Sie sind auf Seite 1von 74
kÉì=~ÄW== MSKOMNM áåbçë dÉÄê~ìÅÜë~åïÉáëìåÖ= aÉìíëÅÜ

kÉì=~ÄW==

MSKOMNM

kÉì=~ÄW== MSKOMNM áåbçë dÉÄê~ìÅÜë~åïÉáëìåÖ= aÉìíëÅÜ

áåbçë

dÉÄê~ìÅÜë~åïÉáëìåÖ=

kÉì=~ÄW== MSKOMNM áåbçë dÉÄê~ìÅÜë~åïÉáëìåÖ= aÉìíëÅÜ
kÉì=~ÄW== MSKOMNM áåbçë dÉÄê~ìÅÜë~åïÉáëìåÖ= aÉìíëÅÜ

aÉìíëÅÜ

kÉì=~ÄW== MSKOMNM áåbçë dÉÄê~ìÅÜë~åïÉáëìåÖ= aÉìíëÅÜ

Inhaltsverzeichnis

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Inhaltsverzeichnis

1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

5

2 Allgemeine Angaben

6

2.1 Aufbau der Unterlagen

6

2.2 Zeichen erklären

7

2.3 Garantie

7

3 Sicherheit

8

3.1 Grundlegende Sicherheitshinweise

8

3.1.1 Voraussetzungen

8

3.1.2 Anschluss des Gerätes

8

3.1.3 Anschluss Fremdgeräte

10

3.1.4 Instandhaltung und Instandsetzung

10

3.1.5 Änderungen am Gerät

10

3.1.6 Zubehör

10

3.2 Bestimmunsgemäßer Gebrauch

10

3.3 Zertifizierung

11

4 Technische Beschreibung

12

4.1 Aufbau und Funktion

12

4.2 System-Komponenten

13

4.2.1 Komponenten des inEos

14

4.2.2 inEos-Zubehörteile (im Lieferumfang enthalten)

16

4.2.3 Kalibriersets (im Lieferumfang enthalten)

16

4.2.4 Fußschalter

18

4.3 Technische Daten

19

4.4 Systemvoraussetzungen

19

5 Transport zum Aufstellort

20

5.1 Transport und Auspacken

20

5.2 Aufstellort

20

2

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Inhaltsverzeichnis

aÉìíëÅÜ

6

Erstinstallation der Software

21

6.1 Anwendersoftware installieren und Inbetriebnahme

21

6.1.1 Gerät an den PC anschließen

23

6.1.2 Gerät einschalten

24

6.1.3 Anwendersoftware starten

24

6.1.4 3D-Aufnahmesystem auswählen

25

6.1.5 inEos zur Gerätekonfiguration hinzufügen

26

6.2 Serielle Schnittstelle überpüfen und konfigurieren

27

6.2.1 Schnittstellen-Konfiguration des PCs überprüfen

27

6.2.2 Port-Adresse in der Anwendersoftware überprüfen bzw. einstellen

 

30

7

Gerät anschließen

31

7.1 inEos an den PC anschließen

31

7.1.1 IEEE1394 (FireWire)-Kabel anschließen

31

7.1.2 RS-232- bzw. USB-Kabel anschließen

32

7.2 inEos an die Spannungsversorgung anschließen

34

7.3 Fußschalter anschließen

35

8

Bedienelemente und Anzeigen

36

8.1 Bedienelemente des inEos

36

8.2 Betriebs-LED

37

9

System einschalten

38

9.1 inEos einschalten

38

9.2 Software starten

39

10

Kalibrieren

40

10.1 Allgemeine Hinweise zur Kalibrierung

40

10.1.1

Kalibrierung vorbereiten

41

10.2 3D-Kamerasystem kalibrieren

42

10.3 X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

43

10.3.1 Kalibrierung: Schritt 1

45

10.3.2 Kalibrierung: Schritt 2

46

10.3.3 Kalibrierung: Schritt 3

47

10.3.4 Kalibrierung: Schritt 4

48

10.3.5 Kalibrierung: Schritt 5

49

10.3.6 Kalibrierung: Schritt 6

50

10.4 Rotationsachse kalibrieren

51

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

3

Inhaltsverzeichnis

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

11 3D-Aufnahme durchführen

53

11.1 Rotations-Aufnahme

53

11.1.1 Einsatzbereich

53

11.1.2 Aufnahmeverfahren

53

11.1.3 Rotations-Aufnahme vorbereiten

53

11.1.4 Neue Restauration anlegen

54

11.2 Draufsicht-Aufnahme

57

11.2.1 Einsatzbereich

57

11.2.2 Aufnahmeverfahren

57

11.2.3 Präparation

57

11.2.4 Hinweise zur Modellvorbereitung bei Implantaten

58

11.2.5 Draufsicht-Aufnahmen vorbereiten

58

11.2.6 Neue Restauration anlegen

61

11.2.7 Draufsicht-Aufnahme durchführen

63

11.2.8 Zusatzaufnahmen

64

11.3 Rotationsaufnahme in Draufsicht

65

11.3.1 Steigerung der Präzision

65

11.3.2 Aufnahme durchführen

65

11.3.3 Weitere Hinweise

66

11.4 Hinweise für Aufnahmen

66

11.4.1 Scanmodelle

66

11.4.2 Kombinationsmöglichkeiten von Aufnahmeverfahren

68

11.4.3 Kombinierte Draufsichtsaufnahmen für Stümpfe

68

11.4.4 Nachfokusieren bei Draufsichtsaufnahmen von Brücken

69

11.4.5 Scannen von Brücken mit Draufsicht und Zusatzaufnahme

69

11.4.6 Scannen von Brücken mit Rotations- und Draufsichtsaufnahmen

70

12 Reinigung und Pflege

73

12.1 3D-Kamerasystem pflegen

73

12.2 Oberfläche reinigen

73

12.2.1

Medikamentenbeständigkeit

73

4

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

aÉìíëÅÜ

1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

Wir bedanken uns für den Kauf Ihres "inEos" ® aus dem Hause Sirona.

Unsachgemäßer Umgang und nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch können Gefahren und Schäden hervorrufen. Deshalb bitten wir Sie, diese Gebrauchsanweisung durchzulesen und genau zu befolgen. Bewahren Sie sie immer griffbereit auf.

Zur Vermeidung von Personen- und Sachschäden beachten Sie dabei auch die Sicherheitshinweise.

Zur Wahrung Ihrer Garantieansprüche bitten wir Sie, das beiliegende Dokument Installationsprotokoll/Garantiepass bei der Übergabe des Gerätes vollständig auszufüllen und an die angegebene FAX-Nr. zu senden.

Ihr

"inEos" – Team

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

5

2 Allgemeine Angaben

Sirona Dental Systems GmbH

Aufbau der Unterlagen

Gebrauchsanweisung inEos

2 Allgemeine Angaben

VORSICHT

VORSICHT

Warnhinweise unbedingt beachten! Beachten Sie die Warn- und Sicherheitshinweise, um Personen- und Sachschäden zu vermeiden. Diese Hinweise sind mit WARNUNG, VORSICHT und HINWEIS gekennzeichnet.

Lesen Sie diese Gebrauchsanweisung vollständig durch und befolgen Sie sie genau. Bewahren Sie sie immer griffbereit auf.

2.1 Aufbau der Unterlagen

Aufbau der Unterlagen

Die in diesem Handbuch verwendeten Zeichen und Schriftarten haben folgende Bedeutung:

WARNUNG

WARNUNG

Kennzeichnet Warnhinweise, bei deren Nichtbeachtung mittleres Verletzungsrisiko von Personen besteht.

VORSICHT

VORSICHT

Kennzeichnet Sicherheitshinweise, bei deren Nichtbeachtung folgende Gefahren bestehen: geringes Verletzungsrisiko von Personen, Gefahr von Sachschäden bzw. Schäden am Produkt.

HINWEIS

Hilfestellungen Kennzeichnet zusätzliche Informationen, Hinweise und Tipps.

Voraussetzung

Fordert Sie auf, eine Tätigkeit auszuführen.

Handlungsschritt

oder

1., 2., …

Ergebnis

siehe Kapitel Allgemeine Angaben [ 6]

Kennzeichnet einen Bezug zu einer anderen Textstelle.

Aufzählung

Kennzeichnet eine Aufzählung.

“Schrift zwischen Anführungszeichen“

Kennzeichnet Befehle / Menüpunkte oder ein Zitat.

