Sie sind auf Seite 1von 2

Menü vom 29.

Mai 2009

• Spargelcremesuppe
• Ossibuchi mit Safranrisotto
• Erdbeeren in Rotwein
Spargelcremesuppe
1 kg Spargel / Suppenspargel
1l (Fleisch-)Bouillon
40 g Butter
1 TL Zucker
1 EL Mehl
200 ml Weisswein
1/2 Bund Petersilie
2 Eier
200 g Schlagrahm
Salz, weisser Pfeffer, Muskat, Zitronensaft

Die Spargeln waschen, schälen und die Köpfe bei etwa 4 Zentimeter abschneiden. Die Spargelköpfe
beiseite legen und die restlichen Spargeln in kleine Stücke schneiden.
Fleischbouillon in einem Suppentopf zum Kochen Bringen. Wenig Butter und etwas Zucker
hinzufügen, dann die Spargelstücke heineingeben. Etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.
Die Suppe dann mit dem Mixer pürieren und durch ein Sieb passieren.
Die restliche Butter in einem Topf zerlassen, Mehl darüber stäuben und unter Rühren goldgelb
anschwitzen, danach den Weisswein zugiessen. Die Spargelsuppe unterrühren und zum Kochen
bringen. Die beiseite gelegten Spargelköpfe hineingeben und etwa 8 Minuten leise köcheln lassen.
Petersilie waschen und fein hacken. Das Eigelb mit Dreiviertel des Rahms verwuirlen. Den übrigen
Rahm halb steif schlagen. Die Suppe vom Herd nehmen und die Ei-Rahm-Mischung behutsam
einrühren, die Suppe darf dabei nicht mehr kochen. Mit Zucker, Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss und
Zitronensaft abschmecken.
In vorgewärmten Teller mit Petersilie und Schlagrahm garniert servieren.

Ossibuchi
6 - 8 Kalbshaxen (zu je 150 bis 200 g, Knochen wegen der Fleischmenge beim Einkaufen beachten!)
Haut ringsum leicht einschneiden, falls nötig mit Küchenschnur binden
1 EL Mehl
1 TL Salz alles in einem tiefen Teller mischen
wenig Pfeffer
Bratbutter im Brattopf heiss werden lassen. Haxen im gewürzten Mehl wenden, beiseitig je
zirka 2 Minuten anbraten und herausnehmen. Die Hitze reduzieren, das Bratfett mit
Haushaltpapier auftupfen und eventuelle etwas Bratbutter beigeben.
1 gehackte Zwiebel und 2 gehackte Knoblauchzehen andämpfen
je 1 gewürfelte rote und grüne Peperoni mitdämpfen
1 EL Tomatenpüree beigeben und kurz weiterdämpfen
2 dl Rotwein dazugiessen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einköcheln
2 dl Fleischbouillon alles beigeben, aufkochen und etwa 5 Minuten kochen, Haxen wieder
1 Lorbeerblatt beigeben, Hitze reduzieren und zugedeckt bei geringer Hitze zirka
1 Zweig Rosmarin 1 1/4 Stunde lang schmoren
4 Tomaten in Viertel geschnitten
einige entsteinte grüne und schwarze Oliven beigeben und
zugedeckt etwa 5 Minuten köcheln.
Vor dem Servieren das Lorbeerblatt und den Rosmarin
entfernen.

Ossibuchi ist die Pluralform von Ossobuco (italienisch, wörtlich übersetzt:


'Knochen mit Loch').

Safranrisotto
200 g Arborio-Reis 40 g Butter
1 dl Weisswein 1 Lorbeerblatt
6 dl Bouillon 1 Nelke
1/2 gehackte Zwiebel 1 MS Safran
1 Knoblauchzehe 100 g Parmesan

Den Reis in heisser Butter dünsten, bis er glasig ist.


Zwiebeln und Knoblauch mitdünsten, dann mit Weisswein ablöschen, Bouillon hinzugeben und
langsam köcheln lassen. Zuletzt Safran und Parmesan beigeben.
Der Risotto darf nicht verkochen und soll al dente serviert werden.

Erdbeeren in Rotwein
500 g Erdbeeren, geviertelt in eine grosse Schüssel geben.

2 1/2 dl Rotwein (z.B. Blauburgunder) Wein mit dem Zucker aufkochen, Hitze reduzieren und
2 1/2 EL Zucker etwa 5 Minuten köcheln.

1/2 EL Pfefferminze Pfefferminze beigeben und auskühlen lassen.

Wein über die Erdbeeren giessen und zugedeckt zirka 1 Stunde ziehen lassen.

2 dl flaumig geschlagener Rahm

Servieren: Erdbeeren mit der Flüssigkeit auf Tellern anrichten und etwas Rahm darauf verteilen.

Viel Erfolg uns Spass beim Nachkochen


wünschen euch

Wendelin (Ersatz für Oswald), Benedikt,


Benjamin, Vitus und Valentin