Sie sind auf Seite 1von 36

01_titel_iwb_1609.qxd 30.07.

2009 16:32 Uhr Seite 1

Anzeige
43205
e 3,90 Fr. 7,80 Onlinewerbung I E-Commerce I Technik
Hosted Exchange
by domainfactory
MEHR INFOS AUF
DER HEFT-RÜCKSEITE

AUSGABE 16/09 3. AUGUST 2009 ALLE 14 TAGE TOPAKTUELL www.internetworld.de

Regeln gegen Einkaufen mit „Kein Shop Sicherheit für


Affiliate-Betrug Wellnessfaktor ohne Video“ Ihre Seite
Was der Code of Conduct Wie Sie anspruchsvolle Ulf Unbehaun, Wie Sie Ihren Webauftritt
wirklich bringt S. 20 Shopper erreichen S. 28 Personello.de S. 46 vor Angreifern schützen S. 36

Nur jeder Fünfte surft mobil


ONLINEHANDEL
Quelle.de auf Jahreshoch
Der Relaunch von Quelle.de trägt Früch-
te: Am 24. Juli gingen über das neu ge-
staltete Portal des Versenders mehr als
36.000 Bestellungen ein – neuer Jahres-
Nur Smartphone-Nutzer surfen viel: Das mobile Web ist derzeit in zwei Klassen unterteilt
rekord. Die Visits seien auf rund 1,1 Milli-
onen pro Tag angestiegen und befänden
sich nun wieder auf Vor-Insolvenz-Niveau,
teilte Quelle mit. Sein Allzeithoch erreich-
E rstmals hat das Marktfor-
schungsinstitut Fittkau und
Maaß im Rahmen seiner
Der Handytyp entscheidet über die Nutzung des mobilen Internets
Mobiltelefon-
te Quelle.de im Weihnachtsgeschäft WWW-Benutzer-Analyse W3B besitzer gesamt
15,2 6,0 3,6 19,1 53,4 2,6
2008 mit 46.000 Bestellungen pro Tag. fk für die INTERNET WORLD
Business gezielt die Nutzungs- Internethandy-
17,6 7,5 5,3 28,7 40,2 0,8
trends für das mobile Internet Besitzer
INTERNETNUTZUNG UND POLITIK
abgefragt. Ergebnis: Insgesamt
Grün vorn, Schwarz hinten steckt die mobile Nutzung noch
Smartphone-
33,9 14,7 9,1 25,3 16,6 0,4
Besitzer
86 Prozent der Wähler der Grünen sind in den Kinderschuhen, einzelne
online – deutlich mehr als der Bundes- Gruppen lassen sich jedoch (fast) täglich mehrmals pro Woche ca. 1x pro Woche seltener bekannt, keine Nutzung unbekannt
schnitt von 72 Prozent. Am anderen Ende schon sehr gut online erreichen. Alle Angaben in Prozent
der Skala: CDU und CSU – nur 68 Pro- So besucht etwa jeder zweite Be- ©INTERNET WORLD Business 16/09 Basis: Nutzer, die ein Handy/Smartphone besitzen
zent ihrer Wähler surfen im Netz. fk sitzer eines Smartphones (etwa
iPhone, Blackberry und ver- Smartphones zum Surfen: Jeder dritte Eigner von iPhone & Co. geht täglich mit seinem Handy ins Web
Wie viele Onliner haben gleichbare Geräte) „täglich“ be-
ziehungsweise „mehrmals pro mobilen Web unterwegs. Über dys auf die Nutzung, weil sie zu len Webnutzern, die nicht mobil
die Parteien?
Woche“ mit seinem Handheld alle Handybesitzer betrachtet hohe Gebühren fürchten. Aber surfen, obwohl sie ein internet-
Durchschnitt
72 %
online. Allerdings verfügen bis- sind die Internetnutzer deutlich auch an Ausstattung und Be- fähiges Handy besitzen, haben
lang nur 12,1 Prozent der Web- in der Minderheit. Nur 21,2 dienkomfort hapert es: 44,4 nur 29,4 Prozent grundsätzlich
CDU/CSU user über die hoch entwickelten Prozent nutzen das mobile Web Prozent finden das Surferlebnis „kein Interesse“ an der Funk-
68 %
Alleskönner. Besitzer einfacher mehrmals pro Woche. zu unkomfortabel, 16,6 Prozent tion. Der Rest ließe sich unter
SPD internetfähiger Handys sind Den generell sinkenden Da- halten die Konfiguration für anderen Rahmenbedingungen
72 %
deutlich weniger fleißige Web- tentarifen zum Trotz verzichten kompliziert. Neue Endgeräte durchaus begeistern.Weitere Er-
FDP nutzer: Nur noch 25,1 Prozent die meisten Besitzer (71,1 Pro- und günstigere Tarife könnten gebnisse der W3B-Sonderaus-
83 %
sind mehrmals wöchentlich im zent) eines internetfähigen Han- dies aber ändern. Denn von al- wertung auf Seite 14. dg ❚
Linke
71 %

Grüne
86 % Web verliert an Gewicht BGH: Abmahnwelle läuft
© INTERNET WORLD Business 16/09
Quelle: Forschungsgruppe Wahlen 04/2009

N ach dem Abgang


von Vermark-
tungsvorstand Klaus-
sition bleibt seiner
Nachfolgerin Nicola
Baum allerdings ver-
K eine zwei Wochen nach
Bekanntgabe des BGH-
Urteils zur Angabe von Ver-
Kanzlei aus Gera Händler ab,
deren Angebote ohne Versand-
kostenangabe in Preisver-
CROSSMEDIA
Peter Schulz hat schlossen. Sie kam sandkosten in Preissuchma- gleichsportalen auftauchen –
Neues Angebot für TV Digital Pro Sieben Sat 1-Vor- 2008 als Director On- schinen sind zu dem Thema obwohl die Urteilsbegründung
Axel Springer Media Impact bietet Werbe- standschef Thomas line Sales ins Unter- die ersten Abmahnungen auf- noch gar nicht in Schriftform
kunden rund um die Marke „TV Digital“ Ebeling seine Füh- nehmen und soll sich getaucht. Wie der Shopbetrei- vorliegt. Mehr zum BGH-Ur-
jetzt eine Verlängerung ihrer Print- und rungsriege deutlich jetzt um die Ver- ber-Blog berichtet, mahnt eine teil auf Seite 30. fk ❚
Displaykampagnen bis in die Suchmaschi- ausgedünnt – und marktung der On-
nen an. Das Paket „TV Digital Search dabei den Einfluss Ende bei Pro Sie- lineprodukte küm-
Plus“ umfasst SEM-Maßnahmen, die die der Onlinesparte be- ben: M. Falkenberg mern. Braun berich-
Wirkung der Kampagne stärken sollen. fk schnitten. Denn zu tet direkt an Thomas
den Managern, von denen sich Wagner, der übergangsweise
Ebeling trennt, gehört auch die Nachfolge von Vermark-
INTERNET WORLD BUSINESS GUIDE
Matthias Falkenberg, bis Ende tungsvorstand Schulz über-
E-Payment/E-Shop 2008 Chef des Onlinever- nommen hat. Bis Ende Septem-
Bei der Suche nach dem optimalen markters Sevenone Interactive. ber soll Tobias Oswald, Chef
Dienstleister für Payment- und Webshop- Dieser wurde Anfang 2009 in des Website-Produzenten Se-
Lösungen hilft der aktuelle Business Guide den Fernseh-Vermarkter Se- venone Intermedia, ausschei-
„E-Payment/E-Shop“. Ihr persönliches venone Media integriert, Fal- den. Christian Senft, Marke- Postvertriebsstück, DPAG, Entgelt bezahlt
Exemplar des 64 Seiten starken Booklets kenberg wurde einer der bei- tingleiter des Videoportals Max- Neue Mediengesellschaft Ulm mbH, PF 201552, 80015 München
liegt dieser Ausgabe bei. red den Geschäftsführer. Diese Po- dome, ist bereits weg. fk ❚
02_inhalt.qxd 30.07.2009 15:09 Uhr Seite 2

2 Internet World BUSINESS AKTUELL 3. August 2009 16/09

Ende der Klickmaschinen? Yahoo sucht


mit Microsoft
Die IVW will künftig bei der Onlinereichweitenmessung stärker die Visits beachten
M icrosoft und Yahoo werden bei der
Suche kooperieren, um Branchen-

D as Ende einer Ära bahnt sich an: Die


Informationsgemeinschaft zur Fest-
stellung der Verbreitung von Werbeträ-
„Ich weiß nicht, wie vie-
le PIs ein 15-Sekünder
hat“, gibt Ahrens zu be-
primus Google die Stirn zu bieten. Die
Vereinbarung sieht vor, dass künftig auf
allen Yahoo-Angeboten Microsofts Such-
gern (IVW) hat vergangene Woche ange- denken. Der Agentur- technologie eingesetzt wird und Yahoos
kündigt, sich von der Page Impression (PI) chef berichtet von Ge- Vertriebsteams exklusiv die Suchwortan-
als zentraler Messgröße zu verabschieden. sprächen mit Kunden, zeigen für beide Unternehmen verkaufen.
Zwar sollen PIs wie bislang erfasst werden, die sich verunsichert Eingebucht werden die Suchwörter auf
um die Reichweite eines Online-Angebots zeigen über endlose Bil- Microsofts Plattform Adcenter. Das Dis-
zu ermitteln. Größeres Gewicht will die dergalerien und Klick- playgeschäft vermarkten beide Unterneh-
IVW jedoch zukünftig der Messgröße maschinen. Immer häu- men weiterhin eigenständig. Die eigens
„Visit“ beimessen, also der Zahl der zu- figer kämen Fragen eingerichtete Webseite www.choicevalue
sammenhängenden Nutzungsvorgänge, nach Nettoreichweiten innovation.com informiert über Details
die ein Besucher auf einem Online-Ange- und Kontaktqualität. der Vereinbarung.
bot ausführt. Ab Dezember 2009 will die Klaus Ahrens, Geschäftsführen- Jürgen Sandhöfer, stellv. Vor- Dass die Jagd nach In den ersten fünf Jahren beteiligt Mi-
IVW die neue Gewichtung in ihre Reich- der Gesellschafter Pilot 1/0 standsvorsitzender Agof den Klicks oft seltsame crosoft Yahoo mit 88 Prozent an den SEM-
weiten-Rankings einfließen lassen. Media- Blüten trieb, weiß auch Einnahmen auf den Yahoo-eigenen Seiten.
planer, die die PIs eines Angebots sehen länger an Bedeutung verloren. Relevant ist Domenika Ahlrichs, Chefredakteurin der Yahoo schätzt, dass die Partnerschaft das
wollen, bekommen sie zwar angezeigt, inzwischen vielmehr das buchbare Werbe- Netzeitung: „Die Netzeitung hat sich zwar jährliche Betriebseinkommen um 500
aber die Zahl der PIs ist nicht mehr ent- potenzial, sprich der Kontakt.“ Auch für nie dazu hinreißen lassen, so schwachsin- Millionen US-Dollar steigern wird und In-
scheidend für das Ranking. das Ranking der Agof wird die IVW-Ent- nige Klickbringer zu produzieren wie etwa vestitionen in Höhe von 200 Millionen
Die Richtungsänderung der IVW scheidung Auswirkungen haben, denn die Gehaltstabellen auf 300 Bilder verteilt, Dollar eingespart werden, sobald die Ko-
kommt nicht überraschend. Entspre- IVW-Reichweitenzahlen stellen eine der denn der Auftrag von Journalisten lautet operation komplett umgesetzt ist.
chend positiv sind die Kommentare aus drei Säulen dar, aus denen die Agof ihre noch immer vorrangig: Information. Die Stimmen in der deutschen Online-
der Branche. Für Jürgen Sandhöfer, Rankings errechnet. Doch die IVW-Ausweisung auf Grundlage werbebranche sind positiv. „Dieser Markt
den stellvertretenden Vorstandsvor- Auch Klaus Ahrens, Chef der Me- von PI hat auch in unserer Redaktion zu braucht mehr Wettbewerb. Der Vorsprung
sitzenden der Arbeitsgemeinschaft dia-Agentur Pilot 1/0 in Hamburg, Spielereien geführt, auf die wir nicht ge- von Google lässt sich nur sehr schwer auf-
Onlineforschung (Agof), haben begrüßt die Änderungen der IVW. kommen wären, wenn Visits oder Unique holen, da hilft es, wenn sich zwei zu-
die Klicks als Währung ohnehin Klicks seien eine veraltete, im User die Währung gewesen wären.“ sammentun. Microsoft und Yahoo gemein-
ausgedient: „Mit der Etablie- Grunde aus dem Print-Bereich Wie die IVW die Reichweitenzahlen er- sam haben eine kleine Chance”, sagt Burk-
rung des Unique Users als übernommene Messgröße, heben und ausweisen will, steht derzeit hard Köpper, Geschäftsführer Jaron.
Onlinereichweitenwährung die der Mediennutzung mo- noch nicht bis ins Detail fest. Die Einzel- „Yahoo hat ja auch schon vorher die Ver-
durch die Agof haben die derner Online-Angebote heiten sollen in einer Gremiensitzung im marktung für MSN im Suchbereich über-
bisherigen Messgrößen nicht mehr gerecht wer- September geklärt werden. Auf der Agen- nommen. Für Werbungtreibende bleibt im
als Benchmark zur Be- de. Das beste Beispiel da steht auch noch ein heikler Punkt: Die SEM also alles unverändert“, meint Wolf-
wertung von Online- sei die Erfassung von exakte Beantwortung der Frage „Was ist hart Fröhlich, CEO Intelliad Media, Anbie-
werbeträgern schon Rich-Media-Content: ein Visit?“ fk ❚ ter von Bid-Management-Software. is ❚

INTERNET WORLD Business 16/2009 Menschen in diesem Heft

TRENDS & STRATEGIEN E-COMMERCE MENSCHEN & KARRIERE Ralf Hein,


Vorsitzender des AK Affiliate Marketing
Fokus auf Bezahlprozess 50-Prozent-Marke geknackt Mehr Erfolg mit Schlaf
im BVDW, hält eine Ergänzung des
Studie: Was US-Webhändler verbessern wollen 6 53 Prozent des Versandhandelsumsatzes werden Aufgeweckte Firmen bieten Raum für ein Nicker-
chen – und erhöhen so die Produktivität 40 Codes of Conduct für unabdingbar 22
2009 aus dem Internet kommen 26
Ideen fürs mobile Netz Markus Hövener,
Münchner Start-up gewinnt US- Vente-Privee im Aufwind SZENE Geschäftsführer Bloofusion Germany
amerikanischen Gründerpreis 7 Ein neuer Look für den Shopping-Club 27 GmbH, erklärt, wie Rich Snippets
25 Jahre E-Mail in Deutschland
In Karlsruhe wurde 1984 die erste E-Mail aus das Suchergebnis beeinflussen 32
Imagepflege mit Web-2.0-Tools Mit Slow Retail zur Shop-Marke den USA empfangen – ein Grund zum Feiern 44
Der Einsatz von Social-Media-Diensten im PR-Be- Wie Fachgeschäfte nach dem Motto Ariel Lüdi,
reich steckt noch in den Kinderschuhen 10 „Entschleunigung“ zur Marke werden 28 Vorsitzender der Geschäftsleitung bei
MEINUNG
Hybris Software, hält Multichannel
Verkaufen in Social Media Recht: Die leidigen Nebenkosten Gastkommentar: Produktvideos ein Muss für eine Unternehmensphilosophie 31
Immer mehr Unternehmen entdecken Social Net- Auch in Preissuchmaschinen müssen In Zeiten von DSL kann kein Onlineshop mehr
works für ihr Marketing. Vier Beispiele 12 Versandkosten angegeben werden 30 ohne Videos auskommen, sagt Ulf Unbehaun 46 Sucharita Mulpuru,
Vice President Forrester Research,
Ohne Smartphone kein Web Viele Kanäle, kein Rezept? RUBRIKEN ist Autorin der Studie „The State
Die meisten Handynutzer gehen nicht online, Offlinemarken haben Schwierigkeiten bei of Retailing Online 2009“ 6
weil sie hohe Kosten scheuen 14 der Entwicklung einer einheitlichen Multi- Etats Marketing & Werbung 23
channel-Strategie 31 Dominik Reisig,
Topkampagne: Frerk Ohm in Adidas 23 Gründer des Hamburger Start-ups
MARKETING & WERBUNG
TOOLS & TECHNIK Cavi.tv und BWL-Student, suchte
Rechtstipp: Werbung mit Garantien 30
Viel Licht, viel Schatten Madonnas Hose im Internet 8
Studien zum Thema Social Media 16 Das Online-Einschreiben
Techniktipp: Suchtrend Rich Snippets 32 Ulf Unbehaun,
Die Deutsche Post will fälschungssicheren
Markt mit Musik E-Mail-Versand anbieten 32 Etats Tools & Technik 33 Geschäftsführer des Fotogeschenke-
Die Spotvermarktung für Webradios 17 Portals Personello, glaubt, kein Web-
Statistische Heatmaps Dienstleisterverzeichnis 37 shop könne auf Videos verzichten 46
Beratende Kreativschmiede Aufmerksamkeitsanalysen von Optivo 32
Über das Selbstverständnis der Münchner Impressum 40 Hansjörg Zimmermann,
Werbeagentur Das Goldene Vlies 18 Serie: Texten für Google Adwords Geschäftsführer Das Goldene Vlies,
130 Zeichen verteilt auf vier Zeilen: Adwords- Menschen & Karriere 42 will Werbung, Marketing und Web-
Anzeigen holen das Maximum aus dem Sprich- Affinität in einer Agentur vereinen 18
SPECIAL: AFFILIATE MARKETING wort „In der Kürze liegt die Würze“ heraus 34 Termine 44
Der Code of Conduct des BVDW wurde Martina Zurhold,
als zu zahm kritisiert – nun legt der Sicherheit für Ihre Seite Stellenmarkt 45 Leiterin Onlinemarketing Inpromo,
Branchenverband neue Regeln nach 20 Angreifer kommen aus unterschiedlichen weiß, wie Social Media in der Öffent-
Richtungen – so wehren Sie sich 36 Feedback/Gehört 46 lichkeitsarbeit einzusetzen sind 11
03_aktuell_1609.qxd 30.07.2009 12:24 Uhr Seite 3

AKTUELL 3

Schlapper Onlinewahlkampf
Alle wollten wie Obama sein, doch im Web ist nun Ernüchterung eingekehrt

W ürde die Bundestagswahl in


Facebook ausgetragen, wäre das
Ergebnis schon jetzt klar: Angela Mer-
Von hier aus reservieren Sie
gerade den Besprechungsraum
kel bringt es auf 12.953 Befürworter,
Frank-Walter Steinmeier auf 4.687. für Montagmorgen.
Renate Künast mögen 2.114 Unterstüt-
zer (und sie muss alleine fechten, weil
Mitstreiter Jürgen Trittin seine Präsenz
auf MeinVZ beschränkt), FDP-Mann

Foto: Stefan Rajewski / Fotolia.com


Guido Westerwelle hat immerhin noch
1.876 Fans. Die Auflistung zeigt vor
allem eins: Kaum ein Politiker traut
sich, auf Facebook, Twitter und Co. zu
verzichten – aber eigentlich könnten es
alle lassen. Eine zündende Idee konnte
noch keiner der Kandidaten vorweisen,
der Onlinewahlkampf findet fast kom- Die Bundestagswahl wird wohl nicht im Web entschieden
plett unter Ausschluss der Öffentlich-
keit statt. Genossen geben Durchhalteparolen an aus protokollarisch vorgetragenen Terminhinwei-
Genossen durch, Liberale machen sich gegenseitig sen. Nicht das Medium hat ein Problem, meint da-
Mut.Von der Strahlkraft eines Obama-Wahlkamp- her Matthias Berger, Chef der Werbeagentur Ber-
fes ist das weit entfernt. ger Baader Hermes, sondern die Protagonisten: „Es
fehlt an Charismatikern“, sagt Berger.
Keine Polit-Popkultur Aber auch das Publikum verhält sich anders als
Alle Spitzenkandidaten twittern, connecten, pos- in den USA: Hierzulande gilt die Wahlentscheidung
ten, geben täglich Uploads und Updates auf Flickr, als Privatsache. Amerikaner pflastern dagegen Auto,
Youtube und Facebook. Nur: Eine Woge der Be- Sakko und Myspace-Profil mit Stickern, Aufkleber
geisterung mag nicht anschwellen. Das mag damit und Buttons zu. Vielleicht gibt es keine Polit-Stars,
zu tun haben, dass ein modernes, freches, witziges, weil es keine Starkultur gibt? Am Ende ist die Fra-
spontanes Medium nicht mit dem staatstragenden ge akademisch. Denn aufgrund der völlig unter-
Auftritt mancher Politiker zusammenpasst. Hö- schiedlichen Parteienfinanzierungssysteme ist die
fisch korrekt loben etwa Merkels Facebook-Fans Größe der aktiven Unterstützerschar gar nicht so
deren Initiative für das Zugangserschwerungsge- wahlentscheidend, erklärt Thomas Petersen, der
setz – gegen das Netzaktivisten Sturm laufen – der die Parteien für das Institut für Demoskopie Allens-
„sehr geehrten Frau Dr.“. Solche Pinnwandeinträ- bach beobachtet: „In Deutschland geht es im Wahl-
ge sind nicht gerade geeignet, Nutzermassen zu be- kampf nicht primär darum, Spenden einzusam-
geistern. Zumal Merkel selbst kaum etwas beizu- meln.“ Sein ernüchterndes Fazit: „Wahlen werden
tragen hat. Im Wesentlichen bestehen ihre Postings vielleicht in 20 Jahren im Internet gewonnen.“ dg ❚

Mario Sixtus, Thomas Petersen,


Videojournalist, als „Elektri- Projektleiter, Institut für
scher Reporter“ bekannt Demoskopie Allensbach
Foto: Stephan Fritsch

„Der offizielle Web-Wahlkampf „Trotz seiner Verbreitung spielt


ist etwa so aufregend, wie ei-
nem Glas Milch beim Schlecht-
werden zuzuschauen. Interessanter sind die Social
das Medium Internet bei dieser
Bundestagswahl eine unterge-
ordnete Rolle. Online werden eher gezielt Infor-
SIE SIND.
Networks. Hier treiben sich zwar auch Parteileute
rum, die irgendwas von ,Facebook muss man ma-
mationen als politischer Überblick gesucht. Für
die Willensbildung sind TV und Print bisher wich-
,KU2IÀFHLVWEHUHLWVGRUW
chen‘ gehört haben (und sich hoffentlich heimlich tiger. Dieses Nutzungsverhalten spiegelt sich auch
fragen, was sie da eigentlich tun), andererseits im Engagement der Parteien wider. Aufgrund der
aber auch Politiker, denen klar ist, dass sie nicht in unterschiedlichen Systeme zur Parteienfinanzie-
einem TV-Studio sind: Letztens hat Renate Künast rung wäre eine Unterstützungskampagne, wie sie
eine flapsige Bemerkung direkt in meinem Status- Obama in den USA zum Sieg verholfen hat, in
Feed kritisch gekontert. Das fand ich klasse.“ Deutschland auch gar nicht so erfolgreich.“
Mit ManagedExchange nutzen Sie die
professionelle Kommunikationslösung
von domainFACTORY.
Matthias Berger, Sebastian Gievert,
Beratung digitale Strategie, Redaktionsleiter,
Berger Baader Hermes Politik-digital.de
EHOLHELJYLHOH3RVWIlFKHUP|JOLFK
„Die Parolen der Parteien lauten „Nach Obama wollen auch
,von Obama lernen heißt siegen CDU, SPD und Co. die Wahl im ÁH[LEOHUJHPHLQVDPHU=XJULIIDXI'DWHQ
lernen‘. Die Anzahl der Follower Netz gewinnen und setzen auf
1XW]XQJDOV,QWUDQHW/|VXQJPLW6KDUH3RLQW
und Freunde halten sich aber in Grenzen. Proble- soziale Netzwerke. Nur wollen sich viele Wähler
me sehe ich in der mangelnden Bekennerschaft bislang nicht so recht vernetzen. Dafür sprechen Sicherheit durch volle Redundanz der Infrastruktur
der Deutschen zur politischen Richtung und im Internetnutzer und Politiker noch zu unterschied-
fehlenden Star-Potenzial der Kandidaten. Könnten liche Sprachen – und in Deutschland verrät an-
Sie sich Steinmeier auf dem Titel der GQ vorstel- ders als in Amerika niemand gern, wen er wählt.
len? Oder einen Youtube-Song über Angela Mer- Bezeichnend: Die Piratenpartei hat in Online-Um-
kel von den Fanta4? Sie sind zu wenig Marke, zu fragen und sozialen Netzwerken oft mehr Unter-
wenig Charismatiker, die für Begeisterung sorgen. stützer als die etablierten Parteien. Ob aus den
Das können Twitter und Facebook nicht ändern.“ Klicks aber auch Kreuzchen werden, ist offen.“
06_Trends_News.qxd 30.07.2009 10:09 Uhr Seite 6

6 Internet World BUSINESS TRENDS & STRATEGIEN 3. August 2009 16/09

IAB USA
Klicks richtig messen
Das amerikanische Interactive Advertising
Bureau (IAB) hat Guidelines veröffentlicht,
Fokus auf Bezahlprozess
wie Klicks auf Onlineanzeigen gezählt wer-
den sollen. Unterschiedliche Ergebnisse bei Shop.org-Studie: Augenmerk von US-Händlern liegt auf Transparenz beim Zahlen
Klickzahlen führen immer wieder zu Dis-
kussionen zwischen Käufern und Verkäu-
fern, wenn nach Cost-per-Click abgerech-
net wird. Nun haben Google, Microsoft,
Yahoo und Business.com als erste Unter-
A nfang und Ende des On-
lineshopping-Erlebnisses
stehen bei amerikanischen
der Lieferung rechnen kann. Zusätzlich
wollen zwei Drittel der Befragten (67 Pro-
zent) die Gesamtkosten der Bestellung
nehmen durch ein Audit belegt, dass sie Retailern im Zentrum der möglichst früh im Bezahlprozess aufzei-
die Richtlinien des IAB einhalten. Unter Aufmerksamkeit. Laut der gen. Ein Hauptgrund für den Kaufabbruch
www.iab.net/clickmeasurementguidelines Shop.org-Studie „The State of sind zusätzliche Kosten wie Versandgebüh-
können diese nachgelesen werden. is Retailing Online 2009“, ren, Steuern (die in den USA an der Kasse
durchgeführt von Forrester zum Preis addiert werden) und andere Ge-
Research, steht die Verbesse- bühren, die erst gegen Ende des Bezahlpro-
NEUES BUCH VON CHRIS ANDERSON
rung des Bezahlprozesses bei zesses sichtbar werden. „Händler begrei-
Plädoyer für Kostenlos-Kultur US-Onlinehändlern an erster fen, dass Kunden, die schon zu Beginn des
„Free. The Future of a Radical Price“ heißt Stelle der To-do-Liste. Bezahlprozesses die Versandkosten ken-
das neue Buch von Chris Anderson, Chef- Knapp 80 Prozent der vom nen, mit einer geringeren Wahrscheinlich-
redakteur des US-Magazins „Wired“ und Branchenverband Shop.org keit den Warenkorb aufgeben“, erklärt Su-
Autor von „The Long Tail“. Das im Juli befragten Händler wollen am Den Bezahlprozess im Onlineshop zu verbessern, steht an charita Mulpuru, Vice President Forrester
2009 erschienene Buch beschäftigt sich Bezahlprozess (engl. Check- erster Stelle auf der To-do-Liste der US-Händler Research und Autorin des Reports.
mit dem Trend, dass Speicherplatz, Rech- out) feilen. Konkret geht es Gelenkt durch Preisvergleichssites und
nerleistung und Bandbreite inzwischen so darum, die Versandabwicklung transpa- darzustellen und beispielsweise Details Suchmaschinen landen viele Käufer in-
billig geworden sind, dass Services im renter darzustellen. Während Händler bis- darüber mitzuteilen, wie lange die Firma zwischen direkt auf Produktdetailseiten.
Internet, zum Beispiel von Google, um- her Versandkosten in einfacher Tabellen- braucht, um eine Bestellung zusammen- Dort sollen bessere Abbildungen und
sonst angeboten werden. Anderson be- form kommunizieren, gehen nun viele da- zustellen, wie lange der Versand dauert mehr Text den Kaufanreiz steigern. Stark
schreibt, wie Unterneh- zu über, den gesamten Fulfillment-Prozess und in welchem Zeitraum der Kunde mit im Trend liegen Kundenbewertungen. 60
men davon profitieren, Prozent nutzen bereits
wenn sie Dinge kosten- Produktbewertungen,
los hergeben, indem sie Top-Prioritäten von Über die Studie 55 Prozent der Befrag-
sie beispielsweise durch US-Onlinehändlern 2009 ten wollen den Bewer-
andere Produkte gegen- Der Report „The State of Retailing Online“ ist tungen im Shop einen
finanzieren. is Redesign des eine jährliche Befragung, durchge führt vom höheren Stellenwert
79 %
Bezahlprozesses US-Marktforschungsinstitut Forrester Research einräumen.
„Free“ heißt das Bessere Inhalte auf
73 % in Zusammenarbeit mit Shop.org, dem Bran- Um auch die Kun-
Produktdetailseiten
neue Buch des chenverband amerikanischer Onlinehändler. den anzusprechen, die
„Long Tail“-Autors Suche im Shop 71 % Die Befragung erfolgt in zwei Wellen: Im ers- wegen der Wirt-
ten Quartal 2009 geben die Teilnehmer Aus- schaftskrise stärker Sucharita Mulpuru,
Homepage 60 %
kunft über Onlinemarketing, Merchandising aufs Geld achten müs- Forrester Research
FORRESTER RESEARCH
Erneuerte „Hilfe”- 35 %
und Multichannel-Retail. Der zweite Teil der sen, ergänzen ameri-
Prognose zur Onlinenutzung Rubrik/FAQ Umfrage beinhaltet Fragen zur Profitabilität, kanische Händler ihre Shops um neue Be-
n = 73 Onlinehändler
Die Zahl der Menschen, die weltweit on- (Mehrfachantworten möglich) zu Kennzahlen des Webauftritts und Organi- reiche mit Sonderangeboten. 89 Prozent
line sind, wird von heute 1,5 Milliarden sationsstrukturen. An der ersten Welle nah- der Retailer wollen ihren Shop in den
auf 2,2 Milliarden im Jahr 2013 steigen. © INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Forrester Research men 117 Onlinehändler teil. kommenden Monaten mit solchen „Sale“-
Forrester Research nennt in seiner 5-Jahres- oder „Clearance“-Seiten ausstatten. is ❚
Prognose zur globalen Internetnutzung
weitere Zahlen: 43 Prozent der Online-
bevölkerung werden sich bis 2013 in Asien
befinden, in China allein 17 Prozent. Die
Wachstumsraten in den USA, Westeuropa,
Mundpropaganda zieht AOL gibt Marke
Australien, Japan und Südkorea werden
sich auf ein bis drei Prozent verringern. is Nielsen untersucht, wie stark Konsumenten Werbung vertrauen Platform-A auf
BRITISCHER ONLINEWERBEMARKT
Kaum Wachstum
P ersönliche Empfehlungen und im Suchmaschinenwerbung stieg um sieben
Internet veröffentlichte Kundenbe- Prozentpunkte auf 41 Prozent, die Glaub-
wertungen sind weltweit die vertrauens- würdigkeit von Onlinebanner-Ads legte
A OL will sein Werbegeschäft unter dem
Namen AOL Advertising zusammen-
fassen. Die Content-Angebote für die
Die Onlinewerbeausgaben in Großbritan- würdigsten Werbeformen, hat das Markt- ebenfalls um sieben Prozentpunkte auf Internetnutzer werden unter dem Namen
nien werden in diesem Jahr nur um 0,9 forschungsunternehmen The Nielsen 33 Prozent zu. Textanzeigen auf Mobiltele- AOL Media gebündelt. Damit ist das Ende
Prozent zulegen, prognostiziert eMarketer. Company ermittelt. Neun von zehn Inter- fonen sind mit 24 Prozent die am wenigs- für Platform-A als Marke, über das Inter-
Die US-Marktforscher schätzen, dass die netkunden vertrauen den Empfehlungen ten vertrauenswürdigste Werbeform laut networld.de berichtete, bestätigt. Die Än-
Suchwortvermarktung um 4,9 Prozent ihrer Bekannten, während sieben von zehn der Nielsen-Befragung. Ein Grund dürfte derungen sollen zum 1. September 2009
wächst, während Rubrikenanzeigen und auf die Meinung von anderen Verbrau- sein, dass diese Werbeform relativ neu und umgesetzt werden. Die AOL-Werbesparte
Displaywerbung um fünf Prozent gegen- chern hören, die diese im Web veröffent- noch nicht so weit verbreitet ist. is ❚ Platform-A war erst im September 2008 in
über 2008 zurückgehen. Insgesamt betra- lichen. Der „Nielsen Global On- Deutschland gestartet.
gen die Onlinewerbeausgaben 2009 in line Consumer Survey“, für den AOL-Chef Tim Armstrong will die Mar-
Großbritannien laut eMarketer 3,38 Milli- weltweit 25.000 Kunden in 50 ke AOL stärken. Die B2B-Aktivitäten wie
arden Pfund (3,92 Milliarden Euro). is Ländern befragt wurden, stellte die Vermarktung der eigenen Seiten, das
auch fest, dass Konsumenten Partnernetzwerk Advertising.com und der
Anzeige Markenwebseiten genauso ver- Adserving-Anbieter Adtech werden in den
trauenswürdig finden wie Kun- Bereich AOL Advertising unter der Lei-
Sie suchen den denbewertungen. tung von Jeff Levick, President of Global
Fachmann für Such- Zeitungsanzeigen waren in Advertising and Strategy bei AOL, einge-
der Umfrage das einzige For- gliedert.
maschinen-Marketing?
Foto: Photocase/stm

mat, das an Renommee verlor. Time Warner will AOL bis Jahresende als
Im Vergleich zum April 2007 unabhängige, börsennotierte Gesellschaft
Sie finden ihn in der Dienstleister-
sank das Vertrauen in Zeitungs- ausgliedern. Dazu hat der Medienkonzern
Datenbank der INTERNET WORLD Business
anzeigen um zwei Prozent- die fünfprozentige Beteiligung des Such-
www.internetworld.de/dienstleister punkte auf 63 Prozent, stellt Die persönliche Empfehlung wird von Verbrauchern als maschinenanbieters Google für 283 Milli-
Nielsen fest. Das Vertrauen in vertrauenswürdigste Form der Werbung betrachtet onen US-Dollar zurückgekauft. tga/is ❚
07_trends_startup_News.qxd 29.07.2009 15:34 Uhr Seite 7

16/09 3. August 2009 TRENDS & STRATEGIEN Internet World BUSINESS 7

Firmenpreise Ideen fürs mobile Netz Hier finden Sie

am Tiefpunkt Münchner Start-up gewinnt US-amerikanischen Gründerpreis


Nachrichten über
junge Firmen und
Investoren

V on größeren Übernahmen war im


Onlinesektor im vergangenen Halb-
jahr nur selten zu lesen. Gerade mal 132
E in Start-up aus Mün-
chen begeistert US-
Juroren: Aloqa gewann
einem Forschungs-
projekt der Ludwig-
Maximilians-Univer-
GRÜNDERWETTBEWERB
Ideen fürs Web gesucht
Unternehmen wechselten den Besitzer, die mit seiner Handy-Soft- sität und erringt Noch bis 15. September 2009 können
Käufer investierten dafür im Schnitt rund ware den ersten Preis auf nicht nur Preise: Seit sich Gründer mit ihren Ideen unter
drei Millionen Euro – das sind sechs Milli- der Mobilebeat Conferen- Kurzem kümmert www.netstart.de/award für den Netstart-
onen Euro weniger als im vorigen Jahr. Die ce in San Francisco. „Das sich Sanjeev Agrawal, Award bewerben. Ausgerichtet wird der
Unternehmensbewertungen sind enorm ist eine bekannte Veran- ehemaliger Vorstand Wettbewerb von der Universität Duis-
gesunken, haben aber nun laut den Bera- staltung für mobile Tech- Produktentwicklung burg-Essen unter der Ägide von Tobias
tungsexperten von Catcap ihren Tiefpunkt nik“, sagt Johannes Mar- von Google, um die Kollmann, Professor für E-Business. Weni-
erreicht. „Nach den starken Kurseinbrü- tens, einer der Mitgründer Verbreitung von Alo- ger die geschliffenen Businesspläne seien
chen zum Jahreswechsel und dem sehr vo- des Start-ups. „Für uns qa in den USA. gesucht, so Kollmann, sondern innova-
latilen Frühjahr hat sich die Börse mittler- war es eine Ehre, präsen- „Was mobile Tech- tive, einzigartige Geschäftsideen. Den
weile stabilisiert und bietet faire Einstiegs- tieren zu dürfen. Dass wir niken und Dienste Gewinnern winken Geld- und Sachpreise
preise bei gut positionierten Unterneh- gewinnen, war die Über- betrifft, ist Europa ei- im Wert von 20.000 Euro. vs
men“, meinen die Hamburger Spezialis- raschung.“ nen Schritt weiter als

Foto: RIM
ten für Übernahmen und Beteiligungen. Aloqa funktioniert zur- die USA“, meint Mar-
EUROPEAN FOUNDERS FUND
Nach Beobachtungen von Catcap müs- zeit als Betaversion auf tens. „Das liegt wohl
sen Interessenten nur noch das 0,6- bis Android-Handys und in Smartphone-Nutzerin: Neue Dienste daran, dass dort ohne Ladenzeile eröffnet
2,7-Fache des aktuellen Jahresumsatzes Kürze auf anderen mobi- erleichtern den mobilen Alltag die Unterstützung Kopien erfolgreicher Online-Angebote
hinlegen, um etwa ein Internetunterneh- len Telefonen und Navi- der Mobilfunkprovi- aufbauen, dafür schnell Reichweite ent-
men zu übernehmen. Dieser Wert lag vor gationsgeräten. Die Software bündelt On- der bisher keine Software auf Handys ge- wickeln – und die Start-ups wieder ver-
zwei Jahren noch deutlich höher: Firmen- line-Informationen aus der Umgebung. laden werden konnte.“ In Europa ist dies kaufen: Das ist die Strategie des European
käufer bezahlten gut und gern das Acht- „Wir bringen Empfehlungen von Qype ohne Probleme möglich – weshalb sich Founders Fund der Samwer-Brüder. Im
fache des Umsatz und mehr als Kaufpreis. und Yelp aufs Display“, erklärt Martens. mehr Start-ups mobiler Technik widmen. eigens gegründeten Inkubator für neue
Noch günstiger sind zurzeit Dienstleister Läden, Restaurants oder Kinos speichern Neben Aloqa waren weitere mobile Firmen entstehen derzeit mehrere Shops,
rund um die Informationstechnologie zu aktuelle Angebote oder Programme ein; Dienste nominiert: So etwa Tazzle, ein etwa der Schuhladen Zalando, ein Klon
bekommen: Firmen, die sich in diesem und auf einen Tastendruck erfährt der Programm zum Ausdrucken von E-Mails von Zappos aus den USA. Am Start ist
Branchensektor stärken wollen, müssen User, welche seiner Facebook-Bekannten und Fotos vom Handy, oder Waze, ein auch die Ladenzeile, ein Billig-Shopping-
laut Catcap nicht einmal mehr einen Preis sich in der Nähe befinden. „Wir wollen ei- Dienst, der aktuelle Verkehrsdaten auf portal für Mode und Lifestyle. vs
in Höhe des Jahresumsatz investieren. ne der E-Mail-Inbox vergleichbare Infor- Handys transferiert. Eine Leistung, die
Nur noch das 0,1- bis 0,7-Fache wird ge- mationsplattform für Handynutzer schaf- demnächst auch Aloqa bieten kann: Die
APTANA
fordert. „Für Unternehmen bietet das fen“, sagt Martens. „Im Gegensatz zu Aka- US-Verkehrsüberwachung, die auf High-
aktuelle Umfeld attraktive Akquisitions- Aki, die Ähnliches tun, bauen wir aber kei- ways Kameras installiert, will ihre Stau- Webservices online
möglichkeiten“, folgert Catcap. vs ❚ ne Community auf.“ Aloqa entstand aus daten ebenfalls über Aloqa verbreiten. vs ❚ Knapp acht Millionen US-Dollar hat sich
das kalifornische Start-up Aptana gesi-
chert. Die Firma entwickelt Open-Source-

Mamiweb wird erwachsen Der Optimismus Software für den Aufbau und das Mana-
gement von Webseiten und bietet Nut-
zern den kostenfreien Zugang auf Basis-
Start-up erreicht die Gewinnschwelle und bietet redaktionelle Inhalte von Twitter versionen ihrer Tools. Plattformen für die
Nutzung von Software sind hochaktuell,
im Bereich Büroprogramme sind Google

E inige Wettbewerber haben aufgegeben


und die Gewinnschwelle ist erreicht:
Seit der Nominierung zur INTERNET
Mamiweb behauptet sich mit monatlich
rund 650.000 Besuchern laut IVW-Statis-
tik als zweitgrößtes Mütternetzwerk hin-
T witter hat Probleme mit seiner Daten-
sicherheit – was den Nutzern tiefe Ein-
blicke in die Planzahlen beschert. Der US-
und Microsoft aktiv. vs

