Sie sind auf Seite 1von 85

Der Anfangsknoten mit Schlaufe

Form the light in the middle to a


roundness, put the dark also in the round
Wir beginnen mit dem traditionellen runden Form
form behind thehinter
light. den hellen legen.
We begin with the traditional beginning knot
Anfangsknoten
with bow. Because the mit Schleife.
Scoubidous Da die
attained
Scoubidous
its popularity asals Schlüsselanhänger
a key follower, this bow ihre
replaces the key ring.
Popularität erlangt haben, ersetzt diese
Schleife den Schlüsselring.

DenThe
dunklen dann
dark then zusammen
together knot. knoten.

Dazu
In nehmen wir
addition we zwei
take two Bänder,
volumes, atam
theAnfang
beginning best a light and a dark.
am besten einen hellen und einen dunklen.

Und
Theschon ist der
beginning Anfangsknoten
knot with loop is and mit
Schlaufe fertig.
already finished.

Den hellen in der Mitte zu einer Rundung


formen, den dunklen ebenfalls in der
Der Anfangsknoten ohne Schlaufe

Und hier die Anleitung ohne Schlaufe, ideal geeignet um später einen Schlüsselring zu
And here the instructions without loop, ideally suited to
securebefestigen.
around later aAuch
key ring. Also
wird this beginning
dieser Anfang
becomes to attach used around figures.
benutzt um Figuren zu knüpfen.

Der untere dunkle Faden wird nach oben


The lower dark thread is put towards the top
überthe
over den
firstersten hellen
light in the in light.
second den zweiten
hellen gelegt.
Wir legen die Bänder in der Mitte über
We put the volumes in the middle over cross.
Kreuz.

Der
Theobere dunkle
upper dark Faden
thread is put wird nachover
after below unten
über denlight
the upper oberen
in the hellen in den unteren
lower light.
Anfangsbest
Originally amwith
besten
thumbmit
andDaumen und
index finger hold hellen gelegt.
something.
Zeigefinger etwas festhalten.

SoSo solltelook
it should es like
dann aussehen.
this. Bitte
Put the fingers ondie
Der
Thatlinks
to theliegende
left of lyingFaden
threadswird
is putüber den
over the
time Finger
extract : rechtzeitig
-) rausziehen :-)
dunklen
dark to the right.nach rechts gelegt.

Und dann die Fäden gleichmäßig


Pull and then the threads uniformly together.
Der rechts
That to liegende
the right Fadeniswird
of lying threads über
put over the den zusammen ziehen.
This beginning Und schon
knot is already ist dieser
finished.
dark to thedunklen
left. nach links gelegt. Anfangsknoten fertig.
Der vierckige Scoubidou mit 4 Fäden

DerThe
viereckige Scoubidou
square Scoubidou wird of
is attached vom
the Prinzip
principle her
here geknüpft wie der
like the beginning knotAnfangsknoten
without loop. ohne
Schlaufe.

Wir
Wenehmen den
take that to thelinks
left of liegenden hellen
lying light thread Den
Putoberen
the upper hellen Faden
light thread nach
after unten
below over über
and put it ahead to the right.
Faden und legen ihn vorne nach rechts. den
theersten
first darkdunklen in den
in the second zweiten hellen
light.
legen.

Danach
Put after den rechts
that that to theliegenden
right of lyingdunklen
dark
thread behind it to the left.
Faden dahinter nach links legen. Am At
Schluss
the end wieder gleichmäßig
again uniformly togetherzusammen
pull.
ziehen.

Den vorderen dunklen Faden nach oben


Put the front dark thread towards the top
über denfirst
over the ersten
light in hellen in den
the second dark.zweiten
dunklen legen.
Der doppelte Scoubidou mit 4 Fäden

Dies ist meine Lieblingstechnik! Anfangs hat sie mich fast den letzten Nerv gekostet

mittlerweile liebe ich sie.

der rechts liegende rosa Faden nach links


Der viereckige Scoubidou wird ca. 7 cm über die erste dunkle Schlaufe in die
lang geknüpft. zweite dunkle,

Dann wird er so gedreht, das die und der links liegende rosa Faden nach
Anfangsschlaufe zu uns zeigt. rechts über die erste dunkle Schlaufe in
die zweite dunkle.

Der obere dunkle Faden wird nach vorne


über den rosa Faden gelegt, so sollte es dann aussehen.

und der untere dunkle Faden nach oben und nach mehrmaligen knüpfen ergibt es
über den rosa Faden, diesen Scoubidou.
Der runde Scoubidou mit 4 Fäden

Hier die erste Variante.


rechts über den ersten hellen in den
zweiten hellen legen.

Wir nehmen den oberen hellen Faden und


legen ihn nach vorne aussen, neben den
unteren hellen Faden. Der rechts liegende dunkle Faden nach
links über den ersten in den zweiten
Faden legen.

Danach den unteren hellen Faden nach


oben legen, darauf achten das er aussen
liegt. Wieder gleichmäßig zusammen ziehen.

Den links liegenden dunklen Faden nacht Und so sollte es dann aussehen.
Der runde Scoubidou mit 4 Fäden (2)

Der untere helle Faden nach oben über


Hier die zweite Variante den links liegenden dunklen Faden legen.

Wir legen den oberen hellen Faden über Und der links liegende dunkle Faden
den rechts liegenden dunklen Faden. fädeln wir in die erste Schlaufe die sich
ergeben hat aus dem ersten Faden.

Den rechts liegenden dunklen Faden über


den unten liegenden hellen Faden legen. Gleichmäßig zusammen ziehen und so
sollte es aussehen.
Der Ultra Runde Scoubidou

Eine Technik, die mir persönlich sehr gut gefällt, ist der runde Scoubidou rückwärts
geknüpft. Ich nenne diese "Ultra- Rund" weil es ein sehr schönes Knüpf- Ergebniss gibt.

Wir knüpfen einen runden Scoubidou mit 4 Fäden ca. 7 cm lang. Wenn wir 80er Fäden
benutzen, verlängern wir die Fäden am besten, kurz bevor wir mit dem Rückwärtsknüpfen
anfangen.

Wir drehen den Scoubidou so, das der


Anfang zu uns zeigt. Nun legen wir die der untere blaue nach oben über den
Fäden im Uhrzeigersinn, einen über den grünen Faden,
anderen im Kreis. Der blaue Faden von
oben nach unten über den grünen Faden,

und der letzte grüne Faden nach oben in


die Schlaufe die entstanden ist durch
den ersten blauen Faden.

der grüne Faden nach unten über den


blauen Faden,

Eine sehr leichte und doch effektive Technik. Wenn wir alles richtig gemacht haben,
erhalten wir diesen Scoubidou.
Der doppelte Scoubidou mit 8 Fäden in viereckig
Hier vertiefen wir die Technik des viereckigen Scoubidou mit 4 Fäden in dem wir die
Fäden verdoppeln und mit 8 Fäden knüpfen.

Dazu brauchen wir 4 Fäden, hier haben Nun ziehen wir die Fäden gleichmäßig und
wir zwei rote und zwei schwarze fest zusammen und müssen hier darauf
genommen. Wir legen die roten Fäden achten, dass sie nebeneinander liegen
quer und die schwarzen Fäden senkrecht bleiben und nicht verrutschen.
darüber.

Da diese Technik sehr viel Fäden


Die zwei linksliegenden roten Fäden verbraucht, müssen wir für größere
werden nach rechts oberhalb und die Scoubidous mehre Fadenverlängerrungen
zwei rechtsliegende rote Fäden werden knüpfen. Dazu setzen wir die 2 neuen
nach links unterhalb über die schwarzen Fäden in die letzte Masche, ziehen diese
Fäden gelegt. Danach nehmen wir die sehr fest zusa mmen,
zwei schwarzen Fäden von unten und
legen sie linksseitig über die erste rote
in die zweite rote Schlaufe. Um die
Masche zu schliessen müssen wir nur
noch die zwei oben liegende schwarzen
Fäden rechtsseitig über die erste rote in
die zweite rote Schlaufe fädeln.

und nehmen die neuen Fäden in der


nächsten Masche direkt mit auf.

Wenn alles geklappt hat, erhalten wir diesen Scoubidou, doppelt mit 8 Fäden.
Der doppelte Scoubidou mit 8 Fäden in rund

Hier vertiefen wir die Technik des runden Scoubidou mit 4 Fäden in dem wir die Fäden
verdoppeln und mit 8 Fäden knüpfen.

Dazu brauchen wir 4 Fäden, hier haben So sollte unsere erste Masche nach dem
wir zwei rote und zwei gelbe genommen. zusammen ziehen aussehen. Wichtig ist,
Wir legen die roten Fäden senkrecht und das die Bänder nebeneinander und nicht
die gelben Fäden quer dahinter. übereinander liegen. Bei der runden
Knüpftechnik ist es etwas komplizierter
als bei der viereckigen, hier verrutschen
die Bänder eher.

Unsere erste Masche beginnen wir damit,


dass wir die rechtsliegenden gelben
Fäden im Kreis nach unten über die roten
legen, die roten Fäden nach oben über die Da diese Technik sehr viel Fäden
gelben und mit den letzten gelben über verbraucht, müssen wir für größere
die roten gehen in die erste Schlaufe die Scoubidous mehre Fadenverlängerrungen
durch die gelben Fäden entstanden ist knüpfen. Dazu setzen wir die 2 neuen
einfädeln. Fäden in die letzte Masche zwischen die
alten, hier in rot, ziehen die Masche sehr
fest zusammen und nehmen die neuen
Fäden in der nächsten Masche direkt mit
auf.

Und nachdem wir ein paar Maschen geknüpft haben, sollte unser Scoubidou so aussehen.
Der 90° Winkel mit 4 Fäden

Auch ein 90° Winkel lässt sich mit den Scoubidou Bändern knüpfen. Mit dieser Technik
lassen sich zum Beispiel Scoubdiou Würfel knüpfen, den ich später noch vorstelle.

Wir drehen den Scoubidou so, das der Hier etwas aufpassen. Der hintere gelbe
entstehende Winkel in unsere Richtung Faden wird vorerst in die davor liegende
zeigt. dunkle Schlaufe gefädelt,

Nun nehmen wir den hinteren dunklen der vordere gelbe Faden wird komplett
Faden und legen ihn links an dem Scoubidou über die dunkle Schlaufe in die zweite
vorbei, dunkle Schlaufe gefädelt. Nun müssen wir
den hinteren gelben Faden noch über die
erste dunkle Schlaufe in die zweite fädeln.

machen eine Schlaufe und legen diese nach


oben.
Jetzt die Fäden vorsichtig und gleichmäßig
zusammen ziehen, hier die Bänder solange
drücken, damit sie in der richtigen Position
liegen.

Der obere, vordere Faden legen wir nach


vorne rechts am Scoubidou vorbei, auch
hier eine Schleife legen.

Danach den Scoubidou mit 4 Fäden weiter


knüpfen.
Und das ganze sollte dann so aussehen. Dieser Winkel lässt sich beliebig
wiederholen, die Richtung wird dadurch
bestimmt, wie man den Scoubdiou zu
Anfang dreht.

Der 45° Winkel mit 4 Fäden

Der 45° Winkel ist gut, allerdings ist er ein und knüpfen nochmals einen Winkel von 90°
wenig begrenz t. Wenn wir zum Beispiel eine
Buchstaben knüpfen wollen wie das grosse Da wir zwischen den zwei 90° Winkel nur
"M" benötigen wir spitzere Winkel, die 90° eine vollständige Masche haben, besitzen
Winkel. Die Technik ist ganz einfach. die Fäden die Stelle nicht, eine vollständige
Wir knüpfen einen Winkel von 90° halbe Umdrehung zu machen. Dadurch
setzen eine viereckige Masche darüber erzielen wir einen spitzen 45° Winkel.
Hier einige Foto's um dies zu illustrieren.

Nun hindert uns nichts mehr daran um


zum Beispiel ein "M" zu knüpfen.
Der Scoubidou ohne Anfangsknoten (2)

Hier wird eine Technik erklärt, den


Scoubidou zuerst mit und dann ohne
Anfangsknoten zu knüpfen. Danach fangen wir an zu knüpfen, ob rund
oder eckig, es gelingt mit beiden
Techniken.

Dazu nehmen wir vier Bänder, anfangs am


besten jeweils zwei helle und zwei dunkle.

Nachdem wir ca. 2 cm geknüpft haben,


öffnen wir den Knoten,

Wir machen mit allen 4 Bändern in der


Mitte einen lockeren Knoten.

und so können wir auf beiden Seiten,


jenachdem was wir mit dem Scoubidou
vorhaben auf beiden Seiten knüpfen.
Die Kombination der Farben

Hier die Beispiele der Kombination der Farben beim viereckigen Scoubidou. Man kann ihn
so knüpfen, das jede Seite des Scoubidous nur eine Farbe hat, oder auch das die Seiten
zweifarbig sind. Alles hängt bei der Farbenwahl von der ersten Masche ab. Dank der
Anfangsposition wählen wir das Aussehen des Scoubidous.

Diese Fadenkombination ergibt, Und diese Fadenkombination ergibt,

dieses Muster. dieses Muster.

Knüpfen wir ohne Anfangsknoten, müssen


wir die Fäden für die 2. Kombination wie
folgt legen.

der gelbe untere Faden geht nach oben


über die erste blaue Schlaufe in die 2
gelbe Schlaufe und der obere blaue Faden
kommt von oben und geht nach unten über
Wir verdrehen sie in der Mitte, die erste gelbe Schlaufe in die 2. blaue
Schlaufe.

legen den rechten gelben Faden nach links


und der linke blaue Faden nach rechts, Die Fäden gleichmäßig zusammen ziehen
und wir bekommen diese Kombination.
Der Scoubidou mit 3 Fäden

Der Scoubidou mit drei Fäden ist eine ganz einfache Technik und wird meistens
verwendet wenn man Figuren knüpft, zum Beispiel für die Arme und Beine auszuarbeiten.
Doch in dieser Technik steckt noch viel mehr drin, zum Beispiel wenn man ihn mit Perlen
kombiniert oder Rückwärts knüpft.

Wir nehmen den Anfang mit Schlaufe und Wir legen unsere 3 Fäden auseinander.
nach ganz festem zusammen ziehen des der schwarze Faden liegt oben, jeweils
Knotens schneiden wir einen Faden ab. ein blauer Faden liegen links und rechts.
Nun legen wir den schwarzen Faden im
Uhrzeigersinn nach unten über den
ersten blauen Faden,

der rechts liegende blaue Faden geht nach links über den nächsten blauen Faden und
diesen letzten blauen Faden fädeln wir in die schwarze Schlaufe.

Nun ziehen wir gleichmäßig die Fäden zusammen und nach ein paar Maschen sollte unser
Scoubidou so aussehen.

Und hier mit 3 verschiedenen Farben.


Der Scoubidou mit 3 Fäden kombiniert mit Perle

Wir knüpfen unseren Scoubidou und


bevor wir die Perle einknüpfen setzen wir Wir fädeln die Perle ein,
2 Maschen vorher in die Mitte der
Masche einen Bindedraht.

und bilden unterhalb der Perle eine komplette Masche.


Beim zusammen ziehen der Fäden ziehen wir diese nach oben, so dass die Masche auf der
Perle zusammen kommt und sich der Bindedraht in der Mitte befindet.
Jedesmal, wenn wir eine Masche über der Perle zusammen ziehen, müssen wir sie mit den
Fingern solange stabilisieren, bis wir eine 2. Masche gesetzt haben. Sonst kann es
passieren, das die Masche nicht richtig fest gezogen ist, die Perle zu locker sitzt oder
die seitlichen Bänder keinen gleichmäßigen Abstandt besitzen.

Hat unser Übergang geklappt, sollte unsere Perle so sitzen.

Hier wurde ein Armband mit dieser Technik geknüpft.


Der Scoubidou mit 3 Fäden rückwärts geknüpft

Für das Rückwärtsknüpfen drehen wir


den Scoubidou zu uns,
Nach der Perle habe ich hier noch ein
paar Maschen an den Scoubidou
geknüpft,

und knüpfen im selben Schema wie oben, zuerst der schwarze Faden von oben nach unten
über den blauen Faden, der untere blaue Faden geht nach oben über den nächsten blauen
Faden und dieser geht in die Schlaufe des schwarzen Fadens.

Und so sollte unsere erste Masche aussehen, knüpfen wir ein paar Maschen weiter,

erhalten wir diesen Scoubidou.

Und hier die Technik ohne Perle.


Der 90° Winkel mit 3 Fäden
Und hier haben wir die Technik, einen Winkel von 90° mit drei Fäden zu knüpfen.

Wir haben einen Scoubidou mit drei Fäden


geknüpft. Das Knüpf- Prinzip ist das gleiche
wie beim knüpfen mit drei Fäden, wir der dritte Faden kommt in die Schlaufe
müssen nur erreichen, das wir die Fäden des ersten Fadens und hier darauf achten,
nach vorne ziehen. Um in die Richtung des
Fadens 1 knüpfen zu können, müssen sich
Faden 2 und 3 nach unten drehen lassen.

dass die neue Masche, also der Winkel sich


vor dem ursprünglichen Scoubidou
zusammen zieht. Hier ist etwas Feingefühl
Wir beginnen hier als eine neue Masche, als angebracht und auch solange drücken, bis
ob es sich um ein neues Scoubidou handelt. die Masche an der richtigen Stelle sitzt.

Faden 1 wird über Faden 2 gelegt, Und das ganze sollte so aussehen.

und Faden 2 wird über Faden 3 gelegt.


Der viereckige Scoubidou mit 6 Fäden
Dieser Scoubidou ist die Vorstufe zu den nächst größeren mit 8 und 10 Fäden. Wer
dieses System versteht knüpft die anderen mit mehr Fäden dann schon fast Blind.
Die zwei vorderen Fäden werden nach
hinten gelegt,

Wir ziehen den ersten Faden zu einer


Schlaufe und halten sie mittels Daumen
fest, hier kann aber auch ein Stift
und die Kombination sollte dann so
eingelegt werden.
aussehen.

dann zwei Fäden auf die Schlaufe legen,


Der rechts liegende Faden wird nach
links über die erste, in die zweite, über
die dritte in die vierte Schlaufe gelegt.
Der links liegende Faden wird nach
rechts über den ersten, in die zweite,
über den dritten in die vierte Schlaufe
gelegt.
und den ersten Faden über den zweien
zusammen ziehen.

Nach dem zusammen ziehen sollte es


dann so aussehen.
Wir nehmen die hinteren zwei Fäden nach
vorne, so das sie jeweils links der
vorderen Fäden liegen.

und nach mehrmaligen knüpfen ergibt es


diesen Scoubidou.
Der runde Scoubidou mit 6 Fäden

Das System ist ganz einfach.


Genau wie beim viereckigen runden
Scoubidou wird hier der eine
über den anderen Faden gelegt und das
immer im Kreis und im Uhrzeigersinn.

der rosa Faden über den nächsten


gelben,

der gelbe über den letzten rosanen,

Wir legen den oberen grünen Faden über


den nächsten gelben,

und der rosa Faden wird in die Schlaufe


des ersten grünen Faden gelegt.

den gelben über den nächsten grünen


Faden,

Gleichmäßig zusammen ziehen und so


sollte es aussehen.

der grüne Faden über den nächsten rosa


Faden,
Die Spirale mit 6 Fäden

Eine wunderschöne Knüpftechnik ist die Spirale. Die Maschen sind gerade, doch der Scoubidou wird durch
die Knüpftechnik gedreht und wirkt dann "doppelt rund". Wer die Technik für den Spiral- Scoubidou mit 6
Fäden versteht, kann diese auch für den mit 8 Fäden und mehr anwenden.
Der untere rote Faden legen wir nach oben zwischen
den blauen und den roten, und der rote obere Faden
wird nach unten links, neben den roten und den blauen
gelegt.

Unsere Ausgangsposition ist ein Scoubidou, der


hier mit einer Anfangsschlaufe und die erste
Masche ganz normal viereckig geknüpft wurde.
Wir haben rechtsbündig oben einen roten und Nun nehmen wir den rechten weissen Faden und hier
blauen Faden, linksbündig einen roten und blauen ist es wichtig das dieser oberhalb der Masche
Faden, links aussen oben einen weißen Faden und verläuft. Wir legen ihn über die erste blaue in die
rechts aussen unten einen weißen Faden. zweite blaue und über die erste rote in die zweite
rote Schlaufe.

Der untere blaue Faden wird nach oben über den


rechten weissen Faden gelegt, Der linke weisse Faden muss unterhalb der Masche
verlaufen und dieser wird über die erste rote in die
zweite rote und über die erste blaue in die zweite
blaue Schlaufe gelegt.

und der obere blaue Faden wird nach unten


zwischen den blauen und den roten gelegt.

Vor dem zusammen ziehen, sollte unsere Kombination


so aussehen.

Und nach ein paar Maschen ergibt es diesen Und das ist die Spirale mit 8 Fäden.
Scoubdiou.
Der 90° Winkel mit 6 Fäden

Wenn man die Technik der Winkel für 3 und 4 Fäden beherrscht und das Prinzip versteht, ist es kein
Problem den Winkel beim Scoubidou mit 6 Fäden zu knüpfen.

Hier haben wir den Ausgangs- Scoubidou mit 6 Fäden in rund,

Faden 1 und 2 müssen nun unterhalb gelegt werden und Faden 4 und 5 nach oben damit wir diese Position
erreichen.

Danach wird ein normale Masche mit 6 Fäden rund geknüpft und beim zusammen ziehen darauf achten das
die Masche vor dem Ursprungs- Scoubidou zusammen kommt. Hier wieder solange drücken bis sie an der
richtigen Stelle sitzt.

Und das ganze sollte dann so aussehen.


Der Wechsel von 4 zu 6 Fäden

Eine schöne Kombination ergibt ein Scoubidou beim Wechsel von 4 zu 6 Fäden.

Wir haben einen Scoubidou von 4 Fäden ca. 3 cm Dann knüpfen wir ca. 3 cm mit 6 Fäden weiter.
lang geknüpft,

Um wieder auf den Scoubidou mit 4 Fäden zu


und legen einen zusätzlichen Faden in der Mitte gelangen, müssen wir bei der letzten Masche den
über die letzte Masche. zuletzt eingesetzten Faden abschneiden.

Danach knüpfen wir weiter wie den Scoubidou mit Und nach nochmaligen knüpfen von ca. 3 cm mit 4
6 Fäden, bei der ersten Masche den neuen Faden Fäden sollte unser fertige Scoubidou so aussehen.
mit dem Zeigefinger etwas festhalten. Diese Technik kann auch verwendet werden um
auf 6, 8, 10 und mehr Fäden zu erweitern.
Ein Beispiel zeigt das nächste Bild. Begonnen habe
ich hier mit 4 Fäden und erweitert auf 10 Fäden.
Nachdem der äußere grüne Faden all wurde, habe
ich die Enden stehen lassen und mit 8 Fäden
weiter geknüpft.
Dies ergab dann einen schönen Pfeil.

Dies sollte nach dem ersten zusammen ziehen so


aussehen.
Die Fadenverlängerung

Da wir ja nicht nur Schlüsselanhänger knüpfen wollen, sondern auch Armbänder, Halsbänder und Figuren ist
die Technik der Fadenverlängerung sehr wichtig. Auch wird diese Technik für einen Farbenwechsel
benutzt. Wichtig ist, den Wechsel der Fäden nicht gleichzeitig zu gestalten, zuerst die eine und dann die
andere Farbe. Zudem sollte man darauf achten, das beim Übergang die Fäden fest gezogen werden, um
einen gleichmäßigen Übergang zu erreichen.
Doch bitte nicht zufest ziehen, mir ist es schon passiert das ein Faden gerissen ist.

Wir haben einen Scoubidou solange geknüpft, bis ca. Zur stabilisierung knüpfen wir zusätzlich eine
10 cm von den ersten Fäden übrig sind. Zuerst Masche.
verlängern wir den weißen Faden.

Danach wechseln wir den dunklen Faden. Zuerst


Wir legen den neuen weißen Faden mittig über die einlegen,
letzte Masche,

und mit den alten Fäden die Masche fertig knüpfen.


und knüpfen mit den alten Fäden die Masche fertig. Zur stabilisierung nochmals eine Masche mit den
Hier ist es sehr wichtig, die Masche gut fest alten Fäden knüpfen.
zusammen zuziehen, sodas sie sich nicht löst, wenn
mit dem neuen Faden begonnen wird und das man
den Übergang kaum sieht.

Nun die nächste Masche mit dem neuen dunklen


Fäden knüpfen, fest zusammen ziehen, und die alten
dunklen Fäden nahe der Masche abschneiden.
Ist der erste Wechsel abgeschlossen, die alten
weißen Fäden vorsichtig nahe der Masche
abschneiden.
Hier ein Beispiel, wenn man beim Wechseln der
Fäden nicht fest genug zieht. Also hier sollte man
wirklich das Augenmerk drauf legen.

Und hier noch besser zu sehen, der erste Übergang mißlungen, der zweite perfekt.
Der Scoubidou mit 8 Fäden und mehr

Wer das Prinzip des Scoubidous mit 6 Fäden verstanden hat, hat mit den großen keine Probleme mehr. Das
unten stehenden Bild verdeutlicht die Technik. Die erste Reihe ist die Anzahl der Fäden, die zweite Reihe
für den viereckigen und die dritte Reihe für den runden Scoubidou. Scoubidous mit 12,14,16 und mehr sind
dann eine echte Herausforderrung. Mit ein wenig Übung gelingen sie recht schnell und mit jeder neuen
Technik wächst die Kreativität.

Ein Scoubidou viereckig mit 8 Fäden

Ein Scoubidou rund mit 10 Fäden


Verbinde zwei Scoubidous

Hier wird eine Technik erklärt, zwei Scoubidous miteinander zu verbinden.


der untere helle Faden über die erste in die
zweite dunkle Schlaufe fädeln,

Dazu brauchen wir zwei Scouidous, der erste ist


schon fertig geknüpft,
der obere helle Faden über die erste in die
zweite dunkle Schlaufe fädeln.

Den zweiten legen wir an das erste Scoubidou,


sodaß jeweils 2, ein heller und ein dunkler Faden,
über und unter dem ersten Scoubidou liegen. und nun alle 4 Fäden vorsichtig zusammen ziehen,
so dass sie auf der Oberfläche des eingesetzten
Scoubidous zur Masche zusammen gezogen
werden können.

Der untere dunkle Faden wird über das


eingesetzte Scoubidou gelegt, ganz normal wie
bei der viereckigen knüpfung nach hinten.
Hier die erste Masche so fest es geht zusammen
ziehen, damit die Verbindung stabilität erhält,
doch aufpassen, das die Fäden nicht reißen.

Der obere dunkle Faden nach vorne über das


eingesetzte Scoubidou,

Hier ist eine schöne saubere Verbindung


enstanden.
Die Kette mit Perle

Eine wunderschöne Technik der Scoubidou- Knüpferei ist die, den Scoubidou so zu knüpfen, das er aussieht
wie eine Kette. Eine einfache und doch sehr wirkunsvolle Technik.

Wir beginnen einen Scoubidou mit Anfangsschlaufe In diese Technik lassen sich wunderbar noch Perlen
und knüpfen 4 Maschen in viereckig mit 4 Fäden. einfügen. Dazu nehmen wir ein ca. 3 cm langes Stück
Danach setzen wir für den Abstand einer "Frei- Bindedraht von der Stärke 0,6 mm. Diesen setzen
Masche" einen Bleistift zwischen die Maschen. Wir wir in die Mitte der letzten Masche und knüpfen
holen von unten die Fäden nach oben.... zwei Maschen drüber. Danach setzen wir die Perle
ein.

Wir holen wieder die Fäden nach oben und zwar so,
dass der Bindedraht sich in der Mitte befindet.
Haben wir die Fäden in die richtige Position
gebracht, wieder mit den Fingern solange
festhalten bis die erste Masche geknüpft ist.

und müssen die Bänder bei der ersten Masche mit


den Fingern festhalten damit sie sich nicht nochmal
löst. Danach knüpfen wir nochmals 4 Maschen in
viereckig bis zu nächsten Frei- Masche.

Wir knüpfen 2 weitere Maschen und können dann


den Bindedraht abschneiden.

Und wenn wir alles richtig gemacht haben, sollte


unser Scoubidou so aussehen. Und hier der Ketten- Scoubidou ohne Perle.
Die Perlen- Techniken

Wir können unseren Scoubidous ein besonderes Aussehen verleihen, wenn wir Perlen einknüpfen. Auch
brauchen wir diese Technik, wenn wir Figuren knüpfen, denn Scoubidous und Perlen kann man sehr gut
kombinieren wenn man Figuren knüpft. Ich stelle hier die 6 häufigsten Techniken vor um mit Perlen zu
arbeiten. Das Prinzip ist bei allen gleich, ob die Perlen rund, oval oder länglich sind. Bei allen 6 Techniken ist
folgendes zu beachten:
Jedesmal, wenn wir eine Masche über der Perle zusammen ziehen, müssen wir sie mit den Fingern solange
stabilisieren, bis wir eine 2. Masche gesetzt haben. Sonst kann es passieren, das die Masche nicht richtig
fest gezogen ist, die Perle zu locker sitzt oder die seitlichen Bänder keinen gleichmäßigen Abstandt
besitzen.

Unsere erste Technik ist eine Perle mit einem Durchmesser des Fädellochs von 1 mm einzusetzen, im
oberen Bild die Perle 1.
Wir haben hier den Scoubidou mit 4 Fäden in Rund und setzen 2 Maschen bevor wir die Perle einsetzen in
die Mitte der Masche einen Bindedraht, hier in der Stärke von 0,6 mm. Wir setzen nun unsere Perle ein und
knüpfen unterhalb der Perle eine komplette Masche in viereckig rund,

und ziehen die Fäden auf der Perle zusammen, so dass sich der Bindedraht in der Mitte befindet. Ist
unsere Perle richtig eingesetzt, sollte es so aussehen. Nach 2 weiteren Maschen können wir den Bindedraht
abschneiden.
Die 2. Technik knüpfen wir auch in viereckig Rund und hier ziehen wir 2 Fäden in der Mitte durch eine
Fädelperle, deren Durchmesser meistens bis zu 3mm besitzt. Wir drehen die Perle zu uns, legen die
mittleren Fäden die aus der Perle kommen auseinander und beginnen über der Perle eine runde Masche zu
knüpfen.

Ist unsere Verbindung gelungen, sollte die Perle so sitzen.

Unsere 3. Technik ist eine Perle einzusetzen in eine viereckige Masche mit 4 Fäden. Wir setzen den
Bindedraht 2 Maschen vor der Perle in die Mitte der letzten Masche, setzen die Perle ein, drehen sie zu
uns, holen hier die grünen Fäden nach oben, legen den grünen unteren Faden nach oben über die Perle und
der obere grüne Faden nach unten über die Perle. Der rechte blaue Faden geht nach links über die erste in
die zweite grüne Schlaufe und der linke blaue Faden geht nach rechts über die erste in die zweite grüne
Schlaufe.
Die Fäden gleichmäßig zusammen ziehen, gut stabilisieren bis wir unsere erste Masche drüber gesetzt
haben.

Und wenn es geklappt hat, sollte unsere Perle so sitzen.

Die 4. Technik ist eine Fädelperle in eine viereckige Masche mit 4 Fäden einzusetzen. Wir ziehen die 2
mittleren grünen Fäden durch die Mitte der Perle,

drehen die Perle zu uns, legen die grünen Fäden auseinander, jeweils einer nach links und nach rechts, und
nehmen den oberen blauen Faden legen ihn nach unten und der untere blaue Faden nach oben über die Perle.
Der rechtsliegende grüne Faden geht nach links über die erste in die zweite blaue Schlaufe und der
linksliegende blaue Faden geht nach rechts über die erste in die zweite blaue Schlaufe.
Stabilisieren bis zur ersten Masche und unsere Perle sollte so sitzen.

Die 5. Technik erklärt, wie wir 2 kleine Perlen, hier haben wir Backperlen genommen in die seitlichen Bänder
beim viereckigen Scoubidou mit 4 Fäden einknüpft.

Wir setzen unsere grünen Fäden und fädeln in unsere blaue seitlichen Fäden bevor wir die Verbindung
knüpfen zwei kleine Perlen ein und ziehen unsere Masche auf den Perlen zusammen.

Hat unsere Verbindung geklappt, sitzen unsere Perlen so.

Die 6. und die letzte Technik erklärt, wie wir 4 kleine Perlen in den Scoubidou mit 4 Fäden einknüpfen
Wir haben unsere Masche und fädeln in alle 4 Bänder die kleinen Perlen ein. Wir knüpfen unsere Masche
weiter und ziehen oberhalb der Perlen unsere Bänder zusammen.

