Sie sind auf Seite 1von 18

Google AdWords Grundlagen

Mitschrift

Was gibt es vorab zu wissen? die folgende Mitschrift bezieht sich auf die Grundlagen des Google AdWords Qualified

Professionals Workshop - die meisten von euch werden diese Prüfung machen wollen. Im Rahmen

des Workshops wurden auch andere Bereiche abgedeckt, zu denen es ebenfalls Prüfungen gibt,

die findet ihr nicht in dieser Mitschrift.

Ihr bekommt einen Code um eure Prüfung zu absolvieren, ihr könnt auswählen zwischen 4

Prüfungen, darunter die Grundlagen (Fundamental) Prüfung - für diese Prüfung ist diese Mitschrift.

Ihr könnt euren Code nur für eine Prüfung verwenden - ihr müsst es nicht heute oder morgen

machen, aber ihr könnt die Prüfung mit eurem Code bis März 2012 absolvieren.

Die Prüfung dauert 120 Minuten mit 120 Fragen (manche sehr kurz), jede Frage hat nur eine

richtige Antwort und ihr könnt während der Prüfung nicht das Fenster wechseln. 80% müssen

richtig sein!

Außerdem sollt ihr wissen, dass es sein kann, dass die Mitschrift nicht 100 % vollständig ist, ich habe mit bestem Gewissen mitgeschrieben, um Ergänzungen und Tipps wird gebeten! Die

Mitschrift kommt von mir persönlich, nicht von Marketing Natives, also jede Beschuldigung ist nicht

an Marketing Natives zu wenden.

Es wurden während der Präsentation sehr viele Fragen gestellt, die ich nur teilweise in die Mitschrift gegeben habe, da sie sehr speziell waren und nicht für die Prüfung relevant erschienen.

Und jetzt geht‘s los!

Vortragende: ULRIKE HITZINGER und NICOLAS RITZ

GRUNDLAGEN DER WERBUNG

Der Vortrag zu den Grundlagen von Google AdWords wird anhand eines Beispiels verdeutlicht. Wir

sind ein Unternehmen, der Delikat-Shop Berlin. Das Unternehmen entscheidet sich dafür eine AdWords Kampagne zu schalten - für ihr Olivenöl. Ziel ist es das Produkt auf der Website zu

verkaufen.

Auf der Website kann man Produkte vorbestellen, danach abholen! Wie kann Delikat-Shop auf

Google werben?

danach abholen! Wie kann Delikat-Shop auf Google werben? Bei einer Suchanfrage nach "Olivenöl" in Google

Bei einer Suchanfrage nach "Olivenöl" in Google ergeben sich drei Anzeigen - eine horizontale

AdWords Anzeige, eine vertikale AdWords Anzeige, und das Google Suchergebnis an sich.

Letzteres ist das sogenannte organische Suchergebnis-Feld. Es ist:

relevanz-sortiert

algorithmisch generiert

Einträge sind nicht kaufbar

Zu den AdWords Anzeigen Man zahlt pro Klick, sobald ein Kunde darauf klickt, muss das Uternehmen bezahlen. Wenn das

Unternehmen für das Keywörd Olivenöl eine AdWords Anzeige kauft, erscheint sie in der

AdWords-Anzeige. Je nach Relevanz und Rang oben oder rechts vom organischen Feld.

Welche Kennzahlen sind wichtig? 3 Kennzahlen, die für das Google AdWords Konto wichtig sind:

Impression: immer dann, wenn die Anzeige erscheint. (hier entstehen noch keine Kosten)

Klick: hier entstehen Kosten

Conversion: Die Aktion, die ausgeführt wird: was möchte ich erreichen und messen bei meiner Kampagne? Ist die Kampagne erfolgreich - machen die Keywords Sinn? Conversion ist dann die

abgeschlossene Handlung - in unserem Fall ist es die Vorbestellung - die Kunden klicken auf die

AdWords Anzeige und kommen auf unsere Website, wenn sie dann auch noch ein Olivenöl

vorbestellen, ist das eine Conversion - eine erfolgreiche Umsetzung der AdWords Anzeige.

WICHTIGE EINSTELLUNGEN & KENNZIFFERN

CPC - Kosten pro Klick: wie viel bin ich bereit zu zahlen? Wie viel zahle ich, wenn ein Kunde auf

meine AdWords Anzeige klickt?

