Mittelstand Wissen 03/2009

Unternehmensfinanzierung
für KMU & Freiberufler
März 2009 herausgegeben von

Unternehmensfinanzierung Sichern Sie Ihre Liquidität und trotzen Sie der Krise
Kapitalbeschaffung und Liquiditätssicherung in wirtschaftlich unsicheren Zeiten: In dieser Ausgabe von „Mittelstand Wissen“ lesen Sie, wie Sie als Unternehmer Ihre Finanzen solide planen können. Wie sollten die Finanzen geplant werden, um Engpässe zu vermeiden? Wie führe ich ein erfolgreiches Bankgespräch? Die Antworten finden Sie in dieser Ausgabe von „Mittelstand Wissen“.

.Titelthema
Mittelstandsfinanzierung in der (Finanz-)Krise? ......... 2 Interview: Best Practice Unternehmensfinanzierung ... 3 Statistik: BDI-Mittelstandspanel Herbst 2008 ................... 4

Frage - Antwort

Wie erkenne ich, ob mein Unternehmen sich selbst trägt? .. 12

Aktuelles Links

Termine & Veranstaltungen .... 14 Informationen zum Thema im Web ............................... 15

Impressum & Kontakt .... 15 Anzeige

O-Ton

Finanzierung in der Krise: Oberstes Gebot ist die Sicherung der Liquidität ........... 6

Tipps und Trends
Mit einer soliden Finanzplanung Engpässe vermeiden ................ 8 Buchtipp: Finanz- und Liquiditätsplanung ................... 9 Factoring: Liquidität statt Außenstände .......................... 9 Förderprogramme von Ländern und Bund ................. 10 Erfolgreich im Bankgespräch ....... 11
©istockphoto

Erste Hilfe zur Sicherung der Liquidität
Wie das geht, lesen Sie in unserem kostenlosen Ratgeber! Gleich auf der Website bestellen!

www.vantargis-factoring.de

Titelthema

Mittelstandsfinanzierung in der (Finanz-)Krise?
In kürzester Zeit und mit enormer Gewalt hat sich über den Immobilienmarkt eine Krise des gesamten Finanzsystems entwickelt. Längst zeigen sich auch ihre realwirtschaftlichen Auswirkungen. Für den Mittelstand bedeutet dies v.a. eine erhebliche Einschränkung finanzwirtschaftlicher Spielräume im Volumen und/oder in den Kosten, sei es im Rahmen der Innen- oder der Außenfinanzierung. Die Innenfinanzierung Die Innenfinanzierung erlaubt es zwar, durch die Gestaltung der Zahlungsbedingungen (z.B. Anpassung der Zahlungsfristen), die Einführung eines effizienten Forderungsmanagements (z.B. zur Optimierung des Mahnwesens) oder das Vereinbaren von Kundenanzahlungen, EinzahDiese Maßnahmen hängen aber von der betrieblichen Leistungsfähigkeit ab und genügen in einem konjunkturellen Abschwung daher meist nicht. Auch Finanzierungssubstitute wie Im Rahmen der Außenfinanzierung ist v.a. die Fremdkapitaldominanz in der Finanzierungsstruktur vieler >> Factoring oder Leasing, die zu (vorzeitigen) Einzahlungsströmen führen oder (sofortige) AuszahlungsströDie Außenfinanzierung lungen zu bewirken oder zu beschleunigen. Auch Auszahlungen lassen sich verzögern oder vermeiden, z.B. durch die verstärkte Nutzung von Lieferantenkrediten, ein effizientes Cash Management (z.B. zur Reduzierung der Zinszahlungen) und die Ausübung von Wahlrechten zur Verzögerung von Steuerzahlungen (z.B. Wahl der Abschreibungsmethode). me verlagern sollen, helfen kaum, da die Anbieter sich wie andere Finanzintermediäre verhalten (s.u.) oder diesen gehören (Banken, Sparkassen, Versicherungen).
©istockphoto

Anzeige

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

2

Titelthema

mittelständischer Unternehmen kritisch; zum einen wegen des fehlenden Vertrauens der Marktakteure und des lichen, resultierenden realwirtschaftkonjunkturellen Schadens sinkende

Interview: Best Practice Unternehmensfinanzierung

Thomas Hammer
freier Wirtschaftsjournalist (u.a. ZEIT und Süddeutsche Zeitung), Betreiber des Online-Ratgeberblog finanzen-fuer-freie.de

