You are on page 1of 15

Mittelstand Wissen 04/2009

Best Practices
Existenzgründung
April 2009 herausgegeben von

Die Existenzgründung -
Verhelfen Sie Ihrer Selbständigkeit
zu Erfolg und Langlebigkeit
Gründungen stehen für Kreativität, neue Kräfteentfaltung und
unternehmerische Freiheit. Leistungsbereite und ideenreiche
Menschen erhalten die Möglich­keit, etwas Eigenes aufzubauen.

In dieser Ausgabe von „Mittelstand Wissen“ lesen Sie, was er-


folgreiche Existenzgründungen ausmacht und warum gerade im
Moment echter Gründergeist gefragt ist.

.Titelthema Frage - Antwort


Wie erkenne ich eine gute
Krisenzeiten sind Geschäftsidee? ..................... 12
Unternehmerzeiten ....... 2
Aktuelles
Interview: Termine & Veranstaltungen .... 14
Best Practice
Existenzgründung ............ 3 Links
Informationen zum Thema
Statistik: im Web ............................... 15
Neugründungen nach
Impressum & Kontakt .... 15
Rechtsformen ................. 4
Anzeige

O-Ton
Der Weg in die Selbständigkeit:
Gründen trotz Krise! ................ 6

Tipps und Trends


Rechtsformen: Wichtige Auswahl-
kriterien im Überblick .............. 8
Buchtipp: Existenzgründung -
Fakten & Grundsätzliches ......... 9

Franchise - die Alternative für
Existenzgründer ...................... 9

Stolpersteine bei Existenzgrün-


dungen ................................ 10

So planen Sie Ihre Gründung


Schritt für Schritt ................... 11
©istockphoto
Titelthema

Die Existenzgründung:
Krisenzeiten sind Unternehmerzeiten!
Wer erfolgreich sein will, braucht
eine gute Konjunkturlage, so die
landläufige Meinung. Doch gerade
in Krisenzeiten bieten sich Chan-
cen, wie man sie sonst nicht fin-
det.

Denn Krisenzeiten sind Zeiten des


Umbruchs, der Unbalanciertheit,
der kleinen und großen Katastro-
phen, wo plötzlich unerwartete
Situationen entstehen, die Karten
frisch gemischt, die Rollen neu
verteilt werden und damit sind
dies Zeiten mit besonderen Ge-
schäftschancen.

Entstehung des Neuen ©istockphoto

Es sind Zeiten der Marktberei- maßen das Risiko, wie auch die satorischen, gesellschaftlichen
nigung, der Zerstörung der bis- Chance. Man kann in Krisenzeiten Veränderungen - also in neu-
herigen Verhältnisse und schon versuchen mit alten, bewährten en Produkten, Dienstleistungen,
Schumpeter („der dynamische Konzepten zu überwintern, wenn Zielgruppen, Vertriebswegen,
Unternehmer“) sprach von der die angesammelten Polster da- neuen Absatzregionen, Kommu-
kreativen und schöpferischen für ausreichen. Sinnvoll ist aber nikationsmedien, andersartigen
Kraft, die in der Zerstörung des meist eine Neuorientierung, die Organisationsformen.
Alten liegt und aus der heraus Suche nach alternativen Ge-
das Neue entstehen kann. Nicht schäftschancen (opportunities). Sie ergeben sich aus dem demo-
zu Unrecht beinhaltet der chine- Solche Chancen stecken in allen graphischen Wandel, Verände-
sische Begriff für Krise gleicher- Arten von technischen, organi- rung der Werte und Normen, >>

