Sie sind auf Seite 1von 226

AUTOMATION

STUDIO

Benutzerhandbuch

FAMIC Technologies Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch für das Automation Studio.

Dokument Nummer: AS5_GUI_AL01_003

VERVIELFÄLTIGUNG

Eine Vervielfältigung oder Übertragung dieses Handbuches oder der Software jeglicher Art, ob ganz oder teilweise, ist strengstens untersagt ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung von FAMICTechnologies Inc.

IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen der IBM Corporation. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation.

PNEUSIM ist ein eingetragenes Warenzeichen von FAMICTechnologies Inc.

AUTOMATION STUDIO ist ein eingetragenes Warenzeichen von FAMICTechnologies Inc.

eingetragenes Warenzeichen von FAMIC ‚ Technologies Inc. Famic Technologies Inc. 9999 Cavendish Blvd., Suite 350,

Famic Technologies Inc. 9999 Cavendish Blvd., Suite 350, St-Laurent, QC, Kanada, H4M 2X5 Tel. : 514-748-8050, Fax : 514-748-7169, Url : www.automationstudio.com

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Liste der Abbildungen vii

1-1

1.

i

Einführung

1.1. Über Automation Studio 1-1

1.1.1. Allgemeine Informationen 1-1

1.1.2. Aufgabenabfolge 1-2

1-3

1.3. Benutzte Konventionen in diesem Dokument 1-3

1.2. Inhalt des Dokumentes

1.3.1. Typographische Konventionen

1-3

1.3.2. Wählen im Gegensatz zu Auswählen

1-4

1.3.3. Tastenkombination und Ablauf

1-4

1.3.4. Grundlegende Begriffe und terminologische Konventionen 1-4

1.3.5. Begriffe in Verbindung mit der Benutzung der Maus 1-5

1.3.6. Hinweis und Tipp 1-5

2. Wie man beginnt

2-1

2.1.

Inbetriebnahmen von Automation Studio

2-1

3. Diagramm Editor 3-1

3.1. Statische Elemente 3-2

3.1.1. Titelleiste der Software 3-2

3.1.2. Menüleiste3-2

3.1.3. Werkzeugleisten 3-20

3-25

3.1.4.

3.1.5. Plotter 3-26

Statusleiste

3.1.6. Meldungsfenster 3-28

3.2. Verwaltungswerkzeuge

3.2.1. Bibliothek Explorer 3-29

3-32

3.2.3. Variablen Manager 3-32

3.3. Pop-Up/Kontext Menüs 3-38

3.3.1. Öffnen eines Pop-Up Menüs 3-38

3-29

3.2.2. Projekt Explorer

Benutzerhandbuch - Automation Studio

 

3.3.2.

Spezifische Befehle des Pop-Up Menüs

3-39

4. Erzeugung und Verwaltung eines Projekts und seiner Dokumente

4-1

4.1. Erstellen eines neuen Projekts

4-1

 

4.1.1. Speichern eines neuen Projekts

4-2

4.1.2. Öffnen eines Projekts

4-3

4.1.3. Schließen eines Projekts

4-4

4.2. Erstellen eines neuen Dokuments

4-4

 

4.2.1. Erstellen eines neuen Diagramms

4-4

4.2.2. Erstellen eines sequentiellen Funktionsdiagramms (SFC - Kein Standard- Workshop)

4-5

4.2.3. Erstellen eines neuen Berichtes

4-6

4.2.4. Einfügen einer Webseite

4-6

4.2.5. Einfügen eines neuen, externen Dokumentes

4-7

4.2.6. Neuer Ordner

4-8

4.3. Speichern einer Vorlage

4-8

 

4.3.1. Projekt Vorlage

4-8

4.3.2. Diagramm Vorlage

4-8

4.3.3. Berichts Vorlage

4-9

4.4. Speichern eines Projekts

4-9

 

4.4.1.

Projekt speichern unter

4-10

4.5. Importieren eines Dokuments

4-10

4.6. Exportieren eines Dokuments

4-10

4.7. Projekt Eigenschaften

4-10

 

4.7.1. Ebene Allgemein

4-10

4.7.2. Ebene Kurzinfo

4-11

4.7.3. Ebene Verlauf

4-12

4.8. Drucken

 

4-14

 

4.8.1.

Druckvorschau

4-15

4.9. Exportieren eines Diagramms

4-16

4.10. Senden eines Projekts an

4-17

4.11. Beenden der Anwendung

4-17

5. Erstellen eines Diagramms

5-1

5.1.

Dokument Eigenschaften

5-1

5.1.1.

Ebene Seite einrichten

5-1

Inhaltsverzeichnis

5.1.2. Ebene

Kurzinfo

5-4

5.1.3. Ebene

Diagramm

5-6

5.1.4. Ebene

Verlauf

5-7

5.2. Layout von Elementen innerhalb eines Diagramms

5-8

5.2.1. Layout von Komponenten und Benutzung der Bibliothek

5-8

5.2.2. Layout von Links

5-9

5.2.3. Verbindungen bestätigen

5-15

5.3. Komponenten Eigenschaften

5-16

5.3.1. Einführung

5-16

5.3.2. Standards und Spezifikationen

5-16

5.3.3. Dialogfenster Komponenten Eigenschaften

5-17

5.3.4. Technische Daten der Komponenten

5-18

5.3.5. Katalog Information

5-19

5.3.6. Angezeigte Informationen

5-20

5.3.7. Charakteristische Kurven

5-22

5.3.8. Komponenten Treiber

5-24

5.3.9. Variablen Zuweisung

5-35

5.4. Detaillierte Informationen über die Komponenten

5-49

5.5. Änderung eines Diagramms

5-50

5.5.1. Auswahl von Elementen

5-50

5.5.2. Verschieben von Elementen

5-51

5.5.3. Duplizieren von Elementen

5-52

5.5.4. Löschen von Elementen

5-52

5.5.5. Verändern von Elementen

5-52

5.5.6. Übertragen von Elementen zwischen Diagrammen

5-54

5.5.7. Eigenschaften einer Komponente oder Auswahl

5-55

5.5.8. Verbindungs-Ports und Kontakt Punkte

5-55

5.5.9. Name des Verbindungs-Ports

5-56

5.5.10. Komponente Befestigen

5-57

5.5.11. Raster Eigenschaften

5-57

5.6. Einfügen eines grafischen Elements

5-58

5.6.1. Einfügen einer Linie, eines Rechteckes und einer Ellipse

5-58

5.6.2. Einfügen eines Textfeldes, eines Bildes oder eines Feldes

5-59

5.6.3. Einfügen eines Links, eines Bogens und eines Polygons

5-60

Benutzerhandbuch - Automation Studio

 

5.6.4. Attribute von Grafischen Objekten

5-61

5.6.5. Plotter 5-63

5.6.6. Stückliste (BOM)

5-64

5.7. Simulation

5-64

5.7.1. Beschreibung des Simulationsmodus

5-65

5.7.2. Simulationsgeschwindigkeiten:

5-67

5.8. Verbindungen bestätigen

5-69

5.8.1.

Finden von Fehlern in der Simulation

5-69

6.

Plotter

6-1

6.1. Zugriff auf Plotter

6-1

6.2. Benutzen des Plotters

6-2

6.3. Plotten der Kurve

6-3

6.3.1. Bewahren der visuellen Daten

6-3

6.3.2. Bewahren von textlichen Daten

6-3

6.3.3. Verändern der Farben des Plots

6-3

6.3.4. Verändern des Plot-Maßstabs einer Variablen

6-4

6.3.5. Löschen einer Kurve

6-4

6.4. Variablen die geplottet werden können

6-5

7. Feld Konfiguration

7-1

 

7.1. Felder der Konfigurations Eigenschaften

7-1

7.1.1. Hinzufügen von Benutzer definierten Feldern

7-2

7.1.2. Verändern eines Benutzer definierten Feldes

7-3

7.1.3. Löschen eines Benutzer definierten Feldes

7-4

7.1.4. Benutzer definierte Felder mit einer Komponente verknüpfen

7-5

7.2. Einfügen von Feldern

7-6

8. Katalog

 

8-1

 

8.1. Zugriff auf den Katalog

8-1

8.1.1.

Hinzufügen von Zubehör

8-2

8.2. Speichern der Information

8-3

8.3. Verwalten der Information

8-3

8.3.1. Querverweistabelle (CRT)

8-3

8.3.2. Tabelle der Überschriften (HDT)

8-4

8.3.3. Tabelle der Katalog Informationen (CAT)

8-4

8.3.4. Zubehörtabelle (ACT)

8-5

Inhaltsverzeichnis

8.4. Benutzer Definierte Komponenten 8-5

9. Verwalten von Berichten

9-1

9.1. Erstellen eines Berichts

9-1

9.2. Verändern eines Berichtes

9-6

9.2.1. Einfügen 9-6

9.2.2. Löschen 9-7

9.3. Organisieren von Berichtsdaten

9-7

9.3.1. Sortieren von Daten

9-7

9.3.2. Gruppieren von Daten

9-8

10. E/A-Schnittstellenkarte 10-1

10-2

10.1.1. Einfügen der E/A-Schnittstellenkarte in ein Diagramm 10-2

10.1.2. Konfigurations Eigenschaften 10-3

10.1.3. Anzeige Eigenschaften 10-3

10.1.4. Eigenschaften der Variablenzuweisung 10-4

10.2. Praktisches Beispiel zur Benutzung der E/A-Schnittstellenkarte 10-4

10.2.1. Aufbau des Kreislaufs 10-4

10-5

10.2.3. Ablaufdiagramm des Kontaktplanes 10-7

10.2.4. Zuweisung von E/A-Variablen zu den Komponenten des Elektrokreislaufes

10-10

10.2.2. Bestimmung des Ablaufs

10.1. Benutzung der E/A-Schnittstellenkarte

10.3. Simulation des mit einem PLC verbundenen Kreislaufs 10-10

11. Bemessungs-Arbeitsblätter 11-1

11.1. Einführung

11-1

11.2. Parametertypen

11-1

11.3. Schnittstelle 11-2

11-3

11.4. Arbeiten mit den Arbeitsblättern

11.4.1. Benutzung der Bemessungs-Arbeitsblätter 11-3

11-4

11.4.3. Starten der Berechnungen 11-4

11.4.4. Ansehen der Ergebnisse 11-6

11.4.5. Übernehmen der Änderungen 11-6

11-6

11.4.2. Bestimmung der bekannten Parameter

11.4.6. Zurücksetzen des Arbeitsblatts

11.4.7. Drucken 11-6

Benutzerhandbuch - Automation Studio

 

11.4.8. Visualisierung der Gleichungen

11-7

11.4.9. Visualisierung zusätzlicher Informationen

11-7

11.4.10.

Beispiel

11-7

12. Software Konfiguration

12-1

12.1.

Liste der Optionen

12-2

12.1.1. Anwendung

12-2

12.1.2. Diagramm Editor

12-3

12.1.3. Kernel 12-4

12.1.4. CAD Workshop

12-4

12.1.5. SFC Module

12-5

12.1.6. Simulationsmodul

12-6

12.1.7. Plotter Modul

12-7

12.1.8. Hydraulik Workshop

12-7

12.1.9. Kurven Editor

12-8

A. Shortcuts (Tastenkombinationen)

A-1

B. Glossar

B-1

C. Index

C-1

Liste der Abbildungen

Abbildung 1–1: Aufgabenabfolge

1-2

Abbildung 2–1: Hauptfenster des Automation Studios

2-2

Abbildung 3–1: Diagramm Editor

3-1

Abbildung 3–2: Titelleiste von Automation Studio beim Öffnen

3-2

Abbildung 3–3: Menüleiste

3-2

Abbildung 3–4: Menü Datei

3-3

Abbildung 3–5: Untermenü Neu

3-4

Abbildung 3–6: Untermenü Vorlage speichern unter

3-4

Abbildung 3–7: Menü Bearbeiten

3-6

Abbildung 3–8: Menü Ansicht

3-7

Abbildung 3–9: Menü Einfügen

3-9

Abbildung 3–10: Menü Layout

3-11

Abbildung 3–11: Menü Simulation

3-13

Abbildung 3–12: Menü Werkzeuge

3-14

Abbildung 3–13: Simulation und Multi-Fenster-Anzeige

3-16

Abbildung 3–14: Menü Fenster

3-17

Abbildung 3–15: Untermenü Anzeigen

3-17

Abbildung 3–16: Menü Hilfe

3-18

Abbildung 3–17: Untermenü Online Support

3-19

Abbildung 3–18: Werkzeugleiste Projekt

3-20

Abbildung 3–19: Werkzeugleiste Bearbeiten

3-21

Abbildung 3–20: Werkzeugleiste Simulation

3-22

Abbildung 3–21: Werkzeugleiste Ansicht

3-22

Abbildung 3–22: Werkzeugleiste Einfügen

3-23

Abbildung 3–23: Werkzeugleiste Layout

3-24

Abbildung 3–24: Werkzeugleiste Format

3-25

Abbildung 3–25: Statusleiste

3-25

Abbildung 3–26: Plotter

3-27

Abbildung 3–27: Fenster Bibliothek Explorer

3-30

Abbildung 3–28: Werkzeugleiste Bibliothek Explorer

3-31

Abbildung 3–29: Fenster Projekt Explorer

3-32

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Abbildung 3–30: Fenster Variablen Manager