GIMAHHOT, TRADE-A-GAME
WORLD Business-Idee 2008 hat Mami- ter den Netmoms (2 Mio. Visits) und vor Blog Techcrunch veröffentlichte vertrau-
web einiges erreicht. „Vor allem verdienen Mamilade (235.000). Im Vergleich zu 2008 liche Firmendaten, die Hacker von dem Frisches Geld
wir heute mehr Geld, als wir ausgeben“, er- stieg die Zahl der Angemeldeten um 85 Microblogging-Dienst gestohlen hatten. Es geht doch was: Trade-a-Game und Gi-
zählt Mitgründer Gerhard Oellinger, der Prozent auf 250.000. „Letztlich ähnelt Ma- Danach erwartet Twitter im dritten Quar- mahhot bekamen von Investoren weite-
das Mütternetzwerk 2007 mit drei Freun- miweb den Netmoms“, gibt Oellinger zu, tal dieses Jahres erste Einnahmen: Ge- res Kapital nachgeschossen. Die Waren-
den in Frankfurt startete. Es schwingt Stolz „aber wir setzen den Schwerpunkt auf schätzte 400.000 US-Dollar sollen in die börse Gimahhot, auf der Verbraucher für
mit, wenn er von diesem Meilenstein der Community.“ Schon organisieren Mitglie- Kassen fließen. Im vierten Quartal steigt Artikel Preisgebote einstellen, kann eine
Firmengeschichte erzählt. Schließlich ist der Offlinetreffen, etwa Anfang August in diese Summe auf vier Millionen Dollar. Million Euro für ihr Wachstum einplanen.
von Konkurrenten wie Paulsmama oder Berlin. 6.000 Gruppen diskutieren auf der Ende 2010 sollen insgesamt 140 Millionen Trade-a-Game sicherte sich 1,6 Millionen
dem Mummynetwork nicht mehr viel zu Plattform Familienthemen und sorgen so Dollar als Erlöse in den Büchern stehen, Euro. Hier finden Nutzer Spiele und Soft-
hören, und Wettbewerber Mamily wurde dafür dass die Zahl der Beiträge täglich um diese Summe soll bis 2013 auf 1,54 Milli- ware aus zweiter Hand, Amazon hat das
im Herbst an Super-RTL verkauft, pushte 10.000 steigt: ein Zeichen für hohe Akti- arden Dollar anwachsen. Bis dahin will Geschäftskonzept ebenfalls eingeführt. vs
anfangs mit Hilfe von Fernsehwerbung die vität. Trotzdem sollen die Inhalte auch Twitter 5.200 Mitarbeiter beschäftigen.
Mitgliederzahlen – um doch wieder in der durch Redaktion ergänzt werden. „Wir ex- Sehr optimistisch sind die Chefstrategen
METAVERSUM
Versenkung zu verschwinden. perimentieren auch mit E-Commerce und auch beim Mitgliederwachstum: Bis Ende
wollen mehr Suchmaschinenmarketing 2009 sollen rund 25 Millionen Menschen 4,5 Millionen für Twinity
für uns betreiben“, sagt Oellinger. E-Com- weltweit zwitschern oder zumindest die Metaversum, Betreiber der 3-D-Spielewelt
merce soll die Einnahmequelle Werbung Botschaften lesen. Rund 22,5 Millionen Twinity, ergatterte 4,5 Millionen Euro.
ergänzen; das bisher zu teure Suchmaschi- Dollar veranschlagt Twitter als Kosten für Neben Grazia Equity und Baldeton Capi-
nenmarketing die Mitgliederzahlen min- 2009. Trotzdem sollen die Gewinne bis En- tal haben die KfW-Gruppe sowie der Be-
destens verdoppeln. „Wir können Mami- de 2010 auf rund 46 Millionen Dollar stei- teiligungsfonds Brandenburg investiert.
web sehr gut vermarkten, weil wir eine gen. Die Internetgemeinde diskutiert nun, Nach Second Life gelten Spielewelten
spitze Zielgruppe bedienen“, sagt Oellin- wie Twitter diese Ziele erreichen will. Zu- noch immer als lukrative Anlage, weil sie
ger. Und für die ist der Wettbwerb kleiner mal ein 15-jähriger Praktikant bei Morgan eine vor allem in Asien beliebte Freizeitbe-
geworden. Ein Punkt für Mamiweb. vs ❚ Stanley deutlich machte, dass Jugendliche schäftigung bieten. Im Gegensatz zu
Twitter nur selten nutzen. Ihnen ist der Wettbewerbern bildet Twinity, 2006 ge-
Zugriff via Handy zu teuer. Eventuell wur- gründet und bisher noch in der Beta-
den die Zahlen auch nur für Investoren phase, reale Städte ab, auch die Nutzer
Mamiweb: Suchmaschinenmarketing für aufgehübscht: Twitter hat 55 Millionen spielen hier mit echten Profilen. vs
mehr Anmeldungen Dollar Risikokapital eingeworben. vs ❚
08_Startup_1609.qxd 29.07.2009 11:48 Uhr Seite 8

8 Internet World BUSINESS TRENDS & STRATEGIEN 3. August 2009 16/09

Cavi: Gucken und kaufen Trotz Wirtschaftskrise


und daher sparsamer
Investoren grassiert das
Hamburger Start-up integriert Shoptechnik in Videoclips und bietet neuen Absatzkanal Gründungsfieber im Internet
weiter. Einmal im Monat stellt Ihnen
INTERNET WORLD Business zwei bis drei junge

D ie Abschlussarbeit in Betriebswirt-
schaftslehre ist nicht fertig, doch
Dominik Reisig hat der Universität Ingol-
sig. Erste Tests in Musikvi-
deos zeigten: Jeder Zehn-
te, der sich die Clips von
Unternehmen und deren Geschäftsideen vor.
Sie bieten nützliche Tools für die Gestaltung
von Websites, zur Vermarktung von Waren
stadt den Rücken gekehrt. „Die Arbeit Cure oder Monrose bei und Informationen.
für den Bachelor schreibt sich fast von Myvideo und Youtube an-
selbst“, sagt der 23-Jährige, „schließlich schaute, bestellte die darin
schreibe ich über das Geschäft von Ca- angebotenen Merchandi-
vi.tv.“ Cavi ist das Unternehmen, das Rei-
sig mit Michael Bösken (26) in Hamburg
sing-Artikel, Mode und
Musiktitel. „Die Idee Stepmap zeigt,
gegründet hat. Der Name steht für „Click ist, ich schaue mir ein
after View“ und für die Technik, mit de-
ren Hilfe Händler, Hersteller, Filmer oder
Video an, sehe darin
eine Hose und kaufe
wo’s langgeht
die Betreiber von Plattformen Warenhin- sie“, sagt Reisig und
weise und Shop-Tools in Filme platzieren.
„Wir bieten einen neuen Vertriebskanal,
und der ist besser als Banner“, erklärt Rei-
erzählt so nebenbei
die Entstehungsge-
schichte von Cavi.tv. Cavi.tv integriert Shops in Videos und sorgt
W o führte eine Reise hin, wo wurde
einer geboren, wo finden Krisen
statt? Bei Stepmap.de finden Nutzer die
Der Einfall entstand für Einnahmequellen für Plattformen Werkzeuge, um sich eigene Karten zu
nämlich, als er eine Reisig: Hose von basteln. „Mir hat der Informationsträger
Freundin bei der Su- Madonna gesucht für Plattformen und Händler“, wirbt Rei- Landkarte bisher im Internet gefehlt, um
che nach einer Hose sig. Cavi.tv profitiert dabei von Honora- Reisen oder Standorte zu dokumentie-
❚ Unternehmen: Dominik Reisig und aus einem Madonna-Clip begleitete. ren für die Integration der Technik – „sie ren“, erzählt Veit Spiegelberg. Daher pro-
Michael Bösken entwickelten die Technik Zwar ließe sich die Technik auch für an- liegen im niedrigen vierstelligen Bereich“ grammierte er mit den Freunden Ole
und gründeten die Cavi Int. GmbH, dere Inhalte nutzen, doch Händler und – sowie von den Verkaufsprovisionen, die
2009 stieß der ehemalige Tchibo-Manager Plattformbetreiber interessieren sich vor mit Händlern und Lieferanten von In-
Michael Breyer zum Team allem für die oft frequentierten Musik- halten geteilt werden. Das Konzept über-
❚ Investoren: Sunday Ventures, Omnis clips. Nach den ersten Tests beginnt nun zeugt auch Investoren. „Mit der Cavi-
Mundi, High-Tech Gründerfonds die Vermarktung von Cavi.tv. Dafür Technologie wird der junge, mode- und
❚ Geschäftsmodell: Cavi integriert Shop- haben die Jungunternehmer sich den musikaffine Kunde dort abgeholt, wo
Tools in Videos und profitiert von Ver- ehemaligen Tchibo-Manager Michael sein Bedürfnis zum Kauf entsteht“, lobt
kaufsprovisionen sowie Servicegebühren Breyer an Bord geholt. Er knüpfte Kon- Andreas Quauke vom High-Tech Grün-
❚ Mitarbeiter: Cavi.tv beschäftigt sieben takte zu Shop-Dienstleistern, sodass Cavi derfonds. Sicher ist jedenfalls: Reisig hat
Angestellte in Hamburg auch Vertriebsservices anbieten kann. eine Menge Erkenntnisse für seine Ba-
„Wir sind ein interessanter Geldbringer chelor-Arbeit gewonnen. vs ❚

Apnoti: Aktuelle Preise Stepmap: Eigene Karten für Reisen und mehr

Brandenburg und Thomas Gottfried


Neue Suchmaschine spürt die täglichen Preisschwankungen in Onlineshops auf Stepmap. Das Trio hat während der Ein-
sätze bei eBay, Jamba, Seatwave oder in
eigenen Unternehmen viel Erfahrung in

N icht schon wieder eine Preissuch-


maschine: „Aber klar doch“, meint
Gerold Herrmann. „Apnoti ist schließ-
entwickeln, die heute 65 Millionen Pro-
dukte und deren Preise in 10.000 Shops
beobachtet. Interessenten werden infor-
zent. Er schätzt, dass
Händler auf diese Art
auf Nachfrageflauten
der Branche gesammelt. So verlässt es
sich nicht nur auf die Werbevermarktung
von Stepmap, sondern wird im Herbst
lich die einzige Suchmaschine, die Preise miert, wenn ihr Produkt den Wunsch- und Absatzspitzen mit Premiumfunktionen und Bezahl-
in Echtzeit abfragt.“ Auf der Suche nach preis erreicht. Noch im August geht die reagieren oder Lager- diensten wie dem Druck selbst gestalteter
Geschenken beobachtete der Münchner Schnellsuche Smart-Apnoti online, mit kapazitäten schaffen. Karten weitere Einnahmequellen öffnen.
Unternehmer, dass Onlinehändler mehr- der Nutzer sofort zuschlagen sollen. „Die Noch profitiert der „Wir bieten zwar nicht die Genauigkeit
Preisschwankungen betreffen Gründer, der 2006 wie Google Maps“, meint Spiegelberg,
alle Produkte, Elektronik ge- seine Onlinemarke- Herrmann: Dienst „aber die Personalisierung.“ Neben Ur-
nauso wie Mode oder Haus- ting-Beratung Late für Smartshopper laubern soll dies Reiseanbieter, Medien
haltsgeräte“, sagt Herrmann. Night verkaufte und oder auch Firmen interessieren, die In-
Und die Unterschiede lägen von diesem Geld Apnoti startete, von Af- formationen anschaulich auch auf Kar-
manchmal bei bis zu 70 Pro- filiate-Programmen. Doch er will auch ten bündeln wollen. vs ❚
Provisionen von Spezialisten, Mittel-
ständlern und Partnershops verdienen.
„Momentan zahlen wir noch drauf“, sagt
Herrmann.„Aber wir werden die Zahl der
❚ Gründung: Im Oktober 2008, Onlinestart angeschlossenen Shops ausweiten, weil ❚ Unternehmen: Ole Brandenburg, Thomas
Anfang 2009, durch Gerold Herrmann, Händler Geschäft machen wollen und wir Gottfried und Veit Spiegelberg program-
der das Start-up mit eigenen Mitteln ihnen Traffic bringen, der häufiger zu mierten die Grundlagen bereits 2008 und
finanziert Transaktionen führt.“ Rund acht Monate gründeten 2009 die Stepmap GmbH in
❚ Mitarbeiter: Apnoti beschäftigt sechs An- hat das Team um Herrmann in die Ent- Hamburg
gestellte in Starnberg wicklung von Apnoti – der Name ergab ❚ Finanzierung: Aus eigenen Mitteln. Die
Apnoti sucht die aktuellen Preise im Internet ❚ Geschäftsmodell: Preissuchmaschine, die sich aus dem Begriff Automatic Price No- Suche nach Investoren beginnt jetzt
über Affiliate-Programme und Partner- tification – gesteckt. „Die Liveabfrage von ❚ Geschäftsmodell: Kostenloser Basisdienst
mals am Tag die Preise ändern. Eine Ent- shops Verkaufsprovisionen verdient Preisen gab es bisher noch nicht, aber sie zum Erstellen von Karten, ergänzt durch
deckung, die er erst nicht glauben konn- ❚ Für die Echtzeitsuche screent Apnoti zur- ist kopierbar“, räumt Herrmann ein. Er Premiumfunktionen und Bezahldienste
te, dann manuell nachprüfte – um daraus zeit 65 Millionen Produkte aus 10.000 vertraut auf den Zeitvorsprung und auf sowie Werbevermarktung
einen neuen Webdienst zu zimmern. Shops die schnelle Verbreitung. Der aktuelle ❚ Mitarbeiter: Ein Praktikant
2008 ließ Herrmann die Suchmaschine Preis ist ein gutes Argument. vs ❚
10_11_social_media.qxd 30.07.2009 9:04 Uhr Seite 10

10 Internet World BUSINESS TRENDS & STRATEGIEN 3. August 2009 16/09

SOCIAL MEDIA

Imagepflege mit Web-2.0-Tools


Der Einsatz von Social-Media-Diensten in der Öffentlichkeitsarbeit ist noch im Experimentierstatus.
Erste Firmen richten Social Media Newsrooms ein, über die sie den Zugang zu all ihren Web-2.0-Aktivitäten bündeln

S ind die Tage der klassischen Pressemit-


teilung gezählt? Im Vergleich zu den
Möglichkeiten, die Social-Media-Tools für
Auf Twitter, so die PR-Spezialistin Wenk,
können die Überschriften von Pressemit-
teilungen veröffentlicht und verlinkt oder
die PR-Arbeit bieten, erscheint diese Art, auch Promotions oder Sonderaktionen
Öffentlichkeit über Medien herzustellen, bekanntgegeben werden. Nicht nur große
auf einmal altbacken. Unternehmen wie Dell oder Starbucks set-
Web-2.0-Dienste, gemeint sind bei- zen auf den Microblogging-Dienst, um
spielsweise (Unternehmens-)Blogs, Profil- Kunden zu erreichen. Immer mehr Selbst-
seiten in sozialen Netzwerken, Twitter, ständige gewinnen über Twitter Kunden.
Flickr, Social Bookmarking oder Video- Die US-Zeitung „New York Times“ be-
portale, verändern die Öffentlichkeitsar- richtet beispielsweise, wie Curtis Kimball
beit. Denn sie eröffnen Unternehmen erfolgreich Twitter nutzt, um mitzuteilen,
neue Kommunikationswege, mit denen an welchem Standort er in San Francisco
sie ihre Kunden und Geschäftspartner di- mit seinem mobilen Crème-Brulée-Stand
rekt und ohne Umwege oder Filterung die beliebten Nachspeisen verkauft (Twit-
durch die traditionellen Medien erreichen. tername: Cremebruleecart).
Bisher fungierten Journalisten als „Gate- Auf Foto-Communitys wie Flickr oder
keeper“ (Türsteher). Firmen senden ihre auf Videoplattformen wie Youtube kön-
Pressemitteilungen an die Medien und nen Unternehmen Pressebilder bezie-
diese entscheiden, ob und wie sie die In- hungsweise Kurzclips von Veranstaltun-
formationen verwerten. gen, Pressekonferenzen oder von ihren
Social-Media-Tools verändern die Spiel- Produkten hochladen. Der Vorteil: Über
regeln: Nun kann das Unternehmen selbst Die US-Internetagentur Oneupweb lädt dazu ein, die Firma auch im Social Web zu besuchen solche Dienste kann sich eine Firma ohne
ohne allzu großen Aufwand in die Auto- viel Aufwand multimedial präsentieren
renrolle schlüpfen und auf ganz einfache Andrea Wenk, Geschäftsführerin der PR- ben Social Communitys, Blogs, Foto- und und weitet so den Kreis der möglichen
Weise online ein Massenpublikum anspre- Agentur Frau Wenk. Videoplattformen können auch Social- Interessenten aus.
chen. „Der Bedarf, mit anderen Zielgrup- Sie hat in ihrem Blog zusammengestellt, Bookmarking-Dienste oder Wikis für die „Die Möglichkeit des Dialogs steigt“,
pen zu sprechen, hat dazu geführt, neue welche Social-Media-Tools für den PR- Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden. konstatiert Sarik Weber, Vicepresident
Kommunikationswege zu nutzen“, erklärt Einsatz nützlich sind (siehe Tabelle). Ne- Viele Unternehmen haben bereits Pro- Marketing & Communications bei Cellity,
filseiten in unterschiedlichen Netzwerken einem Mobile-Software-Unternehmen,
wie Facebook oder Myspace angelegt. Mit das gerade von Nokia übernommen wur-
Social-Media-Dienste in der Öffentlichkeitsarbeit einem Profil in der Business-Community de. Durch Social-Media-Aktivitäten wie
Xing könne man den CEO vorstellen und Twitter-Einträge bekommen Firmen ein
Tool PR-Einsatz eine Kontaktaufnahme ermöglichen, Gesicht und werden anfassbarer, be-
Xing ■ Networking nennt Wenk ein Beispiel für den Einsatz schreibt Weber den Vorteil der neuen
■ Direkte Verlinkung mit dem Pressebereich, um zum von Social Communitys für PR-Zwecke. Kommunikationsmittel. Cellity hat alle
Beispiel den CEO vorzustellen und eine Kontaktauf- seine Aktivitäten auf Web-2.0-Diensten in
nahme zu ermöglichen
Muss bald jeder CEO bloggen? einem „Social Media Newsroom“ gebün-
■ Einladung zu Events an Kontakte senden und verwalten Dass Vorstände und Geschäftsführer tat- delt (siehe auch Kasten).
■ Presseverteiler / Kontakte verwalten sächlich in sozialen Netzwerken aktiv sein Tilo Bonow, Geschäftsführer von Piabo
Twitter ■ Headlines der Pressemitteilung twittern und zur sollten, wird hingegen von manchen be- Medienmanagement, erklärt, was ein So-
Presseseite verlinken zweifelt. Im Blog „Digital
■ Personality-PR für das Management Next“ der US-Werbefachzeit-
■ „Sich selbst verwaltender“ Presseverteiler
schrift „Advertising Age“ zählt
(Pull statt Push) Judy Shapiro gute Gründe auf,
■ Kommunikationsweg zu Bloggern und Webpublishern
warum es besser ist, dass nicht
jeder CEO automatisch in So-
■ Kommunikation von Promotions, Sonderaktionen,
cial Media aktiv ist oder selbst
Pre-Testings
bloggt: Wenn Vorstände ein-
■ Umfragen unter Early Adoptern
fach einen Blogeintrag schrei-
■ Interne Kommunikation (mit geschlossenem
ben oder über Themen twit-
Follower-Kreis) tern, für die sie sich interessie-
Social-Bookmarking-Dienste ■ Clipping-Archiv für Onlineclippings
ren, könnte das beispielsweise
■ Bereitstellung von Links zu Branchenthemen und
Spekulationen über geplante
Hintergrundinformationen für Blogger, Übernahmen auslösen. Da Im Social Media Newsroom von Cellity steht der Blog im
Webpublisher und Presse viele den direkten Kontakt Mittelpunkt. Auf weitere Web-2.0-Aktivitäten wird verlinkt
Foto-Communitys ■ PR-Fotos und Logos einstellen
zu Unternehmenslenkern su-
■ Darstellung des Unternehmens im Web
chen, ist eine Präsenz des CEO in Social cial Media Newsroom ist: „Die Elemente
Personensuchmaschinen ■ Personality-PR Communitys eine zweischneidige Sache: eines Social Media Newsrooms ähneln
■ Reputationsmanagement Die Geschäftsführer müssten bei der Pfle- denen eines klassischen Onlinepressebe-
Wikis ■ Unternehmensdarstellung ge externer Kontakte fair gegenüber den reichs, jedoch ändern sich die Distribu-
■ Wissensmanagement
unterschiedlichen Geschäftspartnern sein, tions- und Kommunikationskanäle. Bild-
erklärt Shapiro. Wie also auswählen, wen material, Videos, Statusnachrichten und
Weblogs (thematisch, ■ Personality-PR

personenbezogen, Corporate)
man in sein Freundesnetzwerk aufnimmt, Blogbeiträge werden auf den entsprechen-
■ Kommunikationsweg mit Multiplikatoren
ohne andere zu vergraulen? Zudem kann den Portalen platziert und auf dem Social
■ Themenführerschaft aufbauen
die Pflege dieser Kontakte auch in zu viel Media Newsroom verknüpft.“ Der Haus-
■ Kompetenzthemen besetzen Arbeit ausarten. Gerade ging durch die geräte-Hersteller Electrolux und GM Eu-
Tools wie Seitwert, ■ PR-Evaluation (als Benchmark oder über einen Medien, dass Microsoft-Gründer Bill Ga- rope haben beispielsweise einen Social
Technorati, Alexa et cetera definierten Zeitraum) tes sein Facebook-Profil wieder geschlos- Media Newsroom eingerichtet.
© INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Frau Wenk – PR & Marketing für Unternehmen der digitalen Wirtschaft sen hat, weil zu viele Menschen seine Noch experimentieren Unternehmen
Freunde werden wollten. mit Social-Media-Tools für den PR-Ein-
10_11_social_media.qxd 30.07.2009 9:04 Uhr Seite 11

16/09 3. August 2009 TRENDS & STRATEGIEN Internet World BUSINESS 11

satz. „Es funktioniert nur, wenn man in Das ist zeitintensiv und aufwendig. Mit
den Formaten aktiv ist“, erklärt Andrea dem Dialog hapert es jedoch noch, hat Interview
Wenk. Sie rät, klein anzufangen und zu be- Christoph Kamps herausgefunden. Der
obachten, wo im Web wie kommuniziert Geschäftsführer der Agentur K-MB ist „Die Vermittler fallen weg“
wird. Sebastian Weiss, Projektleiter Online- Mitherausgeber des Buches „Social Media Martina Zurhold,
marketing bei Stoll & Fischbach E-Busi- – Wie die PR den Medienwandel verpasst“, Was ist bei PR mit Social Media anders Prokuristin und Leiterin
ness, empfiehlt, zuerst zu untersuchen, in erschienen im Verlag Helios Media. „Für als bei herkömmlicher, also traditioneller Onlinemarketing bei
welchen Web-2.0-Diensten die Zielgrup- Unternehmen bedeutet Web 2.0 zwar mo- Öffentlichkeitsarbeit? Inpromo, Agentur für
pen des Unternehmens aktiv sind: „Am mentan mehr Multimedia, mehr Monito- Martina Zurhold: Das Social Web funk- Internet-Promotion
Anfang steht immer eine Bestandsaufnah- ring, jedoch in der Umsetzung kaum mehr tioniert ohne Redaktion, die Vermittler ❚ www.inpromo.de
me: Wie sieht meine Zielgruppe aus und Dialog“, lautet eine Erkenntnis. Damit der fallen weg. Ein Unternehmen wendet
welche Dienste nutzt sie“, meint er. Wich- gelinge, müsse man die richtigen Multipli- sich nicht mehr nur an die Medien, son- Was spricht dagegen?
tig sei, bei der Ansprache den richtigen katoren identifizieren, so Kamps. dern direkt an seine Kunden, an Ge- Zurhold: Dagegen spricht nur, dass viel
Ton zu treffen, denn es gehe darum, einen PR-Experten sind überzeugt, dass Social schäftspartner und natürlich auch Jour- Arbeit auf einen wartet. Wer erfolgreich
Dialog aufzubauen. Media in der Unternehmenskommunika- nalisten. Das ist eine Herausforderung, im Social Web kommunizieren möchte,
Damit der Dialog entsteht, müssen die tion wichtig wird. Ganz sterben wird die denn als Unternehmen gibt man ab muss regelmäßig und relevant „publi-
verschiedenen Kommunikationskanäle re- klassische Pressemitteilung zwar nicht, dem Punkt der Veröffentlichung ein shen“. Zudem ist ein permanentes Mo-
gelmäßig beobachtet und mit neuen In- aber sie wird nur noch ein Tool unter vie- Stück weit die Steuerung der Kommu- nitoring Voraussetzung. Das erfordert
halten „gefüttert“ werden; Kommentare len sein, mit denen sich Firmen Öffent- nikation aus der Hand. Die veröffent- hohen Zeiteinsatz und eine gute Kennt-
oder Anfragen wollen beantwortet sein. lichkeit verschaffen. is ❚ lichten Inhalte können sich schnell ver- nis des Webs.
selbstständigen, was ja meist auch ge-
wünscht ist. Häufig haben die Unter- Was ist dabei zu beachten?
Was ist ein Social Media Newsroom? nehmen gerade am Anfang Bedenken, Zurhold: Transparenz und Authentizität.
Ein Social Media Newsroom ist die Weiterent- Unternehmensblogs, die Integration von Kom- die Kontrolle über die Kommunikation Sobald die User mitbekommen, dass
wicklung des Pressebereichs im Internetauftritt mentaren, Videos, Links auf Foren oder andere zu verlieren. beispielsweise ein Beitrag veröffentlicht
eines Unternehmens. Während sich „klassi- Blogs, RSS-Feeds sowie Tagclouds sein. wurde, hinter dem der Autor nicht
sche“ Onlinepressebereiche meist darauf be- Warum sollten Unternehmen bei der PR- komplett steht, ist die Aufregung groß,
schränken, die Presseansprechpartner vorzu- Arbeit künftig stärker auf Social-Media- und das zieht schnell Kreise.
stellen und Pressemitteilungen, Bilder sowie Dienste setzen?
eventuell noch audiovisuelles Material über das Zurhold: Das Social Web erlebt seit ge- Welche Mehrkosten entstehen?
Unternehmen und das Management zu veröf- raumer Zeit einen starken Reichweiten- Zurhold: Durch die Nutzung der Dienste
fentlichen, bündelt der Social Media News- zuwachs. Social Media bietet die Chan- selbst fallen kaum Kosten an. Mehr-
room zusätzlich dazu Web-2.0-Elemente. ce, neue Bezugsgruppen zu erreichen kosten entstehen durch den bereits er-
Von dort wird auf die Aktivitäten des Unter- sowie Inhalte und Kommunikation wähnten erhöhten Zeitaufwand, aber
nehmens in den unterschiedlichen Social-Me- selbst zu steuern, ohne Vermittler. Man eventuell auch für die Kreation und
dia-Diensten wie Facebook, Flickr, Twitter und Im Newsroom bei Electrolux wird auf Spots wird also weniger abhängig von den Produktion spezifischer Inhalte für ein-
andere verlinkt. Weitere Elemente können auf dem Videoportal Youtube.com verlinkt Medien. zelne Plattformen.
12_Social_Media.qxd 30.07.2009 15:48 Uhr Seite 12

12 Internet World BUSINESS TRENDS & STRATEGIEN 3. August 2009 16/09

SOCIAL MEDIA

Verkaufen unter Freuden


Vier Beispiele zeigen, wie der Verkauf und die Vermarktung von Produkten in Social Networks funktionieren können

B islang galt Social-Media-Marketing


eher als mutiges Multichannel-Expe-
riment progressiver Marketingabteilun-
plexen Marketingstra-
tegie, sondern hat
ganz handfeste Grün-
Die soziale Nähe funktioniert in anderen
Netzwerken ebenfalls gut. Super-Affiliate
Marcus Tandler hat auch in Facebook,
gen, doch in den USA entdecken nun auch de: Einen Tweet kann StudiVZ und Co. viel Erfahrung gesam-
ganz pragmatisch orientierte Kleinbetrie- auch absetzen, wer zu- melt. „Man muss die Leute konkret an-
be die Vorzüge von Twitter. Als prominen- gleich an der Kasse sprechen, dann erreicht man sie auch“,
testes Beispiel wird derzeit Curtis Kimball, sitzt oder in der Küche weiß der Onlinemarketing-Spezialist. Da-
Betreiber eines mobilen Crème-Brûlée- nach dem Rechten se- bei kann Targeting-Technik helfen. „Alter,
Stands aus San Francisco, durch die Me- hen muss. Es ist weder Geschlecht, Bildung, Beziehungsstatus –

Foto: Fotolia.com/Octus
dien gereicht. Via Twitter gibt Kimball eine Homepage nötig, alle diese Informationen lassen sich aus-
mehrmals täglich den aktuellen Standort noch müssen ver- werten, um das passende Anzeigenmotiv
seines Stands und die Geschmacksrich- schwurbelte Texte ge- auszuwählen.“ Noch besser funktionieren
tungen des Tages durch. Über 6.000 Follo- schrieben oder auf- aber echte soziale Kontakte und Kunden-
wer warten bereits auf die für den Nach- wendige Fotoproduk- beziehungen – über die vor allem kleinere
mittagskaffee essenzielle Statusnachricht Soziale Netze wollen mit Bedacht zum Verkauf eingesetzt werden tionen durchgeführt Unternehmen verfügen. Tandler glaubt
(http://twitter.com/CremeBruleeCart). werden. Twitter funk- daher, dass die sozialen Netze sehr gut vom
night is some of the most rich and buttery tioniert von jetzt auf gleich. Und auch das Werbe-Longtail leben können – genau wie
Pragmatisch eingesetzt tuna I’ve had“, lockt Besitzer Shamus Twitter-Image passt gut zum kleinen La- Google. „Allein die Party- und Veranstal-
Auf ganz ähnliche Weise setzt auch Umi, Booth bis zu fünf neue Gäste täglich in denbesitzer um die Ecke, den jeder beim tungsszene ist riesig und ideal für Social
ein ebenfalls in San Francisco ansässiges sein Restaurant. Dass insbesondere kleine Namen kennt. Im Gegensatz zu einer Web- Networks“, sagt Tandler. „Allerdings müs-
Sushi-Restaurant, Twitter ein. Mit Tweets Firmen mit Twitter derart erfolgreich agie- site verspricht ein Twitter-Account nicht sen die Interfaces für die Werbebuchung
à la „The O-Toro (bluefin tuna belly) to- ren können, liegt weniger an einer kom- mehr, als der Inhaber halten kann. noch deutlich vereinfacht werden.“ dg ❚

Twitter: Lernen vom Crème-Brûlée-Cart Smatch.com / StudiVZ: Emotionen wecken


Drei Wochen nachdem Curtis Kimball angefan- Social Commerce goes Social Commu-
gen hatte, französische Süßspeisen zu verkau- nity: Smatch.com ist eine Mode- und
fen, fragte er einen neuen Kunden, wie dieser Lifestyle-Produktsuche, die Nutzeremp-
auf den Stand aufmerksam geworden war. fehlungen in den Mittelpunkt stellt. Die
„Ich habe gerade auf Twitter davon erfahren“, Mitglieder wählen verschiedene „Styles“
antwortete der. Kimball, der bis dahin nach ei- aus und können sie anderen Mitgliedern
genen Angaben „den Sinn von Twitter nie ver- in virtuellen Modeshows vorstellen. Als
standen hatte“, wurde sofort die Macht der erstes Unternehmen nutzt Smatch die
elektronischen Mundpropaganda klar. Seitdem neue Profilfunktion von StudiVZ. Wie
postet er täglich auf einem eigenen ein StudiVZ-User ist Smatch damit in
Account, wo er sich gerade befindet das Netzwerk eingebunden und kann
und welche Sorten im Angebot sind. außerdem mit der eigenen Applikation
Eine ganze Reihe von Kleinunterneh- „Fashion DNA“ Nutzer für sich gewin-
men hat in den USA inzwischen nen. Äußerst erfolgreich, wie
Twitter als Marketinginstrument ent- Marketing mit Twitter: Smatch.com Geschäftsführer Björn
deckt, berichtet die „New York Schnell, leicht und Schäfers findet: „Noch während unseres Emotionaler Zugang zu den jungen Zielgruppen:
Times“. Das Medium ist ideal, weil es erfolgreich Betatests haben sich 300 Freunde ange- Smatch nutzt das erste StudiVZ-Profil
kaum Zeit kostet, einen Tweet abzu- meldet, obwohl wir das Profil noch gar
setzen. Selbst ein Ein-Mann-Betrieb kann die seinen Job als Kellner aufgegeben und sich nicht öffentlich kommuniziert haben.“ Belast- emotionalen Zugang zum Social Shopping
140 Zeichen noch zwischen zwei Kunden ganz dem Crème-Brûlée-Stand gewidmet. bare Ergebnisse muss die Kampagne aber zu- schaffen“ und „virale Effekte“ anstoßen. Direk-
schreiben. Übrigens: Kimball hat inzwischen Twitter sei Dank, wie er selbst sagt. nächst nicht bringen. Schäfers will „einen ter Verkauf steht noch nicht auf dem Plan.

Social Networks: Zielgruppe genauer matchen Skittles.com: Nirgendwo im Internet


Hartnäckig hält sich das Gerücht, Kaum eine Website ist so glaubwür-
dass Bannerwerbung in Social Net- dig wie Wikipedia. Was also liegt nä-
works kaum funktioniert. Stimmt her, als auf die eigene Präsenz ganz
nicht. „Man muss die Leute nur zu verzichten und sich nur noch in
konkret ansprechen“, weiß Super- den angesagten Web-2.0-Auftritten
Affiliate Marcus Tandler. Wie das zu präsentieren? Die US-Fruchtbon-
funktioniert, erklärt er am Beispiel bon-Marke Skittles unternimmt genau
Partnervermittlung in Facebook: diesen Versuch. Es gibt keine Home-
Zunächst blendet er seine Wer- page für die Marke, sondern nur eine
bung nur Usern ein, deren Bezie- als Flash-Layer gestaltete Navigations-
hungsstatus „Single“ lautet. Dann leiste, die über den gewählten Web-
entwirft er verschiedene Motive sites schwebt (www.skittles.com). Der
und selektiert nach Geschlecht, Al- Homebutton führt zu einer Flickr-
ter und Bildung. „Junge Männer Wenn die Nutzerinteressen getroffen werden, funktio- Seite, bei Twitter erfährt man Neuigkeiten, Flickr, Wikipedia,
wollen eine scharfe Braut sehen. niert Bannerwerbung auch in Social Networks und wer auf „Produkte“ klickt, wird zu einem Youtube und Twit-
Frauen einen Latin Lover. Ab 25 ist eigens gestalteten Wikipedia-Beitrag geleitet. ter sind die Home-
es dann aber damit langsam vorbei und ab 30 „die weiß eh, dass sie den nicht mehr kriegt“ –, Das ist mutig, weil in Wikipedia unter anderem base von Skittles
steht der Partner fürs Leben im Vordergrund.“ sondern ein glückliches Pärchen. „Jetzt noch zu lesen ist: „Im Inneren bestehen Skittles im
Entsprechend gestaltet Tandler die Motive: Ei- etwas Persönliches, etwa das Alter, und es Wesentlichen aus Zucker und gehärtetem tive bringt? Geben Sie „Skittles“ einmal als
nem weiblichen Single, 31 Jahre, Akademiker knallt. Also schreibe ich: ,31 und noch Single? Pflanzenfett mit Fruchtgeschmack“. Anderer- Suchbegriff in Google ein. Die Ergebnisseite
zeigt er keinen durchtrainierten Wellenreiter – Verlieb dich jetzt!‘ Das funktioniert.“ seits aber auch ehrlich. Was die Web-2.0-Initia- wird auch hartgesottene Skeptiker überzeugen.
14_Mobile Studie.qxd 30.07.2009 11:45 Uhr Seite 14

14 Internet World BUSINESS TRENDS & STRATEGIEN 3. August 2009 16/09

STUDIE: MOBILE INTERNET

Ohne Smartphone kein Web


Die meisten Handynutzer gehen nicht online, weil sie hohe Kosten und unkomfortable Bedienung scheuen

D as mobile Internet gewinnt mit im-


mer besseren Endgeräten und Smart-
phones wie dem iPhone, Nokia N97,
Prozent der Nutzer, die
ein Handy oder Smart-
phone besitzen und min-
den vielen Anwendern, die ihr Handy trotz
entsprechender Funktion nicht ins Web
lassen. 71 Prozent fürchten, dass sie das
Google Android oder den Blackberrys an destens einmal wöchent- Surfvergnügen teuer zu stehen kommt.
Fahrt. Das drückt sich auch in den lich online gehen, erledi- Ebenfalls signifikant hoch ist mit 44,4 Pro-
Nutzungszahlen aus: Fast die Hälfte der gen ihre elektronische zent aber die Zahl derjenigen Nutzer, die
Internetuser, die über ein so hochwertig Korrespondenz unter- die unkomfortable Bedienung des Brow-
ausgestattetes Gerät verfügen, sind „(fast) wegs. Noch häufiger wird sers oder komplizierte Handhabung der
täglich“ oder zumindest „mehrmals wö- das Handy allein zum Te- Geräte (16,6 Prozent) beanstanden. Erst
chentlich“ mobil online (siehe Titelgra- lefonieren und zum Ver- eine neue Gerätegeneration in Verbindung
fik). Aber: Bei weniger gut ausgestatteten senden von SMS-Nach- mit deutlich fallenden Tarifen wird dem
Geräten sinken die Zugriffszahlen rapide. richten verwendet. Nur mobilen Internet offenbar zum Durch-
Nur noch 25 Prozent der Besitzer eines knapp jeder Vierte be- bruch verhelfen können.
„gewöhnlichen“ Handys mit Internet- nutzt die kleinen Alle-
funktion sind mit derselben Frequenz im skönner aber auch, um
Verhaltene Anschaffungspläne
mobilen Netz unterwegs. Insgesamt grei- mobil im Web zu surfen. An dieser Situation wird sich so schnell
fen immerhin 21,2 Prozent aller Webnut- 15,6 Prozent schließen nichts ändern: Nur 5,4 Prozent der Besit-
zer, die über ein Handy verfügen, mehr- einen Laptop an das Mo- Nokia N97: Nur komfortable Smartphones verleiten zum Surfen zer eines internetfähigen Handys, die die-
mals wöchentlich mobil auf das Internet biltelefon an, um unter- se Funktion bislang nicht nutzen, planen
zu. Diese Zahlen hat das Hamburger wegs online zu sein. Wunschliste ganz oben. Aufällig ist auch es in Zukunft „bestimmt“ zu tun. 60,3 Pro-
Marktforschungsinstitut Fittkau und hier, wie viel intensiver die Nutzung sei- zent sind dagegen überzeugt, auch in den
Maaß im Rahmen der regelmäßig durch-
Unterwegs ist Nützliches gefragt tens der Smartphone-Besitzer ist. kommenden Monaten keinen mobilen
geführten WWW-Benutzerbefragung W3B Recht eindeutig ist das Ergebnis, wenn es Das dürfte auch eng mit deren wirt- Onlinezugriff zu benötigen. Die Studie
exklusiv für die INTERNET WORLD Bu- darum geht, welche Informationen unter- schaftlicher Situation zusammenhängen. „Das mobile Internet“ wurde im Rahmen
siness im Frühjahr 2009 erhoben. wegs als nützlich empfunden werden: Nicht nur, dass sie die Investition in ein der 28. WWW-Benutzer-Analyse W3B von
Zur Killerapplikation im mobilen Web Nachrichten, Wetterinformationen, Navi- hochwertiges Gerät nicht scheuen, sie Fittkau & Maaß duchgeführt.Von April bis
hat sich – wie bereits im drahtgebunde- gation und Verkehrsinformationen sowie scheinen auch kaum Sorge vor den Folge- Mai 2009 wurden dazu 121.233 Internet-
nen Internet – die E-Mail entwickelt. 32,4 Flug- und Fahrpläne rangieren auf der kosten zu haben. Ganz im Unterschied zu nutzer schriftlich befragt. dg ❚

Jeder Vierte surft mit dem Handy Genutzte Handy-Funktionen Download von Apps für das Smartphone
Versenden von SMS und E-Mails noch weiter verbreitet Nachrichten, Wetter- und Verkehrsinfos sind gefragt Über 40 Prozent haben bereits Apps heruntergeladen

32,9 % 39,5 %
SMS-Nachrichten senden 65,8 % Aktuelle Nachrichten
abrufen 56,6 %
E-Mails senden 32,4 % Wetterinformationen 31,0 % 31,6 %
abrufen 57,3 %
Fotografieren 30,1 % 27,1 % 26,9%
Navigation, Routenplaner 56,2 %
Ins Internet einwählen, 24,8 %
Websites abrufen Verkehrsinformationen 25,3 %
abrufen 41,4 %
Spielen 18,2 %
Flug-, Fahrpläne abrufen 24,0 %
Laptop anschließen und 15,6 % 43,8 %
ins Internet einwählen
Sportergebnisse abrufen 22,3 %
Filmen, Videos aufnehmen 11,8 % 28,8 % 3,5 %
2,0 %
MMS-/Multimedia- Online-Banking/-Broking 10,2 % Internethandy-
8,1 % 16,4 % Besitzer
Mitteilungen senden
Kostenfreie Kostenpfl. Noch keine Kenne Weiß
Internettelefonie (VolP) 7,4 % Kostenpflichtige Spiele 7,6 % Smartphone-
schicken lassen 7,5 % Besitzer Apps Apps Apps Apps nicht
geladen geladen geladen nicht
Basis: Nutzer, die ein Handy/Smartphone besitzen, mobile Nutzung mind. 1x pro Woche Basis: Nutzer, die ein Handy/Smartphone besitzen, mobile Nutzung im vergangenen Halbjahr Basis: Nutzer, die ein Smartphone besitzen

Mobile Internetnutzer rufen bevorzugt Mails ab Genutzt wird, was unterwegs hilfreich ist Wer ein Smartphone hat, rüstet gern Software nach
© INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Fittkau+Maaß © INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Fittkau+Maaß © INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Fittkau+Maaß

Argumente gegen die mobile Webnutzung Nutzerprofil der Mobile-Web-Nutzer Geplante Webnutzung via Mobiletelefon
Vor allem zu hohe Kosten schrecken Nutzer ab Internet via Handy – Nutzer vs. Nichtnutzer Nur wenige wollen in Zukunft unterwegs online gehen
71,1 % Zukünftige Nutzung Weiß
Geschlecht „bestimmt“ nicht
38,1 %
Weiblich
51,9 % 5,4 % 7,3 %
61,9 % Zukünftige
Männlich Nutzung
44,4 % 48,1 %
„vielleicht“
Alter
29,4 % 24,9 % 27 %
Bis 29 Jahre
24,8 %
20,0 % Keine zukünftige
16,6 % 30 bis 39 Jahre Nutzer Nutzung geplant
17,8 %
10,5 % Internet
5,8 % 40 bis 49 Jahre
23,6 % via Handy 60,3 %
1,2 % 24,3 %
Nichtnutzer
31,5 % Internet
Zu Zu un- Zu kom- Zu Anderes Kein Weiß 50 Jahre und älter
33,3 % via Handy
teuer bequem pliziert unsicher Interesse nicht
Basis: Nutzer, deren Mobiltelefon Internetzugang hat, der aber nicht genutzt wird Basis: Nutzer, deren Mobiltelefon Internetzugang hat, der aber nicht genutzt wird

Noch ist die Nutzung teuer und kompliziert Schwache Mitte: Junge und ältere Nutzer überwiegen 60 Prozent der Nichtnutzer wollen vorerst offline bleiben
© INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Fittkau+Maaß © INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Fittkau+Maaß © INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Fittkau+Maaß
16_Marketing_Auftakt_NEU.qxd 29.07.2009 12:59 Uhr Seite 16

16 Internet World BUSINESS MARKETING & WERBUNG 3. August 2009 16/09

WEB.DE
Schluss mit Unddu.de
Web.de stellt sein gegen Facebook & Co.
chancenloses soziales Netzwerk Unddu.de
Viel Licht und viel Schatten
ein. „Leider ist es Unddu.de in den letzten
Jahren nicht gelungen, eine eigene Nische Diverse Studien haben sich des Themas Social Media angenommen
zu finden“, begründet das vor zwei Jahren
gegründete Unternehmen das Ende – und
empfiehlt den Wechsel zu Facebook. Die
United-Internet-Tochter versucht nun, sei-
ne Mitglieder mit dem Navigator an sich
E s hat sich nichts geändert. Soziale
Netzwerke sind die Stars bei den
Usern – und schwarze Löcher für
Eine weniger rosige Perspektive stellt
eMarketer dem sozialen Werbe-
markt aus: Statt um zehn Prozent in
zu binden. Dieser navigiert die User auf Marketer. Für den amerikanischen diesem Jahr weltweit zuzulegen, ge-
soziale Netzwerke, Blogs und News. häb Markt sollen diverse Studien Licht hen die Spendings um drei Prozent
ins Dunkel bringen. Laut einer zurück. Allerdings ist das Minus in
Eye-Tracking-Studie von Oneupweb erster Linie auf die schwache Perfor-
ARGONAUTEN G2
sind Suchboxen auf Seiten wie Face- mance – vor allem in den USA – von
User bauen Spots für Seat book, Twitter regelrechte Blickfänge. Myspace zurückzuführen. Dessen
Für sein Modell Leon lädt Seat die User per 65 Prozent der User beschäftigen Werbeinnahmen sinken um 25 Pro-
Banner dazu ein, eigene Videos zu erstel- sich etwa zehn Sekunden mit der zent. Für 2010 erwarten die Forscher
len, diese zu speichern und mit Freunden bezahlten Werbung auf den Such- von eMarketer für Social Media
zu teilen. Dank einer ausgeklügelten Me- ergebnisseiten. Ein überraschendes allerdings ein Wachstum von 13,2
chanik werden die Videos in Echtzeit direkt Ergebnis brachte Borrell Associates und für 2011 von 8,2 Prozent.
im Werbemittel erstellt und auf Youtube zutage: Demnach entfallen 20 Pro- Last but not least wollte INTER-
hochgeladen. Zuständige Agentur der in- zent von Social Media auf lokale NET WORLD Business wissen, wo
novativen Kampagne – Klassik, User Gene- Werbungtreibende. Für Facebook sich die clevereren Nutzer tummeln.
rated Content und virale Elemente werden schätzt Gordon Borell sogar einen Soziale Werbebühne: Adidas bringt Frerk Ohm aufs Parkett Das nicht repräsentative Ergebnis:
kombiniert – sind die Argonauten G2. häb lokalen Werbeanteil von 74 Prozent. Knapp zwei Drittel (59 Prozent) hal-
Der häufig gestellten Frage, ob zwischen men mit den höchsten Social-Media-Aus- ten die deutschen Facebook-Nutzer für ge-
Social Media und Umsatz eines Unter- gaben in den vergangenen zwölf Monaten bildeter als die von Myspace. Die Umfrage
nehmens ein (positiver) Zusammenhang ein Umsatzplus von 18 Prozent. Bei den bestätigt weitgehend die These der ameri-
bestehe, gingen die Plattform Wetpaint am wenigsten spendablen Firmen dage- kanischen Ethnografin Danah Boyd, nach
und das Beratungsunternehmen Altimeter gen sackte der Umsatz um sechs Prozent der in den USA Facebook überwiegend
Group nach. Die Antwort lautet: Jawohl! ab. Auf Indexbasis die Social-Media-Big von akademisch gebildeten Menschen,
Und zwar verzeichneten unter den Top 100 Spender: Starbucks (127), Dell (123), eBay Myspace dagegen von Unterprivilegierten
der betrachteten Marken die Unterneh- (115), Google (105) und Microsoft (103). benutzt wird. häb ❚

User zeigen Emotionen: „Yeeaaah!“ und Myspace und Facebook im Vergleich


„Wooooow!“ für den neuen Seat Leon Entwicklung Werbespendings in US-Dollar

Myspace 2008 2009


FORSCHUNGSGRUPPE WAHLEN
USA 585 Mio. 495 Mio.
Web wächst weiter
Außerhalb USA 20 Mio. 25 Mio.
Die Internetgemeinde in Deutschland ist
Weltweit 605 Mio. 520 Mio.
laut Forschungsgruppe Wahlen vom ers-
ten zum zweiten Quartal 2009 von 69 auf
72 Prozent angewachsen. In den Alters- Facebook 2008 2009
gruppen der unter 50-Jährigen nutzen der USA 210 Mio. 230 Mio.
Erhebung zufolge jeweils über 90 Prozent Außerhalb USA 40 Mio. 70 Mio.
das Netz. Bei den 50- bis 59-Jährigen sind
Weltweit 250 Mio. 300 Mio.
es 80 Prozent und bei 60-Jährigen sackt
der Wert auf 34 Prozent ab. 43 Prozent © INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: eMarketer, Mai 2009
tummeln sich zwischen drei und zehn
Stunden pro Woche im Netz. häb

Web“ zu sein, statt den Nutzer sich müh-


BITKOM
Bedarf an Nachrichten steigt In neuem Glanz sam von einer Seite zur anderen Seite kli-
cken zu lassen, um von E-Mail zu Face-
Der Branchenverband Bitkom meldet für book oder zum Sport zu wechseln. Und je
das erste Halbjahr einen neuen Rekord für Yahoo hat in den USA seine neue Homepage von der Rampe geschoben mehr User das Portal als Startseite nutzen,
deutsche Nachrichtenportale. Demnach desto interessanter ist das Angebot natür-
verzeichneten die 20 beliebtesten Sites
fast 3,1 Milliarden Besuche. Spitzenreiter
ist Spiegel Online mit 648,5 Millionen Be-
M it den „fundamentalsten Änderun- sen des modernen Users zu tun gehabt. lich auch für Werbekunden.
gen seit Gründung des Unterneh- Mit dem neuen Auftritt kommt Yahoo Neben den USA ist die Site in Großbri-
mens“ hat Yahoo seine neue Homepage auch seinem formulierten Ziel einen Schritt tannien, Frankreich und Indien gelauncht,
suchen und einem Marktanteil innerhalb in den USA als Beta-Version gelauncht. näher, „der zentrale Einstiegspunkt ins in Deutschland werde dies noch einige
der Top 20 von 21,2 Prozent, gefolgt von Die auffälligsten Neuerungen: der Monate dauern. Weiter plant das
Bild.de (542,5 Millionen Besuche). Weite- Schriftzug in Lila und die „My Fa- Internetunternehmen, mit einer
re Top-10-Mitglieder: Chip Online, Kicker, vorites“-Seitenleiste. Hier können großen Marketingkampagne mal
Heise Online, Sport1, Focus Online, Welt sich die User selbst zusammenstel- wieder was fürs Image zu tun.
Online, Süddeutsche.de und N-tv. häb len, welche Funktionen sie ange- Es scheint, als nähme der in den
zeigt bekommen. Zur Verfügung letzten Jahren wankende Riese un-
Anzeige stehen nicht nur Yahoo-Dienste ter seiner neuen Chefin Carol Bartz
wie Flickr, E-Mail oder Nachrich- wieder Fahrt auf. Zwar sank der
Sie suchen Anbieter ten, sondern auch Inhalte und Umsatz von April bis Juni im Ver-
von Web Controlling Dienste fremder Anbieter wie Face- gleich zum Vorjahreszeitraum um
book, Myspace oder Twitter. Der 13 Prozent auf 1,57 Milliarden US-
Services? User solle dadurch stärker in den Dollar, der Gewinn steigerte sich
Mittelpunkt gestellt werden, sagte allerdings um acht Prozent. Der
Sie finden sie in der Dienstleister-
der Yahoo-Manager Tapan Bhat Konjunktur folgend verringerten
Datenbank der INTERNET WORLD Business
dem „Wall Street Journal“. Schließ- sich die Einnahmen aus Textanzei-
www.internetworld.de/dienstleister lich habe der bisherige Auftritt Fundamentale Änderungen: Die neue Homepage ist offen für gen um 15 Prozent, die aus Ban-
nicht mehr viel mit den Bedürfnis- Dienste fremder Anbieter und lässt sich selbst gestalten nerwerbung um 14 Prozent. häb ❚
17_webradio.qxd 29.07.2009 14:58 Uhr Seite 17

16/09 3. August 2009 MARKETING & WERBUNG Internet World BUSINESS 17

WEBRADIO

Markt mit Musik


Die Spotvermarktung für Webradios steht erst am ganz am Anfang ihrer Karriere

Z war liegt die tägliche Nutzungsdauer


„erst“ bei durchschnittlich 73 Minuten
pro Webradio und pro Tag. Allerdings
weise RMS mit Audimark
oder AS&S mit Audioads.
Was aus mediaplaneri-
tenern. Abbrüche und Neustarts werden
dabei nicht berücksichtigt).
Trotz dieses Mankos erzielten sämtliche
wird sich dieser Wert laut dem „Webradio scher Sicht allerdings noch deutschen Webradio-Angebote im Jahr
Monitor 2009“ des Berliner Beratungs- fehlt, sind allgemeingülti- 2008 bereits einen Werbeumsatz von 14
unternehmens Goldmedia bis 2012 auf ge Leistungsnachweise so- Millionen Euro. Darauf aufbauend hat
147 Minuten nahezu verdoppeln. Im Auf- wie Standards für Webra- Goldmedia drei Szenarien entwickelt (siehe
trag der Bayerischen Landeszentrale für dios. Problem: Rund ein Grafik): Im schlechtesten Fall wächst der
neue Medien (BLM) wurden darin zwi- Viertel der befragten An- Markt um jährlich 25 Prozent auf 42 Mil-
schen April und Juni 2009 über 1.300 bieter hat keine klare Prä- lionen Euro im Jahr 2013. Wird das Best-
Webradioanbieter zur Zukunft des digita- ferenz gegenüber einem Case-Szenario Realität, werden es 85 Milli-
len Radiomarktes befragt. allgemeingültigen Reich- onen Euro bei jährlichen Wachstumsraten
Als größter Hemmschuh auf dem Weg weiten-Messwert. 41 Pro- von 43 Prozent. Beliebteste Werbeformen
zum rasanten Durchbruch erweisen sich zent plädieren für den sind Displaywerbung, Sponsoring, On-
für 56 Prozent der Befragten zu hohe Mobile Welle: Auch mobil kommt Musik aus dem Internet in Unique Listener (Person, linespots und Affiliate-Marketing. Weitere
Streamingkosten und technische Restrik- Fahrt. Blaupunkt stellt auf der IFA sein neues Autoradio vor die durch Start eines Au- Trends: Neue Webradios wie Quu.fm,
tionen. Entwarnung ist hier in Sicht, Ex- diostreams einen Kontakt Byte.fm oder 1000mikes.com legen mehr
perten erwarten, dass die durchschnitt- marktungsmaschinerie in Fahrt. Verstärkt auslöst und einem Unique Client eindeu- Gewicht auf Wortbeiträge, Angebote für
lichen Streamingkosten pro Gigabyte von steigen UKW-Hörfunkvermarkter ins Ge- tig zugeordnet werden kann), 29 Prozent Kleinstzielgruppen etablieren sich und das
15 Cent in 2009 auf zwei Cent im Jahr 2013 schäft ein und kooperieren mit den schon für die Tune-ins (Zahl der gestarteten Webradio wird zunehmend visuell (Last
sinken. Entsprechend kommt die Ver- seit Jahren aktiven Spezialisten, beispiels- Streams, ohne Zuordnung zu Unique Lis- fm, Putpat) und personalisierbar. häb ❚

Typische Werbeformen (Netto-)Werbeeinnahmen Die Marktteilnehmer: Webradio-Landschaft in Deutschland


Grafische Onlinewerbung bieten die meisten Die Erlöse steigen auf maximal 85 Mio. Euro Wertschöpfungskette beziehungsweise -netz für Webradios
Nutzer
82 % 85 Angaben in Mio. Euro Content Aggregation Sales Distribution
Displaywerbung 85
78 % Best-Case-Szenario (+43 %) (> 1.900 Webradiosender) (ca. 20 Anbieter) (ca. 10 Spezialvermarkter) (ca. 40 Dienstleister)
61 % 65 Trend-Szenario (+36 %)
Sponsoring • UKW-Sender • Onlineradio- • Radiovermarkter • Streaming-Provider
63 % 65
Worst-Case-Szenario (+25 %)
Online- 39 % 55 • Online-only-Sender Aggregatoren • Spezial-Vermarkter • Internet-Service-
spotwerbung 66 % • Personalis. Dienste (online+mobile) Onlineradio Provider
Affiliate Marketing 50 % 45
(auf Website) 56 %
42
50 % 35
Preroll-Spot 41 %
Suchwort- 18 % 25
vermarktung 41 %
Onlinevideo- 32 % 15
werbung 25 % Ø - Wachstumsrate/Jahr
UKW 14 * Prognose
In-Text-Werbung 21 %
34 % Online only 5
2008 2009 2010* 2011* 2012* 2013*

Spots haben es den Online-only-Angeboten angetan Das jährliche Wachstum liegt zwischen 25 und 43 Prozent Am Anfang steht der Content. Er wird gebündelt, von Spezialisten vermarktet und distribuiert
© INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Goldmedia Webradio Monitor 2009

„Bigmouthmedia unterstützt uns seit 2002 mit


integrierten SEM- und SEO-Kampagnen dabei, die
Bekanntheit unserer Marke weiter zu steigern. Wir
sind sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen.
Die Search-Experten von bigmouthmedia liefern
uns Traffic in feiner Granularität und halten sich
dabei zielsicher an unsere Vorgaben. Unsere
Reichweite wird dadurch nachhaltig ausgebaut.“
Diana Voigt, Shopping24.de

Sie brauchen auch Hilfe im SEO und SEM? Dann kontaktieren Sie
uns unter +49(0)89-242 167 77 oder germany@bigmouthmedia.com

SEO SEM A F F I L I A T E M A R K E T I N G t  0 / - * / &  . & % * "  1 - " / / * / (  t  4 0 $ * " -  . & % * "  . " 3 , & 5 * / (  t  0 / - * / &  1 3  t  * /     - ­ / % & 3 /  t  * /     4 1 3 " $ ) & /
18_Agenturportrait_DasGoldeneVlies.qxd 29.07.2009 14:15 Uhr Seite 18

18 Internet World BUSINESS MARKETING & WERBUNG 3. August 2009 16/09

Beratende Kreativschmiede
In loser Folge stellen
wir Ihnen Agenturen
vor, die sich bei ihrer
Arbeit mit dem Web
und dessen kreativen
Über das Selbstverständnis der Münchner Agentur Das Goldene Vlies Möglichkeiten befassen.

In der Reihe „Agenturporträt“ sind unter


anderem bereits erschienen:

❚ Argonauten G2, Berlin 12/2009


❚ Kuehlhaus AG, Mannheim 7/2009
❚ Tribal DDB, Hamburg 5/2009

Die vollständige Liste aller Agenturporträts


finden Sie auf www.internetworld.de/webcode
unter dem Webcode 0803016.

nen internationalen IT-Lösungsanbieter


rund um die Themen Architektur und
Bauen mit insgesamt zehn Marken unter
Arbeitsnachweise: Das neu gestaltete Onlineportal des Solarstromanbieters IBC Solar und der Webauftritt des IT-Lösungsanbieters Nemetschek einem Dach. Auf die Markenarchitektur
der verschiedenen Marken und Websites

W er auf Das Goldene Vlies trifft, der


wird zunächst vor allem über eines
stolpern: den Namen der Agentur. Offen-
Unter Digital Branding versteht Hansjörg
Zimmermann, der – vor dem Goldenen
Vlies – bereits gemeinsam mit Rainer
In den vergangenen sechs Jahren sind die
Münchner mit dieser Strategie recht er-
folgreich gefahren, wenn auch in den An-
der Nemetschek AG sei er besonders stolz,
sagt Zimmermann. Nicht zuletzt deshalb,
weil Das Goldene Vlies für den Auftrag des
bar sehen auch die Münchner einen gewis- Wiedmann die Multimedia-Agentur Ar- fangsjahren noch mithilfe eines Agentur- Münchner Konzerns Mitte Juli 2009 den
sen Aufklärungsbedarf: „Das goldene Vlies gonauten ins Leben gerufen hatte: Mar- netzwerks. Der Start verlief „als kreativer GWA Profi Award gewonnen hat. Diesen
stammt aus der griechischen Mythologie“, ken eine Orientierung in der digitalen Ge- Hotshop innerhalb der Grey Gruppe sehr vergibt der Gesamtverband Kommunika-
steht auf der Website der Kreativen. „Es sellschaft geben. Allein mit einer guten komfortabel“, sagt Zimmermann. „Dann tionsagenturen (GWA) als Auszeichnung
steht als Sinnbild für eine nahezu unlös- Idee für eine Kampagne oder Website sei sind wir eine zeitlang ins Nutella-Loch ge- für umfassende, kreative und langfristig
bare Aufgabe – ähnlich anspruchsvoll, wie es da längst nicht getan. fallen, vor allem nach der Loslösung aus angelegte B2B-Markenkommunikation
den Stein der Weisen zu finden.“ dem Network.“ Diese Durst- und deren Präsentation in der Öffentlich-
Und genau darin sieht das Team strecke, die verstärkten Scho- keit. Für Das Goldene Vlies war der GWA
um die drei Geschäftsführer Gi- „Ich wollte das Beste aus 20 koladenkonsum hervorrief, Award der einzige Preis in den vergange-
sela Schachtner, Hansjörg Zim- begann im Oktober 2004. Da- nen zwei Jahren. Gemessen an der Zahl
mermann und Oliver Humbert
Jahren Werbung, Markenführung mals wandelte sich das selbst- der Einreichungen – nämlich exakt einer
seine Hauptaufgabe – den Kun- und Internet-Begeisterung ernannte „Studio für Marken- – sicher ein bemerkenswertes Ergebnis.
den maßgerechte Lösungen zu in einer Agentur integrieren.“ beziehungen und Design“, bis
entwickeln, die nahezu perfekt dato eine Argonauten-Tochter
Risikofreudige Kunden, bitte!
zu deren Bedürfnissen passen. Hansjörg Zimmermann innerhalb der Grey Gruppe, in Als Agentur, die vor allem für Großkon-
Geschäftsführer Das Goldene Vlies eine eigenständige Firma. zerne und Unternehmen mit internatio-
Digital Branding – Haupt-
Trotz der Loslösung und des naler Ausrichtung geeignet ist, sehen sich
aufgabe für jede Agentur Nutella-Lochs: die Münchner die Münchner trotzdem nicht. Stattdessen
Zweifelsohne keine leichte Aufgabe, zu- Stattdessen stehen vor der eigentlichen haben einiges vorzuweisen – die Kunden sagt Zimmermann, könne er die Stärken
mal sich das Internet – und damit das Kampagnenplanung einige vorbereitende Adidas, ARD (mit ihrem Webauftritt Das- seiner Agentur „überall dort, wo eine Net-
Spielfeld der Onlinemarketer – in den ver- Maßnahmen, die Zimmermann für uner- erste.de), Bacardi, GMX, Goethe-Institut, work-Agentur zu unbeweglich und zu in-
gangenen Jahren gewandelt hat.„Das Web lässlich hält:„Wir analysieren zunächst die IDG, Martini, Simyo und Sport1 zum Bei- effizient erscheint“, besonders gut einset-
2.0 hat die Beziehungswelten zwischen Marke, dann den Markt“, erläutert der Ge- spiel. Oder auch die Nemetschek AG, ei- zen. Vorausgesetzt, der Auftraggeber hat
Konsumenten und Marken verändert“, schäftsführer. „Nach der Evaluation defi- das nötige Vertrauen. „Mehr
lautet die Devise beim Goldenen Vlies. nieren wir die Markengenetik und erst da- Mut zum Risiko“ wünscht er
„Der Konsument hat spürbar mehr nach beschäftigen wir uns mit Konzeption sich von seinen Kunden. Und
Macht – seine Meinung zählt.“ Für diese und Kommunikationskanälen.“ Die der- die Bereitschaft, „mehr Ver-
Herausforderungen gebe es keine typi- zeit größte Herausforderung für eine On- antwortung auf die Agentur
schen Patentrezepte, daher werde Digital line-Agentur sieht Zimmermann folge- zu übertragen sowie mehr in
Branding zur Kernaufgabe in der Kom- richtig darin, das notwendige Marken- Markt- und Zielgruppenfor-
munikation der Zukunft. und Marktforschungs-Know-how aufzu- schung zu investieren“.
bauen. Ohne diese Kompetenz bleibe eine Neben dem Agentur-Kern-
Internetagentur nämlich lediglich ein rei- geschäft betreibt Das Golde-
ner Technikdienstleister. ne Vlies noch den Webauftritt
Zeitjung.de, eine News-Com-
Schritt in die Selbstständigkeit munity von jungen Leuten
Steckbrief
Für Zimmermanns Selbst- und Agentur- für Berufseinsteiger.Auch mit
❚ Agentur: Das Goldene Vlies verständnis wäre das kaum befriedigend, I-Cod (Institute for Commu-
❚ Gründung: Juni 2003 in München nicht umsonst sieht er Das Goldene Vlies, nity Design and Develop-
das nach der Gründung 2003 als kreative ment), einem Community-
❚ Schwerpunkt: Digital Branding
Agentur ausschließlich Konzeptionsleis- Forschungsinstitut mit drei
❚ Ausrichtung: Kreativschmiede mit tungen anbot, auch heute noch als „Krea- Medien-Professoren, betätigt
Consulting-Ansatz tivschmiede mit Consulting-Ansatz“. Im sich die Agentur auf fremdem
❚ Geschäftsführer: Gisela Schachtner, Verlauf der vergangenen drei Jahre haben Terrain. „Demnächst wird es
Oliver Humbert, Hansjörg Zimmermann die Münchner freilich immer mehr Wert weitere Überraschungen ge-
❚ Mitarbeiter: Stärke einer Fußballmann-
auf Marken- und Corporate-Design-Be- ben“, so Zimmermann.„Etwa
schaft, plus Ergänzungsspieler ratung sowie auf Usability und Control- ein Digital Brand Tank, wo
ling-Consulting gelegt. Dennoch: Ihrem von Studenten Internetbusi-
❚ Umsatz: rund 1,77 Millionen Euro Grundgedanken – nämlich das Beste aus nessmodelle entwickelt wer-
❚ Kunden: Adidas, Bacardi, IBC Solar, 20 Jahren Werbung, Markenführung und den.“ Zimmermanns Motto
Nemetschek AG, W&V, Simyo GmbH Internet-Begeisterung in einer Agentur zu für die Arbeit lautet dennoch:
❚ Awards: GWA Profi Award integrieren – ist Das Goldene Vlies bis Detailverliebt: Ein Kampagnenmotiv für den Sportartikel- „Less is more. Und: Sei im-
heute treu geblieben. hersteller Adidas setzt ein Schuhmodell in Szene mer authentisch.“ host ❚
20_SpecialAffiliate.qxd 29.07.2009 15:49 Uhr Seite 20

20 Internet World BUSINESS SPECIAL: AFFILIATE MARKETING 3. August 2009 16/09

QUALITÄTSSICHERUNG IM AFFILIATE MARKETING

Mehr Regeln für Qualität


Als der Bundesverband Digitale Wirtschaft zu Jahresbeginn seinen Code of Conduct präsentierte, wurde der von
Branchenteilnehmern als zu zahm kritisiert. Jetzt legt der Verband Regeln für Post-View-Vergütungen nach

I m Affiliate Marketing, so sagte der Bran-


chenkenner und Berater Pascal Fantou
unlängst im Rahmen eines INTERNET
dem Netzwerk verbannt, heißt es einhellig.
Noch nicht bezahlte Provisionen würden
einbehalten, und in Zukunft sei der Affi-
WORLD Business-Roundtables, liegt das liate eben draußen – ohne Chance auf
Geld auf der Straße: „Und nicht jeder Rückkehr. Allzu tief wollen sich die Netz-
Branchenteilnehmer hat die moralische werkbetreiber bei ihren Methoden, sich
Größe, sich nicht danach zu bücken.“ Die vor Abzockern zu schützen, allerdings
kleinste der großen drei Onlinemarketing- nicht in die Karten schauen lassen.
gattungen hat ein Imageproblem, sie gilt Schließlich sollen die bösen Jungs keinen
bei vielen Werbungtreibenden ein biss- Wissensvorsprung bekommen.
chen als halbseiden. Zu zahlreich, so be-
merken Kritiker, seien die Möglichkeiten,
Handlungsbedarf bei der Seriosität
Werbekunden für Werbemittelkontakte Doch das allein reicht nicht in einer Zeit,
bezahlen zu lassen, die entweder nicht in der nicht nur Offline-, sondern zuneh-
oder nicht freiwillig stattgefunden haben. mend auch Onlinemarketingmaßnah-
Beispiele für betrügerische Affiliates gibt men gnadenlos auf den Prüfstand gestellt
es zuhauf, und wenn bezahlte Werbung für werden. Mit einer Wachstumsrate von
seriöse Firmen auf illegalen Porno- oder 25 Prozent steht Affiliate Marketing in
Piratenseiten auftaucht, dann leidet nicht der Onlinewerbeprognose zwar besser
nur die Conversion Rate, sondern auch der da als Display- und Keyword-Adver-
Ruf der Firma – von juristischen Konse- tising, dennoch besteht Handlungs-
quenzen ganz zu schweigen. bedarf in Sachen Seriosität, will
Die großen Affiliate-Netzwerkbetreiber sich die relativ junge Marke-
von Affilinet bis Zanox werden nicht mü- ting-Spielart weitere Kunden-
de, auf ihre eigenen Qualitätskriterien zu kreise erschließen.
verweisen: Websitebetreiber, die mogeln, Vor diesem Hintergrund ist
würden unbarmherzig erkannt und aus der Code of Conduct zu verste-

Klare Regeln: Manipulationen im Affiliate


Marketing sollen geächtet werden

Für alle, die nach hen, den der Arbeitskreis (AK) Affiliate Jetzt hat der Arbeitskreis nachgelegt: Ende
Marketing im BVDW (Bundesverband Juli veröffentlichte der BVDW eine Ergän-

neuen Kunden fischen! Digitale Wirtschaft) im Februar 2009 ver-


öffentlicht hat. Das Dokument passt be-
quem auf eine DIN-A4-Seite und sichert
zung zum Code of Conduct, die Mindest-
standards für Post-View-Kampagnen for-
muliert.
www.vitrado.de: Das sichere Affiliate-Netzwerk dem BVDW-Mitglied, das es unterzeich- Damit adressiert der Verband ein heikles
net, ein entsprechendes Gütesiegel. Thema, denn gerade die Fixierung auf das
Nach monatelangen Beratungen hatten Mantra „Last Cookie Wins“ ist für viele
sich die Teilnehmer des AK auf eine recht Auswüchse im Affiliate Marketing verant-
schmale Erklärung geeinigt, die in gerade wortlich. So wurden Betrugsfälle bekannt,
einmal vier Eckpunkten Stellung zu den in denen es über unbemerkt eingeschleus-
wichtigsten Knackpunkten des Business te Adware gelang, dem Surfer beim Aufruf
bezieht (Originaltext im Kasten auf Seite einer Website ein Pop-up zu präsentieren,
21). Der Code of Conduct wurde in der welches exakt die gerade aufgerufene Site
Branche verhalten aufgenommen – ange- bewirbt. So werden Klicks generiert und
sichts des langen Vorlaufs hatten wohl vie- Cookies gesetzt – für Traffic, den der Wer-
le Marktteilnehmer einen umfangreiche- bungtreibende auch ohne diesen Trick be-
Mit der leistungsfähigen Vertriebsplattform der neuesten ren Kriterienkatalog erwartet. kommen hätte. Mit den in der Ergänzung
Generation geht Ihnen nichts mehr duch die Maschen: fixierten Regeln will der Arbeitskreis si-
Kleinster gemeinsamer Nenner cherstellen, dass eben nur solche Werbe-
• Volle Kontrolle des Werbemitteleinsatzes Die Kritik an dem Papier ließ nicht lange mittel zum Einsatz kommen, die der Sur-
auf sich warten: Freundlich im Ton – fer bewusst wahrnimmt und die Klicks
• Modernste Technik für Ihre Sicherheit schließlich sind fast alle relevanten Player hervorrufen, hinter denen eine echte Wil-
• Innovative Trackingmethoden gleichzeitig AK-Mitglieder –, aber hart in lensbekundung steckt.
der Sache. Unisono wurde der Code of
• Volle Transparenz bei Post-View-Kampagnen Conduct als „kleinster gemeinsamer Nen-
Zustimmung in der Branche
ner“ bezeichnet, als „Anfang“ – und nie Bei den Netzwerkbetreibern stößt die Er-
ohne den Hinweis, dass man selbst ja viel weiterung des Codes of Conduct allgemein
strengere Standards aufgestellt habe. Ganz auf Zustimmung. „Im Gegensatz zu ande-
Rufen Sie jetzt an: Oder senden Sie eine E-Mail an: vorn dabei: Zanox. Die Kritik am – vom ren Marktteilnehmern erfüllen unsere Ar-
040/51 30 63 40 jetzt@vitrado.de AK-Mitglied Zanox mitverabschiedeten –
Papier ging so weit, dass der Berliner Netz-
beitsweisen und Methoden und insbeson-
dere unser Produkt ‚Efficient Reach‘ schon
werkbetreiber den Code of Conduct bis seit Längerem die nun vom BVDW einge-
heute nicht unterzeichnet hat. In Berlin forderten strengen Regeln“, sagt Affilinet-
verweist man auf die eigenen strengen Re- Chef Christoph Röck, „Wir sind davon
geln, während Konkurrenten hinter vorge- überzeugt, dass die beschlossenen Stan-
haltener Hand lästern, dass Zanox die ei- dards die gesamte Branche professionali-
genen Standards angeblich nicht einhalte. sieren und weiterbringen. Advertisern
20_SpecialAffiliate.qxd 29.07.2009 15:49 Uhr Seite 21

SPECIAL: AFFILIATE MARKETING 21

empfehlen wir, nur mit Netz-


werken zusammenzuarbeiten, „Das Tracking der Merchants

ONLINE
die sich schriftlich verpflichtet muss künftig netzwerkübergreifend
haben, diese strengen Standards
einzuhalten.“ funktionieren.“
Albrecht Fischer, Client Deve- Albrecht Fischer
lopment Director bei Commis- Commission Junction Deutschland
sion Junction, bestätigt: „Es sind
alle von Commission Junction
geforderten Standards mit in die BVDW-Quali-
tätsrichtlinien eingeflossen. Neben den Mindest-
standards für Post-View-Kampagnen, wie bei-
spielsweise die Werbemittelgröße, sind uns vor
allem die genaue Regelung der Platzierung sowie
Zu den ersten Unterzeichnern des erweiterten Co-
des of Conduct gehört auch Jaron aus Frankfurt.
„Im Sinne unserer Kunden müssen wir uns na-
türlich ganz klar für eine solche Reglementierung
stark machen,“ erklärt dazu Jaron-Geschäftsfüh-
EFFIZIENZ
der Umfelder der Werbemittel sehr wichtig.“
Dieses Thema hatte in der Branche in der Ver-
gangenheit große Verunsicherung bezüglich der
rer Burkhard Köpper, „Für uns als professionelle
Onlinemarketing-Agentur war es daher selbstver-
ständlich, die Erweiterung des Codes of Conduct
IN EINER NEUEN
Qualität ausgelöst, meint Fischer: „Durch die
neuen Regelungen wird der Schutz der Marke der
Merchants sichergestellt. Zudem ist auch ein fai-
rer Wettbewerb unter den Netzwerken möglich.“
Für Wolfgang Vogt, Vorstand der Zieltraffic AG
zu unterzeichnen. Wir hoffen allerdings, dass sich
möglichst viele Agenturen anschließen, denn es
ist unabdingbar, dass sich die ganze Branche da-
ran hält. Nur so wird gewährleistet, dass Kunden
seriöses und zielgerichtetes Performance- und Af-
DIMENSION
in München, ist das Thema Post-View-Tracking filiate Marketing erhalten und das Onlinemarke-
grundsätzlich problematisch: „Als Affiliate-Mar-
keting-Agentur sind wir unseren Kunden gegen-
ting weiterhin fester und ernst zu nehmender Be-
standteil im Marketing-Mix bleibt.“
www.jaron.de
über zur Einhaltung hoher Qualitätsstandards
verpflichtet. Gleichzeitig erwarten unsere Affilia-
Merchants in der Pflicht
tes von uns eine faire und leistungsgerechte Pro- Silke Steffan von Webgains sieht auch die Mer-
vision. Vor diesem Hintergrund sehen wir den chants in der Pflicht, ihre Hausaufgaben zu ma-
Einsatz von Post-View-Tracking generell kritisch, chen: „Um unseriöses Abkassieren zu vermeiden,
auch wenn wir uns der Leistungsfähigkeit dieses appelliert Webgains an die Merchants. Sie müssen
Instrumentariums bewusst sind. Daher bewerten die Bearbeitung ihrer Transaktionen im Griff ha-
wir jede Regelung, die die Einhaltung von Min- ben. Bei zweifelhaften Events können die Trans-
deststandards für das Post-View-Verfahren zum aktionen aber bis zur Klärung verzögert werden.
Ziel hat, als sehr positiv und begrüßen folglich Natürlich hat Webgains auch ein Auge auf die
auch die entsprechende Erweiterung des Codes of Merchants, denn ungerechtfertigte Stornierungen
Conduct des BVDW. Post-View-Tracking wird zu Lasten des Affiliates dürfen nicht sein, und das
von Zieltraffic ausschließlich auf ausdrücklichen Webgains-Team ist selbstverständlich angehalten,
Kundenwunsch eingesetzt. Derzeit besteht seitens diese zu unterbinden.“
der Zieltraffic-Kunden – wahrscheinlich auch be- Ron Hillmann, Geschäftsführer von Iven &
dingt durch die aktuelle Diskussion über das Für Hillmann in Berlin, rät Werbetreibenden im Affi-
und Wider – jedoch kein Interesse für den Einsatz liate Marketing zum regelmäßigen Reality-Check
von Post-View-Tracking.“ – und zu gesundem Misstrauen: „Bestellungen

Im Originaltext: Der Code of Conduct des BVDW und die erste Erweiterung
Der Code of Conduct des Arbeitskreises Affiliate det werden.
Marketing im Bundesverband Digitale Wirtschaft ❚ Die Mindestgröße jedes Werbemittels muss 234x60
(entspricht 14.040 Pixel) betragen, dies gilt entspre-
1. Umfelder/Werbemethoden: Wir stimmen überein, chend für die Fläche pro Werbeplatz in Multi-Mer-
dass wir generell keine Insertion auf Seiten mit nach chant-Werbemitteln.
deutschem Recht rechtswidrigen Inhalten und keine ❚ Die Anzahl der Werbeplätze pro Multi-Merchant-Wer-
nach deutschem Recht rechtswidrigen Werbemetho- bemittel ist auf drei begrenzt.
den akzeptieren. ❚ Automatische Rotationen innerhalb eines Anzeigen-
2. Cookies: Es muss ein Werbemittelkontakt (durch platzes und automatische Reloads zum Austausch des
Click oder View) mit dem Endnutzer stattfinden, um Werbemittels bzw. der in einem Multi-Merchant-Wer-
ein Cookie setzen zu dürfen. bemittel enthaltenden Merchants sind nicht gestattet.
3. Adware: Wir sind uns einig, dass Software-gestützte ❚ Das Trackingcookie darf nur für den angezeigten Mer-
Trafficgenerierung ein valides Publisher-Modell ist. chant und nach Sichtkontakt gesetzt werden.
Wir akzeptieren aber keine Adwares, bei denen der ❚ Reine Texte / Textlinks genügen nicht als Grundlage
Endnutzer die Installation der Software nicht selbst für Post-View-Vergütungen.
bestimmen und auch nicht wieder selbst deinstallie- ❚ Textbanner müssen einen deutlichen grafischen Bezug
ren kann. Weiterhin darf die eigentliche Zielseite, auf auf den jeweiligen Merchant haben und müssen die
die ein Endnutzer navigieren möchte, durch die Ad- Mindestgröße erreichen (zulässig wäre z.B. eine Kom-
ware für den Nutzer nicht verändert werden. Wenn bination aus Logo 120x60 und Angebotstext).
ein User eine Website aufruft (u.a. Type-In, Click auf ❚ Das Werbemittel muss klickbar sein und bei Klick auf
Link), darf dieser Aufruf nur nach der Zustimmung das Angebot des beworbenen Merchants weiterleiten.
des Users durch eine Adware umgeleitet werden. Post-View-Kampagnen müssen durch den jeweiligen
4. Trafficbroker: Unter Trafficbrokern verstehen wir Merchant bzw. dessen Agentur explizit beauftragt wer-
Publisher, die nicht nur den Traffic eigener Sites ver- den. Dies kann durch geeignete technische Maßnah-
markten, sondern auch den Traffic fremder Websites. men bzw. Einstellungen im Account oder schriftliche
Die Netzwerke sind angehalten, mit Trafficbrokern Vereinbarungen erfolgen.
gesonderte Verträge abzuschließen, um eine Verein- Vereinbarte besondere Kriterien wie Post-View-Coo-
barkeit des gelieferten Traffics mit dem Code of Con- kielaufzeit, Traffic-Cappings, Ausschluss von Multi-Mer-
duct zu gewährleisten. chant-Werbemitteln, ggf. zu verwendende besondere
Trackinglinks etc. werden schriftlich festgehalten oder
Ergänzung Code of Conduct für Affiliate Marketing: durch technische Maßnahmen nachvollziehbar doku-
Mindeststandards für Post-View-Kampagnen mentiert.
Abweichungen von den Mindestanforderungen des
❚ Es dürfen nur für Post-View zur Verfügung gestellte CoC sind möglich, werden jedoch
oder explizit dafür freigegebene Werbemittel verwen- immer schriftlich dokumentiert. Quelle: BVDW

Besuchen Sie uns auf der dmexco in Köln


(23.-24. Sept., Halle 8.1, Gang F, Nr. 69.)
20_SpecialAffiliate.qxd 29.07.2009 15:49 Uhr Seite 22

22 Internet World BUSINESS SPECIAL: AFFILIATE MARKETING 3. August 2009 16/09

und Leads aus dem Affiliate Marketing mehrfach abkassieren, indem sie ein- Interview
sollten im Tagesgeschäft regelmäßig über- fach Cookies aus mehreren Affiliate-
prüft und abgeglichen werden. Unregel- Netzwerken setzen.“
mäßigkeiten können so schnell entdeckt Ralf Hein,
und analysiert werden. Insbesondere soll-
Restriktionen gefordert Vorsitzender des
te festgestellt werden, ob Warenkörbe und Auch bei kleineren Netzwerkbe- Arbeitskreises Affiliate
Bestellnummern mit der Warenwirtschaft treibern, die nicht BVDW-Mitglied Marketing im BVDW
übereinstimmen. Besonders ,sehr erfolg- sind, wird der Code of Conduct aufmerk- ❚ www.bvdw.org
reiche‘ Partnerschaften müssen sorgfältig sam verfolgt. Marcus Seidel, Geschäfts-
überprüft werden. Bei Leads ist darauf führer der Firstlead Gmbh, die unter
zu achten, dass die generierten Adres- dem Markennamen Adcell auftritt, ist „Sanktionen nicht möglich“
sen tatsächlich existieren. Schließlich das Papier bislang aber noch zu zahnlos:
sollten Orders abgelehnt werden, die „Ich verfolge die Problematik des Cookie- Die aktuelle Ergänzung des Codes of
wegen Widerruf des Kunden oder Rück- Droppings schon eine Weile und bin da- Conduct (CoC) befasst sich mit dem
sendung der Ware nicht zustande kamen – mit sehr unglücklich. Zum einen wirft es Thema „Post-View-Vergütung“. Wa-
dann möglichst mit einer Begründung scher ist sich sicher: „Für die Merchants ein schlechtes Licht auf das Affiliate Mar- rum ist das so wichtig?
über das Affiliate-Netzwerk. Damit kom- besteht die Herausforderung jetzt im keting, und zum anderen werden die sau- Ralf Hein: Post-View-Vergütung war
men ,kreative‘ Affiliates nicht auf die Idee, Tracking: Dieses muss künftig mehr denn ber arbeitenden Affiliates dadurch stark bis zur Veröffentlichung der CoC-
diese Nachlässigkeit als Lücke zu nutzen je netzwerkübergreifend funktionieren. geschädigt und um Einnahmen geprellt. Ergänzung sowie des begleitenden
und selbst ,künstliche‘ Orders zu generie- Nur so ist es zu vermeiden, dass ein View- Meiner Meinung nach müssen hier viel Leitfadens zum Thema einer der am
ren, um die Provision zu kassieren.“ Cookie von Netzwerk A ein Klick-Cookie stärkere Restriktionen her.“ Bei Adcell wenigsten bekannten und dokumen-
Allerdings sehen die Affiliate-Marke- von Netzwerk B überschreibt.“ Auch geht man gegen Cookie-Dropper so vor, tierten Bereiche im Affiliate Marke-
ting-Experten auch auf die Merchants Agenturchef Hillman empfiehlt intelligen- dass bei jedem Lead der komplette Refer- ting. Gleichzeitig liegt performance-
tes Tracking: „Mer- rer aufgezeichnet und dem Merchant ge- basierte Displaywerbung – nichts an-
chants, die sich ent- meldet wird. Dieser könne dadurch genau deres verbirgt sich hinter Post-View-
„Besonders ,sehr erfolgreiche‘ scheiden, in mehre- nachvollziehen, auf welche Art ein Lead Vergütung – sehr im Trend und ge-
Partnerschaften müssen ren Affiliate-Netz- zustande gekommen sei. Mit dieser „to- hört zu den am schnellsten wachsen-
werken aktiv zu wer- talen Transparenz“, so Seidel weiter, sei den Bereichen der Onlinewerbung.
sorgfältig überprüft werden.“ den, sollten eine in- Adcell seit sechs Jahren am Markt erfolg-
Ron Hillmann telligente und geziel- reich, ohne dass es jemals größere Pro- Wird es weitere Ergänzungen geben?
Iven & Hillmann te Aussteuerung der bleme zwischen Merchants und Affiliates Hein: Definitiv. Wir wollen noch die-
Trackingcodes so in- gegeben habe. ses Jahr weitere Punkte aufnehmen.
stallieren, dass ver- Nicht konform mit dem Code of Con- Im nächsten Schritt wird es vor allem
Aufgaben zukommen. Werbetreibende, hindert wird, dass eine Bestellung in meh- duct geht Seidel beim Thema Trafficbro- um mehr Transparenz gegenüber den
die in mehreren Netzwerken aktiv sind, reren Affiliate-Netzwerken erfasst und ker. Der Code of Conduct hält die Unter- Publishern gehen, zum Beispiel hin-
müssen Maßnahmen ergreifen, die ihnen möglicherweise mehrfach verprovisio- zeichner dazu an, mit Trafficbrokern nur sichtlich Stornos von Provisionen
helfen, die erfolgten Leads sauber zu iden- niert wird. Fehlt diese Steuerung, könnten dann zusammenzuarbeiten, wenn man und Offenlegung der Tracking-Logik.
tifizieren und zuzuordnen. CJ-Mann Fi- einige Affiliates diese Lücke nutzen und zuvor mit ihnen einen gesonderten Ver-
trag geschlossen hat. Die Vorbehalte des Wie wollen Sie das Thema Sanktionen
Arbeitskreises gegenüber Trafficbrokern angehen? Bislang passiert ja einem
kann Seidel nur bedingt nachvollziehen: Unterzeichner des CoC nichts, wenn er
on
„Diesen Punkt finde ich auf jeden Fall sich nicht an diese Regeln hält.
Akti szeit diskussionswürdig, da es ja eigentlich im Hein: Sanktionen sind rein rechtlich
Vo
ra

1.7. m
Sinne eines Partnerprogramms ist, dass nicht möglich und aus meiner Sicht
um

der Affiliate Umsatz macht. Ob er dafür auch nicht sinnvoll. Wenn die Markt-
DER Spezialist für Performance- & Affiliate-Marketing
30.9 bis
.200 auf TKP-Basis bei Adscale oder anderen teilnehmer – was teilweise auch be-
9 Diensten einbucht und dann damit er- reits passiert – den CoC zur Grund-
folgreich ist, würde mich als Programm- lage ihrer Geschäfte machen, dann ist

Richtig Geld verdienen bei der betreiber nicht stören. Bei Adcell gibt es
nur Lead-, Sale- und Lifetime-Partner-
ein Verstoß gegen den CoC auch ein
Vertragsverstoß. Und mit vertrags-

Affiliate
programme, und bei diesen legt der Ad- brüchigen Partnern macht über kurz
vertiser die Konditionen fest, zum Beispiel oder lang niemand mehr Geschäfte.
„Handyverkauf gleich 50 Euro Provision“ . Ich glaube hier fest an die Marktme-

Sommer
Sommer Offensive
Ob der Affiliate dann einen Euro oder 100 chanismen.
Euro bezahlt, um den Sale einzukaufen, ist
dem Advertiser doch völlig egal – er zahlt Meinen Sie, Kriterienkataloge wie der
50 Euro und das war es.“ CoC sind ausreichend, um das Miss-
trauen der Wirtschaft gegenüber Affi-
Die Partner der Affiliate Sommer Offensive Der Markt soll es richten liate Marketing zu beseitigen?
Bislang kommen die unsauber arbeiten- Hein: Dieses Misstrauen kann ich
DEUTSCHE den Affiliates meist mit einem blauen Au- nicht bestätigen. Nahezu alle großen
FAMILIENVERSICHERUNG
ge davon. Schlimmstenfalls droht ihnen E-Commerce-Player betreiben Affi-

 der Verlust noch nicht ausgezahlter Provi- liate Marketing, und laut Umfragen
sionen sowie der Ausschluss aus dem wollen diese ihre Investitionen in den
Netzwerk – wobei die Netzwerkbetreiber Kanal noch weiter erhöhen. Das ist
Preise im Gesamtwert von über aus nachvollziehbaren Gründen nur un- doch ein Zeichen für die Akzeptanz

23.000
0,,- Eu + viele attraktive gern darüber sprechen, wie sie die schwar- von Affiliate Marketing und nicht
zen Schafe davon abhalten, sich einfach von Misstrauen!
Euro Sachpreise
+ Provisionserhöhungen
mit neuen Domains und einem anderen
Ansprechpartner erneut anzumelden.
Trotzdem: Affiliate Marketing ist
ein sehr komplexer Markt mit vielen
von bis zu 133% Noch in diesem Jahr will der AK Affilia- Teilnehmern, die ein ganz unter-
te Marketing weitere Guidelines verab- schiedliches Wissen haben. Für die
schieden, die für die Unterzeichner bin- Funktion eines Marktes ist es aber
dend sein sollen – als nächster Punkt ste- zwingend notwendig, dass alle Teil-
o. de
a te @ explid hen Regeln für Agenturen auf der Agenda. nehmer in etwa die gleichen Bedin-
a ff ili 43 60
*

9 75
Strafmaßnahmen für Regelverstöße, so gungen und Informationen haben.
3
8 00 ) stenlose Partnerhotl
ine

(0
glaubt AK-Vorsitzender Ralf Hein, werden Das ist bisher ganz klar nicht immer
ko *
nicht darunter sein, dies sei schon rein der Fall. Über Regularien und Guide-
rechtlich nicht möglich. Er setzt auf die lines wie den CoC und die begleiten-
Macht des Marktes: „Mit vertragsbrüchi- den Leitfäden geben wir allen Interes-
www.explido-affiliate.de/sommer-offensive / gen Unternehmen macht über kurz oder
lang niemand mehr Geschäfte.“ fk ❚
sierten diese Möglichkeit.
23_topkampi.qxd 29.07.2009 14:11 Uhr Seite 23

16/09 3. August 2009 MARKETING & WERBUNG Internet World BUSINESS 23

O[h]mnipräsenz bei Adidas


Ein eigener Auftritt?
Eine virale Kampagne
auf Youtube, Twitter
& Co.? Schön und
gut. Aber wer wirklich
Der FC Bayern sucht den 12. Mann – und Kunstfigur Frerk Ohm will diesen Titel wahrgenommen werden
will im Web, muss alles haben. So wie Adidas.