Anzeige

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 2


Titelthema

neuen Gesetzen und Vorschriften Interview: Best Practice Existenzgründung


oder technischen Megatrends.
Durch gehäufte Zusammenbrü-
che von etablierten Unternehmen Dominik Matyka
in Krisenzeiten bieten sich zusätz-
Gründer des Berliner Personalisie-
liche Chancen, da über Jahre gut rungs- und Empfehlungsdienstes
eingespielte Lieferstrukturen ver- plista.com, Platz 2 bei der Wahl
schwinden, die Kundennachfrage zum „Start-up des Jahres 2008“
nicht wie bisher befriedigt wird,
www.plista.com
alte Wertschöpfungsketten aus-
einanderbrechen.
Was macht die plista GmbH zu Welche Tipps würden Sie Exis-
Es gibt die Chance, Produktions- einem herausragenden Start-up? tenzgründern geben?
mittel von insolventen Anbietern Im Falle von plista plädiere ich Da in der heutigen Zeit eine
weit unter Wert zu kaufen und da- für unser erfahrenes und heraus- starke Zurückhaltung am Kapi-
mit auf längere Sicht eine güns- ragendes Team sowie den hohen talmarkt festzustellen ist, würde
tigere Kostenstruktur als die eta- Grad an technischer Innovati- ich mir in einem ersten Schritt
blierte Konkurrenz zu gewinnen. on. Zudem begünstigt die hohe gut überlegen, ob meine persön-
Vielleicht ist der „lucky buy“ für Marktakzeptanz ein „herausra- liche Situation eine eigenfinan-
einen Euro, das Drehen des Ge- gendes“ Start-up. zierte Gründung bzw. ein län-
schäftsmodells, der Umbau des Besonders im Zeitalter sinken- geres Bootstrapping überhaupt
fast insolventen Unternehmens der Werbeerlöse und steigender ermöglicht.
mit überschaubaren Mitteln mög- Informationsfluten bietet unser Darüber hinaus würde ich ein
lich. System Webseitenbetreibern die sehr marktnahes Unternehmen
Möglichkeit, ihre Seiten kunden- gründen, welches das Potenzial
Chancen des Wachstums attraktiver zu gestalten und auf mit sich bringt, zeitnah Gewinne
Google-alternative Umsatzkanä- zu erzielen.
Auch wenn kostenoptimierende le zu bauen.
Controller es so sehen, Krisen- Welche Charaktereigenschaften
zeiten sind nicht so sehr die Zeiten Welche Aspekte sollten bei einer sind ein absolutes Muss, um sich
der Optimierung von Routinepro- Existenzgründung die höchste als Unternehmer behaupten zu
zessen, der Kostenreduzierung, Priorität haben? können?
sondern Zeiten um neue Ge- An erster Stelle sollte auf jeden Nebst den klassischen Unterneh-
schäftsfelder aufzustellen, Zeiten Fall ein gut harmonisierendes mer-Charakteristika wie Risiko-
für den Start oder eine Neuaus- Team stehen, gefolgt von einem bereitschaft, Selbstvertrauen,
richtung des vorhandenen Unter- tragfähigen Geschäftsmodell und Führungs- und Leistungswille
nehmens, Zeiten für kreatives, dem Willen, Märkte verändern zu zählen im Web-Bereich ein hohes
reaktionsschnelles Handeln, um wollen. Technologie-Verständnis ebenso
sich auf die Wachstumschancen wie Kommunikationsstärke zu
der wieder anspringenden Kon- Für mich nimmt der Innovati- wichtigen Gründereigenschaften.
junktur vorzubereiten. onsgrad der Idee eine priorisier-
te Stellung ein. Letzten Endes Zudem sollte man sehr gut „net-
Neue Impulse für ein unternehme- ist der Informationsaustausch worken“ können, da das eigene
risches Handeln erwachsen nicht mit anderen Gründern sowie ein Netzwerk oftmals das Rückgrat
nur aus dem positiven Willen zum schneller Kontakt zu Business eines erfolgreichen Unterneh-
Unternehmerengagement, >> Angels hilfreich. mers bildet. ..

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 3


Titelthema

Anzeige
Statistik: Neugründungen nach Rechtsformen
Einzelunternehmen
245.062
Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
24.873
Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR)
13.207
GmbH & Co. KG
5.858
Private Company Limited by Shares (Ltd)
2.211
sonstige Rechtsformen
1.224
Aktiengesellschaft (AG)
1.103
Offene Handelsgesellschaft (OHG)
633
Kommanditgesellschaft (KG)
564
Eingetragener Verein (e.V.)
353
Genossenschaft (eG)
121

Erhebungszeitraum: Januar bis Mai 2008. Informationen zu den In-


halten und Aspekten der einzelnen Rechtsformen finden Sie auf S.8.

Quelle: BMWi / Statistisches Bundesamt

sondern haben ihren Keim oft eine unternehmerische Vision auf


auch in einer negativen Deplat- dem absehbaren gesellschaft-
zierung, wie insbesondere dem lichen Wandel basiert werden.
Verlust des lange Jahre sicherge-
glaubten Arbeitsplatzes. Ein wichtiger Impuls für die Chan-
cen durch Neuausrichtung liegt
Mit „me too“-Produkten und im nachhaltigen Unternehmer-
-Dienstleistungen ist aber schwer tum. Hier können der etablierte
Fuß zu fassen. In Abhängigkeit Mittelstand, eigentümergeführte
von der gegebenen und in über- Unternehmen, aber auch neuge-
schaubarer Zeit akquirierbaren gründete Existenzen gegenüber
eigenen Qualifikation muss nach dem Imageverlust, den ange-
einem Alleinstellungsmerkmal stellte Manager weltweit durch
(USP) für das Existenzgründungs- ihre Verantwortungslosigkeit und
vorhaben, einer wahrnehmbaren ihre Gier in der Gesellschaft mo-
Attraktivität mit den Augen des mentan erleben, mit besonderer
Kunden gesucht bzw. dieses ge- Akzeptanz und Wohlwollen bei
funden werden. Auch hier sollte Politikern, Bürgern und >>

