Sie sind auf Seite 1von 2

TERMINE Anmeldung

Dopingprävention im
Mi., 9. September 2009 (18 – 20 Uhr): Athlet/innen der Fachverbände melden sich bitte über ihre Nachwuchsleistungssport
Landes-Trainer/innen an


für Kaderathlet/innen der Sportarten
Leichtathletik, Rudern und Schwimmen alle weiteren Interessenten bitte schriftlich über den:
Infoabende 2009 für
Hamburger Sportbund e.V., Referat Leistungssportentwicklung Athlet/innen und Eltern
Niclas Hildebrand
Mi., 7. Oktober 2009 (18 – 20 Uhr): Fax: 040 / 41908-230
E-Mail: n.hildebrand@hamburger-sportbund.de
für Kaderathlet/innen der Sportarten
Basketball, Handball und Hockey
Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Veranstaltung wird mit 2 Lerneinheiten zur Verlängerung von
Mi., 4. November 2009 (18 – 20 Uhr): HSB-ÜL-Lizenzen und Trainer-Lizenzen (unter der Voraussetzung
der Anerkennung durch den für die Lizenz zuständigen Landes-
für Kaderathlet/innen der Sportarten fachverband) anerkannt.
Badminton, Beachvolleyball und
Volleyball Weitere Informationen (ggf. Ergänzungen/Änderungen) erhalten
Sie über die Website www.hamburger-sportbund.de

Do., 3. Dezember 2009 (19 – 21 Uhr):
Organisation & Kontakt:
für alle Eltern von Kaderathlet/innen Hamburger Sportbund e.V., Referat Leistungssportentwicklung
Niclas Hildebrand
Tel: 040 / 41908-201
Ort: Haus des Sports, Schäferkampsallee 1, n.hildebrand@hamburger-sportbund.de
20357 Hamburg (U-Bahnstation Schlump)
Text: Jan Schütte Kommunikation
info@janschuette.com

Referent: Michael Sauer

Saubere Leistung –
Manfred Donike Institut
für Dopinganalytik e.V.
(Deutsche Sporthochschule Köln)

Zielgruppen: D-Kader- und D-/C-Kader-Athlet/innen,




Eltern, Trainer/innen, Vereins- und
Verbandsvertreter/innen kein Doping!

Die Leistungssportentwicklung wird durch die Freie und Hansestadt Hamburg jährlich gefördert.
DIALOG DURCHBLick Unterstützung

Liebe Athletinnen und Athleten, Liebe Eltern,

Doping ist ein Dauerthema im Leistungssport. Kaum ein „Doping betrifft doch nur die Großen im Sport“, ist man
Tag vergeht, an dem nicht neue Enthüllungen, Verdäch- vielleicht spontan geneigt zu sagen, wenn es um dieses
tigungen und Geständnisse in der Medien-Berichter- brisante Thema geht. Doch dem ist nicht so. Schon in jun-
stattung auftauchen. Die Auswirkungen des weltweiten gen Jahren müssen Leistungssportlerinnen und -sportler
Anti-Doping-Kampfes bekommt Ihr als Aktive regelmäßig eine Vielzahl an Regelungen und „Fallen“ kennen, um
zu spüren – mit Trainings- und Wettkampfkontrollen, Ver- nicht in Gefahr oder Versuchung zu geraten, unerlaubte
haltensregeln und Aufklärungsmaßnahmen. Im Kern geht Substanzen einzunehmen. Für eine „saubere“ Karriere
es dabei immer wieder um zwei zentrale Motive: Sportle- braucht Ihr Sohn bzw. Ihre Tochter auch Ihre Unterstüt-
rinnen und Sportler, die dopen, gefährden ihre Gesundheit zung. Begleiten Sie aktiv und aufmerksam seinen oder
und betrügen zudem Konkurrenz und Gesellschaft. ihren Weg. Schutz, Aufklärung und eine regelmäßige
Der Hamburger Sportbund (HSB) hat im November 2008
Verständigung können zu einer klaren Anti-Doping-Hal-
erstmalig die Fachtagung „Dopingprävention im Nach- Doch mit (drohender) Bestrafung allein lässt sich Doping
tung beitragen. Was Sie konkret tun können, stellen wir
wuchsleis­tungssport“ mit Multiplikatoren und Experten nicht aus der Welt schaffen. Im Mittelpunkt des Anti-Do-
Ihnen im Rahmen eines Elternabends am Mittwoch, den
veranstaltet. Auf dieser Basis und mit dem Ziel einer ping-Kampfes stehen immer Aufklärung und Persönlich-
3. Dezember 2009 vor. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.
kontinuierlichen Präventionsarbeit in Sportvereinen und keitsstärkung. Deshalb lädt der Hamburger Sportbund
-verbänden setzt der HSB auch 2009 wieder ein deutliches Euch als Kaderathlet/innen ein, zu diesem wichtigen
Zeichen gegen Doping. Im Rahmen mehrerer Informati- Thema mit einem Experten sowie auch untereinander ins
onsabende insbesondere für junge Athletinnen und Ath- Gespräch zu kommen. Auf Informationsabenden geht es
leten (D-Kader und D-/C-Kader der vom HSB geförderten – ohne erhobenen Zeigefinger – um praktische Fragen
Fachverbände) stehen unter fachkompetenter Leitung in Eurem Alltag und die Gefahren, sich unbewusst an
die Aufklärung und der Austausch zum Thema „saubere falschen Substanzen zu „vergreifen“.
Leistung“ im Fokus. Hiermit möchten wir
junge Leistungssportler/innen ohne erhobenen Themen:
Zeigefinger sensibilisieren Warum ist der NADA-/WADA-Code wichtig für mich?
Eltern aufklären, was sie für ihre Kinder tun können Was sollte ich bei der Hausapotheke beachten?
wichtige Arbeitshilfen vorstellen Worauf muss ich bei Nahrungsergänzungsmitteln
achten?
Rolf Reincke Welchen „Preis“ bin ich bereit, für meinen Erfolg

ung –
HSB-Vizepräsident Leistungssportentwicklung

e ist
zu zahlen?

Saubere L
Welche wichtigen Informationsmaterialien
sollte ich kennen?

kein Doping!