TITELSTORV.

EINER FÜR ALLE! ODER ALLE FÜR EINEN?
TEXT: ANKE PEDERSEN
Mit seinen neuen Diensten
»Piaces« und »Hotel Fi nder«
empfiehlt sich Google als
persönlicher Reiseplaner für
Pri vat- und Geschäftsreisende
- Umkreissuche und Preisver-
gleiche inklusive. Doch in der
Hotelbranche wird der »Fin-
der« heft ig diskut iert.
W
as haben wir früher bloß
ohne Google gemacht?
Als es Googl e Maps noch
nicht gab, Google Streetview, Earth
oder News7 Als das neutral-weiße
Startfenster unter den sechs bun-
ten Buchstaben noch nicht auf fast
j edem Bi ldschi rm flimmerte - von
Alaska über Andalusien bis Aust ra-
lien7 So sehr hat die Suchmaschine
seit ihrer Freischaltung 1998 das Le-
ben der wel tweiten Web-Gemeinde
geprägt, dass Google sogar seinen
f esten Plat z im allgemeinen Spracll -
gebrauch gefunden hat. Schon längs t
sucht man nicht mehr, man »goo-
gelt«.
Doch j etzt herr scht Aufregung im
Such-Paradies. Auslöser ist ein neu-
er Dienst: Wer künft ig eine Her berge
sucht. in der deut schen Haupt stadt
bei spielsweise, erhält nach Einga-
be der zwei Begriffe »Berlin Hotel«
künfti g ni cht mehr nur die für Goog-
le typische Au fli stung all er nur denk-
baren Häuser im Großraum Berlin-
Brandenburg. Mit nur einem weiteren
Kli ck auf »Maps« erscheint nun auch
der haupt städti sche Stadtplan auf dem
Schirm. Und hi er wird dem Suchenden
zusät zli ch zum Standort all er Hotels
auch noch angezeigt, was sie kosten
und wie früh re Besuch r sie bewer-
tet haben.
Ähnli ch di e Sucl1 e im >> Hotel Finder«:
Hier poppen zwischen Hotelli ste (links)
und Stadt pl an (recht s) di e Bilder und
Beschreibung desj eni gen Hot els auf.
auf das der Such nde einmal gekli ckt
hat . Ein weiterer Klick. und der User
lancl et auf cler Buchungsmaske von
H I ~ S . Booking, l1otel.cl e & Co. l<urzum
Das mühsame Hin- uncl Her spr ingen
uncl Vergleichen zwischen in Frage
kommenden Herbergen ist Geschich-
te - Google zei gt Lage, Preis uncl Be-
urtei lung auf einen Bli ck. Ei n Durcll -
brucll' Uncl dazu geei gn t. ob seiner
Einfacl1heit wi ederum zum St andard
zu werden.
Oder etwa ni cht? Google werde al les
ver teuern. u11d clie Kosten am Encl e
beim Hotel landen. warnen Hoteli ers
wie Hotelbroker Denn di e Google-Welt
veränclert sich. uncl dem börsennoti er-
ten Unternehmen gehe es schon lange
nicl1t mehr darum. dem User clas Le-
ben leichter zu machen. Vielmehr st re-
be es nach neuen Erl ösquell en. wie
zum Beispiel cl er Cos t-per- Ki ick-Var i-
ant e auf Maps: Danach zahlt ein Hotel
zwar keine Provision für seine Li st ung,
dafür aber eine Gebühr für j eclen ein-
zelnen Kl ick - unabhängig clavon. ob
eine Buchung zustande kommt oder
; TITELSTORV.
Google New York Ci ly, NY
Hotel Finder [B Sun, Mnr 10 Mon, Mnr 11
Omnl Berkshlre Place
m""····
Sofilel New York
m ZAGAT
Park Cenlral New York
m ''· ·t. ••• , •• • •
The Shoreham Hole!
m ···-
Time Hotel
m·.
Nighl Hole!
E!i] t,,
Hotel Pennsylvania
ll!J ,; " ..
The Michelangele Hole!
m ..... . .
Warwiek New York Hotel
m,.
Holiday lnn Express- Madrson Squar ...
m" ·"
nicllt. Eine Entwicklung, so die ein-
hellige Prophezei ung, bei der all e nur
draufzahlen werden.
Auf den ersten Bl ick mag dies ver-
wundern. Immerhin baut der Erfolg
Googles docll auf den Ruf von Simp-
lizität und Objektivität. Docll die Zei -
ten, in denen die Erfindung der Stu-
denten Larry Page und Sergey Brin
ganz einfacl1 neutrale Suchergebni s-
se listete - sie sind lange vorbei. Hin-
ter dem scll li cll ten Suchfeld l1errscllt
scl1on längst eine l<omplexität, die für
normale Anwender wie aucll Anbie-
ter überhaupt nicllt mellr zu fassen
ist. Eine Weit, bestellend aus Formeln
wie CPC (Cost per Click), PPC (Pay per
Click). CPO (Cost per Order) und CPA
(Cost per Action), in der es ausscllli eß-
licll darum gellt, das Rennen um die
Aufm rksamkei t des (potenziellen)
Kunden zu gewinnen.
Und das nicl1t erst sei t gestern. Sc l1 on
viele Jallre lässt sicll Suchgigant Goog-
..
Prlco ... St:u r:ulnu ... rotlno '"' Ametnltl u ... Bnmd •
"'" -
$279

$295
"''· ''" / '
r
$119

\
...
$179
$139

".
/

$143
lll"/o leu
• •
Square \
$82
CD • 1' 1
ncolnPnrk

Jersey Clly
"'"'
0
Wo•t Sr lk! McGrniQy
Square •
$186
c,;li':
40'/o iiiU

rt6,.,
.,.\I
"'

• '" rll cnt
$180 ßcHQIIol
'
LBIB'flltle
lJ"•o ii U
.·.

LrDefty
$108
jJ, .• StutePark
cl'
'
...
l ob!lr tyfJut l'll ll
Goii Coune
le via »AciWords« dafür bezahl en, dass
er bei bestimmt en Sticl1wort en (»Key-
words«) die entsprecl1 enden Anbie-
terunter seinen Toptreffern li stet. Bei
der Begriffssucll e »Berlin Hotel« sind
dies etwa Broker wie Booking, Triva-
go und HRS, di e im oberen, farbl ieh
unterlegten Feld zur Direktbuchung
auf illre Sei ten laden. Erst auf diese -
zum gesuchten I nilalt passenden. aber
bezal1lt en - Sucheinbl endungen folgt
dann die Li stung derjenigen Hotels, di e
illre Webseit en für die ent sprechende
Sti cllwortsucll e optimi ert l1aben. Je
geschi ck ter di Sucllmascllinenopti -
mi erung, desto l1öller die Li stung und
damit aucll die Wallrscll einli cllkeit auf
größt mögli chen »Tr affic«, also Besu-
cher, auf den geli steten Seiten.
Bislang haben di e Akteure di eses Spiel
auch brav mit gespiel t - und illre Ver-
tri ebskosten ent sprechend ka lku -
li ert. Gerade di e mittel ständi scll ge-
prägte Hotell eri e 11 at in den letzten
./
J
l(!)
••
'
l
Greenpol
/
BrooUyn Nivy
Ylrd Cogenll ;a toon

. .)


.,..

Jal1ren immer höhere Marketingbud-
gets in Google bzw. in Suchmaschi -
nenoptimi erun g (SEO) invest iert , in
der Hof nung, sicl1 dadurch bemerk-
bar - sichtbar - zu machen im World
Wide Web. Dann aber wurde »Piaces«
eingeführt und verdrängt die SEO-Er-
gebnisse sukzessive weiter nach un-
ten, so dass sie zunehmend an Rele-
vanz verlieren. An ihre Stell e treten
nun immer mel1r kostenpfl ich ti ge An -
gebote und erscl1einen ganz oben in
der Li ste. ln der Folge muss ein Hote-
li er immer noch größere Summen für
»AdWords« und >> Pi aces« ausgeben,
um überhaupt gefunden zu werden.
Mit der Einführung des »Hotel Fin-
ders« ist für v iele aber j etzt Schluss
mit lustig. Für Marco Nussbaum bei -
spielsweise: »Früher lief der Vertrieb
zwischen l<unde und Gast direkt«, re-
sümi ert der CEO der Pri zotels. »Dann
haben sich die OTAs clazwiscllenge-
sc ll oben, und mit dem »Hotel Finder«
I
I

