Trainingsanleitung für die Berufsgrunduntersuchung BU und Grunduntersuchung GU

Seite 1 von 4

1 Allgemeine Grundsätze für die Vorbereitung auf Testverfahren
1.1 Training von Grundfähigkeiten

Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Raumvorstellung
Wiederholt man einen Test mehrere Male, steigert sich die erreichte Leistung. Dies geschieht nicht, weil man seine Fähigkeit verbessert hat, sondern weil man aufgrund eines Gewöhnungseffekts schneller in der Bearbeitung der dann bekannten Aufgabenstellung wird. Die Gründe hierfür sind in der Vertrautheit mit dem Testprinzip und der Testbearbeitung zu suchen. Die Frage nach der optimalen Vorbereitung auf die psychologische Untersuchung beim DLR sorgte für Unsicherheiten auf Seiten der Bewerber. Vielfach wurde viel Geld für Übungssoftware oder sogar Trainingskurse kommerzieller Anbieter ausgegeben, deren Betreiber in keinem Verhältnis zum DLR stehen. Der dadurch erzielte Schnelligkeitsgewinn wurde wiederum bei der Fähigkeitsdiagnostik berücksichtigt. Im Ergebnis heißt das: „Trainierte“ Bewerber mit positiver Eignungsbeurteilung hätten es auch ohne Kurs und Übungssoftware geschafft, die negativen haben sehr viel Geld umsonst bezahlt. Das DLR hat kein Interesse an einer kommerziellen Testvorbereitung. Für das DLR steht im Vordergrund, allen Bewerbern faire und gleichermaßen zugängliche Vorbereitungsangebote anzubieten. Wir möchten etwas gegen die Unsicherheit vieler Bewerber und die vielen nicht autorisierten Programme, Kurse und Tipps unternehmen. Denn falsche Vorübung unter unqualifizierter Anleitung führt immer wieder dazu, dass Bewerber die Untersuchungsverfahren nicht optimal bearbeiten können. Wir haben daher ein CBTProgramm (CBT = Computer Based Training) entwickelt, welches optimal auf die einzelnen Tests abgestimmt ist. Wir gehen davon aus, dass Sie das Trainingsprogramm nach unserer Anleitung durcharbeiten. Sie werden die Leistungszuwächse selber feststellen und für sich notieren.

1.2

Training im Wissensbereich

Englisch, Mathematik, Technik
Es ist wichtig, dass Sie z. B. zu Beginn der fliegerischen Ausbildung die Voraussetzungen mitbringen, um in verschiedenen technischen Fächern mithalten zu können. Im Wissensbereich müssen Dinge gelernt (z. B. Englisch-Vokabeln) oder verstanden werden (z. B. technische Zusammenhänge oder englische Sätze). Das DLR verwendet große Sammlungen von Fragen, um Ihr Wissen in den betreffenden Bereichen zu beurteilen. Sollten Sie schon einmal Fragen in einem "Testknacker"-Buch gesehen haben, denken Sie daran, dass dieses nicht diejenigen sind, die in Ihrer Untersuchung gestellt werden. Überdies kann man sehr schnell feststellen, ob ein Wissen in einem Bereich vorhanden ist, oder ob Fragen / Antworten auswendig gelernt wurden. Wir haben daher in den Bereichen Englisch, Mathematik und Technik Beispielaufgaben zusammengestellt. Sie können die Schwierigkeit der tatsächlichen Testaufgaben in der BU / GU somit einschätzen, lernen das Aufgabenprinzip kennen und entdecken eigene Stärken und Schwächen. Wenn Sie Ihr Wissen anreichern wollen, so können Sie das z. B. anhand der von uns vorgeschlagenen Buchempfehlungen tun. Verwenden Sie auch weiterführende Literatur oder eigene Schulaufzeichnungen, um an ihren Schwachpunkten zu arbeiten. Nur so gelangen Sie zu einem ausreichenden Basiswissen und sind gut vorbereitet auf die relevanten Fragen zu einem Wissensbereich.
QMH-DLR-ME-HH-Trainingsanleitung-BU-GU-DLR Stand: 15.01.2009 © DLR, 2009

und Aufgabencharakteristika falsch vorbereiten. SKT – Konzentration Aufgabe: Sie müssen sich auf geometrische Symbole bezogene Regeln merken und anwenden. Bearbeiten Sie die Trainingsanleitungen gründlich! 2 Trainingsanleitung für die Untersuchungen BU und GU Nun folgt die Anleitung zu den einzelnen Trainingsmodulen. Die größte Vertrautheit bekommen Sie mit der Originalsteuerung und dem Originaltest. dass Sie sich wegen der damit verbundenen unterschiedlichen Steuer. Sie haben direkt vor der Aufgabenbearbeitung genügend Zeit.3 Training in der Psychomotorik und Mehrfacharbeit Joystick-Tracking und Mehrfacharbeitstests Das Training mit dem Originaltestgerät direkt vor einer Testung kann Übungsgewinne durch ähnliche Programme kompensieren.2009 © DLR. dass Sie Ihre Schnelligkeit noch steigern können oder Sie aufgrund einer Trainingspause wieder langsamer werden. Auch hier gilt. Wiederholen Sie den Vorgang mehrfach. Das CBT besteht aus einer Instruktion und dem Trainingsteil in 3 Schwierigkeitsstufen. Bitte laden Sie sich die Trainingsanleitungen zum MIC und zum Simulator von unserer Website herunter.01. QMH-DLR-ME-HH-Trainingsanleitung-BU-GU-DLR Stand: 15.Trainingsanleitung für die Berufsgrunduntersuchung BU und Grunduntersuchung GU Seite 2 von 4 1. sollten Sie natürlich noch länger trainieren. wie auch bei den anderen Tests. OWT – Optische Wahrnehmung Aufgabe: 9 Instrumente werden für kurze Zeit eingeblendet. Wir haben uns daher entschieden. Beginnen Sie ihr Training auf dem niedrigsten Level und arbeiten sich dann durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Verschiedene Hardwareausstattungen an Ihrem eigenen PC zuhause bergen die Gefahr. dass Sie Ihr Training nicht zu verbissen oder zeitlich ausgedehnt durchführen! Etappenregel: Sie sollten ein CBT nicht zu häufig „am Stück“ durchführen. Wir haben zu jedem CBT eine Etappenregel formuliert. zwischendurch sollten Sie immer auch mal einen anderen Merkmalsbereich trainieren. Dann entscheidet. Sie sollten die Mindestangaben erfüllen! Wenn Sie feststellen. Das CBT besteht aus einer Instruktion und dem Trainingsteil in 3 Schwierigkeitsstufen. Machen Sie regelmäßige Pausen und versuchen Sie lieber ein CBT zu einem anderen Merkmalsbereich. 2. dass Vertrautheit mit der Aufgabe und der Testbearbeitung die größten Effekte auf die Leistungsentwicklung haben.1 Training von Grundfähigkeitstests Etappenregel für Grundfähigkeitstests Bearbeiten Sie in den einzelnen CBTs zunächst die Instruktion. deren Zeigerstände zu behalten und danach wiederzugeben. Ihre Aufgabe ist es. in diesen Bereichen das Training vor Ort durchzuführen. Bedenken Sie aber bitte. Erst am Ende machen Sie Testdurchläufe. 2009 . Die dort erzielten Werte werden nicht bewertet. Üben Sie maximal jeweils drei Mal direkt nacheinander mit einem CBT. insgesamt sollten Sie jedes CBT zwanzig Mal gemacht haben. welche auch als solche zu erkennen sind. um sich mit der Aufgabe optimal vertraut zu machen. ihre individuelle Fähigkeit.

