Sie sind auf Seite 1von 2

Nivell Intermedi

Name:..............................................................................................

SPRACHANWENDUNG
Gesamtdauer: 45 Minuten

Aufgabe 1
Welches Wort passt wo? Ergänzen Sie die Lücken und wählen Sie unter den
folgenden Wörtern aus. Fünf Wörter bleiben übrig! (0,5 x 10= 5)

anstecken Niesen belästigt behandelt hingefasst werden als gegen wurden

winzig entsorgen wahrnemen aus besorgen ungeheuer belästigt

Schweinegrippe in Deutschland

Medikamente helfen
Bisher verläuft die Schweinegrippe, die Experten auch
"Influenza A, H1N1" nennen, bei vielen Menschen weniger
schlimm ________ (1) befürchtet. Die üblichen Grippe-
Medikamente helfen meistens auch gut _______ (2) die
Schweinegrippe. Wahrscheinlich ist diese Grippe also für
den Menschen nicht gefährlicher als eine normale Grippe.
Ihr braucht also keine Angst zu haben!

Viele Vorsichtsmaßnahmen
In Mexiko sind zwar immer noch viele Menschen an der Schweinegrippe erkrankt, die Krankheit
soll aber nicht mehr so ernst verlaufen. In Deutschland werden momentan neun Menschen
wegen der Schweinegrippe _________ (3). Damit sich die Krankheit nicht weiter ausbreitet, gibt
es in vielen Ländern Vorsichtsmaßnahmen: An vielen Flughäfen gibt es zum Beispiel spezielle
Kontrollen. Erkrankte sollen so erkannt und behandelt werden, bevor sie weitere Menschen
___________ (4).

Tipps gegen Grippeviren

Wie andere Grippe-Erreger auch wird das Schweinegrippevirus hauptsächlich durch ________
(5) kleine Tröpfchen übertragen. Sie gelangen durch Husten oder ________ (6) in die Luft. Wir
haben Tipps für euch, wie ihr euch insgesamt vor Grippeviren schützen könnt:

• Wascht euch regelmäßig die Hände, besonders, wenn ihr gerade an einem Ort mit
vielen Menschen wart: in Bussen, Bahnhöfen, Kaufhäusern. Es kann immer sein, dass
man irgendwo _________ (7) hat, wo vorher jemand hingeniest hat. Denn auch beim
Niesen können in den kleinen Tröpfchen Viren sein.
• Zum Naseputzen immer ein frisches Papiertaschentuch verwenden und es danach
schnell in einem Mülleimer __________ (8).
• Trinkt immer _______ (9) dem eigenen Glas. In der Spucke von anderen Menschen
kann nämlich das Grippevirus stecken.
• Frische Luft hilft! Also öffnet immer mal wieder die Fenster, damit die Viren
weggeblasen _________ (10).

© ZDV Tivi Logo

Aufgabe 2
Finden Sie ein passendes Wort. Ergänzen Sie den Text, indem Sie das passende
Wort in den Kasten unten schreiben. (0,5 x 10 = 5)
Deutsche sind Freizeit-Genießer

Deutsche sind besonders fleißig und


arbeiten viel? Nichts da! Forscher haben herausgefunden, dass wir - im
Vergleich zu anderen Ländern - besonders viel Freizeit haben und diese
auch genießen.

Ausländer ________ (1) uns Deutsche oft für besonders ordentlich, strebsam
und fleißig. Das sollen ja auch die typisch deutschen Tugenden _________ (2).
Dass das so nicht wirklich stimmt, ist schon lange klar. Jetzt liefern
Wissenschaftler der Organisation OECD einen weiteren Beweis dafür. Sie
stellten nämlich fest, dass sich die Deutschen besonders viel Freizeit ______
(3).

Sechs Stunden und 34 Minuten hat jeder Deutsche im Durchschnitt jeden Tag
________ (4). Arbeit, Schule, Hausarbeit, Essenszeiten und Schlaf sind da
bereits rausgerechnet. In den meisten anderen Ländern, haben die Menschen
weniger Freizeit. Wichtig ist aber auch, wofür die Menschen ihre Mußestunden
nutzen.

Deutsche sind Kurzschläfer

Etwa ein Drittel _________ (5) Freizeit wird in Deutschland vor dem Fernseher
oder dem Radio _________ (6). Das ist zwar viel, _______ (7) weit weniger als
in den USA oder in Mexiko. Dort wird für diese Zwecke die Hälfte der Freizeit
verwendet. In Deutschland hingegen _________ (8) die Menschen häufiger
raus, treiben Sport oder treffen sich mit anderen.

Interessant ist auch, dass wir Deutsche eher Kurzschläfer sind. Acht Stunden
und zehn Minuten reichen uns im Durchschnitt ________ (9). Franzosen zum
Beispiel __________ (10) rund 40 Minuten mehr Schlaf. Auch deshalb haben
sie wahrscheinlich nicht mehr so viel Zeit für andere Dinge.

©news4kids.de - Nachrichten und Wissen für Zinder Text vom: 4.Mai.2009