Und wenn diese Technik geklappt hat, sitzen unsere Perlen wie auf dem Bild mit der Nummer 6.
Der Quarter mit 8 Fäden

Eine richtige Herausforderrung ist es, einen Quarter zu knüpfen. Hier haben wir jeweils oben und unten 2
Fäden und links und rechts 2 Fäden. Doch mit ein wenig Übung beherrscht man recht schnell diese Technik.
Zu beachten ist hier, das wenn wir die Masche zusammen ziehen, an jedem Faden einzeln ziehen müssen um
eine gleichmäßige Masche zu erreichen.

Wir beginnen damit dass wir zwei dunkelgrüne Nun nehmen wir den rechtsliegenden unteren
Fäden miteinander verknoten und in die Schlaufe grünen Faden, fädeln ihn nach links über die
legen wir einen Bleistift, damit sich unsere erste, in die zweite, über die dritte in die 4.
Anfangschlaufe nicht zuzieht. Hinter den Knoten gelbe Schlaufe.
legen wir zwei gelbe Fäden.

Danach den linksliegenden unteren grünen Faden


Unseren ersten, oben rechtsliegenden gelben nach rechts über die erste in die zweite über die
Faden legen wir nach unten, dritte in die 4. gelbe Schlaufe.

der untere rechtsliegende wird nach oben gelegt, Danach den rechtsliegenden oberen grünen Faden
nach links über die erste in die zweite über die
dritte in die 4. Schlaufe.

der obere linksliegende nach unten,

Und als letztes den linksliegenden oberen grünen


Faden nach rechts über den ersten in den zweiten
über die dritte in die 4. gelbe Schlaufe. Nun
darauf achten, dass wir gleichmäßig zusammen
ziehen und an jedem Faden einezeln ziehen bis
wir eine gleichmäßige Masche bekommen.

und der untere linksliegende nach oben.


Und nach ein paar Maschen sollte unser
Scoubidou so aussehen. Auf beiden Seiten haben
wir 4 Fäden.

Und so sollte unsere erste Masche aussehen.


Der Quarter mit 10 Fäden

Eine richtige Herausforderrung ist es, einen Quarter zu knüpfen. Hier haben wir jeweils oben und unten 3
Fäden und links und rechts 2 Fäden. Doch mit ein wenig Übung beherrscht man recht schnell diese Technik.
Zu beachten ist hier, das wenn wir die Masche zusammen ziehen, an jedem Faden einzeln ziehen müssen um
eine gleichmäßige Masche zu erreichen.
oben,

Wir beginnen damit dass wir zwei dunkelgrüne


Fäden miteinander verknoten und in die Schlaufe
legen wir einen Bleistift, damit sich unsere
Anfangschlaufe nicht zuzieht. Hinter den Knoten
legen wir links einen roten, in der Mitte einen
blauen und rechts einen gelben Faden.

und jetzt den links liegenden oberen roten Faden


nach unten und der linksliegenden untere rote
Faden nach oben.

Wir legen den rechten oberen gelben Faden nach


unten und der rechte gelbe Faden nach oben,

Nun beginnen wir, die seitlichen grünen Bänder


einzufädeln.
Dazu nehmen wir den rechtsliegenden unteren
grünen Faden fädeln ihn nach links über die erste,
in die zweite gelbe Schlaufe, über den ersten
blauen in die zweite blaue Schlaufe und über die
erste in die zweite grüne Schlaufe.
Danach den linksliegenden unteren grünen Faden
nach rechts über die erste rote in die zweite
rote Schlaufe, über die erste in die zweite blaue
Schlaufe und am Schluss über die erste in die
zweite grüne Schlaufe.
danach den mittleren blauen Faden von oben nach
unten und den mittleren blauen von unten nach
Darauf achten, dass wir beim Quarter jeden
Faden einzeln ziehen müssen, damit wir eine
gleichmäßige Masche bekommen.

Dass gleiche Prinzip wiederholen wir jetzt mit


den grünen oberen Fäden.

Haben wir alles richtig gemacht, sieht unser


Scoubidou so aus.
Seitlich haben wir die 4 Fäden,

Haben wir alle Fäden dort wo sie hingehören und


richtig eingefädelt, ziehen wir zuerst die oberen
und unteren Bänder grob zusammen.

und auf der Oberseite 6 Fäden.


Dieses Prinzip können wir beliebig erweitern. Wir können jeweils oben und
unten die Fäden auf 4, 5, 6 und mehr aber auch die Seitenbänder auf 3, 4, 5
und mehr ergänzen.
Der Tornado mit 8 Fäden

Der Tornado wird ähnlich geknüpft wie der


Quarter, nur, wie soll es auch anders sein, der
Tornado dreht sich.

danach den blauen Faden von oben nach unten


zwischen den unteren blauen und gelben Faden und
der untere blaue Faden geht von unten nach oben
Wir beginnen damit dass wir zwei einen grünen und auf die linke Aussenseite.
einen schwarzen Faden miteinander verknoten und
in die Schlaufe legen wir einen Bleistift, damit sich
unsere Anfangschlaufe nicht zuzieht. Hinter den
Knoten legen wir links einen blauen und rechts einen
gelben Faden.

Bei den seitlichen Fäden beginnen wir mit dem


rechtsliegenden grünen Faden, der geht nach links
über die erste in die zweite gelbe Schlaufe, dann
über die erste in die zweite blaue Schlaufe.

Unsere erste Masche ist ein Quarter mit 8 Fäden.

Der linksliegende grüne Faden geht nach rechts


über die erste in die zweite blaue Schlaufe und
danach über die erste in die zweite gelbe Schlaufe.

Wir legen den rechten oberen gelben Faden nach


unten, rechts von dem unteren gelben und der Nun nehmen wir den rechtsliegenden oberen
untere gelbe Faden nach oben, schwarzen Faden fädeln ihn nach links über die
erste in die zweite gelbe Schlaufe, dann über die
erste in die zweite blaue Schlaufe.
um eine gleichmäßige Masche zu bekommen.

Der letzte Faden, der linksliegende obere schwarze


Faden geht nach rechts über die erste in die zweite Knüpfen wir diese Technik weiter, erhalten wir
blaue Schlaufe und dann über die erste gelbe in die diesen Scoubidou.
zweite gelbe Schlaufe.

Nun ziehen wir alle Fäden zusammen und hier muss


wieder an jedem einezelnen Faden gezogen werden
Der Tornado mit 8 Fäden, seitlich doppelt
Eine weitere Möglichkeit unseren Tornado zu knüpfen ist, wenn man die seitliche Fäden nicht einzeln,
sondern gleich doppelt fädelt. Der Effekt ist, das er nicht ganz viereckig und nicht ganz rund wird.

Wir haben unsere Ausgangsposition wie oben bei


der Technik beschrieben, Nun nehmen wir die seitlichen Fäden, beide
rechtsliegende und fädeln sie nach links über die
erste lila in die zweite lila Schlaufe, dann über die
erste in die zweite gelbe Schlaufe. Danach nehmen
wir beide linksliegenden seilichen Fäden und fädeln
sie nach rechts über die erste in die zweite gelbe
Schlaufe und danach über die erste in die zweite
lila Schlaufe.
Hier ist zu beachten, dass die seitlichen Fäden
nebeneinander und nicht übereinander liegen.

und setzen unser Fäden wie bei der oberen Technik.

Und haben wir alles richtig gemacht, sollte unsere Masche so aussehen....

...und wir erhalten diesen Scoubidou.


Der Tornado mit 10 Fäden

Der Tornado wird ähnlich geknüpft wie der


Quarter, nur, wie soll es auch anders sein, der
Tornado dreht sich.

Der linksliegende grüne obere faden geht nach


unten zwischen den unteren grünen und
pinkfarbenen Faden und der untere grüne Faden
Unsere Ausgangsposition ist eine Masche vom geht nach oben auf die linke Aussenseite.
Quarter mit 10 Fäden. Wie haben oben Grün- Links,
Pink- Mitte, Gelb- Rechts und unten Grün- Links,
Pink- Mitte und Gelb- Rechts. Auf der rechten
Aussenseite haben wir oben Türkis und unten
Schwarz und auf der linken Aussenseite haben wir
oben Schwarz und unten Türkis.

Und so sollten unsere oberen und unteren Fäden


liegen.

Der rechtsliegende gelbe obere Faden geht nach


unten rechts von dem gleben unteren Faden und der
gelbe untere Faden geht nach oben links von dem
gelben oberen Faden.
Nun nehmen wir den rechtsliegenden unteren
schwarzen Faden fädeln ihn nach links über die
erste in die zweite gelbe Schlaufe, dann über die
erste in die zweite pinkfarbene Schlaufe und dann
über die erste in die zweite grüne Schlaufe.

Der obere in der Mitte liegende pinkfarbene Faden


geht nach unten zwischen den gelben untere und
pinkfarbenen Faden und der untere pinkfarbene
Faden geht nach oben links von dem pinkfarbenen
Faden.
Nun nehmen wir den unteren linksliegenden Faden
und fädeln ihn nach rechts über die erste in die
zweite grüne Schlaufe, dann über die erste in die
zweite pinkfarbene Schlaufe und über die erste in
die zweite gelbe Schlaufe.
Der letzte seitliche Faden, der obere linksliegende
schwarze, wird nach rechts über die erste in die
zweite grüne Schlaufe, über die erste in die zweite
pinkfarbene Schlaufe und am Schluss über die
erste gelbe in die zweite gelbe Schlaufe gelegt.

Danach nehmen wir den rechtsliegenden oberen


türkisfarbenen Faden und fädeln ihn nach rechts
über die erste gelbe in die zweite gelbe Schlaufe,
über die erste in die zweite pinkfarbene Schlaufe
und über die erste in die zweite grüne Schlaufe.
Nun ziehen wir unsere Masche zusammen und um sie
gleichmäßig zu bekommen müssen wir an allen
Bändern einzeln ziehen. Und diese sollte dann so
aussehen.
Der Tornado mit 10 Fäden, seitlich doppelt
Eine weitere Möglichkeit unseren Tornado zu knüpfen ist, wenn man die seitliche Fäden nicht einzeln,
sondern gleich doppelt fädelt. Der Effekt ist, das er nicht ganz viereckig und nicht ganz rund wird.

Wir haben unsere Ausgangsposition wie oben bei Nun nehmen wir die seitlichen Fäden, beide
der Technik beschrieben, einen Quarter mit 10 rechtsliegende und fädeln sie nach links über die
Fäden. erste gelbe in die zweite gelbe Schlaufe, dann über
die erste in die zweite weisse Schlaufe und über die
erste in die zweite pinfarbene Schlaufe. Danach
nehmen wir beide linksliegenden seilichen Fäden und
fädeln sie nach rechts über die erste in die zweite
pinkfarbene Schlaufe und danach über die erste in
die zweite weisse Schlaufe und am Schluss über die
erste in die zweite gelbe Schlaufe.
Hier ist zu beachten, dass die seitlichen Fäden
nebeneinander und nicht übereinander liegen.

Haben wir alles richtig gemacht, sollte unsere erste


Masche so aussehen.

Wir setzen unsere oberen und unteren Fäden wie


bei der oben erklärten Technik.