3-33

Abbildung 3–31: Dialogfenster Variable hinzufügen

3-35

Abbildung 3–32: Dialogfenster Variable verändern

3-37

Abbildung 4–1: Dialogfenster Projekt Vorlagen

4-1

Abbildung 4–2: Dialogfenster Speichern unter

4-2

Abbildung 4–3: Dialogfenster Öffnen

4-3

Abbildung 4–4: Dialogfenster Diagramm Vorlagen

4-5

Abbildung 4–5: Dialogfenster Projekt Eigenschaften, Ebene Kurzinfo

4-11

Abbildung 4–6: Dialogfenster Projekt Eigenschaften, Ebene Verlauf

4-13

Abbildung 4–7: Dialogfenster Elemente für Druckvorschau und Drucken

4-15

Abbildung 4–8: Fenster Druckvorschau

4-16

Abbildung 4–9: Dialogfenster Bestätigen

4-17

Abbildung 5–1: In das Diagramm eingefügtes Kartenraster

5-2

Abbildung 5–2: Dialogfenster Dokument Eigenschaften, Ebene Seite einrichten

5-3

Abbildung 5–3: Dialogfenster Dokument Eigenschaften, Ebene Kurzinfo

5-5

Abbildung 5–4: Dialogfenster Dokument Eigenschaften, Ebene Diagramm

5-6

Abbildung 5–5: Dialogfenster Dokument Eigenschaften, Ebene Verlauf

5-7

Abbildung 5–7: Beispiel für das Teilen eines Links

5-11

Abbildung 5–8: Verändern der Form eines Links

5-12

Abbildung 5–9: Beispiel eines Dialogfensters Komponenten Eigenschaften, welches das Verändern der Eigenschaften eines Links ermöglicht

5-14

Abbildung 5–10: Meldungsfenster –Beispiel von Meldungen, die einer Bestätigung von Verbindungen folgen

5-15

Abbildung 5–11: Dialogfenster Komponenten Eigenschaften einer einzelnen Komponente oder Gruppe

5-17

Abbildung 5–12: Dialogfenster Komponenten Eigenschaften, Ebene Katalog Information

5-20

Abbildung 5–13: Dialogfenster Komponenten Eigenschaften, Ebene Angezeigte Informationen

5-21

Abbildung 5–14: Dialogfenster Komponenten Eigenschaften, Charakteristische Kurven

5-22

Abbildung 5–15 : Dialogfenster «Zylinder Bauer»

5-25

Abbildung 5–16 : Dialogfenster Zylindersensoren

5-27

Abbildung 5–17 : Dialogfenster Wegeventil Bauer

5-28

Abbildung 5–18 : Dialogfenster Proportional-Wegeventil Bauer

5-31

Liste der Abbildungen

Abbildung 5–19 : Dialogfenster Ablaufsteuerung Bauer

5-34

Abbildung 5–20: Dialogfenster Komponenten Eigenschaften, Ebene Variable Zuteilung

5-36

Abbildung 5–21: Dialogfenster OPC Einstellungen, Reiter Link

5-41

Abbildung 5–22: Dialogfenster OPC Einstellungen, Reiter Server

5-42

Abbildung 5–23: Dialogfenster Server hinzufügen

5-43

Abbildung 5–24: Dialogfenster OPC Einstellungen, Reiter Gruppe

5-44

Abbildung 5–25: Dialogfenster Gruppe hinzufügen

5-45

Abbildung 5–26: Dialogfenster OPC Einstellungen, Reiter Link –Link erstellen

5-47

Abbildung 5–27: Dialogfenster Komponenten Eigenschaften nach der Erstellung von OPC Links

5-49

Abbildung 5–28: Empfängerkomponente nach der Erstellung eines externen Lese-Links

5-49

Abbildung 5–29: Erstellen eines Rahmens für Mehrfachauswahl von Elementen

5-50

Abbildung 5–30 : Auswahl einer Gruppe und einer Komponente

5-54

Abbildung 5–31: Zwei Typen von Konnektoren: Verbindungen (Kreise) und mechanische Kontakte (Rauten)

5-56

Abbildung 5–32: Komponente mit einer Verbindungsnummer

5-56

Abbildung 5–33: Dialogfenster Raster Eigenschaften

5-58

Abbildung 5–34: Dialogfenster Komponenten Eigenschaften, Grafisches Objekt

5-62

Abbildung 5–35: Dialogfenster Plotter 5-63

Abbildung 5–36: Dialogfenster Verbindungen bestätigen

5-69

Abbildung 6–1: Plotter in der Schnittstelle

6-1

Abbildung 6–2: Dialogfenster Plots Auswahl

6-2

Abbildung 6–3: Dialogfenster Farben

6-4

Abbildung 7–1: Dialogfenster Feld Konfiguration 7-1

7-2

Abbildung 7–3: Dialogfenster Feld bearbeiten 7-3

Abbildung 7–2: Dialogfenster Feld hinzufügen

Abbildung 7–4: Fenster Warnmeldung Feld löschen

7-4

Abbildung 7–5: Dialogfenster Feldauswahl

7-5

Abbildung 8–1: Dialogfenster Katalog Browser

8-2

Abbildung 9–1: Dialogfenster Bericht Vorlagen 9-2

Abbildung 9–2: Dialogfenster Berichts Konfiguration, Reiter Filter Konfiguration Abbildung 9–3: Dialogfenster Berichts Konfiguration, Reiter Feldauswahl

Konfiguration, Reiter Filter Konfiguration Abbildung 9–3: Dialogfenster Berichts Konfiguration, Reiter Feldauswahl

9-2

9-3

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Abbildung 9–4: Dialogfenster Berichts Konfiguration, Reiter Globale Einstellungen

9-3

Abbildung 9–5: Beispiel eines Berichts

9-4

Abbildung 9–6: Dialogfenster Sortieren

9-8

Abbildung 9–7: Dialogfenster Gruppe

9-8

Abbildung 10–1: Wechselwirkung zwischen der Software und einem PLC

10-1

Abbildung 10–2: Bibliothek Explorer

10-3

Abbildung 10–3: Beispiel des Symbols der E/A-Schnittstellenkarte

10-4

Abbildung 10–4: Beispiel eines elektropneumatischen Kreislaufs

10-5

Abbildung 10–5: Ablauf-SFC

10-7

Abbildung 10–6: Ablaufdiagramm des Kontaktplanes

10-8

Abbildung 11–1: Schnittstelle Bemessungs-Arbeitsblätter

11-2

Abbildung 11–2: Parameterauswahl

11-5

Abbildung 11–3: Parametereingabe

11-9

Abbildung 11–4: Berechnungsergebnisse

11-10

Abbildung 12–1: Dialogfenster Optionen

12-1

1. Einführung

Automation Studio ist ein Design-, Animations- und Simulations-Softwaretool Es wurde für die Automatisierungsindustrie entwickelt, Speziell um Konstruktions-, Trainings- und Testanforderungen zu erfüllen. Die zu der Software gehörigen Workshops reflektieren den vorherrschenden Gebrauch in der Industrie so genau wie möglich. Das Dienstprogramm der Simulation macht Automation Studio zu einem leistungsfähigen Werkzeug für die Abnahme von automatisierten Prozessen und Programmen. In der Automation Studio Umgebung, sind alle Design-Werkzeuge leicht abrufbar. Das Kernsystem enthält drei Hilfsmittel: einen Diagramm Editor einen Projekt Explorer, und einen Bibliothek Explorer. Der Diagramm Editor ermöglicht Ihnen, Diagramme zu erzeugen und zu simulieren sowie Berichte zu erstellen, während der Projekt Explorer die Dateiverwaltung sowie die Klassifikation von den zum Simulations-Projekt dazugehörigen Dokumenten verarbeitet. Der Bibliothek Explorer liefert die Symbol-Bibliotheken, die für das Erstellen der Diagramme, die Ihre Projekte ausmachen, notwendig sind. Schließlich ermöglicht Ihnen diese Software, Ihr Projekt zu dokumentieren. Sie können Ihre Diagramme zusammen mit den verschiedenen dazugehörigen Listen und den Berichten drucken und exportieren, um eine komplette Arbeitsdatei zusammenzustellen.

1.1. Über Automation Studio

Automation Studio ist ein Simulations-Softwarepaket, in das verschiedene Module integriert werden können. Jedes Modul, auch Workshop genannt, beinhaltet eine Komponenten-Bibliothek mit der Sie unterschiedliche Arten von Stromkreisen (wie hydraulische, pneumatische, elektrische, usw.) erstellen können. Diese können für sich selbst erstellt werden oder mit anderen Stromkreisarten kombiniert werden. Automation Studio wickelt Bearbeiten, Simulieren, Datei- und Diagrammverwaltung, Drucken und Anzeige-Funktionen ab.

1.1.1.Allgemeine Informationen

Das Benutzerhandbuch von Automation Studio ist modular aufgebaut. Das aktuelle Benutzerhandbuch zum Automation Studio beinhaltet Informationen über die Hauptfunktionen des Projekt Explorers, des Bibliothek Explorers, des Diagramm Editors für die Standard- Workshops (Hydraulik, Pneumatik, Elektrische Steuerung, Numerisch, Skalen-Diagramme) und des Simulationsmodus. Für jeden Nicht-Standard Workshop finden Sie ein Benutzerhandbuch, welches spezielle Informationen zur Verfügung stellt, inklusive Quick-

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Start- Guide, der Ihnen schnell hilft, sich in den verschiedenen, mit diesem Workshop zusammenhängenden Funktionen, zurechtzufinden.

1.1.2.Aufgabenabfolge

Die Reihenfolge der Aufgaben, die in diesem Abschnitt beschrieben werden, reflektiert die Reihenfolge, die normalerweise eingehalten wird, wenn man das Kernsystem verwendet. In der Wirklichkeit erfordern Änderungen und Verbesserungen, die während eines Projektes gemacht werden häufig, dass einige Schritte wiederholt oder neu begonnen werden müssen. Außerdem behandelt dieses Handbuch nur die allgemeinen Aspekte des Automation Studios; die Workshop-spezifischen Funktionen, werden folglich nicht in diesem Dokument beschrieben.

Funktionen, werden folglich nicht in diesem Dokument beschrieben. Abbildung 1–1: Aufgabenabfolge 1-2

Abbildung 1–1: Aufgabenabfolge

Einführung

1.2. Inhalt des Dokumentes

Die Workshop-Benutzerhandbücher ergänzen dieses Kern-System-Benutzerhandbuch. Die Workshopdokumente erklären die Theorie und den Gebrauch der Software mit Übungen und Beispielen, damit die Workshoptechnologie leicht verstanden wird. Wir verweisen auf das Workshop-Benutzerhandbuch für Informationen über die verschiedenen Funktionen, Komponenten und Beispiele der Anwendungen, die erforderlich sind, um Automation Studio zu erlernen und zu benutzen. Alle Anweisungen, die benötigt werden, um die Funktionen zu benutzen, die alle Workshops gemeinsam haben, können in diesem Benutzerhandbuch gefunden werden. Speziell schließen diese Anweisungen den Projekt Explorer, den Bibliothek Explorer und den Diagramm Editor, zusammen mit den dazugehörigen Befehlen und Dialogfenstern mit ein. Anweisungen, die zur Simulation der unterschiedlichen Workshop-Technologien erforderlich sind, werden auch beschrieben. Anweisungen werden in der Reihenfolge dargestellt, in der die Arbeit durchgeführt werden sollte. Der Inhalt ist so aufgebaut, dass jeder Schritt in jedem Abschnitt dem folgenden Schritt sehr nahe folgt. Tatsächlich kann das Basis-Automation-Studio-System erlernt werden, indem man dieses Handbuch liest, und die Reihenfolge einhält, wie die Kapitel dargestellt werden. Für Workshop-spezifische Aufgaben sollten Sie das Benutzerhandbuch lesen, welches Ihnen zu diesem speziellen Workshop mitgeliefert wird. Sie können erforderliche Informationen auch einholen, indem Sie den Index und die Anhänge am Ende dieses Dokumentes für eine Kurzinfo von Bezugsdaten zu Rate ziehen.

1.3. Benutzte Konventionen in diesem Dokument

Es ist wichtig, die Ausdrücke zu kennen, die in diesem Handbuch verwendet werden. Sie dienen dazu, die Informationen in diesem Dokument in einer klaren und strukturierten Weise darzustellen. Diese gleichen Ausdrücke sind in den Benutzerhandbüchern aller unterschiedlichen Workshops verwendet worden.

1.3.1.Typographische Konventionen

Die folgenden spezifischen typographischen Formate werden in diesem Führer eingesetzt. Die Namen der Elemente der Benutzeroberfläche wie die Menüs, Befehle, Dialogfenster, Schaltflächen und der Felder werden mit einem Grossbuchstaben am Anfang des Wortes geschrieben.

Beispiel: Wählen Sie Datei Æ Öffnen. Die Namen der Tasten auf der Computer-Tastatur werden in Kapitälchen dargestellt. Beispiel: Drücken Sie die SHIFT Taste um eine Komponente von einem Link zu trennen. Die Namen der Dateien und Verzeichnisse werden in Grossbuchstaben dargestellt.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Beispiel: In der Verzeichnisliste, wählen Sie das C:\PROJEKTE Verzeichnis aus. Text, der wie dargestellt eingegeben werden muss, wird fett abgebildet. Beispiel: Tippen Sie setup.exe und dann drücken Sie die ENTER Taste, um die Installation der Software zu starten. Namen von Variablen, von Diagrammtiteln und von Text, der Sie zur Informations-Eingabe auffordert, wird in kursiver Schrift angezeigt. Beispiel: In der Box Dateiname, tippen Sie den Namen Ihrer Datei mit der Endung .PR5 in der Form Name.PR5. Beispiel: Für mehr Informationen, verweisen wir Sie auf das Windows Benutzerhandbuch.

