Sie sind auf Seite 1von 8

Stoffverteilungsplan für Klasse 8

Zeitraum Titel des Kapitels und der Seite Kompetenzstandarts


Lerneinheit
Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler … Schülerinnen und Schüler …
Training 6-9
1 Woche - Sicherung der mathematischen Grundbildung
- mit Mathematik experimentieren
Kapitel 1: Rationale Zahlen 10-23 Zahlen und Operationen Modellieren
Geld regiert die Welt → besitzen sinntragende Vorstellungen von → interpretieren das Ergebnis in Bezug auf die
- Zahlungsmittel Zahlbereichen Realsituation
4 Wochen - Wechselkurse → ordnen verschiedenen Sachverhalten des täglichen
- Kreditkarten Lebens negative Zahlen zu Problem lösen
1 Rationale Zahlen → stellen Zahlen auf der Zahlengerade dar → ermitteln durch Schätzen, Überschlagen und
- Begriffsbildung → vergleichen und ordnen rationale Zahlen Plausibilitätsüberlegungen Näherungswerte des
- Zeitzonen → wenden die vier Grundrechenarten auf rationale erwarteten Ergebnisses
Kontoführung Zahlen des täglichen Lebens an
- rationale Zahlen in der Praxis Argumentieren
2 Rationale Zahlen addieren und → präzisieren Vermutungen, um sie mathematisch
subtrahieren prüfen zu können
- Wiederholung der Kurzschreibweise → finden Fehler in falschen oder Lücken in
3 Rationale Zahlen multiplizieren und unvollständigen Argumentationen und korrigieren
dividieren sie
- Multiplikation und Division mit
unterschiedlichen Vorzeichen Kommunizieren
Üben - Wiederholen, Test → erläutern Mitschülerinnen und Mitschülern ihre
Test Nr. 1 - Wiederholungen, Vertiefungen Überlegungen, die zur Lösung geführt haben
- Übungen zur Klassenarbeit → stellen nach Vorbereitung Arbeitsergebnisse
vor
→ erklären Ursachen von Fehlern in
Lösungswegen

Darstellen
→ ordnen Informationen aus verschiedenen
Darstellungen einander zu

Symbolische, formale und technische Elemente


→ nutzen die Standardfunktionen des
Taschenrechners
→ nutzen das Internet und Nachschlagewerke

