You are on page 1of 13

Travel 2.

0
RELOADED
Ein weiterer Schritt im Social Web
Inhalt Editorial
01 Petra Stolba Dr. Petra Stolba
Editorial

02 Martin Schobert * Geschäftsführerin der


Österreich Werbung
Märkte sind Gespräche. Also bleiben Sie authentisch statt zu werben.

03 Georg Holzer
Bilder müssen laufen lernen

04 Ritchie Pettauer
Tourismusmarketing im Web 2.0

05 Meral Akin-Hecke
Wissen verteilen: von der Abneigung zur Affinität

06 Markus Schmeiduch
Social Media Marketing

07 Tourismuszukunft
Der richtige Umgang mit Bewertungsplattformen

08 Max Kossatz
Monitoring Web2.0

09 Markus Schauer
Elektronischer Vertrieb im Social WEB
B eherrschten im letzten Jahr noch Blogs, Wikis und RSS-Feeds die Web2.0 Landkarte, so gehören im Jahr 2009 Bewertungsplattformen, Community
Portale, Geo-Services und Social Media Applikationen zur Kategorie „Hot Stuff“. Österreichs Touristiker haben erkannt, dass sie sich den Heraus-

11 Peter Eich forderungen dieser Entwicklung des Internets nicht entziehen können und entdeckten nach und nach die Nutzung des „Social Web“ als Businessmotor.
Viele Vorbehalte sind gefallen, neue Tools und Applikationen wurden intensiv getestet und in den Köpfen der Branche konnte sich das Bewusstsein für die
OpenStreetMap und Tourismus
Bedeutung von User Generated Content verankern.

12 Thomas Reisenzahn Mit der permanenten Entwicklung des Web Schritt zu halten und den sich verändernden Bedürfnissen der Gäste Rechnung zu tragen, lautet die Devise für
Wer heute online schläft, hat morgen keine Gäste mehr
die Branche. Das Internet ist ein Informations- und Kommunikationsmedium, das Menschen verbindet. Zum fixen Bestandteil der Urlaubsplanung gehört

13 Olaf Nitz heute das Einholen von Informationen über die Wunschdestination. An Bedeutung gewinnen aber auch zunehmend Bewertungen nach dem Aufenthalt
sowie die Vermittlung von Erfahrungen und Erlebnissen. Menschen tauschen sich mit Hilfe von Kommunikationstechnologien aus und bauen ihre sozialen
Inhalte auf die Online-Reise schicken
Netzwerke auf.

14 Reinhard Lanner „Bist du auch Mitglied?“ - Stichwort Facebook, Xing & Co – diese Frage grenzt inzwischen für das Gros der User an Banalität. Im „Social Web“, in der
Welt des vernetzten Denkens und Handelns, der verstärkten Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen, gilt es nun, als Touristiker seinen Weg zu
Best Practise Lammertal / Erste Erfahrungen einer Destination im Social Web
finden.

15 Rainer Edlinger Der vorliegende Guide ist ein Wegweiser durch das „Social Web“ für den österreichischen Tourismus und zeigt Vielfalt und Erfolgsfaktoren für unsere
Fallstudie Zell am See-Kaprun 2.0
Branche im Internet auf. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen Beiträge von Experten vor, die unterschiedliche Aspekte des „Social Web“ näher

17 Christian Lendl beleuchten. Wir bringen Ihnen das Wissen führender Opinion Leader des „Social Web“ näher, um Ihnen Orientierung in der (scheinbar) komplexer werden-
den Welt der Mashups und Applications zu geben. Um die in der Theorie mancherorts komplex anmutenden Techniken zu veranschaulichen, präsentieren
Social Video in der Österreich Werbung
wir Best Practice Beispiele aus dem österreichischen Tourismus.

19 iPhone Application Viel Vergnügen beim Lesen!


Auch vor dem iPhone macht der Tourismus nicht halt…
Dr. Petra Stolba
20 Travel2.0 in Österreich Geschäftsführerin der Österreich Werbung

