Sie sind auf Seite 1von 2

PI Angewandte Mikroökonomik (LVA: 5940) Beispiele 5 SS2013 für den 16.5.2013

5.1. Nehmen wir an, zwei Unternehmen produzieren identische Produkte und sind die einzigen auf

dem Markt. Ihre Kosten betragen

Unternehmen 1 und

folgender Nachfragekurve:

die Produktionsmenge von Unternehmen 2 ist. Der Preis ergibt sich aus

und , wobei die Produktionsmenge von

wobei

ist.

a) Finden Sie das Cournot-Nash-Gleichgewicht. Berechnen Sie die Gewinne, die jedes Unternehmen an diesem Gleichgewichtspunkt erzielt.

b) Nehmen wir an, die beiden Unternehmen sprechen sich ab und bilden ein Kartell, um ihre Gewinne zu maximieren. Wie viel wird produziert? Berechnen Sie den Gewinn jedes Unternehmens.

5.2. Nehmen wir an, in der Luftfahrtindustrie der USA gibt es nur zwei Unternehmen: American und

Texas Air Corp. Beide Unternehmen haben die gleiche Kostenfunktion ( ) . Die Marktnachfragekurve lautet und jedes Unternehmen rechnet damit, dass sich der Konkurrent gemäß dem Cournot Modell verhalten wird.

a) Berechnen Sie das Cournot-Nash Gleichgewicht für jedes Unternehmen unter der Annahme, dass jedes Unternehmen sein gewinnmaximierendes Produktionsniveau unter Berücksichtigung des Produktionsniveaus des Konkurrenten auswählt. Wie hoch sind die Gewinne der beiden Unternehmen?

b) Wie hoch wäre die Gleichgewichtsmenge, wenn die Grenz- und Durchschnittskosten für Texas Air konstant bei und für American Air konstant bei liegen würden?

5.3. Bertrand-Duopol mit differenzierten Produkten

In einem Duopol mit differenzierten Produkten, sind zwei Unternehmerinnen mit folgenden

Nachfragekurven konfrontiert und , die sich rein durch die

Preisdifferenz unterscheiden. Die Grenzkosten liegen bei 0. Die beiden Unternehmerinnen entscheiden sich simultan für den Preis.

a) Bestimmen Sie die Reaktionsfunktionen der beiden Unternehmerinnen!

b) Ermitteln Sie die gewinnmaximierenden Preise ( und ) und Mengen ( , ) die Gesamtoutputmenge des Duopols sowie die die Gewinne im Nash-Gleichgewicht!

c) Unternehmerin 1 kann ihren Preis vor Unternehmerin 2 festsetzen. Welchen Preis wird jedes Unternehmen in diesem Fall berechnen? Berechnen Sie ebenfalls die gewinnoptimalen Ouptutmengen sowie die Gewinne! Zahlt sich in diesem Fall der ‚1 st Mover-Advantage‘ aus?

5.4. Zwei Unternehmen produzieren sehr hochwertige Schaffellbezüge für Autositze, Western Where

(WW) und B.B.B. Sheep (BBBS). Beide Unternehmen haben folgende Kostenfunktion:

(

)

. Die Marktnachfrage nach diesen Sitzbezügen ist durch die inverse

also die gesamte

Nachfragegleichung Produktionsmenge ist.

gegeben:

wobei

,

,

a) Wenn jedes Unternehmen seine eigenen Gewinne maximiert und dabei die Produktionsmenge des Konkurrenten als gegeben hinnimmt (die Unternehmen verhalten sich also wie Oligopolisten nach Cournot), wie hoch werden die Gleichgewichtsmengen sein, die jedes Unternehmen wählt? Wie hoch ist die gesamte Produktionsmenge und der Marktpreis? Welchen Gewinn kann jedes Unternehmen erzielen?

b) Die Manager von WW und BBBS erkennen, dass sie ihre Situation optimieren könnten, indem sie eine Übereinkunft treffen. Wie hoch wären im Fall einer solchen Übereinkunft die gewinnmaximierenden Produktionsniveaus beider Unternehmen? Wie hoch wäre der Marktpreis? Wie hoch wären Produktionsmenge und Gewinn jedes Unternehmens in diesem Fall?

c) Die Manager erkennen, dass eine ausdrücklich getroffene Übereinkunft illegal ist. Jedes Unternehmen muss allein entscheiden, ob es die Cournot-Gleichgewichtsmenge oder die Kartell-Gleichgewichtsmenge produzieren will. Um sich die Entscheidung zu erleichtern, konstruiert der Manager von WW die unten angegebene Auszahlungsmatrix. Tragen Sie in die Kästchen jeweils die Gewinne von WW und BBBS ein. Welche Produktionsstrategie werden die beiden Unternehmen wohl angesichts dieser Auszahlungsmatrix verfolgen?

Gewinnauszahlungsmatrix (WW-Gewinn, BBS- Gewinn)

BBBS prod. Kartellmenge q

prod. Cournotmenge q

WW

prod. Cournotmenge q prod. Kartellmenge q

d) Nehmen wir an, WW kann sein Produktionsniveau festlegen, bevor BBBS dies tut. Welche Produktionsmenge wird WW in diesem Fall wählen? Wieviel wird BBBS produzieren? Wie hoch sind Marktpreis und Gewinn jedes Unternehmens? Ist es für WW vorteilhaft, sein Produktionsniveau als Erster auswählen zu können? Begründen Sie Ihre Antwort.