Das Rückenmark (Medulla Spinalis

)
Grundlegendes:     liegt im Kanal der Wirbelsäule hat 2 spindelförmige Anschwellungen verjüngt sich am Ende ca. 4 cm lang

Aufbau:  !" #pinalnervenpaare o werden eingeteilt in $ %ervi&alnervenpaare' "2 (h)ra&alnervenpaare' *umbalnervenpaare' #a&ralnervenpaare' " K)+,genalnervenpaar  Einteilung in graue und wei-e #ubstan+ o grau . /erven+ellen 01endriten' A2)ne und 3lia+ellen4 wei- . 5aserbahnen 0s)wie A2)ne 0mit6)hne 7ar&44 o 8nterscheidung in afferente 0+um %/ hin4 und efferente 0v)m %/ weg4 /erven o weiterhing Einteilung in s)matische und vis+erale /erven 0Körperwand u. Eingeweide4    8nterscheidung in 9interh)rn und :)rderh)rn 0graue #ubstan+4 ;üc&enmar& ist v)n 5lüssig&eit umgeben 0*i<u)r cebr)spinalis4 der wichtigste /eur)transmitter ist 3l,cerin

Funktion:     bildet mit 3ehirn das %/ K)mmuni&ati)n +wischen 3ehirn' inneren =rganen' 7us&eln' 9aut 7,elin für eine rasche >bertragung des /ervensignals unerlässlich #)w)hl in der wei-en als auch in der grauen #ubstan+ sind weitere %ellt,pen v)rhanden wie ?lutgefä-+ellen )der verschiedene (,pen 3lia+ellen o /erven+ellen ernähren und unterhalten

üc&enmar&shöhen und +ahlreicher %wischenneur)nenC #innesB und Erf)lgs)rgan liegen an unterschiedlichen #tellen unbedingter . Ent+ündungsrea&ti)n und anschlie-ender irreversibler :ernarbung 0#&ler)se4  .efle2A erw)rben 0#peichelfluss beim Essen4   Krankheiten:  #chäden des .üc&enmar&s &önnen durch 1ruc& 0(um)r4' 1urchtrennung 0Duerschnittslähmung4' Ent+ündungen' 1urchblutungsstörungen )der degenerative Er)+esse ausgelöst werden 1urchtrennung des . Reflexe:      dire&te >bertragung v)n @nf)rmati)nen v)n 7us&el&)ntra&ti)nen nennt man . 5luchtbewegungC über viele .efle2A angeb)ren 0Kniescheibenrefle24 bedingter .stem bei der .efle2 0)hne >bertragung ins 3ehirn4 ?edeutungA #tabilisierung v)n Körperhaltung und 3liederstellung gegen rasche #tö-e Einteilung in EigenB und 5remdrefle2 Eigenrefle2A 3egenrea&ti)n auf Einwir&ungC läuft in einer .ea&ti)n auf #tress.üc&enmar&s ist mit den heutigen (herapief)rmen n)ch irreparabel o /eur)regenerati)n ist aber 3egenstand intensiver 3rundlagenf)rschung  7ultiple #&ler)seA multifa&t)rielle Aut)immuner&ran&ung' bei der &örpereigene @mmun+ellen 7i&r)glia+ellen als fremd er&ennen und angreifen.egulati)n v)n ?lutdruc&' (emperatur und der .üc&enmar&shöhe über wenige /eur)nen ab 5remdrefle2A &))rdinierte A&ti)n mehrerer 7us&elgruppen.o absteigende m)t)rische ?ahnen verlaufen ventral 0bauchseitig4 und &)ntr)llieren die ?ewegungen der glatten 7us&eln der inneren =rgane s)wie der gestreiften 7us&eln' die +um ?ewegungsapparat gehören o unterstüt+en +udem das aut)n)me /ervens.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful