Sie sind auf Seite 1von 2

11. Symposium der DGEIM Deutsche Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin e.V.

energy medicine

Einladung Samstag, 17.10.2009 Nachmittag: Moderator und Referenten


Annette Deyhle, Ph. D., Boulder Creek, California (USA)
14.00 Uhr – 14.40 Uhr Schadstoff- www.heartmath.org
Liebe Freunde unserer Gesellschaft, liebe Mitglieder, Leitung und Moderation: Treugut informationen in Geologin , marine geochemist, Forschungskoordinatorin
liebe Teilnehmer/Innen des Symposiums! gereinigtem Wasser – für das Institute of HeartMath (IHM), Mitarbeiterin von Rol-
eine Gefahr für die lin McCraty bei der Global Coherence Initiative (GCI) zur Er-
Die DGEIM feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen – ein Progressivität und Ihre Positionierung in den vorgeschobenen Vormittag: Gesundheit forschung der Korrelationen von menschlicher Gesundheit
Jubiläum, das uns alle mit Freude und Genugtuung erfüllt! Na- Grenzbereichen der Naturwissenschaften, Medizin und Be- und Verhalten, der Ionosphäre und dem Erdmagnetfeld. Tätigkeit in For-
türlich gingen wir bei der Gründung hoffnungsvoll davon aus, wusstseinsforschung. Otterpohl
9.15 Uhr – 9.30 Uhr Eröffnung schungszentren in Europa und USA, u.a. Geomarine Research Center GEO-
dass unser Projekt sich kräftig entwickeln und die damals noch MAR in Kiel, Scripps Institution of Oceanography an der Universität San
Ich darf sie herzlich zu unserem Symposium einladen und wün- Treugut 14.40 Uhr – 15.20 Uhr Lebenskraft und
nahezu unbekannte energy medicine einen Platz innerhalb der Diego. Forschungsschwerpunkte fluid-rock-interactions, die Chemie von
Komplementärmedizin finden würde, aber unsere Erwartungen sche Ihnen dabei Freude, Interesse, neue Impulse und viele Kon- Feinstofflichkeit Erdbeben, Plattentektonik und Vulkanismus. Autorin zahlreicher wissen-
takte. 9.30 Uhr – 9.45 Uhr Grußwort Volkamer schaftlicher Publikationen und Vorträge.
sind deutlich übertroffen worden und spiegeln damit übrigens
die wachsende internationale Anerkennung wider. Eine beson- Schröder
Ihr Hendrik Treugut 15.20 Uhr – 15.50 Uhr Pause (mit Besuch Rollin McCraty, Ph. D., Boulder Creek, California (USA)
dere Bedeutung sehen wir v. a. im Interesse einzelner weitsich- www.heartmath.org.
Präsident der DGEIM 9.45 Uhr – 10.25 Uhr Einführungs- und der Ausstellung)
tiger Universitäten an einer Kooperation mit der energiemedizi- Psychophysiologe. Forschungsdirektor, Vizepräsident und
nischen Fachgesellschaft DGEIM in Form von berufsbegleiten- Festvortrag Mitbegründer des Institute of HeartMath seit 1991, Mitglied
15.50 Uhr – 16.30 Uhr Das Herz, das
den postgradualen Masterstudiengängen. Dabei wird diese Ent- Potentialwirbel – zahlreicher internationaler Forschungsgesellschaften, For-
energetische
wicklung nicht von den medizinischen Fakultäten, sondern von Träger von Energie schungskooperationen mit div. Universitäten wie Stanford
Zentrum des University, Arizona State University u.a.. Buchautor, viele wissenschaftli-
denen getragen, die weniger dem biomedizinischen Modell ver- und Information Organismus che Publikationen in medizinischen Zeitschriften. Koordinator des Global
bunden sind, als der Einbettung einer weiter gefassten Heil- und Industrieausstellung Meyl Maret Coherence Monitoring System zur Untersuchung der Zusammenhänge