1.3.2.Wählen im Gegensatz zu Auswählen

Das Wort "Wählen" definiert eine Wahl, die eine Aktion auslöst.

Beispiel: Wählen Sie Datei Æ Beenden. Das Wort "Auswählen" wird verwendet, wenn man ein zu änderndes Objekt kennzeichnet, oder eine Option in einem Dialogfenster auswählt. Beispiel: Wählen Sie den Drucker-Treiber aus der Drop-Down-Liste Drucker aus.

1.3.3.Tastenkombination und Ablauf

TASTE1+TASTE2: Das Pluszeichen (+) zeigt, dass Sie die erste Taste drücken und festhalten während Sie die zweite Taste drücken. Beispiel: STRG+A TASTE1, TASTE2: Das Komma ( , ) zeigt Ihnen, dass Sie die beiden Tasten aufeinander folgend drücken sollen. Beispiel: ALT, F

1.3.4.Grundlegende Begriffe und terminologische Konventionen

Es gibt zwei terminologische Konventionen, die in diesem Dokument verwendet werden. Einer ist für die Bezeichnungen, die im Zusammenhang mit dem Gebrauch der Maus stehen, und der zweite ist für die Symbole, die in diesem Dokument benutzt werden.

Einführung

1.3.5.Begriffe in Verbindung mit der Benutzung der Maus

Ausdruck

Definition

Zeigen Sie auf ein Element

Positionieren Sie den Mauszeiger auf ein Element des Bildschirms.

Klicken

Drücken Sie und lassen die Maustaste sofort wieder los. Wenn es nicht anders angegeben wird, klicken Sie mit der linken Maustaste.

Doppel-Klick

Drücken Sie die Maustaste zweimal schnell hintereinander. Wenn es nicht anders angegeben wird, Doppel-Klicken Sie mit der linken Maustaste.

Drag

Drücken und halten Sie die linke Maustaste und bewegen Ihren Mauszeiger über den Bildschirm

1.3.6.Hinweis und Tipp

Das aktuelle Hilfe-Dokument benutzt Symbole, die wichtige Hinweise und Tipps hervorheben und die zu benutzenden Kommandos vereinfachen.

Symbol

Definition

F Zeigt einen wichtigen Hinweis oder einen Begriff auf den zu achten ist.

Zeigt einen Tipp, der den Gebrauch von Befehlen im Automation Studio vereinfacht.wichtigen Hinweis oder einen Begriff auf den zu achten ist. Zeigt an, dass ein Pop-Up Menü

Zeigt an, dass ein Pop-Up Menü für dieses spezifische Verfahren vorhanden ist.einen Begriff auf den zu achten ist. Zeigt einen Tipp, der den Gebrauch von Befehlen im

2. Wie man beginnt

Dieses Kapitel beschreibt die grundlegenden Prozeduren der Anwendung und der Benutzeroberfläche.

2.1. Inbetriebnahmen von Automation Studio

Es gibt verschiedene Techniken, um Automation Studio zu starten. Sie können die Startoption wählen, die am Besten Ihren Anforderungen entspricht. Nachdem Automation Studio installiert worden ist, wird ein Symbol auf Ihrem Windows Desktop angezeigt. Um das Automation Studio zu starten:

1. Klicken Sie auf das Startmenü am unteren Bildschirmrand.

2. Wählen Sie das Programm Element.

3. Wählen Sie das Automation Studio 4 Element.

4. Wählen Sie den Automation Studio 4 Befehl.

4 Element. 4. Wählen Sie den Automation Studio 4 Befehl. Doppel-Klicken Sie auf das Automation Studio

Doppel-Klicken Sie auf das Automation Studio Symbol auf Ihrem Desktop.

Das Hauptfenster von Automation Studio öffnet sich, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Benutzerhandbuch - Automation Studio Abbildung 2–1: Hauptfenster des Automation Studios Nach dem Öffnen, zeigt das

Abbildung 2–1: Hauptfenster des Automation Studios

Nach dem Öffnen, zeigt das Fenster des Automation Studios ein leeres Diagramm. Es stellt auch den Diagramm Editor, den Projekt Explorer und den Bibliothek Explorer und deren dazugehörigen Werkzeugleisten vor. Das folgende Kapitel enthält die ausführliche Beschreibung des Hauptfensters von Automation Studio. Um Redundanz in den Informationen des Handbuches zu vermeiden, werden die Funktionen, die in den Menüs erscheinen, die Werkzeugleiste und die Pop-Up Menüs nur in den Menüs beschrieben und dann im Handbuch auf diese verwiesen.

3. Diagramm Editor

Dieser Abschnitt stellt eine ausführliche Beschreibung jedes Elements vor, aus denen das Hauptfenster des Automation Studios aufgebaut ist. Die Begriffe im Hauptfenster sind in zwei Kategorien aufgeteilt: statische und dynamische.

B A E C D F
B A
E
C
D
F

Abbildung 3–1: Diagramm Editor

A Titelleiste (statisch);

B Menüleiste (statisch);

C Verschiedene Werkzeugleisten (statisch);

D Bibliothek Explorer (dynamisch);

E Projekt Explorer (dynamisch);

F Pop-Up Menü –Beispiel (dynamisch).

Benutzerhandbuch - Automation Studio

3.1. Statische Elemente

Die statischen Elemente umfassen die Titelleiste, Menüleiste und die verschiedenen Werkzeugleisten. Sie können die Werkzeugleiste je nach Bedarf anzeigen oder bewegen.

3.1.1.Titelleiste der Software

Beim Start des Automation Studios, zeigt die Titelleiste des Diagramm- Editors automatisch an “Automation Studio –[ASProjet1 : Diagramm1]“. Wenn Sie zum ersten Mal speichern, oder ein vorhandenes Projekt öffnen, zeigt die Titelleiste den Namen der Software und den Namen des Projekts sowie des gegenwärtigen Diagramms an.

Namen des Projekts sowie des gegenwärtigen Diagramms an. Abbildung 3–2: Titelleiste von Automation Studio beim

Abbildung 3–2: Titelleiste von Automation Studio beim Öffnen

3.1.2.Menüleiste

Die Menüleiste des Diagramm Editors enthält neun Menüs. Jedes dieser Menüs und deren Inhalt ist in den folgenden Seiten beschrieben.

und deren Inhalt ist in den folgenden Seiten beschrieben. Abbildung 3–3: Menüleiste 3.1.2.1. Menü Datei Das

Abbildung 3–3: Menüleiste

3.1.2.1. Menü Datei

Das Menü Datei umfasst alle Menübefehle bezüglich der Verwaltung der Projektdatei (erstellen, öffnen, speichern, und drucken) und des Öffnens von Version 3 und höheren Projektdateien.

Diagramm Editor

Diagramm Editor Abbildung 3–4: Menü Datei Neues Projekt… Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein neues

Abbildung 3–4: Menü Datei

Neues Projekt…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein neues Projekt basierend auf einer verfügbaren Vorlage zu erstellen.

Projekt öffnen…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein existierendes Projekt, einschließlich der in Version 3.x. erstellten, zu öffnen.

Projekt schließen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein Projekt zu schließen und zu speichern, oder Änderungen zu verwerfen. Siehe Abschnitt Speichern eines Projekts für das Verfahren.

Neu

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer basierend auf der folgenden Liste ein neues Dokument zu erstellen:

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Benutzerhandbuch - Automation Studio Abbildung 3–5: Untermenü Neu Diagramm: Neues Diagramm erstellen. Sequentielles

Abbildung 3–5: Untermenü Neu

Diagramm: Neues Diagramm erstellen. Sequentielles Funktionsdiagramm (SFC): Ermöglicht das Einfügen und Erstellen von einem neuen SFC (Kein Standard-Modul) wenn dies durch die Lizenz erlaubt ist. Bericht: Ermöglicht das Einfügen einer Stückliste (BOM) oder eines Bericht- Dokumententypen. Webseite: Ermöglicht das Einfügen eines Links zu einer Webseite. Anderes Dokument… : Ermöglicht das Einfügen eines Dokuments, was kein Automation- Studio-Dokument ist. Dieses Dokument muss von einer Anwendung stammen, die korrekt auf dem Rechner des Benutzers installiert wurde. Verzeichnis: Ermöglicht das Hinzufügen von Verzeichnissen und Unterverzeichnissen.

Vorlage speichern unter

Dieser Befehl ermöglicht das Speichern eines Dokuments als Vorlage, basierend auf der folgenden Liste:

Dokuments als Vorlage, basierend auf der folgenden Liste: Abbildung 3–6: Untermenü Vorlage speichern unter

Abbildung 3–6: Untermenü Vorlage speichern unter

Projekt… : Ermöglicht es dem Benutzer eine Projektvorlage zu speichern.

Diagramm… : Ermöglicht es dem Benutzer eine Diagramm Vorlage zu speichern.

Sequentielles Funktionsdiagramm (SFC)… : Ermöglicht es dem Benutzer eine SFC-

Vorlage zu speichern. Bericht… : Ermöglicht es dem Benutzer eine Berichts Vorlage zu speichern.

Projekt speichern

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein Projekt inklusive der vorgenommenen Veränderungen zu speichern. Siehe Abschnitt Speichern eines Projekts für das Verfahren.

Diagramm Editor

Projekt speichern unter…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein Projekt und seine Änderungen unter einem anderen Namen zu speichern, ohne die Originalversion des Dokuments zu verändern. Siehe Abschnitt Speichern eines Projekts für das Verfahren.

Projekt Eigenschaften…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Informationen bezüglich des aktuellen Projekts einzugeben, zu prüfen und zu verändern. Siehe Abschnitt Projekt Eigenschaften um mehr über die Reiter (Tabs) im Dialogfenster Projekt Eigenschaften zu erfahren.

Importieren

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer, SFCs in GIE (Grafcet Importieren / Exportieren) und GIG (aus der GRAPHITE Software) Format zu importieren

Export…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein Diagramm oder ein SFC zu exportieren. Das Exportieren erfolgt bei Diagrammen in DXF oder EMF Format (lesen Sie den Abschnitt Exportieren eines Diagramms). SFCs werden in GIE Format oder einem Format, welches von bestimmten PLCs erkannt wird, exportiert. Die Funktion SFC Export ist optional in der Software; daher müssen Sie die richtige Lizenz besitzen, um darauf zugreifen zu können.

Druckvorschau…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das aktuelle Projekt in der Druckvorschau zu sehen, bevor dessen Inhalt gedruckt wird. Siehe Abschnitt Druckvorschau für das Verfahren.

Drucken

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer einen Teil oder das ganze aktuelle Projekt- Diagramm zu drucken. Siehe Abschnitt Drucken für das Verfahren.

Senden an…

Dieser Befehl ermöglicht eine komprimierte Kopie des aktuellen Projekts per E-Mail zu versenden. Siehe Abschnitt Senden eines Projekts an für das Verfahren.

Beenden

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die Anwendung vollständig zu schließen, im Gegensatz zu dem Befehl Schließen, der nur das aktuelle Projekt schließt. Siehe Abschnitt Beenden der Anwendung für das Verfahren.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

3.1.2.2. Menü Bearbeiten

Das Menü Bearbeiten umfasst alle Menü Befehle in Bezug auf die Ansicht und Veränderung von Dokument Eigenschaften, ausgewählten Elementen eines Diagramms und die Bearbeitungsbefehle, die mit der Auswahl im Diagramm Editor zu tun haben.

die mit der Auswahl im Diagramm Editor zu tun haben. Abbildung 3–7: Menü Bearbeiten Rückgängig Dieser

Abbildung 3–7: Menü Bearbeiten

Rückgängig

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die letzte ausgeführte Handlung im aktuellen Dokument rückgängig zu machen.

Wiederholen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die zuvor rückgängig gemachte Handlung im aktuellen Dokument wiederherzustellen.

Ausschneiden

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein ausgewähltes Element aus dem aktuellen Dokument auszuschneiden und in der Ablage zu speichern.

Kopieren

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein ausgewähltes Teil aus dem aktuellen Dokument zu kopieren und in der Zwischenablage zu speichern.

Einfügen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein Element aus der Zwischenablage in das aktuelle Dokument einzufügen.

Diagramm Editor

Duplizieren

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer eine identische Kopie von einem ausgewählten Element aus dem aktuellen Dokument zu machen.

Löschen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer, ein ausgewähltes Element aus dem aktuellen Dokument auszublenden, mit Ausnahme von Satelliten der Komponente.

Alle auswählen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer alle Elemente aus dem Diagramm auszuwählen.

Komponenten Eigenschaften…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Informationen, die mit dem ausgewählten Element aus dem aktuellen Projekt zu tun haben, anzusehen, einzugeben, und zu verändern.

Dokument Eigenschaften…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Informationen in Bezug auf das aktuelle Dokument anzusehen, einzugeben, und zu verändern.

3.1.2.3. Menü Ansicht

Das Menü Ansicht umfasst alle Befehle die mit der Veränderung von Ansicht-Eigenschaften des Diagramms zu tun haben.

Befehle die mit der Veränderung von Ansicht-Eigenschaften des Diagramms zu tun haben. Abbildung 3–8: Menü Ansicht

Abbildung 3–8: Menü Ansicht

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Vorheriger Zoom

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer zum vorherigen Ansichtsmaßstab zurück zu gehen.

Fenster zoomen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer einen Bericht im Diagramm zu markieren und die Vergrößerung für diesen einzustellen.