Und hier einen Scoubidou in dieser Technik


geknüpft.
Plat Bracelet

Auch aus der


AlsoMacaremé Knüpferei gibt
out of the Macaremé es itein
attach, paarattach
gives Techniken
use can diea man beim
couple Scoubidou knüpfen
of technologies that anwenden
one in the Scoubidou. I would like to introduce attach insists the four simplest
kann. Die vier einfachsten möchte ich auf dieser Webseite vorstellen.Der Unterschied zum Scoubidou on this
web page
knüpfen besteht, das the
hierdifference
die Fädentonicht
the Scoubidou,
fest, sondernthat "gleichmäßig
are pulled here thefest"
fast threads not firmly,
gezogen werden, damit man
but rather "uniformly almost firmly", so that one recognizes the Knüpfmuster.
das Knüpfmuster erkennt.
Die erste Technik, The first
Plat technology,
Bracelet Plat ist
genannt Bracelet named iszutoknüpfen
sehr einfach be attached very
und wunderbar geeignet für
simply and wonderfully suited to produce
Armbänder herzustellen. for bracelet.
Nun beide Fäden gleichmäßig zusammen ziehen und
dies ergibt die erste Masche.

Nun wird der links liegende blaue Faden nach rechts


Unser
Our exitAusgangsposition ist eine
position is a Scoubidou Scoubidou
with 3 threads,mit
to 3 zwischen den schwarzen und den roten Faden
Fäden, links ein roter Faden, danach ein schwarzer
the left of a red thread, after that a black thread and gelegt,
Faden
to the und
right rechts
a blue liegtlies.
thread ein The
blauer Faden.
middle Der
thread
remainsFaden
mittlere untouched,
bleibtthis technology
unberührt, is attached
diese Technik wird
only nur
withmit
theden
two zwei
external threads.
äußeren Fäden geknüpft.

Wir beginnen mit dem rechts liegenden blauen und der rote Faden nach oben über den blauen und
Faden und legen ihn nach links zwischen den hinter den schwarzen in die enstandene rote
schwarzen und den roten Faden. Schlaufe.

Nun die Schlaufe gleichmäßig zusammen ziehen und


dies ergibt die zweite Masche.

Der links liegende rote Faden wird nach oben über


den blauen und dann hinter den schwarzen Faden in
die entstanden blaue Schlaufe gefädelt.

Und nach ein paar Maschen bekommen wir diesen


Scoubdiou.
Plat Porte- Clef

Eine weitere Technik aus der Macramé Knüpferei ist die Plat Porte- Clef und diese wird sehr oft
verwendet, da sie sehr edel aussieht. Nun wird der links liegende rote Faden vor die zwei
mittleren Fäden und hinter den schwarzen Faden
nach rechts gelegt.

Unser Ausgangsposition ist eine Scoubidou mit 4


Fäden, links ein schwarzer Faden, danach ein roter
Faden, dann wieder ein schwarzer Faden und rechts Danach den rechts liegenden schwarzen Faden nach
liegt ein roter Faden. Die zwei mittleren Fäden oben über den roten Faden, hinter die zwei
bleiben unberührt, diese Technik wird nur mit den mittleren Fäden in die Schlaufe des roten Fadens
zwei äußeren Fäden geknüpft. gelegt.

Der rechte rote Faden wird vor die zwei mittleren Die entstandene Schleife wieder vorsichtig und
Fäden und hinter den links liegenden schwarzen gleichmäßig zusammen ziehen und dies ergibt schon
Faden nach links gelegt. die zweite Masche.

Nun nehmen wird den links liegenden schwarzen Und nach ein paar weiteren Maschen sollte unser
Faden legen ihn nach oben übder den roten, hinter Scoubidou so aussehen.
die zwei mittlere Fäden und dann wieder nach vorne
in die Schlaufe des roten Fadens. Diese Schleife
wird gleichmäßig zusammen gezogen und dies ergibt
schon die erste Masche.
Boucle

Eine weitere Technik aus der Macramé Knüpferei ist die Boucle und diese ist ideal geeignet um zum Beispiel
in die großen Maschen noch Perlen einzuknüpfen. Doch auch ohne Perlen sieht sie sehr schön aus. Bei dieser
Technik ist sehr darauf zu achten, das die Maschen gleichmäßig gezogen werden.
Nun wird der links liegende schwarze Faden vor die
zwei mittleren Fäden, dann hinter die zwei
mittleren in die enstande Schlaufe gelegt.

Unser Ausgangsposition ist eine Scoubidou mit 4


Fäden, links ein schwarzer Faden, danach ein roter
Faden, dann wieder ein schwarzer Faden und rechts
liegt ein roter Faden. Die zwei mittleren Fäden Den schwarzen Faden gleichmäßig zusammen ziehen
bleiben unberührt, diese Technik wird nur mit den und dies war die zweite Masche.
zwei äußeren Fäden geknüpft.

Der rechte rote Faden wird vor die zwei mittleren


Fäden, dann nach hinten, hinter die zwei mittleren
in die entstanden Schlaufe gelegt. Wenn wir diese zwei Maschen immer im Wechsel
knüpfen, erhalten wir diesen Scoubidou.

Diese Schlaufe gleichmäßig zusammen ziehen und


dies war schon unsere erste Masche.
Scoubidous mit Perlen

Ich liebe es, Scoubidous mit Perlen zu kombinieren. Perlen gibt es in allen Varianten im Handel. Wichtig ist
es, hier auf die Bohrung der Löcher zu achten, da nicht alle Bänder durchpassen. Doch mit ein wenig Übung
hat man schnell einen Blick für passende Perlen.
Hier ein paar Bilder meiner ersten Exemplare.
Meine Scoubidous

Hallo ich bin Anke. Ich bin mittlerweile auch


schon 34 Jahre alt und und wurde doch
tatsächlich nach Digimon, Pokemon und Yu-Gi-Oh
von meinen Söhnen von Scoubidou überzeugt. Als
sie das erste mal davon sprachen, dachte ich, was
ist denn das jetzt schon wieder neues?? Ich
denke, einige Eltern die auf diese Seite gelangen,
wissen von was ich hier schreibe. Doch schnell
erkannte ich, das Scoubidou Anhänger sammeln
mal ein "sinnvolles" Hobby ist.Auf dieser Seite
werde ich meine Scoubidous prä sentieren.
Scoubidous von Uli

Hallo ich bin Uli und der Freund von Anke. ich Euch meine Scoubidous vorstellen.
Ja auch mich hat das Scoubidou Fieber erwischt
und nicht nur das knüpfen macht mir Spass, auch
bin ich für die Bilder verantwortlich. Ich hoffe,
das sie ansehlich sind? Ihr werdet bemerken, das
bei meinen Scoubidous das "Blau- Weiss" sehr im
Vordergrund steht, das hängt damit zusammen
das ich aus Bochum stamme und natürlich ein Fan
vom Vfl Bochum bin. Hier auf dieser Seite werde
Scoubidous von Jannik

Hallo ich bin Jannik. Ich bin der älteste von dem Bild.
Mama's Söhnen und schon 9 Jahre alt. Ich war
derjenige, der meine Mama davon überzeugte, das
Scoubidous zu uns ins Haus müssen!! Hier auf
dieser Seite darf ich Euch meine "Scoubidous"
präsentieren. Übrigens, ich bin der unterste auf
Scoubidous von Cedrik

Hallo ich bin Cedrik. Ich bin der jüngste von Bild sein.
Mama's Söhnen und schon 7 Jahre alt. Ich war
derjenige der meinen Bruder unterstützte meine
Mama davon zu überzeugen, das Scoubidous zu
uns ins Haus müssen!! Hier auf dieser Seite darf
ich Euch meine "Scoubidous" präsentieren.
Tja,und ich kann ja nur noch der obere auf dem
Der Reste- Scoubidou

Diese Seite ist gedacht, auf denen wir Scoubidous vorstellen, die aus den Resten der Schnüre geknüpft
wurden, die wir am Schluss einer Arbeit abschneiden. Alles was so ab 20 cm liegt behalten wir und sammeln
sie in einem Korb. Diese Anhänger sind insgesa mt alle zwischen 3 und 5 cm gross und zum Beispiel als
Handyanhänger oder kleinere Kosmetiktaschen- und Geldbörsenanhänger gedacht.
Wir knüpfen eine Maus

Wichtiger Hinweiss:
Meine Angaben zu den Knüpftechniken was zum Beispiel die Maschenzahl angeht, sind alle ca. Angaben. Es
gibt verschiedene Bänder und daher verschieden Qualitäten was Stärke und Dicke betrifft. Ich knüpfe
meine Scoubidous alle mit KIM' PLAY Bändern, weil es für mich einfach die Besten sind. Auch verlieren
Scoubdious von KIM'PLAY nicht die Form. Es gibt Knüpftechniken, bei denen die Bänder wirklich sehr fest
gezogen werden müssen und hier ist es ärgerlich wenn Mitten in der Arbeit das Band reisst.
Aufgrund der vielen Anfragen möchte ich mit der Beschreibung wie man die Maus knüpft anfangen. Wir
brauchen dazu folgendes Material.
*3 Fäden in Schwarz á 80 cm
*3 Fäden in Pink á 80 cm
*2 kleine Wackelaugen á 5mm und etwas Klebstoff
*einen Bleistift um mit der Anfangschleife zu beginnen.

Nach diesen 10 cm müssen wir einen schnellen


Farbenwechsel vornehmen um eine schönen
Übergang zu erreichen. Hierzu knüpfen wir die
Pinkfarben Fäden in einem in die letzte schwarzen
Masche. Wir teilen einen Pinkfarbenen Faden in der
Mitte, schneiden ihn durch sodas wir zwei Fäden á
40 cm haben. Die Fäden Pinkfarbenen Fäden liegen
in der Mitte über Kreuz und sollen immer im
Wechsel zu den schwarzen Fäden liegen. Den
Wechsel sieht man besser nachdem zusammen
ziehen der Masche. Hier ist drauf zu achten, das
Wir beginnen damit das wir den ersten schwarzen die Masche fest zusammen gezogen wird.
Faden um einen Bleistift binden und den zweiten
schwarzen Faden hinter den Knoten legen. Dann
knüpfen wir die runde Masche mit 4 Fäden ungefähr
10 cm lang.

Bei Beginn der Pinkfarbenen Masche darauf achten,


das alle schwarzen Fäden unter den Pinkfarbenen
liegen. Wir knüpfen 5 Pink- Maschen und ein
sauberer Übergang sollte so aussehen. Die Fäden
stehen lassen, die brauchen wir später um den
Scoubidou durch die Anfangschleife zu ziehen.

Für die Ohren schneiden wir wieder einen


Die Ohren biegen wir zu dem schwarzen Scoubidou
Pinkfarbenen Faden durch und knoten die zwei
und knoten das Ohr mit dem vorderen und hinteren
halben wie Anfangs beim Bleistift an den schwarzen
Faden auf der Rückseite fest.
Scoubdiou. Beide Ohren werden ca. 5 cm lang
geknüpft.

Nachdem die Ohren geknüpft sind, ziehen wir den


schwarzen Scoubidou durch die Anfangsschleife
und zwar so, das der schwarze Faden genau über
dem Farbenwechsel liegt.
Der Knoten muss hier auch feste gezogen werden überstehende Fäden ab,
damit er nicht mehr aufgeht.

und an der Nase der Maus lassen wir die Fäden ca. 1
cm stehen und schneiden diese dann ab.

