Sie sind auf Seite 1von 2

Berichte

DS&OR Lab

tung, den Visabestimmungen u. v. m.


Eine Online Community komplettiert
schließlich das Web-Portal. Hier kön-
nen sich Studierende weltweit syn-
chron und asynchron vernetzen und
ihre persönlichen Fragen und Erfah-
rungen diskutieren sowie die entspre-
chende Vielzahl der Angebote kom-
mentieren und bewerten. Zugang zur
Online Community erhält jeder Stu-
dierende, der im Ausland seine Uni-
Zulassung erhalten hat. So wird die
Community schon vorab zum virtuel-
len Treffpunkt von jungen Menschen,
die sich bald auf dem Campus ihrer
neuen Universität treffen können.
„Damit wird WISHES zum zentralen
und umfassenden Anlaufpunkt aller
international ausgerichteten Studie-
renden und verleiht dem europäi-
schen Hochschulraum mehr Renom-

Foto: Rutenburges
mee“, erläutert Projekt-Koordinatorin
Prof. Dr. Leena Suhl das Ziel von WIS-
HES.
Dieses internationale Projektteam rund um das DS&OR Lab der Universität Paderborn
wird in den kommenden drei Jahren WÜNSCHE wahrmachen.
Eine studentische Idee
wird europäisches Projekt
Universität macht Das WISHES Konzept stützt sich
dabei auf einen ebenso innovativen
wie intelligenten Ansatz: „Über 90
europäische Wünsche wahr Prozent der Austauschstudierenden
sind mit ihrem Auslandsaufenthalt zu-
frieden. Gleichzeitig wird im wachsen-
Europäische Kommission erteilt DS&OR Lab bedeutenden Auftrag den globalen Wettbewerb die Mei-
nung der Mit-Studierenden immer
wichtiger. Was liegt da näher, als die-
WISHES – Web-based Information Service for Higher Education Stu- sem Austauschbedürfnis eine geeig-
dents – so lautet der Arbeitstitel eines Projektes, das von der Europäi- nete Plattform zu geben?“, so Projekt-
initiator Michael Steinmann vom
schen Kommission zum 1. November 2008 im Rahmen des Förderpro- DS&OR Lab. Diese Grundidee, die po-
grammes Erasmus Mundus eine Zusage über knapp 350 000 Euro er- sitive Stimmung eines Auslandsse-
mesters zu nutzen, um die europäi-
hielt. Mit Hilfe dieser finanziellen Unterstützung wird das Konsortium
schen Hochschulen zu bewerben, ist
rund um das DS&OR Lab der Universität Paderborn in den kommenden Steinmann erstmals während seines
drei Jahren die web-basierte Community- und Informationsplattform eigenen Auslandsstudiums an der To-
mas Bata University in Zlin, Tschechi-
WISHES entwickeln und so weltweit Studierende über europäische
en gekommen. „Und wer hätte ge-
Studien- und Praktikumsmöglichkeiten informieren. dacht, dass aus einer studentischen
Das WISHES-Portal setzt sich aus europäische Praktikumsmöglichkei- Idee nach nicht einmal zwei Jahren ein
Grafik: DS&OR Lab

drei Bereichen zusammen: Um die ten. Das Web-Portal beschränkt sich


Aufmerksamkeit der Studierenden allerdings nicht darauf, lediglich die
auf der ganzen Welt stärker auf Euro- Studien- und Praktikumsmöglichkei-
pa zu bündeln, präsentiert ein Infor- ten darzustellen. WISHES bietet darü-
mationsportal europäische Studien- ber hinaus Informationen zum jeweili-
Das Logo des WISHES-Portals – Symbol für
angebote. Zusätzlich informiert eine gen Land, zur Stadt, zur Wohnungssi- Vielfalt der Möglichkeiten und zentrale Infor-
internationale Praktikumsbörse über tuation, zu den Kosten der Lebenshal- mationen.

Paderborner Universitätszeitschrift 1/2009

32
Berichte
DS&OR Lab

europäisches Projekt wird?“, hält sich


der Medienwissenschaftler immer
wieder gerne die Anfänge vor Augen.
Die Entstehungsgeschichte ist da-
mit starkes Argument für das Projekt.
„WISHES ist ein eindrucksvoller Be-
weis für die beflügelnde und kreative
Wirkung eines Semesters im Ausland
– Potenzial, das es für Europa zu reali-
sieren gilt“, so Leena Suhl. Dieses Po-
tenzial wurde dabei nicht nur von
Michael Steinmann und Leena Suhl
von Anfang an erkannt. WISHES wur-
de im Rahmen seiner gut einjährigen
Vorbereitungszeit von unterschiedli-
chen Stellen an der Universität Pader-
born unterstützt. Nicht zuletzt durch
die Unterstützung des Instituts für
Medienwissenschaft, UNICONSULT,
des Akademischen Auslandsamts,
des spin-off myconsult GmbH und des

Foto: DS&OR Lab


Uni-Rektorats, das die Arbeiten mit ei-
ner Anschubfinanzierung unterstütz-
te, konnte auf diese Weise ein erfolg-
reicher Projektantrag vorbereitet wer-
den. Ebenso ermöglichte der Deut- Der „WISHES-Erfinder“ und seine Mentorin: Dipl.-Medienwiss. Michael Steinmann und Prof. Dr.
sche Akademische Austausch Dienst Leena Suhl, Projektleiterin „WISHES“ und Inhaberin des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik der
Universität Paderborn.
(DAAD) die Projektvorstellung auf
zahlreichen internationalen Konferen- haben. Dass mit der Universität Pa- Tschechien, der Türkei und Zypern
zen und letztlich die persönliche Vor- derborn eine Universität selbst die In- zum Projektstart nach Paderborn ein-
stellung des Projektes bei den heuti- itiative ergriffen hat, den europäi- geladen. Um das zukünftige Portal
gen Projektpartnern (die puz berichte- schen Hochschulraum zu bewerben, von Anfang an auf die Bedürfnisse der
te). ist dabei für viele Unterstützer ein jeweiligen Zielgruppen auszurichten,
Pluspunkt. „Letztlich geht es bei WIS- analysiert das Konsortium derzeitig
Bereits 50 Universitäten HES nicht um finanzielle Interessen, den Bedarf der Studierenden, der Uni-
in WISHES vereint sondern um eine europäische Initiati- versitäten und Unternehmen. Diese
Die nun erlangte Förderung durch ve – von Universitäten für Universitä- Analyse bildet anschließend das Fun-
die Europäische Kommission ist dabei ten“, betont Dr. Oscar Coromina von dament für die Konzeption und Imple-
nicht nur von finanzieller Bedeutung. der Universitat Autonoma de Barcelo- mentierung der Informations- und
Für Professorin Suhl zeigt die Ent- na. Dass es aus europäischer Per- Community-Plattform. Insgesamt
scheidung der Kommission darüber spektive notwendig ist, sich stärker in räumt die Europäische Kommission
hinaus, dass „die Europäische Kom- die Aufmerksamkeit der Studierenden dem Konsortium drei Jahre ein, um
mission nicht nur den Bedarf einer weltweit zu rücken, darüber sind sich WISHES zu realisieren. Und „Wünsche
solch innovativen Plattform erkannt alle Projektbeteiligten einig: „Europa wahr zu machen, welchen angeneh-
hat, sondern auch davon überzeugt hat in diesem Bereich lange genug ge- meren Arbeitsauftrag kann man aus
ist, dass WISHES in der Lage ist, die- schlafen – Zeit, dass der Wecker klin- Brüssel bekommen?“, fügt Michael
sen Bedarf zu decken. Gerade dieses gelt“, so Martina Hudeckova von der Steinmann hinzu.
Gütesiegel verleiht WISHES eine ex- Tomas Bata University in Zlin, Tsche-
ponierte Stellung und unterstreicht chien.
die Qualität des Konzeptes“. Zu die-
sem Ergebnis sind ebenfalls die be- Analyse als Fundament
reits gewonnenen ersten 50 unter- Als ersten Schritt hat die Univer-
stützenden europäischen Hochschu- sität der Informationsgesellschaft Kontakt:
len gekommen, die bereits vor Pro- zum 1. Dezember die neun europäi- Michael Steinmann,
jektstart schriftlich ihr Interesse an ei- schen Projektpartner aus Belgien, 05251.60-5236,
ner Beteiligung an WISHES bekundet Österreich, Polen, Russland, Spanien, steinmann@dsor.de

Paderborner Universitätszeitschrift 1/2009

33