(Investitionsverzögerung,

Zahlungsmoral, etc.), zum anderen wegen stark gestiegener Refinanzierungskosten oder erschwerter Refinanzierungsmöglichkeiten der Kreditinstitute. Diese versuchen durch das Meiden weiterer Risikopositionen oder mangels ausreichend Eigenkapital als Risikopuffer, ihre Bilanzen zu schonen, und verfolgen eine restriktivere Kreditvergabepolitik. Einerseits ist die Wahrung der Liquidität gefährdet, also u.a. die Fähigkeit, die Zahlungen für bereits aufgenommenes Fremdkapital zu leisten, andererseits wird die Aufnahme neuen Fremdkapitals erschwert. Diese Konstellation kann viele Mittelständler an den Rand der oder direkt in die Insolvenz führen. Inzwischen liegt nicht nur eine Rezession vor, auch der Anteil der seine Konditionen verschärfenden Institute ist gestiegen. Lösungsansätze Eine Lösung für die Kapitalbeschaffungsprobleme könnte der Rückgriff auf neues Eigenkapital oder geeignete Kreditsubstitute sein, die oft zugleich ein „positiveres“ Bild der finanziellen Situation bzw. der Bilanz vermitteln und so zu einem besseren Rating, einem höheren Kreditrahmen oder einer Zinssenkung führen können. So vereint die Mezzanine-Finanzierung Eigen- und Fremdkapitalelemente, ist aber gemessen am Gläubigerstatus in >> Welche Fehler kann man in der Finanzierungspraxis immer wieder beobachten? Ein häufiges Problem ist die Übersicherung, Verhältnis überhöhte zur bei der im verWas sind die wichtigsten Aspekte, auf die KMU und Freiberufler in Sachen Finanzierung achten sollten? Kreditsumme und Monatsrate sollten stets genügend Spielraum bei der Liquidität lassen und als Kreditsicherheit sollte in erster Linie das damit finanzierte Wirtschaftsgut dienen. Wo immer möglich, sollten zinsgünstige staatliche Förderkredite oder Bürgschaften mit eingebaut werden.

www.finanzen-fuer-freie.de Kredit abgelehnt oder nur mit Zinsaufschlag vergeben wird. Stichwort Situation Wirtschaftskrise: Kapitalengpässen

Wie kann man in der aktuellen wirksam vorbeugen? Wichtig ist die vorsichtige und vorausschauende frühzeitig flexible zu LiquiditätsÜberbrüsichern, planung. Dazu zählt auch, sich ckungsreserven

etwa durch die Vereinbarung von Dispo- oder Rahmenkrediten. Wer erst bei akuten Engpässen das Gespräch sucht, hat meistens schlechte Karten. Finanzierungs-Know-how: Welche empfehlenswerten und vertrauenswürdigen stellen gibt es? Wer Nachteile vermeiden will, muss informiert sein und mit der Bank auf gleicher Augenhöhe verhandeln. Unternehmer sollten deshalb jede Gelegenheit nutzen, um ihr Wissen in Finanzierungsfragen zu erweitern. Entsprechende Workshops bieten beispielsweise IHK, Handwerkskammer, KfW, die Förderbanken der Bundesländer oder Freiberuflerverbän.. de an. Anlauf-

Kreditsumme

Sicherheiten

langt werden. Das nützt der Bank, schadet aber dem Unternehmen, weil es den Finanzierungsspielraum einschränkt. Auch drastisch kommen

staatlich geförderte Kreditalternativen, die der Bank vergleichsweise geringe Erträge bringen, im Kreditgespräch oft zu kurz. Auf Kundenseite wird zuweilen die Transparenz vernachlässigt - mit der Folge, dass mangels aktueller betrieblicher Kennzahlen ein

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

3

Titelthema
Anzeige

BDI-Mittelstandspanel Herbst 2008
Das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn befragt zweimal im Jahr mittelständische Industrieunternehmen zu aktuellen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Themen. In der letzten Erhebung im Rahmen des sogenannten BDI-Mittelstandspanels gaben die Unternehmen im Herbst 2008 unter anderem Auskunft über die aktuell notwendigen Anpassungsmaßnahmen im Bereich Investition und Finanzierung. Es zeigt sich deutlich, dass die Unternehmen die eigene Liquidität zu sichern und ihren Finanzierungsbedarf zu optimieren versuchen. Noch können Sie dabei auf die im Aufschwung gebildeten Eigenkapitalreserven zurückgreifen. Es wurden über 1.650 Unternehmen befragt.
Finanzierung verstärkt aus Cashflow bzw. Eigenkapital

67,5 %
Vorhalten ausreichender Kreditlinien

60,4 %
Freisetzung von internen Liquiditätspotenzialen

52,8 %
Verschieben von Investitionen

36,7 %
Suche nach neuen Finanzierungspartnern

19,3 %
Quelle: www.ifm-bonn.org der Insolvenz grundsätzlich der Fremdfinanzierung (s.o.). Entsprechend mit lassungsdauer, Kündigungsrechte strukturiert, Verzicht und d.h. auf SicherMezzanine Formen haben großes Potential, was aber v.a. für finanziell „schwache“ Unternehmen und in Krisensituationen durch hohe Zugangshürden, z.B. bezüglich Stabilität, Mindestumsatz oder MindestCash-Flow, relativiert wird. Auch neuere mezzanine Formen des Private Debt, oder Emissionsformen wie Fonds-Lösungen >> zuzuordnen ein „positives“ Bilanzbild (der