K urz vor Saisonbeginn der Fußball-


Bundesliga mobilisiert Adidas mit
einer Social-Media-Kampagne die Fans
fach überall! Das muss er auch, denn er
braucht eine große Fangemeinde, die
ihm während des Live-Events vom 26. bis
Vorfeld konnte jeder auf www.frerk-ohm
.de mitlesen, wie es dem Nordlicht in
München geht. Oder die urkomischen
Vorgestellt von:
Matthias Moll,
Leiter Marketing &
des FC Bayern München. Der Sportarti- 30. Juli zur Seite steht. In dieser Zeit tritt Trainingseinheiten ansehen, bei denen Vertrieb Netdoktor.de
kelhersteller sucht gemeinsam mit dem Frerk auf dem Trainingsgelände in der die Stars des FC Bayern Frerk auf den GmbH in München
deutschen Rekordmeister den 12. Mann. Säbener Straße gegen seine Mitstreiter Wettkampf vorbereiten. Oder dabei sein, ❚ www.netdoktor.de
Fernseh-Multitalent Christian Ulmen an, und zwar in den Disziplinen, die sich wenn Frerk die Umkleide oder den Fan-
schlüpft dafür in die Rolle des kauzigen die User für ihn ausgedacht haben. shop unsicher macht.
Frerk Ohm, der mit Schnauzer und von Der interaktive Wettkampf wurde live Die Wettkämpfe selbst reichten von johann bis hin zum Versteckspiel mit
Kopf bis Fuß in Adidas-Montur als hei- auf der Kampagnenseite unter www.adi Blindelfmeter mit Torhüter Rensing über Schweinsteiger. Frerk rules! Eine wahr-
ßester Bewerber an den Start geht. Zu- das.com/fcbayern übertragen. Schon im Kabinenverwüsten mit Alexander Baum- lich gelungene Aktion. ❚
mindest ist er der medienwirksamste.
Denn Frerk Ohm ist allgegenwärtig: Er O(h)mnipräsenz:
bloggt, twittert, ist Facebook-Star und Auch auf Twitter ist
neue Youtube-Ikone. Frerk Ohm ist ein- Frerk Ohm vertreten

Steckbrief
❚ Auftraggeber: Adidas, Herzogenaurach /
FC Bayern München e.V., München
❚ Projekt: Imagekampagne
❚ Agentur: Scholz & Volkmer, Wiesbaden
❚ Art Director: Melanie Lenz
❚ Onlinekommunikation:
Neuland + Herzer GmbH, Frankfurt/Main
❚ Produktion: Ulmen Television, Berlin
❚ Internet: www.adidas.com/fcbayern sowie
www.frerk-ohm.de
Auftritt nach Maß: Frerk Ohm Ein bisschen Spaß muss sein: Frerk Ohm
❚ Launch: Juli 2009
auf der Adidas-Kampagnensite beim Elfmeterschießen mit Augenbinde

Onlinewerbung: Neue Etats, neue Kampagnen

Auftraggeber Internet Auftrag Dienstleister


ADAC e.V., München www.jungesportal.de Konzeption einer Onlinekampagne für ADAC Young Generation mit der Landing Page www.kolbenfresser2009.de Webguerillas GmbH, München
Deutscher Bundestag, Berlin www.bundestag.de Umsetzung der Erst- und Jungwählerkampagne zur diesjährigen Bundestagswahl inklusive Onlinewettbewerb Serviceplan Public Opinion, Berlin
EMI Music Germany GmbH & Co. KG, Köln www.emi.de Vermarktung des Unternehmensportals für die Tonträgerfirma Triple Double U GmbH, Hamburg
L’Oréal Deutschland GmbH, Düsseldorf www.loreal.de Realisierung einer Onlinekampagne zur Einführung des Haarpflege-Systems Nutrition Highlights Brandung GmbH & Co. KG, Berlin
Seat Deutschland GmbH, Mörfelden-Walldorf www.seat.de Erarbeitung neuer Internetkampagnen als Leadagentur, unter anderem zur Einführung des Seat Exeo ST Neue Digitale / Razorfish, Frankfurt
Telefónica O2 Germany GmbH, München www.o2.com/de Betreuung des gesamten Suchmaschinenmarketing-Etats für die Marke O2 Explido Webmarketing, Augsburg
Tourisme Québec, Québec (CA) www.bonjourquebec.com Konzeption einer internationalen Onlinekampagne für die Tourismusbehörde der kanadischen Provinz Plan Net Suisse, Zürich (CH)

Ihre Meldung fehlt? Bitte Mail an pitch@internetworld.de

Esprit zum Sechsten Die Topwerbungtreibenden im Juni 2009


Neben Esprit bleiben T-Home, Media Markt, die Creditplus Bank und Friendscout24 in den Top Ten
Der Modeartikler führt das Ranking bereits seit Jahresbeginn an Produkt Firma Spendings in Mio. Euro
Juni 2009 Juni 2008

W er das Ranking der Unternehmen,


die im Juni das meiste Geld in ihre
Onlinewerbung investiert haben, mit dem
Esprit.com

T-Home Entertainment
Esprit Global Image, Ratingen

T-Home Deutschland, Bonn


6,91

3,29
k.A.

0,05
des Monats Mai vergleicht, muss sehr ge-
Media Markt Kaufhäuser Media-Saturn-Holding, Ingolstadt 2,79 0,90
nau hinsehen, um die Unterschiede aus-
zumachen. Vor allem auf den vorderen Creditplus Bank Image Creditplus Bank, Stuttgart 1,90 1,60
Plätzen hat sich wenig getan: Esprit führt
die Top Ten – wie seit Jahresbeginn – Friendscout24.de Friendscout24 GmbH, München 1,87 2,95
weiterhin an, T-Home wirbt nach wie vor T-Home Image Telek. T-Home Deutschland, Bonn 1,54 0,54
für sein Entertainment-Angebot und die
Media-Saturn-Holding, die Creditplus Youmeu.com Youmeu AG, Baar (CH) 1,26 0,15
Bank und Friendscout24 sind ebenfalls
Stayfriends.de Stayfriends GmbH, Erlangen 1,19 0,73
erneut im Ranking vertreten. Spitzenreiter Esprit: Werbedruck ohne Ende
Aus den Top Ten vorerst verabschiedet Ebay.de eBay Int., Kleinmachnow 1,18 1,35
hat sich dagegen Planet49 aus Sulzbach, Im Vergleich zum Vorjahr haben fast alle
die im Mai noch den zweithöchsten Wer- Werbungtreibenden tiefer in die Tasche ge- Bulgari PW Bulgari, Mailand (IT) 1,17 k.A.
bebetrag investierte, nämlich rund 2,32 griffen. Lediglich Friendscout24 und eBay © INTERNET WORLD Business 16/09 Zeitraum: 01.06.2009 – 30.06.2009 Quelle: 2009 Nielsen Media Research GmbH

Millionen Euro. waren sparsamer als im Juni 2008. host ❚


26_News1.qxd 30.07.2009 10:38 Uhr Seite 26

26 Internet World BUSINESS E-COMMERCE 3. August 2009 16/09

NEXT COMMERCE
Zahlungspartner gefunden
Die frisch gegründete Sinner Schrader-
Tochter Next Commerce hat sich für die
50-Prozent-Marke geknackt
Wirecard AG als Payment-Partner entschie-
den. Neben den Zahlungslösungen stehen 53 Prozent des Versandhandelsumsatzes werden 2009 aus dem Internet kommen
den Shopbetreibern, die ihr Geschäft an
den Fullservice-Anbieter auslagern, auch
die Dienstleistungen der Wirecard Bank
zur Verfügung, darunter Kreditkarten-
akzeptanzverfahren und internationales
S o viel Geld wie nie werden die
Deutschen in diesem Jahr im
Internet ausgeben, prognostiziert
glied Dieter Junghans. Dennoch
bleibt der gedruckte Katalog sehr
wichtig: Zwar sinkt die Nutzung
Währungsmanagement beim länderüber- der Bundesverband des Deut- bei den Onlinebestellern allmäh-
greifenden Verkauf. Ein erster Markenher- schen Versandhandels (BVH) in lich, aber noch immer blättern
steller soll in Kürze an den Start gehen. sz einer Zwischenauswertung sei- 69 Prozent von ihnen vor dem
ner Studie „Distanzhandel in Kauf im Katalog.
Deutschland 2009“, für die TNS Spitzenreiter beim Umsatz wer-
TRUSTED SHOPS
Infratest bis zum Jahresende ins- den trotz leichter Einbußen von
Kostenloses Whitepaper gesamt 30.000 Deutsche ab 14 Jah- 0,8 Prozent die Multichannel-Ver-
Trusted Shops hat für Shopbetreiber eine ren befragen wird. Demnach soll sender sein, die Web- und Kata-
Checkliste online gestellt, die anhand von der Versand- und Onlinehandel logversand kombinieren. Ihr Um-
Praxisbeispielen über die wichtigsten Feh- um 1,7 Prozent auf 29,1 Milliar- Kunden stöbern erst im Katalog und bringen dann Web-Umsatz satz soll bei rund 16,5 Milliarden
ler in Sachen Recht aufklärt. Ein Fragenka- den Euro zulegen. Der Online- Euro liegen. Die reinen Internet-
talog checkt den Ist-Zustand, zehn Punkte Umsatz mit Waren wird um 15 Prozent auf der Versandhandel über das Web erwirt- händler können voraussichtlich 6,2 Pro-
weisen dann den Weg zu einem rechtlich 15,4 Milliarden Euro klettern, so die Pro- schaften. „Die Branche bekommt Rücken- zent zulegen und 4,8 Milliarden Euro um-
einwandfreien Shop. Die Tipps reichen von gnose. Damit überspringt der Online-An- wind aus dem Internet und kann damit ge- setzen. Für die eBay-Powerseller prognos-
Anbieterkennzeichnung bis zu Zahlungs- teil der Branche erstmals die 50-Prozent- gen den allgemeinen Trend im Einzelhan- tiziert der BVH für 2009 ein Plus von 7,2
verfahren. Zu finden ist das Papier unter: Marke: Rund 53 Prozent seiner Erlöse wird del wachsen“, sagt BVH-Präsidiumsmit- Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. sz ❚
www.trustedshops.de/shopbetreiber sz

ALDI Nutzung der Bestellwege Ausgaben nach Geschlecht Nutzung von Katalogen
Der Online-Anteil wächst weiter Frauen geben im Versandhandel mehr aus Blättern Sie vor dem Kauf im Katalog?
Onsite-Gadget für Angebote
Nein Ja
Aldi Süd bietet ein kostenloses Onsite-Gad- 13.380 5.210 31 %
Per Internet (46,9 %) Multichannel- Gesamt
69 %
get an, das die aktuellen Sonderangebote 15.420 Versender 11.280
(53,0 %) 34 %
des Discounters auf der eigenen Website 14-29 Jahre
13.270 65 %
anzeigt. Das Gadget steht in zwei Varian- 3.060 Männer
Telefonisch/ (46,5 %) Internet-Pure-
schriftlich 11.720 Player Frauen 36 %
ten zur Verfügung und lässt sich in Breite (40,3 %)
1.730 30-39 Jahre
64 %
und Höhe individuell anpassen. Anschlie- 1.460 29 %
Per E-Mail (5,1 %) eBay- 1.340 40-49 Jahre
ßend können Websitebetreiber den auto- Powerseller 71 %
1.610 890
matisch generierten Quellcode in ihre Site (5,5 %) 31 %
50-59 Jahre
einbinden. Ein Einführungsvideo unter 440 69 %
Sonstige (1,5 %) 11.400
www.aldi-sued.de erklärt das Gadget. sz Wege 340 2008 Gesamt
60+ Jahre 19 %
(1,2 %) 2009
17.700 81 %

Umsatzanteil in Mio. Euro und Prozent Umsatzangaben in Mio. Euro Befragte, die per Internet/E-Mail bestellt haben
Sechs Prozentpunkte konnte das Internet zulegen Vor allem Multichannel-Anbieter sagen Frauen zu Auch Online-affine Altersgruppen erreicht der Katalog
© INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: BVH/TNS Infratest

Fahrkarten sind Ebay belohnt Qualität


der Renner Der Marktplatz führt das Siegel „Verkäufer mit Top-Bewertung“ ein
Über das Gadget werden stets die
aktuellen Schnäppchen angezeigt
F ahrkarten und Flugtickets sind die be-
liebtesten Produkte beim Online-
shopping, hat der Bitkom auf Basis einer
E bay geht einen weiteren
Schritt auf dem Weg
hin zu einer Handels-
Ab Oktober können Powerseller
die Auszeichnung bekommen
BASIC
repräsentativen Umfrage unter 1.000 Nut- plattform à la Amazon. Service auch besonders
Bio-Lebensmittel im Webshop zern herausgefunden. 47 Prozent aller Ab 1. Oktober können herauszustellen, heißt es
Die Basic AG, Betreiber von 24 Bio-Super- Internetnutzer haben bereits solche Tickets Händler die Bezeich- von Seiten der Onlineplatt-
märkten in 14 deutschen Städten, geht mit im Netz gekauft, das entspricht 24 Millio- nung „Verkäufer mit form. Für die Händler zahlt
einem eigenen Laden online. Knapp 2.000 nen Bundesbürgern. Auf Platz zwei kom- Top-Bewertung“ bei eBay sich das neue Siegel doppelt
zertifizierte Bio-Produkte sind im Angebot, men Eintrittskarten für Konzerte, Kino, beantragen. Dafür müssen aus. Händlern, die die Krite-
auf Obst und Gemüse müssen die Online- Theater und andere Events: 40 Prozent der sie allerdings zwei Voraus- rien eines „Verkäufers mit Top-
käufer jedoch verzichten. Die Basic AG Surfer oder 20 Millionen Deutsche order- setzungen erfüllen: Sie Bewertung“ erfüllen, winkt ein Ra-
führt dafür Qualitätsgründe an. Der Ver- ten ihre Tickets via Internet. Die Online- müssen zum einen am batt von bis zu 30 Prozent auf die
sand erfolgt CO2-neutral über das „Go verkaufsränge drei, vier und fünf gehen an Powerseller-Programm eBay-Gebühren. Außerdem werden
green“-Angebot der DHL. Umgesetzt hat Bücher, Übernachtungen sowie Kleidung teilnehmen. Zum ande- ihre Angebote in den Suchabfragen
den Shop Inx Netzwerktechnik in Berlin. sz und Accessoires. Und: Die Zahl der Online- ren müssen sie ein Mindestvolu- weiter oben platziert, was zusätz-
shopper wächst weiter. 88 Prozent aller men von 100 Transaktionen pro Jahr vor- lichen Umsatz verspricht.
Anzeige Onliner kaufen Waren oder Dienstleistun- weisen. Zudem rückt neben der quantita- Das neue Programm wird zeitgleich
gen via Internet ein. Das entspricht 44 tiven Bewertung der Verkäufer als Power- auch in Großbritannien und in den USA
Millionen Bürgern. Selbst Senioren haben seller der qualitative Aspekt in den Fokus: eingeführt, wenngleich mit etwas anderen
Sie brauchen
den Online-Einkauf mittlerweile für sich Entscheidend für die neue Auszeichnung Bedingungen. Allein in den USA rechnet
Content Management entdeckt. Drei Viertel der Nutzer über 65 ist die Servicequalität der Verkäufer – er- eBay mit rund 150.000 Händlern, die sich
Software? Jahren shoppen im Netz.Am stärksten aus- mittelt anhand der Beurteilungen durch als „Top-Rated Seller“ qualifizieren. Dort
geprägt ist das Onlineshopping in der Al- die Käufer. Vor allem die schlechten detail- läuft das Powerseller-Programm in der jet-
Sie finden ihn in der Dienstleister- tersgruppe der 30- bis 49-Jährigen: Dort lierten Verkäuferbewertungen sind aus- zigen Form noch bis April 2010. Als weite-
Datenbank der INTERNET WORLD Business kaufen 92 Prozent der Surfer online ein. schlaggebend für die Vergabe des Siegels; re Neuerungen hat eBay eine überarbeitete
www.internetworld.de/dienstleister Frauen erwerben am häufigsten Kleidung, sie werden künftig stärker gewichtet. Ziel Suchergebnisanzeige sowie ein verfeiner-
Männer Unterhaltungselektronik. sz ❚ sei, die Verkäufer mit besonderes gutem tes Feedback-System angekündigt. sz ❚
27_news2.qxd 30.07.2009 10:47 Uhr Seite 27

16/09 3. August 2009 E-COMMERCE Internet World BUSINESS 27

MONSTER, PARSHIP, FRIENDSCOUT24


Jochen Krisch DACH-Präsenz auf GMX
Der Marktplatz macht auf: ist Director
E-Commerce
Die United Internet-Tochter GMX inte-
griert drei neue Partner in ihre deutsch-
bei Optaros. sprachigen Online-Angebote. Die Jobbörse
eBay als Open Platform Er bloggt unter
❚ excitingcommerce.de
Monster und die Partnerbörsen Parship
und Friendscout24 werden ab sofort in die
Websites der DACH-Region eingebunden.
Monster und Parship hatten mit dem Free-

E ines der Grundkonzepte des Web 2.0,


das Internet als modularer Webbau-
kasten, fasst auch im E-Commerce all-
Denkbar sind zudem aktive Verkaufs-
tools, zum Beispiel Counter, Ticker oder
Preisalarme, die den Kunden auch bei
finden. Zuletzt hat auch Xing die ersten
Applikationen freigeschaltet.
Im Unterschied zu sozialen Applikatio-
mail-Anbieter bereits auf den deutschen
Seiten kooperiert. il

mählich Fuß: Als erste Shoppingplatt- Festpreisangeboten stärker zum Kauf nen, die sich an das persönliche Netzwerk
CONLEY’S
form öffnet sich eBay im August für animieren. Erwünscht ist alles, was den des Nutzers wenden, handelt es sich bei
externe Dienste. Entwickler und Dienst- Handel effizienter macht und das Ge- den eBay-Apps allerdings noch um ein- Mitarbeiter-Blog
leister können ihre Programme und schäft ankurbelt. Ebay spricht von „Pro- facher gestrickte, eher produktbezogene Social Media heißt das Zauberwort, das
Applikationen dann über den eBay App ductivity Applications“. Widgets und Applikationen. jetzt auch die Modemarke Conley’s zu ei-
Store vertreiben, den jeder eBay-Händler Doch selbst dies ist für den E-Com- nem eigenen Mitarbeiter-Blog inspiriert
auf seiner persönlichen Seite vorfindet.
Googles offene Standards merce ein großer Schritt nach vorn. Denn hat. Unter dem Motto „Living Easy“ äu-
Ebays Open Platform nutzt den von wenn Händler bisher Widgets anboten, ßern sich die Fashion-Experten über die
Vielfältige Einsatzmöglichkeiten Google vorangetriebenen Open-Social- dann waren dies vor allem verkappte Wer- neuesten Modetrends von Conley’s, aber
Zwar arbeiten auch heute schon viele Standard. Das bedeutet, sämtliche An- bemittel, die auf fremden Seiten zum Ein- auch zu anderen Themen wie Sport und
Powerseller mit extern entwickelten wendungen können als Google Gadgets satz kamen. Auf die eigenen Seiten ließen Reisen oder geben Buchtipps. il
Tools, um Produkte einzustellen oder auch auf Seiten außerhalb von eBay plat- Shoppinganbieter bisher kaum jeman-
den Verkaufsprozess zu optimieren. ziert werden. Sofern ein Entwickler mit den. Erst im Zuge der Werbevermarktung
Doch die neuen Verkaufstools lassen sich seiner Anwendung Geld verdient, will hielten die ersten Fremdanzeigen Einzug
erstmals direkt auf den eBay-Produkt- eBay mit 20 Prozent an den Einnahmen bei Amazon & Co. (siehe Kolumne in Aus-
seiten einbetten. Das Anwendungsspek- beteiligt werden. gabe 4/09). In den kommenden Jahren
trum reicht also künftig von Anwendun- Seit Facebook vor gut zwei Jahren erst- dürfte der Vernetzungsgrad auch im
gen zur optimalen Produktpräsentation mals kommerzielle Applikationen auf Shoppingbereich noch zunehmen, spätes-
wie Videos oder Animationen über Tools seinen Seiten erlaubt hat, hat sich das tens dann, wenn nutzerorientierte Shop-
für den interaktiven Kundensupport bis Modell vor allem im Social Web durch- pinganwendungen die heute üblichen
hin zu komplexen Bonus- und Empfeh- gesetzt. Social Apps sind inzwischen auf Händlerseiten langsam überlagern und
lungssystemen. quasi allen führenden Social Networks zu irgendwann auch ablösen. ❚

Easy Livin’: Mitarbeiterblog von Conley’s

Vente-Privee im Aufwind Das Konzept des Shopping-Clubs geht auf:


In den ersten sechs Monaten dieses Jahres
setzte Vente-Privee.com allein in Deutsch-
DIGITALGURU
Siegel für Kundenservice
Ein neuer Look soll den Shopping-Club auf der Erfolgsspur halten land 20,6 Millionen Euro um, das sind 140 Der Software-Anbieter für Kundenkommu-
Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2008. nikation Digitalguru hat ein Gütesiegel für
Europaweit kletterte der Umsatz um 40 den Kundenservice im E-Commerce einge-

Z wei Jahre hat sich Vente-Privee.com


für seinen neuen Auftritt gegönnt, jetzt
ist er online. Vor allem die Optik wurde
größere Fotos, die die Produkte noch bes-
ser zur Geltung bringen“, freut sich CEO
Jacques-Antoine Granjon. Gleichzeitig hat
Prozent auf 324 Millionen Euro. Auf rund
400.000 Mitglieder kommt der Club hier-
zulande, mehr als doppelt so viele wie im
führt. Ziel der Initiative sei es, die Service-
qualität und Kundenfreundlichkeit im
Internet zu erhöhen und sichtbar zu ma-
verändert: „Wir zeigen noch mehr und der Shopping-Club die Bildschirmauflö- Vergleichszeitraum des Vorjahres. Europa- chen, so das Osnabrücker Unternehmen.
sung auf 1280 x 1024 Pi- weit sind mehr als acht Millionen Mitglie- Das Siegel bewertet den Kundenservice,
xel erhöht. Das Ergebnis: der registriert. Seit knapp drei Jahren ist die Prozessgeschwindigkeit und die Ser-
Die Produkte erscheinen Vente-Privee.com in Deutschland vertre- vicequalität eines E-Commerce-Unterneh-
fast greifbar, alle Details ten. Und die Kunden nutzen die Site in- mens vor, während und nach einem Kauf
sind gut sichtbar. Auf tensiv: Durchschnittlich 20 Minuten ver- in drei Stufen. il
diese Weise will der Club bringt ein Nutzer pro Monat auf der Site,
Vente-Privee ein un- 88 Seiten klickt er dabei an. Insgesamt
DOTSOURCE
vergleichliches Shop- kommt der deutsche Auftritt auf monat-
ping-Erlebnis schaffen. lich 800.000 Unique Visitors. Entspre- Blog für Social Commerce
Zudem wurde die Be- chend hoch gesteckt sind die Ziele für das Die Jenaer Full-Service-Agentur Dotsource
dienoberfläche verändert Gesamtjahr: 650 Millionen Euro Umsatz hat unter www.socialcommerce.de eine
und die Navigation auf sollen am Ende in den Büchern stehen, neue Plattform zu den Themen Social
der Homepage nutzer- 1.800 Verkaufsaktionen mit 850 Marken Web und Social Commerce gestartet. Die
Mehr und größere Bilder: Vente-Privee setzt auf opulente Optik freundlicher gestaltet. sollen das Geld in die Kassen spülen. sz ❚ als Blog angelegte Präsenz soll vor allem
Onlinehändlern, die Social-Commerce-
Features in ihre Seiten integriert haben,

Konversion ist Trumpf Trends im E-Commerce


Was Händler tun sollten
als Austausch- und News-Plattform sowie
als Wissensbörse dienen. Dotsource be-
treibt bereits den E-Commerce-Blog
Händler sollten vor allem an ihren Landing Pages arbeiten Optimierung von
www.handelskraft.de. il
4,6
Landing Pages
SEM/SEO 4,1 NETMETRICS/NIELSEN

D ie Conversion Rate ist das zentrale


Thema für Onlinehändler. Das geht
aus der aktuellen Umfrage „Trend in Pro-
bewertungen und Rezensionen wurden als
weitere wichtige Verkaufstreiber genannt.
Dagegen hielten die meisten Befragten
Nutzerbewertung/
Meinungen in Blogs etc.
Gütesiegel 3,5
3,9 Schweiz: Food online beliebt
Die Websites von Supermärkten und Le-
zent“ hervor, die der Bundesverband Digi- Maßnahmen wie Displaywerbung, In- Affiliate Marketing/ bensmittelhändlern erfreuen sich in der
3,1
tale Wirtschaft (BVDW) eine Woche lang Text-Advertising oder Affiliate Marketing Partnerprogramm Schweiz großer Beliebtheit. Das geht aus
unter Mitarbeitern von Onlinemarketing- für weniger entscheidend. Displaywerbung 2,7 einer Studie der Züricher Marktforscher
und E-Commerce-Unternehmen durch- Gegenüber ähnlichen Umfragen aus den In-Text-Advertising 2,1
von Netmetrics und Nielsen hervor. Dem-
geführt hat. Als entscheidende Faktoren Vorjahren stellt der BVDW hier einen nach hat im Mai jeder vierte Schweizer
für den Abverkauf im Onlinehandel Paradigmenwechsel fest: Lag der Fokus in 1 2 3 4 5 Internetnutzer mindestens eine Seite der
schätzten die Befragten vor allem die Op- den früheren Jahren vornehmlich auf dem Passende Landing Pages und eine gute SEM-/ Anbieter Coop, Migros, Manor, Denner,
timierung der Landing Pages und ein gu- Suchmaschinenmarketing, wird mittler- SEO-Strategie halten Experten für entscheidend Aldi und Lidl besucht und insgesamt 21
tes Suchmaschinenmarketing sowie Such- weile auch auf Optimierung der erzielten © INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: BVDW Minuten auf einer Food-Website verbracht.
maschinenoptimierung ein. Auch Nutzer- Klicks Wert gelegt. il ❚ Am erfolgreichsten sind Coop und Migros. il
28-29_Lohas.qxd 30.07.2009 9:08 Uhr Seite 28

28 Internet World BUSINESS E-COMMERCE 3. August 2009 16/09

FACHGESCHÄFTE IM INTERNET

Mit Slow Retail zur Shop-Marke


Wettbewerbsvorteile liefert nicht nur der Preis. Die Produktauswahl, die Präsentation, das Einkaufserlebnis und
die Kommunikation können den Shop selbst zur Marke machen. Entschleunigung heißt das Zauberwort

D ie Konkurrenz ist nur einen Klick ent-


fernt, der Kunde wechselt den Shop
wie seine Schuhe – mit dieser harten Wett-
wird. Auch redaktioneller Content, der
zum Produkt passt, schafft ein besonderes
Kaufgefühl. „Onlineshops müssen mit viel
bewerbssituation kämpfen viele Online- mehr Selbstbewusstsein an ihre Marken-
shopbetreiber. Denn die Produkte sind oft identität herangehen. Sie müssen für den
austauschbar, den Kunden ist letztendlich Kunden unverwechselbar werden“, betont
egal, wo sie kaufen, wenn nur die Seriosität von Keyserlingk. „Ein Shop kann dafür
gewährleistet ist. Wer Markenartikel über auch Portalcharakter entwickeln.“
das Internet vertreibt, hat zudem den sta- Im vierten Schritt schließlich geht es um
tionären Handel im Rücken, die Differen- die Kommunikation. Sie dient nicht nur
zierung läuft dann nur noch über den der Bindung, sondern kann auch die man-
Preis. Die Folgen sind ein ruinöser Wett- gelnde persönliche Beratung teilweise er-
bewerb und der Zwang zur stetigen, müh- setzen. Verbesserungen in der Kunden-
samen Kundengewinnung. kommunikation können Newsletter oder
Ein Gegenkonzept ist Slow Retail, über- auch hochwertige Magazine mit redaktio-
setzbar etwa mit entschleunigter Handel. nellen Inhalten schaffen, ständig präsente
Zunächst für den klassischen Einzelhandel Kontaktfomulare, eine gute Kundenhot-

Foto: Pixelio/Jürgen Treiber


entwickelt, lässt es sich ins Internet über- line und Ähnliches. Offene Diskussionen
tragen. Einfach gesprochen steht es für ei- können darüber hinaus in Foren und
ne Rückbesinnung auf die Qualitäten und Blogs zustande kommen. Klar muss aller-
Kernkompetenzen von Fachgeschäften. dings sein, dass es dabei nicht vorder-
gründig um Verkaufen geht, sondern um
Wider die Beliebigkeit Entschleunigter Handel im Web: Rückbesinnung auf die Kernkompetenzen eines Fachgeschäfts Mehrwert, Vertrauen und Offenheit.
„Früher haben Modehäuser ihren Kunden Für alle Produktgruppen ist das Konzept
Produkte in guter Qualität angeboten, ha- bekommt der Kunde bei mir?“, um sich den Durchschnittskunden keine Frage of- freilich nicht geeignet: Wer Computer-
ben sie beraten, kannten sie über lange gegenüber der Konkurrenz abzugrenzen. fen bleibt. Denn die Produktinformatio- kabel oder Handyakkus verkauft, dem ge-
Zeit, sodass ein persönlicher Kontakt ent- Die Qualität der Produkte steht dabei an nen müssen einen Teil der Beratung erset- nügt ein herkömmlicher Shop und die
stand. Im wachsenden Wettbewerb haben erster Stelle. Nur hochwertige Produkte, zen, die im stationären Handel direkt vor Differenzierung über den Preis in aller Re-
sich viele Läden verbogen, haben sich am mit denen der Kunde auch nach ein paar Ort passiert. Außerdem schaffen sie Ver- gel. „Für alle Produkte, die emotional auf-
Mainstream, an Warenhäusern orientiert, Monaten noch zufrieden ist, liefern die trauen, weil der Kunden merkt, dass sein geladen sind, für alles, was lifestylig ist, eig-
sind damit aber beliebig geworden und ha- nötige Basis für die Kundenbindung. Händler nichts zu verbergen hat. net sich Slow Retail“, stellt von Keyserlingk
ben ihre Identität verloren“, beschreibt Zwingend damit verknüpft sind umfas- klar. Und die Zielgruppe wächst: Da sind
Alexander von Keyserlingk den Ausgangs- sende Produktinformationen. Denn zum
Shop muss zur Marke werden zum einen die Lohas, die Anhänger eines
punkt. Keyserlingk hat den Begriff vom einen muss der Händler deutlich machen, Der dritte Schritt ist das Einkaufserlebnis. Lebensstils, der von Genuss, Gesundheit
was die Qualität genau Onlineshops sind in ihrer Aufmachung und Nachhaltigkeit geprägt ist. Sie kurbeln
dieses Produkts ausmacht. mindestens so austauschbar wie Waren- die Nachfrage nach hochwertigen, ökolo-
Lohas als Vorreiter des Wertewandels Zum anderen muss er so häuser oder Filialen von Modeketten in gisch vertretbaren und nachhaltig herge-
Diese Orientierungen prägen Lohas viel Informationen zur Ver- Fußgängerzonen. Wenn sich der Kunde im stellten Gütern an. Gleichzeitig sind sie
fügung stellen, dass für den Shop wohl fühlen soll, muss er mehr bie- kaufkräftig, netzaffin und bereit, für ihren
hochpreisig (Status)
Kunden genügend Transpa- ten als schnöde Kataloglisten, er muss Konsum tiefer in die Tasche zu greifen.
genussorientiert
renz entsteht, um die Hoch- selbst zur Marke werden. Das bedeutet, Und doch sind sie nur die Spitze des Eis-
ästhetisch-stilistisch Green Glamour wertigkeit des Produkts – dass einerseits die Produktinformation bergs in einem weit reichenden Wertewan-
und damit oftmals den hö- ansprechend und wertig präsentiert wer- delprozess. Nach einer Untersuchung von
ideologisch Greenwashing
heren Preis – nachvollzie- den muss. Zum anderen muss sie dem Sinus Sociovision und Karma Konsum
situativ und paradox
hen zu können. „Produkt- Kunden das Gefühl geben, dass er im Shop entwickelt nämlich die bürgerliche Mitte
Lohas infos werden heute in vielen Dinge findet, die er bei einem anderen eine zunehmende Orientierung hin zur
Gesellschaftliche Shops als Holschuld des Webhändler nicht findet, etwa ein Video Nachhaltigkeit. Sie stammt aus dem
Mitte Kunden betrachtet, sie sind aus der Käserei, in der der Käse hergestellt familien- und kindergeprägten Milieu, in
preisbewusst
aber eindeutig eine Bring-
(Schädliches) vermeiden
schuld des Händlers“, for-
dert von Keyserlingk. Was Slow Retail ausmacht
unideologisch glaubwürdigkeitsorientiert,
Hier kann das Internet ✔ Die Konzentration auf den Kunden: Im Warenhistorien oder redaktionelle Magazin-
authentisch seine großen Vorteile aus- Mittelpunkt des Shops müssen die Bedürf- inhalte schaffen eine besondere Atmosphäre
spielen: Es gibt nahezu nisse des Kunden stehen. Welche Produkte und ein individuelles Einkaufserlebnis.
unbeschränkten Raum für wünscht er sich? Wie möchte er behandelt ✔ Die Beratung: Ein guter Verkäufer im Fach-
Die Mitte zieht mit selbstentwickelten Werten nach eine Vielzahl an verschie- werden? Was kann mein Shop ihm bieten? geschäft berät seine Kunden. Im Onlineshop
© INTERNET WORLD Business 16/09 Quelle: Sinus Sociovision/Karma Konsum denen Formen der Infor- ✔ Das Produktsortiment: Viele Onlineshops fehlt die direkte Ansprache in aller Regel, des-
mation. Neben der reinen leiden unter der Beliebigkeit ihres Waren- wegen sind vielfältige und umfassende Pro-
Produktbeschreibung kön- angebots, die Differenzierung läuft nur über duktinformationen extrem wichtig. Techni-
Slow Retail geprägt und leitet ein gleich- nen Fotogalerien, 360-Grad-Ansichten den Preis. Gezielte Sortimentsauswahl nach sche Lösungen wie Recommendation Engi-
namiges Beratungsunternehmen. „Was und Videos das Produkt in Szene setzen. hohen Qualitätskriterien sowie nachhaltige nes, Video-Dressrooms, Call-Back-Buttons und
den Läden fehlt, ist eine Fokussierung auf Denkbar sind aber auch Verknüpfungen und umweltbewusste Herstellung schaffen einfache, aber sinnvolle Kontaktformulare sind
den Kunden und ein eigenes Markenbe- zu erklärenden Artikeln bei Wikipedia, dagegen Fachgeschäftscharakter. unersetzliche Hilfsmittel.
wusstsein“, glaubt er. Anekdoten rund um die Entstehung des ✔ Die Produktpräsentation: Herkömmliche ✔ Die Kommunikation: Nur wer mit seinem
Eine Chance auch für Onlineshops. Ers- Produkts, eine kleine Warenkunde oder Onlineshops präsentieren ihre Waren im We- Kunden im Gespräch bleibt, erfährt mehr
ter Schritt auf dem Weg hin zu mehr Kun- ein historischer Abriss zur Herstellung. sentlichen in reinen Produktkatalogen. Auf- über ihn, seine Wünsche und Bedürfnisse.
denbindung ist eine klar umrissene Ziel- Daneben können technische Hilfsmittel wendiger gestaltete Shops bieten mehr: Ele- Offenes Beschwerdemanagement, Foren,
gruppe, die durchaus in einer Nische lie- wie videobasierte Anproben oder virtuelle mente wie Bildergalerien, Videos zum Produkt Blogs und persönliche Kontakte schaffen
gen kann. Der zweite Schritt ist die Beant- Make-up-Studios die Produktpräsenta- selbst oder dessen Herstellung, Anekdoten, Kundenbindung.
wortung der Frage „Welchen Mehrwert tion verbessern. Entscheidend ist, dass für
28-29_Lohas.qxd 30.07.2009 9:08 Uhr Seite 29

16/09 3. August 2009 E-COMMERCE Internet World BUSINESS 29

dem zum Beispiel Umweltgifte eine große zu uns“, findet Pestka, „wir haben die Pro- schafft ein wertiges Umfeld für die Pro-
Rolle spielen. Sie achtet beim Kauf auf na- dukte bereits selektiert, da brauchen wir duktpräsentation. Dank eines Schokola-
turbelassene Produkte und kontrolliert keine Massenbewertungen mehr“. 2.500 denrestaurants und eigener Produktion
Inhaltslisten. Trendsetter, die sich an Wer- Kunden hat der Laden bereits, Pestka sieht können Kunden über Dinnershows, Be-
ten wie Nachhaltigkeit, Fairness und Ver- ein Potenzial von 100.000 plus x. Der Um- sichtigungen und Workshops gebunden
antwortung orientieren, sind der Studie satz liegt im guten sechsstelligen Bereich. werden. So kann der Shop im Sommer so-
„Lohas: Mehr als Green Glamour“ zufolge Ein besonderes Einkaufsambiente will gar schließen, sein Premium-Image weiter
in die soziokulturelle Mitte gerutscht. Fassbender & Rausch, ein Hersteller von stärken: Hohe Temperaturen könnten die
Dementsprechend findet sich die eigentli- Schokoladen und Pralinen, vom Laden in Qualität beeinträchtigen, die „künstliche“
che Bewegung hin zu Ökologie, Gesundheit Berlin ins Web übertragen: Die Site Fass- Verknappung schafft neue Kaufanreize. ❚
und sozialer Verantwortung zunehmend in bender-Rausch.de ist aufwendig gestaltet, Lust auf Schokolade macht dieser Webauftritt Susanne Zeis
der Mitte der Gesellschaft, kon-
statieren die Forscher.
Und: Die Konsumenten se-
hen die Unternehmen in der
Verantwortung. Wie MPG in
der länderübergreifenden Stu-