Bestimmen des CPC

Am besten anhand eines Beispiels:

100 Besuche führen im Schnitt zu zwei Vorbestellungen (2 Conversions)

Verkaufspreis: 20

Wert eines neuen Kunden: 85 (Delikat-Shop denkt, dass jeder Kunde im Schnitt 85 asugeben

wird, vielleicht nicht auf einmal, aber langfristig)

30% der dadurch entstehenden Einnamen können als Werbebudget eingesetzt werden

Der Wert des Kunden ist so hoch, da der Verkäufer annimmt, dass die Käufer öfter bei ihm kaufen

werden und länger bei ihm bleiben.

100 Besucher bringen ihm 2 Vorbestellungen bedeuten Einnahmen von 170

30% von 170 sind 51 pro 100 Klicks

Wir zahlen also 50 Cent für einen Klick (das ist unser maximaler CPC)

Keyword ist also Olivenöl, CPC ist maximal 50 Cent

Automatische VS Manuelle CPCs

Automatische - Gebote werden automatisch bestimmt und angepasst. man gibt pro Tag ein

bestimmtes Budget ein, das System errechnet über einen Zeitraum von 30 Tagen wie viel für die

Klicks geboten werden darf, damit man maximale Klicks erzielt. Ich möchte pro Tag 50 ausgeben, dann wird automatisch errechnet (je nach Zahl der Mitbewerber, Relevanz der

Anzeige) wie hoch der Klick Preis ist - man kann also Kosten pro Tag bestimmen

Manuelle - wie das Beispiel vorher, ich errechne mir meine maximale CPC anhand der

geschätzten Einnahmen und Conversions.

Wiederholung Kennzahlen

Impressionen - wie oft werden die Anzeigen angezeigt auf den Suchergebnisseiten.

Klicks - wie viele Personen klicken wirklich auf meine Anzeige

Klickrate - aus Impressionen und Klicks - wie viel von den Impressionen werden auch zu Klicks?

Conversion-Rate - wie viele von meinen Besuchern werden zu Aktionen der Vorbestellungen

verleitet? Wenn ich 100 Klicks habe mit 2 Vorbestellungen ist die Rate 2%

Kosten pro Conversion - wie viel Budget setze ich insgesamt ein? Wie viel kostet mich 1

Konversion?

Für 50 am Tag kriege ich also 100 Klicks täglich, im Monat sind das Kosten von 1.500 . Bei 10

Tagesbudget wären es 300 Monatsbudget

Wenn man eine Kampagne schaltet - lohnen sich die Ausgaben?

Wenn man noch keine AdWords Kampagne hat, an der man eine Statistik aufstellen kann, muss man eine Conversion-Rate nach bestem Gewissen festlegen (hier 2%, da 2 Conversions pro 100

Klicks), Wert pro Neukunde war 85 .

anhand dieser Daten kann man sich die Rendite ROI (Return on Investment) ausrechnen.

Umsatz - Werbeausgaben

Rendite =

Rendite =

Werbeausgaben

2 x 85 - 50

50

x

100 = 240 %

x

100

50, da 100 Klicks - jeder Klick kostet 50 Cents. Das ist also unabhängig von meinem Tagesbudget

(10 )

Nach einem Monat

nach erstem Monat habe ich eine Konversion-Rate, nämlich:

CPC: 50 Cent Impressionen: 8000

Klicks: 400

Kosten:200

Conerstion-Rate: 0.5 %

Rendite = - 15%

also negative Rendite, warum?

Gründe für die niedrige Rate: Auf der Website nur Vorbestellungen möglich, es gibt keinen Online

Versand und keinen Online Verkauf auf der Seite - die Käufer müssen die Ware im Geschäft abholen, das liegt in Berlin, die Kunden (Zielgruppe) liegt logischerweise auch in Berlin und

Umgebung, nicht wie im Konto und der Kampagne für ganz Deutschland. Grund ist also

Ausrichtung der gesamten Kampagne auf Deutschland - wie können wir die Kampagne

eingrenzen? Die Kunden ansprechen, die auch wirklich die Möglichkeit haben, die Ware

abzuholen?

Ziel ist also die Kampagne auf die Stadt Berlin auszurichten, mehrere Möglichkeiten nach denen ich eine Kampagne ausrichten kann:

- Land

- sich auf eine Stadt beschränken (Stadt)

- nach einem Punkt mit einem kreisrunden Radius, Umkreis-Kampagne (Radius mit Kartenpunkt)

- Benutzerdefiniert - an der Karte kann der Bereich individuell begrenzt werden

kann auch nach Domain (.de) und IP-Adresse, oder Sprache bestimmt werden (Sprache kann bei

den Sucheinstellungen geändert werden, dazu aber ein wenig später)

Nach der Umstellung können wir eine zweite Erfolgsmessung durchführen:

Keyword: Olivenöl

CPC: 50 Cent

Impressionen: 1200 Klicks: 60

Kosten: 30

Conversion-Rate: 5%

Neukunden-Wert: 85

Rendite = 750 %

juhu, positiv!