Fremdkapitalanteil) ist, desto eher sind eigenkapitalnahe, aber wegen der höheren Erfolgsbeteiligung zugleich „teurere“ Instrumente wie atypische stille Beteiligungen zu wählen.

ausreichender

Kapitalüber-

heiten, aber mit Erfolgsbeteiligung, gilt sie rechtlich als Fremdkapital – entrichtete Zinsen sind abzugsfähig – wird aber oft dem wirtschaftlichen Eigenkapital zugerechnet. Es existiert eine Vielfalt an MezzanineInstrumenten, die unterschiedlich nah genan der idealtypischen Eioder Fremdkapitalfinanzie-

rung liegen. Je wichtiger (höher)

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

4

Titelthema

(Verbriefungen)

sind

betroffen,

auch nach der geplatzten „dot. com-Blase“ viele Going Publics in Deutschland gerade durch PrivateEquity-Investoren im Rahmen deren Exit-Strategien motiviert waren.

zumal die Financiers, oft Finanzinvestoren und Hedgefonds, selbst kaum noch Mittel akquirieren können. Neues Eigenkapital

Aktuell aber dürfte durch die ebenBezüglich der Aufnahme neuen Eigenkapitals durch eigene oder fremde Einlagen (Venture Finanzierung, Wagnisfinanzierung, etc.) sind wegen der abnehmenden Förderung der in Mitleidenschaft gezogenen Förderbanken ggf. die noch verfügbaren Fördermittelbestände der (mittelständischen) Beteiligungsgesellschaften relevant. Die Liquidität kann gewahrt Jenseits des Fördergeschäfts leiden aber insbesondere Private-EquityFinanzierungen massiv an der Liquiditätsknappheit und den stark gestiegenen Refinanzierungs- und Risikokosten der Finanzinvestoren. Immerhin war zu beobachten, dass Obwohl die Finanzkrise Mittelständler bezüglich der Finanzierung und der realwirtschaftlichen Folgen gefährdet, gibt es Möglichkeiten, die Wahrung der Liquidität und die ZuVielen v.a. finanziell „schwachen“ Unternehmen wird dies aber aufgrund ihrer Nachteile, insb. der restriktiven Verfügbarkeit von Krediten und der gestiegenen Risikoprämien, keinen ausreichenden Schutz bieten. Es ist daher essentiell, dass der Finanzierung und den entsprechenden Steuerungsprozessen, wie Finanz- und Risikomanagement sowie Finanzcontrolling, ein herausragender Stellenwert eingeräumt wird, methodisch und personell. .. werden führung neuer Finanzmittel zu erleichtern. falls betroffenen Aktienmärkte ein solches Unterfangen kaum rentabel möglich sein. Damit versiegt zu einem Gutteil auch diese Refinanzierungsmöglichkeit lichen Börse.
©istockphoto

und

dies bei der ohnehin sprichwörtZurückhaltung deutscher Mittelständler beim Gang an die

Die Autoren: Univ.-Prof. Dr. Andreas Oehler und Dr. Daniel Kohlert, Lehrstuhl für Finanzwirtschaft an der Universität Bamberg www.uni-bamberg.de
©istockphoto

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

5

O-Ton Finanzierung in der Krise: Oberstes Gebot ist die Sicherung der Liquidität
Im Normalfall übernehmen Banken in konjunkturellen Abschwungphasen die Aufgabe, Liquiditätsengpässe in Unternehmen zu überbrücken. Die aktuelle Finanzmarktkrise und ihre Auswirkungen auf die Realwirtschaft stellen die Unternehmen vor neue Herausforderungen, insbesondere in der Zusammenarbeit mit den Hausbanken. So berichtet das Münchner ifo Institut, dass ca. 40% der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft die Kreditvergabe der Banken aktuell als restriktiv empfinden - Großunternehmen eher als kleine und mittlere. Drei Faktoren üben derzeit jedoch einen dämpfenden Einfluss Um das Liquiditätstal zu überstehen, gilt es jedoch, individuelle Anpassungsmaßnahmen zu treffen. Oftmals lassen sich Liquiditätspotenziale freisetzen, sei es durch ein besseres Forderungs- oder ein effektiveres Lagermanagement. Eine offene und ehrliche Kommunikation mit den Hausbanken erleichtert das Sichern von Kreditlinien, die kurz- bis mittelfristig Luft verschaffen. So sinnvoll es auch ist, heute zu sparen, so wichtig ist es auch, den Weg für morgen zu ebnen. Bleiben entscheidende Investitionen aus und werden die Ausgaben für Forschung und Entwicklung zu stark gekürzt, kann dies die Zukunftsfähigkeit der Unternehmung unter Umständen .. einschränken. Sicherheitsanforderungen seitens der Banken - kostendämpfend. Zu guter Letzt schlägt die in den vergangenen Jahren verbesserte Eigenkapitalsituation zu Buche, die finanzielle Unabhängigkeit in umsatzschwachen Zeiten bietet.

Marina Hoffmann
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Mittelstandsforschung Bonn

aus, um eine nachhaltige Kreditklemme zu vermeiden bzw. deren Folgen zu verringern. Zum Einen wird die Nachfrage nach Investitionskrediten in 2009 nachlassen. Bereits im Herbst 2008 hatte ein Drittel der Unternehmen des BDIMittelstandspanels angegeben, Investitionen zu verschieben. Zum Anderen wirken die Zinssenkungen - trotz gestiegener Margen und

www.ifm-bonn.org

Anzeige

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

6

Anzeige
Anzeige

ENTSPANNT ANKOMMEN UND DURCHSTARTEN.

CWT BIETET AUF GANZEM WEGE UNTERSTÜTZUNG.
C AR L SO N WAGO N L I T T R AV E L

TRAVELER & TRANSACTION SERVICES
Mit erstklassigen Services und Rundumbetreuung für Geschäftsreisende optimiert CWT die Abläufe von einfachen wie komplexen Transaktionen.

www.carlsonwagonlit.de

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

7

Tipps und Trends

Mit einer soliden Finanzplanung Engpässe vermeiden
Die Finanzplanung ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensplanung. Einerseits ist sie ein nicht wegzudenkendes Instrument zur finanziellen Steuerung des Unternehmens sowie zur frühzeitigen Erkennung drohender Finanzierungs- und Liquiditätsengpässe. Andererseits verlangen heute auch die Fremdkapitalgeber (z. B. die Banken) vor einem möglichen Engagement ausführliche Unterlagen zur finanziellen Situation des Unternehmens und zu dessen zukünftiger Entwicklung.

Aspekt
I. Kapitalbedarfsplanung

Inhalt
• • • Ermittlung des voraussichtlichen Kapitalbedarfs für anstehende Investitionen bzw. die Unternehmensgründung Inhalte sind anfängliche, einmalige Ausgaben Unterscheidung, ob das Kapital langfristig oder für eine kurze Dauer benötigt wird

II. Liquiditätsplanung

• •

Gegenüberstellung von Ausgaben und Einnahmen Kommt man in eine Situation, in der die Geldreserven knapp werden, können folgende Maßnahmen hilfreich sein:

1. Kunden ein kürzeres Zahlungsziel einräumen 2. Skonto bei schneller Bezahlung 3. An- oder Teilzahlung vereinbaren 4. Ausgaben/Zahlungen verschieben 5. Professionelles Mahnungswesen einführen 6. Abtretung von Forderungen an das Kredit- bzw. Finanzierungsinstitut (Factoring) 7. Kurzfristigen Kredit bei der Bank aufnehmen

III. Ertragsvorschau

• •

Aufbau analog zu einer Gewinn- und Verlustrechnung zur Ermittlung des voraussichtlichen Gewinns Im Gegensatz zur Liquiditätsplanung keine Unterscheidung nach Einnahmen und Ausgaben, sondern nach Aufwendungen und Erträgen

IV. Finanzierungsplanung

• •

Nachdem Sie nun den langfristigen Kapitalbedarf der Investition kennen, müssen Sie deren Finanzierung planen. Dazu kommen zum einen eigene Mittel in Frage, zum anderen aber auch Formen des Fremdkapitals wie z. B. der klassische Bankkredit oder Venture-Capital.

Quelle: www.ihk24-lueneburg.de

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

8

Tipps und Trends

Factoring: Liquidität statt Außenstände
Eine lahmende Konjunktur und der begrenzte Zugang zu Bankkrediten setzen derzeit den Mittelstand besonders unter Druck. Die Sicherung der eigenen Liquidität steht dadurch für viele Unternehmen an erster Stelle. Finanzierungsmethoden wie Factoring können hier eine gute Ergänzung sein, um liquide zu bleiben. Funktionsweise Mit Factoring machen Unternehmen Außenstände zu Geld. Der Unternehmer verkauft seine Forderungen aus Warenlieferungen oder Leistungen fortlaufend an einen Factor und erhält den Kaufpreis sofort ausgezahlt. Beim klassischen Full-Service Factoring sind mit der Finanzierung, der Versicherung der Forderungsausfälle und dem Debitorenmanagement alle Aspekte in einer Dienstleistung vereint. Neben dieser Variante gibt es in der Praxis jedoch viele weitere Modelle. >>