Ihr Schlüssel
die „Sustainable Future 09“ er-
mittelt hat, sehen 81 Prozent
der 20.000 Befragten die Unter-
nehmen in der Pflicht, wenn es
um Umweltverträglichkeit und
soziale Probleme geht. 77 Pro-
zent bringen nachhaltig wirt-
schaftenden Firmen mehr Res-
pekt entgegen, 34 Prozent wür-
den einen Preisaufschlag von
bis zu zehn Prozent für nach-
haltig hergestellte Produkte ak-
zeptieren.
zu mehr Umsatz
Erste Shops entschleunigen
Noch gibt es nicht viele Shops,
die das Konzept durchgängig
umgesetzt haben, etliche bauen
aber sukzessive in Richtung
Slow Retail um. Der Shop Ma-
nufactum.de etwa legt beson-
deren Wert auf sein Sortiment
aus hochwertigen, halt- und
auch reparierbaren Produkten.
Diese werden ausführlicher be-
schrieben als gemeinhin üblich,
teilweise sind weitere Informa-
tionen als PDF verfügbar, 3-D-
Ansichten und viele Fotos set-
zen die Waren in Szene. Zudem
unterhält ein regelmäßig er-
scheinendes Magazin die Kun-
den und stellt ausgewählte Pro-
dukte vor, ein Warenlexikon
liefert Hintergrundwissen.
Einen Schritt weiter ist Ge-
nusshandwerker.de. Der Shop
existiert nur online: „Als statio-
näres Geschäft würde sich das
kaum tragen können“, ist sich
PayPal
Hans-Georg Pestka, einer der
it d er Inte gration von
„Se hl der
beiden Geschäftsführer, sicher.
h at sich die Anza
Vor zwei Jahren gestartet, liefert Exp ress rringert.
a b brü c he um 10 % ve
der Laden hochwertige Lebens- Bestell e Zahlungs
-
mittel wie Gemüse, Öl, Käse, Mit PayPal steigern Sie Ihren Umsatz Pay P al ist d ie wichtigst
hop.“
Wurst und Fleisch. Nicht alles nachweislich um bis zu 13 %*. unserem S
methode in Internetvertrieb Teamsport Nord
stammt aus biologischer Land- Daniel Stoh
l, Leiter
wirtschaft, „aber wir haben mit
allen Produzenten gesprochen Erschließen Sie sich jetzt alle Vorteile:
und uns erklären lassen, was s Erweiterte Kundenbasis – Sie sprechen jeden dritten Online-Käufer
wie hergestellt wird“, erklärt in Deutschland an.
Pestka. Versendet wird CO2- s Umfassendes Risikomanagement – Sie sind geschützt bei Zahlungsausfall
neutral über DHL Express bei Lastschrift- und Kreditkartenzahlungen.
Green. Von allen Lieferanten
findet der Kunde Porträts, voll- s Große Zahlungsvielfalt – Sie bieten immer die Zahlungsmethode an,
ständige Zutatenlisten sollen mit der Ihre Kunden bezahlen möchten.
bald verfügbar sein. Für die Zu- s Einfache Einbindung – Sie können PayPal ganz leicht selbst integrieren
kunft sind Rezepte und allge- oder einfach in Ihrer Shoplösung frei schalten.
meine Zubereitungstipps ge-
plant, über Reisen zu den Pro-
duzenten denkt Pestka nach. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: 0800 101 2108
Die Kommunikation läuft über (Kostenlos aus dem Festnetz der Deutschen Telekom)
Newsletter und den direkten Weitere Informationen unter www.PayPal.de/haendler
Kontakt. „Web-2.0-Angebote
wie Bewertungen passen nicht

* Quelle: Studie IZH4 des E-Commerce-Center Handel


30_recht.qxp 29.07.2009 15:37 Uhr Seite 30

30 Internet World BUSINESS E-COMMERCE 3. August 2009 16/09

Abmahnfallen,

Die leidigen Nebenkosten aktuelle Urteile,


neue Gesetze:
Auf Onlinerecht
spezialisierte Fach-
leute helfen Ihnen weiter.
BGH: Auch in Preissuchmaschinen müssen Versandkosten angegeben werden

D er Gesetzgeber verlangt von


Händlern, dass sie ihre Kun-
den über den Betrag, den diese
maschine Froogle. Dort wurde bei
jedem Produkt zwar ein Preis an-
gegeben, dieser enthielt jedoch
Der E-Shop-Rechtstipp

für ein Angebot bezahlen müs- nicht die Versandkosten. Sabine Heukrodt-
sen, nicht in die Irre führen. Die Richter des BGH stellten Bauer, LL.M., Rechts-
In der Preisangabenverordnung fest, dass der Verbraucher, der die und Fachanwältin für
(PAngV) ist zum Beispiel festge- entsprechenden Waren im Rah- Informationstechno-
legt, dass Preise für Endverbrau- men der Preissuchmaschine zur logierecht in Mainz
cher Steuern und Abgaben ent- Kenntnis nimmt, bereits aus Sinn ❚ www.legalershop.de
halten müssen. Fallen Versand- und Zweck dieser Preissuchma-
kosten an, muss der Händler da- schine vollständig informiert wer- Werbung mit Garantien
rauf hinweisen. Doch wie sieht es den müsse.
mit Angeboten aus, die in Preis- Bei Preisangaben in den Preis- im Netz und auf eBay
vergleichsportalen gelistet wer- vergleichslisten sei auf einen Blick Das Hanseatische Oberlandesgericht Ham-
den – und bei denen die Händler für den Verbraucher erkennbar burg hat mit Beschluss vom 9. Juli 2009
knallhart feilschen, um sich vor zu machen, ob der angegebene entschieden, dass die Werbung mit einer

Foto: Atrada
der Konkurrenz zu platzieren? Preis die Versandkosten beinhaltet „Garantiezeit von 5 Jahren“ im Internet
Bereits in der Vergangenheit oder nicht. Allein dadurch sei die keine wettbewerbswidrige Werbung dar-
hatten sich einige Gerichte mit Nicht schummeln: Nebenkosten müssen angegeben werden Aussagekraft eines Preisvergleichs stellt (Aktenzeichen: 3 U 23/09). Die Hin-
der Frage zu beschäftigen, ob An- gegeben, da dieser alle Informatio- weispflichten des § 477 BGB erstrecken
bieter gegen die gesetzlichen Regelungen Internetseite des Händlers geführt zu nen enthalten müsse, die wesentlich für sich lediglich auf „Garantieerklärungen“,
der PAngV verstoßen, wenn bei der Wer- werden und dort dann Versandkosten ge- eine Kaufentscheidung sind. die unmittelbar auf den Vertragsschluss
bung über Preissuchmaschinen nicht di- nannt zu bekommen und diese erst dort gerichtet sind, und nicht auf vorvertrag-
rekt neben den Preisen Versandkosten zur Kenntnis zu nehmen.
Fazit liche Garantiewerbung.
angegeben werden. Nunmehr hat der Bundesgerichtshof Als Konsequenz aus diesem Urteil des Der unter anderem für Wettbewerbsrecht
die Entscheidung des OLG Hamburg in BGH ist jedem Onlinehändler zu raten, zuständige 3. Zivilsenat des Hanseatischen
Verstoß gegen PAngV seinem Urteil vom 16. Juli 2009 abschlie- seine entsprechenden Werbemaßnah- OLG hat sich damit, soweit ersichtlich, als
2007 entschied das OLG Hamburg (Az.: ßend bestätigt (Az.: I ZR 140/07). Der men über Preissuchmaschinen genaues- erstes deutsches Gericht dahingehend
5 U 10/07), dass eine solche Werbung für BGH sah es ebenfalls als unzureichend tens zu überprüfen. Insbesondere sollte festgelegt, dass bloße Garantiewerbung
an, wenn im Rahmen der Be- eine Prüfung dahingehend erfolgen, ob im Internet regelmäßig nicht unter die
werbung bei Preissuchmaschi- die jeweiligen Anbieter der Preissuchma- Vorschrift des § 477 BGB fällt, die im We-
nen die Versandkosten nicht schine sich an die nunmehr höchstrich- sentlichen einen Informationsanspruch
Rolf Albrecht, neben dem eigentlichen Pro- terlich festgelegten Vorgaben des BGH des Verbrauchers nach Vertragsschluss er-
duktpreis angegeben werden halten oder nicht. füllen soll. Die Werbung mit einer Garan-
Fachanwalt für würden. Sollte dies nicht der Fall sein, so besteht tie im Bereich der Produktbeschreibung
gewerblichen Rechtsschutz hier eine erhöhte Gefahr der Aussprache eines Onlineshops stelle dagegen allenfalls
und für IT-Recht Eindeutige Zuordnung von wettbewerbsrechtlichen Abmahnun- eine vorvertragliche Aufforderung zur Ab-
❚ www.volke2-0.de Eine eindeutige Zuordnung sei gen durch Mitbewerber. ❚ gabe einer Willenserklärung dar.
zugunsten des Verbrauchers RA Rolf Albrecht Anders dürfte die Bewertung jedoch aus-
und zur Wahrung der Rechte fallen, wenn im Rahmen von eBay-Ange-
erforderlich. Diese eindeutige boten mit Garantien geworben wird, da
angebotene Waren einen Verstoß gegen Zuordnung sei dann nicht gegeben, Das sollten Sie beachten: die dortige Angebotsseite bereits das ver-
die PAngV und eine Irreführung darstel- wenn der Verbraucher erst in dem jewei- ❚ Versandkosten sind bei der Werbung in Preis- bindliche Angebot des Anbieters darstellt,
le, da zwingend die Versandkosten neben ligen Online-Angebot des werbenden suchmaschinen zwingend neben den Preis- das durch die Sofortbestellung des Kun-
dem Produkt anzugeben seien. Es sei Unternehmens die Versandkosten ge- angaben anzugeben. den unmittelbar angenommen wird. In
nicht ausreichend, dass es dem Verbrau- nannt bekommt. ❚ Nur dann besteht die Klarheit für den Ver- diesem Fall sollten die Hinweispflichten
cher ermöglicht werde, über das Ankli- In dem vom Gericht zu entscheiden- braucher, und eine wettbewerbsrechtliche des § 477 BGB zu Garantien sicherheits-
cken der entsprechenden Warenabbil- den Fall handelt es sich um die Bewer- Abmahnung kann vermieden werden. halber beachtet werden.
dung im Preisvergleichsportal auf die bung eines Anbieters über die Preissuch-

Aktuelle Kurzmeldungen zum Thema Internetrecht

EBAY BATTERIE-RÜCKGABE FERNMELDEGEHEIMNIS E-MAIL-NEWSLETTER

Konten sperren erlaubt Abmahnfalle Batterie E-Mails beschlagnahmen? Double Opt-in ist Pflicht
Mit einer einstweiligen Verfügung gescheitert Am 1. Dezember 2009 tritt das neue Batteriege- Das Bundesverfassungsgericht hat die Beschlag- Wer E-Mail-Empfängern ohne ihre Zustim-
ist ein Computerhändler, dem von der Han- setz in Kraft, es ersetzt eine entsprechende Ver- nahme von rund 2.500 E-Mails im Zusammen- mung werbliche Mails schickt, handelt wett-
delsplattform eBay alle Mitgliedskonten ge- ordnung. Händler, die Batterien verkaufen, müs- hang mit einer Hausdurchsuchung für rechtens bewerbswidrig. Wie das Landgericht Essen
sperrt wurden. Grund für die Sperrung: Der sen dem Verbraucher die Möglichkeit zur kos- erklärt. Im vorliegenden Fall waren im Rahmen jetzt in einem Urteil bestätigt hat, liegt die Be-
Händler hatte Waren, die er nicht befriedigend tenlosen Entsorgung bieten. Im Versandhandel einer Ermittlung eine Wohnung und ein darin weispflicht darüber, ob der Empfänger einer
verkaufen konnte, über einen anderen wird das Versandlager dem Geschäft gleichge- stehender PC durchsucht worden. Der Woh- Belieferung mit Werbe-Mails zugestimmt hat,
Account selbst eingekauft und anschließend setzt, der Onlinehändler muss also die Batterien nungsinhaber speicherte seine Mails jedoch nicht beim Versender. Im verhandelten Fall hatte ein
rückabgewickelt, um die eBay-Gebühren zu dort ebenfalls unentgeltlich zurücknehmen. Das lokal, sondern griff darauf per Web-Interface zu. Newsletter-Versender nach einmaliger Anmel-
sparen. Der Computerhändler hatte argumen- Batteriegesetz verpflichtet den Verkäufer auch – Daraufhin erwirkten die Ermittlungsbehörden ei- dung auf seiner Website (Single Opt-in) mit
tiert, ein Mitarbeiter sei für die Manipulatio- wie bislang schon die Verordnung –, seine Kun- nen Beschluss zur Beschlagnahme der fraglichen dem Mail-Versand begonnen, ohne sich die
nen verantwortlich. Dieses Argument wies das den über diese Rückgabe- und Rücknahmepflich- Mails beim Mail-Provider. Dagegen legte der von Einwilligung des Empfängers per Kontroll-Mail
Brandenburgische Oberlandesgericht zurück: ten zu informieren, etwa über einen deutlichen der Durchsuchung betroffene Bürger Beschwer- bestätigen zu lassen (Double Opt-in). Dadurch
Wer einen gewerblichen eBay-Account habe, Hinweis auf der Website oder eine schriftliche de ein, diese Beschlagnahme sei vom Durchsu- konnte der Versender nicht beweisen, dass der
trage die Verantwortung dafür, an wen er die Mitteilung in der Warensendung. Fehlende Hin- chungsbeschluss nicht gedeckt. Diese Beschwer- Empfänger des Newsletters diesen jemals
Zugangsdaten weitergebe. fk ❚ weise wurden zum Teil schon abgemahnt. fk ❚ de hat das BVG jetzt zurückgewiesen. fk ❚ selbst bestellt hatte. fk ❚
31_multichannel.qxd 30.07.2009 9:42 Uhr Seite 31

16/09 3. August 2009 E-COMMERCE Internet World BUSINESS 31

MULTICHANNEL

Allianz bleibt online


Eine Zeitungsente rückt ein Branchenproblem in den Fokus: Viele Firmen haben keine echte Multichannel-Strategie

D ie Meldung verur-
sachte einiges an Auf-
regung: Angeblich wolle
Zum gleichen Ergebnis
kommt Ariel Lüdi, Vorsit-
zender der Geschäftslei-
Interview

die Allianz ihren Online- tung beim Multichannel- Ariel Lüdi,


vertrieb für Kfz-Versiche- Spezialisten Hybris Soft- Vorsitzender der
rungen unter der Domain ware, der derzeit den Bau- Geschäftsleitung bei
www.allianz24.de einstel- marktriesen Obi beim Hybris Software
len, berichtete vergangene Wiedereintritt in den E- ❚ www.hybris.com
Woche ein Branchenblatt. Commerce begleitet. Obi
Bald darauf kam das De- hatte seinen ersten On-
menti des Versicherungs- lineshop, im Jahr 2000 in „Der Konsument entscheidet“
anbieters: Tatsächlich wol- Zusammenarbeit mit dem
le man den Onlinekanal Otto-Versand entstanden, Warum haben Offlinemarken Schwie-
nicht aufgeben, sondern vor drei Jahren wieder be- rigkeiten mit dem Onlinekanal?
vielmehr umstrukturie- graben – zu groß war der Ariel Lüdi: Meistens fehlt es an der

Foto: Fotolia/Nmedia
ren. „Ab September soll es Widerstand in den Filialen rechten Entschlossenheit. Die Consu-
zwei unterschiedliche On- gegen den „Kannibalen“ mer-Brands sind in ihren Prozessen
lineprodukte geben“, er- Online. „In den ersten On- nicht auf das Endkundengeschäft
klärt Unternehmensspre- lineversuch hat Obi kein eingestellt und fürchten sich vor der
cherin Claudia Herrmann. Kanalvielfalt: Die Konsumenten haben den Multichannel-Vertrieb längst akzeptiert Herzblut gesteckt“, so Lü- Umstellung, und die Retail-Brands
„Einmal den reinen On- di.„Das Unternehmen hat- wissen nicht so recht, wie sie ihre
linevertrieb, wie er bisher unter dem Interhyp, ein Onlinebroker für Bauspar- te Angst vor seinem eigenen Onlineshop. Marke ins Netz übertragen sollen.
Brand Allianz24 stattfand, allerdings unter verträge, der seit 2005 ein Netz aus 18 Aber Multichannel kann nur funktionie-
einer neuen Marke. Dazu kommt ein zwei- Niederlassungen aufgebaut hat, das den ren, wenn er als Unternehmensphilosophie Einige Firmen starten in den E-Com-
tes Produkt, das den Online-Abschluss Onlinevertrieb mit Offlineberatung er- verstanden wird.“ Jetzt will es der Bau- merce mit einer neuen Marke …
über Allianz.de mit einer persönlichen Be- gänzt. Der Kunde zahlt dabei immer die markt erneut versuchen – und es wird Lüdi: Das halte ich für Blödsinn. Eine
treuung durch einen Berater kombiniert.“ gleiche Provision, egal ob er mit einem Be- höchste Zeit, will Obi gegen die online be- starke Offlinemarke ist online viel
Für den Unterschied in der Beratungsqua- rater im Büro, am Telefon oder gar nicht reits etablierten Konkurrenten von Horn- wert – warum mühsam eine neue
lität soll der Kunde mit weniger günstigen spricht. „Unsere Kunden sind zwar durch- bach und Hagebau noch etwas ausrichten. kreieren? Sinnvoller ist es, eine ein-
Konditionen bezahlen; wird der Vertrag weg internetaffin und fühlen sich bei der Dass am Onlinekanal auf Dauer kein heitliche Multichannel-Strategie für
komplett über eine Filiale abgewickelt, Onlinerecherche zu Hause“, erklärt Inter- Weg vorbeiführt, begreifen immer mehr das ganze Unternehmen aufzubauen.
wird es noch etwas teurer. Keinesfalls wer- hyp-Sprecher Christian Kraus. „Dennoch Offlineplayer, wenn auch teilweise wider-
de man das Internet als Vertriebsplattform will auch dieses Klientel den persönlichen strebend. Noch in diesem Jahr erwartet die Aber kannibalisieren sich die Kanäle
vernachlässigen – „das wäre sträflich“, fügt Kontakt zum Berater – besonders, wenn es E-Commerce-Branche den Wiedereintritt dann nicht gegenseitig?
Herrmann hinzu. darum geht, sich bis zur Rente mit einer der Media-Saturn-Holding, die ihren On- Lüdi: Das ist eine veraltete Denke. Si-
Dennoch illustriert der Fall Allianz24, Viertelmillion Euro zu verschulden.“ lineshop Mediaonline.de vor zwei Jahren cherlich werden heute einige Umsät-
wie ungelenk renommierte Offlinemarken Beim Aufbau der Offlinevertretung hatte aus ähnlichen Gründen wie Obi eingestellt ze, die früher am Ladentisch erzielt
sich mitunter an den Onlinevertrieb he- es die Interhyp einfacher als renommier- hatte. Im zweiten Anlauf will der Elektro- wurden, über das Internet gemacht.
rantasten. Oft wirkt die Multichannel- tere Konkurrenten aus der Offlinewelt, nik-Retailer eine stärkere Verzahnung Aber ein Einkauf ist heute ein Multi-
Strategie wie ein unbequemer Spagat zwi- meint Kraus: „Offline-Anbieter haben on- zwischen der Großfläche und den Online- channel-Prozess. Kunden informie-
schen zwei Welten, die wenig gemeinsam line einen Zielkonflikt. Ihre gewachsenen shops erzielen. Eine Multichannel-Denke, ren sich über einen Kanal, treffen
haben. So vergisst auch Allianz-Sprecherin Offlinestrukturen sehen das Onlinege- die auch Hybris-Mann Lüdi von seinen ihre Kaufentscheidung mithilfe eines
Herrmann nicht zu beteuern, dass der schäft als den Billigdiscounter und die Be- Kunden einfordert: „Die Konsumenten anderen, kaufen schließlich über ei-
Außendienst für die Versicherung weiter- ratung in der Filiale als Feinkost Käfer – selbst nutzen bereits Multichannel bei ih- nen dritten. Der Konsument ent-
hin der wichtigste Vertriebskanal bleibe, und solange die beiden Kanäle nicht als rem Einkaufsprozess, deshalb stellt sich die scheidet selbst, welchen Kanal er nut-
allen Onlinebemühungen zum Trotz. gleichberechtigt betrachtet werden, kann Frage nach der Kannibalisierung nicht zen will – es bringt nichts, ihm einen
Leichter tut sich die Konkurrenz aus der auch keine einheitliche Multichannel- mehr – lieber kannibalisiert sich ein Unter- Kanal vorschreiben zu wollen.
anderen Richtung, wie zum Beispiel die Strategie entwickelt werden.“ nehmen selbst, als dass es andere tun.“ il ❚
32_tools_news.qxd 29.07.2009 14:16 Uhr Seite 32

32 Internet World BUSINESS TOOLS & TECHNIK 3. August 2009 16/09

Techniktipp

Markus Hövener,
Das Online-Einschreiben
Geschäftsführer der
Bloofusion Germany Die Deutsche Post will fälschungssicheren E-Mail-Versand anbieten
GmbH, Emsdetten
❚ www.bloofusion.com

Suchtrend Rich Snippets


A uf den ersten Blick wirkt
die Meldung wenig spek-
takulär, eher ein bisschen ku-
lein schon aus schierer wirt-
schaftlicher Notwendigkeit:
Seit Jahren ist der Geschäfts-
rios: Nach Jahrhunderten der bereich Brief rückläufig, da
Google testet derzeit bei einigen ausge- persönlichen Briefzustellung E-Mail und SMS einen Groß-
wählten Websites sogenannte Rich Snippets, hat die Deutsche Post die E- teil des Schriftverkehrs erset-
bei denen die Suchmaschinen-Ergebnisse Mail als Kommunikationsform zen. Auch die Wirtschaftskrise
um bestimmte Informationen erweitert wer- der Zukunft für sich entdeckt macht die Lage nicht besser: Im
den. Das Suchergebnis besteht dann nicht und will sie neu erfinden – als ersten Halbjahr 2009 sank die
mehr nur aus der Titelzeile und dem soge- Internetbrief. Zahl der Werbesendungen, die
nannten Snippet (dem zweizeiligen Textaus- die Briefträger in Gelb zustellen
schnitt). Vielmehr wird das Snippet zum Bei-
Sichere Onlinezustellung durften, um neun Prozent. Um

Foto: Deutsche Post


spiel um die Anzahl der Testberichte, die Der kostenpflichtige „Brief im den Verlusten zu begegnen, hat
durchschnittliche Bewertung und die Preis- Internet“ soll die neue Antwort die Post bereits massive Ein-
lage erweitert. Google nennt diese neue der Post auf die Konkurrenz schnitte bei der Zustellung an-
Darstellung daher „Rich Snippets“. durch E-Mail und SMS sein. gekündigt; unter anderem wer-
Registrierte Nutzer sollen mit Der Schwatz am Briefkasten könnte bald Vergangenheit sein – die den in den Sommermonaten
Google – und potenziell andere Suchmaschi- dem System einen Brief am deutsche Post will in Zukunft elektronische Briefe zustellen am briefschwachen Montag
nen – können die benötigten Informationen Computer oder mit dem Han- weniger Postboten ihre Run-
aber nicht ohne Hilfe aus den jeweiligen Sei- dy verfassen und an die Post weiterleiten vermieden werden“, so Gerdes. Auch will den drehen. Der Internetbrief, ein „weg-
ten extrahieren, da einer automatisierten können, die das Schreiben dann entweder die Post sicherstellen, dass die elektroni- weisendes, neues Produkt der Zukunft“, so
Software die Kenntnis der Inhalte fehlt. Web- elektronisch oder – sollte der Empfänger schen Briefe auf ihrem Weg von A nach B Gerdes, soll es jetzt notgedrungen richten.
sitebetreiber müssen daher Strukturen in ih- keinen Internet-Anschluss haben – auch weder von Unberechtigten gelesen, ver- „Tatsache ist, wenn wir nicht in diesem
ren Seiten so aufbereiten, dass diese von ausgedruckt im Briefkasten zustellt. „Da- zögert oder verändert werden können – Feld aktiv werden, dann machen es ande-
Suchmaschinen verstanden werden können. mit verbinden wir klassische damit wird das Angebot vor re“, so der Postvorstand Brief. „Wir kön-
Wer einen Testbericht auf einer Seite veröf- und digitale Kommunikation“, allem für Unternehmen inte- nen den historischen Wandel auf dem
fentlicht, muss im HTML-Code zum Beispiel schwärmt Jürgen Gerdes, Vor- ressant, die nun auch ihre Briefmarkt nicht aufhalten.“
kenntlich machen, wo ein Testbericht an- stand der Konzernsparte Brief Rechnungen ohne aufwendige Seit Mitte Juli testet die Deutsche Post
fängt und aufhört und wie die Bewertung ist. bei der Deutschen Post. Der digitale Signatur online ver- den Brief im Internet intern, ein Markttest
Unterschied zur kostenfreien senden könnten. mit ersten Kunden soll Ende des Jahres
Snippets werden mit großer Wahrscheinlich- E-Mail soll vor allem in der Si- folgen. „Es gibt einen Markt und auch
keit zunächst keine Auswirkungen auf Such- cherheit und der zweifelsfreien
Zwang zum Erfolg eine Preisbereitschaft“, so Gerdes. Die all-
maschinen-Rankings haben. Wer also seine Identifikation bestehen. „Da- Postfach statt Briefkasten, Ser- gemeine Einführung soll dann Ende 2010
Website mit entsprechendem Markup anrei- mit sind die Absender und ver statt Postbote: Die Deut- folgen. Zu konkreten Preisen für ihren fäl-
chert, wird dadurch eher keinen Zuwachs in Empfänger eindeutig identifi- Jürgen Gerdes, sche Post setzt große Hoffnun- schungssicheren Onlinebrief will sich die
der Suchmaschinenreichweite feststellen. zierbar, wodurch lästige Spams Postvorstand Brief gen in ihren Internetbrief, al- Deutsche Post bislang nicht äußern. il ❚
Interessant ist das Konzept derzeit vor allem,
weil man dadurch schon sehr bald Sucher-

Statistische Heatmaps
gebnisse optisch aufwerten und so bei glei-
chen Rankings mehr Traffic erzeugen können
wird. Relevant sind Rich Snippets zunächst
Statistik für
für alle Websites, die über Testberichte verfü-
gen (zum Beispiel Preisportale) oder die Kon-
Affiliates Optivo unterzieht E-Mail-Kampagnen einer Aufmerksamkeitsanalyse
taktdaten anzeigen (zum Beispiel Social Net-
works). Da damit zu rechnen ist, dass auch
weitere Standards demnächst unterstützt
werden, sollten alle Unternehmen ihre Web-
D as Affiliate-Netzwerk Adcell hat ei-
nen neuen Startseitenkonfigurator
entwickelt, der Partnern den Zugriff auf
D er E-Mail-Marketingspezialist Opti-
vo hat seine Versandsoftware Optivo
Broadmail um eine automatisierte Auf-
sites an diese Standards anpassen. Vor allem ihre wichtigsten Daten wie Provisionen, merksamkeitsanalyse erweitert. Damit
sind Rich Snippets für Onlineshops interes- Transaktionen, Klicks, Affiliates oder sollen Marketer auf Knopfdruck eine
sant, da diese sowohl über Produktinforma- Stornoquoten ermöglichen soll. Zu Be- Echtzeit-Einschätzung erhalten, wie ihre
tionen als auch recht oft über Produktbe- ginn wird das Statistik-Tool individuell Kampagne „above the fold“ von den Emp-
wertungen verfügen. Diese Informationen konfiguriert, danach können die einzel- fängern wahrgenommen wird und welche
sollten auf jeden Fall entsprechend markiert nen Ansichten durch verschiedene Filter Designelemente noch verbessert werden
werden, um der Konkurrenz voraus zu sein. verfeinert werden, um beispielsweise die müssen, um mehr Aufmerksamkeit zu er-
Entwicklung eines einzelnen Events oder zielen. Die Ergebnisse der Aufmerksam-
Derzeit scheint es übrigens so zu sein, dass einer Kampagne in einem bestimmten keitsanalyse werden als Perception Map, Hotspots: Der Hotel-Newsletter überzeugt vor
Google die Websites, die über entspre- Zeitraum zu überprüfen. Attention Map mit Heatmap-Anzeige allem durch Preis und Frühstück inklusive
chendes Markup verfügen, manuell frei- Zusätzlich können Affiliate-Manager oder Aufmerksamkeits-Hotspots grafisch
schalten muss. Wer die eigenen Daten also die Entwicklung der einzelnen Partner dargestellt. Optivo-Kunden können dabei Eye-Tracking-Studien, die eine direkte
standardkonform markiert, wird nicht für die letzten 13 Wochen absteigend nicht nur bereits aufgebaute Newsletter, Aufmerksamkeitsanalyse mit Hilfe von
automatisch in den Genuss der Rich Snip- nach Höhe ihres Gesamtumsatzes über- sondern auch Designvorlagen und Lan- Probanden ermöglichen, durch ein statis-
pets kommen. prüfen – und so gegebenenfalls auf Wer- ding Pages einer Analyse unterziehen. Die tisches Modell, das auf Hirnforschungen
beausfälle direkter reagieren. il ❚ Optivo-Analyse ersetzt die aufwendigen der Universität Osnabrück beruht. il ❚

Anzeige
VALYOU OMNITURE MINDLAB / OPUS 5

Sie brauchen eine Kostenloser SEM/SEO-Leitfaden Beratungsausbau in Deutschland Strategische Partnerschaft


Das Münchner Beratungsunternehmen für digi- Der Onlinemarketingspezialist Omniture will Der Webcontrolling-Anbieter Mindlab und die
neue Online-Agentur? tales Marketing Valyou hat seinen Leitfaden für seine Kundenbetreuung im deutschsprachigen Agentur für interaktive Medien Opus 5 vertiefen
Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinen- Raum ausbauen. Dazu kooperiert das Unterneh- ihre Zusammenarbeit. Gemeinsam wollen die
Sie finden sie in der Dienstleister-
optimierung aktualisiert. Die dritte Auflage steht men erstmals mit einem externen Partner: Der beiden Unternehmen verschiedene Webcontrol-
Datenbank der INTERNET WORLD Business
unter www.valyou.de/bestellung_broschuere_ Webanalyse-Spezialist Contentmetrics soll einen ling-Projekte für das Inter- und Intranet ihrer
www.internetworld.de/dienstleister seo.php zum kostenlosen Download bereit. il Teil der Neu- und Bestandskunden betreuen. il Kunden umsetzen. il
33_News2.qxd 29.07.2009 13:01 Uhr Seite 33

16/09 3. August 2009 TOOLS & TECHNIK Internet World BUSINESS 33

Technik und Tools: Neues von Agenturen und Dienstleistern

Auftraggeber Website Auftrag Dienstleister


Agnitas AG, München www.agnitas.de Design-Relaunch der Unternehmenssite auf Basis des Content-Management-Systems Typo3 Marit AG, München
American Medical Colleges, Washington D.C. (USA) www.aamc.org/mededportal Interaktives Medizinportal mit Social-Media-Features auf Basis des CMS Coremedia Coremedia AG, Hamburg
Atrada AG, Nürnberg www.cinemaxx-ticketshop.de Integration des Zahlungssystems Mpass in die Onlineticketshops Vodafone GmbH, Düsseldorf
www.kinopolis-ticketshop.de
Bayern Express & P. Kühn Berlin GmbH, Berlin www.bex-berlin.de Website auf Basis des Content-Management-Systems Typo3 Interwall, Bremen
Baywa AG, München www.tecparts.com Technische Umsetzung, grafische Gestaltung und Betrieb des Onlineshops Arithnea GmbH, Taufkirchen
Bundesministerium für Ernährung, www.bmelv.de Design- und Navigationsrelaunch, barrierefreie Umsetzung auf Basis des CMS Government Site Builder Aperto AG, Berlin
Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Berlin Technische Umsetzung des Relaunches, Implementierung Materna GmbH, Dortmund
Coca-Cola GmbH, Berlin www.coke.de Kooperation zur Soundwave Discovery Tour auf Myspace mit der mobilen Community Aka-Aki Networks GmbH, Berlin
Games Convention Online, Leipzig www.gamesconvention.com Dialogkonferenz von der Spielemesse als Livestreaming-Event über die Videoplattform Stream5 Game-TV GmbH, München
Greenpeace Deutschland e.V., Hamburg https://beta.greenaction.de Design und Entwicklung einer Social Community für Greenpeace Kontor Eins Interactive, Hamburg
Hifi im Hinterhof GmbH, Berlin www.hifi-im-hinterhof.de Relaunch des Shops für Highend-Hifi und TV mit Oxid eSales Short Cuts GmbH, Berlin
Infonline GmbH, Bonn www.infonline.de Web-Controlling mit der Etracker-Lösung Etracker GmbH, Hamburg
Jacques Britt Internationale Moden GmbH, Bielefeld www.jacques-britt.de Design-Relaunch mit dem CMS Typo3, Newsletter, Händlerportal mit Download-Bereich, Nionex GmbH, Rheda-Wiedenbrück
B2B-Shop auf Basis der Shopsoftware Aconon
Knorr-Bremse AG, München www.knorr-bremse.de Technischer Relaunch der Unternehmenswebsite auf Basis des CMS First Spirit, Einbau einer Arithnea GmbH, Taufkirchen
verbesserten Suchmaschine, schrittweise Internationalisierung für 37 Länder
Kohlhammer Verlag, Stuttgart www.kohlhammer.de Realisierung eines Unternehmensportals und von sechs Shops auf Basis von WMS Orange Eccomes GmbH, Stuttgart
Kulturland Kreis Höxter, Höxter www.kreis-hoexter.de Relaunch der Website mit rollierenden Key Visuals; Konzeption, Design und Realisierung Kernpunkt GmbH, Köln
Lorenz-Bahlsen Snackworld GmbH, Neu-Isenburg www.lorenz-snackworld.de E-Mail-Marketingkampagne mit der Software eC-Messenger von eCircle eCircle AG, München
Neteye GmbH, Hamburg
Nato, Brüssel www.nato.int Optimierung des internen Informationsportals mit Autonomys Meaning-based-Technologie Autonomy, San Francisco (USA)
News Networld Internetservice, Wien www.news.at Mobiles Portal im Look and Feel des Webauftritts Yoc Central Eastern Europe, Wien
Puma AG, Herzogenaurach www.puma.com Design- und Usability-Relaunch des Onlineshops, Umsetzung in drei Sprachen Fork Unstable Media, Hamburg
RWE AG, Essen www.energiekulturruhr.de Website zur Kulturmetropole Ruhrgebiet 2010 mit Veranstaltungsführer und animierter 3-D-Landschaft Interone Worldwide, Berlin
Soolux, Gauting www.soolux.com Portal für die Solarindustrie auf Basis von Typo3 und dem OpenX Adserver Interwall, Bremen
Unicef Schweiz, Zürich (CH) www.unicef.ch Webanalyse von Unicef.ch und Kidsunited.ch mit dem Econda Site Monitor und Econda Shop Monitor Econda GmbH, Karlsruhe
Zukunftsfähige Arbeit in Rheinland-Pfalz, Mainz www.za-rlp.de Entwicklung des Webauftritts mit interaktivem Online-Atlas Dots United, Mannheim

Ihre Meldung fehlt? Bitte Mail an pitch@internetworld.de


34-35_texten-fuers-web.qxd 30.07.2009 9:11 Uhr Seite 34

34 Internet World BUSINESS TOOLS & TECHNIK 3. August 2009 16/09

TEXTEN FÜRS WEB

Texten für Google Adwords


130 Zeichen verteilt auf vier Zeilen: SEM-Texte holen das Maximum aus der Devise „In der
Kürze liegt die Würze“ heraus – so machen Sie das Beste aus Ihrer Anzeige

G oogle Adwords gehört zu den


effektivsten Werbeformen im
Web. Dabei ist das Konzept hinter
Besser texten für
eingebunden: {Keyword: Rockmu-
sik} Dabei wird das „Keyword“
durch den jeweiligen Suchbegriff
den Adwords so einfach wie genial: SEO & SEM ersetzt, der Begriff nach dem Dop-
Der Suchmaschinenuser bekommt Lernen Sie in unserer dreiteili- pelpunkt ist ein Alternativtext, der
bei Eingabe seiner Suchanfrage die gen Serie, wie Sie Ihre Texte immer dann verwendet wird, wenn
dazu passenden beziehungsweise suchmaschinenfreundlich auf- der Suchbegriff zu lang ist. Ein Bei-
mit dem jeweiligen Suchbegriff bereiten und wie Ihre Adwords spiel soll das Ganze verdeutlichen:
verknüpften Werbebotschaften den optimalen Effekt erzielen: Wir legen eine neue Adwords-An-
eingeblendet. Der Werbungtrei- zeige mit nachfolgendem Anzei-
bende zahlt dann – im Gegensatz ❚ Texten für SEO gentitel an:
zu anderen Werbeformen – nicht Ausgabe 15/2009 <{KeyWord: Rockmusik}
für den Sichtkontakt, sondern für downloaden >
❚ Texten für SEM
den Klick. Daher spricht man hier Dieser Anzeigentitel wird wie
Ausgabe 16/2009
auch von Performance-Marketing. folgt interpretiert: Bei der Suche
Eines der Erfolgsrezepte von ❚ Texten fürs semantische Web nach dem Begriff „Bon Jovi“ er-
Google Adwords liegt dabei sicher- Ausgabe 17/2009 scheint: „Bon Jovi downloaden“ –
lich auch in der Gestaltung der An- durch das große „K“ und „W“ beim

Foto: Photocase / dwmd


zeige. Hier kommt die bei Google Alle bereits erschienenen Folgen Keyword werden die Anfangsbuch-
bereits des Öfteren praktizierte können Sie unter www.internet staben jeweils groß dargestellt. Bei
Formel „weniger ist mehr“ zum world.de/webcode mit dem der Suche nach einem längeren
Einsatz, was in der Praxis bedeutet, Webcode 0915036 kostenlos Begriff aus der Rockmusikwelt,
dass man sich als Werbungtreiben- herunterladen. zum Beispiel „Sportfreunde Stil-
der aus Platzgründen nicht in ler“, erscheint hingegen: „Rockmu-
„Marketinggeschwafel“ verzetteln sik downloaden“.
kann, sondern kurz und prägnant auf den Vielzahl anderer Unternehmen, die eben- gen, dass Anzeigen, bei denen das Key- Diese Funktion kann im Anzeigentext
Punkt kommen muss. falls Adwords-Anzeigen schalten. Hier gilt word in der Überschrift enthalten ist, zum verwendet werden. Generell sollten Sie mit
Für die eigene Werbebotschaft hat man es, sich aus der Masse abzuheben und die Teil deutlich höhere Klickraten aufweisen. dem Einsatz jedoch vorsichtig sein und das
bei Google Adwords gerade mal Platz für Aufmerksamkeit der User auf die eigenen Der User findet seine Suchanfrage an pro- Ganze nur bei soliden Kampagnenstruk-
130 Zeichen – verteilt auf vier Zeilen (kei- Anzeigen zu lenken. Dabei greift eine minenter Stelle und fühlt sich dadurch turen mit jeweils passenden Keywords
ne Bilder und keine Farben): recht simple Regel: Je besser, zielgerichte- nutzen. Andernfalls können hier mitunter
❚ eine Überschrift mit 25 Zeichen, ter und ansprechender der Inhalt Ihrer recht „schräge“ Ergebnisse zum Vorschein
❚ zwei Anzeigenzeilen mit jeweils 35 Zei- Adwords, desto mehr Klicks und damit am kommen. Alexander Beck hat hierzu in
chen, langen Ende auch günstigere Konditionen, seinem empfehlenswerten Buch „Google
❚ eine Anzeigen-URL mit ebenfalls 35 Zei- da die Klickrate einen nicht unwesent- Adwords“ ein plastisches Beispiel aufge-
chen. lichen Einfluss auf die Preisgestaltung hat. führt: Wenn Sie als Hersteller eines Haut-
Zusätzlich gelten für die Adwords redak- Wenn Sie sich das erste Mal an das Tex- wassers gegen Pickel Adwords schalten,
tionelle Richtlinien, die gewisse Dos und ten einer Adwords-Anzeige machen, wird können mögliche Kunden einfach Ihr Pro-
Don’ts vorgeben und an die man sich in dies sicherlich etwas Zeit in Anspruch neh- blem als Suchanfrage beschreiben, indem
jedem Fall halten sollte, sofern man nicht men. Hier kann ich Sie jedoch beruhigen: sie beispielsweise nach „Pickel“ oder auch
Gefahr laufen möchte, dass die Anzeigen Mit jeder weiteren Anzeige geht das Ganze „Akne“ suchen. Wenn diese Begriffe mit
von Google schlichtweg deaktiviert wer- leichter von der Hand, und so gilt insbe- Dynamic Keyword Insertion abgebildet
den (siehe Kästen). sondere beim Texten von Adwords: 5 Pro- werden, würde hier dann „Nie mehr Pi-
Darüber hinaus sollten Sie Ihr Augen- zent sind Geschick, 95 Prozent Übung. ckel“ erscheinen. Wenn die Kunden jedoch
merk auch den Richtlinien zum Anzeigen- Zum Einstieg folgender Tipp: Aus dem nicht nach ihrem Problem, sondern nach
inhalt von Google Adwords widmen, da – amerikanischen Raum stammt der Begriff dem Idealzustand (zum Beispiel reine
abgesehen von illegalen und strafbaren In- „Elevator Speech“. Schon mal davon ge- Haut) suchen und das Ganze über die glei-
halten – keineswegs für alle Produkte mit hört? Stellen Sie sich folgende Situation
Adwords geworben werden darf. vor: Sie befinden sich in einem Aufzug,
und müssen einer neu zugestiegenen, Don’ts im
Erfolgsfaktor Anzeigeninhalt fremden Person innerhalb von zwei SEM-Text
Der Inhalt ist der Adwords-Faktor, der Stockwerken erklären, was Sie machen ❚ Mehr als ein Ausrufe-
über Erfolg und Misserfolg entscheidet: In beziehungsweise wie Ihre Werbebotschaft Elevator Speech: Kurz, prägnant und stimmig zeichen in der gesam-
aller Regel konkurrieren Sie mit einer aussieht. Sie merken sehr schnell, worauf soll die SEM-Anzeige formuliert sein ten Anzeige
ich hinaus will: Das Geheimnis erfolgrei- ❚ Wörter in reinen Großbuchstaben (zum
cher Adwords-Texte liegt in kurzen, präg- „abgeholt“ – außerdem wird so der Zu- Beispiel KOSTENLOS)
Dos im SEM-Text nanten und sehr ansprechenden Inhalten, sammenhang zwischen Suche und Anzei- ❚ Unnötige Wortwiederholungen
❚ Integrieren Sie bei denen auf jegliches schmückende Bei- ge direkt hergestellt. ❚ Fehlerhafter Einsatz von Rechtschreibung,
Ihre Keywords in den werk verzichtet wird. Wenn Sie beispielsweise Musik-CDs Grammatik, Zeichensetzung und Ab-
Anzeigentext verkaufen und hier eine allgemeine Anzei- kürzungen
Überschrift gengruppe zum Thema „Rockmusik“ an-
❚ Verwenden beziehungsweise ❚ Beleidigende oder anstößige beziehungs-
ergänzen Sie Begriffe aus dem Themen- Die Überschrift ist – ähnlich wie der Sei- gelegt haben, ist es natürlich mühsam, für weise illegale Inhalte
umfeld Ihrer Keywords tentitel in den organischen Suchergebnis- sämtliche Interpreten jeweils eine eigene ❚ Verwendung von Superlativen oder Verglei-
❚ Versuchen Sie, so konkret wie möglich zu sen – einer der wichtigsten Teile Ihrer An- Anzeige zu generieren, bei der der Künst- che, obwohl diese nicht klar und unabhän-
formulieren zeige. Die Überschrift wird blau darge- ler erwähnt wird. Für diesen Fall gibt es ei- gig belegbar sind
❚ Versuchen Sie durch Vorteile zu punkten, stellt und ist der einzige Bereich der An- ne recht komfortable Möglichkeit namens ❚ Preise, Angebote und Rabatte, die nicht
nicht durch Tricks oder Gimmicks zeige, der angeklickt werden kann. Um die „Dynamic Keyword Insertion“. Dabei innerhalb von zwei Klicks erreichbar sind
❚ Beachten Sie die URL als Teil Ihrer Anzeige nötige Aufmerksamkeit zu erzielen, soll- handelt es sich um eine Funktion, mit der ❚ Eine direkter Hinweis am Ende des Anzei-
❚ Verwenden Sie (in Ihrem Umfeld) ge- ten Sie in jedem Fall versuchen, Ihr Key- ein Platzhalter gesetzt werden kann, der gentextes auf die URL (zum Beispiel: Mus-
bräuchliche Wörter word in die Überschrift zu integrieren. dann durch die jeweilige Suchanfrage ge- ter kostenlos hier anfordern: URL)
Diverse Studien und Auswertungen bele- füllt wird. Dieses Feature wird wie folgt
34-35_texten-fuers-web.qxd 30.07.2009 9:11 Uhr Seite 35