ANZEIGENPOSITION & TEXTOPTIMIERUNG

Qualitätsfaktor - ganz wichtig!

& TEXTOPTIMIERUNG Qualitätsfaktor - ganz wichtig! Hier haben wir mehrere Kunden, die in einem Wettbewerb um

Hier haben wir mehrere Kunden, die in einem Wettbewerb um den besseren AdWords Platz streiten - den Anzeigenrang und die Position. Je höher der Anzeigenrang, desto besser - ich stehe

mit dem höchsten Rang ganz oben auf den Suchergebnissfeld der AdWords Anzeigen.

Wie stehen diese Werte in Zusammenhang?

ANZEIGENRANG = max. CPC x Qualitätsfaktor

Das heißt:

wenn max. CPC hochgeht, geht der Anzeigenrang auch hoch, Qualitätsfaktor bleibt gleich

wenn max . CPC runtergeht, geht der Anzeigenrang runter, Qualitätsfaktor bleibt gleich

wenn Qualitätsfaktor hochgeht, geht Anzeigenrang hoch, max. CPC bleibt gleich

Wo werden die Kunden geschalten - auf welcher Position stehen sie? - nicht der, der am meisten

bietet, sondern der mit dem besten Qualitätsfaktor. Warum macht das Google?

Google will, dass die Sucher wieder kommen, das heißt Google will, dass die Sucher die besten

Resultate finden, deswegen liegt es ihnen am Herzen, die Anzeigen zu belohnen, die relevant und

gut sind - wenn der Sucher nichts relevantes findet, wird er nicht wieder kommen. Das bedeutet

Risiko, für den, der nur Geld ausgeben will, aber keine Relevanz in seinen Anzeigen hat, aber auch eine Chance für Unternehmen, die kein großes Budget haben - man hat eine relevante

Chance durch den Qualitätsfaktor - Google gewinnt dadurch!

Der Qualitätsfaktor wird bei jeder Suchanfrage neu berechnet, er setzt sich zusammen aus:

1 Key Word Leistung

- historische Klickrate auf Google

- Relevanz für den Anzeigentext

- Kontoleistung auf Google (z.b. Klickrate fürs ganze Konto)

2 Website-Qualität

- Zielseiten-Qualität, was passiert nach dem Klick auf die Anzeige?

3 Andere Faktoren

wie kann ich meine Position verbessern? Also meinen Qualitätsfaktor verbessern?

das Keyword sollte im Anzeigentext vorkommen (zb.: feinstes Olivenöl) in der Anzeige, dann wird

es fett angezeigt und zieht die Aufmerksamkeit auf sich.

Unterschiedliche CPC

Da die CPC direkt mit dem Qualitätsfaktor korrelieren ist es wichtig zu unterscheiden:

maximaler CPC - so viel bin ich bereit maximal zu zahlen

tatsächlicher CPC - den ich echt am Ende bezahlen MUSS

Das heißt ich plane einen maximalen CPC ein, am Ende kann aber etwas anderes verrechnet

werden - aber nur weniger, als der maximale CPC, warum?

Die Schaltung erfolgt nach Auktions-Prinzip (Ad Discounter) - ich zahle den "fairen" Preis - wenn Kunde A 20 bietet und Kunde B 5 bietet, muss Kunde A nicht die maximalen 20 bezahlen,

sondern nur 5.01 bezahlen, damit er mehr bietet als B. Deswegen „fair“.

Anhand eines Beispiels

€ bezahlen, sondern nur 5.01 € bezahlen, damit er mehr bietet als B. Deswegen „fair“. Anhand

tatsächlicher CPC = zu schlagender Anzeigenrang (durch) Qualitätsfaktor

man berechnet den tatsächlichen CPC also anhand des Kunden, der einen Rang unter mir steht.

Nochmal langsam für alle: Kunde D hat es am besten - er ist an erster Stelle der AdWords

Anzeigen (Position 1), dann kommt Kunde A, dann B, dann C. Warum?

