Sie sind auf Seite 1von 6

ENTSCHEIDUNGEN

Chris Roetheli

Die Qual der Wahl


Entscheidungen rechtzeitig treffen

Soll ich diese Marmelade kaufen oder jene? Soll ich die Stelle annehmen oder
warten, ob noch ein besseres Angebot kommt? Soll mein Kind aufs Gymna-
sium gehen, oder ist die Realschule die bessere Alternative? Tagtäglich wer-
den wir vor Entscheidungen gestellt. Manchmal wird die Wahl zur Qual. Den-
noch entscheiden wir uns irgendwann. Die Wissenschaft hat erforscht, nach
welchen Regeln wir dabei vorgehen und wie gut diese Regeln sind

Wir alle werden ständig vor Entschei- es gestalten. Zunächst werden Sie über- le Aspekte berücksichtigt hätten. Her-
dungen gestellt, seien es wichtige oder legen, was Sie alles tun könnten: Sport bert Simon, Nobelpreisträger für Öko-
weniger wichtige. Oft treffen wir ohne treiben, Museen besuchen, Freunde nomie, hat als Erster darauf hingewie-
längeres Nachdenken eine Wahl, aber treffen, Bücher lesen, ins Theater gehen sen, dass das vollständig rationale Vor-
manchmal tun wir uns auch sehr und so weiter. gehen in vielen Entscheidungssitua-
schwer damit. Wenn es um viel geht Möglich wäre aber auch eine Shop- tionen zu absurden Szenarien führt.
und die richtige Entscheidung nicht of- pingtour nach Paris oder ein Wochen- Den meisten Menschen gelingt es je-
fensichtlich ist, dann wird die Wahl ende in Prag. Angenommen, Sie haben doch auch bei schwierigen Fragen, sich
häufig zur Qual. Dies ist auch der Mo- nun alle Alternativen aufgelistet, dann irgendwann einmal zu entscheiden. Be-
ment, wo wir uns eine allgemein gültige müssten Sie sich jetzt klar werden, wie wusst oder unbewusst beenden sie ih-
Regel herbeiwünschen, die uns bei der Sie diese bewerten wollen.Welche Aus- re Überlegungen, bevor sie alles wissen,
Entscheidungsfindung hilft. Die in sol- wirkungen haben die einzelnen Alter- was man in eine Lösungsfindung ein-
chen Fällen wohl am häufigsten gehörte nativen auf Ihre Lebensfreude, Ihre Ge- beziehen könnte. Es muss also eine Art
Anleitung lautet, man solle den Regeln sundheit, Ihre Partnerschaft, Ihre fi- Denkmechanismus vorhanden sein,
der Rationalität folgen. Das heißt, man nanziellen Ressourcen? Sollten Sie mit der feststellt, wann genügend Informa-
suche nach allen möglichen Alternati- dieser Bewertung fertig sein, könnten tion gesammelt ist, um eine Entschei-
ven, bestimme für jede mögliche Al- Sie Ihre Bekannten um Rat fragen, und dung zu treffen. Dies gilt nicht nur bei
ternative all ihre Konsequenzen und Sie könnten damit beginnen, Bücher zu der Gestaltung freier Wochenenden,
wähle diejenige Alternative, die den lesen, die sich irgendwie mit Freizeit, sondern auch bei der Wahl des richti-
höchsten Nutzen verspricht. Wie sinn- Sport, Kultur sowie Stadt und Land be- gen Haarwaschmittels, dem Kauf eines
voll ist dieses Vorgehen? fassen. Mit der Frage, wie Sie Ihr freies Autos oder der Suche nach dem geeig-
Stellen Sie sich vor, Sie hätten seit Wochenende verbringen, würden Sie neten Lebenspartner. Entscheidungs-
langem wieder einmal ein freies Wo- sich unter diesen Umständen wahr- forscher sprechen diesbezüglich von
chenende ohne jegliche Verpflichtun- scheinlich länger befassen, als das freie Stoppregeln oder Stoppheuristiken. In
gen und müssten entscheiden, wie Sie Wochenende dauert, ohne dass Sie al- den nachfolgenden Abschnitten wer-

32 PSYCHOLOGIE HEUTE JUNI 2003


PSYCHOLOGIE HEUTE JUNI 2003 33
ENTSCHEIDUNGEN

den verschiedene Stoppregeln vorge- dafür einen um 30 bis 50 Prozent hö- bei noch etwas besser abschnitt als sta-
stellt. Den Anfang macht eine einfache heren Preis verlangen als die Herstel- tistisch anspruchsvolle Verfahren (zum
Anleitung, die immer dann verwendet ler von No-Name-Produkten. Dieser Beispiel die Regressionsanalyse, die in
werden kann, wenn zwei Alternativen Umstand zeigt, dass es manchmal auch umfangreichen Datensätzen unter-
zur Auswahl stehen. sehr nützlich sein kann, die Wiederer- sucht, ob eine Variable durch eine oder
kennungsregel außer Kraft zu setzen. mehrere andere vorhergesagt werden
Die Rekognitionsregel: Die Ent- Wer anstelle von Markenartikeln No- kann). Dies erstaunt umso mehr, als die
scheidung fällt, wenn man etwas Name-Produkte kauft, spart viel Geld take the best-Regel zur Vorhersage gut
wiedererkennt bei praktisch gleicher Qualität. zwei Drittel weniger Informationen
Eine von vielen Fragen, die das For- benötigt als die Regressionsrechnung.
schungsteam um den deutschen Psy- Take the best: Die Entschei- Daraus lässt sich schließen, dass take the
chologen Gerd Gigerenzer amerikani- dung fällt, wenn ein erster guter best dann besonders erfolgreich ein-
schen und deutschen Studenten stell- Grund gefunden ist gesetzt werden kann, wenn sich
te, war: „Welche Stadt hat mehr Ein- Was kann man tun, wenn Wieder-
wohner: San Diego oder San Antonio?“ erkennung in einem Entscheidungs-
62 Prozent der amerikanischen Stu- prozess nicht weiterhilft? Gerd Gige-
denten gaben bei dieser Frage die kor- renzer schlägt für diese Fälle eine wei-
rekte Antwort, wohingegen die deut- tere einfache Regel vor – take the best:
schen Studenten sie zu 100 Prozent Suche nach dem besten Grund,der zwei
richtig beantworteten.Wie konnte dies Objekte voneinander unterscheidet,
geschehen? Die deutschen Studenten und wähle das bessere Objekt. Bei ei-
hatten alle schon von San Diego, viele nem Größenvergleich von deutschen
aber noch nie von San Antonio gehört. Städten wird das Wissen darüber ge-
Somit konnten die deutschen Studen- nutzt, was größere von kleineren Städ-
ten intuitiv eine Regel anwenden, die ten unterscheidet. So sind die Städte,
lautet: Wenn von zwei Objekten eines die einen Verein in der Fußballbun-
erkannt wird und das andere nicht, desliga, einen Flughafen oder eine Uni-
dann wähle das wiedererkannte Objekt. versität haben, meistens größer als sol-
Diese Rekognitionsheuristik konnten che, bei denen dies nicht der Fall ist. Die
die amerikanischen Studenten nicht Unterscheidungsmerkmale sind aber
verwenden, da sie beide Städtenamen nicht alle von derselben Qualität. Das
kannten. Unterscheidungsmerkmal „Flughafen“
Lebenswichtige Entscheidungen ba- führt zu besseren Urteilen als das Merk-
sieren auf einer Wiedererkennungsre- mal „Universität“, weil es in Deutsch-
gel. So reagieren Kinder ab dem vier- land weniger kleine Städte mit Flugha-
ten Lebensjahr sehr zurückhaltend auf fen als solche mit Universitäten gibt.
unbekannte Speisen, nachdem sie vor- Die take the best-Regel beginnt mit dem
her noch sehr offen für alles Neue wa- besten Unterscheidungsmerkmal und
ren. Die amerikanische Anthropologin prüft, ob sich zwei Alternativen diffe-
Elizabeth Cashdan begründet dieses renzieren lassen.Wenn dies möglich ist, Entscheidungen wiederholen und
Verhalten damit, dass Kleinkinder ler- wird zugunsten der besseren entschie- Klassifikationen vorgenommen wer-
nen, was essbar ist, solange sie unter der den. Führt das beste Merkmal zu kei- den. Wo Zeit knapp und Information
Aufsicht von Erwachsenen essen.Wenn ner Entscheidung, dann werden die teuer ist, sollte nach dieser Methode
Kinder dann älter und unabhängiger nächstbesten Merkmale untersucht, bis vorgegangen werden.
werden, bewahrt sie die Rekognitions- sich eine Alternative als die bessere er- Zum Beispiel bei Fragen wie: Soll ein
regel vor Vergiftungen. Aber nicht nur weist. Bewerber angestellt oder abgelehnt
Kinder, auch Erwachsene ziehen Be- Es stellt sich jetzt natürlich die Fra- werden? Soll ein Kredit genehmigt oder
kanntes Unbekanntem vor. Dieses Ver- ge, wie gut diese Regel ist. Eine verglei- abgeschlagen werden? Auch in der Not-
halten nutzen die Hersteller und Ver- chende Untersuchung ergab, dass die aufnahme eines Krankenhauses ist die
treiber von Markenartikeln.Weil sie ih- take the best-Strategie in über 70 Pro- take the best-Strategie hilfreich, bei-
re Produkte mittels Werbung im Markt zent der gestellten Entscheidungsfra- spielsweise bei der Diagnose von Herz-
bekannt gemacht haben, können sie gen die richtige Lösung ergab und da- infarktrisiken. Als erstes Beurteilungs-

34 PSYCHOLOGIE HEUTE JUNI 2003


merkmal verwenden Ärzte den Von Zeit zu Zeit sollten darum die vor- Wenn Sie zum ersten Mal eine Di-
systolischen Blutdruck. Liegt die Mes- handenen und neue mögliche Vor- gitalkamera kaufen, ein Auto oder ein
sung unter einem Wert von 91, dann hersagevariablen erfasst und getestet Haus, dann müssen Sie herausfinden,
gilt eine eingelieferte Person als high werden, um so festzustellen, ob eine worauf es ankommt und wie gut ein-
risk, ohne dass weitere Abklärungen verwendete Checkliste noch funk- zelne Alternativen Ihren Erwartungen
notwendig sind. Wird diese Schwelle tioniert oder verbessert werden muss. gerecht werden. Sich ein klares Bild
überschritten, wird nach dem Alter ge- Sowohl die Wiedererkennungs- als über Bewertungskriterien zu machen
fragt: Personen, die jünger als 62,5 Jah- auch die take the best-Regel setzen ein und Alternativen daran zu messen
re sind, erhalten die Einstufung low risk. spezifisches Vorwissen voraus und kön- kann manchmal sehr mühevoll und
Alle älteren Patienten werden dieser nen deshalb nicht bei allen Entschei- aufwändig sein. Eine favorisierte Alter-
Gruppe nur dann zugeordnet, wenn dungen eingesetzt werden. Der schwe- native vereinfacht diese Aufgabe.Sie lie-
eine Herzfrequenz von unter 100 vor- dische Entscheidungsforscher Henry fert uns Referenzpunkte,mit denen sich
liegt. Montgomery beschreibt eine Denk- andere Alternativen als besser, gleich
strategie, die auch bei Entscheidungen oder schlechter kategorisieren lassen,
zwischen Alternativen funktioniert,de- ohne dass wir Zusammenhänge in-
nen man zum ersten Mal begegnet. nerhalb einzelner Bewertungskriterien
genau verstehen müssen. Bei einem so
Die Dominanzregel: Die Ent- mühelosen Vorgehen muss aber auch
scheidung fällt, wenn sich eine ein gewisses Risiko in Kauf genommen
Alternative gegenüber anderen werden. Ist uns ein Gebiet nur wenig
als dominant erweist vertraut, dann laufen wir Gefahr, die
Bei Entscheidungen, in denen meh- wirklich relevanten Kriterien zu igno-
rere Alternativen gleichzeitig zur Aus- rieren und/oder unsere Favoritin mit
wahl stehen, beobachtete Henry Mont- allzu schwachen Alternativen zu ver-
gomery, dass die zuletzt gewählte Al- gleichen. Diese Gefahren sind dann be-
ternative oft schon sehr früh in den sonders groß, wenn wir Menschen um
Entscheidungsprozessen bevorzugt Rat fragen, die von unserer Ent-
wird. Bei näherer Betrachtung lässt sich scheidung profitieren können. So len-
diese Art der Urteilsbildung in drei ken gute Verkäufer und Verkäuferinnen
Phasen unterteilen: In der ersten Pha- unsere Aufmerksamkeit auf diejenigen
se suchen Entscheider zunächst nach Kriterien, in denen ihre Produkte be-
relevanten Kriterien und scheiden sonders stark sind, und sie ziehen nur
dann diejenigen Alternativen aus, die jene Konkurrenzprodukte zum Ver-
bezüglich der wichtigsten Kriterien gleich heran, die diesbezüglich be-
schlecht oder bei den weniger wichti- sonders schwach sind. Dadurch kön-
gen Kriterien extrem schlecht waren. In nen wir zu Kaufentscheidungen pro-
der zweiten Phase voziert werden, die wir ohne solche
suchen sie unter „Manipulationen“ nie treffen würden.
Die Entscheidung „sitzt“ den verbleibenden Bei größeren Anschaffungen sollten wir
Alternativen eine, uns deshalb fragen: Habe ich die für
wenn wir die für uns wichtigen die bezüglich eines mich wichtigen Kriterien beachtet?
wichtigen Krite- Habe ich genügend Alternativen in
Kriterien beachtet haben riums besonders meine Auswahl einbezogen?
positiv auffällt.
Und in der dritten Die Satisficing-Regel: Die Ent-
Was gilt es bei der Anwendung sol- Phase unterziehen sie diese vielverspre- scheidung fällt, wenn eine Alter-
cher „Checklisten“ zu beachten? In ei- chende Alternative einer Prüfung be- native gut genug ist
nigen Fachgebieten können sich Ur- züglich der noch nicht untersuchten Ein nicht zu unterschätzendes Pro-
sache-Wirkungs-Beziehungen verän- Kriterien. Wenn die Favoritin dabei blem bei Entscheidungsprozessen ist,
dern,und verwendete Variablen verlier- nicht schlechter als die noch im Ren- dass Alternativen oft nacheinander auf-
en ihre Vorhersagekraft, oder neue nen liegenden Alternativen abschnei- tauchen und wir eine Alternative wäh-
Vorhersagevariablen werden entdeckt. det, wird sie gewählt. len oder ablehnen müssen. Auf eine

