Sie sind auf Seite 1von 3

Entwickler: Piranha Bytes

Publisher: JoWood
Jahr: 2006
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1
Alter: ab 12/16 Jahren
Systemempfehlung: Minimum: 2 GHZ, 1 GB RAM
Empfohlen: 3 GHZ, 1,5 GB RAM, ab ATI X1600; GeForce 6800 oder besser, mindestens 256 MB
Testsystem: 3 GHZ, 1 GB RAM
Bewertung:
89% Grafik
93% Sound
79% Steuerung
86% Spaß

Gothic 3
Nach dem grandiosen 2ten Teil folgt nun Gothic 3. Doch wird das Spiel gegen Oblivion wirklich
bestehen können? Läuft das Spiel auch flüssig, wenn ich keine monströsen Hardwarebestandteile
besitze? Fragen über Fragen die sich in kürzester Zeit in Luft auflösen werden!

Ein namenloser Held wird zur Legende….


Ihr seid ein Held ohne Namen und reist mit ein paar Freunden auf einem Schiff über das Meer.
Schließlich gelangt ihr zum Land Myrtana. Myrtana ist eine Welt im Umbruch. Schreckliche Legionen
von Orks haben das Land überrannt. Die Hauptstadt Vengard kann gerade noch von den Einwohnern
verteidigt werden. Rebellenlager haben sich entwickelt und die Assassinen des Südens arbeiten offen
mit den Orks zusammen.Doch es gibt sie schon, die Gerüchte, das ein namenloser Held kommen
wird! Seine Taten werden das Land für immer verändern und er wird in die Geschichte von Myrtana
eingehen. Doch aufgepasst es wird ein steiniger und beinharter Weg mit vielen Gefahren und
Aufgaben. Willkommen bei Gothic 3.

Die Installation und die Hardwareanforderung….


Aktuell ist der Patch 1.09 erschienen. Dieser sollte unbedingt installiert werden. Diverse Bugs werden
bereinigt (Speichern, herumhängende Einheiten usw...). Beachten sollte man außerdem, dass das
System genügend Arbeitsspeicher besitzt. Unter 1 GB RAM tut sich rein gar nichts und die Ladezeiten
werden unerträglich lang.

Freiheiten….
Wie bei anderen Rollenspielen müsst ihr Aufgaben lösen. Doch bei Gothic 3 dürft ihr frei wählen, ob
ihr euch mit den Orks verbündet und eine Stadt angreift oder ihr euch mit den Rebellen
zusammenschließt und die grässlichen Orks vernichtet. Wie man nun genau vorgeht, das könnt ihr bei
jeder Stadt selber entscheiden.

Gigantische Welt….
Der Umfang von Gothic 3 ist deutlich erhöht worden. Besser gesagt ist die Welt dreimal so groß wie in
Gothic 2. Um das Spiel mit Nebenquests und Hauptaufgaben zu lösen werden sehr viele Stunden
vergehen und zum Erforschen gibt es eine Menge! Die Grafik ist hervorragend gelungen. Die
mittelalterlichen Städte wirken wie aus einem Guss und auch die Wälder sind spitzenmäßig animiert,
als wäre es die reale Welt. Um das Ganze noch effektvoller wirken zu lassen, wurde der Sound extra
von einem Orchester entwickelt. Kommt es zum Kampf so wird es richtig düster und bei keiner Gefahr
spielt es eine angenehm ruhige Musik.

Das Kampfsystem…
Auch in Gothic 3 dürft ihr entweder mit Magie, Bogen oder mit Schwertern die Gegner besiegen. Die
Nahkämpfe sind äußerst gut inszeniert, jedoch sollte man aufpassen. Wird man getroffen so kann es
durchaus sein das man Boden liegt und hilflos ist! Will man das Ganze etwas ruhiger angehen, so
entwickelt man den Charakter zu einem mächtigen Magier und schleudert Feuerbälle und andere
Zauberangriffe auf die Gegner. Während die Kämpfe gegen die Orks recht einfach sind, so ist es
gegen Wildschweine und Wölfe schon viel schwieriger. Wird man einmal umgeworfen (attackiert), so
ist das Leben schnell vorbei. Hier gilt es noch ein wenig nachzubessern. Es greifen auch nicht alle
Gegner gleichzeitig an, sondern nur einer und danach der Nächste. Ist zwar komisch, aber erleichtert
das Klicken um einiges.