www.austria.info 1
Beitrag Beitrag

Märkte sind Gespräche


Also bleiben Sie authentisch statt zu werben.
Bilder müssen laufen lernen
D ie erste Website der Österreich Werbung
ging 1995 online. Seit damals versuchen wir
soeben wieder aus deren Netzwerk-Programm
genommen. Fazit: Das Internet wurde nicht für
Communities, -Networks, -Blogs, -Wikis durchaus
wertvoll, in den meisten Fällen jedoch stört
S ucht man nach heimischen Tourismus-Videos
kommt man schnell zur Erkenntnis, dass sich
noch nicht allzu viel tut. Es macht den Anschein,
Filme drehen lassen, kosten nur noch den
berühmten „Schlapf“. Ab 500 Euro ist man bei
HD-Camcordern dabei, digitale Spiegelreflex-
Veröffentlichung:
Es ist unverständlich, dass viele ihre Webvideos
immer noch selbst hosten. Inhalte sollte man
mehr oder weniger erfolgreich am „Spirit“ des Marketing und Verkauf geschaffen. Es ging von plumpe Verkaufstaktik, „Panorama“, „Vielfalt“ als lägen die meisten Filme auf Bändern oder Kameras ab 800 Euro bieten den Luxus wech- dort verbreiten, wo sich ihre potenziellen
Internets zu partizipieren. Es hat lange gedauert Anfang an um Kommunikation, Menschen online und andere Lieblingsworte touristischer Festplatten von Touristikern wie Urlaubsgästen. selbarer Objektive und liefern beeindruckende Konsumenten aufhalten. Am besten stellt man
bis wir erkannt haben, dass Offline-Werbekonzepte zu verbinden und Informationen zu verknüpfen. Marketing-Sprache. Und wenn sie doch in Websites auftauchen, dann Filme. Zudem erlauben fast alle Videohoster die Videos daher auf möglichst viele Plattformen:
im Web nicht funktionieren: Banner können Deshalb fokussiert sich die Social Web Strategie leider allzu oft in „eingesperrter“ Form: Schwer mittlerweile auch das Veröffentlichen in HD- YouTube, Vimeo, MyVideo und Sevenload sind
Plakate nicht ersetzen und erreichen online auch der Österreich Werbung darauf, Urlaub in Deshalb ist Glaubwürdigkeit der „Erfolgs- auffindbar und ohne Möglichkeit, sie weiter zu Qualität und dank immer schnellerer Internet- dabei Fixstarter.
bei weitem nicht deren Wirkung. Orts-Prospekte Österreich authentisch darzustellen und hat drei garant“ für touristische Online-Werbung, verbreiten. Verbindungen ist auch der Nutzer dafür bereit. Auffindbar machen:
und Urlaubs-Broschüren als Destinations- zentrale Zielsetzungen: Zuhören, Support geben, Authentizität das Geheimrezept jeder erfolg- Es ist gänzlich unverständlich, dass das enorme Produktion: Mit dem Veröffentlichen alleine ist es aber
Information ins Netz zu stellen, erzeugt maximal Mitreden. reichen und wertvollen Social Media Kampagne. Potenzial emotionsgeladener Bewegtbilder im Die Aufnahme selbst ist weniger kritisch als die nicht getan. Anders als Text sind Videos nicht
Langeweile. Podcasts und Videocasts werden Wie erreichen wir Online-TouristikerInnen aber Tourismus nur von ganz wenigen erkannt wird. Produktion danach. Wackelige Mountainbike- automatisch auffindbar, was eine möglichst
zwar gerade als Online-Werbetool entdeckt, den- Schon 1999 haben Vordenker im „Cluetrain- genau das? Wir müssen herausfinden wer unse- Anstatt oft teuer produzierten Perlen verkommen Szenen werden eher verziehen als langweilige umfangreiche Beschriftung nötig macht. Fast alle
noch hat Werbe-Marktführer Google Video-Ads Manifest“ (quasi die Online-Bibel des Social Web, re potentiellen Gäste und „Zuhörer“ im Web sind zu lassen, gehören sie geteilt - mit der ganzen Schnitte. Videosites bieten zudem die Möglichkeit einer
www.cluetrain.com) in 95 Thesen skizziert, wie (oder sein sollen) und wo sie im Internet präsent Welt. Mit der richtigen Herangehensweise Die richtige Länge: Verortung an. Dadurch ist es möglich, dass die
das Internet funktioniert. Die wichtigste davon sind. Unsere Aufgabe ist es, ihnen zuzuhören, erreicht man so weit mehr potenzielle Gäste, als Ein guter Schnitt beschränkt auch die Videos auch auf Landkarten wie Google Earth
lautet: Märkte sind Gespräche. Simpel über- ihnen zu antworten, Nutzen zu stiften, sie vor es durch sündteure TV-Spots je möglich wäre. Dauer des Films. In Zeiten immer kürzerer auftauchen können.
tragen auf die Tourismusbranche bedeutet es: Spam & Langeweile zu beschützen und schluss- 10 Grundregeln für volle Betten durch Online- Aufmerksamkeitsspannen verharrt heute kaum Teilen:
das Web unterstützt unser Geschäft wenn wir endlich uns selbst einfach als das darzustellen, Videos. wer länger als drei Minuten vor einem Webvideo. Gibt es ein Video nur an einem einzigen Ort, sind
lernen, dass „online kommunizieren“ Interaktion was wir auch sind: österreichische TouristikerInnen Originalität zählt: Video auf der eigenen Website: die Chancen gering, dass es gesehen wird. Bits
von und mit Menschen und nicht steriles Schön- aus Leidenschaft. Dann (und nur dann!) werden Sanfte Hügel, saftige Wiesen, kolossale Gebirge Jedes halbwegs gute Video gehört auf die wollen nicht eingesperrt werden, sie lieben die
gerede aus Reisekatalogen bedeutet. wir bessere und nachhaltigere Ergebnisse erzielen. oder tiefblaue Seen alleine sind kaum originell Website eines Hotels oder der Tourismus-Region Freiheit und die sollte man ihnen geben. Jedem
Vielmehr bedarf es echter Werte, einer Portion und im globalen Wettbewerb der Destinationen - jedes, ohne Ausnahme! Am besten in voller Gast sollte eine möglichst einfache Möglichkeit
Bescheidenheit, direkter Worte und einer klaren Diese Zeilen sind von einem wunderbaren Blog- zu wenig. Freilich: Zum Videomix einer Größe und leicht auffindbar. geboten werden, die Videos auf seinem
Aussage. Auch wir TouristikerInnen müssen Beitrag (www.webworkerdaily.com) von Aliza Urlaubsregion gehört zwar auch großartige Material der Gäste: Facebook-Profil oder am Blog zu verbreiten. Das
lernen zu antworten und Meinungen zu ver- Sherman inspiriert worden, in dem sie 15 Jahre Landschaften, aber alleine darauf kann man sich Zu den eigenen Filmen darf man jene nicht wird gerne angenommen, weil ja jeder seinen
treten, anstatt zu werben. Doch wie geht das? Online-Erfahrung zusammenfasst: nicht verlassen. Schräge Zugänge und originelle unterschätzten, die von Urlaubern selbst gedreht Freunden zeigen will, wie cool der Urlaub war.
Schon früh versuchen Eltern ihren Kindern eine Ideen sind gefragt, Mut wird belohnt. Und sollte wurden. Sie sind nicht nur authentischer als Der Weg zurück:
wesentliche Regel beizubringen: zuhören bevor Die 10 Goldenen Regeln von Social Media:  das fertig produzierte Video ohnehin nicht im sandgestrahlte Werbefilme, sondern kosten Weil Videos so überall auftauchen können, muss
man spricht. Das gilt genauso für Unternehmen • Den Geist des Internets respektieren. Fernsehen ausgestrahlt werden, kann es durch- zudem keinen Cent. Ein Streifzug durch YouTube es einen Hinweis auf den Ursprung geben. Es
und ganz besonders im Social Web. „Zuhören“ • Zuhören. aus ein wenig schlüpfrig sein. & Co. und das Einbinden passender Fundstücke empfiehlt sich daher, nach dem Abspann eine
(also strukturiertes Monitoring meiner Marke/ • Nutzen stiften. High Definition: in die Website freut auch die Gäste, deren Videos Webadresse für weitere Informationen einzu-
Angebote im Web) hilft uns nicht nur zu wissen
was Menschen über unsere touristischen Marken
• Antworten.
• Gutes tun.
Gerätschaften, mit denen sich hochauflösende so weiter verbreitet werden. blenden. •
Martin Schobert erzählen, sondern auch zu erkennen was sie • Reichtum teilen.
fühlen. Zuhören ist daher der Schlüssel für jedes • Anerkennung zollen.
* Martin Schobert ist Bereichsleiter für
erfolgreiche Social Media Marketing. • Nicht Spammen.
Georg Holzer
Research & Development und bekennen-
der Österreich-Fan. Deshalb trifft es sich
gut, dass er seit 11 Jahren als Österreich Nutzen stiften, also zum Beispiel potentiellen
• Authentisch sein.
• Zusammenarbeiten.
*beschäftigt
Georg Holzer ist als freier Journalist für mehrere Tageszeitungen und Magazine tätig. Er
sich seit mehreren Jahren mit neuen Medien und betreibt unter www.georgholzer.at

