Sie sind auf Seite 1von 60

JOURNAL

KNX Userclub Germany - 10 Years Old

KNX IP

KNX & Multimedia

New ETS3.0f

KNX Online Shop

KNX in USA

1

2008

Multimedia New ETS3.0f KNX Online Shop KNX in USA 1 2008 ® www.knx.org Der weltweit einzige
Multimedia New ETS3.0f KNX Online Shop KNX in USA 1 2008 ® www.knx.org Der weltweit einzige
Multimedia New ETS3.0f KNX Online Shop KNX in USA 1 2008 ® www.knx.org Der weltweit einzige
Multimedia New ETS3.0f KNX Online Shop KNX in USA 1 2008 ® www.knx.org Der weltweit einzige
Multimedia New ETS3.0f KNX Online Shop KNX in USA 1 2008 ® www.knx.org Der weltweit einzige

®

Multimedia New ETS3.0f KNX Online Shop KNX in USA 1 2008 ® www.knx.org Der weltweit einzige
www.knx.org
www.knx.org

Der weltweit einzige offene STANDARD für Haus- und Gebäudesystemtechnik

The world´s only open STANDARD for home and building control

ETS3 jetzt im Online-Shop

ETS3 now at Online Shop

Aktionspreis bis zum 30. 6. 2008:

ETS3 Prof. mit 2 x ETS3 Supplementary Special price until 30. 6. 2008:

ETS3 Prof. with 2 x ETS3 Supplementary

www.knx.org
www.knx.org

KNX Tools Online Shop

PC abhängig / PC dependent PC unabhängig / PC independent Einschränkungen / Restrictions New licenses
PC abhängig /
PC dependent
PC unabhängig /
PC independent
Einschränkungen /
Restrictions
New licenses
Host-ID
Dongle
ETS3 Professional
900,00 €
950,00 €
ETS3 Supplementary
0 €
0 €
Beim Kauf einer ETS 3
Prof. bis zum 30. 6. 2008 max. 2 x ETS 3 Suppl.
For Notebooks, max. 2 licenses, only together
with ETS3 Professional, no reports can be printed,
Lizenzen kostenlos. (mit Dongle jeweils 50,00 € zusätzlich pro Dongle)
If you buy ETS 3 Prof. till 30. 6. 2008 you can get up to 2 x ETS 3 Suppl.
licenses for free. (add an extra 50,00 € per Dongle)
ETS3 Trainee
100,00 €
150,00 €
For students only, 1 project,
max. 20 products, no export
ETS3 Starter
150,00 €
200,00 €
For KNX newcomers
Upgrade licenses
ETS2 V1.3
200,00 €
250,00 €
ETS2 (before V1.3)
250,00 €
300,00 €
ETS1
750,00 €
800,00 €
ETS3 Host-ID -> ETS3 Dongle
250,00 €
Educational licenses
ETS3 Training Package
1.000,00 €
1.500,00 €
1 x ETS3 Professional, 10 x ETS3 Trainee
1 x Training Handbook
All prices: + VAT; + Service fee (15,– € / order)

Editorial

Heinz Lux, Director KNX Association

Erfolgskurs setzt sich fort

Die KNX Gemeinde ist weiter auf Erfolgskurs. Das zeigen uns nun auch beeindruckende Zahlen: In- nerhalb von nur einem Jahr ist eine Verdreifachung der im Markt be- findlichen ETS-Lizenzen und bis zu 60% Umsatzplus bei den KNX Mit- gliedern in einigen Ländern zu ver- zeichnen. Mit einem solchen Boom haben wohl nur die größten KNX Fans gerechnet. Erfolg hat ja bekanntlich viele Facet- ten. Häufig zieht er andere an und animiert zur Nachahmung. Diesen Aspekt des KNX Erfolgs belegen ganz speziell die 45 neuen Mitglie- der aus 15 Ländern, die KNX in- nerhalb der letzten zwölf Monate gewinnen konnte. Das sind so viele wie nie zuvor seit Gründung der Gemeinschaft im Jahr 1990. Zum ersten Mal sind vier Firmen aus Nordamerika der Gemeinschaft bei- getreten: AMX, Embedded Auto- mation, NextSystem und Russound. Damit sei es gelungen das KNX Anwendungsportfolio um weitere Themen wie Energiemanagement als auch Audio/Video zu erweitern. Diese gerade genannten Zahlen be- stätigen die Ergebnisse einer euro- paweiten durchgeführten Umfrage von mehr als 8.700 Fachleuten, die in den vergangenen beiden Jahren auf führenden Messen in sieben Ländern zum Einsatz von Bussyste- men befragt wurden. Danach hat KNX bei Fachleuten einen Bekannt- heitsgrad von durchschnittlich 88 Prozent. Die von KNX beauftrag- ten Meinungsforscher wollten wis- sen, welches Bussystem am häufigs- ten zum Einsatz kommt: Mit durch- schnittlich 75% war KNX der klare Sieger. Gut vorbereitet geht KNX in das nächste Jahr seiner Erfolgs-Story:

Neues Übertragungsmedium (IP/ Ethernet) und eine noch bessere ETS (Version 3.0f) sind Grundlage für künftige KNX Erfolge.

(Version 3.0f) sind Grundlage für künftige KNX Erfolge. Journal 1/2008 The Road to Success Continuous The

Journal 1/2008

sind Grundlage für künftige KNX Erfolge. Journal 1/2008 The Road to Success Continuous The KNX community

The Road to Success Continuous

The KNX community is still on the road to success. This is proven by some impressive numbers: Within just a year the ETS licenses on the market have tripled in number and some countries show a 60% reve- nue growth for KNX members. Even the biggest KNX fans did not foresee such a boom. Success is generally known to be a double-edged sword. Many times it attracts others and motivates plagiarism. This aspect of the KNX success has been proven especial- ly by the 45 new members from 15 countries that could be won over to KNX in the past twelve months. This is the largest number since the founding of the community in the year 1990. For the first time four companies from North Ame- rica have joined the community:

AMX, Embedded Automation, NextSystem and Russound. With their participation the application portfolio could be extended into other areas of application like en- ergy management and audio/vi- deo. These numbers prove the results from a recently conducted study in Europe where more than 8.700 professionals were questioned in past years at the leading trade fairs in seven different countries about bus systems. According to this study KNX has a brand awareness among professionals of 88% ave- rage. The pollsters who in were assigned by KNX wanted to know which bus system is implemented the most: With an average of 75% KNX was the clear winner. Well prepared KNX will continue its success story the coming in year: A new transmission medium (IP/Ethernet) and an even better ETS (Version 3.0f) are the basis for future success.

Leitartikel / Editorial

Leitartikel / Editorial

Leitartikel / Editorial

1

Erfolgskurs setzt sich fort The Road of Success Continuous

2

Einsatz von Ethernet als KNX Medium Implementering Ethernet as KNX Medium

 

KNX Anwendungen / KNX Projects

3

KNX steuert Multiroom-Musikanlage KNX controls Multi-Room Stereo System

4

Mediensteuerung einfach gemacht Media Control Made Simply

5

Visualisierung in der dritten Dimension Visualization in the Third Dimension

6

Altbausanierung: Ohne Leitung mit KNX RF Retrofitting of Existing Buildings:

Without cables with KNX RF

7

Energie ist bewußt Energie Awarness

8

Sicherheit bis ins hohe Alter Safety for the Elderly

9

Bedien- und Meldekonzept Operation and Display Concept

10

Verbrauchsdatenerfassung Smart Metering

 

KNX System / KNX System

11

KNX IP – Eine neue Klasse von KNX-Geräten KNX IP – a new class of KNX devices

14

Entwicklung von KNX IP-Geräten Development of KNX IP devices

15

KNX IP – in der Praxis KNX IP – in the practice

17

KNX meets Audio KNX meets audio

19

Willkommen im KNX Digital Home Welcome to the KNX Digital Home

 

KNX Tools / KNX Tools

21

Neues Release der ETS3 New release of the ETS3

22

KNX Tools Onlineshop KNX Tools Online Shop

 

KNX Mitglieder / KNX Members

24

Neue Mitglieder / New Members

31

Neue Produkte / New Products

 

KNX Partner / KNX Partners

38

Nationale Gruppen / National Groups

48

KNX Trainingszentren / KNX Training Centres

49

KNX Scientific Partner / KNX Scientific Partner

51

KNX Userclub / KNX Userclub

 

KNX goes public / KNX goes public

53

KNX auf internationalen Konferenzen/Messen KNX at international conferences/fairs

56

Impressum Imprint

1

2

Leitartikel / Editorial

2 Leitartikel / Editorial Einsatz von Ethernet als KNX Medium Implementing Ethernet as KNX Medium In

Einsatz von Ethernet als KNX Medium Implementing Ethernet as KNX Medium

Ethernet als KNX Medium Implementing Ethernet as KNX Medium In den letzten Monaten wur- den die

In den letzten Monaten wur- den die Voraussetzungen ge- schaffen, KNX IP als neues Medium in der ETS 3.0f zu integrieren, so dass nun KNX IP Endgeräte, wie bei den an- deren etablierten KNX Medi- en bekannt und bewährt, in Betrieb genommen werden können. Auch der Zugriff mit der ETS über Standard-Ether- net PC-Netzwerkkarten di- rekt auf IP Router oder KNX IP-Endgeräte ist nun möglich.

Ethernet connectivity has become a workplace stan- dard – linking office PCs to each other and to Intranet/ Internet is ubiquitous. Sen- ding and receiving e-mails is also an integral part of eve- ryday office life, as is con- necting to the Web for work- related research or ex- changing data. Why not uti- lize this office tool for moni- toring and controlling buil- ding automation functions via Ethernet?

In building automation, run- ning Twisted Pair KNX bus lines is still a standard applica- tion; this technique has been successfully installed during the past 15 years. Requirements for both building automation and the number of data points have increased over the years. Task specifications become in- creasingly complex and grea- ter distances must be bridged (e.g., between the buildings). This is why more and more KNXnet/IP routers have been used over the years, transmit- ting KNX telegrams over a 10/ 100 Mbit/s Ethernet backbone

with wide bandwidth to PC visualization or via additional routers in TP lines.

Ethernet-based end devices create clear structures

The next logical step is the implementation of KNX IP- capable end devices. In additi- on to the simple network de- sign, there are other advan- tages. Ethernet-based end de- vices have many IT technology features, such as the integrati- on of Web server and Web services, so e-mails or SMS alarms can be sent by the de- vices or stored HTML pages can be accessed by any Web browser. This way, values can be read and parameters can be directly configured from the PC workstation or through remote access via Intranet/In- ternet. Recently, all of the preconditi- ons have been met for integra- ting KNX IP as new medium into ETS 3.0f. Therefore, KNX IP end devices can be opera- ted in the same well-known and proven way as for other established KNX media. Now, direct access with ETS via stan- dard Ethernet PC network cards is also possible on IP routers or KNX IP end de- vices.

Ein Ethernet-Anschluss direkt am Arbeitsplatz ist mittlerweile Standard. Die Vernetzung der Office-PCs untereinander und zum In- tranet/Internet ist selbstver- ständlich geworden. E-mails zu senden und zu empfan- gen, gehört ebenso zum Bü- roalltag, wie der Zugriff auf das Web, um Informati- onen für die tägliche Arbeit zu suchen oder Daten aus- zutauschen. Warum nicht auch Funktionen der Gebäu- desystemtechnik über Ether- net beobachten, steuern und regeln?

In der Gebäudesystemtechnik ist es heute noch Standard eine Zweidraht KNX Buslei- tung zu verlegen. Diese Tech- nik wird seit nunmehr 15 Jah- ren erfolgreich angewendet. Im Laufe der Zeit sind die Anforderungen an die Gebäu- desystemtechnik und die Da- tenpunktanzahl immer weiter gestiegen. Die Aufgabenstel- lungen werden komplexer, die Entfernungen, die es zu über- brücken gilt (z. B. zwischen zwei Gebäuden) immer weit- läufiger.

Aus diesem Grund wurden da- her in den letzten Jahren ver- mehrt KNXnet/IP Router ein- gesetzt, die KNX Telegram- me über die 10/100 Mbit/s Ethernet-Backbone schnell und mit großer Bandbreite zur Visualisierung an PCs über- mitteln oder über weitere Router wieder auf TP-Linien umsetzen.

Ethernetbasierte End- geräte schaffen klare Strukturen

Der nächste logische Schritt ist der Einsatz von KNX IP- fähigen Endgeräten. Neben der einfachen Struktur kommen hier weitere Vorteile zum Tra- gen. Ethernetbasierte Endge- räte haben vielfach IT-Tech- nologien, wie Webserver und Webservices integriert, so dass E-mails oder SMS-Stör- meldungen von den Geräten gesendet werden oder belie- bige Webbrowser auf hinter- legte HTML-Seiten zugreifen können. Über diese Seiten las- sen sich direkt vom Arbeits- platz-PC oder über Fernzu- griff via Intranet/Internet Wer- te abfragen und Parameter konfigurieren.

platz-PC oder über Fernzu- griff via Intranet/Internet Wer- te abfragen und Parameter konfigurieren. Journal 1/2008
platz-PC oder über Fernzu- griff via Intranet/Internet Wer- te abfragen und Parameter konfigurieren. Journal 1/2008

Journal 1/2008

Als die Industrie den euro- päischen Installationsbus EIB kreierte, sprach man von einer neuen Dimension der Elektro- installation. Elektrohandwer- kern bot sich die Chance einer neuartigen Tätigkeit mit lukrativeren Aufträgen. Doch ohne Weiterbildung und praktischem Engagement ließ sich der neue Weg kaum beschreiten. In dieser Lern- und Erfahrungsphase grün- deten im Frühjahr 1998 rund zwanzig Elektromeister den EIB Userclub Deutschland. „Knowhow durch Erfahrungs- austausch“, war der Slogan. Aus EIB ist KNX geworden. Auch die KNX User sind nicht stehen geblieben. Wir haben Grund genug, dem KNX Userclub für sein 10jähriges Wirken zu danken und zum Jubiläum zu gratulieren. Auf den nachfolgenden Seiten prä- sentieren acht Userclub Mit- glieder zeitgemäße Projekte mit KNX – zur Information und Motivation!

Kontakt: www.knx-user- club.de

When the industry created the installation bus EIB the world was talking about a new dimension for electrical instal- lations. There was chance for new areas of application with lucrative jobs for electricians. However, this new path could not have been taken without education and practical enga- gement. In this phase of lear- ning and gaining experience about 20 electricians founded the EIB User Club Germany in spring of 1998. “Know- How through exchange of experience” was the motto. EIB became KNX and the KNX users have not stood still. We have reason enough to thank the KNX User Club for his work over the past ten years and to congratulate to his 10. anniversary. The following pages present eight KNX projects from user club members for your informati- on and motivation!

Contact: www.knx-user- club.de

informati- on and motivation! Contact: www.knx-user- club.de Journal 1/2008 KNX Anwendungen / KNX Projects 10 Jahre

Journal 1/2008

KNX Anwendungen / KNX Projects

10 Jahre
10 Jahre
Journal 1/2008 KNX Anwendungen / KNX Projects 10 Jahre KNX steuert Multiroom-Musikanlage KNX Controls Multi-Room

KNX steuert Multiroom-Musikanlage KNX Controls Multi-Room Stereo System

Aufgabe

Die Beschallung des gesamten Gebäudes mit einheitlicher Musik wurde bisher als beson- derer Luxus angesehen und war nur in wenigen exklusiven Wohnhäusern anzutreffen. Die hier dargestellte Lösung zeigt beispielhaft, wie einfach es möglich ist, eine hochwertige und einfach zu bedienende Multiroom-Musikanlage nur mit KNX Komponenten zu realisieren.

