Sie sind auf Seite 1von 2
Startup-Treffen mit blossom.io Am 11. Juli 2013 fand unser zweites Startup-Treffen statt. Live aus San

Startup-Treffen mit blossom.io

Am 11. Juli 2013 fand unser zweites Startup-Treffen statt. Live aus San Francisco erzählte uns Thomas Schranz von blossom.io über seine Technologie, seine Kunden und den Standort Silicon Valley.

Technologie, seine Kunden und den Standort Silicon Valley. Das gesamte Meeting wurde online in Form eines

Das gesamte Meeting wurde online in Form eines Webinars durchgeführt. Die Software dazu stammt von CliqMeet, einem deutschen Startup und Partner von Startup Engineers. Ihr könnt euch das gesamte Meeting aufgezeichnet ansehen auf cliqmeet.com. Etwa 20-25 Teilnehmer lauschten gespannt und stellten ihre Fragen im Chat während Thomas sie beantwortete und aus dem Nähkästchen plauderte.

Das Treffen war in drei Teile gegliedert. Zuerst die Technologie, dann der spezifische Teil über den Standort Silicon Valley und was er für Startups und ProgrammiererInnen bedeutet, am Schluss noch allgemeine Fragen und Antworten an Thomas.

Die Technologie Blossom.io ist eines der ersten Unternehmen überhaupt, das die von Google entwickelte Programmiersprache Dart im Echtbetrieb verwendet. Thomas beschreibt Dart als eine Programmiersprache, bei der Google die besten Teile vieler anderen Sprachen herausgepickt hat. Wir sind gespannt, ob wir in Zukunft mehr Projekte in Dart sehen. Ihr könnt euch Sprache hier ansehen: www.dartlang.org. Der weitere Tech-Stack von blossom besteht aus der Google App Engine, Flask, Backbone.js, und Google Cloud Endpoints.

Silicon Valley / San Francisco Es ist nicht leicht, in die USA auszuwandern; auch wenn man ein erfolgreiches Startup hat. Thomas und seine Kollegen sind gerade dabei, blossom in ein amerikanisches Unternehmen umzuwandeln und wollen auch langfristig in San Francisco bleiben. Derzeit haben dir drei Gründer aber nur ein 90-Tage Visum.

13.7.2013

Der größte Vorteil für das Business ist es, in der gleichen Zeitzone wie die Kunden zu sein, meinte Thomas. Zu blossoms Kunden gehören etliche Startups, aber auch große Unternehmen wie Facebook. Persönliche Gründe für den Standort gibt es aber mindestens ebenso viele für den Techniker, der sich selbst as Nerd bezeichnet. Man lebt in der Zukunft, zumindest in der technischen; und trifft nirgends so viele Gleichgesinnte wie im Silicon Valley, schwärmte Thomas für San Francisco. Auch wirtschaftlich geht es ProgrammiererInnen sehr gut in der Startup-Hauptstadt. Thomas nannten ein normales Einstiegsgehalt von $ 100 140k; wobei dem auch höhere Lebenserhaltungskosten gegenüber stehen.

dem auch höhere Lebenserhaltungskosten gegenüber stehen. Ein typisches Bild im Park in San Francisco Nach dem

Ein typisches Bild im Park in San Francisco

Nach dem spezifischen Teil über das Silicon Valley beantwortet Thomas noch dir restlichen Fragen aus dem Chat. Unser Meeting wurde dann aber relativ abrupt unterbrochen, als der Barmann Thomas aus dem Internet Cafe werfen wollte. Trotzdem verabschiedete sich Thomas bei guter Laune. Wir und die Teilnehmer bedanken uns recht herzlich bei ihm.

Falls ihr noch Fragen an Thomas oder an Startup Engineers habt, schickt sie uns bitte (info@startupengineers.at) oder schreibt uns auf Facebook (facebook.com/StartupEngineers). Für Infos über das Go Silicon Valley Programm der Wirtschaftskammer Österreichs kontaktiert bitte Rafael Rasinger.

Euer Startup Engineers Team

Dominik, Jakob, Lukas, Martin, Sascha

13.7.2013