 
Gästen Unterstützung bei der Festlegung ihrer ein Weblog zum Thema.
Werber in verschiedenen Marketing-
Funktionen im In- und Ausland tätig ist. Urlaubsentscheidung zu liefern, ist ein weiterer
Seit 2007 gestaltet und entwickelt er Schlüsselfaktor. Vor jedem Kommentar in einem Wissen ist das Gut, dass wir durch Teilen ver-
als Internet-Stratege die Online-Welten Blog, jeder Interaktion in einer Community und mehren, deshalb zum Schluss meine eingehende
der Österreich Werbung und beschäftigt
jedem „Tweet“ (= Kurzmeldung auf Twitter) sollte Empfehlung, diesen spannenden Beitrag selbst
sich mit innovativen Wegen touristischer
Kommunikation. man sich fragen: Wie liefert dieses Kommentar nachzulesen:
einen Nutzen für die Konversation, für die webworkerdaily.com/2009/05/26/10-
Nachzulesen auf blog.austriatourism.com
Community, für potentielle Gäste? In manchen
Fällen ist mein touristisches Angebot in Reise-
golden-rules-of-social-media/ •

2 www.austria.info www.austria.info 3
Beitrag Beitrag

Wissen verteilen:
punktuellen Aktionen, sondern sind das Ergebnis
Ritchie Pettauer einer langfristigen Beziehung. Und hier stößt die
Delegations-Strategie an ihre Grenzen, denn
*im Online-Marketing
Ritchie Pettauer hat über 10 Jahre Erfahrung

von der Abneigung zur Affinität


Social Marketing lässt sich nicht wie klassische
und ist selbständiger
Werbung an Agenturen auslagern. Wer sich und
Berater seit 2002 im Bereich der strategischen
Beratung bei der Konzeption von Social Media sein Produkt erfolgreich repräsentieren möchte,
Kampagnen, Konzeption von Corporate Blogs muss das Medium kennen lernen und die eige-
und Schulungen im Umgang mit Web 2.0 Tools. nen Mitarbeiter zu Kommunikatoren machen,
Er gibt sein Wissen auch als Lektor an der denn Social Marketing bedeutet Dialog.
Universität Wien und FH Wien weiter und bloggt Anfängliche Abneigung Mit wem habe ich es zu tun? beherrschen, ist nicht nur eine technische, son-
auf blog.datenschmutz.net
Die ganze Wahrheit über Erinnern Sie sich noch daran, als die ersten Bisher war es üblich, das Gesicht der Mitarbeiter dern vor allem eine soziale Herausforderung. Es
Suchmaschinenoptimierung Mobiltelefone Ende der 90er in der Öffentlichkeit dem Kunden nicht zu zeigen und sie hinter der wird eine Zeit lang dauern, bis wir alle unsere
Die Zeit, in der SEO vor allem durch (mittlerweile zu sehen und zu erleben waren? Die unter- Marke zu verstecken. Dies geschah unter dem Avatare im Netz haben und Firmen aufhören,
gestopfte) Lücken in Googles Algorithmus eine schiedlichen Grade der Abneigung gegenüber Motto „one face to the customer“ mittels unper- sich hinter Marken zu verstecken. Die Mitarbeiter
High-Impact Geheimwissenschaft darstellte, sind Mobiltelefonen waren in etwa so: sonalisiertem Kundensupport via Emails, Telefon einer Firma machen die Marke selbst aus. Nur
längst vorbei. Jeder Auftraggeber sollte in seinen und Newsletter. In letzter Zeit fangen junge wenn sich diese als Markenträger identifizieren
Agenturvertrag valide xhtml-Seiten einfordern • ich brauche kein Handy Unternehmen jedoch vermehrt damit an, die und sich auch der Konsequenz bewusst sind,
(leicht selbst zu überprüfen mit dem HTML- • ich werde ein Handy haben, aber nur für Notfälle Kundenkommunikation über Avatare mit realem werden sie zum Erfolg beitragen.
Validator des W3 Konsortiums, validator.w3.org) - • ich werde ein Handy haben, aber nie in der Namen und Gesicht durchzuführen. Dies geschieht

Tourismusmarketing
damit ist ein beträchtlicher Teil der Arbeit bereits Öffentlichkeit telefonieren mit ausgezeichnetem Erfolg. So werden Sie Wo anfangen?
getan. Ich treffe immer wieder auf Kunden, die beispielsweise auf der Videoplattform Sevenload Bleiben Sie ruhig und lassen Sie sich nicht stres-
mich für SEO-Jobs beauftragen wollen, um beim Jetzt überlegen Sie sich kurz, welcher Zugang gleich nach Registrierung von einem Mitarbeiter sen. Heute können Sie folgendes tun:

im Web 2.0
ersten Blick auf die Homepage festzustellen, in Ihrem Fall zutraf und wie Ihre Handynutzung oder einer Mitarbeiterin mit Avatar als Kontakt
dass nach der raschen Beseitigung einiger heute aussieht. hinzugefügt und darauf hingewiesen, dass Sie • Gehen Sie in ein Social Network und finden Sie
gravierender Mängel die Arbeit getan ist. Eine diese Person jederzeit um Rat fragen können. heraus, was über Ihre Marke, Branche bzw.
solche Onsite-Analyse stellt die Grundlage jeder Ähnlich erleben wir es derzeit bei der Nutzung Region gesprochen wird.
SEO-Tätigkeit dar: entspricht die Homepage gän- von Blogs, Social Networks und seit kurzem auch Menschen in der Firma als Teil der Marke • Schauen Sie sich die drei meist gesehenen

