Sie sind auf Seite 1von 8

In dieser Ausgabe:

Frankreich: CNT ruft zum


Generalstreik auf

Syndikalismus und Theorie

PLUS: Solidaritätskampagne für


Wiedereinstellung

und vieles mehr

Zeitung der FAU-IAA Bremen Nr.12 - April-Mai 2006


123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789

Kotzen reicht nicht!


123456789012345678901234567890121234567890123456789

1.Mai 2006
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
30. April
Was seit Monaten in Deutschland mit müssen bei ihren Eltern wohnen bleiben. 123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
ungeheurer Konsequenz seitens der Zusätzlich wird ihnen die ohnehin schon 123456789012345678901234567890121234567890123456789
„Der Tanz geht weiter“
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
Regierung und ihrer Arbeitsagentur viel zu geringe Leistung des 123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
durchgeführt wird, ist die gesetzliche Arbeitslosengeld zwei (ALG II) auf 80% Party in der Buchtstrasse.
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
gekürzt, was 275 Euro monatlich 123456789012345678901234567890121234567890123456789
Festschreibung massenhafter Ver- 123456789012345678901234567890121234567890123456789
ausmacht. Von diesem Geld soll gelebt
1. Mai
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
armung und Entrechtung. Es ist das (nur 123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
notdürftig von den bürgerlichen Medien werden. Infotisch auf dem
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
vertuschte) wirkliche Gesicht des Dieses Gesetz ist eine Kriegserklärung an Buchtstrassen Fest
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
123456789012345678901234567890121234567890123456789
Kapitalismus. Die Interessen der alle jugendlichen Erwerbslosen. Es ist die
Unternehmer sind das A und O, nach gesetzliche Abschaffung der Damit wird jede Arbeitsstelle unsicher.
denen sich die Politik der Regierung Gleichberechtigung. Sie sind nun Zukunftsplanungen sind nicht möglich.
richtet. Erwerbslose, Alte, Junge und Menschen zweiter Klasse, die ihren Wer weiß wann die Kündigung kommt?
Kranke haben nichts außer Schikanen Wohnort nicht mehr selbst bestimmen Gewerkschaftliche Betätigung wird extrem
und Armut von diesem System zu dürfen. erschwert. Demokratie ist im Kapitalismus
erwarten. eben nur ein anderes Wort für Entrechtung
Und es kommt noch besser. Nach den
und hemmungslose Ausbeutung.
neuesten Plänen der Regierung sollen –
Entrechtet weil du jung bist verschärfter noch als in Frankreich – alle Fortsetzung auf Seite 2
Jugendliche Erwerbslose unter 25 Jahren Jugendlichen unter 26 Jahren in den
dürfen nach einem in aller Eile ersten zwei Jahren einer „Beschäftigung“
verabschiedeten Gesetz nicht mehr selbst jederzeit begründungslos von den
über ihren Wohnsitz bestimmen und Unternehmern gekündigt werden können.

PLUS in Spanien entlässt junge Mutter, die ihre Rechte


fordert.
FAU beteiligt sich an internationaler Solidaritätskampagne
Fátima Fernández, Arbeiterin der PLUS- herrschenden Arbeitsbedingungen zu betrug 24 Stunden, verteilt auf drei
Filiale ‚Carretera de Su Eminencia‘ in informieren. Solange es keine Lösung verschiedene Schichten morgens,
Sevilla (Spanien) und Mitglied unserer des Konfliktes im Sinne der entlassenen abends und nachts (in Spanien gibt es
Schwesterorganisation CNT-AIT, wurde Kollegin gibt, werden diese Aktionen auf keinen Ladenschluss). Sie verdiente
von Ihrem Arbeitsplatz entlassen, da sie weitere Städte und ggf. auch auf andere dabei monatlich ungefähr 500 Euro.
die ihr als Mutter zustehenden Rechte Länder, in denen es Märkte der Nachdem nun ihre Tochter geboren
eingefordert hat. Mit der Forderung nach Tengelmann-Gruppe gibt, ausgedehnt wurde, bat Fátima die Firma PLUS um
sofortiger Wiedereinstellung von Fátima werden. Dies ist die Art und Weise, wie wir feste tägliche Arbeitszeiten von 12:00 bis
haben dutzende von Syndikaten in als anarcho-syndikalistische Ge- 16:00 Uhr, um sich um ihr Kind kümmern
Spanien, Deutschland, Österreich und der werkschafterInnen seit jeher auf Angriffe zu können. Nach wiederholten
Schweiz in den letzten Wochen gegen eine von uns reagieren. diesbezüglichen Anträgen, welche von
schrittweise damit begonnen, KundInnen Fátima arbeitete bereits 5 Jahre bei der PLUS nie beantwortet wurden, zog unsere
der Kette PLUS über die dort Firma PLUS. Ihre Wochenarbeitszeit Kollegin im Mai 2005 vor Gericht. PLUS
ngen
Hausbesetzu vom Gericht verurteilt, „die
wurde
Kollegin zu festen täglichen Zeiten
in
zwischen en12:00 und 16:00 Uhr zu
e m
beschäftigen, damit ihr ermöglicht
Br
wird, sich um ihre Tochter zu kümmern
und zwar bis zum 31. März 2010, wenn
das Kind 6 Jahre alt sein wird.“
Weniger als 48 Stunden nach diesem

