Sie sind auf Seite 1von 7
Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen e.V.

Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen e.V.

 
Home
 

Vorsicht!! Psychiater in Deutschland sind Verbrecher und Mörder!!

 

Wir schaffen es, Dein Hirn vollständig zu beherrschen (Mind Control), entfernen, was nicht gebraucht wird und was wir nicht wollen, packen rein, was uns nutzt. Wir manipulieren Dich und waschen Dein Gehirn. Die Regierung belohnt uns sehr gut dafür!! Die NWO wird uns für diese "besondere Arbeit" - " Verblödung der Bevölkerung" sehr danken!!

I n der Regel erfolgt irgendwann, wie in Diktaturen, eine Verhaftung durch die Polizei, Abführung in Hand- und Fußschellen durch die Polizei wie ein Schwerverbrecher mit ev. Untersuchungshaft im Gefängnis oder sofortiger Einlieferung in die Psychiatrie, forensische Psychiatrie einer Klinik.

In der forensischen Psychiatrie der Klinik haben alle Ärzte, Psychiater, Psychologen „Narrenfreiheit“. Die betroffenen Insassen werden als „Versuchspersonen“ der Pharma-Industrie ohne jegliche Rechte, benutzt. Falsche Gutachten werden weiterhin bestätigt und erweitert. E s ist schwierig, fähige, mutige Rechtsanwälte mit Zivilcourage und Herz für die Demokratie zu finden, die so einen Fall übernehmen, ohne gleich Geld zu verlangen. Ein Einsatz für die Grund-und Menschenrechte eines Betroffenen kann die Existenz eines Rechtsanwaltes kosten. Es ist auch sehr schnell politische Erpressung im Spiel.

 
9 Folter g eschichten 10 Foltergeschichten 11 GIER frisst Hirn und den Verstand auszuschalten und keine

GIER frisst Hirn und den Verstand auszuschalten und keine Verantwortung zu übernehmen, wird doch bestens bezahlt!!!

Zwangsbehandlung ohne vorherige Untersuchung!!!

Zwangsbehandlung ohne medizinische Notwendigkeit!!!

Zwangsbehandlung: Verstoß gegen ALLE medizinischen und menschenrechtlichen Grundlagen!!!

In der Hoffnung, dass es noch Psychiater MIT Verstand gibt!!!

*****************************

Umwandlung Gesunden in Kranke

Unwertes Leben, ab in die Tonne zu all dem Müll, wenn nicht freiwillig, dann deckeln wirs mit Zwang!

Müll, wenn nicht freiwillig, dann deckeln wirs mit Zwang! Es wird in Deutschland ganz neue Generation

Es wird in Deutschland ganz neue Generation von Menschen – "Bioroboten“ produziert!

So „schön“ soll eine moderne deutsche Frau in der Zukunft aussehen!!

Profitstreben fördert Erfindung neuer Krankheiten

Das deutsche Ärzteblatt berichtete bereits im Jahr 2002, dass die Gewinnmaximierung und der Wettbewerb im Gesundheitswesen zu drastischen Maßnahmen bei der Erschließung neuer Märkte zwingen:

„Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein.“

Wie dies geschehen kann zeigt z.B. die geplante 5. Neuauflage des „DSM“ (Diagnostisches und Statistisches Handbuch Psychischer Störungen). Das aktualisierte Verzeichnis aller behandlungs-bedürftigen Seelenleiden soll im Frühjahr 2013 erscheinen. Die vorgesehenen Veränderungen bei der Definition der Diagnosekriterien könnten Millionen Menschen zu Kranken machen. Die Grenzen werden fließend:

E i n eigenbrötlerischer Mensch kann dann z.B. als „schizoide Persönlichkeit“ diagnostiziert werden, der Schüchterne bekommt gegebenenfalls das Etikett „soziale Phobie“ etc.

Neu und gravierend ist auch die Möglichkeit, Diagnosen ohne klare

Symptome zu stellen. Das „Psychose-Risiko-Syndrom“ ist ein Beispiel für eine derartige Neuerung. Dem Missbrauch sind Tür und Tor geöffnet, wenn das Profitstreben Ärzte zum Kreieren neuer Krankheiten animiert und diese dann mit teuren Pharmaka behandelt werden.