D er Durchlauferhitzer der Eigenpropaganda


läuft auf Hochtouren: selbst der best-isolierte
Marketing-Direktor kann sich dieser Tage vor der
Information und kommunizieren in Echtzeit.
Neue Tools ermöglichen mit wenig Aufwand ein
vor wenigen Jahren noch undenkbares Echtzeit
gigen Standards, kommt es für die Positionierung
einzig und allein auf den Linkaufbau an, und hier
gilt das simple Motto. „Qualität vor Quantität“.
bei Twitter. Es ist erstaunlich, wie eine Neuheit,
die Menschenmassen mobilisieren kann, nicht
als zukunftsträchtig eingestuft, sondern eher
Es kommen neue Zeiten auf Firmen zu - auch im
Tourismus. Der Kunde informiert sich überall und
die Mitarbeiter vertreten die Firma nach außen,
Videos auf YouTube an und versuchen Sie, ein
Video an Freunde weiterzuleiten.
• Treten Sie einer Diskussion auf einem Blog, auf
Information, dass man „im Social Web was tun Monitoring, das die Grundlage für die ersten Aus Kunden- und Auftragnehmer Sicht ist dabei als Spielzeug und Zeitvertreib der jüngeren egal wo sie sich befinden. Sie können das Bild Twitter oder einer Bewertungsplattformen bei.
müsse“, kaum verschließen. Natürlich verstehen Regel des Social Marketing darstellt: Reaktion eine transparente Geschäftsbeziehung, lücken- Generation abgestempelt wird. Dies geschieht dieses Unternehmens positiv beeinflussen, wenn • Legen Sie einen FlickR-Account an und zeigen
es Online-Berater und Marketing-Gurus besser statt Aktion. Das Push-Marketing Paradigma hat lose Dokumentation und genaue Kenntnis des immer wieder unter dem Motto „Das wird sich sie darauf vorbereitet sind und dazu ermutigt Sie der Welt Ihre Bilder.
als alle anderen, ihre eigenen Leistungen online ausgedient: Online-Marketing wandelt sich zum Geschäftsfeldes auf beiden und für beide Seiten doch nie in der Unternehmenswelt durchsetzen“. werden. Jetzt braucht es Authentizität, vertraute • Schauen Sie bei digg, delicious oder popurls
lautstark anzupreisen, dabei eignet sich bei wei-
tem nicht jedes Social Media Service für jedes
langfristigen Beziehungs-Management. erforderlich. Kurz gesagt: wenn Ihr SEO-Berater
Ihnen nicht erklären kann, was genau er eigent- Affinität entwickeln
Umgebung und Echtzeit-Information. Dies zu vorbei und entdecken Sie Neues. •
Produkt. Tourismus allerdings ist ein hochgradig Interesse als Key-Driver lich tut, dann sollten Sie schleunigst die Agentur Die Frage ist, wie diese schnell wachsenden
emotional besetztes Feld, ein Thema, über das Seth Godin, einer der meistbeachteten Social wechseln. Technologien und Arbeitsmethoden an neue
Kunden freiwillig gerne und ausführlich diskutie- Marketing Experten der Gegenwart, spricht in Gruppen weitergegeben werden können? Der Meral Akin-Hecke
ren - und diese Tatsache ist die beste Grundlage
für Social Marketing Kampagnen, die man sich
seinem paradigmatischen Buch „Tribes“ von
einem tiefgreifenden Wandel: noch nie sei es für
Enabling und Kundenbindung
Die nachhaltigste Form des Social Marketing
Top-Down Ansatz „Wir schulen euch jetzt“
funktioniert nicht. Veränderung der Medien *erinMeral Akin-Hecke ist Wirtschaftsinformatik-
und sammelte als Anwendungsberaterin
wünschen kann. Individuen so einfach gewesen, Gleichgesinnte stellt die vertikale Einbindung aller relevan- heißt: alles Neue muss gelernt sein – aber nur und Projektleiterin Erfahrung bei internationalen
zu finden: „Heretics are the new leaders. The ten Unternehmensbereiche dar. Die im Web Vorzeigen ist nicht ausreichend. Softwareprojekten. Nach SAP Österreich und
dem ORF arbeitet sie jetzt als online und mobile
Im Web 2.0 dreht sich alles um den Dialog, ones who challenge the status quo, who get out geforderte Offenheit und Transparenz stellt
Media Consultant in Wien.
darum, das Feedback der eigenen Kunden erst in front of their tribes, who create movements.“ Unternehmen vor neue Herausforderungen Jeder/jede muss diese Methoden für sich selbst
zu nehmen. Urlaub, Freizeitgestaltung, Reisen Der Erfolg einer Kampagne hängt plötzlich nicht - nicht in erster Linie technischer Hinsicht, entdecken, selbst erfahren und den Sinn heraus- Mit Digitalks hat sie ein Netzwerk für digitale
muss niemand zu einem Thema machen, mehr linear vom Anzeigen-Ankaufsbudget ab: sondern in Bezug auf die Wissensvermittlung finden. Nur dadurch wird der/diejenige diese Medien geschaffen, um Endanwender und
entscheidend ist im ersten Schritt vielmehr wem es gelingt, seine Kunden zu aktivieren zu und die Einbindung aller Mitarbeiter. Wer im Werkzeuge und Techniken auch sinnvoll einset- Firmen über social media, web 2.0 und mobiles
ein sorgfältig geplantes Monitoring-Setup. In Kommunikatoren, zu Prosumern zu machen, Web der Zukunft mitspielen möchte, wird zen können, wenn es um Microblogging, Social Arbeiten aufzuklären und sie bei dem digitalen
den letzten zwei Jahren hat sich das Internet hält einen Hebel in der Hand, der mit noch gut beraten sein, sein Marketing-Budget in News Sites oder Videoplattformen geht. Erst „Change“ zu begleiten. Digitalks bietet Events,
Videos und Workshops an, zu sehen unter
dank des durchschlagenden Erfolgs zu einem so vielen Fernsehspots und Anzeigen nicht Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen statt wenn die Person eine eigene Affinität zu diesen
www.digitalks.at
Echtzeitmedium gewandelt: Facebook-Chat,
Twitter, FlickR, Youtube - User konsumieren
zu toppen ist. Glaubwürdigkeit, Vertrauen und
letztendlich Begeisterung resultieren nicht aus
Bannerschaltungen zu investieren. • Werkzeugen entwickelt hat, kann sie diese auch
für die berufliche oder private Situation anwenden.