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 4


Titelthema

Arbeitnehmern punkten. Lang- zung natürlicher Ressourcen ein ©istockphoto

fristige Orientierung - nicht das Weg, der unternehmerischen


schnelle Geld - und soziale so- Weitblick fordert, um die Chan-
wie ökologische Verträglichkeiten cen zukünftiger menschlicher Ge-
werden immer mehr wichtige nerationen nicht zu gefährden.
Begleitphänomene der Respek- In dieser Neuausrichtung bieten
tierung unternehmerischer, öko- sich aber auch neue unternehme-
nomischer Tätigkeit in der öf- rische Marktchancen und Wettbe-
fentlichen Meinung. Die Abkehr werbsvorteile.
vom eindimensionalen Sharehol-
der-Value Ansatz und einem rein Als Resumée kann also auf die
monetären Erfolgsbegriff hin zu Überschrift Bezug genommen
Nachhaltigkeit als Leitbild des Un- werden: Krisenzeiten sind Unter-
ternehmens ist eine Reaktion auf nehmerzeiten, machen Sie daraus
die weltweite Finanz- und Kapi- Ihre persönliche Bonanza, Ihr El-
talmarktkrise. Die Lösung liegt in dorado!
einem Erfolgsverständnis, das mit
„Triple Bottom Line“ umschrieben Ihre Meinung ist gefragt!
wird: Neben der ökonomischen
Prosperität ist die Forderung nach Noch ein Wort in eigener Sache: auf möglichst viele Praxiskontakte
Umweltqualität und sozialem Aus- Als wissenschaftliche Hochschule angewiesen. Schauen Sie bitte
gleich gleichermaßen wichtig. Ne- und als Forschungsinstitut wollen einmal auf unsere Website unter
ben der Notwendigkeit gewisser wir praxisrelevante Ergebnisse www.unternehmerspiegel.de.
Begrenzungen der Befriedigung unserer Forschungs- und Ent- Dort finden Sie unter anderem
menschlicher Bedürfnisse ist die wicklungsarbeiten erzielen und einen Unternehmertest, dessen
Erhöhung der Effizienz der Nut- vermitteln. Dabei sind wir ständig individuelles Ergebnis Ihnen ko-
stenfrei per E-Mail zugesendet
wird.

Außerdem würden wir uns freu-


en, wenn Sie als Existenzgründe-
rin und Unternehmerin bei einer
vom Bundesministerium für Bil-
dung und Forschung finanzierten
Entwicklung eines biographischen
Instrumentes zur gender-balan-
cierten Beurteilung helfen würden
oder uns bei unserer Untersu-
chung zum nachhaltigen Unter-
nehmertum unterstützen. ..

Der Autor:
Univ.-Prof. Dr. Heinz Klandt,
Lehrstuhl für Entrepreneurship,
Strascheg Institut der EUROPEAN
BUSINESS SCHOOL; International
©istockphoto University; www.ebs.de

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 5


O-Ton

Der Weg in die Selbständigkeit: Gründen trotz Krise!


Wir brauchen in Deutschland gerade se gibt es einerseits für Gründer aus
in wirtschaftlich angespannten Zeiten der Arbeitslosigkeit, andererseits für
mehr Menschen, die den Sprung in Gründer im Hochschulkontext durch
die Selbständigkeit wagen. Denn unser BMWi-Förderprogramm „Exi-
Gründungen stehen für Kreativität, stenzgründungen aus der Wissen-
neue Kräfteentfaltung und unterneh- schaft (EXIST)“. Technologieorien-
merische Freiheit. Leistungsbereite tierte Gründer erhalten eine erste
und ideenreiche Menschen erhalten Finanzierung durch unseren High-
die Möglich­keit, etwas Eigenes aufzu- Tech Gründerfonds.
bauen. Sie sorgen für die wirtschaft-
liche Erneuerung unserer Volkswirt- Über die konkreten Fördermaßnah-
schaft und sichern damit auch die men hinaus wurden die Rahmenbe-
internationale Wettbewerbsfähigkeit. dingungen für Existenzgründungen
mit der Einführung des elektro-
Förderprogramme nutzen nischen Handelsregisters, der Ver-
einfachungen im GmbH-Recht und
Die Bundesregierung hat das För- dem Pfändungsschutz für die Alters-
derangebot für Gründer mit praxis- versorgung von Selbständigen ver-
tauglichen Instrumenten erweitert, bessert.
Hartmut Schauerte die auf die spezifischen Finanzie-
rungs-, Beratungs-, Informations- Erfolg planen
und Schulungsangebote von Exis-
Mitglied des Deutschen Bundestages,
tenzgründern zugeschnitten sind. Gründungen sind vor allem dann er-
Parlamentarischer Staatssekretär
Beispiele hierfür sind: Das Programm folgreich, wenn sie wohlüberlegt und
beim Bundesminister für Wirtschaft „Gründercoaching Deutschland“, mit sorgfältig geplant sind. Dabei leistet
und Technologie und Beauftragter der dem die Inanspruchnahme von Be- das breite Informations- und Schu-
Bundesregierung für den Mittelstand ratungsleistungen für Gründerinnen lungsangebot auf www.existenzgru-
und Gründer bezuschusst wird. Das ender.de wertvolle Unterstützung und
KfW-Startgeld ermöglicht eine Finan- bietet kostenlose Beratung durch ein
www.bmwi.de zierung bis zu 50.000 Euro. Zuschüs- Expertenforum. ..

Anzeige

Endlich selbständig mit einem Buchführungsbüro!

Starten Sie erfolgreich mit dem größten Franchisegeber für Buch-


führungsbüros in Ihre Selbständigkeit. Franchisegeber
des Jahres 2007
DATAC Aktiengesellschaft - Neue Rieser Str. 2 - 94034 Passau
Tel. 0851 931555 - Fax 9315536 - office@datac.de - www.datac.de

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 6


Anzeige

Anzeige

Erfolgreich
selbstständig!

www.agentur-marks.de
START
MESSE

Holen Sie sich auf


den START-Messen
die wichtigsten
Informationen für
die erfolgreiche
Selbstständigkeit – ob
als Franchise-Nehmer
oder mit einer eigenen
Geschäftsidee.

www.start-messe.de

START 2009: Hannover 12. - 13. Juni · Nürnberg 3. - 4. Juli · Essen 13. - 14. November

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 7


Tipps und Trends

Rechtsformen: Wichtige Auswahlkriterien im Überblick


Rechtsform Kriterien

Einzelunternehmen - • für Einstieg gut geeignet


volle Kontrolle, volle Haftung • nur ein Betriebsinhaber, keine Konflikte mit Partnern

Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) - • für jede Geschäftspartnerschaft geeignet


einfacher Zusammenschluss von Partnern • großer Freiraum für Einzelnen möglich

Offene Handelsgesellschaft (OHG) - • für Handelsgeschäft mit Partner


hohes Ansehen, aber Haftungsrisiko • nur für Kaufleute, nicht für Kleingewerbe

Partnerschaftsgesellschaft (PartnG) - • nur für Freie Berufe, wenn das Berufsrecht dies zulässt
eigenverantwortlich trotz Partner • für Unternehmen, die mit Partnern kooperieren, aber trotz-
dem eigenverantwortlich bleiben wollen

Kommanditgesellschaft (KG) - • für Unternehmer, die zusätzliches Startkapital suchen, aber


leichteres Startkapital, große Unabhängigkeit eigenverantwortlich bleiben wollen
• Mannschaft: Komplementär (ein oder mehrere Unterneh-
mer) und Kommanditisten (Teilhaber)

Gesellschaft mit beschränkter Haftung • für Unternehmer, die die Haftung beschränken wollen
(GmbH) - keine private Haftung • für Unternehmer, für die die GmbH steuerliche Vorteile bietet
• Gründungsformalitäten und Buchführung etwas aufwändiger

GmbH-Variante - • für Gründerinnen und Gründer kleiner Unternehmen, die die


die Unternehmergesellschaft Haftung beschränken wollen
• einfache Gründungsformalitäten durch Musterprotokoll

Ein-Personen-GmbH - • Unternehmer kann - aus steuerlichen Gründen - Ange-


eigener Angestellter stellter des Unternehmens werden
• Gründungsformalitäten und Buchführung etwas aufwändiger

GmbH & Co. KG - • für Unternehmer, die ihre Haftung beschränken und die Flexi-
vielfältige Möglichkeiten bilität einer Personengesellschaft genießen wollen
• KG mit GmbH (anstelle einer natürlichen Person) als persön-
lich haftende Gesellschafterin (Komplementärin)

Kleine AG - • für Unternehmer, die sich Wege zu zusätzlichem Eigenkapital


die Alternative für Mittelständler offenhalten wollen
• AG ohne Börsennotierung, nicht unbedingt mit geringem
Umsatz oder geringer Arbeitnehmerzahl

Eingetragene Genossenschaft (eG) - • Mitglieder (Unternehmer) wollen gemeinschaftlich und soli-


