Sie sind auf Seite 1von 10

Aufgabe 1

Eine 1000 m lange Fernheizleitung aus Stahl mit 0.30% Kohlenstoff wird bei 20 °C verlegt. Die
maximale Leitungstemperatur beträgt 120°C, die minimale 10 °C. Wie lang ist die Leitung dann
jeweils?
(Benutzen Sie für den Ausdehnungskoeffizienten den konstanten Wert α = 11*10-6 1/K)

x l1 = 999,89 m, l2=1001,1 m

  l1 = 999 m, l2=1001 m

  l1 = 995 m, l2=1011 m

Aufgabe 2

Ein figurbewusster Medizinstudent kommt auf die Idee, Eiswasser zu trinken, um abzunehmen. Der
Körper erwärmt das Wasser von 0°C auf 37°C Körpertemperatur. Er verbraucht dazu körpereigenes
Fett, das einen Energiegehalt von 32 kJ/g hat. Wie viel Wasser muss er trinken, um auf diese Weise
ein Pfund (0.5 kg) abzunehmen?

  10 l

  55 l

 103 l

  157 l

Aufgabe 3

Woran könnte es liegen, dass eine Pendeluhr im Winter etwas schneller geht als im Sommer?

 an der Pendellänge

  an der Erdbeschleunigung

  im Winter gehen alle Uhren schneller

  die Uhr geht im Winter nicht schneller


Aufgabe 4

Ein Basketballspieler springt beim „Dunking“ nach Abheben vom Boden etwa 76 cm vertikal nach
oben (siehe Bild). Welche Zeit verbringt der Spieler in den obersten 15 cm bzw. untersten 15 cm
seines Fluges.

  0,6 s in den oberen 15 cm, 0,5 s in den unteren 15 cm

  0,34 s in den oberen 15 cm, 0,5 s in den unteren 15 cm

 0,6 s in den oberen 15 cm, 0,08 s in den unteren 15 cm

  die Zeit ist in beiden Fällen gleich

  die Zeiten sind unterschiedlich

Aufgabe 5

Um die Kiste über den Boden zu schieben stellt man sie aufrecht. Der Kraftaufwand wird dann
  kleiner

  größer

 gleich

  es kommt auf den Untergrund an

Aufgabe 6

Welche der unten angegebenen Beziehungen zwischen der Periodendauer T0 und der Kreisfrequenz
ω0 bzw. der Frequenz ν0 einer ungedämpften harmonischen Schwingung ist zutreffend?

  T0=2πω0

  T0=2πν0

 T0=2π/ω0

  T0=2π/ν0

  Nichts davon

Aufgabe 7

Ein Körper der Masse m soll (bei Vernachlässigung der Reibung) bei einem senkrechten Wurf nach
oben die Höhe h erreichen. Welche Anfangsgeschwindigkeit v muss er dazu mindestens haben?


   


    √

  √2

   2

   2
√2

Aufgabe 8

Die folgende Abbildung zeigt das Modell eines Armes, der ein Gewicht von 1 kg (dies entspricht einer
Gewichtskraft von etwa 10 N) in seiner Position hält.

Welche Aussagen treffen zu?

  Die zum Halten notwendige Kraft ist unabhängig von der Position des Gewichts

auf dem Unterarm.

x Der Betrag des aufzubringenden Drehmoments ist 3,4 Nm.

x Die erforderliche Haltekraft des Bizeps ist 100 N.

  Die erforderliche Haltekraft des Trizeps ist größer als die des Bizeps.

Aufgabe 9

Durch ein Hauptwasserrohr (Durchmesser 40cm) fließt Wasser mit einer Geschwindigkeit von etwa 4
m/s. In wie viele Nebenwasserrohre mit dem Durchmesser 10cm muss dieses verzweigen, damit die
Strömungsgeschwindigkeit in allen Rohren gleich bleibt?
  4 Nebenwasserrohre

  12 Nebenwasserrohre

x 16 Nebenwasserrohre

  20 Nebenwasserrohre

Aufgabe 10

An eine Feder mit der Federkonstante k = 10 N/m wird ein Körper der Masse m = 100 g gehängt.
Anschließend wird der Körper um 5 cm ausgelenkt und losgelassen. (Reibung wird in diesem Fall
vernachlässigt.) Welche der folgenden Aussagen trifft zu?

  Der Körper bewegt sich direkt in ihre Ausgangslage zurück und bleibt dort.

  Die Bewegung des Körpers lässt sich durch eine Sinusfunktion der Form

x(t) = A sin ( ω t ) darstellen.

x Die Bewegung des Körpers lässt sich durch eine Cosinusfunktion der Form

x(t) = A cos ( ω t ) darstellen.

x Die Frequenz ω der Schwingung ist ω = 10 Hz.

Aufgabe 11

Bei einer gleichförmigen Bewegung ist die Geschwindigkeit konstant:


Wie sieht das zugehörige Weg-Zeit-Diagramm aus?

