Sie sind auf Seite 1von 80

KABELFÜHRUNG

SPEC

SPEC

Schlauch 2

Schlauch

Zündspule

Strebe 2

Kühler

Kupplungszug

Hinterrad-Bremslichtschalterka- bel

Starterrelaiskabel

Kühler-Ausgleichsbehälter,

lassschlauch

Hinterrad-Bremslichtschalter

Kraftstoff-Rücklaufschlauch

Kraftstoffschlauch

Kraftstoff-Ablassschlauch

Ab-

A B C
A
B
C

Kupplungszug durch die Führung der Strebe 2 verlegen.

Kraftstoffschlauch zwischen den Kraftstoff-Ablassschläuchen verlegen.

Die Ausgangsöffnung des Bremslichtschalterkabels nach vorn richten.

den Kraftstoff-Ablassschl ä uchen verlegen. Die Ausgangs ö ffnung des Bremslichtschalterkabels nach vorn richten. 2-40

2-40

KABELFÜHRUNG

SPEC

SPEC

Gaszüge

Lenkerarmaturkabel (rechts)

Strebe

Thermowachsschlauch

Ansaugluft-Unterdruckschlauch

Zusatz-Kabelbaum

häuse)

Hinterrad-Bremslichtschalterkabel

Kühler-Ausgleichsbehälter-

schlauch

Ölstandschalterkabel

Einspritzsystemrelais

Kühler-Ausgleichsbehälter

Blinkerrelais

Batterie

Gleichrichter/Regler

Starterkabel

(Luftfilterge-

Batterie-Pluskabel Neigungssperrschalter Umgebungsdrucksensor Hauptsicherung Starterrelais

Hinteres Blinkerkabel (rechts) Hinterer Blinker (rechts) Rücklicht-/Bremslichtkabel Rücklicht/Bremslicht Hinteres Blinkerkabel (links) Hinterer Blinker (links) Alarm-Steckverbinder Sitzschlosszug Sicherungskasten Batterieband

Batterie-Minuskabel Kühlerlüfterrelais

Anlasssperr-Relais

Kraftstoffpumpenkabel 2 Kraftstoffpumpenkabel 1

Zusatzkabelbaum

pengehäuse) Lüftermotorkabel Kabel, Zylinderkennungssensor Halterung 1 Schlauch 1

AI-Systemkabel Kühlmittel-Temperatursensorkabel Abdeckung 2 Zündschlosskabel Lenkerarmaturkabel (links) Rahmen Kabelbaum Klemme

(Drosselklap-

A A C C B B B B A A C C
A
A
C
C
B
B
B
B
A
A
C
C

2-41

KABELFÜHRUNG

SPEC

SPEC

Kabelbaum mit Kabelbinder an der äußeren Öffnung der Abdeckung 2 befestigen.

AI-System

Klemmen (linke und rechte) des Zündspulenkabels wie abgebildet anklemmen.

Bei den Gaszügen muss der rückzugseitige Seilzug oben und der zugseitige Seilzug unten liegen.

Kühler-Ausgleichsbehälterschlauch, Zusatz-Kabel- baum (Luftfiltergehäuse) und Ansaugluft-Unterdruck- schlauch mit Klemme innen am Rahmen befestigen. Der Verschluss der Klemme muss nach oben weisen.

Zusatz-Kabelbaum (Luftfiltergehäuse) mit Klemme innen am Rahmen befestigen.

Das Starterkabel unter dem hinteren Rahmen durch- führen und am runden Vorsprung befestigen.

Das Starterkabel an der rechten Seite der Batterie und des Kühlmittel-Ausgleichsbehälters entlangführen.

Batterie-Pluskabel unter dem Batterieband hindurch- führen.

Hinteres Blinkerkabel ( rechts) durch die rechte Boh- rung in der Hinterradabdeckung führen.

Hinteres Blinkerkabel (links und rechts) durch die Klemme an der Hinterradabdeckung verlegen. Die Länge des hinteren Blinkerkabels (links) durch Falten anpassen. Dann das Kabel bündeln.

B B A A C C
B
B
A
A
C
C
A A C C B B
A
A
C
C
B
B

2-42

KABELFÜHRUNG

SPEC

SPEC

Hinteres Blinkerkabel (links) durch die linke Bohrung in der Hinterradabdeckung führen.

Hinteres Blinkerkabel (links und rechts) zwischen den Rippen der Hinterradabdeckung verlegen.

Sitzschlosszug durch die Öffnung in der Sitzbankhal- terung am Heckrahmen verlegen. Das einzuführende Seilzugende ist beliebig wählbar.

Alarm-Steckverbinder zwischen den Rippen der Hin- terradabdeckung einsetzen.

Das Batterie-Pluskabel zusammen mit dem Starterre- laiskabel, wie in der Abbildung gezeigt, verkabeln.

Batterie-Minuskabel oberhalb der Batterie verlegen.

Zur Kraftstoffpumpe

Kabelbaum mit Kabelbinder innen am Rahmen befes- tigen.

Kabelbaum, Kabel des Zylinderkennungssensors und Lüftermotorkabel unterhalb von Halterung 1 verlegen.

Kabelbaum, Kabel des Zylinderkennungssensors und Lüftermotorkabel oberhalb von Schlauch 1 verlegen.

Zum Kühlerlüftermotor Kabel von Kühlmittel-Temperatursensor und AI-Sy- stem mit Kabelbinder bündeln. Die Kabelbinderspitze auf 3 bis 8 mm zurückschneiden.

Zum Scheinwerfer

Den Kabelbaum (Zündschlosskabel), sowie das rech- te und linke Lenkerschalterkabel mit der Klemme ver- binden. Die Spitze der Klemme nach vorne drehen und zwischen die Abdeckung und den Kabelbaum le- gen. Die Klemme an dem näheren Punkt als dem Steckverbinder an der rechten Seite der Karosserie, wie in der Abbildung gezeigt, positionieren.

B B A A C C
B
B
A
A
C
C
A A C C B B
A
A
C
C
B
B

2-43

KABELFÜHRUNG

Z AA BB
Z
AA
BB

Kabel des Zylinderkennungssensors und Lüftermo- torkabel mit Kabelbinder am Rahmen befestigen. Ka- belbinderende nach unten richten.

Kabelbaum durch den kleineren Querschnitt und Kühler-Ausgleichsbehälterschlauch durch den grö- ßeren Querschnitt verlegen und festklemmen. Kühler-Ausgleichsbehälterschlauch oben und Thermowachsschlauch unten positionieren und festklemmen. Der Verschluss der Klemme muss nach unten wei- sen.

SPEC

SPEC
B B A A C C
B
B
A
A
C
C
A A C C B B
A
A
C
C
B
B

2-44

CHK ADJ
CHK
ADJ

KAPITEL 3 REGELMÄSSIGE WARTUNGS- UND EINSTELLARBEITEN

EINFÜHRUNG

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-1

WARTUNGSINTERVALLE

UND SCHMIERDIENST

 

3-1

SITZBANK

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-3

FRONTVERKLEIDUNGEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-4

KRAFTSTOFFTANK

.

.

.

.

.

.

.

.

.

. KRAFTSTOFFTANK DEMONTIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-5

3-6

KRAFTSTOFFPUMPE DEMONTIEREN

3-6

KRAFTSTOFFPUMPE MONTIEREN

3-7

KRAFTSTOFFSCHLAUCH MONTIEREN

3-7

HECKVERKLEIDUNG

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-8

LUFTFILTERGEHÄUSE

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-9

MOTOR

.

.

.

.

.

.

.

. VENTILSPIEL EINSTELLEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-10

3-10

DROSSELKLAPPEN SYNCHRONISIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-15

ABGASEMISSION IM LEERLAUF KONTROLLIEREN UND

 

EINSTELLEN

. ABGASVOLUMEN EINSTELLEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-18

3-20

ABGASEMISSION IM LEERLAUF KONTROLLIEREN

 

3-22

LEERLAUFDREHZAHL EINSTELLEN

.

GASZUGSPIEL EINSTELLEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-24

3-25

ZÜNDKERZEN KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-27

ZÜNDZEITPUNKT KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-28

KOMPRESSIONSDRUCK MESSEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-29

MOTORÖLSTAND KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-30

MOTORÖL WECHSELN

. LUFTFILTERELEMENT KONTROLLIEREN KRAFTSTOFF- UND UNTERDRUCKSCHLÄUCHE

. KUPPLUNGSZUGSPIEL EINSTELLEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-32

3-34

3-35

KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-36

KURBELGEHÄUSE-ENTLÜFTUNGSSCHLAUCH

 

KONTROLLIEREN

. ABGASANLAGE KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-36

3-37

KÜHLFLÜSSIGKEITSSTAND KONTROLLIEREN

 

3-38

KÜHLSYSTEM KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-39

KÜHLFLÜSSIGKEIT WECHSELN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-40

CHK ADJ
CHK
ADJ

FAHRWERK

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-43

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-43

VORDERRADBREMSE EINSTELLEN HINTERRADBREMSE EINSTELLEN

. BREMSFLÜSSIGKEITSSTAND PRÜFEN

. SCHEIBENBREMSBELÄGE VORN UND HINTEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-44

3-45

KONTROLLIEREN

.

. HINTERRAD-BREMSLICHTSCHALTER EINSTELLEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-46

3-47

BREMSSCHLÄUCHE VORN UND HINTEN KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

3-47

HYDRAULISCHE BREMSANLAGE ENTLÜFTEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-48

FUSSSCHALTHEBEL EINSTELLEN

 

3-49

ANTRIEBSKETTEN-DURCHHANG EINSTELLEN

3-50

ANTRIEBSKETTE SCHMIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-51

LENKKOPFLAGER KONTROLLIEREN UND EINSTELLEN

 

3-52

TELESKOPGABEL KONTROLLIEREN

3-55

. HINTERRAD-FEDERBEIN EINSTELLEN

TELESKOPGABEL EINSTELLEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-55

3-57

REIFEN KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-59

RÄDER KONTROLLIEREN

3-61

SEILZÜGE KONTROLLIEREN SCHMIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-62

HAND- UND FUSSHEBEL SCHMIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-62

SEITENSTÄNDER SCHMIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-62

SCHWINGE SCHMIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-62

ELEKTRISCHE ANLAGE

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-63

BATTERIE KONTROLLIEREN UND LADEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-63

SICHERUNGEN KONTROLLIEREN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-68

SCHEINWERFERLAMPE ERNEUERN

3-70

SCHEINWERFER EINSTELLEN

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-71

EINFÜHRUNG/WARTUNGSINTERVALLE UND SCHMIERDIENST

EAS00036

CHK ADJ
CHK
ADJ

REGELMÄSSIGE WARTUNGS- UND EINSTELLARBEITEN

EINFÜHRUNG

In folgendem Kapitel sind alle Tätigkeiten beschrieben, die zur Durchführung der empfohlenen Wartungs- und Einstellarbeiten erforderlich sind. Regelmäßige Wartung und Pflege sind Voraussetzungen für hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer des Fahrzeugs und helfen, teure Instandsetzungsarbeiten zu ver- meiden. Die Angaben gelten sowohl für Neufahrzeuge als auch für ausgelieferte Maschinen. Jeder Ser- vicetechniker sollte sich mit den Wartungsdaten vertraut machen.

GAS00037

WARTUNGSINTERVALLE UND SCHMIERDIENST

HINWEIS:

Die jährlichen Inspektionen sind einmal pro Jahr durchzuführen, sofern das Motorrad keiner kilo- meterspezifischen Inspektion unterzogen wird. Ab 50.000 km sind alle Wartungsarbeiten/-intervalle ab der 10.000 km-Inspektion zu wiederholen. Mit einem (*) gekennzeichnete Arbeiten erfordern Spezialwerkzeuge und besondere Kenntnisse und müssen vom Yamaha-Händler durchgeführt werden.

       

JÄHRLI-

BAUTEILE/

KILOMETERSTAND ( 1000 km)

CHE

NR. NR

 

AUSZUFÜHRENDE AUSZUF HRENDE ARBEITEN ARBEITEN

ÜBER

BAUGRUPPE

         

BER-

   

1

10

20

30

40

PRÜ-

 

FUNG

 

*

Kraftstoffleitung

1 (Siehe Seite 3-36)

Kraftstoffschläuche auf Risse oder Beschädigung prüfen.

 

     

Zustand prüfen.

 

 

   

2 Zündkerzen (Siehe Seite 3-27)

Reinigen, ggf. Elektrodenabstand korrigieren.

Erneuern.

   

 

 
 

*

3 Ventile

(Siehe Seite 3-10)

Ventilspiel prüfen.

 

Alle 40.000 km

 

Einstellen.

   

Luftfilterelement

4 (Siehe Seite 3-35)

Erneuern.

       

 
   

Kupplung

5 (Siehe Seite 3-34)

Funktion prüfen.

 

Einstellen.

     

Funktion und Bremsflüssigkeitsstand, Anlage auf

*

6 Vorderradbremse (Siehe Seite 3-45)

 

Undichtigkeit prüfen.

Bremsbeläge erneuern.

Wenn die Verschleißgrenze erreicht ist

     

Funktion und Bremsflüssigkeitsstand, Anlage auf

*

7 Hinterradbremse (Siehe Seite 3-45)

 

Undichtigkeit prüfen.

Bremsbeläge erneuern.

Wenn die Verschleißgrenze erreicht ist

 

*

Bremsschläuche

Auf Risse und Beschädigung prüfen.

 

8 (Siehe Seite 3-47)

Erneuern.

 

Alle 4 Jahre

 
 

*

Räder

9 (Siehe Seite 3-61)

Auf Schlag und Beschädigung prüfen.

 

 
     

Profiltiefe und auf Beschädigung prüfen.

           

*

Reifen

10 (Siehe Seite 3-59)

Ggf. erneuern.

Reifendruck prüfen. Ggf. korrigieren.

 

*

Radlager

11 (Siehe Seite 4-3)

Lager auf Spiel und Beschädigung prüfen.

 

 
 

*

Schwinge

Funktion und auf übermäßiges Spiel prüfen.

 

 

12 (Siehe Seite 4-72)

Mit Lithiumseifenfett fetten.

 

Alle 50.000 km

 
     

Durchhang kontrollieren.

 

13 Antriebskette

Sicherstellen, dass das Hinterrad ordnungsgemäß

Alle 1000 km bzw. nach der Fahrzeugwä- sche und nach einer Fahrt im Regen.

(Siehe Seite 3-50)

ausgerichtet ist. Reinigen und schmieren.

 

*

Lenkkopflager

Auf Spiel und Leichtgängigkeit kontrollieren.

 

14 (Siehe Seite 3-52)

Mit Lithiumseifenfett fetten.

 

Alle 20.000 km

 

3-1

EINFÜHRUNG/WARTUNGSINTERVALLE UND SCHMIERDIENST

CHK ADJ
CHK
ADJ
       

JÄHRLI-

BAUTEILE/

KILOMETERSTAND ( 1000 km)

CHE

NR. NR

 

AUSZUFÜHRENDE A SZ F HRENDE ARBEITEN ARBEITEN

ÜBER

BAUGRUPPE

         

BER-

             

PRÜ-

 

1

10

20

30

40

FUNG

 

*

15 (Siehe Seite 2-22)

Schraubverbindungen

Alle Muttern, Bolzen und Schrauben auf festen Sitz prüfen.

 

   

Seitenständer

Funktion prüfen.

           

16 (Siehe Seite 3-62)

Schmieren.

 

*

17 (Siehe Seite 8-4)

Seitenständerschalter

Funktion prüfen.

 

*

18 Teleskopgabel

(Siehe Seite 3-55)

Funktion und Dichtigkeit überprüfen.

 

 
 

*

Federbein

19 (Siehe Seite 3-57)

Funktion, Stoßdämpfer auf Undichtigkeit prüfen.

 

 
   

Umlenkhebel- und

Funktion prüfen.

 

 

*

Übertragungs-

20 hebelgelenke (Siehe Seite 3-62)

Mit Lithiumseifenfett fetten.

   

 

 
   

Elektronische

             

*

21 Kraftstoffeinspritzung (Siehe Seite 3-15)

Leerlaufdrehzahl einstellen, Vergaser synchronisieren.

   

Motoröl

Wechseln.

           

22 (Siehe Seite 3-30)

Ölstand und auf Undichtigkeit prüfen.

   

Ölfilterelement

23 (Siehe Seite 3-32)

Erneuern.

 

 

 
 

*

Kühlsystem

Kühlflüssigkeitsstand und auf Undichtigkeit prüfen.

 

24 (Siehe Seite 3-38)

Wechseln.

 

Alle 3 Jahre

 
   

Vorder- und Hinterrad-

             

*

25 Bremslichtschalter (Siehe Seite 3-47)

Funktion prüfen.

   

Dreh-/Gleitteile und

             

26 Seilzüge (Siehe Seite 3-62)

Schmieren.

   

27 (Siehe Seite 7-39)

Sekundärluft-System

Luftsperrventil, Lamellenventil und Schlauch auf

           

*

Schäden untersuchen. Ggf. das gesamte System erneuern.

   

Gasdrehgriffgehäuse

Funktion und Spiel prüfen.

           

*

28 und Gaszug (Siehe Seite 3-25)

Ggf. Gaszugspiel einstellen.

Gasdrehgriffgehäuse und Gaszug schmieren.

   

Schalldämpfer und

             

*

29 Abgaskrümmer (Siehe Seite 3-37)

Anschlussschelle auf fest Sitz überprüfen.

   

Leuchten,

             

*

Signallichter und

30 Schalter (Siehe Seite 3-71)

Funktion prüfen.

Scheinwerfer einstellen.

EAU03884

HINWEIS:

Luftfilter müssen in übermäßig feuchten oder staubigen Gebieten öfter gewechselt werden. Wartung der hydraulische Bremsanlage Regelmäßig den Bremsflüssigkeitsstand prüfen und ggf. korrigieren. Alle zwei Jahre die inneren Bauteile der Hauptbremszylinder und der Bremssättel erneuern und die Bremsflüssigkeit wechseln. Bremsschläuche bei Beschädigung/Rissbildung, spätestens jedoch alle vier Jahre erneuern.

SITZBANK

EAS00038

SITZBANK

CHK ADJ
CHK
ADJ
SITZBANK EAS00038 SITZBANK CHK ADJ Reihen- folge Arbeitsschritt/Bauteile Anzahl Bemerkungen Sitzbank demontieren 1

Reihen-

folge

Arbeitsschritt/Bauteile

Anzahl

Bemerkungen

Sitzbank demontieren

1

Sitzbank

Die Demontage in der angegebenen Reihenfolge durchführen.

1

Die Montage erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

3-3

FRONTVERKLEIDUNGEN

FRONTVERKLEIDUNGEN

CHK ADJ
CHK
ADJ