Kunde D muss den Anzeigenrang von Kunden A schlagen, um erster zu sein - heißt er muss mehr

als 5 haben. Man rechnet also:

Kunde D = 5/12 + 0.01 = 0.43 tatsächlicher CPC

Preisdifferenz durch Ad Discounter

man stellt sicher, dass man immer nur so viel bezahlt, wie nötig ist, um auf der jeweiligen Position

erscheint - immer 1 cent mehr, als der darunter - AD DISCOUNTER = Auktions-Prinzip (relevant für Prüfung)

SUCH-NETZWERK & KEYWORD-OPTIONEN

man kann auch auf Partner-Netzwerken erscheinen, so wie GMX oder t-Mobile, ein Such-

Netzwerk. Ich kann aber auch dank der zahlreichen Einstellungen meine Kampagne verbessern:

Übersicht der Einstellungen

Variationen von Keywords - zuerst ist einmal zu sagen: das Keyword „Olivenöl“ kann auch

erscheinen wenn jemand sucht "Olivenöl kaufen" usw. mein Keyword muss also nur Teil der Suche

sein.

Wie kann man Keywords ergänzen/eingrenzen? Man kann Worte aus den Suchergebnissen

ausschließen, wenn man z.b. kein Großhändler ist, kann man bei der Suche nach diesem Keyword

„Großhändler“ die Anzeige ausschließen. - Das Keyword Olivenöl kann also auch NICHT

erscheinen, wenn weitere irrelevante aber auch relevante Keywords eingegeben werden. Suche ich also nach „Olivenöl Großhändler“ erscheint die AdWords Anzeige von Delikat-Shop nicht,

obwohl ja das Keyword „Olivenöl“ beinhaltet ist.

nicht, obwohl ja das Keyword „Olivenöl“ beinhaltet ist. bei den unterschiedlichen Variationen wie ich Keywords

bei den unterschiedlichen Variationen wie ich Keywords bearbeiten kann (weitgehend passend, passende Wortgruppe, genau passend, ausschließend), ist es unterschiedlich relevant, ob die

Reihenfolge der Suchbegriffe beachtet wird oder nicht! Siehe Abbildung

Gekennzeichnet werden die Variationen durch Anführungszeichen, eckige Klammern oder Minus -

Siehe Abbildung

Vorteil weitgehend passend: Anzeige wird für viele relevante Kombinationen geschalten, mehr Impressionen und Klicks. Nachteile: Anzeige wird bei allgemeinen Keywords möglicherweise für

irrelevante Suchanfragen geschaltet (unvollständig, bei der Präsentation gab es noch weitere Vor-

und Nachteile für die Variationen, hier war ich nicht schnell genug - wurde aber auch nur sehr kurz

gezeigt)

Keywords mit CPCS auf Keyword Ebene

Keywords die besonders wichtig für uns sind, kann ich mit mehr Geld anbieten - damit kann ich

meine Anzeige-Häufigkeit für bestimmte Keywords garantieren. z.b. ist mir das Keyword "kaufen"

mit "Olivenöl" sehr wichtig, deswegen zahle ich für dieses Keyword mehr als für das Keyword

„günstiges“.

Heißt: der CPCs kann für jedes Keyword einzeln definiert werden und optimal verwendet werden,

je nachdem bei welchen Begriffen meine AdWords erscheinen soll.

KEYWORD TOOL & TRAFFIC ESTIMATOR

Wie identifiziere ich relevante Keywords? Das so genannte Keyword-Tool erstellt mir, wenn ich

mein Haupt-Keyword eingebe (Olivenöl) die besten Kombinationen und Variationen zu diesem Keyword an. Ich kann hier nach Kategorien unterscheiden und mir per Statistik die lokalen

Suchtrends, Wettbewerbe, monatliche globale & lokale Suchanfragen anzeigen lassen.

Hier der Link zum Tool: http://goo.gl/KENOA

Traffic Estimator - hier habe ich die Möglichkeit einen Teil meiner Keywords einzugeben und ein

maximales CPC Gebot für diese Keyword zuzufügen. Auch Standard und Sprache kann ich unter

anderem einstellen. Er gibt mir dann ein Ergebnis, wie das Keyword erscheinen wird, falls ich es

mit dem eingegebenen CPC Gebot schalten würde:

- monatlich lokal,

- Schätzungen zum durchschnittlichen CPC,

- geschätzte Anzeigenposition,

- geschätzte tägliche Klicks,

- geschätzte tägliche Kosten.