Quellen: Spiegel Nr. 6/6.2.12, Seite 126, Deutsches Ärzteblatt /Jg.99/Heft 38/20.

September 2002/ S. A2462

************************************

Viele Ärzte und Psychiater in Deutschland sind echte Verbrecher und Mörder !!

in Deutschland sind echte Verbrecher und Mörder !! Jede seelische Verletzung hinterlässt Spuren!!! Der Arzt -

Jede seelische Verletzung hinterlässt Spuren!!!

Der Arzt - Verbrecher Herr Müller sagt seiner Patientin: „Noch ein Wort über deinen roten Pickel an deinem Gesicht und ich werde Dich in die geschlossene Psychiatrie bringen. Ich mache kein Witz!!“

Zwangsbehandlung psychisch Kranker ist rechtswidrig

Körperliche Unversehrtheit und Schutz der Patienten waren bisher nicht immer gewährleistet: Der Bundesgerichtshof fordert deshalb neue Gesetze zur Zwangsbehandlung psychisch Kranker. Die Regelung muss über das Wohl mehrerer zehntausend Menschen entscheiden.

Psychisch Kranke, die unter der Vormundschaft eines gerichtlich bestellten Betreuers stehen, dürfen vorerst nicht gegen ihren Willen ärztlich behandelt werden. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in zwei am Dienstag veröffentlichten Beschlüssen entschieden. Damit gab der Familiensenat seine bisherige Rechtsprechung auf und forderte eine neue gesetzliche Grundlage. Darin müssten die Voraussetzungen einer Zwangsbehandlung geregelt werden - vor allem, um den Schutz des Patienten sicherzustellen. Die derzeitige Gesetzesgrundlage im Betreuungsrecht ist laut BGH nicht ausreichend. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) sind mehrere zehntausend Menschen betroffen.

D i e Richter setzten zwei Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts vom vergangenen Jahr um. Darin war die Zwangsmedikation von Straftätern, die psychisch krank sind und deshalb im Maßregelvollzug sitzen, stark eingeschränkt worden. Die Verfassungsrichter sahen in der Behandlung einen besonders schweren Eingriff in das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und erlaubten die Gabe von sogenannten Neuroleptika nur als "letztes Mittel". Weder die Verhinderung zukünftiger Straftaten noch das Ziel, dem Personal die Arbeit zu erleichtern, könne eine zwangsweise Behandlung rechtfertigen, hieß es. Inzwischen werden in mehreren Ländern die Gesetze überarbeitet.

***************

Forscher im Zeitgeist:

„Wir spritzen Dich ins Gedanken aus, in den Zustand des "ischämischen Halbschattens" (Locking in Syndrom)

Die Ärzte und Psychiater haben Ihre Berufe gewechselt und Verbrecher und Mörder geworden. Sie haben den Eid des Hippokrates zum Teufel geschickt!!

Der Eid des Hippokrates (1) Apollinem medicum et Aesculapium Hygeamque ac Panaceam iuro deosque omnes
Der Eid des Hippokrates (1) Apollinem medicum et Aesculapium Hygeamque ac Panaceam iuro deosque omnes

Der Eid des Hippokrates

(1) Apollinem medicum et Aesculapium Hygeamque ac Panaceam iuro deosque omnes itemque deas testes facio me hoc ius iurandum et hanc contestationem pro viribus et iudicio meo integre servaturum esse:

( 2 ) Praeceptorem, qui me hanc edocuit artem, parentum loco habiturum, vitam communicaturum eaque, quibus opus habuerit, impertiturum; eos hanc item, qui ex eo nati sunt, pro fratribus masculis iudicaturum artemque hanc, si discere voluerit, absque mercede et pacto edocturum, praeceptionum ac auditionum reliquaeque totius disciplinae participes facturum, tum meos, tum praeceptoris mei filios, immo et discipulos, qui mihi scripto caverint et medico iure iurando addicti fuerint, alium vero praeter hos nullum.