Lösung

Mit dem KNX Audioaktor von WHD und einigen ausge- wählten Bediengeräten wird eine Multiroom-Musikanlage exemplarisch gezeigt. Die Dar- stellung bezieht sich auf ein von der CA Brachtendorf GmbH & Co: KG kürzlich ausgeführtes Projekt. Bei diesem wurden 16 Sound-Zonen realisiert, von denen drei als 5.1 Zonen mit hochwertigen AV-Receivern kombiniert wurden.

Realisierung

Zum Einsatz kommen:

• zur Ansteuerung von zwei Mono und einer Stereozone ein Audioaktor 4fach von

WHD mit Spannungsversor- gung 24V 5A

• ein Dimmaktor 4 x 200Watt für Lichtsteuerung

• zur manuellen Bedienung konventionelle Drehtaster Palazzo von Berker, die über Tasterschnittstelle integriert sind, Tastsensoren mit Dis- play im FD-Design von Jung, ein Smartsensor von Gira und ein Facility Touch Panel von Jung

• IPOD zur Quelleneinspei- sung EINS

• Mikrofon für den Zonenruf

• einfacher CD-Player als weitere Quelle

• zur Musikwiedergabe sind von WHD insgesamt vier Lautsprecher sowie vier Endstufen AMP10 und vier Eingänge installiert.

Funktionen

Es wird dargestellt, wie ein- fach eine qualitativ hochwer- tige Multiroom-Steuerung aufgebaut werden kann. Vier Musikzonen können die glei- che oder auch unterschied- liche Musik wiedergeben. Die installierte Mikrofonanlage verdeutlicht deren Nutzen für Durchsagen im gewerb-

verdeutlicht deren Nutzen für Durchsagen im gewerb- lichen und/oder im privaten Bereich. Außerdem zeigen vier

lichen und/oder im privaten Bereich. Außerdem zeigen

vier einfache Downlights, wie sich mit Hilfe von Dimmak-

toren in verschiedenen Zonen Lichtstimmungen zaubern und mit „Musikzonen-Szenen“ kombinieren lassen.

Vorteile

Multiroom Musiklösungen las- sen sich auch ohne aufwendige Software und Installationen

realisieren. Das Konzept soll Messebesuchern, besonders

auch den nichtspezialisier-

ten Elektrotechnikern, Mut machen, Multiroom-Musiklö-

sungen in Kundenprojekten einzusetzen.

Task

Providing music within the

entire home has been consi- dered a special luxury feature that could only be found in

a few exclusive homes. The

featured solution will show an example of how simple

it is to install a high-end and easy to operate multi-room stereo system using only KNX components.

The solution

An example of a multi-room stereo system is showcased with the WHD KNX audio actuator and a few chosen

CA Brachtendorf GmbH & Co KG Clemens Brachtendorf Weiherstrasse 10 40219 Düsseldorf Tel./Phone: 0049 211-5580527

CA Brachtendorf GmbH & Co KG Clemens Brachtendorf Weiherstrasse 10 40219 Düsseldorf Tel./Phone: 0049 211-5580527 Fax: 0049 211-5580449 E-Mail: info@brachtendorf.net Internet: www.eib-plan.com

3

4

KNX Anwendungen / KNX Projects

stereo devices. This example is based on a recently comple- ted project by CA Brachten- dorf GmbH & Co KG. The project features 16 sound zones, of which three were designed as 5.1 zones with high-end AV receivers.

Implementation

The following equipment is utilized:

• A single WHD 4x audio ac- tuator to control two mono or one stereo zone with 24V 5A power supply

• A dimming actuator 4x200 Watt for lighting control

• For manual control: conven- tional spring-return button Palazzo by Berker, which are integrated throughout the push button interface, push button sensors with display in FD design by Jung, a smart sensor by Gira and a facility touch panel by Jung.

• iPOD as audio source one

• Microphone for zone call

• Simple CD player as alterna- tive audio source

• WHD installed four lou- dspeakers, four amplifiers AMP10 and four inputs

Features

The simplicity to built up a high-end multi-room control system is showcased. Four music zones can play music from the same or from dif- ferent audio sources. The installed microphone system showcased applications for commercial and private PA systems. In addition, four simple down lights that can be controlled with dimming actuators in different zones showcase how different light scenes can be combined with “music zone” scenes.

Advantages

Multi-room music solutions can be implemented without elaborate software and in- stallation effort. The concept will encourage trade show visitors, especially non-spe- cialized electricians, to im- plement multi-room music solutions for customers.

to im- plement multi-room music solutions for customers. Mediensteuerung einfach gemacht Media Control Made Simple

Mediensteuerung einfach gemacht Media Control Made Simple

Aufgabe

Die multimediale Steuerung der Unterhaltungs- und In- formationselektronik gehört heute zur gehobenen Ausstat-

tung im Wohnhaus. Es sollen Hochwertige HiFi- und Video- komponenten namhafter Her- steller mit bereits integrierten

Schnittstellen in die Gebäude- systemtechnik KNX integriert

werden. Zudem wünschen die Nutzer eine flexible und ein- fach verständliche Bedienung ihrer Anlagen.

Lösung

Diese Aufgabe löst die „ibs intelligent building services gmbh“ mit einer Eigenent-

wicklung. Die Software „mac-

myhome ® “ integriert die volle

Multimediafunktionalität in die Gebäudeinstallation. Mul-

timedia- und Netzwerkwelt (TCP/IP) und KNX bilden damit ein durchgehendes Kommunikationssystem. Die Benutzer-oberfläche wird ergonomisch gestaltet und erlaubt eine intuitive Hand- habung.

Realisierung

Die Präsentation zeigt „mac- myhome“ in Verbindung

mit Funktionen einer KNX Installation. Die mögliche Steuerung von nahezu allen Orten im Haus wird mit

unterschiedlichen Bedienele- menten demonstriert:

• KNX Touchpanels

• marktübliche KNX Taster und -Controllern

• den evtl. vorhandenen Gira Homeserver

• diverse WLAN- oder Bluetooth fähige Geräte (z. B. Apple iPhone oder iPod touch).

Funktionen

Über die Bediengeräte ist der

Zugriff auf eine Vielzahl von Funktionen möglich:

• Bedienen und Kontrollieren der KNX Gebäudeinstallation

• Verwalten der kompletten DVD- und CD-Kollektion

• Sicherheits- und Überwa- chungsfunktionen, (z. B. von WebCams)

• Anbindung an die Türstation mit Videoüberwachung

• Lesen von E-Mails und Inter- netinformationen

• Hören von Musik-CDs in beliebigen Formaten

• digitales Fernsehen und Aufzeichnung beliebiger Sen- dungen

digitales Fernsehen und Aufzeichnung beliebiger Sen- dungen • Betrachten von Urlaubsbil- dern und -videos •

Betrachten von Urlaubsbil- dern und -videos • „Skypen“ mit Freunden in aller Welt u. v. m.

Vorteile

Mit der einheitlichen, platt-

formunabhängigen Benutzer- oberfläche lässt sich von den

genannten grafikfähigen Be- diengeräten in die Steuerung

der Gebäudetechnik eingrei- fen, alle multimedialen Daten abrufen und anzeigen und die komplette Gebäudetechnik steuern und überwachen. Dabei profitieren die Nutzer von der für alle Gewerke durchgehenden Bedienung. Multimedia wird zum alltäg-

lichen Erlebnis.

Task

The multimedia control func-

tionality of entertainment and IT systems is now considered

standard in high-end residenti-

al buildings. High-quality audio

and video components of

renowned manufacturers with

already integrated interfaces

shall be integrated into KNX

building systems. In addition,

the user demands a flexible and easy to understand ope- ration of their system.

The solution:

The „ibs intelligent building services gmbh“ solves this task with a self-developed solution. The software „mac- myhome®“ integrates the entire multimedia functiona- lity into the building system installation. The multimedia and network system (TCP/IP)

ibs intelligent buildung services gmbh Heinrich-Hertz-Str. 4 59423 Unna Tel./Phone: 02303 98 30 00 Fax:

ibs intelligent buildung services gmbh Heinrich-Hertz-Str. 4 59423 Unna Tel./Phone: 02303 98 30 00 Fax: 02303 98 30 02 Web: http://macmyhome.com/ Geschäftsführer/Business manager:

M. Eudenbach, Dipl. Ing. J. Hilburg

30 02 Web: http://macmyhome.com/ Geschäftsführer/Business manager: M. Eudenbach, Dipl. Ing. J. Hilburg Journal 1/2008

Journal 1/2008

and KNX therefore share a communication system. The user interface is ergonomically designed and allows intuitive operation.

Implementation

The presentation shows „mac- myhome“ in combination with functions of a KNX instal- lation. The possible control functionality from almost any

place in the house is showca- sed with different devices.

• KNX touch panel

• Commonly available KNX push buttons and control- ler

• A possibly existing Gira Homeserver

• Various WLAN or Bluetooth capable devices (e.g. Apple iPhone or iPod touch)

Features

The control devices have access to a variety of func- tions:

• Operation and control of the KNX building installati- on

• Administration of the entire DVD and CD collection

• Safety and monitoring func- tions, e.g. with web cams

• Connection to the door sta- tion with video surveillance

• Display of emails and infor- mation from the internet

• Playback of music CDs in different formats

• Digital television and digital video recording

• Play-back of vacation photos and videos

• Using Skype to communicate with friends all over the world

Advantages

The different graphic capa- ble devices can control and monitor the entire building system and recall and display all multimedia data via the uniform and platform-inde- pendent user interface. The user benefits from a simple operation for all the different applications. Multimedia beco- mes an everyday experience.

applications. Multimedia beco- mes an everyday experience. Journal 1/2008 KNX Anwendungen / KNX Projects

Journal 1/2008

beco- mes an everyday experience. Journal 1/2008 KNX Anwendungen / KNX Projects Visualisierung in der

KNX Anwendungen / KNX Projects

Visualisierung in der dritten Dimension Visualization in the Third Dimension

Aufgabe

Die Gebäudetechnik lässt sich durch eine Visualisierung ideal bedienen, überwachen, dokumentieren und automa- tisieren. Auch wird eine KNX Anlage durch eine solche

Softwarelösung optimal ge-

nutzt. Im Wohnhaus soll der Touchscreen mit grafischer Bedienoberfläche für die gan-

ze Familie zugänglich sein und die Hochwertigkeit der

Haustechnik repräsentieren. Individuelle Gestaltungen ge- paart mit technischer Finesse sind hier gefragt.

Lösung

Das KNX Dienstleistungsun- ternehmen EIB-Tech, Helmut

Lintschinger, hat für solche Fälle eine grafische Oberflä- che mit dreidimensionalen

Ansichten entwickelt. Statt flächigen Grundrissen blickt

der Bediener in die Räume. Symbole ermöglichen die

Bedienung und Kontrolle auf übersichtliche Art und Weise.

Der eingesetzte Gira Home- server bietet die Vorausset-

zungen für ganz individuelle Kundenwünsche.

Realisierung

Basis der Realisierung ist die hardwareorientierte Lösung mit dem Homeserver sowie den unterschiedlichen KNX Komponenten wie Schaltak- toren, Dimmaktoren, Jalou- sieaktoren Raumtemperaturregler und Fensterkontakte realisieren Energieeffizienz und Sicher- heit. Ein Touchpanel dient der Visualisierung. Eine beson- ders interessante Software- lösung ermöglicht dem Nut- zer, sich zahlreiche Szenen mit ausgewählten Leuchten, Dimmwerten und Jalousiezu- ständen selbst zu kombinieren und festzulegen. Hierzu hat Helmut Lintschinger eine Matrix geschaffen, auf der sich Funktionszustände per drag und drop einfach zusammen- stellen lassen.

Funktionen Die Lösung überzeugt durch:

• Abruf der eingestellten Sze- nen

• Programmierung von Licht- szenen mit Dimmwerten

• Heizungsregelung per Visu- alisierung und KNX Raum- temperaturregler

• Abfrage von Sensorwerten der Wetterstation

• Abfrage von Sensorwerten der Wetterstation • Kontrolle von Fenster- und Türen • Abruf der

• Kontrolle von Fenster- und Türen

Abruf der Wettervorhersa- ge, einer Anruferliste, des Mondkalenders und vieler anderer Funktionen.

Vorteile

• anspruchsvolle Softwarelö- sung, die ganz auf die per- sönlichen Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten wird

• repräsentative und optisch an den Einrichtungsstil an- passbare Komponente

• Intuitiv bedienbar für die ganze Familie.

• Zugriff für Technikfans in die Funktionstiefe zur individu- ellen Konfiguration

Task

The building system is easily operated, monitored, docu- mented and automized with a visualization system. Also, such a software solution uti- lizes the full potential of the

KNX system. In a residential building the touch screen

with graphical user interface is accessible by the entire

family and shows off the high quality of the building system. Individual customization com-

bined with technical finesse is required.

The solution

The KNX consulting firm EIB Tech, Helmut Lintschinger, has developed graphical inter- face with three-dimensional views for such cases. Instead of plain floor plans the user

EIB-TECH EIB/KNX-Systemintegration Helmut Lintschinger Kugelspielweg 13 82346 Andechs Tel./Phone: 0049 / (0)8152 / 99 89

EIB-TECH EIB/KNX-Systemintegration Helmut Lintschinger Kugelspielweg 13 82346 Andechs Tel./Phone: 0049 / (0)8152 / 99 89 907 Fax: 0049 / (0)8152 / 99 89 908 Mobile: 0170 / 92 93 944 www.eib-tech.com info@eib-tech.com

5

6

KNX Anwendungen / KNX Projects

gets a three-dimensional view of the rooms. Symbols allow the operation and control in clearly arranged manner. The utilized Gira Homeserver offers the ideal conditions for very individual customer demands.

Implementation

The basis of this implemen- tation is the Homeserver on the hardware end and the different KNX components like switching actuators, dim- ming actuators, sun shading control actuators, room tem- perature controller and win- dows contact switches. They represent energy efficiency and safety. A touch panel provides the visualization. An especially interessting software solution allows the user to combine and define numerous scenes with the lights, dimming values and shading sytem configurations of his choice. For this feature Helmut Lintschinger has cre- ated a matrix that allows the easy combination functions with drag and drop.

Features

The solution features:

• Recall of pre-programmed scenes

• Programming of light scenes with dimming values

• Heating control via visu- alization and KNX room temperature controller

• Retrieval of sensor values from the weather station

• Control of windows and doors

• Display of weather forecast, a call list, the moon calendar, and many other functions.

Advantages

• Sophisticated software solu- tion that can be completely customized to the individual needs of the user.

• Representative design and customizable to the interior design of the home.

• Intuitive operation for the entire family.

• Advanced functions allow additional configuration depth for technophile cu- stomers.

additional configuration depth for technophile cu- stomers. Altbausanierung: Ohne Leitung mit KNX RF Retrofitting of

Altbausanierung:

Ohne Leitung mit KNX RF

Retrofitting of Existing Buildings:

Without Cables with KNX RF

Aufgabe

In einem Altbau sollen die Beleuchtungsanlage moder- nisiert, die Heizung mit einer energieeffizienten Regeltech- nik ausgestattet und Funk- tionen für Sicherheit und Komfort integriert werden. Der Bauherr wünscht eine zentrale Bedienung im Haus sowie eine Fernüberwachung. Bei der Installation sind auf- wändige Leitungsverlegungen zu vermeiden.

Lösung

Die EGB Falk Beger und die Sporleder Elektro Technik GmbH sehen hier die ideale Lösung mit KNX RF. Sie entscheiden sich für das mo- dulare und zentral bedienbare System Synco Living Siemens. Die Wohnungsstation ist funkfähig und gleichzeitig per TP mit KNX verbunden.

Realisierung

• Zur Regelung der Heizung boten sich die drahtlosen

Heizungsregler und batterie- betriebene Stellantriebe aus dem System Synco Living an.

• Die Raumtemperaturre- gelung übernehmen Funk-

Temperaturfühler Synco Living oder drahtgebundene

Raumcontroller von Jung.

• KNX Handfernbediengeräte kommen dem Wunsch nach mobiler und flexibler Bedie- nung entgegen.

• Die Verbindung KNX und Telekommunikation schafft eine Agfeo KNX Telefonan- lage

• Zentrale Funktionen über- nimmt der Jung Facility Pilot mit Touch-Visualisierung.

Funktionen

Die Wohnungszentrale Synco Living bietet folgende Mög- lichkeiten:

• Abwesenheitstaste schaltet zentral aus.

• Lichtszenenabruf nach Aus- wahl

• Bedienung der Rollläden

• Beleuchtung schalten und dimmen,

• Einstellung der Raumtempe- raturen

• Automatisierung mit Zeit- funktionen Die Stellantriebe der Heizkör- per werden von der Woh- nungszentrale angesteuert. Diese wertet auch die Funk- signale von Rauchmelder und Fensterkontakten aus. Das Agfeo Systemtelefon bietet Schaltmöglichkeiten und gibt Störmeldungen weiter (z. B. an ein Handy). Wetterdaten wie die Außentemperatur

(z. B. an ein Handy). Wetterdaten wie die Außentemperatur Modulare und zentral bedienbare Systems Synco Living

Modulare und zentral bedienbare Systems Synco Living Siemens – funkfähig und gleichzeitig per TP mit KNX verbunden / Modulare and centrally operable system Synco Living Siemens - radio frequency capable and connected to KNX via TP at the same time

und der Luftdruck lassen sich über die Funk-Wohnungs- zentrale ebenso anzeigen wie auch vom Facility Pilot. Die

Visualisierung stellt Menüsei- ten für alle Funktionen zur Verfügung.

Vorteile

Bei Renovierungen ermög- lichen KNX RF Komponen- ten installationsfreundliche Lösungen. Damit lassen sich kostengünstig bestehende Gebäude wie Wohnhäuser, Hotels, Museen, Büros und

denkmalgeschützte Gebäude mit modernen Funktionen

für Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit ausstatten.

Task

The lighting system has to be

modernized; the heating sy- stem has to be equipped with

more energy efficient controls; and miscellaneous safety and comfort function shall be in- tegrated. The building owner demands a central operation in the building and remote mo- nitoring. The installation shall prevent elaborate wiring.

The solution

The EGB Falk Beger and the Sporleder Elektro Technik GmbH see an ideal solution based on KNX RF. They decided on the modular and centrally operated System Synco Living by Siemens. The apartment station is fully ope- rational and connected via TP with KNX at the same time.

EGB Falk Beger 09633 Halsbrücke Tel./Phone: +49 3731 300 97 27 www.egb-beger.de Sporleder Elektro Technik

EGB Falk Beger

09633 Halsbrücke

Tel./Phone: +49 3731 300 97 27

www.egb-beger.de

Sporleder Elektro Technik GmbH

30453 Hannover

Tel./Phone: +49 511 213 33 22 www.wohnen-mit-funktionen.de

Elektro Technik GmbH 30453 Hannover Tel./Phone: +49 511 213 33 22 www.wohnen-mit-funktionen.de Journal 1/2008

Journal 1/2008

Implementation

• To control the heating sy- stem wireless controllers and battery powered actu- ators from the Synco Living System were used.

• The room temperature con- trol is performed by radio temperature sensors Synco Living or cable-bound room controller by Jung.

• KNX remote control hand devices meet the demand for mobile and flexible ope- ration.

• An Agfeo KNX telephone system serves as connection point between KNX and the telecommunication system.

• Central functions are perfor- med by a Jung Facility Pilot with touch visualization.

Features

The central home system Syn- co Living offers the following possibilities:

• Absence button, central off switch

• Light scenes, depending on choice

• Operation of roll shutters

• Lighting system, switching and dimming

• Setting of room temperature

• Automatization with timer function The actuators of the heating system are controlled by the central home system. It also processes radio signals from smoke detectors and window contact switches. The Agfeo system telephone offers swit- ching possibilities and for- wards error messages, e.g. to a mobile phone. Weather data like outside air temperature and air pressure can be dis- played by the radio frequency central home system and by the facility pilot. The visualiza- tion offers menu pages for all functions.

Advantages

KNX-RF components offer the most installer friendly solution for retrofit work. This allows a cost effective approach for residential dwellings, hotels, museums, offices and buildings under historical preservation to include modern functions for comfort, safety and economy.

to include modern functions for comfort, safety and economy. Journal 1/2008 KNX Anwendungen / KNX Projects

Journal 1/2008

functions for comfort, safety and economy. Journal 1/2008 KNX Anwendungen / KNX Projects Energie ist bewusst

KNX Anwendungen / KNX Projects

Energie ist bewusst Energy Awareness

Aufgabe

Der bewusste Umgang mit Energie ist Voraussetzung

für den Klimaschutz. Das

Konzept des Ingenieurbüros Beyer dient dazu, das En- ergiebewusstsein schon bei

Schülerinnen und Schülern zu

fördern. Hierzu soll der Ener- gieverbrauch im alltäglichen Schulbetrieb und der damit

einhergehende CO 2 -Ausstoß

anschaulich gemacht werden. Lehrer sollen die Informati- onen als Unterrichtsmaterial nutzen können.

Lösung

Die KNX Steuerung im Schul-

gebäude stellt die nötigen

Daten zur Verfügung. In zwei

Klassenräumen werden je-

weils für sich die Energie-

verbräuche für Beleuchtung

und Heizung gemessen und

dokumentiert. Diese Werte

einschließlich der CO 2 -Emis-

sion und Energiekosten wer-

den über eine Visualisierung dargestellt. Motivierend ist, dass dabei zwei Klassen mit ihren Be- mühungen um Energieeinspa- rungen in Wettbewerb treten können.

Realisierung

Den Stromverbrauch der Beleuchtung erfassen KNX Aktoren mit Stromsensoren. Bei der Heizung werden die prozentualen Ventilöffnungen

zur Berechnung des Energie- verbrauchs herangezogen. Mit diesen Werten kann der Energieverbrauch ebenso er- rechnet werden wie auch die CO 2 -Emission auf Basis aktueller Umrechnungsfak- toren (GEMIS-Datenbank, Öko-Institut e. V.). Zudem lassen sich die Energiewerte beliebiger Verbraucher über eine Lernsteckdose ermitteln. Ein Touch-Screen dient der Eingabe manueller Tests und der optischen Darstellung der Ergebnisse.

Funktionen

Mit dem Visualisierungssystem im Hintergrund lassen sich die Funktionen der Beleuchtung und Heizung im Klassenzim- mer simulieren. Die Ergebnisse zeigen sich auf dem Touch-Screen. An die installierte Lernsteckdose können Messebesucher bereit liegende Elektrogeräte an- schließen und durch Eingabe von Zeit und Nutzungszahl sich u. a. die jährliche CO 2 - Emission anzeigen lassen.

Vorteile

Der frühe bewusste Umgang Jugendlicher mit dem Ener- gieverbrauch kann dem ge- sellschaftlichen Bewusstseins- wandel für den Klimaschutz dienen. Durch KNX ist hierzu eine Basis geschaffen. Das In- genieurbüro Beyer berät inte-

Basis geschaffen. Das In- genieurbüro Beyer berät inte- ressierte Schulbetreiber und optimiert das Konzept für die

ressierte Schulbetreiber und optimiert das Konzept für die Anwendung. Im übrigen: Das Unternehmen hat kurz vor der Messe den Auftrag erhalten, das Konzept „Energie ist bewußt“ in der Freiherr-vom-Stein-Schule in Neumünster zu integrieren.

Task

A conscious approach to en-

ergy use is a prerequisite to protect the earth‘s climate. The concept of the enginee- ring firm Beyer encourages energy awareness for stu- dents. For this the energy consumption and therefore the CO 2 emission of the daily

school operation is clearly de- monstrated. The teacher will

be

able to use this information

as

teaching material.

The solution

The KNX controls system

in the school building provi-

ded the necessary data. The

energy consumption for the lighting and the heating system are measured and recorded

in two class rooms. This data

including the CO 2 emission and the energy costs are dis- played through a visualization system. A motivating aspect

is the fact that two different

classrooms can compete in their efforts to reduce energy consumption.

Ingenieurbüro Beyer Gebäudesystemtechnik Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Dirk Beyer Sauerbruchstraße 39-41 24537

Ingenieurbüro Beyer Gebäudesystemtechnik Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Dirk Beyer Sauerbruchstraße 39-41 24537 Neumünster Tel./Phone: 04321 / 9938-0 Fax: 04321/9938-28 Mail: info@ing-beyer.de www.ing-beyer.de

7

8

KNX Anwendungen / KNX Projects

Implementation

The energy consumption of

the lighting system is recor- ded by power sensors of the KNX actuators. The degree of heating valves opening is used to calculate the energy consumption of the heating system. This value is the basis for calculating the en- ergy consumption and the CO 2 emissions based on the current conversion factors (GEMIS data base, Öko-Insti- tute e.V.).

In addition, the energy data of

arbitrary loads can be deter- mined with a special educa- tional power outlet. A touch screen is used to input manual tests and for the visualization of the results.

Features

The visualization system in the background can simulate functions of the lighting and heating system in the class- room. The results are shown on the touch screen. Users can plug available electrical devices into the educational power outlet and enter run time estimates to calculate the annual CO 2 emissions.

Advantages

Promoting early energy awa- reness for youth serves to promote the social shift in

awareness and to protect the earth’s climate. KNX provides

a basis for this task. The en-

gineering firm Beyer offers to advise interested schools and optimizes the concept for individual applications.

and optimizes the concept for individual applications. Sicherheit bis ins hohe Alter Safety for the Elderly

Sicherheit bis ins hohe Alter Safety for the Elderly

Aufgabe

Funktionen für die Sicherheit von Personen und von Sach- werten sind Aufgaben der Gebäudeautomation. Wie sich diese mit KNX erfüllen lassen, will das Konzept von der CIBEK technology +

trading GmbH zeigen. Da- bei wird besonders auf die schrittweise Anpassung an die altersmäßigen Bedürfnisse der Bewohner geachtet.

Lösung

Zu den üblichen Sicherheits- aufgaben in Gebäuden wie Einbruchschutz und Brand- meldetechnik werden mit KNXfähigen Alarmkompo- nenten und -systemen gelöst. Aber auch einfache Einzel- funktionen für die alltägliche Sicherheit sind gefragt. Zen- trale und automatische Ab- schaltung von Elektrogeräten, die Videoüberwachung des Hauseingangs und Alarmruf werden ebenfalls mit KNX realisiert. Die Bedienung und Information der Nutzer er- folgt mittels Touch-Screen mit seniorentauglicher grafischer Oberfläche.

Realisierung

CIBEK wählt für den Ein- bruch- und Brandschutz die Funktionen der KNX Alarm- anlage von ABB. Weitere

Sicherheitsfunktionen werden mit den üblichen KNX Kom- ponenten wie Aktoren, Bi- näreingänge, Automatikschal- ter und Sensoren realisiert. Für die zentrale Bedienung und Überwachung wurde das CIBEK-Touch-Display entwickelt. Das Gerät dient der zentralen Steuerung, informiert über Betriebszustände, ermöglicht Medienfunktionen und meldet sicherheitstechnische Ereig- nisse. Darüber hinaus stehen Optionen für Sprachansagen und Sprachsteuerung zur Ver- fügung, wie sie für behinderte und alte Menschen interessant sein können.

Funktionen

Messebesucher können sich vom übersichtlichen Aufbau und der seniorengerechten Bedienung des Touch-Dis- plays überzeugen. Es lassen sich diverse Verbraucher einzeln und in Gruppen schal- ten, Alarmauslösung wird angezeigt und weitergeleitet, Videobilder können abgerufen werden und über die einge- bauten Mikrophone lösen Sprachbefehle verschiedene Funktionen aus.

Vorteile

Mit KNX lassen sich Sicher- heitsfunktionen flexibel den

Mit KNX lassen sich Sicher- heitsfunktionen flexibel den CIBEK-Touch-Display − entwickelt für die zentrale

CIBEK-Touch-Display − entwickelt für die zentrale Bedienung und Überwachung CIBEK Touch Panel – developed for central operation and monitoring

altersbedingten Bedürfnissen der Personen anpassen. Die speziell für Senioren konzi- pierte Bedienoberfläche des Touch-Displays kann entspre- chend deren Gewohnheiten und Fähigkeiten gestaltet wer- den. Bei der Realisierung kann CIBEK auf Erfahrungen bei ausgeführten Seniorenpro- jekten zurückgreifen.

Task

Home and building automa- tion systems are supposed to protect people and equip- ment. CIBEK technology + trading GmbH how show how this can be implemented with KNX. Their solution puts an emphasis on a gradual adap- tation of the system based on the age of the residents.

The solution

The common safety features in buildings like burglar alarm and fire protection systems are implemented with KNX alarm components and sy- stems. But simple single func- tions for improved day-to-day safety are also in demand. Central and automatic shut- off of electrical appliances, video surveillance of the door entrance, and alarm calls are also implemented with KNX. The operation and informa- tion display for the users is performed through a touch screen with graphical user interface specifically designed for elderly people.

CIBEK technology + trading GmbH Dipl.-Ing. Bernd Klein Justus Liebig Str. 15 D-67117 Limburgerhof Tel./Phone:

CIBEK technology + trading GmbH Dipl.-Ing. Bernd Klein Justus Liebig Str. 15 D-67117 Limburgerhof Tel./Phone: 0049 6236 4796-32 Fax: 0049 6236 4796-39 E-Mail: Bernd.Klein@cibek.de

15 D-67117 Limburgerhof Tel./Phone: 0049 6236 4796-32 Fax: 0049 6236 4796-39 E-Mail: Bernd.Klein@cibek.de Journal 1/2008

Journal 1/2008

Implementation

CIBEK chose ABB compo- nents for the burglar and fire alarm functions. Additional safety functions are imple- mented with common KNX components like actuators, binary inputs, automatic swit- ches and sensors. The CIBEK touch panel was specifically designed for the central ope- ration and monitoring. This device serves the central control functions, provides data on operating conditions, enables media functionality and reports safety relevant events. In addition, options for voice announcements and voice control are available which could be beneficial for disabled and elderly people.

Features

Trade show visitors will see a touch display which is well arranged and easy to use for eldery people. Different loads can be swiched individually or in groups, alarm triggering is displayed and forwarded, video images can be recalled and different functions can be voice controlled by the built- in microphones.

Advantages

KNX allows the flexible im- plementation of safety func- tions to meet the age-related demands of people. The touch display was specifically desi- gned for elderly people and can be customized to different habits and abilities. CIBEK can draw on the experience from completed senior citizen projects during the implemen- tation of new projects.

projects during the implemen- tation of new projects. Journal 1/2008 KNX Anwendungen / KNX Projects Bedien-

Journal 1/2008

during the implemen- tation of new projects. Journal 1/2008 KNX Anwendungen / KNX Projects Bedien- und

KNX Anwendungen / KNX Projects

Bedien- und Meldekonzept Operation and Display Concept

Aufgabe

Für Elektroinstallationen in Büros, Hotels, Restaurants, Ausstellungen, Sporthallen bietet KNX viele Möglich- keiten für komfortables Licht, sparsamen Energieeinsatz und Sicherheit. Da in diesen Bereichen das Personal oft wechselt, werden einfach verstehbare und intu- itiv bedienbare Bedien- und Meldekonzepte erwartet.

