You are on page 1of 4

Interview mit Rikka Zimmerman

Interview mit <a href=Rikka Zimmerman Fragetechniken zur Veränderung nichtfunktionierender Bereiche Interview mit Rikka Zimmerman " id="pdf-obj-0-5" src="pdf-obj-0-5.jpg">

Fragetechniken zur Veränderung

nichtfunktionierender Bereiche

Interview mit <a href=Rikka Zimmerman Fragetechniken zur Veränderung nichtfunktionierender Bereiche Interview mit Rikka Zimmerman " id="pdf-obj-0-12" src="pdf-obj-0-12.jpg">

Interview mit Rikka Zimmerman

Gastgeber

Rikka Zimmerman ist für ihre Fotographien, ihre Musik und als Mitbegründerin der Vortragsreihe „Leaders for a Conscious

World“ bekannt. Sie war in mehreren Rundfunkserien zu hören und hat auf dem

„World Puja Network“ mittlerweile ihre eigene wöchentliche

Radioserie mit knapp einer Million Zuhörer in 39 Ländern.

In ihrer Funktion als Leitfigur für Bewusstseinserweiterung und Energietransformation stellte Rikka Fragen, die Sie in die

Lage versetzen, sich Wissen bewusst zu machen und Ihr Leben selbst zu gestalten.

Im Rahmen dieses Interviews werden wir verbale Läuterungen durchführen, die Ihre Energie verändern und Ihre Schwingung erhöhen. Dies wird in Echtzeit geschehen, damit Sie neue Wege einschlagen und sich neue Möglichkeiten erschließen können.

Rikka wird Ihnen wirksame Fragen vorlegen, die Sie sich täg-

lich stellen können und Sie werden die Hilfsmittel erhalten, um sich von Be- und Verurteilungen zu befreien, welche Sie bisher

davon abgehalten haben, den Durchbruch zu erzielen.

Nach diesen einleitenden Worten möchte ich Rikka nunmehr

offiziell herzlich begrüßen!

RZ

Vielen herzlichen Dank! Ich freue mich sehr, hier sein zu dür- fen! Ich danke auch allen Zuhörerinnen und Zuhörern dafür,

dass Sie sich die Zeit genommen haben, um jetzt teilzuneh- men. Ich betrachte es als einen großen Glücksfall, dieses Inter-

view mit Ihnen führen zu dürfen!

Gastgeber

Als erstes würde mich interessieren, was Sie auf diesen Weg gebracht hat. Was würden Sie als Ihre Schlüsselerlebnisse be- zeichnen?

RZ Bei dieser Arbeit im Zusammenhang mit dem „Access Con- sciousness“-Projekt („Zugriff auf das Bewusstsein“) geht es darum, Sie in die Lage zu versetzen, herauszufinden, das zu

wissen, das Sie im Innereren bereits wissen und das Leben zu führen, das Ihr Herz zum Singen bringt. Für den einen sind das vielleicht Reisen, dem anderen geht es darum, diesen Planeten besser zu gestalten und der dritte will vielleicht etwas verän- dern, was ihm oder ihr bisher immer wieder Schwierigkeiten gemacht hat.

Zu diesem „Access-Consciousness“-Projekt bin ich vor un- gefähr achteinhalb Jahren gestoßen. Vorher befand ich mich

längere Zeit in Therapie, weil ich das Gefühl hatte, dass mein

System zusammengebrochen war. Ich konnte nicht uneinge- schränkt lieben, irgendetwas schien mir bei mir nicht in Ord- nung zu sein. Der Therapeut erzählte mir dies und jenes und

manchmal unterbracht ich ihn: „Entschuldigen Sie! Aber ich weiß mehr über mein Leben als Sie. Warum stellen Sie mir kei-

ne Fragen?“ Innerlich hatte ich mich von diesem Therapeuten bereits verabschiedet und bald darauf stieß ich auf „Access

Consciousness“. Und auf einmal stellte man mir jede Menge Fragen, damit mir bewusst würde, was ich bereits wusste. Die- se Leute ermutigten mich, meine Talente und Fähigkeiten um- zusetzen und meine Größe nach außen zu bringen.

Interview mit Rikka Zimmerman

Seitdem bin ich Feuer und Flamme für diese Thematik.

Davor war ich Sängerin und Liederschreiberin. Ich trat in Bars auf und versuchte mit aller Kraft, nicht beurteilt zu werden. Manchmal trat ich sogar ans Mikrofon und sagte: „Hey Leute,

Ihr braucht mich zu beurteilen, weil ich das nur zum Zeitvertreib

mache. Ich bin keine Profi-Sängern. Ich hoffe einfach nur, dass es euch gefällt“.

Ich stutzte mich selbst zurecht und machte mich kleiner.

Nachdem ich mit diesem „Access Consciousness“-Projekt in Be- rührung gekommen war, war es so, als hätte ich meine Fesseln

gesprengt. Als ob ich jetzt wüsste, wie ich zu mir selbst stehen

kann. So, als ob ich fliegen könnte.

Viele werden das nachvollziehen können und spüren, dass im Inneren etwas Größeres darauf wartet, dass der Knoten end- lich platzt. Das ist ein Hinweis darauf, dass etwas heraus will und etwas Größeres auf Sie wartet.