Am Schluss kleben wir noch zwei Wackelaugen auf


die Maus und wenn alles geklappt hat, sollte unsere
Danach schneiden wir an den Ohren alle fertige Maus so aussehen.
Wir knüpfen ein Krokodil

Hier kommt die Beschreibung für das Krokodil.


An Material brauchen wir
*5 Fäden in Schwarz á 80 cm
*3 Fäden in Rot á 80 cm
*2 kleine Wackelaugen á 5 mm und etwas Klebstoff
knüpfen wir 8 Maschen. In der 9. Masche fügen wir
einen roten Faden hinzu.

Unsere Ausgangsposition ist ein Scoubidou mit 4


Fäden ohne Schlaufe in Rund. Davon knüpfen wir 6
Maschen. Nun knüpfen wir die Spirale mit 8 Fäden und davon
In der 7. Masche knüpfen wir einen zweiten 7 Maschen. In der 8. Masche fügen wir einen
schwarzen Faden hinzu. schwarzen Faden hinzu und bekommen dann 10
Fäden. Jetzt müssen wir so langsam aufpassen, dass
die Finger nicht brechen oder das wir sie mit
verknüpfen :-).

Nun knüpfen wir die Spirale mit 6 Fäden, davon


Unsere nächste Masche sollte dann so aussehen. Für das Maul zu küpfen, brauchen wir 2 mal 6
Drei Fäden schwarz linksseitig, in der Mitte zwei Fäden, also die oberen 6 Fäden und die unteren 6.
rote und dann wieder 3 Fäden in schwarz auf der Diese werden nun seperat geknüpft und zwar in der
rechten Seite. Die seitlichen Fäden sind rot. Mit Form des Scoubidous mit 4 Fäden viereckig. Wir
diesen 10 Fäden knüpfen wir die Spirale weiter und beginnen mit dem oberen Teil. Dazu müssen wir zwei
davon brauchen wir 6 Maschen. Fäden von oben einfach nach unten klappen, hier auf
dem Bild der rote und ein schwarzer Faden. Die
oberen schwarzen Fäden biegen wir zur Schlaufe
nach unten...

In der 7. Masche knüpfen wir den letzten


schwarzen Faden ein, den brauchen wir um
anschließend das Maul zu knüpfen. Unsere letzte
Masche mit 12 Fäden sollte dann so aussehen. Oben
1 Faden schwarz, 1 Faden rot, 3 Fäden schwarz.
Unten 3 Fäden schwarz, 1 Faden rot, 1 Faden
schw arz. Seitlich liegen die roten Fäden.

....und nehmen jetzt die zwei unteren Fäden und


bilden damit eine Schlaufe und legen diese nach
oben. Nun nehmen wir den linksliegenden roten
Faden und fädeln ihn durch die Schleife und von
rechts den letzten oben liegenden schwarzen Faden
und ziehen die Fäden zum vierer Scoubidou
zusammen.
Für das Maul küpfen wir jeweils oben und unten 7
Maschen.

Und so sollte unsere erste Masche vom Maul dann


aussehen. Oben rot und schwarz, unten 2 mal
schwarz, links schwarz und rechts der rote Faden.
Beim setzen der ersten Masche darauf achten dass
sie nicht senkrecht nach oben liegt, also auf dem
Scoubidou, sonst geht das Maul auch senkrecht
nach oben. Also hier mehr in die Schräge arbeiten.

Am Schluss kleben wir noch zwei Wackelaugen auf


das Krokodil und wenn alles geklappt hat, sollte
unsere fertiges Krokodil so aussehen.
Wir knüpfen eine Schildkröte

Hier kommt die Beschreibung der Schildkröte. Der Körper der Schildkröte ist recht schnell geknüpft, für
den Panzer müssen wir die Fäden bitte nur mit 6 mm Draht verstärken. Der 4 mm Draht ist für diese
Technik zu schwach und der 8 mm zu stark.
Wir brauchen für die Schildkröte folgendes Material
*8 Fäden in Hellgrün á 80 cm
*1 Faden in Dunkelgrün á 80 cm
*1 Faden in Gelb á 80 cm
*Bindedraht in der Stärke von 6 mm
*Bindedraht in der Stärke von 8 mm
*2 Wackelaugen mit einen Durchmesser von 5 mm
**Der dunkelgrüne und gelbe Faden werden mit Bindedraht verstärkt, einfach den Draht durch den Faden
ziehen**

Wir beginnen mit den 8 hellgrünen Fäden einen Haben wir für den Körper ca. 3,5 cm geknüpft teilen
Scoubidou in viereckig ohne Anfangsschlaufe und wir oben und unten die Fäden zu jeweils 4 mal 4
setzen gleich zu Anfang in die 3 Maschen Fäden und knüpfen für die Beine einen Scoubidou in
Bindedraht in einer Länge von ca. 7 cm. Rund mit 4 Fäden.

Beim knüpfen jeder Masche darauf achten, das sich Haben wir die Beine geknüpft, sollte unser
der Bindedraht immer in der Mitte der Masche Scoubidou so aussehen.
befindet.
Wir drücken die Beine der Schildkröte auseinander,
drücken den Kopf an die Schildkröte und nach 1 cm
schneiden wir die Fäden ab.
Wir schneiden die Fäden und den Bindedraht an den
Beinen ab und lassen den Bindedraht in der Mitte
stehen.

Für den Schwanz schneiden wir auf der anderen


Seite den Bindedraht auf ca. 0,5 cm ab und kleben
hier ein kleines Stück hellgrünen Faden auf. Hier ist
Nun biegen wir den Körper unsere Schildkröte, der Körper der Schildkröte fertig und nun gehen
damit sie ihre typische Form erhält. wir zum Panzer über.

Für den Kopf beginnen wir auf einer Seite einen


Scoubidou ohne Anfangsknoten mit 4 Fäden und der
Bindedraht muss sich in der Mitte befinden.
Für den Panzer beginnen wir den dunkelgrünen
Faden um einen Stift zu drehen, der am besten
einen Durchmesser von 8 mm hat. Wir drehen den
Faden zweimal um den Stift
ziehen den Stift raus
setzen ihn unter den oberen Kreisen, ziehen wieder
zwei Kreise über den Stift,
den Stift rausziehen, rechts von den Kreisen setzen
und wieder zwei Kreise drehen.

Den gelben Faden können wir noch etwas eckig


machen und biegen unseren Panzer nach unten um
ihn an den Körper der Schildkröte anzupassen.

Das ganze wiederholen wir, bis wir um den inneren


Kreis aussenrum insgesamt 7 Kreise haben.

Am Schluss kleben wir den Panzer auf die


Schildkröte, kleben noch die 2 Wackelaugen an den
Kopf....

Damit der Panzer nicht auseinander fällt müssen wir


ihn zusätzlich verstärken, indem wir mit dem gelben
Faden die Kreise verbinden. Wir drehen ihn zweimal
um den ersten Kreis, lassen ca. 1 cm stehen und
gehen in den nächsten Kreis und drehen dort wieder
zweimal.

Das ganze wiederholen wir bis unser Panzer so


aussieht.

und wenn alles geklappt hat sollte unsere


Schildkröte so aussehen.
Wir knüpfen eine Katze

*6 Fäden in Rot á 80 cm
*5 Faden in Schwarz á 80 cm
*3 mal 10 cm Bindedraht 0,8 mm
*16 cm Bindedraht á 0,4 mm
*2 Wackelaugen á 5 mm und
*Viel Geduld :-)

Wir beginnen 2 Scoubidous mit jeweils 4 Fäden, in


Rund und setzen in beide den Bindedraht von 0,8
mm von ca. 10 cm ein. Haben wir beide auf 2,5 cm
geknüpft, verbinden wir die Scoubidous zu einem
und setzen in der Mitte den 3. Draht von 10 cm.
Für den Kopf binden wir 3 Fäden in Rot und 3 Fäden
in Schwarz um den mittleren Bindedraht und
verknoten die Fäden leicht mit einem ca 3 cm langen
Fadenstück.

Für den Rumpf der Katze knüpfen wir den Tornado


mit 8 Fäden ca. 2 cm lang und teilen dann die Fäden
wieder zu 2 Scoubidous mit 4 Fäden in Rund und
knüpfen diese nochmals 2,5 cm. Für den Körper
unserer Katze sollte der Scoubidou so aussehen.
um das gleiche Muster wie am Rumpf der Katze zu
bekommen legen wir Rot- Links oben, Schwarz-
Rechts oben, Rot- Rechts- aussen, Rot- Rechts
unten, Schwarz- Links unten und Links aussen
schwarz. Hier beginnen wir die Spirale mit 6 Fäden
zu knüpfen und halten den Bindedraht immer in der
Mitte.

Wir ziehen in ein ca. 6 cm langes rotes Fadenstück


den Bindedraht von 0,4 mm und bilden die
Grundform unserer Ohren.
Für den Hals knüpfen wir ca. 1 cm...

...und in der letzten Masche setzen wir ca. ein 3 cm


langes schwarzes Fadenstück ein, damit wir für die
Nasenhaare 4 Fäden haben. Diese können wir, wenn
die Nase fertig geknüpft ist auf ca.1 cm kürzen.

und in der letzten Masche schieben wir in eine Ecke


die Ohren rein. Hier biegen wir den Draht nach
vorne, damit wir die Nase nicht nach oben knüpfen.
Auch können wir hier die Knotenverbindung am
Anfang des Halses jetzt lösen.

Für den Schwanz nehmen wir ein ca. 10 cm langes


rotes Fadenstück und verstärken ihn mit
Bindedraht 0,4 mm. Wir drehen den Faden
mehrmals um einen dünnen Holzstab, ideal sind dazu
Schaschlick Stäbe.

Danach knüpfen wir nur noch mit den schwarzen


Fäden weiter und knüpfen für die Nase 3 Maschen
in Rund mit 3 Fäden...
Wir kürzen den hinteren Draht auf ca. 0,5 cm und
kleben hier den Schwanz drauf.

Am Schluss kleben wir noch unsere Wackelaugen auf die Katze und wenn wir alles richtig gemacht haben,
sollte unsere Katze so aussehen.
Wir knüpfen einen Elefant

*4 Fäden in Dunkelgrau á 80 cm
*4 Faden in Schwarz á 80 cm
*1 Faden in Weiss á 45 cm
*1 Faden in Pink á 45 cm
*3 mal 10 cm Bindedraht 0,8 mm
*90 cm Bindedraht á 0,4 mm
*2 Wackelaugen á 5 mm und
von 3, 5 cm. An den Beinen können wir den
überstehenden Bindedraht abschneiden, in der
Mitte lassen wir ihn stehen.

Wir beginnen 2 Scoubidous in Dunkelgrau mit


jeweils 4 Fäden, in Rund und setzen in beide den
Bindedraht von 0,8 mm von ca. 10 cm ein. Haben wir
beide auf 3,5 cm geknüpft, verbinden wir die
Scoubidous zu einem und setzen in der Mitte den 3.
Draht von 10 cm.

Für den Kopf beginnen wir mit den schwarzen Fäden


einen Tornado mit 8 Fäden und nach 0,5 cm setzen
wir diesen in den mittleren Bindedraht ein.