Erinnern Sie sich dabei bewusst an die gelernten Rechenschritte und Lösungswege. Benutzen Sie das Trainingsmodul noch ein. QMH-DLR-ME-HH-Trainingsanleitung-BU-GU-DLR Stand: 15.oder mehrmals. Benutzen Sie Literaturhinweise und andere Möglichkeiten. Etappenregel:. Etappenregel: Bearbeiten Sie das Modul zunächst ohne jede Vorbereitung und schätzen Sie den Trainingsbedarf selbst ein. um ihre Kenntnisse aufzubessern. Das CBT besteht aus einer Instruktion und dem Trainingsteil in 2 Schwierigkeitsstufen. nehmen Sie sich einzelne Teilgebiete vor und versuchen Sie diese zu verstehen. TVT – Technik / Physik (Technisches Verständnis) In diesem Programm kommen Wissen um physikalische Formeln und ein gewisses Vorstellungsvermögen (z. Schreiben Sie sich ihre Probleme bei der Bearbeitung auf. Haben Sie größere Lücken. Das CBT besteht aus einer Instruktion und dem Trainingsteil in 3 Schwierigkeitsstufen. PPT – Raumvorstellung Aufgabe: Sie müssen herausfinden. ROT – Raumorientierung Aufgabe: Sie müssen sich einen Würfel visuell vorstellen und erhalten Kippanweisungen für diesen Würfel. frischen Sie ihr Wissen noch einmal anhand Ihrer eigenen Schulaufzeichnungen auf. benutzen Sie die Literaturempfehlungen auf unserer Website oder auch andere Möglichkeiten. Erinnern Sie sich noch an viele Sachen aus der Schule. machen Sie das Trainingsmodul noch jeweils einmal täglich.) lernen.01. um Lösungswege und Rechenschritte zu verstehen. Das CBT besteht aus einer Instruktion und dem Trainingsteil in 2 Schwierigkeitsstufen. Auch hier sind jedoch individuell keine Grenzen nach oben gesetzt. Etappenregel: Schätzen Sie den Trainingsbedarf selbst ein. um wieder ins Kopfrechen hereinzukommen.Trainingsanleitung für die Berufsgrunduntersuchung BU und Grunduntersuchung GU Seite 3 von 4 RMS – Akustisches Gedächtnis Aufgabe: Das Trainingsmodul „spricht“ immer neue Kombinationen von aufeinander folgenden Zahlen. Auch hier ist es besser die Lernzeit zu begrenzen und zwischendurch mit anderen Trainingsmodulen weiterzumachen. Als Richtwert sollten Sie mindestens zwanzig Mal mit dem Trainingsprogramm üben. Bearbeiten Sie das Modul zunächst ohne jede Vorbereitung und schätzen Sie den Trainingsbedarf selbst ein. um ein ausreichendes Wissen auf Schul-Mittelstufenniveau zu erlangen. um sich an Formel und Lösungswege zu erinnern.2009 © DLR. in der der Würfel zum Liegen kommt. B. da Aufgaben vielfach schriftlich gelöst werden. Das CBT besteht aus einer Instruktion und dem Trainingsteil in 3 Schwierigkeitsstufen. Überprüfen Sie am Ende erneut ihren Kenntnisstand mit dem CBT. welcher Würfel aus einer aufgeklappten Vorlage zusammengebaut werden kann. RAG – Mathematik (Mathematik) Hier werden komplexere Dreisatzaufgaben geübt. KRN – Kopfrechnen (Kopfrechnen) In der Untersuchung ist ihre Kopfrechenfähigkeit gefragt. Nutzen Sie Literaturhinweise. 2009 . von Bewegungsabläufen) zusammen. Physikbücher etc. Haben Sie ihr Wissen aufgebessert. Wenn Sie mit zusätzlichen Materialien (Schulbücher. 3 Training für den Wissensbereich ENS – Englisch (Englische Sprache) Wortschatz und Grammatikwissen Etappenregel: Bearbeiten Sie das Modul zunächst ohne jede Vorbereitung und schätzen Sie den Trainingsbedarf selbst ein. Oft geht diese mit der Zeit verloren. VMC – Visuelles Gedächtnis Aufgabe: Symbole merken und mit zuvor gesehenen Symbolen vergleichen. An einem Punkt stoppt die Wiedergabe und Sie müssen die vorgelesenen Zahlen eingeben. Geben Sie die Position an.

Machen Sie sich einen Trainingsplan mit festen Zeiten in denen Sie nicht gestört werden. bleiben die individuellen Begabungsschwerpunkte eines Menschen bestehen. Es gilt als Beleg. Bringen Sie das Trainingsprotokoll ausgefüllt und unterschrieben zu ihrer Untersuchung mit. dass Sie sich gemäß der Instruktionen auf die Untersuchung vorbereit haben! QMH-DLR-ME-HH-Trainingsanleitung-BU-GU-DLR Stand: 15. besonders die Etappenregeln. was in der Untersuchung von Bedeutung ist und dies zählt allein in der Beurteilung.01. 2. Schreiben Sie ihre Probleme und Trainingsfortschritte (z. Gehen Sie an dem Tag vor der Untersuchung oder in zeitlicher Nähe das gesamte Programm noch einmal durch. Denken Sie noch einmal daran: Wenn Sie das Training in dieser Form machen. Dies ist es letztendlich. 4. Beherzigen Sie die Trainingsvorgaben. 5. Aber genau wie es bei langjährigen Autofahrern Unterschiede in der Leistung gibt. B.2009 © DLR. 2009 . 3. die Prozentangaben) für sich auf. Drucken Sie das Trainingsprotokoll gleich aus und markieren Sie jede Trainingssitzung. Laden Sie das separate Trainingsprotokoll aus dem Coaching-Portal herunter und notieren Sie darauf die Durchführung der Trainingsmodule.Trainingsanleitung für die Berufsgrunduntersuchung BU und Grunduntersuchung GU Seite 4 von 4 4 Sechs Punkte für ein optimales Training 1. dass Sie die optimale Vorbereitung genutzt haben. haben Sie sich optimal vorbereitet. Sie haben ihr Wissen erweitert und die Schnelligkeit der Testbearbeitung optimiert. Das dient Ihrer persönlichen Kontrolle und auch als Nachweis. dessen Bewegungsabläufe nach dem theoretischen Lernabschnitt mit zunehmender Fahrpraxis immer flüssiger werden. 6. ob Sie später einmal eine bestimmte Tätigkeit erfolgreich ausüben können. Dies ist wie bei einem Fahranfänger.