Sie sind auf Seite 1von 4

szene

Splish!

Splash!

Schwule Schaumparty im Festplatz Nord

Seien wir doch mal ehrlich: Schaumpartys sind eigentlich ziemlich 90er… Auf Ibiza gelten sie aber immer noch als absolute Knaller im legendären Club Amnesia. Und weil sich in der Finanzkrise ja eh keiner mehr was leisten kann, kommt der Schaum jetzt einfach nach Hamburg. Da hat man den Flug schon mal gespart und kann im Festplatz Nord um so fröhlicher ab-, ein- oder untertauchen. Denn dort veranstalten Axel Strehlitz (136 Grad) und Dominik Kreitz (Electric Circus) mit „S.P.L.A.S.H.!“ ein Tanzvergnügen mit angeschlossener Sauerei: In einem acht mal zwölf Meter großen Becken kann man sich nackig machen oder angezogen planschen – man sieht ja eh nicht, was unter der Gürtellinie so los ist… „Das wird der Partyhöhepunkt des Sommers“, verspricht Kreitz. Auch ohne Schaum kommen Tanzwütige auf ihre Kosten: drei Floors stehen bereit, das DJ-Line Up sieht die Interna- tionally Trained Bunnies und DJ Pasha vor, außerdem legen Bobby K. und The Bearded Lady auf. Start ist am 22. August um 23 Uhr.

Trained Bunnies und DJ Pasha vor, außerdem legen Bobby K. und The Bearded Lady auf. Start
Ibizafeeling Damit daheim wenigstens ein bisschen Ibizafeeling auf- kommt, hat sich Pink Inc. für den

Ibizafeeling

Damit daheim wenigstens ein bisschen Ibizafeeling auf- kommt, hat sich Pink Inc. für den 29. August eine Summer Edition einfallen lassen und zieht ins Café Schöne Aus- sichten. Der Name ist Programm, denn gerockt wird die Party von DJane Hildegard und Maringo, die mit House und Danceclassics ein besonders heißes Set vorlegen.

Und das sind wirklich gute Aussichten! Im Outdoorbereich wird nicht nur ein Minipool aufgebaut. Cocktailbar, Feu- erspucker und BBQ machen die Nacht zu einem Fest, als hätte man bei Neckermann gebucht. Wozu da noch ver-

reisen?

www.pinkinc.de

High

Energy

Die 80er leben! „Dare!

Club“ feiert am 1. August seinen zweiten Geburtstag. Mit dem tanzbaren Mix aus Synthie Pop, Italo-Disco, Pop & Wave und High Energy ist die Party in eine Markt- lücke gestoßen. Die DJs Matt und Frankie Dare! greifen letztmalig im „Nachtasyl“ über Hamburgs Dächern tief in die Plat- tenkiste, um ihre 12“-Versionen von Depe- che Mode über Grace Jones bis hin zu Pet Shop Boys an den schwulen Mann zu brin- gen. Denn ihr Konzept ist so erfolgreich, dass „Dare!“ bald umzieht. Wohin? Hin- gehen, nachfragen! Start um 23 Uhr.

The 80s Gay

Wohin? Hin- gehen, nachfragen! Start um 23 Uhr. The 80s Gay Get caught in the Boyzone

Get caught in the Boyzone

Start um 23 Uhr. The 80s Gay Get caught in the Boyzone Gedeih & Verderb sowie

Gedeih & Verderb sowie die M+V-Gast- stätte huldigen den 90ern! Gemein- sam präsentieren sie am 14. August ab 23 Uhr „Laserdance 4“. Das Uebel & Gefährlich wird zur Fun Factory, Motto:

Steigt auf den Scooter, parkt in der Backstreet und get caught in the Boy- zone! Eurotrash der letzten Dekade kommt auf den Teller von DJ Dee und DJ Jay (aka Matt3000 & Tllicious) – und wir Kinder der 90er wissen, was das heißt… Also: Neonoveralls, Stulpen und Raverhandschuhe aus dem Sack fürs Rote Kreuz gefischt und zurück in die Zukunft!

the club August CSD SA 01.08. Ron Stewart & Alex Kay SPEZIAL Cherrymoon Los Angeles
the club
August
CSD
SA 01.08.
Ron Stewart & Alex Kay
SPEZIAL
Cherrymoon Los Angeles
www.myspace.com/ronstewart
SA 08.08.
CSD ALLSTARS
Philippe Lemot
De La Torre
Tom Shark
SA 15.08.
David Puentez
Nightwax Köln
www.myspace.com/djdavidpuentez
SA 22.08.
Jan Player & Alex Kay
Peaktime Köln
www.janplayer.com
SA 29.08.
Chris Bekker & Alex Kay
Liquidrom Berlin
www.myspace.com/chrisbberlin
Chris Bekker|Foto: Marko Bussmann
Chris Bekker|Foto: Marko Bussmann www.136grad.com Reeperbahn 136 · Hamburg 23 Uhr (Eingang

www.136grad.com

Reeperbahn 136

· Hamburg

23 Uhr (Eingang neben der Ritze)

szene Rrrums! Chris Fleig startet mit „Skandale + Liebe“ im Stage Club in die nächste

szene

Rrrums!

