Sie sind auf Seite 1von 5

Lieben Sie Ihr Haus?

Der Gebäude-Energieausweis hilft Ihnen, Ihren


Heizenergieverbrauch richtig einzuschätzen.
Entdecken Sie Für mehr Durchblick beim
Einsparmöglichkeiten Energieverbrauch
Als Hausbesitzer wissen Sie selbst: Ein hoher Anteil der privaten Fakt ist: In vielen Häusern wird heute deutlich mehr Heizenergie
Energiekosten entfällt auf Heizung und Wasser. Durch gezielte verbraucht als nötig. Das belastet die Umwelt und wirkt sich spürbar
Modernisierungen lässt sich an dieser Stelle leicht bares Geld auf die Kosten aus. Durch Verwendung zeitgemäßer Heiz- und
sparen – und ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz leisten. Lüftungssysteme lassen sich oft erhebliche Summen einsparen.

Der weltweite Energiebedarf steigt. Besonders die aufstreben- Der von E.ON Mitte Vertrieb vermittelte Gebäude-Energieausweis
den Industrienationen China und Indien brauchen zunehmend hilft Ihnen, Ihren Heizenergieverbrauch zu optimieren. Mit ihm
mehr Energie – und treiben so die internationalen Energiepreise lässt sich die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes ermitteln.
in die Höhe. Das wiederum hat direkte Auswirkungen auf die Auf diese Weise erkennen Sie auf einen Blick, in welchem Zustand
Energiepolitik in Europa und Deutschland. sich Ihr Gebäude befindet:

Als Ihr Energieversorger setzt sich die E.ON Mitte Vertrieb GmbH • Ist Ihr Energieverbrauch im grünen Bereich oder ist er
seit Jahren für den verantwortungsvollen Umgang mit den auffallend hoch?
weltweiten Energiereserven ein. Gerne unterstützen wir deshalb • An welchen Stellen Ihres Gebäudes gibt es energetische
unseren Partner, die Deutsche Energieagentur, bei der Verbreitung Schwachstellen?
des Gebäude-Energieausweises. • Entspricht Ihre Heizungsanlage noch den aktuellen Standards?
• Mit welchen Maßnahmen lässt sich der Energieverbrauch
dauerhaft senken?

Wir vermitteln Ihnen gerne einen qualifizierten Ansprechpartner.


Quelle: dena/BMVBS

ENERGIEAUSWEIS für Wohngebäude


gemäß den §§ 16 ff. Energieeinsparverordnung (EnEV)

Quelle: dena/BMVBS
Berechneter Energiebedarf des Gebäudes 2
ENERGIEAUSWEIS für Wohngebäude
gemäß den §§ 16 ff. Energieeinsparverordnung (EnEV)
Energiebedarf
CO2-Emissionen1) 51,9 [kg/(m²·a)]
Endenergiebedarf Erfasster Energieverbrauch des Gebäudes 3
228,4 kWh/(m²·a)
Energieverbrauchskennwert
0 50 100 150 200 250 300 350 400 >400
Dieses Gebäude

213,4 kWh/(m²·a)
227,5 kWh/(m²·a)
Primärenergiebedarf "Gesamtenergieeffizienz" 0 50 100 150 200 250 300 350 400 >400

Nachweis der Einhaltung des § 3 oder § 9 Abs. 1 EnEV 2)


Energieverbrauch für Warmwasser: enthalten nicht enthalten
Primärenergiebedarf Energetische Qualität der Gebäudehülle
Das Gebäude wird auch gekühlt; der typische Energieverbrauch für Kühlung beträgt bei zeitgemäßen Geräten
Gebäude Ist-Wert 227,5 kWh/(m2 ·a) Gebäude Ist-Wert HT’ 1,30 W/(m2 ·K) etwa 6 kWh je m2 Gebäudenutzfläche und Jahr und ist im Energieverbrauchskennwert nicht enthalten.

EnEV-Anforderungswert 113,4 kWh/(m2 ·a) EnEV-Anforderungswert HT’ 0,65 W/(m2 ·K)


