Sie sind auf Seite 1von 3
SPORT

SPORT

BUNDESLIGA

Leverkusen verliert überraschend gegen Frankfurt

Frankfurt beendet die Negativserie, Freiburg verliert zum fünften Mal in Folge. Dortmund spielt remis, die Bayern sichern sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft.

© Frank Augstein/AP/dpa

vorzeitig die Herbstmeisterschaft. © Frank Augstein/AP/dpa Die Leverkusener Simon Rolfes (links) und Eren Derdiyok

Die Leverkusener Simon Rolfes (links) und Eren Derdiyok

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:0)

Bayern-Verfolger Bayer Leverkusen hat am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga eine überraschende Heimniederlage kassiert. Der Tabellenzweite verlor mit 0:1 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt und hat auf den enteilten Herbstmeister nun schon sieben Punkte Rückstand. Eintracht-Verteidiger Marco Russ beendete mit seinem Treffer in der 61. Minute die Negativserie der Hessen von zuvor zehn Liga-Spielen ohne Sieg und verschaffte seinem Team einen Vorsprung von drei Punkten auf den Relegationsplatz. Die Hausherren mussten sich vor 26.242 Zuschauern erstmals in dieser Saison in der BayArena geschlagen geben.

FC Schalke 04 – SC Freiburg 2:0 (1:0)

Der FC Schalke 04 hat mit einem glanzlosen Pflichtsieg die Sorgen des SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga vergrößert. Der Champions-League-Teilnehmer setzte sich am Sonntag mit 2:0 (1:0) durch. Ein Eigentor von Nicolas Höfler (44. Minute) und Jefferson Farfán (67.) per Foulelfmeter besiegelten vor 60.661 Zuschauern in Gelsenkirchen die fünfte Pflichtspielniederlage der Gäste aus dem Breisgau nacheinander. Freiburg bleibt auf Relegationsplatz 16. Die Schalker belegen nach 16 Spieltagen Rang sechs und damit einen Europa-League-Startplatz.

SPORT

SPORT

VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart: 3:1

Der VfL Wolfsburg hat seinen fünften Tabellenplatz gefestigt. Die Niedersachsen gewannen am Samstagabend mit 3:1 (1:0) gegen den VfB Stuttgart und blieben zum achten Mal hintereinander ungeschlagen. Vor 25.501 Zuschauern brachten Ricardo Rodríguez (38. Minute) und Diego (53.) die Wolfsburger jeweils per Freistoß in Führung, ein vermeintliches Tor von VfB-Spieler Timo Werner, das Robin Knoche auf der Torlinie verhinderte, erkannte der Schiedsrichter nicht an – eine strittige Entscheidung. Nach dem Anschlusstreffer durch Timo Werner (57.) baute Ivan Periši# (78.) den Vorsprung wieder aus. Stuttgart belegt weiter Rang zehn.

Bayern München – Hamburger SV 3:1 (1:0)

Der FC Bayern hat sich mit einem 3:1-Sieg gegen den Hamburger SV einen Spieltag vor Ende der Vorrunde zum 19. Mal den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters gesichert. Der Tabellenführer hatte gegen den HSV keine große Mühe. Mit seinem zehnten Saisontor brachte Mario Mandžuki# (42.) den Rekordmeister in Führung. Nach der Pause trafen Mario Götze (52.) und Xherdan Shaqiri (90.+2) sowie Pierre-Michel Lasogga (87.) für die Gäste zum Endstand. In der Vorsaison hatten die Bayern den HSV noch mit einem 9:2 nach Hause geschickt.

1899 Hoffenheim – Borussia Dortmund 2:2 (2:1)

Borussia Dortmund hat mit dem 2:2-Unentscheiden bei 1899 Hoffenheim erneut Punkte liegen gelassen. Drei Tage nach dem Einzug ins Champions-League-Achtelfinale drohte den Borussen in Hoffenheim zunächst der nächste Rückschlag in der Bundesliga. Durch Treffer von Sven Schipplock (17.) und Kevin Volland (37.) lag der BVB gegen Hoffenheim bereits mit 0:2 hinten, ehe Pierre-Emerick Aubameyang (44.) und #ukasz Piszczek (67.) mit ihren Toren die fünfte BVB-Niederlage abwendeten. Dortmund bleibt trotz dieses Ergebnisses Tabellendritter vor Mönchengladbach.

FSV Mainz 05 – Bor. Mönchengladbach 0:0 (0:0)

Borussia Mönchengladbachs Siegesserie ist in Mainz beendet worden. Nach zuletzt sechs Erfolgen endete die Partie gegen den FSV mit einem 0:0. In einer zerfahrenen Partie erspielten sich beide Mannschaften kaum Tormöglichkeiten. Es wurde viel taktiert, aber am Ende fehlte bei beiden die notwendige Angriffsstärke. Der Rückstand der beiden Klubs auf Spitzenreiter Bayern München wuchs auf zwölf Zähler an.

Hannover 96 – 1. FC Nürnberg 3:3 (0:3)

Der 1. FC Nürnberg muss weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Trotz einer 3:0- Führung bei Hannover 96 stand es am Ende 3:3. Adam Hloušek (30.), Josip Drmi# (39.) und Per Nilsson (41.) sorgten für den Vorsprung für Nürnberg. Doch nach der Halbzeit wurden die bis dahin konfusen Niedersachsen munter und holten Tor um Tor auf. Leonardo

SPORT

SPORT

Bittencourt (60.) und Mame Diouf (87./90.+2) schafften das schier Unmögliche und retteten ihrer Mannschaft noch einen Punkt. Durch die zehnte Punkteteilung in dieser Saison blieb Nürnberg auf dem 17. Tabellenplatz.

FC Augsburg – Eintracht Braunschweig 4:1 (3:0)

Dem FC Augsburg gelangen gegen Braunschweig zum ersten Mal drei Heimsiege nacheinander in der ersten Bundesliga. Durch Tore von Paul Verhaegh (23./Foulelfmeter), André Hahn (30./33.) und Halil Alt#ntop (76.) bezwang die Mannschaft im 50. Spiel unter Trainer Markus Weinzierl den Liga-Neuling Braunschweig mit 4:1. Augsburg festigt damit seinen Platz im Mittelfeld. Der Ex-Augsburger Torsten Oehrl (48.) traf für die Niedersachsen, die bereits die zwölfte Saisonniederlage kassierten und damit Tabellenschlusslicht bleiben.

COPYRIGHT: ZEIT ONLINE, dpa, fz, sre ADRESSE: http://www.zeit.de/sport/2013-12/bundesliga-fussball-spieltag-16