beschränkte Haftung darisch Geschäftsbetrieb fördern
• mindestens drei Gründer

Quelle: BMWi / www.existenzgruender.de

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 8


Tipps und Trends

Franchise - die Alternative


für Existenzgründer
Buchtipp
Jürgen Arnold
Nahezu 1.000 Franchise-Angebote
Existenzgründung - Fakten & Grundsätzliches
bieten Gründern in Deutschland die
Chance, sich mit einem quasi schlüs- Welchen Anforderungen muss
selfertigen Geschäftskonzept selbst- ein Existenzgründer genügen?
ständig zu machen. Bei der Suche Wo liegen seine Chancen? Wie
nach dem passenden Gründungsan- wirkt er auf die anderen Markt-
gebot können vor allem das Internet, teilnehmer? Wie kann er durch
Kataloge und Messen helfen. Planung und Präsentation sach-
verständigen Dritten, die ihm
Wie funktioniert Franchising? bei seinem Vorhaben nützlich
sein können, seine Idee vermit-
Beim Franchising erwerben Gründer teln?
von einem Franchise-Unternehmen
das Recht, ein ausentwickeltes Ge- Alles Fragen, die mit diesem
schäftskonzept zu nutzen. Die un- Werk und den Folgebänden des
ternehmerische Freiheit ist dabei Gründerzyklus „Der sichere Weg
durch verbindliche Vorgaben einge- zum erfolgreichen Unterneh-
schränkt. Zugleich profitieren Fran- men“ beantwortet werden. Alle
chise-Nehmer aber von Faktoren wie Neuerungen ab 2008 finden Sie
der Markenbekanntheit und von Un- genauso eingearbeitet wie die
terstützung, etwa im Marketing oder neuen Ausführungen von Buch- Erscheinungsjahr 2008
im Vertrieb. führungs- und Abschreibungs- 317 Seiten
bestimmungen, erlaubnis-/ UVIS-Verlag
Die Suche nach passenden Fran- genehmigungspflichtigen Ge-
chise-Systemen beginnt bei vielen werbe, AGB‘s und die Pflichtan- ISBN-10: 3938684003
im Web, zum Beispiel auf speziali- gaben in der Geschäftskorres- ISBN-13: 978-3938684078
sierten Angeboten wie >> pondenz. 29,00 Euro

Anzeige

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 9


Tipps und Trends

©istockphoto
www.franchiseportal.de, das rund
300 Franchise-Systeme präsentiert.
Die Vorteile solcher Portale: Durch
detaillierte Suchfunktionen können
die individuell relevanten Franchise-
Angebote schnell gefunden werden.
Zudem kann über Franchise-Portale
meist einfach der Erstkontakt zu
Franchise-Systemen hergestellt wer-
den. Viele Franchise-Unternehmen
präsentieren ihr Gründungsangebot
auch auf ihrer eigenen Website.

Wer es lieber gedruckt mag, sollte


sich Publikationen wie das „Verzeich-
Stolpersteine bei Kleingründungen nis der Franchisewirtschaft“, die
Mangelnde Qualifikation insbesondere auch keine öffent- Franchise-Broschüre des Deutschen
Viele Kleingründer verfügen nicht lichen Förderdarlehen. Ein zu ge- Franchise-Verbands (DFV) oder
über das nötige „Handwerkszeug“, ringer Nutzen für die Bank und das Magazin „FranchiseErfolge“ an-
um ihre Geschäftsidee zu entwi- fehlende Sicherheiten sind die schauen.
ckeln, zu vermarkten, kaufmän- Gründe. Dazu kommt: Wenn kei-
nisch zu denken etc. ne öffentliche Förderung, sondern Informationen vor Ort
Ganz wichtig ist es daher für sie, nur ein „normaler“ Bankkredit in
Know-how-Lücken zu identifizieren Frage kommt, erwarten die Ban- Auch auf Existenzgründer-Messen
und diese durch gezielte Weiterbil- ken eine 100-prozentige Besiche- wie der „START“, der „Newcome“,
dung, Coaching oder auch Koope- rung der Kreditsumme. Die kön- „DeGut“ oder „Aufschwung“ präsen-
ration mit Partnern zu schließen. nen Gründer meist nicht leisten tieren sich viele Franchise-Systeme.
und haben dann Schwierigkeiten, In Kooperation mit IHKs veranstal-
Kein geprüftes Konzept eine Darlehenszusage zu bekom- tet der DFV zudem diverse Infotage
Kleingründungen und vor allem men. in Sachen Franchising. Eine weitere
Nebenerwerbsgründungen werden Möglichkeit: Etliche Franchise-Sy-
aufgrund des geringen Darlehen- Mögliche Alternative: Das KfW- steme bieten eigene Informations-
volumens von der „Hausbank“ in StartGeld der KfW-Mittelstands- tage zu ihren Angeboten.
der Regel nicht im Unternehmens- bank.
kundenbereich, sondern im Privat- Bei knapp 60.000 Franchise-Betrie-
kundenbereich betreut. Keine Ansprechpartner ben in Deutschland ist oft auch das
Folge: Ein Kreditantrag wird - an- Das Geschäftsfeld „kleiner Fir- für die eigene Gründung interes-
ders als die Konzepte, für die Grün- menkredit“ ist bei Kreditinstituten sante System in der Nähe zu fin-
der z.B. eine öffentliche Förderung oft gering ausgeprägt. Folge: Es den. Der Besuch eines bestehenden
beantragen - oftmals zu wenig gibt hier nicht immer eindeutige Franchise-Betriebs kann wichtige
unternehmensbezogen geprüft. Zuständigkeiten. Daher sollten Eindrücke vermitteln, die helfen, das
Darum: Beratungs- und Coaching- Gründer sich eine „Hausbank“ su- Gründungsangebot richtig einzu-
Angebote wahrnehmen. chen, die über spezielle Firmen- schätzen. ..
kundenbetreuer verfügt. ..
Schwierige Finanzierung Michael Zinnäcker, Nachrichtenre-
Viele Existenzgründer erhalten von Quelle: daktion FranchisePORTAL.de,
Kreditinstituten keinen Kleinkredit, BMWi / www.existenzgruender.de www.franchiseportal.de

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 10


Tipps und Trends

Die Checkliste - So planen Sie Ihre


Gründung Schritt für Schritt
Anzeige
I. Die Entscheidung
1. Sind Sie ein Unternehmertyp?
• Ist die Selbständigkeit wirklich der
richtige Weg für Sie?
• Sind Sie fachlich qualifiziert?
• Haben Sie Erfahrungen in der
Branche?
• Verfügen Sie über kaufmännisches
Know-how?
• Steht Ihre Familie hinter Ihnen?
• Stehen Sie die Belastungen wäh-
rend der Startphase - und auch
später - durch?

2. Lassen Sie sich beraten und gleichen


Sie Schwächen aus:
• Zu welchen Fragen brauchen Sie
Beratung?
• Wer kann Ihnen je nach Fragestel-
lung weiterhelfen?
• Was sollten Sie beim Abschluss von
Beraterverträgen beachten?
• Informieren Sie sich über die Bera-
tungsförderung des Bundes.

II. Die Planung Produkt bzw. Ihre Dienstleistung III. Der Finanzplan
1. Arbeiten Sie Ihre Geschäftsidee aus. verkaufen? • Kalkulieren Sie das benötigte Start-
• Welche Vertriebspartner werden kapital.
2. Schreiben Sie Ihren Businessplan: Sie nutzen? • Kalkulieren Sie Ihren Verdienst.
• Erklären Sie Ihre Geschäftsidee • Welche Kommunikations- und • Ermitteln Sie alle möglichen Fi-
bzw. Ihr Vorhaben. Werbemaßnahmen wollen Sie er- nanzquellen.
• Stellen Sie die Gründerperson dar. greifen?
• Beschreiben Sie Ihr Produkt bzw. • Welche Rechtsform haben Sie ge- IV. Das Unternehmen
Ihre Dienstleistung. wählt? • Erledigen Sie alle notwendigen For-
• Beschreiben Sie Ihre Kunden. • Welche Chancen und Risiken hat malitäten.
• Beschreiben Sie Ihre Konkur- Ihr Vorhaben? • Sorgen Sie für das Finanzamt vor.
renten. • Wie hoch ist der Kapitalbedarf? Wie • Denken Sie an die Risikovorsorge
• Beschreiben Sie Ihren Standort. können Sie diesen Kapitalbedarf im Unternehmen.
• Welche Lieferanten wollen Sie nut- decken? • Lassen Sie sich auch nach der Er-
zen? öffnung weiter beraten. ..
• Erläutern Sie Ihre Personalplanung. 3. Denken Sie an Ihre persönliche Absi-
• Zu welchem Preis wollen Sie Ihr cherung und die Ihrer Familie. Quelle: BMWi / www.existenzgruender.de

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 11


Frage - Antwort

Wie erkenne ich eine gute mit unseren kleinen Kunden können
Geschäftsidee? wir unser Produkt sehr genau auf die
Bedürfnisse der Kinder abstimmen.
Bei der Gründung unserer Firma
stand die Idee, mit Panfu.de eine 2. Die Value Proposition
virtuelle Online-Welt für Kinder zu Die wohl wichtigste Frage bei der Ent-
schaffen. Ich möchte Ihnen anhand wicklung einer Geschäftsidee ist die
von Panfu die meiner Meinung nach Frage nach dem Nutzen für die Ziel-
drei wichtigsten Erfolgsfaktoren für gruppe. Im Fall von Panfu haben wir
ein Geschäftskonzept erläutern. das Surf- und Spielverhalten von Kin-
dern analysiert und im Gespräch mit
1. Die Zielgruppe Kindern unser Konzept der virtuellen
Eine klar definierte Zielgruppe er- Spielewelt entwickelt.
leichtert die Arbeit in vielen Be-
reichen des Unternehmens. Bei der 3. Das Geschäftsmodell
Moritz Hohl Produktentwicklung muss ich keine Sind die Kunden auch bereit, Geld
Kompromisse eingehen, um die Be- für das Produkt auszugeben?
Geschäftsführer der Young In- dürfnisse verschiedener Zielgruppen Panfu finanziert sich seit dem er-
ternet GmbH, Berlin, die mit zu befriedigen. Die Streuverluste sten Tag durch die Erhebung von
ihrem Online-Angebot Panfu.de beim Marketing sind geringer, wenn monatlichen Mitgliedsbeiträgen.
Platz 2 bei der Wahl zum „Start- ich meine Ansprache auf eine spezi- In der heutigen Zeit war es die
up des Jahres 2008“ belegte.
elle Zielgruppe abstimmen kann. Mit richtige Entscheidung, vom ersten
Panfu sprechen wir Kinder im Alter Tag an ein Geschäftsmodell mit
www.panfu.de ..
von 6-14 Jahren an. In Rücksprache Umsätzen zu haben.

Anzeige

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 12


Dienstleisterverzeichnis
Anzeige

1 5 9

Klaus Marczyk, selbständiger Schreier & Kölbel GmbH Duo ReVIVAL


JEMAKO Vertriebspartner www.brandschutz-schwittersdorf.de www.duo-revival.de
www.klaus-marczyk.de Eislebener Straße 30 Dr.-Peter-Jordan-Str. 11 a
Zur Harbecke 19 06295 Schwittersdorf 02625 Bautzen
59929 Brilon Tel.: (034773) 20122 Tel.: (03591) 48 13 58
Tel.: (02963) 2124 info@brandschutz-Schwittersdorf.de Fax.: (03591) 48 13 57
klaus.marczyk@web.de info@f-dh.de
Sie suchen Zuschnitte, Kabel-, In-
Effektiv, umweltverträglich mit außer- stallations- oder Lüftungskanäle aus Vom Schlager bis zum Rock‘n‘Roll -
gewöhnlich hoher Qualität Fläche oder Promatect-Brandschutzbauplatten? unser Repertoire trifft garantiert auch
Körper reinigen, fast nur mit Wasser! Wir helfen auch bei Kleinstmengen. Ihren Geschmack.

2 6 10

OCEF Consult GmbH Bädertechnik Rettenbacher Freilinger & Geisler Rosenheim


www.BusinessFlash.de www.baedertechnik-rettenbacher.de www.autoforum.de/rosenheim
Schillerstraße 23 Rückersdorfer Str. 46 Ebersberger Str. 59
86554 Pöttmes 90552 Röthenbach 83022 Rosenheim
Tel.: (08253) 99 76 660 Tel.: (0911) 345 33 36 0 Tel.: (08031) 8002-0
Info@BusinessFlash.de Fax.: (0911) 345 33 36 10 Fax.: (08031) 8002-37
info@baedertechnik-rettenbacher.de freilinger-geisler@t-online.de
Von der Geschäftsidee zum professio-
nellen Businessplan. Sanitärtechnik und Heizungsbau. Mitglied der Auto Eder Gruppe Auto-
Forum.de.

3 7 11

Roßbruch Consulting Bärbel Michael Sorgenlos.de Seniorendienstleistung Aktiv-


www.rossbruch-consulting.de www.barbara47.sorgenlos.net Partner
Mehlgasse 6 Kolbingstraße 3 www.seniorendienstleistung-aktiv-partner.de
56068 Koblenz 33415 Verl Gerhart-Hauptmann-Str. 19
Tel.: (0261) 98 86 53 0 Tel.: 05246/837975 31515 Wunstorf
info@rossbruch-consulting.de bearbels@gekkoos.de Tel.: (05031) 26 58
Gudrun.Harteis@Freenet.de
Unsere Firma ist eine der führenden auf Prozess- Mein Job-Center: 24Std. Einkaufen
und Organisationsmanagement spezialisierten mit Beteilung. Wir wollen, dass SIE sich in IHREM
Unternehmensberatungen Deutschlands. Zuhause wohlfühlen!

4 8

Sie möchten ebenfalls


von der Reichweite unseres
Magazins profitieren und
Success Service Eisele Eleonore Lustig hier eine Anzeige schalten?
www.kunden-sog-system.eu/e_kurs_lp.htm www.kaufenbeilustig.de
Detmolder Str. 240 Tretenhofstr. 36/1
33175 Bad Lippspringe 77960 Seelbach Kontaktieren Sie uns!
Tel. (05252) 931442 Tel.: (07823) 979649
eleonore-lustig@gmx.de
eisele@kunden-sog-system.eu info@marktplatz-mittelstand.de
Alles was Sie als (Klein-)Unternehmer Ich bin Eleonore Lustig und begrüße
wissen müssen, bekommen Sie in 15 Sie recht herzlich in meiner Internet- 0911/3409-873
Lektionen komprimiert vermittelt. stadt.

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 13


Aktuelles

IHK-Seminar Erfolgreiche
Termine & Veranstaltungen Existenzgründung

Ziel dieses Seminars der IHK


Darmstadt ist es, angehenden
Existenzgründern praktische Hin-
weise, Tipps und ein Planungs-
konzept zur Vermeidung von
Gründungsfehlern und zur Festi-
gung der Existenzbasis zu geben.
Themenschwerpunkte:
• Woher Sie Unterstützung für
Ihr Vorhaben erhalten.
• Wie Sie Ihren Umsatz ein-
schätzen und sichern.
Ob Ideefindung, Gründung und und Liquidität • Wie Sie Ihr Vorhaben finanzie-
Franchising oder Unterneh- • Unternehmens- und Mitar- ren sollten.
mensentwicklung, Wachstum beiterführung • Welche Fördermittel für Ihre
und Nachfolge, auf den START- • Mitarbeitergewinnung und Existenzgründung bereitste-
Messen erhalten Besucher ent- -entwicklung hen.
scheidende Impulse für eine • Beratung und Training
noch erfolgreichere Selbstän- • Coaching und Mentoring Termine (jeweils in Darmstadt):
digkeit. • 25. Mai 2009
Hauptpartner • 07. September 2009
Themen-Auszug • Bundesministerium für • 16. November 2009
• Finanzierung und Förder- Wirtschaft und Technologie
mittel (BMWi) Tel.: (06151) 871 124
• Franchising und Ge- • KfW Mittelstandsbank www.darmstadt.ihk24.de
schäftsideen • Deutscher Franchise-Ver-
• Unternehmensnachfolge band e.V. Kostenfreie Beratung für
und -übernahme Existenzgründer
• Innovative Ideen und Veranstalter
technologieorientierte asfc atelier scherer fair consulting Um den Einstieg in die Gründungs-
Gründungen gmbh planung zu erleichtern, bietet die
• Unternehmensentwick- IHK Dresden einen permanenten
lung und Wachstumsstra- info@start-messe.de Service als Start- und Aufbauhilfe
tegien Tel.: (0911) 970058-0 an. Die Beratung ist stets individu-
• Freie Berufe ell und kostenfrei. Eine vorherige
• Netzwerke und Koopera- Wann & Wo Anmeldung ist nicht erforderlich.
tionen • 12. & 13. Juni 2009, Hannover Inhalte der Grundberatung sind
• Gründen aus der Arbeits- • 03. & 04. Juli 2009, Nürnberg Übersichtsinformationen zu den
losigkeit • 13. & 14. November 2009, grundsätzlichen Aspekten auf dem
• Businessplan und Rating Essen Weg in die Selbständigkeit.
• Marketing und Vertrieb
• Recht und Steuern Informationen Tel.: (0351) 2802-444
• Eigenkapital, Controlling www.start-messe.de www.dresden.ihk.de

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 14


Links

Impressum & Kontakt


www.existenzgruender.de
Das Existenzgründungsportal des „Mittelstand Wissen“ ist ein Produkt der
Bundesministeriums für Wirt- Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG
schaft und Technologie bietet viele
und vertiefte Informationen rund Herausgeber
um das Thema Existenzgründung. Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG
Pretzfelder Str. 15, 90425 Nürnberg
info@marktplatz-mittelstand.de
www.hfv-speyer.de/wirtz/interna- www.marktplatz-mittelstand.de
tionalisierung/ Kommanditgesellschaft: Sitz Nürnberg,
Aktuelle Umfrage zur „Internet-ba- AG Nürnberg HRA 14717
sierten Internationalisierung“ von Pers. haftende Gesellschafterin: ONB
klein- und mittelständischen Unter- Online New Business GmbH,
nehmen, inkl. Buchverlosung. AG Nürnberg HRB 22494
Geschäftsführer: Michael Amtmann

www.gruenderlexikon.de Anzeigenleitung
Das Gründerlexikon will Sach- Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG
verhalte, Begriffe und Zusam- Pretzfelder Str. 9-11, 90425 Nürnberg
menhänge zur Existenzgründung Tel.: 0911/3409-873 & 0911/3409-877
einfach und verständlich und mit Telefax: 0911/3409-335
Beispielen erklären. info@marktplatz-mittelstand.de

Redaktion und Design


www.unternehmer.de Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG
Täglich aktuelle Ratgeber-Artikel, Mathias Sauermann
Lesermeinungen und lebhafte redaktion@unternehmer.de
Diskussionen: Mit Unternehmer.de
bleiben Sie auf dem neuesten Erscheinungsweise
Stand. monatlich, jeweils zur Monatsmitte

Anmeldung
Um „Mittelstand Wissen“ kostenfrei zu
beziehen, können Sie sich unter
Vorschau: So motivieren Sie „Mittelstand Wissen“ - Unser www.unternehmer.de anmelden.
Ihre Mitarbeiter! Magazin, Ihre Meinung!
Abmeldung
Tatkräftige und engagierte Mit- Ihre Meinung interessiert uns!
Zur Abmeldung von „Mittelstand Wissen“
arbeiter sind die Grundvoraus- Wie gefällt Ihnen „Mittelstand
senden Sie einfach eine E-Mail an
setzung für eine erfolgreiche Wissen“, was finden Sie gut,
abmelden@marktplatz-mittelstand.de
Unternehmung. was sollten wir besser machen,
was gefällt Ihnen überhaupt
Leserservice
In der kommenden Ausgabe nicht, was vermissen Sie?
redaktion@unternehmer.de
von „Mittelstand Wissen“ erfah-
ren Sie, wie man sein Team zu Mailen Sie uns Ihre Meinung:
Urheberrechte
Höchstleistungen motiviert. redaktion@unternehmer.de
Der gesamte Inhalt sowie die Struktur
unterliegen dem Urheberrecht.

„Best Practices Existenzgründung“ – Mittelstand Wissen 04/2009 15