Sie sind auf Seite 1von 2

Wolfgang Ambros E5 Er is vom Land, bled wia die Nocht H5 A5 G5 E5 Am Sunntog ziagt a an sei Trocht G5 Er geht ind Kirchn,

danoch zum Wirt A5 E5 Und durt wird heftig dsikutiert E5 Er is vom Land, er wa an Schas H5 A5 G5 E5 Doch wann man razt, dann geht a haa G5 Dann haut a hi so fest a kau A5 H5 Dann wird eam schlecht vom Saufen und er speibt si au A5 E5 Er is vom Land, er is vom Land H5 E5 Ma kennts am Gsicht, ma kennts am Gwand A5 E5 Er wnschat si an GTI H5 A5 G5 E5 Er hot an Astra, und der is immer hi E5 Er is vom Land und pumperlgsund H5 A5 G5 E5 Sei Gsicht is rot, sein Bauch is rund G5 Er is vom Land und er is so bled A5 H5 Dass a schos dritte Moi den Haider wht A5 E5 Er is vom Land, er is vom Land H5 E5 Und wia a Stier is er beinand A5 E5 Doch kane wll eam, drum wichst a nur H5 A5 G5 E5 Nur an, zwa Moi im Joah, do leist a si a Hur A5 E5 Er is vom Land, er is vom Land H5 E5 A groe Pappn, an klan Verstand A5 E5

Er is vom Land

Er kann hoit ned, so wia a w H5 A5 G5 E5 Drum gibt a Gas, drum haut a hi A E Er is vom Land und so v bled H A G E Er is so bled, des gibts gor ned