Gesundheitslehre im umfassenden kulturellen Kontext sehen.
Ausstellungen von Geräten und Produkten sind stets mit allsei- zwischen Emotionen, Verhalten, Gesundheit und kognitiven Prozessen mit
Insbesondere in diesem neuen integrativen Verständnis von 10.25 Uhr – 11.05 Uhr Chaos, Rationalität 16.30 Uhr – 17.10 Uhr Global Coherence dem Energiefeld der Erde. Internationale Referenten- und Ausbildungstä-
tig hohem Aufwand verbunden. Wir freuen uns, Ihnen eine be-
energy medicine und den daraus resultierenden Kontakten und und Medizin am tigkeit.
sonders interessante und themen-bezogene Präsentation von Initiative (GCI) und
Aktivitäten sehen wir den größten Erfolg der 10 Jahre DGEIM – Abgrund
vielen Ausstellern bieten zu können und bitten Sie um regen Be- der Herzschlag Konstantin Meyl, Prof. Dr.-Ing., VS Villingen (D)
vor 10 Jahren noch Zukunftsmusik!
such. Rössler des Planeten www.k-meyl.de
Passend zu diesem Entwicklungssprung veranstaltet die DGEIM Deyhle / McCraty Lehrstuhlinhaber Leistungselektronik und Alternative Ener-
ein Jubiläumssymposium mit einer Reihe von international weit-
11.05 Uhr – 11.35 Uhr Pause (mit Besuch gietechnik an der Hochschule Furtwangen (University of
hin bekannten Forschern, das im Zeichen der heutigen Grenzen Bei der Landesärztekammer Baden-Württem- der Ausstellung) 17.10 Uhr – 17.40 Uhr Pause (mit Besuch Applied Sciences), seit 20 Jahren Leiter des 1. Transfer-
berg zur zertifizierten Fortbildung angemeldet der Ausstellung) zentrums für Skalarwellentechnik, Vizepräsident der Deut-
der Wissenschaft steht. Obwohl nur wenige der renommierten
Referenten direkt etwas mit Medizin zu tun haben, lassen ihre
11.35 Uhr – 12.15 Uhr The bipolar nature of schen Vereinigung für Raumenergie-Technik e.V. Forschungsschwerpunkt
17.40 Uhr – 18.20 Uhr Nature of subtle Potentialwirbel und eine Feldtheorie, aus der alle bekannten Wechselwir-
Forschungen etwas sehr Interessantes erkennen, nämlich dass healing energy-
kungen ableitbar sind. Publikationen über die Nutzung von Skalarwellen
sich die Grenzen ihrer Spezialgebiete weit ins Unbekannte, teil- research on human energies
und ihre zentrale Bedeutung für Biologie und Medizin.
weise Unvorstellbare jenseits von Energie und Information vor- DNA Oschman
Karl Maret, M. D., M. Eng, Dr. med.,
geschoben haben. Dass sie sich überlappen und v. a. dass sie Rein 18.20 Uhr – 19.00 Uhr Diskussion Aptos, California (USA)
Bedeutung für eine größere integrative Medizin gewonnen ha-
www.dovehealthalliance.com
ben, an der energy medicine einen wesentlichen Anteil hat. Be- 12.15 Uhr – 12.30 Uhr Diskussion Mediziner, Ingenieur, Betreiber einer komplementärmedizi-
trachten Sie bitte deshalb diesen Kongress als ein weiteres be- nischen Praxis, Mitglied im Direktorium der ISSSEEM. Con-
sonderes Highlight in der Reihe unserer Jahressymposien, mit 12.30 Uhr – 14.00 Uhr Mittagspause Ende der Veranstaltung sultant im Bereich energy medicine, Präsident der Dove He-
dem die DGEIM ein Zeichen setzen will für ihre Kompetenz und alth Alliance. Mitbegründer der Heart Mind Communications, einer Ausbil-
dungsorganisation zur Förderung von Gesundheit, Wellness und spirituel-
ler Transformation. Internationaler Referent und Ausbildungsleiter.