Verbrauchserfassung – Heizung und Warmwasser
Endenergiebedarf Energieträger Zeitraum Brennstoff- Anteil Klima- Energieverbrauchskennwert in kWh/(m2 ·a)
menge Warmwasser faktor (zeitlich bereinigt, klimabereinigt)
Jährlicher Endenergiebedarf in kWh/(m2 ·a) für von bis [kWh] [kWh]
Energieträger Heizung Warmwasser Hilfsgeräte 3) Gesamt in kWh/(m2 ·a) Heizung Warmwasser Kennwert
Erdgas H 151,2 16,6 142,9 Erdgas H 01.01.2004 31.12.2004 78.086 14.055 1,07 119,2 24,4 143,7
Strom 0,0 0,0 12,3 12,3 Erdgas H 01.01.2005 31.12.2005 85.720 15.430 1,06 129,6 26,8 156,3
Holz-Pellets 40,1 8,2 68,3 Erdgas H 01.01.2006 31.12.2006 80.775 14.540 1,08 124,4 25,3 149,6
Holz-Pellets 01.01.2004 31.12.2004 33.911 6.104 1,07 51,7 10,6 62,4
Weitere Verbrauchsdaten auf gesondertem Blatt Durchschnitt 213,4
Sonstige Angaben Vergleichswerte Endenergiebedarf
Einsetzbarkeit alternativer Energieversorgungs- Vergleichswerte Endenergiebedarf
systeme
nach § 5 EnEV vor Baubeginn geprüft 0 50 100 150 200 250 300 350 400 >400
Die modellhaft ermittelten Vergleichswerte beziehen
Alternative Energieversorgungssysteme werden sich auf Gebäude, in denen die Wärme für Heizung
genutzt für: und Warmwasser durch Heizkessel im Gebäude bereit-
us

au

au

ern sch
rt

eb itt
de

ern ht
rt
ern ht
rt

gestellt wird.
isie

isie

isie

Heizung Warmwasser
od nic

od nic
ha

ng hn
ub

ub

äu

0 50 100 150 200 250 300 350 400 >400


od eti
ssiv

oh hsc
Ne

Ne

Lüftung Kühlung
m ch

m ch
t m erg

Soll ein Energieverbrauchskennwert verglichen werden,


ich etis

ich etis
rc
Pa

FH

gu en
EF

Du

Lüftungskonzept der keinen Warmwasseranteil enthält, ist zu beachten,


M

ntl rg

ntl rg

us

au

au

ern sch
rt

eb itt
de

isie t
rt

isie t
rt
H

ern h

ern h

dass auf die Warmwasserbereitung je nach Gebäude-


isie
se ne

se ne
EF

od nic

od nic

Die Lüftung erfolgt durch:


ha

ng hn
ub

ub

äu
od eti
we H e

we H e

größe 20 – 40 kWh/(m2 ·a) entfallen können.


ssiv

oh hsc
Ne

Ne

m ch

m ch
t m erg

Fensterlüftung Schachtlüftung
F

EF

ich etis

ich etis
rc
Pa

FH

4)
M

gu en
EF

Du

Lüftungsanlage ohne Wärmerückgewinnung


M

Soll ein Energieverbrauchskennwert eines mit Fern- oder


ntl rg

ntl rg
H

se ne

se ne
EF

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Nahwärme beheizten Gebäudes verglichen werden, ist


we H e

we H e

zu beachten, dass hier normalerweise ein um 15 – 30 %


F

EF

2 3
M

1) geringerer Energieverbrauch als bei vergleichbaren


Gebäuden mit Kesselheizung zu erwarten ist.

Erläuterungen zum Berechnungsverfahren


Fragen und Antworten rund um den Gebäude-Energieausweis
Der Gebäude-Energieausweis ist ein ideales Instrument, wenn es 2. Diese Vorteile bringt Ihnen Ihr persönlicher Energieausweis
darum geht, geeignete Modernisierungsmaßnahmen zu entwickeln.
Beim Verkauf oder der Vermietung wird er mit der Energieeinspar- Welche Ergebnisse liefert Ihnen der Gebäude-Energieausweis?
verordnung (EnEV) für Hauseigentümer ab kommendem Jahr Neben den Daten für Ihr Gebäude enthält der Gebäude-Energie-
sogar zur Pflicht. Erfahren Sie im Folgenden alles Wissenswerte ausweis auch Vergleichswerte, die Ihnen auf einen Blick zeigen,
zum Energieausweis im praktischen Überblick. wie energieeffizient Ihr Haus tatsächlich ist.

1. Das steht in der Energieeinsparverordnung (EnEV) 9Zg<ZW~jYZ":cZg\^ZVjhlZ^h


6jhhX]c^ii

Wer genau braucht den Energieausweis?


Gebäudeeigentümer sind bei Verkauf und Neuvermietung künftig
verpflichtet, Interessenten mit einem Energieausweis über den
Energieverbrauch zu informieren. Für alle anderen Hausbesitzer
ist der Energieausweis nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber in
jedem Fall hilfreich.

Ab wann wird der Energieausweis bei Verkauf Informiert auf einen Blick: Der Energieverbrauch Ihres Gebäudes
wird anschaulich auf einer Farbverlaufskala dargestellt.
und Neuvermietung zur Pflicht?
Ab dem 1.7.2008 für alle Wohngebäude, die vor 1966 gebaut
wurden. Für alle neueren Wohngebäude ab dem 1.1.2009. Für
Nicht-Wohngebäude ab dem 1.7.2009. Wie hilft der Energieausweis bei Modernisierungsmaßnahmen?
Im Energieausweis finden Sie wirtschaftlich sinnvolle Sanierungs-
vorschläge. Mit diesen Ideen senken Sie Ihre Kosten und die
Umweltbelastung spürbar.

3. Was Sie sonst noch über den Energieausweis wissen sollten

Wie lange bleibt der Energieausweis gültig?


Der Energieausweis gilt immer für 10 Jahre. Egal wie alt oder groß
Ihr Haus ist.

Wird in Mehrfamilienhäusern mehr als ein Gebäude-Energieaus-


weis benötigt?
Nein, der Energieausweis wird immer für das ganze Gebäude aus-
gestellt, nicht für einzelne Wohnungen. Auch bei Mehrfamilien-
häusern ist somit erst nach 10 Jahren ein neuer Energieausweis
nötig – ganz unabhängig übrigens auch von Mieterwechseln in
diesem Zeitraum.

4 5
Ihnen stehen zwei
Varianten zur Verfügung
Der Gesetzgeber hat mit der Einführung des Gebäude-Energieaus-
weises ein objektives Siegel für den Vergleich von Wohngebäuden
geschaffen. Dabei gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten zur Welche Methode auch verwendet wird, ein Gebäude-Energieaus-
Beurteilung. weis wird immer für ein komplettes Gebäude erstellt. Somit ist
auch der Gebäudeeigentümer für die Ausstellung des Gebäude-
Energieausweises verantwortlich.
Die verbrauchsorientierte Methode
Die Energieverbräuche der Vergangenheit – in der Regel der letzten Je nach Alter des Gebäudes und Anzahl der Wohneinheiten ist
drei Jahre – werden erfasst und in Beziehung zur Gebäudegröße der Zeitpunkt, ab dem ein Gebäude-Energieausweis Pflicht und die
gesetzt. Über Witterungs- und Lagekorrekturfaktoren wird das angewendete Methode vorgeschrieben ist, unterschiedlich. Die
Ergebnis normiert. Diese Möglichkeit ist für Gebäude mit vielen nachstehende Übersicht soll Ihnen bei der Zuordnung helfen.
Wohneinheiten sicherlich hinreichend aussagekräftig. Bei Ein-
und Zweifamilienhäusern ist der Einfluss des Heizverhaltens der Baujahr Gebäudetyp ab 1. Juli ab 1. Oktober ab 1. Januar
jeweiligen Bewohner jedoch sehr groß und der so ermittelte Kenn- 2008 2008 2009
wert ohne wirklichen Nutzen. bis 1965 bis zu 4 WE Pflicht Pflicht Pflicht
Wahlfreiheit nur Bedarf nur Bedarf
ab 5 WE Pflicht Pflicht Pflicht
Die bedarfsorientierte Methode
Wahlfreiheit Wahlfreiheit Wahlfreiheit
Alle Gebäudeteile, die Einfluss auf den Wärmehaushalt haben
bis Nov. 1977 bis zu 4 WE Freiwillig Pflicht Pflicht
(Außenwände, Fenster, Türen, Dach, Heizung, …) werden erfasst, Wahlfreiheit Bedarf nur Bedarf
entsprechend ihrer Qualität bewertet und in Beziehung zur ab 5 WE Freiwillig Freiwillig Pflicht
Gebäudegröße gesetzt. Das Ergebnis ist ein normierter und gut Wahlfreiheit Wahlfreiheit Wahlfreiheit
vergleichbarer Kennwert für die wärmetechnische Qualität des ab Dez. 1977 Freiwillig Freiwillig Pflicht
Gebäudes. Der tatsächliche Verbrauch kann in Abhängigkeit vom Wahlfreiheit Wahlfreiheit Wahlfreiheit

Heizverhalten der Bewohner, den Witterungseinflüssen oder der


geographischen Lage durchaus von diesem Wert abweichen. Wird der Gebäude-Energieausweis im Zusammenhang mit einer
öffentlichen Förderung (z. B. KfW – Förderprogramme) benötigt,
so muss er mit der bedarfsorientierten Methode berechnet werden.

Haben Sie Interesse an einem Gebäude-Energieausweis?


Nutzen Sie dazu bitte unser Internet Angebot zur Vermittlung
Ihrer Anfrage an qualifizierte Marktpartner.

Noch Fragen?
Unsere Energieberater stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Rufen Sie kostenfrei an unter T 0800-185 88 00.

Weitere interessante Angebote zum effizienten Umgang


mit Energie finden Sie unter www.eon-mitte-vertrieb.com

6 7
E.ON Mitte Vertrieb GmbH Monteverdistraße 2 34131 Kassel
T 01801-326 000*
www.eon-mitte-vertrieb.com
*3,9 ct/min (Stand 1. Juli 2008) zum Ortstarif aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, für Anrufe aus
den Mobilfunknetzen können abweichende Preise gelten.
EMIV0003-08/08