Sie sind auf Seite 1von 86

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle 3 Aluminium und Aluminiumlegierungen 3.1 Aluminiumgewinnung 3.2 Aluminiumeigenschaften und

3 Aluminium und Aluminiumlegierungen

3.1 Aluminiumgewinnung

3.2 Aluminiumeigenschaften und Aluminiumerzeugnisse im ‹berblick

3.3 Eigenschaften ausgew‰hlter Aluminiumwerkstoffe

3.4 Fertigungstechnologien f¸r Knet- und Gusswerkstoffe

3.5 Recycling von Aluminium

3.6 ÷kologische Aspekte der Prim‰r- und Sekund‰raluminium- Herstellung

3.7 Gesundheitliche Aspekte

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

3

3.1

Aluminium und Aluminiumlegierungen Aluminiumgewinnung

3.1 Aluminium und Aluminiumlegierungen Aluminiumgewinnung Historie: 1807: Humphrey Davy versucht erstmals die

Historie:

1807:

Humphrey Davy versucht erstmals die Elektrolyse

1809:

Davy erhielt die erste Eisen-Aluminiumlegierung

1886:

Paul Toussaint HÈroult & Charles Martin Hall Ñerfindenì unabh‰ngig voneinander die Elektrolyse von Aluminiumoxid in Kryolith

1887:

Karl Joseph Bayer entwickelt ein Verfahren zur industriellen Herstellung von Aluminium ÑBayer- Verfahrenì

Rohstoffe:

TonHerstellung von Aluminium ÑBayer- Verfahrenì Rohstoffe: Koalin Bauxit (hoher SiO 2 -Gehalt, unwirtschaftlich)

Koalinvon Aluminium ÑBayer- Verfahrenì Rohstoffe: Ton Bauxit (hoher SiO 2 -Gehalt, unwirtschaftlich) (hoher

Bauxitvon Aluminium ÑBayer- Verfahrenì Rohstoffe: Ton Koalin (hoher SiO 2 -Gehalt, unwirtschaftlich) (hoher SiO 2

(hoher SiO 2 -Gehalt, unwirtschaftlich)

(hoher SiO 2 -Gehalt, unwirtschaftlich)

(52 ñ 65 % Al 2 O 3 Tonerde), benannt nach dem franzˆsischen St‰dtchen ÑLes Bauxì

weitere Zusammensetzung: Eisenoxid (Fe 2 O 3 : 2 ñ 28 %), Wasser (12 ñ 30 %), Siliziumoxid (SiO 2 : 1 ñ 8 %), Titanoxid (TiO 2 : wenig).

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Bauxit und Bauxitabbau

Nichteisenmetalle Bauxit und Bauxitabbau Abbau im Tagebau mit 8% das dritth‰ufigste Element der Erde
Abbau im Tagebau mit 8% das dritth‰ufigste Element der Erde Weltjahresverbrauch ca. 128 Mio. Tonnen/Jahr
Abbau im Tagebau
mit 8% das dritth‰ufigste Element der Erde
Weltjahresverbrauch ca. 128 Mio. Tonnen/Jahr
Verh‰ltnis: Rohstoff zu Endprodukt = 4:1
%-Anteil von Aluminium auf
der Erde
Abbaugebiete von Bauxit

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Bauxit und Bauxitabbau

Nichteisenmetalle Bauxit und Bauxitabbau Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut
Nichteisenmetalle Bauxit und Bauxitabbau Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut
Nichteisenmetalle Bauxit und Bauxitabbau Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Gewinnung von Aluminiumoxid nach dem Bayerverfahren (Schema, Quelle: GDA)

Aluminiumoxid nach dem Bayerverfahren (Schema, Quelle: GDA) Bauxit Natronlauge 200 C 40 bar 100 C Autoklav

Bauxit

Natronlauge

200 C 40 bar 100 C Autoklav Mischer Eindicker Filter Aluminiumoxid Kalzinierofen Ausr¸hrer
200 C
40 bar
100 C
Autoklav
Mischer
Eindicker
Filter
Aluminiumoxid
Kalzinierofen
Ausr¸hrer

Rotschlamm

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Bayer - Verfahren

Nichteisenmetalle Bayer - Verfahren Bauxit Bauxit Steinbrecher Steinbrecher Trockenofen Trockenofen Kugelm¸hle
Bauxit Bauxit Steinbrecher Steinbrecher Trockenofen Trockenofen Kugelm¸hle Kugelm¸hle Mischer Mischer Autoklav
Bauxit Bauxit
Steinbrecher Steinbrecher
Trockenofen Trockenofen
Kugelm¸hle Kugelm¸hle
Mischer Mischer
Autoklav Autoklav
Verd¸nner Verd¸nner
Abscheider Abscheider Eindicker Eindicker
Filterpresse
Filterpresse
Ausr¸hrer Ausr¸hrer
Trommelfilter Trommelfilter
Verdampfer
Kalzinierofen Kalzinierofen
Al
O 3
Al
O 2
2
3

Zerkleinerung

Entziehung von Wasser

Feinmahlen

Verr¸hren mit Natronlauge NaOH Aufschlieflen Al 2 O 3 +2NaOH→→→→2NaAlO 2 +H 2 O Natriumaluminat gelˆst, Fe 2 O 3 , TiO 2 nicht

Verd¸nnung der Waschlauge

Ungelˆste Oxide setzen sich als Rotschlamm ab

Waschlauge Ungelˆste Oxide setzen sich als Rotschlamm ab Verh¸ttung Impfen der Klarlauge mit Al (OH) 3

Verh¸ttung

Ungelˆste Oxide setzen sich als Rotschlamm ab Verh¸ttung Impfen der Klarlauge mit Al (OH) 3 (Al-

Impfen der Klarlauge mit Al (OH) 3 (Al- Hydroxid) NaAlO 2 + 2H 2 O Al(OH) 3 + NaOH

Trennung von Al-Hydroxid Al(OH) 3 von Lauge NaOH

Brennen von Al(OH) 3 zu Al 2 O 3 bei 1.300 C

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Schmelzflusselektrolyse zur Reduktion von Aluminiumoxid

Schmelzflusselektrolyse zur Reduktion von Aluminiumoxid Aluminiumoxid aus dem Bayerprozess Al 2 O 3 :
Schmelzflusselektrolyse zur Reduktion von Aluminiumoxid Aluminiumoxid aus dem Bayerprozess Al 2 O 3 :

Aluminiumoxid aus dem Bayerprozess

Al 2 O 3 : Weifles Pulver mit Schmelzpunkt 2.060 ° C 2 O 3 : Weifles Pulver mit Schmelzpunkt 2.060° C

durch Mischen mit Kryolyt (Na 3 Al F 6 , Schmelzpunkt 1008 ° C) wird gemeinsamer Schmelzpunkt des Gemenges auf 3 Al F 6 , Schmelzpunkt 1008° C) wird gemeinsamer Schmelzpunkt des Gemenges auf 962° C gebracht

Dichte Al:2,7 g cm - 3

2,7 g cm -3

Dichte Gemenge:

2,1 g cm -3

reduziertes Al sinkt in Schmelze ab

Reaktion (vereinfacht):3 ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ reduziertes Al sinkt in Schmelze ab 2Al 2 O 3 +

2Al 2 O 3 + 3C 4Al + 3CO 2

Qualit‰t: Al 99,7 mit Si, Fe, Ti, Cu, Zn, Mg, ggf. Raffination mit Dreischichten ñ Elektrolyse. Elektrolyse.

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Schmelzflusselektrolyse zur Reduktion von Aluminiumoxid

Schmelzflusselektrolyse zur Reduktion von Aluminiumoxid Aluminiumoxid 4 bis 5 V 150 bis 180 kA Schmelze
Aluminiumoxid 4 bis 5 V 150 bis 180 kA Schmelze fl¸ssiges Aluminium Kohlewanne Kathode: Anode:
Aluminiumoxid
4 bis 5 V
150 bis 180 kA
Schmelze
fl¸ssiges
Aluminium
Kohlewanne
Kathode:
Anode:
2Al +++ + 6e →→→→ 2Al
3O -- - 6e →→→→ 3O,
3O + 3C →→→→ 3CO

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Schmelzflusselektrolyse zur Reduktion von Aluminiumoxid

Schmelzflusselektrolyse zur Reduktion von Aluminiumoxid Modell einer Elektrolysezelle zur Reduktion von Al (Quelle:
Modell einer Elektrolysezelle zur Reduktion von Al (Quelle: Deutsches Museum, M¸nchen)
Modell einer Elektrolysezelle
zur Reduktion von Al (Quelle:
Deutsches Museum, M¸nchen)

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Blick in eine Aluminium - Elektrolysehalle

Nichteisenmetalle Blick in eine Aluminium - Elektrolysehalle Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Aluminium- erzeugung vorrangig in L‰ndern mit Wasserkraft

Aluminium-

erzeugung

vorrangig in

L‰ndern mit

Wasserkraft

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aluminiumherstellung - Bilanz

60 60 ñ ñ 200 200 kg kg Na Na O O 2 2
60 60 ñ ñ 200 200 kg kg Na Na O O
2
2
- Bilanz 60 60 ñ ñ 200 200 kg kg Na Na O O 2 2
0,5 0,5 t t Koks Koks
0,5 0,5 t t Koks Koks

0,5 0,5 t t Koks Koks

0,5 0,5 t t Koks Koks
0,5 0,5 t t Koks Koks
0,5 0,5 t t Koks Koks
0,5 0,5 t t Koks Koks
0,5 0,5 t t Koks Koks
13,5 13,5 ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie

13,5 13,5 ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie

13,5 13,5 ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie
13,5 13,5 ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie
13,5 13,5 ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie
13,5 13,5 ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie
13,5 13,5 ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie
13,5 13,5 ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie
ñ ñ 15 15 MWh MWh elektr. elektr. Energie Energie 4 4 ñ ñ 5 5
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit

4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit

4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit
Energie Energie 4 4 ñ ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit Bayer-Prozess Bayer-Prozess 2 2
Bayer-Prozess Bayer-Prozess

Bayer-Prozess Bayer-Prozess

Bayer-Prozess Bayer-Prozess
Bayer-Prozess Bayer-Prozess
Bayer-Prozess Bayer-Prozess
Bayer-Prozess Bayer-Prozess
Bayer-Prozess Bayer-Prozess
Bayer-Prozess Bayer-Prozess
ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit Bayer-Prozess Bayer-Prozess 2 2 t t Al Al O
ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit Bayer-Prozess Bayer-Prozess 2 2 t t Al Al O
ñ 5 5 t t Bauxit Bauxit Bayer-Prozess Bayer-Prozess 2 2 t t Al Al O
2 2 t t Al Al O O 3 2 2 3
2 2 t t Al Al
O
O 3
2
2
3
Elektrolyse Elektrolyse

Elektrolyse Elektrolyse

Al-H¸tte Al-H¸tte

Al-H¸tte Al-H¸tte

Elektrolyse Elektrolyse Al-H¸tte Al-H¸tte
Elektrolyse Elektrolyse Al-H¸tte Al-H¸tte
3 2 2 3 Elektrolyse Elektrolyse Al-H¸tte Al-H¸tte Gesamtenergiebedarf: 162 GJ/t Al Fachhochschule Braunschweig
3 2 2 3 Elektrolyse Elektrolyse Al-H¸tte Al-H¸tte Gesamtenergiebedarf: 162 GJ/t Al Fachhochschule Braunschweig
3 2 2 3 Elektrolyse Elektrolyse Al-H¸tte Al-H¸tte Gesamtenergiebedarf: 162 GJ/t Al Fachhochschule Braunschweig
3 2 2 3 Elektrolyse Elektrolyse Al-H¸tte Al-H¸tte Gesamtenergiebedarf: 162 GJ/t Al Fachhochschule Braunschweig

Gesamtenergiebedarf: 162 GJ/t Al

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Dreischichten-Schmelzelektrolyse zur Herstellung von Reinstaluminium

zur Herstellung von Reinstaluminium Dreischichtenelektrolyse zur Herstellung von Reinstaluminium
zur Herstellung von Reinstaluminium Dreischichtenelektrolyse zur Herstellung von Reinstaluminium

Dreischichtenelektrolyse zur Herstellung von Reinstaluminium

Mit Hilfe der Dreischichten- Schmelzelektrolyse kann ein Reinstaluminium mit Reinheitsgraden von 99,995 bis 99,999 hergestellt werden.

Das Elektrolysebad besteht aus drei verschiedenen Schmelzen, deren Dichten so aufeinander abgestimmt sind, dass sie sich scharf voneinander trennen. Oberhalb des Elektrolyten sammelt sich das kathodisch abgeschiedene hochreine Al an. Das zu raffinierende Al und der zu erg‰nzende Elektrolyt werden dem Bad seitlich zugef¸hrt.

Da bereits die normale Schmelzfluss- elektrolyse ein f¸r die meisten Anwendungen ausreichend reines Al liefert, wird nur ein geringer Anteil der Al-Produktion nach der Dreischichtenelektrolyse weiterraffiniert.

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aluminiumherstellung - Walzwerk

Nichteisenmetalle Aluminiumherstellung - Walzwerk Herstellung von Walzbarren aus fl¸ssigem Al Herstellung von

Herstellung von Walzbarren aus fl¸ssigem Al

Herstellung von Warmb‰ndern auf einer Warmwalzstrafle

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt
Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aluminiumherstellung - Walzwerk

Nichteisenmetalle Aluminiumherstellung - Walzwerk Weiterverarbeitung von Warmb‰ndern in einem Kaltwalzwerk Herstellung

Weiterverarbeitung von Warmb‰ndern in einem Kaltwalzwerk

Weiterverarbeitung von Warmb‰ndern in einem Kaltwalzwerk Herstellung von Halbzeug (Al-Bleche) in einer
Weiterverarbeitung von Warmb‰ndern in einem Kaltwalzwerk Herstellung von Halbzeug (Al-Bleche) in einer

Herstellung von Halbzeug (Al-Bleche) in einer L‰ngsteilschere

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Standorte von Aluminiumh¸tten weltweit (Auswahl)

Standorte von Aluminiumh¸tten weltweit (Auswahl) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
Standorte von Aluminiumh¸tten weltweit (Auswahl) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Standorte von Aluminiumh¸tten in China

Nichteisenmetalle Standorte von Aluminiumh¸tten in China Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
Nichteisenmetalle Standorte von Aluminiumh¸tten in China Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle 3.2 Aluminiumeigenschaften und Aluminiumerzeugnisse im ‹berblick Kristallgitter von Aluminium

3.2 Aluminiumeigenschaften und Aluminiumerzeugnisse im ‹berblick

und Aluminiumerzeugnisse im ‹berblick Kristallgitter von Aluminium Fachhochschule Braunschweig /

Kristallgitter von Aluminium

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Eigenschaften von Aluminium

Bildet an der Luft eine Oxidschicht, daher sehr korrosionsbest‰ndigInstitut f¸r Recycling Eigenschaften von Aluminium Guter elektrischer Leiter und damit auch thermischer Leiter

Guter elektrischer Leiter und damit auch thermischer Leiter thermischer Leiter

Nicht magnetischGuter elektrischer Leiter und damit auch thermischer Leiter Kubisch fl‰chenzentriertes Kristallgitter Schmelzpunkt

Kubisch fl‰chenzentriertes KristallgitterLeiter und damit auch thermischer Leiter Nicht magnetisch Schmelzpunkt 660,37 C Siedepunkt 2467 C

Schmelzpunkt660,37 C

660,37 C

Siedepunkt2467 C

2467 C

Dichte2,699 g/cm

2,699 g/cm

Diverse aush‰rtbare und mischkristallverfestigende Legierungen mischkristallverfestigende Legierungen

Gute Verformbarkeit durch verschiedene Verfahren.Dichte 2,699 g/cm Diverse aush‰rtbare und mischkristallverfestigende Legierungen Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Technologische Eigenschaften von Aluminium

Nichteisenmetalle Technologische Eigenschaften von Aluminium Herstellung aus Bauxit ¸ber chemischen Aufschlufl

Herstellung aus Bauxit ¸ber chemischen Aufschlufl (Bayer-Verfahren) mit nachfolgender Schmelzflufl-ElektrolyseNichteisenmetalle Technologische Eigenschaften von Aluminium Gute Recyclingf‰higkeit (ggf. Einschmelzen unter

Gute Recyclingf‰higkeit (ggf. Einschmelzen unter Salzschlacke)mit nachfolgender Schmelzflufl-Elektrolyse Weites Spektrum an Legierungen durch Kaltverfestigung,

Weites Spektrum an Legierungen durch Kaltverfestigung, Mischkristallverfestigung (naturharte Legierungen) und TeilchenverfestigungRecyclingf‰higkeit (ggf. Einschmelzen unter Salzschlacke) Einsatz typisch bei Temperaturen bis 150 C Einsatz bei

Einsatz typisch bei Temperaturen bis 150 C C

Einsatz bei Temperaturen bis 400 C durch Al-Sintermetalle (Dispersionsh‰rtung) mˆglich. C durch Al-Sintermetalle (Dispersionsh‰rtung) mˆglich.

G¸nstige Ur- und UmformeigenschaftenC durch Al-Sintermetalle (Dispersionsh‰rtung) mˆglich. Verarbeitung von Al-Knetlegierungen: Strangpressen,

Verarbeitung von Al-Knetlegierungen: Strangpressen, Gesenkschmieden, Kaltflieflpressen, Hydroforming (IHU)mˆglich. G¸nstige Ur- und Umformeigenschaften Verarbeitung von Al-Gusslegierungen: Sandguss, Druckguss,

Verarbeitung von Al-Gusslegierungen: Sandguss, Druckguss, Kokillenguss, SondergussverfahrenGesenkschmieden, Kaltflieflpressen, Hydroforming (IHU) Gute Schweiflbarkeit (MIG, TIG, Laser, Elektronenstrahl,

Gute Schweiflbarkeit (MIG, TIG, Laser, Elektronenstrahl, Laserlˆten).Sandguss, Druckguss, Kokillenguss, Sondergussverfahren Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aluminiumerzeugnisse

Reinaluminium (Al 98 ñ Al 99,9)Nichteisenmetalle Aluminiumerzeugnisse Reinstaluminium (Al 99,98 ñ Al 99,99) Naturharte (mischkristallverfestigende) und

Reinstaluminium (Al 99,98 ñ Al 99,99)Aluminiumerzeugnisse Reinaluminium (Al 98 ñ Al 99,9) Naturharte (mischkristallverfestigende) und

(Al 98 ñ Al 99,9) Reinstaluminium (Al 99,98 ñ Al 99,99) Naturharte (mischkristallverfestigende) und

Naturharte (mischkristallverfestigende) und ausscheidungsh‰rtbare Knetlegierungen(Al 98 ñ Al 99,9) Reinstaluminium (Al 99,98 ñ Al 99,99) Naturharte und ausscheidungsh‰rtbare Gufllegierungen

Naturharte und ausscheidungsh‰rtbare Gufllegierungenund ausscheidungsh‰rtbare Knetlegierungen Aluminium-Verbundwerkstoffe (Metal Matrix Composites MMC),

Aluminium-Verbundwerkstoffe (Metal Matrix Composites MMC), Teilchenverbunde (Dispersionh‰rtung mit Oxiden, Carbiden) und Faserverbunde (z. B. mit SiC-Fasern, vorrangig pulvermetallurgisch hergestellt)Naturharte und ausscheidungsh‰rtbare Gufllegierungen Neues Verfahren: Herstellung von Aluminiumblˆcken mit Hilfe

Neues Verfahren: Herstellung von Aluminiumblˆcken mit Hilfe des Spr¸hkompaktierensmit SiC-Fasern, vorrangig pulvermetallurgisch hergestellt) Aluminium-Sch‰ume (Aufsch‰umung mit TiH 2 als

Aluminium-Sch‰ume (Aufsch‰umung mit TiH 2 als Sch‰umungsmittel). 2 als Sch‰umungsmittel).

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

3.3 Eigenschaften ausgew‰hlter Aluminiumwerkstoffe

3.3 Eigenschaften ausgew‰hlter Aluminiumwerkstoffe AlMgSi, sehr gut warmformbare Legierung => Anwendung
3.3 Eigenschaften ausgew‰hlter Aluminiumwerkstoffe AlMgSi, sehr gut warmformbare Legierung => Anwendung

AlMgSi, sehr gut warmformbare Legierung => Anwendung f¸r Strangpressprofile, AlZnMgCu, Knetlegierung mit hˆchsten Festigkeitswerten.

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Beispiele und Anwendungsbereiche einiger Al-Knetlegierungen

Beispiele und Anwendungsbereiche einiger Al-Knetlegierungen Al-Sorte, Serie Eigenschaften/Anwendungen Al 99,0,

Al-Sorte, Serie

Eigenschaften/Anwendungen

Al 99,0, 1xxx

 

Reinaluminium, nicht aush‰rtbar, Lager- u. Transportbeh‰lter, Lichtreflektoren, Verpackungsmittel, elektrische Bauteile

Al-Cu, 2xxx

 

Aush‰rtbar, 3,5-5,5 % Cu, Dr‰hte, Schrauben, Bleche im Flugzeugbau, Werkzeuge, hochbeanspruchte Teile im Automobilbau

Al-Mn, 3xxx

 

Nicht aush‰rtbar, < 1,5 % Mn, W‰rmetauscher, Bleche, Mˆbel, Dachdeckung und Fassadenbleche

Al-Si, 4xxx

 

Nicht aush‰rtbar, Si bis 12 %, Motorkolben

Al-Mg, Al-Mg-Mn,

Nicht aush‰rtbar, 0,5-5,5 % Mg, Dr‰hte, Stangen, Rohre, Bleche, Schiffsbau, Karosseriebleche, Maschinenkˆrper

5xxx

Al-Mg-Si, 6xxx

Aush‰rtbar, 0,3-1,5 % Mg, 0,2-1,6 % Si, Strangpressprofile, PKW-R‰der- und Fahrwerkteile, Schmiedeteile, Flieflpressteile, Rolltore, Waggont¸ren

Al-Zn-Mg, 7xxx

Aush‰rtbar, 6-7 % Zn+Mg, Flugzeugbau, Maschinengestelle, Schmiedeteile

Andere (Al-Fe-Si,

Spezialanwendungen

Al-Cu-Ti,

),

8xxx

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle Beispiele und Anwendungsbereiche einiger Al-Knetlegierungen ñ nicht aush‰rtbare (naturharte)

Nichteisenmetalle

Beispiele und Anwendungsbereiche einiger Al-Knetlegierungen ñ nicht aush‰rtbare (naturharte) Legierungen

Al-Sorte, Serie

Eigenschaften/Anwendungen

Al 99,0, 1xxx

Reinaluminium, Lager- u. Transportbeh‰lter, Lichtreflektoren, Verpackungsmittel, elektrische Bauteile

Al-Mn, 3xxx

< 1,5 % Mn, W‰rmetauscher, Bleche, Mˆbel, Dachdeckung und Fassadenbleche

Al-Si, 4xxx

Si bis 12 %, Motorkolben

Al-Mg, Al-Mg- Mn, 5xxx

0,5-5,5 % Mg, Dr‰hte, Stangen, Rohre, Bleche, Schiffsbau, Karosseriebleche, Maschinenkˆrper

Andere (Al-Fe-

 

Si, Al-Cu-Ti,

),

Spezialanwendungen

8xxx

  Si, Al-Cu-Ti, ), Spezialanwendungen 8xxx Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Naturharte Legierungen ñ Serie 1xxx (Reinaluminium) Eigenschaften: Hohes Reflexionsvermˆgen Sehr hohe

Naturharte Legierungen ñ Serie 1xxx (Reinaluminium)

Eigenschaften:

Hohes ReflexionsvermˆgenLegierungen ñ Serie 1xxx (Reinaluminium) Eigenschaften: Sehr hohe elektrische Leitf‰higkeit Zunehmende Reinheit:

Sehr hohe elektrische Leitf‰higkeit(Reinaluminium) Eigenschaften: Hohes Reflexionsvermˆgen Zunehmende Reinheit: Festigkeit und 0,2-Grenze sinken

Zunehmende Reinheit: Festigkeit und 0,2-Grenze sinkenReflexionsvermˆgen Sehr hohe elektrische Leitf‰higkeit Bruchdehnung und Korrosionsbest‰ndigkeit im sauren Bereich

Bruchdehnung und Korrosionsbest‰ndigkeit im sauren Bereich steigen

und Korrosionsbest‰ndigkeit im sauren Bereich steigen Insgesamt schlechte mechanische Eigenschaften Gut

Insgesamt schlechte mechanische Eigenschaftenund Korrosionsbest‰ndigkeit im sauren Bereich steigen Gut schweiflbar Duktiles Bruchverhalten. Anwendungen:

Gut schweiflbarsteigen Insgesamt schlechte mechanische Eigenschaften Duktiles Bruchverhalten. Anwendungen:

Duktiles Bruchverhalten.schlechte mechanische Eigenschaften Gut schweiflbar Anwendungen: Lager-/Transportbeh‰lter f¸r Salpeters‰ure

Anwendungen:

Lager-/Transportbeh‰lter f¸r Salpeters‰ure (Al >99,7%)Gut schweiflbar Duktiles Bruchverhalten. Anwendungen: Offsetdruck (Druckplatten) Lichtreflektoren. Fachhochschule

Offsetdruck (Druckplatten)f¸r Salpeters‰ure (Al >99,7%) Lichtreflektoren. Fachhochschule Braunschweig /

Lichtreflektoren.Salpeters‰ure (Al >99,7%) Offsetdruck (Druckplatten) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

(Al >99,7%) Offsetdruck (Druckplatten) Lichtreflektoren. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Naturharte Legierungen ñ Serie 3xxx (Typ Al Mn) Eigenschaften: Erhˆhte Festigkeit und erhˆhte

Naturharte Legierungen ñ Serie 3xxx (Typ Al Mn)

Eigenschaften:

Erhˆhte Festigkeit und erhˆhte 0,2-Grenze gegen¸ber 1xxx-SerieLegierungen ñ Serie 3xxx (Typ Al Mn) Eigenschaften: Thermische Stabilit‰t (Mn wirkt rekristallisationshemmend)

Thermische Stabilit‰t (Mn wirkt rekristallisationshemmend)Festigkeit und erhˆhte 0,2-Grenze gegen¸ber 1xxx-Serie Bessere Best‰ndigkeit gegen¸ber leicht alkalischen Medien

Bessere Best‰ndigkeit gegen¸ber leicht alkalischen MedienThermische Stabilit‰t (Mn wirkt rekristallisationshemmend) Gut schweiflbar. Fachhochschule Braunschweig /

Gut schweiflbar.Bessere Best‰ndigkeit gegen¸ber leicht alkalischen Medien Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

gegen¸ber leicht alkalischen Medien Gut schweiflbar. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Erhˆhung der Festigkeit von Al durch Mn-Zusatz, Legierungsbasis Al 99,95

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Naturharte Legierungen ñ Serie 3xxx (Typ Al Mn) Anwendungen: W‰rmetauscher (3003) Mˆbel (3005)

Naturharte Legierungen ñ Serie 3xxx (Typ Al Mn)

Anwendungen:

W‰rmetauscher (3003)Legierungen ñ Serie 3xxx (Typ Al Mn) Anwendungen: Mˆbel (3005) Kernwerkstoff f¸r lotplattiertes Blech (3103;

Mˆbel (3005)Serie 3xxx (Typ Al Mn) Anwendungen: W‰rmetauscher (3003) Kernwerkstoff f¸r lotplattiertes Blech (3103; 3003)

Kernwerkstoff f¸r lotplattiertes Blech (3103; 3003)Al Mn) Anwendungen: W‰rmetauscher (3003) Mˆbel (3005) Aufreifldeckel (3207). Fachhochschule Braunschweig /

Aufreifldeckel (3207).(3005) Kernwerkstoff f¸r lotplattiertes Blech (3103; 3003) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

lotplattiertes Blech (3103; 3003) Aufreifldeckel (3207). Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
lotplattiertes Blech (3103; 3003) Aufreifldeckel (3207). Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Naturharte Legierungen ñ Serie 4xxx (Typ Al Si)

Naturharte Legierungen ñ Serie 4xxx (Typ Al Si) Eigenschaften und Anwendungen: Bei hohen Anteil Si (bis

Eigenschaften und Anwendungen:

Bei hohen Anteil Si (bis zu 12%):ñ Serie 4xxx (Typ Al Si) Eigenschaften und Anwendungen: Schmelzbereich herabgesetzt ohne Versprˆdung der Legierung

Schmelzbereich herabgesetzt ohne Versprˆdung der Legierung => Anwendung als Schweiflzusatzdr‰hte(z.B. 4045;

4046)

niedriger W‰rmeausdehnungskoeffizient => Anwendung als geschmiedete Motorkolben. W‰rmeausdehnungskoeffizient => Anwendung als geschmiedete Motorkolben.

=> Anwendung als geschmiedete Motorkolben. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Naturharte Legierungen ñ Serie 4xxx (Typ Al Si)

Naturharte Legierungen ñ Serie 4xxx (Typ Al Si) Gef¸ge des Systems Al Si (hier: Gusslegierung, Quelle:
Naturharte Legierungen ñ Serie 4xxx (Typ Al Si) Gef¸ge des Systems Al Si (hier: Gusslegierung, Quelle:

Gef¸ge des Systems Al Si (hier: Gusslegierung, Quelle: MPI Stuttgart) Links: untereutektisch, 9 %, prim‰re Mischkristalle mit (Al-Si)-Eutektikum Mitte: eutektisch, 12 % Si, Al-Si-Eutektikum Rechts: ¸bereutektisch, 18 % Si, prim‰re Si-Kristalle mit (Al-Si)-Eutektikum

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Naturharte Legierungen ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg) Eigenschaften: Bei tiefen Temperaturen keine

Naturharte Legierungen ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg)

Eigenschaften:

Bei tiefen Temperaturen keine Versprˆdung Versprˆdung

Seewasserbest‰ndig (aufgrund des Mg)Eigenschaften: Bei tiefen Temperaturen keine Versprˆdung Bei Mg-Gehalt 1% tritt eine hohe Einschn¸rung auf =>

Bei Mg-Gehalt 1% tritt eine hohe Einschn¸rung auf => Tiefziehenkeine Versprˆdung Seewasserbest‰ndig (aufgrund des Mg) Ab Mg ≥ 2,5% gut schweiflbar Mg > 3,5% und

Ab Mg ≥ 2,5% gut schweiflbar 2,5% gut schweiflbar

Mg > 3,5% und T >65 C Gefahr der Spannungsrisskorrosion C Gefahr der Spannungsrisskorrosion

Hoher Mg-Gehalt erschwert das Strangpressen Strangpressen

Zugfestigkeit und Dehngrenze steigen mit zunehmenden Mg- Gehalt.Hoher Mg-Gehalt erschwert das Strangpressen Einfluss des Mg-Gehaltes auf die Festigkeit und Dehnung von

und Dehngrenze steigen mit zunehmenden Mg- Gehalt. Einfluss des Mg-Gehaltes auf die Festigkeit und Dehnung von

Einfluss des Mg-Gehaltes auf die Festigkeit und Dehnung von Aluminium

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Naturharte Legierungen ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg) Anwendungen: Schiffsbau Thermoskannenkˆrper (5005)

Naturharte Legierungen ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg)

Anwendungen:

SchiffsbauLegierungen ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg) Anwendungen: Thermoskannenkˆrper (5005) Dr‰hte, Stangen (5019) Bleche

Thermoskannenkˆrper (5005)ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg) Anwendungen: Schiffsbau Dr‰hte, Stangen (5019) Bleche Rohre. Fachhochschule

Dr‰hte, Stangen (5019)Al Mg) Anwendungen: Schiffsbau Thermoskannenkˆrper (5005) Bleche Rohre. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel /

BlecheThermoskannenkˆrper (5005) Dr‰hte, Stangen (5019) Rohre. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel /

Rohre.Thermoskannenkˆrper (5005) Dr‰hte, Stangen (5019) Bleche Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

(5005) Dr‰hte, Stangen (5019) Bleche Rohre. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
(5005) Dr‰hte, Stangen (5019) Bleche Rohre. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Naturharte Legierungen ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg Mn) Eigenschaften: Festigkeit steigt mit zunehmenden

Naturharte Legierungen ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg Mn)

Eigenschaften:

Festigkeit steigt mit zunehmenden Legierungsgehalt und UmformungLegierungen ñ Serie 5xxx (Typ Al Mg Mn) Eigenschaften: Gut zu schweiflen (Mn erhˆht Warmrissbest‰ndigkeit und

Gut zu schweiflen (Mn erhˆht Warmrissbest‰ndigkeit und verzˆgert Rekristallisation) und verzˆgert Rekristallisation)

Seewasserbest‰ndigWarmrissbest‰ndigkeit und verzˆgert Rekristallisation) Durch Mn: erhˆhte Festigkeit beim Strangpressen 5083:

Durch Mn: erhˆhte Festigkeit beim Strangpressenund verzˆgert Rekristallisation) Seewasserbest‰ndig 5083: hˆchste Festigkeit und sehr gute

5083: hˆchste Festigkeit und sehr gute Tieftemperatureigenschaften. Tieftemperatureigenschaften.

Anwendungen:

Bleche f¸r Dosendeckel (5182)und sehr gute Tieftemperatureigenschaften. Anwendungen: Karosserieblechwerkstoff (5182) Maschinenkˆrper, Geh‰use

Karosserieblechwerkstoff (5182)Anwendungen: Bleche f¸r Dosendeckel (5182) Maschinenkˆrper, Geh‰use f¸r Maschinenbau (5083).

f¸r Dosendeckel (5182) Karosserieblechwerkstoff (5182) Maschinenkˆrper, Geh‰use f¸r Maschinenbau (5083).
f¸r Dosendeckel (5182) Karosserieblechwerkstoff (5182) Maschinenkˆrper, Geh‰use f¸r Maschinenbau (5083).

Maschinenkˆrper, Geh‰use f¸r Maschinenbau (5083).f¸r Dosendeckel (5182) Karosserieblechwerkstoff (5182) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Naturharte Legierungen ñ W‰rmebehandlung

Nichteisenmetalle Naturharte Legierungen ñ W‰rmebehandlung Festigkeitssteigerung naturharter Legierungen durch

Festigkeitssteigerung naturharter Legierungen durch Kaltverfestigung und Mischkristallverfestigung.Nichteisenmetalle Naturharte Legierungen ñ W‰rmebehandlung Streckgrenze, Bruchdehnung und Korrosionsbest‰ndigkeit

Streckgrenze, Bruchdehnung und Korrosionsbest‰ndigkeit verhalten sich teilweise entgegengesetzt. Lˆsung: ‹ber die W‰rmebehandlung den Werkstoffzustand einstellen. entgegengesetzt. Lˆsung: ‹ber die W‰rmebehandlung den Werkstoffzustand einstellen.

Festigkeitssteigerung ¸ber Mischkristallverfestigung => Einbau von Legierungsatomen in das Atomgitterdie W‰rmebehandlung den Werkstoffzustand einstellen. Kaltverfestigung => Versetzungen durch plastische

Kaltverfestigung => Versetzungen durch plastische Verformung,die weitere Verformung erschweren => Gl¸hen (Rekristallisationsgl¸hen, Weichgl¸hen). Verformung,die weitere Verformung erschweren => Gl¸hen (Rekristallisationsgl¸hen, Weichgl¸hen).

=> Gl¸hen (Rekristallisationsgl¸hen, Weichgl¸hen). Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Naturharte Legierungen ñ W‰rmebehandlung

Rekristallisationsgl¸hen:

Ziel: Festigkeit r¸ckg‰ngig machenLegierungen ñ W‰rmebehandlung Rekristallisationsgl¸hen: Ergebnis: Neugebildetes Gef¸ge => Abnahme der

Ziel: Festigkeit r¸ckg‰ngig machen Ergebnis: Neugebildetes Gef¸ge => Abnahme der

Ergebnis: Neugebildetes Gef¸ge => Abnahme der Festigkeit und Steigerung der Kaltverformbarkeit.Ziel: Festigkeit r¸ckg‰ngig machen Oberhalb von 350 ° C => Neubildung von verformten und

Oberhalb von 350 ° C => Neubildung von verformten und gestreckten Kˆrnern zu runden und gleichachsigen Kˆrnern. ° C => Neubildung von verformten und gestreckten Kˆrnern zu runden und gleichachsigen Kˆrnern.

gestreckten Kˆrnern zu runden und gleichachsigen Kˆrnern. Keimbildung und Kornwachstum bei der Rekristallisation

Keimbildung und Kornwachstum bei der Rekristallisation

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle Beispiele und Anwendungsbereiche einiger Al-Knetlegierungen - aush‰rtbare Legierungen Al-  

Nichteisenmetalle

Beispiele und Anwendungsbereiche einiger Al-Knetlegierungen - aush‰rtbare Legierungen

einiger Al-Knetlegierungen - aush‰rtbare Legierungen Al-   Sorte, Eigenschaften/Anwendungen Serie

Al-

 

Sorte,

Eigenschaften/Anwendungen

Serie

Al-Cu,

3,5-5,5 % Cu, Dr‰hte, Schrauben, Bleche im Flugzeugbau, Werkzeuge, hochbeanspruchte Teile im Automobilbau

2xxx

Al-Mg-

0,3-1,5 % Mg, 0,2-1,6 % Si, Strangpressprofile, PKW-R‰der- und Fahrwerkteile, Schmiedeteile, Flieflpressteile, Rolltore, Waggont¸ren

Si,

6xxx

Al-Zn-

 

Mg,

7xxx

6-7 % Zn+Mg, Flugzeugbau, Maschinengestelle, Schmiedeteile

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aush‰rtbare Legierungen ñ W‰rmebehandlung

Aush‰rten in drei Schritten:

Lˆsungsgl¸hen (Temperatur oberhalb der Lˆslichkeitslinie). Ziel: Inlˆsungbringen der Legierungselemente Lˆslichkeitslinie). Ziel: Inlˆsungbringen der Legierungselemente

Legierungselemente bei Temperaturen von 420 C bis 550 C im Aluminiumkristallgitter gelˆst (homogene αααα-Mischkristalle)

Zu hohe Temperatur: Ansschmelzung der Korngrenzen => Festigkeitsverluste

Zu niedrige Temperaturen haben die Folge, dass ein vollst‰ndiges Inlˆsunggehen der aush‰rtbaren Bestandteile verhindert wird => Festigkeitsverluste

Abschrecken: (meist in Wasser, Luft oder mit Wassernebel). Ziel: Lˆsungsgegl¸hten Gef¸gezustand einfrieren. Wassernebel). Ziel: Lˆsungsgegl¸hten Gef¸gezustand einfrieren.

Ziel: Lˆsungsgegl¸hten Gef¸gezustand einfrieren. Auslagern (Kaltauslagern bei Raumtemperatur, Warmauslagern
Ziel: Lˆsungsgegl¸hten Gef¸gezustand einfrieren. Auslagern (Kaltauslagern bei Raumtemperatur, Warmauslagern

Auslagern (Kaltauslagern bei Raumtemperatur, Warmauslagern bei 140 C bis 170 C). Ziel: Bildung feinverteilter Zonen durch Entmischungsvorg‰nge. C bis 170 C). Ziel: Bildung feinverteilter Zonen durch Entmischungsvorg‰nge.

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Aush‰rtbare Legierungen ñ W‰rmebehandlung und Gef¸gezust‰nde 1 Fl¸ssiges Metall 2 Schmelze

Aush‰rtbare Legierungen ñ W‰rmebehandlung und Gef¸gezust‰nde

1 Fl¸ssiges Metall 2 Schmelze zwischen Prim‰rkˆrnern 3 Homogenes Gef¸ge / Lˆsungsgl¸hen bei 520 C
1 Fl¸ssiges Metall
2 Schmelze zwischen Prim‰rkˆrnern
3 Homogenes Gef¸ge / Lˆsungsgl¸hen bei 520 C und Abschrecken
4 Heterogenes Gef¸ge / Gl¸hen bei 400 C
5 Gl¸hung bei 200 C. Aush‰rtung bei zu hoher
Temperatur. Unerw¸nscht, da geringe Festigkeit
6 Gl¸hung im optimalen Temperaturbereich.
Schematische Darstellung der Gef¸gezust‰nde

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Aush‰rtbare Legierungen ñ W‰rmebehandlung ausgew‰hlter Legierungen AlMgSi-Legierungen

Aush‰rtbare Legierungen ñ W‰rmebehandlung ausgew‰hlter Legierungen

AlMgSi-LegierungenLegierungen ñ W‰rmebehandlung ausgew‰hlter Legierungen Lˆsungsgl¸hen bei Temperaturen von 525 C bis 550 C.

Lˆsungsgl¸hen bei Temperaturen von 525 C bis 550 C. C bis 550 C.

Hohe Mg-Gehalte erfordern grˆflere Abk¸hlgeschwindigkeiten als niedrigeLˆsungsgl¸hen bei Temperaturen von 525 C bis 550 C. AlMgSi1 AlMgSi0,5 = 40-60 Sekunden, Abschreckmedium Luft

AlMgSi1

AlMgSi0,5 = 40-60 Sekunden, Abschreckmedium Luft

= 20-30 Sekunden, Abschreckmedium Wasser

Mittlere Festigkeiten (320 N/mm 2 ). 2 ).

AlCuMg-LegierungenWasser Mittlere Festigkeiten (320 N/mm 2 ). Lˆsungsgl¸htemperatur bei 495 C bis 505 C

Lˆsungsgl¸htemperatur bei 495 C bis 505 C C bis 505 C

Abschreckvorgang in WasserLˆsungsgl¸htemperatur bei 495 C bis 505 C Festigkeit bei 450 N/mm 2 . Fachhochschule Braunschweig

Festigkeit bei 450 N/mm 2 . 2 .

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Aush‰rtbare Legierungen ñ W‰rmebehandlung ausgew‰hlter Legierungen AlZnMg-Legierungen

Aush‰rtbare Legierungen ñ W‰rmebehandlung ausgew‰hlter Legierungen

AlZnMg-LegierungenLegierungen ñ W‰rmebehandlung ausgew‰hlter Legierungen Lˆsungsgl¸hen bei 460 C bis 485 C. Geringe

Lˆsungsgl¸hen bei 460 C bis 485 C. C bis 485 C.

Geringe Abschreckempfindlichkeit => Wasser- und Luftabk¸hlung bewirken gleiche H‰rte gleiche H‰rte

Festigkeiten bei 350 N/mm 2 2

Gute chemische Best‰ndigkeit.bewirken gleiche H‰rte Festigkeiten bei 350 N/mm 2 AlZnMgCu-Legierungen Lˆsungsgl¸hen bei 460 C bis 485

AlZnMgCu-LegierungenFestigkeiten bei 350 N/mm 2 Gute chemische Best‰ndigkeit. Lˆsungsgl¸hen bei 460 C bis 485 C. Abschrecken

Lˆsungsgl¸hen bei 460 C bis 485 C. Abschrecken in Wasser C bis 485 C. Abschrecken in Wasser

Festigkeit bei 520 N/mm 2 . 2 .

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Beispiele und Anwendungsbereiche einiger Al-Gusslegierungen

Beispiele und Anwendungsbereiche einiger Al-Gusslegierungen Guflsorte Anwendungen AlCu4MgTi   S, K, F

Guflsorte

Anwendungen

AlCu4MgTi

 

S, K, F

Einfache Gussst¸cke, Waggonrahmen und -fahrgestelle

AlSi7Mg0,3

 

S, K, F

Hinterachslenker, Vorderradnabe, Bremss‰ttel, Radtr‰ger

AlSi7Mg0,6

 

S, K, F

Elektronikgeh‰use, Sicherheitsteile (s. o.)

AlSi10Mg

 

S, K

Motorblˆcke, Wandler- und Getriebegeh‰use, Kfz-Saugrohr

AlSi12

 

S, K

D¸nnwandige, stoflfeste Teile aller Art

AlSi8Cu3

 

S, K, D

D¸nnwandige Bauteile, warmfest bis 200 C

AlMg3

 

S, K

Beschlagteile f¸r Bau- und Kfz-Technik, Schiffsbau

S=Sandguss, K=Kokillenguss, D=Druckguss, F=Feinguss

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aluminiumgusslegierungen ñ W‰rmebehandlung

Aluminiumgusslegierungen ñ W‰rmebehandlung Hˆhere Gehalte an Silizium und Kupfer als in

Hˆhere Gehalte an Silizium und Kupfer als in AluminiumknetlegierungenAluminiumgusslegierungen ñ W‰rmebehandlung Legierungsbestandteile in Aluminiumgusslegierungen: Kupfer

Legierungsbestandteile in Aluminiumgusslegierungen: Kupfer (Al-Cu-Typen), Silizium zusammen mit Magnesium (Al-Si-Mg-Typen), Zink zusammen mit Magnesium (Al-Zn-Mg- Typen)an Silizium und Kupfer als in Aluminiumknetlegierungen Ein heterogenes Gef¸ge wirkt sich i. a. ung¸nstig auf

Ein heterogenes Gef¸ge wirkt sich i. a. ung¸nstig auf sp‰tere Bauteilbelastungen aus => Nachteile durch gezielte W‰rmebehandlung und giefltechnische Maflnahmen eliminieren. Als W‰rmebehandlungsverfahren f¸r Gusswerkstoffe kommen in Frage: W‰rmebehandlungsverfahren f¸r Gusswerkstoffe kommen in Frage:

Aush‰rtung (analog zu den Knetlegierungen): Lˆsungsgl¸hen ñ Abschrecken ñ Kaltauslagern oder Warmauslagern. Warmauslagerung ¸ber mehrere Stunden bei Temperaturen zwischen 155 C und 170 C. Ausscheidungsbeginn mit kugligen Ausscheidungszonen, welche kurze Zeit sp‰ter nadelige Formen annehmen. Wachstum der Nadeln zu St‰bchen und sp‰ter zu Pl‰ttchen. Maximale H‰rte liegt kurz vor der Pl‰ttchenbildung vor.

Entspannungsarmgl¸hen: Ziel: Eigenspannungen in den Gussst¸cken abbauen. Eigenspannungen entstehen bei schnellem Erstarren der Gussst¸cke, beim Abschrecken oder w‰hrend einer mechanischen Bearbeitung. Vermeidung von Eigenspannungen bei der Gestaltung der Gussteile und w‰hrend des Gieflvorgangs. Gl¸htemperatur zwischen 200 C und 300 C.

Weichgl¸hen (Rekristallisationsgl¸hen).