* Der Termin für den Test ist variabel und wird vom Fachlehrer festgelegt.
Zeitraum Titel des Kapitels und der Seite Kompetenzstandarts
Lerneinheit
Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler … Schülerinnen und Schüler …
Training 6-9
1 Woche - Sicherung der mathematischen Grundbildung
- mit Mathematik experimentieren
Kapitel 2: Kreise und Dreiecke 24-41 Größen und Messen Modellieren
4 Wochen Kornkreise → berechnen den Flächeninhalt und Umfang des → wählen Modelle und begründen ihre Wahl
- Rätselhafte Kreise in Kornfeldern Kreises
1 Kreisumfang → erstellen einfache maßstäbliche Zeichnungen Problem lösen
- Kreiszahl π → ermitteln durch Schätzen, Überschlagen und
2 Kreisfläche Raum und Form Plausibilitätsüberlegungen Näherungswerte des
- Erarbeitung der Formel → zerlegen und ergänzen zusammengesetzte ebene erwarteten Ergebnisses
Figuren (geometrische Grundformen)
Üben - Wiederholen, Test → konstruieren geometrische Figuren mit Zirkel und Argumentieren
Test Nr.2 - Wiederholungen, Vertiefungen Geodreieck sowie dynamischer Geometriesoftware → finden Fehler in falschen oder Lücken in
- Übungen zur Klassenarbeit → nutzen Linien und Punkte im Dreieck zur Lösung unvollständigen Argumentationen und korrigieren
von Problemen (Seitenhalbierende und Schwerpunkt, sie
Winkelhalbierende und Inkreis, Mittelsenkrechte und
Umkreis) Symbolische, formale und technische Elemente
→ nutzen dynamische Geometriesoftware (Ebene)
→ nutzen die Standardfunktionen des
Taschenrechners
Kapitel 3: Prozent- und Zinsrechnen 42-59 Zahlen und Operationen Modellieren
4 Wochen Das eigene Girokonto → wenden die vier Grundrechenarten auf rationale → strukturieren Zusammenhänge
- kostenloses Jugendgirokonto Zahlen des täglichen Lebens an → interpretieren das Ergebnis in Bezug auf
- Sparmodelle → lösen Sachprobleme mit proportionaler Struktur Realsituation
1 Prozentrechnen → verwenden Prozentrechnung sachgerecht und
- Wiederholung der Begriffe Prozentwert, berechnen Zinsen Argumentieren
Prozentsatz und Grundwert → finden Fehler in falschen oder Lücken in
- Dreisatz Daten und Zufall unvollständigen Argumentationen und korrigieren
2 Verminderter und vermehrter Grundwert → sammeln und nutzen Daten aus sie
- Berechnung mit Hilfe des Dreisatzes Sekundärquellen
- Promille → stellen Daten in Kreisdiagrammen und Kommunizieren
Jugendliche als Sparer eindimensionalen Streudiagrammen dar → erläutern Mitschülerinnen und Mitschülern ihre
- Zinsrechnung in der Praxis → nutzen Software Überlegungen, die zur Lösung geführt haben
3 Zinsrechnen → äußern auf Daten basierende → stellen nach Vorbereitung Arbeitsergebnisse
- Zinsrechnung als besondere Form der Schlussfolgerungen und begründen diese vor (Poster)
Prozentrechnung Darstellen
Test Nr.3* Üben - Wiederholen, Test → entnehmen Informationen aus komplexeren
- Wiederholungen, Vertiefungen Grafiken sowie längeren Texten
- Übungen zur Klassenarbeit → ordnen Informationen aus verschiedenen
Darstellungen einander zu

* Der Termin für den Test ist variabel und wird vom Fachlehrer festgelegt.
Zeitraum Titel des Kapitels und der Seite Kompetenzstandarts
Lerneinheit
Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler … Schülerinnen und Schüler …
Training 6-9
1 Woche - Sicherung der mathematischen Grundbildung
- mit Mathematik experimentieren
Symbolische, formale und technische Elemente
→ nutzen den Taschenrechner

Kapitel 4: Zufall 60-73 Zahlen und Operationen Modellieren


Rechnung oder Ratespiel? → verwenden Prozentrechnung sachgerecht → formulieren Fragen zu unterschiedlichen
2 Wochen - Vorstellungen über Wahrscheinlichkeit und Aspekten von Situationen
Zufall Größen und Messen → strukturieren Zusammenhänge
1 Zufallsversuche → schätzen die Größe des zu erwartenden → wählen Modelle und begründen ihre Wahl
- Durchführen eigener Zufallsversuche Ergebnisses ab und begründen ihren Schätzwert → interpretieren das Ergebnis in Bezug auf die
Glücksräder Realsituation
- Vorbereitung auf die Wahrscheinlichkeit Daten und Zufall
2 Wahrscheinlichkeit → planen selbständig einfache statistische Problem lösen
- Begriffsbildung, Berechnung Erhebungen → ermitteln durch Schätzen, Überschlagen und
3 Schätzen von Wahrscheinlichkeiten → sammeln und nutzen Daten aus Sekundärquellen Plausibilitätsüberlegungen Näherungswerte des
- Abschätzen von Wahrscheinlichkeiten mithilfe → berechnen relative Häufigkeiten erwarteten Ergebnisses
der relativen Häufigkeit → äußern auf Daten basierende Schlussfolgerungen → nutzen systematische Probierverfahren
- Versuche zur Ermittlung von Vergleichswerten und begründen diese → gliedern das Problem in Teilprobleme auf
Üben - Wiederholen, Test → führen Nicht-Laplace Zufallsexperimente durch
- Wiederholungen, Vertiefungen und werten sie aus (Streichholzschachtel, Argumentieren
- Übungen zur Klassenarbeit Heftzwecke) → finden Fehler in falschen oder Lücken in
→ stellen das Maß für die Wahrscheinlichkeit eines unvollständigen Argumentationen und korrigieren
Ereignisses durch eine Zahl zwischen 0 und 1 dar sie
(Bruch, Dezimalbruch, Prozentsatz) → systematisieren Fälle zur Sicherung der
Vollständigkeit (Kombinatorik)