(3) Ceterum quod ad aegros attinet sanandos, diaetam ipsis constitutam pro facultate et iudicio meo commodam, omneque detrimentum et iniuriam ab eis prohibebo.

(4) Neque vero ullius preces apud me adeo validae erunt, ut cuipiam venenum sim propinaturus neque etiam ad hanc rem consilium dabo. Similiter autem neque mulieri talum vulvae subditicium ad corrumpendum conceptum vel fetum dabo. Porro caste et sancte vitam et artem meam conservabo.

(5) Nec vero calculo laborantes secabo, sed viris chirurgiae operariis eius rei faciendae locum dabo.

(6) In quascumque autem domus ingrediar, ob utilitatem aegrotantium intrabo, ab omnique iniuria voluntaria inferenda et corruptione cum alia, t u m praesertim operum veneriorum abstinebo, sive muliebria sive virilia, liberorumve hominum aut servorum corpora mihi contigerint curanda.

(7) Quaecumqeu vero inter curandum videro aut audivero, immo etiam ad medicandum non adhibitus in communi hominum vita cognovero, ea, siquidem efferre non contulerit, tacebo et tamquam arcana apud me continebo.

(8) Hoc igitur ius iurandum mihi integre servanti et non confundenti contingat et vita et arte feliciter frui et apud omnes homines in perpetuum gloriam meam celebrari. Transgredienti autem et peieranti his contraria eveniant.

Zwischen Heilen und Vernichten

Neue Zürcher Zeitung , 20.11.12

Lange wollten Ärzte und Psychiater nicht an die Praktiken ihrer Vorgänger aus den dreissiger und vierziger Jahren erinnert werden. Inzwischen stellt sich die Fachgesellschaft der Vergangenheit und präsentiert dieser Tage die neuesten Forschungsergebnisse. Bei den Untersuchungen der Historiker hat sich zudem ein weiterer zentraler Punkt herauskristallisiert: Es wurde auch an Psychiatrie-Patienten wissenschaftlich experimentiert. Die Forscher gehen von rund 20 000 Opfern aus. Ab etwa 1942 sei die Zahl der Experimente an Patienten enorm gestiegen. Die Wissenschafter hätten sich mit ihren Versuchen aussichtsreiche Nachkriegskarrieren versprochen, sagt der Historiker Volker Roelcke.

D i e s e Menschenversuche, so Roelcke, entsprangen aber nicht irgendwelchen sadistischen oder kranken Gehirnen von Psychiatern oder Psychologen, die glaubten, alles machen zu dürfen. Ganz im Gegenteil sei geradezu bestürzend, dass man das nicht als Pseudowissenschaft abtun könne. Die Fragen, denen die Psychiater damals nachgegangen seien, seien zentrale Fragen der damaligen Zeit gewesen.

«Das Brutale und völlig Inakzeptable an dieser Forschung ist, dass hier Versuchspersonen wie Tiere benutzt wurden. Man hatte mit ihnen einfach alles gemacht, was man machen wollte, um die Wissenschaft voranzubringen», erklärt der Medizinhistoriker Volker Roelcke. Und er macht eine wichtige Ergänzung: «Es war keineswegs das Anliegen, die Menschen zu quälen, wie das manchmal dargestellt wird. Damit kann m a n die Täter pathologisieren, die sind dann selbst pervers oder psychisch krank, aber das stimmt nicht.»

M i t den Ergebnissen dieser Menschenversuche glänzten deutsche Psychiater nach dem Krieg im In- und Ausland. Doch keiner ahnte, wie die Erkenntnisse zustande gekommen waren. Nach 1945, so Roelcke, sei oft gesagt worden, die Versuche seien mit Grosstieren – also Schweinen oder Menschenaffen – gemacht worden. Die Arbeit der Forscher ist noch nicht beendet. Auch die Leiden der Opfer sollen genauer untersucht werden.

worden. Die Arbeit der Forscher ist noch nicht beendet. Auch die Leiden der Opfer sollen genauer