Fortsetzung Seite 2

ks
lin
2 Nr.12 - April-Mai 2006
Fortsetzung von Titelseite „Kotzen reicht nicht“

○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
„Im Kampf wachsen Flügel, mit den
Schwierigkeiten mehrt sich die Kraft“ Gleichzeitig wird es Rente erst mit 67 Jahren geben, Die hier geschilderten Zustände sind allen, die
statt wie bisher mit spätestens 65. Altersarmut für genau hinsehen, gut bekannt. Hartz IV ist eine
die allermeisten ist vorprogrammiert. Und auch die Armuts- und Disziplinierungsmaßnahme, die
Werner Braeuner nach Gesundheitsversorgung liegt schon seit langem im geplante Aufhebung des Kündigungsschutzes der
Argen, da sich immer weniger Menschen Sturmangriff für die hemmungslose Ausbeutung und
Oldenburg verlegt Arztbesuche und Medikamente leisten können. Die Verwertung der Menschen durch Kapitalisten.
Zahl der nicht krankenversicherten ist drastisch Kotzen reicht nicht. Auch wenn der eine und die
angestiegen. Empfänger des ALG II sind gezwungen andere sich danach fühlt, der einen Politikerin und
in „angemessenem Wohnraum“ zu leben. dem anderen Unternehmer aus voller Brust ins
Zwangsräumungen sind in vielen Städten gang und Gesicht zu kotzen. Es erleichtert doch nur kurz.
gäbe. Die Obdachlosigkeit steigt. Nein. Was uns in diesem Land gelingen muss, ist
die Überwindung der Vereinzelung, der
Und die Reichen? Das Kapital? Ghettoisierung der sozialen Probleme und
menschlichen Existenzen.
Sie machen steigende Gewinne mit der Ausbeutung Das einzige das den Todesfeldzug des Kapitals
und durch die Entrechtung der ArbeiterInnen. Noch gegen „aussortierte“ und „überflüssige“ aufhalten
nie gab es so viele Millionäre in Deutschland wie kann, ist eine soziale Massenbewegung, die ihre
heute. Es ist das logische Resultat kapitalistischer Feinde benennt und angreift.
Ausbeutung. Wenige leben wie die Made im Speck,
lassen sich bedienen, Reisen um die Welt, während Die Regierung und das Kapital haben noch
Millionen von ArbeiterInnen und Erwerbslosen um keine wirkliche Angst vor uns. Denn der
ihre Existenz kämpfen müssen. Widerstand hierzulande ist schwach. Bei
Dabei ist dieses Unternehmerpack noch so dreist unseren Nachbarn in Frankreich ist das
Der im Jahr 2001 zu 12 Jahren Haft und jammert über angebliche schlechte anders. Nehmen wir uns ein Beispiel an
wegen Totschlags an dem Direktor Wirtschaftsbedingungen und fordert die ihnen und kämpfen wir zusammen:
des Verdener Arbeitsamtes verurteilte Verlängerung der Arbeitszeit. Die, die arbeiten,
Aktivist der Erwerbslosenbewegung Erwerbslose, ArbeiterInnen, ImmigrantInnen,
sollen immer hemmungsloser ausgenutzt werden,
Werner Brauener wurde vor kurzem und die, welche keine haben, werden aussortiert SchülerInnen, StudentInnen, Alte und Junge...
in die JVA nach Oldenburg verlegt. und in ein gesellschaftliches Schattendasein und in Für eine Gesellschaft mit materiellem
Auch von dort greift Werner seinen bittere Armut gedrängt. Diese Politik, dieses System Wohlstand für Alle und individueller Freiheit.
Umständen entsprechend in die ist barbarisch! Für eine Gesellschaft der Würde, für den
öffentliche Diskussion über „Arbeit“ freiheitlichen Sozialismus !
und „Arbeitslosigkeit“ ein und Kotzen reicht nicht!
kommentiert die gesellschaftliche
Entwicklung.