    

Aufgabe 12
Die ideale Gasgleichung lautet: p∙V = n∙R∙T. Welche dieser Größen muss konstant gehalten werden
um das Gay-Lussac-Gesetz (isobare Zustandsänderung) zu erhalten und was bedeutet dies für die
ideale Gasgleichung?

  T = const. V~T

  p = const. p~T

  V = const. P~T

  T = const. p ~ 1/V

 p = const. V~T

  V = const. p ~ 1/V

Aufgabe 13

a)

Welche Masse muss ein Körper haben, der an einer Feder mit Federkonstanten D=0,7N/cm befestigt
ist, damit die Schwingungsfrequenz (nicht die Kreisfrequenz!!) des resultierenden Federpendels 1Hz
beträgt?

 1,77 g

  17,7 g

  177 g
b) Auf welche Weise kann die Frequenz erhöht werden ?

 Leichterer Körper

  Schwererer Körper

 Stärkere Feder (größere Federkonstante)

  Schwächere Feder (kleinere Federkonstante)

Aufgabe 14

Zwei Brüder machen ein Wettrennen über 50 m.


Beide starten zum selben Zeitpunkt aus dem Stand. Der Jüngere bekommt einen Vorsprung von

10 m. Der ältere Bruder beschleunigt konstant mit ä  1,25  , wohingegen der Jüngere nur mit


ü  0,9 beschleunigt.


Welche Aussagen treffen zu:

 Der ältere Bruder gewinnt das Rennen.

  Der jüngere Bruder gewinnt das Rennen.

  Sie sind auf gleicher Höhe bei ca. 32,4 m.

  Sie sind auf gleicher Höhe bei ca. 34,55 m.

 Sie sind auf gleicher Höhe bei ca. 35,7 m.



  Die Geschwindigkeit des jüngeren Bruders in der Mitte der Strecke beträgt ca. 4,99 .



  Die Geschwindigkeit des jüngeren Bruders in der Mitte der Strecke beträgt ca. 5,47


Aufgabe 15

Ein ideales Gas wird bei festem Volumen und bei einer Temperatur von 60° langsam erhitzt.

a) Wenn die Temperatur sich verdoppelt, dann


  halbiert sich der Druck.

 verdoppelt sich der Druck.

  vervierfacht sich der Druck.

b) Was würde passieren, wenn nicht ein ideales Gas sondern


Wasser in unserem Gefäß wäre?

  nichts.

  der Druck verdoppelt sich.

 der Druck steigt stark an.

Aufgabe 16

Gegeben sind folgende Schwingungsgleichungen:



"#$%  10 sin 2)$ und #$%  12 cos )$

Kreuze die richtigen Antworten an:

  Bei )$  60° ist die Amplitude von "#$% größer als von #$%.

 Bei )$  60° ist die Amplitude von #$% größer als von "#$%.

  Bei )$  60° sind die Amplitude von #$% und von "#$% gleich.
.
  Die Periode der Funktion #$% beträgt .
/

.
  Die Periode der Funktion #$% beträgt 2 .
/

.
 Die Periode der Funktion #$% beträgt 4 .
/

Aufgabe 17

Ein Stein der Masse m=250 g wird horizontal in x-Richtung mit einer Geschwindigkeit von vx=60 km/h
geworfen (parallel zur Erdoberfläche).
1) Welche Aussagen beschreiben seine Bewegung richtig?
 Die Horizontalkomponente der Geschwindigkeit ist konstant.

  Auf den Körper wirkt eine nicht konstante Kraft in x- und y- Richtung.

  Seine kinetische Energie bleibt konstant.

 Die potentielle Energie nimmt ab.

2) Welchen Weg legt er in 2 s in x-Richtung zurück?

  ≈ 1.66 m

  ≈ 3.33 m

  ≈ 16.6 m

 ≈ 33.3 m

Aufgabe 18

Um wie viel ist der Blutdruck eines 180 cm großen Menschen in den Füßen größer als im Kopf?
(Dichte des Blutes: ρ = 1.065 g/cm3; 1 Pa = 7.5 ∙ 10-3 Torr [ 1 1 mm Hg])

 ≈ 18.8 kPa

  ≈ 15 kPa

 ≈ 140 Torr

  ≈ 120 Torr

 ≈ 18800 Pa

Der Durchmesser einer Arterie dieser Person ist durch eine eine Ablagerung (Arteriosklerose)auf 90%
des ursprünglichen Durchmessers reduziert. Auf welchen Prozentsatz geht ungefähr der
Volumenstrom bei sonst unveränderten Bedingungen zurück?

Aufgabe 19

Bei einem Probanden werden 36 Pulsschläge in einer Viertelminute gezählt. Seine Pulsfrequenz
beträgt dann:

 2.4 Hz
  9 Hz

  24 Hz

  36 Hz

  144 Hz

Aufgabe 20

Ein Körper legt zunächst 4 Meter in 10 Sekunden zurück und direkt danach 5 Meter in 5 Sekunden.
Wie groß ist seine mittlere Geschwindigkeit?

 0,6 m/s

  1,67 m/s

  1,67 km/h

 2,16 km/h