Sie sind auf Seite 1von 24
DK 62-5 : 66.011.09 : 003.62 : 744.4   DEUTSCHE   NORM   Februar 1991

DK 62-5

: 66.011.09

: 003.62

: 744.4

 

DEUTSCHE

 

NORM

 

Februar

1991

Control

technology;

 

Graphical

symbols

and

identifying

letters

for

process

control

engineering;

 

Ersatz

für

Representation

 

of

details

 

Ausgabe

07.79

 
 

Zusammenhang

 

mit

dervon

derlnternational

 

Organization

 

forstandardization

 

(ISO)

heraus-

 

gegebenen

 

Norm

ISO

3511-3

: 1984,

siehe

Erläuterungen.

 

1

Anwendungsbereich

 

und Zweck

 

Diese

Norm

gilt

für

die

Ausführung

von

Planungsunterlagen

 

für

Einrichtungen

 

der

Prozeßleit-

 

technik

einschließlich

der

bisherigen

Meß-,

Steuer-

 

und

Regeleinrichtungen.

Sie

soll

eine

eindeutige

 

Kommunikation

 

zwischen

allen

Beteiligten

in

der

Planung,

bei

der

Herstellung

und

Montage

sowie

beim

Betrieb

dieser

Einrichtungen

ermöglichen.

 

Diese

Norm

dient

der

detailierten

Darstellung

 

der

nach

DIN

19

227

Teil

1 (z.Z.

Entwurf)

 

beschriebenen

 

Aufgabenstellung.

 

Dabei

ist

die

Darstellung

unabhängig

vom

Automatisie-

 

rungsgrad

 

und

unabhängig

 

davon,

ob

die

Funktionen

 

in

Hard-

oder

Software

verwirklicht

werden.

 

Für

die

Darstellung

von

Aufgaben

der

Prozeßleittechnik

 

in

Funktionsplänen

 

gilt

DIN

40

719

Teil

60

(z.

Z.

Entwurf).

 

2

Aufbau

 

Die

Grundformen

zur

Bildung

der

graphischen

 

Symbole

sind

Rechteck

und

Quadrat

mit

Ausnahme

 

der

Stellgeräte.

 

Die

Grundform

wird

ergänzt

durch

Kennbuchstaben

 

nach

DIN

19

227

Teil

1

(z.Z.

Entwurf)

und/oder

Symbolen

 

aus

anderen

Normen

sowie

durch

 

Anschlüsse

und

Text.

Alle

Symbole

dürfen

gedreht

werden,

 

wenn

der

Sinn

erhalten

bleibt,

die

Innenbeschriftung

muß

bei

üblicher

Betrachtungsweise

 

zweifelsfrei

zu

verstehen

sein

(siehe

DIN

32

830

Teil

10,

z.

Z.

Entwurf).

 

Um

darzustellen,

daß

ein

Gerät

oder

eine

Funktion

 

sich

aus

mehreren

Teilfunktionen

zusam-

 

mensetzt.

 

dürfen

die

entsprechenden

Symbole

aneinandergefügt

werden.

Ist durch

den

Auf-

bau

der

Pläne

eine

eindeutige

 

Unterscheidung

 

zwischen

Geräten

und

Softwarefunktionen

 

gegeben,

 

darf

auf

die

Kennzeichnung

der

durch

Software

 

realisierten

Funktionen

verzichtet

 

werden,

andernfalls

ist

das

Kennzeichen

für

Software

 

vorzugsweise

an

der

Oberkante

des

betreffenden

 

Symbols

anzubringen.

Die

Verbindungsleitungen

 

zwischen

den

Geräten

 

dürfen

einpolig

oder

allpolig

dargestellt

werden.

Das

Eintragen

der

Anschlußbezeichnungen

 

erfolgt

außerhalb

der

Symbole

nach

DIN

45

140

Teil

1 und

DIN

42

400.

 

Fortsetzung

Seite

2 bis

24

 

Deutsche

Elektrotechnische

 

Kommission

 

im

DIN

und

VDE

(DKE)

 

Normenausschuß

 

Zeichnungswesen

(NZ)

im

DIN

Deutsches

Institut

für

Normung

e.V.