Gemeinsam mit seinen zahlreichen


FreundInnen auf der ganzen Welt Sofortige Wiedereinstellung von Fatima
kämpft er aus dem Gefängnis heraus Fortsetzung von Titelseite
weiter gegen - seine Worte: -
„Dekadenz, Faschismus und erfolgreichen Prozeß, kündigte die Firma sie zu festen Zeiten aus dem Kindergarten
Sozialdemokratie“ und für die PLUS unserer Kollegin zum 20. Oktober 2005. abzuholen.“ Ausserdem wurde „die
„Verteidigung der Vornehmheit des Schwierigkeit mit der Tochter zu
Menschengeschlechts“. Er fordert die In der Zeit Kinderärzten zu gehen oder mit der
sofortige und ersatzlose Schließung bis zu Ihrer ihr die Freizeit zu verbringen“ sowie
der Arbeitsagentur, dann nur logisch Entlassung „die unablässige Suche nach
ein „Garantiertes Gesellschaftliches w u r d e jemanden, der sich um die Tochter
Einkommen“ und seine sofortige und F á t i m a kümmert“ beschrieben. Es wurde
bedingungslose Freilassung aus der
d u r c h festgestellt „dass die Arbeitszeiten
Haft.
P L U S zu denen Fátima gezwungen wird,
Post in deutscher, englischer, gezwungen, psychologische Beeinträchtig-
französischer und italienischer an einer ungen sowohl der Mutter als auch
Sprache ist ihm allezeit und immer völlig ab- des Kindes mit sich bringen
willkommen. Seine Anschrift ist: gelegenen, wird“.Wir fordern von PLUS die
niemals sofortige Weiterbeschäftigung
Werner Braeuner benutzten von Fátima
Cloppenburger Str. 400
Kasse des zu den von
26133 Oldenburg
Supermarktes zu arbeiten, um sie ihr ge-
Ein Brief vom Januar 2006 von von ihren Kolleginnen zu iso- wünschten
Werner findet sich auf lieren. Im Sommer zwang die und vom
www.syndikalismus.tk Geschäftsleitung sie täglich um Gericht
14:30 Uhr mittags (bis 43 Grad festgelegten
Laufend aktuelle Informationen Celsius in Sevilla), die riesigen Zeiten.
über die Solidaritätskampagne zu Müllsäcke in mehrere hundert
Fatima finden sich auch im Internet auf Meter entfernte Container zu Wir zeigen
der Homepage der FAU. tragen. Dies bewirkte, daß Fátima PLUS, dass
www.fau.org einen Schwächeanfall bekam ein Angriff
und in eine Klinik eingeliefert auf eine von
wurde. uns ein
Angriff auf
Vor Gericht wurde erklärt, daß uns alle ist.
Fátima „unter täglich wechselnden Wir protestieren international vor Filialen
Essenszeiten leidet, sowie unter der des Tengelmann-Konzerns bis unsere
Unmöglichkeit die Tochter mitzunehmen oder Forderungen erfüllt sind.
Nr.12 - April-Mai 2006 3

○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Vorteile für FAU-Mitglieder Umsonstladen in Verden
Eine Information über unsere Gewerkschaft Willst du mal nach Klamotten
schauen? Fehlt dir was zum lesen,
Worin unterscheiden wir uns von Was bieten wir? Bücher oder gute Comics? Brauchst
zentralistischen Gewerkschaften ? du eine Computermaus oder noch
Küchengeschirr?
- Zunächst
Schau mal vorbei im Umsonstladen im
Wir den Aus- Verdener Kultur- und Jugendzentrum.
-
orientieren tausch über Dort kannst du an jedem
uns an den u n s e r e Montagnachmittag schauen, was dir
individuellen Arbeits- und gefällt, und du bekommt es gratis!
Bedingungen Lebensbe- Der Umsonstladen lebt aber auch von
u n d dingungen Spenden, ihr könnt auch etwas
Bedürfnissen; sowie die abgeben, was ihr nicht mehr braucht.
auf konkrete Angesichts immenser
Ve r m i t t l u n g
Sozialkürzungen ist gegenseitige Hilfe
Situationen von Erfahr- angesagt. Hier wird sie praktisch:
können wir ungen.
