Sie sind auf Seite 1von 1

TRASH TALK

LIEBER DJ ANTOINE

Text: Frank Richter, frank@mannschaft-magazin.ch Illustration: Melanie Carrera, sarrera.ch

Es war nett dich kürzlich kennen zu lernen, an Bord eines Flu- ges nach Dubai. Wer hätte gedacht, dass du Economy fliegst? Einen Promi deiner Liga hätte ich eher in der Business Class erwartet, aber so kann man sich täuschen. Obwohl du erfolgs- verwöhnt bist und potthässliche Hosen von Versace trägst, bist du nach wie vor ein Mann des Volks. Quasi der Roger Federer der Musik-welt, mit Sonnenbrille und Duckface. Jedenfalls hast du beim Aussteigen dein Tagebuch in der Sitz- tasche liegen lassen. Ich wollte es dir eigentlich zurückgeben, aber dann dachte ich, dass es interessant wäre, einen Einblick in das Leben eines musikalischen Masterminds zu erhaschen. Hof- fentlich hast du nichts dagegen, dass ich einige deiner Einträge hier publiziere.* Ich wollte sie dem Leser nicht vorenthalten. Dir wünsche ich weiterhin viel Erfolg, willige Weiber und kein Nasenbluten (die Kanten der Zweihunderternötli sind manch- mal scharf wie Rasierklingen).

Grüsslichst

Frank

Montag Drehe das Video zu meiner Single «Bella Vita». Die Arschgeigen von der Plattenfirma wollen, dass ich im Videoclip eine vierhun- dertfränkige Uhr aus Plastik trage. Scheiss Productplacement. Mit so ’nem billigen Zeitmesser würde ich mich doch nie im Leben auf die Strasse wagen. Als ich das Letzte mal was Vier- hundertfränkiges aus Plastik in der Hand hatte, waren das die Titten einer tschechischen Stripperin. Sie hat mich übrigens bei der Namengebung meines neuen Albums «Bella Vita» inspiriert. Ihr Name war Bella, ihr Zuhälter hiess Vitali, aber wir nannten ihn alle Vita. Im Video zu «Bella Vita» brause ich in einem Mercedes-Ge- ländewagen durch die Welt und starre aus dem Fenster. Mal ernst, mal kritisch, immer mit Duckface. Am Schluss des Clips sitze ich in meiner gemieteten Villa vor dem Kamin und genehmige mir ein Glas Perrier-Jouet Fleur de Champagne 1998. Das ist ein guter Jahrgang. 1998 wurden auch viele meiner Fans geboren.

Mittwoch Habe gerade einen neunzigminütigen Auftritt in Düsseldorf hinter mir. Die Party war der Hammer. Habe wie immer 70

* Die publizierten Tagebucheinträge und DJ Antoines extra- vaganter Lebensstil haben etwas gemeinsam: Sie sind rein fiktiv. Der Autor ist DJ Antoine nie begegnet und besitzt keine seiner CDs. Allerdings hat er seine Musik gehört. Im Radio und in Aufzügen.

74

MANNSCHAFT

Prozent meiner eigenen Songs gespielt und den Rest des Sets mit David Guetta und Avicii aufgefüllt. Dem Publikum schiens zu gefallen. Durfte im Anschluss an die Party Diddlmäuse und Clearasilflaschen unterschreiben. Und da heisst es immer, ich sei arrogant und abgehoben. Fuck that Shit! Für meine Fans habe ich immer Zeit! Solange sie mich nicht persönlich ansprechen, posiere ich auch gerne auf Fotos mit ihnen.

Freitag Mein Management hat es verbockt, mir einen Flug in der Busi- ness Class nach Dubai zu buchen. Jetzt rächt es sich wohl doch, dass das Team aus einer Festangestellten und drei Praktikantin- nen besteht. Die wissen zwar, wie man den Milchschäumer der Kaffeemaschine bedient, sind aber zu doof, um einen Flug zu buchen. Jedenfalls bin ich jetzt in der Eco. Neben mir sitzt ein Typ na- mens Tiësto. Er scheint noch nie was von mir gehört zu haben, behauptet aber, in der Musikindustrie tätig zu sein.Wahrschein- lich putzt er bei Sony Music die Toiletten. Soll mir recht sein. Habe dezent in seine Richtung gefurzt und dann desinteressiert zum Fenster rausgeguckt. Eco-Arschloch. Freue mich auf meinen Auftritt in Dubai. Die Scheichs da, die wissen, wie man richtig lebt. Fahren geile Autos und haben mehrere Weiber. Gut, so wie die gekleidet sind, sind sie schwer voneinander zu unterscheiden, aber das ist dann auch das einzige Manko. Apropos Manko:Wie lange dauert das in dieser Economy Klasse eigentlich, bis die Saftschubse mit dem Champagner an- tanzt?!

Apropos Manko:Wie lange dauert das in dieser Economy Klasse eigentlich, bis die Saftschubse mit dem Champagner
Apropos Manko:Wie lange dauert das in dieser Economy Klasse eigentlich, bis die Saftschubse mit dem Champagner
Apropos Manko:Wie lange dauert das in dieser Economy Klasse eigentlich, bis die Saftschubse mit dem Champagner