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Anwendungsbeispiele f¸r Aluminium-Gusslegierungen Ringrahmen f¸r Computer- Tomographen

Anwendungsbeispiele f¸r Aluminium-Gusslegierungen

Ringrahmen f¸r Computer- Tomographen
Ringrahmen f¸r Computer-
Tomographen

Getriebegeh‰use ICE-Antriebskopf

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

3.4 Fertigungstechnologien f¸r Knet- und Gusswerkstoffe

3.4 Fertigungstechnologien f¸r Knet- und Gusswerkstoffe Gesenkschmieden von Aluminium Aluminiumknetlegierung als

Gesenkschmieden von Aluminium

Aluminiumknetlegierung als Werkstoff,f¸r Knet- und Gusswerkstoffe Gesenkschmieden von Aluminium Hohe Wirtschaftlichkeit, gute Verformbarkeit

Hohe Wirtschaftlichkeit, gute Verformbarkeit

Gesenkschmiedenals Werkstoff, Hohe Wirtschaftlichkeit, gute Verformbarkeit Warmmassivumformung f¸r Serienfertigung von

Warmmassivumformung f¸r Serienfertigung von Pr‰zisionsteilen

Materialvorbereitungf¸r Serienfertigung von Pr‰zisionsteilen Erw‰rmung auf Umformtemperaturen zwischen 350 bis 520

Erw‰rmung auf Umformtemperaturen zwischen 350 bis 520 C

Material als Stange (rund oder quadratischen Querschnitts)

Schmier- und Trennmittel.

oder quadratischen Querschnitts) Schmier- und Trennmittel. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Gesenkschmieden von Aluminium

Nichteisenmetalle Gesenkschmieden von Aluminium Verfahren Ober und Untergesenk aus warmfestem Stahl, erw‰rmtes Werkzeug

VerfahrenNichteisenmetalle Gesenkschmieden von Aluminium Ober und Untergesenk aus warmfestem Stahl, erw‰rmtes Werkzeug und

Ober und Untergesenk aus

warmfestem Stahl,

erw‰rmtes Werkzeug und

Material

Phasen:

a) Stauchen

b) Breiten

c) Steigen

Materialeinsatz:

Bestimmung von Grat-, Zunder-Abbrandmasse sowie

Werkst¸ckmasse, da Materialverlust

Massen bis 2000kg

Im Gegensatz zum Stahl sind f¸r komplizierte Formen mehrere Schmiedevorg‰nge nˆtig.sowie Werkst¸ckmasse, da Materialverlust Massen bis 2000kg Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt
Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Strangpressen von Aluminium

Nichteisenmetalle Strangpressen von Aluminium Endprodukte: Rohre, Stangen, Profile, Durchmesser bis zu 380 mm
Nichteisenmetalle Strangpressen von Aluminium Endprodukte: Rohre, Stangen, Profile, Durchmesser bis zu 380 mm

Endprodukte:Nichteisenmetalle Strangpressen von Aluminium Rohre, Stangen, Profile, Durchmesser bis zu 380 mm Materialvorbereitung:

Rohre, Stangen, Profile, Durchmesser bis zu 380 mm Materialvorbereitung: Beizen, Erw‰rmen

Direktes Strangpressen:bis zu 380 mm Materialvorbereitung: Beizen, Erw‰rmen Stempel presst erw‰rmtes Material (Block) aus dem

Stempel presst erw‰rmtes Material (Block) aus dem Aufnehmer durch formgebende Matrize Nachteile: hohe Reibungskr‰fte, hohes Temperaturgef‰lle

Indirektes Strangpressen:Nachteile: hohe Reibungskr‰fte, hohes Temperaturgef‰lle Pressscheibe presst erw‰rmten Block durch die Matrize,

Pressscheibe presst erw‰rmten Block durch die Matrize, Matrize sitzt auf Hohlstempel auf Vorteile: geringe Reibung von Material und Aufnehmer, weniger nicht pressbares Material In beiden Verfahren bleibt stets ein Pressrest ¸ber (8-12%).

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Strangpressen von Aluminium

Nichteisenmetalle Strangpressen von Aluminium Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Strangpressprofile Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Strangpressprofile

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Innenhochdruckumformung (Hydroforming) von Aluminium-Profilen

(Hydroforming) von Aluminium-Profilen Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
(Hydroforming) von Aluminium-Profilen Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Phasen der Innenhochdruckumformung

Nichteisenmetalle Phasen der Innenhochdruckumformung Werkzeug ˆffnen ñ Halbzeug einlegen ñ Werkzeug schlieflen
Nichteisenmetalle Phasen der Innenhochdruckumformung Werkzeug ˆffnen ñ Halbzeug einlegen ñ Werkzeug schlieflen
Nichteisenmetalle Phasen der Innenhochdruckumformung Werkzeug ˆffnen ñ Halbzeug einlegen ñ Werkzeug schlieflen
Nichteisenmetalle Phasen der Innenhochdruckumformung Werkzeug ˆffnen ñ Halbzeug einlegen ñ Werkzeug schlieflen

Werkzeug ˆffnen ñ Halbzeug einlegen ñ Werkzeug schlieflen

ˆffnen ñ Halbzeug einlegen ñ Werkzeug schlieflen Horizontalzylinder anfahren ñ F¸llen mit Druckmedium ñ
ˆffnen ñ Halbzeug einlegen ñ Werkzeug schlieflen Horizontalzylinder anfahren ñ F¸llen mit Druckmedium ñ
ˆffnen ñ Halbzeug einlegen ñ Werkzeug schlieflen Horizontalzylinder anfahren ñ F¸llen mit Druckmedium ñ

Horizontalzylinder anfahren ñ F¸llen mit Druckmedium ñ Umformprozefl beenden und Werkzeug ˆffnen

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Anwendungsbeispiele Innenhochdruckumformung

Konventionelle Herstellung

Innenhochdruckumformung Konventionelle Herstellung I n n e n h o c h d r u c
Innenhochdruckumformung Konventionelle Herstellung I n n e n h o c h d r u c

Innenhochdruckumformung

e n h o c h d r u c k u m f o r
e n h o c h d r u c k u m f o r
e n h o c h d r u c k u m f o r

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Gieflen mit verlorenen Formen - Sandguss

Nichteisenmetalle Gieflen mit verlorenen Formen - Sandguss Merkmale: Prototypen & Kleinserien, hohe Flexibilit‰t,

Merkmale:

Prototypen & Kleinserien, hohe Flexibilit‰t, Mindestwandst‰rke 4 mm, W‰rmebehandelbar, schweiflbar, grˆflere Radien.

4 mm, W‰rmebehandelbar, schweiflbar, grˆflere Radien. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Gieflen mit verlorenen Formen ñ Niederdruck-Sandguss Merkmale: Vorentwicklung d¸nnwandiger, dem

Gieflen mit verlorenen Formen ñ Niederdruck-Sandguss

Merkmale:

Vorentwicklung d¸nnwandiger, dem Druckguss ‰hnlicher Gussteile,

turbulenzarme Formf¸llung,

durch Auswahl geeigneter Legierung Ñdruckgussanalogeì Festigkeitswerte.

geeigneter Legierung Ñdruckgussanalogeì Festigkeitswerte. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Gieflen mit verlorenen Formen - Vollformguss

Gieflen mit verlorenen Formen - Vollformguss Merkmale: Mindestwanddicke Teilespezifisch, komplizierte

Merkmale:

Mindestwanddicke Teilespezifisch, komplizierte Formen mˆglich, glatte Oberfl‰che mit ÑPolystyrol-Strukturì, hohe Maflgenauigkeit, hohe Giefltemperatur nˆtig, hohe Effizienz durch Giefltrauben.

Giefltemperatur nˆtig, hohe Effizienz durch Giefltrauben. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Gieflen mit verlorenen Formen - Feinguss

Nichteisenmetalle Gieflen mit verlorenen Formen - Feinguss Merkmale: Vorwiegend kleine Teile mit grofler

Merkmale:

Vorwiegend kleine Teile mit grofler Maflgenauigkeit und hoher Oberfl‰cheng¸te,

komplizierte, d¸nnwandige Gussteile mˆglich,

durch Robotereinsatz auch sehr grofle Teile mˆglich (z.B. f¸r Luft- und Raumfahrt),

Nachteil: hohe Verfahrenskosten.

f¸r Luft- und Raumfahrt), Nachteil: hohe Verfahrenskosten. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Gieflen mit Dauerformen - Kokillenguss

Nichteisenmetalle Gieflen mit Dauerformen - Kokillenguss Merkmale: Breite Anwendung bei Herstellung von R‰dern und

Merkmale:

Breite Anwendung bei Herstellung von R‰dern und Fahrwerksteilen,

schnellere Erstarrung als Sandgussteile,

feineres Gef¸ge und hˆhere Festigkeit,

hˆhere Maflgenauigkeit,

schweiflbar.

hˆhere Festigkeit, hˆhere Maflgenauigkeit, schweiflbar. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Gieflen mit Dauerformen ñ Niederdruck-Kokillenguss

Gieflen mit Dauerformen ñ Niederdruck-Kokillenguss Merkmale: Anwendung bei der Herstellung von R‰dern,

Merkmale:

Anwendung bei der Herstellung von R‰dern, Motorblˆcken und Zylinderkˆpfen,

sehr turbulenzarm durch langsame F¸llung,

gerichtete Erstarrung mˆglich,

wenig Kreislaufmaterial,

geringe Nachbearbeitung nˆtig.

wenig Kreislaufmaterial, geringe Nachbearbeitung nˆtig. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle Gieflen mit Dauerformen ñ Direktes Squeeze-Casting Merkmale: Wanddicken zwischen 3-50 mm, erzielbare

Gieflen mit Dauerformen ñ Direktes Squeeze-Casting

Merkmale:

Wanddicken zwischen 3-50 mm,

erzielbare Toleranzen im Bereich des Druckgusses,

exakte Reproduzierbarkeit,

wenig Gas- & Schrumpfporen,

wenig Umlaufschrott,

schmiede‰hnliche Bauteile bei geringen Kosten,

einfach zu kontrollierende Parameter (Temperatur und Druck),

Nachteil: hˆhere Kosten als beim Druckguss.

und Druck), Nachteil: hˆhere Kosten als beim Druckguss. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Spr¸hkompaktieren von Aluminium

Prinzip des Spr¸hkompaktierens
Prinzip des
Spr¸hkompaktierens

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Beim Spr¸hkompaktieren von Aluminium wird

Beim Spr¸hkompaktieren von Aluminium wird schmelzfl¸ssiges Material durch Keramikfilter gereinigt und Zerst‰uberd¸sen zugef¸hrt. Die Zerst‰uberd¸sen tragen die Schmelztrˆpfchen durch schwingende Bewegungen auf einen rotierenden Teller auf, der nach und nach zu einem Al- Bolzen w‰chst. Die hohen Abk¸hlungsgeschwindigkeiten f¸hren zu einem feinkˆrnigen Gef¸ge und damit gutem Festigkeits- und Umformverhalten. Durch Zugabe von Partikeln kˆnnen Teilchenverbundwerkstoffe (MMC) hergestellt werden.

Beispiele f¸r Anwendungen:

Zylinderlaufbuchsen, Kolben, Pleuel etc.

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aluminium-Schaumherstellung

Nichteisenmetalle Aluminium-Schaumherstellung Pulvermetallurgische Herstellung von Metallsch‰umen Al-Sch‰ume kˆnnen
Nichteisenmetalle Aluminium-Schaumherstellung Pulvermetallurgische Herstellung von Metallsch‰umen Al-Sch‰ume kˆnnen

Pulvermetallurgische Herstellung von Metallsch‰umen

Al-Sch‰ume kˆnnen schmelzmetallurgisch, pulvermetallurgisch und durch Abscheidung erzeugt werden.

Bei der schmelzmetallurgischen Variante wird das Treibmittel in die Metallschmelze einger¸hrt und der Schaum erstarrt in einer Kokille. Bei einer anderen Variante wird Treibgas in die Schmelze eingeblasen und der Schaum oberhalb der Schmelze abgeschˆpft (Norsk-Hydro- Verfahren).

Bei der Schaumherstellung aus Metall- und Treibmittelpulver erfolgt der Fertigungsprozess in den Schritten: Mischen von Al-Pulver und Treibmittel ñ Kompaktieren ñ ggf. Umformen ñ Aufsch‰men durch Erw‰rmung.

Erfahrungen mit dem Sch‰umen liegen bei folgenden Metallen von: Al, Mg, Zn, Pb, Cu, Ti.

liegen bei folgenden Metallen von: Al, Mg, Zn, Pb, Cu, Ti. Sch‰umen partikelverst‰rkter Schmelzen nach dem

Sch‰umen partikelverst‰rkter Schmelzen nach dem Norsk-Hydro-Verfahren

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aluminium-Sch‰ume

Dachtr‰ger Quertr‰ger Knotenbereiche/ F¸gestellen L‰ngstr‰ger Seitenaufprallschutz (T¸r) Schwelerbereich
Dachtr‰ger
Quertr‰ger
Knotenbereiche/
F¸gestellen
L‰ngstr‰ger
Seitenaufprallschutz
(T¸r)
Schwelerbereich

Mˆgliche Einsatzbereiche von Aluminium-Sch‰ume im Automobil (Quelle: Fraunhofer)

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Aufgesch‰umtes Hohlteil aus Al Gieflkern aus Al Prof.
/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Aufgesch‰umtes Hohlteil aus Al Gieflkern aus Al Prof.

Aufgesch‰umtes Hohlteil aus Al

/ Salzgitter Institut f¸r Recycling Aufgesch‰umtes Hohlteil aus Al Gieflkern aus Al Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Gieflkern aus Al

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Wolfram-Inertgas-Schweiflen (WIG) von Aluminium

Wolfram-Inertgas-Schweiflen (WIG) von Aluminium Erstmals im Jahre 1936 eingesetzt Lichtbogen zwischen

Erstmals im Jahre 1936 eingesetztWolfram-Inertgas-Schweiflen (WIG) von Aluminium Lichtbogen zwischen nicht-abschmelzender Wolframelektrode

Lichtbogen zwischen nicht-abschmelzender Wolframelektrode und dem Werkst¸ck(WIG) von Aluminium Erstmals im Jahre 1936 eingesetzt Zusatzwerkstoff wird manuell hinzugef¸hrt Vor allem im

Zusatzwerkstoff wird manuell hinzugef¸hrtnicht-abschmelzender Wolframelektrode und dem Werkst¸ck Vor allem im D¸nnblechbereich eingesetzt. Fachhochschule

Vor allem im D¸nnblechbereich eingesetzt.dem Werkst¸ck Zusatzwerkstoff wird manuell hinzugef¸hrt Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

hinzugef¸hrt Vor allem im D¸nnblechbereich eingesetzt. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Metall-Lichtbogenschweiflen von Aluminium

Nichteisenmetalle Metall-Lichtbogenschweiflen von Aluminium Lichtbogen zwischen umh¸llter Stabelektrode und Werkst¸ck

Lichtbogen zwischen umh¸llter Stabelektrode und Werkst¸ckNichteisenmetalle Metall-Lichtbogenschweiflen von Aluminium Elektrode enth‰lt sowohl F¸gematerial als auch Flussmittel

Elektrode enth‰lt sowohl F¸gematerial als auch FlussmittelLichtbogen zwischen umh¸llter Stabelektrode und Werkst¸ck Wesentlich schlechtere Nahtqualit‰t als MIG/WIG Keine

Wesentlich schlechtere Nahtqualit‰t als MIG/WIGenth‰lt sowohl F¸gematerial als auch Flussmittel Keine Bedeutung f¸r Schweiflkonstruktionen Genutzt f¸r

Keine Bedeutung f¸r SchweiflkonstruktionenWesentlich schlechtere Nahtqualit‰t als MIG/WIG Genutzt f¸r Reparaturarbeiten an Gussst¸cken aus

Genutzt f¸r Reparaturarbeiten an Gussst¸cken aus Al-Si-Legierungen.als MIG/WIG Keine Bedeutung f¸r Schweiflkonstruktionen Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Reparaturarbeiten an Gussst¸cken aus Al-Si-Legierungen. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Laserschweiflen von Aluminium

Entwicklung seit den 70er JahrenNichteisenmetalle Laserschweiflen von Aluminium Ber¸hrungsloses Schweiflen Hohe Schweiflgeschwindigkeit

Ber¸hrungsloses Schweiflenvon Aluminium Entwicklung seit den 70er Jahren Hohe Schweiflgeschwindigkeit Ausschliefllich automatisiert

Hohe Schweiflgeschwindigkeitseit den 70er Jahren Ber¸hrungsloses Schweiflen Ausschliefllich automatisiert ausgef¸hrt Sehr gute

Ausschliefllich automatisiert ausgef¸hrtBer¸hrungsloses Schweiflen Hohe Schweiflgeschwindigkeit Sehr gute Schweiflnahtqualit‰t Unterschiedliche

Sehr gute Schweiflnahtqualit‰tAusschliefllich automatisiert ausgef¸hrt Unterschiedliche Materialarten- und st‰rken schweiflbar

Unterschiedliche Materialarten- und st‰rken schweiflbarautomatisiert ausgef¸hrt Sehr gute Schweiflnahtqualit‰t Steuerbarkeit der Energieeinbringung je nach Werkstoff und

Steuerbarkeit der Energieeinbringung je nach Werkstoff und Anforderung.Unterschiedliche Materialarten- und st‰rken schweiflbar Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

der Energieeinbringung je nach Werkstoff und Anforderung. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
der Energieeinbringung je nach Werkstoff und Anforderung. Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Anwendungsbeispiel Laserschweiflen ñ Aluminiumkarosserie Audi A2

Laserschweiflen ñ Aluminiumkarosserie Audi A2 Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
Laserschweiflen ñ Aluminiumkarosserie Audi A2 Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

3.5 Recycling von Aluminium

Metallherstellung

3.5 Recycling von Aluminium Metallherstellung Reduktion Reduktion Raffination Raffination
3.5 Recycling von Aluminium Metallherstellung Reduktion Reduktion Raffination Raffination
3.5 Recycling von Aluminium Metallherstellung Reduktion Reduktion Raffination Raffination
3.5 Recycling von Aluminium Metallherstellung Reduktion Reduktion Raffination Raffination
Reduktion Reduktion

Reduktion Reduktion

Reduktion Reduktion
Reduktion Reduktion
von Aluminium Metallherstellung Reduktion Reduktion Raffination Raffination Prim‰r-Al-Herstellung Trocknung/
Raffination Raffination

Raffination Raffination

Raffination Raffination
Raffination Raffination
Reduktion Reduktion Raffination Raffination Prim‰r-Al-Herstellung Trocknung/ Trocknung/
Reduktion Reduktion Raffination Raffination Prim‰r-Al-Herstellung Trocknung/ Trocknung/

Prim‰r-Al-Herstellung

Reduktion Raffination Raffination Prim‰r-Al-Herstellung Trocknung/ Trocknung/ Zerkleinerung Zerkleinerung
Reduktion Raffination Raffination Prim‰r-Al-Herstellung Trocknung/ Trocknung/ Zerkleinerung Zerkleinerung
Reduktion Raffination Raffination Prim‰r-Al-Herstellung Trocknung/ Trocknung/ Zerkleinerung Zerkleinerung
Trocknung/ Trocknung/

Trocknung/ Trocknung/

Trocknung/ Trocknung/ Zerkleinerung Zerkleinerung Bayer-Verfahren Bayer-Verfahren
Trocknung/ Trocknung/ Zerkleinerung Zerkleinerung Bayer-Verfahren Bayer-Verfahren

Zerkleinerung Zerkleinerung Bayer-Verfahren Bayer-Verfahren

Trocknung/ Trocknung/ Zerkleinerung Zerkleinerung Bayer-Verfahren Bayer-Verfahren
Zerkleinerung Bayer-Verfahren Bayer-Verfahren Zweischichten- Zweischichten- elektrolyse elektrolyse
Zerkleinerung Bayer-Verfahren Bayer-Verfahren Zweischichten- Zweischichten- elektrolyse elektrolyse

Zweischichten-

Zweischichten-

elektrolyse elektrolyse

Zweischichten- Zweischichten- elektrolyse elektrolyse Dreischichten- Dreischichten- elektrolyse elektrolyse
Zweischichten- Zweischichten- elektrolyse elektrolyse Dreischichten- Dreischichten- elektrolyse elektrolyse

Dreischichten- Dreischichten-

elektrolyse elektrolyse

Dreischichten- Dreischichten- elektrolyse elektrolyse Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
Dreischichten- Dreischichten- elektrolyse elektrolyse Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Sekund‰r-Al-Herstellung Aufbereitung Aufbereitung

Sekund‰r-Al-Herstellung

Salzgitter Institut f¸r Recycling Sekund‰r-Al-Herstellung Aufbereitung Aufbereitung Trocknen Trocknen Shredder
Salzgitter Institut f¸r Recycling Sekund‰r-Al-Herstellung Aufbereitung Aufbereitung Trocknen Trocknen Shredder
Salzgitter Institut f¸r Recycling Sekund‰r-Al-Herstellung Aufbereitung Aufbereitung Trocknen Trocknen Shredder
Salzgitter Institut f¸r Recycling Sekund‰r-Al-Herstellung Aufbereitung Aufbereitung Trocknen Trocknen Shredder

Aufbereitung Aufbereitung

Trocknen Trocknen Trocknen

Shredder Shredder Shredder

Pyrolyse Pyrolyse Pyrolyse

Trocknen Shredder Shredder Pyrolyse Pyrolyse Schmelzofen Schmelzofen   Schmelzmetallurg.
Schmelzofen Schmelzofen

Schmelzofen Schmelzofen

Schmelzofen Schmelzofen
Schmelzofen Schmelzofen
Shredder Pyrolyse Pyrolyse Schmelzofen Schmelzofen   Schmelzmetallurg. Schmelzmetallurg. Raffination
 

Schmelzmetallurg. Schmelzmetallurg. Raffination Raffination Schmelzmetallurg. Raffination Raffination

 

SNIF SNIF SNIF

ABF ABF ABF

Schmelzmetallurg. Raffination Raffination   SNIF SNIF ABF ABF Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt
Schmelzmetallurg. Raffination Raffination   SNIF SNIF ABF ABF Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Recycling von Aluminium - ‹bersicht

Recyclingwege von Aluminiumwerkstoffen

Aluminiumschrott Aufbereitung Aufbereitung Shredder Shredder Trocknen Trocknen Pyrolyse Pyrolyse Entlacken,
Aluminiumschrott
Aufbereitung Aufbereitung
Shredder Shredder
Trocknen Trocknen
Pyrolyse Pyrolyse
Entlacken, Entlacken,
Salzschlacke als
Schutz vor
Oxidation und zum
Binden von
Verunreinigungen
Schmelzofen Schmelzofen
Drehrohr Drehrohr
Induktionsofen Induktionsofen
Schmelzmetallurgische Schmelzmetallurgische
Raffination Raffination
Kr‰tze: an der
Schmelzoberfl‰che
oxidiertes
Aluminium
Reinstaluminium

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Aluminiumproduktion in der BRD ca. 1 M io t/a

Aluminiumproduktion in der BRD

ca. 1 M io t/a 0,55 0,45
ca. 1
M io
t/a
0,55
0,45

Produktion aus Bauxit ¸ber Bayerprozess und Schmelzflusselektrolyse

Produktion aus Schrott Neuschrott Sp‰ne Altschrott Kr‰tzen Vorschmolz (R¸ckst‰nde aus Schmelzprozessen)

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Recycling von Aluminium - Schrottanfall

Industriezweig

Anteil am

Lebens-

Recycling-

Gesamt-

dauer in

quote in %

verbrauch

Jahren

in %

Verkehr

25

- 30

10

50

- 75

Bauwesen

18

- 22

10

- 30

50

- 70

Verpackungen

10

- 12

1

3 - 20

Elektrotechnik

8

- 10

10

- 30

60

- 70

Haushaltswaren

6

- 9

4 - 12

25

- 30

Maschinenbau

6

- 9

10

50

- 70

Daten zum Altschrott

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Neuschrott/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Metallreste aus Produktion und Verarbeitung (Folien,

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Neuschrott Metallreste aus Produktion und Verarbeitung (Folien,

Metallreste aus Produktion und Verarbeitung

(Folien, Stanzr¸ckst‰nde etc.)

Sp‰neund Verarbeitung (Folien, Stanzr¸ckst‰nde etc.) Dreh-, Fr‰s- und S‰gesp‰ne aus der Bearbeitung

Dreh-, Fr‰s- und S‰gesp‰ne aus der Bearbeitung

AltschrottSp‰ne Dreh-, Fr‰s- und S‰gesp‰ne aus der Bearbeitung Ausgediente Verbrauchs- und Investitionsg¸ter Kr‰tzen

Ausgediente Verbrauchs- und Investitionsg¸ter

Kr‰tzenAltschrott Ausgediente Verbrauchs- und Investitionsg¸ter R¸ckstand aus Schmelzprozess, Gemenge von Al, Al-Oxid und

R¸ckstand aus Schmelzprozess, Gemenge von Al, Al-Oxid und Verunreinigungen

VorschmolzGemenge von Al, Al-Oxid und Verunreinigungen R¸ckst‰nde aus Schmelzprozessen Prof. Dr.-Ing. Joachim

R¸ckst‰nde aus Schmelzprozessen

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Recycling von Aluminium - Schrottanfall

Nichteisenmetalle Recycling von Aluminium - Schrottanfall Neuschrott Altschrott Fachhochschule Braunschweig /
Nichteisenmetalle Recycling von Aluminium - Schrottanfall Neuschrott Altschrott Fachhochschule Braunschweig /

Neuschrott

Recycling von Aluminium - Schrottanfall Neuschrott Altschrott Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel /

Altschrott

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Recycling von Aluminium - Schrottanfall

Nichteisenmetalle Recycling von Aluminium - Schrottanfall In der Bundesrepublik werden j‰hrlich ¸ber 400.000 t Schrott
Nichteisenmetalle Recycling von Aluminium - Schrottanfall In der Bundesrepublik werden j‰hrlich ¸ber 400.000 t Schrott

In der Bundesrepublik werden j‰hrlich ¸ber 400.000 t Schrott zu neuwertigem Aluminium verarbeitet. Mehr als ein Drittel der Gesamtproduktion stammt aus dem Recycling-Prozess.

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Bewertungskriterien f¸r AI - Sekund‰rrohstoffe

Bewertungskriterien f¸r AI - Sekund‰rrohstoffe Merkmal Materialart Chemische Zusammensetzung

Merkmal

Materialart

Chemische Zusammensetzung

ReinaluminiumChemische Zusammensetzung

LegierungsschrottMaterialart Chemische Zusammensetzung Reinaluminium Al-haltige R¸ckst‰nde Legierungstyp Knetlegierung

Al-haltige R¸ckst‰ndeZusammensetzung Reinaluminium Legierungsschrott Legierungstyp Knetlegierung Gusslegierung Form und

Legierungstyp

KnetlegierungLegierungstyp

GusslegierungAl-haltige R¸ckst‰nde Legierungstyp Knetlegierung Form und Grˆfle grob-/ feinst¸ckig paketiert / lose

Form und Grˆfle

grob-/ feinst¸ckigForm und Grˆfle

paketiert / loseGusslegierung Form und Grˆfle grob-/ feinst¸ckig Zusammensetzung Cu-frei oder Zn-frei Cu-, Zn-, Si- oder

Zusammensetzung

Cu-frei oder Zn-freiZusammensetzung

Cu-, Zn-, Si- oder Mg-haltigpaketiert / lose Zusammensetzung Cu-frei oder Zn-frei Verunreinigungen Eisen- und Stahlteile Sonstige

Verunreinigungen

Eisen- und StahlteileVerunreinigungen

Sonstige Schwermetalleoder Mg-haltig Verunreinigungen Eisen- und Stahlteile Kunststoffe. Gummi Papier, Karton ÷l und Fett Farben

Kunststoffe. GummiVerunreinigungen Eisen- und Stahlteile Sonstige Schwermetalle Papier, Karton ÷l und Fett Farben Schmutz und Oxide

Papier, KartonVerunreinigungen Eisen- und Stahlteile Sonstige Schwermetalle Kunststoffe. Gummi ÷l und Fett Farben Schmutz und Oxide

÷l und FettEisen- und Stahlteile Sonstige Schwermetalle Kunststoffe. Gummi Papier, Karton Farben Schmutz und Oxide

FarbenEisen- und Stahlteile Sonstige Schwermetalle Kunststoffe. Gummi Papier, Karton ÷l und Fett Schmutz und Oxide

Schmutz und OxideVerunreinigungen Eisen- und Stahlteile Sonstige Schwermetalle Kunststoffe. Gummi Papier, Karton ÷l und Fett Farben

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Mischbarkeit von Al-Legierungen

Mischbare Legierungen:Nichteisenmetalle Mischbarkeit von Al-Legierungen Legierungen derselben Gattung, z. B. Al Mg 1, Al Mg 5 Guss-

Mischbarkeit von Al-Legierungen Mischbare Legierungen: Legierungen derselben Gattung, z. B. Al Mg 1, Al Mg 5

Legierungen derselben Gattung, z. B. Al Mg 1, Al Mg 5Mischbarkeit von Al-Legierungen Mischbare Legierungen: Guss- und Knetlegierungen derselben Zusammensetzung, Al Cu

Guss- und Knetlegierungen derselben Zusammensetzung, Al Cu Ni, G-Al Cu NiLegierungen derselben Gattung, z. B. Al Mg 1, Al Mg 5 Begrenzt mischbar: Al Cu Mg

Begrenzt mischbar:derselben Zusammensetzung, Al Cu Ni, G-Al Cu Ni Al Cu Mg mit Al Cu Ni, G-Al

Al Cu Mg mit Al Cu Ni, G-Al Cu Ni, Al Cu, G- Al Cu, Al Si, G-Al Si, G-Al Si CuZusammensetzung, Al Cu Ni, G-Al Cu Ni Begrenzt mischbar: G-Al Zn Cu mit Al Si, G-Al

G-Al Zn Cu mit Al Si, G-Al Si, G-Al Si CuNi, G-Al Cu Ni, Al Cu, G- Al Cu, Al Si, G-Al Si, G-Al Si Cu

Al Si mit G-Al Si, Al MnSi, G-Al Si Cu G-Al Zn Cu mit Al Si, G-Al Si, G-Al Si Cu Al

Al Mg mit Al Mg Mn, Al Mn, G-Al MgCu mit Al Si, G-Al Si, G-Al Si Cu Al Si mit G-Al Si, Al Mn

Nicht mischbar:Al Si mit G-Al Si, Al Mn Al Mg mit Al Mg Mn, Al Mn, G-Al

Al Mn  G-Al Si Cu

 

G-Al Si Cu

Al MgG-Al Cu Ti

G-Al Cu Ti

Al Mg Mnmit Al Cu Mg

mit

Al Cu Mg

Al Mg SiAl Cu Mg Pb

Al Cu Mg Pb

G-Al Mg Si 

 

Al Mg, Al Mg Mn mit Al Mg Si, G-Al Mg SiCu Mg Al Mg Si Al Cu Mg Pb G-Al Mg Si   Fachhochschule Braunschweig /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Herabsetzung der Korrosionsbest‰ndigkeit durch Cu

Versprˆdung des Al durch Mg Si

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Wirkung von metallischen Verunreinigungen in Al

Wirkung von metallischen Verunreinigungen in Al Verunreinigung Wirkung Bor Gasaufnahme beim

Verunreinigung

Wirkung

Bor

Gasaufnahme beim Gieflen

Chrom

Intermetallische Phasen, Krustenbildung beim Stranggieflen, Gef¸geinhomogenit‰ten

Kupfer

Verminderung der Korrosionsbest‰ndigkeit

Eisen

Verminderung der Korrosionsbest‰ndigkeit, Krustenbildung, Texturbildung

Magnesium

Spannungsrisskorrosion, schlechte Verarbeitbarkeit, schlechte Schweiflbarkeit

Mangan

Rissbildung, abnehmende Festigkeit, schlechte Verformbarkeit

Silizium

Warmrissneigung, geringe Bruchdehnung

Zink

Warmrissneigung, Versprˆdung, Verminderung der Korrosionsbest‰ndigkeit

Verunreinigungen auf maximal zul‰ssigen Wert beschr‰nken

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Aufbereitungsverfahren f¸r Aluminiumschrotte

Aufbereitungsverfahren f¸r Aluminiumschrotte Sp‰newaschanlage f¸r verˆlte Aluminiumsp‰ne

Sp‰newaschanlage f¸r verˆlte Aluminiumsp‰ne

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Fabrikationsschrotte Schneiden, Pressen Sp‰ne Brechen,

Fabrikationsschrotte/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Schneiden, Pressen Sp‰ne Brechen, Schneiden, Trocknen,

Schneiden, Pressen

Sp‰nef¸r Recycling Fabrikationsschrotte Schneiden, Pressen Brechen, Schneiden, Trocknen, Waschen Lackierte Schrotte

Brechen, Schneiden, Trocknen, Waschen

Lackierte SchrottePressen Sp‰ne Brechen, Schneiden, Trocknen, Waschen Sortieren, Abschwelen (Pyrolyse), Magnetscheiden Kr‰tze

Sortieren, Abschwelen (Pyrolyse), Magnetscheiden

Kr‰tzeSchrotte Sortieren, Abschwelen (Pyrolyse), Magnetscheiden Brechen, Sieben, Magnetscheiden Sammelschrott Sieben,

Brechen, Sieben, Magnetscheiden

SammelschrottMagnetscheiden Kr‰tze Brechen, Sieben, Magnetscheiden Sieben, Shreddern, Magnetscheiden Prof. Dr.-Ing. Joachim

Sieben, Shreddern, Magnetscheiden

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Ofentypen und Schmelztechnologien f¸r Al-Sekund‰rrohstoffe

und Schmelztechnologien f¸r Al-Sekund‰rrohstoffe Ofentyp Anwendung Trommelofen hochverunreinigte

Ofentyp

Anwendung

Trommelofen

hochverunreinigte Schrotte, verunreinigte Materialien mit grofler spez. Oberfl‰che (Kr‰tzen, Sp‰ne, Shredderschrotte, Folien etc.)

Wannen- oder Herdˆfen

massive, sperrige Schrotte mit wenig Verunreinigungen (bevorzugt Produktionsschrotte aus Halbzeugwerken)

Mehrkammerˆfen (Herdofen mit Vorherd)

beschichtete oder verunreinigte Produktionsschrotte; gebrauchte Getr‰nkedosen (UBC-Schrott); d¸nnwandige Schrotte mit spez. grofler Oberfl‰che

Schachtofen

Vorschmelzofen in Aluminium-Gieflereien; grobst¸ckigere Materialien, die nicht zu stark verunreinigt sind

Rinneninduktionsofen

Grobschrotte oder paketierte Materialien; Produktionsschrotte aus Halbzeugwerken

Tiegelinduktionsofen

feinst¸ckige Einsatzstoffe mit wenig Verunreinigungen (Sp‰ne, Folien- und Blechschrotte)

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

AI - Recycling im Trommelofen

Nichteisenmetalle AI - Recycling im Trommelofen Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Einschmelzen unter Salzschlacke (Mischung NaCl und KCl, 400

Einschmelzen unter Salzschlacke (Mischung NaCl und KCl, 400 kg pro t Al) ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Schutz vor (Mischung NaCl und KCl, 400 kg pro t Al) Schutz vor Oxidation, Binden von Verunreinigungen

Fl¸ssigmetall wird im Halteofen (Konverter) gereinigt (durch Schutzgassp¸lung), legiert und metallurgisch behandelt (ggf. raffiniert) Schutzgassp¸lung), legiert und metallurgisch behandelt (ggf. raffiniert)

Salzschlacke wird durch Eindampfen und Kristallisation zur¸ckgewonnenlegiert und metallurgisch behandelt (ggf. raffiniert) Kr‰tze (an der Schmelzoberfl‰che oxidiertes Al) wird

Kr‰tze (an der Schmelzoberfl‰che oxidiertes Al) wird recyceltwird durch Eindampfen und Kristallisation zur¸ckgewonnen Nachteil des Trommelofens: hohe Emissionswerte. Prof.

Nachteil des Trommelofens: hohe Emissionswerte. Emissionswerte.