Lösung

Für solche Aufgabe bieten sich hardwareorientierte Lö- sungen an, wie sie die GePro (Gesellschaft für Prozesstech- nik) Stralsund auf den Markt bringt. Die Tableaus mit Ta- ster und LED-Anzeige dienen der Bedienung, Kontrolle und Signalisierung. Unter- schiedliche Aufgaben lassen sich durch die Typenvielfalt abdecken.

Realisierung

Der Aufbau zeigt Funktionen, wie sie überall in KNX Anla- gen vorkommen können:

• Schaltfunktionen mit Schalt- aktor,

• Dimmen mittels Dimmaktor

• automatisches Schalten über Bewegungs- und Helligkeits- sensoren

• Raumtemperaturregelung, bestehend aus Ventil und Stellantrieb mit integriertem Thermostat

• Alarmanlage mit Zentrale, Fenster- und Türüberwa- chung und Scharfschaltein- richtung

Funktionen

Betriebsart bei Scharfschal- tung:

• Bestätigung durch Summer

• Nachtabsenkung der Raum- temperatur,

• Bewegungsmelder aktiv für Alarmanlage

• Beleuchtung aus

• LED-Anzeige aller Funkti- onen

Betriebsart bei Unscharfschaltung

• Raumtemperatur normal

• Betriebsarten „Komfort“, „Standby“, „Abgesenkt“ und „Frostschutz“ über Tableaus abrufbar

• offene Fensterkontakte ak-

tivieren „Frostschutz“ (En- ergieeinsparung)

• Bewegungsmelder als Auto- matikschalter aktiv

• Bewegungsmelder als Auto- matikschalter aktiv Bedien -und Meldekonzept mit KNX / CIBEK Touch Panel –

Bedien -und Meldekonzept mit KNX / CIBEK Touch Panel – developed for central operation and monitoring

• manuelles Schalten und Dim- men über Tableaus möglich

• Zustände werden von den

LED angezeigt

Vorteile

• automatische Funktionen

für Komfort, Sicherheit und Energieeinsparung

• eindeutige und intuitive Be- dienung durch Beschriftung der Tasten

• formschönes Design

Task

KNX offers numerous possibi- lities in electrical installations

of offices, hotels, restaurants, exhibition halls, gyms, etc. for

more comfortable light, ener-

gy savings and safety. Due to the high turnover of staff in these buildings, simple and intuitive operation and notification concepts are

expected.

The solution

GePro (corporation for pro- cess technology), Stralsund

offers a hardware oriented solution for this task on the market. The operating panels

with push buttons and LED display are utilized for opera- tion, control and notification. Different tasks can be covered due to the numerous available types.

GePro − Gesellschaft für Prozeßtechnik mbH Geschäftsführer/Business manager:
GePro − Gesellschaft
für Prozeßtechnik mbH
Geschäftsführer/Business manager:

Dipl.- Ing. Dirk Müller Heinrich-Heine-Ring 78 D-18435 Stralsund, Germany Tel./Phone: 0049 (0) 3831 39 00 55 Fax: 0049 (0) 3831 39 00 24 Email: info@gepro-mv.de

9

10

KNX Anwendungen / KNX Projects

Implementation

The setup shows functions which can be found in KNX systems everywhere:

• Switching function via swit- ching actuator

• Dimming via dimming actu- ator

• Automatic switching via mo- tion detectors and bright- ness sensors

• Room temperature control- ler, consisting of valve and actuator with integrated thermostat

• Central alarm system, win- dow and door monitoring and arming function

Features

Operating mode of armed system:

• Confirmation by buzzer

• Night setback of the room temperature

• Motion detector active for alarm system

• Lights off

• LED display shows all func- tions Operating mode un-armed system:

• Room temperature normal

• Operating mode “comfort”, “standby”, “setback” and “frost protection” can be chosen from the panel

• Open window contacts activate “frost protection“ (energy savings)

• Motion detectors are active as automatic switches

• Manual switching and dim- ming via touch panel possi- ble

• States are display by LED

Advantages

• Automatic function for comfort, safety and energy savings

• Clear and intuitive operation through letters on the but- tons

• Nice design

operation through letters on the but- tons • Nice design Verbrauchsdatenerfassung Smart Metering Aufgabe KNX bietet

Verbrauchsdatenerfassung Smart Metering

Aufgabe

KNX bietet die Chance durch neue Produkte auf dem Markt

die Verbrauchsdatenerfas- sung elektronisch zu lösen und durch Aufbereiten der

Daten diese für Abrechnungs- software bereitzustellen. Die zunehmende Vielfalt an Pro- dukten unterschiedlicher KNX

Hersteller auf diesem Markt- segment macht es möglich.

Lösung

Durch Einsatz von Energie- zählern für Strom, Wärme- mengenzähler, Füllstands-

überwachung, Wasseruhren

mit elektronischer Datener- fassung und Vorhaltung der

Daten bei Spannungsausfall ist ein sicheres System ge-

währleistet.

Realisierung:

Die Anbindung der Erfas- sungsgeräte an das KNX

Bussystem sowie die Kopp-

lung zu IP ermöglicht eine Anzeige und Verarbeitung der Daten auf dem Touch- panel. In der Visualisierung

können die aufgezeichneten und aktuellen Daten jeder einzelnen Messstelle abgefragt

werden. Die Aufbereitung der Daten mit Export nach

Excel auf Knopfdruck aus der Visualisierung ermöglicht das Weiterverarbeiten für

verschiedene Abrechnungs- softwareprogramme, die auf dem Markt sind.

Funktionen

Erfassung der Daten für:

• Heizung über Wärmemen- genzähler

• Stromverbrauch (Energiezäh- ler verschiedener Art, flexi- bel durch IR-Schnittstelle)

• Wasserverbrauch durch Wasseruhr mit KNX An- schluss

• Füllstandsüberwachung von Tankinhalten (Öl, Wasser, Flüssigkeiten)

Vorteile

Ein weltweit standardisiertes System wird genutzt, um Ver- bräuche von verschiedenen Medien elektronisch zu erfas- sen und zur Datenweiterver- arbeitung aufzubereiten und bereitzustellen. Der Kunde hat auf Knopfdruck sofort den Überblick über seine Verbrauchsdaten und kann Unregelmäßigkeiten schneller erkennen und spart dadurch Zeit, Geld und Energie.

Task

With new products KNX offers the chance to electronically record consumption data and to process this data for accounting and billing software products. The increasing variety of products from different KNX manufac- turers in this market segment makes this possible.

The solution

The utilization of energy meters for power, heat, fill level moni- toring, water meters with elec-

heat, fill level moni- toring, water meters with elec- tronic data recording and data backup during

tronic data recording and data backup during power outages

offers a fail-safe system.

Implementation

Connection of the metering devices to the KNX bus system

and coupling to IP allows the display and processing of the data on the touch panel.

The visualization can display the recorded and current data of every metering point. The con- version of the data with export functionality to Excel on push of

a button from the visualization

system allows post-processing for the various accounting and billing software products on

the market.

Features

Recording of data for:

• Heat Consumption with heat meters

• Power consumption (different energy meters, flexible with IR interface)

• Water consumption (water meter with KNX connec- tion)

• Fill level meter for tank con- tent (oil, water, liquids)

Advantages

Development of a worldwide

standardized system to electro- nically meter the consumption of different commodities and to convert data for external post processing. The customers can get an overview of the current consumption data at a push of

a button and can identify irre-

gularities faster and therefore save time, money and energy.

KOYNE-SYSTEM-ELEKTRONIK Intelligentes Wohnen Marco Koyne Dipl.-Ing. (BA) Elektrotechnik Automatisierung Alexanderstrasse

KOYNE-SYSTEM-ELEKTRONIK Intelligentes Wohnen Marco Koyne Dipl.-Ing. (BA) Elektrotechnik Automatisierung Alexanderstrasse 9 (Am Alexanderplatz) 10178 Berlin Tel./Phone: 030 47.03.21.82 Fax.: 030 47.03.21.83 E-Mail: marco.koyne@koyne-sy- stem-elektronik.de www.koyne-system-elektronik.de

Fax.: 030 47.03.21.83 E-Mail: marco.koyne@koyne-sy- stem-elektronik.de www.koyne-system-elektronik.de Journal 1/2008

Journal 1/2008

KNX System / KNX System

KNX IP – Eine neue Klasse von KNX Geräten KNX IP – a New Class of KNX Devices KNX IP – a New Class of KNX Devices

KNX IP ist die Bezeichnung des neuen – vierten – Über- tragungsmediums für den KNX Standard. KNX IP Ge- räte kommunizieren aus- schliesslich über Ethernet/ IP miteinander. Die dazu- gehörige Übertragungspro- tokollreihe heißt KNXnet/ IP. Im Gegensatz zu den früher eingeführten KNX- net/IP Routern oder KNX- net/IP Tunneling Servern verfügen KNX IP Geräte nicht über eine Twisted Pair Anbindung. Was auf den ersten Blick klingen mag wie die Ablö- sung aller bewährten Me- dien der Gebäudesystem- technik, ist vielmehr eine leistungsfähige Erweiterung des KNX Systems, die zu- künftig eine ganz neue Klasse von KNX Geräten ermöglicht. Dazu wird IP als eigenständiges Medium in KNX betrachtet und in Zukunft gleichberechtigt neben Twisted Pair, Power- line und Funk stehen. Es öffnet die Türen zur Top Level Kommunikation im Gebäude (z.B. Telekommu- nikation, Multimedia) und ermöglicht, von außen auf die KNX Installation zuzu- greifen.

Kommunikation

über KNXnet/IP

Die Übertragung von KNX Telegrammen über das Ethernet ist als KNXnet/IP Protokollreihe definiert und bereits Teil des KNX Stan- dards. Die erste Anwendung von KNXnet/IP Protokoll war die Nutzung von Ethernet für PC-Schnittstellen und Router. IP Router sind ver- gleichbar mit Linienkopplern, nutzen aber für die Hauptli- nie das Ethernet. Inzwischen ist IP als eigen- ständiges Medium in KNX

Journal 1/2008 1/2008

ist IP als eigen- ständiges Medium in KNX Journal 1/2008 integriert und bietet die Möglichkeit, Leistungsmerk-

integriert und bietet die Möglichkeit, Leistungsmerk- male von KNX wie die Kon- figurationsmodi und das In- terworking, auf IP zu über- tragen.

Konfiguration

Die bewährten Konfigurati- onsmodi der bestehenden KNX Medien stehen auch für KNX IP Geräte zur Ver- fügung. Da KNX IP Geräte in der Regel aber eine hohe Komplexität erwarten las- sen, werden viele dieser Geräte auf die Konfigurati- on im System Mode mit der ETS beschränkt bleiben. Der bekannte KNX Kommuni- kationsstack wird auf dem UDP/IP Stack implementiert. Der KNX Stack entspricht dann einem bekannten Mo- dell (z.B. BCU 2, BIM M112) oder einem der neuen Mo- delle wie System B oder Sys- tem 300). Diese Gerätemodelle wur- den so erweitert, dass sie eine Konfiguration über IP Unicast-Kommunikation zu- lassen. Auf diese Weise wird

die Buslast infolge ETS Kon- figurationstelegrammen von runtime KNXnet/IP Rou- tingtelegrammen getrennt. ETS und das zu konfigurie- rende Gerät kommunizieren direkt und stören die ande- ren KNX IP Geräte nicht. KNX IP Geräte werden in der ETS 3.0 ab Version F unterstützt. Die Geräte können mit der ETS geplant und in Betrieb genommen werden. Durch die Zahl „5“ in der Masken- version unterscheiden KNX IP Geräte sich von Geräten auf anderen Medien.

Die ETS kann sich an belie- biger Stelle in der Topologie befinden. Sie kann mit KNX TP 1 verbunden sein. In die- sem Fall, wird der KNXnet/ IP Router die TP1 Telegram- me in KNXnet/IP Routingte- legramme umwandeln. Die vollständige IP Kommunika- tionsleistung und die Vortei- le werden jedoch erst richtig sichtbar, wenn ETS direkt mit dem IP Netzwerk ver- bunden ist und direkt mit dem Zielgerät kommuniziert. (wie im unteren Bild). Alter- nativ kann ETS z. B. ebenfalls mit einem Tunneling Server

dem Zielgerät kommuniziert. (wie im unteren Bild). Alter- nativ kann ETS z. B. ebenfalls mit einem

11

KNX System / KNX System

in einem KNXnet/IP Rou- ter verbunden werden. Die gewohnte ETS Darstellung mit Gruppenobjekten und Parametern wird selbstver- ständlich auch für die KNX IP Geräteklasse übernom- men. Auch im Easy Mode, ja sogar im Easy Push But- ton Mode, sind ebenfalls interessante Lösungen auf KNXnet/IP zu erwarten.

Interworking

Das Interworking auf KNX IP ist unverändert zu den anderen KNX Medien. Da- mit können KNX IP Geräte die bewährte Leistungsfä- higkeit der KNX Architek- tur inklusive Gruppen- adressierung uneinge- schränkt nutzen. Der KNX Stack läuft oberhalb des IP Protokolls, wie im unteren Bild gezeigt. KNX IP Gerä- te verwenden die gleiche IP Multicast-Adresse und Telegrammformat wie von KNXnet/IP Routing be- kannt. So sind KNX IP Geräte in der Lage, von KNXnet/IP Routern ver- sandte Telegramme zu ver- stehen und auf dieser Weise mit KNX TP, PL oder sogar KNX RF Gerä- ten zu kommunizieren. In- terworking mit diesen Ge- räten ist also sichergestellt.

Buslast

Die typische IP Datenrate beträgt 10 MBit/s oder 100 MBit/s und unterschie- det sich dadurch wesent- lich von der TP1 Datenra- te von 9,6 kbit/s. Das Me- dium wird auch mit ande- ren Anwendungen in der LAN Umgebung geteilt. Die KNX IP Mediumdefinition wurde deshalb um KNX spezifische Protokolle und Telegramme erweitert um die Telegrammrate zu kon- trollieren und möglichen Problemen vorzubeugen, sie zu melden und zu lösen. Dies fördert die bekannte KNX Kommunikationszu- verlässigkeit der Anwen- dungen.

12

Topologie

KNX IP kann nur als Haupt- oder Bereichslinie ausgeführt werden, nicht als Subnetzwerk zu KNX TP1 oder KNX PL. Auf diesen Medien können je- doch Linien- und Bereichs- koppler zur Filterung und Trennung von Subnetzwer- ken eingesetzt werden. Auf IP kann die Topologie entweder flach sein (d. h. KNX IP Geräte verwenden alle die gleiche IP Multicast Adresse bzw. jedes runti- me Telegramm eines KNX IP Gerätes wird von allen anderen KNX IP Geräten direkt empfangen) oder die Topologie wird ebenfalls in „Linien“ logisch aufge- teilt. Für die letztere Topo- logielösung existieren z. Z. jedoch noch keine Geräte, die die Übersetzung von linienspezifischen Multi- castadressen und somit eine Filterung von Tele- grammen sicherstellen könnten.