uns schnell Umsonstladen Verden im Kultur- und
einstellen. - Wir geben Jugendzentrum Verden, Lindhooper
k o n k r e t e Straße 7 (2. Etage), 27283 Verden.
- Bei uns Hilfestellung Vom Bahnhof aus unter den Tunnel
kann sich bei Konflikten, durch in Richtung Arbeitsamt;)
j e d e s können Druck
Mitglied aktiv m a c h e n ,
einbringen Öffentlichkeit
und die herstellen.
Gewerkschaftsarbeit mitbestimmen.
-Unsere Strukturen sind transparent, basis- - Mitglieder erhalten jegliche Hilfe im
demokratisch und selbst bestimmt. Rahmen der Möglichkeiten (z.B. Unterstützung Deutschland sucht den
- Es gibt keine Führungsgremien, keine bei Anwaltskosten). Einen Rundumschutz Superstar...
hauptamtlichen Funktionäre, keine Bürokratie. materieller Art, wie etwa die Übernahme von
Gerichts- und Anwaltskosten oder die
auf Schwedisch
- Die Entscheidungen werden von den Auszahlung von Streikgeldern, können wir Am 12.März viel die Entscheidung. Die
Mitgliedern in den Ortsgruppen und jedoch nicht bieten. Zuschauer der schwedischen TV-
Syndikaten getroffen. Die föderale Show „Der Topkandidat“ wählten
Organisation bietet Schutz gegen Was erwarten wir? unter den letzten der verbliebenen
Machtkonzentration und Korruption. Kandidaten mit 53% der Stimmen den
- Interessierte sollen sich aktiv einbringen, 23-jährigen Anarchosyndikalisten
- Wir setzen auf die Mobilisierbarkeit aller aufgeschlossen sein und die Bereitschaft Petter Nilsson zum Sieger bei
Mitglieder und direkte Aktionen. mitbringen, sich mit unseren Ideen und Schwedens „Topkandidat“. Anders
- Die Unterstützung unserer Mitglieder ist Vorstellungen auseinanderzusetzen. als in deutschen Gefilden wurden die
schnell und direkt - sowohl bundesweit als schwedischen Kandidaten über
- Neu-Mitglieder sollten unseren Ideen nahe gesellschaftliche Probleme befragt
auch international.
stehen, unsere Statuten und Prinzipien und mussten ihre Sicht der Dinge zu
- Wir pflegen den regelmäßigen Austausch akzeptieren, sich kollegial- solidarisch Themen wie Arbeitslosigkeit, Zukunft
mit Basisgewerkschaften auf internationaler oder Ökologie darstellen und dies
verhalten. auch in Schulklassen und TV-
Ebene.
Interviews. Das abschließende
- Wir sind eine Gewerkschaft mit Tretet ein in die Gewerkschaft und Televoting gewann unser Genosse
gesamtgesellschaftlicher Perspektive. macht sie stark! Petter, der im „Syndikalistischen
Jugendverband“ (SUF) aktiv und
organisiert ist. Wir meinen, ein
schöner Beweis für die
Freie Arbeiterinnen und Arbeiter Union Überzeugungskraft des Anarcho-
Lokalföderation Bremen Syndikalismus und sein Sexappeal.
Von seiner Siegprämie spendete
Kontakt: Petter 10.000 Euro an die SUF und
FAU-IAA Lokalföderation Bremen einen anarchistischen Buchladen. Wir
Postfach 10 56 74 gratulieren !
D-28056 Bremen
eMail: fauhb@fau.org Arbeterklassenkampen hej !
Zeitung der FAU-IAA
Lokalföderation Bremen
Redaktionsanschrift: Syndikat der Lohnabhängigen und Erwerbslosen
FAU-IAA Lokalföderation Bremen c/o FAU-IAA Lokalföderation Bremen
Postfach 10 56 74, D-28056 Bremen eMail: sle-hb@fau.org
e-mail: fauhb@fau.org
ViSdP: M. Hilse
www.fau-bremen.de.vu
Auflage: 1000 Ex.
Abos können gegen Zusendung der
www.bremer-aktion.de.vu
Portokosten eingerichtet werden
Offenes Treffen für alle an Mitarbeit/Mitgliedschaft in der
Redaktionsschluss: 02.April 2006 FAU Interessierte: jeden 1. Sonntag im Monat um 19.30
Uhr - Naturfreundehaus Buchtstrasse 14/15.
4 Nr.12 - April-Mai 2006