 

02Alleinverkauf91

der

Normen

durch

Beuth

Verlag

GmbH,

Burggrafenstraße

6.

1000

Berlin

30

DIN

79

227

Teil

2

Feb

1997

Preisgr.

 

i

 

Vertr

-Nr

1913

   

Leittechnik

       

Graphische

Symbole

und

Kennbuchstaben

für

die

im

-

Prozeßleittechnik,

Darstellung

von

Einzelheiten

 

19227

Seite

2

DIN

19

227

Teil

2

3

Symbole

 

3.1

Aufnehmer

 

Grundform:

Rechteck

mit

Seitenverhältnis

1

: 2

Rechteck mit Seitenverhältnis 1 : 2 Basissymbol: Die Meßgröße ist durch Eintragen darf

Basissymbol:

mit Seitenverhältnis 1 : 2 Basissymbol: Die Meßgröße ist durch Eintragen darf durch

Die

Meßgröße

ist

durch

Eintragen

darf

durch

Svmbol

Reg.

Nr

DIN

30

600

06500A

des

Kennbuchstabens

nach

DIN

19

227

Teil

1 (z.

Z.

Entwurf)

in

die

rechte

untere

Ecke

darzu-

Symbole

aus

anderen

Normen

oder

durch

Beschriftung

gekennzeichnet

werden.

Benennung

Aufnehmer

für

Durchfluß,

allgemein

Venturirohr

Venturidüse

Blende,

Normblende

Schwebekörper-

Durchfluß-

aufnehmer

Turbinen-

Durchfluß-

aufnehmer

Induktiver

Durchfluß-

aufnehmer

siehe

ISO

3511-3

Nr

3.3.2.1

3.3.2.3

3.3.2.4

3.3.2.5

3.3.2.7

3.3.2,s

Beispiele

für

ergänzende

Staurohr

F

r w

F

V

V

Darstellung

Staurohr

Schwebekörper

 

Durchflußauf-

nehmer

mit

An-

baugruppe

für

oberen

und

un-

teren

Grenzwert

(ISO

3511-3

: 1984,

Nr

3.3.2.6)

V

oben:

oberer

Grenzwert

V

unten:

unterer

Grenzwert

(siehe

Ifd

Nr

304)

stellen.

Die

Ausführungsart

Tabelle

1.

Nr

nach

1

2 El F

06501A

06502A

06503A

06504A

6

06505A

304) stellen. Die Ausführungsart Tabelle 1. Nr nach 1 2 El F 0 6 5 0

06506A

304) stellen. Die Ausführungsart Tabelle 1. Nr nach 1 2 El F 0 6 5 0

Tabelle

1.

(Fortsetzung)

 
 

Symbol

Nr

Reg.

Nr

 

nach

DIN

30

600

Durchfluß

(Fortsetzung)

 
 

06507A

06508A

Temperatur

 
 

06509A

0651

OA

055llA

Druck

31

 

06512A

06513A

06514A

Aufnehmer

Volumen,

allgemein

Benennung

für

Masse,

Ovalradzähler

Verdränger-

Prinzip

Aufnehmer

Temperatur,

allgemein

für

Thermoelement

Widerstands-

thermometer

Aufnehmer

Druck,

allgemein

für

Widerstandsauf-

siehe

ISO

3511-3

Nr

3.3.2.2

Das

oder

ren

3.3.2.8

3.3.3.2

 

(ISO

3.3.3.3

3.3.7.1

3.3.7.4

 

DIN

19

227

Teil

2

Beispiele

für

ergänzende

Darstellung

Symbol

soll

für

mechanische

Integratoren

Seite

3

in Verbindung

mit

Umformern

oder

ande-

Funktionselementen

angewendet

 

werden.