Buchtipp
Prof. Dr. Hans-Werner Stahl

Finanz- und Liquiditätsplanung
Eine solide Finanz- und Liquiditätsplanung ist für jedes Unternehmen überlebenswichtig. Dieser TaschenGuide erläutert Ihnen praxisnah und leicht verständlich, wie Sie Finanzpläne erstellen und zielgerichtet umsetzen. Prof. Dr. Hans-Werner Stahl lehrt an der European School der Fachhochschule Reutlingen das Fach Controlling. • • Die sieben Schritte zu einer soliden Planung Finanzplanung ist Unternehmenssteuerung - warum sich eine gute Planung lohnt • Von den Einzeldaten zum großen Plan - mühelos einen Liquiditätsplan erstellen • Konsequenzen Ihre Liquidität aus Ihrer ISBN-13: 978-3448079104 6,90 Euro Planung - so sichern Sie Erscheinungsjahr 2007, 128 Seiten Haufe Mediengruppe

Anzeige

make it work

Wir haben Ihr Publikum…
Präsentieren Sie Ihr Know-how bei projektwerk! Wir bieten Ihnen Deutschlands führende Projektbörse für Unternehmen und Freelancer mit monatlich 1.000 neuen Projekten und 30.000 Experten.

Die projektwerk GmbH betreibt unter www.projektwerk.de die Projektbörse für Unternehmen und Freelancer, die flexibel und projektbezogen arbeiten. Auftraggeber veröffentlichen ihre Projekt-Ausschreibungen und suchen qualifizierte Experten. Auftragnehmer stellen ihre Profile und Angebote ein, bewerben sich für ausgeschriebene Projekte und nutzen so die Auftragsbörse für die Akquisition von Aufträgen.

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

9

Tipps und Trends

Finanzierung von Forderungen Für viele Gesellschaften steht die Finanzierung im Vordergrund. Der Unternehmer muss nicht warten, bis der Debitor die offenen Rechnungen begleicht, sondern bekommt rund 80 Prozent sofort ausgezahlt. Die restliche Summe dient als Sicherheitseinbehalt für den Fall, dass der Debitor die Rechnung kürzt, und wird abzüglich einer Gebühr ausgezahlt, wenn der Factor die Rechnungssumme durch den Debitor erhalten hat. Ausfallschutz und Debitorenmanagement

Der Bayerische Mittelstandsschirm: Schutz vor der Krise!
Angesichts der kritischen Wirtschaftslage hat die Bayerische Staatsregierung für 2009 und 2010 ein breites Maßnahmenbündel beschlossen, um die bayerische Konjunktur zu stabilisieren. Kern ist der Bayerische Mittelstandsschirm, der die Finanzierungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen deutlich stärken soll. Betriebe können sich seit Januar 2009 bei der Kreditaufnahme wesentlich stärker auf Bürgschaften der LfA Förderbank Bayern stützen, denn der Freistaat stellt zusätzliche Rückbürgschaften in Höhe von 200 Millionen Euro. Die LfA kann damit ihre Aktivität bei Betriebsmittelbürgschaften und Bürgschaften für Investitionsdarlehen Bei verstärken. wurBetriebsmittelkrediten Alle Interessierten außerhalb über Autor: LfA Förderbank Bayern raussetzungen gelockert. Neu im Angebot der LfA sind Rettungsbürgschaften, die gemäß EUVorgaben einem Unternehmen einmalig bis zu sechs Monate Unterstützung bieten. Betriebe, die in Schieflage geraten sind, können neue Kredite erhalten und gewinnen bis zu einem halben Jahr Zeit, um ein Umstrukturierungskonzept auf den Weg zu bringen. Zudem sind in schwierigen Zeiten auch die zinsgünstigen Kreditangebote der LfA eine wirksame Hilfe. Weitere Informationen er.. halten Sie hier: www.lfa.de

Neben der Finanzierung übernimmt der Factor auch das Ausfallrisiko der Forderungen. Hier sichern sich Factoringgesellschaften durch den Abschluss einer Warenkreditversicherung ab. Der Factor übernimmt außerdem das Forderungsmanagement, verbucht sämtliche Ausgangsrechnungen und stellt seinen Kunden eine taggenaue Debitorenbuchhaltung zur Verfügung. Sollte doch einmal ein Debitor nicht bezahlen, betreibt die Gesellschaft das Mahn- und Inkassowesen.