Die CNT ruft zum


In Frankreich ist der soziale Kampf voll entbrannt. Anders als in
Deutschland hat der Widerstand gegen die permanente
Verschlechterung der Lebens- und Arbeitsbedingungen in Frankreich
Massencharakter angenommen. Am 28. März waren drei Millionen
Menschen auf der Straße und demonstrierten. Schulen und Universitäten
wurden besetzt ebenso wie Bahnhöfe und andere Einrichtungen. In
verschiedenen Städten kam es dabei zu Übergriffen durch die Polizei.
Seit dem 18. März liegt der Aktivist der Gewerkschaft SUD, Cyril Ferez, im
Koma, nachdem er von einer Horde Polizisten als Opfer ausgesucht und
brutalst zusammengeschlagen und getreten wurde. Zahlreiche
Videoaufnahmen und Zeugenaussagen belegen das brutale Vorgehen
der Staatsgewalt, die ohne jeden Anlass an Cyril offenbar ein Exempel
statuieren wollte. Direkt nach Bekannt werden dieser Polizeigewalt startete
die Regierung eine breit angelegte Verleumdungskampagne.

Frankreich: die Kämpfe gegen Streik Jetzt ! - Erklärung der CNT vom 20. März
ungeschützte Beschäftigung 1.500.000 DemonstrantInnen gingen am Samstag, den 18.3.06 in
Frankreich auf die Straße. Die Studierenden, die SchülerInnen, aber
von Daniel, FAF* - 20.März 2006 auch zahlreiche Eltern und ArbeiterInnen haben der Ablehnung Ausdruck
verliehen. Sie lehnen die Prekarität ab, lehnen die soziale Ungerechtigkeit
Am 16. Januar 2006 gab Premierminister Villepin mit der
ab, lehnen eine unmögliche Zukunft ab. Angesichts dieser
Einführung des Contrat Première Embauche (CPE) eine außergewöhnlich starken Demonstrationen, ließ die Regierung seit
Veränderung des Arbeitsrechts bekannt. Dieser Vertrag zielt auf Samstag verlautbaren, dass sie nicht nachgeben werden, also
junge Leute, unter denen die Arbeitslosigkeit in manchen Vierteln unflexibel bleiben wolle. Die Demonstration am 18. hat ihrerseits gezeigt,
dass die Lohnabhängigen die Studentenbewegung gegen den CPE
bisweilen 40% erreicht, eine der höchsten Quoten in Europa.
unterstützen.
Dieser neue Regelung erlaubt es einem Arbeitgeber in den ersten Der Durchhaltewillen der Regierung wird von einer Repression
24 Monaten, das Arbeitsverhältnis ohne Angabe von Gründen begleitet, die systematische Züge annimmt. In Paris gab es am
zu kündigen. Das ist eine Neuheit im französischen Arbeitsrecht: Donnerstag (16.3.) 185 Gewahrsamnahmen und am 18. nicht weniger
es wird eine rechtliche Ungleichheit zwischen den jungen Leuten als 167 Gewahrsamnahmen, die das immer beunruhigendere Verhalten
der Polizeikräfte verdeutlichen: nach der gewalttätigen Zerstreuung
unter 26 Jahren und den anderen eingeführt. der Menge musste ein Mitglied der SUD-PTT (Post) bewusstlos ins
Der CPE erlaubt es einem Arbeitgeber auch, den Arbeitsvertrag Krankenhaus gebracht werden, nachdem es von zwei Dutzend CRS-
zu kündigen und der selben Person einen neuen, identischen Leuten (in etwa: Bundespolizei) zu Boden geworfen und verprügelt
Vertrag anzubieten, was das unsichere Beschäftigungsverhältnis worden war.
noch verlängert. Über die Schwierigkeiten für die Jugendlichen Die Bewegung muss indes weitergehen und sich ausweiten. So
besetzen Hunderte ‚Illegale‘, StudentInnen und UnterstützerInnen seit
hinaus, mit einem solch unsicheren Vertrag angestellt zu werden, dem 18. März das Gebäude des ehem. Sozialamts für Emigranten
wird ein neues Konkurrenzverhältnis zwischen den Arbeitern, (SSAE), in der 18 rue Auguste Perret (Paris, 13. Arrondisement) - sie
die klassische, oft besser geschützte, Arbeitsverträge haben, fordern die Rücknahme des Zirkulars und des Gesetzentwurfs von
und den jungen Leuten mit dem CPE erzeugt. Sarkozy sowie des „Gesetzes zur Chancengleichheit“.
In diesem Sinne lenkt die CNT die Aufmerksamkeit der DemonstrantInnen
Allgemein betrachtet ist dieser Vertrag ein neuer Versuch die und Streikenden auf die Notwendigkeit, weiterhin die Rücknahme des
ungeschützte Beschäftigung auszudehnen und sie im CPE, aber auch des CNE und des sogenannten „Gesetzes zur
Arbeitsrecht festzuschreiben, ohne die Schwierigkeiten der Chancengleichheit“ fordern, so wie es die Koordination des
Studierenden verlangte ... und zwar ungeachtet der Tatsache, dass
Jugendlichen zu beseitigen. Er reiht sich ein in eine Folge jüngst sich die Gewerkschaftszentralen in ihrer Mobilisierung allein gegen
erfolgter Maßnahmen der Regierung, wie der Senkung des den CPE zu wenden scheinen.
Mindestalters für Lehrlinge oder den Contrat Nouvelle Embauche Was auf europäischer Ebene auf dem Spiel steht, vermag eine Erklärung
(CNE), der eine zweijährige Probezeit vor einer festen Einstellung zu geben für die Borniertheit der französischen Regierung: in
Schweden wird ein Arbeitsvertrag mit zweijähriger Probezeit
einführte. Bereits dieser Vertrag verwehrt es Arbeitnehmern zwei
vorbereitet, in Spanien soll die Probezeit sogar vier Jahre dauern. Es
Jahre lang zu streiken, krank zu sein, schwanger zu ist also klar, dass die Regierung sich auf biegen und brechen
werden...andernfalls... durchsetzen will und eine Strategie der Spannung verfolgt.
Einige Tage nach Bekanntgabe des CPE regte sich zaghafter Um diese reaktionären Maßnahmen zu bremsen, müssen wir einig und
entschieden in den Streik treten, der das beste Mittel ist, um der
Widerstand. Die Studenten waren am Repression, der Polizeigewalt und rechten Manövern zu begegnen.
entschlossensten, da sie am Die CNT bekräftigt ihre unbedingte Solidarität mit den Studierenden und
stärksten von diesen Regelungen SchülerInnen, die es verstanden haben, ein Kräfteverhältnis
betroffen sein werden. Es fanden aufzubauen. Die CNT ruft sie dazu auf, ihre Streik-Mobilisierung zu
verstärken, damit diese nach und nach auch die Lohnabhängigen
erste Demonstrationen statt und erreicht.
der 7. Februar wurde zum Der CNE, der CPE und das „Gesetz zur Chancengleichheit“ müssen
nationalen Protest- und Streiktag abgeschafft werden. Deshalb ruft die CNT zur Selbstorganisation in
für die Arbeiter und die Vollversammlungen auf, in denen die kommenden Streiks vorbereitet
werden mögen.
Fortsetzung Seite 5
Nr.12 - April-Mai 2006 5

Generalstreik auf !
In den bürgerlichen Medien wurde berichtet das Opfer sei Alkoholiker und hätte sich selbst verletzt. Weiterhin wird seitdem versucht
der sozialen Massenbewegung den Stempel einer ziellosen Lust an der Gewalt aufzudrücken. Die Polizei hat durch ihr brutales
Vorgehen – das keineswegs eine Neuigkeit darstellt – ein weiteres mal gezeigt was ihr eigentlicher Zweck ist: Die Verteidigung der
Privilegien der Reichen. Wichtig anzumerken ist auch, das sich die großen sozialpartnerschaftlichen Gewerkschaften Frankreichs -
wie die sozialdemokratische CFDT - bereits mit dem CPE-Gesetz abgefunden hatten und sich erst durch die breiten Massenproteste
aus opportunistischem Verhalten heraus gezwungen sahen, ihre Zustimmung zurückzuziehen. Wie in Deutschland durch den DGB
versucht die Sozialdemokratie in Frankreich über die CFDT die Kontrolle über die soziale Bewegung zu erlangen und ihr jeden
revolutionären Charakter zu nehmen.