Zoom +

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich die Seite, unabhängig vom ausgewählten Bereich, in einem Vergrößerungsfaktor von 25% bis maximal 800% anzusehen.

Zoom –

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich die Seite, unabhängig vom ausgewählten Bereich, in einem Vergrößerungsfaktor von 800% bis minimal 25% anzusehen.

Alle Komponenten zoomen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich sie komplette Gruppe von Komponenten anzusehen, unabhängig von ihrer Position im Diagramm.

Seite zoomen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich die gesamte Seite in ihrer Größe anzusehen.

Schwenken

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die Seite in der Realzeit und ihren Inhalt in einer richtungsunabhängigen Bewegung umzusetzen.

Raster

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das Raster anzeigen zu lassen, das die Symbole in ihre Position bringt.

Lineale

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die vertikalen und horizontalen Lineale anzeigen zu lassen, oder auszublenden.

Kontakt Punkte

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich die Kontakt Punkte von jedem Symbol im Diagramm anzusehen.

Diagramm Editor

Verbindungs-Ports

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich die Verbindungs-Ports von jedem Symbol im Diagramm anzusehen.

Name des Verbindungs-Ports

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich den Namen aller Verbindungs-Ports von jedem Symbol im Diagramm anzusehen.

Komponente Befestigen

Dieser Befehl, wenn ausgewählt, garantiert, dass die Symbole aus den Bibliotheken in das Raster des Diagramms einrasten.

Raster Eigenschaften

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die Einrast Eigenschaften der Zeichnungs- Elemente sowie die Farbe des Rasters zu verändern.

3.1.2.4. Menü Einfügen

Das Menü Einfügen umfasst alle Befehle die mit dem Hinzufügen von Zeichnungs-Elementen und Textfeldern in das Diagramm zu tun haben. Dieses Menü ist nur sichtbar wenn ein Diagramm aktiv ist.

Dieses Menü ist nur sichtbar wenn ein Diagramm aktiv ist. Abbildung 3–9: Menü Einfügen Linie Dieser

Abbildung 3–9: Menü Einfügen

Linie

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Linien in ein Diagramm zu zeichnen.

Rechteck

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Rechtecke in ein Diagramm zu zeichnen.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Bogen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Bögen in ein Diagramm zu zeichnen.

Ellipse

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Ellipsen verschiedener Größen in ein Diagramm zu zeichnen.

Polygon

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Polygone verschiedener Größen in ein Diagramm zu zeichnen.

Text

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Textbereiche in ein Diagramm einzufügen.

Bild…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein Bild oder Grafik in JPG- oder BMP-Format in ein Diagramm einzufügen.

Feld…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer automatische Felder einzufügen, die aktuelle Diagramm Eigenschaften oder Projekt Eigenschaften beinhalten.

Stückliste

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer eine Stückliste, welche die Anzahl und Namen der Komponenten Eigenschaften beinhaltet, in das Diagramm einzufügen.

Link

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer einen Link in das Diagramm einzufügen.

3.1.2.5. Menü Layout

Das Menü Layout beinhaltet alle Befehle, die mit der Veränderung der Lage und des Layouts von Elementen in einem Diagramm zu tun haben. Dieses Menü ist nur sichtbar wenn ein Diagramm aktiv ist. In diesem Fall kann ein Objekt ein Symbol, eine Gruppe, oder eine Mehrfachauswahl dieser Elemente sein. Wenn die Auswahl eine Gruppe ist, werden die Layout-Funktionen auf die Symmetrieachse und auf das Rotationszentrum der Gruppe angewendet. Wenn es sich um eine Mehrfachauswahl handelt, werden die Layout-Funktionen individuell auf jedes einzelne Element der Auswahl angewendet.

Diagramm Editor

Diagramm Editor Abbildung 3–10: Menü Layout 180° drehen Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das ausgewählte

Abbildung 3–10: Menü Layout

180° drehen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das ausgewählte Objekt um 180 Grad zu drehen.

Nach links drehen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das ausgewählte Objekt gegen den Uhrzeigersinn um 90 Grad zu drehen.

Nach rechts drehen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das ausgewählte Objekt im Uhrzeigersinn um 90 Grad zu drehen.

Vertikal drehen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das ausgewählte Objekt um seine vertikale Achse zu transponieren.

Horizontal drehen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das ausgewählte Objekt um seine horizontale Achse zu transponieren.

F Eingefügte Symbole sind in übereinander liegenden Layer gesetzt. Der erste Layer kann über allen anderen, und der letzte Layer unter allen anderen gesehen werden.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

In Vordergrund stellen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein ausgewähltes Objekt in den ersten Layer der Elemente auf dem Diagramm zu stellen.

In Hintergrund stellen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein ausgewähltes Objekt in den letzten Layer der Elemente auf dem Diagramm zu stellen.

Nach vorne stellen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein ausgewähltes Objekt in den Layer über dem aktuellen Layer zu stellen.

Nach hinten stellen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein ausgewähltes Objekt in den Layer unter dem aktuellen Layer zu stellen.

Gruppieren

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ausgewählte Objekte in ein Element (Gruppe) zu gruppieren.

Gruppierung aufheben

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein markiertes Element in einzelne Objekte aufzusplitten.

F Ein Link ist eine Linie, die zwei oder mehrere zu simulierende Symbole verbindet.

Direkter Link

Dieser Befehl ermöglicht es, alle Umwege innerhalb eines Linkes zu vermeiden. Das heißt, dieser Befehl wendet die Philosophie „kürzester Weg zwischen zwei Punkten" an.

Verbindung unterbrechen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die Verbindung (Link) in zwei oder mehr Segmente zu teilen.

Verbinden

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer zwei getrennte Links zu verbinden

Diagramm Editor

Link auf Springen umsetzen

In den Standard-Modulen, ermöglicht dieser Befehl dem Benutzer einen Link zwischen zwei Komponenten in zwei Sprünge umzuwandeln. Diese Sprünge haben ein identisches Kürzel, um die Anzahl der Links innerhalb eines Kreislaufes zu reduzieren.

F Sprünge können aus der Bibliothek eingefügt werden, um die Verbindung der Kreisläufe, die in den verschiedenen Diagrammen verteilt sind, nicht aufzulösen.

3.1.2.6. Menü Simulation

Das Menü Simulation beinhaltet alle Befehle, die mit der Simulation eines Projektes oder Diagramms zu tun haben. Die Simulation eines Projekts oder eines Diagramms startet die Simulations-Maschine. Diese berechnet und verarbeitet anhand der ausgewählten Teile des gezeichneten Kreislaufes, das Materialverhalten und die Animation der Symbole.

das Materialverhalten und die Animation der Symbole. Abbildung 3–11: Menü Simulation Normal Dieser Befehl

Abbildung 3–11: Menü Simulation

Normal

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer einen Kreislauf in normalem Modus zu simulieren. Dieser Modus korrespondiert mit der Maximalgeschwindigkeit der Simulations-Auswertung, basierend auf der Installation.

Schritt für Schritt

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer einen Kreislauf im Schritt für Schritt Modus zu simulieren.

Zeitlupe

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer einen Kreislauf im Zeitlupen Modus zu simulieren.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Pause

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die Simulation eines Kreislaufes anzuhalten, um sie später fortzusetzen.

Stoppen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer eine Simulation dauerhaft zu beenden und in den Bearbeitungsmodus zurückzukehren.

Projekt

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer eine im aktuellen Projekt enthaltene Reihe von Diagrammen zu simulieren.

Dokument

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das aktuelle Diagramm zu simulieren.

Auswahl

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die vorher ausgewählten Diagramme mit dem Befehl Punkte auswählen zu simulieren.

Punkte auswählen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Diagramme aus dem aktuellen Projekt für die zeitgleiche Simulation auszuwählen.

3.1.2.7. Menü Werkzeuge

Das Menü Werkzeuge beinhaltet die Befehle, die mit der Konfiguration der Software und Felder, sowie der Prüfung und dem Exportieren eines Diagramms zu tun haben.

Prüfung und dem Exportieren eines Diagramms zu tun haben. Abbildung 3–12: Menü Werkzeuge Verbindungen bestätigen

Abbildung 3–12: Menü Werkzeuge

Verbindungen bestätigen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer alle Verbindungen auf einer Komponente im aktiven Diagramm zu prüfen.

Diagramm Editor

Feld Konfiguration…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer eigene Felder anzupassen.

Optionen…

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die Anwendung und deren Module nach seinen Präferenzen abzustimmen.

3.1.2.8.

Menü Fenster

3.1.2.8.1.

Fenster Organisation/Anordnung

Automation Studio ermöglicht es Ihnen die Projekte und deren Diagramme in verschiedenen Fenstern anzeigen zu lassen. Sie können die Anzeige dieser Fenster leicht optimieren, während Sie Ihr Projekt entwerfen und simulieren.

3.1.2.8.2. Vorteile der Multi-Fenster-Anzeige

Die Fähigkeit von Windows, gleichzeitig mehrere Fenster anzuzeigen, erleichtert das Springen zwischen den verschiedenen auf Ihrem Bildschirm geöffneten Fenstern. Im Automation Studio ist diese Möglichkeit ein in hohem Grade nützliches Analyse-Werkzeug für die folgenden Anwendungen:

Um ein oder mehrere Diagramme während der Simulation auszuwerten; Um Abschnitte des Diagramms hervorzuheben, deren Verhalten unter Simulation von besonderem Interesse ist. Diese Eigenschaft ist vor allem nützlich beim Arbeiten mit komplizierten Kreisläufen, die in großen Diagrammen enthalten sind, oder während der Simulation eines Projekts das viele Diagramme enthält. Die folgende Abbildung ist ein Beispiel, wie eine Multi-Fenster-Anzeige es dem Benutzer ermöglicht, drei unterschiedliche Fenster gleichzeitig anzusehen.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Benutzerhandbuch - Automation Studio Abbildung 3–13: Simulation und Multi-Fenster-Anzeige 3.1.2.8.3. Fenster Layout Vom

Abbildung 3–13: Simulation und Multi-Fenster-Anzeige

3.1.2.8.3. Fenster Layout

Vom Menü Fenster aus, können Sie das Layout der offenen Fenster während Ihrer Arbeitssitzung bearbeiten. Im Folgenden werden die verschiedenen Befehle in diesem Menü beschrieben Siehe Windows Benutzerhandbuch für weitere Informationen über das Anordnen von Fenstern. Das Menü Fenster beinhaltet alle Befehle, die mit dem Bearbeiten des Fenster Layouts und dem Kopieren der Anzeige von speziellen Fenstern zu tun haben.

Diagramm Editor

Diagramm Editor Abbildung 3–14: Menü Fenster Neue Ansicht Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein neues

Abbildung 3–14: Menü Fenster

Neue Ansicht

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer ein neues Fenster zu öffnen, das eine andere Ansicht des aktuellen Diagramms zeigt.

Alle Fenster schließen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer alle Fenster des aktuellen Projektes zu schließen.

Anzeigen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich die verschiedenen Dienstprogramme des Automation Studios sowie die Werkzeugleisten anzeigen zu lassen, die er bei seiner Arbeit gebrauchen könnte.

zu lassen, die er bei seiner Arbeit gebrauchen könnte. Abbildung 3–15: Untermenü Anzeigen Werkzeugleisten… :

Abbildung 3–15: Untermenü Anzeigen

Werkzeugleisten… : Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die Werkzeugleisten zu wählen, die auf dem Bildschirm dargestellt werden sollen. Siehe Abschnitt Werkzeugleisten, um mehr über die Werkzeugleisten zu erfahren. Meldungen: Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich das Meldungsfenster anzeigen zu lassen. Projekt Explorer: Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich den Projekt Explorer anzeigen zu lassen. Bibliothek Explorer: Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich den Bibliothek Explorer anzeigen zu lassen.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Plotter: Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich den Plotter anzeigen zu lassen. Statusleiste: Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich die Statusleiste anzeigen zu lassen. Variablen Manager: Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer sich den Variablen Manager anzeigen zu lassen.

Horizontal anordnen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die verschiedenen Projekt-Fenster horizontal anordnen zu lassen, ob sie aktiv sind oder nicht.

Vertikal anordnen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die verschiedenen Projekt-Fenster vertikal anordnen zu lassen, ob sie aktiv sind oder nicht.

Überlappend

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die verschiedenen aktiven und inaktiven Projekt- Fenster in einer Reihe, mit einer schmalen Lücke dazwischen, anzeigen zu lassen.

Projekt- oder Diagramm-Fenster öffnen

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer das Projekt-Fenster zu wählen, das oben angezeigt werden soll.

3.1.2.9. Menü Hilfe

Das Menü Hilfe beinhaltet die Befehle, die mit der Kontext Hilfe zu tun haben.

die Befehle, die mit der Kontext Hilfe zu tun haben. Abbildung 3–16: Menü Hilfe Kontext Hilfe

Abbildung 3–16: Menü Hilfe

Kontext Hilfe

Dieser Befehl öffnet die Kontext Hilfe des aktuellen Fensters (Projekt, Bibliothek Explorer, usw.); oder des aktuellen Elementes (Komponente, Gruppe, DAO, usw.).

Hilfe Inhalt

Dieser Befehl öffnet das Inhaltsverzeichnis des Automation Studio Benutzerhandbuches.

Diagramm Editor

Software Registrierung

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer seine Kopie von Automation Studio bei Famic Technologies Inc. über das Internet registrieren zu lassen.

F

F

Ihr Rechner muss mit dem Internet verbunden sein, um Zutritt zu diesem Service zu erhalten.