Wir legen unsere Fäden in Position für den Tornado


mit 8 Fäden zu knüpfen und knüpfen diesen 2,5 cm
für den Rumpf.

In der nächsten Masche müssen wir für den Rüssel


zusätzlich ein ca. 5 cm langes Stück Bindedraht von
0,8 mm einsetzen.

Nach dem Rumpf teilen wir wieder den Scoubidou in


2 mit jeweils 4 Fäden in Rund und knüpfen für die
restlichen 2 Beine nochmals eine Länge
Für die Stoßzähne wickeln wir unseren weißen Draht
um ein dünnes Holzstäbchen.

Zwischen dem einsetzen des Kopfes und dem


einsetzen des pinkfarben Fadens sollen 0,5 cm
liegen. Der pinkfarben Faden muss vorher mit
Bindedraht 0,4 mm verstärkt werden. Wir setzen
den Faden quer in die Masche ein.

...und das ist die Grundform unserer


Elefantenohren. Wir beginnen am Kopf das Ohr in
diese Form zu biegen.

Nach weiteren 0,5 cm setzen wir den verstärkten


weissen Faden ein, der für die Stoßzähne dient.
Hier müssen wir darauf achten, das er bündig zum
pinkfarbenen Faden liegt.

Nachdem wir unsere Ohren gebogen haben, können


Nach dem einsetzen des weißen Fadens reduzieren wir den Bindedraht am Kopf abschneiden und für
wir unseren Scoubidou zuerst 1 Masche auf Rund den Schwanz 0,2 mm Draht stehen lassen und eine
mit 6 Fäden und danach auf Rund mit 4 Fäden. Dies kleines Stück weißen Faden aufkleben, der geknotet
knüpfen wir für den Rüssel 3,5 cm lang. ist.
Wir drücken die Stoßzähne noch etwas nach oben
und wenn wir alles richtig gemacht haben, sollte
unser Elefant so aussehen.
Wir knüpfen eine Biene

Hier kommt die Beschreibung der Biene. Bevor wir mit dem Knüpfen anfangen, müssen wir den grünen Faden
mit Bindedraht verstärken damit die Flügel nicht brechen, dass heisst, damit sich das Scoubidou Band nicht
verknickt und die Flügel eine schöne Form erhalten. Dazu schieben wir einfach den Bindedraht in den
grünen Scoubidou Faden.
*2 Fäden in Gelb á 80 cm
*1 Faden in Rot á 80 cm
*40 cm Scoubidou Band in Grün
*40 cm Bindedraht 0,33 mm
*40 cm Scoubidou Band in Schwarz
*einen Bleistift um mit der Anfangschleife zu beginnen.

Wir beginnen damit das wir den roten Faden um


einen Bleistift binden und die zwei gelben Fäden
hinter den Knoten legen. Unsere erste Masche ist
viereckig mit 6 Fäden.

Danach knüpfen wir die Spirale mit 6 Fäden und


davon brauchen wir 4 Maschen. In der 5. Masche
setzen wir den grünen Faden ein und lassen diesen
unberührt.
Danach knüpfen wir weitere 5 Maschen in Spiral mit
6 Fäden und in der 6. Masche fädeln wir wieder von
links und rechts den grünen Faden ein. Hier ziehen
wir die Fäden nicht ganz durch, denn diese müssen
wir in der Mitte rausziehen. Diese Masche muss
sehr fest zusammen gezogen werden, damit keine
Löcher entstehen. Auch müssen wir hier die Oberen
Flügel in Position bringen, damit sie bündig zu den
unteren Flügel sind.

Nun knüpfen wir 3 weitere Maschen in Spiral mit 6


Fäden und in der 4 Masche fädeln wir jeweils von
links und rechts den grünen Faden ein für den
unteren Flügel. Hier müssen wir aufpassen, dass wir
die Fäden so setzen, damit sie bündig sind zum
unteren grünen Faden liegen
Die Abstände sollten ungefähr so aussehen. Nun schneiden wir unsere 40 cm Faden in Schwarz
in den Mitte durch, damit wir jeweils 2 mal 20 cm in
Schwarz haben.
In der 2. Masche setzen wir 2 Fäden in Schwarz
ein.
Die erste Masche in Schwarz knüpfen wir in
viereckig mit 4 Fäden und setzen dann 4 Maschen in
viereckig rund drüber.

Nach 2 weiteren Maschen schneiden wir die grünen


Fäden ab. Vor dem Abschneiden ein letztes Mal die
Position der Flügel messen.

Die schwarzen unteren Fäden schneiden wir direkt


an der Masche ab, die oberen lassen wir ca. 1 cm
stehen.

Und wenn wir alles richtig gemacht haben, sollte


unsere Biene so aussehen.

Wir setzen nach dem Abschneiden der grünen


Fäden noch eine Masche in Spiral mit 6 Fäden
drüber.
Wir knüpfen alles mögliche

Auf dieser Seite möchte ich Techniken vorstellen, die sehr leicht nach zuarbeiten sind und derer es keine
großartige Beschreibung braucht. Solltet Ihr wünsche an irgendwelche Modelle haben, so schreibt mir eine
Mail über das Kontaktformular und ich werde versuchen, diese Techniken ins Netz zu stellen.
Beginnen möchte ich auf dieser Seite mit dem kleinen Hubschrauber.
Wir brauchen dazu folgendes Material
*1 Faden in Schwarz á 80 cm
*1 Faden in Rot á 80 cm

Der obere rote Faden wird über die erste Schlaufe


in die zweite gelegt und der untere rote Faden
ziehen wir von unten nach oben über die erste
Schlaufe in die zweite. Nun müssen wir alle Fäden
nach oben ziehen um die Verbindung für die erste
Masche zu schaffen.

Wir beginnen den Scoubidou ohne Anfangsschlaufe


und knüpfen viereckig mit 4 Fäden bis er eine länge
von ca. 3,5 cm hat. Danach drehen wir ihn und
knüpfen den doppelten Scoubidou, davon brauchen
wir 7 Maschen.
Für den Propeller zu knüpfen, müssen wir die Fäden
und die nächste Masche auf den Scoubidou drauf
setzen. Dazu nehmen wir den hintern schwarzen
Faden nach vorne über den Scoubidou zwischen den
vorderen schwarzen und roten Faden. Den vorderen
schwarzen Faden legen wir nach hinten, auch über
den Scoubidou vor den roten Faden und der
schwarzen Schlaufe.

Diese sollte dann so aussehen. Links und rechts die


schwarzen Fäden, der linke rote Faden kommt von
unten und geht nach oben und der rechte rote
Faden kommt von oben und geht nach unten. Wir
knüpfen davon 4 Maschen und lassen die Enden ca. 1
cm überstehen und schneiden die Fäden ab. Wenn
alles geklappt hat sollte unser Hubschrauber so
aussehen.
Nun kommen wir zu dem Scoubidou Kugelschreiber.
Ich habe zwei Modelle geknüpft, einmal mit einer dünnen und einmal mit einer etwas dickeren Mine. Bei der
dünnen Mine muss ich leider sagen, dass dieser Stift zum schreiben eher ungeeignet ist, da er sich bei
leichtem Druck verbiegt und das Schreiben erschwert wird. Von beiden Modellen habe ich jeweils ein Bild
gemacht, damit man sieht welche Mine benutzt wurde.
Wir brauchen dazu folgendes Material
*2 Fäden in Blau á 80 cm
*2 Fäden in Gelb á 80 cm
*eine Kugelschreibermine

Ausgangsposition ist ein Scoubidou mit 4 Fäden in Rund. Mittig in der Masche setzen wir die Mine durch
den Anfang der Masche.

Wir knüpfen die runde Masche weiter immer um die Mine herum. Hier wurde bis an das Ende der Mine
geknüpft und dann wurde der Scoubidou gedreht und ca, 8 Maschen doppelt rund.

Der obere Stift wurde mit der dünnen Mine geknüpft und der untere mit der dicken Mine. Im Prinzip vom
Aussehen kein Unterschied, allerdings von der Handhabung her eine große Wirkung.

Und so sieht der Stift aus, wenn man mit 4 Fäden viereckig knüpft.
Das Ägyptische Kreuz
Wir brauchen dazu folgendes Material
*2 Fäden in Hellgrün á 80 cm
*2 Fäden in Dunkelgrün á 80 cm
*2 Fäden in Weiss á 80 cm

Ausgangsposition ist ein Scoubidou ohne Unsere nächste Masche ist viereckig mit 4 Fäden,
Anfangschlaufe mit 4 Fäden die in der Mitte leicht dazu lassen wir die 2 mittleren Dunkelgrünen Fäden
verknotet werden. einfach stehen, nehmen nur die zwei äusseren
Wir knüpfen einen Scoubidou von ca. 8 cm. Dunkelgrünen mit den links und rechts liegenden
Hellgrünen und knüpfen so unseren Stab des
Kreuzes ca. 3 cm lang.

Wir biegen unseren Scoubidou zusammen und die


zwei mittleren Hellgrünen Fäden müssen in der
Mitte jeweils einer oben und einer unten liegen, da
wir diese wieder brauchen um die Verbindung
zusammen zu ziehen. Wir knüpfen eine Masche in
viereckig mit 6 Fäden und diese muss mittels den
mittleren Fäden sehr fest gezogen werden.
Mit den weissen Fäden beginnen wir einen
Scoubidou mit 4 Fäden ohne Anfangsschlaufe bis
wir ca. 2 cm haben, verbinden diesen mit unserem
grünen Scoubidou und knüpfen auf der anderen
Seite nochmals ca. 2 cm.

Und wenn wir alles richtig gemacht haben, sollte


unser Ägyptisches Kreuz so aussehen.
Wir knüpfen ein Herz

Hier kommen wir zum dem begehrten Herz. Diese Anleitung ist für ein Herz mit dem Endmass von 5,5 cm
Breite und einer Höhe von 5 cm. Die Seitenteile wurden jeweils auf 7 cm geknüpft. Für das erste Herz
sollten die Seitenteile größer geknüpft werden, am besten zwischen 10 und 15 cm, da am Schluss die
Verbindung schon ein gutes Handling abverlangt.Umso kürzer die Seitenteile sind, umso schwieriger ist es
die Verbindung zu knüpfen. Für dieses kleine Herz brauchen wir folgendes Material:
*2 Fäden in Blau á 80 cm
*2 Fäden in Gelb á 80 cm
*eventuell einen Schlüsselring von 1 cm Durchmesser
*mit einem Karabinerharken

Darrüber setzen wir eine Masche in viereckig mit 6


Fäden. In der nächsten Masche setzen wir den 2.
gelben Faden ein.

Unsere Ausgangsposition ist ein viereckiger


Scoubdiou mit 4 Fäden ohne Anfangsschlaufe.
Schon in der 2. Masche knüpfen wir den 2. blauen
Faden ein.