sind jetzt nocll mellr Leute in dieser
Kette Gast - Google - OTA - Hotel. «
Sol l 11 ißen: Selbst wenn es wollte,
wäre es einem Einzelhotel nicl1t mög-
w rt ist, im »Hotel Finder« in einer
best immten Destinati on ganz oben im
del-zei t au f nur vi r Buchungsporta-
le beschränkten Ranking zu stehen,
lieh, sich beim >> Finder« direkt fin - clesto höl1er cl ie Summe, cli e es bi etet.
GOOGLE HOTEL FINDER
a clen zu lassen. Das gellt nur über (s) Die Hotell eri e kenn clas schon von
in n Mitt ler. Denn bislang sind es
ausschli eßl icll die Daten von OTAs
Booking, sagt Nussbaum, >> cl a könn n
leieilt Kosten vo11 bis zu 40 Prozent
:. odel- ausgewäl1lten Anbietern, clie cler auf clen Zimmerpr eis zusammenkam-
..
>> Google Hotel Finder« hocllläclt. Da-
ten von jenen, clie sicl1 mi t einer ei -
genen Scl1nittstelle mit dem >> Fincl r«
clirekt verbunden haben. HRS gehört
dazu, Expedia, Booking, Trust sowie
bestimmte Hotelketten, Best Western
etwa.
Doch das allein ist es nocl1 nicllt, was
Nussbaum uncl anclere l<ritikel- auf
die Palme bringt. Es ist clas Abrücken
Googles von seiner bi sllerigen Pro-
fit -Met hode »AciWol-ciS«. >> Das Prob-
lem ist, class cler >> Hotel Fincler« ni cllt
(mehr) mit l<eyworcl s arbeitet«, er läu-
tert Nussbaum, »SOndern nach clem
Bieterverfallren, bei clem clie vorde-
ren Positionen in cler Hotelli ste ver-
steigert werclen. «
Das bedeutet: Je mehr es ei nem OTA,
einer l<ette ocler anderen Anbieter
GLOSSAR.
BAR Best Available Rate
men«. Für cl en >> Hotel Fincl er« pro-
phezeit er eine äl1nli che Entwi ck lung:
>> Ursprünglicll, hieß es, gingen nur 0,2
Prozen t an den >> Google Hotel Fincl er«.
Aber in bestimmten Sclllüsselclestina -
t ionen hat sich cliese Summe berei ts
vervielfacht. « Manche Gebot e, so Ex-
perten, kosteten ein Hotel schon bis
zu Fünf Prozent. Nussbaum: >> Das Ho-
tel flnanziel"t etamit seinen eigenen Un-
tergang. «
Bianca Spalteholz hat ällnlicll e Be-
fürchtullgen Bereit s im Sommer 2011
warnte cli e Di stributi onsexpertin: >> Es
ist absellbar, class Googl e clieses Pro-
dukt weiter entwickel t uncl zusä tzliche
OTAs, aber auch Hotelketten und wei-
tere CRS anbindet, um clen Wettbe-
wer b über ein Auktionsmaclei I Für Wer-
bung uncl Pl atzierung anzukurbeln.«
Wo clies hinführt? Derzei t scheint cler
Br anche nich t viel ander es übrig zu
bleiben, als abzuwarten, wie sich cler
>> Google Hotel Fincler« in Europa ent-
wickeln wircl - uncl ob clie Prei sspira-
le zu stoppen ist. -<$'
Günst igster verfügbarer Zimmerpreis
CMS Content Management System Inhalt sverwaltungssystem zur Pflege von Websites
CPA Cost per Action Abrechnungsmoclell im Onl ine- Marketing
CPC Cost per Click Abrechnungsmocl ell im Online- Marketing
CR Conversion Rate Vedlältnis zwischen Seitenaufrufen uncl tatsächlichen
Bucl1ungen
CRM Customer Relat ionshi p Management Kuncl enpfl egeclatenbank
CRS Centrat Reser vati on System Zentrales Reserv ierungssystem
CTR Click Through Rate Anzahl cl er Kli cks auf Werbebanner ocler Sponsoren-
links im Verhältni s zu clen gesamten Impr essionen
DMS Di stribution Management System Vertr iebsverwal tu ngsprogram m (Channel manager)
GDS Global Di stribution System Zentrales Reservi erungssystem cler Reisebüros
L2B Look to book Verhältni s zwischen Besuchern uncl Buchenelen
OTA Online Travel Agency Online- Reisebüro
PMS Propert y Management Sys tem Hotelverwaltungspr ogramm
RMS Revenue Management System U msat zverw a I tu ngssys tem
SEM Search Engine Market ing Onli ne- Werbe- Maßnahmen zur Gewinnung von Besu-
ehern für eine Webpräsenz über Websuchmaschi nen
SEO Search Engine Optimiza tion Suchmascllinen-Optimi erung
-

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful