Sie sind auf Seite 1von 2

LUNOS Lüftungstechnik GmbH Postfach 20 04 54 ‰ 13514 Berlin

für Raumluftsysteme Tel. 030 / 36 20 01-0 ‰ Fax -89


Wilhelmstraße 31-34 ‰ 13593 Berlin www.lunos.de ‰ info@lunos.de

Abluftanlagen im Wohnungsbau ab 2009


® pixelio

® pixelio

® pixelio
Zum 1.1.2009 können das Er- müssen mindestens 50 % des
und feste Biomasse, Geother-
neuerbare-Energien- Wärmeenergiebedarfs daraus
mie und Umweltwärme. Der
Wärmegesetz, EEWärmeG und gedeckt werden. Unter Abwär-
geforderte Deckungsanteil va-
die EnEV 2009, die Zustim- me fällt auch die Abluftwär-
riiert von 15 bis 50 %, z.B.
mung des Bundesrates voraus- menutzung von Wohnungslüf-
muss entweder 15 % des Wär-
gesetzt, in Kraft treten. Vor tungssystemen. Doch selbst ein
meenergiebedarfs aus Solar-
dem Hintergrund dieser Ver- Wohnungslüftungssytem mit
strahlung oder 50 % aus fester
ordnungen, die einerseits die einem Wärmerückgewinnungs-
Biomasse gedeckt werden.
regenerativen Energiequellen grad von 90 % deckt nicht den
Die einfachste Form diesem
stärken und andererseits die geforderten Wärmeenergiebe-
Gesetz zu genügen ist die Nut-
Energieeffizienz um ca. 30 % darf. Selbst wenn die Lüf-
zung der Solarenergie. Hier ist
verbessern sollen, stellt sich die tungswärmeverluste 50 % des
auch ein direkter Bezug zur
Frage nach der Zukunft von Wärmeenergiebedarfs darstel-
EnEV 2009 hergestellt, denn
Abluftsystemen im Wohnungs- len, werden nur 90 % der Wär-
das dort aufgeführte Referenz-
bau. me der Anlagenabluft genutzt,
wohngebäude weist als Anlage
die Infiltration über die Ge-
zur Warmwasserbereitung ein
bäudehülle muss noch dazu
kombiniertes System mit Hei-
EEWärmeG - Erneuerbare gerechnet werden. D.h. Allein
zung und Solaranlage auf.
Energien Wärme Gesetz mit einem Wohnungslüftungs-
Wenn der Anteil an erneuerba- system mit Wärmerückgewin-
Das Ziel des EEWärmeG ist es, ren Energien nicht eingehalten nung kann dem Gesetz nicht
den Anteil an erneuerbaren werden kann, müssen Ersatz- genüge getan werden.
Energien im Neubau deutlich maßnahmen getroffen werden.
zu steigern. Dazu sind ver- Dazu kann u.a. Abwärme ge- Bleibt als weitere Möglichkeit,
schiedene Energieträger aufge- nutzt oder das Gebäude besser den Primärenergiebedarf des
listet, die zur Deckung eines als die geltende EneV ausge- Gebäudes zu senken. Hier for-
Teils des Wärmeenergiebedarfs führt werden. dert das Gesetz das der Pri-
genutzt werden sollen: Solar- märenergiebedarf des Gebäu-
strahlung, gasförmige, flüssige Bei Nutzung von Abwärme des um 15 % unter die Forde-
LUNOS Lüftungstechnik GmbH Postfach 20 04 54 ‰ 13514 Berlin
für Raumluftsysteme Tel. 030 / 36 20 01-0 ‰ Fax -89
Wilhelmstraße 31-34 ‰ 13593 Berlin www.lunos.de ‰ info@lunos.de

rung der geltenden EnEV zu zu machen. Der Primärenergie- Fazit


bringen ist und gleichzeitig die bedarf darf den des Referenz-
Gebäudehülle um 15 % besser gebäudes nicht überschreiten. Die EnEV 2009 kommt mit der
gedämmt wird. technischen Ausstattung des
Die technische Gebäudeausrüs- Referenzgebäudes ihrem An-
D.h. die Gebäudehülle wird auf tung des Referenzgebäudes spruch der schnellen Amortisa-
jeden Fall verbessert werden weist als Lüftungssystem eine tion nach. Sie gibt im Refe-
müssen. Mit welchen Maßnah- bedarfsgerecht geregelte Ab- renzgebäude für Wohngebäu-
men dann auf die geforderte luftanlage mit einem zentralen de eine bedarfsgerecht gere-
Einsparung der Primärenergie Gleichstromventilator aus. Der gelte Abluftanlage vor. Werden
gekommen wird, richtet sich Verordnungsgeber zeigt damit die Gebäude mit Fensterlüf-
mit Sicherheit nach dem bes- sehr deutlich das Einsparpo- tung ausgeführt, muss eine
ten Kosten-Nutzen-Verhältnis. tential dieser einfachen Lüf- energetische Kompensation
tungstechnik auf, das über ei- erfolgen.
nen verminderten Luftwechsel
EnEV 2009 sowohl in der DIN V 18599 als Das EEWärmeG kann am ein-
auch der DIN V 4701-10 be- fachsten über eine Nutzung
Die energetischen Forderungen rücksichtigt wird. von Solarstrahlung erreicht
der EnEV 2009 gegenüber Gegenüber der Fensterlüftung werden. Hieraus müssen 15 %
dem Stand der EnEV 2007 wird mit der bedarfsgerecht des Wärmeenergiebedarfs ge-
sind um ca. 30 % angehoben geregelten Abluftanlage so- deckt werden. Dies wird auch
worden. wohl in der DIN V 18599 als in der Ausstattung des Refe-
auch der DIN V 4701-10 eine renzgebäudes der EnEV 2009
Für Wohngebäude ist nun der nennenswerte Einsparung er- deutlich, das zur Warmwasser-
Vergleich mit einem Referenz- zielt. Der Gesamtluftwechsel bereitung ein kombiniertes
gebäude gleicher Geometrie, wird von ~0,7 h-1 auf ~0,5 h-1 System mit Heizung und So-
Nutzfläche und Ausrichtung reduziert. laranlage aufweist.