Sie sind auf Seite 1von 8

1

Dunkle Materie und Energi

Varum interessiert dunkle Materie ?

Im letzten Zeit hat meine Interessen herum konsentriert, und ich habe passende litteratur
studiert. Im erste Hand geht es sich um Artikeln von ”Welt der Physik” und Artikel von die
amerikanische Magasinen ”Scintific American” und ”Sky & Telescope”. In “Welt der Physic”
(ref.1) schreibt John Carlstrõm volgendes :

“Normale Materie, woraus Sie und ich bestehen, also das Material, das aus Sternen kommt,
ist offebar nicht das , woraus das Universum zum Grossteil besteht. Wir haben jetzt gelernt
das die normale Materie nur etwa 5 % ausmacht, etwa 30 % sind Dunkle Materie, die sich
nur über ihre Anziehung verrãt, aber nicht zu sehen ist. Võllig rãtzelhaft sind die etwa 65%
Dunkle Energie. Statt die Materie anzuziehen, treibt sie das Universum immer schneller
auseinander . Das sprengt schlicht den Verstand – wir ahnen zwar en etwa, was im
Universum passiert,, und doch scheint unsere Materie nur ein ganz kleiner Teil davon zu
sein.”

Dunkel Materie, der erste Verdacht

In 1687 Isaac Newton ’s Gesetz für Gravitation erschien, mit


andeutende Fernkrãfte. Newton hatte eine ungelungende theorie
who kleine, unscheinbare , ”tanzende ” partikelen erfüllen die
anscheinende leere Universum. (ref.2)

Wer vorhersahe die Existenz von dunkle Materie ?

Der Schweizer Astronom Fritz Zwicky ( 1898-1974)


untersuchte einen so genannte Galaxien haufen
(Clusters). Im 1933 machte er Messungen an die
Masse für die Coma Cluster, und entdecte das diese
ein Masse von etwas 400 mal die Masse von alle
sichtbare Sterne in Galaxien dieses Cluster.

Zwicky ‘s Schlussvolgerung war das diese dunkle


Materie musste eine unscheinbare Masse in
Universum sein, die alles zusammen verleimt

Aber welche sorten Partikeln drehte es sich um ? Sie konnte sich gar nich in Partikel-
akseleratoren nachweisen, folglich waren sie keine Quarks, Leptonen, Bosonen usw.
(ref.3)
2

Der erste Befahrungsbeweis

In die MaxPlanck Institut für Astronomi in Heidelberg


wurde drei-.dimentionale Bilde von Galaxien
untersucht, und insbesonders Bilder von Hubble
Telescope. Dann entdecte man ein soderbar
Erscheinung, was man dann Gravitations-linsen
nannte.
Solcke ”Trübung” in ein Bild von ein Stern-cluster
konnte nur von eine enorme Gravitation herrühren. Die
Sterne in diese Cluster kõnte nur mit wenige Prosent
beitragen, der Rest hat Dunkel Materie beitragt.

Mit diese Bilder meinen die Astronomen eine gute Erfahrungsbeweis für die Existens von
Dunkel Materie erreicht haben.

Aus was besteht Universum ?

Normale Materie ausmacht nur 5 % , das ist alles ! Dunkel materie betragt 26 %, aber
dunkel Energi überschattet mit etwa 70 %, folglichauch müsteriõse Gehalt in unsere Univers.
(Bild, ref.4)

Ganz interessant ist das Neutrinos nur geringe 0.3 % ausmacht, trotz ihre zeitweis
unfassbare konzentrationen. Im 1987 wurde bei eine Supernova in ”Grosse Magellan Wolke”
die neutrinomenge die unesere Erde erreichte, zu etwa 100 millionen per sekund und cm2.
verangeschlagt.
3

Die Bewegungsenergie für ein einzeln neutrino, die mit ein proton zusammenstost (sehr,
sehr selten ) entspricht die Bewegungsenergi ein ”Baseball” mit etwa 80 km pr stunde.

Sind Dunkel Materie gleichmāssig in Weltraum verteilt ?

Simon White, Direktor bei Max Planck Institute für


Astrophüsik in Deutschland (Bild) hat in eine 17-
jãhrige Studium Computersimulationen von dunkle
Materie in Universum durchgeführt.
Dies aufdecte das dunkel Materie unregelmāssig
verteilt war, und auch zusammenballen. Er
vermõgte eine visuelle bild von dies zu erzeugen,
erscheinen ihre Verbreitung in der
Weltraum.