PSYCHOLOGIE HEUTE JUNI 2003 35


ENTSCHEIDUNGEN

abgelehnte Alternative können wir spä- stimmt man das „richtige“ An-
ter jedoch nicht mehr zurückgreifen – spruchsniveau? Statistiker haben her-
wir sehen uns vor die Situation take it ausgefunden, dass man für diese Art
or leave it (akzeptiere oder lass es blei- der Wahl die ersten knapp 37 Prozent
ben) gestellt. Wenn wir beispielsweise der Optionen lediglich prüfen und
ein Beziehungsangebot ausschlagen, dann die nächste bessere Option wäh-
dann wartet die verschmähte Person len soll. Demnach müsste man bei zehn
kaum darauf, dass wir uns irgendwann möglichen Beziehungen nach zunächst
einmal anders besinnen. Eine neue vier „Testbekanntschaften“ die nächs-
Wohnung können wir heute mieten, te Person wählen, die besser ist als die
oder wir können es sein lassen. Wenn beste aus den Testbekanntschaften.
wir später keine bessere finden, gibt es Manchmal können wir uns Ange-
gewöhnlich kein Zurück, und wir ha- bote aber auch reservieren lassen und
ben eine gute Gelegenheit für immer auf sie zurückkommen, wenn wir
verpasst. In solchen Situationen ent- nichts Besseres finden. Wenn die Zahl
scheiden wir uns dann, wenn eine Lö- der Möglichkeiten und der Abklä-
sung auftaucht, die „gut genug“ ist. rungsaufwand nicht zu groß sind, dann
Herbert Simon hat für dieses Vorgehen sollten wir alle Optionen prüfen.Wenn
den Begriff satisficing geprägt. sehr viele Lösungen möglich sind oder
Für die Strategie des satisficing gibt das Prüfen kostspielig ist, brauchen wir
es zahllose Beispiele: Hausverkäufer le- wiederum eine Stoppregel. satisficing
gen oftmals nur den Preis als Kriterium erweist sich auch hier als praktikable
fest, und sobald ein Käufer diesen Preis Anleitung: Wenn Sie ein bestimmtes
bezahlen will, verkaufen sie. Stellen-
suchende können ganz klare Vorstel-
Die Kunst der Automodell kaufen wollen, dann legen
Sie zunächst fest, bei welchem Preis-
lungen bezüglich Einkommen, Urlaub Entscheidung: nachlass Sie zu kaufen gewillt sind, und
und Sozialleistungen haben und dann suchen dann so lange nach Autohänd-
die erste Stelle wählen, die diese An- nicht das Erstbeste lern, bis Ihnen ein entsprechendes An-
sprüche erfüllt. Unsere Ansprüche bil- gebot gemacht wird. Sollte bereits nach
den sich in der Regel ohne unser be- wählen, aber kurzer Zeit das gewünschte Angebot
wusstes Dazutun. Wenn es uns leicht gefunden sein, dann könnten Sie sich
fällt, eine befriedigende Lösung zu fin- auch nicht zu aber trotzdem fragen, ob ein Weitersu-
den, dann erhöhen wir bei der nächs- chen sich nicht doch noch lohnt. Für
ten derartigen Entscheidung die An- wählerisch sein diese Frage liefert der amerikanische
forderungen. Gestaltet sich die Lö- Ökonom George Stiegler eine Lösung.
sungssuche dagegen sehr mühsam,
dann reduzieren wir unsere Ansprüche. ist und innerhalb eines Jahres heiraten Die Kosten-Nutzen-Regel: Die
Bei einer erstmaligen oder einmaligen will? Wenn diese Person etwa fünf Wo- Entscheidung fällt, wenn jede
Entscheidung orientieren wir uns chen braucht, um die Qualität eines po- weitere Überlegung mehr Kosten
hauptsächlich an Menschen, die dieses tenziellen Ehepartners zu erkennen, als Nutzen bringt
Problem bereits einmal gelöst haben. In dann kann er oder sie in der vorgege- Ein besseres Angebot zu finden ist
vielen Situationen können wir dank sa- benen Zeit zwischen maximal zehn Per- umso schwieriger, je besser das beste
tisficing in kurzer Zeit und mit mini- sonen wählen. Dabei entsteht aber ein Angebot bereits ist.Von sieben Prozent
malem Aufwand gute Entscheidungen Dilemma. Denn man sollte nicht zu an- auf acht Prozent Rabatt zu kommen ist
treffen. Wie aber legt man seine An- spruchslos sein, sonst nimmt man be- leichter, als von acht Prozent auf neun
sprüche bei Entscheidungen fest, für reits den Erstbesten, und der ist wahr- Prozent zu gelangen. Aufgrund dieser
die weder eigene noch fremde Erfah- scheinlich nicht der Beste. Dagegen Feststellung sagt George Stiegler, dass
rungen herangezogen werden können? sollte man auch nicht zu wählerisch Information so lange zu suchen und
Welche Ansprüche soll zum Beispiel sein, denn sonst läuft man Gefahr, den zu verarbeiten ist, bis eine Aktivität
jemand an seinen Traumpartner stel- Besten abzulehnen und sich am Ende gleich viel Kosten verursacht, wie sie
len, wenn er oder sie nach einer länge- mit einem weniger attraktiven Partner Nutzen erbringt (Kosten-Nutzen-Re-
ren Beziehung wieder Single geworden begnügen zu müssen. Wie aber be- gel). Beenden wir unsere Nachfor-

36 PSYCHOLOGIE HEUTE JUNI 2003


schungen vor diesem Zeitpunkt, dann Wir folgen damit dem Prinzip: „Lieber weitere Information beziehen wollten.
verschenken wir wahrscheinlich mehr einen Schritt zu viel tun, als viele Schrit- Im Mittel strebten die Probanden bei
Nutzen, als dass wir Kosten einsparen, te zu kurz bleiben.“ der wichtigeren Entscheidung eine Si-
und nach diesem Zeitpunkt sind die Alle bisher genannten Regeln funk- cherheit von 90 Prozent an, die sie nach
Kosten größer als der Nutzen. Kaum je- tionieren nur, wenn wir ein bestimm- der Lektüre von durchschnittlich 2,7
mandem wird es aber gelingen, sich ein tes Vorwissen oder ein spezifisches Si- Berichten auch erreichten. Bei der we-
Urteil zu bilden und gleichzeitig noch tuationsverständnis gewonnen haben. niger wichtigen Entscheidung lag das
die Kosten und den Nutzen zu berech- Diese Voraussetzung wird nicht immer gewünschte Sicherheitsniveau bei
nen. Realistisch ist deshalb, dass man gegeben sein. Wir werden auch mit durchschnittlich 79 Prozent, und nach
vor einem nächsten Verarbeitungs- neuen schwierigen Entscheidungen 1,5 Berichten wurde eine Sicherheit von
schritt diese beiden Werte schätzt. Beim konfrontiert, bei denen uns das Wis- 78 Prozent erreicht.
Autokauf müssten Sie demnach die sen und die Zeit fehlen, um die not- Eine absolut sichere Entscheidung
Kosten einer weiteren Angebotsrunde wendigen Zusammenhänge für die war bei der wichtigeren Aufgabe über
abschätzen und diese mit dem erwar- Wahl der geeigneten Stoppregel zu er- 18-mal mehr wert als bei der weniger
teten Nutzen vergleichen. Wenn Sie für kennen. Welcher Stoppmechanismus wichtigen Aufgabe. Da die Informa-
die nächste Angebotsrunde einen Auf- kann uns dann noch helfen? Der ame- tionskosten in beiden Fällen gleich
wand von 100 Euro veranschlagen und rikanische Philosoph Charles Sanders hoch waren, hätten die Versuchperso-
Sie glauben, bei einem Listenpreis von Peirce bezeichnet die Ungewissheit als nen, die beim wichtigeren Entscheid
15 000 Euro den Nachlass um ein wei- Regulator unseres Nachdenkens. Sie weniger als hundert Prozent sicher
teres Prozent senken zu können, dann drängt uns dazu, uns mit einem The- werden wollten, ihre Aussicht auf Ge-
liegt der erwartete Gewinn bei 50 Eu- ma zu beschäftigen. Ist die Ungewiss- winn steigern können, wenn sie ihren
ro. Sie sollten somit den Entschei- heit behoben, so verflüchtigt sich un- Wunsch nach Sicherheit beim weniger
dungsprozess fortsetzen. Beträgt die er- ser Bedürfnis, weitere Gedanken an ein wichtigen Urteil reduziert und dafür
wartete Rabatterhöhung aber ein hal- Thema zu verlieren.Aus diesen Überle- beim wichtigeren erhöht hätten. Im
bes Prozent, dann verursacht die nächs- gungen ergibt sich die letzte Stoppre- vorliegenden Experiment hätten über
te Angebotsrunde einen Verlust von 25 gel, die auf dem Sicherheitsgefühl be- zwei Drittel aller Entscheider profitie-
Euro. Also können Sie sich für das bis- ruht. ren können.Wenn wir uns auf unser Si-
her beste Angebot entscheiden. cherheitsgefühl als Stoppregel verlas-
Nicht immer wird es so einfach sein, Die Sicherheitsregel: Die Ent- sen müssen, dann sollten wir uns des-
die Kosten eines nächsten Entschei- scheidung fällt, wenn Sie sicher halb öfter einmal fragen, ob wir bei
dungsschritts vorherzusagen. Noch sind weniger wichtigen Dingen nicht etwas
schwieriger ist es, Nutzenvorhersagen Nach der amerikanischen Sozial- mehr Ungewissheit zulassen sollten,
anzustellen – so ändert sich das Preis- psychologin Shelly Chaiken fällen wir um mit der eingesparten Zeit mehr Si-
gefüge in vielen Branchen immer wie- dann ein definitives Urteil, wenn un- cherheit bei wichtigeren Entscheidun-
der, oder wir tätigen zum ersten Mal ser aktuelles Sicherheitsgefühl ein ge- gen zu erzielen.
einen Kauf und haben gar keine Anga- wünschtes Sicherheitsniveau erreicht Abschließend ist festzuhalten, dass
ben. Wenn vorausschauende Kosten- hat. Die gewünschte Urteilssicherheit wir auch mit noch so guten Regeln nie
Nutzen-Berechnungen nicht möglich ist umso höher, je wichtiger eine Pro- ganz von der Qual der Wahl befreit wer-
oder zu mühevoll sind und ein nächs- blemstellung für uns ist. In einer eige- den. Der Einsatz geeigneter Regeln wird
ter Verarbeitungsschritt nicht zu kost- nen experimentellen Studie habe ich uns aber insgesamt helfen, im Alltag, im
spielig ist, dann kann Stieglers Regel in untersucht, ob Managerinnen und persönlichen sowie im beruflichen Le-
einer rückwärts schauenden (post hoc) Manager Sicherheitsniveaus anstreben ben bessere Entscheidungen zu treffen.
Form verwendet werden: Die Ent- und erreichen, welche die Wichtigkeit <
scheidung fällt, wenn die letzte Über- von zwei zu lösenden Entscheidungs- Chris Roetheli lehrt Entscheidungspsycho-
logie in Nachdiplomstudiengängen an ver-
legung mehr gekostet als Nutzen er- aufgaben widerspiegeln. Je eine ver-
schiedenen Schweizer Hochschulen und ar-
bracht hat. Statt uns mit Voraussagen hältnismäßig wichtige und eine weni- beitet als selbständiger Unternehmensbe-
von Kosten und Nutzen aufzuhalten, ger wichtige Entscheidung musste ge- rater. Der Autor dankt Damian Läge und
führen wir den nächsten Verarbei- troffen werden. Die Versuchspersonen Karsten Schwarz für ihre hilfreichen Kom-
tungsschritt aus und stellen im Nach- konnten bis zu drei kostenpflichtige In- mentare.
hinein fest, ob er sich gelohnt hat.Wenn formationsberichte beziehen und nach
das der Fall ist,machen wir weiter,wenn jedem Bericht wählen, ob sie ein Literaturangaben unter:
nicht, fällen wir das definitive Urteil. definitives Urteil abgeben oder eine www.entscheiden.com/ph.htm

PSYCHOLOGIE HEUTE JUNI 2003 37