 
 

Ringkolbenzähler

 

Volumenzähler

mit

Impulsgeber

 

Temperaturschalter

schließt

bei

2

30%

Bimetallthermometer

 

mit

Grenzsignalgeber

 

(jeweils

oberer

 

Grenzwert)

 

3511-3

: 1984,

Nr

3.3.3.6)

 

Beschriftung

 

T

darf

entfallen,

wenn

die

Kennzeichnung

 

durcl

andere

Zeichen

 

eindeutig

 

ist

Piezoelektrischer

 

Aufnehmer

 

für

Druck

Druckschalter

 

öffnet

bei

Unter-

 

schreiturig

 

von

2 bar

  für Druck Druckschalter   öffnet bei Unter-   schreiturig   von 2 bar
Seite 4 DIN 19 227 Teil 2 Tabelle 1. (Fortsetzung)     Symbol   Yr

Seite

4

DIN

19

227

Teil

2

Tabelle

1.

(Fortsetzung)

 
 

Symbol

 

Yr

Reg.

Nr

 

nach

DIN

30

600

;tand,

Niveau

 

41

 

06515A

42

 

06516A

06517A

06518A

45

‘)

 

06519A

06520A

46

‘)

46.1

 

06521A

1)

Kein

Symbol

festgelegt

 

siehe

ISO

 

Benennung

3511-3

 

Nr

Aufnehmer

für

 

3.3.5.1

Stand,

allgemein

 

Kapazitiver

 

3.2.5.3

Aufnehmer

für

 

Stand

Aufnehmer

für

 

Stand

mit

Verdrängerkörper

 

Aufnehmer

für

 

3.3.5.2

Stand

mit

Schwimmer

Aufnehmer

für

Stand

mittels

radio-

aktiver

Strahlung

Aufnehmer

für

 

3.3.5.8.1

Stand,

Sender

mit

ra-

dioaktivem

Strahler

Aufnehmer

für

 

Stand

mittels

Licht

Aufnehmer

für

 

3.3.5.9.1

Stand,

Sender

mit

Lichtquelle

Beispiele

für

ergänzende

Darstellung

 

Schauglas

Aufnehmer

für

Stand

nach

der

Perl-Methode

 

DIN

19

227

Teil

2

Seite

5

Beispiele

für

ergänzende

Darstellung

 
Tabelle 1. (Fortsetzung) - Symbol Nr Reg. Nr Benennung nach DIN 30 600 itand, Niveau
Tabelle
1.
(Fortsetzung)
-
Symbol
Nr
Reg.
Nr
Benennung
nach
DIN
30
600
itand,
Niveau
(Fortsetzung)
06522A
Aufnehmer
für
Stand,
akustisch
06523A
Membranaufnehmer
06524A
06525A
lualitätsgröße
(Stoffeigenschaft,
Analyse)
06526A
Aufnehmer
für
52
COZ-Gehalt
06527A
Aufnehmer
für
pl-l-wert
06528A
Aufnehmer
für
Leitfähigkeit
06529A

siehe

ISO

3511-3

3.3.5.6

Falls

erforderlich

 

Aufteilung

in

Sender

und

Empfänger

(ISO

3511-3

: 1984

Nr

3.3.5.7.1

und

Nr

3.3.5.7.2)

Standaufnehmer

 

mit

Flügelrad

(ISO

3511-3

: 1984

Nr 3.3.5.7.1 und Nr 3.3.5.7.2) Standaufnehmer   mit Flügelrad (ISO 3511-3 : 1984
Seite 6 DIN 19 227 Teil 2 Tabelle 1. (Fortsetzung)     Symbol   N

Seite

6

DIN

19

227

Teil

2

Tabelle

1.

(Fortsetzung)

 
 

Symbol

 

Nr

Reg.

Nr

 

nach

DIN

30

600

Sonstige

Aufnehmer

61

 

06530A

62

 

06531A

63

rl

 

06532A

64

 

06533A

06534A

Benennung

Aufnehmer

für

Strahlung,

allgemein

Aufnehmer

für

Gewichtskraft,

Masse,

allgemein

~i!$inZ,

Aufnehmer

für

Abstand,

Länge,

Stellung,

allgemein

siehe

ISO

3511-3

Nr

3.3.9.2

 

für

(ISO

3.3.9.5

Beispiele

Sender

radioaktive

3511-3

für

ergänzende

Darstellung

Empfänger

Strahlung

: 1984,

Nr 3.3.5.8.1

und

Nr

3358.2)

Kraftmeßdose

mit

änderung

Widerstands-

Waage,

anzeigend

3.3.9.3

3.3.9.4

Aufnehmer

Geschwindigkeit,

für

Io1

Drehzahl

Tacho-Gen~rator

mit

Aufnehmer

für

VI

El

Falls

 

Drehzahl

mit

 

s

Impulsgeber

 

(siehe

auch

 

DIN

40

900

Teil

7).

erforderlich,

 

stehen

Buchstaben

zur

Be-

zeichnung

der

Meßgröße

 

(hier:

n =

Drehzahl)

in

Klammern

gesetzt

in

der

linken

oberen

Ecke

des

Rechtecks.