4 www.austria.info www.austria.info 5
Beitrag Beitrag

Social Media Marketing Der richtige Umgang


Bist du schon auf Facebook?
Das Thema Social Media und die dazugehörigen
Plattformen wie Facebook oder Twitter sind
(Ferienregionen, Events, Sightseeings, ....) und
diese zu analysieren. Man wird überrascht sein
wieviel Content von den Usern selbst produziert
diese Rolle des „Mr. Dialog“ übernehmen.

3. Bewerten
mit Bewertungsplattformen
momentan in aller Munde. Der Besitz einer
Facebook Identität erscheint fast schon so
wichtig wie eine E-Mail Adresse oder ein Skype
wird und wieviel Eigenverständnis man durch
diese Fremdsicht gewinnen kann. Es geht also
darum zuzuhören und zu verstehen.
Um den Erfolg der Maßnahmen bewerten zu
können ist es wichtig Kennzahlen festzulegen
und fortlaufend quantitative und qualitative
W ie reagiere ich auf schlechte Bewertungen?
Wann brauche ich einen Rechtsanwalt?
Wie kann ich Bewertungsplattformen proaktiv
Bewertungsassistenten).
• Bauen Sie eine persönliche Beziehung zu Ihren
Gästen auf – Gäste, die Sie persönlich kennen
Account. Und Armin Wolfs Erfolg auf Twitter zeigt, Analysen zu erstellen. Kennzahlen können nutzen? Aber vor allem, welchen Nutzen habe und schätzen, identifizieren sich mit dem
dass die Social Media Plattformen nicht nur ein 2. Interagieren beispielsweise die Anzahl der Videoanrufe im ich durch Bewertungen? Und was haben meine Betrieb und verteidigen Ihren Betrieb bei unge-
Phänomen in den USA sind, sondern auch in Die klassische Variante ist der Aufbau eigener YouTube Channel sein, sind aber je nach Projekt Kunden davon? rechtfertigten Bewertungen.
Österreich die kritische Masse bereits erreichen. Channels auf Facebook, Twitter, YouTube & Co. und Plattform unterschiedlich. Eine Bewertung Wenn Sie sich das schon öfter gefragt haben, dann • und vor allem: Arbeiten Sie an der Qualität
Jede Plattform hat dabei seine Eigenheiten ist wichtig um nachfolgend die Social Media sollten Sie spätestens ab jetzt aufmerksam lesen! Ihres Betriebes – nur eine hohe Qualität
Was ist Social Media Marketing? bzw. MedienTypen. YouTube Channels werden Marketing Maßnahmen zu rechtfertigen und ggf. schützt Sie langfristig vor ungerechtfertigten
Pro Minute wird auf YouTube zehn Stunden zB mehr und mehr als Online-Video-Hubs weiter zu optimieren. Kurzfristig Reaktionsmöglichkeiten: Bewertungen.
neues Video-Material veröffentlicht. Facebook eingesetzt. Sprich alle Videos werden in einem • Schalten Sie Ihren Betrieb in Bewertungs-
wäre das 6. größte Land auf Erden (200 YouTube Channel gebündelt und von dort wieder- Warum sollte man Social Media Marketing portalen (z.B. Hotelzugang) für Sie frei. Welche Vorteile haben Ihre Gäste von
Millionen aktive User). Diese Zahlen sind impo- um in die eigene Website eingebettet. So spart einsetzen? • Vervollständigen Sie Ihre Daten und aktivieren Bewertungen – und wie können Sie das
sant und bedeuten natürlich auch, dass die User man nicht nur die Hosting-Kosten, sondern agiert Man könnte dazu Schlagwörter wie „junge aktive Sie den Benachrichtigungsservice. nutzen? Tourismuszukunft
sich über Ihren letzten Urlaub, Reiseziele und zudem mit dem eigenen Content im größten Zielgruppe“, „enorme Reichweite“, „stetiges • Besprechen Sie die Bewertungen mit Ihren • Integrieren Sie Widgets (kleine Anwendungen)
ähnliches unterhalten. Die Frage, die man sich Online Video Angebot der Welt („fishing, where Wachstum“, „starke Vernetzung der User“ Mitarbeitern und überprüfen Sie auf sachliche von Bewertungsplattformen auf der eigenen *von Seit fast 3 Jahren setzt sich das Team
Tourismuszukunft im Rahmen des gleich-
als Tourismus-Unternehmen stellen muss ist, ob the fish are“), was unter anderem die virale aufzählen (trifft alles zu!). Aber viel wichtiger Richtigkeit. Homepage – dadurch erhalten Ihre Gäste namigen Blogs www.tourismuszukunft.de
man an diesem Dialog aktiv teilnehmen möchte Verbreitung von Video-Inhalten begünstigt. erscheint die momentan spürbare Unternehmen • Nutzen Sie angebotene Reaktionsmöglichkeiten einen besseren Überblick über Ihre intensiv mit der Tourismusbranche ausein-
und dieses riesige Potential nutzen möchte. skulturrevolution. Unternehmen sind zum einen (Kommentarfunktion) schnell und kompetent, Bewertungen. Sie verlassen nicht mehr Ihre ander. Mit dem Fokus auf dem Bereich
Social Media Marketing bedeutet also auf diesen Man sollte allerdings darauf achten, nicht auf nicht mehr von klassischen Medien abhängig um nicht nur bei negativen, sondern auch bei den Seite und buchen direkt bei Ihnen. eTourismus werden neuere Entwicklungen,
Innovationen und Ansätze der Tourismus-
Plattformen aktiv zu werden, um sich mit dem den Social Media Plattformen in konditionierter eigene Botschaften vermitteln zu können, son- positiven Bewertungen! • Geben Sie Ihren Gästen mit Bewertungsportalen
branche beobachtet und aus wissenschaft-
Kunden auszutauschen und ihm eigene multime- PR Tonalität zu verfallen. Copy & Paste von dern können Social Media Marketing dazu nützen • Sprechen Sie den unzufriedenen Gast an – einen Einblick in Ihren Betrieb - Ihre Gäste lich fundierter Perspektive diskutiert. Das
diale Inhalte zur Verfügung zu stellen. Pressemitteilungen wird daher auf keiner der um eigene reichweitenstarke Channels auf raus aus der Schockstarre, reagieren Sie! erhalten dadurch detaillierte, verlässliche Tätigkeitsfeld von Tourismuszukunft umfasst
Plattformen zu einem großen Erfolg führen. diesen Plattformen aufzubauen. Unternehmen • Verwandeln Sie somit negativen Kritiker in und authentische Informationen, die in keinem Forschung, Kommunikation, Vernetzung und
Wie sollte man Social Media Marketing Twitter z.B. sollte vielmehr als Kunden-Feedback- werden also selbst zu Sendern. Zum anderen positive Multiplikatoren. Katalog aufgeführt sind. Beratung.
einsetzen? Tool angesehen werden wobei der Dialog im müssen Unternehmen lernen den Usern zuzuhö- • Bitten Sie Stammgäste Bewertungen abzu- • Weisen Sie Ihre Gäste auf Plattformen in Ihrem