Kommunizieren
→ erläutern Mitschülerinnen und Mitschülern ihre
Überlegungen, die zur Lösung geführt haben

Darstellen
→ ordnen Informationen aus verschiedenen
Darstellungen einander zu

Symbolische, formale und technische Elemente


→ nutzen das Internet und Nachschlage-

* Der Termin für den Test ist variabel und wird vom Fachlehrer festgelegt.
Zeitraum Titel des Kapitels und der Seite Kompetenzstandarts
Lerneinheit
Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler … Schülerinnen und Schüler …
Training 6-9
1 Woche - Sicherung der mathematischen Grundbildung
- mit Mathematik experimentieren
werke

Vorbereitung auf die Training 72-75


Vergleichsarbeit - Rauminhalte und Oberfläche
- Terme und Gleichungen
2 Wochen - Geometrie
- Zuordnungen
- Rationale Zahlen
- Prozentrechnen
- Zufall

* Der Termin für den Test ist variabel und wird vom Fachlehrer festgelegt.
Zeitraum Titel des Kapitels und der Seite Kompetenzstandarts
Lerneinheit
Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler … Schülerinnen und Schüler …
Training 6-9
1 Woche - Sicherung der mathematischen Grundbildung
- mit Mathematik experimentieren
Kapitel 6: Terme und Gleichungen Größen und Messen Modellieren
Unterwegs in Sachen Holzbau → interpretieren das Ergebnis in Bezug auf die
- Räumliches Vorstellungsvermögen Funktionaler Zusammenhang Realsituation
4 Wochen - Strukturieren von komplexen → bestimmen rechnerisch und grafisch Größen in
Sachanwendungen proportionalen Zusammenhängen (Dreisatz) Problem lösen
1 Terme mit Variablen → lösen einfache lineare Gleichungen systematisch → nutzen systematische Probierverfahren
- Variabelen, Wert eines Terms und verwenden sie in Anwendungszusammenhängen
- Vereinfachen von Termen Kommunizieren
2 Gleichungen lösen → erläutern Mitschülerinnen und Mitschülern ihre
4. Formeln wurde nicht - Umformen von Gleichungen Überlegungen, die zur Lösung geführt haben
durchgeführt:; das Umstellen - Probe → erklären Ursachen von Fehlern in
von Formeln wird im Thema Urlaub am Chiemsee Lösungswegen
„Flächen“ behandelt. - Terme und Gleichungen in der Praxis
3 Terme und Gleichungen mit Klammern Darstellen
Zahlenrätsel anstatt „Terme und - Terme mit Klammern auflösen → entnehmen Informationen aus komplexeren
Gleichungen in der Praxis“ - Gleichungen mit Klammern lösen Grafiken sowie längeren Texten
4 Formeln → ordnen Informationen aus verschiedenen
- Umstellen von Formeln Darstellungen einander zu
- Berechnungen
Üben - Wiederholen, Test Symbolische, formale und technische Elemente
- Wiederholungen, Vertiefungen → vereinfachen Variablenterme
- Übungen zur Klassenarbeit → verwenden Variablen als Platzhalter

