Sie sind auf Seite 1von 4

Top Networker... Scheitern garantiert ?

von Harald Weber - http://www.mlm-sponsoring.com

Top Networker... oder Belästigung von Freunden und Bekannten? Diese Frage stellte
sich mir, als ich kürzlich beim Surfen im Internet einen Blogartikel eines Networkers
entdeckte.
Ich bezweifle allerdings, dass es sich beim Verfasser des Blogposts um einen Top-
Networker handelt! Warum?
Dieser Networker, offensichtlich Vertriebler einer bekannten deutschen Network
Firma, schrieb in seinem Artikel, dass Empfehlungsmarketing „die“ Geschäfts-
möglichkeit im MLM und Network Mareting sei und eigentlich jeder damit Erfolg
haben müsste.
Dies begründete er damit, dass Empfehlungsmarketing ja nichts Neues sei und es ja
jeder bereits im alltäglichen Leben macht, lediglich mit dem Unterschied, dass man
nicht dafür bezahlt würde. Man würde ja auch seinen besten Freunden einen guten
Film empfehlen, oder eine gute Pizza, oder einen guten Wein und es spräche ja
überhaupt nichts dagegen, wenn Top Networker nun auch Ihre Produkte oder die
Geschäftsmöglickeit Ihrer Network Firma empfehlen und damit auch noch Geld
verdienen
Was den letzten Teil seiner Begründung betrifft, stimme ich ja noch zu. Aber das
private Empfehlen ohne finanzielle Absichten gleichzusetzen mit dem „Empfehlen“
im Network Marketing, bei dem es ausschließlich um den Vertrieb bzw. Verkauf geht,
disqualifiziert diesen Schreiberling bereits als Top Networker!

Ach, wie schön und einfach ist es doch, in der Welt des Network
Marketings ein Top Networker zu sein!

Es geht also nicht um Verkauf, Sie müssen nicht verkaufen, und Ihre Produkte
werden nur „empfohlen“

Sie müssen also nur 3 Personen aus Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis Ihr
Wundermittel weiterempfehlen… am besten in Form einer persönlichen
Erfolgsstory, die beweist, dass Ihre Wunderpillen aus leichtgläubigen
Networkern erfolgreiche Geschäftsleute machen... und schon baut sich Ihre
Downline wie von Zauberhand alleine auf.

Hallo, aufwachen! Die Welt ist nicht so wie Sie sie gerne hätten oder Ihr Sponsor Sie
glauben macht. Sie ist wie sie ist.

Wenn Sie im MLM tätig sind, dann sind Sie im Vertrieb und Verkauf. Punkt,
Basta, da können Ihnen Top Networker, halberfolglose Uplines oder sympathische,

Top Networker Copyright © 2009 Harald Weber


aber unfähige MLM-Trainerchen vorgaukeln, was sie wollen

Welchen Sinn und Zweck hat es, wenn Sie anderen Ihr Produkt empfehlen oder
über Ihr Geschäft sprechen, wenn nicht Umsatz zu generieren und Geld zu
verdienen? Genau das ist Ihr Job, und nur dafür werden Sie... wenn überhaupt...
bezahlt.

Das Euro-Zeichen steht Ihnen doch auf der Stirn geschrieben. Und Sie glauben, die
anderen sehen es nicht. Und insgeheim hoffen Sie doch, dass Ihr Freund, Bekannter
oder Arbeitskollege doch wenigstens ein Produkt bestellt oder sich Ihrem „Top-
Networker-Team“ anschließt, stimmts?

Erwarten Sie das auch, wenn Sie beiläufig Ihrem Arbeitskollegen einen Film, den Sie
kürzlich gesehen haben, empfehlen? Bestimmt nicht!

Was glauben Sie, woher das schlechte Gefühl vieler Menschen kommt, wenn Sie
nun versuchen, so wie man es ihnen erzählt hat, Ihren Freundes- oder Bekanntenkreis
wegen ihrer Wunder-Vitamin-Tabletten oder der MLM Geschäftsgelegenheit
anzugehen?

Ich sage es Ihnen: Es ist ihr schlechtes Gewissen !!!!

Sie wissen doch ganz genau, dass das nichts mehr mit einer privaten
Empfehlung zu tun hat... sie tun aber so !!

Sobald Sie Ihren Mund aufmachen und über Ihr Produkt und Geschäft sprechen, sind
Sie ein (Top Networker) Verzeihung, Verkäufer! Ob Sie das Empfehlungsmarketing
nennen, weil Sie das Kind nicht gerne beim Namen nennen wollen, ist unerheblich.

Übrigens: Ihre Freunde oder Arbeitskollegen, die Sie mit Ihren einstudierten
Sprüchen nun ködern wollen, fühlen sich in der Regel genauso schlecht dabei wie Sie
selbst.

Wenn Sie und Ihr Team keinen Umsatz machen, verdienen Sie keinen Cent. Selbst
wenn Sie die ganze Welt mit Ihrer Empfehlungsstory, „My-Story-Marketing“ oder
dem Märchen von „Gabi und die billige Tanke“ beglücken. Und das gilt auch, wenn
der Umsatz ausschließlich über Eigenbedarf generiert wird.

Und wenn Sie mit Verkauf nichts zu tun haben wollen, dann lassen Sie vom
"Empfehlungsmarketing" doch einfach die Finger. Wenn Sie weiterhin auf naive
Weise behaupten, Sie würden nicht verkaufen sondern "nur empfehlen", dann
schauen Sie in einen Spiegel. Wissen Sie wie man das nennt, was Sie da sehen?

Selbstbetrug !

Top Networker Copyright © 2009 Harald Weber


Warum das Märchen "es geht nicht um Verkauf" immer wieder erzählt wird,
liegt auf der Hand:

Die meisten Menschen im MLM und Network Marketing wollen mit Verkauf und
Direktvertrieb nichts zu tun haben. Und in der Tat sind die meisten dafür auch
ungeeignet. Würde man den Menschen von Anfang an reinen Wein einschenken und
ihnen erklären, dass es sich um eine Vertriebs- und Verkaufstätigkeit handelt, die im
wesentlichen darin besteht, Vertriebspartner und Kunden zu gewinnen mit dem Ziel,
die Produkte der Firma an den Mann zu bringen, würden noch weniger Menschen
ins MLM einsteigen als bisher.

Und bedenken Sie bitte folgendes:

Es ist ein erheblicher Unterschied ob Sie Ihren Freunden, Bekannten oder Familien-
mitglieder ein Restaurant, Kinofilm oder Buch empfehlen... oder die Produkte Ihrer
Firma. Warum?

Weil Sie im ersten Fall in der Regel keine finanziellen Interessen mit der Empfehlung
verbinden. Sie tun es einfach. Sobald Sie aber über Ihre Produkte und Ihr Geschäft
sprechen, geht es ums Geld! Und das ändert die Situation für beide Seiten:

Wenn Sie im MLM sind, sind Sie nicht mehr in der heilen Welt der privaten
Empfehlung sondern im Dschungel des Direktverkaufs!

Wenn Sie dies verstanden haben, werden Sie erkennen, dass Sie nur mit
professionellen Vertriebs- und Marketingstrategien in diesem Dschungel überleben.
Um 10.000 Euro und mehr im Monat zu verdienen reicht es nicht, Ihre Produkte ein
paar Freunden zu "empfehlen".

Es reicht auch nicht, wenn Sie versuchen mit den alten und ineffektiven Verkaufs-
Methoden, die Sie von Ihrem Sponsor, Ihrer Upline oder MLM Trainer Scharlatanen
übernehmen, die Ihen dafür auch noch Ihr sauerverdientes Geld aus der Tasche
ziehen, Tante Frieda, Onkel Herbert oder wildfremde Menschen an Tankstellen,
Supermärkten, oder sonstwo für Ihr Geschäft zu gewinnen.

Genau diese Methoden sind es, mit denen die meisten Menschen im MLM
scheitern. Sicher, es gibt einige Networker, die mit oder besser trotz dieser
Methoden erfolgreich sind, aber die meisten scheitern genau wegen dieser Methoden.

Glauben Sie nicht an das Märchen vom "Empfehlungsmarketig". Vermarkten


Sie Ihr Produkt und Geschäft mit einer professionellen Marketingstrategie... nicht wie
ein „Top“ Networker... sondern wie ein erfolgreicher Unternehmer:

Top Networker Copyright © 2009 Harald Weber


Erfolg im MLM und Network Marketing:

Easy Sponsoring – der Marketingkurs für


intelligente Networker

http://www.mlm-sponsoring.com

Top Networker Copyright © 2009 Harald Weber