Hier der Link zum Traffic Estimator: http://goo.gl/IvISU

TAGESBUDGET

Wenn ich global arbeite, habe ich zwar die Möglichkeit auf mehr Klicks, aber das Problem mehr

Kosten tragen zu müssen. Wenn ich ein Tagesbudget für eine Stadt (hier Berlin) habe, und danach aber global werden möchte, wäre das Tagesbudget für die Stadt zu wenig, um auch global damit

AdWords zu schalten. - Wie werden also die Anzeigen geschaltet wenn die Zahl der möglichen

Klicks das Tagesbudget überschreitet? (prüfungsrelevant)

Zwei verschiedene Möglichkeiten Keywords pro Tag schalten zu lassen

Anfrageabhängige Schaltung - Anzeigen schalten bis das Budget aufgebraucht ist. das rennt

von 0:00 bis mein Tagesbudget aufgebraucht ist (z.b. 15:00) danach wird sie nicht mehr

erscheinen.

Kontinuierliche Schaltung - hier wird die Schaltung der Anzeige über den gesamten Tag verteilt, gleichmäßig. Sie wird also nicht JEDESMAL bei der Eingabe der Keywords erscheinen, sondern

über den Tag verteilt, je nach Tagesbudget. Man kann sich hier auch bestimmte Zeiten

aussuchen, in denen man prozentuell häufiger geschalten wird - bestimmte Tage in der Woche,

Uhrzeit etc.

geschalten wird - bestimmte Tage in der Woche, Uhrzeit etc. Wenn der Kunde sich selber also

Wenn der Kunde sich selber also nicht findet, liegt das wahrscheinlich daran, dass man eine

kontinuierliche Schaltung gewählt hat - das Budget drosselt die Verteilung der Schaltungen über den ganzen Tag.

Wenn das Tagesbudget nicht ausgeschöpft wird, wird es dem nächsten Tag zugerechnet.

Wie kann ich die Klickrate verbessern? Wiederholung Klickrate - Verhältnis von Impressionen zu Klicks

Es ist schwer festzustellen was den Qualitätsfaktor verbessert, aber: bessere Klickraten

verbessern auch den Qualitätsfaktor.

eine Möglichkeit ist die Veränderung/Erweiterung des Anzeigentexts - Text sind jedoch nicht so einfach zu erstellen, sie werden vom System abgewiesen, wenn sie nicht den Richtlinien

entsprechen

RICHTLINIEN FÜR ADWORDS TEXTANZEIGEN

Ziel der AdWords Richtlinien ist die positive Nutzererfahrung durch folgende Kriterien:

- relevante Anzeigen

- zutreffend und ehrlich

Die Richtlinien dienen also in erster Linie dazu, dass der Sucher das beste Ergebnis findet!

Man unterscheidet beim Text Titel-Zeile (25 Zeichen), Zeile 1 (35 Zeichen), Zeile 2 (35 Zeichen), Anzeige-URL (35 Zeichen) - Blick auf google.at und ihr wisst was gemeint ist. Was muss ich also

genau berücksichtigen, wenn ich einen Text schreibe?

also genau berücksichtigen, wenn ich einen Text schreibe? Alkohol oder Drogen dürfen gar nicht erwähnt werden

Alkohol oder Drogen dürfen gar nicht erwähnt werden oder beworben werden (Produkt-

Richtlinien). Die Grammatik und Bezeichnung muss stimmen, es dürfen auch nicht Worte oft wiederholt werden - sogar nur ein Rufzeichen pro Text (Redaktionelle Richtlinien). Die URL und

Verlinkungen müssen auch stimmen (Link-Richtlinien)

1024 Zeichen maximal für eine Ziel-URL - die Ziel URL ist nicht die URL, die im Text steht, sondern

die, zu der man kommt, wenn man auf den Link im Text klickt. (manche haben gemeint es wären 1028, ich bilde mir ein es waren 1024)

Bei der Text-URL und Ziel URL aufpassen auf Unterschiede: ob die Domain die selbe ist (das war

in der Präsentation ein Beispiel für eine Frage) - .com oder .de? Immer darauf achten, dass die

Ziel-URL und die Text-URL die selbe Domain haben.

stehen, solange es eigentlich auf die

selbe Seite verweist. Heißt also: solange die Text-URL auf eine ähnliche URL weiterleitet wie sie

selbst, ist das in Ordnung und verstoßt in diesem Sinne nicht gegen die Google AdWords

Richtlinien.

