Sie sind auf Seite 1von 4

Altes Gewürzamt Ingo Holland | Schon probiert?

26.10.12 13:10

Ihr Warenkorb

Tipps und Anregungen zum Umgang mit unseren Gewürzen

Außergewöhnliche Gewürze für Desserts Zimtblüte statt Zimtrinde nehmen, eine interessante Abwechslung. Wenn Sie Chili mit Schokolade kombinieren möchten, entscheiden Sie sich für das Pi- ment d’Espelette, wegen seiner fruchtigen Note. Etwas von unserem Soja-Gewürzsalz zum Vanilleeis – grandios! Schneiden Sie kleine Stücke vom Zuckerblock und arbeiten sie die in Ihr Dessert oder Eis ein – der kleine Karamellkick. Für die Fans: Schon mal Lakritzeis hergestellt? wenig von der Lakritzstange fein mör- sern und den Zuckeranteil Ihres Basis-Rezeptes erhöhen. Curry-Eis? Einfach ins Grundrezept eine Messerspitze von Curry Mumbai rein und die Vollmilch durch Kokosmilch ersetzen. Auch unser Glühweingewürz können Sie einbinden. Und das Lebkuchengewürz eig- net sich wunderbar zur Herstellung von weihnachtlichen Soßen und auch Eis. Ein Kompott oder Fruchtsauce aus Pfirsichen bekommt mit Curry Maharadja und Vanille Tansania einen besonderen Kick.

Sie backen gern – Kuchen und Brot? Unser Mysterium Libarius ist die geniale Mischung für alle Teigsorten, auch wenn Sie Obst einsetzen. Neben den klassischen Weihnachtsgewürzen greifen Sie mal zu Quatre Epices und unseren Gewürzzuckern. Nicht zu vergessen unser Lebkuchengewürz. Und Ihr Brot bekommt auch Abwechslung durch unsere Brotgewürze, mal fein, mal grob oder kräuterorientierter wie in Tirol.

Sie lieben Reis? Da müssen Sie unser Vadouvan ausprobieren – Da braucht man keine Beilagen mehr… Es darf auch mal persisch sein? Dann ist das Djah Oftadeh Ihre Wahl. Und scharf wird es mit Baharat.

Kartoffeln müssen sein? Ersetzen Sie bei Ihrem Kartoffelsalat doch die Mayonnaise mit einem Aufguss vom

Altes Gewürzamt Ingo Holland | Schon probiert?

26.10.12 13:10

Vadouvan, leicht und lecker! Variieren Sie Ihren Kartoffelbrei doch mal mit einem der vielen Gewürzmischungen – Sie werden überrascht sein! Kartoffeln und indische Schärfe harmoniert ausgezeichnet – Garam Masala unser Tipp! Zatar auf überbackene Kartoffeln – ausprobieren!

Nudeln fast jeden Tag? Zusammen mit den Mittelmeergemüsesorten immer wieder neu. dazu verwenden Sie mal das toskanische Pastagewürz oder die mildere Variante: Römergewürz, auch Zatar, Berbere, unsere div. Pfeffermischungen und die tollen neuen BIO-Kräuter.

Salate Unsere Gewürzsalze bringen Abwechslung, die neuen BIO-Kräuter bringen intensive Aromen, Piment d’Espelette fruchtige Schärfe und unsere Pfeffermischungen den richtigen Pepp!

Gemüse ist Ihr Lieblingsfleisch? Da steht Ihnen fast jedes Gewürz und jede Mischung zur Verfügung. So vielfältig die Gemüsesorten, so vielfältig auch unser Aromenangebot. Aber ein paar Überra- schungstipps haben wir doch:

Tomaten harmonieren genial mit Sternanis und Vanille – ausprobieren!!! Auberginen suchen Zatar, tosk. Pastagewürz, Römer, Lammgewürz und mögen alle unsere Pfeffermischungen. Hülsenfrüchte gewinnen durch Schärfe: indische Linsen mit Masoor dal Masala, me- xikanischer Bohneneintopf mit Chili con Carne zubereiten, Panch Phoron macht’s be- kömmlich und pikant. Möhren anbraten in einer Mischung von Butter und Garam Masala – schon wird die winterliche Speisekarte erweitert. Das macht den Kohl auch nicht fett, aber lecker: Ashanti-Rub, chin. Wokspice, Garam Masala, Panch Phoron.

