You are on page 1of 9
WHITE PAPER: GUT FÜR DIE SICHERHEIT, GUT FÜRS GESCHÄFT . . . . . . .
WHITE PAPER:
GUT FÜR DIE SICHERHEIT, GUT FÜRS
GESCHÄFT
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 2013

Gut für die Sicherheit, gut fürs Geschäft

Inhaber kleiner und mittelständischer Betriebe sowie IT- Entscheidungsträger, die eine flexible Sicherheitslösung benötigen.

WHITE PAPER: GUT FÜR DIE SICHERHEIT, GUT FÜRS GESCHÄFT . . . . . . .
WHITE PAPER: GUT FÜR DIE SICHERHEIT, GUT FÜRS GESCHÄFT . . . . . . .

Gut für die Sicherheit, gut fürs Geschäft Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 2013

Inhalt

Überblick.

. Kleine Unternehmen im Visier

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1

1

Attraktive Ziele

. Kennen Sie Ihren Feind?

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

. Sicherheit – ein Problem für kleine

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1

2

2

Die Symantec Endpoint 2013-Lösung

 

3

Die Entscheidung liegt bei Ihnen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4

Gut für die Sicherheit, gut fürs Geschäft Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 2013

Überblick

Bedrohungen aus dem Internet nehmen weiter zu. Internetkriminelle ersinnen immer intelligentere Angriffsmethoden. Bei kleineren

Unternehmen haben sie weiterhin leichtes Spiel. Die Symantec National Small Business Study für 2012 kommt zu dem Ergebnis, dass in

  • 83 Prozent der kleinen Unternehmen kein festgelegter Plan für die Cybersicherheit vorhanden ist.

1

Dieses Whitepaper befasst sich mit

den zwei größten Hürden, vor denen kleine Unternehmen stehen, wenn es darum geht, wie sie sich online schützen können: die

Bedrohung verstehen und ein einziges, flexibles Produkt finden, das eine Reihe sich schnell wandelnder Geschäftsumfelder in kleinen Unternehmen schützen kann.

Laut der 2012 Symantec Small Business Study ist nahezu die Hälfte der befragten kleinen und mittelständischen Unternehmen (SMBs)

der Auffassung, dass eine Datenpanne ein einmaliger Vorfall mit minimalen Auswirkungen auf ihr Geschäft bleiben würde. Zahlen sprechen eine andere Sprache.

2

Doch die

Tatsache ist, dass ein gravierender Sicherheitsverstoß ein kleines Unternehmen im Jahr 2011 durchschnittlich 15.000 bis 30.000 britische Pfund gekostet hat. Laut der Studie "führte jede zwanzigste der gravierendsten Sicherheitspannen zu Geschäftsunterbrechungen von mehr als einer Woche, wobei manche bis zu einem Monat andauerten".

Kleine Unternehmen im Visier

Wie hoch sind die Chancen, dass Ihrem Unternehmen dasselbe passiert? Fakt ist, dass es im Jahr 2011 in mehr als Dreiviertel der kleinen Unternehmen zu einer Sicherheitspanne kam.

3

Neueste technologische Fortschritte bedeuten, dass kleine Unternehmen innovative Cloud-Anwendungen einsetzen, soziale Netzwerke für Marketingkampagnen nutzen und ihre Geschäfte zunehmend ins Internet verlagern können. Nahezu Dreiviertel der SMBs sind inzwischen der Ansicht, dass ein sicheres und vertrauenswürdiges Internet eine wichtige Voraussetzung für ihren Geschäftserfolg ist.

4

Kleinunternehmen haben viel zu verlieren. Ohne leistungsstarke Sicherheitssoftware stehen ihre Chancen schlecht.

Klein oder relativ unbekannt zu sein ist kein Schutz vor Cyberkriminellen. Als kleines Unternehmen sind Sie einem rasch steigenden Risiko ausgesetzt, Opfer eines Datenverstoßes zu werden. Im Jahr 2011 richtete sich die Hälfte der gezielten Angriffe gegen SMBs.

5

  • 18 Prozent der Angriffe betraf Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern.

Attraktive Ziele

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum Cyberkriminelle es auf Ihr kleines Unternehmen abgesehen haben. So können sie beispielsweise durch Infiltrieren des Netzwerks oder Infizieren von E-Mails eines kleineren Unternehmens Zugang zu größeren Unternehmen weiter oben in der Lieferkette erhalten. Häufig ist es einfacher, ein Unternehmen indirekt über einen kleinen Zulieferer anzugreifen als einen Direktangriff zu starten.

Ein weiterer Grund: Ihr Unternehmen selbst ist eine lukrative Quelle, um daraus Profit zu schlagen. Internetkriminelle attackieren kleine Unternehmen, da sie häufig mehr Geld als Privatpersonen besitzen, jedoch weniger geschützt sind als Großunternehmen. Man sollte nicht davon ausgehen, dass es Online-Kriminellen nur um Geld geht. Vielmehr geht es ihnen darum, möglichst einfach an Geld heranzukommen.

1-

2-

  • 2012 NCSA/Symantec Small Business Study-Datenblatt

  • 2012 NCSA/Symantec Small Business Study-Datenblatt

  • 3- PWC Information Security Breaches Survey 2012

4-

  • 2012 NCSA/Symantec Small Business Study-Datenblatt

  • 5- Symantec Internet Security Threat Report, Band 17

Gut für die Sicherheit, gut fürs Geschäft Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 2013

Kennen Sie Ihren Feind?

Eine wichtige Voraussetzung zum Schutz Ihres Unternehmens vor Online-Bedrohungen ist es zu wissen, wie diese Bedrohungen aussehen und welche Auswirkungen sie auf Ihr Unternehmen haben. Eine Sicherheitsstrategie lässt sich sehr viel einfacher entwickeln, wenn Sie wissen, wogegen Sie kämpfen. Hier sind einige der größten Bedrohungen:

  • 1. Nachlässigkeit. Das bei weitem größte Risiko für kleinere Unternehmen besteht darin, dass sie ihre Systeme nicht auf dem

neuesten Stand halten. Der Symantec Internet Security Report kommt zu dem Ergebnis, dass für alle fünf der 2011 am häufigsten angegriffenen Sicherheitslücken Patches verfügbar waren. Doch diese Schwachstellen konnte weiterhin ausgenutzt werden, da "ein Teil der Benutzer Patches oder ein aktuelles und aktives Sicherheitsprodukt für Endgeräte nicht installieren können oder wollen".

6

  • 2. Neu auftretende Bedrohungen. Für ein Drittel der kleinen Unternehmen waren Malware- und Virusinfektionen die Ursache für

 
 

7

ihre gravierendste Sicherheitspanne des Jahres.

Daher sollte Ihre Sicherheitssoftware in der Lage sein, mit den Bedrohungen

 

Schritt zu halten. Dies können Sie sicherstellen, indem Sie sich für einen Sicherheitsanbieter mit weltweiten Ressourcen entscheiden, der neu auftretende Probleme erkennt und umgehend behebt. Dazu ist auch eine umfassende Sicherheitssoftware erforderlich, die sämtliche Desktops, Laptops und Server Ihres Unternehmens automatisch aktualisiert.

  • 3. Gezielte Angriffe. Kleine Unternehmen werden zunehmend gezielt angegriffen. Diese Angriffe konzentrieren sich auf ein einziges Unternehmen – oder sogar auf einen einzelnen Mitarbeiter – und versuchen mithilfe maßgeschneiderter E-Mails den Empfänger dazu zu verleiten, auf einen bösartigen Anhang oder Link zu klicken. Diese Angriffe richten sich nicht nur gegen Führungskräfte oder Leiter des Rechnungswesens, sondern auch gegen Mitarbeiter beispielsweise der Personalabteilung oder im Vertrieb, die es gewohnt sind, unaufgefordert zugesandte E-Mails zu erhalten. Verläuft der Angriff erfolgreich und die Malware wird nicht entdeckt, kann sie unbemerkt Informationen wie beispielsweise Bankdaten und E-Mail-Kennwörter stehlen. Sie bemerken dies erst, wenn Geld fehlt oder die Daten Ihrer Kunden missbräuchlich verwendet werden.

  • 4. Infizierte und bösartige Websites. Inzwischen ist es vielfach nicht mehr notwendig, dass Kriminelle Benutzer zum Öffnen eines E- Mail-Anhangs verleiten müssen. Stattdessen können sie einen unbemerkten Angriff starten, wenn ein Benutzer eine infizierte

Website aufruft. Die Gefahr, dass Sie auf eine solche Website geraten, ist höher als Sie denken: Man muss davon ausgehen, dass es

 

8

sich bei 61 Prozent der bösartigen Websites um reguläre Websites handelt, die infiziert wurden.

Doch trotz dieser Risiken ist in der

 

9

Hälfte der kleinen Unternehmen keine Software installiert, die Basisfunktionen zur Blockierung und Analyse von Websites bietet.

Symantec Endpoint 2013 identifiziert unsichere und gefährliche Websites direkt in den Suchergebnissen.

  • 5. Die menschliche Natur. In einem aktuellen BBC-Artikel wird beschrieben, wie einfach Menschen mit Tricks und Lockangeboten dazu gebracht werden können, etwas zu tun, womit sie sich im Internet Risiken aussetzen.

10

Wir sind neugierig, leichtgläubig,

habgierig und manchmal auch faul. Eine klare Online-Sicherheitsrichtlinie kann erstaunlichen viel dazu beitragen, dass Sie als

Unternehmen gut geschützt sind. "Vireninfektionen traten in 63 Prozent der Unternehmen auf, die ihre Mitarbeiter nicht ausreichend für Sicherheitsbelange sensibilisieren", berichtet PWC. "In Unternehmen, in denen es ein Programm zur Verbesserung

des Sicherheitsbewusstseins gibt, waren es nur 43 Prozent."

11

Und für den Fall, dass Mitarbeiter doch einmal etwas übersehen, ist

ein Sicherheitssystem, das sämtliche heruntergeladenen Dateien und Anwendungen scannt, eine wichtige Versicherungspolice.

Sicherheit – ein Problem für kleine Unternehmen

Zu wissen, wer Ihr Feind ist und wie Sie ihn am besten bekämpfen, ist zwar schön und gut, doch als kleines Unternehmen müssen Sie gewisse Zugeständnisse machen. Online-Sicherheit kostet im Vergleich zu Ihren anderen geschäftlichen Prioritäten zu viel Zeit und Geld. Aus diesem Grund wurde Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 2013 entwickelt. Die Lösung erfüllt nicht nur Ihre IT- Anforderungen, sondern berücksichtigt auch Ihre geschäftlichen Erfordernisse.

  • 6- Symantec Internet Security Threat Report, Band 17

    • 7- PWC Information Security Breaches Survey 2012

      • 8- Symantec Internet Security Threat Report, Band 17

        • 9- PWC Information Security Breaches Survey 2012

  • 10- Viewpoint: How hackers exploit "the seven deadly sins" von Prof. Alan Woodward

    • 11- PWC Information Security Breaches Survey 2012

Gut für die Sicherheit, gut fürs Geschäft Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 2013

Die Symantec Endpoint 2013-Lösung

Ein wichtiger Vorteil: Sie können zwischen vor Ort installierten und Cloud-basierten Services wählen. Mit Symantec Endpoint 2013 können Sie sich entscheiden, Ihre Sicherheitsverwaltung und -Updates auf einem Server vor Ort oder in der Cloud zu hosten. Und wenn sich Ihre geschäftlichen oder IT-Anforderungen ändern, können Sie auch Ihre Strategie wechseln.

Zudem erfolgt die Zahlung in Form eines Abonnements. Das bedeutet, dass Ihre Kosten von der Zahl Ihrer Mitarbeiter abhängen – Sie müssen also nicht im Voraus für Software bezahlen, die Sie möglicherweise nicht nutzen. Ein weiteres Plus: Die Kosten werden aus Ihren Betriebsmitteln und nicht aus Ihrem Investitionsbudget bestritten.

 

Ihr Problem

Die Lösung mit Symantec Endpoint 2013

Hardware

Ich kann mir die Vorlaufkosten nicht leisten, die für ein Sicherheitssystem vor Ort aufzubringen sind. Ich kann es nicht rechtfertigen, einen so großen Anteil meines Investitionsbudgets für Online-Sicherheit auszugeben.

Symantec Endpoint 2013 lässt sich auch in der Cloud verwalten. Das bedeutet, dass keine Hardware- oder Einrichtungskosten anfallen, sondern lediglich eine Abonnementgebühr, die sich nach der Anzahl der Benutzer richtet. Online-Sicherheit wird so zu einer überschaubaren Betriebsausgabe anstatt zu einer erdrückenden Kapitalinvestition.

Mitarbeiter meines Unternehmens arbeiten an verschiedenen Standorten und einige von ihnen sind viel unterwegs. Die Verwaltung der Sicherheit auf allen diesen Geräten nimmt zu viel Zeit in Anspruch.

Wenn Sie sich für die Bereitstellung von Symantec Endpoint 2013 in der Cloud entscheiden, dann können Updates automatisch an alle Benutzer verteilt werden, unabhängig davon, wo sie sich gerade aufhalten. Die einzige Voraussetzung ist eine Internetverbindung. Das bedeutet auch, dass Sie sämtliche Geräte des Unternehmens von einer zentralen Stelle aus verwalten können.

Benutzer und

Mein Unternehmen befindet sich an einem einzigen

Symantec Endpoint 2013 kann vor Ort oder in der

Standorte

Standort und ich ziehe es vor, alle meine Systeme und die gesamte Verwaltung vor Ort zu bereitzustellen.

Cloud betrieben werden. Sie können jederzeit problemlos von einem vor Ort verwalteten Service auf einen Cloud-verwalteten Service umstellen. Nutzen Sie den Service also so lange wie Sie möchten als vor Ort installierte Lösung. Und wenn Ihr Unternehmen wächst und weitere Standorte hinzukommen, können Sie flexibel wechseln.

Ich verfüge nicht über die nötigen Mitarbeiter, um ein kompliziertes Online-Sicherheitssystem zu verwalten, und ich selbst bin kein IT-Experte.

Wenn Sie sich für den Cloud-verwalteten Service entscheiden, ist das System bereits nach wenigen Minuten betriebsbereit. Dafür sind weder Schulungen noch spezielle Kenntnisse erforderlich. Und unabhängig davon, für welche Art der Bereitstellung Sie sich entscheiden, bietet Symantec Endpoint 2013 zusätzliche Optionen, über die Drittanbieter Zugriff

Gut für die Sicherheit, gut fürs Geschäft Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 2013

   

für die Überwachung und Verwaltung erhalten können, sollten Sie diese Aufgaben an einen Sicherheitspartner auslagern wollen.

Expertenwissen

Ich beschäftige bereits technische Experten in meinem Unternehmen und möchte, dass sie auch weiterhin für meine Online-Sicherheit zuständig sind.

Bei der Bereitstellung als Cloud-verwalteter Service bietet Symantec Endpoint 2013 Zugang zu einer Verwaltungskonsole, über die Sie Sicherheitseinstellungen für einzelne Geräte verwalten, Aktivitäten überwachen und Berichte erstellen können.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen

In einer vom Internet angetriebenen Welt sind Geschäft und IT untrennbar miteinander verbunden. Vor allem kleine Unternehmen benötigen eine Online-Sicherheitslösung, die von einem ähnlichen gemeinsamen Ansatz ausgeht. Symantec Endpoint 2013 bietet leistungsstarken Schutz vor Cyberbedrohungen in einem einzigen, flexiblen Produkt, das Sie so nutzen können, wie es für Ihr kleines Unternehmen am besten geeignet ist.

Gut für die Sicherheit, gut fürs Geschäft Symantec Endpoint Protection Small Business Edition 2013

Über Symantec

Symantec schützt Informationen weltweit und ist

ein führender Anbieter von Lösungen für Sicherheit, Backup und Verfügbarkeit. Unsere innovativen Produkte und Services schützen Menschen und Informationen in jeder Umgebung – vom kleinsten Mobilgerät über Rechenzentren bis hin zu Cloud-basierten Systemen. Unsere weltweit anerkannte Kompetenz beim Schutz von Daten, Identitäten und Interaktionen verleiht unseren Kunden Vertrauen in eine vernetzte Welt.

Rufen Sie uns an. Sie erreichen uns unter der kostenfreien Hotline 0800 3304444. Mo-Fr 08:30 -
Rufen Sie uns an.
Sie erreichen uns unter der
kostenfreien Hotline
0800 3304444.
Mo-Fr 08:30 - 18:30
Sa 10:00 - 18:30
(Kostenlos aus dem dt. Fest- und
Mobilfunknetz)
International customers please call
+49 6151 6804448.
Sie erreichen uns auch per E-Mail:
support@businessmarketplace.de

Symantec und das Symantec-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec Corporation oder der mit ihr verbundenen Unternehmen in den USA oder in anderen Ländern. Andere Bezeichnungen können Marken anderer Rechteinhaber sein. © 2013 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produktinformationen können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Gedruckt inDeutschland. Symantec (Deutschland) GmbH, Wappenhalle, Konrad- Zuse-Platz 2-5, 81829 München, Amtsgericht München, HRB 148165, USt-IdNr.: DE119364980, Geschäftsführer: Andreas Zeitler, Austin McCabe, Norman Osumi. 05/2013 21289502_DT_CB