Gastgeber

Ich bin mir sicher, dass Sie damit den Nagel auf den Kopf getrof-

fen haben und viele Zuhörer jetzt zustimmend genickt haben.

Was genau ist dieses „Access Consciousness“ nun?

RZ Bei „Access Consciousness“ handelt es sich um eine Reihe von Hilfsmitteln und Prozessen, mit Hilfe derer Sie praktisch alles verändern können, was in Ihrem Leben nicht funktioniert. Alle

Abläufe beruhen auf einer Fragentechnik. Jedes Mal, wenn Sie eine Frage stellen, wird die befragte Person in die Lage versetzt, sich etwas bewusst zu machen, was sie bereits weiß.

Was wäre, wenn Sie die Wahrheit immer zu einem unbe- schwerteren und leichteren Gefühl und die Unwahrheit zu einem niedergedrückteren Gefühl führen würde? Wenn ich sage, dass Sie ein unendliches Wesen sind und dass Sie unend- lich talentiert und wunderbar sind, bringt das Ihr Herz zum Sin- gen?

Gastgeber

Auf jeden Fall?

RZ

Wenn ich nun sagen würde, dass Sie bedauernswert sind und dass Sie nie und nimmer etwas verändern können. Könnten Sie bei einer solchen Aussage spüren, wie sich Ihr Herz zusammen- zieht?

Gastgeber

Ja, das zieht mich sofort herunter.

RZ In diesem Stile gehen wir bei „Access Consciousness“ vor. Wir

stellen Fragen, welche dazu beitragen, dass begrenzende Ener- gien aufgelöst werden und danach führen wir ein so genanntes „Clearing Statement“ durch. Mit Hilfe dieser „Klärungsaussage“ verändern wir die Energie so, dass Sie ein Leben haben können, das zu Ihnen passt. Sie sollen in die Lage versetzt werden, he- rauszufinden, was Sie beschwingter macht, was zu Ihrem Kör- per und Ihrem Wesen passt, und dann die einzelnen Aspekte in Ihrer Realität verändern, die nicht zu Ihnen passen.

Interview mit Rikka Zimmerman

„Access Consciousness“ gibt es jetzt bereits seit ungefähr 5 Jahren. Es wurde von einem gewissen Gary Douglas ge- gründet und hat schon viele Menschenleben auf den Kopf

gestellt. „Access Consciousness“ funktioniert deshalb, weil Sie funktionieren.

Die Realität der meisten ist in meinen Augen eine Irrenan- stalt, in die sich die Leute zwängen, ohne es zu wissen. Wir wurden darauf gedrillt, gegen uns selbst zu arbeiten, und niemand hat uns die Mittel und Wege aufgezeigt, um das Le- ben nach unseren Wunschvorstellungen zu gestalten.

Gastgeber

Können Sie ein Beispiel für ein „Clearing Statement“ geben?

RZ

Gemeinsam können wir die Begrenzungen Ihrer Welt aufbre-

chen. Solche Begrenzungen verwehren Ihnen das Leben, zu

dem Sie wirklich gedacht sind.

Eines der ersten Konzepte besteht darin, den Standpunkt einzunehmen, dass Sie der Gestalter Ihres Lebens sind und

dass Sie Ihr Leben Punkt für Punkt ständig neu gestalten.

Denn wenn Sie diese Dinge selbst geschaffen haben, können

Sie sie auch wieder verändern.

Beim „Clearing Statement“ werden Fragen gestellt, die eine begrenzende Energie an die Oberfläche bringen und danach

wird mit dieser Aussage eine andere Entscheidung getrof- fen.

Wie bereits erwähnt, macht Sie die Wahrheit immer be- schwinger und die Unwahrheit niedergedrückter. Wenn ich nun sage: „Bittet und Ihr werdet erhalten!“, macht Sie eine solche Aussage beschwingter oder niedergedrückter?

Gastgeber

Ich fühle mich leichter.

RZ

Wir wissen damit, dass es eine der Wahrheiten des Univer- sums ist. Sie könnten also Fragen stellen, die das Universum in die Lage versetzen, Ihnen das zu bringen, worum Sie bit- ten. Wenn Sie eine Frage stellen, bringt Ihnen das mehr - oder weniger - Möglichkeiten?

Gesamtes Interview auf I-Bux.Com
Gesamtes Interview auf I-Bux.Com

Gastgeber

Eindeutig mehr Möglichkeiten!

RZ Und verändert sich dadurch Ihre Bewusstheit so, dass Sie die Informationen erhalten, die solche Möglichkeiten zulassen? Angenommen, Sie stellen die Frage: „Was wäre notwendig, damit ich diesen Monat 100 Bestellungen mehr erhalte?“ Be- reits durch die Fragestellung an sich erbitten Sie vom Univer- sum eine Information darüber, was sein könnte oder welche

Änderungen vorgenommen werden müssten.

Gehen wir nun einen Schritt weiter und betrachten bereits die Frage an sich als eine Art Zauberstab, als eine Art Auf- tragszettel fürs Universum. Viele Leute glauben, dass sie Fra- gen stellen, aber in Wirklichkeit sagen sie nur „Ich will mehr Geld“. Habenwollen bedeutet Mangel. Wer so denkt, hat nicht, sondern will erst noch erreichen.

Interview mit Rikka Zimmerman