Die Ziel URL von

/home

kann ruhig im Text als

/angebote

Wenn man Marken im Text erwähnt muss dann die Genehmigung des Markeninhabers haben! Fremde Marken dürfen nicht im Text erwähnt werden! Ich brauche die Genehmigung.

Wie funktioniert die Anzeigenschaltung bei mehreren Texten?

Leistungsunabhängige Anzeigenauslieferung - immer abwechselnd: Text A, Text B, Text A, Text

B - unabhängig von der Klickrate Leistungsabhängige Anzeigenauslieferung - je länger die Kampagne läuft, desto häufiger

erscheint der Text mit der häufigeren Klickrate: Text A, Text B, Text A, Text A, Text B, Text A, Text

A, Text A usw - also abhängig von Klickrate

Klickrate: Text A, Text B, Text A, Text A, Text B, Text A, Text A, Text

AUFBAU DES ADWORDS KONTOS

Unser Delikat-Shop möchte neben Olivenöl auch andere Produkte bewerben! Wie funktioniert das?

Neue Keywords zu neuen Produkten passen vielleicht nicht mehr zu meinem AdwWords Text - Leinöl, Pesto, etc. - im Text steht noch immer "Olivenöl" - damit wird der Kunde nicht zufrieden sein!

Bevor wir an die Lösung dieses Problems gehen - wie ist mein AdWords Konto überhaupt aufgebaut?

gehen - wie ist mein AdWords Konto überhaupt aufgebaut? Die Kampagne ist der Überbegriff für meine

Die Kampagne ist der Überbegriff für meine Produkte - jedes Produkt hat eine einzelne Kampagne - darunter liegen meine Anzeigengruppen. In jeder Anzeigengruppe habe ich meine eigenen Keywords und Anzeigentexte - damit ist der Kunde zufrieden!

Alle Einstellungen wie Budget, Sprachen, Ausrichtungen sind alles Sachen, die man auf der Kampagnen Ebene einstellt - man braucht also 2 verschiedene Kampagnen für 2 verschiedene Lokalitätten! Auch so bei Tagesbudgets - diese Einstellungen werden alle den Kampagnen zugeordnet.

Man kann aber auch einen Anzeigentext so gestalten, dass er zu mehreren Keywords passt - das mindert aber wahrscheinlich den Qualitätsfaktor, da die Anzeige nicht mehr so effizient und

relevant ist. (also nicht ratsam)

Bsp. Text:

Alles zum Genießen ww.bla bla bla.de

Viele Produkte für das gewisse

Extra. Würzen, Verfeinern und mehr.

Dieser Text passt zu mehreren Keywords: Olivenöl, Olivenöl kaufen, Kräuteressig, etc. Besser sind aber mehrere Kampagnen für thematisch zusammengehörende Keywords mit relevantem

Anzeigentext - vielleicht hier je eine Kampagne für Olivenöl, Kräuteressig und Apfelessig -

Struktur und Einstellungen auf den einzelnen Ebenen

Datum, Budget, Länder, Wo geschalten, Zeitzone, Zugriffsrechte, Währung,

Rechnungseinstellungen, etc. Siehe Abbildung Konto

Live-Demo AdWords Konto (Präsentation von Nicolas AdWords Konto)

hier gab es eine direkte Präsentation aus seinem Browser, leider keine Folien, es war aber

hauptsächlich dafür gedacht die Plattform zu zeigen - für die Prüfung ist das denke ich nicht allzu

wichtig!

Es wurde gezeigt, wie die Keywords einer Gruppe zugeordnet sind und welche Daten man herauslesen kann: aktiv/pausiert, max. cpc, Klicks, Impressions, Klickrate, durchschnittliche CPC,

Kosten, Durchschnittliche Position, Konversion, Kosten/Conversion, Conversion-Rate, View

through Konversion, Qualitätsfaktor.

Hier können auch Standorte, Sprachen usw eingestellt werden. Man kann Google Suche, Suche- Webnetzwerk, oder Display Netzwerk auswählen (dazu mehr später)

Das Konto ist gegliedert nach Anzeigegrupen Einstellungen, Anzeigen, Keywords,

Werbenetzwerke, Zielgruppen, (nicht vollständig)

Hier hat man auch Zugriff auf die Tools, die wir weiter oben genannt haben.

- hier haben wir die Mittagspause begonnen, der Vortrag zu den Grundlagen wurde nicht zu Ende

geführt - Nicolas Ritz hat bestätigt, dass nur das, was am Vormittag gesagt wurde,

prüfungsrelevant ist.