16/09 3. August 2009 TOOLS & TECHNIK Internet World BUSINESS 35

che Anzeigengruppe beziehungsweise An- Anzeige-URL


zeige abgewickelt wird, würde hier Folgen- Tricks zur Verbesserung der Klickrate
des erscheinen: „Nie mehr reine Haut“. Leider sieht man immer wieder Anzeigen, Die nachfolgenden Tricks stammen zum Groß- 4. Verwenden Sie – wenn möglich und auch
Möglicherweise wäre das nicht im Sinne die über eine ansprechende Überschrift teil aus dem lesenswerten E-Book „The Defini- passend – das Wort „kostenlos“. Der Mensch
des Erfinders … sowie sehr gute Textzeilen verfügen, bei tive Guide to Google Adwords“ vom Adwords- reagiert auf dieses Wort erfahrungsgemäß sehr
denen das Potenzial der Anzeigen-URL je- Altmeister Perry Marshall und haben sich in der sensibel, wodurch die Klickrate und damit der
Textzeilen doch sträflich verschenkt wird, weil hier Praxis als Erfolg versprechend erwiesen. Erfolg Ihrer Anzeige signifikant verbessert
Bei den Textzeilen gilt ebenfalls die Devise: lediglich die übliche Standard-URL ver- werden kann.
Möglichst passende Keywords sowie zum wendet wird. Machen Sie diesen Fehler 1. Die drei Punkte
Suchbegriff verwandte Wörter einsetzen. nicht! Sie haben auch in der Anzeigen- Das Ganze zielt auf die Neugierde der Men- 5. Verwenden Sie einen sogenannten Call-to-
Beim Inhalt gibt es – je nach Zielrichtung URL die Möglichkeit, zur Anzeige passen- schen ab, ist supereinfach zu integrieren und action. Damit sind klare Aufforderungen an den
der Anzeige – verschiedene Ansätze: den Keywords zu hinterlegen, um der An- kann zu deutlich höheren Klickraten führen: Er- Beworbenen gemeint. Hier einige Beispiele:
zeige damit noch mehr Relevanz und Ge- gänzen Sie in der zweiten Textzeile am Ende - Bestellen Sie jetzt!
wicht zu verleihen. einfach drei Punkte. Dadurch wird den Usern - Testen Sie kostenlos!
Beispiel: Sie schalten Adwords für ein Fit- suggeriert, dass hier eigentlich noch etwas - Sparen Sie 50%!
nessgerät – im konkreten Fall für einen kommen sollte beziehungsweise hinter der An- - Testversion kostenlos downloaden!
Crosstrainer. Anstatt Ihre Firmen-URL im zeige noch eine „Überraschung“ wartet: - Jetzt kostenlos registrieren!
Stile von www.meine-firma.de zu verwen-
den, sollte sie die Anzeige-URL um einen 6. Wiederholen Sie Teile Ihrer Anzeige – zum
dazu passenden Zusatz ergänzen. In die- Beispiel kann die Headline nochmals im An-
sem Fallbeispiel wäre www.meine-firma.de/ zeigentext abgebildet werden. Testen Sie hier
crosstrainer eine ideale Ergänzung. auch immer unterschiedliche Varianten, da
Um das Ganze noch weiter zu optimie- mitunter selbst kleine Änderungen dramatische
ren, kann man die URL auch noch wie Auswirkungen haben können.
folgt darstellen:
www.Meine-Firma.de/Crosstrainer
Durch die Verwendung von Großbuch- Lust auf mehr: Drei kleine Pünktchen locken
staben in der URL wird die Lesbarkeit ver- den Leser mit weiteren Überraschungen
bessert, was sich wiederum in deutlich
höheren Klickraten auswirken kann. 2. Testen Sie unterschiedliche Textreihen-
Fazit folgen. Allein die Änderung von Wortanord-
nungen kann zum einen die Zielsetzung der
Das Erstellen von Anzeigen für Google Anzeige und zum anderen auch die Klickrate
Adwords erfordert etwas Übung. Das beeinflussen. Synonyme und Varianten: Textliche Verän-
Schöne daran ist jedoch, dass man sich derungen machen eine Anzeige erfolgreicher
hier Schritt für Schritt herantasten kann
und mit jeder Anzeige mehr Übung und 7. Verwenden Sie Testimonials und Testergeb-
Erfahrung gewinnt, was sich wiederum in nisse (etwa „Testsieger Stiftung Warentest“).
der Umsetzungszeit bemerkbar macht.
Optimierte URLs bieten vier der sechs Anzei- Machen Sie von der Möglichkeit un-

Abb.: Perry Marshall – The Definitive Guide to Google Adwords


8. Vermeiden Sie die Nennung Ihres Firmenna-
gen – Position 4 sollte noch konkreter werden terschiedlicher Anzeigenvarianten Ge- mens. Dieser kostet unnötig Platz und bringt –
brauch. Idealerweise sollten pro Anzeige sofern es sich nicht um eine bekannte Marke
❚ Stellen Sie Fragen (zum Beispiel „Unzu- mindestens zwei Versionen verwendet handelt – kaum etwas, da User in aller Regel
frieden mit Ihrer Figur?“). und die Resonanz verglichen werden. Da- Wortdreher: Einfache Wort-Umstellung, nicht nach einem Unternehmen oder Produkt-
❚ Erzählen Sie eine „Kurzgeschichte“ (etwa durch erhalten Sie ein Gefühl dafür, was große Wirkung – Variante 1 kommt besser an namen, sondern nach einer Lösung suchen!
„So verlor ich 5 Kilo in 30 Tagen“). in Ihrem Umfeld funktioniert und was
❚ Enthüllen Sie Neuigkeiten (zum Beispiel nicht. Dabei ist besonders wichtig, dass 3. Tests haben gezeigt, dass Anzeigen, bei de- 9. Verkaufen Sie primär Ihre Vorteile bezie-
„Die 5 neuesten Google-Produkte“). Sie laufend an Ihren Anzeigetexten arbei- nen der Anfangsbuchstabe jedes Wortes – mit hungsweise die Vorteile Ihres Angebots und
❚ Bieten Sie Anleitungen (etwa „10 Schrit- ten und selbst kleine Änderungen und Ausnahme von Füllwörtern – groß geschrieben nicht das Produkt oder Ihre Dienstleistung als
te für Ihren Web-Erfolg“). Anpassungen testen, die Ergebnisse no- wird, eine Steigerung der Klickrate um bis zu solches. Stellen Sie sich hierzu die Frage: Was
❚ Schaffen Sie Vertrauen (zum Beispiel tieren und weiter optimieren. ❚ 80 Prozent ermöglichen. hat mein Kunde von meinem Angebot?
„Testsieger Stiftung Warentest“). Josef Willkommer
36_security.qxd 29.07.2009 15:29 Uhr Seite 36

36 Internet World BUSINESS TOOLS & TECHNIK 3. August 2009 16/09

SECURITY

Sicherheit für Ihre Seite


Angreifer kommen aus unterschiedlichen Richtungen mit vielen verschiedenen Motiven – so wehren Sie sie ab

W enn kleinere Unternehmen keine ei-


gene IT-Abteilung finanzieren kön-
nen, stehen sie bei der Absicherung ihrer
satzmodule durch die Hin-
tertüre (siehe Kasten). SQL-Datenbanken schützen:
SQL-Injections vermeiden
Website oft vor Problemen. Wartung, Pfle-
Sichere Zahlungswege
SQL-Injections können je nach verwendeter
ge und Sicherheit der Onlinepräsenz müs- In Bezug auf Module müs- Programmiersprache wie folgt verhindert
sen vom Unternehmen selbst organisiert sen auch nachträglich in- werden: Bei Java muss die Prepared State-
werden. Wird die Webseite aber richtig stallierte Bezahlsysteme be- ment-Klasse (JDBC) genutzt werden. Kommt
strukturiert, lassen sich die meisten Sicher- sonders berücksichtigt wer- PHP 4 zum Einsatz, soll eine Escape-Funktion
heitslücken von Anfang an vermeiden. den. Denn gelingt es einem eingesetzt werden. Ist die PHP-Software mit
Am besten können Verantwortliche Si- Angreifer, mittels SQL-In- einer Oracle-Datenbank verknüpft, so sind
cherheitslücken aufspüren, indem sie sich jection oder Pufferüberlauf auch hier Prepared Statements zu verwen-
in die Angreifersituation versetzen.Welche Zugriff auf das Bezahlsys- den. Zudem sollte die Option „magic_quotes
Kenntnisse und Werkzeuge haben poten- tem zu erhalten, hat der _gpc“ deaktiviert werden.
zielle Angreifer und welchen Vorteil erhält Shopbetreiber schon verlo-
ein Angreifer? ren. Egal ob die restliche
Shopsoftware den Angrif- liger falscher Passwortabfrage die Pass-
Angriffsvektoren definieren fen standhält oder nicht – wortabfrage für kurze Zeit zu sperren.
Bei Onlinepräsenzen können schnell zwei der Zugriff reicht aus, um Dies wenden beispielsweise heute alle
Angreifergruppen definiert werden. Zum die Bezahldaten der Kun- Freemailer an: Wird dort das Passwort
einen Datendiebe, deren Ziel nur der ma- den zu stehlen. Als Min- mehrmals falsch eingegeben, muss der
terielle Gewinn durch Systemeinbruch ist. deststandard müssen die Benutzer rund zehn Minuten bis zur
Foto: Moreinput@Pixelio
Beispielweise, um mit gestohlenen Kredit- Bezahlsysteme ein gesicher- nächsten Passworteingabe warten.
kartendaten auf fremde Rechnung einzu- tes Rechenzentrum und ei- Kryptische Passwörter sind manchmal
kaufen. Im Fokus dieser Angreifergruppe ne Payment-Card-Industry- schwerer zu erstellen als gedacht. Daher
liegt nur der Einbruch ins System und der Data-Security-Standard-Li- bieten einige Redaktionssysteme an, per
Datenklau. Zum anderen gibt es noch die zenzierung vorweisen kön- Knopfdruck Zufallspasswörter zu erstel-
Gruppe der Konkurrenten. Diese Gruppe Sicher verschlossen ist eine Webseite nie; das Thema Security nen. Weitere Pluspunkte len. Zu beachten ist dabei aber, dass Com-
versucht die Onlinepräsenz so weit zu sa- gleicht eher einem Wettlauf zwischen Hacker und Betreiber sind eine 128-Bit-SSL-Ver- puter Zufallspasswörter eben nicht per
botieren, dass die Webseite nicht mehr schlüsselung und die Refe- Zufall erstellen, sondern die Passwörter
aufgerufen werden kann. Der Image-Scha- manipulierte Befehle an Datenbankanfra- renzen seriöser Banken. mithilfe eines Algorithmus berechnen.
den ist hier dann der Vorteil der Gruppe: gen zu hängen, um so den Zugriffsschutz Computer können nicht würfeln, sondern
Funktioniert der Webshop meines Kon- zu knacken. Beachtet werden muss, dass
Das Passwort aus dem Wörterbuch erstellen Zufallszahlen aus Datum und
kurrenten nicht, wird meine Webseite öf- die meisten Redaktionssysteme heute mo- Weil es so banal klingt und schon immer Uhrzeit, die mit einem Algorithmus ver-
ter besucht und erscheint als performante dular aufgebaut sind. Das heißt, dass der funktioniert hat, unterschätzen Sicher- ändert werden. Gelangen nun Angreifer
Internetpräsenz in einem besseren Licht. Betreiber für viele Anforderungen Zusatz- heitsverantwortliche oft die Gefahr zu an mehrere solcher Zufallspasswörter –
Aus der Angreifermotivation können module selbst installieren kann, die wiede- simpler Passwörter. Angreifer probieren beispielsweise, indem sie bei der Erstel-
der Angriffsweg und die Angriffstechnik rum Datenbankanfragen an das System bei der Passwortabfrage einfach die häu- lung mehrerer Kundenkonten vom selben
abgeleitet werden. Fachleute bezeichnen senden, beispielsweise eine bessere Bilder- figsten Passwörter so lange aus, bis sie per Algorithmus ein Zufallspasswort erhalten
dies als „Angriffsvektor“. Hier verschiede- galerie, ein Umfrageformular oder ein Zufall oder Wahrscheinlichkeitsberech- – können sie diese Passwörter nutzen, um
ne Angriffsszenarien – und wie man sich leichter zu bedienendes Shopsystem. So nung das richtige Passwort gefunden ha- den Algorithmus zu berechnen. In der
gegen sie schützt: macht also jedes zusätzlich installierte ben. Teilweise finden sich im Internet Praxis heißt das, dass Passwörter mög-
Modul das System nicht nur langsamer, auch speziell für diese Aufgabe entwickel- lichst ohne Zufallsgenerator erstellt wer-
Schutzschirm Pufferüberlauf sondern auch anfälliger für SQL-Injec- te Programme. Diese Programme können den sollten und lang sowie in sich unlo-
Bei einem Pufferüberlauf versucht der An- tions und Pufferüberläufe. Gerade bei mit anhand von Wörterbüchern mehrere gisch sein sollten.
greifer, eine zu große Datenmenge an Sys- vielen Modulen hochgerüsteten Systemen Tausend Passwörter in kurzer Zeit an
temteile zu senden, die dann aufgrund der versuchen Angreifer nicht, über das Kern- Passwortabfragen ausprobieren. Neben
Sabotage: Angriff der Konkurrenz
nicht zu verarbeitenden Datenmenge zu- system ins System zu gelangen, sondern kryptischen Passwörtern ist hier die wirk- Auch in der Offlinewelt ist das Schema
sammenbrechen, sprich: überlaufen. Ge- gehen über schlecht programmierte Zu- samste Gegenmaßnahme, nach mehrma- von Denial-of-Service-Attacken bekannt.
lingt es einem Angreifer so die Zugangsbe- Konkurrenten können die Verwaltung ih-
schränkung überlaufen zu lassen, hat er rer Mitbewerber ausschalten, indem sie
während des Überlaufs vollen Systemzu- Angriffsvektor Pufferüberlauf: Der Einbrecher viele gefälschte Anfragen und Bestellun-
sendet zu viele Informationen, die das System
gang. Das kann er nutzen, um sich Admi- nicht verarbeiten kann. Systemteile sind Onlinepräsenz gen an sie senden. Der geschädigte Mitbe-
nistratorenkonten einzurichten oder die während des Überlaufs inaktiv werber hat dann bei der Bearbeitung der
Rechte bestehender Konten zu ändern. In ganzen Anfragen und Bestellungen zu viel
letzter Konsequenz hat der Angreifer dau- Einbrecher Arbeit, die ihm außer Schaden nichts
Shopsystem
erhaften Systemzugang. Allerdings sind bringt. In der IT-Welt funktioniert dies
nur bestimmte Programmiersprachen für Redaktions- nach demselben Prinzip, nur viel effizien-
system Angriffsvektor Denial-
diese Pufferüberläufe anfällig; für Web- of-Service-Attacke: ter. Automatisiert wird über einen Rech-
Nutzer Saboteur sendet unzählige
anwendungen sind hier die Sprachen C Bezahl-
ner oder über ganze Rechnernetze eine
Anfragen an die Web-
und C++ für die Server-Software sowie system präsenz, wodurch diese Vielzahl an Anfragen an die Onlinepräsenz
PHP für die Webanwendungen zu nennen; zusammenbricht gesandt, bis diese unter der Last zusam-
sicher sind Java und Perl. Um Pufferüber- Angriffsvektor SQL-Injection: menbricht. Das Ergebnis: Kunden können
Ein Virus manipuliert die Daten-
läufe zu verhindern, sollten die Newsticker bankabfrage, der Einbre- dann den Webshop nicht erreichen, die
der einschlägigen Onlinemagazine oder cher erhält Zugriff auf Performance der Site fällt in den Keller.
das System oder kann
Seiten wie www.osvdb.org und www.scip.ch die Datenbank auslesen Einbrecher Durch ein Sperren der IPs können Shop-
täglich geprüft und verfügbare Patches so- Betreiber diese Anfragen aber blocken und
fort eingespielt werden. ihr System effektiv schützen. Dazu benö-
tigt die IT ein aussagekräftiges Log-Sys-
Mit gefälschten Anfragen ins System tem, das die Angreifer-IPs finden kann
Virus
Angreifer können auch über schlecht ge- Einbrecher Einbrecher und ein Redaktionssystem, das bestimmte
schützte Datenbankanbindungen ins Sys- IPs blocken kann. ❚
tem gelangen. Dabei versuchen Angreifer, Die Angreifer: Sind die Angriffsvektoren definiert, lassen sich Sicherheitslücken schnell finden David Dangel
37_39_Dienstleister_1609.qxd:Layout 1 28.07.2009 16:08 Uhr Seite 37

16/09 3. August 2009 DIENSTLEISTERVERZEICHNIS Internet World BUSINESS 37

ADRESSANBIETER PLZ PLZ PLZ PLZ PLZ

7 7 5 4 5
PLZ PAYONE GmbH & Co. KG
Beratungs- und Lösungspartner
4 DMK-Internet e. K. / SuperClix für digitale Kommunikation und SuperComm Data Marketing United MailSolutions GmbH
artegic AG
www.payone.de
Fraunhoferstraße 2-4, 24118 Kiel
Online Systeme GmbH www.unitedmailsolutions.de
DZ-Media Verlag GmbH www.SuperClix.de www.artegic.de Tel.: +49 (0)431/25968-400
www.supercomm.de Kaistr. 2, 40221 Düsseldorf
Werbe- & Mediaagentur für Marcus M. Lutz Stefan von Lieven sales@payone.de
Alexander Thomas Tel.: 0211 2204240 Dreizehnmorgenweg 40-42
Direktmarketing Stühlinger Str. 21, 79106 Freiburg Mit der modularen FinanceGate-
Auguststr. 19, 53229 Bonn sales@unitedmailsolutions.de 53175 Bonn
www.dz-media.de Tel.: 0761/89649-80, Fax: -99 Plattform unterstützt PAYONE mehr
Ruben Equit Tel.: +49(0)2286881-100, Fax: -105 Leistungsstarkes E-Mail-Marketing, Tel.: 0228/227797-0 als 15 Zahlarten und zählt zu den
superclix@dmk-internet.com
Gärtnerstraße 44, 45128 Essen post@supercomm.de höchste Zustellbarkeit, innovative info@artegic.de führenden Anbietern im
Seit 2000: Echtes erfolgsorientiertes
Tel.: 0800-396 33 42-0, Selektion aus 3 Mio. Adressen - Funktionen, kompetente Kundenbe- ELAINE PX 4 ist die Software Suite für Bereich ePayment, Kreditkarten-
Affiliate-Marketing ohne Einrich-
Fax: 0800-396 33 42-10 Permission basiert - Performance- treuung E-Mail-, RSS- und SMS- Marketing - akzeptanz, Debitorenmanagement
tungs- oder Monatsgebühren. mit umfassenden Funktionen, einfach-
equit@dz-media.de Netzwerk mit Co-Reg, sowie Backoffice-Services.
kontakt@dz-media.de SF eBusiness GmbH Co-Sponsoring & Bannering PLZ ster Bedienung und übergreifender
PLZ
Direktmarketing seit 1998: Selektion
8 www.sfebusiness.com 7 Auswertung. Klingt überzeugend? Das
finden auch RTL, EMI Music, QVC,
aus über 10 Mio. Opt-In Daten -> Kalkofenstr. 51, 71083 Herrenberg PLZ
Schlecker u.v.a. Jetzt testen unter
Post-, Telefon- sowie E-Mail-Adres-
sen in D/A/CH sowie NL. explido WebMarketing GmbH &
Tel.: 07032/932-0
eBusiness@stoll-fischbach.com
6 www.elaine.de/elaine-test
Inxmail GmbH
Leadgenerierung per CrossSale, Co.KG Als erfahrener Partner von RedDot DMM Direct Media www.inxmail.de PLZ SIX Card Solutions Deutschland
Co-Reg, Co-Sponsoring sowie www.explido-webmarketing.de und FirstSpirit mit 35 CMS-Experten GmbH
Marketing GmbH
E-Mail über verschiedene Portalen, Thomas Eisinger realisieren wir innovative www.dmm.de
Sebastian Stang
Wentzingerstr. 21, 79106 Freiburg
7 www.six-card-solutions.com
Umfragen oder Verlosungen. Curt-Frenzel Str. 10a Content Management Lösungen. www.bessergemeinsam.de www.saferpay.com
Tel.: +49 (0)761 296979-0
86167 Augsburg Holger Weishaupt Inxmail GmbH Bornbarch 9, 22848 Norderstedt
PLZ stang@inxmail.de
webmarketing@explido.de PLZ
Robert-Bosch-Str. 5, 63225 Langen www.inxmail.de Tel.: +49 (0) 40 325 967 200
Anbieter von zertifizierter E-Mail-
5 Tel.: 0821-2177950 8 Tel.: 06103/31 30 -0, Fax: -99 Marketingsoftware, optimal ergänzt
Sebastian Stang
Wentzingerstr. 21, 79106 Freiburg
sales@saferpay.com
Top-5-Agentur für Performance- h.weishaupt@dmm.de E-Payment-Lösungen für Profis und
mit den Kompetenzen Tel.: +49 (0)761 296979-0
Marketing. Führender Anbieter von creativestyle Über 1,3 Mio. E-Mail-Adressen mit Einsteiger – flexibel, einfach und
internationaler Inxmail Partner: stang@inxmail.de
Suchmaschinenmarketing und - www.creativestyle.de Double-Opt-In, ständig aktuelle sicher! Verarbeiten Sie alle gängigen
SuperComm Data Marketing www.inxmail.de/jetzt-testen Die zertifizierte Software
Optimierung, Affiliate-Marketing, Jaromir Fojcik Zugänge, zahlreiche Selektionsmög- (ASP/Lizenz) besticht durch ihre Zahlungsmittel über eine einzige
GmbH Website Usability und Consulting. Rosenheimer Straße 145 e-f Schnittstelle.
www.supercomm.de lichkeiten, Transparentes Reporting, Flexibilität und Leistungsfähigkeit
81671 München diverse reichweitenstarke Portale, für die Erstellung und den sicheren
Alexander Thomas
Tel.: +49 89 3090496 51 Co-Registrierungen, Affiliate-Marke- Versand von Newsletter:
Auguststr. 19, 53229 Bonn BID-MANAGEMENT support@creativestyle.de www.inxmail.de/jetzt-testen
Tel.: +49(0)2286881-100, Fax: -105 ting über www.bessergemeinsam.de,
Angebotsschwerpunkte: Agentur für Leadgenerierung im Komplett- Schober Information Group
post@supercomm.de PLZ
Selektionen aus 3 Mio. E-Mail- Webdesign und Webentwicklung, service Deutschland GmbH E-PAYMENT
Adressen - über 2,3 Mio. Postadres- 8 Web 2.0, Communities, CMS, www.schober-eservices.de
sen - Telemarketing-Adressen Cluster-Lösungen, Marketing Christoph Morach (Vorstand) United Online Services GmbH
intelliAd Media GmbH Max-Eyth-Str. 6-10 G www.united-online-services.de
ADSERVING www.intelliad.de 71254 Ditzingen/Stuttgart
Tel.: 0 71 56-30 45 15, Fax: 72
B Lahusenstr. 25, 27749 Delmenhorst
Liebherrstr. 2, 80538 München ClickandBuy International Limited Tel.: +49 (0) 4221 - 29852 0
christoph.morach@schober.de
Tel.: 089/57 08 72-60 Grünberg-Gruppe www.clickandbuy.com Fax: +49 (0) 4221 - 29852 200
PLZ Full-Service E-Mail Marketing:
sales@intelliad.de www.gruenberg-gruppe.de Lincoln House service@united-online-services.de
leistungsstarke Technologie,
1 Die Bidmanagement-Software mit Dietmar K. Grünberg Multi-Channel-Versand, 7 Mio. 137 / 143 Hammersmith Road Moderne Paymentlösungen und
zahlreichen Tools zur Optimierung Heinrich-Hertz-Str. 24 E-Mail-Adressen, Leadgenerierung, London W14 0QL -dienstleistungen für Online-
Smart AdServer GmbH von SEM-Kampagnen – für alle Exutec GmbH 63225 Langen Deutschsprachiger Sales-Kontakt: Abrechnung. Sicher, zuverlässig
Online-Befragungen, Performance
www.smartadserver.com www.exutec.de Tel.: 06103/2053-6, Fax: -703 SalesDACH@clickandbuy.com und individuell.
Adwords-Kunden. Marketing, Multi-Channel-Kampag-
Romain Job – Head of Office Auenstr. 100, 80469 München service@gruenberg-gruppe.de nenmanagement Beschreibung: Micro- & Makro-
Germany Tel.: +49 89 76 77 61 950 Adressgenerierung- und payment, bis zu 150% Umsatzplus
Axel-Springer Str. 65 - 4026 BLOG-MARKETING service@exutec.de vermarktung, E-Mail-Marketing EMAIL MARKETING für Online-Shops. Zielgruppe: E-
10888 Berlin Typo3, RedDot oder Zeus: Wir Commerce, Retail, Entertainment,
Tel.: +49 30 2591 79620 schaffen innovative, originelle und
(2,5 Mio DOI), Telefon- und VERSANDSOFTWARE
Fax: +49 30 2591 79610 C SEO-optimierte CMS-Lösungen.
Printmarketing Paid Content. Verbreitung: 14.000
Händler/12 Mio. Käufer
rjob@smartadserver.com H PLZ Abrechnungsbeträge: frei skalier- United Transfer
Die Lösung für kreative und günsti- PLZ
0 bar. Gebühren für Händler: 2,9 % www.united-transfer.com
ge Online-Werbung. Adserver für
Vermarkter und Werbekunden.
Trigami AG
www.trigami.com
9 + 0,35 €/Trans. Kunden: iTunes,
Kundenservice Deutschland
Stiftung Warentest, Redcoon, Home
Frobenstrasse 57, CH-4053 Basel PLANET49 GmbH w3work Gesellschaft für Lahusenstr. 25
of Hardware etc. Sicherheit: sichere
PLZ Tel.: +41 61 271 62 27 www.planet49.biz Kommunikation und Medien Passwörter, CAPTCHA-System, 27749 Delmenhorst
2 service@trigami.com Oberliederbacher Weg 25
65843 Sulzbach Ts.
www.mailingwork.de McAfee, eigenes Customer Care, Tel.: +49 (0) 4221 - 29852 0
service@united-transfer.com
Wir sind ein Geheimtipp für intelli- Jörg Arnold Fraudmanagement, FSA-Audit
gente Google-Optimierung! Tel.: +49 (0)6196 – 8022 0, Fax: -100 Dorfstraße 36A, 09569 Memmendorf Das einzige ePayment mit integrier-
Unicast Germany GmbH Mit unserem Netzwerk von über vertrieb@planet49.com Tel.: 037292/60846 tem Werbenetzwerk! Sichere
arsmedium group
www.unicast.com 8000 Bloggern bringen wir Sie nicht Die PLANET49 GmbH ist mit den info@mailingwork.de Zahlungsabwicklung und Provi-
Constantin Alecu
Frank Ukpabia Kernthemen Co-Sponsoring und E-Mail Marketing & Full Service sionssystem in Einem.
nur einmal, sondern bis zu 10 mal www.arsmedium.com
Valentinskamp 24, 20354 Hamburg E-Mail-Marketing europaweit Agentur: professionelle E-Mail
in die Top 10 bei Google. Bucher Str. 103, 90419 Nürnberg Marketing Software mailingwork,
Tel.: +49 (0)40 - 311 12-165 führend in der Adressgenerierung. Moneybookers Ltd PLZ
Verweisen Sie Ihre Konkurrenz auf Tel.: 0911. 200485.0, Fax: .55
ukpabia@unicast.com
Ihr starker Partner für die Entwik- die hinteren Ränge! info@arsmedium.com PLZ
Multi Channel Marketing inklusive,
Beratung, freundlicher Service,
www.moneybookers.com
Ralf Wenzel
4
Marken und Märkte aktivieren.
klung, Implementierung, Ausliefe-
rung und Reporting maßgeschnei- Mit emotionaler Intelligenz als 8 kompetenter Support Welken House liberECO payment solutions KG
CONTENT MANAGEMENT Basis exzellenter Ideen, die durch- PLZ
10-11 Charterhouse Square www.libereco.net
derter, interaktiver Rich Media- und London, EC1M 6EH, UK Herr Lars Giesen
Video-Anzeigenformate.
PLZ
schlagend Erfolg versprechen …
arvato online services GmbH 1 Tel.: 01805 363 722 Heinrich-Hertz-Str. 40
www.arvato-online-services.com internetworld@moneybookers.com 40699 Erkrath
PLZ 2 CONVERSION- www.webmiles.de 20.000 Händler, 5,5 Mio Kunden,
Tel.: +49 (0)211.20900.25, Fax: .22
8 atlantis media GmbH OPTIMIERUNG Oliver Reinke
optivo GmbH
Professionelles E-Mail-Marketing
lokale Zahloptionen in über 60
email sales@libereco.net
www.atlantismedia.de Ländern. Profitieren Sie von
Neumarkter Straße 22 www.optivo.de liberECO bietet nationale und inter-
Emediate Deutschland – Michael Märtin Moneybookers als einem der füh-
ein Geschäftsbereich der
PLZ 81673 München Wallstraße 16, 10179 Berlin nationale Onlineabrechnungen –
Haferweg 26, 22769 Hamburg renden Online Zahlungsanbieter!
Emediate ApS, Dänemark Tel.: 040/851 81-400
7 Tel.: +49 89 4136-7115, Fax: -7111
oliver.reinke@bertelsmann.de
Tel.: +49(0)30 76 80 78 0
Fax: +49(0)30 76 80 78 499
vollautomatisch und sicher.
www.emediate.de sales@atlantismedia.de
PLZ
15 Mio. Adresspotentiale - sales@optivo.de
Christian Nittscher
(Country Manager D/A/CH)
Ihre Internet-Agentur für innovative
e-wolff Marketing GmbH
www.e-wolff.de Full-Service-Dienstleistungen von Führende Versandlösung für E-Mail, 1 PLZ

5
Perchtingerstr. 5, 81379 München Websites, Online-Shops und der Adressauswahl bis zur Werbe- SMS und Fax, Top-Performance,
Gartenstr. 9, D-71292 Friolzheim
Tel: +49 (0) 89 72 01 369 - 30, Publishing.Konzeption, Design, mittelgestaltung, Versand und hohe Benutzerfreundlichkeit, Gate2Shop Deutschland akcepto GmbH
Tel.: + 49 (0)7044 / 90 69 -88 Versand im kosteneffektiven
Fax: +49 (0) 89 72 01 369 - 33 Umsetzung und Service: alles aus Reporting. www.g2s.com www.akcepto.com
Fax.: + 49 (0)7044 / 90 69 -89 ASP-Verfahren, vordefinierte Inhalts-
cnittscher@emediate.de einer Hand. CMS/TYPO3, Intranet, Bänschstraße 43, 10247 Berlin Mausauel 7
mail@e-wolff.de vorlagen, umfassende Reportings,
Machen Sie das Beste aus Ihren Blogs/WordPress, Magento, Landing-Pages, AdWords und SEO – 1EMAIL MARKETING Tel.: 49 30 547 723 82 52372 Kreuzau
xt:Commerce und InBetween. Permission-basierter Versand
Werbeflächen! Flexible und sales-germany@g2s.com Tel.: +49 (0)2427 90360-00
benutzerfreundliche Ad Serving
von der ersten Google zertifizierten VERSANDDIENSTLEISTER G2S bietet eHändlern über 30
WOAC-Agentur in Deutschland. sales@akcepto.com
Lösung die Ihre Online Werbeerlöse Zahlungsmethoden inklusive Risiko- Maßgeschneiderte Applikationen
optimiert. PLZ management und 1A Kundensup- zur Prozessoptimierung in den
E-LEARNING 0 port, für nur 3,75%
Bereichen ePayment, eRisk und
AFFILIATE MARKETING PLZ
Pinuts media+science eCommunications.
Multimedia-Agentur GmbH
PLZ
8 w3work Gesellschaft für www.pinuts.de
sitegeist media solutions GmbH ars navigandi GmbH Kommunikation und Medien Charlottenstr. 18, 10117 Berlin
1 www.sitegeist.de www.arsnavigandi.de www.mailingwork.de Tel.: 030/5900903-0 micropayment™ GmbH
www.micropayment.de
Dipl. Inf. Alexander Bohndorf Matthias Reithmair Jörg Arnold info@pinuts.de IPPS Media GmbH
Firstlead GmbH Als Full-Service Internet Systemhaus Scharnweberstrasse 69, 12587 Berlin
Gertigstr. 48, 22303 Hamburg Spiegelstr. 4, 81241 München Dorfstraße 36A Tel.: (+49) 30 – 3000 770, Fax: 771 www.payos.de
www.adcell.de 09569 Memmendorf und eine der führenden Berliner
Tel.: +49 - 40 – 32 81 93 0, Fax:-11 Tel.: +49 89 829891-65 info@micropayment.de Mausauel 7
Marcus Seidel Tel.: 037292/60846 Multi-media-Agentur für New
bohndorf@sitegeist.de mr@arsnavigandi.de presse@micropayment.de 52372 Kreuzau
Fredersdorfer Str. 10 info@mailingwork.de Media-Lösungen kombiniert Pinuts
Führende TYPO3-Spezialisten für individuelle Lösungen in media+science die Kompetenzfelder Ansprechpartner Presse: Tel.: +49 (0)2427 90344-10
10243 Berlin 4 Bereichen Internet-Agentur, E-Mail Marketing & Full Service
anspruchsvolle Projekte. CMS, eCRM und Web Applications. Kai Thiemann sales@payos.de
Tel.: +49(0)30 - 66 654 684 Software-Lösungen, Interactive und Agentur: professionelle E-Mail
36 Mitarbeiter, erfolgreiche Projekte Experte für E-Mail-Marketingsoftwa- Professionelle Produkte, Dienstlei- Komplettlösung zur Abrechnung
Fax: +49(0)30 - 99 285 507 eLearning. Marketing Software mailingwork, stungen und Systeme im Bereich
seit 1996. re, eCRM-Lösungen und PoS-Syste- digitaler Güter. Zahlungsab-
info@adcell.de Multi Channel Marketing inklusive, ePayment. Mehr als 8.000 Business-
me zur nahtlosen Inte-gration in wicklung, Risk Management,
Erreichen Sie über 60.000 Affiliates Beratung, freundlicher Service, kunden aus dem eCommerce und
ohne Setup-Gebühr!
PLZ
EMAIL MARKETING CMS, Informations-Manager, Forderungsmanagement und
6 ADRESSANBIETER kompetenter Support Online-Shop-System uvm. der Digital Content Distribution
vertrauen auf die micropayment™
CRM aus einer Hand!
PLZ PLZ PLZ GmbH.
7 AOE media GmbH
PLZ
1 2
+ ad agents GmbH http://www.aoemedia.de 1 PLZ

9 www.ad-agents.com Kian T. Gould


Emailvision Deutschland GmbH 2 NetDebit GmbH
optivo GmbH optivo GmbH www.emailvision.de
Borsigstr. 3, 65205 Wiesbaden Jörg Sommer, Country Manager www.netdebit.de
Am Joachimsberg 10-12 Professionelles E-Mail-Marketing Professionelles E-Mail-Marketing
Tel.: 06122 / 5870 12 Hohe Bleichen 13, 20354 Hamburg Mausauel 7, 52372 Kreuzau
71083 Herrenberg www.optivo.de www.optivo.de
postfach@aoemedia.de Tel.: 040 306030 EOS Payment Solutions GmbH & Tel.: +49(0)2427/90350-10
Tel.: +49(0)7032 – 915 050; Wallstraße 16, 10179 Berlin Wallstraße 16, 10179 Berlin
AOE media ist weltweit unter den jsommer@emailvision.com Co. KG payment@netdebit.de
Veitshöchheimerstrasse 20 Tel.: +49(0)30 76 80 78 0 Tel.: +49(0)30 76 80 78 0
Marktführern für das meistge- Markt- und Technologieführer für www.eos-payment.com Die NetDebit GmbH ist einer der
97080 Würzburg Fax: +49(0)30 76 80 78 499 Fax: +49(0)30 76 80 78 499
nutzte OpenSource CMS System E-Mail-Marketing in Europa. Steindamm 80, 20099 Hamburg marktführenden Online-Zahlungs-
Tel: +49(0)931 – 4526 5134 sales@optivo.de sales@optivo.de
TYPO3. Wir sind Full-Service- Höchste Performance bei leichter Tel.: 040/2850-2400, Fax: - 2499 dienstleister mit langjähriger Erfah-
info@ad-agents.com Absatzfördernde E-Mail-Kampagnen Führende Versandsoftware mit
Agentur mit starker Ausrichtung Bedienbarkeit. rung in der Abrechnung und Ver-
Ihr Partner für professionelles durch Listbroking, Permission- effektiver Personalisierung, info@eos-payment.com
auf effektives Web Content Ma- marktung von digitalen Gütern.
Suchmaschinenmarketing, basierte Gewinnung von Newslett- Top-Responseraten, Vorab-Tests EOS Payment Solutions der Partner
nagement und betreuen bereits Komplettlösung inklusive Risikoma-
Suchmaschinenoptimierung und erabonnenten, maßgeschneiderte auf Zustellbarkeit und Darstellungs- im Bereich automatisierter
mehr als 300 TYPO3 Kunden. nagement, Forderungsmanagement,
Affiliatemarketing Adresslisten im B-to-C- und B-to-B- qualität, kostenfreie Updates, Zahlungslösungen mit fundiertem

Kunden- und Webmastersupport.


Bereich, komplettes Handling der internationale Provider Relations, Know-how beim Informations- und
Kampagnen kompletter Service und Support Forderungsmanagement.

