Sie sind auf Seite 1von 7
 

Global Supply Chain Management

Erstprüfer:

Prof. Dr.-Ing. Martin Pohlmann

Zweitprüfer:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

1. Final Examination WS 2007 / 2008 Prüfung am:

1. Final Examination WS 2007 / 2008

Prüfung am:

2008-04-10

Seite 1 von 6

Prüfungsbedingungen:

Um die zeitliche Chancengleichheit aller Prüfungsteilnehmer zu gewährleisten, dürfen die Folgeseiten dieser Prüfungspapiere erst nach dem offiziellen Prüfungsstart gelesen werden. Aus dem gleichen Grund darf nach dem offiziellen Prüfungsende nicht mehr weitergeschrieben werden.

Bis zum offiziellen Prüfungsstart lesen Sie bitte aufmerksam die Prüfungsbedingungen ausschließlich auf dieser ersten Seite der Prüfungspapiere.

Sofern Sie krank oder nicht prüffähig sind, erklären Sie bitte persönlich ihren Rücktritt von dieser Prüfung bei einem Prüfer und lassen sich die Krankheit oder Prüfunfähigkeit anschließend von einem Arzt auf dem FHTW-Formular „Ärztliche Bescheinigung“ schriftlich bestätigen. Jeder anwesende Prüfungsteilnehmer, der keine Rücktrittserklärung abgibt, gilt als gesund und prüffähig.

Bitte legen Sie an Ihrem Arbeitsplatz einen gültigen Lichtbildausweis zur Identitätsprüfung aus.

Außer Schreibzeug und den ausgeteilten Prüfungspapieren sind keine weiteren Hilfsmittel zulässig.

Bitte legen Sie alle anderen Gegenstände / Hilfsmittel (Mäntel, Taschen, Laptops, Mobiltelefone, Taschenrechner etc.) außerhalb des Arbeitsplatzes ab.

Bitte überprüfen Sie vor der Prüfungsbearbeitung Ihren Name und Ihre Martikelnummer auf der ersten Seite dieser Prüfungspapiere sowie nach dem offiziellen Prüfungsstart die Vollständigkeit der Prüfungspapiere.

Die Bearbeitungszeit für diese Prüfung beträgt 90 min. Der offizielle Prüfungsstart und das offizielle Prüfungsende werden an der Tafel dokumentiert.

Zu jedem Zeitpunkt der Bearbeitungszeit für diese Prüfung kann ausschließlich ein Prüfungsteilnehmer den Prüfungsraum verlassen. Bitte bleiben Sie in den letzten 10 min der Bearbeitungszeit an Ihren Arbeitsplätzen sitzen, um Störungen zu vermeiden.

Als Täuschungsversuche werden unter anderem, aber nicht ausschließlich, gewertet: Lesen der Prüfungspapiere ab der zweiten Seite vor dem offiziellen Prüfungsstart, Reden, Abschreiben, Verwendung nicht zulässiger Hilfsmittel, Weiterschreiben nach dem offiziellen Prüfungsende etc. Täuschungsversuche können unter anderem, aber nicht ausschließlich, zur Bewertung der Prüfung als nicht bestanden führen.

Falls die Prüfungsdokumente nicht abgegeben werden und keine krankheits- oder prüfunfähigkeitsbezogene Rücktrittserklärung erfolgt, gilt die Prüfung als nicht bestanden. Erfolgt eine krankheits- oder prüfunfähigkeitsbezogene Rücktrittserklärung und wird diese nicht durch einen Arzt auf dem FHTW-Formular „Ärztliche Bescheinigung“ schriftlich bestätigt, gilt die Prüfung ebenfalls als nicht bestanden.

Die Prüfungsergebnisse werden spätestens 14 Tage nach Klausurende ausgehangen.

Die Einsichtnahme in die korrigierten Klausuren ist bei Bedarf in den Sprechstunden nach Anmeldung per E-Mail möglich.

 

Global Supply Chain Management

Erstprüfer:

Prof. Dr.-Ing. Martin Pohlmann

Zweitprüfer:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

1. Final Examination WS 2007 / 2008 Prüfung am:

1. Final Examination WS 2007 / 2008

Prüfung am:

2008-04-10

Seite 2 von 6

Abschlussklausuraufgaben:

12 Aufgaben, wobei

 

- jede vollständig richtige Lösung der ersten sechs Aufgaben drei Punkte und

 

- jede vollständig richtige Lösung der letzten sechs Aufgaben sechs Punkte wert ist, ermöglichen max. 54 Punkte.

Die Abschlussklausurnote kann in Abhängigkeit von der erreichten Punktenanzahl aus folgender Tabelle abgeleitet werden:

   

Punkteanzahl

 

Note

von

bis

1,0

51,50

54

1,3

48,50

51,49

1,7

45,50

48,49

2,0

42,50

45,49

2,3

39,50

42,49

2,7

36,50

39,49

3,0

33,50

36,49

3,3

30,50

33,49

3,7

27,50

30,49

4

18,50

27,49

5

0

18,49

Alle Beschreibungen sind stichwortartig auszuführen. Lösungsbeschreibungen außerhalb des Lösungsfeldes werden für die Bewertung nicht berücksichtigt. Wird eine Anzahl zu nennender Lösungen vorgegeben, werden bei überzähligen Lösungen die nachfolgenden nicht bewertet.