Einen Gratis-Leitfaden zum Thema finden Sie auf den Seiten der Vantargis .. Factoring GmbH Ilka Stiegler, Unternehmenskommunikation Vantargis Factoring GmbH, www.vantargis-factoring.de

Bayerns können sich unter folgender Internetadresse bundesweite Fördermöglichkeiten informieren: www.foerderdatenbank.de

de der maximale Bürgschaftssatz von 50 auf 80 Prozent angehoben. Zugleich wurden die Vergabevo-

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

10

Tipps und Trends

9-Punkte-Checkliste: Fördermittel und Darlehen - Erfolgreich im Bankgespräch
1. Gesprächstermin vereinbaren Machen Sie dabei ein Treffen mit den Fachleuten für Förderprogramme aus. Fragen Sie bei dieser Gelegenheit nach, welche Unterlagen schon vor dem Gespräch benötigt werden, z. B. der Businessplan. 2. Gespräch sorgfältig vorbereiten „Warum wollen Sie sich selbstständig machen?“ und „Warum hat Ihre Geschäftsidee bessere Marktchancen als ähnliche Produkte oder Dienstleistungen?“ sind Fragen, die Ihnen der Bankberater sicher stellen wird. 3. Ziel des Gesprächs fokussieren Zunächst überzeugen Sie die Bank oder Sparkasse, Ihr Projekt zu finanzieren. Dann suchen Sie gemeinsam nach der günstigsten Lösung. Die lautet normalerweise: öffentliche Fördermittel, ergänzt durch ein Darlehen der Hausbank. 4. Selbstsicher und beharrlich sein Zeigen Sie, dass Sie voll hinter den geplanten Investitionen und Ihrer Geschäftsidee stehen. Machen Sie Ihrer Bank klar wie wichtig Ihnen eine gute , Zusammenarbeit ist und dass Sie sie in Zukunft über den Fortgang Ihres Unternehmens informieren werden. 5. Fördermittel ansprechen Kreditinstitute arbeiten gewinnorientiert, bemühen sich also, ihr Geld zu möglichst guten Konditionen zu verleihen. Verständlich, dass die Bank-Mitarbeiter nicht immer auf preisgünstige staatliche Finanzquellen verweisen. Haken Sie nach! Bieten Sie aber keinesfalls Ihr ganzes Vermögen als Sicherheit an, sondern behalten Sie immer einen „Notgroschen“ zurück. Quelle: www.kfw-mittelstandsbank.de 7. Sicherheiten überlegen Kreditinstitute müssen bei der Vergabe große Vorsicht walten lassen und bestehen deshalb auf einer weitreichenden Absicherung des finanziellen Engagements. 9. Fristen einhalten Beantragen Sie die Fördermittel vor dem Beginn der Investition beim Kreditinstitut. Zwischen Antrag und Auszahlung des Geldes können Wochen vergehen. Kalkulieren Sie die Bearbeitungszeit der Bank zusätz.. lich mit ein. 6. Argumente sammeln Das können z. B. der Verzicht auf Sicherheiten, niedrigere Zinsen oder liquiditätsschonende, tilgungsfreie Jahre am Beginn der Laufzeit sein. 8. Mehrere Banken aufsuchen Vereinbaren Sie Termine bei verschiedenen Kreditinstituten. Im Bereich der Wohnungsbauförderung können auch Bausparkassen Ihre Anträge entgegennehmen.

Anzeige

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

11

Frage - Antwort
Wie erkenne ich, ob mein Unternehmen sich selbst trägt?
Die Unkenntnis über die eigenen Finanzen ist nach wissenschaftlichen Untersuchungen eine der Hauptursachen für Insolvenzen. Dabei gibt eine kontinuierliche Kontrolle über Einnahmen und Ausgaben Auskunft schon über kleinste Umsatzveränderungen Ein Zwischenstatus lässt aktuelle Trends erkennen und stellt Zahlen bereit, die Hinweise zur Überprüfung der Preiskalkulation geben. Controlling ist nicht nur ein Blick in die Vergangenheit, sondern bietet die Chance, schneller auf VeränKostenanalyse durchführen Darüber hinaus geben die Buchhaltung, die Jahresbilanz oder derungen zu reagieren und künftige Ergebnisse zu verbessern, damit das Unternehmen sich selbst finanziert. und/oder teure Posten beim Einkauf von Betriebsmitteln. Saldenlisten mit kurzfristigen Erfolgsrechnungen Einblick in die aktuellen Zahlen. Mithilfe dieser Unterlagen lässt sich eine Kostenanalyse durchführen, die den IstZustand realistisch widerspiegelt und zu jedem Zeitpunkt innerhalb des Geschäftsjahres möglich ist. Mit Controlling Trends erkennen und Ergebnisse verbessern

Heike Barz-Lenz,
renommierte Autorin im Bereich kaufmännische Unternehmensführung im Mittelstand

So lässt sich schnell feststellen, welche Ausgaben für den Geschäftsbetrieb nötig sind und welche nicht.

www.barz-lenz.de Anzeige

..