 

Aufnehmer

für

Abstand,

Länge,

Stellung

mit

Wider-

standsgeber

Aufnehmer

für

Ab-

stand,

Länge,

Stel-

lung

mit

induktivem

Wegaufnehmer

Aufnehmer

für

Abstand,

Länge.

Stellung

mit

Wegaufnehmer.

 

Betätigung

durch

Annäherung

 

(siehe

auch

DIN

40

900

Teil

7).

 

2

Aufnehmer

für

 

/-

Abstand,

Länge.

 

G

Stellung

mit

El

2 Schließern

2 Aufnehmer für   /- Abstand, Länge.   G Stellung mit El 2 Schließern

DIN

19

227

Teil

2

Seite

3.2

Anpasser

 

Grundform:

Quadrat

Basissymbol:

Die

Eingangs-

und

Ausgangsgrößen

sind

darzustellen

 

-

Kennbuchstaben

 

für

die

Meßgrößen

nach

DIN

19

-

Kennzeichen

für

das

Einheitssignal

 

-

Symbole

aus

anderen

Normen

-

Beschriftung

Die

Ausführungsart

 

darf

durch

Symbole

aus

anderen

Zu

unterscheiden

sind:

 

c

durch:

227

Teil

Normen

1 (z.

oder

Z.

Entwurf)

durch

Beschriftung

gekennzeichnet

werden.

Umformer

(Meßumformer,

Umsetzer

Signalverstärker,

Rechengeräte,

Werden

werden.

Tabelle

Nr

Funktionen

der

Die

Fahne

ist

an

2.

 

Symbol

Reg.

Nr

 

nach

DIN

30

Signalumformer)

vorgenannten

der

Signalspeicher,

Anpasser

des

Binärverknüpfungen

in Software

(siehe

DIN

40

sie

900

durch

Teil

12)

eine

realisiert,

so

anzubringen:

dürfen

Fahne

(flag)

gekennzeichnet

Darstellung

durch

einen

Strich

kennzeichnen

Meßumformer

 

für

Temperatur

mit

gal-

vanischer

Trennung

und

Einheitssignal-

Oberkante

Anpasser-Symbols

6

siehe

ISO

3511-3

Nr

3.1.2.6

Benennung

oder

Beispiele

für

ergänzende

600

* Signal-

Meßumformer,

allgemein

101 x

Vi

* 00044A

102 lzl / *

06535A

11

103 El / J *

Signal-

oder

Meß-

umformer

mit

galva-

nischer

Trennung

Signal-

oder

Meßumformer

mit

galvanischer

Trennung,

in Zündschutzart

 

,,Eigen-

sicherheit”

EExi

auf

der

Galvanische

Trennung

ist

parallel

zur

Diagonale

zu

f

El J T

/

*

06536A

104 El r/ J*

Seite

nem

mit

Winkel

eingeschriebe-

ausgang,

Zündschutzart

,,Eigensicherheit”

wie

Nr

103,

jedoch

Ein-

gang

und

Ausgang

in

Zündschutzart

Eigen-

sicherheit”

und

galva-

nischer

Trennung

auf

Aufnehmers

der

Seite

des

06537A

7

Zündschutzart Eigen- sicherheit” und galva- nischer Trennung auf Aufnehmers der Seite des 06537A 7
Seite 8 DIN 19 227 Teil 2 Tabelle 2. (Fortsetzung)   Symbol N f R

Seite

8

DIN

19

227

Teil

2

Tabelle

2.

(Fortsetzung)

 

Symbol

Nf

Reg.

Nr

 

Benennung

 
 

nach

DIN

30

600

 

Umsetzer

ohne

galva-

 

f

nische

Trennung

in Zünd-

105

_I f

 

schutzart

,,Eigensicher-

 

m

heit”

EExi

auf

der

Seite

 

mit

eingeschriebenem

 

06538A

Winkel,

z.

B. Sicherheits-

 

barriere

für

elektrisches

Einheitssignal

nach

DIN

IEC

381

Teil

1

Meßumformer

für

Tem-

 

f

peratur

mit

elektrischem

106

/

T

Einheitssignalausgang

 
 

Pl

und

galvanischer

 

Trennung

 
 

08539A

 

f

 

Meßumformer

mit

elektrischem

Einheits-

107

El

i

signalausgang

 

06540A

 

Meßumformer

mit

 

A

pneumatischem

 

Ein-

108

lzl

x

heitssignalausgang

 
 

06541A

 

Meßumformer

für

 

A

Differenzdruck,

mit

109

PD

pneumatischem

 

Ein-

 

El

heitssignalausgang

 
 

06542A

 

Meßumformer

für

 

A

Stand,

mitpneuma-

 
 

L

 

tischem

Einheits-

110

El

signalausgang

 
 

06543A

 

*

Meßumformer

für

 

Qualitätsgröße,

111

0

allgemein

 

lzl

 
 

06544A

Umsetzer

 
 

Multiplexer

 
 

MUX

 

(DIN

40

900

Teil

12)

121

*

 

El

 

06545A

Für

den

Stern

(*)

