Sie sind auf Seite 1von 2
Kurzanleitung In dieser Kurzanleitung sind alle wichtigen Funktionen von DRUMASONIC © auf zwei Seiten und

Kurzanleitung

In dieser Kurzanleitung sind alle wichtigen Funktionen von DRUMASONIC © auf zwei Seiten und in kompakter Formulierung aufgelistet. Nähere Details zu den je- weiligen Themen finden Sie im Benutzerhandbuch.

1 Start

Verwendung Laden Sie den KONTAKT (PLAYER) Version 4.2.3 oder höher als eigenständiges (standalone) Programm oder als Plugin in einer DAW (Digital Audio Workstation).

Ausgänge Konfigurieren Sie zuerst im KONTAKT PLAYER Ihre eigenen Ausgänge (Schalter

nkm«,

das lediglich eine Konfiguration der Ausgänge (keine Instrumente) enthält. Ggf. als

»default« speichern, KONTAKT neu starten und die Ausgänge in der DAW aktivieren.

Sampling-Rate und Raum Entscheiden Sie sich für eine der verfügbaren Sampling-Rates so- wie für einen der beiden Räume Damped Room oder Large Room und ö nen das entsprechend bezeichnete .nki-Instrument im KONTAKT PLAYER.

»Output«, oben) oder laden Sie das mitgelieferte Multi »8 Stereo

2 Überblick

Hauptseite Der Hauptbereich in DRUMASONIC © repräsentiert mit seinen Kanalzügen das jeweilige Instrument, das über den Navigator unten ausgewählt wird. Jeder Kanal- zug kann einzeln solo geschaltet werden, indem man auf seinen Namen klickt. Mit den unteren Dropdownmenüs bestimmen Sie den Audio-Ausgang jedes Kanals. Um Speicher zu sparen, schalten Sie nicht benötigte Kanäle mit dem oberen Knopf aus.

Optionen (per Pfeil-Schalter erreichbar): Auf acht verschiedenen Seiten stellen Sie ein:

»Velocity« (frei einstellbare Dynamikkurve), »Mapping« (Tastenbelegung, u. a. mit Presets), »HiHatCtrl« (Steuerung der HH Trigger-Artikulation per MIDI-Controller), »WiresCtrl« (Ansteuerung von Samples ohne Snare-Teppich für Bass Drum, Sna- re Drum 1 und Toms), »Panning« (Individuelles Panning aller gruppierten close- Signale), »Pitch« (konstante oder zufällige Stimmung jedes Instruments), »Decay«

(Ausklingverhalten jedes Instruments) sowie »MIDI CC« (Beliebige MIDI-Controller für übergeordnete Lautstärke und übergeordnetes Panorama, pro Instrument).

3 Spezielle Funktionen

»All-Instruments-Mode« (erreichbar per »All«-Schalter oder per ALT+Klick auf ein Instrument):

Jede Aktion im Hauptbereich wirkt sich auf alle Instrumente aus.

Kanal-Ladeschalter, »x«-Schalter ALT+Klick hat den selben E ekt wie ein normaler Klick im aktivierten »All-Instruments-Mode«.

Lautstärke-Fader Feiner justieren: SHIFT beim Ziehen gedrückt halten. Auf -6 dB setzen: CMD+Klick (bzw. STRG+Klick unter Windows). Eine Mikrofon-Lautstärke absolut ändern: ALT+Klick im »All-Instruments-Mode«

Drehregler Zurücksetzen per CMD+Klick (bzw. STRG+Klick unter Windows).

»Learn«-Schalter MIDI CC-Zuweisung aufheben (»unlearn«) per ALT+Klick (Wert -1).

4 DRUMASONIC © e ektiv nutzen

Ein Instrument solo schalten Instrument auswählen und rechts oben auf »solo« klicken.

Ein Mikrofon solo schalten Im »All-Instruments-Mode« auf einen Mikrofonnamen klicken.

Lautstärke eines Instruments ändern Das Instrument auswählen, den »link-Mode« aktivieren und einen der Fader bewegen.

Lautstärke eines Mikrofonsignals relativ [absolut] ändern Im »All-Instruments-Mode« den Fader des entsprechenden Signals [bei gedrückter ALT-Taste] bewegen.

Einen bestimmten Ausgang für ein bestimmtes Mikrofon wählen Im »All-Instruments-Mode« auf das Ausgänge-Dropdown-Menü klicken und einen Ausgang wählen.

Mikrofon global aus-/einschalten Mit gedrückter ALT-Taste oder im »All-Instruments-Mode« auf den entsprechenden Lade-Knopf über dem Kanalnamen klicken.

Ein Instrument [alle Instrumente] ausschalten Oben rechts auf den »x«-Schalter klicken [mit gedrückter ALT-Taste oder im »All-Instruments-Mode«].

Presets kombinieren Mixer-Presets werden nur für das ausgewählte Instrument [im »All-Instruments-Mode« für alle Instrumente] geladen.

Presets pro Mikrofon Den »All-Instruments-Mode« aktivieren und Mixer-Presets der Kategorie »Specific Channels« nacheinander laden. Ggf. Mikrofonpegel anpassen.