6

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

2 Allgemeine Angaben

Gebrauchsanweisung inEos

Zeichen erklären

Angaben Gebrauchsanweisung inEos Zeichen erklären 20XX 2.2 Zeichen erklären Herstellungsjahr

20XX

2.2 Zeichen erklären

Herstellungsjahr

Herstellungsjahr

2.3 Garantie

Um Ihre Garantieansprüche zu wahren, füllen Sie das beiliegende Dokument Installationsprotokoll / Garantiepass bei der Übergabe des Gerätes vollständig aus. Senden Sie es an die angegebene Fax-Nr.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

7

3 Sicherheit

Grundlegende Sicherheitshinweise

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

3

Sicherheit

3.1 Grundlegende Sicherheitshinweise

3.1.1 Voraussetzungen

HINWEIS

Wichtiges zur Hausinstallation Die Hausinstallation muss von einem Fachmann nach den landesspezifischen Vorschriften ausgeführt werden. Für Deutschland gilt die DIN VDE 0100-710.

HINWEIS

Einschränkung des Aufstellortes Das Gerät ist nicht für den Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen bestimmt.

VORSICHT

VORSICHT

Gerät nicht beschädigen! Das Gerät kann bei unsachgemäßem Öffnen beschädigt werden.

Das Öffnen des Gerätes mit Werkzeugen ist ausdrücklich verboten!

3.1.2 Anschluss des Gerätes

Beschreibung

Der Anschluss muss gemäß dieser Gebrauchsanweisung ausgeführt sein.

3.1.2.1 Anschluss an Aufnahmeeinheit CEREC 3

Warnung inEos an Aufnahmeeinheit CEREC 3

Warnung inEos an Aufnahmeeinheit CEREC 3

WARNUNG

Keine Aufnahmen im Patientenmund Während ein inEos an einer Aufnahmeeinheit CEREC 3 angeschlossen ist, dürfen mit der angeschlossenen CEREC 3D-Kamera keine Aufnahmen im Patientenmund erstellt werden.

8

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

3 Sicherheit

Grundlegende Sicherheitshinweise

Patientenumgebung

3.1.2.2 Anschluss an Aufnahmeeinheit CEREC AC

Patientenumgebung

1500mm 59” 1500mm 1500mm 59” 59” 1500mm 59” 1500mm 1500mm 59” 59” 1500mm 1500mm 59”
1500mm
59”
1500mm
1500mm
59”
59”
1500mm
59”
1500mm
1500mm
59”
59”
1500mm
1500mm
59”
59”
1500mm
1500mm
59”
59”
1500mm
59”
aÉìíëÅÜ

In der Patientenumgebung (A) dürfen nur Geräte bzw. Teile von Systemen berührbar sein, welche für die Verwendung in der Patientenumgebung (A) zugelassen sind.

Dies gilt für jede mögliche Patientenposition (B) während der Untersuchung bzw. Behandlung.

inEos außerhalb Patientenumgebung WARNUNG

inEos außerhalb Patientenumgebung WARNUNG

Keine Aufnahmen im Patientenmund innerhalb der Patientenumgebung Während ein inEos an einer Aufnahmeeinheit CEREC AC angeschlossen ist, dürfen mit der angeschlossenen CEREC Bluecam nur Aufnahmen im Patientenmund erstellt werden, wenn inEos außerhalb der Patientenumgebung steht.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

9

3 Sicherheit

Bestimmunsgemäßer Gebrauch

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

3.1.3 Anschluss Fremdgeräte

Werden Geräte angeschlossen, die nicht von Sirona freigegeben sind, müssen diese den geltenden Normen entsprechen:

EN 60 950 für datentechnische Geräte

EN 61 010-1 für Laborgeräte.

3.1.4 Instandhaltung und Instandsetzung

Als Hersteller von dentalmedizinischen Geräten und Laborgeräten können wir uns nur dann als verantwortlich für die sicherheitstechnischen Eigenschaften des Gerätes betrachten, wenn folgende Punkte beachtet werden:

Die Instandhaltung und Instandsetzung darf nur von Sirona oder von Sirona ermächtigten Stellen ausgeführt werden.

Ausgefallene Bauteile, die die Sicherheit des Gerätes beeinflussen, müssen durch Original-Ersatzteile ersetzt werden.

Wenn diese Arbeiten ausgeführt werden, lassen Sie sich eine Bescheinigung geben. Diese sollte beinhalten:

Art und Umfang der Arbeit.

Gegebenenfalls Änderungen der Nenndaten oder des Arbeitsbereiches.

Datum, Firmenangaben und Unterschrift.

3.1.5 Änderungen am Gerät

Änderungen, die die Sicherheit für Betreiber oder Dritte beeinträchtigen könnten, sind auf Grund gesetzlicher Vorschriften nicht statthaft!

3.1.6 Zubehör

Um die Produktsicherheit zu gewährleisten, darf das Gerät nur mit Original- Zubehör von Sirona oder von Sirona freigegebenem Zubehör Dritter betrieben werden. Der Benutzer trägt das Risiko bei Verwendung von nicht freigegebenem Zubehör.

3.2 Bestimmunsgemäßer Gebrauch

Dieses Gerät dient der 3-dimensionalen Digitalisierung von Einzelzahn- bzw. Ganzkiefer-Sägeschnittmodellen sowie von Wachsmodellationen.

Wird das Gerät zu einem anderen als dem oben genannten Verwendungszweck eingesetzt, kann es beschädigt werden.

Zur bestimmungsgemäßen Verwendung gehört auch, diese Gebrauchsanweisung zu befolgen und die Wartungsanweisungen einzuhalten.

Gebrauchsanweisung befolgen

HINWEIS

Befolgen Sie die Anleitung Bei Nichteinhaltung der in diesem Dokument beschriebenen Anleitung zur Gerätebedienung, wird der vorgesehene Schutz des Anwenders beeinträchtigt.

10

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

3 Sicherheit

Gebrauchsanweisung inEos

Zertifizierung

3.3

CE-Kennzeichnung SE + inEos

Zertifizierung

CE-Kennzeichnung

Dieses Produkt trägt das CE-Kennzeichen in Übereinstimmung mit den Be- stimmungen der Richtlinien 2006/95/EC (Niederspannungsrichtlinie) und 2004/108/EC (EMV-Richtlinie).

VORSICHT

VORSICHT

CE-Kennzeichnung bei angeschlossenen Produkten Produkte, die an diesem Gerät angeschlossen werden, müssen ebenfalls das CE-Zeichen tragen. Diese Produkte müssen nach den entsprechenden Normen geprüft sein.

Beispiele EN60950 + UL 1950

Beispiele für CE-Kennzeichnung bei angeschlossenen Produkten:

EN 60950:1992 + A1:1993 + A2:1993 + A3:1995 + A4:1997 basierend auf IEC 60950

UL 1950 third edition 1995

Gost-Zeichen

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

11

4 Technische Beschreibung

Aufbau und Funktion

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

4 Technische Beschreibung

4.1 Aufbau und Funktion

Das "inEos" ist als Tischgerät konzipiert und besteht aus mehreren Komponenten (siehe Kapitel “System-Komponenten“ [ 13]). Die Versorgung erfolgt über ein externes Netzteil aus der landesüblichen Spannungsversorgung.

Das Gerät wird über eine IEEE1394-(FireWire)-Schnittstelle und eine RS- 232-Schnittstelle an einen PC angeschlossen. Der PC ist nicht im Lieferumfang des Systems enthalten und muss die Mindestanforderungen erfüllen (siehe Kapitel “Systemvoraussetzungen“ [ 19]).

Der PC übernimmt sowohl die Steuerung von "inEos" als auch die Darstellung der Aufnahmen über die Anwendersoftware.

die Darstellung der Aufnahmen über die Anwendersoftware. A Externes Netzteil B Motorsteuerung C

A Externes Netzteil

B Motorsteuerung

C Bilderfassungskarte

D 3D-Aufnahmesystem

12

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

4 Technische Beschreibung

System-Komponenten

4.2

System-Komponenten

Das "inEos" besteht aus einer Gerätebasis und einer Vertikaleinheit. Außerdem gehört zum Lieferumfang des Gerätes diverses Zubehör sowie die zur Kalibrierung benötigten Kalibriersets.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

13

4 Technische Beschreibung

System-Komponenten

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

4.2.1 Komponenten des inEos

Vertikaleinheit und Vorderseite der Gerätebasis

des inEos Vertikaleinheit und Vorderseite der Gerätebasis A Vertikaleinheit B Drehknöpfe für Höhenverstellung C

A Vertikaleinheit

B Drehknöpfe für Höhenverstellung

C Höhenverstelleinheit mit 3D-Kamerasystem

D Tubus mit Schutzglas

E Gerätebasis

F Betriebs-LED

G X-Y-Tisch mit Verschiebematrix

H Start-Taste

I Ankopplung Modellhalter an Schrittmotor

14

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

4 Technische Beschreibung

System-Komponenten

Rückseite der Gerätebasis

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

A EIN- bzw. Ausschalter

B RS-232-Schnittstelle

C IEEE 1394 (FireWire)-Schnittstelle

D Versorgungsspannungseingang

E Schnittstelle für Fußschalter

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

15

4 Technische Beschreibung

System-Komponenten

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

4.2.2 inEos-Zubehörteile (im Lieferumfang enthalten)

4.2.2 inEos-Zubehörteile (im L ieferumfang enthalten) A Verschiebeplatte B Modellhalter (3x klein) Modellhalter

A Verschiebeplatte

B Modellhalter (3x klein)

Modellhalter (2x groß) (ohne Bild)

C Verschiebeplatte mit Modellhalter und Innensechskant- Schlüssel zum Verstellen des Spannschlittens

4.2.3 Kalibriersets (im Lieferumfang enthalten)

4.2.3.1 3D-Aufnahmesystem

Kalibriersets für die Kalibrierung des 3D-Aufnahme-Systems.

16

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

4 Technische Beschreibung

System-Komponenten

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

A Kalibrierteil A

B Kalibrierteil B, blaue Markierung

4.2.3.2 X-Y-Z-Achsenausrichtung

Kalibriersets für die Kalibrierung der X-Y-Z-Achsenausrichtung.

für die Kalibrierung der X-Y-Z-Achsenausrichtung. A Distanzhalter B Kalibrierplatte 60 04 068 D 3446 D 3446

A Distanzhalter

B Kalibrierplatte

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

17

4 Technische Beschreibung

System-Komponenten

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

4.2.3.3 Rotations-Achse

Kalibriersets für die Kalibrierung der Rotations-Achse.

Kalibriersets für die Kalibrierung der Rotations-Achse. A Kalibrierteil C B Kalibrierzylinder, blaue Markierung

A Kalibrierteil C

B Kalibrierzylinder, blaue Markierung

4.2.4 Fußschalter

(Option, nicht im Lieferumfang enthalten)

Fußschalter (Option, nicht im Lieferumfang enthalten) Bestell-Nr.: 60 92 030, einsetzbar ab "inEos"

Bestell-Nr.: 60 92 030, einsetzbar ab "inEos"-Seriennummer 40150.

Bei Geräten mit einer kleineren Seriennummer muss beim Wunsch der Fußschalter-Option eine neue inEos-Motorsteuerung (Rep. oder Ersatz) bestellt werden.

18

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

4 Technische Beschreibung

Technische Daten

4.3 Technische Daten

Modellbezeichnung

"inEos"

Netzanschluss

über Netzteil:

INPUT: 100-240V~ / 47– 63Hz / 1,0 A max.

zulässige Netzspannungsschwankungen:

± 10% der Nennspannung

Überspannungskategorie II

OUTPUT: +12Vdc / 2.08A / 25W max.

Leistungsaufnahme

15W

Umgebungsbedingungen

Verwendung in Innenräumen

Transport- und Lagerungsbedingungen

Schutzklasse

Grad des Schutzes gegen Eindringen von Wasser

Betriebsart

Prüfungen / Zulasungen

Verschmutzungsgrad 2

Temperatur: 10°C – 35°C (50°F ~ 95°F)

relative Luftfeuchte: 30% – 75%

Luftdruck: 700hPa – 1060hPa

Temperatur: -40°C – +70°C (-40°F ~ 158°F)

relative Luftfeuchte: 10% – 95%

Luftdruck: 500hPa – 1060hPa

Gerät der Schutzklasse I

Gewöhnliches Gerät (nicht geschützt)

Durchlaufbetrieb mit Aussetzbelastung entsprechend der Arbeitsweise in Laboren.

Tischgerät

Dieses Gerät entspricht den Anforderungen der EN 61 010-1: 2001

4.4 Systemvoraussetzungen

Für das Betreiben dieser Software ist ein inLab-System-PC erforderlich. Der Hardwarestand muss PC Hardware A oder höher sein.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

19

5 Transport zum Aufstellort

Transport und Auspacken

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

5 Transport zum Aufstellort

5.1 Transport und Auspacken

Transport und Auspacken

Sirona-Geräte werden vor dem Versand sorgfältig geprüft. Führen Sie bitte direkt nach Lieferung eine Eingangskontrolle durch.

1 Kontrollieren Sie die Vollständigkeit der Lieferung anhand des Lieferscheines.

2 Überprüfen Sie, ob das Gerät sichtbar beschädigt ist.

HINWEIS

Beschädigungen beim Transport Wenn das Gerät beim Transport beschädigt worden ist, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Spediteur in Verbindung.

Sollte ein Rückversand nötig sein, verwenden Sie für den Versand bitte die Originalverpackung.

5.2 Aufstellort

Das Gerät ist als Tischgerät ausgeführt und benötigt eine ebene Standfläche von ca. 35 x 45 cm.

Achten Sie darauf, dass die Betriebsbedingungen eingehalten sind (siehe Kapitel “Technische Daten“ [ 19]).

HINWEIS

"inEos" geschützt aufstellen Die 3D-Aufnahme kann durch starken Lichteinfall beeinträchtigt werden.

Stellen Sie das "inEos" so auf, dass es sich nicht im direkten Strahlungsbereich einer extremen Lichtquelle befindet, bzw. nicht dem direkten Einfall von Sonnenstrahlen ausgesetzt ist.

20

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

6 Erstinstallation der Software

Anwendersoftware installieren und Inbetriebnahme

6 Erstinstallation der Software

HINWEIS

Erstinstallation ohne "inEos" Führen Sie die Erstinstallation der Software ohne angeschlossenes

"inEos" durch.

6.1 Anwendersoftware installieren und Inbetriebnahme

1. Starten Sie den PC.

2. Legen Sie die DVD in das DVD-Laufwerk Ihres PC ein.

HINWEIS

Installation startet nicht Die Installation startet automatisch. Startet sie nicht, ist die automatische Erkennung des CD-Wechsels an Ihrem PC deaktiviert. In diesem Fall starten Sie die Datei setup.exe auf der DVD über Doppelklick.

Der Installationsassistent wird gestartet.

Doppelklick. Der Installationsassistent wird gestartet. 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "weiter" . 4.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "weiter".

4. Lesen Sie die Lizenzbedingungen.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

21

6 Erstinstallation der Software

Anwendersoftware installieren und Inbetriebnahme

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanweis ung inEos 5. Bestätigen Sie ihr Einverständnis, indem Sie auf

5. Bestätigen Sie ihr Einverständnis, indem Sie auf "Ja" klicken.

6. Klicken Sie auf "Standard Installation".

HINWEIS

Benutzerdefinierte Installation Die benutzerdefinierte Installationsvariante darf nur von erfahrenen Benutzern verwendet werden.

darf nur von erfahrenen Benutzern verwendet werden. Die Standardinstallation wird ausgeführt. 7. Befolgen Sie

Die Standardinstallation wird ausgeführt.

7. Befolgen Sie die weiteren Anweisungen des Installationsmanagers, bis die Installation beendet ist.

8. Starten Sie das System neu.

Software und Treiber sind installiert.

22

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

6 Erstinstallation der Software

Anwendersoftware installieren und Inbetriebnahme

6.1.1 Gerät an den PC anschließen

inEos PC C RS-232 RS-232 A B USB D E F IEEE1394 IEEE1394 A Serielle
inEos
PC
C
RS-232
RS-232
A
B
USB
D
E
F
IEEE1394
IEEE1394
A Serielle Schnittstelle -inEos
D
USB-Konverter
B FireWire-Schnittstelle -inEos
E
USB-Schnittstelle PC
C Serielle Schnittstelle PC
F
FireWire-Schnittstelle PC
aÉìíëÅÜ

➢ Schließen Sie das "inEos" an den PC an (siehe auch Kapitel “Gerät anschließen“ [ 31]).

HINWEIS

Werkseitige Einstellungen Werkseitig ist die RS-232-Schnittstelle in der Anwendersoftware auf COM2 eingestellt. Verwenden Sie deshalb zum Anschluss des inEos möglichst die COM2-Schnittstelle Ihres PCs.

Konfigurieren Sie den Port für die serielle Schnittstelle nur dann um, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

Der PC verfügt nur über eine RS-232-Schnittstelle (COM1) und inEos soll damit betrieben werden.

Der Anschluss soll über den RS-232/USB-Konverter erfolgen und dieser soll nicht dem COM2-Port zugeordnet werden.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

23

6 Erstinstallation der Software

Anwendersoftware installieren und Inbetriebnahme

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

6.1.2 Gerät einschalten

Nach Lagerung trocknen lassen HINWEIS Gerät nicht bei niedrigen Temperaturen in Betrieb nehmen! Wenn Sie
Nach Lagerung trocknen lassen
HINWEIS
Gerät nicht bei niedrigen Temperaturen in Betrieb nehmen!
Wenn Sie das Gerät aus kalter Umgebung in den Betriebsraum bringen,
kann sich Kondensat bilden und zu einem Kurzschluss führen.
Stellen Sie das Gerät bei Raumtemperatur auf.
Warten Sie, bis das Gerät Raumtemperatur erreicht hat und absolut
trocken ist.
Das Gerät ist trocken und kann in Betrieb genommen werden.
Schalten Sie das Gerät ein.
Die Betriebs-LED des Gerätes blinkt und zeigt damit an, dass es auf
den Kommunikationsaufbau mit der Anwendersoftware wartet.
A
A
Gerät an, nicht betriebsbereit. LED blinkt

6.1.3 Anwendersoftware starten

➢ Starten Sie die Software über die Windows-Startleiste.

Die Software führt einen Download auf das Gerät durch.

HINWEIS

Falls das Gerät keinen Download durchführt Überprüfen Sie, ob das Gerät korrekt angeschlossen ist und die Standard- Einstellungen der Schnittstellen der Software mit der Systemkonfiguration des Systems übereinstimmen.

24

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

6 Erstinstallation der Software

Anwendersoftware installieren und Inbetriebnahme

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

Nach dem erfolgreichen Download wird die Funktionsbereitschaft des "inEos" durch permanentes Leuchten der Betriebs-LED angezeigt.

HINWEIS

Falls das Gerät keine Betriebsbereitschaft anzeigt Wenn die Betriebs-LED nach 30 Sekunden noch immer blinkt, führen Sie folgende Schritte durch:

➢ Überprüfen Sie die Konfiguration der Schnittstellen in der Software (siehe Kapitel “Serielle Schnittstelle überpüfen und konfigurieren“ [

27]).

➢ Stellen Sie die Konfiguration gegebenenfalls um.

➢ Starten Sie die Software neu und setzen Sie die Inbetriebnahme fort.

6.1.4 3D-Aufnahmesystem auswählen

die Inbetriebnahme fort. 6.1.4 3D-Aufnahmesystem auswählen 1. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf

1. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf "Einstellungen"/"Konfiguration"/

"Aufnahmesystem".

Das Menü zur Auswahl des 3D-Aufnahmesystems öffnet sich.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

25

6 Erstinstallation der Software

Anwendersoftware installieren und Inbetriebnahme

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanweis ung inEos 2. Wählen Sie "inEos" an. 3. Klicken Sie auf

2. Wählen Sie "inEos" an.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

6.1.5 inEos zur Gerätekonfiguration hinzufügen

" . 6.1.5 inEos zur Gerätekonf iguration hinzufügen 1. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf

1. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf "Einstellungen"/"Konfiguration"/

"Geräte…"

Das Dialogfenster "Geräte konfigurieren" öffnet sich.

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Automatisch hinzufügen" und geben Sie einen Namen für dieses Gerät ein (vorgeschlagen wird „inEos“).

26

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

6 Erstinstallation der Software

Serielle Schnittstelle überpüfen und konfigurieren

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

HINWEIS

"inEos" wird nicht angezeigt Wenn im Dialog "Geräte konfigurieren" kein "inEos" erscheint, überprüfen Sie die Konfiguration der Schnittstelle (siehe Kapitel “Serielle Schnittstelle überpüfen und konfigurieren“ [ 27]).

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Gerät hinzufügen".

Die Installation ist abgeschlossen.

HINWEIS

System kalibrieren Nach der Installation des inEos muss das System kalibriert werden (siehe Kapitel “Kalibrieren“ [ 40]).

6.2 Serielle Schnittstelle überpüfen und konfigurieren

Damit das inEos mit dem PC kommunizieren kann, muss die Konfiguration der Schnittstellen Ihres PCs mit der Port-Konfiguration in der Anwendersoftware übereinstimmen.

6.2.1 Schnittstellen-Konfiguration des PCs überprüfen

1. Starten Sie den PC.

2. Klicken Sie in der Startleiste auf "Start"/"Einstellungen"/

"Systemsteuerung".

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

27

6 Erstinstallation der Software

Serielle Schnittstelle überpüfen und konfigurieren

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanwe isung inEos Das Fenster "Systemsteuerung" öffnet sich. 3.

Das Fenster "Systemsteuerung" öffnet sich.

3. Doppelklicken Sie auf das Symbol zu "System".

3. Doppelklicken Sie auf das Symbol zu "System" . Das Dialogfenster zum Einstellen der Systemeigenschaften

Das Dialogfenster zum Einstellen der Systemeigenschaften öffnet sich.

4. Wählen Sie die Registerkarte "Hardware".

28

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

6 Erstinstallation der Software

Serielle Schnittstelle überpüfen und konfigurieren

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

5. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Geräte-Manager".

Der "Geräte-Manager" öffnet sich.

6. Notieren Sie sich die eingestellte Portadresse des Treibers Prolific USB-

to-Serial COM Port (im Bsp. COM4).

Prolific USB- to-Serial COM Port (im Bsp. COM4 ). HINWEIS Portadresse in der Anwendersoftware beachten

HINWEIS

Portadresse in der Anwendersoftware beachten Die Adresse muss mit der entsprechenden Portadresse in der Anwendersoftware übereinstimmen (siehe Kapitel “Port-Adresse in der Anwendersoftware überprüfen bzw. einstellen“ [ 30]).

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

29

6 Erstinstallation der Software

Serielle Schnittstelle überpüfen und konfigurieren

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

6.2.2 Port-Adresse in der Anwendersoftware überprüfen bzw. einstellen

1. Starten Sie die Anwendersoftware (siehe Kapitel “Software starten“ [

39]).

(siehe Kapitel “Software starten“ [ 39]). 2. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf " E i

2. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf "Einstellungen"/"Konfiguration"/

"Geräte…".

Das Fenster "Geräte konfigurieren" öffnet sich.

Das Fenster "Geräte konfigurieren" öffnet sich. 3. Wählen Sie das "inEos" aus und klicken Sie

3. Wählen Sie das "inEos" aus und klicken Sie auf "Konfigurieren".

4. Überprüfen Sie, ob die eingestellte Port-Adresse für das "inEos" mit der Einstellung Ihres PC übereinstimmt (siehe Kapitel “Schnittstellen- Konfiguration des PCs überprüfen“ [ 27]).

5. Stellen Sie die Adresse gegebenenfalls auf die Port-Konfiguration Ihres PC um und bestätigen Sie die Einstellung.

HINWEIS

Belegung der Schnittstellen Achten Sie darauf, dass die Schnittstellen nicht doppelt belegt sind.

Werkseitig ist die RS-232-Schnittstelle für den Betrieb des inEos in der Anwendersoftware auf COM2 eingestellt.

Die RS-232-Schnittstelle für den Betrieb eines inLab ist werkseitig auf COM1 eingestellt.

30

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

7 Gerät anschließen

inEos an den PC anschließen

7 Gerät anschließen

VORSICHT

VORSICHT

PC ausschalten Schalten Sie den PC aus, bevor Sie das "inEos" anschließen.

7.1 inEos an den PC anschließen

7.1.1 IEEE1394 (FireWire)-Kabel anschließen

anschließen 7.1.1 IEEE1394 (FireWire)-Kabel anschließen A Buchse (IEEE1394-Sc hnittstelle) des "inEos" B

A Buchse (IEEE1394-Schnittstelle) des "inEos"

B Schnittstellenkabel

C IEEE1394(FireWire)-Schnittstelle des PCs

➢ Verbinden Sie die Buchse (IEEE1394-Schnittstelle) des "inEos" (A) über das mitgelieferte Schnittstellenkabel (B) mit der IEEE1394(FireWire)- Schnittstelle Ihres PCs (C).

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

31

7 Gerät anschließen

inEos an den PC anschließen

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

7.1.2 RS-232- bzw. USB-Kabel anschließen

7.1.2.1 Anschluss an die RS-232-Schnittstelle des PCs

7.1.2.1 Anschluss an die RS-232-Schnittstelle des PCs A RS-232-Schnittstelle des PCs B Schnittstellenkabel C

A RS-232-Schnittstelle des PCs

B Schnittstellenkabel

C Buchse (RS-232-Schnittstelle) des "inEos"

➢ Verbinden Sie die Buchse (RS-232-Schnittstelle) des "inEos" (C) über das mitgelieferte Schnittstellenkabel (B) mit der seriellen RS-232- Schnittstelle (COM2, werkseitig voreingestellt) Ihres PCs (A).

HINWEIS

SubD-Stecker verschrauben Um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, müssen die 9-poligen SubD- Stecker verschraubt werden.

32

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

7 Gerät anschließen

inEos an den PC anschließen

7.1.2.2 Anschluss über USB-Adapter an den USB-Port des PCs

Sollte die RS-232-Schnittstelle Ihres PCs belegt sein, können Sie das Gerät auch über einen USB-Adapter
Sollte die RS-232-Schnittstelle Ihres PCs belegt sein, können Sie das Gerät
auch über einen USB-Adapter und ein USB-Kabel (beide Teile sind im
Lieferumfang enthalten) an die USB-Schnittstelle Ihres PCs anschließen.
aÉìíëÅÜ

A RS-232-Schnittstellenkabel

B Buchse (RS-232-Schnittstelle) des "inEos"

C USB-Adapter

D USB-Schnittstellenkabel

E Buchse (USB-Schnittstelle) des PCs

1. Verbinden Sie das RS-232-Schnittstellenkabel (A) mit dem USB- Schnittstellenkabel (D) über den USB-Adapter (C). Sichern Sie die Verbindung mit Kabelbindern.

2. Stecken Sie den 9-poligen Stecker des RS-232-Schnittstellenkabels (A) in die Buchse (B) (RS-232-Schnittstelle) des inEos und verschrauben Sie die Verbindung.

3. Stecken Sie den USB-Stecker des USB-Schnittstellenkabels (D) in die Buchse (E) (USB-Schnittstelle) Ihres PCs.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

33

7 Gerät anschließen

inEos an die Spannungsversorgung anschließen

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

7.2 inEos an die Spannungsversorgung anschließen

inEos 7.2 inEos an die Spannungsversorgung anschließen A Netzgerät B Buchse für die Spannungsversorgung ➢

A Netzgerät

B Buchse für die Spannungsversorgung

➢ Schließen Sie die Buchse (B) des "inEos" über das mitgelieferte Netzgerät (A) an die Spannungsversorgung an.

HINWEIS

Netzsteckdose mit Schutzleiteranschluss verwenden Das Netzteil muss an eine Netzsteckdose mit Schutzleiteranschluss angeschlossen werden.

Netzspannung

HINWEIS

Netzspannung nicht einstellen Das Gerät stellt die Netzspannung automatisch ein.

34

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

7 Gerät anschließen

Fußschalter anschließen

7.3 Fußschalter anschließen

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

A Buchse (OPT.) des "inEos"

B Fußschalter

➢ Stecken Sie den Stecker des Fußschalters (B) in die Buchse (A) des

"inEos".

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

35

8 Bedienelemente und Anzeigen

Bedienelemente des inEos

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

8 Bedienelemente und Anzeigen

8.1 Bedienelemente des inEos

8 Bedienelemente und Anzeigen 8.1 Bedienelemente des inEos Das "inEos" verfügt über folgende

Das "inEos" verfügt über folgende Bedienelemente:

A Drehknöpfe zum Verfahren (Schärfeeinstellung) des Objektivs der Vertikaleinheit

B Start-Taste/Fußschalter (Option)

Ein Doppelklick der Start-Taste entspricht einem einfachen Klicken des Fußschalters

C Einschalt-Knopf

36

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

8 Bedienelemente und Anzeigen

Betriebs-LED

8.2

Betriebs-LED

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

Die grüne Betriebs-LED zeigt den Betriebszustand des Gerätes an:

A LED leuchtet nicht:

Gerät ist ausgeschaltet

B LED blinkt:

Gerät ist eingeschaltet, aber (noch) nicht betriebsbereit

C LED leuchtet:

Gerät ist eingeschaltet und betriebsbereit

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

37

9 System einschalten

Sirona Dental Systems GmbH

inEos einschalten

Gebrauchsanweisung inEos

9 System einschalten

Nach Lagerung trocknen lassen

HINWEIS

Gerät nicht bei niedrigen Temperaturen in Betrieb nehmen! Wenn Sie das Gerät aus kalter Umgebung in den Betriebsraum bringen, kann sich Kondensat bilden und zu einem Kurzschluss führen.

✔ Stellen Sie das Gerät bei Raumtemperatur auf.

➢ Warten Sie, bis das Gerät Raumtemperatur erreicht hat und absolut trocken ist.

Das Gerät ist trocken und kann in Betrieb genommen werden.

9.1 inEos einschalten

1. Schalten Sie den PC ein.

2. Schalten Sie das "inEos" ein.

Die Betriebs-LED des Gerätes blinkt und zeigt damit an, dass es auf den Kommunikationsaufbau mit der Anwendersoftware wartet.

A
A

A Gerät an, nicht betriebsbereit. LED blinkt

38

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

9 System einschalten

Gebrauchsanweisung inEos

Software starten

9.2 Software starten

Starten Sie die Software über die Windows-Startleiste.

Die Kommunikation mit dem "inEos" wird aufgebaut.

Sobald die Kommunikation zwischen Software und Gerät hergestellt ist, leuchtet die Betriebs-LED.

Software und Gerät hergestellt ist, leuchtet die Betriebs-LED. 60 04 068 D 3446 D 3446 .

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

39

10 Kalibrieren

Allgemeine Hinweise zur Kalibrierung

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10 Kalibrieren

10.1 Allgemeine Hinweise zur Kalibrierung

Am "inEos" gibt es drei Komponenten, die kalibriert werden müssen:

3D-Kamerasystem

X-Y-Z-Achsenausrichtung

Ausrichtung der Rotationsachse

HINWEIS

Vor erster Inbetriebnahme kalibrieren Vor der ersten Inbetriebnahme des "inEos" muss eine komplette Kalibrierung vorgenommen werden. Danach ist in der Regel keine Kalibrierung mehr notwendig.

Sollten Sie den X-Y-Tisch einmal demontieren müssen, muss nach der Wiedermontage die X-Y-Z-Ausrichtung neu kalibriert werden.

Zur Kalibrierung werden verschiedene Kalibrierkörper und -teile benötigt (siehe Kapitel “Kalibriersets“ [ 16]). Diese sind im Lieferumfang des "inEos" enthalten.

HINWEIS

Kalibrierteile nicht beschädigen Gehen Sie vorsichtig vor, wenn Sie die Kalibrierteile aufstecken oder abziehen, damit die Teile nicht beschädigt werden.

1. Haken Sie das Kalibrierteil mit dem Clip an der Rückseite des Tubus ein.

Kalibrierteil mi t dem Clip an der Rückseite des Tubus ein. 2. Kippen Sie das Kalibrierteil

2. Kippen Sie das Kalibrierteil nach vorne über den Tubus.

40

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10 Kalibrieren

Allgemeine Hinweise zur Kalibrierung

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

3. Schieben Sie das Kalibrierteil bis zum Anschlag nach oben.

Schieben Sie das Kalibrierteil bis zum Anschlag nach oben. HINWEIS Clip des Kalibrierteils nach hinten aushaken

HINWEIS

Clip des Kalibrierteils nach hinten aushaken Achten Sie beim Abziehen darauf, dass Sie den Clip des Kalibrierteils hinten aushaken, sonst kann dieser abbrechen.

HINWEIS

Fehlermeldungen Gehen Sie beim Auftreten von Fehlermeldungen nach den darin enthaltenen Anweisungen vor.

10.1.1Kalibrierung vorbereiten

1. Schalten Sie den PC ein.

2. Schalten Sie das "inEos" ein (siehe “inEos einschalten“ [ 38]).

3. Starten Sie die Anwendersoftware (siehe “Software einschalten“ [ 39]).

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

41

10 Kalibrieren

3D-Kamerasystem kalibrieren

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10.2 3D-Kamerasystem kalibrieren

Einstellungen bei Kalibrierteil B mit blauer Marke

HINWEIS

Einstellungen bei Kalibrierteil B mit der blauen Markierung Wenn Sie das Kalibrierteil B mit der blauen Markierung verwenden, muss

der Haken in dem Kontrollkästchen "Markierte Kalibrierteile verwenden"

gesetzt sein.

Klicken Sie auf "Einstellungen"/"Konfiguration"/"Optionen".

➢ Setzen Sie den Haken vor "Markierte Kalibrierteile verwenden".

➢ Bestätigen Sie das Dialogfenster.

1. Klicken Sie auf "Einstellungen"/"Kalibration"/"inEos"/"Kamerasystem".

/ "inEos" / "Kamerasystem" . Das Fenster für die Kalibrierung des 3D-Kamerasystems

Das Fenster für die Kalibrierung des 3D-Kamerasystems öffnet sich.

HINWEIS

Den Dialogfenstern folgen Die folgenden Dialoge führen Sie durch die Kalibrierung und geben Ihnen entsprechende Hinweise

2. Stecken Sie das Kalibrierteil A auf den Tubus der Vertikaleinheit auf.

3. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf die Schaltfläche "OK".

Die automatische Kalibrierung des 3D-Kamerasystems wird gestartet.

4. Wechseln Sie das Kalibrierteil A gegen das Kalibrierteil B aus.

5. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf die Schaltfläche "OK".

Die automatische Kalibrierung des 3D-Kamerasystems wird abgeschlossen.

6. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf die Schaltfläche "OK".

7. Entfernen Sie das Kalibrierteil B.

Die Kalibration ist abgeschlossen.

HINWEIS

X-Y-Z-Achsenausrichtungen kalibrieren Nach jeder neuen Kalibration des Kamerasystems müssen Sie auch die X-Y-Z-Achsenausrichtung und die Rotationsachse kalibrieren.

42

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10 Kalibrieren

X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

10.3 X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

1.

Klicken Sie auf "Einstellungen"/"Kalibration"/"inEos"/"XYZ-Ausrichtung". aÉìíëÅÜ
Klicken Sie auf "Einstellungen"/"Kalibration"/"inEos"/"XYZ-Ausrichtung".
aÉìíëÅÜ

HINWEIS

Den Dialogfenstern folgen Die folgenden Dialoge führen Sie durch die Kalibrierung und geben Ihnen entsprechende Hinweise.

2. Die Aufwärmphase des inEos läuft ab.

Hinweise. 2. Die Aufwärmphase des inEos läuft ab. 3. Wenn der Zylinder auf der Kalibrierplatte in

3. Wenn der Zylinder auf der Kalibrierplatte in Ordnung ist, klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

43

10 Kalibrieren

X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanweisung inEos A Kalibrierplatte B X-Y-Tisch HINWEIS Positionierung

A Kalibrierplatte

B X-Y-Tisch

HINWEIS

Positionierung der Kalibrierplatte Bei der Kalibrierung der X-Y-Z-Achsenausrichtung muss die Kalibrierplatte in vier unterschiedlichen Positionen auf dem X-Y-Tisch positioniert werden.

X-Y-Tisch (B) und Kalibrierplatte (A) sind so konstruiert, dass eine Positionierung der Platte auf dem Tisch innerhalb einer bestimmten Matrix vorgegeben ist. Eine Positionierung außerhalb der Rastung ist nicht erlaubt und führt zu Fehlern bei der Kalibrierung bzw. den Aufnahmen.

Achten Sie deshalb beim Positionieren der Kalibrierplatte genau darauf, dass diese immer definiert eingerastet ist.

Die Konstruktion von X-Y-Tisch und Kalibrierplatte findet sich auch auf den Prinzipskizzen der Kalibrierdialoge wieder.

Die Anwendersoftware begleitet Sie durch die Kalibrierung der X-Y-Z- Achsenausrichtung. Die Dialoge, die während der Kalibrierung geöffnet werden, enthalten Prinzipskizzen, die Ihnen Hinweise zur Positionierung der Kalibrierplatte und Höheneinstellung der Vertikaleinheit geben.

44

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10 Kalibrieren

X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

10.3.1Kalibrierung: Schritt 1

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

A X-Rastung:

2. Rille von links

B Y-Rastung:

3. Rille von oben

C Distanzstück

1. Positionieren Sie die Kalibrierplatte in Position 1. Richten Sie die Kalibrierplatte so aus, dass zwei der Rastkugeln nach vorne zeigen, der Zylinder horizontal positioniert ist, und die rechte Zylinderhälfte im Bildausschnitt liegt.

HINWEIS

Zylinder Der rechte Rand des Zylinders darf nicht zu sehen sein.

2. Stellen Sie das Distanzstück (C)zwischen Kalibrierplatte und Tubus und verfahren Sie die Vertikaleinheit in die unterste Position.

HINWEIS

Position nicht mehr verändern Diese Position darf bis nach Position 4 nicht mehr verändert werden.

3. Klicken Sie auf die Schaltfäche "Aufnahme" oder doppelklicken Sie auf die Start-Taste.

Die Aufnahme startet.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

45

10 Kalibrieren

X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10.3.2Kalibrierung: Schritt 2

Gebrauchsanweisung inEos 10.3.2 Kalibrierung: Schritt 2 A X-Rastung: 3. Rille von links B Y-Rastung: 3. Rille

A X-Rastung:

3. Rille von links

B Y-Rastung:

3. Rille von oben

1. Positionieren Sie die Kalibrierplatte in Position 2. Richten Sie die Kalibrierplatte so aus, dass zwei der Rastkugeln nach vorne zeigen, der Zylinder horizontal positioniert ist, und die linke Zylinderhälfte im Bildausschnitt liegt.

HINWEIS

Zylinder Der linke Rand des Zylinders darf nicht zu sehen sein.

2. Klicken Sie auf die Schaltfäche "Aufnahme" oder doppelklicken Sie auf die Start-Taste.

Die Aufnahme startet.

46

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10 Kalibrieren

X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

10.3.3Kalibrierung: Schritt 3

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

A X-Rastung:

5. Rille von links

B Y-Rastung:

3. Rille von oben

1. Drehen Sie die Kalibrierplatte um 90° gegen den Uhrzeigersinn und positionieren Sie diese in Position 3. Richten Sie die Kalibrierplatte so aus, dass zwei der Rastkugeln nach vorne zeigen, der Zylinder vertikal positioniert ist, und die obere Zylinderhälfte im Bildausschnitt liegt.

HINWEIS

Zylinder Der obere Rand des Zylinders darf nicht zu sehen sein.

2. Klicken Sie auf die Schaltfäche "Aufnahme" oder doppelklicken Sie auf die Start-Taste.

Die Aufnahme startet.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

47

10 Kalibrieren

X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10.3.4Kalibrierung: Schritt 4

Gebrauchsanweisung inEos 10.3.4 Kalibrierung: Schritt 4 A X-Rastung: 5. Rille von links B Y-Rastung: 2. Rille

A X-Rastung:

5. Rille von links

B Y-Rastung:

2. Rille von oben

1. Positionieren Sie die Kalibrierplatte in Position 4. Richten Sie die Kalibrierplatte so aus, dass zwei der Rastkugeln nach vorne zeigen, der Zylinder vertikal positioniert ist, und die untere Zylinderhälfte im Bildausschnitt liegt.

HINWEIS

Zylinder Der untere Rand des Zylinders darf nicht zu sehen sein.

2. Klicken Sie auf die Schaltfäche "Aufnahme" oder doppelklicken Sie auf die Start-Taste.

Die Aufnahme startet.

48

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10 Kalibrieren

X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

10.3.5Kalibrierung: Schritt 5

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ

A X-Rastung:

2. Rille von links

B Y-Rastung:

3. Rille von oben

C Distanzstück

1. Drehen Sie die Kalibrierplatte um 90° im Uhrzeigersinn und positionieren Sie diese in Position 1. Richten Sie die Kalibrierplatte so aus, dass zwei der Rastkugeln nach vorne zeigen, der Zylinder horizontal positioniert ist, und die rechte Zylinderhälfte im Bildausschnitt liegt.

HINWEIS

Zylinder Der rechte Rand des Zylinders darf nicht zu sehen sein.

2. Verfahren Sie die Vertikaleinheit soweit nach oben (um ca. 7mm), dass das Distanzstück (C) zwischen Kalibrierplatte und Tubus passt.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Aufnahme" oder doppelklicken Sie auf die Start-Taste.

Die Aufnahme startet.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

49

10 Kalibrieren

X-Y-Z-Achsenausrichtung kalibrieren

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10.3.6Kalibrierung: Schritt 6

Gebrauchsanweisung inEos 10.3.6 Kalibrierung: Schritt 6 A X-Rastung: 5. Rille von links B Y-Rastung: 3. Rille

A X-Rastung:

5. Rille von links

B Y-Rastung:

3. Rille von oben

1. Drehen Sie die Kalibrierplatte um 90° gegen den Uhrzeigersinn und positionieren Sie diese in Position 3. Richten Sie die Kalibrierplatte so aus, dass zwei der Rastkugeln nach vorne zeigen, der Zylinder vertikal positioniert ist, und die obere Zylinderhälfte im Bildausschnitt liegt.

HINWEIS

Zylinder Der obere Rand des Zylinders darf nicht zu sehen sein.

2. Klicken Sie auf die Schaltfäche "Aufnahme" oder doppelklicken Sie auf die Start-Taste.

Die Aufnahme startet.

Die automatische Kalibrierung der X-Y-Z-Achsenausrichtung wird abgeschlossen.

3. Bestätigen Sie die erfolgreiche Kalibrierung in der Anwendersoftware mit der Schaltfläche "OK".

4. Nehmen Sie die Kalibrierplatte vom X-Y-Tisch.

50

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

10 Kalibrieren

Rotationsachse kalibrieren

10.4 Rotationsachse kalibrieren

Einstellungen bei Kalibrierteil B mit blauer Marke

HINWEIS

Einstellungen bei Kalibrierteil B mit der blauen Markierung Wenn Sie das Kalibrierteil B mit der blauen Markierung verwenden, muss

der Haken in dem Kontrollkästchen "Markierte Kalibrierteile verwenden"

gesetzt sein.

Klicken Sie auf "Einstellungen"/"Konfiguration"/"Optionen".

➢ Setzen Sie den Haken vor "Markierte Kalibrierteile verwenden".

➢ Bestätigen Sie das Dialogfenster.

1. Stecken Sie das Kalibrierteil C auf den Tubus der Vertikaleinheit auf (siehe Kapitel “Allgemeine Hinweise zur Kalibrierung“ [ 40]).

2. Klicken Sie auf "Einstellungen"/"Kalibration"/"inEos"/ "Rotationsachsenausrichtung".

/ "inEos" / "Rotationsachsenausrichtung" . Rotationsachsenausrichtung kalibrieren Das Fenster für die

Rotationsachsenausrichtung kalibrieren

Das Fenster für die Kalibrierung der Rotationsachse öffnet sich.

HINWEIS

Den Dialogfenstern folgen Die folgenden Dialoge führen Sie durch die Kalibrierung und geben Ihnen entsprechende Hinweise

3. Wenn der Kalibrierzylinder in Ordnung ist, klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

4. Stecken Sie den Modellhalter mit dem Kalibrierzylinder bis zum Anschlag auf die Ankopplung des Schrittmotors auf.

bis zum Anschlag auf die Ankopplung des Schrittmotors auf. 60 04 068 D 3446 D 3446

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

51

10 Kalibrieren

Rotationsachse kalibrieren

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

5. Verfahren Sie die Vertikaleinheit so in der Höhe, dass der maximale Schärfebereich etwa auf halber Höhe des Kalibrierzylinders liegt.

HINWEIS

Schärfebereich einstellen Beurteilen Sie die Bildschärfe über das Livebild.

6. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

Die automatische Kalibrierung der Rotationsachse wird gestartet.

HINWEIS

Kalibrierzylinder wird abgetastet Der Kalibrierzylinder wird automatisch ein- oder zweimal abgetastet. Warten Sie, bis die Meldung erscheint, dass die Kalibration erfolgreich abgeschlossen wurde.

7. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

8. Entfernen Sie das Kalibrierteil C und den Kalibrierzylinder.

Die Kalibrierung ist abgeschlossen.

52

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

11 3D-Aufnahme durchführen

Rotations-Aufnahme

11 3D-Aufnahme durchführen

11.1 Rotations-Aufnahme

11.1.1Einsatzbereich

Aufnahmen im Rotations-Aufnahmeverfahren werden ausschließlich für Einzelzahn-Restaurationen verwendet, bei denen für die Konstruktion keine Daten der benachbarten Zähne benötigt werden. Dies betrifft in erster Linie Aufnahmen von einfachen Kronengerüsten.

11.1.2Aufnahmeverfahren

Im Rotations-Aufnahmeverfahren werden nacheinander 8 Einzelbilder einer Präparation aufgenommen. Nach jeder Aufnahme wird die Präparation um 45 Grad gedreht.

Die Einzelbilder werden in der Anwendersoftware zusammengesetzt und können dann zu einem 3D-Modell berechnet werden.

11.1.3Rotations-Aufnahme vorbereiten

berechnet werden. 11.1.3 Rotations-Aufnahme vorbereiten 1. Fixieren Sie die Einzelzahn-Präparation mit
berechnet werden. 11.1.3 Rotations-Aufnahme vorbereiten 1. Fixieren Sie die Einzelzahn-Präparation mit

1. Fixieren Sie die Einzelzahn-Präparation mit Modellierpaste in dem zur Restaurationsgröße passenden, mitgelieferten Modellhalter.

HINWEIS

Präparation vorbereiten Achten Sie darauf, dass die Einschubachse der Präparation möglichst parallel zur Symmetrieachse des Modellhalters ist und die Einzelzahn- Präparation etwa mittig im Modellhalter sitzt.

Wenn Sie keines der in der Materialliste aufgeführten Materialien verwenden (siehe “Neue Restauration anlegen“ [ 54]), muss die Oberfläche Ihrer Präparation mit Puder oder Scanspray überzogen werden:

➢ Überziehen Sie die Oberfläche der Präparation gleichmäßig und dünn mit Puder oder Scanspray. Pudern Sie die Einbettmasse im Modellhalter nicht mit.

➢ Wenn Sie die Einbettmasse mitgepudert haben, entfernen Sie das Puder.

2. Stecken Sie den Modellhalter mit der Präparation auf die Ankopplung für den Schrittmotor bis zum Anschlag auf. Distal = der Säule zugewandt

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

53

11 3D-Aufnahme durchführen

Rotations-Aufnahme

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanweisung inEos A Distal 3. Schalten Sie das "inEos" und

A

Distal

3.

Schalten Sie das "inEos" und den PC ein.

4.

Starten Sie die Anwendersoftware (siehe Kapitel “System einschalten“ [

38]).

5.

Sobald das "inEos" betriebsbereit ist, leuchtet die Betriebs-LED permanent.

11.1.4Neue Restauration anlegen

Neue Restauration anlegen

HINWEIS

Weitere Informationen Siehe auch Dokumentation "inLab 3D - Handbuch für den Anwender".

1. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf "Restauration"/"Neu

".

Das Menü "Patient für neue Restauration wählen" öffnet sich.

2. Wählen Sie einen Patienten aus.

oder

➢ Legen Sie einen neuen Patienten an (siehe Dokumentation "inLab 3D - Handbuch für den Anwender") und klicken Sie auf die Schaltfläche

"OK".

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK" und bestätigen Sie so den ausgewählten Patienten.

Einzelzahn-Restauration

1. Für eine neue Einzelzahn-Restauration wählen Sie das Optionsfeld "Krone", das entsprechende Konstruktionsverfahren sowie den Zahn aus.

54

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

11 3D-Aufnahme durchführen

Rotations-Aufnahme

aÉìíëÅÜ
aÉìíëÅÜ
3D-Aufnahme durchführen Rotations-Aufnahme aÉìíëÅÜ 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK" . 3.

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

3. Wählen Sie in der Liste das Material aus, welches Sie verwenden wollen. Sollte keines der in der Tabelle aufgeführten Materialien Ihrem Material entsprechen, wählen Sie "Powder/Scanspray".

HINWEIS

Powder/Scanspray Achten Sie in diesem Fall darauf, dass die Oberfläche Ihrer Präparation gleichmäßig und dünn mit Puder oder Scanspray überzogen ist.

HINWEIS

Material aus der Liste Sollten Sie ein Material aus der Liste verwenden, dann ist die Anwendung von Puder oder Scanspray überflüssig.

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

5. Klicken Sie auf das Symbol

.
.

Der Livebild-Modus wird gestartet.

6. Verfahren Sie die Vertikaleinheit des "inEos" über die Drehknöpfe so, dass der maximale Schärfebereich etwa auf halber Höhe zwischen Präparationsrand und der höchsten Spitze der Restauration liegt und die Präparation vollständig im Bildausschnitt liegt.

HINWEIS

Gegebenenfalls Präparation neu ausrichten Sollte diese Einstellung so nicht möglich sein, dann muss die Präparation neu im Modellhalter ausgerichtet werden (siehe “Rotationsaufnahme vorbereiten“ [ 53]).

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

55

11 3D-Aufnahme durchführen

Rotations-Aufnahme

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanweisung inEos 7. Wählen Sie die gewünschte Aufnahmetechnik für die

7. Wählen Sie die gewünschte Aufnahmetechnik für die Einzelzahn- Präparation.

HINWEIS

Voreinstellung Für die Einzelzahn-Präparation "Krone" ist die Rotations-Aufnahme voreingestellt.

8. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Aufnahme".

oder

Doppelklicken Sie auf die Start-Taste.

Die Rotations-Aufnahme startet.

Sie auf die Start-Taste. Die Rotations-Aufnahme startet. Die Rotations-Aufnahme läuft automatisch ab. Nach Ablauf

Die Rotations-Aufnahme läuft automatisch ab. Nach Ablauf der Aufnahmesequenz werden die Einzelaufnahmen in der Anwendersoftware zusammengefügt und können dann in der Software zu einem 3D-Modell berechnet und weiterverarbeitet werden (siehe Dokumentation "inLab 3D- Handbuch für den Anwender").

56

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

11 3D-Aufnahme durchführen

Draufsicht-Aufnahme

HINWEIS

Fehlermeldungen Durch starke Fehlfokussierung oder für das Aufnahme-Verfahren ungeeignetes Material der Restauration, kann es beim Zusammensetzen der Einzelaufnahmen in der Anwendersoftware zu Fehlern kommen, die dann entsprechend angezeigt werden. In diesem Fall ist die Fehlerquelle zu beseitigen und die Rotations-Aufnahme zu wiederholen.

11.2 Draufsicht-Aufnahme

11.2.1Einsatzbereich

Für alle Arten von Restaurationen.

11.2.2Aufnahmeverfahren

In der Draufsicht-Aufnahme werden nacheinander beliebig viele Einzelbilder einer Präparation aufgenommen. Nach jeder Aufnahme wird die Präparation auf dem X-Y-Tisch um eine Rastung in X- oder Y-Richtung verschoben und neu fokussiert. Die Einzelbilder werden in der Anwendersoftware zu einem Gesamtbild zusammengesetzt.

Es besteht zusätzlich die Möglichkeit ergänzende Detailaufnahmen (Zusatzaufnahme) zu machen, die dann in der Anwendersoftware den entsprechenden Positionen der Draufsicht-Aufnahme zugewiesen werden. Diese kann dann in der Anwendersoftware zu einem 3D-Modell berechnet werden.

in der Anwendersoftware zu einem 3D-Modell berechnet werden. HINWEIS Optimale Anzahl der Einzelbilder Nehmen Sie nur

HINWEIS

Optimale Anzahl der Einzelbilder Nehmen Sie nur so viele Einzelbilder auf, wie Sie für die anschließende Konstruktion benötigen. So halten Sie die Aufnahmesequenz möglichst kurz und Sie minimieren die Zeit für die Bildbearbeitung.

11.2.3Präparation

Vermeiden Sie Bildartefakte. Schließen Sie dazu eventuell vorhandene Sägeschnitte mit gepudertem Wachs oder anderen aufnahmefähigen Modellmaterialien.

HINWEIS

Material nicht in der Materialliste Wenn Sie bei der Erstellung Ihres Modelles keines der in der Materialliste aufgeführten Materialien verwenden, muss die Oberfläche Ihrer Präparation gleichmäßig und dünn mit Puder oder Scanspray überzogen werden.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

57

11 3D-Aufnahme durchführen

Draufsicht-Aufnahme

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

11.2.4Hinweise zur Modellvorbereitung bei Implantaten

✔ Es liegt ein Meistermodell mit Manipulierimplantaten vor.

1. Falls kein CAM-base verwendet wurde, bereiten Sie die Zahnnachbarschaft um jede Implantatsituation mit Puder oder Scanspray vor.

2. Stecken Sie auf jedes Manipulierimplantat des Meistermodells einen Scankörper auf, bis dieser spaltfrei auf der Implantatschulter zu liegen kommt.

Der Scankörper ist ohne Puder / Scanspray scanbar.

11.2.5Draufsicht-Aufnahmen vorbereiten

Draufsicht-Aufnahme vorbereiten

hmen vorbereiten Draufsicht-Aufnahme vorbereiten A Restaurationsachse B Vorne Achten Sie beim Fixieren

A Restaurationsachse

B Vorne

Achten Sie beim Fixieren darauf, dass

sowohl die Schneidezähne der Präparation als auch zwei der Rastkugeln der Verschiebeplatte nach vorne zeigen,

die Aufnahmeachse möglichst senkrecht zur Präparation steht,

die Restaurationsachse (A) direkt auf den "inEos"-Pfosten nach hinten zeigt. Wird dies nicht beachtet, kann das 3D-Modell später in der Software während der Einstellung der Einschubachse so gedreht werden, dass die Bezeichnungen mesial, distal, bukkal und lingual an der richtigen Stelle stehen. Ein schräg stehendes 3D-Modell könnte einen unnötig großen Block beim Schleifen erfordern.

58

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

11 3D-Aufnahme durchführen

Draufsicht-Aufnahme

die Restauration auf dem Modell nicht „ansteigt“. Im Rahmen der Möglichkeiten, die die Einschubachse des Modells bietet, sollten die Modellstümpfe einer Restauration beim Scan möglichst auf einer Höhe sein. Auch dies kann beim Einstellen der Einschubachse später in der Software korrigiert werden und führt bei ungünstiger Einstellung zu unnötig großen Blockanforderungen beim Schleifen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie Ihre Präparation für die Aufnahme befestigen können:

Präparation mittels Modellierpaste auf der Verschiebeplatte (ohne Modellhalter).

Präparation auf Verschiebeplatte mit Modellhalter:

Präparation auf Verschiebeplatte mit Modellhalter

HINWEIS

Die Schneidezähne des Modells müssen in Richtung der beiden Gewindestangen (nach vorne) zeigen.

1. Spannen Sie die Präparation in den Modellhalter ein, indem Sie den Spannschlitten mit dem Innensechskant-Schlüssel verfahren.

Spannschlitten mit dem Innensechskant-Schlüssel verfahren. 2. Lockern Sie die Schraube ( A ), bringen Sie die

2. Lockern Sie die Schraube (A), bringen Sie die Präparation in die gewünschte Position und sichern Sie diese, indem Sie die Schraube wieder festdrehen.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

59

11 3D-Aufnahme durchführen

Draufsicht-Aufnahme

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanweisung inEos A Schraube B Vorne 11.2.5.1 Hinweise zur Positionierung

A Schraube

B Vorne

11.2.5.1Hinweise zur Positionierung der Verschiebeplatte auf dem X-Y-Tisch

zur Positionierung der Verschiebeplatte auf dem X-Y-Tisch A Verschiebeplatte B X-Y-Tisch Bei der Draufsicht-Aufnahme

A Verschiebeplatte

B X-Y-Tisch

Bei der Draufsicht-Aufnahme muss die Verschiebeplatte in verschiedenen Positionen auf dem X-Y-Tisch positioniert werden.

X-Y-Tisch (B) und Verschiebeplatte (A) sind so konstruiert, dass eine Positionierung der Platte auf dem Tisch innerhalb einer bestimmten Matrix vorgegeben ist. Eine Positionierung außerhalb der Rastung ist nicht erlaubt und führt zu Fehlern bei den Aufnahmen.

60

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

11 3D-Aufnahme durchführen

Draufsicht-Aufnahme

inEos 11 3D-Aufnahme durchführen Draufsicht-Aufnahme HINWEIS Verschiebeplatte muss einrasten Achten Sie beim
inEos 11 3D-Aufnahme durchführen Draufsicht-Aufnahme HINWEIS Verschiebeplatte muss einrasten Achten Sie beim

HINWEIS

Verschiebeplatte muss einrasten Achten Sie beim Positionieren der Verschiebeplatte darauf, dass diese immer definiert eingerastet ist.

HINWEIS

Gesamtaufnahme Verschieben Sie die Verschiebeplatte in der Aufnahmesequenz immer nur um eine Rasterung in X- oder Y-Richtung.

Solange aufeinanderfolgende Aufnahmen einer Aufnahmesequenz in direkter Nachbarschaft zur vorausgegangenen Aufnahme liegen, werden die Positionen der Einzelaufnahmen von der Anwendersoftware automatisch zu einer Gesamtaufnahme zusammengefügt (siehe “Aufnahmeverfahren“ [ 53]).

Ist dies nicht der Fall, müssen die Aufnahmen vom Anwender in der Software manuell, ähnlich einem Puzzle zusammengefügt werden.

1. Positionieren Sie die Verschiebeplatte mit der Präparation auf dem X-Y- Tisch des "inEos" in der ersten Aufnahmeposition:

Schneidezähne der Präparation zeigen nach vorne, Zwei der Rastkugeln der Verschiebeplatte zeigen nach vorne.

2. Schalten Sie das "inEos" und den PC ein.

3. Starten Sie die Anwendersoftware (siehe Kapitel “System einschalten“ [

38]).

Sobald das "inEos" betriebsbereit ist, leuchtet die Betriebs-LED permanent.

11.2.6Neue Restauration anlegen

Neue Restauration anlegen

HINWEIS

Weitere Informationen Siehe auch Dokumentation "inLab 3D - Handbuch für den Anwender".

1. Klicken Sie in der Anwendersoftware auf "Restauration"/"Neu

".

Das Menü "Patient für neue Restauration wählen" öffnet sich.

2. Wählen Sie einen Patienten aus.

oder

➢ Legen Sie einen neuen Patienten an (siehe Dokumentation "inLab 3D - Handbuch für den Anwender") und klicken Sie auf die Schaltfläche

"OK".

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK" und bestätigen Sie so den ausgewählten Patienten.

Brücke

1. Für eine neue Restauration über Draufsicht-Aufnahme wählen Sie das Optionsfeld "Brücke" und das entsprechende Konstruktionsverfahren.

60 04 068 D 3446 D 3446.201.01.12.01

06.2010

61

11 3D-Aufnahme durchführen

Draufsicht-Aufnahme

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanweisung inEos 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK" . 3.
Sirona Dental Systems GmbH Gebrauchsanweisung inEos 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK" . 3.

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

3. Wählen Sie in der Liste das Material aus, welches Sie verwenden wollen. Sollte keines der in der Tabelle aufgeführten Materialien Ihrem Material entsprechen, wählen Sie "Powder/Scanspray".

HINWEIS

Powder/Scanspray Achten Sie in diesem Fall darauf, dass die Oberfläche Ihrer Präparation gleichmäßig und dünn mit Puder oder Scanspray überzogen ist.

HINWEIS

Material aus der Liste Sollten Sie ein Material aus der Liste verwenden, dann ist die Anwendung von Puder oder Scanspray überflüssig.

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK".

5. Klicken Sie auf das Symbol

.
.

Der Livebild-Modus wird gestartet.

6. Verfahren Sie die Vertikaleinheit des "inEos" über die Drehknöpfe so, dass die Präparation in der ersten Position scharf im Livebild zu sehen ist.

62

60 04 068 D 3446

06.2010

D 3446.201.01.12.01

aÉìíëÅÜ

Sirona Dental Systems GmbH

Gebrauchsanweisung inEos

11