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

12

Dienstleisterverzeichnis
Anzeige
1 5 9

Klaus Marczyk, selbständiger JEMAKO Vertriebspartner www.klaus-marczyk.de Zur Harbecke 19 59929 Brilon Tel.: (02963) 2124 klaus.marczyk@web.de Effektiv, umweltverträglich mit außergewöhnlich hoher Qualität Fläche oder Körper reinigen, fast nur mit Wasser!

SUPREME-FITNESS Sportnahrung www.supreme-fitness.net Bahnhofstr. 37A 76829 Landau-Godramstein Tel.: (06341) 94 86 68 Fax.: (06341) 91 91 81 fitness-sebastian421@web.de Wir unterstützen Spitzensportler auf Ihrem Weg zum perfekten Body.

Duo ReVIVAL www.duo-revival.de Dr.-Peter-Jordan-Str. 11 a 02625 Bautzen Tel.: (03591) 48 13 58 Fax.: (03591) 48 13 57 info@f-dh.de Vom Schlager bis zum Rock‘n‘Roll unser Repertoire trifft garantiert auch Ihren Geschmack.

2

6

10

Sicherheitstechnik Reinhardt www.sicherheitstechnik-reinhardt.de Dorfstraße 29 25524 Heiligenstedten Tel.: (04821) 77 90 202 sicherheitstechnik-reinhardt@email.de Vertrieb und Installation von Warensicherung, Videoüberwachung, Alarmanlagen

Bädertechnik Rettenbacher www.baedertechnik-rettenbacher.de Rückersdorfer Str. 46 90552 Röthenbach Tel.: (0911) 345 33 36 0 Fax.: (0911) 345 33 36 10 info@baedertechnik-rettenbacher.de Sanitärtechnik und Heizungsbau.

Freilinger & Geisler Rosenheim www.autoforum.de/rosenheim Ebersberger Str. 59 83022 Rosenheim Tel.: (08031) 8002-0 Fax.: (08031) 8002-37 freilinger-geisler@t-online.de Mitglied der Auto Eder Gruppe AutoForum.de.

3

7

11

Roßbruch Consulting www.rossbruch-consulting.de Mehlgasse 6 56068 Koblenz Tel.: (0261) 98 86 53 0 info@rossbruch-consulting.de Unsere Firma ist eine der führenden auf Prozessund Organisationsmanagement spezialisierten Unternehmensberatungen Deutschlands.

Helga Dollhofer-Veleta www.visagistin-veleta.de Siedlerstr. 30 90530 Wendelstein bei Nürnberg Tel.: (09129) 2330 veletah@t-online.de Ich bin Diplom-Visagistin, ausgebildet an den besten Schulen Deutschlands.

Seniorendienstleistung AktivPartner www.seniorendienstleistung-aktiv-partner .de Gerhart-Hauptmann-Str. 19 31515 Wunstorf Tel.: (05031) 26 58 Gudrun.Harteis@Freenet.de Wir wollen, dass SIE sich in IHREM Zuhause wohlfühlen!

4

8

Success Service Eisele www.kunden-sog-system.eu Detmolder Str. 240 33175 Bad Lippspringe Tel. (05252) 931442 eisele@kunden-sog-system.eu Alles was Sie als (Klein-)Unternehmer wissen müssen, bekommen Sie in 15 Lektionen komprimiert vermittelt.

Eleonore Lustig www.kaufenbeilustig.de Tretenhofstr. 36/1 77960 Seelbach Tel.: (07823) 979649 eleonore-lustig@gmx.de Ich bin Eleonore Lustig und begrüße Sie recht herzlich in meiner Internetstadt.

Sie möchten ebenfalls von der Reichweite unseres Magazins profitieren und hier eine Anzeige schalten? Kontaktieren Sie uns! info@marktplatz-mittelstand.de 0911/3409-873

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

13

Aktuelles

Termine & Veranstaltungen
Deutsches Eigenkapitalforum Frühjahr 2009 28. & 29. April 2009, Stuttgart

Liquiditätssicherung und -steuerung
In dem Seminar „Praktische Liquiditätssicherung und -steuerung/ Finanzplanung“ der IHK Hannover wird insbesondere auf die folgenden Themen näher eingegangen: • Wirtschaftliche Rahmenbedingungen der Liquidität in Unternehmen • Steuerungsansätze: Die Einnahmen• und AusgabenbeDie reiche in Unternehmen Steuerungsinstrumente: Finanzplanung • Praxisfälle: Liquiditätssteuerung und Liquiditätssicherung Termin: 20. April 2009, Hannover www.hannover.ihk.de

Das deutsche Eigenkapitalforum ist eine Kontaktbörse für junge, Beteiligungskapital suchende Unternehmen und entsprechend fokussierte Investoren.