Sie müssen Ihre Kopie von Automation Studio registrieren lassen, um Zutritt zum Online Support zu erhalten.

Online Support

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die verschiedenen Web-Services von Automation Studio in Anspruch zu nehmen.

Web-Services von Automation Studio in Anspruch zu nehmen. Abbildung 3–17: Untermenü Online Support Kunden Support

Abbildung 3–17: Untermenü Online Support

Kunden Support Seite… : Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Zugang zu seinem persönlichen, technischen Support Portal zu erhalten.

F Ihre Version muss bei der Installation per E-Mail/Fax oder durch Software Registrierung (Befehl aus dem Menü Hilfe) registriert werden.

Diskussions Forum… : Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Zugang zu unserem Online Diskussions Forum über unsere Software zu erhalten. Häufig gestellte Fragen (FAQs)… : Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Zugang zur Liste der häufig gestellten Fragen zu erhalten. Diese Fragen kamen von den Benutzern des Automation Studio und wurden beantwortet, um die Automation Studio User über aktuelle Entwicklungen zu informieren und um zu vermeiden, dass die gleichen Fragen immer wieder gestellt werden. Automation Studio im Web… : Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer direkten Zugang zu den neuen Features der Software zu erhalten. Vorschläge… : Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer Zugang zu einer virtuellen Box zu erhalten, in die Benutzer Ihre Vorschläge per E-Mail schicken.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Info…

Dieser Befehl ermöglicht es den Benutzern sich Informationen wie Module, System, Identifikation, usw. anzusehen, die zur Installation der Software gehören.

3.1.3.Werkzeugleisten

F Um eine Werkzeugleiste anzuzeigen oder auszublenden, wählen Sie Fenster Æ Anzeigen Æ Werkzeugleisten, dann markieren Sie die Werkzeugleiste oder heben die Markierung auf. Dieser Befehl ist auch durch die F6 Taste oder durch ein Pop-Up Menü verfügbar, wenn der Zeiger auf das obere Ende einer beliebigen Werkzeugleiste gerichtet ist. Um eine Werkzeugleiste zu verschieben, klicken Sie auf die Werkzeugleiste ohne die Maustaste loszulassen. Dann bewegen Sie die Maus dorthin, wo Sie die Werkzeugleiste hinschieben möchten.

Werkzeugleiste Projekt

Die Werkzeugleiste Projekt beinhaltet alle Schaltflächen, die den verwendeten Befehlen des Projekt Explorers und des Diagramm Editors entsprechen. Die Werkzeugleiste justiert sich automatisch auf das arbeitende Dienstprogramm. Wenn der Befehl im Dienstprogramm nicht verfügbar ist, ist die Schaltfläche grau hinterlegt und folglich unzugänglich.

B C D E F G H I A J
B
C
D
E
F
G
H
I
A
J

Abbildung 3–18: Werkzeugleiste Projekt

Die Werkzeugleiste beinhaltet folgende Befehle

Befehl Beschreibung

A Neues Projekt

B Öffnen

C Speichern

D Drucken

E Neues

Diagramm

F Neuer Bericht

Erstellt ein neues Projekt.

Öffnet ein bereits vorhandenes Projekt.

Speichert das aktuelle Projekt.

Startet den Druckablauf.

Erstellt ein neues Diagramm (Standard).

Erstellt eine neue Stückliste (BOM) oder Berichtstyp von Dokumenten.

Diagramm Editor

Befehl

Beschreibung

G Neues SFC

H Projekt Explorer

I Bibliothek

Explorer

J Variablen

Manager

Erstellt ein neues SFC. Dies ist ein Nicht-Standard-Modul, welches nur genutzt werden kann, wenn die Lizenz es erlaubt.

Öffnet oder schließt das Fenster des Projekt Explorers.

Öffnet oder schließt das Fenster des Bibliothek Explorers.

Öffnet oder schließt das Fenster des Variablen Managers.

Werkzeugleiste Bearbeiten

Die Werkzeugleiste Bearbeiten des Diagramm Editors erscheint automatisch, nur wenn ein Diagramm aktiv ist.

A B
A
B
C
C
D E F
D
E
F
automatisch, nur wenn ein Diagramm aktiv ist. A B C D E F Abbildung 3–19: Werkzeugleiste

Abbildung 3–19: Werkzeugleiste Bearbeiten

Die Werkzeugleiste beinhaltet folgende Befehle

Befehl Beschreibung

A Entfernt das ausgewählte Objekt und legt es in der Zwischenablage ab.

B Kopiert das ausgewählte Objekt und legt es in der Zwischenablage ab.

Ausschneiden

Kopieren

C Fügt den Inhalt der Zwischenablage in ein Diagramm ein.

Einfügen

D Macht die zuletzt ausgeführte Handlung rückgängig.

Rückgängig

E Stellt den zuletzt rückgängig gemachten Befehl wieder her.

F Zeigt das Dialogfenster Komponenten Eigenschaften an, das die Eigenschaften der ausgewählten Elemente anzeigt.

Wiederholen

Eigenschaften

Werkzeugleiste Simulation

Die Werkzeugleiste Simulation des Diagramm Editors beinhaltet folgende Schaltflächen.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

B C D E F G H I A J
B
C
D
E
F
G
H
I
A
J

Abbildung 3–20: Werkzeugleiste Simulation

Befehl

Beschreibung

A Normal

B Schritt für Schritt

C Zeitlupe

D Pause

E Stoppen

F Projekt

Simulation

G Dokument

Simulation

H Auswahl

Simulation

I Punkte auswählen

J Plotter

Simuliert einen Kreislauf in normaler Geschwindigkeit.

Simuliert einen Kreislauf bei dem jeder Mausklick einem Zyklus entspricht.

Simuliert einen Kreislauf in der langsamsten Geschwindigkeit.

Unterbricht die Simulation.

Stoppt die Simulation.

Wählt alle Diagramme des aktuellen Projekts aus, wenn die Simulation gestartet wird.

Wählt das aktuelle Diagramm aus, wenn die Simulation gestartet wird.

Wählt die selektierten Elemente aus, wenn die Simulation gestartet wird.

Öffnet das Dialogfenster der Diagramme, um im aktuellen Projekt zu simulieren.

Öffnet oder schließt das Plotterfenster.

Werkzeugleiste Ansicht

Die Werkzeugleiste Ansicht des Diagramm Editors beinhaltet folgende Schaltflächen.

B C D E F G A H
B
C
D
E
F
G
A
H

Abbildung 3–21: Werkzeugleiste Ansicht

Diagramm Editor

Befehl

Beschreibung

A Zoom %

B Zoom +

C Zoom -

D Fenster zoomen

E Seite zoomen

F Alle

Komponenten

zoomen

G Zoom

Blattbreite

H Schwenken

Die Drop-Down-Liste ermöglicht eine Auswahl von vordefinierten Verhältnissen (in Prozent) der Bildvergrößerung auf dem Bildschirm.

Vergrößert das Diagramm (maximaler Vergrößerungsfaktor 800%).

Verkleinert das Diagramm (minimaler Verkleinerungsfaktor 25%).

Ermöglicht es dem Benutzer einen Bereich zu markieren und zu vergrößern, um dessen Vergrößerung im Verhältnis zum selektierten Bereich darzustellen.

Zeigt das gesamte Diagramm auf dem Bildschirm an.

Zeigt alle Elemente im Arbeitsbereich an.

Zeigt die Seite in der Breite an.

Bewegt sich im Schwenk-Modus.

Werkzeugleiste Einfügen

Die Werkzeugleiste Einfügen des Diagramm Editors beinhaltet folgende Schaltflächen.

B C D E F G H I A J
B
C
D
E
F
G
H
I
A
J

Abbildung 3–22: Werkzeugleiste Einfügen

Befehl

Beschreibung

A Auswahl

B Links

Linie

D Rechteck

C

E Ellipse

F Bogen

G Polygon

Ermöglicht die Auswahl eines Elements im Arbeitsbereich.

Erstellt technologische Links.

Zeichnet eine Linie.

Zeichnet ein Rechteck.

Zeichnet eine Ellipse.

Zeichnet einen Bogen.

Zeichnet ein Polygon

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Befehl

Beschreibung

H Text

Fügt Textfelder ein.

I Bild

Fügt ein Bild ein.

J Feld

Fügt ein Feld ein.

Werkzeugleiste Layout

Die Werkzeugleiste Layout des Diagramm Editors beinhaltet folgende Schaltflächen.

B C D E F G H I J K L A M
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
A
M

Abbildung 3–23: Werkzeugleiste Layout

Befehl

Beschreibung

A 90 nach links drehen

B 90 nach rechts drehen

C Freie Drehung

D Vertikal drehen

E Horizontal drehen

F In Vordergrund

stellen

G In Hintergrund

stellen

H Gruppieren

I Gruppierung

aufheben

J Direkter Link

K Verbindung

unterbrechen

Dreht die Auswahl um 90° gegen den Uhrzeigersinn.

Dreht die Auswahl um 90° im Uhrzeigersinn.

Ermöglicht dem Benutzer die Auswahl an den Griffen frei zu drehen.

Wendet die Auswahl an der vertikalen Achse.

Wendet die Auswahl an der horizontalen Achse.

Stellt die Auswahl auf den obersten Layer des Diagramms.

Stellt die Auswahl in den untersten Layer des Diagramms.

Gruppiert alle ausgewählten Elemente.

Hebt die Gruppierung der ausgewählten Gruppe auf.

Löscht alle Abweichungen in einem Link.

Teilt einen Link in ein oder mehrere Segmente.

Diagramm Editor

Befehl

Beschreibung

L Verbinden

M Link auf Springen umsetzen

Verbindet zwei getrennte Segmente durch eine Verbindung zu einem einzigen Link.

Wandelt einen Link in zwei Sprünge mit dem gleichen Kürzel um.

Werkzeugleiste Format

Die Werkzeugleiste Format des Diagramm Editors beinhaltet folgende Schaltflächen.

A B C D
A
B
C
D

Abbildung 3–24: Werkzeugleiste Format

Befehl

Beschreibung

A Farbe

B Dicke

C Linienart

D Sichtbar

Ermöglicht es dem Benutzer die Linien-Farbe des selektieren Grafik-Objektes, sowie die Schriftfarbe auf dem Diagramm, zu verändern.

Ermöglicht es dem Benutzer die Linien-Dicke des selektieren Grafik-Objektes zu verändern.

Ermöglicht es dem Benutzer, die graphische Linienart der ausgewählten Linie im Diagramm zu verändern.

Ermöglicht es dem Benutzer, die ausgewählten Komponenten anzeigen zu lassen oder auszublenden.

3.1.4.Statusleiste

Die Statusleiste zeigt die Beschreibung der Menüs und Befehle für jedes Werkzeug, das der Benutzer auswählt. Es beinhaltet außerdem verschiedene Informationsfenster, die den aktuellen Modus anzeigen (Simulation oder Bearbeiten), sowie den Status verschiedener Tasten (MAJ, NUM, DEF, INS). Darüber hinaus wird der Benutzer im Diagramm Editor über die Position des Mauszeigers im Diagramm informiert. Die folgenden Informationen werden auf der rechten Seite der Statusleiste angezeigt.

Die folgenden Informationen werden auf der rechten Seite der Statusleiste angezeigt. Abbildung 3–25: Statusleiste 3-25

Abbildung 3–25: Statusleiste

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Fenster

Funktion

ST XX :XX :XX.XX

Gesamtverarbeitungszeit ab dem Start der Simulation.

X=XXX,Y=YYY

Indiziert die Koordinaten des Mauszeigers im Diagramm.

X %

Indiziert den Zoomfaktor, der im Moment im Diagramm verwendet wird.

3.1.5.Plotter

Der Plotter ermöglicht es dem Benutzer die Zeit-Entwicklung der verschiedenen Variablen in einem graphischen Fenster während der Simulation zu sehen. Verschiedene Variablen der unterschiedlichen Komponenten können in einem einzelnen Diagramm gleichzeitig angesehen werden. Ein Plotter ist pro Projekt gespeichert.

3.1.5.1. Beschreibung des Plotters

Die angezeigten Werte werden durch die Software vordefiniert. Einige von ihnen sind veränderbar, während andere statisch bleiben. Die folgende Liste liefert eine kurze Beschreibung der Daten, die im Plotter und in seiner Variablen Tabelle vorhanden sind.

Diagramm Editor

B A L M N C D E F G H I J K O
B
A
L
M
N
C
D
E
F
G
H
I
J
K
O
P
Q

Abbildung 3–26: Plotter

F

Jedes Projekt hat seinen eigenen Plotter.

Zone

Beschreibung

A

Maßstab

Zeigt die Y-Achse (Ordinate) jeder ausgewählten Variablen an.

B

Graph

Plotter-Bereich der entwickelten Kurven.

C

Liste der

Veränderbare Anzeige der Liste der Variablen Eigenschaften.

Eigenschaften

D

Komponente

Zeigt die interne Bezeichnung in der Liste an. Dieser Wert ist statisch.

E

Name

Zeigt den Namen der Komponente an. Dieser Wert ist statisch.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Zone

Beschreibung

F

Plottten

Zeigt den Namen der Variablen an. Dieser Wert ist statisch.

G

Farbe

Zeigt die vordefinierten Farben an, die die Variablen und deren Kurven identifizieren. Diese Farbe ist veränderbar.

H

Maßstab min.

Zeigt den minimalen nachvollziehbaren Wert der dazugehörigen Variablen an. Ein Wert wird jeder Variablen standardmäßig zugewiesen. Dieser Wert ist veränderbar

I

Maßstab max.