 

Bei 90 min Bearbeitungszeit stehen Ihnen damit

-

bei den ersten sechs Aufgaben ca. 5 min

 

bei den letzten sechs Aufgaben ca. 10 min zur Verfügung.

-

Viel Glück und gutes Gelingen!

No.

Test

Solution

Points

 

Textual related Know-How Tests

   

1.

One of the reference views of the production planning and control model of Aachen is the task view with the two types, core tasks and cross sectional tasks.

   

- Core tasks:

 

-> Production programme planning -> Production demand planning -> Internal production planning and control -> External production planning and controlling

- Cross sectional tasks:

 

-> Order coordination -> Warehousing -> PPC Controlling -> Data management

Explain the difference between a core task and a cross sectional task:

 

Global Supply Chain Management

 

Erstprüfer:

Prof. Dr.-Ing. Martin Pohlmann

 

Zweitprüfer:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

1. Final Examination WS 2007 / 2008   Prüfung am:

1. Final Examination WS 2007 / 2008

 

Prüfung am:

2008-04-10

Seite 3 von 6

 

No.

Test

Solution

Points

2.

Procurement management consists of procurement marketing (purchase / sourcing) and of procurement logistics (ordering / procurement).

   

What is the difference between both parts:

3.

Within a portfolio-analysis for the choice of the right supply type you can find core / lever purchase parts with a high result influences and a low supply risk.

   

Which supply type is suitable for those parts:

4.

Two leading transport strategies are just in time / just in sequence and warehouse on wheels / trailer yard.

   

What is the difference between both strategies:

5.

Customer relationship management measure levels are reactive, proactive or selective.

   

What is the objective of each level:

 

Global Supply Chain Management

 

Erstprüfer:

Prof. Dr.-Ing. Martin Pohlmann

 

Zweitprüfer:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

1. Final Examination WS 2007 / 2008   Prüfung am:

1. Final Examination WS 2007 / 2008

 

Prüfung am:

2008-04-10

Seite 4 von 6

 

No.

Test

 

Solution

Points

6.

Below is a part of a description of

   

project documentation or of a case study documentation:

a

"- Document Research

 

- Interview

- Process Chain Management"

To which part of the general procedure

of solving a problem within a projekt or

a

within a case study

does this description belong:

 

Graphical related Know-How Tests

   

7.

Draw up a typical supply network and mention the typical five classes of partners within a supply network (Definition IV – Network Focus:

   

Supply Chain Management):

 

Global Supply Chain Management

 

Erstprüfer:

Prof. Dr.-Ing. Martin Pohlmann

 

Zweitprüfer:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

1. Final Examination WS 2007 / 2008   Prüfung am:

1. Final Examination WS 2007 / 2008

 

Prüfung am:

2008-04-10

Seite 5 von 6

 

No.

Test

Solution

Points

8.

Draw up the material demand planning (Quantity Planning by Forecast and Determination).

   

Mention the three different types of demands, the regarded materials and the regarded planning processes.

Mention the two material type independent demand types, of those one does reflect the warehouse inventory and the other one does not:

9.

Draw up a self-similarly process chain element and mention the main potential categories:

   
   

Global Supply Chain Management

 

Erstprüfer:

Prof. Dr.-Ing. Martin Pohlmann

 

Zweitprüfer:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

1. Final Examination WS 2007 / 2008   Prüfung am:

1. Final Examination WS 2007 / 2008

 

Prüfung am:

2008-04-10

Seite 6 von 6

 

No.

Test

 

Solution

Points

 

Calculation Tests

   

10.

Execute the dynamic procurement order quantity planning with the method of the sliding economical order quantity.

   

The demands of the next 3 month are:

 

10, 190, 200 Pieces

 

Entire delivery and forwarding to the production at the beginning

of

each month.

Order cost = 110 € / Order Warehousing cost rate

 

=

1 € / (Piece and month)

When do you order which quantity?

 

11.

A

customer order consists of a purchase order

   

about 3 final products.

 

The final good A consists of the components 2

x B and 4 x C.

 

A is produced within two working processes

(WP). The set up times are 2 and 3 days. The working piece times are 3 and 4 days.

B

is produced within one working process (WP).

The set up time is 5 and the working piece time

is

2 days.

C

is produced within one working process

(WP). The set up time is 5 and the working

piece time is 4 days.

 

Work out the product structure inclusive of working processes by using the pedigree technique.

   

Global Supply Chain Management

 

Erstprüfer:

Prof. Dr.-Ing. Martin Pohlmann

 

Zweitprüfer:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

Prüfungsteilnehmer Name / Matrikelnr.:

1. Final Examination WS 2007 / 2008   Prüfung am:

1. Final Examination WS 2007 / 2008

 

Prüfung am:

2008-04-10

Seite 7 von 6

 

No.

Test

Solution

Points

12.

Calculate on base of the solution regarding to exercise before the delivery date for the customer order with the network plan technique as forward and backward scheduling.

   

Name the first working day with 1.

Within manufacturing the next working process can only be started, if the one before is completely done.

Describe the critical path.