Chris Fleig startet mit „Skandale + Liebe“ im Stage Club in die nächste Runde. Eine Woche nach der großen CSD-Sause präsentiert der DJ und Musiker dann ein Summer Special: Die Krush Brothers, die auch auf der CSD-Party auflegen, rocken dann mit ihrem Mix aus Pop, RnB und House die Neue Flora. Als süßes Sahnehäubchen haben sie sich Profidrummer Maxwell Brown an ihre Seite geholt. Der 23jährige Hamburger trommelt zum Set von DJ Sven Enzelmann und DJ Christophonic. Auch Lazerqueen Patsy Baker ist am 15. August ab 23

Uhr wieder mit dabei.

www.skandaleundliebe.de

August ab 23 Uhr wieder mit dabei. www.skandaleundliebe.de Places to be ✓ Friendship! Das Friendship! von

Places to be

Friendship! Das Friendship! von Barkassen Meyer startet am 2. August um 18 Uhr an den Landungsbrücken mit DJ Sunshine und den Jungs von Lexington Bridge.

Horny! Underwear, Jocks und Sportsgear: Das ist der Dress- code der Sexparty Horny am 5. August ab 20 Uhr in der Sexplosion im Kleinen Pulverteich.

Mis-Shapes. Sommerpause vorbei: Mis-Shapes startet am

7. August im Molotow und am 21. August im Uebel & Ge-

fährlich wieder durch, jeweils ab 23 Uhr.

Queer Flora. Für alle, die auf den offiziellen CSD keinen Bock haben, legen Martha Hari, Matt3000 und andere am

8. August ab 23 Uhr in der Roten Flora auf.

Familienkombinat. Weil‘s so schön war: In Toms Dancehall feiert am 29. August ab 23 Uhr das Kombinat gleich noch mal – wie immer mit der Discofamily.

Liebe Hamburger! Wer hat sich bloß eure wun- derlichen Straßennamen ausgedacht? Schul- terblatt, Silbersacktwiete, Lange Reihe!? Was soll das!? Denkt doch mal an die Touristen. Wo- her sollen die denn wissen, was sich hinter der so genannten Langen Reihe verbirgt? Mein Rei- seführer sagt dazu nur: „Mit etwas Toleranz kann man hier viel Spaß haben…“ Erst im Nach- hinein wird klar: „Lange Reihe“ ist eine ausge- klügelte Metapher für Analkette. Sagt das doch gleich, liebe Hamburger! Dann wundern sich die osteuropäischen Touristen auch nicht mehr über die bärtigen Männer mit den nackten klei- nen Hündchen und die tellergroßen Sonnen- brillen. An sich ist die Lange Reihe doch ganz

40 hinnerk 08/09

durch die Szene mit Lukas Nimschek

nett – und sauber. Das freut die Senioren aus den neuen Bundesländern. Ein ortskundiger Lokalcasanova erzählte mir sogar von den Be- strebungen, St. Georg in mehrere Unterbezirke zu teilen und die Lange Reihe zum hot spot der High-Society zu formen. Er schwärmte von ei- nem St. Georg 1 für die armen, dummen, türki- schen Familien und einem St. Georg 3 für die sympathischen, schwulen Doppelverdiener. Dann bestellte er einen erntefrischen Obstsalat und ruckelte den V-Ausschnitt seines D&G- Shirts zurecht, um das geschmackvolle Tribal auf seiner Brust zur Geltung zu bringen. An- scheinend lieben die Einheimischen das Leben in diesem Paralleluniversum. Nirgendwo sonst

prallen die Gegensätze so offensichtlich auf- einander. Mich hat die Straße eigentümlich an Harry-Potters Winkelgasse erinnert; eine bunte Shoppingmeile voll vermeintlicher Außenseiter, die für Gleichstellung kämp- fen, mit dem Rest der Welt aber nichts zu tun haben wollen. Zauberstäbe gibt es auch, sogar in allen Farben des Regenbo- gens. Und: nein danke! Ich will nicht wis- sen, was sich tatsächlich hinter der Silber- sacktwiete verbirgt.

Lukas Nimscheck (20) kam von Berlin nach Hamburg und durchstreift das schwule Leben der Stadt