Ihr Unternehmen ist nicht dabei? Senden Sie eine E-Mail an: dienstleister@internetworld.de
37_39_Dienstleister_1609.qxd:Layout 1 28.07.2009 16:09 Uhr Seite 38

38 Internet World BUSINESS DIENSTLEISTERVERZEICHNIS 3. August 2009 16/09

PLZ E-SHOP/E-COMMERCE PLZ PLZ PLZ PLZ ONLINE MARKETING


5 9 5 1 7 BERATUNG
Deutsche Card Services GmbH
PLZ
+ construktiv GmbH

www.deucs.com
2 www.construktiv.de
2 Invalidenstr. 112, 10115 Berlin Beratungs- und Lösungspartner PLZ

Tobias F. Hauptvogel ePages Software GmbH anka24.de Tel.: 030/200 56 90


für digitale Kommunikation und
Online Systeme
9
www.epages.com/de www.anka24.de
Kaltenbornweg 1-3, 50679 Köln info@construktiv.de SF eBusiness GmbH
Michael Ringbeck Balver Straße 92
Tel.: 0221/99577-0, Fax: -720 Haferwende 1, 28357 Bremen www.sfebusiness.com Lösungs|werk
Gerhofstr. 2, 20354 Hamburg arsmedium group 58706 Menden (Sauerland)
info.deucs@db.com Tel.: 0421/27 86 70 Kalkofenstr. 5, 71083 Herrenberg Internetagentur & Werbeagentur
Tel.: +49 40 350 188 -0 Constantin Alecu Tel.: +49 (0) 2373 / 17 231 40
Internationale Kartenakzeptanz, info@construktiv.de Tel.: 07032/932-0 Ansprechpartner: Simone Voit
Fax: +49 40 350 188 -222 www.arsmedium.com Fax: +49 (0) 2373 / 17 231 41
Zahlungsabwicklung, Risikomini- Werbeagentur, Web-Entwicklung, eBusiness@stoll-fischbach.com www.loesungs-werk.com
info@epages.com Bucher Str. 103, 90419 Nürnberg info@anka24.de
mierung und umfassendes Online- Online Marketing, Web 2.0, Hochwertige CMS- und eBusiness- Waagstraße 5, 90762 Fürth
Reporting über eine der modern- ePages ist mit mehr als 50.000 Tel.: 0911. 200485.0, Fax: .55 Onlinevermarktung von Waren und Mister Wong. Lösungen von der strategischen Tel.: 0911/ 97 59 010
sten und zuverlässigsten Zahlungs- Installationen weltweit ein info@arsmedium.com Artikel jeglicher Art, Onlineshop, Beratung über die Realisierung bis kontakt@loesungs-werk.com
verkehrs-Plattformen der Welt. führender Hersteller von Marken und Märkte aktivieren. Liveshopping, internationaler PLZ zum Betrieb Strategische Online-Marketing-
E-Commerce-Software.
PLZ
Mit emotionaler Intelligenz als
Basis exzellenter Ideen, die durch-
Großhandel, e-Commerce Logistik
und Fulfilment.
2 PLZ
Beratung: Kampagnenanalyse
und Lösungen, unabhängig von
6 PLZ

3
schlagend Erfolg versprechen …
PLZ 8 Vermarktern!
8
Acceptance / sitegeist media solutions GmbH arvato online services GmbH ONLINE MODERATION
Lufthansa AirPlus GmbH www.sitegeist.de www.arvato-online-services.com
www.acceptance.de Atrada Trading Network AG Sven Ditz www.webmiles.de
AlphaSystems GmbH PLZ
Odenwaldstr. 19 Stephan Czajowski Gertigstr. 48, 22303 Hamburg Oliver Reinke
63263 Neu-Isenburg
Nionex GmbH, Ein Unternehmen
www.atrada.net www.alphasystems.com
Tel.: +49 - 40 – 32 81 93 0, Fax:-11 Neumarkter Str. 22, 81673 München 4
Tel.: + 49 (0) 6102 204-640 Hugo-Junkers-Str. 9 Jörn Steinhauer Tel.: +49 89 4136-7115, Fax: -7111
der DirectGroup Bertelsmann ditz@sitegeist.de
info@acceptance.de 90411 Nürnberg Kirchbergstr. 23, 86157 Augsburg oliver.reinke@bertelsmann.de
www.aconon.de, www.nionex.de Internet-Full-Service-Agentur. Erfolg-
Acceptance - Wir haben Tel.: 0911-5205100 Tel.: 0821/5 09 81-0, Fax: -509 Full Service: Konzeption von
www.directgroupgermany.de reiche Online-Projekte seit 1996. 22colors.de
für Ihre Kreditkartenakzeptanz czajkowski@atrada.net info@alphasystems.com Kundenbindungsmaßnahmen und
Horst Gosewehr 36 fähige Mitarbeiter. Nils Klippstein
die individuelle Lösung! Hochskalierbare eCommerce-Lösun- Consulting und Entwicklung Umsetzung in den Bereichen
Avenwedder Str. 55 von Intra/Internetlösungen, Kronprinzenstraße. 49
gen basierend auf Systemstandards. PLZ E-Mail-Marketing, Affiliate-Marke-
D-33311 Gütersloh eCommerce, B2B, Software- ting, Online-Marktforschung. 40217 Düsseldorf
Tel.: (+49) 5241-80-2338
Betreuung von der Analyse,
Planung, Entwicklung, Implementie- developement, Datenbanken, 3 Tel.: 0211 - 69 53 09 06
Fax: (+49) 5241-80-623 38 Redaktionssysteme, eBilling- info@22colors.de
rung bis hin zu begleitender klickfreundlich GmbH
info@nionex.de Lösungen Kreative Videoproduktionen für Ihre
Beratung und Managed Services. www.klickfreundlich.de
B+S Card Service GmbH Software für erfolgreiches Online- Webseite: Video-Moderationen,
marketing: Shop & E-Commerce, PLZ Thorsten Piening Imagefilme, Produktvideos, ...
Maßgeschneiderte Angebote, creativestyle
Beratung zu allen Bezahlverfahren Newslettersoftware, CMS, Webcon- 9 Luisenstraße 1, 32052 Herford
Tel.: +49 52 21/29 96 10-0, Fax: 20
www.creativestyle.de
und höchste Sicherheit unter: trolling und Webdesign. Jaromir Fojcik PLZ
info@klickfreundlich.de
www.bs-card-service.com
WEBSALE AG
meiller direct GmbH
www.meillerdirect.com Agentur mit den Schwerpunkten
Rosenheimer Straße 145 e-f
81671 München
9
Lyoner Straße 9, 60528 Frankfurt
www.websale-ag.de SEM und SEO, Affiliate-Marketing,
Tel.: +49(0)69 6630-5529 Franz Menacher Tel.: +49 89 3090496 51 ONLINE-MODERATIONEN.de
Bei der Gerasmühle 12 Gutenbergstr. 1 – 5 E-Mail-Marketing, Onlinewerbung
ecommerce@bs-card-service.com support@creativestyle.de
90453 Nürnberg und Webcontrolling. www.online-moderationen.de
Akzeptanzverträge für Kreditkarten 92421 Schwandorf Angebotsschwerpunkte: Agentur für
Tel.: +49 (0)911 63221-0, Fax: -111 Tel.: +49 9431 620-0 Fürther Straße 54/56
und giropay sowie nationale und Webdesign und Webentwicklung,
kontakt@websale-ag.de Fax: +49 9431 61212 PLZ
Web 2.0, Communities, CMS, 90429 Nürnberg
internationale Payment-Lösungen
für E-Commerce und Mailorder Für professionellen Versandhandel –
WEBSALE V7 – innovativ, umsatzför-
dialog@meillerdirect.com 5 Cluster-Lösungen, Marketing Tel.: 0911/ 928696-0, Fax: -99
Ihr Full-Service-Dienstleister im info@online-moderationen.de
Visions new media GmbH dernd, suchmaschinenfreundlich, Dialogmarketing. Einfach persönlicher und direkter!
www.visions-new-media.com/de branchenunabhängig. Höchste Ver- Innovativ. Individuell. International. e-mediad GmbH Spezialisierter Fullservice-Anbieter
Dragonerstr. 30, 30163 Hannover fügbarkeit – on Demand-Betrieb auf www.e-mediad.de für WWW-Moderation: Storyboard,
ConCardis GmbH Tel. +49 (0)511/2155482 PCI-zertifizierten, Load Balancing – Herwarthstr. 4, 50672 Köln Moderatoren, Dreh/Produktion,
Kostenloses Angebot zur Akzeptanz Hochleistungs-Shopservern. HOSTING Tel.: 0221-94 96 93 50 dotnew Webentwicklung
magento@visions.ag Implementierung & Tracking
von Kredit- und Debitkarten vom Magento e-Commerce Lösungen, info@e-mediad.de www.dotnew.de
Marktführer unter: Beratung, Workshops, PCI-DSS E-COMMERCE VERSAND- PLZ
Zertifizierter eZ Publish Partner. Tobias Steinbrecher
ONLINE- UND WEBTV
www.concardis.com und hochverfügbare Cluster HANDELSSOFTWARE 0 Webdesign und Webentwicklung Springergäßchen 8
Solmsstraße 4, 60486 Frankfurt Infrastruktur. auf Basis des CMS eZ Publish. Clu- 86152 Augsburg VERMARKTUNG
Tel.: +49 (0)69 7922 4906 sterlösungen, AJAX, Rich Media. Tel.: 0800/1337247
PLZ
partner@concardis.com PLZ mail@dotnew.de PLZ
Akzeptieren Sie Kreditkarten mit 5 8 internet24.de – IMS Internet- Die Spezialagentur für individuelle
2
ConCardis. Zusätzlich bieten wir Media-Service GmbH Webentwicklung. Umsetzung von
Ihnen die E-Payment-Lösung für www.internet24.de innovativen webbasierten TribelDoubleU GmbH
Ihren Webshop oder Versandhandel Lars Schaarschmidt Geschäftsmodellen, ob Portal, Geschäftsführer: Uwe Nilsson
– ConCardis PayEngine. pixi* Versandhandelssoftware / Bayerische Str. 18, 01069 Dresden netz98 new media gmbh Community, eBusiness-Lösung oder Albert-Einstein-Ring 21
Trusted Shops GmbH mad geniuses GmbH Tel.: 0351-21120-40, Fax.: -20 www.netz98.de gänzlich neue Ideen. D-22761 Hamburg
www.trustedshops.de www.madgeniuses.net info@internet24.de Tim Hahn Tel.: (040) 890 66 9 - 0, Fax: - 15
Thomas Karst Chris Mayr Premium Hoster seit 1997 - Haifa-Allee 2, 55128 Mainz kontakt@vermarkter.de
EXPERCASH GmbH Colonius Carré Spicherenstr. 8, 81667 München Hosting, Root- + managed Server, Tel.: 06131/90798-98, Fax: -99 TDU gehört zu den größten
www.expercash.com Tel: +49 (89) 9 61 60 61 -71 Loadbalancing, Hochverfügbarkeits- t.hahn@netz98.de iCrossing GmbH unabhängigen Vermarktern für die
Subbelrather Straße 15c
Christian Krzikalla Fax: +49 (89) 9 61 60 61 -61 cluster : Inhabergeführte Agentur für www.icrossing.de
D-50823 Köln drei Geschäftsfelder: Online, Out of
Augustaanlage 59 cm@madgeniuses.net Online-Marketing und digitale Gottfried Häuserer
Tel.: 0221 - 77 53 6 – 87, Fax: – 89 Home und One to One.
D – 68165 Mannheim Software für Versand- & Lagerpro- Tal 11, Rückgebäude
Tel.: +49 (0)621/7249 38-0
sales@trustedshops.de
zesse, Kundenservice, Zahlungs- &
INTEXT MARKETING Markenführung mit den Kernthe-
Eingang Hochbrückenstrasse 5
Über 5.000 erfolgreiche Online- men Web 2.0 und E-Commerce.
vertrieb@expercash.de Einkaufswesen, PoS, Controlling D-80331 München ONLINE WERBUNG
Händler nutzen das Shop-Güte- PLZ : IT- Dienstleister für webbasierte
Mit ePayment, Risiko- und vollstän- Tel.: 089/ 24 20 53-100
digem Debitorenmanagement
siegel Trusted Shops, um durch 4 Prozesslösungen
kontakt@icrossing.de
unterstützt ExperCash
Vertrauen und Sicherheit mehr HÄNDLER U. DIENSTLEISTER Suchmaschinenoptimierung,
PLZ

Internethändler bei all ihren


Umsatz zu erzielen. Suchmaschinenmarketing, 2
Zahlungsvorgängen, auch für PLZ Affiliate Management,
PLZ
Verkäufe ins Ausland.
7 1 AdInside GmbH Online Media, Social Media
www.adinside.de DoubleClick GmbH Deutschland
PLZ
http.net Internet GmbH Ivo H. Leunig (GF) www.doubleclick.de
epoq GmbH www.http.net Essener Straße 99
nexum AG
www.nexum.de
9 Michael Fuhrmann
Helga Krüger 46047 Oberhausen Dr. Michael Klinkers Tel.: 069 90 55 00
www.epoq.de
Ogone Voltastrasse 5 Gebäude 10 Tel.: +49 (0)208 / 377 107 0 mfuhrmann@google.com
Am Rüppurrer Schloß 1 Maarweg 149-161, 50825 Köln
www.ogone.com 13355 Berlin Fax: +49 (0)208 / 377 107 99 Führende Technologien und Dienst-
76199 Karlsruhe Tel.: 0221- 56939 0
Mainzer Landstraße 46 Tel.: 030/21 00-900, Fax: -90 90 info@adinside.de
Tel: 0721/89 33 40 info@nexum.de leistungen für digitales Marketing:
60325 Frankfurt info@http.net Ihr Spezialist für innovative, automa-
service@epoq.de Beratung, Design, Entwicklung DART for Advertisers (DFA),
Tel.: +49 (0)69 9769 31900 Internet Service Provider für b2b tisierte und contextsensitive InText-
Selbstlernende Empfehlungsservices und Redaktion für eBusiness, arsmedium group DART for Publishers (DFP),
Fax: +49 (0)69 9769 31901 und Reseller: Domainservices, Platzierungen von Werbeformen.
für mehr Umsatz im Webshop Multichannel-Lösungen Constantin Alecu DART Enterprise, DART Search für
sales@ogone.com Serverhosting, Housing, RootServer,
durch effizientes Cross- und und Content Management www.arsmedium.com Suchmaschinenmarketing,
Ogone bietet bereits 20.000
Händlern professionelle Zahlungs- Upselling. Mailserver, SSL-Zertifikate ONLINE AGENTUREN Bucher Str. 103, 90419 Nürnberg DoubleClick Rich Media und Video,
PLZ Tel.: 0911. 200485.0, Fax: .55
lösungen und Betrugsprävention für DoubleClick Mobile.
alle gängigen Bezahlmethoden in
PLZ PLZ 6 info@arsmedium.com
über 30 Ländern
2 0 Marken und Märkte aktivieren.
Mit emotionaler Intelligenz als
PLZ TV-Versandshop Lifestyle Webconsulting GmbH Basis exzellenter Ideen, die durch-
International Trading GmbH schlagend Erfolg versprechen …
7 www.tv-versandshop.de
www.life-style.de
Daniel Kalkowski uniquedigital GmbH
Steve Hergert Magnolienweg 17 www.uniquedigital.de
paymorrow GmbH Benjamin Tange
Phoenix Medien GmbH & Co. KG Herbert-Ludwig-Str. 2 63741 Aschaffenburg
www. paymorrow.de dotSource GmbH
www.phoenix-medien.de 28832 Achim Tel.: +49 (0)60 21. 43 95 43-0 Neuer Wall 10, 20354 Hamburg
Martina I. Sauer, www.dotsource.de
Dipl.-Kfm. Guido Santo Tel.: 04202/50042 -0, Fax: -88 Fax: +49 (0)60 21. 43 95 47-9 KELLER & KOLLEGEN Tel.: 040 / 881414-10
Zeppelinstraße 2, 76185 Karlsruhe Intershop Tower, 07743 Jena
Industriestr. 4, 70565 Stuttgart hergert@tv-versandshop.de info@life-style.de www.keller-und-kollegen.de tange@uniquedigital.de
Tel.: +49 (0) 721/61 900-40 Tel.: +49 (0) 3641 573 3491
Tel.: 0711/6723990 Onlinevermarktung von Waren und Die Internetnützlichmacher! Fürther Straße 54/56 Wir bieten Maßnahmen zur
Fax: +49 (0) 721/61 900-45 info@dotSource.de
info@phoenix-medien.de Artikel jeglicher Art, Ebay- Platinsel- Beratung, Design, Entwicklung 90429 Nürnberg Steigerung der Werbeeffizienz im
service@paymorrow.de E-Commerce Lösungen mit
Magento Professional Partner in ler, IP-TV und Onlineshop, e- Com- für E-Commerce, CMS und Tel.: 0911/ 928696-0, Fax: -99 Internet: Analyse, Mediaplanung,
paymorrow, unabhängiger eCom- Fokus auf Social Commerce
Deutschland und Österreich und als merce Logistik und Fulfilment, inter- Webprojekte. info@keller-und-kollegen.de SEM und SEO, Affiliate-Marketing.
merce-Servicer, der für Online- und Web 2.0 auf Basis von
Spezialist für eCommerce-Systeme nationales Verkaufs und Retouren- Ihre User klicken wohl nicht
Händler Rechnungskauf abwickelt Intershop und Magento. National und international.
seit über fünf Jahren Fullservice- management. richtig? Neue Ideen für Neue
und mit einer Zahlungsgarantie
Agentur für eBusiness-Unternehmen. PLZ
Medien: Konzeption, Screendesign, PLZ
absichert.
Usability-Engineering, Online-
PLZ PLZ
1 proseed GmbH - Online Marketing, Multimedia, 3
Programmierung, AJAX & Co.
8 8 Marketing & Consulting MEDIENHAUS
LIMAL GmbH www.proseed.de www.medienhaus.de
Wirecard AG www.limal.de Fahrgasse 89 Saeed Setayesh
www.wirecard.de Andreas Voswinckel internetwarriors GmbH 60311 Frankfurt am Main Ludwig-Erhard-Straße 12
Tel.: 069 / 247 52 62 - 0 Kupferwerk GmbH
Frau Wagner Tungendorfer Strasse 10 Strategien für Online-Marketing 34131 Kassel
info@proseed.de www.kupferwerk.com
Bretonischer Ring 4, Exutec GmbH 24536 Neumünster www.internetwarriors.de Ansprechpartner: Tel.: +49 (0) 561-4003 920
85630 Grasbrunn www.exutec.de Tel.: +49 (0)4321 / 499 09 80 Axel Zawierucha, Geschäftsführer Messbarkeit, Sorgfalt und Transpa- Fax: +49 (0) 561-5104 383
Frau Naomi Owusu
Tel.: 089/4424-0400 Auenstr. 100 Fax: +49 (0)4321 / 499 09 82 Magazinstr. 15/16, 10179 Berlin renz sind die Basis einer fairen und info@medienhaus.de
Im Gewerbepark C35
sales@wirecard.com 80469 München av@limal.de Tel.: + 49.30.3088.1130 erfolgreichen Zusammenarbeit. D-93059 Regensburg Ihr Spezialist für Online-Marketing,
Die Wirecard AG ist einer der Tel.: +49 89 76 77 61 950 Online Vermarktung von Restposten Fax: + 49.30.3088.1131 Tel.: +49 (0) 941 - 7849 695 Mobile-Marketing und Permission-
führenden europäischen Anbieter service@exutec.de und B-Waren, eBay Markenshop, info@internetwarriors.de Fax: +49 (0) 941 - 7849 725 Marketing. International, national,
von Zahlungssystemen sowie Risiko- Magento, Shopware oder OXID: eCommerce Logistik und Fulfilment, Full-Service-Agentur für SEO, info@kupferwerk.com regional.
management- und Unsere Shop-Lösungen haben eins internationales Verkaufs und Webanalyse, Performance Konzeption, Design und Entwick-
Kommunikationsdienstleistungen. gemeinsam - Sie performen Retourenmanagement. Marketing, Affiliate Marketing, lung von interaktiven Mobile-,
erstklassig. Strategieberatung Video- und Webapplikationen

Ihr Unternehmen ist nicht dabei? Senden Sie eine E-Mail an: dienstleister@internetworld.de
37_39_Dienstleister_1609.qxd:Layout 1 28.07.2009 16:10 Uhr Seite 39

16/09 3. August 2009 DIENSTLEISTERVERZEICHNIS Internet World BUSINESS 39

PLZ SUCHMASCHINEN- SUCHMASCHINEN- PLZ PLZ

8 komdat.com GmbH MARKETING OPTIMIERUNG 8 5


www.komdat.com Blue Summit Media GmbH PLZ PLZ
explido WebMarketing GmbH &
Co.KG e-dynamics GmbH
München – Hamburg – Wien Syzygy Deutschland GmbH
Martin Stoehr
Elsenheimerstr. 55, 80678 München www.bluesummit.de
1 construktiv GmbH 1 www.explido-webmarketing.de http://www.syzygy.de www.e-dynamics.de
Tel.: +49 89 552 744-0, Fax: -9000 Herr Florian Weltner, Head of Sales + www.trafficmaxx.de Thomas Eisinger Im Atzelnest 3 Friedlandstraße 18, 52064 Aachen
info@komdat.com
Agenturleistungen (SEM, SEO,
Erika-Mann-Str. 62 2 Invalidenstr. 112, 10115 Berlin
Tel.: 030/200 56 90
Curt-Frenzel Str. 10a
86167 Augsburg
D-61352 Bad Homburg
Tel.: +49 (0) 61 72 94 88 100
Tel.: +49.241.97887.0
info@e-dynamics.de
80636 München
info@trafficmaxx.de webmarketing@explido.de Fax: +49 (0) 61 72 94 88 270 Technologie, Beratung, Coaching.
Affiliate, Online Media), Beratung, +49-89-51717588
Haferwende 1, 28357 Bremen SEO-effektiv GmbH Tel.: 0821-2177950 info@syzygy.de Enterprise Web Analytics,
Technologie für Ihre-Business. florian.weltner@bluesummit.de
Tel.: 0421/27 86 70 www.seo-effektiv.de Top-5-Agentur für Performance- Als Full-Service-Agentur mit spezia- Online Marketing Performance
Der Spezialist im Bereich Search.
info@trafficmaxx.de Karl-Marx-Str. 19a Marketing. Führender Anbieter von lisierter Usability Abteilung bieten
Planung, Steuerung und Optimierung
Suchmaschinenoptimierung (SEO), 16356 Ahrensfelde OT Lindenberg Suchmaschinenmarketing und - wir Nutzertests, Blickverkaufsana-
Optimierung komplexer SEM & SEM, Blogs, Wikis, Web 2.0, Optimierung, Affiliate-Marketing, lysen und Expertenevaluationen.
SEO-Strategien. (Berlin)
Web-Controlling, Workshops. Website Usability und Consulting. Wir modellieren und gestalten
Zieltraffic AG Tel: 030-91202152
Ihre Website unter nutzer-
www.zieltraffic.de Fax: 030-91202274
PLZ freundlichen und kreativen
Bernd Stieber info@seo-effektiv.de UNIQUE-CONTENT
Rosenheimer Straße 145 h 2 Innovative und zielorientierte
Gesichtspunkten.
Produkt der e-mediad GmbH
81671 München explido WebMarketing GmbH & Suchmaschinenoptimierung mit PLZ PLZ
rio nord GmbH www.odoscope.de
Tel.: 089 55 26 07-11, Fax: -99
bernd.stieber@zieltraffic.de
Co.KG www.rionord.de
SEO-effektiv! 4 7 Herwarthstr. 4
www.explido-webmarketing.de Geschäftsführer: Arne Flick 50672 Köln
„Online-Marketing ist messbar“ Thomas Eisinger Collective IQ ltd.
Individuelle Beratung, erfolgsver- Ansprechpartner: Ronny Wilke Tel.: 0221-94 96 93 50
Curt-Frenzel Str. 10a www.textprovider.de Institut für Angewandte Usability
antworliche, transparente Honorar- Schulterblatt 58, 20357 Hamburg www.institut-usability.de info@odoscope.de
86167 Augsburg Tel: 040/ 414 593 69 Ansprechpartner: Nutzungsanalyse-Tool inkl.
modelle – wir übernehmen die Arne Stoschek, Nils Dreyer SF eBusiness GmbH
webmarketing@explido.de sem@rionord.de odosMap™, AdHoc Segmentierung
volle Verantwortung für den Erfolg seoMAXX GmbH Technologiezentrum Ruhr, Kalkofenstr. 51, D-71083 Herrenberg
Tel.: 0821-2177950 Die Experten für Suchmaschinen-
Suchmaschinenoptimierung Universitätsst.142, 44799 Bochum Tel.: +49 (0) 7032 / 932 - 200 und einzigartiger Visualisierung von
Top-5-Agentur für Performance- Werbung, Suchmaschinen-Optimie- kontakt@institut-usability.de
PERFORMANCE www.seomaxx.com Tel.:0234-9764683 Analyseergebnissen.
Marketing. Führender Anbieter von rung und Social Media Marketing. Optimierung von Websites und
MARKETING Suchmaschinenmarketing und - Michael Pauls iwb@textprovider.de
Applikationen im Internet, Intranet PLZ
Optimierung, Affiliate-Marketing, Schwedter Straße 5 Full-Service Unique-Content:
PLZ
10119 Berlin Landingpages, Glossare, Touristik,
und Extranet. Usability Tests: Exper- 6
PLZ Website Usability und Consulting. 4 Tel.: 030/44319720 Produktbeschreibungen
ten Reviews, Fokusgruppen, On-Site
1 Bloofusion Germany GmbH
www.bloofusion.de Fax: 030/40576935 (auchRewriting) für Webprojekte
Analysen & Online Forschung:
Benchmarks, Best Practice Analysen DC Storm Deutschland GmbH
Markus Hövener seoinfo@seomaxx.com www.dc-storm.com
Iven & Hillmann GmbH & Co. KG
www.iven-hillmann.com Pablo-Picasso-Str. 5 Suchmaschinenoptimierung, SEO USABILITY & PLZ Jens Maurer
Ron Hillmann TradeDoubler GmbH 48282 Emsdetten Strategie, Usability, LandingPages. WEBDESIGN 8 Fahrgasse 89, 60311 Frankfurt a. M.
Monbijouplatz 10, 10178 Berlin www.tradedoubler.com Tel.: 02572/809110 Tel.: +49 (0)69 219 389 79 – 11
PLZ explido WebMarketing GmbH &
Tel.: 030/2008929-23 Country Manager: Torben Heimann info@bloofusion.de PLZ germany@dc-storm.com
info@iven-hillmann.com Herzog-Willhelm-Straße 26 Suchmaschinen-Optimierung, 1 2 Co.KG DC Storm ist ein in Europa und
Affiliate-Marketing, Suchmaschinen- 80331 München Suchmaschinen-Werbung, + construktiv GmbH rio nord GmbH
www.explido-webmarketing.de
Thomas Eisinger
Asien führender Anbieter von
Marketing, Suchmaschinen-opti-
mierung, Beratung
Tel.: 089/ 215872-0, Fax: -11
info.de@tradedoubler.com
Tracking, Usability 2 www.trafficmaxx.de
Invalidenstr. 112, 10115 Berlin
www.rionord.de Curt-Frenzel Str. 10a Webanalyse- und
PPC-Optimierung-Lösungen.
Geschäftsführer: Arne Flick 86167 Augsburg
Europäischer Marktführer im Tel.: 030/200 56 90 Ansprechpartner: Andreas Krüger webmarketing@explido.de
Performance Marketing: Affiliate info@trafficmaxx.de Schulterblatt 58, 20357 Hamburg PLZ
Tel.: 0821-2177950
Marketing, Search, Campaigns, Haferwende 1
28357 Bremen
Tel: 040/ 414 593 72 Top-5-Agentur für Performance- 7
spacedealer GmbH | agentur für Cross-Marketing-Media Plattform iwb@rionord.de Marketing. Führender Anbieter von
online media und marketing und Beratung. Gladior GmbH – Suchmaschinen- Tel.: 0421/27 86 70 Spezialisten für vertriebsorientierte Suchmaschinenmarketing und -
Klaus C. Ulbricht - Geschäftsleitung & AdWords-Optimierung info@trafficmaxx.de Online-Kommunikation Optimierung, Affiliate-Marketing, econda Gmbh
www.spacedealer.de www.gladior.de Suchmaschinenoptimierung (SEO), – Webdesign Website Usability und Consulting.
SEM, Blogs, Wikis, Web 2.0, www.econda.de
Schlesische Str. 28, 10997 Berlin Ansprechpartner: Marco Keul – Webanalyse
Sven Graehl
Tel.: +49 30 695 350-0, Fax: -77 Bahnhofstr. 4, 48683 Ahaus Web-Controlling, Workshops. – Conversion Optimization VIDEO – RICH MEDIA – Eisenlohrstraße 43, 76135 Karlsruhe
info@spacedealer.de QUISMA GmbH – Tel.: +49 2561 865586-24 STREAMING
spacedealer - Dynamic Advertising. a Group M company iwb@gladior.de PLZ PLZ Tel.: +49 (0) 721 6630350
10 Jahre Search-, Display- und www.quisma.de Suchmaschinen- & AdWords- 3 2 PLZ
Graehl@econda.de
Performance-Marketingerfahrung. Ronald Paul Optimierung vom Spezialisten.
Erfolgsorientiert mit individueller
+ 9
Web Shop Controlling und
begleitende Beratung aus einer
Rosenheimer Strasse 145i
PLZ
81671 München Beratung. 3 eResult GmbH Hand: Econda ist der Spezialist für
2 Tel.: 089/442382-0, Fax: -999 + www.eresult.de intelligente Datenermittlung
6 Thorsten Wilhelm
PLZ
info@quisma.de ABAKUS Internet Marketing und -auswertung für den
net:dialogs GmbH Full Service-Agentur für Online- 6 www.abakus-internet- Jägersberg 23, 24103 Kiel;
Planckstr. 23, 37073 Göttingen;
Online-Versandhandel - mit
www.netdialogs.de Marketing: Suchmaschinenmarke- marketing.de Schnittstellen zu allen gängigen
Mathias Seidler proseed GmbH - Online Alan Webb Frankfurter Str. 151 C,
ting, Affiliate-Marketing, „CpX“, Shopsystemen.
ABC-Straße 19, 20354 Hamburg Marketing & Consulting 63303 Dreieich-Sprendlingen
Suchmaschinenoptimierung. Blumenauer Str. 1 arsmedium group
Tel.: +49 (0)40 22 69 290 0 www.proseed.de Tel.: (+49)551-5177-426
Gründungsjahr: 2001, über 80 fest 30449 Hannover Constantin Alecu
Fax: +49 (0)40 22 69 290 22 Fahrgasse 89 thorsten.wilhelm@eresult.de
angestellte Mitarbeiter Tel.: 0511/21 35 96-82, Fax: -84 Full Service - seit 2000: Anforde- www.arsmedium.com
sales@netdialogs.de 60311 Frankfurt am Main webb@abakus-internet- Bucher Str. 103, 90419 Nürnberg
Direkt- und Dialogmarketing- rungsanalyse, Nutzerbefragungen,
Tel.: 069 / 247 52 62 - 0 marketing.de Tel.: 0911. 200485.0, Fax: .55
spezialist der AdLINK Group für SEO CONSULTING Konzeption, Designtest, Prototy- Mindlab Solutions GmbH
info@proseed.de Erreichen Sie Top Rankings bei info@arsmedium.com
performance-basierte Kampagnen ping, Usability-Tests im Lab, Remo- www.mindlab.de
Messbarkeit, Sorgfalt und Transpa- Google durch Suchmaschinen- Marken und Märkte aktivieren.
zur Leadgenerierung te Usability-Tests, Benchmarking, Mit emotionaler Intelligenz als Daniel Trost
PLZ renz sind die Basis einer fairen und optimierung von ABAKUS. Eyetracking Marktplatz 19
PLZ
5 erfolgreichen Zusammenarbeit.
PLZ
Basis exzellenter Ideen, die durch-
schlagend Erfolg versprechen … D-73728 Esslingen
PLZ
7 PLZ
4 4
Tel.: +49.711.36550.100, Fax: .555
SUMO GmbH 7 + User Interface Design GmbH (UID) WEB CONTROLLING info@mindlab.de
www.sumo.de + ad.agents GmbH netmind: Die Premium-Webanaly-
Intelligentes Online Marketing
für messbaren Erfolg
Christian Mauer 9 www.ad-agents.com 6 www.uid.com PLZ selösung mit maximaler Flexibilität.

SF Interactive Performance Lichtstraße 43 i, 50825 Köln


Am Joachimsberg 10-12
REKNOVA© GmbH & Co. KG + Dr. Claus Görner, Franz Koller
Martin-Luther-Straße 57-59
1 Tracking mit hohen Sicherheits-
standards. Segmentierung mit
Tel.: 0221/29291 0 www.reknova.de
SF eBusiness GmbH
info@sumo.de 71083 Herrenberg Ruhrallee 9 7 71636 Ludwigsburg; netmind Deep View.
www.interactive-performance.de
Kalkofenstr. 51, 71083 Herrenberg Suchmaschinenoptimierung vom Tel.: +49(0)7032 – 915 050
44139 Dortmund + Hansastraße 7-11, 44137 Dortmund; WEBTREKK GmbH Integriertes Behavioral Targeting mit
Veitshöchheimerstrasse 20
Tel.: +49 (0) 7032 / 932 – 0 Spezialisten. BVDW-zertifiziert, über
200 Kunden und mehr als
97080 Würzburg
Tel.: +49 (231) 552 23 03
Fax: +49 (231) 552 27 30
8 Friedrichsring 46, 68161 Mannheim;
Truderinger Str. 330, 81825 München
www.webtrekk.com
Alexander Krull
Empfehlungen in Echtzeit.
kontakt@interactive- Tel: +49(0)931 – 4526 5134 info@uid.com PLZ
9 Jahre Erfahrung. Wenn info@reknova.de Boxhagener Str. 76-78,10245 Berlin
performance.de
Performance Marketing, Suchma- Optimierung, dann mit SUMO.
info@ad-agents.com
Ihr Partner für professionelles
(Google AdWords Qualified Tel.: +49 (0)7141 377 00 0
Fax: +49 (0)7141 377 00 99
Tel.: +49 30 755 415 - 0
alexander.krull@webtrekk.com
8
schinen Marketing (SEM), Company) Google AdWords- &
Suchmaschinenmarketing, Anforderungsanalyse, Konzeption, Heatmap, Browser Overlay,
Suchmaschinen Optimierung (SEO), Suchmaschinenoptimierung, dsquare.de -
Regionales Suchmaschinenmarke-
SMS-MARKETING Suchmaschinenoptimierung und
Suchmaschinenmarketing,
Gestaltung, Prototyping, Usability Kampagnencontrolling, Klickpfade,
Dubravko Dolic & Dominique
Affiliatemarketing Test, Online Befragung, Umsetzung Bidmanagement und individuelle
ting, Mobile Marketing, Social Me- Webshops, Usability Reports in Echtzeit Kraus-Ahma GbR
PLZ
dia Marketing (SMM), Affiliate Mar- PLZ PLZ www.dsquare.de
keting, E-Mail Marketing, 7 8
PLZ
5 PLZ An der Burgermühle 10
Display Advertising, Webreporting 5 2 83022 Rosenheim
und Monotoring mes.mo GmbH Tel.: 08031/80925 0
explido WebMarketing GmbH & Mediascore Gesellschaft für
www.any-sms.info Medien- und Kommunikations- info@dsquare.de
Co.KG
PLZ Ostweg 5, 73262 Reichenbach etracker GmbH
www.explido-webmarketing.de forschung mbH Erleben Sie Web Analytics komplett
8 Tel.: 07153-55 88 35 Thomas Eisinger SUMO GmbH www.mediascore.de
www.etracker.com
Christian Bennefeld neu mit mc-track von dsquare.de:
office@mesmo.net Curt-Frenzel Str. 10a www.sumo.de Ulrich Kluge, Meike Weiser Alsterdorfer Str. 2a, 22299 Hamburg schneller, besser, einfacher!
Ihr Partner für mobile Messaging: 86167 Augsburg Christian Mauer Von-Werth-Straße 1, 50670 Köln
arvato online services GmbH High Quality SMS/MMS-Versand, Lichtstraße 43 i Tel.: +49 (0) 40 55 56 59 50
webmarketing@explido.de Tel.: +49 (0)221-34688-30 christian.bennefeld@
www.arvato-online-services.com individuelle Inbound Lösungen für Tel.: 0821-2177950 50825 Köln Fax.: +49 (0)221-34688-11
www.webmiles.de etracker.com
SMS/MMS-Empfang, SMS-Marke- Top-5-Agentur für Performance- Tel.: 0221/29291 0 info@mediascore.de Kampagnen-Controlling,
Oliver Reinke ting, HTTP/UCP/SMTP - Schnittstelle, info@sumo.de Unser Portfolio: Eye-Tracking,
Marketing. Führender Anbieter von ROI-Analysen, Konversions- &
oliver.reinke@bertelsmann.de 24/7 Premium Support. Suchmaschinenoptimierung vom Usability-Tests, Relaunch-Analysen,
Suchmaschinenmarketing und - Abbruchraten, Warenkorbanalysen, Omniture GmbH
Neumarkter Straße 22 Spezialisten. BVDW-zertifiziert, Online-Promotion-Tests, Web 2.0-Support, Google
Optimierung, Affiliate-Marketing, www.omniture.com/de
81673 München über 200 Kunden und mehr als Prototyping, Konkurrenz-Analysen, Anbindung, A/B-Vergleich,
SUCHMASCHINE Website Usability und Consulting.
Tel.: +49 89 4136-7115, Fax: -7111 9 Jahre Erfahrung. Wenn Optimie- Usability-Workshops Segmentierung, kontinuierliche Dominique Brunzlik
Messbare Erfolge durch E-Mail- rung, dann mit SUMO. Besucherbefragungen sowie Landsbergerstrasse 302
Marketing, Display-Marketing, PLZ PLZ 80687 München
Consulting.
Affiliate-Marketing und 1 iCrossing GmbH
PLZ 6 Tel.: +49 (0)89 9040 5408
Suchmaschinenmarketing.
www.icrossing.de 6 PLZ dbrunzlik@omniture.com
Media Innovation GmbH Gottfried Häuserer easeofweb.
3 Führender Anbieter von on-
yellow1 – proseed GmbH - Online demand Lösungen, mit denen
Tal 11, Rückgebäude www.easeofweb.com
Europas Business Suchmaschine
Eingang Hochbrückenstrasse 5 Marketing & Consulting DIVOLUTION® – Digital Unternehmen Informationen
www.yellow1.com Roland Gräf
D-80331 München www.proseed.de Revolution Technology GmbH online, offline und im Rahmen
bigmouthmedia GmbH Ulrich Schober Am Stiergraben 4
Tel.: 089/ 24 20 53-100 Fahrgasse 89 www.divolution.com von Multi-Channel-Kampagnen
www.bigmouthmedia.de Oranienburger Str. 90, 10178 Berlin 63128 Dietzenbach
kontakt@icrossing.de 60311 Frankfurt am Main (bei Frankfurt am Main) Michael Beck sammeln, speichern und
Isabell Wagner Tel.: +49 (0) 30 28 04 19 03
Suchmaschinenoptimierung, Tel.: 069 / 247 52 62 - 0 Tel.: +49 (0)6074 3 52 04 Westerfeldstr. 8 analysieren können. Über 4.400
Schäfflerstraße 3, 80333 München Fax: +49 (0) 30 48 49 89 724
Suchmaschinenmarketing, info@proseed.de Fax: +49 (0)6074 30 96 89 32758 Detmold Kunden, u.a. eBay, AOL, Oracle,
Tel.: 089/24 21 67-77, Fax: -66 info@yellow1.com
Affiliate Management, Messbarkeit, Sorgfalt und Transpa- info@easeofweb.com Tel.: +49 5231 301695 Microsoft, General Motors, Sony,
germany@bigmouthmedia.com Kostenloser Werbeeintrag mit Fotos,
Online Media, Social Media renz sind die Basis einer fairen und Usability-Test, Experten-Evaluation, sales@divolution.com HP, Bertelsmann, Axel Springer,
Consulting, SEM, SEO, Affiliate Videos und vielem mehr. erfolgreichen Zusammenarbeit. Eye-Tracking, Fokusgruppen, SaaS Anbieter von Optimierungs-
Marketing, Online Media Planning, 6 Mio. Unternehmen bereits online. Cortal Consors und Scout24 Group
Accessibility, Schulung Web-Writing, lösungen durch Testing & Targeting
Social Media Marketing,
Web-Konzeption, Usability- für E-Commerce, Onlinevertrieb,
Training und Online PR.
Beratung. 10 Jahre Erfahrung. Onlinewerbung.

Ihr Unternehmen ist nicht dabei? Senden Sie eine E-Mail an: dienstleister@internetworld.de
40_Karriere_Impressum.qxd 29.07.2009 11:49 Uhr Seite 40

40 Internet World BUSINESS MENSCHEN & KARRIERE 3. August 2009 16/09

KOLLEGIALITÄT ARBEITSZEIT
Jeder Zehnte schummelt
Fürs Weiterkommen am Arbeitsplatz
schmückt sich mindestens jeder Zehnte
häufiger auch mit fremden Federn und
gibt die Leistungen anderer als die eigenen
Mehr Erfolg mit Schlaf
aus. Das ergab eine Umfrage des Stellen-
portals Monster unter rund 18.000 Arbeit- Aufgeweckte Firmen bieten Raum für ein Nickerchen – und erhöhen so die Produktivität
nehmern in aller Welt. 14 Prozent der Be-
fragten gaben zu, schon einmal versucht
gewesen zu sein, in puncto Eigenleistung
zu lügen. Vier Prozent haben wenigstens
einmal geschummelt, danach aus schlech-
L iegesessel vor Aquarien in
einem dunklen Zimmer,
Massageliegen und Spielzim-
vität ein Tief, in dem der Orga-
nismus nach Abwechslung und
Ruhe verlangt. „Müdigkeit ver-
tem Gewissen aber nicht mehr. vs mer: Bei Google können Mit- ursacht Leistungseinbußen“,
arbeiter richtig abhängen. Und warnt Filoxenidis. Müden Mit-
werden dabei nicht gestört. arbeitern unterlaufen mehr Feh-
SKILLSBOOK
„Google legt großen Wert da- ler, ihnen gehen Routinearbei-
Datenbank für Aushilfen rauf, dass sich Kollegen, die ten langsamer von der Hand
Studenten auf der Suche nach einem Stunden vor dem Computer und ihnen fällt nichts Neues ein.

