Sie sind auf Seite 1von 1

Methode zum Arbeiten mit Texten

Diese Methode (Vsteras - Methode) lebt von zwei Symbolen:

+ Fragezeichen

+ Pfeil

Jedes Gruppenmitglied sollte den zu behandelnden Text vor sich haben. Der Leiter bittet, den Text langsam zu lesen und zu bedenken. Bei der Lektre soll jeder die zwei oben dargestellten Symbole benutzen, um die persnliche Reaktion auf den Text auszudrcken.

Die Gruppenmitglieder sollen ein Fragezeichen an den Rand machen, wenn ihnen eine Stelle unklar ist, wenn sie also eine Frage dazu stellen wollen. Einen Pfeil sollen sie zeichnen, Wenn sie eine Stelle fr wichtig erachten oder persnlich angesprochen werden (sich existentiell betroffen fhlen).

Nach der Einzellektre fragt der Leiter Absatz fr Absatz, wer ein Fragezeichen gesetzt hat, und lt przisieren, was unklar oder zweifelhaft ist. Darauf bittet er diejenigen, die kein Symbol eingetragen haben, eine Erklrung zu geben. Da sie kein Fragezeichen anbrachten, haben sie zu erkennen gegeben, da sie die Stelle verstanden haben. Zum Schlu werden die Stellen besprochen, an denen einzelne Gruppenmitglieder einen Pfeil gesetzt haben. Die Vsteras-Methode eignet sich vorzglich, auch biblische Gesprche da zu beginnen, wo die Gruppe geistig steht. Sie bewhrt sich, das theologische Wissen von Laien zu aktivieren. Sie eignet sich aber auch sehr gut fr jede andere Art von Texten.

Zusammenfassung:
1. Diese Methode eignet sich fr jeden (auch biblischen) Text 2. Der Gesprchsleiter und eventuell eingeladene Experten sollten sich sehr zurckhaltend am Gesprch beteiligen, um keine Antworten vorwegzunehmen, welche die Gruppe geben kann. 3. Sie sollten nur eingreifen, wenn das Gesprch wirklich stockt oder etwas feststellbar Falsches gesagt wurde.