Nehme alles mit….


Überall in der Gegend sind Pflanzen verstreut. Einfach mitnehmen den der Rucksack ist groß genug!
Was bedeutet groß? Ihr dürft unendlich viel mitnehmen (es gibt keine Einschränkung!). Stehlen könnt
ihr die Gegenstände ebenfalls, doch lasst euch nicht erwischen.

Fazit:
Gothic 3 macht enorm viel Spaß, jedoch ist die Hardwareanforderung sehr, sehr happig. Im Vergleich
zu Oblivion wurde anscheinend schlampig programmiert. Denn dort ist die Grafik hervorragend auch
mit einem eher älteren Rechner, während man sich in Gothic 3 mit der niedrigsten Grafikstufe
begnügen muss (es ruckelt trotzdem)! Auch sind nach dem Patch 1.09 noch zahlreich Bugs
vorhanden (zum Beispiel verschwinden die Schweine mit den Köpfen komplett in der Wiese). Wer
jedoch über starke Rechenpower verfügt und über diverse Bugs hinwegsehen kann, der sollte
zugreifen. Es bereitet eine Menge Freude das Land Myrtana zu erforschen und zu tun gibt es eine
Menge. "Rebellen ich komme und werden euch sogleich helfen". Das Gothic Fieber hat mich gepackt.

Pro:
- riesige Welt
- sehr gute Musik
- Tag und Nachtwechsel
- Gute Story
- Tränke brauen und eigene Schwerter schleifen
- eine Menge Nebenquests

Contra:
- noch immer zahlreiche Bugs vorhanden
- Performance könnte für schwächere Rechner noch verbessert werden
- Gegen Tiere manchmal ein schwieriger Kampf

Sollte man kaufen, wenn

- sie schon vom zweiten Teil fasziniert waren oder sind


- man über einen Highend Rechner verfügt
- man in eine schöne Geschichte eintauchen will

Sollte man nicht kaufen, wenn

- man die Orks nicht mehr sehen kann


- man ein Spiel für zwischendurch sucht

Mein Fazit: Gothic 3 ist ein wenig brutal, was man aber selber steuern kann, es gibt insgesamt 70
Talente, die in sieben Talentklassen aufgeteilt sind. Dazu gehören Kampf-, Jagd-, Magie-, Schmiede-,
Diebes-, Alchemie- und sonstige Talente. Es gibt 6 verschiedene Völkergruppen mit eigener Kultur,
Waffen, Rüstungen und Aufgaben und jede Kultur hat ein spezielles Ende. Gothic 3 ist
abwechslungsreich, ein wenig Einsteiger freundlich und mit einer wirklich guten Story schon vom 1er
teil ab, und die Gothic 3 Musik ist mehrfach ausgezeichnet als die beste Gamemusik des Jahres, denn
diese Musik ist nicht wie bei vielen anderen Spielen auf dem Computer gefertigt sondern in einem
Wirklichen Orchester und mit 40 Verschiedenen Charakter-Sprechern.

Die Spielwelt
Das nicht näher bezeichnete Festland besteht aus dem rund 15 km² großen Mittelreich
Myrtana, das auch das „Alte Imperium“ genannt wird. Die Natur wird von dichten Wäldern
und Ackerflächen bestimmt. Im Norden grenzt die von Schnee und Eis bedeckte, ca. 8 km²
große Gebirgsregion Nordmar an die Zentralregion. Im Süden bildet der Übergang in die
ausgedehnte, rund 30 km² große Wüstenlandschaft Varant eine natürliche Grenze. Im Osten
der drei Regionen liegt das myrtanische Meer, im Westen große, unüberwindbare
Gebirgsketten, hinter denen sich das unbekannte Land befindet. Ein Großteil der Bevölkerung
lebt in den 23 großen und kleinen Siedlungen (drei der Lager sind versteckte Rebellenlager).