Sie sind auf Seite 1von 3

CERVISIA ET CIRCENSES

Drei Jahre GP-Hobbyteam oder Freizeitfußballgeschichte in 90 Minuten

Fußball ist unser Leben im 90-Minuten-Format. gegenüber fast zwanzig Gegentreffer


Auf dem Platz wie im Leben, entscheidet der tummelten.
unwandelbare Charakter des Einzelnen über Ein Wert, über den sich vielleicht Tasmania
seinen Lebenslauf und seine Position. 1900 Berlin in den mittleren 60er Jahren gefreut
Der Torhüter ist der geborene Spielverderber, hätte, aber für die Ansprüche eines Community-
der nur verhindern und erhalten will, der Libero Hobbyteams reichte dies bei weitem nicht.
ist der selbstständige „freie“ Mann, der alles im Folglich wurde geändert, was immer geändert
Blick hat, die Verteidiger sind die wird, wenn's im Fußball nicht läuft.
bodenständigen Menschen, die da bleiben wo Der Platz, der Schiedsrichter und das Wetter.
man sie hinstellt und nur selten jenseits der
Mittellinie gesichtet werden. Die
Mittelfeldspieler haben das Auf und Ab des
Lebens verinnerlicht und sind deshalb rastlos
unterwegs, während für die zielstrebigen
Stürmer in erster Linie nur der schnelle Erfolg
zählt.
Fußball ist die Verbindung von Harmonie und
Konfrontation, das Spiegelbild des modernen
Lebens.
Die Gesellschaft ist rund.
Abbildung 1: Eight-Ball

ERSTE HALBZEIT „Offener Schlagabtausch... dieses hohe Tempo


können sie unmöglich über 90 Minuten gehen...
„Den Gegner nicht unterschätzen... Druck mit der Kraft lässt auch die Konzentration
machen... frühes Tor... zeigen, wer Herr im nach... Antifußball“
Haus ist... den Schneid abkaufen... eigenes
Spiel durchziehen... Ball und Gegner laufen Es folgten noch mehrere taktische Wechsel
lassen... entweder wir gewinnen, oder es klebt innerhalb der Mannschaft, welche auch
Blut am Pfosten... raus mit euch!“ kurzzeitig für den ersten zaghaften Aufschwung
sorgten. Anschlusstreffer um Anschlusstreffer
„Raus mit uns! Und jetzt? Wie war das? Gegner wurde erzielt und man war zeitweilig in
stellen, eigenes Spiel durchziehen, oder greifbarer Nähe eines ausgeglichenen
andersherum? Ups... Gegentor...“ Zwischenstandes.
So, oder so ähnlich lassen sich die Dennoch blieb es weiterhin schwierig, den
Anfangsminuten des GP-Hobbyteams aus Sicht eingespielten Gegnern Paroli zu bieten.
eines Spielers, wohl am platzsparendsten Taktische Fehler und personelle Ausfälle
beschreiben. Der Start auf den saarländischen spielten hierbei eine entscheidende Rolle. Man
Ascheplätzen im Jahre 2006, war denkbar nahm die erneuten Rückschläge aber so hin wie
schlecht. Rückschläge, über die heute noch viel sie kamen und zog die richtigen Schlüsse aus
geschwiegen wird. den begangenen Fehlern.
Gerade mal zwei selbst geschossene Tore Wer 1:0 führt, der stets verliert.
standen auf der Haben-Seite, während sich Gutes Vorzeichen.

1
PAUSENTEE ZWEITE HALBZEIT
Und hier die Pausenunterhaltung, nicht das „In der Kabine wird es laut geworden sein...
jemand einschläft. 11 Fragen GP-Hobbyteam- kann nur besser werden... kleines
Kunde: Fußballwunder muss geschehen“

1) Wo fand das allererste Spiel statt?