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

AI - Recycling im Drehtrommelofen

Nichteisenmetalle AI - Recycling im Drehtrommelofen Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter
Nichteisenmetalle AI - Recycling im Drehtrommelofen Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Raffinationsverfahren f¸r Aluminiumschrotte

Raffinationsverfahren f¸r Aluminiumschrotte Methode Durchf¸hrung Durch Verschlackung entfernte

Methode

Durchf¸hrung

Durch Verschlackung entfernte Metalle

Oxidation

Behandlung der Schmelze mit Oxidationsmittel

Ca, Mg, Be, Zr

Chlorierung

Behandlung der Schmelze mit Chlor oder chlorabgebenden Mitteln

Ba, Na, Ca, Mg, V, Be

Fluorierung

Behandlung der Schmelze mit gasfˆrmigen Fluoriden

Ca, Be, Na, Mg

 

Behandlung der Schmelze mit Alkali- und Erdalkalimetallen BaF 2 , CaF 2 , NaF

Mg

Neue Verfahren (Fa. Alcan):

Spinnd¸sen ñ Inertgas ñ Flotation = SNIF Alcan-Bett-Filter-Technologie = ABF

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Schmelzmetallurgische Raffination durch das chemische Reinigungssystem SNIF (Fa. Alcan)

durch das chemische Reinigungssystem SNIF (Fa. Alcan) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Prinzip: Argon wird ¸ber D¸sen in das fl¸ssige Aluminium

Prinzip: Argon wird ¸ber D¸sen in das fl¸ssige Aluminium einged¸st und treibt die metallischen Verunreinigungen an die Badoberfl‰che (Kr‰tzeschicht).

SNIF = Spinning Nozzle Inert Flotation

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Schmelzmetallurgische Raffination durch das physikalische Reinigungssystem ABF (Fa. Alcan)

durch das physikalische Reinigungssystem ABF (Fa. Alcan) Prinzip: Die ungereinigte Al- Schmelze durchstrˆmt die
durch das physikalische Reinigungssystem ABF (Fa. Alcan) Prinzip: Die ungereinigte Al- Schmelze durchstrˆmt die

Prinzip: Die ungereinigte Al- Schmelze durchstrˆmt die Filterschicht von oben nach unten. Die Reduzierung der Verunreinigungen beruht auf Sedimentation der Partikel in den Zwischenr‰umen des Filtermaterials und auf Adsorption an den Aluminiumoxidkugeln und den Bruchst¸cken.

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

AI - Recycling im Mehrkammerofen

Nichteisenmetalle AI - Recycling im Mehrkammerofen Mehrkammerofen Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg

Mehrkammerofen

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Beschichtete und verunreinigte Walzschrotte, Getr‰nkedosen

Beschichtete und verunreinigte Walzschrotte, Getr‰nkedosen/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling Lacke und Kunststoffe werden in Gase ¸berf¸hrt und als

Lacke und Kunststoffe werden in Gase ¸berf¸hrt und als Brennstoff genutzt werden in Gase ¸berf¸hrt und als Brennstoff genutzt

25 kg Salzeinsatz pro t Alwerden in Gase ¸berf¸hrt und als Brennstoff genutzt Ofenfassungsvermˆgen 90 t Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Ofenfassungsvermˆgen 90 twerden in Gase ¸berf¸hrt und als Brennstoff genutzt 25 kg Salzeinsatz pro t Al Prof. Dr.-Ing.

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Prinzip des Mehrkammerofens

Nichteisenmetalle Prinzip des Mehrkammerofens Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter
Nichteisenmetalle Prinzip des Mehrkammerofens Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Al-Recycling im Herdofen

Nichteisenmetalle Al-Recycling im Herdofen Ofenbeschickung mit massiven, sperrigen Schrotten mit wenig Verunreinigungen
Ofenbeschickung mit massiven, sperrigen Schrotten mit wenig Verunreinigungen
Ofenbeschickung mit massiven,
sperrigen Schrotten mit wenig
Verunreinigungen

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Schema einer Alcan ñ Recyclinganlage f¸r Dosenschrott mit Induktionsofen

Dosenschrott Dosenschrott

Dosenschrott Dosenschrott

Dosenschrott Dosenschrott
Dosenschrott Dosenschrott
Dosenschrott mit Induktionsofen Dosenschrott Dosenschrott Hammerm¸hle Hammerm¸hle Magnetabscheider
Hammerm¸hle Hammerm¸hle

Hammerm¸hle Hammerm¸hle

Hammerm¸hle Hammerm¸hle
Hammerm¸hle Hammerm¸hle
Dosenschrott Dosenschrott Hammerm¸hle Hammerm¸hle Magnetabscheider Magnetabscheider Entlacker Entlacker
Magnetabscheider Magnetabscheider

Magnetabscheider Magnetabscheider

Magnetabscheider Magnetabscheider
Magnetabscheider Magnetabscheider
Magnetabscheider Magnetabscheider
Magnetabscheider Magnetabscheider
Magnetabscheider Magnetabscheider
Magnetabscheider Magnetabscheider
Hammerm¸hle Magnetabscheider Magnetabscheider Entlacker Entlacker Tunnel-Induktionsofen
Hammerm¸hle Magnetabscheider Magnetabscheider Entlacker Entlacker Tunnel-Induktionsofen
Hammerm¸hle Magnetabscheider Magnetabscheider Entlacker Entlacker Tunnel-Induktionsofen
Hammerm¸hle Magnetabscheider Magnetabscheider Entlacker Entlacker Tunnel-Induktionsofen

Entlacker Entlacker

Magnetabscheider Magnetabscheider Entlacker Entlacker Tunnel-Induktionsofen Tunnel-Induktionsofen Halte- Halte-
Magnetabscheider Magnetabscheider Entlacker Entlacker Tunnel-Induktionsofen Tunnel-Induktionsofen Halte- Halte-

Tunnel-Induktionsofen Tunnel-Induktionsofen

Entlacker Tunnel-Induktionsofen Tunnel-Induktionsofen Halte- Halte- und und Kippofen Kippofen ggf. chemische
Entlacker Tunnel-Induktionsofen Tunnel-Induktionsofen Halte- Halte- und und Kippofen Kippofen ggf. chemische
Entlacker Tunnel-Induktionsofen Tunnel-Induktionsofen Halte- Halte- und und Kippofen Kippofen ggf. chemische
Entlacker Tunnel-Induktionsofen Tunnel-Induktionsofen Halte- Halte- und und Kippofen Kippofen ggf. chemische

Halte- Halte- und und Kippofen Kippofen

Halte- Halte- und und Kippofen Kippofen ggf. chemische Reinigung Spinnd¸sen-Inertgas-Flotation
Halte- Halte- und und Kippofen Kippofen ggf. chemische Reinigung Spinnd¸sen-Inertgas-Flotation
Halte- Halte- und und Kippofen Kippofen ggf. chemische Reinigung Spinnd¸sen-Inertgas-Flotation

ggf. chemische Reinigung

Spinnd¸sen-Inertgas-Flotation (Spinning Nozzle Inert Flotation SNIF)und und Kippofen Kippofen ggf. chemische Reinigung Alcan Bett Filter Technologie ABF Stranggierssanlage

Alcan Bett Filter Technologie ABF(Spinning Nozzle Inert Flotation SNIF) Stranggierssanlage Stranggierssanlage Fachhochschule

Stranggierssanlage Stranggierssanlage

Stranggierssanlage Stranggierssanlage

Stranggierssanlage Stranggierssanlage
Stranggierssanlage Stranggierssanlage
Technologie ABF Stranggierssanlage Stranggierssanlage Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
Technologie ABF Stranggierssanlage Stranggierssanlage Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
Technologie ABF Stranggierssanlage Stranggierssanlage Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

FˆrderbandSchrott-

Nichteisenmetalle

Schema einer Alkan ñ Recyclinganlage f¸r Dosenschrott

Schema einer Alkan ñ Recyclinganlage f¸r Dosenschrott separater Schwingfˆrderer Hammer- m¸hle Fˆrderband
separater Schwingfˆrderer Hammer- m¸hle Fˆrderband Beschickung mit Waage separater Schwingfˆrderer Tunnel-
separater
Schwingfˆrderer
Hammer-
m¸hle
Fˆrderband
Beschickung
mit Waage
separater
Schwingfˆrderer
Tunnel-
Barrenkran und
Induktionsofen
Greifzange
Weissblech
Abrieb
Weissblech
Abrieb
Abrieb
Stranggiess-
Walzbarren-
Halte- und
anlage
Lagerung
Tunnel- Kippofen
und
Induktionsofen
Transport
Kr‰tze-
k¸hler
Hohenfˆrderer

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

2

Induktionsrinnenofen mit 4 Induktoren

2 1 3 3 4 5 1
2
1
3
3
4
5
1

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

/ Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling 1 Induktoren; 2 Ofenraum; 3 Ausguss; 4 Kr‰tzeentnahme;

1 Induktoren;

2 Ofenraum;

3 Ausguss;

4 Kr‰tzeentnahme;

5 Ausmauerung

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

3.6 ÷kologische Aspekte der Prim‰r- und Sekund‰raluminium-Herstellung

Aspekte der Prim‰r- und Sekund‰raluminium-Herstellung 250000 204.892 100 % Energieverbrauch von Prim‰r- und
250000 204.892 100 % Energieverbrauch von Prim‰r- und Sekund‰raluminium 200000 Prim‰rmetall 150000 116.587
250000
204.892
100 %
Energieverbrauch von Prim‰r-
und Sekund‰raluminium
200000
Prim‰rmetall
150000
116.587
57 %
100000
Sekund‰rmetall
50000
12.161
5 %
0
Prim‰renergieverbrauch [MJ/t]

Europ‰ische

Verh‰ltnisse

Kanadische

Verh‰ltnisse

(Wasserkraft)

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Europ‰ische

Verh‰ltnisse

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle ÷kologische Aspekte der Prim‰r- und Sekund‰raluminium-Herstellung (Studie der RWTH-Aachen) Input /

÷kologische Aspekte der Prim‰r- und Sekund‰raluminium-Herstellung (Studie der RWTH-Aachen)

Input / Output

Prim‰raluminium

Sekund‰raluminium

Energiebedarf [GJ/t]

164

20

Wasserbedarf [m 3 /t]

57

1,6

Abf‰lle [kg/t]

3.650

396

Atmosph‰rische Emissionen [kg/t]

204

12

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

÷kologische Aspekte der Prim‰r- und Sekund‰raluminium-Herstellung

Aspekte der Prim‰r- und Sekund‰raluminium-Herstellung Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /
Aspekte der Prim‰r- und Sekund‰raluminium-Herstellung Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg /

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt

Nichteisenmetalle

3.7 Gesundheitliche Aspekte

Nichteisenmetalle 3.7 Gesundheitliche Aspekte Im Kˆrper eines Erwachsenen (70 kg) sind ca. 60 mg Aluminium nachweisbar.

Im Kˆrper eines Erwachsenen (70 kg) sind ca. 60 mg Aluminium nachweisbar. F¸r den Menschen sind keine Aluminiummangelerscheinungen bekannt. Die toxische Dosis liegt bei 5 g.

Allergische Reaktion von einigen Prozent der Bevˆlkerung - sie erleiden Ausschl‰ge in jeder

mˆglichen Form durch Verwenden von Antitranspirationsprodukten, Verdauungsstˆrungen

und Unf‰higkeit, N‰hrstoffe aus der Nahrung aufzunehmen, die in Aluminiumtˆpfen gekocht

wurde, oder Erbrechen und anderen Vergiftungserscheinungen durch Einnehmen

aluminiumhaltiger Medikamente. Die Vermutung, Aluminium w¸rde Alzheimer hervorrufen,

konnte nicht best‰tigt werden.

MAK: 6,0 mg m -3 Luft.

Fachhochschule Braunschweig / Wolfenb¸ttel / Wolfsburg / Salzgitter Institut f¸r Recycling

Prof. Dr.-Ing. Joachim Schmidt