Ein Sieg der sozialen Bewegung in Frankreich hätte Symbolcharakter und eine Ausstrahlung auch auf andere Länder, in denen die
Regierungen Rechte und soziale Leistungen abbauen und diskriminierende Gesetze erlassen und dadurch zur Massenverarmung
beitragen. Die Bewegung in Frankreich zeigt schon jetzt: Widerstand ist möglich – Massenhaft ! Im folgenden dokumentieren wir
Berichte und Stellungnahmen aus Frankreich. Der eine davon von unserer Schwestergewerkschaft, der CNT. Der zweite Bericht, der
auf die Hintergründe des CPE eingeht, erhielten wir von den GenossInnen der Anarchistischen Föderation (FA).

Universitäten ausgerufen. Die Generalstreik und zur Blockade der Nicht zu Unrecht: die
Winterferien ließen den Widerstand Gymnasien und Universitäten auf. Widerstandsbewegung gegen den CPE
nicht abflauen. Trotzdem führte die wird durch Politiker der Linken und
Regierung am 10. Februar mit ihrer Das Ende einer Periode von
extremen Linken gewerkschaftlich
parlamentarischen Mehrheit den CPE Niederlagen
dominiert. Das Ziel dieser
ein. An den darauffolgenden Tagen Diese Bewegung reiht sich in den gewerkschaftlichen Repräsentaten der
gingen die Demonstrationen weiter, sozialen Widerstand ein, der in Führung der Linksparteien ist es, die
Universitäten wurden besetzt. Am 7. Frankreich zu erstarken scheint. Am 4. öffentliche Meinung im Hinblick auf die
März mobilisierte ein Aktionstag knapp Oktober 2005 fanden Streiks und Wahlen von 2007 (ca. 68% sind gegen
eine Million Menschen, um für die Demonstrationen gegen ungeschützte den CPE!) gegen die Regierung zu
Rücknahme des CPE zu demonstrieren. Beschäftigung und für die Beibehaltung lenken. Also die Bewegung zu
Am 9. März erklärte die der staatlichen Dienstleistungsbetriebe kontrollieren, die jedoch zögerlich bleibt,
Abgeordnetenkammer den CPE definitiv statt. Dann, einige Wochen später, angesichts der Unfähigkeit der
für gültig, während die Wut überall trugen die Jugendlichen in den Gewerkschaften, einen Generalstreik für
anwuchs. Die Streiks im Bildungssektor Vorstädten ihre Wut und ihre die Rücknahme des CPE auszurufen.
zur Unterstützung der Studenten Verzweiflung auf die Straße, indem sie
vervielfachten sich und jetzt wurden die Obrigkeit angriffen. Und jetzt sind es Diese Radikalisierung der Bewegung
überall im Land auch Gymnasien die Studenten, die die Arbeit mit sich wird von einem Teil der Öffentlichkeit
besetzt. Am 16. März gab es eine neue reißen. Diese Situation, die bisher noch gewünscht. Zunächst von den
landesweite, sehr starke Mobilisierung nie zu beobachten war, weder im Mai 68 Studenten, die teilweise schon seit fünf
der Studenten, diesmal zusammen mit noch in einem vorrevolutionären Prozess, Wochen kämpfen, dann von einem
den Gymnasiasten, die endlich auch zeigt, dass das soziale Bewusstsein zunehmenden Teil der Öffentlichkeit, die
handelten. Bisweilen kam es zu nicht tot ist. Nach und nach weiten sich die Weigerung Villepins nicht versteht,
Ausschreitungen als Reaktion auf die die Forderungen aus: Demonstrationen, sein Projekt zurückzuziehen.
Unfähigkeit der Regierung, ihre Position Vollversammlungen der Studierenden... Unglücklicherweise weigern sich die
zu überdenken oder in Folge von schlagen jetzt eine Brücke zu Gewerkschaftsbürokratien in ihrer
Versuchen bewaffneter rechtsextremer ungeschützter Beschäftigung im Vorsicht, die wenn auch ungleiche
Kommandos, „die Unis von den Linken Allgemeinen, oder den Auswirkungen der soziale Ordnung nicht zu
zu befreien“. Am 18. März gingen dann Repression, die 2005 die Jugendlichen destabilisieren, in die entscheidende
mehr als eine Million Menschen in der Vorstädte aufgebracht hat. Durch die Schlacht zu ziehen. Die grundlegenden
Frankreich auf die Straße, 60 allgemeineren Forderungen entsteht Kritiker der großen Gewerkschaften, die
Universitäten wurden besetzt oder konkret eine bewegungsübergreifende alternativen Gewerkschaften Sud und
geschlossen. Die Mobilisierung lässt Solidarität. die französische CNT, welche mit
nicht nach, im Gegenteil. Während diese AnarchistInnen kooperiert, können diese
Zeilen geschrieben werden, mobilisieren Im Allgemeinen sind die Studenten sonst Tendenz nicht umkehren. Die Regierung
gerade alle gewerkschaftlichen sehr auf ihre Unabhängigkeit bedacht. weigert sich nachzugeben, womit ein
Organisationen von ArbeiterInnen und Zuweilen kommt es vor, dass sie sozialer Zermürbungskrieg geführt wird.
Studenten zu einem neuen Aktionstag Kontakte mit gewerkschaftlichen Doch der Sieg gegen den CPE ist
am 28. März. Bis dahin rufen die Arbeitern ablehnen! Sie misstrauen notwendig - auch, weil andernfalls viele
Koordinationen der streikenden politischen Organisationen und GewerkschafterInnen und AktivistInnen
Studenten und die gewerkschaftlichen Gewerkschaften und haben ihre eigene wieder von einer neue Phase der
Organisationen der Gymnasiasten zum landesweite Koordination aufgebaut. Fortsetzung Seite 6
6 Nr.12 - April-Mai 2006

