Sie sind auf Seite 1von 1

THEMA ❚ FRANKFURT ❚ CSD

Eine idealisierte
Gemeinschaft
Der CSD Frankfurt als Forschungsobjekt
CSD-Feste liegen irgendwo zwischen Multikulti-Event,
urbanem Straßenfest und politischer Demonstration.
Reimar Brinkmann hat sich dem Phänomen "Gaypride"
unter (kultur)anthropologischen Gesichtspunkten genährt.
Im Zentrum seiner Betrachtungen lag der CSD Frankfurt.

Foto: ez
gab-Magazin: Welche Bedeutung haben die oftmals behauptet, müssten sie auch wirt- im weiteren Sinne kulturelle Aspekte poli-
CSDs für das Stadtleben? schaftlich erfolgreicher sein. Ohne Zweifel tisch, dazu zählen dann auch die Verklei-
Reimar Brinkmann: Obwohl es inzwischen verdienen einige Leute sehr gut am CSD, dungen oder Partys.
auch in kleineren Städten CSD-Events gibt, doch eine richtige Industrie hat sich in den
gelten die Paraden als typisches Symbol vergangenen Jahren, zumindest in Deutsch- gab-Magazin: Es kommt also auf den Blick-
einer urbanen, multikulturellen Metropole. land, nicht entwickelt. winkel an?
Viele Stadtbewohner, auch in Frankfurt, sind Reimar Brinkmann: Genau. Bei meinen Re-
Emigranten. Die Menschen ziehen vom Land gab-Magazin: Und was unterscheidet den cherchen habe ich schnell festgestellt, dass
in die Metropolen, weil sie sich davon mehr CSD in Frankfurt von anderen seiner Art? die Bürgerrechtsbewegung gar nicht so gut
individuelle Freiheit erhoffen und die Städte Reimar Brinkmann: Zunächst einmal ergibt auf den CSD zu sprechen ist. Sie kritisiert
für eine höhere Erlebnisdichte stehen. In sich die Paradestrecke aus der schwul- den hohen Event- und Partyfaktor. Generell
diesem Umfeld ist der CSD eingebettet. lesbischen Vergangenheit der Stadt. Sie vermissen die Aktivisten auch oft den Rück-
startet symbolträchtig auf dem Römer, dem halt durch die so genannte "Community",
gab-Magazin: Was erwarten die Teilnehmer politischen Zentrum Frankfurts und führt von der sie gleichzeitig ihre Legitimation
von einem CSD-Besuch? einmal quer durch das Homo-Viertel, vorbei herleiten. Sie nehmen schließlich gegenüber
Reimar Brinkmann: Viele wollen große, am Denkmal auf dem Klaus-Mann-Platz und Gesellschaft und Politik in Anspruch, die
politische Ziele erreichen, wie etwa Akzep- dem Aids-Memorial. Nur das LSKH, immer- Interessen dieser Gruppe zu vertreten.
tanz oder Gleichstellung. Eine besondere Be- hin ein Teil der Frankfurter Bewegungs-
deutung hat auch das Gemeinschaftsgefühl. kultur, bleibt unberücksichtigt. Was ich per- gab-Magazin: Gibt es überhaupt die Com-
Allerdings ist CSD kein Alltag, sondern eine sönlich schade finde. Allgemein gilt der CSD munity?
Art Feiertag. Die Gemeinschaft besteht nur Frankfurt als ein politisches und familiäres Reimar Brinkmann: Nein. Die schwul-
für einen Tag oder ein Wochenende. Es ist Event, vor allem im Vergleich zu Köln, lesbische Szene ist, wie andere großstädti-
sozusagen eine idealisierte Gemeinschaft auf Hamburg oder Berlin. sche Milieus auch, weit verzweigt und aus-
Zeit. differentiert. Es gibt unterschiedlichste
gab-Magazin: Wie politisch ist der CSD Interessensgruppen, Meinungen und Strö-
gab-Magazin: Also so etwas wie Weihnach- heute noch? mungen und verschiedene Berührungspunkte
ten? Reimar Brinkmann: Gegenfrage: Wie defi- mit anderen Milieus.
Reimar Brinkmann: (lacht) Ja, so in der Art. niert man den politischen Faktor? Zunächst
Und darüberhinaus werden im deutsch- einmal gibt es die homosexuelle Bürger- gab-Magazin: Zuletzt eine persönliche Fra-
sprachigen Raum die "CSD-Feiertage" auch rechtsbewegung, die klare, politische Ziele ge: Bist du dieses Jahr beim Frankfurter CSD
zunehmend zu einem touristischen Faktor. verfolgt und sich in Lobbygruppen oder Par- dabei?
teiorganisationen manifestiert. Es gibt jedoch Reimar Brinkmann: Das habe ich fest vor.
gab-Magazin: Hat Tourismus nicht zwangs- auch einen Definitionsansatz, der jede Ausgerechnet 2008 konnte ich leider nicht
läufig auch Kommerzialisierung zur Folge? soziale Gruppe, die auf eine Veränderung teilnehmen, da das CSD-Wochenende direkt
Reimar Brinkmann: Wären die CSD-Feste des Lebenstils hinarbeitet als politisch be- vor dem Abgabetermin meiner Arbeit lag.
tatsächlich derart kommerzialisiert wie trachtet. Nach dieser Vorstellung sind auch (rol)

20 APRIL2009
JUNI 2009