sollen

die

entsprechenden

Kennzeichen

siehe ISO Beispiele für ergänzende Darstellung 3511-3 Nr Meßumformer für \ Druck, Ausgang pneumatisch,
siehe
ISO
Beispiele
für
ergänzende
Darstellung
3511-3
Nr
Meßumformer
für
\
Druck,
Ausgang
pneumatisch,
mit
A
Anzeiger-Anbau-
P
9ruw
Ed
Kennbuchstaben
nach
DIN
19
227
Teil
1
(z.
Z.
Entwurf)
dürfen
in
das
Dreieck
auf
der
Eingangsseite
eingetragen
werden.
Falls
erforderlich,
dürfen
auch
Bildelemente
im
Eingangsdreieck
angewendet
werden.
Opto-Koppler
(DIN
40
900
Teil
5)
Eil
Meßumformer
für
L
Stand,
mit
Regler-
Anbaugruppe,
A
pneumatisch
(ISO
3511-3
: 1984
Nr
3.1.2.2)
ffi
CO2
Meßumformer
für
COz-Gehalt,
CO2
darf
auch
statt
C
eingeschrieben
werden
DX=
Demultiplexer
(DIN
40
900
Teil
12)
eingesetzt
werden.
CO2 darf auch statt C eingeschrieben werden DX= Demultiplexer (DIN 40 900 Teil 12) eingesetzt werden.
Tabelle 2. (Fortsetzung) Symbol Nr Reg. Nr Benennung nach DIN 30 600 Analog-Digital-Umsetzer (DIN 40
Tabelle
2.
(Fortsetzung)
Symbol
Nr
Reg.
Nr
Benennung
nach
DIN
30
600
Analog-Digital-Umsetzer
(DIN
40
900
Tei
8)
06546A
Umsetzer
für
elek-
trisches
Einheitssignal
in pneumatisches
123
Einheitssignal
06547A
Signalverstärker
Verstärker
q
(DIN
40
900
Teil
10)
D
131
00182A
Rechengeräte
Rechenglied
für
die
Funktion
A
=
f
(E)
141
06548A
Radizierglied
142
06549A
Signalspeicher
Signalspeicher,
allgemein
151
06550A
Die
Nummern
der
ersten
Spalte
wurden
so
gewählt,
DIN 19 227 Teil 2 Seite 9 siehe ISO Beispiele für ergänzende Darstellung 3511-3 Nr
DIN
19
227
Teil
2
Seite
9
siehe
ISO
Beispiele
für
ergänzende
Darstellung
3511-3
Nr
Umsetzer,
Gray-Code
in
2-aus-5-Code
3.1.2.8
E
=
Eingang
A
=
Ausgang
Rechenglied
zur
Bildung
des
Mittel-
wertes
aus
El
und
E2
Softwarefunktion
3.1.2.7
Rechenglied
mit
Integrierfunktion
Rechenglied
für
Maximalauswahl
3.1.2.9
Analogsignalspeiche
(ISO
3511-3
: 1984
Nr
3.1.2.9.1)
Digitalsignalspeicher
(ISO
3511-3
: 1984
Nr 3.1.2.9.2)
daß
spätere
Ergänzungen
berücksichtigt
werden
können
Digitalsignalspeicher (ISO 3511-3 : 1984 Nr 3.1.2.9.2) daß spätere Ergänzungen berücksichtigt werden können
Seite 10 DIN 19 227 Teil 2 3.3 Ausgeber Grundform: Rechteck mit Seitenverhältnis 1 :
Seite 10 DIN 19 227 Teil 2 3.3 Ausgeber Grundform: Rechteck mit Seitenverhältnis 1 :
Seite
10
DIN
19
227
Teil
2
3.3
Ausgeber
Grundform:
Rechteck
mit
Seitenverhältnis
1
: 2
Basissymbol:
Die
Ausführungsart
ist
darzustellen
durch:
-
Eintragen
des
Folgebuchstabens
für
die
Verarbeitung
nach
DIN
19
227
Teil
1 (z.
Z.
Entwurf)
-
Symbole
aus
anderen
Normen
-
Beschriftung
-
gleichseitige
Dreiecke
innerhalb
des
Symbols
Werden
Funktionen
der
vorgenannten
Ausgeber
in Software
realisiert,
so
dürfen
sie
durch
eine
Fahne
(flag)
gekennzeichnet
werden.
Die
Fahne
ist
an
der
Oberkante
des
Ausgeber-Symbols
anzubringen:
Tabelle
3.
siehe
Symbol
ISO
Beispiele
für
ergänzende
Darstellung
Nr
Benennung
Reg.
Nr
3511-3
nach
DIN
30
600
Nr
Basissymbol
3.1.1.2
Anzeiger,
Anzeige
als
301
allgemein
Softwarefunktion
06551A
Anzeiger,
analog
3.1.1.2.1
302
06552A
Anzeiger,
digital
3.1.1.2.2
06553A
Grenzsignalgeber
Die
Angabe
der
Grenzwerte
V
V
für
unteren
und
(Zahlenwert
und
Einheit)
darf
außerhalb
oberen
Grenzwert
des
Symbols
erfolgen.
304
El
06554A
V
links:
unterer
Grenzwert
V
rechts:
oberer
Grenzwert
V
oben:
oberer
Grenzwert
305
V
unten:
unterer
Grenzwert
06554AA

Tabelle

3.

(Fortsetzung)

 
 

Symbol

 

Nr

Reg.

Nr

 

nach

DIN

30

600

306

 

06555A

307

 

00199AA

308

 

06556A

06557A

06558A

311

 

06559A

Die

Nummern

der

ersten

Spalte

Benennung

Zähler

Registriergerät,

allgemein

 

Schreiber,

 

analog

Anzahl

der

Kanäle

als

Ziffer,

z.

B.

6

Schreiber,

 

digital

Bildschirm

 

wurden

so

gewählt,

 

DIN

19

227

Teil

2

Seite

11

 

siehe

ISO

Beispiele

für

ergänzende

 

Darstellung

 

3511-3

Nr

3.1.1.4

 

Zähler

als

Software-

funktion

mit

Grenzsignalgeber

 

Zähler

mit

Impulsgeber

 
 

3.1.1.3

R

 

Registrierung

als

Softwarefunktion

fl

 

3.1.1.3.1

 

Die

Richtung

des

 

Papiertransportes

darf

gekennzeichnet

 

werden

 
 

3.1.1.3.2

 
 

Weitere

Symbolelemente

 

für

digitale

Ein-

und

Ausgabegeräte

siehe

DIN

40

900

Teil

8

 

Leuchtmelder

 

Zur

Vereinfachung

der

Darstellung

darf

auf

das

Rechteck

verzichtet

werden

 
 

Leuchtmelder,

 

sechsfach

daß

spätere

Erweiterungen

berücksichtigt

 

werden

können.

Seite

3.4

12

DIN

Regler

19

227

Teil

2

Grundform:

Quadrat

Basissymbol

nach

ISO

3511-3

: 1984

Die

Ausführungsart

-

Beschriftung

-

Symbole

aus

-

Kennzeichnung

-

Kennzeichnung

Werden

werden.

Funktionen

ist

darzustellen

durch:

anderen

Normen

der

Wirkungsrichtung

des

Algorithmus

(P,

PI,

PID

usw.)

der

vorgenannten

Regler

in

Software

der

Oberkante

des

Regler-Symbols

 

Benennung

600

 

Regler,

allgemein

Die

Fahne

ist

an

4.

 

Symbol

Reg.

Nr

 

nach

DIN

30

Tabelle

Nr

401

402

403

404

405

1ie

Nummern

CB

 

00156AA

PIDt

El

 

06560A

PI

l

El

 

06561

A

P%-

El

 

06562A

q

+i

 

06563A

der

ersten

Spalte

PID-Regler

mit

stei-

gendem

Ausgangs-

Signal

bei

steigendem

Eingangssignal

 

PI-Regler

mitfallen-

dem

Ausgangssignal

bei

steigendem

Eingangssignal

Zweipunktregler

mit

schaltendem

Ausgang

Dreipunktregler

mit

schaltendem

Ausgang

wurden

so

gewählt,

daß

El

Ausgangseite

realisiert,

so

dürfen

sie

durch

eine

Fahne

(flag)

gekennzeichnet

anzubringen:

 

siehe

ISO

Beispiele

für

ergänzende

 

Darstellung

 

3511-3

Nr

3.1.2.2

Regler

als

Software-

 

X

funktion

mit

Kenn-

 

Y

Zeichnung

der

Ein-

 

W

und

Ausgangsgrößen

eit

nach

DIN

19

226

3.1.2.3

Kennzeichnung

des

Algorithmus

durch

Buchstaben:

 

P

=

für

proportionales

 
 

Übertragungsverhalten

 

1

=

für

integrierendes

 

Übertragungsverhalten

 

D

=

für

differenzierendes

 

Übertragungsverhalten

3.1.2.4

 

Anzeigender

 

Regler

 

\

(ISO

3511-3

: 1984,

 

Nr

3.1.4.1)

 

Ei

 

Schreibender

 

Regler

 

5

(ISO

3511-3

: 1984,

 

Nr

3.1.4.3)

 

Ei

spätere

Erweiterungen

 

berücksichtigt

werden

können.

1984,   Nr 3.1.4.3)   Ei spätere Erweiterungen   berücksichtigt werden können.
DIN 19 227 Teil 2 Seite 13 3.5 Steuergeräte Grundform: Rechteck mit Seitenverhältnis 1 :

DIN

19

227

Teil

2

Seite

13

3.5

Steuergeräte

Grundform:

Rechteck

mit

Seitenverhältnis

1

:

2

Basissymbol

 

Weitere

Einzelheiten

sind

darzustellen

durch:

- Beschriftung

 

- Symbole

aus

anderen

Normen

Werden

Funktionen

des

vorgenannten

Steuergerätes

n

in Software

net

werden.

Die

Fahne

ist

an

der

Tabelle

5.

 

Symbol

 

Nr

Reg.

Nr

 

nach

DIN

30

600

 

501

 

El

 

00152A

 

Die

Nummern

der

ersten

Spalte

Oberkante

des

Steuergeräte-Symbols

 

Benennung

 

Steuergerät

wurden,

so

gewählt,

daß

spätere

realisiert,

siehe

ISO

3511-3

Nr

Erweiterungen

so dürfen

sie

durch

anzubringen:

Beispiele

für

berücksichtigt

eine

Fahne

ergänzende

werden

(flag)

gekennzeich-

Darstellung

können.

durch anzubringen: Beispiele für berücksichtigt eine Fahne ergänzende werden (flag) gekennzeich- Darstellung können.
durch anzubringen: Beispiele für berücksichtigt eine Fahne ergänzende werden (flag) gekennzeich- Darstellung können.