Zusammenfassung

Durch die Definition von KNX IP Geräten bietet KNX den kompletten Satz an Medien für die Gebäu- desteuerung. KNXnet/IP schlägt die Brücke zu digi- talen Kommunikationssys- temen mit hoher Bandbrei- te wie Audio, Internet oder Telekommunikation. Damit bietet KNXnet/IP nicht nur Firmen, die bereits in KNX aktiv sind, neue Möglichkeiten für zu- kunftsweisende Produkte. Die vollständige Verfügbar- keit von Hardware und Software erlaubt Herstel- lern eine schnelle und kos- teneffektive Integration Ih- rer Geräte in die KNX Welt. Die Kombination zweier weltweiter Stan- dards – Ethernet und KNX – ist sowohl für Hersteller als auch für Installateure eine sichere Basis für In- vestitionen in neue Lösun- gen.

Ethernet als Alternative zu Twisted Pair? Mit der wachsenden Bedeutung der Kom- munikation über IP und Ethernet stellt sich für viele Beobachter die Frage, ob das Ethernet die bewährten KNX Medien Twisted Pair und Powerline gänzlich ablö- sen wird. Diese Frage ist klar mit „NEIN“ zu beantworten. Der wesentliche Grund hierfür liegt in den hohen Kosten für die Verkabelung, da zu jedem Endgerät eine eigene Netzwerkleitung erforderlich ist. Dies ist jedoch kein Nachteil, wenn ein Gerät aufgrund seiner Anwendung ohnehin über einen Netzwerkanschluss verfügt. So könnten zukünftig zum Beispiel die Funktionstasten eines VoIP Telefons mit KNX Funktionen (z. B. Licht dimmen) belegt werden, wenn der Hersteller dies in der Gerätefirmware unterstützt. Das heißt, durch die Integration einer Systemsoft- ware für KNX kann jedes Gerät mit Netzwerkanschluss ohne zusätzliche Hardwarekosten zum KNX Gerät wer- den. Die Zukunft gehört damit eindeutig den hierarchischen Topologien: Ethernet wird sich weiter etablieren als leistungsfähiger Backbone und als Anschluss für komplexe (KNX IP) Geräte. Twisted Pair, Powerline und Funk behaupten ihre Bedeutung bei der Anbindung verteilter Sensoren und Aktoren. Kein Bussystem bietet eine sol- che Vielzahl an Möglichkeiten bezüglich Verwendung unterschiedlicher Medien und Konfigurationsarten. Alles ist konfigurier- bar und dokumentierbar mittels eines einheitlichen herstellerunabhängigen Werkzeuges: die ETS.

Ethernet as Competition to TP? With the growing importance of com- munication via IP and Ethernet, the question arises as to whether Ethernet will replace the proven KNX Media Twisted Pair and Powerline entirely. This question can clearly be answered, „NO“. The basic reason for this is the high cost of having to wire each end device with its own network cable. However, this is not a disadvantage if a device already has to have a network connection due to its application. For example, this will enable the use of of buttons on a VoIP telephone for KNX

functions (e.g. dimming of lights) if the manufacturer supports this in the firm- ware. This means that every device with

a network connection could be turned

into a KNX device without additional hardware costs through the integration of system software for KNX. The future therefore clearly belongs to hierarchical topologies: Ethernet will establish itself as the high performance backbone and connection for complex (KNX IP) devices. Twisted Pair, Power- line and RF will claim their importance in connecting distributed sensors and actuators. No bus system offers such

a multitude of possibilities with regard

to the utilization of different media and configuration modes which can be configured and documented with a single manufacturer independent tool

- the ETS.

KNX IP is the name of the new - the fourth - trans- mission medium for the KNX standard. KNX IP de- vices communicate exclu-

sively via Ethernet/IP. The corresponding transmissi- on protocol is called KNX- net/IP. As opposed to the earlier introduced KNX- net/IP routers or KNXnet/ IP Tunneling servers KNX IP devices do not feature

a Twisted Pair connection.

At first this may appear to be a replacement of the proven medium for buil- ding systems, but in fact it’s an extension of the KNX system which will al-

low an entirely new class of KNX devices in the fu- ture. IP will be treated as

a stand-alone media within

KNX and will be conside- red equal to Twisted Pair,

Powerline and Radio Fre- quency (RF). It opens doors to top level commu- nication within a building (e.g. telecommunication, multimedia, etc.) and al- lows external access to a KNX installation.

Communication via KNXnet/IP The transmission of KNX messages via Ethernet is defined as part of the KNX- net/IP protocol and is alrea- dy part of the KNX stan- dard. The first application of the KNXnet/IP protocol was to utilize Ethernet for PC interfaces and routers. IP routers are comparable to line couplers and use Ethernet as the main line.

In the meantime IP has been integrated as stand-alone medium within KNX and allows to use the powerful KNX featur, like the confi- guration modes and inter- working, also on IP.

Configuration

The proven configuration

modes of the existing KNX media are also available for KNX IP devices. Since KNX

IP devices are expected to

be fairly complex, most of these devices will be limited

IP devices. Since KNX IP devices are expected to be fairly complex, most of these devices

Journal 1/2008

KNX System / KNX System

KNX System / KNX System Header Header   Header   Ethernet IP UDP   KNXnet/IP  

Header

Header

 

Header

 

Ethernet

IP

UDP

 

KNXnet/IP

 
  Ethernet IP UDP   KNXnet/IP   Header Protocol   Service Type    

Header

Protocol

 

Service Type

   

Total

 

Payload

Length

Version

Identifier

Length

 
 

KNX-Telegram (cEMI)

 

MC

AddIL

Ctrl1

Ctrl2

Src hi

Src lo

Dst hi

Dst lo

L

TPCI

APCI

Data

0x29

0x00

0xBC

0xE0

0x11

0x01

0x00

0x01

0x03

0x00

0x80

 

Telegramm-Format KNXnet/IP / Message format KNXnet/IP

to the configuration in Sys- tem Mode via the ETS. The already known KNX com- munication stack will be im- plemented on the UDP/IP stack. The KNX stack corre- sponds to an already known model (e.g. BCU 2, BIM M112 or one of the new models like System B or System 300). These device models have been expanded to allow the configuration over IP Uni- cast communication. Thus, the bus load due to ETS configuration messages will be separated from run time KNXnet/IP routing mes- sages. ETS and the device to be configured communicate directly and do not disturb other KNX IP devices.

KNX IP devices will be sup- ported by ETS 3.0 from ver- sion F. The devices may be desig- ned and commissioned with ETS. KNX IP devices differ from other devices on other media by the number „5“ in their mask version.

ETS may be anywhere in the topology. It may be con- nected to KNX TP 1: In this case, the KNXnet/IP router will convert the TP1 mes- sages into KNXnet/IP rou- ting messages. However, the full IP communication per- formance and the advantages are most noticeable if the ETS is directly connected to the IP network and if the ETS directly communicates with the target devices. As an alternative, the ETS may be connected to, the tunneling server in a KNXnet/IP rou- ter. The accustomed ETS pre- sentation with group objects and parameters will of course be carried over to the KNX IP device class. In Easy Mode and even in Easy Push Button Mode in- teresting solutions based on KNXnet/IP can be expected.

Interworking The interworking on KNX IP is unchanged from the other KNX media. There-

fore, KNX IP devices may utilize the proven perfor- mance of the KNX architec- ture including the group addressing. The KNX stack runs above the IP protocol as shown in the figure above. KNX IP devices will use the same IP multicast address and mes- sage format as KNXnet/IP Routing. This will enable KNX IP devices to under- stand messages sent from a KNXnet/IP Router and will allow communication to KNX TP, PL or even KNX RF. Interworking with these devices has therefore been ensured.

Bus Load The typical IP data rate is 10 Mbit/s or 100 MBit/s and therefore distinguishes itself significantly from the TP1 data rate of 9.6 kbit/s. The media will share the LAN environment with other ap- plications. The KNX IP me- dia definition has therefore been expanded by specific

protocols and messages to control the message rate and solve possible problems. This facilitates the known KNX communication reliability of the applications.

Topology KNX IP may only be execut- ed as main or area line but not as sub network for KNX TP1 or KNX PL. Line and area couplers may be utili- zed on these media to filter and separate the sub net- works. The topology on IP may be flat (i.e., KNX IP devices all use the same IP multicast address or every run time message of KNX IP devices is received directly from all connected KNX IP devices) or the topology may be or- ganized in logical lines. For

the latter topology currently

no devices exist that could perform a translation of the line-specific multicast addres- ses and therefore ensure a filtration of messages.

Summary By the very definition of a KNX IP device, KNX now offers the complete set of media for building control. KNXnet/IP bridges digital communication systems with high band width like audio, Internet and telecommuni- cation. KNXnet/IP offers companies which are already involved in KNX new possibilities for the development of trend setting products. The com- plete availability of hardware and software allows manuf- acturers a quick and cost effective integration of their devices into the world of KNX. The combination of two world standards – Ether- net and KNX – is an equally safe basis for manufacturers and installers for investments in new solutions.

Journal 1/2008 1/2008

13

14

KNX System / KNX System

14 KNX System / KNX System Entwicklung von KNX IP Geräten Development of KNX IP Devices

Entwicklung von KNX IP Geräten Development of KNX IP Devices

Hardwareaspekte für KNX IP

Für die Entwicklung von KNX IP Geräten sind keine speziel- len KNX Bauteile erforder- lich. Im Wesentlichen besteht ein IP Knoten aus einem Ether- netcontroller und einem Mik- rocontroller bzw. einer CPU. Ethernetcontroller sind von verschiedenen Halbleiterher- stellern verfügbar. Meist sind Controller mit einer Datenra- te von 10 MBit/s ausreichend.

Die Wahl des Mikrocontrol- lers hängt im Wesentlichen von der erforderlichen Re- chenleistung für das Gerät ab. Prinzipiell kann das KNX net/IP Protokoll sogar auf ei- nem 8-Bit-Controller imple- mentiert werden. Je nach Anwendung können aber auch leistungsfähigere Cont- roller erforderlich sein. Zahl- reiche Controller bieten bereits ein Interface für Ether- net auf dem Chip, so dass nur noch der Physical Layer er- gänzt werden muss. Bei geho- benen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit sind zudem Plattformen aus dem PC Be- reich interessant. KNX IP Geräte werden in der Regel einen höheren Strom- verbrauch als typische Gerä- te an KNX Twisted Pair auf- weisen. Je nach Anwendung werden diese einen eigenen Netzanschluss (230V) oder ein externes Netzteil benöti- gen. Besonders interessant ist die alternative Versorgung über den Ethernet-Standard Power- over-Ethernet (PoE, IEEE 802.3af). Wenn sowohl das Endgerät als auch der ver-

wendeteNetzwerk-Switchdie-

sen Standard unterstützen, können KNX IP Geräte direkt über das Ethernetkabel mit einer Leistung von bis zu 15 W versorgt werden.

Systemsoftware für KNX IP Geräte

Die Systemsoftware für ein KNX IP Gerät besteht tat- sächlich aus zwei Protokoll- Stacks. Für die Kommunikati- on über Ethernet ist ein IP- Stack mit UDP (User Data- gram Protocol) erforderlich, da KNX IP auf verbindungs- loser Kommunikation basiert. Es werden sowohl Singlecast als auch Multicast Telegram- me über UDP verwendet. Für IP-Stacks gibt es bereits eine große Auswahl bei kom- merziellen SW-Anbietern ebenso wie im Open Source Bereich. In vielen Betriebssys- temen wie zum Beispiel Linux oder Windows CE ® ist der IP- Stack bereits enthalten. Auf den IP/UDP-Stack wird der eigentliche KNX Stack aufgesetzt. Der KNX Stack nutzt den IP/UDP-Stack als Schnittstelle zum Netzwerk. Die Einbettung der KNX Te- legramme in UDP-Telegram- me ist durch KNXnet/IP fest- gelegt. Der KNX Stack bein- haltet nicht nur die Protokoll- schichten nach dem OSI/ISO- Referenzmodell, sondern auch das jeweilige Gerätemodell mit den zugehörigen Manage- mentprozeduren. Für KNX IP Geräte wurde als erstes das Gerätemodell 5705 definiert. Es ist angelehnt an das Gerätemodell 0705 von Twisted Pair. Es erlaubt bis zu 255 Gruppenobjekte und unterstützt einen ladbaren Bereich für mehrere tausend Parameter. Das Anwendungsprogramm im Gerät greift auf die API (Application Programming Interface) des KNX Stacks zu, um mit dem KNX Netz auf der Ebene der Gruppenob- jekte zu kommunizieren. Als Systemanbieter für KNX bietet unter anderem die

Als Systemanbieter für KNX bietet unter anderem die Systemsoftware eines KNX IP Gerätes System software of

Systemsoftware eines KNX IP Gerätes System software of a KNX IP device

eines KNX IP Gerätes System software of a KNX IP device KNX IP Plattform / KNX

KNX IP Plattform / KNX IP Plattform

Weinzierl Engineering GmbH (www.weinzierl.de) unter- schiedliche Lösungen an, um KNX IP Geräte effizient ent- wickeln und fertigen zu kön- nen. Aufbauend auf eine brei- te Erfahrung in KNX Ent- wicklung und Zertifizierung wurde eine neue Systemsoft- ware (Kommunikations-Stack) für KNXnet/IP implementiert. Der Busmonitor Net’n Node unterstützt jetzt als zusätzli- che Schnittstellen sowohl KNXnet/IP Tunneling und als auch Routing. Der KNX Stack für KNX IP Geräte kann zu- sammen mit jedem IP-Stack zum Beispiel von Linux ver- wendet werden. Zudem ist ein eigener IP-Stack verfüg- bar, der speziell für kleine Plattformen ohne eigenes Be- triebssystem entwickelt wur- de.

Hardware Aspects for KNX IP The development of KNX IP devices does not require spe- cial KNX parts. An IP node basically consists of an Ether- net controller and a micro controller or a CPU. Ether- net controllers are available from different semi-conduc- tor manufacturers. Most of the time controllers with a data rate of 10 MBit/s are sufficient. The choice of the microcontroller basically de- pends on the required com- puting power of the device. In principle, the KNXnet/IP protocol could even be imp- lemented on a 8-bit control- ler. Depending on the appli- cation higher performing con- trollers may be necessary. Numerous controllers alrea- dy offer an inteface for Ether- net on the chip, so that only the physical layer has to be added. PC platforms for may be interesting for higher level requirements to the perfor- mance. KNX IP devices will com- monly have a higher energy consumption than typical devices on KNX Twisted Pair. Depending on the ap- plication these will be equip- ped with dedicated power supply (230 V) or external power adapter. The alterna- tive power supply via Ether- net Standard Power-over- Ethernet (PoE, IEEE 802.3af) may be especially interesting. KNX IP devices can be sup- plied with power over the Ethernet cable of up to 15 W if the terminal device and the utilized network switch sup- port this standard.

System Software for KNX IP Devices The system software for a KNX IP device actually con- sists of two protocol stacks. An IP stack with UDP (User Datagram Protocol) is ne- cessary for the communicati- on over Ethernet because KNX IP is based on connec- tionless communication. Sin- glecast and Multicast mes- sage are utilized over UDP. There is a large choice of

communication. Sin- glecast and Multicast mes- sage are utilized over UDP. There is a large choice

Journal 1/2008

commercial and open source software providers for IP stacks. Many operating systems, for example Linux or Windows CE ® already contain the IP- stack. The actual KNX stack is piled upon the IP/UDP stack. The KNX stack uses the IP/UPD stack as interface to the net- work. The embedding of KNX messages in UDP messages is defined by KNXnet/IP. The KNX stack not only contains protocol layers based on the OSI/ISO reference model but also the particular device mo- del with corresponding ma- nagement procedures. The device model 5705 was the first to be defined for KNX IP. It is similar to the device model 0705 from Twisted Pair. It allows up to 255 group objects and support a loadab- le area for several thousand parameters. The application program in the device accesses the API (Application Programming In- terface) of the KNX stack to communicate in the KNX net- work on the level of group objects. Weinzierl Engineering GmbH (www. weinzierl.de) as system provider offers diffe- rent solutions to efficiently develop and manufacture KNX IP devices. Based on detailed experience in the KNX development and certification a new system software (com- munication stack) for KNX- net/IP was implemented. The bus monitor Net’n Node now also supports the additional interfaces KNXnet/IP Tunne- ling and Routing. The KNX stack for KNX IP devices can be used with any IP stack, e.g. that of Linux. In addition an own IP stack is available which has been specifically develo- ped for small platforms wit- hout an own operating sys- tem.

ped for small platforms wit- hout an own operating sys- tem. KNX IP Plattform / KNX

KNX IP Plattform / KNX IP Plattform

operating sys- tem. KNX IP Plattform / KNX IP Plattform Journal 1/2008 KNX System / KNX

Journal 1/2008

tem. KNX IP Plattform / KNX IP Plattform Journal 1/2008 KNX System / KNX System KNX

KNX System / KNX System

KNX IP in der Praxis KNX IP in the Practice

In den letzten Monaten wurden die Voraussetzun- gen geschaffen, KNX IP als neues Medium in der ETS 3 zu integrieren, so dass nun KNX IP Endgerä- te, wie bei den anderen etablierten KNX Medien bekannt und bewährt, in Betrieb genommen wer- den können. Auch der Zugriff mit der ETS über Standard Ethernet PC- Netzwerkkarten direkt auf IP Router oder KNX IP Endgeräte ist nun mög- lich. WAGO Kontakttechnik ist eine der ersten Firmen, die KNX IP Endgeräte an- bietet. Für das modulare WAGO I/O System 750 wurde ein Controller ent- wickelt, der gleichzeitig als KNX IP Endgerät als auch als KNXnet/IP Router ge- nutzt werden kann.

Applikationen und Inbetriebnahme

Über das IEC-61131-3 kon- forme Programmiertool WAGO-I/O-Pro CAA las- sen sich Applikationen auf dem Controller einfach rea- lisieren. Durch Auswahl aus einer der sechs Program- miersprachen findet jeder Anwender, die für ihn ge- eignete Sprache (Funktions-

plan, Kontaktplan,

Im Programm wird über vorgefertigte Funktionsblö- cke für z.B. Beleuchtung, Beschattung oder Heizung/ Lüftung/ Klima die eigentli- che Funktionalität definiert. Weiterhin wird dort festge- legt, ob Datenpunkte direkt physikalischen Ein- und Aus- gängen oder über Kommu- nikationsobjekte dem KNX Netzwerk zugeordnet wer- den. Zusätzlich kann über

.).

das Programmiertool eine einfache Bedieneroberfläche erstellt werden, die auto- matisch in den Controller geladen wird und im späte- ren Betrieb über einen Stan- dard Webbrowser aufgeru- fen werden kann. Zur ab- schließenden Inbetriebnah- me wird in der ETS3 ein PlugIn aufgerufen, mit dem man die Kommunikations- objekte/Datenpunkte des Programms mit Gruppen- adressen verbindet. Neben der im vorherigen Text beschriebenen Funkti- onalität wird durch Stecken einer zusätzlichen KNX/ 0TP1 Klemme das Routing von Ethernet auf das unter- lagerte TP1-Netzwerk er- möglicht. Damit hat z.B. die ETS oder eine Visualisie- rung über Internet/Intranet neben der Kommunikation mit den KNX IP Control- lern auch gleichzeitig direk- ten Zugriff auf die Twisted Pair-Geräte.

KNX IP – Die richtige Entscheidung

Die Motivation für die Ent- wicklung des KNX IP Con- trollers bei WAGO hat mehrere Gründe. KNX ist

ein Bussystem, das am Markt weitläufig bekannt und eta- bliert ist. Es verfügt mit KNX IP über ein schnelles Me- dium, das die Anforderun- gen an zukunftssichere Technologien erfüllt. Weiterhin wurde sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Geräte mit der ETS 3 in Betrieb genommen werden können und damit ein Um- lernen bei der Bedienung der IP-Geräte weitgehend entfällt. Ergänzend zu diesen Vor- teilen sprechen die Verfüg- barkeit der oft schon beste- henden Ethernet Infrastruk- tur, die nahtlose Zugriffs- möglichkeit von nahezu beliebiger Stelle, sowie die integrierten Webservices für die Nutzung von KNX IP. Mit der Anbindung von KNX TP1 Linien an Ether- net oder dem Aufbau von Netzwerken, in denen aus- schließlich KNX IP Endge- räte zum Einsatz kommen, können nun in Projekten Lösungen im Bereich HLK oder Raumautomation um- gesetzt werden, die bisher entweder nur schwer oder gar nicht realisierbar wa- ren.

Bereich HLK oder Raumautomation um- gesetzt werden, die bisher entweder nur schwer oder gar nicht realisierbar

15

KNX System / KNX System

KNX System / KNX System Recently, all of the precon- ditions have been met for integrating

Recently, all of the precon- ditions have been met for integrating KNX IP as new medium into ETS 3. There- fore, KNX IP end devices can be operated in the same well-known and pro- ven way as for other esta- blished KNX media. Now, direct access with ETS via standard Ethernet PC net- work cards is also possible on IP routers or KNX IP end devices. WAGO Kontakttechnik is one of the first companies to offer KNX IP end de- vices. A controller has been developed for the modular WAGO-I/O-SYSTEM 750 that can be used both as KNX IP end device and KNXnet/IP router.

Applications and commissioning Applications can be easily performed on the controller using the IEC-61131-3 com- pliant programming tool WAGO-I/O-Pro CAA. Each user can find the appropria- te language by selecting one of the six programming lan- guages (Function Block Dia- gram, Continuous Function Chart,

16

Functionality is defined in the program via ready-made function blocks (e.g., for light- ing, shading or heating/ven- tilation/air conditioning). The program also allows to determine whether data points are assigned directly to physical inputs and out- puts or to the KNX network via communication objects.

A convenient user interface,

which can be automatically stored in the controller and called via a standard Web browser in subsequent ope- rations, can also be created the programming tool. Du-

ring commissioning, using an ETS3 plug-in the communi- cation objects/data points of the program are linked with the group addresses.

In addition to the functiona-

lity previously described, routing Ethernet to the sub-

ordinate TP1 network is made possible by connec- ting an additional KNX/EIB/ TP1 module. In addition to communication with KNX

IP controllers, the ETS or a

visualization, has direct ac- cess to the twisted pair de- vices via Internet / Intranet.

KNX IP – the right decision The KNX IP Controller from WAGO has been develo- ped for a variety of reasons. KNX is a bus system that is both well-known and well- established in the market. With KNX IP, the controller has a fast medium that meets the requirements for future

leading technologies. Furt- hermore, a significant amount of time has been dedicated to ensuring that the devices can be commis- sioned with ETS 3, making relearning IP device operati- on unnecessary. Additional benefits: Availa- bility of the existing Ether- net infrastructure, seamless access from almost any loca-

tion and integrated Web ser- vices for KNX IP implemen- tation. With the connection of KNX TP1 lines to Ether- net or the creation of net- works, in which only KNX IP end devices are used, so- lutions can now be imple-

mented for HVAC or room automation application pro- jects, that were previously difficult or impossible to re- alized.

that were previously difficult or impossible to re- alized. KNX IP Controller KNX IP Controller KNX

KNX IP Controller KNX IP Controller

or impossible to re- alized. KNX IP Controller KNX IP Controller KNX IP/TP1 Klemme KNX IP/TP1

KNX IP/TP1 Klemme KNX IP/TP1 Module

or impossible to re- alized. KNX IP Controller KNX IP Controller KNX IP/TP1 Klemme KNX IP/TP1

Journal 1/2008

KNX System / KNX System

KNX meets Audio / KNX meets Audio / KNX meets Audio

AMX, U.K.

NetLINX NXB-KNX

meets Audio / KNX meets Audio AMX, U.K. NetLINX NXB-KNX Armour Home Electronics, U.K. Systemline RS

Armour Home Electronics, U.K.

Systemline RS 232 Gateway

Armour Home Electronics, U.K. Systemline RS 232 Gateway Berker, Germany Berker Master Control Busch-Jaeger, Germany

Berker, Germany

Berker Master Control

RS 232 Gateway Berker, Germany Berker Master Control Busch-Jaeger, Germany Medienbox / Media Box AMX hat

Busch-Jaeger, Germany

Medienbox / Media Box

Master Control Busch-Jaeger, Germany Medienbox / Media Box AMX hat bekannt gegeben, dass sie die Kommunikati-

AMX hat bekannt gegeben, dass sie die Kommunikati- onslücke zwischen AMX NetLinx Control Systems und dem KNX Kommunika- tionsstandard behoben ha- ben. Der neue KNX Net- Linx Kommunikations-Gate- way (NXB-KNX) dient als Übersetzer, so dass das AMX NetLinx Control System nahtlos mit Hilfe der KNX Technologie mit anderen Sys- temen kommunizieren kann. Die KNX Technologie wird von einer Vielzahl von Syste-

Systemline ist ein führender Anbieter von Audio- und Vi- deoverteilsystemen in Europa und bietet nun ein Touchpanel mit voller VGA Auflösung an, welches eine Zweikanalverbin- dung zu Musikservern, DAB/ FM Radioempfängern, iPod (Au- dio & Video), Beleuchtungs- und Heizungssystemen aufbau- en kann. Ein KNX-zu-RS232 Gateway verbindet den KNX Systembus zum Systemline RS232 Hub. Dieses Gateway ist so konfiguriert, dass es Grup- penadressen schreiben und le-

Bei raumübergreifender Ge- bäudesystemtechnik ist die Multiroom-Anwendung nahe- liegend. Dafür hat Berker Lö- sungen parat. Zum Bedienen geeignet sind Berker B.IQ Tast- sensoren mit Display. Neben Licht- und Jalousiefunktionen können mit ihrer Hilfe Audio- quellen ausgewählt, Titel an- gewählt und die Lautstärke reguliert werden. Das Dis- play zeigt sowohl die Titel als auch die Lautstärke an. Mit wenigen Berührungen lassen sich „Szenen“ aufrufen.

Schnittstelle zwischen Au- dio- und Videogeräten und dem Bussystem KNX ist das Raum- und Controlpanel, über das in Verbindung mit einem Zusatzgerät, der Me- dienbox, Fernseher, DVD- Player und die Hifi-Anlage angesteuert werden können. Die Anbindung der Medien- box an KNX erfolgt über eine KNX RS-232-Schnitt- stelle. Erhält die Box über das KNX Netz einen Befehl, überträgt sie diesen per In- frarot an die entsprechende

Anbindung an KNX?

www.busch-jaeger.de

men in Wohngebäuden und kommerziellen Gebäuden weltweit angewendet.

sen kann für die Regelung von Licht, Rollläden, Vorhängen und Heizungssystemen.

Anbindung an KNX? • Twisted Pair Kontakt:

www.berker.de

Audio oder Videokompo- nente.

• RS232

Anbindung an KNX? • IP (Ethernet) Kontakt: www.amx.com

Anbindung an KNX? • RS232 Kontakt:

Kontakt:

AMX has announced that it has bridged the communi- cations gap between AMX NetLinx Control Systems and the KNX communicati- on standard. The new KNX NetLinx Communications Gateway (NXB-KNX) will act as a translator, enabling an AMX NetLinx Control System to seamlessly cont- rol and interact with other systems communicating via KNX technology. KNX technology is used by a variety of systems found in homes and commercial buil- dings worldwide.

How to connect to KNX? • IP (Ethernet) Contact: www.amx.com

Journal 1/2008 1/2008

http://s6.systemline.co.uk

Systemline is a European leader in domestic audio & video distribution systems and now offers full VGA resolution colour touch screens offering two-way control of music servers, DAB/FM radio tuner, ipod (audio & video), lighting and heating via an RS232 based central hub. A KNX to RS232 interface gateway is used to connect the KNX system bus to the Systemli- ne RS232 Hub. This gate- way is configured to read and write group addresses required for lighting, blind, curtain and heating control.

How to connect to KNX? • RS232 Contact:

http://s6.systemline.co.uk/

Multiroom applications are a natural choice for building management systems across rooms. Berker offers a pro- duct for this application. Ber- ker B.IQ push button and display are suitable for this solution. Aside from ligh- ting and shading control functions they offer the se- lection of audio sources and titles as well as volume con- trol. The display shows title and volume level. Scenes can be selected with just a few touches.

How to connect to KNX? • Twisted Pair Contact: www.berker.de

The control panel is con- nected to an additional de- vice, the media box, which makes it possible to turn on and control TV, DVD Player and HiFi System. Moreover, the features of the Busch- Jaeger Room and Control Panel can be expanded with a special media pages. The media box is connected to the KNX bus by an KNX- RS-232-interface. Instruc- tions from the KNX network are directly transmitted to the pertinent audiovisual component by IR signals.

How to connect to KNX? • RS232 Contact: www.busch-jaeger.de

17

KNX System / KNX System

Gira, Germany

Gira Multiroom

Audio System

/ KNX System Gira, Germany Gira Multiroom Audio System Mit dem Gira KNX Audiosys- tem ist

Mit dem Gira KNX Audiosys- tem ist es möglich, in jedem Raum eine Musiktonquelle aus- zuwählen sowie Klang und Laut- stärke zu verändern – unabhän- gig von den anderen Räumen. Auch portable Tonquellen kön- nen als Quelle verwendet wer- den. Die Bedienung erfolgt über Gira Tastsensoren. Eine Steue- rung über den Gira HomeSer- ver 3 oder andere KNX-Bedi- enelemente ist ebenfalls mög- lich. Zusätzliche Funktionen wie beispielsweise vor oder zurück von CD-Titeln oder die Wahl von Radiosendern, können mit dem Gira IR Umsetzer erfolgen. Der Umsetzer befindet sich im gleichen Raum wie die HiFi- Anlage und gibt die Befehle des Tastsensors aus einem anderen Raum per eingelerntem Infra- rotsignal an die Anlage weiter.

Anbindung an KNX? • Twisted Pair Kontakt: www.gira.de

Jung, Germany

Jung KNX Multirooming

Kontakt: www.gira.de Jung, Germany Jung KNX Multirooming Wenn im Haus Multiroo- ming genutzt werden soll, dann

Wenn im Haus Multiroo- ming genutzt werden soll, dann ist der KNX Facility- Pilot aus dem Hause JUNG genau das Richtige. Damit hören Sie in der Küche Ra- dio, im Wohnzimmer ein Klassikkonzert, im Bad Ent- spannungsmusik und im Kin- derzimmer Hörspiele – wie es Ihnen gefällt. Der Facility Pilot wird als zentrales Gerät genutzt und das FacilityPanel als Kom- fortlösung im Wohnzimmer sowie Raumcontroller für die anderen Zimmer zur indivi- duellen Lautstärke- und Ti- telwahl. Dank der definier- ten Schnittstelle im Facility Pilot können Sie jede belie- bige Musikanlage, die diese unterstützt, weiter verwen- den.

Anbindung an KNX? • IP (Ethernet) Kontakt: www.jung.de

Revox, Swiss

Revox M203

KNX interface

Kontakt: www.jung.de Revox, Swiss Revox M203 KNX interface Revox bietet ein Audio Multi- room System, welches

Revox bietet ein Audio Multi- room System, welches bis zu 32 Räume mit Musik versor- gen kann. Insgesamt können zeitgleich vier verschiedene Audiosignale aus über 20 ver- schiedenen Quellen wieder- gegeben werden. Auf Wunsch können auch ausgewählte Videoquellen in- tegriert werden. Die Steue- rung erfolgt in der Regel über die Revox/Gira Wand-Bedien- einheiten, speziell auf das Re- vox System optimiert sind. Das Revox System kann durch verschiedene Interfaces von außen gesteuert werden. Das M203 KNX Interface ermög- licht einfache Befehle wie Quellenwahl, Titelsprung und Lautstärke aus der KNX Welt an Revox zu übertragen.

Anbindung an KNX? • RS232 Kontakt: www.revox.de

The

Gira KNX audio system

If

you wish to use multiroo-

Revox offers an Audio Multi-

witch it is possible to select a music sound source and change the sound and volume in any room – independently of the

ming in the house, the KNX Facility Pilot from JUNG is exactly the right choice. It enables you to listen to the

room System which serves up to 32 rooms with music. Up to 4 independent audio sig- nals out of a selection of more

other rooms. Portable sound

radio in the kitchen, listen to

than 20 can be played simul-

sources can also be used as a

a

classical music concert in

taneously. Selected video sour-

source. Operation is carried out with Gira push button sen- sors. Control via the Gira Home- Server 3 or other KNX opera-

the lounge, listen to relaxa- tion music in the bath and listen to radio plays in the children’s bedrooms – just

ces can be integrated as re- quired. The control of the entire system is carried out through the Revox/Gira wall

ting

elements is also possible.

as you like. Is used the Faci-

control units which are opti-

Additional functions, like mo-

lity Pilot as a central device

mized for the Revox system.

ving

forward or back through

and the Facility Panel as a

The Revox system can also be

CD

tracks or selecting radio

convenient solution in the

controlled through a number

stations, can be carried out with

lounge. The Room Control-

of interfaces by external buil-

the Gira IR transformer. The transformer is located in the same room as the hi-fi system and relays the commands from

ler in the other rooms enab- les individual volume and title selection. Due to the defined interface in the Faci-

ding management systems. The M203 KNX interface al- lows to send simple com- mands like source selection,

the push button sensor in ano-

lity Pilot, you can use any

skip and volume control from

ther

room to the system via a

music system supporting it.

the KNX world.

taught-in infrared signal. How to connect to KNX? • Twisted Pair Contact: www.gira.de

How to connect to KNX? • IP (Ethernet) Contact: www.jung.de

How to connect to KNX? • RS232 Contact: www.revox.ch

18

WHD, Germany / WHD DAM

KNXLink

Contact: www.revox.ch 18 WHD, Germany / WHD DAM KNXLink DAM V3 ist ein digitales Audio- Multiroomsystem

DAM V3 ist ein digitales Audio- Multiroomsystem zur Übertra- gung von Musik in Echtzeit über Standard IT-Netzwerke. Es kann über systemeigene Bedienein- heiten passend in alle gängigen Schalterprogramme, Infrarot oder via IP z. B. über Touchpa- nels, PCs etc. gesteuert werden. Audioquellen können zentral oder von jedem beliebigen Punkt im so genannten „Audionetz- werk“ zugespielt und fernbe- dient werden. Die Zentrale hat die Funktionalität einer lernba- ren Fernbedienung und sendet IR-Befehle, die von jedem KNX Sensor ausgelöst werden kön- nen, über IR-Sender an die Quel- len. Die Netzwerk-Anbindung der Raumverstärker erfolgt nach EN50173 an einen zentralen Switch oder im Daisy-Chain- Verfahren.

Anbindung an KNX? • IP (Ethernet) Kontakt: www.whd.de

DAM V3 is a digital audio- multiroom system to broad- cast music in real time over standard IT-networks. Cont- rol is provided from a propri- etary IR-keypad fitting into standard European switches or through IP-control e.g. with touch-panels, PCs etc. Audio sources can be connected and controlled from a central lo- cation as well as from any other place in the so called „audionetwork“. The Central Unit includes a large IR sto- rage accessible from any KNX- Sensor. The network connec- tion of the room amplifiers is done in accordance with EN50173 from a central switch or as daisy-chain.

How to connect to KNX? • IP (Ethernet) Contact: www.whd.de

from a central switch or as daisy-chain. How to connect to KNX? • IP (Ethernet) Contact:

Journal 1/2008

KNX System / KNX System

Willkommen im KNX Digital Home Welcome to the KNX Digital Home Welcome to the KNX Digital Home

Die Welt der digitalen Me- dien, angeführt von PCs, hoch auflösendem digitalen Fernsehen und digitaler Musik, durchdringt das Haus. In der Zwischenzeit wird eine weitere Revolution durch KNX eingeführt, dem welt- weit einzigem Standard für Anwendungen in der Haus- und Gebäudesystemtechnik. Nun können diese beiden Entwicklungen zusammen geführt werden, um eine ein- zigartige Erfahrung für die Hausbesitzer zu ermögli- chen. Willkommen im KNX Digital Home. Embedded Automation (KNX Mitglied) und Teknis- ka Byrån (KNX Partner) haben eine Lösung entwi- ckelt, welche die Welt der digitalen Medien und die Welt von KNX zusammen bringt. Embedded Automa- tions preisgekrönte mCont- rol Software wird als Platt- form verwenden und Te- kniska Byråns KNX Add-In for mControl steuert die Schnittstelle zum KNX Sub- system per serieller USB oder Ethernet Anbindung bei. Die mControl Plattform wird von tausenden Nutzern welt- weit für Beobachtung, Ma- nagement und Absicherung ihrer Häuser verwendet. Die mControl Software besteht aus zwei Hauptkomponen- ten:

• mControl (Automation) Service – ein Software- kernmodul, welches die Geräte anspricht und Anwenderprogramme, (Makros) laufen lässt.

• mControl User Clients – ein Set von Schnittstellen mit dem der Hausbesitzer Aktivitäten betrachten und kontrollieren kann. Mit dem Zusatzmodul KNX Add-In for mControl kön-

Journal 1/2008 1/2008

Zusatzmodul KNX Add-In for mControl kön- Journal 1/2008 nen nun einfach Geräte kon- figuriert, Echtzeitzustände
Zusatzmodul KNX Add-In for mControl kön- Journal 1/2008 nen nun einfach Geräte kon- figuriert, Echtzeitzustände

nen nun einfach Geräte kon- figuriert, Echtzeitzustände angezeigt und Regelungen programmiert werden. Nut- zer können nun ihr KNX- fähiges Haus überwachen, manuell kontrollieren und automatisieren. Die mControl- und KNX Add-In Lösung ermöglichen folgende Regelungen:

• Beleuchtung von einfa- chem Schalten bis zu dimmbaren Geräten (und bald auch Lichtszenen)

• Verschattungsanlagen

• Temperaturregelung

• Audio (Musik) Steuerung

Alle KNX Geräte, die in das mControl eingegeben wer- den, können mit anderen Geräten interagieren, sofern sie von mControl unterstützt werden. Zu diesen Geräten gehören IP-basierende Über- wachungskameras, Audio/ Video Steuerungssysteme und Sicherheitskameras.

Die Ansicht und Regelung aller Geräte kann mit dem komfortablen mControl Edi- tor an einem Fernseher (mit Microsofts Vista Media Cen- ter), mit dem Internet Explo-

rer oder über ein Windows Mobile SmartPhone durch- geführt werden. Außerge- wöhnliche Ereignisse kön- nen einen Alarm per Email oder Telefon an den Nutzer senden. Durch den Fern-

zugriff können Nutzer mit ihrem mControl ihr gesam- tes Haus auch aus der Ferne von überall auf der Welt verwalten. Mit einfachem Zugriff auf die digitalen Komponenten in ihren Häusern können Nut- zer die Tools nutzen um:

• Den Energieverbrauch zu managen und das Innen- klima und die Beleuchtung zu regeln.

• Die Sicherheit und Über- wachung des Hauses ver- bessern.

• Digitale Medien und Home Theater Systeme zu bedie- nen.

(http://www.tekniskabyran.se)

(http://www.embeddedautomation.com)

The world of digital media,

led by personal computers,

high-definition digital televi-

sions and digital music, is infiltrating the home. Mean- while another revolution is being led by KNX, the world’s only open standard for applications in home and building control. Now both of these transformations can be married together to pro- vide a unified experience for the modern homeowner. Welcome to the “KNX digi- tal home”. Embedded Automation and Tekniska Byrån have deve- loped a solution, which brings the world of digital media and KNX together. Embedded Automation’s award-winning mControl soft- ware is used as the software platform and Tekniska Byrån’s KNX Add-In for mCon- trol provides the interface to

the KNX sub-system via a serial, USB or Ethernet con- nection. The mControl platform is used by thousands of users worldwide to view, manage and secure their homes. mControl software consists of two main components:

• mControl (Automation) Service – a software “en- gine” which talks to de- vices and runs user pro- grams, called macros.

• mControl User Clients – a set of user interfaces with which the homeowner views and control activity. By adding the KNX Add-In for mControl, which allows for easy configuration, real- time status and control of KNX devices, users can now directly view, manually con- trol and automate their KNX- enabled home. The mControl and KNX

19

KNX System / KNX System

Add-In solution allows for control of:

• Lighting devices – from simple switching to dim- mable devices (and co- ming soon, lighting sce- nes)

• Blind and window cove- rings

• Temperature control

• Audio (music) control

All KNX devices entered within the mControl system can interact with other de- vices supported by mCont- rol, including IP-based sur- veillance cameras, audio/vi- sual control systems and se- curity systems. Viewing and controlling of all devices can be done using mControl’s convenient Edi- tor, on a television (using Microsoft’s Vista Media Cen-

ter), via an Internet Explorer browser or using a Win-

dows Mobile SmartPhone. Extraordinary events can generate an alert to the homeowner’s email or pho- ne. And by allowing remote

access to their mControl computer, users can mana-

ge their home from around

the world. With easy access to the digi- tal components in their ho- mes, users are now given the tools to:

• Manage energy use by con- trolling climate and ligh- ting

• Enhance the security and surveillance of their ho- mes

• Control their digital me- dia and home theater sys- tems

Control their digital me- dia and home theater sys- tems http://www.tekniskabyran.se

http://www.tekniskabyran.se

http://www.embeddedautomation.com

Handbuch für Haus- und Gebäudesystemtechnik Handbook for Home and Building Control

neun Sprachen! Jetzt in in nine languages! Now
neun Sprachen!
Jetzt in
in nine languages!
Now

Das Handbuch führt firmenneutral in das KNX System und die grundlegenden Anwendungen ein. Diese Ausga- be (5. Auflage 2006) wendet sich an Einsteiger als auch an Fachleute, die bereits die Grundlagen der Gebäudesys- temtechnik auf Basis des KNX kennen. Das Buch können Sie zum Preis von 24,90 zzgl. Versandkosten bestellen über:

This handbook introduces the reader into the KNX system and common applications. This edition (5th edition 2006) addresses beginners as well as professionals who already have a basic knowledge of home and building control based on KNX. You can order the book at the price 24,90 plus shipping from:

KNX Association

KNX Association

Bessenveldstraat 5

B-1831 Diegem-Brüssel

Belgium General contact:

Phone: +32 - (0)2 - 775 85 90

Fax:

+32 - (0)2 - 675 50 28

E-mail: info@knx.org

KNX Association

Bessenveldstraat 5

B-1831 Diegem-Brüssel

Belgium

General contact:

Phone: +32 - (0)2 - 775 85 90

Fax:

+32 - (0)2 - 675 50 28

E-mail: info@knx.org

For order send an mail to: sales@knx.org

 

20

+32 - (0)2 - 675 50 28 E-mail: info@knx.org For order send an mail to: sales@knx.org

Journal 1/2008

Neues Release der ETS3.0f New Release of the ETS3.0f KNX Tools / KNX Tools Im

Neues Release der ETS3.0f New Release of the ETS3.0f New Release of the ETS3.0f

KNX Tools / KNX Tools

Im Rahmen der zyklischen Produktverbessserung wird von der KNX Association im April 2008 ein neues Release der ETS3 veröffent- licht. Wichtigste Neuerung in die- ser ETS-Version ist die Un- terstützung von KNXnet/IP, einem Protokoll, welches erlaubt, auf Geräte zuzugrei- fen, die direkt (oder aus- schließlich) an das Medium IP angebunden sind. Dieser Schritt wurde u. a. deswegen

notwendig, weil sich mit fort- schreitender Entwicklung im

Gebäudeautomatisierungsbe-

reich IP als immer übergrei- fenderes Medium zwischen verschiedensten Anwendun- gen und Gewerken etabliert und entwickelt hat. Sichtbars- tes Merkmal hierfür ist der geänderte Verbindungsdialog in der ETS, welcher über die jeweils auszuwählende Netz- werkverbindung die in einer IP Line gefundene Anzahl von KNX IP Geräten anzeigt. Neben dieser wesentlichen Neuerung sind auch wichtige Detailverbesserungen in die neue ETS Version eingeflos- sen, die zum großenTeil auf aktives Kundenfeedback zu- rückzuführen sind. Beispiele hierfür:

• ein neues Eigenschaftsfens- ter bei Kommunikationsob- jekten (CO), das effektive- res Arbeiten mit verbunde- nen Objekten erlaubt und die Bearbeitung objektspe- zifischer Eigenschaften • eine Spaltenansicht, in der die Anzahl der verbundenen

• eine Spaltenansicht, in der die Anzahl der verbundenen Journal 1/2008 Adressen je Kommunikati- onsobjekt eines

Journal 1/2008

Adressen je Kommunikati- onsobjekt eines Gerätes an- gezeigt wird. Dies ermög- licht einen schnellen Über- blick über nicht benutzte oder nicht verbundene Ob- jekte bzw. Gruppenadres- sen! Des weiteren wurden einige Fehlerbehebungen durchge- führt. Einen detaillierten Über- blick kann man in den mit der neuen Version veröffentlich- ten Release Notes erlangen.

www.knx.org/knx-tools/ets/

downloads

Release Notes erlangen. www.knx.org/knx-tools/ets/ downloads Verbindungsdialog Manager am Beispiel von KNXnet/IP Routing

Verbindungsdialog Manager am Beispiel von KNXnet/IP Routing / Connection dialog manager on the example of KNXnet/IP Routing

As part of the ongoing pro- duct improvements the KNX Associations will re- lease a new version of the ETS3 in April 2008 The most important impro- vement of this ETS version is the support for KNXnet/IP, a protocol that allows access to devices that are directly (or exclusively) connected to the IP media. This step was necessary because IP has es- tablished itself as comprehen- sive media between different applications and trades du- ring a progressive develop- ment in the field of building automation systems. The most visible feature is the changed connection dialog in the ETS which shows a choice of KNX IP device in an IP line for the selected network con- nections.

device in an IP line for the selected network con- nections. Anzeige von Anzahl Zuornungen pro

Anzeige von Anzahl Zuornungen pro Objekt am Beispiel Topologie View / Display of the number of mappings per object for the Topology View example.