Dann knüpfen wir eine Masche viereckig mit 8 Fäden


und in dieser Kombination sollten die Fäden liegen.
Oben und unten jeweils blau, gelb und blau,
linkseitig gelb oben und rechtsseitig gelb unten. Nun
teilen wir die Fäden in der Mitte in 2 Paarungen á 4
Fäden und beginnen links und rechts ein Scoubidou
mit 4 Fäden.
Unser Mittelstück ziehen wir nach oben um die
Verbindung zu knüpfen. Die zwei mittleren gelben
Fäden müssen in dieser Kombination liegen, einer
oben, einer unten da wir diese brauchen um die
Verbindung fest zusammen zu ziehen. Wir knüpfen
hier die erste Masche in viereckig mit den 4
mittleren blauen und den 2 seitlichen gelben Fäden.
Nach ein paar Maschen links und rechts sollte unser Hier darauf achten das sich die Seitenteile nicht
Anfang so aussehen. Wir knüpfen auf beiden Seiten verschieben und die Verbindung muss richtig fest
weiter bis wir auf ca. 7 cm kommen. gezogen werden. Hier nochmals eine Masche mit 6
Fäden drüber knüpfen.

Bei der nächsten Masche lassen wir die mittleren 2


Fäden stehen und nehmen nur die 2 blauen die
aussen liegen.
Davon knüpfen wir insgesamt 2 Maschen. Nun ist
unser Herz schon fertig, wir schneiden alle
überstehende Fäden ab und drücken das Herz in die
richtige Position.

Nun biegen wir die Seitenteile nach innen und


drehen den Anfang so, das er von uns wegliegt.

Unser Beispiel- Herz wurde hier ohne Schlaufe


geknüpft. Wir können am Schluss in die Verbindung
in die letzten zwei Maschen eine einfache Schlaufe
einsetzen.
Diese Schlaufe wird mit einem Faden gebunden, an den Anfang einen Schlüsselring mit
einfach eine Schleife bilden, den Faden hinten Karabinerharken befestigen.
herum führen, nach vorne gehen und wieder in die
Schleife einsetzen und beide Fäden fest zusammen
ziehen.

Das sieht dann so aus oder wir können alternativ....


Wir knüpfen eine Schlange

Bei der Anleitung der Schlange lernen wir mit knüpfen 4 Maschen von dem viereckigen Scoubidou.
Bindedraht zu küpfen. Den brauchen wir, damit sich In der 5. Masche lassen wir die zwei mittleren
der Scoubidou verbiegen lässt und in Form bleibt. hellgrünen Fäden stehen und knüpfen hier den
Für diese Schlange brauchen wir folgendes viereckigen Scoubidou mit 4 Fäden weiter. Davon
Material: brauchen wir insgesamt drei Maschen.
*3 Fäden in Hellgrün á 80 cm
*2 Fäden in Dunkelgrün á 80 cm
*ca. 10 cm Bindedraht in der Stärke 0.8 mm
*2 Wackelaugen á 5 mm
*etwas Klebstoff und ca. 1,5 cm roter
Scoubidoufaden für die Zunge

In der letzten Masche geben wir in der Mitte etwas


Klebstoff rein und setzen dort unseren ca. 1,5 cm
langen roten Scoubdioufaden ein. Die Spitze vorne
kann man etwas einschneiden um die typische
Schlangenzunge zu erreichen.

Unsere Ausgangsposition ist ein runder Scoubdiou


mit 4 Fäden ohne Anfangsschlaufe.
Wir knüpfen die runde Masche 6 mal.
In der 7. Masche knüpfen wir einen dunkelgrünen
Faden hinzu.

Und nachdem wir alle überstehenden Fäden


abgeschnitten haben und mit etwas Klebstoff
unsere Wackelaugen aufgeklebt haben, müssen wir
Mit diesem Scoubidou mit 6 Fäden knüpfen wir die unsere Schlange nur noch etwas verbiegen damit
Spirale und in der 2. Masche mit 6 Fäden setzen wir sie, wenn es alles geklappt hat, so aussieht.
in der Mitte den Bindedraht. Beim weiterknüpfen
müssen wir darauf achten das der Bindedraht
immer in der Mitte bleibt, also immer zwei
Schlaufen links und zwei Schlaufen rechts. Nach ca.
8 cm Spirale knüpfen wechseln wir......

.....zu der viereckigen Scoubidou Knüpftechnik mit 6


Fäden. Zuerst schneiden wir den Bindedraht ab und
Wir knüpfen Brilly

Kennt Ihr Brilly?? Brilly ist der süße kleine Scoubidou Anhänger mit Brille. Normal heisst er Billy, allerdings
da er Brillenträger ist, habe ich ihn einfach Brilly genannt :-)
Wir brauchen für Brilly folgendes Material
*2 Fäden in Gelb á 80 cm
*2 Fäden in Rot á 80 cm
*2 mal 8 cm Faden in Schwarz für die Ohren
*18 cm Faden in Pink für die Brille
*ca. 40 cm Bindedraht Stärke 6 mm
*2 runde Moosgummi in Gelb mit einem Durchmesser von 1 cm
*2 Wackelaugen mit einen Durchmesser von 5 mm
*einen Bleistift um mit der Anfangschleife zu beginnen.
**Die schwarzen Fäden und der pinkfarben Faden werden mit Bindedraht verstärkt, einfach den Draht
durch den Faden ziehen**
setzten das Ende des 2. Ohres.

Nach weiteren 3 cm knüpfen sollten die Ohren so im


Scoubidou sitzen.

Wir beginnen einen Scoubidou mit Anfangschlaufe


mit 4 Fäden in viereckig, jeweils mit einem Roten
und einen Gelben Faden. Wir knüpfen 2 cm und
setzen hier den ersten Draht für unser Ohr ein.
Wir knüpfen einen cm weiter biegen den schwarzen
Draht und setzen das Ende des 1. Ohres in den
Scoubidou.

Nun ziehen wir die Fäden durch die


Anfangsschlaufe, so das die Ohren aussen liegen
und schneiden 2 Fäden an der Masche ab und mit
den restlichen 2 Fäden knoten wir eine Schlaufe.

Nun knüpfen wir weitere 6 cm und setzen den


Anfang des 2. Ohres ein, knüpfen wieder 1 cm und
Das ist die grobe Form unsere Brille, da heisst es,
biegen, messen, biegen, messen, solange bis die
Brille passt......

Nun kleben wir in die Brille unser Moosgummi und


die Wackelaugen.

....und so auf unserem Scoubidou sitzt. Sitzt die


Brille endgültig, können wir auch die Ohren nun in
Form ziehen und die überstehenden Reste der
Ohren im inneren des Scoubidous abschneiden.

Wer möchte kann Brilly mit einem Pompon Ball von 1


cm Druchmesser noch eine Nase verpassen oder....

....ihm einen Freund knüpfen.


Wir knüpfen Lucy

Auch Lucy darf in unserem Sortiment nicht fehlen. Sie ist unheimlich schnell zu knüpfen und kommt überall
an.
Wir brauchen für Lucy folgendes Material
*4 Fäden in Pink á 80 cm
*2 Fäden in Gelb á 80 cm
*2 Wackelaugen mit einen Durchmesser von 7 mm oval
*Bindedraht von der Stärke 0,3 oder 0,4 mm
Scoubidou in rund mit 3 Fäden.

Für Lucy legen wir die 4 pinkfarbenen Fäden in die


Mitte und die zwei gelben nach aussen und binden
einen lockeren Knoten.

Haben wir auf beiden Seiten ca. 5 cm geknüpft


binden wir den unteren Teil mit 2 Fäden zu einer
Schleife zusammen....

Wir beginnen damit einen viereckigen Scoubidou mit


6 Fäden zu knüpfen bis wir ca. 2 cm geknüpft haben.
Für den unteren Teil teilen wir die Fäden in der
Mitte und beginnen auf beiden Seiten einen
....und schneiden die restlichen Fäden ab. ....und biegen Lucy's Haare nach aussen.

Die oberen Fäden kürzen wir auf ca. 10 cm und Am Schluss kleben wir noch die Wackelaugen auf
schieben hier den Bindedraht in die Fäden. und schon ist unsere Lucy fertig.

Wir binden die Fäden zusammen...


Eine 2. Variante Lucy's Haare zu gestalten ist wenn
man die Fäden, die mit Bindedraht stabilisiert sind
um einen dünnen Holzstab dreht.

Und noch die 3. Variante, einfach die 6 Fäden oben


teilen und jeweils mit 3 Fäden zur Seite fleschten.

und den unteren Teil mit Perlen verbindet.


Wir knüpfen alles mögliche 2

Auf dieser Seite möchte ich Techniken vorstellen, die sehr leicht nach zuarbeiten sind und derer es keine
großartige Beschreibung braucht. Solltet Ihr wünsche an irgendwelche Modelle haben, so schreibt mir eine
Mail über das Kontaktformular und ich werde versuchen, diese Techniken ins Netz zu stellen.
Beginnen möchte ich auf dieser Seite mit der kleinen Maus
Wir brauchen dazu folgendes Material
*4 Fäden in Schwarz á 80 cm
*1 Faden in Pink á 22 cm
*Bindedraht in der Stärke von 0,4 mm
*2 Wackelaugen á 5 mm

Nachdem wir den Tornado ca. 1 cm geknüpft haben


setzen wir in der letzten Masche in eine Ecke die
Ohren.

Zuerst teilen wir unsere schwarzen Fäden in 8


Fäden á 40 cm, verstärken 18 cm pinkfarbenen
Faden mit Bindedraht und beginnen einen Tornado
mit 8 Fäden und behalten den pinkfarbenen Faden
immer in der Mitte.

Direkt nach den Ohren knüpfen wir 1 Masche in


Rund mit 6 Fäden und reduzieren danach auf Rund
Wir formen mit einem ca. 6 cm langen pinkfarbenen mit 4 Fäden und knüpfen davon auch nur 1 Masche.
Faden der mit Bindedraht verstärkt ist die
Grundform unserer Ohren
unsere Maus fertig.

Für die Nase drehen wir den pinkfarben Faden


einmal im Kreis, kleben unsere Wackelaugen auf die
Maus, bringen die Ohren in Form und schon ist

Wunderschön anzusehen ist der Serviettenring und super einfach zu knüpfen. Wir können ihn mit oder
ohne Perlen knüpfen, in viereckig oder rund und die Größe in der wir ihn brauchen.
Wir brauchen dazu folgendes Material
*4 Fäden nach Wahl
*eventuell Perlen

Wir beginnen unseren Scoubdiou mit 4 Fäden nach


Bedarf mit oder ohne Perlen und bei ca. 15 cm....

Wir knüpfen ihn fertig und erhalten einen


wunderschönen Serviettenring.

biegen wir den Scoubidou und verbinden ihn.


Hier ein paar Beispiele

Der kleine Fisch


Naheliegend ist es aufgrund der Form des Serviettenringes, die Form für einen kleinen Fisch zu benutzen.
Allerdings knüpfen wir hier nur zwischen 7 und 10 cm, jenachdem wie groß wir den Fisch haben wollen.
Wir brauchen dazu folgendes Material
*2 Fäden nach Wahl á 80 cm
*1 Wackelauge á 5 mm

Wir können den Fisch direkt mit einem


Anfangsknoten beginnen...

...oder eine Schlaufe am oberen Rand einsetzen.

...oder in der Mitte des Scoubidous eine Schlaufe


einsetzen