Zeigt den maximalen nachvollziehbaren Wert der dazugehörigen Variablen an. Ein Wert wird jeder Variablen standardmäßig zugewiesen. Dieser Wert ist veränderbar

J

Aktuelle Einheit

Zeigt die Maßeinheit der Komponente an. Dieser Wert ist statisch.

K

Zeitskala

Zeigt den Wert des Zeitintervalls an, der auf dem Graph sichtbar ist und für alle Variablen nachvollzogen wird. Dieser Wert erscheint in Sekunden und ist veränderbar.

L

Export

Ermöglicht es dem Benutzer die Kurven in das tabellarische .txt- Format zu exportieren

M

Hilfe

Zeigt den Hilfe Text für dieses Dialogfenster an.

N

Eigenschaften

Schaltfläche, die den Zugang zur Liste der veränderbaren und statischen Eigenschaften der Variablen ermöglicht.

O

Übernehmen

Ermöglicht es dem Benutzer eine Änderung oder eine Löschung durchzuführen, die auf das Diagramm und die Skala übernommen wird. Diese Taste kann für jede einzelne Änderung oder für alle Änderungen auf einmal benutzt werden.

P

Löschen

Ermöglicht es dem Benutzer eine ausgewählte Variable aus der Liste zu entfernen.

Q

Abbrechen

Ermöglicht es dem Benutzer eine vorherige Veränderung oder Löschung abzubrechen

3.1.6.Meldungsfenster

Dieses Fenster öffnet sich automatisch, um den Benutzer auf alle gefundenen Fehler aufmerksam zu machen, die eine Korrektur erfordern.

Diagramm Editor

3.2.

Verwaltungswerkzeuge

Die Verwaltungswerkzeuge werden verwendet, um die Projekte zu verwalten. Jedes dieser Werkzeuge bietet den Benutzern die Möglichkeit, die Projekte je nach Bedarf zu verwalten, ob für die Verwaltung von Variablen oder das Erstellen einer Komponenten Bibliothek. Um die Verwaltungswerkzeuge anzuzeigen oder auszublenden, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

1. Wählen Sie Fenster Æ Ansicht.

Automation Studio öffnet die Liste der Werkzeuge, die angezeigt oder ausgeblendet werden sollen. Wenn der Name eines Werkzeuges mit einem Häkchen vorgewählt ist, bedeutet das, dass es im Moment auf dem Bildschirm angezeigt wird. Abbildung 3–15: Untermenü Anzeige zeigt alle Werkzeuge, die in Automation Studio zur Verfügung stehen. Jedes dieser Werkzeuge wird auf den folgenden Seiten beschrieben.

F Um den Arbeitsbereich zu optimieren, ist jedes Werkzeugfenster mit dieser

"Reißzwecke" ausgestattet

automatisch nach oben rollen zu lassen. Einmal nach oben gerollt, zeigt dieses Fenster nur seine Titelleiste, wenn der Mauszeiger deren Bereich verlässt. Um zu vermeiden dass diese Fenster von alleine rollen, muss der Schalter “Reißzwecke”in

dieser Position sein

muss der Schalter “Reißzwecke”in dieser Position sein die es in dieser Position ermöglicht, das Fenster .

die es in dieser Position ermöglicht, das Fenster

.
.

3.2.1.Bibliothek Explorer

Der Bibliothek Explorer bietet eine Vielzahl von hydraulischen, pneumatischen und Steuerungs-Befehl Komponenten, usw. Er ermöglicht die Auswahl aller notwendigen Elemente zur Konstruktion eines funktionierenden Kreislaufes. Er ermöglicht es dem Benutzer auch je nach Bedarf neue Bibliotheken und neue Komponenten zu erstellen und zu verwalten.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

A B C D
A
B
C
D

Abbildung 3–27: Fenster Bibliothek Explorer

Der Bibliothek Explorer besteht aus den folgenden Elementen:

Befehl

Beschreibung

A Werkzeugleiste

B Tab(s)

Die Werkzeugleiste ermöglicht es dem Benutzer neue Bibliotheken und Komponente zu erstellen, auszuwählen und zu verwalten. Die Werkzeugleiste des Bibliothek Explorers ist auf den folgenden Seiten näher

Die Tab(s) (Reiter) ermöglichen es dem Benutzer, die Bibliothek zu wählen, die seinen graphischen Anforderungen entspricht, um damit das Erstellen von Kreisläufen zu erleichtern. Der Tab der Haupt Bibliothek korrespondiert mit der Standard Bibliothek von Automation Studio.

Diagramm Editor

Befehl

Beschreibung

C Fenster Bibliothek

D Fenster

Komponenten

Das Fenster Bibliothek ermöglicht dem Benutzer den Menüstamm anzuzeigen und Untergruppen auszuwählen und spezielle Workshop-Arten wie z.B. Hydraulik und Pneumatik, usw. Jede Art der Bibliothek enthält die damit verbundenen Komponenten.

Die Komponenten Bibliothek ermöglicht dem Benutzer Komponenten, die zum Erstellen des Kreislaufs nötig sind, auszuwählen und anzusehen.

3.2.1.1. Werkzeugleiste Bibliothek Explorer

Die Werkzeugleiste des Bibliothek Explorers im Diagramm Editor enthält die folgenden Schaltflächen.

B C D E A F
B
C
D
E
A
F

Abbildung 3–28: Werkzeugleiste Bibliothek Explorer

Befehl

Beschreibung

A Bibliothek öffnen

B Bibliothek erstellen

C Bibliothek

speichern

D Kategorie erstellen

E Kategorie löschen

Ermöglicht es dem Benutzer eine der verfügbaren Bibliotheken auszuwählen, entweder eine Standard- oder angepasste Bibliothek

Ermöglicht es dem Benutzer eine Bibliothek zu erstellen, die den Projekt-Anforderungen angepasst werden kann.

Ermöglicht dem Benutzer das Speichern von Bibliotheken, die den Projekt-Anforderungen angepasst wurden

Ermöglicht es dem Benutzer eine Kategorie von Komponenten zu erstellen, die den Projekt-Anforderungen angepasst werden können.

Ermöglicht es dem Benutzer eine Kategorie von Komponenten zu löschen. Diese Option ist nur auf Kategorien, die vom Benutzer erstellt wurden, anzuwenden und nicht auf Kategorien, die mit dem Automation Studio geliefert wurden.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Befehl

Beschreibung

F Sperren/Entsperren

Ermöglicht es dem Benutzer eine Bibliothek zu Sperren/Entsperren um diese vor versehentlicher Löschung zu schützen.

3.2.2.Projekt Explorer

Der Projekt Explorer kontrolliert alle Funktionen in Bezug auf die Verwaltung der geöffneten Projekte und deren Dokumente. Aufgrund der Pop-Up Menüs, die mit dem ausgewählten Dokument zu tun haben, werden folgende Aktionen möglich: Erstellen, anzeigen, speichern, exportieren/importieren, senden an, Dokument simulieren, und Drucken als Ganzes oder in Teilen.

A
A

Abbildung 3–29: Fenster Projekt Explorer

Befehl

Beschreibung

A

Fenster

Ermöglicht es dem Benutzer Elemente vom Menüstamm des Projektes auszuwählen und eine Aktion (drucken, kopieren, umbenennen usw.) für das ausgewählte Element zu übernehmen.

Menüstamm

für das ausgewählte Element zu übernehmen. Menüstamm Um den maximalen Nutzen der Software zu erreichen, wird

Um den maximalen Nutzen der Software zu erreichen, wird dringend empfohlen, dass Sie Projekte oder Dateien durch das Menü Datei des Hauptfensters verwalten, und Dokumente durch Pop-Up Menüs des Projekt Explorers verwalten.

3.2.3.Variablen Manager

Der Variablen Manager bietet dem Benutzer die Möglichkeit alle im aktiven Projekt enthaltenen Variablen zu filtern, zu verändern, anzusehen, und mit OPC Elementen zu verbinden. Er ermöglicht auch das Erstellen und das Löschen von internen Variablen.

Diagramm Editor

A B C D E F H I G
A
B
C
D
E
F
H
I
G

Abbildung 3–30: Fenster Variablen Manager

Befehl

Beschreibung

A Filter

B Aktualisieren

C Neue Variable

D Variable

verändern

E Variable löschen

Ermöglicht es dem Benutzer, Variablen basierend auf einer bestimmten Zeichenkette auszusortieren. Variablen mit einem Kürzel in der Zeichenkette, der als Filter definiert wurde, werden aussortiert, um angezeigt zu werden.

Im Bearbeitungsmodus, erlaubt Ihnen diese Schaltfläche die Variablen Liste nach Hinzufügung oder Löschung von internen Variablen oder Komponenten zu aktualisieren. Im Simulationsmodus kann der Benutzer die Werte von Variablen aktualisieren.

Ermöglicht es dem Benutzer eine neue interne Variable zu erstellen. Siehe Variable hinzufügen

Ermöglicht es dem Benutzer die Eigenschaften der Variablen zu verändern. Siehe Variable verändern

Ermöglicht es dem Benutzer eine interne Variable zu löschen. Ermöglicht es dem Benutzer nicht, eine Variable einer Komponente zu unterdrücken.

F Um eine Komponenten Variable zu löschen, muss die Komponente selbst vom Diagramm beseitigt werden.

F OPC Links

G Variable Listen

H Hilfe

Öffnet das Dialogfenster zum Erstellen von Lesen/Schreiben- Links zu OPC Begriffen. Siehe Erstellen eines externen Links.

Zeigt die Projekt Variablen des aktuellen Filters an.

Öffnet die Kontext Hilfe.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Befehl

Beschreibung

I Schließen

Schließt das Fenster des Variablen Managers.

3.2.3.1. Variable hinzufügen

Um eine interne Variable zu erstellen:

1. Klicken Sie auf Neue Variable (im Fenster des Variablen Managers oder im Dialogfenster der Liste der SFC Komponenten Eigenschaften).

Das Dialogfenster OPC Einstellungen öffnet sich.

2. Füllen Sie die verschiedenen Felder aus.

3. Klicken Sie OK.

F

Sie können nur interne Variablen erstellen. Die Komponenten Variablen werden automatisch beim Erstellen von Komponenten generiert.

Der Tag-Name der Variablen darf keine Freizeichen enthalten und muss mit einem Buchstaben oder einer Zahl beginnen. Er muss mindestens einen Buchstaben enthalten. Er muss im Projekt oder Dokument einmalig sein, basierend auf dem globalen oder lokalen Link der Variablen. Geschützte Namen dürfen nicht verwendet werden (ABS, SQR, usw.).

F

Die Adresse muss die Schreibweise des Herstellers berücksichtigen und im Projekt einmalig sein.

Diagramm Editor

A B C D E
A
B
C
D
E

Abbildung 3–31: Dialogfenster Variable hinzufügen

Nachfolgend finden Sie eine Beschreibung von Feldern, aus denen das Dialogfenster zusammengesetzt ist.

Feld

Beschreibung

A

Tag-Name

Zeigt den Tag-Namen an, der auch verändert werden kann, wenn das Feld nicht grau hinterlegt ist.

B

Adresse

Ermöglicht es die Adresse der Variablen einzugeben, wenn es sich um eine PLC-Variable handelt.

C

Variablen Typ

Diese Drop-Down-Liste ermöglicht die Auswahl einer der folgenden Variablen Typen:

 

Generisch Boolesch (Boolean) Integer (32 bits); Puffer (32 bits).

D

Dokument

Diese Drop-Down-Liste ermöglicht eine Spezifizierung der Variablen, ob diese global für das Projekt, oder lokal für das Dokument ist:

 

Projekt (Global); Diagramm Name (Lokal für ein Diagramm oder SFC).

E

Beschreibung

Ermöglicht es dem Benutzer einen Kommentar zur Variablen einzugeben.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

3.2.3.2. Variable verändern

Um den Namen, Startwert, Adresse, oder Beschreibung einer Variablen zu verändern:

1. Wählen Sie die Variable, die Sie verändern möchten und klicken Sie auf Variable verändern oder machen Sie einen Doppel-Klick auf die Linie, welche die Variable enthält.

Das Dialogfenster Variable verändern öffnet sich.

2. Verändern Sie die nötigen Felder.

3. Klicken Sie OK.

Das Dialogfenster Variable verändern schließt sich. Die neuen Eigenschaften sind gespeichert und aktualisiert. Alle Diagramme, in denen die geänderte Variable vorkommt, aktualisieren sich mit der neuen Eigenschaft.

F

F

F

F

Nur Variablen der Überträger-, Überträger/Empfänger-Komponenten können geändert werden. Die Felder der Empfänger-Komponenten sind grau hinterlegt.

Der Tag-Name einer Variablen muss mit einem Buchstaben oder einer Nummer beginnen und darf kein Leerzeichen enthalten. Der Name muss mindestens einen Buchstaben enthalten. Der Tag-Name der Variablen muss im Projekt oder Dokument einmalig sein, abhängig vom Link (global oder lokal) der Variablen. Geschützte Namen dürfen nicht verwendet werden (ABS, SQR, usw.).

Die Adresse muss die Schreibweise des Herstellers berücksichtigen und im Projekt einmalig sein.

Es ist möglich den Link (angegliedertes Dokument) einer Variablen zu verändern.

Diagramm Editor

A B C D E
A
B
C
D
E

Abbildung 3–32: Dialogfenster Variable verändern

Hier ist eine Beschreibung der verfügbaren Felder im Dialogfenster Variable verändern:

Feld

Beschreibung

A

Tag-Name

Zeigt den Tag-Namen an, der auch verändert werden kann, wenn das Feld nicht grau hinterlegt ist.

