Sie sind auf Seite 1von 28
WAGO AUTOMATION Industrial ETHERNET MODBUS/TCP

WAGO AUTOMATION

Industrial ETHERNET

MODBUS/TCP
MODBUS/TCP

Inhalt

Industrial ETHERNET in der Automatisierungstechnik

03 04

WAGO-I/O-SYSTEM 750, 753, 758

05 06

WAGO-SPEEDWAY 767

07 08

Durchgängige Kommunikation mit WAGO

- Feldbuskoppler

- Programmierbare Feldbuscontroller

- Kompakt-Industrie-PC

09 10

Durchgängige Automatisierungslösungen mit WAGO

11 12

Inbetriebnahme und Anbindung an die IT-Welt

13 14

MODBUS TCP/UDP

15 16

ETHERNET/IP

17 18

PROFINET IO

19 20

SERCOS III

21 22

EtherCAT ®

23 24

Referenzen ETHERNET

25 26

EtherNet/ IP TM ist ein Warenzeichen der Open DeviceNet Vendors Association. PROFINET ® ist ein eingetragenes Warenzeichen von PROFIBUS International. SERCOS interface ® ist ein eingetragenes Warenzeichen des SERCOS International e. V EtherCAT ® ist ein registriertes Warenzeichen und eine patentierte Technologie der Beckhoff Automation GmbH.

Industrial ETHERNET in der Automatisierungstechnik

Automatisierungskonzepte auf der Basis von ETHERNET sind ein Erfolgsfaktor im Unternehmen. Weil sie Systemprozesse optimieren. Weil sie Zeit- und Einsparungspotentiale ausschöpfen. Weil mit ihnen die Kommunikation ganz einfach funktioniert – ohne Schnittstellenprobleme. Direkt, standardisiert und durchgängig für ein enormes Spektrum von Applikationen.

Von der IT-Welt über Facility Management bis zur Energiewirtschaft. Von der einzelnen Ma- schine bis zur kompletten Anlagenautomatisierung. Die leistungsstarken WAGO-ETHERNET- Koppler/-Controller für das WAGO-I/O-SYSTEM und SPEEDWAY liefern den Schlüssel, um Management-, Steuerungs- und Feldebenen in einem Netzwerk zu verbinden. Horizontal und vertikal. Für prozessoptimale, transparente Kommunikation. Für eine skalierbare Lösung von hoher Integrationsdichte zu einem unschlagbaren Preis-/ Leistungsverhältnis.

Für eine skalierbare Lösung von hoher Integrationsdichte zu einem unschlagbaren Preis-/ Leistungsverhältnis. 3

mit dem WAGO-I/O-SYSTEM und SPEEDWAY zum zuverlässigen Industriestandard

Durch fortschreitende Dezentralisierung und die daraus resultierende und ständig wachsende Komplexität der Busteilnehmer entstehen neue Systemanforderungen, die übergreifend alle Systeme vereinen:

Management und Service/Diagnose,

Sicherheits- und Safety-Aspekten.

Industrial ETHERNET bietet hierfür die geeignete Plattform, unter Bewahrung des originären Feldbusnutzens, einen deutlichen Mehrwert für Ihre Automatisierungsaufgabe zu schaffen.

Bewahrung des originären Feldbusnutzens, einen deutlichen Mehrwert für Ihre Automatisierungsaufgabe zu schaffen. 4
Bewahrung des originären Feldbusnutzens, einen deutlichen Mehrwert für Ihre Automatisierungsaufgabe zu schaffen. 4
Bewahrung des originären Feldbusnutzens, einen deutlichen Mehrwert für Ihre Automatisierungsaufgabe zu schaffen. 4
Bewahrung des originären Feldbusnutzens, einen deutlichen Mehrwert für Ihre Automatisierungsaufgabe zu schaffen. 4

Prog. Fel

WAGO-I/O-SYSTEM 750, 753, 758

Das WAGO-I/O-SYSTEM 750, 753, 758 bietet die zunkunftsichere Systemarchitektur.

Das für vielfältigste Anwendungsgebiete zugelassene WAGO-I/O-SYSTEM trägt mit seinem feinmodularen und feldbusunabhän- gigen Design den Anforderungen an dezen- trale Feldbussysteme besonders Rechnung.

on - mit einer in der Leistung skalierbaren Lösung nahezu unendlich ren sich dagegen auf ein Minimum Effizienz

Der modulare Grundgedanke des Systems findet sich auch in der Unterstüt- zung zahlreicher Feldbussysteme wieder. Je nach Anwendungsfall kann zwischen Feldbuskopplern und -controllern für unter- schiedliche Protokolle ausgewählt werden.

für unter- schiedliche Protokolle ausgewählt werden. MODBUS/TCP Kompakt-Industrie-PC ETHERNET
für unter- schiedliche Protokolle ausgewählt werden. MODBUS/TCP Kompakt-Industrie-PC ETHERNET
MODBUS/TCP Kompakt-Industrie-PC
MODBUS/TCP
Kompakt-Industrie-PC
ausgewählt werden. MODBUS/TCP Kompakt-Industrie-PC ETHERNET Digitaleingangsklemmen Digitalausgangsklemmen
ETHERNET Digitaleingangsklemmen Digitalausgangsklemmen LINK 1 A ACT C 1-Kanal-Digitalausgangsklemmen LINK 2
ETHERNET
Digitaleingangsklemmen
Digitalausgangsklemmen
LINK
1
A
ACT
C
1-Kanal-Digitalausgangsklemmen
LINK
2
2-Kanal-Digitaleingangsklemmen
B B
B
B
ACT
D
D
- DC 5 V, 24 V, 42 V, 48 V, 110 V
D
- AC 440 V, 16 A; Handbedienung, bistabil
D
MS
- AC 24 V, 42 V, 120 V, 230 V
2-Kanal-Digitalausgangsklemmen
- NPN/PNP, 0,2 ms/3,0 ms Filter, Diagnose
- DC 24 V, 0,5 A/2 A, AC 230 V
NS
2-Kanal-Digitalsonderfunktionen
2-Kanal-Digital-Sonderfunktionen
- NAMUR, Impulsverlängerung
- Pulsweiten (PWM)-Ausgangsklemme
I/O
- Einbruchsmeldung, V-/R-Zähler, 100 kHz
4-Kanal-Digitalausgangsklemmen
4-Kanal-Digitaleingangsklemmen
USR
- 230 V, 0,25 A
DC 24 V, 0,5 A, AC 0
- DC 24 V, AC 110 V
230 V
- NPN/PNP, Diagnose
8-Kanal-Digitaleingangsklemmen
8-Kanal-Digitalausgangsklemmen
- DC 24 V, DC 5 V
14 V, NPN/PNP
- DC 5 V
14 V, 1 A, DC 24 V, 0,5 A
16-Kanal-Digitaleingangsklemmen
16-Kanal-Digitalausgangsklemmen
- 24 V, CAGE CLAMP ® S / Flachbandkabel
- 24 V, CAGE CLAMP ® S / Flachbandkabel
Sicherheitsklemmen (PROFIsafe)
Sicherheitsklemmen (PROFIsafe)
- 4F-DI, 8F-DI
- 4/4F-DIO, 8F-DO
- SIL 3, CEN (IEC 62061) und
- SIL 3, CEN (IEC 62061) und
Kat. 4 / PL e (EN ISO 13849)
Eigensichere Busklemmen (Ex i)
Kat. 4 / PL e (EN ISO 13849)
2-Kanal-Relaisausgangsklemmen
- AC/DC 0
230 V, 2 Schließer/2 Wechsler
Eigensichere Busklemmen (Ex i)
750-402
750-504
750-476
ON
12345678
W
750-871

Analogeingangsklemm

1-Kanal-Analogeingangsklemm

- Widerstandsbrücke (DMS)

2-Kanal-Analogeingangsklemm

- Differenz-/Single-Ended-Eingang

- Messwerteingang (galvanische Tre

- 12-/14-/16-Bit-Auflösung

- AC/DC 0(4)

20 mA, 0

1(5)

- DC 0

10 V, ±10 V, 0

30 V, D

4-Kanal-Analogeingangsklemm

- Single-Ended-Eingang

-

-

Analoge Sonderfunktionen

- HART-Protokollunterstützung

- RTD-Messklemme (einstellbar)

- Thermoelement-Messklemme, Diag

Eigensichere Busklemmen (Ex i)

0(4)

0

20 mA 10 V, ±10 V

- RTD-Messklemme (einstellbar) - Thermoelement-Messklemme, Diag Eigensichere Busklemmen (Ex i) 0(4) 0 20 mA 10 V,
- RTD-Messklemme (einstellbar) - Thermoelement-Messklemme, Diag Eigensichere Busklemmen (Ex i) 0(4) 0 20 mA 10 V,
- RTD-Messklemme (einstellbar) - Thermoelement-Messklemme, Diag Eigensichere Busklemmen (Ex i) 0(4) 0 20 mA 10 V,

5

g. Feldbuscontroller

IP20
IP20

Optimiert für die Anforderungen der Praxis

Feinmodular Feldbusunabhängig Investitionssicher der Busmodule Klare Kennzeichnung Skalierbare Leistungen Leistungsstark Hohe Flexibilität Potentialen, Leistungen und Signalen an einem Feldbusknoten Betriebssicher Bergbau garantieren vielseitige Verwendungsmöglichkeiten – auch bei verschärften Umgebungsbedingungen Automatische Kontaktierung Steckbare Anschlussebene Safety-Fähigkeit Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen Temperaturbereich –20°C bis +60°C

Prog. Feldbuscontroller
Prog. Feldbuscontroller
14 Analogausgangsklemmen Sonderklemmen 14 Systemklemmen A A C 2-Kanal-Analogausgangsklemmen C Bluetooth ®
14 Analogausgangsklemmen
Sonderklemmen
14
Systemklemmen
A
A
C
2-Kanal-Analogausgangsklemmen
C Bluetooth ® /RF-Transceiver
B Filterklemmen
C
B
B
B
D
D
- 0
10 V/±10 V
D Serielle Schnittstelle
- System- und Feldversorgung
- 0(4)
20 mA
- DC-24 V-Netzteilfilter (Surge)
- RS-232-C-Interface (parametrierbar), RS-485
T 6,3 A
- 12-, 16-Bit Auflösung
250 V
Potentialvervielfältigungsklemmen
Weg- und Winkelmessung, Zähler
4-Kanal-Analogausgangsklemmen
- DC 24 V
Positionierung
- 10 V/±10 V
0
- DC 0 V
- Steppercontroller RS-422
- 20 mA
0(4)
Distanzklemmen
Schwingungsüberwachung
Analoge Sonderfunktionen
- DC 24 V / AC 230 V
Klemmenbusverlängerung
- 6
18 V
Potentialeinspeisung
- 0
10 V, 10 mA, Diagnose
DALI-/DSI-Master
- AC/DC 0 … 230 V
Eigensichere Busklemmen (Ex i)
EnOcean-Funkempfänger
- Sicherung / Diagnose (optional)
MP-Bus (Multi-Point-Bus)
- DC 24 / DC 5 … 15 V (einstellbar)
KNX/EIB/TP1-Klemme
Eigensichere Busklemmen (Ex i)
AS-Interface-Master
RTC-Modul
750-553
750-643
750-600
750-601

6

lemmen

lemmen

lemmen

ang

he Trennung)

1(5) A 0 V, Diagnose

lemmen

n

r)

, Diagnose

(Ex i)

ETHERNET

Systembus
Systembus
ETHERNET Systembus WAGO- SPEEDWAY 767 MODBUS/TCP Versorgung Modulübersicht Digitaleingangsmodule

WAGO-SPEEDWAY 767

MODBUS/TCP
MODBUS/TCP
ETHERNET Systembus WAGO- SPEEDWAY 767 MODBUS/TCP Versorgung Modulübersicht Digitaleingangsmodule
ETHERNET Systembus WAGO- SPEEDWAY 767 MODBUS/TCP Versorgung Modulübersicht Digitaleingangsmodule
Versorgung
Versorgung

Modulübersicht

Digitaleingangsmodule

Digitalausgangsmodule

Digitalein-/-ausgangsmodule

Analogeingangsmodule Spannung / Strom (U/I); 4 Eingänge (0-20 mA, 4-20 mA, ±20 mA, 0-10 V oder ±10 V) Widerstandsgeber (RTD); 4 Eingänge Pt100, Pt200, Pt500, Pt1000 Ni100, Ni120, Ni1000 Thermoelement (TC), 4 Eingänge Typ B; C; E; J; K; N; R; S; T

Analogausgangsmodul Spannung / Strom (U/I); 4 Ausgänge (0-20 mA, 4-20 mA, ±20 mA, 0-10 V oder ±10 V)

Versorgungsmodul

DC-24V-Power-Verteiler

Systembeschreibung

Bei WAGO-SPEEDWAY bzw. programmierbarem Feldbuskoppler (jeweils bereits mit 8 digitalen Eingängen ausgestattet) an einen Feldbus und damit an eine übergeordnete Steuerung angeschlossen.

Der Feldbuskoppler verfügt über eine für den Anwender transpa- rente Systemschnittstelle zum Anschluss weiterer I/O-Module.

Diese ermöglichen den Ausbau des Systems zur Verarbeitung von zusätzlichen digitalen und analogen Signalen. So ist die bedarfs- gerechte Erfassung und Ausgabe von Signalen direkt vor Ort mög- lich. Die I/O-Module werden über eine Datenleitung (Gelb) und Versorgungsleitung (Grau) an den Feldbuskoppler angeschlossen.

Parametrierung, Programmierung, Service und Diagnose erfolgen über ein im Feldbuskoppler integriertes USB-Interface oder über den Feldbus.

64 I/O-Module pro Station

500 m Gesamtausdehnung

50 m Abstand zwischen 2 Modulen

ETHERNET

ETHERNET Sensor-/ Aktor- anschluss 8 Optimiert für die Anforderungen der Praxis Modulare Aufbautechnik Performante
Sensor-/ Aktor- anschluss 8
Sensor-/ Aktor-
anschluss
8
ETHERNET Sensor-/ Aktor- anschluss 8 Optimiert für die Anforderungen der Praxis Modulare Aufbautechnik Performante

Optimiert für die Anforderungen der Praxis

Modulare Aufbautechnik Performante Datenübertragung CoDeSys 3, programmierbar nach IEC 61131-3 Parametrierung mittels Gerätebeschreibung (GSD-, EDS-, GSDML-Datei) oder FDT/DTM Asynchrone und synchrone Diagnose Feldbusunabhängigkeit USB-Interface Ausgeprägter EMV-Schutz Effektives Versorgungskonzept Temperaturbereich –25°C bis +60°C Schutzart IP67, vollvergossen Schraub- und Hutschienenmontage Ergonomisches Design

vollvergossen Schraub- und Hutschienenmontage Ergonomisches Design Systembus Versorgung Sensor-/ Aktor- anschluss

Systembus

vollvergossen Schraub- und Hutschienenmontage Ergonomisches Design Systembus Versorgung Sensor-/ Aktor- anschluss

Versorgung

Sensor-/ Aktor-

anschluss

Durchgängige Kommunikation mit WAGO

Kompakt-Industrie-PC / Feldbuskoppler / Programmierbare Feldbuscontroller / SPEEDWAY / PERSPECTO ®

Anwender-

protokolle

Kompakt-Industrie-PC

/ PERSPECTO ® Anwender- protokolle Kompakt-Industrie-PC 758-870 758-874 758-875 758-876 Feldbuskoppler 750-340

758-870

758-874

758-875

758-876

Feldbuskoppler 750-340 750-351 750-352 750-354 750-370
Feldbuskoppler
750-340
750-351
750-352
750-354
750-370

750-841

MODBUS/TCP (UDP)

 

xxxx

     

xx

   

x

   

x

ETHERNET/IP

     

x

   

x

   

x

PROFINET IO

     

Class 1

         

Class 1

         

SVC, RTC,

     

SERCOS III

TCP/IP

EtherCAT ®

             

x

 

CoDeSys-

                 

Netzwerkvariablen

xxxx

x

SNMP

     

x

   

x

   

xx

SNTP

xxxx

   

x

         

x

BootP/DHCP

x/x

x/x

x/x

x/x

DCP

x/x

x/-

 

x

 

DCP

x/x

DNS

xxxx

   

x

   

x

   

x

FTP

xxxx

   

x

 

xx

     

x

HTTP

xxxx

   

xxxxx

       

x

x

LLDP

     

x

         

x

Safety

               

ProfisafeV2

Features

PLC

(Programm/Daten)

Retain

Freie Socket-Program-

mierung (Client/Server)

RTC

File-System

Web-Server

CoDeSys-

Web-Visualisierung

Anwenderprg.

Web-Interfaces

Managed Switch

Onboard RS-232

128 MB

2/32 MB

2/32 MB

2/32 MB

––––

     

512/256 kB

128 k

1024 k

1024 k

1024 k

         

24 k

 

xxxx

             

x

 

xxxx

             

x

 

xxxx

             

1,5 MB

 

xxxx

     

xxxxx

   

x

x

 

xxxx

             

x

 

xxxx

   

x

       

x

DUAL-LAN

DUAL-LAN

DUAL-LAN

DUAL-LAN

 

2-Port

x

2-Port

x

 

xxxx

             
MODBUS/TCP
MODBUS/TCP
  2-Port x 2-Port x   xxxx               MODBUS/TCP 9
  2-Port x 2-Port x   xxxx               MODBUS/TCP 9
Programmierbare Feldbuscontroller SPEEDWAY PERSPECTO ® 41 750-842 750-843 750-871 750-872 750-873 750-880
Programmierbare Feldbuscontroller
SPEEDWAY
PERSPECTO ®
41
750-842
750-843
750-871
750-872
750-873
750-880
750-881
750-882
767-1201
767-1301
767-2301
762-1xxx
762-2xxx
762-3xxx
xxxxxxxx
xx
xx
x
xxx
x
x
RT V2.0
x
xxxx
xx
x
xxxxx
xx
xxxxx
xx
xx
x/-
x/-
x/x
x/x
x/x
x
x
x
x/x
x/x
-/x
-/x
xxxxxx
xx
x
xxxxxx
xx
xxx
xxxxxxxx
xxx
xxx
-/x -/x xxxxxx xx x xxxxxx xx xxx xxxxxxxx xxx xxx 6 kB 128/64 kB 64/64

6 kB

128/64 kB

64/64 kB

512/256 kB

512/256 kB

512/256 kB

1MB/1MB

1 MB/512kB

1 MB/512kB

1024/256 kB

   

x

k

8 k

8 k

24 k

24 k

24 k

32 k

32 k

32 k

   

32 k

     

xxxxxxxx

   

x

     

xxxxxx

 

xxx

   

xx

 

B

1,5 MB

2 MB

1,5 MB

2 MB

2 MB

2 MB

   

3 MB

 

x

x

xxxxxxxx

 

xx

       

xxxxxx

     

x

 

x

xxxxxx

           

x

x

x

DUAL-LAN

 

x

x

     

x

x

       

x

x

  x x x DUAL-LAN   x x       x x      
  x x x DUAL-LAN   x x       x x      

11

Durchgängige Automatisierungslösungen mit WAGO WAGO-Industrial-ETHERNET-Geräte bieten für jede Anforderung eine
Durchgängige Automatisierungslösungen mit WAGO
WAGO-Industrial-ETHERNET-Geräte
bieten für jede Anforderung eine maß-
geschneiderte Kommunikationslösung.
systemen (z.B. Facility Management)
MODBUS/TCP steht für „grenzen-
los“ offene Kommunikation, insbeson-
dere intelligenter, programmierbarer
Stationen, über beliebige Netzwer-
kinfrastruktur, von kleineren Stati-
onen bis hin zu komplexen Gesamt-
ETHERNET/IP und PROFINET IO bie-
ten optimierte Echtzeitkommunikation an
einem zentralen Feldbus-Master (Scan-
ner bzw. Controller) unter Bewahrung
des originären ETHERNET-Nutzens.
lagenbau, wo einfache Projektierung
und sicherer Betrieb entscheidene Fak-
toren darstellen. Vielfach kommen inte-
grierte Sicherheitslösungen zum Einsatz.
Standardisierte
Konfigurationstools
und
normierte
Diagnose
sind
von
Vorteil
SERCOS III erfüllt höchste Anforde-
rungen an die System-Performance &
Deterministik und empfiehlt sich insbe-
sondere für anspruchsvolle Antriebslö-
sungen, z.B. im Werkzeugmaschinenbau.
im
Serienmaschinengeschäft
und
An-
Bestellnr.
758-870
758-874
758-875
758-876
750-341
750-841
750-342
750-352
750-842
750-843
750-871
750-872
750-873
750-880
750-881
750-882
Beschreibung
WAGO-I/O-IPC-G2 Linux 2.6, Industrie-PC mit Geode 266 MHz
WAGO-I/O-IPC-C6 Linux 2.6, Industrie-PC mit Celeron ® M 600 MHz
WAGO-I/O-IPC-C10 E Linux 2.6, Industrie-PC mit Celeron ® M, 1 GHz,
für den erweiterten Einsatzbereich
WAGO-I/O-IPC-P14 Linux 2.6, Leistungsstarker Industrie-PC
mit Pentium ® M 1,4 GHz
Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 100 Mbit/s
Feldbuskoppler, 10 Mbit/s
Feldbuskoppler, 2 Ports, 10/100 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 10 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 10 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 2 Ports, 10/100 Mbit/s
Programmierbarer Fernwirkcontroller
Programmierbarer Feldbuscontroller, RS-232, 10/100 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 2 Ports, 10/100 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 2 Ports, 10/100 Mbit/s
Programmierbarer Medienredundanz-Feldbuscontroller10/100 Mbit/s
767-1301 Feldbuskoppler, IP67
767-2301 Programmierbarer Feldbuskoppler, IP67
Bestellnr.
750-341
750-352
750-841
750-871
750-873
Beschreibung
Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
Feldbuskoppler, 2 Ports, 10/100 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 100 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 2 Ports, 10/100 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, RS-232, 10/100 Mbit/s
750-880
750-881
Programmierbarer Feldbuscontroller, 2 Ports, 10/100 Mbit/s
Programmierbarer Feldbuscontroller, 2 Ports, 10/100 Mbit/s
767-1301 Feldbuskoppler, IP67
767-2301 Programmierbarer Feldbuskoppler, IP67
Weitere Informationen siehe:
Hauptkatalog 2010/2011, I/O-SYSTEME oder www.wago.com
WAGO-I/O-IPC 758 Kompakt-Industrie-PC Serie 758 Bestellnr. 750-340 750-370 Beschreibung Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
WAGO-I/O-IPC 758 Kompakt-Industrie-PC Serie 758 Bestellnr. 750-340 750-370 Beschreibung Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
WAGO-I/O-IPC 758 Kompakt-Industrie-PC Serie 758 Bestellnr. 750-340 750-370 Beschreibung Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
WAGO-I/O-IPC 758 Kompakt-Industrie-PC Serie 758 Bestellnr. 750-340 750-370 Beschreibung Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
WAGO-I/O-IPC 758 Kompakt-Industrie-PC Serie 758 Bestellnr. 750-340 750-370 Beschreibung Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
WAGO-I/O-IPC 758 Kompakt-Industrie-PC Serie 758 Bestellnr. 750-340 750-370 Beschreibung Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
WAGO-I/O-IPC 758 Kompakt-Industrie-PC Serie 758 Bestellnr. 750-340 750-370 Beschreibung Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
WAGO-I/O-IPC 758
Kompakt-Industrie-PC
Serie 758
Bestellnr.
750-340
750-370
Beschreibung
Feldbuskoppler, 100 Mbit/s
Feldbuskoppler, 2 Ports, 100 Mbit/s
767-1201
Feldbuskoppler, IP67
2 Ports, 100 Mbit/s 767-1201 Feldbuskoppler, IP67 WAGO-I/O-SYSTEM 750 Prog. Feldbuscontroller Serie 750

WAGO-I/O-SYSTEM 750 Prog. Feldbuscontroller Serie 750

IP67 WAGO-I/O-SYSTEM 750 Prog. Feldbuscontroller Serie 750 WAGO-I/O-SYSTEM 750 Feldbuskoppler Serie 750 WAGO-SPEEDWAY

WAGO-I/O-SYSTEM 750 Feldbuskoppler Serie 750

Serie 750 WAGO-I/O-SYSTEM 750 Feldbuskoppler Serie 750 WAGO-SPEEDWAY 767 Prog. Feldbuskoppler Serie 767 12

WAGO-SPEEDWAY 767 Prog. Feldbuskoppler Serie 767

Serie 750 WAGO-SPEEDWAY 767 Prog. Feldbuskoppler Serie 767 12 Bestellnr. Beschreibung 750-351 Feldbuskoppler, 2

12

Bestellnr. Beschreibung 750-351 Feldbuskoppler, 2 Ports, 100 Mbit/s
Bestellnr.
Beschreibung
750-351
Feldbuskoppler, 2 Ports,
100 Mbit/s
Bestellnr. 750-354 Beschreibung Feldbuskoppler, 2 Ports, 100 Mbit/s
Bestellnr.
750-354
Beschreibung
Feldbuskoppler, 2 Ports,
100 Mbit/s

Inbetriebnahme

Inbetriebnahme 1. Projektierung & Inbetriebnahme WAGO-I/O-CHECK 2. Netzwerkkonfiguration Webbased Management 3.
Inbetriebnahme 1. Projektierung & Inbetriebnahme WAGO-I/O-CHECK 2. Netzwerkkonfiguration Webbased Management 3.
Inbetriebnahme 1. Projektierung & Inbetriebnahme WAGO-I/O-CHECK 2. Netzwerkkonfiguration Webbased Management 3.
Inbetriebnahme 1. Projektierung & Inbetriebnahme WAGO-I/O-CHECK 2. Netzwerkkonfiguration Webbased Management 3.

1. Projektierung & Inbetriebnahme

WAGO-I/O-CHECK

2. Netzwerkkonfiguration

Webbased Management

3. Programmierung

WAGO-I/O-PRO Programmier-Tool IEC 61131-3

4. Funktionsbausteine

Funktionsbausteine für die Netzwerkkommunikation

Funktionsbausteine für lokale Steuerungsaufgaben

Integration

OPC Visual Basic PLC/ SCADA/Soft-SPS SCADA Soft-SPS ActiveX ® Client C-Appl. Soft-SPS spezifischer
OPC
Visual Basic
PLC/
SCADA/Soft-SPS
SCADA
Soft-SPS
ActiveX ®
Client
C-Appl.
Soft-SPS
spezifischer
WAGO-OPC-Server
WAGO-DLL
Treiber
Application Notes
ETHERNET, MODBUS/TCP (UDP)
ETHERNET/IP
unter
Prozessdatenkommunikation
PROFINET IO
www.wago.com
(UDP) ETHERNET/IP unter Prozessdatenkommunikation PROFINET IO www.wago.com Eigenschaften SPS Web-Visualisierung 14
(UDP) ETHERNET/IP unter Prozessdatenkommunikation PROFINET IO www.wago.com Eigenschaften SPS Web-Visualisierung 14

Eigenschaften SPS

Web-Visualisierung

MODBUS TCP/UDP vereint wie kein anderes Protokoll die Vorzüge der direkten, offenen Vernetzung von Netzteilnehmern,
MODBUS TCP/UDP vereint wie kein anderes Protokoll die Vorzüge der direkten, offenen Vernetzung von Netzteilnehmern,
MODBUS TCP/UDP vereint wie kein anderes Protokoll die Vorzüge der direkten, offenen Vernetzung von Netzteilnehmern,
MODBUS TCP/UDP
vereint
wie kein anderes Protokoll die
Vorzüge der direkten, offenen Vernetzung
von Netzteilnehmern, mit den fast grenzen-
losen Möglichkeiten ETHERNET-basierter
Steuerungs- und Kommunikationstechnik.
So kann jeder MODBUS-ETHERNET-
Teilnehmer (Buskoppler) mehreren Clients
(z.B. Visualisierung, OPC-Server, Bedien-
panel, weiterer ETHERNET-Controller) als
Datenserver dienen. Gleichzeitig können
intelligente, programmierbare Geräte
(Controller) wiederum Verbindungen über
Standard-Netzwerkinfrastruktur zu belie-
bigen MODBUS-Teilnehmern aufbauen.
Dabei ist die Koexistenz mit beliebigen
Protokollen wie HTTP (Web-Server),
SNMP (Netzwerkmanagement),
SNTP (Zeitsynchronisierung),
FTP (Filezugriff) u.v.m. garantiert.
Aufwendungen hinsichtlich Netzwerk-
konfiguration können auf ein Minimum
reduziert werden. Ein zentraler „Master“
ist nicht notwendig. Somit empfiehlt sich
MODBUS/TCP/UDP in Anwendungen,
die der Datenerfassung dienen und/
oder es zur Aufgabe haben, intelligente
Controller mit autarker Steuerungslogik zu
vernetzen. Die dezentrale Steuerungsintel-
ligenz erhöht die Anlagenverfügbarkeit,
sorgt für ein vorhersagbares Verhalten mit
kürzesten Reaktionszeiten und erlaubt eine
Modularisierung des Prozesses –skalier-
bar von Einzelanwendungen im LAN bis
hin zu anlagenumspannenden Lösungen
im WAN.
Rolltorsteuerung
EnOcean-Funktechnik
Überwachung von Schwerpunktstationen
(Gas, Wasser, Druckluft, Strom,
Energieverbrauchsmessung
Datenprotokollierung
Alarm-/Störmeldung
Web-Visualisierung
SNMP, SMTP
)
STATUS :
OK
ERROR
Dezentrale Maschinen- und Anlagensteuerung
Programmierbare Logik nach IEC 61131
ETHERNET-Client/-Server
Web-Server
Web-Visualisierung
Mess- und Betriebsdatenerfassung
Historische Daten-/Trendaufzeichnung
(SQL-) Datenbankanbindung
File-Transfer (NFS,FtP)
Batch-/Rezepturverwaltung
Web-Interfaces
WAGO-I/O-IPC
Leitsystem
Prozessvisualisierung
OPC-Server
Steuerung
SQL-Datenbank
Diagnose
Störmeldungen
Gateway
Engineering
15
Prozessvisualisierung OPC-Server Steuerung SQL-Datenbank Diagnose Störmeldungen Gateway Engineering 15
MODBUS/TCP Gebäude- und Facility Management Lichtsteuerung (DALI) Steuerung von Klappen & Ventilen
MODBUS/TCP Gebäude- und Facility Management Lichtsteuerung (DALI) Steuerung von Klappen & Ventilen
MODBUS/TCP
Gebäude- und Facility Management
Lichtsteuerung (DALI)
Steuerung von Klappen & Ventilen
HKL-Regelung
Zutrittskontrolle
DALI
MP-Bus
°C
16 : 55
Merkmale und Anwendung: WAGO-MODBUS-TCP/UDP
Feldbuskoppler/-controller
Kommunikation und Diagnose über Standard-IT-Verbindungen
(SMTP, HTTP, SNMP )
Schneller Prozessdatenaustausch mit Visualisierungen, (Soft-)SPS,
Office-Anwendungen oder interoperable Kommunikation mit
weiteren Feldgeräten über standardisierte Applikationsprotokolle
Verteilte Steuerungsnetzwerke durch Nutzung dezentraler SPS-
Ressourcen im Controller
Eigenständige Lösung von komplexen Aufgabenstellungen
(Steuerung, Überwachung, Regelung, Data-Logger, RTU,
Kommunikation (Gateway))
Direkter Zugriff über LAN oder WAN (Internet)
Fernwartung, Steuerung und Diagnose über E-Mail, SMS, Web-Browser
Freiprogrammierbare Anwenderprotokolle (HTTP, UCP, TAP, SOAP )
Konfiguration über integrierten Web-Server (WBM)
16
Freiprogrammierbare Anwenderprotokolle (HTTP, UCP, TAP, SOAP ) Konfiguration über integrierten Web-Server (WBM) 16
ETHERNET/IP ETHERNET/IP adaptiert das bewährte “Common Industrial Protocol“ (CIP) auf
ETHERNET/IP
ETHERNET/IP adaptiert das bewährte
“Common Industrial Protocol“ (CIP) auf
Standard-ETHERNET-Architektur. CIP
umfasst eine umfangreiche Bibliothek an
Nachrichten und Services für eine Vielzahl
von Automatisierungsprozessen inkl.
Steuerung, Sicherheit, Safety (CIP Safety)
Synchronisation, Antriebsregelung und
Information.
Die Echtzeitkommunikation erfolgt nach
dem Producer-/Consumer -Verfahren über
“Implicit Messaging“ basierend auf UDP-
Multicast-Telegrammen.
Durch entsprechende Projektierung des
„Netzwerk-Scanners“ (Masters) und Aus-
wahl geeigneter Switches lässt sich eine
gute System-Performance erzielen.
Konfigurationsdaten, Diagnose und
Systeminformationen werden über
“Explicit Messages“ TCP/IP-basierend
übertragen. Hierbei wird wiederum
zwischen “Unconnected Messaging“
(unregelmäßig, niedrige Priorität) und
“Connected Messaging“ (regelmäßig,
höhere Priorität) mit reservierter Bandbrei-
te unterschieden. Die Koexistenz mit jegli-
chen ETHERNET-Protokollen ist garantiert.
Schrittmotoransteuerung
PWM- Interface, oder integrierte Leistungsstufe
24 V … 70 V, 1 A … 5 A,
für den Anschluss von bipolaren Steppern
Optional Vektorregelung mit integrierter Rückführung
17
Merkmale und Anwendung: WAGO-ETHERNET/IP- Feldbuskoppler/-controller Alle ETHERNET/IP-Feldbuskoppler und -controller der
Merkmale und Anwendung: WAGO-ETHERNET/IP-
Feldbuskoppler/-controller
Alle ETHERNET/IP-Feldbuskoppler und -controller der Serie 750
und 767 unterstützen Echtzeitkommunikation nach dem
“Common Industrial Protocol“ (CIP).
Darüber hinaus bieten die Geräte MODBUS/TCP- und UDP-Protokoll-
support (Server und Client*), z.B. zur direkten Querdatenkommunikation
untereinander und/oder zur Anbindung von Bedienpanels und
PC-Applikationen.
Die Inbetriebnahme kann optional Browser-basierend über das WebBa-
sed Management erfolgen. Der Web-Server bietet darüber hinaus auch
anwenderspezifische Visualisierungsmöglichkeiten. Protokolle wie SNMP,
FTP, SNTP, DHCP, DNS unterstützen bei Service und Diagnose.
Integrierte gemanagte Switches* ermöglichen eine direkte
Linientopologie.
Die Feldbuscontroller* können für eigenständige Steuerungsfunktionalität
nach IEC 61131-3 programmiert werden.
(*optional)
Drahtlose Prozessdatenkommunikation-
Integration als Point-to-Point-Kommunikation
oder Piconetz (1 Master, max. 7 Slaves)
Sichere Übertragung (verschlüsselt, AFH* und
adaptive Sendeleistung) im lizenzfreien
2,4Ghz-Band-Echtzeit-Kommunikationsmodus
zwischen WAGO-Busklemmen
"Ad-hoc"-Betriebsmodus zur Kommunikation mit
beliebigen Bluetooth -Teilnehmern (PDA,
)
Schnelle Übermittlung von Daten über große
Entfernungen (max. 1000 m)
Alternative für Applikationen, in denen draht-
gebundene Lösungen nicht wirtschaftlich oder
technisch nicht machbar sind.
*Adaptive Frequency Hopping
18
draht- gebundene Lösungen nicht wirtschaftlich oder technisch nicht machbar sind. *Adaptive Frequency Hopping 18
PROFINET IO PROFINET IO vereint die Vorzüge des klassischen PROFIBUS DP mit dem Nutzen ETHERNET–basierter
PROFINET IO
PROFINET IO vereint die Vorzüge des
klassischen PROFIBUS DP mit dem Nutzen
ETHERNET–basierter Kommunikation.
Standard-Netztopologien sowie Infrastruk-
turkomponenten können genutzt werden.
Dienste, in Koexistenz mit Web-Diensten
und IT-Service- und Management-Protokol-
len (TCP/IP, http, SNMP), zur Verfügung.
Zur Erfüllung der Echtzeitanforderungen
und Telegrammpriorisierung wurde das
optimierte PROFINET-RT-Protokoll um Fea-
tures wie “Quality of Service“ erweitert .
Der PROFINET-Controller (Master) sorgt
dabei für einen geregelten, sequentiellen
“Request-/Response“ -Verkehr, dessen
Zykluszeit pro Teilnehmer individuell
einstellbar ist.
Der Feldbuscontroller leistet im Service-Fall
ein komplettes “Backup & Recovery“ der
I/O-Devices inkl. der Netzwerkparameter
und Modulparameter.
PROFINET IO bietet hierbei eine durch-
gängige Lösung, von der Feldebene bis
zur Leitebene.
Das vom PROFIBUS bekannte
“Look & Feel“ hinsichtlich Konfiguration,
Service und Diagnose wurde übernom-
men.
Für die Parametrierung komplexer Feld-
teilnehmer (PROFINET-Device) wie z.B.
Safety-Komponenten stehen performante
PROFINET-IO-Controller
RFID (Radio Frequency Identification)
Anbindung von Schreib-/Lesegeräten über
individuell konfigurierbare Schnittstellen
(RS-232, RS-485, RS-422, SSI)
Fehlersichere Applikationen (Serie 750, 753)
Integration von sicheren Busklemmen in ein
Standard-PROFINET-IO-Netzwerk.
Konform mit PROFIsafe-V2.0-Spezifikation
Bis SIL 3, CEN (IEC 62061) und Kat. 4 / PL e (EN ISO 13849)
Integration von sicheren Ein, Ein-/Ausgangsmodulen für
Not-Aus-Taster, Lichgitter, Sicherheitsschütze etc.
Umfangreiche Parametrierfunktionen (I/O-CHECK 3)
SISTEMA
iPar-Server-Unterstützung
TCI Conformance Class II + III
19
Merkmale und Anwendung: WAGO-PROFINET-IO-Feldbuskoppler WAGO-Feldbuskoppler der Serie 750 und 767 binden das gesamte
Merkmale und Anwendung: WAGO-PROFINET-IO-Feldbuskoppler WAGO-Feldbuskoppler der Serie 750 und 767 binden das gesamte
Merkmale und Anwendung: WAGO-PROFINET-IO-Feldbuskoppler
WAGO-Feldbuskoppler der Serie 750 und 767 binden das gesamte Spektrum an Busklemmen
als I/O-Device an PROFINET an. Konfiguration (über GSDML-Dateien) sowie Betrieb und Dia-
gnose kann hierbei vollständig über standardisierte Tools der Master-Anschaltung erfolgen.
Konfigurations- und Parameterdaten werden vom Master nichtflüchtig in den Koppler geschrie-
ben - somit kann ein Hardware-Tausch ohne Eingriff in die Software realisiert werden.
Fehlersichere Busklemmen (Serie 750, 753) ermöglichen Applikationen bis SIL3 nach
PROFIsafe-V2.0-Spezifikation.
Die Konfiguration von Platzhaltermodulen sowie Anlauf bei von der Projektierung abweichender
Hardware-Konfiguration ist bei allen Kopplern gegeben. Die normkonforme Diagnose stellt
detaillierte Informationen über den Koppler- bzw. Modulstatus zur Verfügung.
Das Fehlerverhalten der Busklemmen bei Ausfall der Kommunikation kann individuell parame-
triert werden. Integrierte Switches erlauben die Realisierung einer Linientopologie.
0/1

20

21

SERCOS III Mit SERCOS III kommunizieren Automa- tisierungsgeräte wie z. B. Steuerungen, Servoantriebe und
SERCOS III
Mit SERCOS III kommunizieren Automa-
tisierungsgeräte wie z. B. Steuerungen,
Servoantriebe und E-/A-Peripherie über
eine einheitliche Echtzeit-ETHERNET-
Schnittstelle.
Die Daten werden auf der Basis eines sehr
effizienten Echtzeitprotokolls übertragen,
welches kürzeste Zykluszeiten und höchste
Wiederholgenauigkeit garantiert. Die
Laufzeiten werden durch den vollstän-
digen Verzicht von Hubs und Switches
auf ein Minimum reduziert. Daten werden
von den Netzwerkteilnehmern (die typ. zu
einem redundanten Ring verschaltet sind)
“on-the-fly“, beim Durchlauf der Tele-
gramme, in definierten Blöcken gelesen/
geschrieben.
lichen Gerätemodells direkt identifiziert
werden können. Das hochsynchrone
Zeitschlitzverfahren ermöglicht neben der
Echtzeitkommunikation azyklische
ETHERNET-Kommunikationsdienste.
Somit ist eine direkte Querkommunikation
innerhalb eines Zyklus möglich.
Die redundante Ringstruktur erhöht die
Anlagenverfügbarkeit und ermöglicht
“Hot-Plugging“ von Stationen, die vom
Netzwerk-Master aufgrund des einheit-
SERCOS III adaptiert CIP-Safety für sicher-
heitsgerichtete Anwendungen bis zu SIL3.
Merkmale und Anwendung: WAGO-SERCOS-III-Feldbuskoppler WAGO-SERCOS-III-Koppler lassen sich direkt zu einem redundanten
Merkmale und Anwendung: WAGO-SERCOS-III-Feldbuskoppler
WAGO-SERCOS-III-Koppler lassen sich direkt zu einem redundanten Ring
verschalten. Die gemäß IEC 802.3 ETHERNET (100 Base Tx) konformen
Schnittstellen unterstützen Vollduplexkommunikation mit Autocrossing und
erlauben eine max. Entfernung von 100 m zwischen den Stationen.
Bei Betrieb in Linienstruktur lassen sich Standard-ETHERNET-Geräte an den
letzten freien Port anschließen.
Die Kommunikation mit bzw. zwischen SERCOS-III-Knoten erfolgt über den
zyklischen oder azyklischen Austausch von sog. “Identification Numbers“
(IDNs). Die Busklemmen werden über das SERCOS-III-I/O-Profil
automatisch auf diesen IDNs abgebildet.
Der Zugriff kann sowohl über den Service-Kanal (SVC) als auch den
Echtzeitdatenkanal (RTC) erfolgen.
Der Koppler unterstützt Master-Slave-Kommunikation und direkte
Cross-Kommunikation.
22

