Sie sind auf Seite 1von 4

Grundlagen der Längenprüftechnik

Zielgruppe

Grundlagen der Längenprüftechnik Zielgruppe Bediener, Werker mit Aufgaben in der Selbstprüfung. Seminarziel Einstieg in
Grundlagen der Längenprüftechnik Zielgruppe Bediener, Werker mit Aufgaben in der Selbstprüfung. Seminarziel Einstieg in
Grundlagen der Längenprüftechnik Zielgruppe Bediener, Werker mit Aufgaben in der Selbstprüfung. Seminarziel Einstieg in

Bediener, Werker mit Aufgaben in der Selbstprüfung.

Seminarziel

Einstieg in die Messtechnik, Handhabung der Messmittel, Fähigkeit der Selbstprüfung in der Fertigung.

Basiskonzept und Dozentenprofil

in der Fertigung. Basiskonzept und Dozentenprofil Die Lehrgangsteilnehmer erhalten Lehrmaterial, mit dem die

Die Lehrgangsteilnehmer erhalten Lehrmaterial, mit dem die Stoffinhalte abgedeckt werden. Im Seminar wird die Theorie durch praktische Übungen an- hand entsprechender Anleitungen ver- tieft. Für die praktische Durchführung steht ein spezielles Messlabor mit mo- derner Ausstattung zur Verfügung.

Die in diesem Lehrgang eingesetzten Dozenten und Ausbilder sind erfahrene Maschinenbaumeister, die einschlägige Berufserfahrung besitzen und über fun- dierte Lehrerfahrung verfügen.

Seminarinhalte

Einsatz und Handhabung von standardisierten Messmittelnüber fun- dierte Lehrerfahrung verfügen. Seminarinhalte Grundlagen der Mess- und Prüftechnik

Grundlagen der Mess- und PrüftechnikEinsatz und Handhabung von standardisierten Messmitteln systematische-/zufällige Messfehler Einflüsse

systematische-/zufällige MessfehlerMessmitteln Grundlagen der Mess- und Prüftechnik Einflüsse Sondermessungen: u.a. Gewindeprüfung

EinflüsseMess- und Prüftechnik systematische-/zufällige Messfehler Sondermessungen: u.a. Gewindeprüfung 3-Drahtmessung. Auf

Sondermessungen: u.a. GewindeprüfungPrüftechnik systematische-/zufällige Messfehler Einflüsse 3-Drahtmessung. Auf einen Blick Ablauf Die Lehrgangsinhalte

3-Drahtmessung.Messfehler Einflüsse Sondermessungen: u.a. Gewindeprüfung Auf einen Blick Ablauf Die Lehrgangsinhalte werden Freitag-

Auf einen Blick

Ablauf

Die Lehrgangsinhalte werden Freitag- nachmittag und Samstag unterrichtet.

Anzahl der Teilnehmer

ca. 20 Personen

Abschluss

Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat der Eckert-Schulen.

Ort

Regenstauf

Dauer

40 Trainingseinheiten

est@eckert-schulen.de

Auf Anfrage

Förderfähig mit Bildungsgutschein nach AZWV
Förderfähig mit
Bildungsgutschein
nach AZWV

Haben Sie noch Fragen? Telefon 09402 502-122

Seminare & Trainings

ECKERT Schulen | Dr. Robert-Eckert-Straße 3 | 93128 Regenstauf | Telefon 09402 502-0

www.eckert-schulen.de

Prüfmittelüberwachung

Zielgruppe

Prüfmittelüberwachung Zielgruppe Mitarbeiter mit Erfahrung in der Qualitätssicherung (Messtechnik) aus dem Bereich
Prüfmittelüberwachung Zielgruppe Mitarbeiter mit Erfahrung in der Qualitätssicherung (Messtechnik) aus dem Bereich
Prüfmittelüberwachung Zielgruppe Mitarbeiter mit Erfahrung in der Qualitätssicherung (Messtechnik) aus dem Bereich

Mitarbeiter mit Erfahrung in der Qualitätssicherung (Messtechnik) aus dem Bereich Maschinenbau / Kunststofftechnik.

Seminarziel

Prüfen und überwachen der Prüf- und Messmittel entsprechend geltender Normen und Vorschriften.

Basiskonzept und Dozentenprofil

Die Lehrgangsteilnehmer erhalten Lehrmaterial, mit dem die Stoffinhalte abge- deckt werden. Im Seminar wird die Theorie durch praktische Übungen anhand ent- sprechender Anleitungen vertieft.

Die in diesem Lehrgang eingesetzten Dozenten und Ausbilder sind erfahrene Ma- schinenbaumeister, die einschlägige Berufserfahrung besitzen und über fundierte Lehrerfahrung verfügen.

Seminarinhalte

Grundlagenund über fundierte Lehrerfahrung verfügen. Seminarinhalte geltende Normen und Vorschriften Durchführung normgerechter

geltende Normen und Vorschriftenfundierte Lehrerfahrung verfügen. Seminarinhalte Grundlagen Durchführung normgerechter Prüfungen von Handmessmittel.