Obst wächst mit den Gewürzen Reife Südfrüchte (z. B. Mangos, Papayas) mit Chat Masala oder Fleur de sel oder Schokoladen-Gewürzsalz bestreuen…Überraschung!!! Unser ganz mildes Curry Maharadja ist richtig, wenn Sie Früchte mit Curryge-

Altes Gewürzamt Ingo Holland | Schon probiert?

26.10.12 13:10

schmack mögen. Zum Schokoladenfondue die Früchte nach dem Tauchbad in der Schokolade in ein Gewürz dippen (z. B. Lebkuchengewürz, gemahlener Sternanis, gemahlene Zimtblü- te, Quatre Epices, Piment d’Espelette usw.)

Manche mögen’s heiß Suppen und Eintöpfe neu würzen mit Vadouvan, scharf mit Baharat, indisch mild mit Curry Maharadja, bekömmlich mit Panch Phoron, japanisch mit Togarashi, ge- bunden mit Tomatenflocken, - je nach Hauptzutat lassen sich unendliche Möglichkei- ten finden.

Frühstücksei wie immer? Gewürzsalze sind perfekt – besonders beliebt: Sojasalz, Gewürzsalz Bouillabaisse, Salish Alderwood Smoked Sea Salt, Kräutersalz, Fleur de sel und, und, und.

Geflügel – immer wieder anders Da Geflügel sehr mildes Eigenaroma hat, passen eigentlich die meisten Gewürze. Hier aber ein paar besondere Empfehlungen:

Paprikahuhn wird raffinierter mit dem ung. Gulaschgewürz! Tikka Masala und Tandoori Masala können Sucht auslösen. BBQ Chicken kann man nicht nur zum Grillen benutzen, sondern auch bei der Zube- reitung im Römertopf, nicht zusätzlich salzen! Purple Curry bringt frische Töne und ein wenig Farbe ins Spiel. Nicht zu vergessen das mexikanische Schokoladenhuhn – die Mole bringt Schokola- de, Vanille und Chili ins Spiel (lieber etwas mehr machen). Mit Raz el Hanout wird es orientalisch – gern auch mit Früchten oder Nüssen!

Fleisch – Fleisch – Fleisch Gewürze ohne Ende – hier ein paar Besonderheiten:

BBQ-Gewürze zum Grillen (neben anderen) Afrikanisch zubereiten mit Ashanti-Rub, Zatar, Baharat und Berbere. Für sehr hochwertiges Fleisch unsere Code-Gewürze benutzen: Bellota für Schwein, Greengras für Lamm und Weiderind, Tatanka für Bison, Büffel und Rind. Pfeffermischungen und Fleisch – das geht immer sehr gut! Roastbeef in Melange Noir wenden und langsam bei Niedertemperatur im Rohr garen. Lammgewürz mal in Frikadellen einarbeiten – geht gut!

Altes Gewürzamt Ingo Holland | Schon probiert?

26.10.12 13:10

Sie mögen Innereien, gebratene Wurst und Pasteten – dann werden Sie unser Quatre Epices dazu als Glückgriff lieben. Gulasch kann man ungarisch und dem dazu gehörigem Gewürz herstellen, muss man aber nicht. Es gibt noch die Variante mit Baharat und Gemüsepaprika! Wild mit dem Wildgewürz ist klassisch, aber testen Sie auch die Mole dafür, die Pfef- fermischungen, mit dem Lebkuchengewürz die Soße aromatisieren, BBQ Beef (kein Salz mehr dazu) und mal afrikanisch mit Ashanti-Rub. Currywurst brauch Curry Goa und die ganz Harten nehmen noch Curry Dragon dazu – puh!

Fisch & Meeresfrüchte – welche Möglichkeiten! BBQ Fish kann jeder. Cajun Spice bei Scampis – mmh! Oder mal Tikka Masala drauf! Purple Curry – bringt Säure zum Fisch! Wenden Sie Ihr Fischfilet in Ducca, dann langsam und vorsichtig rundum anbraten! Thnfisch mit Djah Oftadeh marinieren. Mittelmeerfische mit Lammgewürz bestreuen – ehrlich! Jacobsmuscheln mit Melange Blanc würzen. Sea of Spices für alle kräftigen Fische. Togarashi kommt zum Schluss oben drauf, schon ist es japanisch…