23

EtherCAT ® EtherCAT ® (Ethernet Control Automati- on Technology) ist ein leistungsstarkes
EtherCAT ®
EtherCAT ® (Ethernet Control Automati-
on Technology) ist ein leistungsstarkes
Echtzeit-ETHERNET-Kommunikationssystem
für die Industrieautomatisierung. Beim
EtherCAT ® -Protokoll werden Daten direkt
innerhalb eines Standard-ETHERNET-
Frames unter Verwendung eines eigenen
Ethertypes (0x88A4) transportiert. Die
datentechnische Reihenfolge ist dabei
unabhängig von der physikalischen Rei-
henfolge der Teilnehmer im Netz, es kann
wahlfrei adressiert werden.
Im Gegensatz zum Standard-ETHERNET
werden die EtherCAT ® -Frames von den
Slaves im Durchlauf bearbeitet. Das
Lesen und Schreiben der Slaves kann in
demselben Frame erfolgen, die EtherCAT ® -
Telegrammstruktur ist somit für dezentra-
lisierte I/Os ideal. Broadcast-, Multicast-
und Querkommunikation zwischen Slaves
sind möglich.
Masters oder der Software-Implementie-
rung. Die Bandbreitenausnutzung wird
maximiert, da nicht für jeden Teilnehmer
und jedes Datum stets ein eigener Rahmen
benötigt wird. Damit ergeben sich extrem
kurze Zykluszeiten von ≤ 100 μs.
Die gesamte Protokollbearbeitung erfolgt
in der Slave-Hardware und ist damit
unabhängig von der Laufzeit von Proto-
kollstacks, von der CPU-Performance des
EtherCAT ® ermöglicht eine große Vielfalt
von Topologien, wie Linie, Baum, Ring
oder Stern, ohne zusätzliche Infrastruk-
turgeräte. Die XML-Schnittstelle (Geräte-
beschreibungsdatei) ermöglicht eine
leichte Implementierung und reduziert den
Konfigurationsaufwand.
Merkmale und Anwendung: WAGO-EtherCAT ® -Feldbuskoppler Der EtherCAT ® -Feldbuskoppler 750-354 überzeugt durch einen
Merkmale und Anwendung: WAGO-EtherCAT ® -Feldbuskoppler
Der EtherCAT ® -Feldbuskoppler 750-354 überzeugt durch einen sehr leistungsfähigen
Datenaustausch. Während das EtherCAT ® -Telegramm das Gerät durchläuft, werden
nur die Daten aus dem Telegramm entnommen, die für den Feldbuskoppler bestimmt
sind. Der Koppler wiederum ergänzt die erforderlichen Prozessdaten. Eine spezielle
EtherCAT ® -Kommunikationseinheit, bestehend aus einem EtherCAT ® -Slave-Controller
(ESC), steuert den gesamten Prozessdatenaustausch mit dem EtherCAT ® -Master.
Durch Auslagerung der unteren Kommunikationsschichten in die Hardware werden eine
hohe Übertragungsgeschwindigkeit und Zuverlässigkeit des Datenaustauschs erreicht.
Über CoE (CAN application layer over EtherCAT ® ) übertragene Mailbox-Daten können
ebenso transportiert und verarbeitet werden wie zyklische und azyklische Daten.
Die automatische Vergabe der Adressen sowie die Einbindung der ESI-Datei in das
Engineering-Tool des Herstellers des EtherCAT ® -Masters sorgen für eine einfache und
zeitsparende Inbetriebnahme des Feldbuskopplers. Es stehen frontseitig zwei RJ-45-An-
schlüsse zur Verfügung, jeweils für das ankommende (Line in) und das abgehende (Line
out) Feldbussignal. Mit ihnen lassen sich Linienstrukturen einfach aufbauen.
EtherCAT
24
25 ETHERNET WAGO- SPEEDWAY in der Brauerei- kläranlage bei Bionade , Ostheim. Die Anlage dient
25 ETHERNET WAGO- SPEEDWAY in der Brauerei- kläranlage bei Bionade , Ostheim. Die Anlage dient

25

ETHERNET
ETHERNET

WAGO-SPEEDWAY in der Brauerei- kläranlage bei Bionade, Ostheim. Die Anlage dient der Vorklärung der Abwässer aus der Produktion und der Flaschenreinigung. Über SPEEDWAY sind digitale Ein- und Ausgänge, Endla- genüberwachung der pneumatischen Ventile, pneumatische Antriebe usw. angeschlossen.

Anwendung

ETHERNET

Steuerung der Mittel- und Niederspan- nungsschaltanlage, Filteraufbereitung und Notstromversorgung bei den Wasserwerken Bayerischer Wald. Der Schaltschrank jedes einzelnen Gewerkes ist mit einem programmier- baren WAGO-ETHERNET-Controller ausgestattet, der bei einer Netzstörung automatisch die lokale Handbedienung am Schrank aktiviert. Im Normalfall kom- munizieren die Controller über separate Leitungen mit der MSR-Zentrale. Durch die Punkt-zu-Punkt-Verbindungen wird vermieden, dass eine Störung in der ganzen Anlage durchschlagen kann.

Durch die Punkt-zu-Punkt-Verbindungen wird vermieden, dass eine Störung in der ganzen Anlage durchschlagen kann. 26

26

Durch die Punkt-zu-Punkt-Verbindungen wird vermieden, dass eine Störung in der ganzen Anlage durchschlagen kann. 26

0888-0149/0300-0101 · ETHERNET – Broschüre · 3.1 · DE · 11/10 · Printed in Germany · Technische Änderungen vorbehalten

· Printed in Germany · Technische Änderungen vorbehalten WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Postfach 2880

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Postfach 2880 · 32385 Minden Hansastraße 27 · 32423 Minden

Telefon:

Zentrale

0571/887 - 0

Vertrieb

0571/887 - 222

Auftragsservice

0571/887 - 333

Technischer Support

0571/887 - 555

Fax

0571/887 - 169

E-Mail

info@wago.com

Internet

www.wago.com

Technischer Support 0571/887 - 555 Fax 0571/887 - 169 E-Mail info@wago.com Internet www.wago.com