Durchführung normgerechter Prüfungen von Handmessmittel.Seminarinhalte Grundlagen geltende Normen und Vorschriften Auf einen Blick Ablauf Die Lehrgangsinhalte werden Freitag-

Auf einen Blick

Ablauf

Die Lehrgangsinhalte werden Freitag- nachmittag und Samstag unterrichtet.

Anzahl der Teilnehmer

max. 20 Personen

Abschluss

Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat der Eckert-Schulen.

Ort

Regenstauf

Dauer

45 Trainingseinheiten

Eckert-Schulen. Ort Regenstauf Dauer 45 Trainingseinheiten Auf Anfrage Förderfähig mit Bildungsgutschein nach AZWV

Auf Anfrage

Förderfähig mit Bildungsgutschein nach AZWV
Förderfähig mit
Bildungsgutschein
nach AZWV

Haben Sie noch Fragen? Telefon 09402 502-122

est@eckert-schulen.de

Seminare & Trainings

ECKERT Schulen | Dr. Robert-Eckert-Straße 3 | 93128 Regenstauf | Telefon 09402 502-0

www.eckert-schulen.de

Grundlagen des Qualitätsmanagements

Zielgruppe

Grundlagen des Qualitätsmanagements Zielgruppe Staatlich geprüfte Maschinenbau- und Kunststofftechniker,
Grundlagen des Qualitätsmanagements Zielgruppe Staatlich geprüfte Maschinenbau- und Kunststofftechniker,
Grundlagen des Qualitätsmanagements Zielgruppe Staatlich geprüfte Maschinenbau- und Kunststofftechniker,

Staatlich geprüfte Maschinenbau- und Kunststofftechniker, Industriemeister und QS- Mitarbeiter der operativen Ebene.

Seminarziel

Die Teilnehmer sollen nach Besuch dieses Seminars in der Lage sein, die Qualitäts- ziele durch Anwendung entsprechender Methoden und durch positive Beeinflus- sung des Qualitätsbewusstseins der Mitarbeiter zu sichern. Sie sollen bei der Realisierung eines QM- Systems mitwirken und zu dessen Verbes- serung und Weiterentwicklung beitragen können.

Basiskonzept und Dozentenprofil

Auf einen Blick

können. Basiskonzept und Dozentenprofil Auf einen Blick Seminarinhalte Die Seminarteilnehmer erhalten Lehr-

Seminarinhalte

Die Seminarteilnehmer erhalten Lehr- material, mit dem die Stoffinhalte ab- gedeckt werden. Die Theorie wird an- hand von praktischen Beispielen erklärt und diskutiert.

Die in diesen Lehrgängen eingesetzten Dozenten sind erfahrene Ingenieure, die einschlägige Berufserfahrung besitzen und die erforderliche Auditorenquali- fikation sowie jahrzehntelange Lehrtä- tigkeit auf diesen Gebieten nachweisen können.

Ablauf

Der Seminarablauf ist flexibel durchführ- bar und kann in Abstimmung mit dem Kunden individuell konzipiert werden.

Anzahl der Teilnehmer

ca. 20 Personen

Abschluss

Den Teilnehmern wird ein Zertifikat ausgestellt.

Ort

Regenstauf und nach Vereinbarung

Dauer

24 Trainingseinheiten

est@eckert-schulen.de

Entwicklung und Entstehung des QualitätsmanagementsDauer 24 Trainingseinheiten est@eckert-schulen.de Grundsätze und Ziele des Qualitätsmanagementsystems nach

Grundsätze und Ziele des Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9000:2000 ffEntwicklung und Entstehung des Qualitätsmanagements Integrierte Managementsysteme Wirtschaftliche Betrachtung im

Integrierte Managementsystemedes Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9000:2000 ff Wirtschaftliche Betrachtung im Qualitätsmanagement QM-

Wirtschaftliche Betrachtung im Qualitätsmanagementnach DIN ISO 9000:2000 ff Integrierte Managementsysteme QM- Anforderungen der ISO 9001:2000 (Verpflichtung der

QM- Anforderungen der ISO 9001:2000 (Verpflichtung der Leitung, Kundenorientierung, Qualitätspolitik, Managementbewertung, Bereitstellung von Ressourcen, Infrastruktur, Planung der Produktrealisierung, Entwicklung, Beschaffung, Messung, Lenkung fehlerhafter Produkte, Analyse, Verbesserung u.a.)Wirtschaftliche Betrachtung im Qualitätsmanagement Erstellung, Vorteile, Gebrauch und Pflege eines QM-

Erstellung, Vorteile, Gebrauch und Pflege eines QM- HandbuchsLenkung fehlerhafter Produkte, Analyse, Verbesserung u.a.) Grundlagen der Prüftechnik Wichtige QM- Werkzeuge und

Grundlagen der PrüftechnikVorteile, Gebrauch und Pflege eines QM- Handbuchs Wichtige QM- Werkzeuge und Arbeitshilfen für den

Wichtige QM- Werkzeuge und Arbeitshilfen für den Problemlösungsprozessund Pflege eines QM- Handbuchs Grundlagen der Prüftechnik Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) Grundlagen

Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA)Werkzeuge und Arbeitshilfen für den Problemlösungsprozess Grundlagen SPC und QRK Motivation und Qualifikation der

Grundlagen SPC und QRKFehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) Motivation und Qualifikation der Mitarbeiter Grundlagen zu

Motivation und Qualifikation der Mitarbeiterund Einflussanalyse (FMEA) Grundlagen SPC und QRK Grundlagen zu den Themen: Qualitätskosten, Dokumentation im

Grundlagen zu den Themen:SPC und QRK Motivation und Qualifikation der Mitarbeiter Qualitätskosten, Dokumentation im Qualitätswesen,

Qualitätskosten, Dokumentation im Qualitätswesen, Qualität und Recht

Auf Anfrage

Förderfähig mit Bildungsgutschein nach AZWV
Förderfähig mit
Bildungsgutschein
nach AZWV

Haben Sie noch Fragen? Telefon 09402 502-122

Seminare & Trainings

ECKERT Schulen | Dr. Robert-Eckert-Straße 3 | 93128 Regenstauf | Telefon 09402 502-0

www.eckert-schulen.de

Grundlagen des Umweltmanagements

Zielgruppe

Grundlagen des Umweltmanagements Zielgruppe Staatlich geprüfte Maschinenbau- und Kunststofftechniker, Industriemeister
Grundlagen des Umweltmanagements Zielgruppe Staatlich geprüfte Maschinenbau- und Kunststofftechniker, Industriemeister
Grundlagen des Umweltmanagements Zielgruppe Staatlich geprüfte Maschinenbau- und Kunststofftechniker, Industriemeister

Staatlich geprüfte Maschinenbau- und Kunststofftechniker, Industriemeister und Mitarbeiter der mittleren Managementebene.

Seminarziel

Die Teilnehmer sollen nach Besuch dieses Seminars in der Lage sein, Innovati- onspotentiale mit anhaltender Verbesserungswirkung auf die gesamte Unterneh- menssituation zu erkennen und Bewertungskriterien die die Umweltleistung der Unternehmen messbar und vergleichbar machen zu erarbeiten.

Unternehmen messbar und vergleichbar machen zu erarbeiten. Basiskonzept und Dozentenprofil Die Seminarteilnehmer

Basiskonzept und Dozentenprofil

Die Seminarteilnehmer erhalten Lehrmaterial, mit dem die Stoffinhalte abgedeckt werden. Die Theorie wird anhand von praktischen Beispielen erklärt und diskutiert.

Die in diesen Lehrgängen eingesetzten Dozenten sind erfah- rene Ingenieure, die einschlägige Berufserfahrung besitzen und die erforderliche Auditorenqualifikation sowie jahrzehn- telange Lehrtätigkeit auf diesen Gebieten nachweisen kön- nen.

Seminarinhalte

Die Verantwortung des Industrieunternehmens auf zunehmend globalisierten Märktenauf diesen Gebieten nachweisen kön- nen. Seminarinhalte Der Weg zur Validierung im umweltorientierten

Der Weg zur Validierung im umweltorientierten IndustrieunternehmenIndustrieunternehmens auf zunehmend globalisierten Märkten Bewertungskriterien für die Umweltleistung von

Bewertungskriterien für die Umweltleistung von umweltorientierten Industrieunternehmenzur Validierung im umweltorientierten Industrieunternehmen Wettbewerbsvorteile durch die Integration von

Wettbewerbsvorteile durch die Integration von Umweltmanagementsystemen im ökologisch orientierten IndustrieunternehmenUmweltleistung von umweltorientierten Industrieunternehmen Umweltcontrolling Öko-Bilanzen und ihre Bedeutung für die

Umweltcontrollingim ökologisch orientierten Industrieunternehmen Öko-Bilanzen und ihre Bedeutung für die umwelt-

Öko-Bilanzen und ihre Bedeutung für die umwelt- orientierte Unternehmensführungorientierten Industrieunternehmen Umweltcontrolling Integrative Managementsysteme Auf einen Blick Ablauf Der

Integrative ManagementsystemeBedeutung für die umwelt- orientierte Unternehmensführung Auf einen Blick Ablauf Der Seminarablauf ist flexibel

Auf einen Blick

Ablauf

Der Seminarablauf ist flexibel durchführ- bar und kann in Abstimmung mit dem Kunden individuell konzipiert werden.

Anzahl der Teilnehmer

ca. 20 Personen

Abschluss

Den Teilnehmern wird ein Zertifikat ausgestellt.

Ort

Regenstauf und nach Vereinbarung

Dauer

16 Trainingseinheiten

Auf Anfrage

Förderfähig mit Bildungsgutschein nach AZWV
Förderfähig mit
Bildungsgutschein
nach AZWV

Haben Sie noch Fragen? Telefon 09402 502-122

est@eckert-schulen.de

Seminare & Trainings

ECKERT Schulen | Dr. Robert-Eckert-Straße 3 | 93128 Regenstauf | Telefon 09402 502-0

www.eckert-schulen.de