Veranstalter KfW Bankengruppe, Deutsche Börse AG, Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg Ansprechpartner

Unternehmer

können

ihr

KfW Bankengruppe Niederlassung Berlin Axel Papendieck Charlottenstr. 33 / 33a 10117 Berlin eigenkapitalforum@kfw.de Tel.: 01801 - 24 11 24

Vorhaben auf einem Messestand und mit einem Kurzvortrag präsentieren. Auch ist es möglich, Kontakte zu 150 potenziellen Finanziers zu knüpfen. In Stuttgart werden rund 600 Teilnehmer erwartet. • • • • Venture Capital- und Private Equity-Gesellschaften Mittelständische Geschäftsmentbanken Corporate sellschaften tungsfirmen • • Business Angels und Strategische Investoren Förderinstitute Finance-Geund Beraund BeteiliInvestgungsgesellschaften

Unternehmensfinanzierung und Rating
In diesem IHK-Seminar sollen Sie u.a. erfahren, welche Finanzierungsalternativen es gibt und wo Sie zinsgünstige Kredite, Beteiligungskapital und Bürgschaften bekommen können. Die Themenschwerpunkte: • • Maßgeschneiderte rungsmöglichkeiten Möglichkeiten der Finanzrisikoentlastung für den Unternehmer • Unternehmensfinanzierung und deren bilanzielle Auswirkung Termin: 23. September 2009, Finanzie-

Wann & Wo 28. & 29. April 2009, Haus der Wirtschaft Willi-Bleicher-Straße 19 70174 Stuttgart Preise • • • Unternehmen: 500 € inkl. MwSt. Investoren, Berater sonstige , Aussteller: 1.200 € inkl. MwSt. Besucher: 200 €
inkl. MwSt.

Informationen www.eigenkapitalforum.com

83620 Feldkirchen-Westerham www.akademie.ihk-muenchen.de

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

14

Links

Impressum & Kontakt
www.fit-in-finanzen.de Das Informationsangebot des iffFinanzierungsratgebers dient der Insolvenzprävention und Krisenintervention bei klein- und mittelständischen Unternehmen.
Herausgeber Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG Pretzfelder Str. 15, 90425 Nürnberg info@marktplatz-mittelstand.de „Mittelstand Wissen“ ist ein Produkt der Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG

www.kfw-mittelstandsbank.de Hilfe in der Krise: Das vom Bund garantierte mittelstandsorientierte KfW-Sonderprogramm (15 Milliarden Euro) wird bis Ende 2010 fortgeführt und flexibilisiert.

www.marktplatz-mittelstand.de Kommanditgesellschaft: Sitz Nürnberg, AG Nürnberg HRA 14717 Pers. haftende Gesellschafterin: ONB Online New Business GmbH, AG Nürnberg HRB 22494 Geschäftsführer: Michael Amtmann

www.ihk24-lueneburg.de Das Internet-Angebot der IHK Lüneburg-Wolfsburg kann mit vielen nützlichen Informationen zum Thema Unternehmensfinanzierung aufwarten.

Anzeigenleitung Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG Pretzfelder Str. 9-11, 90425 Nürnberg Tel.: 0911/3409-873 & 0911/3409-877 Telefax: 0911/3409-335 info@marktplatz-mittelstand.de Redaktion und Design

www.unternehmer.de Täglich aktuelle Ratgeber-Artikel, Lesermeinungen und lebhafte Diskussionen: Mit Unternehmer.de bleiben Sie auf dem neuesten Stand.

Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG Mathias Sauermann redaktion@unternehmer.de Erscheinungsweise monatlich, jeweils zur Monatsmitte Anmeldung Um „Mittelstand Wissen“ kostenfrei zu beziehen, können Sie sich unter

Vorschau: Best Practices Existenzgründung Erfolgreich ein Unternehmen gründen, den Weg in die Selbstständigkeit wagen: In der kommenden Ausgabe von „Mittelstand Wissen“ erfahren Sie, wie man der Existenzgründung zu Erfolg und Langlebigkeit verhilft.

„Mittelstand Wissen“ - Unser Magazin, Ihre Meinung! Ihre Meinung interessiert uns! Wie gefällt Ihnen „Mittelstand Wissen“, was finden Sie gut, was sollten wir besser machen, was gefällt Ihnen überhaupt nicht, was vermissen Sie? Mailen Sie uns Ihre Meinung: redaktion@unternehmer.de

www.unternehmer anmelden. .de Abmeldung Zur Abmeldung von „Mittelstand Wissen“ senden Sie einfach eine E-Mail an abmelden@marktplatz-mittelstand.de Leserservice redaktion@unternehmer.de Urheberrechte Der gesamte Inhalt sowie die Struktur unterliegen dem Urheberrecht.

„Unternehmensfinanzierung“ – Mittelstand Wissen 03/2009

15