Fortsetzung von Seite 5


Weblinks zur Situation in
Frankreich Deprimierung und tiefen Entmutigung IIm Moment sind die AnarchistInnen und
ergriffen werden würden. Das soziale AnarchosyndikalistInnen im Rahmen ihrer
Aktuelleste Informationen über Erwachen von 2005 und 2006 folgt auf eine Möglichkeiten an dieser gewaltigen
die sozialen Kämpfe in Frankreich Reihe düsterer Jahre mit zahlreichen Widerstandsbewegung beteiligt. Sie
gegen das CPE und darüber sozialen Einschnitten ohne entsprechende forcieren die Bewegung und beteiligen sich
hinaus finden sich auf den Gegenwehr, als ob die Ausgebeuteten nicht an der Organisation und an der
folgenden Webseiten der CNT. Kommunikation, z.B. in den
mehr an ihre Fähigkeit geglaubt hätten,
CNT www.cnt-f.org
etwas bewegen zu können... Vollversammlungen, bei der
CNT Union Local Besancon http://
cnt25.over-blog.com/
Selbstverwaltung und bei der
Das ist keine Revolution! Unabhängigkeit der Kämpfe, bei der
Die „Federation des Doch es bestehen die besten Aussichten! Sensibilisierung der Bevölkerung für den
Travailleuses/eurs de Wie immer in lange andauernden Kämpfen uneingeschränkten Generalstreik, indem
l’Éducation“, das wächst das kollektive Bewusstsein schnell; sie ihre eigenen starken Ideen auf
Bildungssyndikat der CNT gibt die politischen Widersprüche treten hervor, Demonstrationen einbringen: den
täglich eine eigene Generalstreik gegen das Kapital, das
die Lehre der direkten Demokratie, die
Zeitung „Classes in Lutte“ ausbeutet, und den Staat, der überwacht
heraus, in der über aktuelle Praktiken von Selbstverwaltung und
Kollektivität, das Behaupten der und unterdrückt, und die Selbstverwaltung
Entwicklungen berichtet wird.
http://www.cnt-f.org/fte/ Unabhängigkeit, die Debatten über die von Produktionsmitteln, Verteilung und
rubrique.php3?id_rubrique=46 Vorstellungen von den Profiteuren und den Bildung!
Opfern der ungeschützten Beschäftigung, ...
Berichte finden sich auch auf blühen auf. Eine neue Generation ist dabei * Die FAF ist die Französischsprachige
www.fau.org sowie Anarchistische Föderation. Der Beitrag
sich stark und praxisbezogen zu politisieren.
www.de.indymedia.org stammt vom 20. März 2006.
Viele sind empfänglich für Ideen, die Übersetzung durch GenossInnen der
kämpferische, antikapitalistische, libertäre „Föderation deutschsprachiger Anarchist-
Perspektiven eröffnen. Innen“.
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○

Neue Broschüren und Bücher aus der Lokalföderation Bremen


Bücher und Broschüren Studienkommission der Berliner
Arbeiterbörsen/Franz Barwich – „Das
H. (FAU Bremen) –
ist Syndikalismus“ - Die
Syndikalismus,
kommunistischer Anarchismus
Arbeiterbörsen des
und Rätekommunismus Syndikalismus.
„Ein Plan zur Organisierung der
Eine Erwiderung auf die
Arbeiterbörse ist also gleichzeitig ein Plan
rätekommunistische Kritik am
für die Durchführung der sozialen
Gewerkschaftsfetischismus und am
Revolution. Es kommt dieser Schrift daher
kommunistischen Anarchismus Erich
eine tiefgehende Bedeutung zu. Neben
Mühsams. Ein Beitrag zur Diskussion.
Ratschlägen für den Gegenwartskampf
Broschüre - 50 Seiten - 2.00 Euro soll sie den Versuch bilden, einen Anfang
zu machen mit den Plänen für den
FAU Bremen – Neuaufbau der Gesellschaft im Sinne des
Syndikalismus – freiheitlichen Sozialismus.“ Augustin
Souchy
Geschichte und Buch – 150 Seiten – 11.00 Euro ISBN:3-
Perspektiven 936049-38-6
Diese Broschüre gibt einen
fundierten Einblick in zentrale Alle Titel zu Bestellen über den
Fragestellungen
syndikalistischer Materialienvertrieb der FAU und über
Gewerkschaften, sowohl aus Syndikat A
historischer als auch aus
Materialienvertrieb der FAU – FAU-MAT
aktueller Perspektive. Es finden
sich syndikalistische Positionen Gaußstraße 194-196 Haus 3
zu Betriebsräten und 22765 Hamburg
Tarifverträgen. Tel: 040/20 90 68 93
Broschüre – 50 Seiten – 2.00 E-mail: fau-mat@gmx.de
Euro
Deutschlands in der Kriegs- und Syndikat A – anarchosyndikalistischer
Gerhard Aigte – Die Nachkriegszeit (1918-1929) Medienvertrieb
Entwicklung der Die Broschüre beschreibt die Geschichte des Bismarckstr. 41a
organisierten Syndikalismus und 47443 Moers
revolutionären,
Anarchosyndikalismus in Deutschland von seinen Telefon & Telefax: 02841-537316
syndikalistischen Anfängen bis zum Jahr 1929. Email: syndikat-a@fau.org
Arbeiterbewegung Broschüre – 54 Seiten – 2.00 Euro www.syndikat-a.de
Nr.12 - April-Mai 2006 7

Welt mit ihren widrigen Umständen


Syndikalismus besser orientieren zu können und unsere
Schlagkraft zu stärken, weil der Wille
uns Antreibt und das Wissen die
und Theorie Richtung möglichst gut bestimmen
kann. Beides wird durch unsere
Der Syndikalismus ist eine Bewegung mit der Geschichte anderer Be-
Alltagserfahrungen geformt und gestärkt.
von im Leben stehenden Männern und wegungen. Der Syndikalismus ist eine
Die Kopplung von Willen und Wissen
Frauen. Das bedeutet für uns: Alle Theorie, welche sich aus verschiedenen
macht unsere Theorie aus, welche sich
unsere Erfahrungen und Wert- Vorläufern speist.
aus unserer Praxis ableitet. Wir sind
vorstellungen müssen sich mit unserem Und so ist auch heute die Theorie für
nahe dran an der Realität, das ist uns
Alltag messen lassen. Das ist der Sinn uns kein heiliger Gral. Es gibt kein
wichtig. Denn die Realität ist sehr nahe
von Theorie. Andernfalls bleibt diese geschlossenes Theoriegebäude für alle
an uns dran, das spüren wir jeden Tag.
abgehoben und für unser Leben wertlos. Vorgänge in der Welt. Auch die
Wir können nur so weit in die Zukunft
Hierbei spreche ich von Theorien humanistisch verklärte Raubökonomie
schauen, wie es unsere praktischen
gesellschaftlicher Veränderungen auf mit dem Namen Kapitalismus ist für uns
Erfahrungen zulassen. Je weiter wir
dem Weg zu einer freien Gesellschaft nicht das Ende der Geschichte.
schauen, desto ungenauer fällt unsere
ohne Zentralismus und Bevormundung Geschichte und Entwicklungen sind
Theorie aus. Aber auch damit sind wir
ihrer Mitglieder. Täglich sind wir den veränderbar durch uns in vielen
weiter als viele akademische Naseweise
Angriffen kapitalistischer Wirtschafts- Schritten. Wir verlassen uns auf keinerlei
jedweder Richtung. Zudem formulieren
weise und deren staatlichen Handlangern Versprechungen auf Verbesserungen im
wir mit einer freien Zukunftsgesellschaft
ausgesetzt, ob im Betrieb oder bei der jenseits, wie es die Kirche uns
die hehrsten Ansprüche an die
staatlichen Armutsverwaltung. Was wir verspricht, wenn wir nur artig und fromm
Menschheit. Wir halten dies nicht für
an Theorien erarbeiten, steht somit in sind. Und wir verlassen uns auf keinerlei
utopisch, sondern für vernünftig. Der
direktem Zusammenhang zu unserem Versprechungen auf Verbesserungen,
Mensch hat einen Geist erhalten, nicht
Lebensumfeld und unserer persönlichen die im Diesseits aufgrund veränderter
damit er diesen beschränkt. Er sollte ihn
ökonomischen Situation. Unsere Theorie Produktionsverhältnisse
anwenden und zuversichtlich in die
dient der praktischen Anwendung. Hierzu notwendigerweise eintreten müssten,
Zukunft schauen. Wir sind nämlich die
ist sie geschaffen. Andere Theoriegebilde wie uns verschiedene Marxisten
einzigen, die den Lauf der Dinge
außer unserer eigenen, wie zum Beispiel einreden wollen. Immer geht es bei
bestimmen können, wenn wir nur auf
die marxistische, müssen sich ebenso solchen fatalistischen Glaubenssätzen
uns selber hören würden, statt weiterhin
an unserem Leben messen lassen. So nur darum, unser jetziges Leben einer
den Versprechungen anderer auf dem
stimmt unsere Analyse der heilversprechenden Zukunft zu opfern.
Leim zu gehen.
kapitalistischen Wirtschaftsweise mit Uns den Glauben, ihnen den Profit? Das Nein, die jetzigen Verhältnisse sind nicht
denen Karl Marx überein. Auch die haben wir immer abgelehnt. Auf unserem das Ende der Geschichte. Genauso
Methode des historischen Materialismus Weg zu einer freien Gesellschaft ist es wenig wie das Mittelalter oder das dritte
findet bei uns gelegentlich Anwendung, wichtig, Erfahrungen und Selbstvertrauen Reich. Dies aufzuzeigen liegt an uns. Dies
wo sie versagt, ziehen wir andere zu erlangen, zu Wissen und Willen zu ist unsere historische Aufgabe. Genauso
Methoden vor. Wir beschäftigen uns mit kommen. Beides zusammen wird uns wie es für uns im Alltag einfache
unserer Geschichte als Bewegung und die Möglichkeiten geben, uns in dieser Notwendigkeit ist! H. FAU-Bremen
8 Nr.12 - April-Mai 2006