Foto: Photocase/Juttaschnecke
Nebenjob spricht Skillsbook an: Auf der saßen, entspannen können“, Um ausgeschlafen arbeiten
Plattform des Unternehmens können Fir- sagt Sprecher Stefan Keuchel. zu können, sollte das Nicker-
men Aushilfsjobs oder auch Themen für Eine ausgeschlafene Strategie: chen oder Power-Napping kurz
Diplomarbeiten platzieren und werden Nach einer Umfrage des Gal- sein. Nur rund 20 Minuten ma-
dann dank Google Maps für Interessenten lup-Instituts fühlen sich 56 Pro- chen munter, längeres Schlafen
schnell auffindbar. Umgekehrt können sich zent der Beschäftigten einmal indes müde: „Dösen reicht“,
Studenten hier ein eigenes Profil anlegen am Tag todmüde. Jeder Dritte Pause im Park: Ein Nickerchen zur Mittagszeit erhöht die Produktivität sagt Filoxenidis.„Die Einschlaf-
und darüber persönliche Fertigkeiten, Er- träumt von einem Nickerchen. phase bringt für den Arbeits-
fahrungen oder gerade ihr Universitäts- Aber Büroschläfer machen sich zum Ge- gen das Tief am Mittag hilft Power-Nap- alltag am meisten.“ Büroschläfern emp-
wissen selbst vermarkten. vs spött ihrer Kollegen – oder ziehen sich aufs ping nachhaltig.“ fiehlt er, anfangs und bis zur Gewöhnung
stille Örtchen zurück, um das zu tun, was Diverse Studien und Schlafforscher wie einen Wecker zu stellen, um nicht in den
sie kreativer werden lässt: kurz zu schlafen. der Regensburger Jürgen Zulley werden Tiefschlaf zu fallen.
XING
„Der Körper ist danach leistungsfähiger, ebenfalls nicht müde, darauf hinzuweisen, Nur wenige Unternehmen reagieren auf
Besseres Selbstmarketing das Gehirn verarbeitet Informationen bes- dass der Mensch trotz Stechuhren und das Schlafbedürfnis. Dahinter steckt die
Das Business-Netzwerk Xing erweitert sei- ser“, weiß Mario Filoxenidis, Geschäftsfüh- Kernarbeitszeiten nach seinem Biorhyth- Furcht, dass Ruheräume zum Faulenzen
ne Funktionalitäten: Premiummitglieder rer von Siesta-Consult in Wien, der sich für mus funktioniert. Bei den meisten folgt ausgenutzt werden, aber auch die typisch
können ihr Profil nun auch durch Dateien eine Schlaf-Kultur in Firmen einsetzt. „Ge- auf vier, fünf Stunden höchster Produkti- deutsche Einstellung, dass Arbeit und
wie Unternehmenspräsentationen, Lebens- Schlaf sich gegenseitig ausschließen. Das ist
läufe oder Referenzlisten ergänzen. Außer- in Asien anders: „Inemuri“ heißt in Japan
dem gibt’s die Geburtstagserinnerung nun Schlafen oder spielen: In Pausen für Spaß oder Ruhe sorgen „anwesend sein und zugleich schlafen“. Ine-
auch täglich per Mail – inklusive Link für ❚ Bunt- oder Bleistifte Pausenfüller: „Pause im Papierkorb“ (Moder- muri wird in Konferenzen gepflegt – und
den Glückwunsch. vs wirbeln lassen, das regt ne Industrie, antiquarisch um einen Euro). gebilligt. Nap-Shops bieten Schlafboxen
das Gehirn an und übt ❚ „Inemuri“ nennen die Japaner den Kurzschlaf. für die Pause an. Und in China verbrieft die
die Geschicklichkeit: Brigitte Steger erklärt in dem gleichnamigen Verfassung das Recht auf Mittagsschlaf.
STUDILUX
Stift zwischen Zeige- Buch, wie man diese Schlaftechnik lernt und Hierzulande müssen sich Firmen wie
Onlinejobmessen . Google oder die Wiener Online-Agentur
und Mittelfinger nehmen, über alle Finger für sich nutzt (Rororo, 8,75 Euro)
Schulabgänger und Studenten suchen im und zurück rollen lassen, ohne dass er fällt. ❚ Victor W. Ziegler wirbt in Bestheads, die Angestellte bewusst abhän-
Internet oder auf entsprechenden Messen ❚ Statt beim Nickerchen entspannen die grauen seinem Buch „Mit Nichts gen lassen, noch regelmäßig für ihre Pau-
nach Hinweisen zu Berufen oder nach Kon- Zellen auch beim Knobeln – etwa beim Klam- zum Erfolg“ für den Müßig- senangebote und Ruheräume rechtfertigen:
takten zu Arbeitgebern. Studilux verbindet mer-Poker. Zwei Kollegen legen eine Reihe mit gang (Überreuter, 19,95 „Wir haben die Ruhe- und Spielräume ja
beides und transferiert die Messen ins 17, darunter eine mit 16 Büroklammern. Im Euro). Er beschreibt aber nicht zum Spaß“, müht sich Keuchel um
Netz: Auf den Onlinebildungsmessen des Wechsel nimmt nun jeder zwischen einer auch, warum es uns so sehr ein professionelles Bild.„Hier wird hart ge-
Münchner Unternehmens sollen sich Fir- und sechs Klammern weg. Wer die Letzte schwerfällt, einmal ruhig zu arbeitet, jeder kennt seine Aufgaben, und
men oder Bildungseinrichtungen vorstel- nehmen muss, verliert. Mehr Knobeleien und sein und gar nichts zu tun. die Kollegen nutzen die Ruhe- und Spiel-
len und über Ausbildungen informieren. vs räume, aber sicher nicht exzessiv.“ vs ❚

Impressum

Stellvertretender Chefredakteur: Gestaltung: Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 13 Druck:


Frank Kemper (fk), Alfred Agatz, Dagmar Breitenbauch, vom 1.1.2009 L.N. Schaffrath Druckmedien,
frank.kemper@internetworld.de Catharina Burmester, Claudia Haubennestel, Marktweg 42 – 50,
Leitung Herstellung/Vertrieb:
Redaktion: Tanja Gabler (tga), Harun Hosic, Manuela Keller, Susanna Knevels, 47608 Geldern
Thomas Heydn,
tanja.gabler@internetworld.de Simone Köhnke, Petra Reichenspurner,
Telefon: (089) 741 17-111,
Ilka Rüther, Christian Schumacher, INTERNET WORLD Business ist die Fachzeitung
ISSN 1433-3309 Elke Häberle (häb), E-Mail: th@nmg.de
Melanie Wallner, Ivana Zagar für den Internetentscheider und erscheint zwei-
elke.haeberle@internetworld.de
Verlagsleitung Online: wöchentlich am Montag.
Neue Mediengesellschaft Ulm mbH David Henning (dah), Anzeigenleitung:
Matthias Sandner, Der Bezugszeitraum für Abonnenten
david.henning@internetworld.de Angelika Hochmuth,
Telefon: (089) 741 17-259, beträgt jeweils ein Jahr.
Sitz von Redaktion, Anzeigen, Telefon: (089) 741 17-432,
Stefan Hofer (host), E-Mail: matthias.sandner@nmg.de
Vertrieb: Fax: (089) 741 17-269,
stefan.hofer@internetworld.de
Bayerstraße 16a, 80335 München E-Mail: angelika.hochmuth@internetworld.de Leserservice: Der Bezugspreis im Abonnement beträgt 46,40
Telefon (089) 741 17-0, Fax -101 Ingrid Lommer (il), Hotline: (089) 741 17-205, Euro inklusive Versand und Mehrwertsteuer im
ingrid.lommer@internetworld.de Stellenmarkt:
www.internetworld.de Fax: (089) 741 17-101 Halbjahr, der Preis für eine Einzelausgabe beträgt
Juro Cubela,
Ingrid Schutzmann (is), E-Mail: leserservice@internetworld.de 3,90 Euro. In Österreich kostet das Abonnement
Sitz des Verlags: Telefon: (089) 741 17-282,
ingrid.schutzmann@internetworld.de Fax: (089) 741 17-282, 53,10 Euro im Halbjahr, in der Schweiz 92,80
Neue Mediengesellschaft Ulm mbH, Kooperationen:
Karlstraße 41, 89073 Ulm Susanne Vieser (vs), E-Mail: juro.cubela@internetworld.de Stefanie Spiessl Franken im Halbjahr. Das Abonnement verlängert
susanne.vieser@internetworld.de Telefon: (089) 741 17-116, sich automatisch um ein Jahr, wenn es nicht sechs
Geschäftsführer: Einträge Wochen vor Ablauf der Bezugszeit schriftlich ge-
Daniela Zimmer (dz), E-Mail: kooperationen@internetworld.de
Florian Ebner, Dr. Günter Götz, im Dienstleisterverzeichnis:
daniela.zimmer@internetworld.de kündigt wird. Studenten erhalten bei Vorlage
Thomas Perskowitz Juro Cubela, Bank: Deutsche Bank eines Nachweises einen Rabatt von 30 Prozent.
Mitarbeiter dieser Ausgabe: Telefon: (089) 741 17-282, Konto: 8264160 (BLZ 700 700 10)
Herausgeber: David Dangel, Josef Willkommer, Fax: (089) 741 17-282, IBAN:
Dr. Günter Götz, Susanne Zeis E-Mail: juro.cubela@internetworld.de DE08 7007 0010 0826 4160 00
guenter.goetz@internetworld.de Schlussredaktion: BIC: DEUTDEMM
Chefredakteur: Ernst Altmannshofer, Dr. Christa Gogu
Julia Schwarz,
Telefon: (089) 741 17-128, Repro:
Schon abonniert?
Dominik Grollmann (dg), Art Directorin: Fax: (089) 741 17-269, 2M – Satz & Litho, www.internetworld.de/abo
dominik.grollmann@internetworld.de Maria-Luise Sailer E-Mail: julia.schwarz@internetworld.de Denisstraße 1/b, 80335 München
42_Persos_1609.qxd 29.07.2009 11:49 Uhr Seite 42

42 Internet World BUSINESS MENSCHEN & KARRIERE 3. August 2009 16/09

Kate Burns Ole Brandenburg /


AOL Ralf Däinghaus Veit Spiegelburg /
Neue Leiterin European Sales Doc Morris Thomas Gottfried
bei AOL ist Kate Burns, die Ende Juli verließ Ralf Däinghaus, Gründer und Vorstandsvor- Stepmap
künftig die Werbeumsätze sitzender der Online-Apotheke Doc Morris, das Unternehmen, Mit einer Firmengründung
auf den AOL-eigenen und um sich um eigene Geschäftsideen zu kümmern. Däinghaus namens Stepmap gehen Ole
den Partnerseiten in Europa, hatte das Unternehmen, das mittlerweile in den Celesio-Kon- Brandenburg und Veit Spie- Brandenburg
die Erweiterung des Drittvermarktungsnetzwerks zern eingegliedert wurde, im Juni 2000 gemeinsam mit dem gelburg, die die Idee dafür
von Advertising.com und die Nutzeranalyse ver- Apotheker Jack Waterval in den Niederlanden gegründet. Die hatten, sowie Thomas Gott-
antwortet. Zuvor war Burns, die direkt an Jeff Le- Versandapotheke wird künftig von Olaf Heinrich geleitet. fried an den Start: Mit dem
vick, President AOL Global Advertising and Stra- ❚ www.docmorris.de Service können User Landkar-
tegy, berichtet, Vice President und Managing Di- ten online erstellen und ver-
rector von AOLs Social Network Bebo in Europa. öffentlichen. Alle drei Grün-
❚ www.aol.com Thord Norberg Julia Knolle der blicken auf langjährige
Tradedoubler Glam Erfahrung in der Webbran- Spiegelburg
Petra Friedmann Zum 10. August bekommt Die Chefredakteurin des deutschen Frauenportals che zurück: Brandenburg ge-
Home Away Tradedoubler mit Thord Nor- Glam.de, Julia Knolle, gibt ihren Posten nach nur hörte zum Alando-Team, war
Neue Präsidentin von Home berg einen neuen Chief Fi- einem Jahr wieder auf. Die 25-Jährige will sich bei eBay Deutschland für das
Away Europe, Betreiber von nancial Officer. Der 47-Jähri- wieder dem Modeblog Les Mads widmen, bei Business Development ver-
Ferienhausportalen in den ge, der bei den Performance- dem sie ihre Karriere begonnen hatte. Ganz geht antwortlich und Mitgründer
USA und in Europa wie Fe- Marketing-Spezialisten Caspar Seifert ersetzt, be- Knolle Glam allerdings nicht verloren: Les Mads von Jamba und Pageflakes.
wo-direkt.de, ist Petra Fried- sitzt bereits Erfahrung als Finanzchef verschiede- gehört zum Publisher Network von Glam Media, Spiegelburg arbeitete eben- Gottfried
mann. Sie kommt vom Onlinereiseportal Opodo, ner anderer Unternehmen, darunter 24hPoker. an der auch die Innovations- und Beteiligungs- falls bei eBay und Jamba, spä-
bei dem sie das operative Geschäft in Frankreich Zuletzt arbeitete er bei der schwedischen IT-Con- plattform Sixth Floor Productions von Burda Me- ter war er bei Bild T-Online und Deutschland-Chef
sowie das Marketing leitete. Friedmann folgt auf sulting-Firma Strand Interconnect. dien beteiligt ist. von Seatwave. Gottfried arbeitet seit 20 Jahren im
Alexis de Belloy, der künftig die amerikanischen ❚ www.tradedoubler.de ❚ www.glam.de Bereich Entwicklung und Programmierung.
Marken von Home Away von den USA aus leitet. ❚ www.stepmap.de
❚ www.fewo-direkt.de Michael Walter Dirk Schuler
Interactive Media Softonic Birger Friedrichs
Kenneth Parnham Seit 13. Juli ist Michael Wal- Dirk Schuler verstärkt das DC Storm
Adtech ter neuer Bereichsleiter Fi- internationale Business-Deve- Als Head of Business Deve-
Kenneth Parnham ist neuer nanzen & Controlling beim lopment-Team von Softonic lopment ist Birger Friedrichs
Country Manager UK und Onlinevermarkter Interactive und wird Director Business bei DC Storm tätig. Zuvor
Irland bei Adtech. Der frühe- Media. Der 37-Jährige war in Development in Barcelona. betreute er den Bereich Web-
re Director of European Ad den vergangenen acht Jahren in verschiedenen Der 30-Jährige war zuletzt EMEA-Marketing-Ma- marketing bei der Agentur
Operations Adlink, der den Positionen bei der T-Online International AG und nager bei der Softwareschmiede Nero in Karls- Morgana Castle – Internet Solutions in Stuttgart.
Vertrieb für den Adserving-Anbieter auf den briti- anschließend bei der Deutschen Telekom AG tä- bad. Softonic stellt rund 100.000 Shareware-, ❚ www.dc-storm.com
schen Inseln und in Irland verantwortet, löst Kit tig, zuletzt als Senior Manager und Abteilungs- Freeware- und Vollversionen für Windows, Handy
Desai ab, der die neu geschaffene Position des leiter für Business Development im Bereich Per- und Mac zum Download und Kauf bereit. Alexander Macgillivray
Strategic Commercial Director für EMEA und Asia sonal & Social Networking Business Develop- ❚ www.softonic.de Twitter
bei Adtech einnimmt. Vor seiner Tätigkeit bei Ad- ment/Partnering. Neuer Leiter der Rechtsabteilung von Twitter ist
link war Parnham, der im Ausschuss des Internet ❚ www.interactivemedia.net Monika Mühlfellner Alexander Macgillivray, der bislang bei Google
Advertising Bureaus (IAB) sitzt, European Group Priopm die Digitalisierung von Büchern betreute. Der
Head of Ad-Systems bei Wanadoo. Jens Quentin Nach einigen Jahren als 36-jährige Spezialist für Urheberrecht hatte beim
❚ www.adtech.com Gameswelt Team- und Projektleiterin bei Suchmaschinengiganten zuletzt den Vergleich
Das Münchner Redaktions- einem Münchner IT-Dienst- mit der amerikanischen Autorenvertretung Au-
Felix Schollmeier team von Gameswelt, einem leister im Bereich Automotive thors Guild sowie dem Verlegerverband AAP be-
Target Partners Onlinespieleportal der Web hat sich Monika Mühlfellner züglich Google Boooks ausgehandelt. Vor seiner
Als Associate verstärkt Felix Schollmeier das Team Media Publishing AG, ver- als freiberufliche Beraterin selbstständig ge- Tätigkeit für Google arbeitete Macgillivray bei
der Venture-Capital-Gesellschaft Target Partners. stärkt Jens Quentin. Der 39- macht. Mit Priopm will sie Kunden vor allem im der Kanzlei Wilson Sonsini Goodrich & Rosati.
Der 28-Jährige, der vor Kurzem sein MBA-Stu- Jährige, der als stellvertretender Chefredakteur Bereich Projektmanagement und Konzeption für ❚ www.twitter.com
dium an der IESE Business School in Barcelona alle redaktionellen Belange betreuen wird, war Interactive Media mit dem Schwerpunkt Rich
abgeschlossen hat, ist bei den Münchnern vor al- zuletzt als leitender Redakteur für die Magazine Internet Applications unterstützen. Sven Körber
lem für die Bereiche Deal Flow, Investment-Prio- N-Zone und Xbox Zone zuständig. ❚ www.priopm.de Tieto
risierung und Businessplan-Analyse zuständig. ❚ www.gameswelt.de Als User Experience Consul-
❚ www.targetpartners.de Alexander Quirin Gloning tant unterstützt Sven Körber
Tim Schäfer Condé Net künftig die Kunden von Tieto
Felix Schirl Dooyoo Für die technische Weiterentwicklung der Platt- Deutschland bei der Entwick-
Intelli Ad Nach zehn Jahren bei der formen und Kooperationen mit Businesspartnern lung und Optimierung digi-
Das Münchner Start-up Intelli Dooyoo GmbH in Berlin ver- ist künftig Alexander Quirin Gloning bei Condé taler Services. Der 35-Jährige leitete bisher das
Ad baut sein Team aus: Der lässt Tim Schäfer die Online- Net zuständig. Außerdem wird der 30-Jährige Mobile-Team bei Sirvaluse Consulting, einer
neue Chief Information Offi- kaufberatung auf eigenen den Vertrieb sowie die Online- und Bildredaktion Agentur für User Experience Testing/Consulting.
cer Felix Schirl kümmert sich Wunsch, um sich neuen be- in technischen Fragen beraten. Er berichtet an ❚ www.tieto.de
um die gesamte Technik des ruflichen Herausforderungen zu stellen. Bislang Marc Hoenke, Country Manager Condé Net
Technologie-Anbieters im Bereich Suchmaschi- war Schäfer als Head of Ecommerce & Product Deutschland, dem Internet-Schwesterunterneh- Christian Daul
nenmarketing. Der 29-Jährige, der zudem die bei den Berlinern beschäftigt. men des Condé Nast Verlags. Zuletzt war der Ex- Scholz & Volkmer
Programmierung neuer Tools verantwortet, ❚ www.dooyoo.de perte für Rich-Internet-Applikationen als selbstän- Neben Inhaber und CEO Mi-
leitete zuvor beim Internetauktionshaus Swoopo diger Entwickler tätig. chael Volkmer wird Christian
den Bereich Frontend und Core Applikation. Nils Maier / David Nelles ❚ www.condenet.de Daul, bislang Chief Creative
❚ www.intelliad.de Virtual Identity Officer bei Y&R Germany,
Um das Geschäftsfeld Social Media erweitert die Klaus Redegeld Geschäftsführer der Agentur
Karl Krainer Virtual Identity AG ihre Kompetenzen: Nils Maier Abakus Internet Marketing Scholz & Volkmer. Er soll die Geschicke der Wies-
Radio.de und David Nelles, die für den neuen Bereich zu- Als Senior Software Engineer badener gemeinsam mit Volkmer und dem bis-
Der Audio-Service Radio.de ständig sind, sollen Kunden vor allem im Hin- verstärkt Klaus Redegeld den herigen Geschäftsführer Peter Post leiten.
hat Karl Krainer zum Mana- blick auf nutzergenerierte Medien beraten und Suchmaschinenoptimierer ❚ www.s-v.de
ging Director ernannt. Der betreuen. Maier war vor seinem Wechsel zu der Abakus Internet Marketing in
43-Jährige, der zuvor Senior Freiburger Agentur für Business Development Hannover. Der 39-Jährige,
Lassen Sie’s uns wissen
Vice President und Managing und Operations beim Social-Media-Dienstleister seit 2001 in gleicher Position bei Yahoo Europe
Director bei Seatwave war, will den Heimatmarkt Ethority verantwortlich, Nelles kümmerte sich bei tätig, folgt damit seinem neuen Geschäftsführer Wenn Sie Karriere machen, ein-, auf- oder
Deutschland stärken und gleichzeitig die Interna- den Hamburgern um den Bereich der Social Me- Uwe Tippmann, der im Frühjahr dieses Jahres aussteigen, schreiben Sie uns.
tionalisierung vorantreiben. dia Relations und Unternehmenskommunikation. ebenfalls von Yahoo zu Abakus wechselte. ❚ aufstieg@internetworld.de
❚ www.radio.de ❚ www.virtual-identity.com ❚ www.abakus-internet-marketing.de
44_Szene-Termine_1609.qxd 30.07.2009 14:10 Uhr Seite 44

44 Internet World BUSINESS SZENE 3. August 2009 16/09

Die erste E-Mail


Vor 25 Jahren kam in Karlsruhe die erste E-Mail an

F reitag, der 3. August 1984 war ein eher


ereignisarmer Tag, bis Michael Rotert,
seinerzeit Technischer Leiter der Infor-
der E-Mail? Laura Breeden aus Cambridge,
Massachusetts, informierte Rotert darüber,
dass das Computernetz der Uni Karlsruhe
matikrechnerabteilung an der Universität jetzt offiziell ans Arpanet, den Vorläufer des

Fotos: Stadtmarketing Karlsruhe (Fotomontage)


Karlsruhe und Mitglied im Team von Pro- Internets, angeschlossen sei – und gab ihm
fessor Werner Zorn, in den Monitor seines Empfehlungen für die Orientierung im neu-
Computers sah und eine E-Mail aus Ameri- en Netz. Damit besaß die Uni Karlsruhe den
ka las – die erste E-Mail Deutschlands! Sogar ersten nichtmilitärischen Anschluss an den
der Empfangszeitpunkt ist dokumentiert: Internetvorläufer Arpanet auf dem europäi-
10:14 Uhr MEZ. schen Festland.
Ein Vierteljahrhundert später ist Rotert, Von einem sekundenschnellen Versand
inzwischen Professor, Geschäftsführer des war das Medium E-Mail damals noch weit
WLAN-Providers Maxspot und Vorstands- entfernt. Laura Breeden schrieb die besagte
vorsitzender des Internet-Branchenverban- E-Mail am 2. August 1984. Anschließend Anlass zum Feiern: Mit einem 40 Quadratmeter großen Ortsschild wird an die Bedeutung des
des Eco, wieder in Karlsruhe. Er kreiert dort wurde sie an den Server CSNET-SH über- IT-Standorts Karlsruhe für die Entwicklung des Internets in Deutschland erinnert
gemeinsam mit Norbert Käthler, dem Chef mittelt und von dort gleich weitergegeben
der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH, ein an CSNET-RELAY in Amerika. Mehrere Auch vorher hatte es bereits einen Austausch die internationalen Netze zeigte schon da-
Ortsschild der besonderen Art: Auf 40 Qua- Stunden später – bedingt durch die Zeitver- von elektronischen Informationen mit den mals ein enormes Potenzial für die Wissen-
dratmetern Größe zeigt es an, wo genau vor schiebung und die seinerzeit noch manuell USA gegeben, allerdings nicht per TCP/IP- schaft“, erinnert sich Rotert heute: „Dass es
25 Jahren die erste E-Mail Deutschlands initiierte Abholung – landete die E-Mail erst Netz, sondern auf direktem Weg über Tele- aber einmal ein Volksmedium werden wür-
empfangen wurde. Und was stand drin in am 3. August 1984 in Karlsruhe. fon-Einwahlleitungen. „Der Anschluss an de, konnte man nicht einmal erahnen.“ fk ❚

Happy Birthday zuführen. Das Netzwerk aus 200 Mitglieds-


unternehmen und -institutionen ist eine
wichtige Anlaufstelle, um durch Studien
und gemeinnützige Projekte die Medien-
stitutionen so viele Menschen für ein kon-
kretes Ziel wie die Förderung der digitalen
Gesellschaft einsetzen“, sagt Hannes Schwa-
derer, Präsident der Initiative D21 und Ge-
Initiative D21 wird zehn Jahre alt kompetenz zu stärken, den sicheren Um- schäftsführer von Intel. Nun besteht die Ini-
gang mit dem Internet zu fördern oder auf- tiative seit zehn Jahren. Wir gratulieren! is ❚
zuzeigen, wie Technologie die Ar-

D ie Initiative D21 kennen die meisten


wohl von der Internetnutzungsstudie
„(N)Onliner Atlas“. Doch die Initiative,
Deutschland in der digitalen Welt des 21.
Jahrhunderts gesellschaftlich und wirt-
schaftlich erfolgreich zu machen, ist noch in
beitswelt verändert. „Ich kenne kein
anderes Beispiel, bei dem sich aus so
unterschiedlichen Branchen und In-
die sich auf die Fahnen geschrieben hat, zahlreichen anderen Projekten aktiv: Ob
Girls’ Day, der Aktionstag zur Be-
Foto: Bildschön/Boris Trenkl

rufsorientierung für junge Frauen,


Lehrerfortbildung im Bereich Neue
Medien, Schülerwettbewerbe oder
Veranstaltungen – die Initiative gibt
immer wieder Anstöße, um unter-
schiedliche Bevölkerungsgruppen
an die Möglichkeiten und Chancen,
die Informations- und Kommuni-
kationstechnologien bieten, heran-
Mit Studien und Veranstaltungen fördert
Girls’ Day: Initiative-D21-Firmen- die Initiative D21 die Auseinandersetzung
parcours im Bundeskanzleramt mit der Informationstechnologie

Termine@internetworld.de
❚ Web Analytics Association Late Afternoon ❚ 3. Online-Stammtisch Köln ❚ Adwords Days ❚ Dmexco
Nach dem Start in Düsseldorf Mitte Juni wird Beim 3. Online-Stammtisch Köln treffen sich Lernen Sie Adwords beherrschen – mit den Die „Dmexco – The Digital Marketing Exposi-
die Informations-, Diskussions- und Networ- Fach- und Führungskräfte der Internetbranche Topthemen Kampagnenmanagement, Key- tion & Conference“ ist als Businessmesse mit
king-Veranstaltungsreihe in Frankfurt fortge- zum lockeren Informationsaustausch über ak- word-Strategien, Conversion-Tracking, Lan- begleitender Konferenz für die gesamte digitale
setzt. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Themen tuelle Themen sowie zum entspannten Net- ding Pages, Adwords-Tools, Onlinerecht, Geo- Wertschöpfungskette konzipiert – mit eindeuti-
und Trends aus den Bereichen Onlinemarke- working in der Rheinmetropole. marketing und Qualitätsfaktor Relevanz. gem Fokus auf Marketing und Media. Sie ver-
ting und Website-Analyse. Termin: Köln, 26. August 2009 Termin: Köln, 9. und 10. September 2009 sammelt Aussteller aus den Bereichen Online-,
Termine: Frankfurt am Main, 11. August; Wien, Kosten: 5 Euro Vorverkauf, 10 Euro Abendkasse Kosten: 998 Euro (bis 8. Juli); 1.198 Euro (bis Performance-, Affiliate, Mobile-, E-Mail- sowie
20. Oktober; Zürich, 3. November 2009 Infos: www.online-stammtisch-koeln.de 31. Juli), 1.398 Euro (ab August) zzgl. MwSt. Bewegtbildmarketing und will die abgesetzte
Kosten: Keine Infos: www.vnr-akademie.de/adwordsdays Online Marketing Düsseldorf ersetzen.
Infos: www.web-analytics-blog.de/tags/waala ❚ Medienwoche@IFA 2009 Termin: Köln, 23. und 24. September 2009
Die Transformation der Medien im digitalen ❚ 2. Webknowledge Anwenderkonferenz Kosten: Für Fachbesucher frei
❚ Mobile Content Day Zeitalter ist das Leitthema der Medienwoche Gemäß dem Motto „User Generated Content Infos: www.dmexco.de
Die mobile Wertschöpfungskette steht im Fo- im Rahmen der Ifa, der Publikums- und Order- finden, analysieren und aktivieren“ geht diese
kus dieser Veranstaltungsreihe, die im Rahmen messe für Consumer Electronics. Sie zeigt Konferenz der Frage nach, wie Firmen mit ❚ Eco Kongress 2009
der Suisse Emex ’09 Zürich beginnt. Themen aktuelle Entwicklungen der Onlinemedienwelt Nutzerkommentaren in Blogs, Foren und Be- Mit dem Motto „Sharpening the Image“ geht
unter anderem: Handelsmarketing, Tourismus, und deren Folgen. Im Rahmen der Medien- wertungsportalen sinnvoll umgehen können. der Kongress Trends zu den Themen „Mobile“,
Entertainment sowie vertriebsunterstützende woche findet zudem vom 7. bis 9. September Begleitender Workshop: „Ihr Leitfaden für die „Cloud Computing“, „Green IT“, „Breitband“
Mittel der mittelständischen Unternehmen. der Internationale Medienkongress statt. Einführung eines Webmonitorings“ sowie „Recht & Regulierung“ nach.
Termin: Zürich, 26. August; Hamburg, 11. Sep- Termin: Berlin, 4. bis 11. September 2009 Termin: Köln, 17. und 18. September 2009 Termin: Köln, 29. und 30. September 2009
tember; Wien, 22. September 2009 Kosten: 100 Euro (1 Tag), 250 Euro (All- Kosten: 79 Euro (Konferenz); 239 Euro (Konfe- Kosten: 290 Euro inkl. MwSt. (1-Tages-Ticket),
Kosten: Auf Anfrage. inclusive-Akkreditierung); Preise zzgl. MwSt. renz und Workshop); Preise zzgl. MwSt. 490 Euro inkl. MwSt. (2-Tages-Ticket)
Infos: www.mobile-content-days.de Infos: www.medienwoche.de Infos: www.webknowledge.de Infos: www.eco.de/veranstaltungen
Stellenmarkt-JS-iwb_1609.qxd:Layout 1 28.07.2009 16:03 Uhr Seite 45

16/09 3. August 2009 STELLENMARKT Internet World BUSINESS 45

Top-Jobs aus ganz Deutschland (und weitere 200.000 Stellen unter www.jobscout24.de)
Online Marketing Ort ID Entwickler (m/w) Düsseldorf 477486
Michael Page International
Senior Experte Innovationsmarketing (m/w) Bonn 483319
Deutsche Telekom AG Flash Developer (m/w) Düsseldorf 475392
TouchWorks GmbH
Online Marketing/PR Spezialist (m/w) Darmstadt 483475
Personal Springer Dienstleistungs GmbH Interface Designer (m/w) Hamburg 478463
Otto GmbH & Co. KG
Junior Manager SEM (m/w) Darmstadt 483598
Personal Springer Dienstleistungs GmbH Web-Programmierer (m/w) Hamburg 483828
Otto GmbH & Co. KG
Online Marketing Manager (m/w) Hamburg 481593
Otto GmbH & Co. KG Entwickler J2EE (m/w) Köln 482598
econoMARK GmbH
Online Shop Manager (m/w) Hamburg 481743
Otto GmbH & Co. KG Web-Entwickler (m/w) Langen 481195
Grünberg Gruppe
Online Marketing Manager (m/w) Hamburg 483114
Otto GmbH & Co. KG Web-Shop-Entwickler (m/w) Leinfelden- 469750
FERCHAU Engineering GmbH Echterdingen
Online Service Manager (m/w) Hamburg 483116
Otto GmbH & Co. KG Webprogrammierer (m/w) Lindlar 482700
Holz Richter GmbH
Projektmanager Online Branding (m/w) Hamburg 478963
Otto GmbH & Co. KG Web Analyst (m/w) Mannheim 483923
Hornbach Baumarkt AG
Manager Performance-Marketing (m/w) Köln 483321
Deutsche Telekom AG Senior Web Developer (m/w) München 475736
Michael Page International
Online Marketing Manager (m/w) München 468734
Poolia Deutschland GmbH Java Web-Entwickler (w/m) München 477441
Poolia Deutschland GmbH
Mitarbeiter Online-Marketing (m/w) München 461192
Poolia Deutschland GmbH Web-Entwickler (m/w) München 480128
Michael Page International
Young Professional Online Marketing (m/w) München 463265
Poolia Deutschland GmbH Java-/J2EE-Web-Entwickler (m/w) München 452828
FERCHAU Engineering GmbH
Praktikum Marketing (m/w) München 483417
Evoluzione Media AG Web - Application Server Spezialist (m/w) Nürnberg 484118
IPN Brainpower GmbH & Co. KG
Spezialist SEO / Suchmaschinenoptimierung (m/w) München 449781
Poolia Deutschland GmbH Informatiker (m/w) Reutlingen 441045
FERCHAU Engineering GmbH
Online Sales Web-SW-Entwickler (m/w) Rosenheim 417263
Sales Manager Online (m/w) Berlin 478224 FERCHAU Engineering GmbH
Michael Page International
Web-Entwickler (m/w) Verden 481057
Corporate Business Development Manager (m/w) Berlin 480126 PMA - Service
Michael Page International
Java-Entwickler (m/w) Verden 481054
Junior Key Account Manager (m/w) Hamburg 482955 PMA - Service
smartclip AG

Sales Manager (m/w) Karlsruhe 482845


personal total Karlsruhe
In Kooperation mit Die detailierte Stellenanzeige und die entsprechenden
Leiter Online Clubs (m/w) Köln 477306 Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie online, geben Sie
Michael Page International bitte dazu die Anzeigen-ID auf www.jobscout24.de ein.
Senior Sales Manager (m/w) Köln 482527 Für Fragen zu unseren Stellenangeboten senden Sie uns
klickfreundlich GmbH eine E-Mail an:kundenservice@jobscout24.de

Specialist Sales (m/w) Nürnberg 479099


Senacor Technologies AG

Web(-entwickler)
Systemarchitekten (m/w) Berlin 479572
Pixelpark AG

Buchen Sie jetzt Ihre Anzeige unter: 0800- 62 82 44 64 oder 0800-MATCHING


46_Meinung.qxp 29.07.2009 11:50 Uhr Seite 46

46 Internet World BUSINESS MEINUNG 3. August 2009 16/09

KOMMENTAR GASTKOMMENTAR

Auf der Suche


nach dem Hype Produktvideos sind ein Muss
In Zeiten von DSL kann kein Onlineshop mehr auf Bewegtbildpräsentation verzichten
Entwicklungsabteilungen
von Mountain View bis
Montabaur suchen ver-
zweifelt danach: „The
next big thing“ – die Ap-
L ange Zeit war die Darstellung von Pro-
dukten im Internet die Domäne der
Techniker. Webshops hatten in erster Linie
E-Commerce-Händler dafür momentan
zur Verfügung steht, sind Produktvideos.
Ziel sollte es sein, das Produkt so realistisch
Ein weiterer Trend ist heute schon in den
USA zu beobachten: Im Bereich Fashion
werden die neusten Kollektionen online
plikation, der Service, zu funktionieren. Ob die Produkte nun wie möglich darzustellen und dadurch auf einem virtuellen Laufsteg den Surfe-
das Angebot im Netz, verkaufsfördernd abgebildet waren oder Kundenängste zu reduzieren. Produkte rinnen vorgestellt. Von ihrem Computer
das die Massen begeis- nicht, spielte keine große Rolle. Die ohne- können mit einer Kamerafahrt zumindest aus können sie sofort das gesamte Outfit
tert, die Medien erobert hin zu geringen Bandbreiten verhinderten so gezeigt werden, wie sie der Käufer durch mit den dazugehörigen Accessoires bestel-
und die Schlagzeilen be- Frank Kemper, jedwede Diskussion um Darstellungsexpe- Drehen und Wenden im Geschäft auch len. Egal ob bei Kleidungsstücken, Möbeln
stimmt. Diese Killer-Ap- Stv. Chefredakteur rimente. sehen würde. Natürlich lässt sich darüber oder zum Beispiel technischen Produkten,
plikation zu finden, ist streiten, ob für die Darstellung alltäglicher diese Entwicklung wird sich durchsetzen.
offenbar keine Frage von Geld oder Manpower.
Puristen in der Defensive Durch die Videodarstellung in der pas-
Denn während immer wieder ein paar Studenten Doch welcher User lässt senden Erlebniswelt wirken die Produkte
mit ein bisschen Venture Capital Meilensteine sich in Zeiten der Flatrates viel authentischer als auf einem freige-
wie Youtube, Facebook oder Twitter hervorbrin- und der nahezu flächen- Ulf Unbehaun stellten Produktfoto.
gen, rennen mächtige Internetkonzerne wie Mi- deckenden Versorgung mit
crosoft, Yahoo oder United Internet mit demsel- DSL von einem einfachen ist Geschäftsführer des Design nach Jahreszeit
ben Ansinnen vor die Wand. Jüngstes, aber mit Produktfoto zum Kauf ani- Fotogeschenke-Portals Auch aus den Erfahrungen der Offline-
Sicherheit nicht letztes Beispiel für ambitioniertes mieren? Die technophilen Personello welt sollte ein Shopbetreiber schöpfen. Für
Scheitern auf hohem Niveau ist Unddu.de, nach JPEG-Puristen geraten im- ❚ www.personello.de uns als Konsumenten ist es eine Selbstver-
Aussagen des ehemaligen 1&1-Vorstandsspre- mer mehr in die Defensive ständlichkeit, dass je nach Jahreszeit die
chers Andreas Gauger „die Antwort von United und die Stunde der Krea- Geschäfte passend dekoriert sind. Von die-
Internet auf das Web 2.0“. Diese Antwort, so teil- tiven ist gekommen. Die sem Niveau sind wir im Internet noch weit
te der Konzern den Unddu.de-Nutzern jetzt mit, zweidimensionale Darstellung war gestern, Produkte ein aufwendiges Produktvideo entfernt. Eine flackernde GIF-Kerze oder
wird zum 31. August abgeschaltet. Man emp- den Produktvideos gehört die Zukunft. übertrieben ist. Die Techniker und Con- ein Tannenzweig unterm Logo in der Ad-
fiehlt den Kunden den Wechsel zu Facebook. Dabei gilt es zwei Aufgaben zu lösen. Ers- troller werden womöglich für die JPEG- ventszeit sind die zarten Vorboten der zu-
Haben sich die Entwickler in Montabaur dümmer tens, das Produkt erlebbarer zu machen Variante plädieren. künftigen Entwicklung in den Webshops.
angestellt als die Crew um Mark Zuckerberg, der und zweitens, den Kunden in eine passen- Doch für die Verwendung von Videos Hier schlummert ein gewaltiges Potenzial
2004 Facebook programmierte? Mag sein. So de Produktwelt zu entführen. spricht nicht nur die Kaufrate. Beim Ein- und die Kunden am Computer müssen
fehlte beispielsweise beim Launch des Web.de- kauf geht es eben nicht nur um Fakten, auch ohne den Duft von Esskastanien und
Produkts „Navigator“, mit dem Kunden alle ihre
Ersatz fürs Anfassen sondern um Psychologie. Bei erklärungs- Glühwein in Kauflaune versetzt werden.
Kommunikationskanäle zusammenfassen kön- Jeder User kennt es: Konsum darf nicht an- und positionierungsbedürftigen Produk- Erste Shops präsentieren bereits ihre Pro-
nen, zunächst die Möglichkeit, Deutschlands strengend sein, ansonsten ist man weg vom ten ist der Unterschied zwischen Bild und dukte passend zum Anlass in einem saiso-
wichtigstes Business-Netzwerk Xing einzubinden. Fenster. Gerade im Internet müssen die Videodarstellung offensichtlich: Es lässt nalen Video.
Dieser Lapsus wurde bei der United-Internet- Kunden so nah wie möglich an ein Offline- sich nicht nur die Bedienung und der Nut- Je nachdem, was der Shopbetreiber in
Tochter Web.de schnell beseitigt. Ein Problem Einkaufserlebnis herangeführt werden. zen technischer Geräte verständlich dar- seinem Portfolio anbietet, sollte er sich
kann der Konzern in Montabaur aber vermutlich Dort, wo ein Anfassen der Ware nicht mög- stellen, Produkte werden mit Hilfe von Vi- Gedanken um eigene Produktwelten, Ge-
nicht so einfach lösen: Web.de wird im zehnten lich ist, müssen Webshopbetreiber dafür deogeschichten auch emotionalisiert. Wie schichten und Anlässe machen. Ob Beklei-
Jahr seines Bestehens als nicht so cool und inno- sorgen, die Produkt-Erfahrung aus dem soll beispielsweise das Produktfoto einer dung, Möbel, Nahrungsmittel oder Deko-
vativ wahrgenommen wie Facebook, Twitter & stationären Handel nachzuahmen. Mit Spielekonsole den Spaß übermitteln, den rationsartikel: Die Einsatzbereiche von
Co. Damit ist United Internet in bester Gesell- zweidimensionalen Produktfotos ist dies der Käufer beim Zocken haben wird? Ein Produktvideos sind nahezu unbegrenzt
schaft: AOL und Yahoo geht es nicht anders. kaum machbar. Die stärkste Waffe, die dem kurzes Video animiert den User zum Kauf. und künftig nicht mehr wegzudenken. ❚

mail@internetworld.de Gehört

„Hühnerhaufen“ Überflüssig wie ein Kropf


„Ihr könnt die Sache besser vermitteln
Seit Mitte Juli sorgte der Auftritt einer Auf www.internetworld.de erklärte Ulrich
Reihe prominenter Blogger in einer Voda-
als sonst jemand.“
Hafenbradl (Trusted Shops) die Fallstricke
fone-Werbekampagne für beträchtliche des novellierten UWG im Zusammenhang US-Präsident B a r a c k O b a m a sucht beim Kampf um ein neues
Aufregung in der Blogosphäre. Auf mit dem Widerrufsrecht. Dazu ein Leser- Gesundheitssystem gezielt die Unterstützung der Bloggerszene
www.internetworld.de gab ein Leser dazu kommentar:
diesen Kommentar ab:
Das Widerrufsrecht hat nur einen maßgeb-
Du meine Güte, was ein Flügelschlagen. Es lichen Fehler: seine Existenz. Unnötig und „Die Kriege um die Universal-Währung brechen los.
mag daran liegen, dass ich erst relativ spät schädlich wie ein Kropf. Es wird spannend, sie zu verfolgen.“
und als Ex-Gutverdiener, der seine Schäfchen Sebastian Heimpel
im Trockenen hat, zum Bloggen gekommen Bloggerin L i s a R u t h e r f o r d zu den Facebook-Plänen für ein eigenes Bezahlsystem
bin und gottseidank weder für Geld noch für
die Reputation in der Blogosphäre schreibe(n Ihre Meinung ist uns wichtig!
muss). Haben Sie Kommentare, Vorschläge oder „Zeitschriften bleiben trotz Internet ein reifes,
Aber wenn ich mir diese Story so anschaue, Kritik? Schreiben Sie einen Leserbrief an aber sehr gesundes Geschäft.“
dann bekomme ich doch Lust, genau das zu ❚ mail@internetworld.de
tun – knallhart für Geld zu bloggen und den Der Verleger H u b e r t B u r d a gibt in einem Interview mit dem
Sind Sie befördert worden oder haben Sie
ganzen scheinheiligen Verfechtern der reinen „Manager Magazin“ das Medium Print noch nicht verloren
gar eine neue Position bei einem anderen
Lehre den Blanken zu zeigen. Unternehmen? Dann bitte eine Mail an
Wenn alle Heuchler, die hier „Verrat“ rufen ❚ aufstieg@internetworld.de
und bei einem entsprechenden Angebot ge- „Bei T-Mobile heißt das Internet ,Web ’n’ Walk‘.
Hat Ihr Unternehmen einen neuen Auf-
nau dasselbe machen würden, der Schlag trä- Ich finde, Internet klingt besser.“
trag erhalten oder ein Projekt übernom-
fe, wäre die Szene von jetzt auf nachher ziem-
men? Lassen Sie’s uns wissen unter Der als „elektrischer Reporter“ bekannt gewordene Journalist M a r i o S i x t u s lästert
lich entvölkert.
❚ pitch@internetworld.de
Mike „the knife“ Kaindl via Twitter über das Branding beim Rosa Riesen