B

Wert

Ermöglicht es einen Startwert für die Variable einzugeben.

C

Hexadezimal/Binär

Diese Felder ermöglichen es ganze Zahlen in Hexadezimal- oder Binärzahlen umzuwandeln.

D

Adresse

Ermöglicht es dem Benutzer die Adresse der Variablen einzugeben, wenn es sich um eine PLC-Variable handelt.

E

Beschreibung

Ermöglicht es dem Benutzer einen Kommentar zur Variablen einzugeben.

3.2.3.3. Variablen sortieren

Um Variablen zu sortieren:

1. Klicken Sie auf die Überschrift einer Spalte der Tabelle. Die Variablen in dieser Spalte sind alphabetisch sortiert.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

2. Klicken Sie ein zweites Mal auf die Überschrift der gleichen Spalte und die Reihenfolge der Variablen hat sich umgekehrt.

3.2.3.4. Variablen filtern

Um Variablen zu filtern:

1. Geben Sie eine Zeichenfolge ein. Diese Zeichenfolge muss entweder mit einem Buchstaben oder mit einer Nummer beginnen. Sie muss auch mindestens zwei Zeichen enthalten, wovon eines ein Buchstabe sein muss. Sie darf keine Leerzeichen enthalten.

2. Nur Variablen mit dieser Zeichenfolge werden in der Tabelle angezeigt.

3.2.3.5. Variablen-Werte im Simulationsmodus überwachen

Es kann vorkommen, dass sich ein Kreislauf nicht so verhält, wie er es tun sollte. Um dieses Problem zu lösen, ermöglicht es Ihnen der Variablen Manager den Komponenten-Status zu beobachten, indem die Werte der Variablen angezeigt werden. Dies erlaubt es Ihnen, Komponenten und Variablen zu identifizieren, die sich nicht angemessen verhalten. Um die Werte der Variablen zu beobachten:

1. Starten Sie die Simulation.

2. Gegebenenfalls Variablen filtern und sortieren.

3. Gegebenenfalls die Größe des Fensters des Variablen Managers ändern.

4. Klicken Sie auf Aktualisieren, um eine Regeneration der Variablen-Werte zu aktivieren.

F Nur Variablen, die als Überträger, Überträger/Empfänger oder Empfänger arbeiten, können im Variablen Manager beobachtet werden. Für andere Variable (Druck, Strömung, usw.), siehe Plotter.

3.3. Pop-Up/Kontext Menüs

Das Pop-Up Menü des Diagramm Editors wurde erstellt, um den Zugang zu den Werkzeug- und Menüleisten zu erleichtern. Mit Ausnahme von einigen Befehlen, die speziell für besondere Fälle erstellt wurden, sind alle Befehle aus den Pop-Up Menüs entweder in der Werkzeug- oder in der Menüleiste zu finden.

3.3.1.Öffnen eines Pop-Up Menüs

Pop-Up Menüs werden angezeigt, wenn der Benutzer mit der rechten Maustaste auf ein Element im Diagramm Editor klickt. Das Pop-Up Menü dieses Elements öffnet sich auf dem Bildschirm und der Benutzer kann dann den verfügbaren Befehl aus diesem Menü wählen.

Diagramm Editor

3.3.2.Spezifische Befehle des Pop-Up Menüs

Manche der Befehle sind nur durch Pop-Up Menüs verfügbar. Diese sind weder durch Standard-Menüs noch über die Schaltleiste verfügbar. Diese Befehle beziehen sich speziell auf das ausgewählte Element oder den aktuellen Kontext.

3.3.2.1. Flüssigkeits-Link im Bearbeitungsmodus

Drainage

Dieser Befehl bezieht sich auf den hydraulischen Link im Diagramm Editor, wie es durch ISO-Standards vorgeschrieben ist.

Pilot

Dieser Befehl bezieht sich auf die hydraulischen und pneumatischen Links im Diagramm Editor, wie es durch ISO Standards vorgeschrieben ist.

Druck

Dieser Befehl bezieht sich auf die hydraulischen und pneumatischen Links im Diagramm Editor, wie es durch ISO Standards vorgeschrieben ist.

3.3.2.2. Symbol in Simulation

Animation

Dieser Befehl bezieht sich auf die Komponenten im Diagramm Editor während des Simulationsmodus. Er ermöglicht es dem Benutzer ein Fenster zu öffnen, um den synchronisierten Querschnitt der Komponenten zu sehen.

Einstellung

Dieser Befehl ermöglicht es dem Benutzer die funktionsgemäßen Einstellungen zu ändern (z. B.: Ventilöffnungsdruck), die auf Komponenten während des Simulationsmodus übernommen werden.

3.3.2.3. Symbol Bereich in dem Bibliothek Explorer

Kleine/Durchschnittliche/Große Symbole

Dieser Befehl bezieht sich auf die Komponenten im Bibliothek Explorer. Er ermöglicht dem Benutzer eine Größenbestimmung der Anzeige von Komponenten innerhalb des Fensters Symbole der Bibliothek.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Umbenennen

Dieser Befehl bezieht sich auf neue Komponenten, Bibliotheken, und Kategorien im Bibliothek Explorer und auf Projekte und Diagramme im Projekt Explorer. Er ermöglicht es, einem gewählten Element einen anderen Namen zu geben, als den durch die Software vorgegebenen. Somit hat der Benutzer die Freiheit, die Namen seiner Dokumente und Arbeits-Werkzeuge den Projektanforderungen anzupassen.

4. Erzeugung und Verwaltung eines Projekts und seiner Dokumente

Dieser Abschnitt beschreibt die erforderlichen Anweisungen für die Erzeugung und Verwaltung von Projekten mit dem Projekt Explorer. Dieser Abschnitt behandelt die folgenden Themen:

Verwaltung von Projekten (Dateien, die in Automation Studio erzeugt werden) und deren Dokumenten; Verwaltung von Dokumenten eines Projekts.

4.1. Erstellen eines neuen Projekts

Um ein neues Projekt zu erstellen:

1. Wählen Sie Datei Æ Neues Projekt.

zu erstellen: 1. Wählen Sie Datei Æ Neues Projekt. Das Dialogfenster Projekt Vorlagen öffnet sich und

Das Dialogfenster Projekt Vorlagen öffnet sich und bietet dem Benutzer eine Reihe von Vorlagen zur Wahl an, die er als Basis für sein neues Projekt nutzen kann.

zur Wahl an, die er als Basis für sein neues Projekt nutzen kann. Abbildung 4–1: Dialogfenster

Abbildung 4–1: Dialogfenster Projekt Vorlagen

Benutzerhandbuch - Automation Studio

2. Wählen Sie die gewünschte Vorlage aus oder wählen Sie Nein, wenn keine der Vorlagen Ihren Wünschen entspricht.

3. Wenn eine Auswahl getroffen wurde, klicken Sie auf OK, um ein neues Projekt zu

erstellen. Ein neues Projekt, welches identisch mit dem ausgewählten Modell ist, öffnet sich auf dem Bildschirm sowie im Projekt Explorer. Diesem wird standardmäßig ein Name zugeordnet, den Sie nach Wunsch ändern können. Die Software beinhaltet im neuen Projekt standardmäßig ein leeres Diagramm. Sie können nun Dokumente Ihrer Wahl in das neue Projekt mit einbeziehen. (Für weitere Einzelheiten, wie man Diagramme verwaltet, lesen Sie den Abschnitt: Erstellen eines neuen Dokuments.)

4.1.1.Speichern eines neuen Projekts

Beim Erstellen eines Projekts ist standardmäßig eine Kennzeichnung mit einem Sequenz- Namen voreingestellt. Um ein neues Projekt zu speichern, führen Sie die folgenden Schritte durch:

1. Wählen Sie Datei Æ Projekt speichern unter.

Das Dialogfenster Speichern unter erscheint auf dem Bildschirm.

Dialogfenster Speichern unter erscheint auf dem Bildschirm. Abbildung 4–2: Dialogfenster Speichern unter 2. Geben Sie

Abbildung 4–2: Dialogfenster Speichern unter

2. Geben Sie den neuen Namen der Datei in das Feld Dateiname ein.

3. Wählen Sie das gewünschte Dateiverzeichnis aus der Drop-Down-Liste Speichern in.

4. Klicken Sie Speichern.

Das Dialogfenster Projekt Eigenschaften öffnet sich und zeigt die Ebene Kurzinfo an. Die Information im Dialogfenster Projekt Eigenschaften kann jederzeit geändert werden. Sie können es nun ausfüllen und später ändern.

Erzeugung und Verwaltung eines Projekts und seiner Dokumente

F Diese Eigenschaft kann in automatischen Feldern genutzt werden.

Um den Vorgang für das Speichern eines Projekts zu vervollständigen:

5. Klicken Sie OK.

Das neue Dokument wurde erstellt und Sie können jetzt alle Elemente und Änderungen einfügen, die Sie in dieses Dokument übernehmen möchten.

4.1.2.Öffnen eines Projekts

Um ein Projekt zu öffnen:

1. Wählen Sie Datei Æ Öffnen.

ein Projekt zu öffnen: 1. Wählen Sie Datei Æ Öffnen. Das Dialogfenster Öffnen erscheint auf dem

Das Dialogfenster Öffnen erscheint auf dem Bildschirm.

Das Dialogfenster Öffnen erscheint auf dem Bildschirm. Abbildung 4–3: Dialogfenster Öffnen 2. Von den Laufwerk-

Abbildung 4–3: Dialogfenster Öffnen

2. Von den Laufwerk- und Verzeichnislisten wählen Sie die Platte und das Verzeichnis, welches das Projekt enthält.

3. Wählen Sie in der Liste der Dateinamen das Projekt aus, das Sie öffnen möchten.

4. Klicken Sie auf Öffnen.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

4.1.3.Schließen eines Projekts

Um ein Projekt zu schließen:

1. Wählen Sie Datei Æ Schließen.

Projekt zu schließen: 1. Wählen Sie Datei Æ Schließen. Wenn seit dem letzten Speichern des Projekts

Wenn seit dem letzten Speichern des Projekts keine Änderung durchgeführt wurde, schließt die Software das gegenwärtige Projekt.

Wenn seit dem letzten Speichern des Projekts Änderungen durchgeführt wurden, erscheint auf dem Bildschirm eine Anzeige, die eine Bestätigung erfordert, um die letzten Änderungen zu speichern.

2. Wenn Sie die Änderungen speichern möchten, klicken Sie auf Ja.

Wenn das Projekt bereits unter einem spezifischen Namen gespeichert wurde, wird automatisch ein neues Speichern durchgeführt.

Wenn das Projekt nie gespeichert wurde, öffnet sich automatisch das Dialogfenster Speichern unter. Siehe Abschnitt Speichern eines neuen Projekts für den Vorgang.

3. Wenn Sie die letzte Änderung nicht speichern möchten, klicken Sie auf Nein.

Die Software schließt das Projekt und die neuesten Änderungen gehen verloren.

Der Projekt Explorer hat das Projekt nicht mehr.

4.2. Erstellen eines neuen Dokuments

Man kann verschiedene Arten von Dokumenten in ein Projekt einschließen. Diese unterschiedlichen Arten umfassen Diagramme, die Komponenten aus den Standard- Workshops integrieren; Dokumente, die Komponenten aus den Nicht-Standard-Workshops integrieren, Berichte sowie Dokumente, die von externen Anwendungen wie Webseiten, von Textverarbeitungsdokumenten, von den Spreadsheets usw. kommen.

4.2.1.Erstellen eines neuen Diagramms

Um ein neues Diagramm zu erstellen:

1. Wählen Sie Datei Æ Neu Æ Diagramm.

zu erstellen: 1. Wählen Sie Datei Æ Neu Æ Diagramm. Das Dialogfenster Diagramm Vorlagen öffnet sich

Das Dialogfenster Diagramm Vorlagen öffnet sich auf dem Bildschirm.

Erzeugung und Verwaltung eines Projekts und seiner Dokumente

Erzeugung und Verwaltung eines Projekts und seiner Dokumente Abbildung 4–4: Dialogfenster Diagramm Vorlagen 2. Wählen

Abbildung 4–4: Dialogfenster Diagramm Vorlagen

2. Wählen Sie eine Vorlage, die Ihren Ansprüchen entspricht. Wenn keine der Vorlagen passend ist, wählen Sie Keine und verändern dieses Diagramm gemäß Ihren Anforderungen.

3. Klicken Sie OK.

F

F

Sie können eine neues Diagramm erstellen, welches all Ihren Anforderungen entspricht und es als Vorlage speichern. Siehe Abschnitt Speichern einer Vorlage für das Verfahren.

Eine Diagramm Vorlage kann Zeichenelemente, eine Überschrift, Komponenten und Bilder enthalten. Siehe Einfügen eines grafischen Elements_Menü_Einfügen um Felder, Grafik-Elemente und Bilder in ein Diagramm einzufügen).

4.2.2.Erstellen eines sequentiellen Funktionsdiagramms (SFC - Kein Standard- Workshop)

Wenn Sie die erforderliche Lizenz für einen Nicht-Standard-Workshop haben:

1. Wählen Sie Datei Æ Neu Æ Sequentielles Funktionsdiagramm (SFC). Von der Werkzeugleiste ist diese Schaltfläche mit einem neuen SFC für dieses Beispiel verbunden.

(SFC). Von der Werkzeugleiste ist diese Schaltfläche mit einem neuen SFC für dieses Beispiel verbunden. 4-5

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Das Dialogfenster SFC Vorlage erscheint auf dem Bildschirm.