1. Beobachten Vordergrund stehen sollte. Aus diesem Grund ren, sie versuchen zu verstehen und mit ihnen geben, um so kurzfristig das Meinungsbild zu Betrieb hin – dadurch erhalten Ihre Gäste schnelle
Der erste Schritt ist denkbar einfach. Auf den werden momentan in vielen Unternehmen Gespräche auf Augenhöhe zu führen, von denen verändern. und hilfreiche Informationen vor Ort und
führenden Social Media Plattformen (Facebook, „Heads of Social Media“ aufgebaut. Sprich beide Seiten profitieren. Social Media ist daher • Und: Ein Rechtsanwalt ist in vielen Fällen können sofort selbst Bewertungen vornehmen. • Heben Sie sich durch Bewertungen von Ihren
Twitter, YouTube, Flickr, ...) nach Inhalten & Social Media Verantwortliche, die zusammen mit auch die „Art of Listening, Learning and Sharing“ NICHT der richtige Weg. Er ist teuer und führt Konkurrenten ab.
Gesprächen zu den für das eigene Tourismus-
Unternehmen relevanten Themen zu suchen
Agenturen für den Aufbau und Betreuung dieser
Channels verantwortlich sind und zum anderen
(Brian Solis. CEO future-works.com).• meist nicht zum Ziel – Ihr Geld ist in Ihrem
Produkt deutlich sinnvoller investiert.
Welche Vorteile können Sie als touristischer
Anbieter durch Bewertungen generieren?
• Verbessern Sie Ihre Suchmaschinenposition -
die Anzahl Ihrer Bewertungen ist für Such-
• Implementieren Sie ein aktives Beschwerde- maschinen relevant.
Langfristig strategische Reaktions- management – und verbessern Sie dadurch
möglichkeiten: auch Ihr Qualitätsmanagement. Zum Schluss bleibt festzuhalten, dass zu einem
Markus Schmeiduch • Nehmen Sie jede Beschwerde ernst – in jeder • Vermitteln Sie durch die Einbeziehung von Be- authentischen und glaubhaften Bewertungsprofil
*undMarkus Schmeiduch arbeitet seit 5 Jahren bei Knallgrau. Zu Beginn als Designer & Art Director
seit Jänner 2008 als Key Account Manager für den Kunden BMW. Der Fokus von Knallgrau liegt
Beschwerde liegt eine Chance für Ihren Betrieb.
• Überwachen Sie die Beschwerden und
wertungsplattformen Transparenz, Glaubwürdig-
keit und Vertrauen gegenüber den Gästen.
auch negative sowie neutrale Bewertungen dazu
gehören, denn letztlich gibt es doch immer einen
im Bereich Social Media und Web 2.0. Betreut werden Kunden wie die WAZ, Coca-Cola, BMW und Gespräche im Web, nicht nur in einer • Gewinnen Sie neue Kunden durch die Nutzung Gast, der nicht zufrieden ist mit der ihm ange-
Siemens.
Bewertungsplattformen (z.B. via Google Alert); von Bewertungsportalen. botenen Leistung. Die Branche muss langfristig
Markus bloggt auf www.smeidu.com überall im Internet wird über Sie gesprochen • Beziehen Sie Bewertungen auch aktiv in aber davon wegkommen, in guten und schlech-
• Weisen Sie aktiv zufriedene Gäste darauf Ihr Marketing mit ein, indem Sie ihre mit den ten Bewertungen zu denken. Eine im Sinn des
hin, dass Sie Bewertungen abgeben (Flyer Bewertungen ihrer Mitbewerber vergleichen. Hoteliers oder Akteurs schlechte Bewertung kann
bei der Rechnung, Hinweise in den Nachgang- • Nutzen Sie Bewertungsportale als einen als Differenzierung für den Gast hochqualitativ
Emails, Nutzung technischer Systeme/ weiteren Vertriebskanal. sein und zu einer Buchung führen. •
6 www.austria.info www.austria.info 7
Beitrag Beitrag
Skigebiete häufiger genannt. dementsprechend anzupassen, wobei hier es Poster“ einzusetzen um das Netz mit der eigenen
Max Kossatz Aufschlussreich kann auch sein, wann Urlaubs- durchaus vorkommen kann das Kleinigkeiten Werbebotschaft „zu zumüllen“- Meistens besteht
fotos gemacht werden. Im Rahmen der UEFA plötzlich, aus der Sichtweise einer bestimmten die beste Methode darin, in dem Kanal (in dem
*providers
Max Kossatz war Mitte der 90er Jahre in New York federführend am Aufbau eines Internet-
für Kulturschaffende beteiligt. Seit seiner Rückkehr nach Österreich war er in verschiedenen
EURO 2008TM war es möglich nur anhand der Gruppe, sehr wichtig werden! oben erwähnten Beispiel Twitter), in dem die
dazu gemachten Fotos auf Flickr zu zeigen, negative Nachricht geschrieben wurde, öffentlich
Aufsichtsrats-, Management- und Geschäfts-führungspositionen im Bereich Internet, Mobile Services
sowie Retail tätig. Studium an der Universität für Angewandte Kunst, Peter Weibel. Teilnehmer an welche Host-Cities es schafften Spielbesucher Allgemeine Foren bieten sehr gute Möglichkeiten, mit der Person in Kontakt treten und soweit wie
verschiedenen nationalen und internationalen Ausstellungen, unter anderem der Biennale in Venedig. mehrere Tage zu „binden“ und welche nicht. um die Konkurrenzsituation der eigenen Dienst- möglich offen (und öffentlich) über das Problem
Max Kossatz ist seit 2005 Mitgründer, Mitbesitzer und Geschäftsführer der Domsich Kossatz & leistung zu überprüfen. Das kann teilweise zu zu sprechen. Zu Fehlern sollte man dabei durch-
Steinberger Beratungs OEG und bloggt unter wissenbelastet.com. Das ist natürlich nicht auf Flickr beschränkt, durchaus überraschenden Ergebnissen führen! aus stehen anstatt etwaige Vorwürfe reflexartig
Domsich Kossatz & Steinberger Beratungs OEG beschäftigt sich mit Markt und Meinungsbeobachtung ein gutes Beispiel ist auch Twitter. Über die abzustreiten. Das mag zwar nicht immer der
im Internet durch Analyse von Webseiten, Foren, Blogs und Social Communities. Twitter-Suche erfährt man sehr viel über Mit solchen Auswertungs-Methoden lassen sich, eigenen Brand-Welt entsprechen, hilft aber.
Urlaubsgewohnheiten. Da wird darüber getwittert, fernab jeglicher Fokusgruppen und gängiger Um-
in welcher Reihenfolge man Prag, Budapest, fragen, direkt Meinungen und Gefühle abfragen. Wenn Menschen sehen, daß mit ihnen auf
Salzburg und Wien besuchen sollte, oder wo die gleicher Ebene geredet wird, werden die
angesagteste Disko ist. Permanentes Monitoring von Web2.0- Probleme kleiner, und man eröffnet dadurch die
Aktivitäten ist auch ein wichtiges Instrument zur Möglichkeit verlorengegangene Kunden zurück
Aber auch „klassische“ Diskussionsforen Qualitätssicherung. Eine schlechte Meinung über zu gewinnen. Die meisten werden sogar gerne

