You are on page 1of 49

Akzeptanz dessen Was Ist

E IN BUCH ÜBE R NICHTS


VON
WAYNE LIQUORMAN

Herausgegeben von

Catherine Asche

Für meinen geliebten Ramesh:


Der erst
Ein Fenster
Und dann eine Tür war
Setze dich einfach nur hin

Setze dich einfach nur hin


Tue gar Nichts. Ruhe dich nur aus

Denn deine Trennung von Gott


Ist die härteste Arbeit der Welt.

Laß mich dir Tabletts mit Speisen bringen


Und etwas
Das du gerne trinkst.

Du kannst meine sanften Worte


Als ein Kissen benutzen
Für deinen Kopf.

Hafis

♥♥♥
Ich spiele es erst und erzähle dann was es ist.

Miles Davis

♥♥♥

Die Wahrheit verschwindet in dem man von ihr spricht.

Lawrence Durrell

♥♥♥

Wir starten dann mit Nichts, der reinen Null . Aber das ist nicht
das Nichts der Negation. Denn nicht bedeutet anders als, und
anders als ist nur ein Synonym für die zweite Ordnungszahl.
Als solche impliziert sie eine Erste, während die gegenwärtige reine Null
vor allem Ersten da ist. Das Nichts der Negation ist das Nichts
des Todes, welches als zweites kommt, oder nach allem. Aber
diese reine Null ist das Nichts des nicht geboren worden Seins.
Da ist keine individuelle Sache, kein Zwang, äußerlich oder
innerlich, kein Gesetz. Es ist das sich im Anfangsstadium
befindende Nichts, in welchem das gesamte Universum
verwickelt ist oder sich erahnen läßt. Als solches ist es absolut
undefinierte und unbegrenzte Möglichkeit – unbeschränkte
Möglichkeit. Da ist kein Zwang und kein Gesetz. Es ist
Uneingeschränkte Freiheit.

Charles S.Peirce, Die Logik der Ereignisse (1898)

♥♥♥

Ram Tzu weiß diese ...

Schweigen dürfte wohl das reinste Medium sein


Um die Wahrheit zu übermitteln.
Aber es ergibt
Verdammt kurze Bücher
Und grauenvolle Dinner Parties.
EINS

KÄUFER NIMM DICH IN ACHT

DIE WAHRHEIT VERSCHWINDET

IN DEM MAN VON IHR SPRICHT

Für die von euch die mich zum ersten Mal hören, möchte ich betonen, dass nichts von dem was ich sage die
Wahrheit ist. Ich erhebe keinen Anspruch oder Ähnliches darauf, dass eins der Worte aus meinem Mund die
Wahrheit wiedergibt .
Damit bin ich nicht allein. Keiner der Lehrer von denen du jemals gelesen oder gehört hast spricht die Wahrheit.
Die Wahrheit kann nicht ausgesprochen werden. All die Worte, all die Konzepte sind lediglich Hinweise,
Richtungsweiser der Wahrheit, die hier ist - die allgegenwärtig ist - so klar und unmaskiert wie es überhaupt nur
möglich ist.
Ramana Maharshi benutzte das Bild des Konzeptes, als einen Dorn, den man benutzt um einen anderen Dorn den
man, sagen wir mal, im Fuß hat, zu entfernen. Also hast du einen Dorn (welcher ein Konzept ist, darüber wie die
Dinge sind ) der in dir steckt. Der Weise kommt nun und benutzt ein anderes Konzept in der Hoffnung, dass tief
sitzende Konzept mit dem zweiten Konzept zu entfernen. Falls das festsitzende Konzept entfernt werden konnte,
werden beide überflüssig - sie werden beide fallen gelassen. Der Dorn der nützlich war um den anderen Dorn zu
entfernen, hat keinen eigentlichen Wert. Nachdem er seine Arbeit getan hat, wirst du keine Lobeshymnen darauf
anstimmen was für ein großartiger Dorn das doch war. Er hat seinen Wert nur als Werkzeug.
Ramana Maharshi’s größter Dorn war: Frage dich selbst: „Wer bin ich?“...frage dich: “Wer stellt die Frage?“...
frage dich: “Wer will das wissen?“ Das war der ‚Dorn seiner Wahl‘ ,wenn du so willst. In der Hand des Meisters, in
einem bestimmten Augenblick, mit einer bestimmten Verwendung, wenn er intuitiv erkannt hat, was der Sucher der
zu ihm kommt, braucht, wird er dieses Konzept benutzen.
Später, wenn einige Leute die dabei waren, die ihn beobachtet und gehört haben, sagen: “Erinnerst du dich an
den Mann, der kam und eine Frage gestellt hat und Bhagwan antwortete ’Wer will das wissen?‘ Als Bhagwan
antwortete konntest du im Gesicht des Mannes sehen, dass seine Worte direkt das Zentrum des Problems getroffen
haben...und in diesem Augenblick hat der Mann es gesehen! Was für ein magisches, wundervolles und
phantastisches Werkzeug das doch ist.“
Sie gehen also weg und eines Tages hören sie zufällig mit an, dass sich jemand über die Verwirrung beschwert,
welche die Suche mit sich bringt. Und sie sagen: “Du bist verwirrt? Also wer ist verwirrt? (Gelächter) Wer denkt,
dass er verwirrt ist? Hä? Hä? Hä?“ (Gelächter) Falls du dich in letzter Zeit in spirituellen Kreisen bewegt hast,
stehen die Chancen gut, dass du vielen Leuten begegnet bist, die mit einem wissenden Grinsen im Gesicht, gefragt
haben: “Also wer will das wissen? Wer stellt die Frage?“ Gerade so als wäre es eine magische Formel.(Gelächter)
Und natürlich ist es das nicht. Es ist nur ein weiteres Werkzeug, ein anderes Konzept.
Es ist als ob du eine Gehirnoperation beobachtest...du siehst wie der Chirurg das Skalpell nimmt und einen
Einschnitt macht. Dann öffnet er denn Schädel und legt das Gehirn frei. Er nimmt das Skalpell und macht einen
winzig kleinen Schnitt an einer bestimmten Stelle und näht dann den Patienten wieder zu. Und auf erstaunliche
Weise ist der Patient geheilt! Es ist phantastisch! Also...paßt du auf. Du schaust genau hin und siehst, wie er hier
einen Einschnitt macht und dort einen kleinen Schnitt macht...dann legt er das Skalpell nieder und geht weg. Also
schleichst du dich hin und stiehlst das Skalpell.(Gelächter) Jetzt hast du das Skalpell. Jetzt kannst du
Gehirnoperationen vornehmen! Du hast das Heilungsinstrument. Und eines Tag triffst du tatsächlich jemanden mit
genau den gleichen Symptomen, wie sie der Kerl auf dem Operationstisch hatte, und du sagst ihm: „Ich kann dir
helfen, leg dich hin!“ Du benutzt dieses Werkzeug, dieses magische Skalpell, ungefähr an der selben Stelle an
welcher der Chirurg es verwendet hat... und damit stehen die Chancen gut, dass du ein ziemlich blutigen Schlamassel
anrichtest. Weil es eben ein Werkzeug ist. Alle Konzepte, jedes einzelne dieser Konzepte ist nur ein Werkzeug. Und
solange du dich daran erinnerst, dass es nur Werkzeuge sind, lediglich Hinweise, wirst du dir eine Menge Ärger
ersparen.
Zu dem Zeitpunkt an dem du hier erscheinst, bist du im allgemeinen schon bei vielen anderen Lehrern gewesen.
Du hast eine beträchtliche Anzahl von Konzepten aufgenommen, von denen sich viele widersprechen. Wie bringst
du das was ein Lehrer gesagt hat mit dem in Einklang was ein anderer Lehrer gesagt hat? Ich meine du bist bei
diesem Lehrer gewesen, und du weißt, dass er ein echter Lehrer ist. Es besteht kein Zweifel daran, dass er kein
Betrüger ist. Und dennoch sagt er etwas, das völlig und komplett unterschiedlich von dem was dieser hier sagt. Wie
bekommst du das in Einklang? Die Möglichkeit es in Einklang zu bringen besteht darin, zu verstehen, dass keiner die
Wahrheit spricht. Somit besteht also nicht mehr das Problem entscheiden zu müssen welches die Wahrheit ist, es ist
lediglich das Erkennen, dass keines die Wahrheit ist. Von diesem Standpunkt aus wird es viel einfacher. Diese
Konzepte sind nur im Augenblick zutreffend. Ihr eigentlicher Nutzen enthüllt sich nur in der Hand des Weisen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Es gibt keine ganzen Wahrheiten. Alle Wahrheiten sind halbe Wahrheiten.


Es ist der Versuch sie wie ganze Wahrheiten zu behandeln, die es so teuflisch macht.

Alfred North Whitehead

♥♥♥

Du magst deine Wahrheit


Abstrakt genug
Um schmackhaft zu sein
Roheit bleibt dir im Halse stecken.
Du ziehst die hochragende Poesie dem vor
Was auf die langweilige Gegenwart hinausläuft,
Von dem was jetzt hier ist.

Ram Tzu

♥♥♥

„Wenn Fünfzig Millionen eine törichte Sache sagen,


ist es immer noch eine törichte Sache.“

Anatol France

♥♥♥

Letztendlich
Lassen alle Versuche über die Wahrheit zu diskutieren
Dich wie einen Glückskeks klingen.
Ram Tzu

♥♥♥

Der große Feind der Wahrheit ist oftmals nicht


die Lüge –wohlüberlegt, ersonnen und unehrlich – sondern
der Mythos – beharrlich, überzeugend und unrealistisch.

John Fitzgerald Kennedy

ZWEI

DIE LEHRE
DIE GRUNDLAGEN
Alles was ist, ist Bewußtsein.
Bewußtsein ist alles was ist.
Ramesh S. Balsekar

Der Rest des Buches ist nur eine Variation dieses Themas. Wenngleich auch dies nur ein Hinweis ist. Dies ist nicht
die Wahrheit... Die Wahrheit kann nicht ausgesprochen werden. Das ist nur ein Konzept...ein ziemlich elegantes
soweit es Konzepte angeht, aber nichtsdestotrotz nur ein Konzept.
Diese Wahrheit auf die hingewiesen wird, ist die Wahrheit, die über die Kapazität des Verstande zu verstehen
hinaus geht, denn der Verstand ein einfallsreiches Werkzeug ist. Die Aufgabe des Verstandes ist es zu vergleichen,
oder wie Ram Tzu sagen würde:

Erst...

Benutzt du deinen Verstand als


Die ultimatives Säge
Du nimmst die Gesamtheit
Und schneidest sie
In eine Millionen winzig kleiner Teile.

Dann...
Müde geworden von dem Spiel,
Setzt du dich hin und versuchst
Das Durcheinander der Teile wieder
Zu etwas Verständlichem zusammenzusetzen

Ram Tzu weiß...

Gott hat die Zeit erfunden,


Nur damit du das tun kannst.

Das ist das Spiel des Verstandes. Und obwohl der Verstand außerstande ist die Wahrheit zu verstehen, ist es der
Verstand den der Sucher benutzt, der auf diesem Weg des Jnanas, dem Weg des Wissens ist. Es ist die Aufgabe des
Verstandes herauszufinden was ist. Diese Aufgabe ist gleichbedeutend mit dem Versuch sich am eigenen Schopf aus
dem Sumpf zu ziehen.
Und die Lehrer ermahnen dich fester zu ziehen! Du mußt ernsthafter versuchen zu Ziehen! Zieh! Zieh! Zieh!
Dieser Weg des Jnanas, der Weg des Wissens, benötigt eine Transzendenz des Verstandes; und das kann nur
geschehen, wenn der Verstand gründlich, restlos und vollkommen erschöpft ist. Nachdem du jeden möglichen Weg
gesucht hast, es herauszufinden und zu wissen, nachdem du wieder und wieder gedacht hast du HÄTTEST ES, nur
das es dir dann wieder wie Sand durch die Finger geronnen ist; nur dann ist unter Umständen eine Art von
Kapitulation und Hingabe möglich, eine Art von Akzeptanz, dass der Verstand dich niemals dorthin bringen wird.
Und es ist nicht genug Lippenbekenntnisse abzulegen vor der Tatsache, dass „Der Verstand niemals helfen wird ;
der Verstand niemals wissen wird“- Das ist etwas was der Verstand WEIß!(Lautes Gelächter) Das ist die neue
Wahrheit die dir heilig ist!
´ Es wird subtiler und subtiler. Das was du denkst, das du weißt, wird subtiler und subtiler. Der ganze Prozeß
erinnert sehr an einen Hund der seinen eigenen Schwanz jagt. Dein Verstand hat sich auf gemacht sich selbst zu
suchen, sich zu jagen und versucht sich selbst zu fangen. Und wenn du einen scharfen Verstand hast, der mit einer
Menge Intelligenz ausgerüstet ist, kannst du dich SEHR schnell im Kreis drehen! Und du kannst aufholen! Du kannst
dich (Gelächter) dir immer mehr annähern! Und wenn du dich immer schneller im Kreis drehst, und du dich selbst
immer mehr einholst, dann verschwindest du, vielleicht durch Gottes Gnade, in deinem eigenen Arsch!
Und das beschreibt den Weg des Jnanas. Ich weiß nicht in Veda oder Sutra es geschrieben steht, aber das ist
grundsätzlich das, worauf wir angesetzt werden es zu tun:gründlich nachzuforschen, nach dem zu schauen was die
Frage stellt; nach dem zu schauen, was sucht; und herauszufinden, ob es dort irgendeine Substanz gibt, ob es
irgendeinen Kern hat. Und das ist nichts, was ich für dich tun kann. Ich kann hier den ganzen Tag sitzen und darüber
sprechen, und falls du mir vertraust...und damit anzufangen, ist riskant für dich... wirst du sagen: „Er sagt die
Wahrheit, was er sagt ist stichhaltig, ich glaube ihm.“
Aber ich sage NICHT die Wahrheit. Was ich sage ist NICHT die Wahrheit. Besten Falls ist es ein Fingerzeig in
Richtung Wahrheit, in Richtung Dessen was Ist, DAS was die QUELLE und SUBSTANZ von allem ist; das
BEWUßTSEIN das Alles ist. Das was unsere WAHRE NATUR ist, Das was wir sind.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

DAS NICHT VON ADVAITA

Diese Lehre ist unglaublich, unglaublich einfach. Es ist nichts dran– buchstäblich NICHTS dran. Natürlich ist
das „Nichts“ über das wir hier sprechen das Nichts des Sufis Fakir, der eines Tages den Hof des Königs betrat. Er
setzte sich direkt auf den Thron des Königs und als der Premierminister auf ihn zukamen und sagte: „Was tust du da
auf diesem Platz, hältst du dich für einen Minister dieses Hofstaates?“ Und der Sufi antwortete: „Nein ich bin nicht
bloß ein Minister dieses Hofstaates, ich bin mehr als das. “Der Premierminister sagte: “Du bist ganz sicher nicht der
Premierminister, denn der Premierminister bin ich!“ Der Sufi antwortete: „ Nein ich bin nicht der Premierminister,
ich bin mehr als das.“ „Was du denkst du bist der König? Du sitzt auf des Königs Thron!“
Der Sufi sagte: „ Nein nicht der König. Ich bin mehr als ein König.“ „MEHR als ein König, denkst du denn du
wärst der Kaiser?“ Der Sufi antwortete: „Nein ich denke nicht, dass ich der Kaiser bin, ich bin viel mehr als ein
Kaiser.“ „Mehr als ein Kaiser, hältst du dich denn für GOTT?“ Der Sufi antwortet: „Nein ich halte mich nicht für
Gott, ich bin mehr als das.“ Der Premierminister war entsetzt. „Größer als Gott ist NICHTS!!“ Der Sufi sagte:
„Genau! Ich bin dieses NICHTS!“
Das ist das Nichts über das wir sprechen. Dies war schon immer eine meiner liebsten Geschichten von Ramesh.
Er erzählt sie immer wieder. Und eines Tages erzählte jemand eine sich daraus ergebende Geschichte, die sehr gut
dazu paßt. Ich sehe es immer wieder, wenn ich auf meinen Reisen „Spirituellen Menschen“ begegne. Die Geschichte
handelt von einem Rabbi, der das Allerheiligste betritt, den Schrein öffnet und die Torah darin erblickt. Er wird so
sehr von der unglaublichen Schönheit überwältigt, dass er erfüllt von Emotionen und Ehrfurcht auf die Knie fällt,
zum Himmel empor schaut und ausruft: „Gott, ICH BIN NICHTS! Ich bin NICHTS!“
Der zweite Rabbi, der ihm assistiert kommt am Allerheiligsten vorbei und sieht den ersten Rabbi vor dem
Schrein knien, und er ist überrascht, erstaunt und beeindruckt von der Zurschaustellung seiner Ehrfurcht, so das er
sich beeilt auch an der Seite des ersten Rabbis auf die Knie zufallen und auszurufen: „Ich bin Nichts!! ICH BIN
Nichts!!“
Ich weiß nicht wie viele Juden wir hier im Moment haben, aber an einem Samstag morgen, ganz gewiß keine
Orthodoxen...(Lautes Gelächter) Es gibt in der Synagoge immer einen Angestellten der nicht jüdischen Glaubens ist,
um sich am Sabbat um anfallende Arbeiten zu kümmern. Dieser Kerl läuft also am Allerheiligsten vorbei und sieht
die beiden Rabbis vor der Bundeslade, und er ist so ergriffen vom Schauspiel ihrer Ehrfurchtserbietung, das er neben
denn Rabbis auf die Knie fällt und ausruft: „GOTT, Ich bin Nichts! ICH BIN NICHTS!“ Und der erste Rabbi stoßt
denn zweiten Rabbi an und sagt: „Schau mal, wer da denkt er sei Nichts!“(Gelächter)
Wir hören das in Advaita - Kreisen immer wieder, (gottesfürchtig) „Ich existiere nicht.“ „Nichts von dem hier ist
real.“ „Was ich wirklich bin ist Bewußtsein.“ Vorgetragen gerade mit dem richtigen Maß an Überzeugung. Die
Unwirklichkeit und die Substanzlosigkeit der Manifestation, auf die so oft von den verschiedensten Lehren und
Weisen hingewiesen wird, ist ein Fingerzeig. Alles hier ist so real, wie du es bist – um mit Ramana Maharshi zu
sprechen. Ich glaube er wurde gefragt: „Sind die Götter und Geister real?“ Und seine Antwort war: “Sie sind so
wirklich wie du es bist.“
Diese Manifestation, diese Manifestation der Phänomene, ist ein Aspekt der Totalität. Sie ist keine Art tragischer
Fehler, den du in deiner Ignoranz erzeugst. Diese gesamte, unglaublich reiche, prächtige, schöne, schreckliche,
wundervolle Manifestation, alles darin ist ein Aspekt Gottes, ein Aspekt des Ganzen. Und es ist in dem Umfang
unwirklich, als es keine unabhängige Existenz hat. Es existiert nicht unabhängig von dem belebenden Bewußtsein, es
ist vielmehr ein Aspekt davon.
Hat jemand ein Taschentuch – vorzugsweise ein ungebrauchtes? Danke.
Ich werde jetzt materialisieren...(er rollt das Taschentuch zwischen seine Handflächen zu einer Kugel und hält es
zwischen seinem Zeigefinger und seinem Daumen in die Höhe) Das ist Bewußtsein – die Quelle und Substanz von
Allem. Das ist Alles, Alles was jemals war, Alles was jemals sein wird... Bewußtsein im ruhenden Zustand,
Bewußtsein, das sich noch nicht manifestiert hat, Bewußtsein ohne Merkmale...Es ist nichts, gar nichts, keine
Materie, Noumenon.
Es ist unbegrenztes Potential, das sich noch nicht in irgend etwas ausgedrückt hat, folglich ist es keine Sache.
Weil es aber die unbegrenztes Potentialität ist und nicht eine inhaltslose, nihilistische Leere, sondern vielmehr
unbegrenzte Möglichkeit, muß es sich als solches aktivieren, sich selbst verwirklichen, es ist Teil seiner Natur. Ob du
das Ganze nun Schöpfung oder Urknall nennst spielt keine Rolle; dieses(er zieht eine großen Zipfel aus der
Taschentuchkugel, ohne ihn abzutrennen) ist der Punkt an dem sich das, was unbegrenzte Potential ist, in die
Manifestation hinein ausdrückt, in die Phänomenalität, in alle Dinge des Lebens. Alles davon! Und es erscheint alles
auf einmal. So entstehen aus dieser unglaublichen Potentialität Universen(er zieht eine ’galaktische’ Manifestation
aus dem Taschentuch)und Sonnensysteme, und innerhalb dieses Sonnensystems entsteht(er zwirbelt einen kleineren
Zipfel aus dem bereits vorhandenen) unser Planetensystem, und dieses kleine Planetensystem bringt unsere Erde
hervor, und auf dieser Erde entstehen die verschiedensten Körper - Geist Mechanismen. Sie erscheinen, leben eine
kurze Zeitspanne und verschwinden dann wieder (er drückt den Zipfel zurück in die Taschentuchkugel) in der
unbegrenzten Potentialität; und Neue werden geschaffen(er zieht einen Zipfel aus der anderen Seite der Kugel) die
hieraus entstehen...so dass wir diesen bestimmten manifestierten Ausdruck haben (er zieht einen langen “Turm" der
aus der Kugel herausragt) – sagen wir mal das bist „Du“ – es ist nur ein Aspekt der gesamten phänomenalen
Manifestation.
Das kuriose an diesem Aspekt, diesem bestimmten Ausdruck, ist das er ein Gefühl von Getrenntheit, ein Gefühl
von persönlicher Täterschaft hat, in dem er fühlt, dass er in gewisser Weise getrennt ist von Dem. Aber DAS ist die
EINHEIT. Das ist die gesamte Summe von Allem. „Das“ gibt es nicht. (er reißt den Zipfel ab und hält ihn getrennt
in die Luft) Es gibt nur Dieses,(die TOTALITÄT) welches hervorbringt und sich ausdrückt in einer unbegrenzten
Anzahl von Erscheinungen, viele betrachten sich als getrennt, sie stehen unter „Hypnose“, wenn du so willst,
getrennt zu sein; aber da gibt es kein Getrenntsein. Alles ist verbunden; alles ist diese EINHEIT. Es gibt keine
Zweiheit. Es gibt nur die Erfahrung von Zweiheit; es gibt nur die Erscheinung von Zweiheit; weil die Verbundenheit
nicht erfahren, nicht gesehen und nicht gefühlt wird. Aber das ändert nichts an der grundlegenden Natur der Dinge.
Die grundlegende Natur der Dinge ist die, dass alles was ist BEWUßTSEIN ist, BEWUßTSEIN ist alles was ist. Und
wenn dieser bestimmte (Taschentuchzipfel) Körper - Geist Mechanismus seine vorgegebene Zeitspanne beendet hat,
wird er dematerialisiert; und du fragst: „Was ist damit passiert?“ Die grundlegende Frage die jeder beantwortet
haben will, ist doch was, wird mit mir geschehen, wenn ich nicht mehr manifestiert bin.(Lautes Gelächter)
Nun du warst niemals getrennt. Du warst niemals etwas anderes als Das.(Taschentuchkugel) Also passiert gar
nichts mit dir. Das als was du dich angesehen hast (manifestierter Ausdruck) wird das ( unmanifestierte
Taschentuchkugel) – all die Gedanken und die Erinnerungen und Erfahrungen die durch diesen Ausdruck geschehen
sind, gehen nirgendwo hin. Sie sind immer noch Teil des Ganzen. Alles fährt fort Teil des Ganzen zu sein. Neu
Körper - Geist Mechanismen könnten hier manifestiert werden - (er zieht ein Stück Taschentuch aus einem anderen
Bereich der Kugel) und einige Erinnerungen von dort könnten hier auftauchen. Und wenn diese spezielle
Manifestation ein Gefühl von persönlicher Täterschaft, ein Selbstgefühl hat, wird es sagen: „Das sind MEINE
Erinnerungen. Ich habe vor fünfhundert Jahren gelebt! (Gelächter) Das war mein Leben!“
Alles was ist, ist BEWUßTSEIN. BEWUßTSEIN ist alles was ist. Aber damit dieser Tanz, dieses Lila, dieses
Spiel, dieser Traum statt finden kann, ist ein Gefühl von persönlicher Täterschaft wesentlich. Es erscheint etwa im
Alter von zweieinhalb, oder so; das Kleinkind geht von der Erfahrung sich selbst als Instrument zu erleben - eine
direkte Erfahrung - dahin wo es beginnt zu sagen: „Ich“. „Ich will. Ich tue. Gib MIR.“ Davor sagt es: „Bobby will,
Jane will.“ Etwa mit zweieinhalb heißt es „Ich will.“ In den meisten Körper - Geist Mechanismen bleibt dieses „Ich“
- Gefühl, dieses “Ich“ - Gefühl als eigenständiger unabhängiger Täter, erhalten bis zum Tod. In einigen wenigen
Fällen, wird an einem bestimmten Punkt, dieser feste Glaube in Frage gestellt. Irgend etwas geschieht im Leben
dieses Körper - Geist Mechanismuses, was denn fundamentalen Glauben „Ich bin der Täter“ in Frage stellt.
Und das ist der Punkt an dem du zum Sucher wirst. Das ist der Punkt an dem dein Leben eine erbarmungslose
Wende nimmt, was dich an Plätze wie diese bringt, und dich über bizarres Zeug wie dieses reden läßt. Das Suchen
beginnt. Und das Suchen führt dich. Und im Verlauf des Suchens kommen Einsichten, kommen Erfahrungen
während derer du auf einer elementaren Ebene weißt, dass Du nicht der Täter bist. Du erlebst die Unpersönlichkeit
des UNIVERSUMS, die EINHEIT, die zugrundeliegende EINHEIT.
Das hält dich auf Trab. Und das was sucht ist nichts anderes als das was gesucht wird.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

WAS IST BEWUßTSEIN ?

Bewußtsein ist ein Begriff mit dem ich große Schwierigkeiten habe und seit jeher hatte.Ich sehe es als
Gewahrsein, aber auch dann fühlt es sich noch nicht richtig an. Es ist schwer zu begreifen.

Schwer zu begreifen in der Tat!

Ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll, aber ich schätze ich denke an Gewahrsein im weitesten Sinne des
Begriffs.

Der Begriff BEWUßTSEIN wird in der Lehre oft groß geschrieben um darauf hin zu weißen, das BEWUßTSEIN
ein Synonym für Begriffe wie GOTT, die QUELLE, TOTALITÄT, EINHEIT, TAO, etc...ist. Es ist das was die
Quelle und Substanz von allem was körperlich, von allem was phänomenal ein Teil dieser Manifestation ist. Es muß
von irgendwoher kommen und so wie die Spinne ihr Netz nur aus sich selbst heraus erzeugt, hat das BEWUßTSEIN
die gesamte phänomenale Manifestation aus sich selbst heraus gesponnen. Nun der Punkt an dem diese bestimmte
Analogie in sich zusammen bricht ist der, dass das Netz zu keiner Zeit , an keinem Punkt unabhängig vom
BEWUßTSEIN ist. Die Manifestation; alles davon; alle von uns, alles, ist in keinster Weise abgetrennt von der
ursprünglichen Quelle. Es ist sowohl der Animus als auch der Corpus, die Materie als auch das was sie belebt!

Okay. Dann habe ich das Problem, was hinter dem Ganzen steht?

Sicher. Das ist eine absolut legitime Frage. Denn wenn man das BEWUßTSEIN zum Objekt macht zu einer
Sache, dann ist der nächste logische Schritt: „Okay in welchem Raum existiert das Ganze?“ aber wir unterliegen mit
der Sprache gewissen Sachzwängen, und die Struktur der Sprache besteht in Subjekt – Objekt Beziehungen. Jeder
Satz hat ein Subjekt und ein Objekt. Wann immer du an etwas denkst, wann immer du das erste Wort äußerst über
etwas, wird es zum Objekt. Als Lao Tzu das Tao Te Ching geschrieben hat, lautete die erste Zeile die er geschrieben
hat: „Das Tao das benannt werden kann ist nicht das wirkliche Tao.“ Sobald du darüber sprichst, sobald du ein
mentales Konzept, (du mußt es nicht mal artikulieren) sobald sich ein Bild in deinem Kopf formt, wird es zum
Objekt. Also in dem Moment in dem wir anfangen darüber zusprechen, ist es nicht mehr Es. Also alle diese
Konzepte sind Es nicht. Es sind lediglich Hinweise, hoffentlich in die allgemeine Richtung von Ihm. Daas
Prüfsteinkriterium ist: „Alles was ist BEWUßTSEIN.“ Aber selbst das trifft Es nicht vollkommen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
WER IST DER SUCHER?

Wenn das SELBST bereits erleuchtet ist, wer ist dann der Sucher?

Der Sucher ist das was gesucht wird.

Ist das nicht auch das SELBST?

Alles was ist, ist das SELBST. Und das ist der Haken an dem Göttlichen Paradox, dass es dieses Gefühl von
Getrenntheit gibt, das tatsächlich keine Getrenntheit ist. Die reine Tatsache, dass du etwas falsch wahrnimmst ändert
nichts an seiner Natur. Ein Beispiel ist, dass du herein kommst und eine Schlange am Boden liegen siehst und du
reagierst. Du springst zurück. Du bist ängstlich. Das Adrenalin fließt durch deinen Körper. Alle Reaktionen finden
statt die angebracht sind, wenn eine Schlange da ist. Aber bei näherer Untersuchung stellt sich die Schlange als Seil
heraus. Jetzt hat dich deine falsche Wahrnehmung, dein Glaube das es eine Schlange war in einer bestimmten Art
reagieren lassen. Aber es war immer ein Seil.

Was also ist der Glaube?

Der Glaube ist eine Funktion des Verstandes.

Ist der Verstand also darauf aus sich selbst zu zerstören und sich selbst zuerhalten?

Der Verstand des Suchers ist darauf aus sich selbst zu zerstören...theoretisch.( Gelächter ) Wenn es wirklich
darauf ankommt wird der Verstand sich niemals selbst zerstören.

Und existiert er denn überhaupt?

In „Wirklichkeit“, was auch immer das ist, existiert er nicht. Er hat keine unabhängige Existenz. Er ist
buchstäblich so real wie du bist.

Das ist nun wirklich nichts womit man prahlen könnte.

Aber ganz offensichtlich gibt es ein Gefühl von Realität. Die Erscheinung der Schlange scheint real, auch wenn
es nur eine Erscheinung ist. Auch wenn sie keine Substanz hat. Deine subjektive Erfahrung davon ist, dass es
genauso gut wirklich sein könnte, aus deiner Perspektive, in diesem Moment. Du wirst darauf entsprechend deiner
Überzeugung reagieren, bis zu dem Zeitpunkt an dem sich die Schlange als Seil herausstellt.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

ILLUSIONEN

Viele Lehrer in den Büchern die ich studiert habe, sagen, dass nichts hier ist, dass alles nur eine Illusion ist.

Also wenn „Nichts hier ist“ wer schreibt und ließt dann all diese Bücher?(Gelächter)

Ich glaube die Erscheinung, welcher die Vorstellung gefällt, dass „Nichts da ist.“ (Gelächter) Genau darin
besteht eine große Verständnislücke die keiner zu erklären weiß.

Ja, die Vorstellung das Nichts da ist, ist eine Interessante. Es wird eine ganze Menge darüber gesprochen in den
sogenannten „Spirituellen Kreisen,“ dass alles nur ein Traum ist. Und was Vorstellungen angeht, ist dass eine
ziemlich interessante. Bei allen diesen Konzepte, ist die Wahrscheinlichkeit deren Absicht mißzuverstehen ziemlich
groß, und die Vorstellung das nichts existiert scheint jeglicher Grundlage zu entbehren, in Anbetracht deiner eigenen
Erfahrungen. Mich interessiert dabei immer die Frage: Wem kommt es in den Sinn, dass Nichts existiert? Was ist die
Natur von dem der weiß oder vermutet, dass die Dinge nicht existieren? Existiert er? Worauf mich Ramesh schon
ziemlich frühzeitig hingewiesen hat, war die Tatsache, die keiner von uns wirklich bestreiten kann, dass es Dasein
gibt – dass ich existiere. Nun was die Natur dieses „Ichs“ ist, welches das sagt, welches das erfährt, welches das
fühlt, darüber läßt sich eine Menge streiten. Aber die zugrunde liegende Erfahrung, das zugrunde liegende Wissen,
die zugrunde liegende Präsenz, ist die,dass etwas hier ist. Es ist etwas hier! Existenz ist hier. Wenn du den ganzen
Mist beseitigst, den ganzen konzeptionellen Rahmen, alles, wenn du all das bei Seite schaffst, was dann unbestreitbar
übrig bleibt ist, dass da etwas ist! Und das ist die einzige Wahrheit. Mit Wahrheit meine ich, das was keinen Debatte
duldet, das was sich nicht bestreiten läßt. Dieser Punkt der Existenz ist das so genannte„Ich bin“. Dieses „Ich bin,“ –
dass da ist bevor es „Ich bin Mark“ oder „Ich bin Bill“ heißt – dieses „Ich bin“ existiert vor der Entwicklung oder
dem Erkennen von jemandem – jemand individuellem. Bereits davor gibt es ein Gefühl von Präsenz und dieses
Gefühl von Präsenz ist der Treffpunkt, wenn du so willst. Das ist es wo sich das NOUMENON mit dem
Phänomenalen trifft. Und ich sage, dass es ein fiktiver Treffpunkt ist, weil das NOUMENON und das Phänomenale
nicht von einander getrennt sind. Also treffen sie sich niemals an einem Punkt weil sie niemals voneinander getrennt
sind; aber es ist ein symbolischer Punkt, weil wir als identifizierte Beobachter in Subjekt – Objekt – Beziehungen
existieren.

Was ist das „NOUMENON“? Ich habe diesen Begriff noch nie zuvor gehört.

Das NOUMENON ist das aus dem die Phänomenalität entspringt. Es ist ein Synonym für GOTT,
BEWUßTSEIN, TAO, TOTALITÄT, die QUELLE. Es ist der undifferenzierte „Zustand“ der EINHEIT. Ich hatte
diesen Begriff auch noch nie gehört bevor ich Ramesh getroffen habe, und er hat ihn anscheinend von Wei Wu Wei.
Es ist sicher kein sehr gebräuchlicher Begriff.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

DIE TRAUMANALOGIE

Vielleicht kannst du mir etwas mehr über das Traum – Konzept erzählen. Es scheint mir, dass Ramesh sagt, dass
all das hier nur ein Traum ist – diese Versammlung hier in diesem Raum ist ein Traum, und dennoch gibt es eine
Unterscheidung was in meinem Wachzustand und was in meinem Traumzustand geschieht. Zum Beispiel, ich habe
die Entscheidung getroffen heute hier zusein, und hier bin ich. Aber ich glaube nicht, dass ich etwas mit dem was in
meinen Träumen geschieht zu tun habe. Also mache ich hier eine Unterscheidung. Kann man eine solche
Unterscheidung machen, oder wird eine Unterscheidung gemacht, oder ist alles nur eine große Traumveranstaltung
zu verschiedenen Zeiten des Tages?

Nun, die Traumanalogie ist folgendes – eine Analogie. Ramesh sagt nicht das die Welt buchstäblich ein Traum
ist. Was er sagt ist, dass es wie dein „persönlicher“ nächtlicher Traum ist, insofern, als er keine unabhängige
Substanz losgelöst vom Träumer hat. Jetzt in diesem Fall ist der Träumer das Bewußtsein. Man kann sagen, dass das
Universum das wir bewohnen der Traum des Bewußtseins ist, dass all das hier eine Erscheinung im Bewußtsein ist.
Zum Beispiel, in deinem nächtlichen Traum gibt es Berge, und es gibt einen Geologen in deinem Traum, dieser
Geologe wird Traumwerkzeuge haben mit denen er die Traumberge untersuchen kann, und so wird er herausfinden,
dass diese Berge 800 Millionen Jahre alt sind. Also gibt es im Rahmen deines Traumes, Berge mit dem gemessenen
Alter von 800 Millionen Jahren, und dabei hast du nur eine halbe Stunde geträumt. Wie kann da ein 800 Millionen
Jahre alter Berg sein?! Im Rahmen deines Traums gibt es kein Problem. Also gibt es innerhalb deines Lebenstraumes
einen Mt. Everest der Millionen Jahre alt ist. Da sind all diese Charaktere die miteinander interagieren, die
Beziehungen zueinander haben. Aber das letztendliche Verständnis ist, dass sie keine unabhängige Existenz haben.

Würdest du sagen, dass die Manifestation grundsätzlich wie ein Verkaufskampagne ist?

Es ist Gottes Verkaufskampagne.Manchmal eine freudevolle.Manchmal tragisch Verkaufskampagne. Es hat all


diese Qualitäten. Es ist eine Show. Ein Lila. Ein Tanz. Die Mystiker sagen das seit Tausenden von Jahren. Das ist
Lila! Es ist ein Tanz! Es ist der Tanz des Bewußtseins.

Paßt das zu den Ideen der neun Physik?


Das gesamte Universum, alles darin, ist in der Vorstellung, im Gegensatz zur Materie. Die Physiker kommen zu
diesem Ergebnis, in den äußersten Ausläufern der theoretischen Physik und der Quantenmechanik. Aus der
wissenschaftlichen Sicht verstehe ich es überhaupt nicht, - aber das ganze Thema ist in der Tat fiktiv. Es existiert nur
wenn es wahrgenommen wird. Wahrnehmung ist es was ihm eine Definition, was ihm eine Gestalt und eine Form
gibt. Ohne wahrgenommen zu werden existiert es als gar nichts. Und so kommt zum Vorscheinen, dass das
Universum das ist, was die Mystiker schon immer gesagt haben – reines BEWUßTSEIN. Diese Maßstäbe setzende
Instanz, dieser Verstand, dieser Gedankenprozeß, diese Wahrnehmung ist es welche der Ganzheit Qualitäten gibt.
Die GANZHEIT ist ungebrochen. Die GANZHEIT ist undifferenziert, bis Differenzierungen gemacht werden.
Und diese Differenzierung muß durch einen emfindungsfähigen Organismus irgend einer Art gemacht werden. Einen
Organismus mit Empfindungen. Sobald es also einen Organismus gibt der etwas wahrnimmt, erschafft diese
Wahrnehmung das Universum. Oder um es präziser zu sagen, das wahrnehmende Objekt und das wahrgenommene
Objekt entstehen gleichzeitig als Phänomenalität.

Ich würde annehmen, dass das Universum diese Wahrnehmung erschafft. Dass es gleichzeitig passiert.

Nun sie erscheinen gleichzeitig. Der Wahrnehmer und das Wahrgenommen, das Subjekt und das Objekt,
entstehen gleichzeitig.

Ja, das macht Sinn. ‚Die Zehntausend Sachen‘ erscheinen gemeinsam.

Genau.

Aber es ist ein großes Paradox.

Genau das ist es. Es ist ein Paradox. Und das Verständnis des Weisen ist das Resultat dieses Paradoxes. Oder um
genauer zu sein, es ist die Auflösung dieses Paradoxes. Paradoxe können nicht gelöst werden. Sie können nur
aufgelöst werden. Du kannst ein Koan nicht lösen. Du kannst ein Paradox nicht lösen. Die Auflösung kommt beim
einschließen des Paradoxes. Das Verständnis schließt das Paradox mit ein. Und so stellt sich das, was zwei
unlösbare, miteinander unvereinbare Aspekte zu haben schien, als zwei Enden des selben Stricks heraus. So wird
das, was die Chinesen als ’Die Zehntausend Sachen‘ bezeichnen, als ein Ausdruck des einen unteilbaren
BEWUßTSEINS gesehen. ‘Die Zehntausend Sachen‘ werden nicht als Teilung des BEWUßTSEINS gesehen,
vielmehr als Ausdruck des BEWUßTSEINS. Sie sind Aspekte des Bewußtseins. Sie sind Aspekte des Einen, das
nicht gebrochen werden kann. Und so wird gesehen, dass es Erscheinungen gibt, dass es scheinbare Getrenntheit
gibt. Aber die Erscheinung von Getrenntheit hängt von etwas ab, was das Unterscheidungen macht, ohne das ist da
gar NICHTS.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥♥

VORHERBESTIMMUNG

Sagst du das alles bereits geschrieben steht, wie in einem Drehbuch, vorherbestimmt ist? Können wir das
Drehbuch kennen?

Das Bild, dass ich bevorzuge, ist eins, dass Ramesh gebraucht, von einem Gemälde, dass fünfzig Kilometer lang
ist, auf dem alles nieder gemalt ist, was jemals war und was jemals sein wird. Alle Ereignisse, alle Reaktionen, alle
Nuancen, alles ist auf diesem Gemälde dargestellt. Damit du als Betrachter – als ein betrachtender Mechanismus – es
sehen kannst, braucht es Raum und Zeit, weil du direkt daneben bist. Du läufst daran entlang und die Ereignisse
offenbaren sich, und werden erlebt, während du voran schreitest, und du sagst, „Das passiert“ Wenn du jetzt im
Stande wärest, von weit genug weg, das gesamte Gemälde auf einmal zu sehen, dann würdest du sehen, dass alles da
ist!
Jetzt stell sich die Frage des Schicksals oder der Vorherbestimmung immer vom Standpunkt oder aus der
Perspektive des Betrachters der unmittelbar dabei ist, und verwickelt ist in einen Teil dessen Was ist. Sobald sich die
Wahrnehmung ausdehnt um das GESAMTE zu umarmen; sobald die Perspektive da ist, in der alles, als im ewigen
gegenwärtigen Moment da seiend gesehen wird, verschwindet die Frage der Vorherbestimmtheit. Die Frage des
Drehbuches erübrigt sich. ES IST ALLES!

Dann ist die einzige Frage die bleibt, warum gibt es das Bild als solches? Kann der Verstand das verstehen?

Warum das Gemälde so ist wie es ist und nicht irgendwie anders?

Richtig.

Wenn du die Frage „Warum?“ stellst über die Merkmale und Qualitäten dessen Was ist, gibt es unendlich viele
Antworten. Wenn du das Was ist nehmen willst und in Ursache – Wirkung – Beziehungen aufspalten willst, was es
letztlich bedeutet die Frage, “Warum? Was hat das verursacht?“ zu stellen....such dir eine Antwort heraus. Such dir
eine Antwort heraus die dich zufrieden stellt. Es gibt hunderte davon. Jede Religion, jeder Kult, jede Sekte hat ihre
Antwort. Und sie sind einfach zu finden. Tatsächlich gibt es überall Informationsstände. Sie sind gut sichtbar
markiert. Der christliche Informationsstand hat ein Kreuz oben drauf. Der jüdische Stand hat einen sechs zackigen
Stern drauf. Der islamische hat einen Halbmond und einen kleinen Stern. Halte an irgendeinem von ihnen und du
wirst all die Antworten auf die Frage „Warum“ bekommen, die du jemals haben willst. Geh zu irgendeiner Zeit.
Viele von ihnen sind vierundzwanzig Stunden am Tag geöffnet.
Diese Lehre weist darauf hin Was ist, im ewige gegenwärtigen Moment ist. Es gibt kein Dogma. Es gibt keine
Erklärung. Es werden keine Gründe für irgend etwas gegeben. Was ist, ist einfach.

Ich würde diese Hinweise gerne besser verstehen. Wie Hinweise auf die Wahrheit. Du hast gesagt, dass der
Verstand unmöglich die QUELLE kennen kann, weil er ein Charakter in dem Gemälde ist, und um das Gemälde zu
kennen müßte er sich vom Gemälde trennen, was er aber nicht kann. Deshalb kann er die TOTALITÄT oder
QUELLE nicht kennen. Auf der anderen Seite sprichst du über die QUELLE; das alles was ist BEWUßTSEIN ist.
Jedoch kann der Körper – Verstand Mechanismus es nicht wissen, was ist also der Hinweis der dir erlaubt darüber
zu sprechen? Ist es ein intuitives Verstehen?

Im tieferen Sinn, ist es überhaupt kein Verstehen, es ist viel mehr so, dass ich Das bin. Du bist Das. Da ist keine
Frage der Trennung von ihm um es zu wissen. In der Trennung ist das Miß-verstehen, wenn du so willst. Deshalb
nennen wir es Verstehen, wenn die Trennung aufhört. Wir sagen das Verstehen ist intuitiv und deshalb ein wenig
akkurater als das intellektuelle Verständnis. Das intellektuelle Verstehen ist eindeutig in Subjekt – Objekt –
Beziehung. Intuitives Verständnis ist breiig. Es ist nicht klar definiert. Deshalb ist es dichter an Dem was von seiner
Natur aus nicht definiert werden kann.

In dieser Advaita – Lehre scheint es zwei Konzepte zugeben, die ich ein wenig paradox finde.

Nur zwei? (Lautes Gelächter)

Eins ist: Alles ist GOTTES Wille, jedes Ereignis das in dieser Manifestation passiert ist der Wille GOTTES und
IST GOTT. Und außerdem gibt es das Konzept, dass alles eine Illusion ist, und – diese Illusion ist nicht GOTT. Da
ist GOTT, Dreh- und Angelpunkt, wenn du so willst, und dann ist da diese Illusion, das Pendel. Hat der Drehpunkt
das Pendel erschaffen?

Ja. Aber das zweite Konzept das erwähnt wird ist nicht Advaita. Die Illusion, die Manifestation ist nicht
unabhängig von GOTT. Erinnerst du dich an denn Taschentuch Trick? Nun der Drehpunkt ist das aus dem die
gesamte Manifestation entsteht. Wenn du das Taschentuch entfaltest, geht das Pendel daraus hervor, in seiner
völligen Ausgedehnung, und das ist die gesamte Manifestation welche nichts anderes ist als GOTT. Das ist alles
GOTT. Das ist alles BEWUßTSEIN. Das ist nicht dein Schlamassel. Das ist keine vorgetäuschte Sache die außerhalb
der Realität existiert. Diese Illusion ist die Illusion des Bewußtseins, nicht deine Illusion...in dem Maße, dass du
Bewußtsein bist.

Entschuldige, wenn ich damit noch etwas stolpere. Dieser Körper – Geist ist GOTTES Körper - Geist, und die
Erscheinung dieses Körper – Geistes der gerne denken möchte, dass er sich selbst geschaffen hat – hat in der Tat
vielleicht sein ganzes Leben subtil darauf beharrt: „Ich habe es getan, ich bin der Täter“ – diese Person hat
geschaffen und ist göttlich, weil sie GOTT ist.
Ja.

Und trotzdem sucht GOTT die Erfahrung über die Begrenzung, und könnte, so es das Schicksal „ dieses Einen“
sein sollte, sich damit zu unterhalten, dass er erwacht und sagt: “Ich bin nicht dieser Körper. Ich bin Alles, Und
Alles ist ich.“ Meine Rechtfertigung dafür zu sprechen ist, dass es die mysteriöse Tatsache gibt, dass „dieses Eine“
tatsächlich eine Wahrheit kennen kann, die jenseits von Worten ist, und dass es in diese Wirklichkeit hinein
erwachen kann. Aber jetzt kann ich nur darüber reden. Die Worte besitzen das Potential, welches dieses Wesen
erwecken könnten. Kann ich mich verständlich machen?

Du machst dich verständlich, aber das wozu „das Eine“ erwachen würde, wäre die Abwesenheit von jemandem
der erwacht. Das Erwachen ist reines Sein. Die Vorstellung, dass die Manifestation vom BEWUßTSEIN geschaffen
wurde, als eine Unterhaltung um die Abwesenheit von sich selbst zu erfahren und dann nach dem Wissen von sich
selbst zu suchen ist sicher eine sehr poetische und wunderschöne Art und Weise die Dinge zu betrachten. Und es ist
sicher sehr fesselnd für den erwachsene menschlichen Verstand, einen Grund zu ersinne, denn er verstehen kann!
Aber es ist eine Geschichte.
Ramesh benutzt ständig dieses Beispiel: Er sagt, wenn du Kinder mit ans Meer nimmst und sie zum Strand
bringst, was werden sie tun? Sie bauen eine Sandburg. Sie brauchen Stunden um die Sandburg zu bauen, mit
Türmchen, und Wassergraben und allen möglichen Dingen, und nach einigen Stunden sagst du: „OK, Kinder, es ist
Zeit zu gehen.“ Was machen sie? Sie springen darauf herum. Zerstampfen es zu Nichts. Und du sagst: „Warum tut
ihr das? Ihr habt so viel Zeit damit verbracht diese schöne Burg zu bauen und in wenigen Sekunden habt ihr eure
gesamte Arbeit zerstört!“
Und sie werden dich ansehen als ob du verrückt bist. Denn was du versuchst ist diesem Verhalten einen
erwachsenen Überbau über zu stülpen, einen Grund der Sinn für dich macht. Wenn du sie beharrlich genug fragst,
werden sie sagen: „Es macht Spaß, wir machen es weil es Spaß macht.“ Aber sie denken wirklich nicht in diesen
Kategorien. Sie haben es einfach getan.
Deine Frage ist ein Versuch den kleinen Winkel der Realität, der deine Wahrnehmung ist, auf eine Art zu kennen
und zu ordnen, der verständlich ist. Wenn du also mit dem UNENDLICHEN zu tun hast und Seiner Manifestation,
sagst du :“OK, was das UNENDLICHE tut, muss dass sein was jeder vernünftige Erwachsene tun würde, der ein
Theaterstück schreibt oder irgend etwas anders kreiert. Es bringt etwas zustande.“ Und so schreibst du diese
Charakteristiken der TOTALITÄT zu und sagst: „OK, das macht Sinn. Ich verstehe es.“ Und für eine Weile schläfst
du nachts auf jeden Fall gut, weil du weißt, dass du es verstanden hast.

Nur eine kleine Art von nagendem Zweifel....

Ja, das ist es was deinen Schlaf erneut stört!(Gelächter)

Du sprichst von einem ‚Ich‘ welches sich mit der TOTALITÄT und dem BEWUßTSEIN identifiziert. Wo ist dieses
‚Ich‘ welches sich identifizieren kann mit dem BEWUßTSEIN? Da gibt es kein ‚Ich‘ das dem BEWUßTSEIN voraus
geht, oder? Das ‚Ich‘ das ich denken könnte, das ich bin, könnte denken, dass es sich mit dem BEWUßTSEIN
identifiziert, aber tatsächlich ist es das BEWUßTSEIN, das sich mit dem imaginären ‚Ich‘ identifiziert.

Richtig, und wenn sich die Identifikation mit einem getrennten Täter auflöst, ist das was zurück bleibt das
Ausgangsstadium. Ja. Sprachlich dürfte ich über dieses ‚Ich‘ gesprochen haben als ob es existiert... aber das ist die
Begrenzung der Sprache.

Aber das ist etwas was mir kürzlich in den Sinn gekommen ist: Ich habe versucht mich mit dem BEWUßTSEIN zu
identifizieren, als ob es da ein ‚Ich‘ gäbe das dem BEWUßTSEIN voraus geht, aber das gibt es nicht.

Nein. Und deshalb wirst du niemals erwachen, deshalb wirst du dich niemals mit dem BEWUßTSEIN verbinden;
weil du niemals getrennt vom Bewußtsein warst, um im Stande zusein dich wieder zu verbinden.

Aber in einem gewissen Sinn, habe ich versucht dieses Ich – Sein getrennt vom BEWUßTSEIN zu vergöttlichen,
was Quatsch ist.

Ja, es ist Quatsch, aber es ist eingebaut in die Struktur wahrnehmender Mechanismen, die Subjekt – Objekt
Beziehung. Du kannst nicht außerhalb von Subjekt – Objekt Beziehungen wahrnehmen.
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

SUBJEKT UND OBJEKT

Es ist erstaunlich wie mich dieses Subjekt – Objekt Thema beschäftigt; das von dem ich denke, das es ein Subjekt
ist, ist tatsächlich ein Objekt, falls ich es wahrnehme. Alles was ein Gefühl von ‚Ich‘ repräsentiert, das ich habe, ist
tatsächlich ein Objekt der Wahrnehmung, etwas das beobachtet wird. Und dennoch kann ich das was beobachtet
irgendwie nie wirklich erfassen.

Richtig – den dann würde es auch zum Objekt werden. So bald du ‚es erfassen kannst‘ wird es zum Objekt; und
das einzige was du kennen kannst ist ein Objekt. Das Subjekt kann sich nicht selbst kennen, es sei denn als Objekt
und dann ist es nicht länger das Subjekt!

Und die ganze Sache mit dem ‚tun‘- wie kann etwas das lediglich ein Traum ist , tatsächlich denken, dass es
etwas tut?

Du bringst da gerade verschiedene Metaphern durcheinander, denn das geträumte Objekt denkt nicht das es ein
Traum ist; es denkt, dass es etwas substanzielles ist. Selbst wenn es ein Objekt ist, wenigstens als Objekt ist es
substanziell.

Ja. Aber als ‚subjektives Objekt‘ ist es der Täter. Das Gefühl das ich habe, dass ich der Täter bin, ist tatsächlich
ein Objekt im Bewußtsein. So gibt es also keine Möglichkeit, dass ich das Ganze verstehe, keine Möglichkeit, dass
ich Es sehe, keine Möglichkeit, dass ich Es finde.... Läuft es darauf hinaus?

Du kannst Es nicht finde, weil du Es bist. Die einzige Möglichkeit, dass du Es finden kannst, wäre Es nicht zu
sein und Es zu beobachten... aber da gibt es nichts, das Es nicht ist.

Also gibt es keine Lösung oder ist es so, dass das phänomenale Dasein letztendlich die Tatsache realisiert, dass
es nicht wirklich existiert, aber die Existenz in der Phänomenalität irgendwie weitergeht?

Das Verstehen findet nicht durch das phänomenale Objekt statt. Du denkst wieder, dass das Verstehen des
Weisen, das Verstehen des Körper – Geist Mechanismuses ist, der mit diesem Verstehen assoziiert wird.
Aber es ist wirklich nicht das Wissen des Körper – Geist Mechanismuses auf das wir hier verweisen. Der Körper –
Geist Mechanismus der Weisen ist genau wie jeder andere Körper – Geist Mechanismus, ein konditioniertes Objekt.
Das Wissen ist reine Subjektivität.

Aber in diesem Fall gäbe es überhaupt keine Phänomenalität.

Nun, an diesem Punkt wird es richtig paradox.

Wie wird man also nun reine Subjektivität?

Du mußt es wirklich, wirklich angestrengt versuchen. (Gelächter) Und wenn du diesen edlen Zustand der reinen
Subjektivität nicht verwirklichst, liegt es nur daran, dass du dich nicht genug angestrengt hast.

Zurück zum Anfang.


Und wenn du das kaufst, habe ich da auch noch eine Brücke die ich dir auch verkaufen möchte!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
URSACHE UND WIRKUNG

Kann ich dich etwas zum Verständnis fragen? Du sprichst darüber, dass das Verstehen ‚hier‘ ist. Jeder der hier
sitzt hat ein gewisses Verstehen auf einer bestimmten Ebene. Ich habe dieses Bild vom Topf des Verstehens der
gefüllt wird bis das Wasser überläuft. Aber wie war es für dich? Was ist tatsächlich in dem Moment passiert, was
das Verständnis verändert hat, dass du hattest?

Das was verstehen würde ist verschwunden.

Der Sucher?

Das was verstehen würde. Das was verstehen würde. Das was die unterschiedlichen Verständisebenen hatte. Das
was am Pendelschaft hoch gestiegen ist in ein Gefühl der unpersönlichen Täterschaft, und dann am Pendel hinunter
gerutscht ist in ein Gefühl größerer persönlicher Täterschaft; das ist verschwunden! Und was zum Vorscheinen kam
war das VERSTEHEN groß geschrieben. ( Es ist nur ein Wort ) Es hatte keinen Bezug, es war an keine Bedingung
geknüpft und es gab keine Verbindung zur Subjekt – Objekt Beziehung, einem Subjekt – Objekt artigen Verstehen.

Und das wurde nicht verursacht als das Resultat irgendeine Handlung? Nichts kann das bewirken?

Nun, gelangen wir in den Bereich von Ursache und Wirkung. Grundsätzlich fragst du: „Ist es verursacht? Hat
etwas dieses Verstehen verursacht, hat etwas verursacht, dass dieses Ereignis – obgleich ein unpersönliches -
geschieht ? Und aus dem Blickwinkel eines Mega – Verstehens, ist das Universum unverursacht. Es ist alles hier.
Alles IST. Das Drehbuch ist geschrieben. Der gesamte Film ist in der Büchse. Er wird erlebt in Raum und Zeit,
durch die Sinne, durch die Instrumente der Dualität. Welche der Verstand sind und die begleitenden Sinne. Aber das
VERSTEHEN groß geschrieben liegt dem zu Grunde; ist beides die Quelle und die Substanz des Ganzen. Und so ist
es nicht verursacht, weil es nicht innerhalb des Gebietes von Subjekt – Objekt Beziehungen ist. Es ist nicht im Gebiet
der Kausalität. Kausalität ist eine Vorstellung, eine Art das zu ordnen Was ist. Und es ist sehr willkürlich. Ramesh
benutzt dieses Beispiel – Ein Mann geht zu einem Pferderennen in Bombay und setzt eine Wette auf ein Pferd, das
Pferd gewinnt, und er gewinnt Geld. Und du sagst er hat das Geld bekommen, weil das Pferd das Rennen gewonnen
hat. Dass das Pferd das Rennen gewonnen hat, hat verursacht, dass er das Geld bekommen hat. Ein ebenso
vernünftiger Weg die ganze Sache zu betrachten wäre, dass das Geld in seinen Besitz kommen sollte, damit ein
anderes Ereignis statt finden kann – das sein Kind die nötige medizinische Aufmerksamkeit bekommen konnte, die
es brauchte um Premierminister von Indien zu werden – damit dieses Ereignis stattfinden kann braucht dieser Kerl
das Geld. Demzufolge hat die Notwendigkeit das die nachfolgenden Ereignisse stattfinden verursacht, dass das Pferd
gewinnt. Das ist nicht Art wie wir normaler Weise diese Ereignisse betrachten. Aber das Ereignis als Ganzes
genommen, das ist eine andere Art der Wahrnehmung, dem einen Sinn zu geben.

Der Versuch dem einen Sinn zu geben...?

Ja. Der Verstand ordnet das was ist in dem er sehr wenige verfügbare Ereignisse nimmt und daraus eine
Wirklichkeit schafft. Wenn er versuchen würde alle Ereignisse gleichzeitig zu verarbeiten würde er überladen, und
durchbrennen! Es ist zu enorm die Menge an Daten aufzunehmen und sie zu verarbeiten.

Das Stattfinden von Erleuchtung scheint so etwas wie eine Lotterie zu sein, auf dieser Ebene scheint es zufällig
zu sein, oder ein wenig willkürlich.

Vom persönlichen Standpunkt aus ist es zufällig. Ich kann dir versichern, dass es kein System ist, das nach
Verdiensten geht. ( Gelächter ) In meinem Fall ist das ganz offensichtlich.

Ich glaube ich sage das, weil es so zufällig aussieht.

Sicher, solange du verstehst, dass Zufälligkeit eine Vorstellung ist die dem Standpunkt des Individuums
entspringt. Wo ist Zufälligkeit vom Standpunkt des VERSTEHENS aus? Es gibt keine Zufälligkeit. Alles Ist. Es ist
nur ‚Zufall‘ vom Standpunkt de Individuums aus.
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

TOD

Kannst du etwas über die Erfahrung erzählen, die der geistige Teil des Körper – Geist Mechanismuses macht,
wenn der körperlich Teil stirbt? Stirbt der Verstand zwangsläufig auch, und falls nicht welche Erfahrungen macht
er?

Der Körper - Geist – Mechanismus ist eine einzelne Einheit; es gibt keine zwei getrennten Komponenten. Die
ganze Sache löst sich auf, durch die Auflösung oder den Tod eines der beiden Aspekte. Der letztendliche Effekt kann
mit einem Toaster verglichen werden durch den Elektrizität fließt. Wenn man den Stecker zieht bleibt die Elektrizität
unverändert vom Verschwinden des Toasters.

Manchmal hört man die Leute über andere Ebenen der Existenz sprechen; andere Plätze an denen , so vermute
ich andere bewußte Wesen existieren. Sind diese Ebenen real?

Sie sind so real wie diese Ebene ist.

Wir könnten also wirklich andere Arten von Körper - Geist – Mechanismen auf anderen Ebenen haben?

Sicher. Warum nicht?

Ist der Tod Erleuchtung?

Nein, der Tod ist die Auflösung der Körper - Geist – Mechanismuses.

Wenn nichts da ist, ist das Erleuchtung?

Nein, Erleuchtung bedeutet, dass das Gefühl persönlicher Täterschaft wegfällt.

Kann ein Tier erleuchtet sein?

Für ein Tier oder ein Baby besteht die Notwendigkeit von Erleuchtung nicht, weil es dort kein Gefühl von
persönlicher Täterschaft gibt, es gibt kein Gefühl persönlicher Täterschaft, das wegfallen könnte, was Erleuchtung
letztlich ist. Es kann nur geschehen wenn es ein Gefühl von persönlicher Täterschaft gibt. Nun, mit dem Tod, kann
man so sagen löst sich das Gefühl der persönliche Täterschaft zusammen mit dem Körper - Geist – Mechanismus
auf.

Ist der Tod das Nichtsein?

Das Nichtsein von wem? Über wen sprichst du?

Ist der Tod wie die Tiefschlafphase in der keine Gedanken da sind?

Ja, sowohl im Tod als auch in der Tiefschlafphase ist ‚keiner‘ da der die phänomenale Manifestation erfährt.
Aber der Hauptpunkt bei dem Ganzen ist, dass das was Erfahrungen durch den Körper - Geist – Mechanismus macht
das BEWUßTSEIN ist. Wenn also ein Körper - Geist stirbt, bleibt der Wahrnehmer, welcher das BEWUßTSEIN
ist. Das ist der einzige Wahrnehmer.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
REINKARNATION

Können wir ein bißchen über Reinkarnation reden?

Okay. Von mir aus gerne.

Ich höre verschiedene Kommentare zu dem Thema und jemand hat gesagt, dass du sagst, dass es so etwas wie
Reinkarnation nicht gibt.

Ich wurde schon WIEDER falsch zitiert!(Gelächter) Nein, was ich gesagt habe ist, dass da keiner ist der
wiedergeboren wird; weil es in erster Linie keine separaten Individuen gibt die geboren werden. Also, wenn du in
erster Linie nicht inkarniert bist, ist es verdammt schwierig für dich zu RE – inkarnieren. Alles was ist, ist
BEWUßTSEIN, welches sich durch Myriaden von Formen ausdrückt. Diese Myriaden von Formen werden in
schneller Abfolge und in einer erstaunlichen Vielfalt erschaffen und zerstört,. So kann man also sagen, dass dieses
BEWUßTSEIN inkarniert und reinkarniert, und reinkarniert, und reinkarniert, und reinkarniert, und reinkarniert.
Jeden Augenblick tut es das, Tausendfach, Millionenfach; nicht nur in menschlicher Form, sondern in Form von
allen möglichen Objekten, sowohl empfinungsfähige als auch nicht empfindungsfähige.

Was ist mit dem Konzept von Samsara und, du weißt schon, dem Rad des Schicksals entkommen? Ist das nur ein
Konzept?

Ja. Und wenn es dir zusagt, gut, denn dass was ich gerade zu dir gesagt habe war auch nur ein Konzept. Diese
Beschreibung ist konzeptionell, ein Hinweiß auf das Was ist. Nun der Hinweiß den ich persönlich am liebsten mag,
ist Ramesh’s Beschreibung des Universums. Er hat geschrieben: „Das Universum ist ohne Ursache, wie ein Netz von
Perlen, in welchem jede nur die Reflexion all der anderen ist, in einer phantastischen miteinander in Beziehung
stehenden Harmonie ohne Ende.“
Ich werde es wiederholen, weil ich es so sehr mag.(Gelächter)

Das Universum ist ohne Ursache,


Wie ein Netz von Perlen
In welchem jede – jede Perle –
Nur eine Reflexion
All der anderen ist.

Nichts hat eine unabhängige Existenz. Alles ist nur die Reflexion von allen anderen...

In einer phantastischen mit einander in Beziehung stehenden Harmonie


Ohne Ende.

Was eine sehr poetische und wundervolle und schöne Art ist zu sagen: „Es IST.“

Also könnte man auch sagen, dass alles nur in Beziehung existiert?

Ja. Sicher kannst du das sagen.

Wenn ich akzeptiere, dass die gesamte Phänomenalität nur wie ein Traum ist, existiert Wiedergeburt in Rahmen
dieses Traums?

Und wieder ist die Frage: „Was wird wiedergeboren? Ist da etwas getrenntes was du bist, das etwas anderes ist
als das BEWUßTSEIN, das BEWUßTSEIN aus dem ‚du‘ gemacht bist?“

Nein.

Dann ist das was wiedergeboren wird BEWUßTSEIN. Es wird kontinuierlich wiedergeboren. Es wird als du
wiedergeboren, als er wiedergeboren, als sie wiedergeboren, und es ist ein konstantes ansteigen und zurückgehen der
Energie des BEWUßTSEINS, während Es sich in dieser Phänomänalität in allen möglichen Arten von Dingen
ausdrückt.
Was sind dann die Rückführungen in vergangene Leben und die Erinnerungen aus den vergangenen Leben?

In jedem Körper - Geist – Mechanismus gibt es Erinnerungen. Sie existieren im Gehirn, und wenn ein Körper -
Geist – Mechanismus sich auflöst, gehen diese Erinnerungen, wenn man so sagen will, zurück in den Pool des
BEWUßTSEIN. Es gibt keine andere Möglichkeit wo sie hingehen könnten, denn alles was ist, ist BEWUßTSEIN.
Aus diesem BEWUßTSEIN werden neue Mechanismen geformt, und in diesen neuen Mechanismen können diese
Erinnerungen wieder auftauchen. Wenn dieser neue Mechanismus ein Gefühl von persönlicher Täterschaft hat, wird
er glauben: “Ich bin dieses Ding. Ich bin dieser Körper, ich bin dieser Verstand und das sind meine Gedanken.
Deshalb, falls ich also Gedanken aus einem vorherigem Leben habe, muß ich dieses vorherige Leben gelebt haben.“
Am vergangenen Wochenende in Atlanta habe ich die Sandburg – Geschichte erzählt und ein Mann sagte:
„Also... erzählst du mir gerade, dass wir Gottes Sandburg sind?“ ich antwortete: „Ja, genau das ist der Fall. Wir sind
Gottes Sandburg! Und er hat eine Menge Zeit und Aufmerksamkeit investiert und hat sich große Mühe gegeben
jeden dieser einzelnen Mechanismen zu erschaffen, von denen jeder unterschiedliche Fingerabdrücke und
verschiedene Muster auf der Netzhaut hat – von denen jeder absolut einzigartig ist. Jeder Mechanismus ist aus dem
selben Material geschaffen – alle von ihnen sind aus exakt der selben fundamentalen Nukleotidsäure geschaffen, alle
aus dem selbem genetischen Material, und dennoch ist jeder einzelne von ihnen einzigartig.
Jeder von ihnen wird erschaffen, lebt für eine Weile und wird dann ‚zerstampft‘ wie die Sandburg. Das ist genau
das was ist. Aber natürlich fragt der erwachsene Intellekt: „Warum? Warum bin ich hier? Warum werde ich
zerstampft? Kann ich nicht einer von den un-zerstampfbaren sein?“ ( Gelächter) Wenn ich erleuchtet werde ich dann
unverstampfbar?“ (Gelächter) Was für eine verführerische Prämisse?“ Wau, ich kann befreit werden von diesem
Körper, der zerstampft wird und dennoch meine Individualität behalten!“ Aber wenn du weißt, dass du vielmehr der
Sand bist als die Sandburg, dann spielt es keine Rolle welche Form der Sand annimmt. Die Tatsache ob aus ihm eine
menschlich Form gebaut wird oder ob er zurück in den Strand gestampft wird spielt keine Rolle.

Wenn man sich selbst als die grundsätzlich unreduzierbare Substanz im Auge behält und nicht als ihre
Manifestation, dann scheint es folgerichtig, dass man ständig etwas anderes werden könnte.

So ist es... und du wirst. Man kann also vom Sand sagen, dass er reinkarniert, aber die Sandburg wird nicht
reinkarniert.

Mein Verständnis von Ramesh ist, sagen wir mal, obwohl der Sand von einer bestimmten Burg reinkarniert, kann
das BEWUßTSEIN auch Sand von einer anderen Sandburg mit benutzen und vermischen, so dass die ‚reinkarnierte‘
Sandburg denken könnte das sie ein Teil beider vorangegangener Burgen war. Vielleicht ist das der Grund warum
Leute die von vergangenen Leben erzählen, fühlen, dass sie früher mehr als nur eine Person oder Teile von mehrere
Personen waren, während der selben Zeitspanne.

Ja, natürlich würden sie ‚vermischt‘. Die Sache mit den vergangenen Leben ist die, dass sie mit Erinnerungen zu
tun haben. Erinnerungen existieren als Teil des GANZEN. Daraus können Erinnerungen in einem anderen Körper -
Geist – Mechanismus auftauchen. Wenn dieser Mechanismus sich selbst als Täter betrachtet und er eine Erinnerung
an einige vergangene Taten hat, dann wird er sagen: „Das war meine Tat! Ich habe das damals getan!“

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

ERINNERUNG, ZEIT UND DAS EWIGE JETZT

Wenn wir von Erinnerung sprechen, scheint es das die Erinnerungen unseres gesamten Lebens unsere
Reaktionen auf Dinge beeinflussen in dem Moment wo sie stattfinden. Die Sache mit der ich kämpfe ist die das ich
Erinnerungen aus vergangenen Leben habe und dennoch fühlt sich ein Teil von mir wohler mit dem Gedanken:
„Was war, Ist; was ist, Ist; und was sein wird, Ist.“ Wie passen die Erinnerungen aus vergangenen Leben in die
Gleichung, wenn alles ein spontanes Geschehen ist im Ewigen Jetzt?

Nun, wir müssen eine Stufe zurück gehen um die Antwort darauf zu verstehen, was bedeuten würde zu sagen,
dass alles hier ist Jetzt, einschließlich der Erinnerung und der Reaktion auf die Erinnerung. Es ist alles hier im
Ewigen Gegenwärtigen Moment. Aber damit Erinnerungen erfahren werden können, müssen sie in Raum und Zeit
erfahren werden. Alles was in Raum und Zeit in einem linearen Zusammenhang erfahren wird, wird
notwendigerweise in Form von Ursache – und – Wirkung – Beziehung zwischen diesen beiden Faktoren angesehen.
Aber es ist nichts widersprüchlich an einer bestimmten Erinnerung die für sich eine Erscheinung von Ursache und
Wirkung ist, während sie gleichzeitig ein Teil von allem ist, was da ist in der Spontaneität des Ewigen
Gegenwärtigen Moments. Es gibt keinen Konflikt vom Blickpunkt der TOTALITÄT aus; da ist jedoch ein
gewaltiger Konflikt im Versuch diese beiden Dinge zu lösen – Erinnerung und Spontaneität – vom Blickpunkt des
identifizierten Individuums. Sie sind widersprüchlich in der Tat. Ein anderes Paradox.

Wenn also das ‚ich‘ wegfällt, da gibt es keine Frage mehr in Bezug auf Lösung dieses Paradoxes?

Genau das ist der Fall. Wenn das ‚ich‘ wegfällt, gibt es keinen Denkprozeß mehr, der das was ist in Raum und
Zeit ausdehnen würde. Da ist reines Sein, vielmehr als eine Realität als ein spekulatives Konzept oder einen Glauben
den ein separates Wesen hat. Das sind zwei sehr unterschiedliche Sachen.

Dann haben wir also an sich kein anderes Ziel, als zu leben und zusammenzuleben, das ist sehr befreiend.

Das ist es sicher!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

WAS IST DER NUTZEN DER LEHRE?

Wenn es nichts gibt was wir tun können um die Erleuchtung zu bekommen, was für einen Wert hat es dann sich
diese Lehre anzuhören?

Für mich bestand der Wert, und der Wert wird mit sehr persönlichen Begriffen gemessen, für mich bestand der
Wert die Lehre zuhören darin, das mein Leben leichter wurde. Die Lehre wurde ein Teil von mir, intellektuell und
phänomenal. Die Reaktion – der Effekt auf diesen Körper - Geist – Mechanismus – war, dass mein Leben, meine
Reaktionen auf Dinge leichter wurden. Akzeptanz dessen was ist, im Augenblick, wurde immer häufiger. Während
ich auf etwas reagierte tauchte der Gedanke auf, dass diese Reaktion ein Teil der Funktion der Totalität ist. Das diese
Reaktion nicht anders hätte sein können. Diese Reaktion ist nur ein Ereignis. Und das Erkennen hat das horizontale
verwickelt sein des Verstandes plötzlich unterbrochen, den Gedankenprozeß, der jeden Gedanken und jede Handlung
analysiert, spekuliert, abwägt und beurteilt. Das plötzliche Unterbrechen dieses Prozesse bringt einen direkt zurück
in den Moment – bringt einen direkt zurück ins hier – bringt einen direkt zurück in die Gegenwart; und die
Gegenwart ist es wo das Leben ist.
Das ist der Kontaktpunkt um die eigene Verbindung mit der TOTALITÄT zu erfahren, um das GÖTTLICHE im
Gewöhnlichen zu sehen. Diese Verbindung ist immer da. Es gibt keine Trennung. Es hat niemals eine Trennung
gegeben. Alles ist eins. Alles ist GOTT. Die Erfahrung von Getrenntheit, die Erfahrung von Separation, wird hier in
Ewigen Gegenwärtigen Moment beseitigt.
Der Wert der Lehre liegt darin, nicht darin dich erleuchtet werden zulassen. Diese Lehre hat keine Effektivität in
Bezug darauf dir Erleuchtung zu verschaffen, weil du niemals erleuchtet werden wirst! Und das liegt nicht an
irgendwelchen Begrenzungen von deiner Seite oder von der Seite der Lehre, sondern daran, dass NIEMAND IN
DER GESAMTEN GESCHICHTE DES UNIVERSUMS jemals erleuchtet war. Es gibt keine erleuchteten Leute.
Erleuchtung ist ein unpersönliches Ereignis in der Phänomenalität. Der Effekt den dieser unpersönlichen
Prozesse in der Phänomenalität auf einen bestimmten Körper – Geist Mechanismus hat ist ganz unterschiedlich. Auf
jeden Fall produziert es keinen Supermann.
Ramesh ist die einzige Person die ich jemals darüber reden gehört habe. Ich bin sicher es gibt jede Menge andere
die darüber geredet haben, die darüber reden und die darüber reden werden, aber in meiner begrenzten Erfahrung war
er der einzige auf den ich jemals gestoßen bin, der an diese Crux der Frage der Erleuchtung kommt, und ‚wer‘
erleuchtet ist, und was für einen bei diesem Erleuchtungsgeschäft ‚herausspringt‘. Er spricht immer noch darüber
jeden Morgen in seinem Wohnung in Bombay. Er nur darüber: dass es keine persönliche Erleuchtung gibt, dass du
nicht erleuchtet wirst, dass wenn Erleuchtung durch diesen Körper - Geist - Mechanismus geschieht, dass der Netto
Effekt dieses Ereignisses der ist, dass der Körper - Geist – Mechanismus durch den dieses Ereignis statt gefunden
hat, weiß, dass es so etwas wie persönliche Erleuchtung nicht gibt!
Nun das hilft zu erklären warum grade jetzt ( April 1999) nur etwa dreißig Leute bei Ramesh’s täglichen
Gesprächen sind. Er hat regelmäßig darüber gesprochen in den letzten zwölf Jahren, und einige Jahre davor zu den
gelegentlich auftauchenden Personen. Er hat zehn Bücher veröffentlicht in einem Dutzend Sprachen und es kommen
nur dreißig Leute dorthin! Es werden ein paar mehr sein, wenn das Wetter besser ist und es angenehmer ist in
Bombay zu sein! Dann wird die Zahl auf fünfzig oder sechzig empor schnellen! Offensichtlich ist das kein Botschaft
die für sehr viele Sucher anziehend wäre. Die Vorstellung das du NICHT das bekommst was du willst läßt sich nicht
verkaufen. Was sich verkauft, ist dass falls du es nur richtig machst, falls du es nur perfektionierst, falls du hart daran
arbeitest, falls du gewissenhaft genug bist, WIRST DU ES KRIEGEN!
Und ich werde dir helfen! ( Gelächter)
Aber es war nicht nur die intellektuelle Lehre die Ramesh angewendet hat, welche für mich persönlich von
Nutzen war – und letzten Endes, wer ist mir sonst noch wichtig? (Gelächter) – aber in Ramesh’s Gegenwart, weil es
RESONANZ gab, weil es diese Verbindung gab, in der Resonanz, in der Verbindung, ist etwas tiefgreifendes
passiert. Und es ist wirklich sehr schwer darüber zu sprechen, weil die Worte so begrenzt sind, sie sind so
unzureichend für die Aufgabe zu beschreiben was in der Verbindung zwischen dem GURU und dem Schüler. Es war
ein vollkommener Segen für mich, für einen Körper - Geist – Mechanismus der sich als getrennt und als Täter
betrachtet hat, einer der gefangen war im Netz der Wünsche und der Enttäuschungen und all dessen. Für mich war
diese Beziehung, diese Verbindung die tiefgreifendste Erfahrung meines Leben. Und du weißt nie wo es passieren
wird oder mit wem. Aber wenn es passiert, ist es absolute Magie.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Ein Fels
Dem man erlaubt am Boden zu bleiben
Wiegt nichts.

Ram Tzu

♥♥♥

Jeder individuelle Mensch


Ist eine Maske die Gott trägt
Um sich auszudrücken.
Die Masken sind entscheidend
Ohne sie könnte es kein
Spiel geben.
Weil es keine Möglichkeit gäbe
Die Charaktere zu unterscheiden.

Aber gelegentlich
Trägt Gott eine Maske
Die beinahe transparent ist
Und der beobachtende Theaterbesucher
Erhascht einen flüchtigen Blick vom GRENZENLOSE

Wayne

♥♥♥

Nur weil der Spirituelle Meister dir erlaubt ihn


beim Vornamen zu nennen, bedeutet nicht, dass er nicht gefährlich ist.

♥♥♥

Wohin soll ich gehen von deinem Geist? Oder wohin soll ich fliehen
vor deiner Präsenz?
Falls ich aufsteige zum Himmel, bist du da: falls ich mir mein Bett
In der Hölle mache, siehe, du bist da.
Wenn ich die Flügel des Morgens nehmen und in den
Aller tiefsten Teilen des Meeres verweilen würde;
Selbst da wird deine Hand mich führen, und deine rechte Hand
wird mich halten.

Psalm 139:9

♥♥♥

Der erste Schritt ... sollte sein, dass wir den Weg verlieren.

Galway Kinnell
DRE I

DER BEGINN DER SUCHE

SUCHER SIND EINE SELTENE GATTUNG

Was bringt dich heute hier her?

Du wurdest wärmstens empfohlen.

Wirklich? Was haben sie dir erzählt? Es interessiert mich manchmal, was die Leute hierher lockt. Ich meine es
interessiert mich wie ich hierher komme! Es scheint mir vollkommen absurd hier zu sein und das zu tun, deswegen
bin ich oft neugierig ob noch jemand anderes meine Verblüffung und meine Freude teilt, dass das sogar passiert!
(Gelächter)

Es erscheint mir der beste Platz an dem ich sein könnte. Wenn ich zu wählen hätte, zwischen diesem hier oder
was ich sonst so machen könnte, wie arbeiten oder fernsehen ... ist das hier perfekt.

Nun ist das nicht interessant, dass du das als perfekt betrachten würdest? Ich würde wagen zu behaupten, dass
dort draußen andere Leute vorbei laufen und wenn du einen von ihnen anhalten würdest und sagen würdest: „Da drin
findet gerade ein perfekter Augenblick statt“ würden sie antworten: „Hast du Sex da drin? Oder findest du gerade
heraus wie du eine Menge Geld machen kannst oder siehst du da drin ein tolles Fernsehprogramm?“ Du würdest
sagen: „Nein, wir reden über BEWUßTSEIN. Wir reden über unsere WAHRE NATUR. Wir diskutieren über unser
EINSSEIN mit GOTT“ und sie würden denken: “Was hat die sich den eingefahren? (Gelächter) Für mich klingt das
nicht wie eine perfekter Nachmittag!“

Wir sollten versuchen diese Textzeile vom‚den perfekten Moment‘ zum Sunset Boulevard in Hollywood bringen.

Richtig. „Hallo, Matrose, willst du ein heißes Konzept?“(Gelächter) Aber kannst du sehen was ich meine? Ist es
nicht ungewöhnlich, dass du das als perfektesten Platz betrachtest an dem du sein könntest, während jemand anderes
keinen Fuß hier hinein setzten würde, selbst nicht wenn du ihn bezahlen würdest. Wie ist das mit dir geschehen? Ich
meine, vermutlich wurdest du nicht mit einem Interesse für Advaita – Philosophie geboren, das war ein Prozeß für
dich.

Es ist immer noch ein Prozeß, aber es ist sozusagen wie das Ankommen an einem Ort von dem ich immer wußte,
das er existiert. Und als ich einmal darauf gestoßen war, fühlte ich: “Oh, das ist angenehm.“ Und so ,obwohl ich
immer noch ’fort fahre‘, wann immer ich die Möglichkeit erkenne zurück an diesen Ort zu kommen nehme ich sie
wahr.
Nun diese Qualität von Vermutung, dass es einen ‘Ort‘ da draußen gibt – selbst dann wenn du keine Ahnung
hast, was ‚Es‘ ist, aber dennoch spürst du ein Verlangen nach Ihm, wissend, das Es existiert – das ist nichts was
vielen Menschen passiert. Es passiert nur der Menschen, die wir als ‚Sucher‘ bezeichnen. Und meine Vermutung im
Zusammenhang mit diesem spezifischen Punkt an welchem der Gedanke oder das Gefühl auftaucht, dass da draußen
etwas ist und es ist nicht materiell, ist dass du das Stattfinden dieses Auftauchens nicht verursacht hast. Du bist
einfach deinem natürlichen Lebenslauf gefolgt, und plötzlich ist dieses Gefühl aufgetaucht – ob im Alter von zwei
Jahren oder mit vierzehn, oder dreißig – dass da mehr ist, dass das was wir ‚Spiritualität‘ nennen existiert. Nun das
ist was der Weise Ramana Maharshi als den Punkt bezeichnet hat, an welchem dein ‚Kopf in das Maul des Tigers
gerät,‘ die Kiefer werden geschlossen und es gibt kein entkommen mehr. Jetzt bist du ein Sucher und die Suche
bringt dich vorwärts. Sie läßt dich entscheiden, dass du durch die Stadt fährst um jemanden über BEWUßTSEIN
reden zu hören, statt auf eine Modenschau zu gehen, oder ein Multilevel Marketing Seminar, oder in ein Heilbad
oder irgendeinen von den Tausend anderen Plätzen an denen du potentiell an diesem Nachmittag sein könntest. Ein
Sucher zu sein bedeutet, dass wenn dir jemand erzählt, dass da ein Typ in Hermosa Beach über Spiritualität spricht
und dass es dort etwas ‚Gehaltvolles‘ gibt, und du sagst: „Laß uns gehen!“

Ich bin sicher, dass du inzwischen die Erfahrung gemacht hast irgendwohin zugehen und jemanden zutreffen, der
einen Talk gibt, eine positive Reaktion darauf zu haben und zu deinen Freunden zu gehen und zu sagen: „Dieser
Lehrer den ich gerade gehört habe ist erstaunlich! Ihr müßt mit kommen und diesen Kerl hören. Er ist
außergewöhnlich. Du sitzt da und wirst total verwandelt! Es ist die unglaublichste Erfahrung die du überhaupt haben
kannst.“ Und deine Freunde sagen: „ Ach ja? Schließ mich mit ein – laß uns hin gehen!“ Und er kommt mit, setzt
sich hin, hört für eine Weile zu und sagt dann: „ Was zu Hölle ist das?“
Diese Qualität die ich ‚RESONANZ‘ nenne erscheint zwischen zwei Körper - Geist – Mechanismen, oder
erscheint nicht. Und wenn VERSTEHEN durch einen dieser Körper - Geist – Mechanismen geschieht, und wenn
RESONANZ da ist zwischen diesen beiden Mechanismen, dann ist da das was man eine GURU – SCHÜLER
Beziehung nennt. Sie erscheint nur in der Gegenwart von dieser RESONANZ; ohne sie könnte der Raum bis zu
Decke mit sogenannten erleuchteten Leuten sein, und du würdest einfach vorbei gehen. Diese RESONANZ muß da
sein.

Es hat mich verrückt gemacht! Das zweite Mal, dass als ich meinen Guru Ramesh getroffen habe war bei einem
Talk den er in der Hügeln von Hollywood gegeben hat, er kam rein setzte sich mit vier oder fünf von uns, und ich
hatte die unglaublichste Erfahrung mit ihm, eine die vollkommen unerwartet war. Es war so tiefgreifend und so
enthüllend, dass ich angenommen habe, dass es für jeden der Anwesenden zugänglich war. Also habe ich meine
Freunde mit genommen damit sie ihn hören können, und sie haben gesagt: “Oh, ein netter indischer Kerl. Er ist
niedlich. Sehr angenehm.“ Aber nichts! Ramesh war für zweieinhalb Monate da oben in den Hügel von Hollywood,
er hat zweimal am Tag gesprochen und hunderte von Menschen sind gekommen um ihn zu hören. Dennoch sind die
meisten – die überwältigende Mehrheit von ihnen – niemals wiedergekommen.
Es verhält sich so: Du gehst zu einem Brunnen, du hast einen Eimer an dem ein Seil befestigt ist, und das Seil ist
zehn Meter lang. Du wirfst den Eimer in den Brunnen und ziehst ihn wieder hoch, und du hast einen wunderbaren
Eimer mit kaltem, klaren Wasser. Du rufst all deine Freunde an und erzählst ihnen davon und dass sie kommen
sollen. Sie haben Eimer mit Seilen, die acht Meter lang sind und sie werfen ihre Eimer hinein und sagen: “Wovon
sprichst du? Dieser Brunnen liegt trocken! Es ist nichts da , man.“

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

DIE SUCHE NACH FRIEDEN

So, wie hat es dich heute hierher verschlagen?

Nun ich bin aus Fairfield, Iowa. Das könnte dir etwas sagen. Ich habe durch einen Freund dort von dir gehört.

So hast du vermutlich haufenweise Erfahrungen und einen Hintergrund in der Transzendentalen Meditation. Wie
hat sich das Interesse für Advaita entwickelt?
Durch Gangaji. Dennoch weiß ich wirklich nicht viel.

Aber du bist interessiert. Weißt du was es ist worin du interessiert bist?

Freiheit.

Mm – hmm. Was bedeutet ‚Frieden‘ für dich?

Nicht im Weltentraum gefangen zu sein.

Dann kennst du vermutlich das Nebenprodukt des ‚gefangen Seins.‘

Leiden.

Nun, ich kann dir ganz sicher nicht vorwerfen, dass du nicht leiden willst. Ich nehme an das du von dieser
Freiheit gekostet hast.

Ich hatte einen flüchtigen Blick darauf.

Die gute und die schlecht Nachricht die flüchtigen Blicke betreffend ist, das sie dich am Laufen halten. Es ist
vom Tag abhängig ob es eine gute oder eine schlechte Nachricht ist. Und da gibt es einige sehr gute Tage entlang des
Weges –besondere ’Hoch – Zeiten‘ Aber wie mit allem was in der Phänomenalität operiert ist es in seiner Natur
dualistisch. Also gibt es für jedes Hoch ein entsprechendes Tief. Natürlich ist das verführerische Versprechen an der
Idee der ‚persönlichen Erleuchtung‘, dass das du die Hochs immer haben kannst. Das ist die Art wie ich mir das
vorgestellt habe. (Gelächter) Ich hatte die ‚Einheit‘ gekostet und ich wollte mehr. Ich wollte es ständig erleben. Ich
wollte nicht dieses Hin und Her erleben wie ein Fisch außerhalb des Wassers. Ich wollte die ganze Zeit ‚erwacht‘
sein. Die Vorstellung und Erwartung, das ich ’dort‘ die ganze Zeit sein könnte ohne das entsprechende Gefühl ‚nicht
dort‘ zu sein, war sehr verführerisch für mich.
Glücklicherweise, traf ich Ramesh ziemlich zu Beginn meiner Suche ( zumindest was meine bewußte Suche
angeht ) und er hat mich von der Vorstellung befreit, dass ‚ich‘ die Erleuchtung bekommen werde. Er hat mich
darüber informiert, dass die Erfahrung die ich hatte, welche in ihrer Natur unpersönlich war, aber von mir als eine
persönliche Erfahrung beansprucht worden ist, nicht Erleuchtung war. Und das war eine Art Schock für mich, denn
diese Erfahrung von EINHEIT war wahrscheinlich die tiefgreifendste Erfahrung die ich jemals hatte. Es war etwas
zutiefst wahres und zutiefst bedeutungsvolles darin, denn dieses Gefühl der Einheit ist das erfüllenste , das tiefste,
die am meisten vervollständigende Erfahrung die ein Körper - Geist – Mechanismus haben kann. Und was Ramesh
schließlich zu mir durchbrachte war, dass diese Erfahrung als Vorgeschmack angesehen werden könnte, ein Blick
über den Zaun, oder eins von einer Anzahl von Dingen, aber es war nicht das. Er sagte, dass das Erwachen über das
die Weisen sprechen von einer vollkommen unterschiedlichen Dimension wäre. Das ULTIMATIVE ERWACHEN
wäre eins in dem derjenige, der die Erfahrung des Erwachens genießen könnte, eigentlich nicht da ist, und so ist die
Glückseligkeit von der gesprochen wird keine persönliche Glückseligkeit. Es wäre die Abwesenheit – die komplette
und vollständige Abwesenheit – von irgend jemandem der glückselig sein könnte.

Jetzt kann ich nicht sagen, dass ich das zu Beginn gänzlich gekauft hätte. Denn obwohl ich intellektuelle
Lippenbekenntnisse abgelegt habe dass das die Wahrheit sei, und ich vertraute Ramesh, das mich in die richtige
Richtung wies, war da hier immer noch ein Gefühl der persönlichen Täterschaft präsent – jemand der fühlte, dass er
der Täter war. Und so lange die ‚Göttliche Hypnose‘ andauerte , in welcher ich mich als handelndes getrenntes
Individuum betrachtete, ist es unbegreiflich, ist es unmöglich, für diese UNPERSÖNLICHE ( welches das ist Was
ist, welches die zugrundeliegende Totalität des Seins ist ) erfahren zu werden. Aber das Schöne an der ganzen
Lehre, an dem ganzen Prozeß, war, dass durch ihn, die Suche anfing zu verschwinden. Der Wunsch nach
Erleuchtung, der Wunsch nach Freiheit, der Wunsch nach Glückseligkeit, begann einfach zu verblassen. Und das
Wünschen begann zu verblassen mit dem Verstehen, das alles gemäß dem Wunsch Gottes geschieht, oder dem Spiel
des Bewußtsein, oder dem Tanz Shivas, oder wie auch immer du es nennen willst. Das Verstehen vertiefte sich, dass
alles in dieser Manifestation eigenständig ausgeführt wird – einschließlich aller Gedanken, aller Handlungen, alles
was durch diesen bestimmten Körper - Geist – Mechanismus geschieht.

Nur das Hören war ausreichend?


Oh, ich mußte es für eine Weile hören.(Gelächter) Immer wieder, und wieder, und wieder und wieder.

Trotzdem gab es keinen bewußten Versuch das Verlangen nach der Wahrheit zu suchen loszulassen.

Oh, es gab einige für eine Weile, aber dann wurde selbst das irgendwie langweilig. Selbst das wurde, als nur eine
weitere etwas elegantere Art der Täterschaft, enttarnt. Und dann kannst du es auf sehr elegante weise ausdrücken
und sagen: „Ich tue nicht; ich lasse“- als ob ‚lassen‘ kein ‚tun‘ ist! Es kann sehr elegant werden.(Gelächter)

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

ES IST EINE SECHS MEILEN FAHRT WERT

So, was hat man dir erzählt, dass dich veranlaßt hat ins Auto zu steigen und sechs Meilen hierher zu fahren?

Das du erleuchtet bist...

Ja. So? Selbst wenn wir für einen Moment annehmen, dass das wahr ist, du könntest einer Menge Menschen in
Laguna Hills diese Information geben, und dennoch würden sie nicht in ihre Wägen steigen!

Ich bin einer von den Narren, die, wenn sie hören, oder denken, oder vermute, dass da irgend jemand erleuchtet
ist, gehe ich hin um sie zu sehen. Außerdem bin ich neugierig. Ich muß sehen, ob dass was man mir erzählt hat wahr
ist! (Gelächter)

Wie würdest du das wissen?

Es ist schwer diese Frage mit Worten zu beantworten. Du kannst so etwas wie darauf hinweisen oder darauf
anspielen, aber es ist tatsächlich ein Gefühl.

Viele Leute kommen hierher, und wenn das was ich sage mit dem übereinstimmt, was sie bereits kennen,
glauben sie das es wahr ist, dann sagen sie: „Dieser Typ weiß wirklich wovon er spricht. Er ist okay!“ ( Gelächter )
Und wenn das was ich sage nicht mit dem übereinstimmt, was sie bereits kennen oder glauben das es die Wahrheit
ist, dann sagen sie: „Er redet nur Scheiße,“ und sie gehen ihres Weges.

Ich könnte wahrscheinlich beides tun, aber es gibt auch etwas zwischen den Zeilen. Ich schaue danach.

Ja, das gibt es, und das ist es was ich ‚RESONANZ‘ nenne. Und wenn es diese RESONANZ gibt, spielt es keine
Rolle was gesagt wird.

Richtig.

Das ganze Konzept von ‚Erleuchteten Wesen‘ wird wirklich schwierig, denn es gibt keine ‚Erleuchteten Wesen.‘
Erleuchtung kann man als In Umschalten der Identifikation vom Körper - Geist – Mechanismus auf die Totalität
bezeichnen. Aber der Körper - Geist – Mechanismus besteht weiter und er kann genauso gut weiter funktionieren
wie bisher. Und die Tatsache, dass dieses unpersönliche Ereignis von VERSTEHEN oder ERWACHEN durch einen
bestimmten Körper - Geist – Mechanismus geschehen ist – nicht einem passiert ist, sondern durch einen passier ist –
spielt keine Rolle für den der Weiß. Darüber hinaus ist Das was sich als erleuchtet betrachten könnte verschwunden.
Das was sich mit dem Körper - Geist – Mechanismus identifiziert ist der Täter, und als einer der erleuchtet werden
könnte, ist es verschwunden.
Auf eine Art ist das wirklich witzig, und das ist der Grund warum mein Guru Ramesh, sagt: „Wenn du die Wahl
hättest zwischen einer Millionen Dollar und Erleuchtung, nimm die Millionen Dollar! Denn wenn du die Millionen
Dollar erhältst wird jemand da sein der sich darüber freuen kann; aber wenn du die Erleuchtung bekommst, wird
keiner da sein der sich über die Erleuchtung freuen wird!“ Es ist ironisch, denn die Suche wird angeblich von
jemandem ausgeführt, der sich selbst als Sucher betrachtet. Die Suche findet statt durch einen Körper - Geist –
Mechanismus welcher sich als Täter betrachtet, welcher etwas tun und folglich etwas bekommen wird. Und selbst
wenn es ein intellektuelles Begreifen und ein intellektuelles Verstehen gibt, dass das nicht der Fall ist, gibt se
dennoch das Gefühl von persönliche Täterschaft auf Seitens des Suchers. Bis es beseitigt wird, ist es da.

Was ist da nachdem es beseitigt wird? Gibt es immer noch ein Gewahrsein?

Natürlich gibt es das! Es gibt immer noch einen vollkommen funktionierenden Mechanismus mit Gedanken und
Reaktionen. Und er ißt und scheißt, und hat Sex, und er tut all die Dinge die er vorher auch getan hat. Aber es ist
kein Gefühl von persönliche Täterschaft mehr mit der Handlung verbunden.

Okay, jetzt begreife ich es.

Dann war es die sechs Meilen Fahrt wert! (Gelächter)

Also kommt es in flüchtigen Einblicken.

Flüchtige Einblicke geschehen, intellektuelles Verstehen geschieht, intuitives Verstehen des Individuums findet
statt – alles als Teil der Funktion der Totalität, alles als Teil der Bewegung der Suche die durch einen Körper - Geist
– Mechanismus statt findet. Und dieses Suchen geschieht nicht durch die meisten Körper - Geist - Mechanismen.
Vielleicht hast du festgestellt, wenn du mit deinen Freunden oder deiner Familie darüber sprichst, dass sie nicht
daran interessiert sind. Aus der Sicht der meisten Menschen ist das ist kein Interesse das sich lohnt. Was sind die
üblichen Interessen? Dass du einen Job bekommst, dass du einen Partner hast, dass du einen gewissen Wohlstand
anhäufst, dass du dich um deine Verpflichtungen kümmerst, vielleicht ein wenig herum reist, nimmst dir frei, du
siehst fern und gehst gelegentlich ins Kino, du siehst ein Sportereignis im Fernsehen oder gehst du ab und zu
vielleicht in ein Stadion. „Das ist es was du tun solltest!“ sagen sie.

Warum sollten wir sowas tun? (Gelächter)

Du sprichst wie ein wahrer Sucher.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

DIE SUCHE NACH DER WAHRHEIT

Was hat dich heute hierher geführt?

Nun, ich bin sehr an der WAHRHEIT interessiert. Und mein Herz hat mir gesagt, das ich diesmal nach
Kalifornien kommen soll. Als ich also gehört habe das so viele Leute aus der Advaita Tradition in L.A. sein würden,
habe ich beschlossen zu kommen.

Ich verstehe.

Das ist also der Grund warum ich hierher gekommen bin.

Was genau meinst du, wenn du sagst das du an der WAHRHEIT interessiert bist,.

Nun ich fühle, dass der einzige Zweck meines Lebens der ist die WAHRHEIT zu kennen und von der Wahrheit
benutzt zu werden. Leute über die WAHRHEIT sprechen zu hören, unterstützt das auf eine Art und Weise. Aber es
könnte auch nur eine Illusion sein. Ich habe immer noch das Konzept, dass die WAHRHEIT, die ich bin außerhalb
von mir ist, oder irgendwo außerhalb von mir gefunden werden kann....

Oder sogar in dir!

Das ist ein guter Punkt. Ja. Also bin ich gekommen. Ich weiß wirklich nicht warum ich hier bin, aber ich hatte
das Gefühl, dass mich etwas hierher zieht.
Ah – ha. Das ist interessant. Das genau ist die Misere des Suchers, wenn du so willst: Das die Sehnsucht
auftaucht, dieses Gefühl deine wahre Natur kennen zu wollen....die WAHRHEIT. Wie lange interessiert du dich
bereits für dieses Thema?

Schon eine lange Zeit. Fünfzehn Jahre würde ich sagen, aber erst seit zwei Jahren würde ich mein Leben dafür
her geben.

Kannst du dich also daran erinnern, was vor fünfzehn Jahren geschehen ist, was dich von einer vermutlich
ziemlich normalen, durchschnittlichen, alltäglichen Person in einen Sucher verwandelt hat?

Nun ich hatte den Glauben, dass Geld das war was ich war und wenn ich das hätte das ich mich dann vollständig
fühlen würde. Also bin ich dem nachgejagt und als ich es erreicht hatte, habe ich bemerkt: „Nein, das ist es nicht.“

Verdammt.

Ja.

Es war so viel versprechend. (er lacht)

Es war kontrollierbar, oder zumindest schien es so.

Ja.

Also, dachte ich dann, das die WAHRHEIT irgendwo in meinem Herzen existieren muß. Darauf hin begann ich
eine spirituelle Suche, und ich zog in eine Meditationskommune in Iowa, und begann die WAHRHEIT zu studieren.
Willst du den Rest dieser Geschichte hören?

Sicher!

Okay. Also nach einer Weile in der Meditationskommune, erhielt ich wären ich am meditieren war die klare
Anweisung die mich schockierte, weil mir etwas derartiges nie zuvor passiert ist, ein Unternehmen zu gründen. Also
dachte ich: „Oh, okay. Ich soll wohl mein geschäftlichen und meine spirituellen Erfahrungen integrieren.“ Und so
gründete ich ein Unternehmen, welches ich niemals erfolgreich führen konnte, was ein unglaublich großes Geschenk
für mich war, denn meine gesamte Selbst –Definition auf der Ego Ebene war: „Ich bin ein erfolgreicher Täter.“

Ah – ha.

Ich habe das Geschäft vor etwa zwei Jahren beendet, und ich wurde mir damals bewußt, dass ich mich wieder in
meiner Ego – Definition gefangen hatte, und ich habe beschlossen mich vollkommen der Wahrheit hinzugeben. Seit
dem ist es das was ich tue. Wie auch immer das aussieht.

Ich bin sicher das hat verschiedene Gesichter.

Ja.

Also, was denkst du was es ist, was dich von einer erfolgreichen Geschäftsfrau in eine Sucherin verwandelt hat?
Ich meine es gibt eine Menge erfolgreicher Geschäftsfrauen um uns, die den Punkt erreichen, an dem sie materiellen
Wohlstand erreichen, viel Geld haben u.s.w., u.s.w., und sie fahren mit dem Rest ihres Lebens fort. Vielleicht fangen
sie an sich sozial zu engagieren oder treten einem Country Club bei, oder verdienen noch mehr Geld oder was auch
immer. Aber sie machen niemals den Übergang nach etwas bizarrem wie der Einheit mit Gott zu suchen.

Wirklich?

Wirklich. (er lacht)

Weißt du es erscheint mir, und es ist natürlich nur ein Glaube, dass alles was wir tun mit suchen zu tun hat.
Nun das ist wahr. Aber es ist nicht notwendiger Weise eine spirituelle Suche. Im allgemeinen erreichst du einen
Punkt an dem du auf einem Gebiet das erreicht hast was du erreichen wolltest, und wenn dich das immer noch
unerfüllt läßt, dann suchst du dir ein neues Gebiet, das dich mit der Erfüllung versorgt, die du denkst, dass du sie
bekommen wirst.

Ja.

Also enden die meisten Menschen nicht an Plätzen wie diesen! Wirklich! Was denkst du wie dir das passiert ist?

Nun, ich weiß es nicht. Ich könnte eine Geschichte zusammen reimen. Im Geschäftsleben hatte ich einige
Erfahrungen, während derer ich mir bewußt wurde, dass da solch eine tiefere Ebene von Wahrheit in dem operierte
was ich tat, die ich nicht verstand, aber ich wußte sie war da. Also wollte ich das weiter erforschen. Vielleicht um
mehr davon zu bekommen. Anfänglich war es bestimmt aus dieser Motivation. Ich könnte sagen es war das. Aber ich
weißes nicht, ich denke es war einfach das ich wußte, dass eine Wahrheit im Leben gibt, mit der ich nicht völlig
verbunden war. Irgendwie wußte ich das schon immer. Ich denke wir alle wissen das. Das ist meine Meinung. Ganz
sicher wußte ich es, als ich ein Kind war. Ganz eindeutig.

Ja.

Und ich nehme einfach an das jeder das weiß....nun Kinder wissen es ganz bestimmt.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Weniger Identifikation
als ‚Täter‘

Komplete Identifikation als


‚Täter‘
DAS PENDEL

Nun ich habe ein Modell – eine Anschauungshilfe, sozusagen , das genau zu diesem Prozeß spricht. Im Grunde
beschreibt dieses Modell das diese Bewegung wie die eines Pendels ist, die Bewegung zwischen zwei polaren
Gegensätzen, zwischen Glück und Traurigkeit, Zufriedenheit und Unzufriedenheit, zwischen dem zu bekommen
was man möchte und nicht zu bekommen was man möchte, zwischen Gesundheit und Krankheit. Das Leben ist eine
Bewegung zwischen diesen polaren Gegenteilen. Und es ist in ständiger Bewegung.
Wenn du dich vollständig als Täter deiner Taten identifiziert hast, dann bewegst du dich auf der höchsten Spitze
des Pendels, so dass wenn die Dinge gut laufen, bist du ekstatisch und wenn die Dinge schlecht laufen, bist du
unglücklich. Wenn du gesund bist, bist du glücklich. Wenn du krank bist, bist du unglücklich. Wenn du bekommst
was du willst bist du erfreut. Und wenn du nicht bekommst was du willst bist du absolut am Boden zerstört. Das ist
der Zustand der meisten Menschen. Es gibt nur dieses enorme hin und her Schwingen zwischen den polaren
Gegensätzen.
Nun, bei einigen Individuen, an einem Punkt in diesem Prozeß, kommt ein Moment, und es ist möglich das sie es
noch nicht einmal bemerken, aber es kommt ein Moment, an dem ein Gefühl da ist, dass vielleicht , nur unter
Umständen, ich nicht das Zentrum des Universums bin. Vielleicht bin ich nicht der Anfang und das Ende von allem.
Vielleicht gibt es da noch mehr. Vielleicht wirkt dort etwas anderes als ich in diesem Universum. Und das ist der
Punkt an dem das absolute Gefühl von persönliche Täterschaft durcheinander gebracht wird, das Gefühl, „Ich bin
derjenige der das hier tut.“ Das ist der Punkt von dem der Weise Ramana Maharshi sagt: „Dein Kopf gerät in das
Maul des Tigers, der Kiefer wird geschlossen, und es gibt kein entkommen mehr.“ Jetzt bist du ein Sucher. So
beginnt der Prozeß der Suche herauszufinden was das funktionale Element im Universum ist. „Falls ich es nicht bin,
falls... vielleicht ...nur (er lacht) mal für eine Millisekunde angenommen, dass ich es vielleicht nicht bin, was ist es
dann?“ Und das startet den Prozeß der Suche, welcher ein Prozeß ist in dem sich die Identifikation mit dem Täter
auflöst.
Das zunehmende Gefühl der Nichtidentifizierung mit dem Täter, ist bildlich gesprochen eine aufwärts Bewegung
am Pendelschaft. Nun passiert genau der selbe Zeug im Leben. Gutes Zeug passier , schlechtes Zeug passiert. Aber
nimm wahr, wenn du weiter oben am Schaft identifiziert bist, ist deine subjektive Bewegung in diesem Schwingen –
die Art wie es erscheint – ist viel geringer. Du wirst in einem viel kleineren Bogen bewegt, weil da nicht das Gefühl
da ist dass ich das tue. Es ist mehr ein Gefühl da das all das passiert, dass ich ein Instrument bin durch das all das
passiert.
Und gelegentlich ,an deinen wirklich guten Tagen, wie die wirklich guten Tage, gibt es eine Bewegung bis an die
höchste Spitze des Pendelschaftes, und geht das Leben und das Erleben seinen Gang, und du bist von allem völlig
unberührt. Es gibt ein reines beobachten von allen was stattfindet. Es gibt ein Gefühl (und ich weiß, dass ihr das
erfahren habt), ein Gefühl von unpersönlicher Verbundenheit mit allem, und darin ist die EINHEIT angenehm. All
das Leben geht einfach weiter. Es geht vollkommen weiter. Es geht absolut in der Art und Weise weiter in der es
weiter gehen soll. Da ist totaler und vollkommener Friede. Und besser wird es nicht! Bessere als das wird es nicht,
phänomenal gesprochen. Du bist eins mit dem Universum. Was könnte besser sein als das?
Diese Erfahrung kann fünf Minuten dauern, oder zehn Minuten, oder einen Tag oder eine Woche. Vielleicht
dauert es eine Monat oder sechs Monate. Falls du sehr, sehr viel Glück hast dauert es eine ganze Weile. Aber was
wichtig zu verstehen ist, ist dass die Erfahrung an der obersten Spitze des Pendels eine Erfahrung in der
Phänomenalität ist, auch wenn sie unpersönlich ist. Es ist immer noch eine Erfahrung. Es hat Substanz. Es hat
Charakteristiken. Du sagst es ist großartig. Deshalb ist etwas da. Das bedeutet, das es in der Phänomenalität existiert.
Und alles was in der Phänomenalität existiert hat eine grundlegende Eigenschaft an sich: es ist Veränderungen
unterworfen, es wird sich verändern. Es trägt in sich den Samen seines Gegenteils.
Und die Veränderung ist tragisch. Die Veränderung ist furchtbar. Es offenbart sich, dass dies tatsächlich ein
rutschiger Pendelschaft ist. Du findest heraus, dass du wieder hinab gerutscht bist hinein in die Verwicklung. Und
jetzt schwimmst du wieder. Jetzt leidest du wieder. Jetzt hast du wieder die Überzeugung, dass du der Täter bist,
obwohl du die intellektuellen Voraussetzung vom Gegenteil hast. Ich meine du bist bei all den Talks gewesen, du
hast all diese Bücher gelesen, du weißt, dass du nicht der Täter bist, aber die Erfahrung ist die der persönliche
Täterschaft. Die Erfahrung ist ich tue es.
Nun es ist eine schreckliche Erfahrung, wenn man gerade aus der Zustand des unpersönlichen Beobachtens von
Allem Was Ist kommt. Es ist eine Erfahrung als würde man aus der Gnade fallen. Der große christliche Mystiker, St.
John vom Kreuz, beschreibt es als die lange dunkle Nacht der Seele. Er hatte die Erfahrung eins zu sein mit GOTT,
und er hat darüber sehr ausdrucksvoll geschrieben. Er war verbunden. Er war eins mit allem was ist. Und dann ist er
den Pendelschaft hinab gerutscht. Er hat es nicht auf diese Weise ausgedrückt (Gelächter) aber das war seine
Erfahrung. Was er tatsächlich gesagt hat, war dass GOTT ihn verlasen hat. Er fühlte sich als wäre er von GOTT
verlassen worden. Und er ist in eine grauenvolle Depression gefallen. Er war absolut funktionsuntüchtig. Heute
schließen sie dich für ein paar Tage weg, geben dir ein paar Pillen und schicken dich dann wieder auf deinen Weg.
Aber damals gab es diesen Luxus nicht.
Das UNPERSÖNLICHE ERWACHEN ist nicht der Punkt an der Spitze des Pendelschafts. Das ist ein Punkt in
der Phänomenalität. Dieser Punkt ist Veränderungen unterworfen. Es wird immer Bewegungen in und aus diesem
Zustand geben. Es ist ein Zustand in der Phänomenalität. Er ist Veränderungen unterworfen. Worauf alle WEISE
hingewiesen haben ist der Quantenwechsel und es ist ein total bespielhafter Wechsel, von der Identifikation an
irgendeinem Punkt auf dem Pendelschaft, zu der Identifikation mit dem Drehpunkt.
Nun der Drehpunkt ist das worum sich das Pendel bewegt. Der Drehpunkt ist entscheidend für alle Bewegungen.
Ohne ihn gäbe es keine Bewegung. Aber die Sache mit dem Drehpunkt ist, die dass dort nicht geschieht. Es gibt dort
keine Bewegung. Nichts geht dort vor sich. Es gibt keine Subjekt - Objekt Beziehung, was es ist, was Bewegung ist.
Da ist nur EINSSEIN. In diesem EINSSEIN gibt es keine Charakteristiken. Wenn es keine Charakteristiken gibt,
gibt es nichts zu erfahren und keinen der es erfahren kann. Und das kann man als den Zustand des Weisen
bezeichnen.
Wie machen wir uns bisher?

Wunderbar.

Cool. (Gelächter)

Deine Pendelanalogie betrachtend – wenn das was dich auf den Weg gebracht hat entscheidet dich in den
Drehpunkt zu bringen, könntest du an diesem Zeitpunkt an jedem Punkt des Pendelschaftes sein, ist das möglich? Du
müßtest nicht zwangsläufig in der Nahe der Spitze sein oder so, denn wenn die Identifikation als getrennte Wesen
wegfällt, dann fällt sie einfach weg, richtig?

Das ist korrekt.

Wenn du jedoch völlig mit der QUELLE verschmilzt, dann bist du angeblich frei davon zurückzukommen.

Wenn nur eine Alles – durchdringende unteilbare QUELLE existiert, wer ‚wird frei‘? Wer ‚kommt zurück?

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

AUF DER SUCHE NACH BESSEREN KONZEPTEN

Treffen wir uns heute zum ersten Mal?

Ja.

Und wie hast du hiervon gehört?

Durch einen Freund.

Was hat dieser Freund dir erzählt, was dich veranlaßt hat hierher zukommen?

Er hat gesagt, ich soll herkommen und es raus finden.

Hat er dir gesagt, das es tanzende Mädchen geben würde?

Nein. (er lacht) Das hätte mich vielleicht früher hierher gebracht! Er hat gesagt es gäbe eine Versammlung und
hat dich kurz beschrieben, sehr kurz, und er hat gesagt, das ich hierher kommen soll um selbst zuschauen.

Groß, gut aussehend und einen Kopf voller Haare. (er lacht)

Ich weiß nicht von einem Kopf voller Haare.

Womit verdienst du deinen Lebensunterhalt?

Ich bin im Marketing. Ich bin Partner in einer Computer Marketing Firma.

Software? Hardware?

Hardware.

Findest du dich öfter in Versammlungen wie diesen wieder?

Schon lange nicht mehr. Ich wuchs in einer Umgebung auf in der meine Mutter mich öfter zu Versammlungen
wie dieser mitnahm. Aber das war vor vielen, vielen Jahren.
Möchtest du erleuchtet sein?

Ich weiß nicht wirklich was das bedeutet, aber ich bin an der WAHRHEIT interessiert über mich und andere und
über die gesamte Existenz. Wenn das also Erleuchtung bedeutet, mehr über das zu wissen und mehr damit in
Berührung zukommen, dann ja.

Das Geschäft mit der Wahrheit ist wirklich ein interessantes. Denn wie Lao Tzu so prägnant in der ersten Zeile
des Tao Te Chings darauf verwiesen hat: „Das Tao das benannt werden kann ist nicht das wirkliche Tao.“ Ich würde
es so übertragen, dass es bedeutet, dass die Wahrheit über die man sprechen kann nicht die Wahrheit ist. Nun was
wir hier tun ist, dass wir mit Konzepten handeln. Vielleicht können diese Konzepte in die Richtung der Wahrheit
deuten, aber das Verstehen ist, dass die WAHRHEIT intellektuell nicht zugänglich ist.

Dennoch kannst du es fühlen. Ich meine ein Konzept im Vergleich zu einem anderen fühlt sich richtig an, und
wenn du damit in Berührung sein kannst, dann weißt du, dass es die richtige Richtung ist. Und manchmal mußt du zu
Versammlungen wie dieser kommen um andere Konzepte zuhören. Vielleicht fühlt sich ein Konzept an dem du
festhältst weniger gut an als eins,das hier vorgelegt wird. Dann kannst du das loslassen und vielleicht anfangen ein
besseres zu umarmen, und das führt dich hoffentlich zu einem noch besseren.

Ah – ha. Das ist ganz sicher der Prozeß der Suche, wo du von eine Disziplin zur nächsten gehst, von einer Reihe
von Konzepten, Vorstellungen, Richtungen, Hinweisen, zur einer anderen. Das Resultat dieses Prozesses ist natürlich
ziemlich variabel. Uns gefällt die Vorstellung davon, dass es eine Entwicklung ist, und dass wir Fortschritte machen
von einem geringen Verständnis zu einem etwas größeren, zu einem etwas größeren. Und mit einer Menge
Kraftaufwand und angestrengten Bemühungen, werden wir diesen Berg erklimmen. Und wenn wir den Gipfel
erreicht haben, wird dort FRIEDEN sein und die WAHRHEIT enthüllt werden. Und ich bevorzuge wirklich dieses
Bild (Pause, er sucht nach einer Lektüre).... ah, ist es:

Du stellst dir den Weg


Als einen langen mühsamen Klettern
Den Berg hinauf vor.

Du gibst zu, dass es viele


Pfade geben könnte
Aber du bist sicher
Alle haben das selbe
Hohe Ziel.

Ram Tzu weiß das...


ES gibt viele Wege.
Wie Ströme
Fließen sie mühelos
( dennoch nicht notwendiger Weise schmerzlos)
Bergabwärts.

Alle verschwinden
Im Wüstensand am Fuß des Berges

Was bedeutet der sie verschwinden im Wüstensand Teil des Ganzen?

Die Suche endet in einer Auflösung, nicht nur von allen Konzepten und von der Suche, sondern auch mit der
Auflösung des Suchers. Und es ist, so kann man sagen, ein Verschmelzen mit dem EINSSEIN, und dem Wegfallen
eines Gefühls der Zweiheit. Nun ist nichts von dem was ich gesagt habe, von einem persönlichen Standpunkt aus.
Siehst du Erleuchtung ist ein unpersönliches Ereignis. Es ist ein unpersönliches VERSTEHEN. Es ist ein
unpersönliches ERWACHEN. Da ist niemand der mit dem EINSSEIN verschmilzt. Da ist nur EINSSEIN. Was nicht
da ist, ist das Gefühl, die Identifikation mit der Zweiheit. Es ist keine Abwesenheit der Zweiheit, den Zweiheit ist ein
Konzept das aus dem EINSSEIN entsteht. Die gesamte Manifestation ist symbolisch Zweiheit. Es ist ein Ausdruck
des EINSSEINS in die Zweiheit. Was die Chinesen ‚ die Zehntausend Sachen‘ nennen, geht hervor aus dem EINEN.
Sie sind niemals etwas anderes als das EINE. Sie sind lediglich Erscheinungen von Trennung. Sie sind Aspekte des
EINEN.

Und sie vergessen es.

Ja. Die Menschlichen. Sie glauben von sich (einige von ihnen, die älter als zweieinhalb Jahre alt sind, oder so)
unabhängige, von der Totalität getrennte Wesen.

Sobald sie beginnen daran zu glauben, beginnt ihr Bestreben danach oder ihr Verlangen?

Nein, nicht unbedingt. Viele Menschen gehen durch ihr gesamtes Leben in der festen Überzeugung, dass sie
getrennte Wesen sind. Dort taucht überhaupt kein Verlangen auf. Da ist kein Gefühl von: “Oh, Ich muß meine
WAHRE NATUR finden.“ Das passiert nur dem Sucher. Nun, wenn du die ganze Zeit mit Suchern rumhängst, dann
hat jeder den du kennst diese Sehnsucht. Das ist deine Kultur. Das ist deine Umwelt. Das scheint die Art zu sein, wie
jeder ist. Aber ich verspreche dir (er lacht) das ist nicht Art wie jeder ist. Die Suche geschieht nur durch relativ
wenige Körper - Geist – Mechanismus. Und ich benutze den Begriff ‚Körper - Geist – Mechanismus‘ um auf all die
Instrumente der TOTALITÄT zu verweise, welche eine Kombination von Körper und Geist sind. Den menschlichen
wird etwa im Alter von zweieinhalb ein Gefühl von persönliche Täterschaft eingeflößt. Das ist keine Wahl des
Lebensstils die der Zweieinhalb Jährige trifft. Das ist etwas was auftaucht! Das ist etwas was Teil des gesamten
Spiels ist. Es ist kein kosmisches Vermasseln. Es ist ein Teil dessen Was ist. Die Tatsache dass du ein Gefühl von
persönlicher Täterschaft hat weder Gottes noch du vermasselt. Es ist Teil der Funktion der TOTALITÄT. Und die
Tatsache, dass du ein Sucher bist, dass du das ganze untersuchst, dass du es dir anschaust, dass du anfängst zu
fragen, ob dies tatsächlich wahr ist, ist auch ein Teil der Funktion der TOTALITÄT.

Also, warum tun wir das alles?

Ich weiß warum wir heute hier sind. Niemand von uns hat ein besseres Angebot bekommen. Das ist ganz schön
traurig, nicht wahr? Das ist das ist das Beste was wir tun können. (Gelächter)

Aber ich bin wirklich glücklich, dass ich kein besseres Angebot bekommen habe.

Es ist schön, wenn du das Gefühl hast genau am richtigen Ort zu sein, besser als, „Oh, ich sollte nicht hier sein.
Das ist nicht richtig. Ich will an einem anderen Ort sein.“ Denn das ist Leiden. Das Gefühl, dass die Dinge anders
sein sollten als sie sind, ist Leiden.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

WAYNE’S SUCHE

Wenn man auf all die Millionen Sucher schaut, und wie wenige selbst - verwirklicht sind....

Ja.

Also wie hast du das verdient?

Laß mal sehen....Ich war ein sehr netter Kerl. (er lacht) Ich habe hart gearbeitet. Ich war sehr ernsthaft. Ich war
nett und liebevoll zu allen. Du kaufst mir das nicht ab, oder? (Gelächter) Es ist GNADE!

Es ist GNADE?

Es ist reine GNADE. Die meiste Zeit meines Lebens war ich ein Schwein. (er lacht) Gebt mir mehr. Ich will
mehr. Mehr ist nicht genug. Es ist nicht genug Alkohol. Es sind nicht genug Drogen. Es ist nicht genug Sex. Es ist
nicht genug Geld. Es sind nicht genug anerkennende Streicheleinheiten. Es ist nicht genug! Also werde ich alles tun
was nötig ist um mehr zu bekommen. Und so war ich keine nette Person. Ich habe anderen nicht geholfen. Ich war
nicht großzügig. Ich war nicht nett. Ich war nicht liebevoll. Alles drehte sich nur um mich. Und dass ist unglaublich
schmerzvoll. Das ist eine ganz entsetzliche Art zu leben. Nicht gerade eine die man sich aussuchen würde wenn man
die Wahl hätte. Und es ist eine die, die viele Menschen umbringt, die jünger sind als ich. Aber für mich, für diesen
Körper - Geist – Mechanismus, gab es GNADE.Stell dir das mal vor. So habe ich es gemacht. Wenn du also meinem
‚Weg‘ folgen willst, fängst du besser an zu saufen. (Gelächter) Du mußt einiges aufholen. Du hast neunzehn Jahre
eines harten Lebensstils vor dir!

Nun, zählt es, dass ich mit einem Alkohol abhängigen Vater zusammen gelebt habe?

Nein, Ich habe nicht mit einem Alkohol abhängigem Vater gelebt.

Aber du hast gesagt, dass du bereit warst vor nichts zurückzuschrecken. Ich denke, dass vielleicht vor nichts
zurückzuschrecken, das ist was es der GNADE erlaubt hat statt zu finde. Das war es. Okay?

Nein. Es hatte nichts damit zu tun.

Nein?

Nein. Es ist einfach passiert. Es war ein weiteres Ereignis in der Phänomenalität. Ein unpersönliches. Ich habe
nichts getan. Dieser Körper - Geist – Mechanismus mit dem Namen Wayne ist ein Instrument. Es sind Fleisch und
Knochen, verbunden mit einem Nervensystem, verbunden mit einem Gehirn. Es ist ein Körper und ein Verstand mit
bestimmten genetischen Charakteristiken, verbunden mit einer darauf folgenden Konditionierung. Und dass ist es
was reagiert. Das ist die Art wie Ereignisse durch diesen Körper - Geist – Mechanismus geschehen, verstehst du.
Und so waren all diese Handlungen, all die Jahre des Alkoholismus und Drogenmißbrauches, die Jahre in denen ich
nicht sympathisch war, wenn du so willst, waren eine Beschaffenheit dieses Körper - Geist - Mechanismus zu dieser
Zeit. Dann gab es eine Veränderung. Diese Veränderung wurde nicht durch den Körper - Geist – Mechanismus
verursacht.
Und was außergewöhnlich war, siehst du, ist dass ich neunzehn Jahre abhängig gewesen bin. Nun ich war
vielleicht nur für siebzehn Jahre abhängig, aber ich war seit neunzehn Jahren dabei. Eines Nachts am Ende einer vier
tägigen Tour, einem Saufgelage, liege ich im Bett, und die klare Erkenntnis und Anerkennung stellen sich mit
absoluter Gewißheit ein, dass ich das nicht länger tun kann. Das es vorbei ist! Ich habe gefühlt wie es verschwunden
ist. Physisch habe ich gespürt, wie diese Besessenheit, die wesentlich für mein ganzes Dasein war, verschwunden ist.
Es ist einfach verschwunden. Es hat aufgehört. Ich meine, ich war jemand der morgens aufwachte, Rum in seinen
Kaffee schüttete, den ganzen Tag hindurch weiter trank, der alle paar Tage etliche Gramm Kokain besorgen mußte,
nur um es durch die Woche zu schaffen, und das hatte aufgehört! Und ich wollte nicht, dass es aufhört. Ich habe
nicht das Bestreben, dass es aufhört. Ich dachte mir geht es gut!

War das nachdem du Ramesh getroffen hast?

Nein, nein, das war anderthalb Jahre davor. Ich war nicht interessiert an Ramesh! (er lacht) Ich war daran
interessiert, das Zittern soweit zu stoppen, dass ich ins Auto steigen konnte um in der Mittagspause in die nächste
Bar zu fahren. Das war es womit ich beschäftigt war. Das war meine Hauptsorge. Meine einzige wesentliche Sorge.

Ich war nicht an spirituellen Themen interessiert. Ich habe mich nicht zu dem Kerl auf dem Barhocker neben mir
umgedreht und gefragt: “Was glaubst du was die QUELLE und SUBSTANZ von allem ist.“ (Gelächter)

Wie erklärt du also was passiert ist?

Gar nicht! Außer zu sagen, dass das ein Teil der Funktion der Totalität war. Das war ein Teil dessen Was ist.

Als diese Besessenheit verschwand, war das Gnade?

Absolut! Aber mein Problem war, dass ich zum damaligen Zeitpunkt mich selbst als Täter betrachtete. Absolut,
positiv und eindeutig, der Täter! Meine ganze Konditionierung bestand darin, wenn ich mir etwas in den Kopf setzte,
dann könnte ich es auch tun. Dass es vollkommen an mir lag, es ein wenig mehr zu versuchen, ein bißchen schlauer
zu sein, ein bißchen raffinierter, ein bißchen schneller, und ich könnte dass bekommen was mir rechtmäßig zusteht....
und mehr! (er lacht) Und als also nun dieses Ende meiner Sucht passierte, war es: „warte mal! Was hat das mit mir
gemacht?“ Es gab absolut keine Möglichkeit, dass ich so tun konnte als hätte ich das getan. Es war so dramatisch. Es
war so klar. Ganz deutlich... geschah... es gänzlich außerhalb meiner Kontrolle oder meines Verlangens, so dass ich
nicht anders konnte als die Tatsache anzuerkennen, dass etwas anderes als ich das getan hat. Ich wußte nicht was.
Aber das war der Punkt, an dem, wie Ramana Maharshi sagen würde mein Kopf in das Maul des Tigers geriet, sich
die Kiefer geschlossen haben, es keine Fluchtmöglichkeiten gab, ich war ein Sucher. In diesem Augenblick wurde
ich zum Sucher. Denn ich wollte wissen, was im Universum es war, das mit mir machen konnte.
Und so machte ich die Bekanntschaft des Tao Te Ching, ich fing an Rajneesh und Thich Nat Hahn zu lesen und
ich begann T’ai Chi, und ich fing an, du weißt, durch die Nase zu atmen und so zu sitzen, (was mich vorher nicht im
geringsten interessiert hatte), und ich tue all dieses Zeug! Ich gehe um einen Ram Dass Talk zu hören, was meinen
Namen auf eine Adressenliste bringt, welche der Typ aufgreift, der Ramesh nach Los Angeles bringt. Und dann kam
ein Handzettel mit der Post, welcher besagte, dass ein Guru aus Indien kommt. Und weil ich jetzt seit fünfzehn
Monaten dabei war, durch den spirituellen Basar zu schlendern, ich nahm Kostproben von all den Waren, pickte hier
ein schönes schimmerndes Teil auf und dort...mir das anzuschauen und dieses und jenes.... und eine großartige Zeit
zu haben... dachte ich: „Ach verdammt! Geh hin! Es kostet nur einen Dollar! (er lacht) Was habe ich zu verlieren?!“
Also bin ich hin gegangen.

Ist die Erleuchtung beim ersten mal passiert, als du ihn gesehen hast?

Nein. Das war eineinhalb Jahre später.

Du hast gesagt, dass deine Geschichte, des Alkohol- und Drogenmißbrauchs vorbereitend war... es hat das Ego
zusammenbrechen lassen und als vorbereitendes Verständnis für das ENDGÜLTIGE VERSTEHEN gedient. Denkst
du das ein vorbereitendes Verständnis gewöhnlich dem ENDGÜLTIGE VERSTEHEN vorausgeht?

Das vorbereitende Verständnis ist der Punkt an dem man ein Sucher wird. Im Fall meiner besonderen
Geschichte, war ich eines Nachts buchstäblich völlig nüchtern nach neunzehn Jahren einer bestimmten Lebensweise.
Eine tiefgreifende Veränderung geschah. Und in dem Augenblick, in dem diese tiefgreifende Veränderung stattfand,
konnte ich die Illusion, dass ich derjenige sei, der all das hier tut, nicht länger aufrecht erhalten. Ganz offensichtlich
hatte ich das nicht getan. So hat mich das ‚auf den Weg‘ gebracht. Das war das Ereignis, das diesen Körper - Geist –
Mechanismus von einer Art zu leben zu einer anderen Art gebracht hat, und dahin meine WAHRE NATUR zu
suchen. Es war der offensichtliche Grund für mich zu versuchen herauszufinden, was das wirkende Prinzip war,
wenn ich es nicht war. Wenn etwas anderes das mit mir machte, was war es? Und so begann ich zu lesen. Es stellte
sich heraus, dass es reichlich Literatur zu diesem Thema gab! Ich begann darin einzutauchen und so viel wie möglich
durchzugehen in den sechzehn Monaten bevor ich Ramesh traf.

Einmal auf dem Weg.... Wenn du erst mal ein bewußter Sucher geworden bist, gibt es von diesem Punkt an
bestimmte notwendige Schritte vor dem ENDGÜLTIGEN VERSTEHEN?

Es kann eine Anzahl von Ereignissen geben, die passieren können. Nenne sie ‚Gratis Proben‘ wenn du willst.

Ist das üblich?

Es scheint sehr häufig vorzukommen. Hattest du ein paar gute in letzter Zeit?

Es ist schon eine Weile her.

Sie halten dich auf Trab, nicht wahr? (Gelächter) Aber nein, sie sind keine völlige Voraussetzung für das
ERWACHEN.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

DER SUCHER IST DAS ULTIMATIVE SCHWEIN


Kannst du über den Ursprung der Suche sprechen?

Nun, alles was ich sagen würde ist, dass die Suche in bestimmten Körper - Geist – Mechanismus anfängt-
tatsächlich in relativ wenigen. Die meisten Menschen interessiert es einfach nicht. Und ich würde sagen, dass von
denen die suchen, so gut wie alle, an dem einen oder anderen Punkt, dass erfahren, was sie suchen.

Für eine kurze Weile.

Ja. Das ist die Erfüllung der Suchen, im Moment. Mit anderen Worten, da ist eine Erfahrung von dem was
gesucht wird. Das ist, dass was ich als die ‚Spitze des Pendels‘ Erfahrung charakterisieren würde.

Dennoch suchen die meisten Menschen nicht?

Die meisten Menschen suchen nicht nach einer Erfahrung der spirituellen Einsseins, eine Erfahrung von Einheit.

Die Glücklichen.

Ja. Das ist warum der Begriff vom unglücklichen Sucher...(Gelächter)

Der Anklage schuldig!

Denn die Suche dreht sich um etwa, das nie erreicht werden kann. Es gibt keine dauerhafte Erfahrung von
Einheit. Die Erfahrung der Einheit trägt in sich den Samen der Erfahrung von Zweiheit und so ist es immer temporär.

Was ist Zweiheit?

Die TRANSZENDENZ die geschieht, von der GESAGT wird das sie geschieht ist nicht wirklich erfahrbar. Es ist
nicht das selbe wie die Erfahrungen von Einssein, welche erlebt werden in mystischen Erfahrungen. Deshalb mache
ich eine Unterschied in diesem Beispiel, zwischen der Erfahrung auf der Pendelspitze und der Identifikation mit dem
Drehpunkt; und wie in dem Drehpunkt NICHTS GESCHIEHT. Es gibt keine Erfahrung des Drehpunkt – Seins,
wenn du so willst. Da ist keine Erfahrung des Einsseins. Die Erfahrung des Einsseins ist immer eine dualistische
Erfahrung. In seiner Natur, in seiner Definition erfordert Erfahrung Dualität. Um etwas zu erfahren benötigt es ein
Subjekt, und es benötigt ein Objekt. In der unendlichen SUBJEKTIVITÄT, welche das ist was wir alle sind, wenn
die Identifikation die als das unendliche SUBJEKT ist, ist da kein Objekt dessen man sich bewußt sein könnte. Alles
ist SUBJEKT. Alles ist EINSSEIN. Und das ist warum die ‚Erfahrung des ERWACHENS‘ so oft mit der
Tiefschlafzustand verbunden wird. Nun sehr wenige Sucher suchen den Tiefschlafzustand.

Wahrscheinlich suchen sie eine Möglichkeit dem Schmerz der Dualität zu entkommen.

Richtig. Wenn sie eine Entkommen vorm Schmerz suchen, sicher.

Und das ist es was, man erwarten würde, dass die Suche dauerhaft entfernt.

Ja. Aber wenn es das ist was du suchst, dann gibt es Wege um Bewußtlosigkeit zu erlangen. Da gibt es
Selbstmord. Da gibt es die Möglichkeit mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen zu werden, so dass
du das Bewußtsein verlierst. Da gibt es die unterschiedlichsten Drogen die diesen Zustand herbeiführen können. Du
benutzt sie und schon ist da Bewußtlosigkeit – es gibt keinen Schmerz mehr, oder irgend etwas anderes. Was der
Sucher sucht ist das dauerhafte VERGNÜGEN! Der Sucher ist das ultimative Schwein! Der Sucher will Alles!

Oder Ram Tzu würde sagen...

Ram Tzu hört es immer wieder.....

Du hattest eine tiefgreifende, enthüllende,


Zutiefst bewegende spirituelle Erfahrung.
Jetzt bist du am Haken.
Jetzt willst du mehr.
Jetzt bist du ein Sucher.

Kein Junkie war jemals


Begeisterter
Oder kontinuierlicher enttäuscht
Oder elender.

Früher einmal
Konntest du zufrieden sein
Mit einem neuen Auto
Oder einem liebevollen Partner.

Jetzt wirst du dich mit


Nichts geringerem
Als der Einheit mit Gott zufriedengeben. (lautes Gelächter)

Ram Tzu weiß das...


Du bist verdammt. (Gelächter)

Es gibt keine einseitigen Münzen. Es gibt keine Stöcke mit nur einem Ende. Sie existieren nicht. Den Zustand
immerwährender Glückseligkeit, als ein zu erfahrender Zustand, gibt es nicht.

Was für eine Erleichterung!

Es ist eine Erleichterung! Wenn das zutiefst und intuitiv gefühlt wird, ist es eine enorme Erleichterung. Das ist
die Erleichterung, die vom Ende der Suche kommt, in der Akzeptanz von den WAS IST. DAS, (schlägt sich mit dem
Handrücken auf den Schenkel) ist Was Ist, in all seiner Herrlichkeit, und alles ist Form.
Ich bin keines Wegs ein Bibelgelehrter, aber dieser Satz: “Sei still und wisse, dass GOTT bin,“ ich kommt mir in
den Sinn. Sei still und wisse, dass DAS GOTT ist. Es ist nicht da draußen. Es ist kein Zustand der erreicht werden
kann. Es ist DAS.

Das ist es.

Das IST es.

Das ist es wonach wir alle gesucht haben.

Ja! Und das ERWACHEN ist ein Erwachen in dieses... die direkte Erfahrung von diesem, den all diese Körper -
Geist - Mechanismus sind Instrumente der Wahrnehmung. Sie haben Sinne. Sie nehmen wahr. Sie erleben. Der
Verstand von jedem einzelnen dieser Mechanismen ist ein Instrument der Wahrnehmung, ein Instrument des
Erlebens. Und alle werden durch das BEWUßTSEIN animiert.

Dieses Gefühl von persönliche Täterschaft ...Ich kann einsehen das es keine Grundlage hat. Es gibt keinen
persönliche Täter. Aber das Gefühl von persönliche Täterschaft hält sich auf lästige Art und Weise hartnäckig. Es
kommt und geht und...

Es ist nur ärgerlich wenn du nicht willst das es da ist. (brüllendes Gelächter) Und die damit verbundene
Erwartung, dass wenn es nicht da ist, sich DANN das UNIVERSUM vor dir entfalten wird, ist eine Sehr
verführerische Vorstellung, aber es ist die Vorstellung des Suchers.

Das ist es als wovon Ramesh spricht – das identische Bewußtsein des Beobachtens und des Nicht – Beobachtens
im gleichzeitigen Wechselspiel.

Ja. Ja!

Wird die Suche solange weiter gehen wie es ein Gefühl von persönliche Täterschaft gibt?
Es könnte sein.

Ja. Es ist ein Teil der TOTALITÄT, und die Suche wird nur aufhören, wenn das Gefühl von persönliche
Täterschaft aufgehört hat.

Tatsächlich kann die Suche genauso aufhören, wie sie angefangen hat. Es gibt jede Menge Menschen mit einem
Gefühl von persönliche Täterschaft, die nicht suchen – tatsächlich sind das die meisten Menschen.

Sie suchen andere Sachen. Sie sind auch am suchen.

Ja –aa. Aber wenn wir von der Suche sprechen, sprechen wir speziell von der spirituellen Suche, von der Suche
nach GOTT, die Suche nach der Einheit mit dem UNENDLICHEN, diese Art von Suche im Gegensatz zur Suche
nach einem neuen Auto, oder Partner, oder....

Sucht nicht Gott? Sucht sich Gott nicht selbst, zum Spaß? In dem Sinne ist alles Suchen; denn ein Baum der
wächst, ist im Wachstum,ist im Suchen.

Nun, wenn du sagst das jeder Moment ein Suchen ist, sicherlich. Von jeder Bewegung in dieser phänomenalen
Manifestation, kannst du, wenn du deine Definition erweiterst, sicherlich sagen, dass sie eine Form der Suche ist.
Aber eine solche Erweiterung würde jegliches Leben aus diesem Begriff saugen.
Es ist eine reizvolle Vorstellung, das GOTT SICH SELBST sucht, denn es gibt dieser unglaublichen
Manifestation einen Zweck, den der menschliche Verstand begreifen kann: „Ah!, das ist GOTT der einen Prozeß in
Bewegung setzt, indem die Desidentifikation die Wiedervereinigung sucht.“ Ein solches Konzept ist ein Etikett, dass
man dieser Existenz verpaßt, genauso stichhaltig wie jedes andere auch. Aber verstehe bitte, dass es eine
Konstruktion des menschlichen Verstandes ist, die sich der phänomenalen REALITÄT überstülpt.

Als du herein gekommen bist hast du angefangen, indem du jeden in dieser Runde angeschaut hast, alles war
still, und es fühlte sich an wie ein Segen. Da war ein Gefühl, das es nichts gibt was ich tun muß. Indem Sinne, ein
Hund der einfach nur herumläuft und seinen Geschäften nachgeht, genießt sein Leben.

Ja. Ja. Und wenn du das Leben wie ein Hund akzeptieren kannst, bitte schön, dann tun es! ( brüllendes
Gelächter). So weit es möglich ist! Und verstehe auch, das es Zeiten gibt in denen du das Leben nicht genießen oder
akzeptieren wirst. Das Leben wird nicht angenehm sein.

♥♥♥

Die Suche und das Gefühl von persönliche Täterschaft betrachtend; du hast gerade gesagt, dass es eine Menge
Menschen mit einem Gefühl von persönliche Täterschaft gibt, die nicht suchen. Aber ist es für gewöhnlich wahr, dass
wenn du einmal ein Sucher geworden bist, die Suche solange anhält, wie es ein Gefühl der persönlichen Täterschaft
gibt?

Ja, aber nicht notwendigerweise. Gewiß gibt es in der Abwesenheit der persönliche Täterschaft keine Suche.
Aber die Suche kann bereits enden, bevor das Gefühl der persönlichen Täterschaft wegfällt. Die Suche kann
auftauchen und genauso plötzlich wieder aufhören. Und sie kann aufhören, und in der Tat hört sie häufiger auf, bevor
das Gefühl der persönlichen Täterschaft wegfällt.
In meinem Fall, ist es im Wesentlichen, das was passiert ist. Ich trieb mich um Ramesh herum, ich verlegte seine
Bücher, ich verstand die Lehre. Ich meine es ist keine Raketenwissenschaft. Es ist ziemlich grundsätzlich, eine
fundamental einfach zu verstehende Lehre. „Alles was ist, ist BEWUßTSEIN, BEWUßTSEIN ist alles was ist.“ Wie
schwierig ist das? Also habe ich das begriffen. Ich habe wirklich das ganze Paket gekauft und gesagt: „Wenn das
wahr ist, dann entfaltet sich alles genau wie es vorgesehen ist, und ich tue was ich tun soll. Und wenn ich suchen
soll, dann suche ich, und wenn ich nicht suchen soll, dann suche ich nicht. Es passiert einfach.“ Und ich habe mich
darin entspannt. Es gab eine Entspannung die darin geschah. Und das geschah vor dem letztendlichen Wegfallen des
Gefühls der persönliche Täterschaft. Ich tat immer noch das selbe Zeug. Ich reiste mit Ramesh herum kümmerte
mich um meine Arbeit und den Rest, aber die Suche, im Sinne von, dass es dort etwas gab, das ich bekommen würde,
wenn ich nur dies oder jenes oder eine andere Sache machen würde, war weg. Was für mich persönlich sehr
angenehm war. Ich genoß es. Es nahm mir einen Großteil der Last ab, eine Menge von dem Druck etwas ‚zu
bekommen‘ war weg.

Aber du bist bei Ramesh geblieben, oder bist du weggegangen.

Es gab keinen Grund wegzugehen. Das ist das was passiert ist. Mein Leben war mit seinem verschlungen, auf
einer Anzahl von verschiedenen Ebene, also setzte sich die Beziehung fort. Und später nachdem das Gefühl von
persönliche Täterschaft weggefallen war, fuhr ich fort bei ihm zu sein wann immer ich konnte, und in zwei Monaten
werde ich wieder in Bombay sein. Und ich kann dir versprechen, dass der einzige Grund warum ich nach Indien
fahre, der ist, dass Ramesh da ist. Es gibt für mich keinen anderen Grund nach Bombay zu fahren. Ich kann Bombay
nicht leiden. Überhaupt nicht. ( Gelächter) Und wenn er nicht mehr da ist werde nie wieder einen Fuß nach Indien
setzen............. vielleicht.(langes lautes Gelächter)

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Dem Menschen wurde vorherbestimmt einen freien Willen zuhabe.


Hal Lee Luyah

♥♥♥

Ram Tzu weiß dies:


Deine Entscheidungen sind wie Stimmen
In einem politischen Ein – Parteien – System.

♥♥♥

Das Streben nach Meisterschaft


Über dich selbst
Lohnt sich ebenso sehr
Wie Kontrolle über
Deinen Schatten zu gewinnen.

Du näherst dich deinem Leben


So wie du es mit einem Schachspiel tun würdest.
Du willst gewinnen also
Bedenkst du jede Bewegung
Gedanklich spielst du jede Veränderung durch.

Ram Tzu weiß dies:


Das Leben ist nicht durch 64 Quadrate begrenzt
Und Gott dein Gegenspieler
Ändert fortwährend die Regeln.

♥♥♥

Nenn es einen Traum. Es verändert überhaupt nichts.


Ludwig Wittgenstein
VIER

DAS GEFÜHL DER PERSÖNLICHEN TÄTERSCHAFT

DAS LENKEN DEINES BOOTES DURCH DIE GEWÄSSER VON SAMSARA

Kannst du ein wenig über den persönlichen Willen erzählen?

Persönlicher Wille? Wenn du ihn mir zeigen kannst, kann ich darüber sprechen. Was meinst du mit persönlichem
Willen?

Gute Entscheidungen zu treffen und schlechte. Entscheidungen zu treffen.

Also an welcher Stelle taucht der Wille auf, wenn es darum geht Entscheidungen zutreffen?

Ich weiß nicht ob es korrekt bin in meinem Denken, aber ich denke, dass du denkst, dass es vom BEWUßTSEIN
gesteuert wird.

Nicht tatsächlich gesteuert sondern gänzlich von ihm getan wird. Nun, ich bin aus Los Angeles. In Los Angeles
haben wir, neben anderen Dingen, Disneyland. Und in Disneyland gibt es eine wundervolle Attraktion die sie
Motorbootfahrt nennen. Ich weiß nicht wie viele von euch je in Disneyland waren und selbst an dieser
Motorbootfahrt teilgenommen haben. Für die von euch die nicht da waren, beschreibe ich es. Du stehst zwei Stunden
in einer Schlange...(Gelächter) Am Ende der zwei Stunden kommst du an ein Dock, und ein Motorboot hält an mit
einer Sitzbank auf der vier Leute nebeneinander passen. Ihr vier steigt also ein und das Boot legt ab und jeder von
euch hat ein Steuerrad. Jeder fährt das Boot.
Das Boot legt also ab, natürlich bist du ein gewissenhafter Bootfahrer, und du siehst das die vor dir liegende
Wasserstraße nach rechts abbiegt, also lenkst du das Steuer nach rechts. Und das Boot fährt nach rechts und deine
Erfahrung ist die einer enormen Zufriedenheit darüber, auf welch großartige Weise das Boot fährst. Nun wendet sich
die Wasserstraße nach links und du lenkst nach links und das Boot fährt nach links. Sehr befriedigend. Dann gabelt
sich der Wasserweg. Und du entscheidest das Boot nach rechts zufahren. Und du lenkst dein Steuer nach rechts und
das Boot fährt nach links.
Jetzt hast du ein Problem! Bisher hast du es so gut gemacht. Du hast das Boot so hervorragend gesteuert, und
jetzt hast du es irgendwie vermasselt. Das Vernünftigste was du vermutest ist, dass du irgend einen schrecklichen
Fehler gemacht haben mußt, und falls du nur an deiner Boot – Fahr - Geschicklichkeit feilen kannst, kannst das Boot
dazu bringen in die Richtung zu fahren die du willst. Also machst du ein Boot - Fahrt – Seminar. (Gelächter) Wir
haben jede Menge davon in
Los Angeles. Sie sind Seitenweise in den Zeitungen, sie versprechen dir, dass sie dir in fünf, zehn, fünfzehn,
zwanzig, einfachen, kurzen Kursen helfen werden Kontrolle über dein Boot zu bekommen, so das du es genau
dorthin lenken kannst wo du es haben willst.
Also kratzt du dein Geld zusammen, und nimmst an diesem Boot – Fahr - Seminar teil, und am Ende des
Seminars setzt du dich wieder in das Boot und du lenkst das Steuer nach rechts und das Boot fährt nach rechts. Du
sagst: “ Das war ein exzellentes Seminar,“ und du empfiehlst es deinen Freunden. Du sagst: “Es hat Wunder getan
was meine Boot – Fahr – Fähigkeiten angeht. Ich bin fähig des Steuer nach rechts zu lenken und das Boot fährt nach
rechts, das Steuer nach links zu lenken und das Boot fährt nach links, es ist großartig.“ Aber wenn du an
Weggabelung kommst und das Steuer nach rechts lenkst, fährt das Boot nach links. Also denkst du: „Ich muß etwas
Elementares vergessen haben, was sie mir in dem Kurs beigebracht haben, denn bisher hat es so gut funktioniert!“
Also meldest du dich zu einem Auffrischungskurs an – sie bieten Auffrischungskurse an denn du bist nicht die
erste Person die dieses spezielle Problem hat. Am Ende des Auffrischungskurses steigst du in das Boot und du lenkst
das Steuer nach rechts und das Boot fährt nach rechts, du lenkst das Steuer nach links und das Boot fährt nach links,
du kommst an die Gabelung in der Wasserstraße und lenkst das Steuer nach rechts und das Boot fährt wieder nach
links. Und du kommst zu der natürlichen Schlußfolgerung, dass der Kurs am Ende doch nicht so gut war. Du
könntest sogar versucht sein all diese Kurse aufzugeben. Genau in diesem Moment ruft dein Freund an und sagt: „Ich
weiß der Kurs den wir besucht haben, war wirklich lausig und sie haben uns nicht wirklich beigebracht wie man das
Boot kontrolliert, aber ich habe gerade einen anderen Kurs gefunden und dieser funktioniert! Ich habe mein Steuer
nach rechts gelenkt und das Boot ist nach rechts gefahren, und ich habe mein Boot nach links gelenkt und das Boot
ist nach links gefahren....“ Und falls du ein Sucher bist, FALLS DU EIN SUCHER BIST, wirst du hingehen!
Nun ist es nicht seltsam, dass es dir während des gesamten Prozesses, nicht einfällt, dir niemals der Gedanke in
den Sinn kommt, dass das Steuerrad mit nichts verbunden ist? (Gelächter) Trotz aller Anhaltspunkte die für das
Gegenteil sprechen! Du betrachtest dein Leben, alle deine Vorhaben, alle Zeiten in denen absolut sicher warst, was
es war was du tun wolltest! Und dann hast du sehr hart und eifrig daran gearbeitet sie zu verwirklichen. Und dein
Leben ist in dieser Richtung verlaufen. Immer und immer wieder, haben deine besten Bemühungen nicht das
gewünschte Resultat hervorgebracht. Und dennoch sagst du: „Ich bin der Meister meines Schicksals. Ich entscheide
was ich möchte“ Aber dein Steuer ist mit nichts verbunden! Und dennoch siehst du es nicht! Wie ist das möglich?
Und deshalb ist Ramesh’s Art es als Göttliche Hypnose zu beschreiben so wundervoll.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

WAS IST DIE GÖTTLICHE HYPNOSE?

Was ist die göttliche Hypnose?

Die Hypnose, die es dem gesamten Spiel ermöglicht so auszusehen, wie es das tut. Es ist dieses Gefühl von
persönliche Täterschaft, wie es in praktisch jedem Körper - Geist – Mechanismus existiert, welches in großem Maße
die Art gestaltet, wie dieses ‚Spiel‘ gespielt wird. Das Gefühl von persönliche Täterschaft ist wesentlich für die
Reaktionen dieser Mechanismen.

Wie kommt es dazu?

Okay, hier kommen wir dazu, dass ich meinen Taschentuchtrick zeige. Wenn schon keine Kaninchen.
(Gelächter) Sai Baba materialisiert Juwelen; ich Taschentücher.
(Eine Taschentuchkugel erscheint in Wayne’s Hand) Wenn wir uns das als BEWUßTSEIN vorstellen, Alles was
ist – es hat keine Qualitäten, keine Charakteristiken, nur reines Sein, reine Potenzialität – an irgendeine Punkt weil
Es lebendig ist. Es ist nicht tot, Es hat Vitalität. Drückt es sich aus, und diese Vitalität manifestiert sich. Die Physiker
nennen das den Urknall, die Geistlichen nennen es Schöpfung, der Punkt an dem das phänomenale Universum
entsteht. Und die Art wie wir es beschreiben können, ist dass aus diesem undifferenziertem BEWUßTSEIN die
physikalische Manifestation des Universums kommt.
(Wayne zieht einen Zipfel aus der Taschentuchkugel) Diese Universen werden ‚ausgedrückt‘ oder
‚hervorgebracht‘ aus der Potentialität, und aus diesem kleinen Universum kommt ein Sonnensystem (zieht einen
Zipfel aus dem Zipfel) und aus diesem Sonnensystem kommt ein Planet, und aus diesen Planeten geht ein
individueller menschlicher Organismus hervor. Nun, weißt du, das alles ist verbunden. An keinem Punkt ist etwas
getrennt worden. Auf diese Weise hast du ein Individuum das geboren wird, das eine Zeitspanne von Jahren, oder
Tagen, oder Woche, oder Monaten lebt und dann wieder in das GANZEN zurück kehrt. Es kann nicht irgendwo
anders hingehen, denn das ist alles was ist. Jedes dieser sogenannten Individuen, die sich selbst als getrennt
betrachten sind es in der Tat nicht. Da ist keine Trennung, es gibt nur die Einheit. Aber damit dieses Universum sein
kann, muß es die Erscheinung der Trennung geben. Und diese Erscheinung von Trennung entsteht im Moment des
‚Entstehens ‘ des Universums, als Teil des Auftauchens des phänomenalen Universums.

Es muß eine Instanz geben, durch welch das Universum wahrgenommen werden kann. Die Wahrnehmung ist
entscheidend. Ohne die Mittel der Wahrnehmung, wäre es das was es immer wahr: BEWUßTSEIN. Was dem
BEWUßTSEIN Qualitäten gibt, was dem Hervorgebrachten Charakteristiken gibt, ist etwas Was es wahrnimmt. Und
die Natur dieser Qualitäten ist eine Funktion in der Natur von dem was wahrnimmt. Und entscheidend dafür, dass die
Manifestation so ist wie sie uns jetzt erscheint ist, dieses Gefühl das wir individuelle Täter sind. Das ist es was
Ramesh die Göttlich Hypnose nennt. Und eine der Qualitäten der Hypnose ist es, dass sie deine ‚Realität‘ verändert,
auf Grund der Art wie du sie wahrnimmst.
Wenn man dir also in Hypnose suggeriert, dass deine Kleider in Flammen stehen, wirst du diese subjektive
Erfahrung habe. Die ‚Wirklichkeit‘ der Situation wird sein, dass deine Kleider brennen. Du könntest zu einem Guru
gehen und um Hilfe bitten. Du bittest ihn das Feuer zu löschen. Und er wird dir sagen das da gar kein Feuer ist. Nun
das ist nicht was du hören willst. Du sagst: „Ich verbrenne hier, hilf mir. Philosophiere nicht nur herum!“ Nun an
dieser Stelle können all Möglichen Dinge passieren. Er könnte dir ein Mantra geben um dich abzulenken oder dir
verschiedene andere Praktiken verschreiben oder er könnte weiterhin darauf hinweisen, dass das Feuer wirklich nicht
da ist. Aber egal was er sagt, egal was du tust, es war niemals ein Feuer da. Was passiert also mit dem Feuer, wenn
die Hypnose beendet ist?
Du denkst, dass du der Täter bist, und deshalb reagierst du diesem Glauben entsprechend. Du kannst nicht anders
bis zudem Zeitpunkt an dem dieser Glaube wegfällt. So ist es alles GOTT, ist es alles TOTALITÄT, ist es alles
BEWUßTSEIN, ist es alles EINS. Und dennoch ist da die Erscheinung von Vielem, weil wir die Verbindung nicht
sehen.
Aber das ist keine Begrenzung von deiner Seite. Das ist nicht irgendein Fehler, der überwunden werden müßte,
eher ein Aspekt deiner grundsätzlichen Natur. Und die selbe MACHT die es dort plaziert hat, der selbe Hypnotisör,
muß also auch dafür verantwortlich sein es wieder zu beseitigen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

WIE KANN DIE GÖTTLICHE HYPNOSE BESEITIGT WERDEN?

Also kann es nur geschehen, wenn das GÖTTLICHE in deinen Körper - Geist – Mechanismus einkehrt und
entscheidet das Gefühl der persönlichen Täterschaft aufzulösen, weil du selbst es nicht tun kannst?

Das GÖTTLICHE war niemals nicht in deinem Körper - Geist – Mechanismus. Dein Körper - Geist –
Mechanismus ist das GÖTTLICHE. Es ist nicht nötig, dass es irgendwo einkehrt. Es ist niemals NICHT da.

Wenngleich die Idee vom persönlichen Täter das Wissen darüber trübt.

Ja.

Und es kann sich nicht selbst zerstören?

Es kann nicht. Nicht mehr als ein Schatten sich nicht selbst bewegen kann.

Es muß also ein äußeres Mittel sein, das den Übergang schafft?

Du kannst es als ein äußeres mittel bezeichnen. Der Grund warum es sich selbst nicht zerstören kann, ist der, dass
es keine Substanz, keine unabhängige Substanz hat. Es ist machtlos. Die einzige Macht die es hat ist die der
TOTALITÄT. Es ist die Macht der TOTALITÄT. Es ist eine Funktion der TOTALITÄT, ob der Körper - Geist –
Mechanismus es weiß oder nicht weiß.

Die Sache, die das ERWACHEN zu verhindern scheint, ist die Angst, die von nirgendwo her aufzutauchen
scheint, denn das Traumselbst will nicht ausgelöscht werden. Anscheinend will es sich herumtreiben.

Aber selbst dann, wessen Angst ist es? Ist es nicht selbst dann die Angst der TOTALITÄT, die durch einen
bestimmten Körper - Geist – Mechanismus geschieht?

Es scheint keine sehr elegante Art zu sein das Universum zu betreiben.


Ganz im Gegenteil! (Gelächter) Es ist äußerst elegant. Es ist nur unelegant vom Standpunkt des Individuums aus,
das sagt: “Ich will nur die guten Sachen. Es sollte keine schlechten Sachen geben. Oder wenn es schlechte Sachen
geben muß, laß es jemand anders kriegen und ich nehme die guten Sachen. Ich werde der Heilige sein, jemand
anders kann der Sünder sein. Jemand anders kann der Mörder sein. Ich werde der Nobelpreisträger sein.“

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

WAS IST MIT DER PERSÖNLICHEN VERANTWORTUNG ?

Nun, ist das nicht die Art wie es zu sein scheint, wenn man Mutter Theresa mit Hitler miteinander vergleicht?

Was ist das?

Das eine die Heilige ist und der andere nicht?

Genau. Wenn du die Wahl hast, wer zu Teufel will dann dergeschähte, gehaßte, angespuckte Mörder oder
Kinderschänder sein? Ich meine Hitler hat wenigstens von einer ganzen Menge von Leuten eine gute Presse
bekommen. Aber wie ist das mit einem Kinderschänder, demjenigen, den keiner mag? Derjenige der gezwungen ist
diesen Horror zu begehen. Falls du die Wahl hättest, würdest du dir aussuchen das zu sein? Oder würdest du
aussuchen derjenige zu sein, den alle lieben, den all verehren? Dem sie Blumen zu Füßen legen.

Niemand würde sich aussuchen der Geschähte, Schreckliche zu sein.

Nein. Tatsächlich, hat Ram Tzu ein Gedicht darüber geschrieben:

Ram Tzu hat eine Frage an dich...

Du bist freundlich zu anderen.


Du spendest der Wohlfahrt.
Du gehst in die Kirche
Du betest mit Aufrichtigkeit.
Du bist ehrlich bei deinen Geschäften.
Du erfüllst deine Pflichten.
Du kennst dich als einen guten Menschen.

Woher kommen all diese Qualitäten?


Wie kommt es das dein Herz nicht
Wutentbrannt und voller Verzweiflung ist,
Die einen Menschen dazu bringen
Seine Kinder niederzumetzeln?
Unterscheidest du dich wirklich sosehr von ihm?

Folge den Spuren deines Segens


Zu ihrer Quelle.
Dort wird Gott sein.

Weißt du, tatsächlich sehe ich die Komponenten beider Männer in mir. Aber ich bin mir nicht klar über das
verfolgen der Spur meiner Segnungen, da das impliziert, dass das was du als gut bewertest deine Segnungen sind.
Vielleicht sind diese mörderischen Gefühle ja auch deine Segnungen wenn sie dazu führen, dass du die QUELLE
findest

Eine der schönen Dinge daran Dichter zu sein ist, dass du Mist wie diesen sagen kannst. (Gelächter) Ja, in der
Tat ist es so, dass wenn du der Spur von beiden, von jeder deiner Qualitäten zu ihrer Quelle folgst, wirst du die
QUELLE finden! Aber es ist poetischer auf die Art wie ich es geschrieben habe. (Gelächter)
Aber dann sagst du, falls die Person, die ihre Kinder ermordet, diesen Weg gewissenhaft verfolgt, ein
erleuchteter Mensch werden könnte.

Nicht durch ihre Gewissenhaftigkeit, aber ERWACHEN kann theoretisch über all passieren, zu jeder Zeit.
Absolut. Denn es gibt keine erleuchteten Menschen. Verstehst du? Es ist ein unpersönliches Ereignis.

Ich empfinde es immer als ein wenig störend, dass alles eine TOTALITÄT ist, und der Typ der durchdreht und
losgeht und seine Kinder umbringt – das regt mich auf. Was für eine Art von TOTALITÄT ist das die so etwas
geschehen läßt?

Eine sehr vollständige.

Das sorgt nicht gerade dafür, dass ich mich damit besser fühle.

Das war auch nicht die Absicht. Du willst dich besser fühlen, dann geh in einen Tempel oder eine Kirche. Sie
werden dir sagen, GOTT ist Liebe, GOTT ist Güte, GOTT ist Freundlichkeit, GOTT ist alles Wunderbare. Und
solange du keine störenden Fragen stellst, wie: „ nun, wenn GOTT all das ist und er allmächtig ist, wie erklärst du
dann den ganzen Mist der passiert?“ Und sie sagen: „Nun, da ist ein TEUFEL und äh-äh-äh.“ Und dann wird es
richtig chaotisch, denn dann kann GOTT nicht allmächtig sein und dann ist es nicht GOTT und dann ist es keine
EINHEIT, jetzt ist es eine ZWEIHEIT, und wenn da eine ZWEIHEIT ist, wie tut dann....?“Und so geht das immer
weiter.

Worüber wir hier sprechen, ist dass das Was ist, nicht darüber, wie du denkst, dass es sein sollte, wie du es gerne
hättest, wie du, wenn du GOTT wärest, es machen würdest! GOTT hat kein menschliches Herz. Wir all würden
sagen, wenn du ein Heilmittel gegen den AIDS Virus finden würdest wäre, das eine großartige Sache. Du würdest
heilig gesprochen, du würdest den Nobel Preis bekommen, jeder würde dich lieben du würdest eine Unmenge von
Millionen von Dollars verdienen, alles wäre sagenhaft. Von deinem Standpunkt und dem der restlichen Welt aus,
wäre eine großartige Sache passiert. Aber vom Standpunkt des AIDS Virus‘ wärest du ein völkermordender
Wahnsinniger! (lautes Gelächter) Du würdest eine gesamte Lebensform ausgelöscht haben. Du würdest für
schlimmer als Hitler erachtet.

Wenn alles so geschehen soll wie es, was ist dann mit sozialem Engagement?

Siehst du, deine Reaktionen sollen auch genauso geschehen wie sie es tun. Soziales Engagement ist ziemlich
offensichtlich auch ein Teil von dem Was Ist. Wenn der Körper - Geist – Mechanismus in einer solchen Weise
programmiert ist, dass er auf Leiden mit einer Art lindernden Handlung reagiert, oder versucht das Leiden bei
jemand anderem zu lindern, dann wird das geschehen. Die Handlung die durch den Körper - Geist – Mechanismus
geschieht als Teil des Wirkens der TOTALITÄT, nicht als Teil deiner Entscheidung, dass falls du in einer
bestimmten Situation sein wirst, du dich dafür entscheidest in ‚dieser Weise‘ zu reagieren. Das selbe Prinzip ist
wirksam ungeachtet der Tatsache, ob ein Gefühl von persönlichen Täterschaft da ist oder nicht. Es ist das selbe
BEWUßTSEIN das durch den Körper - Geist – Mechanismus agiert, den wir einen Weisen nennen, welcher
irgendwelche Handlungen ausführt, entsprechend der programmierten Charakteristiken des Körper - Geist –
Mechanismus‘.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

WESSEN KARMA?

Was ist mit Karma?

Karma ist einfach nur Ursache und Wirkung. Innerhalb dieser phänomenalen Manifestation gibt es die
Erscheinung von Ursache und Wirkung. Und Karma beschreibt die Beziehung zwischen Ereignissen. Eine Sache
verursacht eine Andere. Die wichtigere Frage ist: „Wer führt die Handlung aus?“ Das ist, wenn wir zurück gehen zur
Wurzel der Ursachen der Handlungen dann fragen wir: „Wessen Karma ist es?“ wenn es BEWUßTSEIN ist; was am
wirken ist, wenn es BEWUßTSEIN sein ist, was durch all diese Mechanismen agiert, dann ist es das Karma des
BEWUßTSEINS. Es ist keine Frage, das dein Verstand Ursache und Wirkungsbeziehungen zwischen Dingen kreiert,
und dass es einen Anschein von Entwicklung von Seiten der phänomenalen Manifestation gibt - Dinge
entwickeln sich, es gibt Fortschritte in der Wissenschaft du in der Musik und alle erfordern die Erschaffung neue
Körper - Geist – Mechanismen um die Handlungslinie voran zubringen
Wenn wir auf diese Weise verstehen, das Karma durch die verschiedenen Körper - Geist – Mechanismen
geschieht – wunderbar! Dann gibt es kein Problem. Es ist nur dann ein Problem, wenn wir zur Frage der
persönlichen Täterschaft gelangen, wenn wir unterstellen, dass irgendeiner dieser Körper - Geist – Mechanismen
irgendein individuelles Sagen hat in Bezug auf seine Handlungen. Wenn es so wäre, wären all diese Buddhistischen
Länder in denen man an Karma glaubt, wo man in einem zukünftigen Leben belohnt oder bestraft wird, sehr nette
großzügige Orte wo jeder jedem helfen würde. Natürlich würde jeder das tun! Würden sie nicht? Um Vorzüge im
nächsten Leben zu gewinnen – sie müßten verrückt sein es nicht zu tun. Das ganze Mißverständnis in Bezug auf
‚persönliches‘ Karma dreht sich um die Vorstellung das es ein getrenntes ‚du‘ gibt, das der Täter ist. Wenn einmal
verstanden worden ist, dass das BEWUßTSEIN der Täter ist, wird die ganze Frage des ‚persönlichen‘ Karmas
strittig.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

GNADE

Wenn ich auf mein Leben zurückblicke, dann habe ich das Gefühl das die Momente der Gnade ganz sicher nichts
waren, was ich erreicht habe.

Nun diese Schlußfolgerung ist fast unvermeidlich, wenn du es dir anschaust. Jeder, der sein Leben unter die Lupe
nimmt und die Ereignisse – die wirklich wichtigen, entscheidenden – kann sehen, das sie fast alle aus Nichts kamen,
völlig unerwartet, ungeprobt, unvorbereitet. Eines Tages gehst du in diese Richtung und am nächsten Tag gehst du
da lang, ohne das es deine Absicht war. Und ich denke, dass das so ziemlich jedermanns Erfahrung ist. In der Tat
bin ich mir sicher, dass es so ist. Nun ob du das erkennst oder nicht ist ein anderes Thema. Aber wenn du sagst, das
du dein Leben klar untersucht hast und die Tatsache festgestellt hast, dass die Dinge eher passiert sind, als dass du
sie getan hast, dann ist das ein Anfang. Nun stellt sich die Frage, warum vergißt du das? Warum ist es nicht deine
Erfahrung im gegenwärtigen Augenblick, dass GOTT, oder die TOTALITÄT, oder das BEWUßTSEIN oder was
auch immer, die Show veranstaltet? Warum denkst du, dass es dir obliegt gewisse Entscheidungen zu fällen, und
dieses oder jenes zu tun und dich damit zu beschäftigen, „Sollte ich dies tun oder jenes? Falls, in der Tat, die
Erkenntnis die ist, das du es nicht tust, warum hast du dann immer noch das Gefühl, dass du es tust?

Fragst du mich?

Ja!

Nun die Vorstellung die ich habe, ist die das ich einen Gratwanderung versuche. Ich versuche in zwei Welten zu
leben. Es gibt einen weltlichen Aspekt, der sich getrennt von meinem GÖTTLICHEM SELBST anfühlt, und all die
Anziehungen, all die heiten und keiten die mich anziehen. Und ich höre auf heilig zu sein, höre auf zu wissen, dass
ich heilig bin.

Also hast du auf der einen Seite diesen unglaublichen Frieden, dies Einheit, diese Verbundenheit, was fantastisch
ist... absoluter Frieden. Und dann hast das Chaos und all das Leiden auf der anderen Seite, und du sagst: „Ich habe
beschlossen auf dem Drahtseil zu balancieren.“ Warum solltest du dich dafür entscheiden auf dem Drahtseil zu
balancieren, wenn du einfach nur auf die Seite des Friedens zu hüpfen bräuchtest?

Nun... ich weiß es nicht.

Genau. Ich meine, es gibt sicherlich viele Arten sich dem zu nähern. Aber das Idee die mein Guru Ramesh
vorgeschlagen hat, ist dass der Grund warum wir es nicht tun der ist, dass wir es nicht können. Weil wir nicht die
Täter sind, nicht mal in diesem Fall! Dieses Gefühl der persönlichen Täterschaft das da ist, das unmißverständlich
ist, das existiert, das so wirklich ist wie du es bist, ist es was er die Göttlich Hypnose nennt. Das ist das was dir als
ein Teil des ganzen Spiels des Lebens mitgegeben worden ist, damit das Spiel des Leben so aussieht, wie es aussieht.

Das gefällt mir.

Mir gefällt das auch. Wann immer du die Vorstellung von Täterschaft hast. Egal wie subtil und spirituell sie ist –
und sie kann sehr subtil werden – sobald gesagt wird: „ Du kannst nichts tun außer ernsthaft zu sein. Du kannst nicht
tun außer deine wahre Natur zu untersuchen,“ sobald da ein ‚außer‘ ist und du dies nicht tust, hast du es wieder
vermasselt! Und es wird zum wiederholten Mal dein Fehler, das du nicht erleuchtet bist, dass du nicht die ganze Zeit
in Frieden bist, das du nicht in absolut perfekter Harmonie mit dem bist Was Ist. Und das ist es warum, wenn des
Gefühl da ist, “ Ja, alles, ohne Ausnahme, ist absolut so wie es sein soll, das diese menschlichen Körper alle
Instrumente sind durch die GOTT oder die TOTALITÄT perfekt funktionieren,“ ein ungeheurer Friede da sein kann.
Und du sagt: „Phuuu. Ja.“
Nun, wo es schwierig wird ist, was ist mit dem Kinderschänder? Was ist mit dem Vergewaltiger? Was ist mit
Hitler? Es ist alles gut und schön, dass GOTT das Sonnenuntergänge und Hundewelpen erschafft, (er lacht) aber was
ist mit all dem Mist? Das Zeug das du nicht magst. Das Zeug welches das Herz verletzt. Was ist mit dem Zeug? Ist
das perfekt? Und es braucht noch nicht einmal einen Hitler, was ist mit den Charakterzügen in dir die anderen
schaden? Was ist mit der Tatsache, das du trotz deiner besten Bemühungen auch weiterhin Menschen verletzen
wirst? Wenn verstanden wird, dass diese Manifestation das perfekte Wirken von GOTT, oder der TOTALITÄT ist,
liegt in dieser Akzeptanz der Frieden. Und dennoch kann diese Akzeptanz nur geschehen. Du kannst nicht
herbeiwollen das die Akzeptanz geschieht. Sie kann nur geschehen. Und wenn es geschieht, nennen wir es GNADE.
Du kannst sagen die GNADE GOTTES, dass du zentriert bist, dass du ein bist, dass du in Frieden bist, dass du in
Harmonie bist, dass du die Akzeptanz hast von dem Was Ist. Akzeptanz heißt nicht zwangsläufig das du es magst.
Akzeptanz heißt nicht, dass du es billigst. Akzeptanz heißt nicht, dass du nicht im nächsten Augenblick handelst um
es zu verändern. Es bedeutet, dass die da Akzeptanz ist, dass es in diesem Augenblick ist Was es Ist. Akzeptanz
dessen Was Ist ist Frieden.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

BEGRENZTER FREIER WILLE

Kann es keine subtile Interaktion mit dem EWIGEN geben?

Du meinst begrenzten freien Willen? (Gelächter)

Warum nicht?

Warum nicht? Weil wenn er begrenzt ist er nicht frei!

Was ist mit der Idee, dass du nicht wirklich Kontrolle hast, dass du aber deine Absichten lenken kannst?

Was ist der Unterschied?Pißt es dich nicht an? Mich pißt es jedesmal an, wenn jemand sagt: Du kannst nichts
tun, du hast keine Macht, du bist eine Marionette, aber du kannst das machen.“ Entweder kannst du oder du kannst
nicht! Entweder bist du ein Instrument, durch welches die TOTALITÄT wirkt, dem zu Folge sind es die Handlungen
der TOTALITÄT, oder du bist es nicht. Es ist eins oder das andere. Begrenzter freier Wille!! Bin ich der einzige der
ihn bekommt? Wenn er begrenzt ist, wo ist dann die Freiheit?

Ich habe nur das Gefühl, dass wenn ich nicht meine Absichten lenke alles auseinander fällt.

Das ist nicht ungewöhnlich. Das ist was das Ego sagt: „Falls ich nicht Verantwortung für die ganze Sache
übernehme, geht alles den Bach hinunter!“ Schau dir deine Erfahrungen an, schau dir dein Leben an, immer wieder
sagst du dir ich gehe dahin und dein Leben landet hier. Bei jedem, nicht nur bei dir, bei jedem. Schau dir dein Leben
an, all deine Absichten. Du beabsichtigst dorthin zu gehen, wie kommt es das du weiterhin hier landest? Ist es weil
du es nicht ausreichend beabsichtigst? Das ist es was dein Verstand sagt. Das ist es was das Ego sagt. Das ist was das
Gefühl der persönlichen Täterschaft sagt: „Ich tue es nicht gut genug, wenn ich nur Kontrolle über diese Sache
bekommen könnte, wenn ich es nur gut genug machen könnte, dann könnte ich diese Arbeit machen. Ich könnte
bekommen was ich will!“

Wenn ich nur klarere Absichten hätte...

„Wenn ich nur, Wenn ich nur das getan hätte, wenn ich nur das nicht getan hätte.“ Ja! Das ist was das Gefühl der
persönlichen Täterschaft sagt, welches Ramesh als Göttliche Hypnose beschreibt. Dieses Gefühl der persönlichen
Täterschaft ist wie eine Hypnose in welcher die Erfahrung ist, dass ich es tue! Der Glaube hält an das ich es tue und
du ignorierst alle Beweise, die für das Gegenteil sprechen. Du siehst es nicht du bist buchstäblich hypnotisiert nicht
zu sehen, dass dein Steuerrad nicht verbunden ist. Das ist nicht dein Fehler. Du hast dich nicht selbst hypnotisiert. Es
passierte als Teil der Konditionierung dieses Körper - Geist – Mechanismuses etwa im Alter von zweieinhalb Jahren.
Es geschieht praktisch mit allen Menschen und die meisten gehen durch ihr Leben ohne es jemals in Frage zu stellen.

Ich kann dein Argument so weit annehmen, dass ich keine Kontrolle über bestimmte Sachen habe. Aber ALLES –
nein!

Weißt du was Nisargadatta Maharaj gesagt hat als jemand das zu ihm gesagt hat, was du gerade zu mir gesagt
hast?

Nein.

Du kannst es nicht akzeptieren? Gut, dann leide!“

Aber ich habe entschieden mich zu melden und diese Frage zu stellen.

Ja, du sagst: „Das ist meine Wahl. Ich entscheide mich zu melden.“ Aber ist nicht die Entscheidung, die
Fähigkeit dich zu melden wenn du dich dafür entschieden hast, eine Wirken deiner Natur? Mit anderen Worten, gibt
es Leute in diesem Raum die so schüchtern sind, dass sie selbst wenn sie sich melden wollten, sich nicht melden
könnten.
Es gibt eine Beschränkung in ihrer Natur, in ihrem Programm, welches sie daran hindert das zu tun, was sie
möchten! Dein Körper - Geist – Mechanismus hat diese Hemmung nicht. Nicht, weil er gewählt hat diese Hemmung
nicht zu haben, sondern weil seine Programmierung, seine grundlegende fundamentale Natur , verbunden mit der
späteren Konditionierung, dich heute an einen Punkt gebracht haben, an dem du in der Lage bist den Gedanken in die
Tat umzusetzen: „Ich will mich melden,“ und in der Lage zu sein deine Hand zu heben!
Deshalb ist die Fähigkeit ‚diese Entscheidung zu treffen‘ gegeben. Es ist bedingt durch deine Natur.

Ja? Aber innerhalb dieser Beschränkungen, gibt es Entscheidungen.

Das ist als ob man sagt, dass ein Gefangenem in einem Gefängnisses tatsächlich ‚frei‘ ist, weil er sich ‚frei‘ von
seinem Bett zur Toilette bewegen kann. Es gibt die Erscheinung der Wahlfreiheit, ja. Du sagst: „Anscheinend
entscheide ich das zu tun.“ Aber deine Entscheidung ist durch deine Natur bedingt. Nun verändert sich deine Natur
von Augenblick zu Augenblick, so könntest du in diesem Moment entscheiden etwas zu tun, was du genauso gut im
nächsten Moment entscheiden könntest nicht zu tun. Die Natur des Organismuses verändert sich beständig von
Moment zu Moment als ein Resultat der verschieden äußeren Einflüsse, oder auch innere Einflüsse, wie etwa
hormonelle Veränderungen oder Blutzucker Veränderungen. Einen schrecklichen Gedanken zu haben, kann dich in
eine Depression fallen lassen, die es dir unerträglich macht von anderen Menschen erkannt zu werden, und noch
weniger von ihnen gefragt zu werden. All das kann innerhalb von wenigen Sekunden geschehen! Und wie du dich
‚entscheidest‘ zu handeln kann sehr unterschiedlich sein, abhängig von deinem Geisteszustand.

Okay! (Gelächter) Das ist möglich. Nun, ich weiß nicht ob es möglich ist. Ich weiß, dass es für mich nicht
offensichtlich wäre, wenn es so geschehen würde
Das ist der Punkt. Das ist es worüber wir sprechen – diese Göttliche Hypnose. Es gibt einen Überbau über diesen
Handlungen , der tiefgreifend ist und sagt: „Das sind meine Handlungen,“ und selbst Leute die in größerem Maße
einverstanden sind als du es bist, werden sagen: „Ja Wayne hat recht – was er sagt ist absolut die WAHRHEIT. Ich
glaube ihm vollkommen, denn er stimmt dem zu was ich denke.“ (Gelächter) Die Leute die sagen: „Das ist die
Wahrheit, dass du tatsächlich keine Wahl hast, es ist alles der Wille des BEWUßTSEINS, das BEWUßTSEIN ist
verantwortlich, alles was ist, ist BEWUßTSEIN, das BEWUßTSEIN wirkt“ – selbst diese Leute haben, solange es
ein Gefühl von persönlichen Täterschaft gibt, immer noch die subjektive Erfahrung, dass : „Ich es tue.“

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

EIN HÖHERES SELBST

Glaubst du an das Konzept von einem Höheren Selbst?

Von einem Höheren Selbst? Ich weiß nicht, was das ist.

Aber du hast gesagt, dass du mit du mit spirituellen Lehren verbunden warst.

Wahrscheinlich habe ich gerade nicht aufgepaßt, als sie das Höhere Selbst durch genommen haben. (Gelächter)

Die Vorstellung, dass es eine spirituelle Macht gibt, die dich gewisse Entscheidungen treffen läßt und dich führt.

Wer ist dieses ‚du‘ das geführt wird?

Nun das Selbst, das...

Das kleine Selbst? Das Individuum...

Das winzig, winzig kleine Selbst.

Nun, wenn wir heraus finden können, was das ist, und wenn es unabhängig vom größeren Selbst existiert, dann
könnten wir in der Lage sein die Beziehung zwischen den beiden zu sehen Ich sehe eine Zusammenhang zwischen
ihnen. Ich sehe keinerlei Unterschied zwischen diesem Höheren Selbst und diesem kleinen Selbst.

Die Vorstellung ist die, dass du nicht immer mit dem Höheren Selbst verbunden bist.

Du kannst nicht getrennt davon sein. Alles was es gibt ist Es. (Gelächter) Das ist alles was ist! (brüllt vor Lachen)
BEWUßTSEIN ist alles was ist. Das HÖHERE SELBST ist alles was ist. Es drückt sich durch all die Körper - Geist
– Mechanismen aus die wir als kleineres Selbst bezeichnen aus.

Ich bin nicht ständig damit in Einklang. Nur manchmal kann ich mich darauf einschwingen. Deshalb muß ich in
der Zeit in der ich nicht in Einklang mit dem HÖHEREN SELBST bin, Entscheidungen für dieses kleine Dasein
fällen.

Ja du mußt diese Entscheidungen treffen. Diese Entscheidungen müssen gefällt werden.

Was ich behaupte, ist dass es nicht ständig durch mich wirkt um mich in einer bestimmten Art und Weise
reagieren zulassen, aber manchmal kann es durch mich wirken.

Und was ich andeute, ist dass es die ganze Zeit durch dich wirkt, egal ob du die Verbindung spüren kannst oder
nicht: selbst dein Gefühl von Trennung ist Es!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