Aside from the fundamental improvement there have been important detail improve- ments for the new version of the ETS which are mostly at- tributed to customer feed- back. Examples are:

• A new property window for communication objects (CO) which allows a more effective work with con- nected objects and the handling of object specific properties. • A column view which shows the number of connected addresses per communica-

tion object of a device. This allows a quick overview of used und unused connected objects and group addres- ses respectively. Furthermore some errors have been eliminated. An overview in detail is available in the release notes which are published with the new versi- on.

www.knx.org/knx-tools/ets/

downloads

21

KNX Tools / KNX Tools

KNX Tools / KNX Tools KNX Tools Online Shop KNX Tools Online Shop Am 6. April

KNX Tools Online Shop KNX Tools Online Shop

Am 6. April 2008 wurde auf der light+building in Frank- furt das Startzeichen für KNX Tools Online Shop gegeben. Damit wurde dem Wunsch unserer Kunden in mehrfa- cher Hinsicht entsprochen:

• 24-Stunden-Verfügbarkeit

für die komplette KNX Tools Palette

• Bezahlung über Kreditkar- te und sofortige Verfügbar- keit der Lizenz

• persönliches LOGIN zu al- len eigenen Daten mit Zu- griff auf alle Lizenzen, Rech- nungen, Angebote, etc.

• jederzeit die Möglichkeit für den Abruf eines neuen Li- zenzschlüssels bei Ände- rung der Hardware

• Der Service wird derzeit in fünf Sprachen angeboten (Englisch, Deutsch, Franzö- sisch, Niederländisch, Spa- nisch) und wird demnächst erweitert für Italienisch und Schwedisch.

Sie finden unseren neuen Onli- ne Shop unter:

http://onlineshop.knx.org.

Nach der unverbindlichen Anmeldung haben Sie die Aus- wahl zwischen den nachfol- genden sechs Menüs:

Meine Details:

In diesem Abschnitt können Sie Ihr Adressfeld sowie Ihr Kennwort ändern, falls erfor- derlich. Meine Produkte:

Dies ist die Liste aller Pro- dukte, die Sie besitzen. In die- sem Abschnitt können Sie alle Details dieser Produkte se- hen sowie eine Kopie Ihrer ursprünglichen Lizenz herun- terladen.

Meine Angebote:

Wenn Sie irgendein Angebot

herun- terladen. Meine Angebote: Wenn Sie irgendein Angebot bearbeiten, finden Sie es dort in allen Details.

bearbeiten, finden Sie es dort

in allen Details.

Meine Aufträge:

Wenn Sie ein Angebot bestä-

tigt haben, ergibt das einen Auftrag, der zur Zahlung an- steht. Wenn Sie das tun möch- ten, finden Sie in diesem Ab- schnitt die Aufträge und das Verfahren, Ihren Auftrag zu bezahlen.

Meine Rechnungen:

In diesem Abschnitt finden Sie Ihre Rechnungen zu den be- zahlten Aufträgen.

Neuer Auftrag:

An dieser Stelle können Sie einen neuen Auftrag für unse- re Produkte abgeben.

Sie können sich jederzeit über eine einfache Zusammenstel- lung unserer angebotenen Produkte über den Gesamt- preis informieren, weitere Produkte hinzufügen oder bereits ausgewählte Produk- te löschen.

Auf die soeben beschriebene Weise lassen sich mehrere Angebote zusammenstellen. Das Angebot, das dem Kun- den am besten entspricht, kann dann im Fenster „Ange-

bote“ ausgewählt und zur Be- zahlung freigegeben werden.

Nach erfolgter Bezahlung reicht nur noch ein Mausklick, um den eigenen Lizenzschlüs- sel zu erhalten und damit sogleich mit der bestellten Software das Arbeiten zu be- ginnen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren neuen KNX On- line Shop jetzt besuchen. Zur Einführung des neuen kunden- freundlichen Services gibt es eine Sonderverkaufsaktion für die Erfolgs-Software ETS. Bei der Bestellung der ETS3 Professional (bis zum 30. 06.

Bei der Bestellung der ETS3 Professional (bis zum 30. 06. Neue KNX Produkte bestellen. / New

Neue KNX Produkte bestellen. / New KNX products can be ordered.

22

ETS3 Professional (bis zum 30. 06. Neue KNX Produkte bestellen. / New KNX products can be

Journal 1/2008

08) erhalten Sie zwei Pakete der ETS3 Supplementary kos- tenlos dazu. Bei der Auswahl einer auf Dongle basierenden Version bezahlen Sie nur die Hardwarekosten des Dongles i.H.v. 50,–je Dongle.

The KNX Tools Online Shop was launched at the light+building in Frankfurt on April 8, 2008. This meets the requirements of our custo- mers in several ways:

• 24 hour availability for all KNX tools

• Payment via credit card and instant availability of the license

• Personal Login to personal data with access to all licen- ses, invoices, proposals, etc.

• The possibility to receive a new license key if the hard- ware was changed

• The service is currently of- fered in 5 languages (Eng- lish, German, French, Dutch, Spanish) and will be offered in Italian and Swedish soon • And many more

You can find our online shop at:

http://onlineshop.knx.org. After a non-binding registrati- on you will have the choice of the following six menus:

KNX Tools / KNX Tools

choice of the following six menus: KNX Tools / KNX Tools Übersicht aller eigener Angebote. /

Übersicht aller eigener Angebote. / Overview of all own orders.

aller eigener Angebote. / Overview of all own orders. Persönlicher Zugriff zu allen eigenen Lizenzen. /

Persönlicher Zugriff zu allen eigenen Lizenzen. / Personal login to personal data with all licenses.

My Details:

In this section you may change your address and your pass- word if necessary.

My Products:

This is a list of all the products that you own. In this section you can review all the details of these products and may download a copy of your ori- ginal license.

My Offers:

If you are working on a offer you will find all the details in this section.

My Orders:

If you have confirmed a order it will be turned into a con- tract which is cued for pa- yment. If you would like to pay the order you will find the orders and payment procedu- re in this section.

find the orders and payment procedu- re in this section. Journal 1/2008 My Invoices: In this

Journal 1/2008

My Invoices:

In this section you will find your invoices to the paid con- tracts.

New Order:

You may submit a new order for our new products in this section.

You may see a summary at any time of all the offered products with the total price, add additional products, or delete already chosen pro- ducts. Several proposals can be ar- ranged in this described mann- er. The proposal that will meet the customers demands the best may be chosen and will be cleared for payment. After successful payment the license will be available at the click of a mouse button so

license will be available at the click of a mouse button so you may start working

you may start working with the software right away.

We are looking forward to your visit of the KNX Online Shop. As an introductory of- fer of the new customer-fri- endly service there will be a special sale of the successful software ETS.

If you order a copy of the ETS3 Prof. (till 30th of June 2008) you will receive two packages of the ETS3 Supple- mentary free of charge. If you choose the dongle version the dongle hardware is only 50.00 per dongle.

23

KNX Mitglieder / KNX Members

Neue Mitglieder New Members New Members

Vereinigte Staaten Amerika United States AmericaKNX Mitglieder / KNX Members Neue Mitglieder New Members Großbritannien Great Britain Israel / Israel Frankreich

Members Vereinigte Staaten Amerika United States America Großbritannien Great Britain Israel / Israel Frankreich /
Members Vereinigte Staaten Amerika United States America Großbritannien Great Britain Israel / Israel Frankreich /

Großbritannien

Great Britain

Israel / Israel Amerika United States America Großbritannien Great Britain Frankreich / France DieProduktedesUnternehmens Armour

States America Großbritannien Great Britain Israel / Israel Frankreich / France DieProduktedesUnternehmens Armour
Frankreich / France
Frankreich / France

DieProduktedesUnternehmens

Armour Home Electronics ge-

CD

Innovation ist ein junges

In den letzten 70 Jahren ist

umfassen Steuerung und Auto-

hört zur Armour Group Plc, ei-

Unternehmen, das KNX-kom-

CIAT zum führenden euro-

matisierung, Schaltung, Weiter-

nem an der Londoner AIM no-

patible Produkte entwickelt. Itai

päischen Namen auf den Ge-

leitung von Audio- und Videosig-

tierten Unternehmen mit 480

Sidi,

der Vorstandsvorsitzen-

bieten Klimatisierung, Luft-

nalen und Technologiemanage- ment. Sie werden weltweit in Konferenzräumen, Wohnhäu- sern, Klassenzimmern, Netzbe-

Mitarbeitern und einem Umsatz von £ 50 Millionen. Armour ist ein führender Hersteller von Audio- und Videoprodukten für

de, besitzt mehr als 15 Jahre intensive Erfahrung mit der KNX Technologie. Die Kern- aktivität von CDI konzentriert

steuerung, Wärmetauscher und Heizung mit erneuerba- ren Energien geworden. Als reiner Industriekonzern ent-

triebs- und Steuerzentren, Ho-

den Heimmarkt. Das Unterneh-

sich

auf die MAESTRO-Pro-

wickelt CIAT eigene Lösun-

tels, Veranstaltungsorten und Rundfunkeinrichtungen einge- setzt. AMX hat Partnerschaften

men exportiert Produkte an 150 Vertriebspartner in 70 internati- onalen Märkten. Systemline ist

duktreihe auf der Basis des leis- tungsstarken Controllers MA- ESTRO-Server und auf einer

gen für viele Märkte, stellt sie her und vermarktet sie. (Ein- und Mehrfamilienhäuser, Ge-

mit einigen Hundert Herstellern

dasA/V-SystemfürWohngebäu-

hochauflösenden bediener-

werbe, Gesundheit und In-

aus allen Bereichen der Audio-/

de. Armour hat Steuersoftware

freundlichen grafischen Benut-

dustrie)

Videoindustrie,derUmwelt-und

und Gateway-Schnittstellen zur

zerschnittstelle. Ziel der Pro-

CIAT ist Marktführer in

der Kommunikationsindustrie.

KNX-SteuerungaufFarb-Touch-

duktreihe ist, das KNX-System

Frankreich und stärkt seine

Mit der Hinzufügung des neuen

screens auf den Markt gebracht.

um folgende Merkmale zu er-

Position auf dem internatio-

KNX-NetLinx-Kommunikati-

Sie ermöglichen die Zweiwege-

Kontakt:

weitern: überlegene zentrale

nalen Markt mit seinen Wer-

onsgeräts (NXB-KNX) ist AMX der erste Hersteller von Steue-

Kontrolle von Beleuchtung und Heizung über KNX auf den

Steuerfähigkeit, bediener- freundliche grafische Touch-

ken rund um die Welt (Frank- reich, Spanien, Italien, China

rungssystemen, der eine Schnitt-

Touchscreens sowie die Steue-

screen-Benutzerschnittstelle,

und Indien) und seinem Netz

stellezwischenihremSteuerungs-

rung von Audio- und Videopro-

Integration mit externen Sys-

von Tochtergesellschaften

netz und dem KNX-Kommuni- kationsstandard entwickelt.

dukten.

temen wie beispielsweise Au- dio und Video.

und Vertriebspartnern in über 70 Ländern.

Kontakt: www.amx.com

www.armourhome.co.uk

Kontakt: www.divus.eu

Kontakt: http://www.ciat.fr

24

Their products include cont- rol and automation, switching, distributed audio and video, and technology management. They are installed worldwide in conference rooms, homes, classrooms, network opera- tion / command centers, ho- tels, entertainment venues, broadcast facilities, among others. AMX has partnered with hundreds of manufacturers from all branches of the A/V, environmental and commu- nications industries. With the addition of the new KNX NetLinx Communications Device (NXB-KNX) , AMX is the first control systems manufacturer to develop an interface between their con- trol network and the KNX communications standard.

Contact: www.amx.com

Armour Home Electronics is

CD

Innovation is a young com-

Over the past 70 years, CIAT

a part of Armour Group Plc, an AIM London stock listed

pany that develops KNX com- patible products. The CEO,

has become Europe’s leading name in the field of air condi-

company employing 480 peo-

Itai

Sidi, has over 15 years of

tioning, air-handling, heat ex-

ple with a £50 million sales turnover. Armour is a leading

extensive experience with the KNX technology. The core

change and heating using re- newable energies. A true in-

manufacturer of audio / video

activity of CDI is focused on

dustrial group, CIAT designs,

products aimed at the resi-

the

MAESTRO product line is

manufactures and markets its

dential sector. They export

based on the MAESTRO ser-

own solutions for a wide ran-

their products to 150 distri-

ver

powerfull controller and

ge of markets: Individual and

butors in 70 international

on

high resolution, friendly

collective housing, commer-

markets. Systemline is the dis-

Graphic User Interface, which

cial sector, healthcare and in-

tributed A/V system for ho-

together control the KNX

dustry.

mes. Armour launched cont- rol software and a gateway

system and external equip- ment.

Market leader in France, CIAT is strengthening its position

interface for KNX control on

The

goal of the product line is

on the international market

colour touch screens. This allows two way control of

to enable the KNX system with: Superior central cont-

thanks to its industrial sites around the world (France,

lighting and heating from a

rol

abilities; Touch screen

Spain, Italy, China & India) and

KNX system on the touch screens alongside control of audio and video products.

based user friendly GUI; And integration with external sys- tems such as audio and video.

its network of subsidiaries and distributors present over 70 countries.

Contact:

www.armourhome.co.uk

Contact: www.divus.eu

Contact: http://www.ciat.fr/

over 70 countries. Contact: www.armourhome.co.uk Contact: www.divus.eu Contact: http://www.ciat.fr/ Journal 1/2008

Journal 1/2008

KNX Mitglieder / KNX Members

Deutschland / Germany Italien / Italy Großbritannien Spanien / Spain

Deutschland / Germany

Deutschland / Germany Italien / Italy Großbritannien Spanien / Spain

Italien / Italy

Großbritannien

Spanien / Spain

 
Great Britain

Great Britain

Great Britain
Deutschland / Germany Italien / Italy Großbritannien Spanien / Spain   Great Britain
Deutschland / Germany Italien / Italy Großbritannien Spanien / Spain   Great Britain
Deutschland / Germany Italien / Italy Großbritannien Spanien / Spain   Great Britain
Deutschland / Germany Italien / Italy Großbritannien Spanien / Spain   Great Britain

Die COMM-TEC GmbH mit Sitz in Uhingen ist eine der größten Distributionsorgani- sationen für Kommunikations- Technologie in Europa, mit Niederlassungen in den wich- tigsten Ländern und Märkten. Neben der Funktion als Dis- tributor ist COMM-TEC auch Hersteller von Eigenproduk- ten. COMM-TEC ist zentra- ler und kompetenter An- sprechpartner für Planer, Fachhändler, Systemintegra- toren und Architekten. Dabei helfen wir unseren Partnern bei der Beratung, Planung und Umsetzung ihre Projekte, Wünsche und Vorstellungen. Das marktorientierte Pro- duktportfolio setzt sich zu- sammen aus Einzelprodukten und Systemlösungen.

Kontakt: www.comm-tec.com

COMM-TEC is the leading European distribution part- ner and manufacturer of com- munication technologies, high- tech presentation products and control systems. With headquarter in Uhingen (Ger- many) COMM-TEC has bran- ches in Spain, UK and Italy and operates in virtually every other country in Europe with local representatives or di- rectly from the head office. In addition, COMM-TEC also manufactures own branded products. COMM-TEC’s market-orien- ted product range consists of both stand alone products and systems solutions, covering the complete range of the communication technology market.

Contact: www.comm-tec.de

Journal 1/2008 1/2008

DIVUS ist eine sehr innovati- ve Firma deren Schwerpunkt in der industriellen und ge- bäudetechnischen Visualisie- rung liegt. Unser Know How nutzen wir umfänglich für die Gebäudeautomatisierung. Mit DIVUS Domus lassen sich Gebäude und einzelne Berei- che steuern, regeln, bedienen, überwachen, unterhalten und informieren. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen individuellen Ansprü- chen an Bedienung, Visualisie-

rung und Ästhetik. Dies schät- zen unsere Kunden in Hotels, Banken, Konferenzcenter,

Showroom, Infopoint im eigenem Zuhause!

und