Monitoring Web2.0
sollte man nicht vernachlässigen. Wobei hier ein Hotel von jemandem getwittert kann schnell mit Freunden darüber sprechen, wie toll da auf
zwischen „Special Interest“-Foren (wie etwa einige hunderte, wenn nicht sogar tausende ein Problem reagiert wurde!
Motorradfahren, Hundehaltung usw. ) und Foren, Menschen weltweit erreichen.
wo über jedes beliebige Thema gesprochen wird, Monitoring und Analysieren von Social Media hilft
zu unterscheiden ist. „Special Interest“-Foren Hier ist schnelles Reagieren angebracht. die eigenen Produkte und Dienstleistungen bes-

B logs, Facebook, Twitter, „klassische“


Diskussionsforen usw. bieten die Möglichkeit,
diese die entsprechenden Tools einsetzen
- helfen, ihre Dienstleistungen sowie deren
Hier erkennt man einige sehr interessante Dinge:
Klar ist, dass „Ski“ sehr stark mit Österreich und
können - entsprechend qualitativ ausgewertet
- einen sehr tiefen Einblick in eine bestimmte Wobei dieses Reagieren nicht darin bestehen
ser in der Welt der KundInnen zu verankern! •
sich zu aktuellen Themen und dem persönlichen Bewerbung noch besser auf die Gäste anzupas- der Schweiz in Verbindung gesetzt wird, wobei Zielgruppe bieten, um die eigene Dienstleistung sollte Klagsdrohungen zu schicken oder „Kampf-
Befinden zu äußern sowie die eigenen Aktivitäten sen. Hier ein kleines Beispiel: erstaunt, dass Frankreich relativ selten genannt
zu dokumentieren. Auf Flickr wurden rund 4000 Fotos, die im wird. Spannend ist auch, daß die einzelnen öster-
Das betrifft natürlich auch den Urlaub. Jänner 2009 gemacht wurden und deren reichischen Skigebiete nur sehr selten genannt
Immer mehr Menschen verwenden z.B. Flickr, Beschreibung (Text, Tags) den Begriff „Ski“ ent- werden, was z. B. ein Indiz dafür sein kann, dass
wo pro Stunde rund 100.000 neue Fotos online halten, untersucht. Die Beschreibungen der Fotos (vor allem fremdsprachige) UrlauberInnen zwar
gestellt werden, um die eigenen Urlaubsfotos mit wurden analysiert und die wichtigsten Begriffe eine Region in Österreich besuchen, aber wenn
Freunden (und der ganzen Welt) zu teilen. in einer Tag-Cloud (die Häufigkeit der Begriffe sie über den Urlaub sprechen, das Land wich-

Elektronischer Vertrieb
Dieses Teilen kann Urlaubsanbietern - wenn bestimmt die Größe des Wortes) dargestellt: tiger ist. Im Gegensatz dazu werden Schweizer

im Social WEB
Bedrohung aus dem Internet versus Chancen aus dem Internet

D ie Vertriebskanäle ändern sich, der Wettbe-


werb wird härter und die Ansprüche an einen
optimalen Vertrieb steigen ständig. Das Buch-
mehr. Immer mehr Gäste nutzen das Medium
Internet. 85% der Internetnutzer verwenden das
Internet zur Informationsbeschaffung für ihren
Wenn Sie diese Zeilen lesen, werden Sie mit
Recht sagen. „Der Hotelcoach hat leicht
schreiben.“
ungsverhalten der Reisenden hat sich in den Urlaub. Der Online Gast startet mit 12 Suchan-
letzten Jahren extrem gewandelt, ebenso die fragen bei Google und Co und besucht 22 ver- Es ist leichter geworden, wenn wir uns diesen
Vertriebsstrukturen. Neue Medien wie das schiedene Webseiten, bevor er bucht und bei uns neuen Herausforderungen stellen und diese
Internet erfordern bei der Vertriebsstrategie, alte im Hotel nächtigt. Aber auch der ROPO-Gast, der Werkzeuge nutzen, um unsere tägliche Arbeit zu
Pfade zu verlassen und neue Wege zu betreten. vorher im Netz sucht und dann trotzdem telefo- unterstützen. Für all diejenigen, die das Internet
Klassische Medien verlieren an Bedeutung. nisch bucht, - Research Online Purchase Offline als Bedrohung empfinden und tendenziell als
Werbeaktionen, die sich jahrelang bezahlt ist der Fachausdruck dafür - bringt vor allem bei Übel sehen, ist es definitiv schwieriger gewor-
gemacht haben, bringen keine neuen Gäste Klein- und Mittelbetrieben wichtige Buchungen. den. Vor allem Betriebe, die sehr gegen diese