* Der Termin für den Test ist variabel und wird vom Fachlehrer festgelegt.
Zeitraum Titel des Kapitels und der Seite Kompetenzstandarts
Lerneinheit
Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler … Schülerinnen und Schüler …
Training 6-9
1 Woche - Sicherung der mathematischen Grundbildung
- mit Mathematik experimentieren
Kapitel 7: Geometrie 112-129 Größen und Messen Problem lösen
Spiel mit der Symmetrie → schätzen die Größe des zu erwartenden → ermitteln durch Schätzen, Überschlagen und
- Geometrie von Spielfeldern Ergebnisses ab und begründen ihren Schätzwert Plausibilitätsüberlegungen Näherungswerte des
4 Wochen 1 Flächeninhalt von Dreiecken und Vierecken → bestimmen zur Berechnung notwendige Längen erwarteten Ergebnisses
- Wiederholung Dreieck, Parallelogramm, zeichnerisch → nutzen systematische Probierverfahren
Trapez → berechnen Flächeninhalt und Umfang von → gliedern das Problem in Teilprobleme auf
2 Flächeninhalt von Vielecken Dreieck, Parallelogramm und Trapez
Die Unterrichtseinheit musste - Zerlegung in bekannte Figuren → rechnen alltagsnahe Flächeneinheiten in Argumentieren
wegen der Vergleichsarbeit und Vieleck Deutschland benachbarte Einheiten um → präzisieren Vermutungen, um sie mathematisch
des Betriebpraktikums - Flächenbestimmung durch Auslegen mit → rechnen Längen maßstäblich um prüfen zu können
unterbrochen werden. bekannten Formen → erstellen einfache maßstäbliche Zeichnungen → finden Fehler in falschen oder Lücken in
3 Konstruieren von Dreiecken und Vierecken unvollständigen Argumentationen und korrigieren
- SSS, WSW, SWS Raum und Form sie
- Konstruktion von Vierecken → erkennen und benennen Eigenschaften der
5 Symmetrie Dreiecks- und Viereckstypen Kommunizieren
- Achsenspiegelung → zerlegen bzw. ergänzen zusammengesetzte ebene → erläutern Mitschülerinnen und Mitschülern ihre
- Drehung Figuren Überlegungen, die zur Lösung geführt haben
- Punktspiegelung → konstruieren geometrische Figuren mit Zirkel und → stellen nach Vorbereitung Arbeitsergebnisse
- Verschiebung Geodreieck vor (Poster)
- Parkette → bilden Figuren durch Kongruenzabbildungen ab
Üben - Wiederholen, Test (Achsenspiegelung, Punktspiegelung, Verschiebung, Darstellen
- Wiederholungen, Vertiefungen Drehung) → entnehmen Informationen aus komplexeren
- Übungen zur Klassenarbeit Grafiken sowie längeren Texten

Symbolische, formale und technische Elemente


→ nutzen das Internet und Nachschlagewerke

* Der Termin für den Test ist variabel und wird vom Fachlehrer festgelegt.
Zeitraum Titel des Kapitels und der Seite Kompetenzstandarts
Lerneinheit
Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler … Schülerinnen und Schüler …
Training 6-9
1 Woche - Sicherung der mathematischen Grundbildung
- mit Mathematik experimentieren
Kapitel 8 Zuordnungen 130-143 Zahlen und Operationen Modellieren
Alles so nah! → rechnen im Kopf, nutzen Rechenvorteile aus und → strukturieren Zusammenhänge
- Entfernungen in Deutschland führen Division mit mehrstelligen Divisoren aus → interpretieren das Ergebnis in Bezug auf die
1 Proportionale Zuordnungen → wenden die vier Grundrechenarten auf rationale Realsituation
- Wiederholung des Begriffs Zahlen des täglichen Lebens an
Schülercafe → lösen Sachprobleme mit proportionaler und Kommunizieren
- Anwendungen in der Praxis antiproportionaler Struktur → erläutern Mitschülerinnen und Mitschülern ihre
2 Umgekehrt proportionale Zuordnungen Überlegungen, die zur Lösung geführt haben
- Wiederholung Größen und Messen → arbeiten in Kleingruppen an Lösungen
3 Lineare Zuordnungen → ordnen zusammengesetzte Größen proportionale mathematischer Probleme
- Begriffsbildung und Berechnungen Zuordnungen zu (Geschwindigkeit)
Klassenfahrt nach Borkum Darstellen
- Vernetzte Aufgaben Funktionaler Zusammenhang → entnehmen Informationen aus komplexeren
- Strukturieren von komplexen Sachaufgaben → unterscheiden und beschreiben nichtproportionale, Grafiken sowie längeren Texten
Üben - Wiederholen, Test proportionale, antiproportionale und lineare → ordnen Informationen aus verschiedenen
- Wiederholungen, Vertiefungen Zusammenhänge Darstellungen einander zu
- Übungen zur Klassenarbeit → erfassen Zusammenhänge zwischen zwei Größen
als antiproportional Symbolische, formale und technische Elemente
→ bestimmen rechnerisch und grafisch Größen in → nutzen die Standardfunktionen des
proportionalen Zusammenhängen (Dreisatz) Taschenrechners
→ bestimmen rechnerisch Größen in
antiproportionalen Zusammenhängen (Dreisatz)
→ stellen lineare Zusammenhänge als Tabelle und im
Koordinatensystem dar
→ geben zu vorgegebenen Grafen Sachsituationen an
→ beschreiben den Zusammenhang von Größen in
geometrischen Formeln unter funktionalem Aspekt