1 2 3 5
4
11. Symposium der DGEIM Deutsche Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin e.V. energy medicine
10 Jahre DGEIM
Ralf Otterpohl, Univ. Prof. Dr.- Ing., Hamburg
www.tuhh.de/aww
Hendrik Treugut, Priv. Doz. Dr. med. habil.,
Schwäbisch Gmünd
Organisatorische Hinweise Jubiläums-Symposium 2009
Lehrstuhlinhaber des Institutes für Abwasserwirtschaft und www.dgeim.de
Gewässerschutz an der Technischen Universität Hamburg Mediziner. Chefarzt (em.) einer Radiologischen Abteilung .
(TUHH). Ausbildung in Siedlungswasserwirtschaft. Vorsit- Tätigkeit in Kliniken und Großkliniken in Deutschland und Tagungsort: Kongresshaus Stadthalle Tagungskonto: Sonderkonto DGEIM

energy medicine
zender der International Water Association ( IWA) Specialist USA, der Universität Tübingen und Lund (Schweden). For-
Group „Resources Oriented Sanitation” (Ecosan), Mitglied im DWA-Fach- schungsschwerpunkt komplementärmedizinische Diagnoseverfahren u.
Heidelberg, Eingang IV, Symposium 2009
ausschuss. Forschungsschwerpunkt Produktion von Volldünger und Hu- medizinische Grenzbereiche; internationale Referententätigkeit. Entwick- Neckarstaden 24, Kto-Nr.: 8446, BLZ: 600 201 00
mus aus Abwasser, Mehrfachnutzung von Wasser. Ausbildung in Geo- lung und Durchführung eines EU-Masterstudienganges incl. energy medi- 69117 Heidelberg Schwäbische Bank, Stuttgart
mantie sowie Regulationsdiagnostik/ Psychokinesiologie nach Klinghardt.

James Oschman, Prof. Ph. D.,


Dover, New Hampshire (USA)
cine. Gründer und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Energetische
und Informationsmedizin e.V. DGEIM.

Glen Rein, Ph. D., ass. prof.,


Termin: Samstag 17.10.2009
9.15 Uhr – ca. 19.00 Uhr
IBAN: DE52 6002 0100
0000 0084 46
BIC: SCHWDESS
an den Grenzen
www.energyresearch.bizland.com
Präsident der ISSSEEM, Zellbiologe und Biophysiker mit
Lehrauftrag. Tätigkeit in großen Universitätsforschungsla-
Huntington, New York (USA)
quantumbio@ouraynet.com
Biochemiker und Biophysiker, Ausbildungen in Immunolo-
Veranstalter: DGEIM
Deutsche Gesellschaft für
Parken: Tiefgaragen P4, P6, P7, P8
(Kongresshaus)
der heutigen
bors in den USA und Europa, Mitarbeiter von Nobelpreis-
träger Albert Szent-György mit zahlreichen wissenschaftlichen Publikatio-
nen. Autor der ersten und weltweit bekanntesten Bücher über energy me-
gie, Psychoneuroimmunologie, bioelectromagnetics und
neuroscience. Biomedizinische Forschung in Harvard und
Stanford Medical School. Seit 1988 energiemedizinische Forschung im
Energetische und Informations-
medizin e.V. energy medicine
(Präsident: PD Dr. med. H. Treugut)
Verpflegung: Mittagessen, Getränke usw.
im Kongress-Restaurant
Wissenschaft
dicine, internationale Referenten- und Kursleitertätigkeit. Für seine For- von ihm gegründeten Quantum Biology Research Laboratory, Schwer-
schungen über die „living matrix“ erhielt er zahlreiche Ehrungen; er nimmt punkt nicht-klassische elektromagnetische Energie und ihre Wirkung auf
diverse Präsidentenfunktionen wahr. biologische Systeme und Wasser. U.a. weltweit erste Publikationen über Leitung des Übernachtung : Hotel- und Zimmerreservierung
biologische Skalarwellenwirkungen sowie Zusammenhänge der DNA mit Symposiums: Privatdozent Dr. med. H. Treugut bei Heidelberger Kongress- und
Otto Rössler, Prof. Dr. med, Dr. hc, Tübingen
oeross00@yahoo.com
Potential- und Quantenfeldern. Buchautor, zahlreiche wissenschaftliche Pu-
Tourismus GmbH (HKT) DGEIM
blikationen, internationale Referententätigkeit, boardmember von diversen
Professor (emeritus) der Universität Tübingen für Physik wissenschaftlichen Gesellschaften, Universitäten und Publikationsorga- Sekretariat: Tel. 07171/ 777 079 Telefon: 0 62 21/14 22-24 Deutsche Gesellschaft für Energetische
und Theoretische Chemie, Mediziner. Schüler von Konrad nen. E-Mail: h.treugut@t-online.de (oder-26)
Lorenz, wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich Verhaltens- Fax: 0 62 21/14 22-22
und
physiologie. Internationale Lehraufträge und Gastprofes- Klaus Volkamer, Dr. rer. nat., Frankenthal (D) Teilnehmer-
suren in Theoretischer Biologie, Mathematik und nonlinear-studies, Be- dr.volkamer@yahoo.de
E-Mail: book@cvb-heidelberg.de Informationsmedizin e.V., Stuttgart
schäftigung mit Endophysik. Pionier der Chaosforschung, Entdecker des Chemiker, Managementtrainer, Consultent . Studium in
gebühr: Mitglieder der DGEIM 90,- €
nach ihm benannten Rössler-Attraktors, Nobelpreis-Kandidat. „Spezialist München, Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Nichtmitglieder 110,- € energy medicine
für Nichtspezialisiertheit“ Volkes, Promotion in Physikalischer Chemie an der Univer-
Ermäßigte Gebühr 60,- € Fachausstellung
sität Freiburg 1969, Forschungspreis der Universität Frei-
Hartmut Schröder, Prof. Dr., Frankfurt/Oder (D) burg. Tätigkeit bei einem großen internationalen Unternehmen bei der Ent- Studenten frei Begleitend findet eine
www.intrag-online.eu wicklung großtechnischer Prozesse. Weltweite Lizensierung, zahlreiche
Sozialwissenschaftler, Philologe, Linguistiker. Inhaber des angewandte Patente und wissenschaftliche Publikationen. Buchautor.
Fachausstellung statt.
Lehrstuhls für Linguistische Kommunikations- und Medien-
Anmeldung: Anmeldung vor Ort beim Tagungs
Jetzt freischaffender Forscher, Entwicklung einer Theorie der feinstoffli-
forschung an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der chen Erweiterung der Naturwissenschaften bzw. des Weltbildes, For-
büro; schnellere Abwicklung
Europa-Universität Viadrina, dort auch Leiter des Instituts schung im Grenzbereich von Bewusstsein und Materie. durch vorherige Überweisung der Organisation der Fachausstellung : Dietmar Sieber,
für Transkulturelle Gesundheitswissenschaften, Konzeption des Master- Teilnehmergebühr auf das Tagungs-
studiengangs „Komplementäre Medizin-Kulturwissenschaften-Heilkunde“ Schubertstraße 2, D-69198 Schriesheim,
konto unter Angabe des Namens
2009, Mitglied internationaler Forschungsgruppen, Programmkoordinator
ERASMUS- und SOKRATES-Netzwerk, Gründungsvorstand und Beirats-
und der Adresse für die Zusendung Tel. 06203 / 6 87 12, Fax: 06203 / 66 17 54, mit Fachausstellung
der Karten. E-Mail: d.sieber@t-online.de
mitglied diverser wissenschaftlicher Gesellschaften, internationale Refe-
renten- und Beratertätigkeit. Weitere Informationen unter www.dgeim.de
Heidelberg
6 7 8 9
17. Oktober 2009