Sie sind auf Seite 1von 2

21.

Oktober 2013

Grundlagen der Baukonstruktion 22.10.13

GB1
Virtuv:
Architektur

ANNETTE HILLEBRANDT

LISA PITZ

Vorlesung: Architektur: Werk und Prozess


Architektur als Prozess:
Planung: wen? Fr was? Warum? Recherche zur Typologie: Fr Recherche zur Topologie: Wo baue ich? Welche Geschichte hat der Standort? -Konzeptndung Konstruktion im Detail Raumprogrammierung
Pantheon, Rom 130 n. Chr. Hadrian

Anmut - Haltbarkeit Ntzlichkeit


Nur alle 3 im Zusammenspiel ergeben Architektur, sonst wre es nur ein Gebude: Entwickeln eines Konzepts - Prozessschritte zur Lesbarkeit

Topologie, Zeit, Tektonik Typologie

22. Oktober 2013

Vorlesung: Erscheinung, Konstruktion, Detail


Erscheinungstypus: Kubus (plastisch, skulptural, stmmig, schwer) Skelett, Stabwerk (leicht, durchlssig, fein) Scheiben, Platten (Weglenkung, gleichzeitig durchlssig aber auch geschlossen)

Kubus additiv
plastisch mehrere Formen zusammensetzen

Skelett
vom Punkt zur Linie
feine Linien

Scheiben wegleitend
im Raum stehende Wandscheiben leiten durch das offene Gebude und schaffen Rume

substraktiv
skulptural Aussparen von Teilen, Formen am Gebude

Dach
Platte -- Haube

Boden
Sockel -- Tablett auch im Stdtebau zu beobachten (Bsp. Rom)

Tragwerkstypus
Skelett Scheiben Kubus

-ungleich-

Erscheinungstypus

Der Erscheinungstypus kann ein anderer sein als zuerst vermutet, da das Tragwerk auch versteckt sein kann.

Detailtypus
Lesbar (Rckwrts detaillierbar) - formgebend Versteckt - sich der Form unterodnend

Tektonik
Baukonstruktion ist was man sieht und erfhrt. Funktionalitt - Haltbarkeit Ntzlichkeit (Vitruv) IM DETAIL ERKENNT MAN DIE WERTSCHTZUNG DES PRODUKTS

Ludwig Mies van der Rohe Messepavillion Barcelona (1929)