Training 144-149
- Daten und Zufall
- Terme und Gleichungen
- Quader und Prismen
- Schätzen und Überschlagen
- Zuordnungen/ Sachaufgaben

* Der Termin für den Test ist variabel und wird vom Fachlehrer festgelegt.
Zeitraum Titel des Kapitels und der Seite Kompetenzstandarts
Lerneinheit
Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen
Schülerinnen und Schüler … Schülerinnen und Schüler …
Training 6-9
1 Woche - Sicherung der mathematischen Grundbildung
- mit Mathematik experimentieren
Kapitel 5: Prismen und Zylinder 78-95 Größen und Messen Modellieren
Bauwerke aus Stroh → wählen Einheiten des Volumens situationsgerecht → strukturieren Zusammenhänge
- Strohballen als Baumaterial aus → interpretieren das Ergebnis in Bezug auf die
1 Schrägbilder → schätzen die Größe des zu erwartenden Realsituation
- Quader und Prismen Ergebnisses ab und begründen ihren Schätzwert
2 Zylinder → berechnen Volumen und Oberfläche von Würfel, Problem lösen
- Konstruktion mit Hilfe von Ellipsen Quader, Prisma und Zylinder → ermitteln durch Schätzen, Überschlagen und
3 Rauminhalt von Zylindern und Prismen → rechnen alltagsnahe Flächen- und Plausibilitätsüberlegungen Näherungswerte des
- Kantenlängen, Grundfläche Volumeneinheiten in benachbarte Einheiten um erwarteten Ergebnisses
- Volumen von Säulen → rechnen Längen maßstäblich um → gliedern das Problem in Teilprobleme auf
Hausbau → erstellen einfache maßstäbliche Zeichnungen
- Prismen und Zylinder in der Praxis Argumentieren
4 Oberflächeninhalt von Zylindern und Raum und Form → finden Fehler in falschen oder Lücken in
Prismen → erkennen und benennen Eigenschaften des unvollständigen Argumentationen und korrigieren
- Herleitung aus Grundfläche und Mantelfläche Zylinders und von Prismen sie
5 Zusammengesetzte Körper → erkennen und erstellen Ansichten, Skizzen,
- Zerlegung in bekannte Körper Schrägbider und Netze von Prismen und vom Kommunizieren
- Berechnungen Zylinder → erläutern Mitschülerinnen und Mitschülern ihre
Üben - Wiederholen, Test Überlegungen, die zur Lösung geführt haben
- Wiederholungen, Vertiefungen
- Übungen zur Klassenarbeit Darstellen
→ entnehmen Informationen aus komplexeren
Grafiken sowie längeren Texten
→ ordnen Informationen aus verschiedenen
Darstellungen einander zu

* Der Termin für den Test ist variabel und wird vom Fachlehrer festgelegt.