In das nachstehende Bild (Phoenix TV ) die Masstab 500 Mpc/h (megaparcel) entspricht
zwei milliarden Lichtjahre. White sagt das dunkel Materie eine heute nicht bekannte
elementare partikkel, und wir glauben es ist eine art von supersymmetrische partikkel, de
sogenante Wimp’s ( weacly interacting particles

Wie kommt man weiter ?

In Sky&Telescope Magazine (april 2009) der Autor Govert Schilling publisierte ein Artikel : “Shedding
new light on Dark Matter”. Er beschreibt die Ergebnisse man mit die Messungen (ende 2008 ) mit der
Satellit PAMELA und die Ballon ATIC erreicht hatte. Er schrieb volgendes (meine Ubersetzung) :

“Mit ATIC man registrierte 210 hochgeschwindige Electronen von ”deep space”, mehr als die
vervõhnte 140 . Diese Elektronen hatte Energien zwischen 300 und 700 milliarden elektronvolt. Dies
erzets das eine einzige Elektron eine kinetische Energi so gros als eine fliegende Mücke hatte.
Von PAMELA man registrierte ein Uberschuss von hochenergische positronen mit etwas 100
milliarden elektronvolt.
4

Etwas in untere Cosmos speien aus enorme Mengen energishe Elektronen und Positronen. . Kõnnte
dies eine nahe bei Wolke von ”annihilationed” dunkel Materie geben? Wahrscheinlich dreht es um
was mit PAMELA Dunkel Materie observiert wurde.

Ein Theorie (Wulf) , gründet auf die Observationen von ATIC, anzeigen das der Einsturz (drop-down)
von Partikelen mit über 800 mrd. elektronvolt, eine annihilation von Kaluza-Klein Partikeln anzeigen.
Solche Partiklen kõnnte in kleine, aufwickelten und fünf dimentionale Kaluza-Klein Partikeln handeln.
Von hier, diese Partikeln kõnnte sich dann in unsere vierdimentionale Weltraum-zeit auftauchen.

Kaluza-Klein Teori ist ein Model, suchen eine Vereinigung von die zwei fundamentale Krãfte , nãmlich
die Gravitiation und der Elektromagnetismus. In 1921 Kaluza erweitert die “General Relativity” zu eine
fünf-dimentionale “Spacetime”. Eine ihre Gleichungen ist equivalent zu Einstein’s Feld Gleichungen,
eine andere zu Maxwell’s Gleichung für die Elektromagnetishe Feld. Oscar Klein meinte das seine
fünf raumliche Dimentionen varen aufwickelt in ein Kreis mit sehr kleine Radius, so das ein Partikel die
eine kurze distanze bewegt, schnell zurück kommt. Diese Abstand nennt man dann die Gr§sse die
Dimention.

(ref. 5 )

Die Exsistenz von hõhere Dimentionen liegt in die “String Theory”, noch nicht bestãtigt. Diese Theorie
voraussetzen elf Dimentionen (sieben in Anschluss zu unsere vier)

Sie sind, mit ihre nonlineare Differenzial-gleichungen, sehr komplisiert zu løsen, und sind eine grosse
Ausforderung für Mathematikeren in die Zukunft

Neue Hoffnung für eine Klãrung hat man mit ”The Large Hadron Accelerator” (LHC) in Cern,
Schweiz. (ref.8)
Die Wissenschaftler hoffen hier die endliche Antwort zu finden, ausdruckt als
“telltale glow and decaing particles produced by dark matter annihilation.( Vernichtung)
5

Dunkle Energie, existiert das ?

Was ist dunkle energi ?

Niemand weiss es heute, und eine vollstãndige Klãrung kõnnte vielleicht eine ganz neue
Physik aufdecken und ihre Grundplatte schütteln. Doch etwas scheint jetzt offenbar :

• Dunkle Energie hat eine repulsive Kraft, und sind die Expantion das Universum
verantwortlich.

• Dunkle Energie sind wahrscheinlich was man nennt Vacuum -energi geknüpft.

• Dunkel Energie sind gleichmãsig in Universum verteilt, altso keine zusammenballung

Ungedachtet der Standort entweder im deine Küche oder im intergalactic Raum, die dunkle
Energi har dasselbe konsentration, etwa 10 -26 kilograms per m3, und das ist gleichwertig eine
Handvoll mit Hydrogenatomen. Alles von dunkel Energi in unsere Sonnensystem will nur die
Masse eine kleine Asteroide ausmachen. ( E= m x C2 ) Die repulsive Kraft von dunkel
Energi wirkt nur über die enorme Distanzen und Zeit im Weltraum.

Was ist Vacuum-energie ?

Das Quantum Theorie

Im 1917 introdusierte Albert Einstein ein Konstant Λ. Er brauchte dies in seine equationen
für die Generelle Gravitations-theorie, und gültig für eine statische Universum. Kurz darnach
entdecte Hubble die expantion der Universum, und Einsteins Λ bekam überflüssig.
6

Spãter auftauchte die Quantum-theorie, und die Wissenschãfteren glaubte das die leere
Raum voll an partikeln war, sich kontinuerlich bilden und verschwinden. Man dann verdachte
das Vacuum eine form Energi haben musste, und Λ bleibt wieder akzeptiert.

Die Status für Vacuum - energie

Die kosmologische konstant Λ sind als die


vacuum Energie in Weltraum festgelegt. Dies
bedeutet das Paaren von Partikelen forthwãhrend
auf- und untertauchen überall in Weltraum. Die
eine hat negative Ladung, de andere positive.
Sie existieren nur eine kleine Fraktion eine
Sekunde.

Das bild hier illustrieren was erscheint :

1. Der leere Raum


2. Zwei Partikeln aufsteht pløtzlich
3. Die Partikeln zuzammenstost und
annihilate einander
4. Sie zurücklassende Rippelspannung von Energi entgeht in die Weltraum.

Die Urknall oder BigBang

Gab es etwas vorher ?

Diese Frage wurde in frühere Dekaden wahrscheinlich als Blasphemie genannt. Und die
Frage war ohne Meinung, so dumm als eine Frage um was ist nord um der Nordpol !
Die Auswicklung im Teoretisches Physic, und besonders die “String Theory” hat die
Perspectiven verãndert, und die “pre-bang University” sind die letzte Front der Cosmologie.
(ref.7)

Man glaubt heute das die Vacuum-energi bereitz existierte wann die Urknall passierte.

Ebenso glaubt die Wissenschãftler das was in der erste Moment entstandt, war eine
sogenannte Singularitet, eine einzelne Punkt.

Von woher kommt so alles die der kleine Singularitet passierte ? Man kan nur raten, und die
erste Antwort ist das es alles von eine oder mehrere andere Dimentionen sich umbildet.

Geschichtlich hat die Problemstellung Philosophen und Theologen in alle Kulturen engagiert
.
7

Das Bild von Paul Gauguin: : (D'où Venons Nous) erwiest die Zyclus von Geburt, Leben und
Tod, altso die Ursprung, Identitãt und Destination für alle Indiwiden. Es fragt ob unsere
Würzelen weit zurück sich strecken, vielleicht zu eine andere Universum.

Augustine verfechtet das Gott auserhalb Raum und Zeit existierte. Wann man Augustine
fragte ”Was machte Gott bevor er die Welt gestaltet” sagte Augustine ” Zeit war eines von
Gott’s Creation, befor war es keine Zeit”.

Die Philosophen, Theologen und Wissenscahaftler haben lange debattiert vorüber Zeit sind
unendlich oder nicht. Hat die Zeit immer existiert ? Einsteins generelle relativitets-theorie
voraussetzen eine Endlichkeit, und die BigBang war die Anfang die expandierende
Universum.

Doch, die Quantum-mechanik hat dies verãndert. Leitende Anhãngere für eine komplette
Quantum Theorie für Gravitation, die « String Theorie », introdusiert eine minimale quantum
von Lãnge für eine neue Naturkonstant. Man einigte sich dann um das BigBang wirklich
eintraff, aber nicht in eine Moment mit unendliche Dichte (Singularitãt).

Die Symmentrien in String Theory anschlagt das die Zeit keine Anfang und keine Ende hat.
Unsere Universum kõnnte ganz leer angefangt habe, und zum Schluss mit eine BigBang
sich auslõsen.

Mit freundlichen Grüßen

Kjell W. Tveten

Referenzen :

1) ” Wie man sieht, sieth man –” Welt der Physik Nov.2003

2) “ Dark Energ, does it really exist ?” Scientific American Mars 2009

3) ” Fehlt Masse ? ” Welt der Physik Juni 2005

4) ”Dark matter, seen at last ? ” Sky & Telescope April 2009

5) Bild “Annihilating dark matter” Sky & Telescope April 2009

6) “The cosmic grip of dark energy” Scientific American May 2004

7) “The Elegant Universe, Superstrings, Hidden Dimension “ Brian Green 1999

8) Bild “Der LHC accelerator in Cern” Scientific American Febr. 2009

Wünschen Sie etwas von meine übrigen Interessen oder mein CV wissen, dann finden Sie vielleicht
etwas in http//reasonable.posterous.com Doch in english, I’m so sorry.
8