2. Wählen Sie die gewünschte Vorlage, indem Sie auf deren Symbol klicken.

3. Klicken Sie OK zur Bestätigung.

Das Dialogfenster SFC Eigenschaften öffnet sich auf dem Bildschirm. Das neue Dokument öffnet sich und baut sich an der gewünschten Position in den Projekt Explorer ein.

4.2.3.Erstellen eines neuen Berichtes

Um einen neuen Bericht zu erstellen:

F Sie müssen die erforderliche Lizenz besitzen, um Zugang zu dem erweiterten Berichts-Modus zu haben. Wählen Sie den Befehl Info aus dem Menü Hilfe um mehr über Ihre Lizenz zu erfahren.

1. Wählen Sie Datei Æ Neu Æ Bericht.

zu erfahren. 1. Wählen Sie Datei Æ Neu Æ Bericht. Das Dialogfenster Berichts Vorlagen erscheint auf

Das Dialogfenster Berichts Vorlagen erscheint auf dem Bildschirm.

2. Wählen Sie eine Vorlage, die Ihren Ansprüchen entspricht. Wenn keine der Vorlagen benutzt werden kann, wählen Sie Keine und verändern Sie diese nach Bedarf.

3. Klicken Sie OK.

Das Dialogfenster Berichts Konfiguration erscheint auf dem Bildschirm.

4. Wählen Sie die Daten, die Ihrem Bedarf entsprechen.

5. Klicken Sie OK

F Für weitere Einzelheiten, lesen Sie bitte den Abschnitt Erstellen eines neuen Berichtes.

4.2.4.Einfügen einer Webseite

Um eine Webseite einzufügen:

1. Wählen Sie Datei Æ Neu Æ Webseite.

Das Dialogfenster Webseiten Adresse öffnet sich, welches die URL (die Adresse) sowie den Namen, der zu diesem neuen Dokument gegeben werden soll, erfragt.

2. Tippen Sie den Namen und die URL der Webseite in die passenden Felder ein.

3. Klicken Sie OK zur Bestätigung.

Erzeugung und Verwaltung eines Projekts und seiner Dokumente

Die neue Webseite öffnet sich und baut sich an der gewünschten Position in den Projekt Explorer ein.

4.2.5.Einfügen eines neuen, externen Dokumentes

Um ein neues externes Dokument einzufügen:

1. Wählen Sie Datei Æ Neu Æ Anderes Dokument.

1. Wählen Sie Datei Æ Neu Æ Anderes Dokument. Das Dialogfenster Aktives Dokument Einfügen öffnet sich

Das Dialogfenster Aktives Dokument Einfügen öffnet sich und listet verschiedene Arten von verfügbaren Dokumenten auf.

2. Sie können ein leeres Dokument erstellen, indem Sie die Option Neu wählen oder ein vorhandenes Dokument benutzen, indem Sie die Option Aus Datei wählen. In diesem Fall zeigt das Dialogfenster eine Schaltfläche an, die Sie zum Datei Manager des Betriebssystems bringt.

Die Option Neu:

1. Wählen Sie eine Anwendung von welcher Sie ein neues Dokument erstellen möchten.

2. Klicken Sie OK.

Die ausgewählte Anwendung öffnet sich auf dem Bildschirm während Automation Studio im Hintergrund weiterläuft

3. Erstellen Sie Ihr neues Dokument.

Das neue Dokument öffnet sich und baut sich an der gewünschten Position in den Projekt Explorer ein. Um zum Automation Studio zurück zukehren:

4. Machen Sie einen Doppel-Klick auf eines der AS Diagramme.

Automation Studio erscheint im Vordergrund.

Die Option Aus Datei:

1. Klicken Sie auf Suchen.

Das Dialogfenster Suchen erscheint auf dem Bildschirm.

2. Wählen Sie das gewünschte Dateiverzeichnis und Datei.

3. Klicken Sie Öffnen.

Das Dialogfenster Aktives Dokument Einfügen erscheint auf dem Bildschirm.

4. Klicken Sie OK.

Das neue Dokument öffnet sich und baut sich an der gewünschten Position in den Projekt Explorer ein. Um zum Automation Studio zurückzukehren:

5. Machen Sie einen Doppel-Klick auf eines der AS Diagramme.

Automation Studio erscheint im Vordergrund.

Benutzerhandbuch - Automation Studio

4.2.6.Neuer Ordner

1. Wählen Sie Ordner Æ Neu Æ Datei.

Ordner 1. Wählen Sie Ordner Æ Neu Æ Datei. Ein neuer Ordner wird erstellt und in

Ein neuer Ordner wird erstellt und in die Projekt Explorer Baumstruktur eingefügt.

4.3. Speichern einer Vorlage

Wenn Sie häufig die gleiche Projekt Struktur oder die gleichen Einzelteile in den Diagrammen benutzen (Bilder, Einsätze, usw.) oder die gleichen Informationen in den Berichten, ist es nützlich, Vorlagen der Dokumente und Projekte zu erstellen. So müssen Sie beim Erstellen eines neuen Projektes, Diagramms oder Berichts die Dokument Konfiguration nicht neu einstellen.

F Um sicherzugehen, dass alle Modelle zugänglich bleiben, ist es wichtig, dass sie im Vorlagen Verzeichnis des Automation Studios gespeichert/abgelegt sind. Wenn diese Vorlagen in einem anderen Verzeichnis gespeichert werden, ist die Software nicht in der Lage, diese beim Start-up zugänglich zu machen.

4.3.1.Projekt Vorlage

Die Projekt Vorlage ist in einer speziellen Struktur aus vordefinierten Dokumenten und angepassten Eigenschaftsfeldern aufgebaut. Um ein Projekt als Vorlage zu speichern, muss das Projekt selbst aktiv sein.

1. Wählen Sie Datei Æ Vorlage speichern unter Æ Projekt.

Wählen Sie Datei Æ Vorlage speichern unter Æ Projekt. Das Dialogfenster Vorlage speichern unter öffnet sich

Das Dialogfenster Vorlage speichern unter öffnet sich

2. Tragen Sie einen Namen und eine Beschreibung für die Vorlage ein.

3. Zur Bestätigung auf Speichern klicken.

Die Dialogfenster Projekt Eigenschaften öffnet sich.

4. Füllen Sie die notwendigen Felder für die Identifizierung der Vorlage aus (wahlweise).

5. Klicken Sie OK.

Eine Projekt Vorlage mit dem vorher gegebenen Namen wird mit der Endung .PJT im Ordner der Vorlagen erstellt.

4.3.2.Diagramm Vorlage

Die Diagramm Vorlage ermöglicht es Ihnen die Parameter des Seitenlayouts und die Diagramm Eigenschaften zu speichern. Um eine Diagramm Vorlage zu speichern:

Das Diagramm, welches Sie als Vorlage speichern möchten muss aktiv sein.

Erzeugung und Verwaltung eines Projekts und seiner Dokumente

1. Wählen Sie Datei Æ Vorlage speichern unter Æ Diagramm.

Das Dialogfenster Diagramm Vorlage speichern öffnet sich.

2. Tragen Sie einen Namen und eine Beschreibung für die Vorlage ein.

3. Zur Bestätigung auf Speichern klicken.

Eine Diagramm Vorlage mit dem vorher gegebenen Namen wird mit der Endung .SCT im Ordner der Vorlagen erstellt.

4.3.3.Berichts Vorlage

F Sie müssen die notwendige Lizenz besitzen, um Zugriff zum erweiterten Berichts- Modul zu haben. Wählen Sie den Befehl Info aus dem Menü Hilfe für weitere Information über Ihre Lizenz.

Eine Berichts Vorlage enthält die Komponenten, Workshops und Filter der Informationsfelder. Um eine Berichts Vorlage zu speichern:

Der Bericht, den Sie als Vorlage speichern möchten muss aktiv sein.

1. Wählen Sie Datei Æ Vorlage speichern unter Æ Bericht.

Das Dialogfenster Berichts Vorlage speichern öffnet sich.

2. Tragen Sie einen Namen und eine Beschreibung für die Vorlage ein.

3. Zur Bestätigung auf Speichern klicken.

Eine Berichts Vorlage mit dem vorher gegebenen Namen wird mit der Endung .RPT im Ordner der Vorlagen erstellt.

4.4. Speichern eines Projekts

Um ein Projekt zu speichern:

1. Wählen Sie Datei Æ Speichern.

Projekt zu speichern: 1. Wählen Sie Datei Æ Speichern. Das Projekt ist gespeichert. Beim Aufrufen dieses

Das Projekt ist gespeichert. Beim Aufrufen dieses Befehls, wird die aktive Projekt Datei mit den Änderungen, die seit dem letzten Speichern vorgenommen wurden, gespeichert.

F Wenn es das erste Mal ist, dass Sie das aktive Projekt speichern, öffnet sich automatisch das Dialogfenster Speichern unter. (Für mehr Details über das Dialogfenster, lesen Sie bitte den Abschnitt Speichern eines neuen Projekts.)

Benutzerhandbuch - Automation Studio

4.4.1.Projekt speichern unter

Jedes Projekt kann unter einem anderen Namen gespeichert werden. Lesen Sie den Abschnitt Speichern eines neuen Projekts für das Verfahren.

4.5. Importieren eines Dokuments

SFCs, die mit der Graphite Software erzeugt wurden, sowie Dateien in GIE Format können importiert werden.

4.6. Exportieren eines Dokuments

Diagramme können in DXF oder EMF Format exportiert werden. SFCs können in GIE Format, sowie bestimmten, mit PLCs kompatiblen Formaten, exportiert werden. Die Liste der PLC Hersteller hängt von dem Lizenztyp ab.

4.7. Projekt Eigenschaften

F Einige Eigenschaften, zusammen mit den unterschiedlichen Revisionen des Projekts sind durch automatische Felder zugänglich, die das Erstellen von dynamischen Einsätzen auf Diagrammen erlauben.

Es gibt für jedes Ihrer Projekte ein Dialogfenster Eigenschaften, welches die Kennzeichnung und die Informationen enthält, die sich auf die Verwaltung des Projekts beziehen. Die Ebene Allgemein enthält die Daten, die automatisch durch das Betriebssystem gehandhabt werden und gibt dem Benutzer statische Informationen über das Projekt. Die Ebenen Kurzinfo und Verlauf ermöglichen dem Benutzer, die notwendigen Informationen für die Identifizierung und die Verwaltung des Projekts einzutragen. Um das Dialogfenster Projekt Eigenschaften zu öffnen:

1. Wählen Sie Datei Æ Projekt Eigenschaften.

Das Dialogfenster öffnet sich.

2. Wählen Sie die gewünschte Ebene.

öffnet sich. 2. Wählen Sie die gewünschte Ebene. 4.7.1.Ebene Allgemein Die Ebene Allgemein, informiert den

4.7.1.Ebene Allgemein

Die Ebene Allgemein, informiert den Benutzer über Typ, Speicherstelle, Größe, MS-DOS Name, Erstellungs-und Änderungsdatum des Projekts, sowie über das letzte Zugriffsdatum. Es informiert auch über die Attribute des Projektes, wie Schreibschutz, Archiv, Verborgen und System.

Erzeugung und Verwaltung eines Projekts und seiner Dokumente

4.7.2.Ebene Kurzinfo

Die Ebene Kurzinfo ermöglicht es dem Benutzer jede für das aktive Projekt wichtige Information einzutragen. Diese Information kann jederzeit eingetragen werden und kann jederzeit während das Projekt Fortschritte macht verändert werden. Um die Projekt Kurzinfo zu ändern oder einzugeben:

1. Wählen Sie Datei Æ Projekt Eigenschaften.

einzugeben: 1. Wählen Sie Datei Æ Projekt Eigenschaften. Die Dialogfenster Projekt Eigenschaften öffnet sich. 2.

Die Dialogfenster Projekt Eigenschaften öffnet sich.

2. Wählen Sie die Ebene Kurzinfo.

öffnet sich. 2. Wählen Sie die Ebene Kurzinfo. Abbildung 4–5: Dialogfenster Projekt Eigenschaften, Ebene

Abbildung 4–5: Dialogfenster Projekt Eigenschaften, Ebene Kurzinfo

3. Füllen Sie in die verschiedenen Felder des Dialogfensters aus, oder verändern Sie die Eintragungen.

4. Klicken Sie auf Übernehmen, um die Informationen zu bestätigen.

Die Daten, die in der Ebene Kurzinfo eingetragen wurden, werden nun gültig.

5. Klicken Sie auf Schließen, um das Dialogfenster zu verlassen.

Hier finden Sie eine Beschreibung der verfügbaren Felder in der Ebene Kurzinfo:

Benutzerhandbuch - Automation Studio

Feld

Beschreibung

Name

Zeigt den eingegebenen Namen des Projekts an.

Titel

Zeigt den Titel des Projekts an.

Thema

Ermöglicht dem Benutzer eine kurze Beschreibung des Projekts einzutragen.

Dokument

Zeigt die Nummer an, die dem Projekt gegeben wurde.

Nummer

Firma

Zeigt den Namen der Firma an, die mit dem Projekt verbunden ist.

Erstellt von

Zeigt den Namen des Projekt-Autors an.

Bestätigt durch

Ermöglicht dem Benutzer den Namen der verantwortlichen Person für die Projektprüfung einzugeben.

Genehmigt von

Ermöglicht dem Benutzer den Namen der verantwortlichen Person für die Projektgenehmigung einzugeben.

Kategorie

Zeigt die Art des Projektes an.

Schlüsselwörter