2) Gegen welches Team gelang der erste
Auswärtssieg?
3) In welchem Spiel hatte man den
höchsten Zuschauerzuspruch?
4) Wer schoss beim legendären 16:16 sein
erstes Tor?
5) Bei welchem Spiel trug man zum ersten
Mal die eigenen Trikots?
6) Wer lief nach dem Turnier in St. Arnual
(auf dem Parkplatz vor der Halle) nur in
Unterhosen rum?
7) Wer bereitete in einem Spiel 17(!) Tore Abbildung 3: Rudelbildung
vor?
8) Wieviele Gegentore kassierte Mit dem Wiederanpfiff kam dann auch
Ersatztorwart quack beim Matzenberger tatsächlich die Wende. Man fing sich
Turnier? spielerisch derart, dass man das vorläufige
9) Erster Spieltag Hobbyliga: Wer war der Gesamtergebnis ins Positive verrücken konnte.
Gegner? Sogar die Auswärtsschwäche überwand man
10) Wer musste bereits zwei Mal ins und konnte somit ab diesem Zeitpunkt auch auf
Krankenhaus? des Gegners Platz überzeugen. Eine
11) Wer ist unangefochtener Entwicklung, auf die wohl niemand gewettet
Torschützenkönig? hätte, aber eben auch eine Entwicklung an die
viele im Stillen geglaubt und sie mit ihrem
Wer alle elf Fragen als Erste(r) richtig Einsatz möglich gemacht haben.
beantworten kann, erhält bei der nächsten Nicht nur auf dem Platz, sondern auch
Möglichkeit ein Weizenbier umsonst. außerhalb, kam eine Aufbruchstimmung auf, die
Ausschlaggebend für Platz 1, ist natürlich die den Weg in die richtige Richtung ebnete. Bei
Zeit der Antwort im Forum. Der Rechtsweg ist einer simplen Google-Suche mit dem Wort
selbstverständlich ausgeschlossen, ansonsten „hobbyteam“ war man fortan auf Platz 8 zu
sind alle Hilfsmittel erlaubt. finden. Bei insgesamt 29.700 Treffern.

Abbildung 2: Pat78 und NoBuddy zu Besuch Abbildung 4: Feierei

2
„Der Knoten ist geplatzt... psychologisch Die Bilder stammen alle aus den Galerien unseres
natürlich unheimlich wichtig... den berühmten Gruppen-Forums.
Tick schneller... den Sack zumachen“ Mehr Details zu Tasmania 1900 Berlin findet man hier.

Mittlerweile zeigt die Anzeigetafel die 60. Eine Google-Suche mit „hobbyteam“ kann man hier
Spielminute an und es steht 348:223 für das einsehen. (kann man aber auch selbst machen)
GP-Hobbyteam. Die Mannschaft wurde in der
Die statistischen Werte stammen aus meinen eigenen
Zwischenzeit mit einheitlichen Trikots versorgt Aufzeichnungen (Stand: 16.03.2009) und den
und stellt nun auch optisch eine Einheit dar. Es Spielberichten, die ebenfalls (zumindest zum Teil) noch
liegt nun in ihrer eigenen Hand das große Spiel, im Gruppen-Forum, vorhanden sind.
das schon verloren schien, erfolgreich zum
Und für die Nostalgiker, habe ich hier noch den Thread,
Abschluss zu bringen. mit dem das ganze Unheil anfing.
Noch 30 Minuten in denen alles passieren kann.
≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥

Dank:

„Danke“ muss man wohl in jedem Rückblick mindestens


einmal sagen, von daher spamme ich einfach mal noch
den restlichen freien Raum damit zu. Dank geht also raus
an:

– Thirty und quack, für's durchlesen meiner -zig


verschiedenen Versionen dieses Machwerks
– Karlsberg Ur-Pils, für die durchgehende
Begleitung in den letzten drei Jahren
– die Thekenbesatzungen der saarländischen
Soccerarenen
– die Gegner, ohne die wohl niemals Spiele
zustande kämen
Abbildung 5: Pressetermin @ SLS – die Fans, die gelegentlich (oder auch immer) am
Start sind
„Schön scheitern ist zwar schöner, als das – und natürlich noch zum guten Schluss, an all die
Spiel sicher nach Hause zu schaukeln, aber der Verrückten, die sich seit drei Jahren (oder eben
Unterschied liegt eben zwischen Tor und Latte. kürzer^^), hier einbringen und das Team damit
bereichern. Wenn man echt mal bedenkt, dass
Jedes Spiel fängt bei Null an und dauert bis der sich hier anfangs wildfremde Menschen
Schiedsrichter abpfeift.“ entschlossen haben, ein Community-Hobbyteam
auf die Beine zu stellen, muss man nach
Noch ist alles drin! mittlerweile drei Jahren wohl sagen: Experiment
geglückt!
Mit allen Höhen und Tiefen, die untrennbar
Berdi dazugehören. Ich denke jedenfalls, das wir ein
(gegen den modernen Torjubel) richtiger guter Haufen sind, so unterschiedlich
die einzelnen Charaktere auch sein mögen.
Wäre toll, wenn man vielleicht auch außerhalb
des Platzes mal wieder was starten könnte. Wenn
ich bedenke, was auf/nach der ersten
≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥ Weihnachtsfeier (Anno Domini: MMVI) und auf
den Partys in Garage und KuFa immer los war...
Party on!
Quellen:
≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥
Alle Zitate (kursiv und in Anführungszeichen), stammen
aus dem Fußballalltag und sind deshalb kaum einer Happy Birthday GP-Hobbyteam, auf die
einzelnen Person zuzuordnen. Von daher belasse ich es nächsten drei Jahre!
einfach mal dabei, nur darauf hinzuweisen, dass es eben
Zitate sind, die ich ggf. nur leicht verändert habe. ≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥≤≥