Seite

14

DIN

19

3.6

Stellgeräte

Stellgeräte

bestehen

227

Teil

2

und Zubehör

aus

Stellantrieb

Weitere

Symbole

nach

 

DIN

2429

Tabelle

6.

 

Symbol

 

Nr

Reg.

Nr

 

nach

DIN

30

600

601

P

 

02283A

602

f

 

02231A

603

7

 

02230A

 

M

604

P

 

02234A

605

7

 

02233A

606

7

 

02228A

607

Da

 

00584A

608

El

 

00607A

609

 

00353A

Teil

und

Stellglied.

2 dürfen

angewendet

Stellantrieb,

Benennung

allgemein

Membran-SteIlantrieb

Kolben-SteIlantrieb

Motor-SteIlantrieb

Magnet-SteIlantrieb

Feder-SteIlantrieb

Ventilstellglied

Klappenstellglied

Stellgerät,

allgemein

werden

siehe

ISO

3511-3

Nr

3.2.2.2

3.2.2.4

3.2.2.5

3.2.2.3

3.2.2.6

/

Beispiele

für

ergänzende

i2

1 M

Darstellung

Gewichtsantrieb

(ISO

3511-3

: 1984,

Nr 3.2.2.8)

Stellarmatur,

allgemein

(ISO

3511-3

: 1984,

Nr 3.2.3.5)

Klappenstellgerät

(Motorantrieb)

Stellarmatur, a l l g e m e i n (ISO 3511-3 : 1984, Nr 3.2.3.5)

Tabelle

Nr

Die

DIN 19 227 Teil 2 Seite 15 6. (Fortsetzung) siehe Symbol ISO Beispiele für ergänzende
DIN
19
227
Teil
2
Seite
15
6.
(Fortsetzung)
siehe
Symbol
ISO
Beispiele
für
ergänzende
Darstellung
Benennung
Reg.
Nr
3511-3
nach
DIN
30
600
Nr
Öffnet
bei
Ausfall
der
Hilfsenergie
Schließt
bei
Ausfall
f
der
Hilfsenergie
da
Behält
bei
Ausfall
der
Hilfsenergie
die
Position
bei
Begrenzung
der
Bewegung
nach
oben
Ventilstellgerät
mit
angebautem
Stellungsregler,
Stellglied
schließt
bei
Ausfall
der
Hilfsenergie
(ISO
3511-3
: 1984,
Nr
3.2.4.2)
M 5%95%
Klappenstellgerät
mit
Grenzsignal-
gebern
bei
5%
V
V
und
95%Stellweg
b
Ventilstellgerät
mit
Wegschaltern
bei
O%und
100%
Stellweg
und
mit
zusätzlichem
Dreh-
momentschalter
(ISO
3511-3
: 1984,
Nr
3.2.4.1.3)
1
Nummern
der
ersten
Spalte
wurden
so
gewählt,
daß
spätere
Erweiterungen
berücksichtigt
werden
können
1 Nummern der ersten Spalte wurden so gewählt, daß spätere Erweiterungen berücksichtigt werden können
Seite 16 DIN 19 227 Teil 2 3.7 Bediengeräte   Grundform: Vorzugsweise Quadrat

Seite

16

DIN

19

227

Teil

2

3.7

Bediengeräte

 

Grundform:

Vorzugsweise

Quadrat

Basissymbol:

 

Die

Ausführungsart

 

ist

darzustellen

durch:

-

Symbole

aus

anderen

Normen

-

Beschriftung

 

-

Angabe

der

Einstellgröße

 

Werden

Funktionen

der

vorgenannten

Bediengeräte

net

werden.

 

Die

Fahne

Zu unterscheiden

sind

Einsteller

und

Schaltgeräte

Tabelle

7.

Nr

nach

Symbol

Reg.

DIN

Nr

30

ist

an

der

Oberkante

im

wesentlichen:

600

des

Benennung

0

in Software

Bediengeräte-Symbols

realisiert,

so dürfen

anzubringen:

siehe

ISO

3511-3

Nr

 

f

sie

durch

eine

Fahne

(flag)

gekennzeich-

Beispiele

für

ergänzende

Darstellung