8 www.austria.info www.austria.info 23 www.austria.info 9


Beitrag Beitrag

OpenStreetMap und Tourismus


Entwicklung kämpfen, gehören zu den großen Das muss nicht sein. Beschäftigen Sie sich umtriebig sein. Nützen Sie die neuen
Verlierern der heutigen Zeit. Daher ist es mir ein mit Holidaycheck & Co. Beginnen Sie, statt Technologien für Ihren aktiven Verkauf.
Anliegen, Sie vom Internet als Chance zu über- Stammgäste Fans zu gewinnen und Ihre
zeugen. Eine bessere Preisdurchsetzung, aber Rezeptionsmitarbeiter werden am Ende des www.facebook.com
auch mehr Buchungen werden die Belohnung Aufenthalts nicht mehr fragen „Waren Sie zu-
dafür sein. Gäste machen nicht, was wir Hoteliers frieden?“ – Nein, dann lautet die Frage „Werden • Bauen Sie sich Fans auf – Stammgäste waren
gerne hätten. Der Gast von heute stellt bei knap-
per werdendem Geld- und Zeitbudget höhere
Ansprüche als früher. Selbst von „Billigangeboten
Sie uns weiter empfehlen?“ Das wird nicht
immer, aber immer öfter geschehen und genau
so wird Ihr Bewertungskonto einen höheren Wert
gestern
• Zeigen Sie Ihren Stammgästen Fotos und legen
Sie eine Gruppe an
A ls Wikipedia im Jahr 2001 online ging, ahnte
damals noch niemand, welche Kraft und
Kompetenz im partizipativen Web stecken würde.
schon morgen ein perfekt gezeichnetes Dorf mit
einer Datenfülle, wie man sie aus der bekannten
Google-Map nicht kennt.
wie Hofer Reisen & Co“ wird gleichwertige bekommen. Vereinzelte qualitativ hochwertige • Bauen Sie eine Fanseite und informieren Sie so Doch bereits fünf Jahre später musste sich die
Qualität erwartet. negative Bewertungen werden Ihren elektroni- Ihre Stammgäste. Brockhaus Enzyklopädie geschlagen geben. Im Die uns geläufigen Karten im Web wurden von
Die Forderung der Gäste ist klar: schen Vertrieb unterstützen. Diese Bewertungen Jahr 2006 erschien die letzte gedruckte Fassung wenigen großen Firmen kommerziell erstellt
haben eine Steigbügelfunktion. Aber denken Jeder, der in der heutigen Zeit die Statusanzeigen der 200 Jahre alten und zuletzt 2.670 Euro und dienen in erster Linie der Navigation von
Hohe Qualität zu günstigsten Konditionen. Sie daran: Bekommen Sie zu viele rote Smileys, nutzt, weiß, wie schnell wir uns Freunden und teuren Enzyklopädie, und heute möchte niemand Autofahrern. Um zum Beispiel von der Auto- zur
ist unternehmerisches Handeln gefragt und Bekannten näher fühlen bei der Beantwortung der die Existenz von Wikipedia missen. Fußgängernavigation zu gelangen, braucht
Früher haben wir die Informationen bestimmt, Beschwerdemanagement muss sofort im Betrieb simplen Frage: man jedoch 100 Mal mehr Daten in der Karte,
heute reden die Gäste ein gehöriges Wort mit. integriert werden. Im Jahr 2004 wurde die „die freie Weltkarte“ deren Erhebung wiederum bis zu 100 Mal mehr
Alles was mit Web 1.0 begonnen hat, findet jetzt „WAS MACHST DU GERADE?“ Openstreetmap (OSM) gegründet, die in vielerlei Kosten verursachen würde. Keine Frage, dass
im Web 2.0 mit seinen Bewertungsportalen und Hinsicht mit Wikipedia vergleichbar ist. das kommerzielle Modell hier an seinen Grenzen
sozialen Netzwerken seine Fortsetzung. Tipps: Wie können Sie Web 2.0 angelangt ist.
Achtung! Wer nicht präsent ist, wird auch nicht Anwendungen verwenden, um den elektro- Auch hier tragen Freiwillige ihr Wissen zusam-
wahrgenommen. nischen Vertrieb anzukurbeln? Noch immer nicht genug von mir – Fortsetzung men und verwandeln es in Allgemeingut. Anders Und genau hier beginnt die Stärke der OSM.
folgt! Sie wollen noch mehr über „Online Gäste als bei Wikipedia muss man hier jedoch kein
Hotelkritiken: Segen oder Fluch? – auf alle www.xing.com gewinnen“ lesen? Experte eines bestimmten Faches sein, um einen Im Zoologischen Garten in Berlin sind schon
Fälle Geschenke unserer Gäste! Ganz einfach. Den Lesern dieses Wegweisers biete Beitrag zu leisten. Bei der OSM reicht schlichtes jetzt alle Fußwege, Gehege und Tierarten in der
• Legen Sie Ihr Stammgästenetzwerk an ich gratis mein E-Book „Online Gäste gewinnen“ Ortswissen - und darin ist jeder von uns Experte, OSM zu finden - also eine perfekte Karte für den Peter Eich
Enttäuschte Gäste, die sich per Mail nachträglich
beschweren und mit einer negativen Beurteilung
• Verwenden Sie die Kalenderfunktion um Ihre
Events und Veranstaltungen zu verkünden
an. Einzige Bedingung: Fügen Sie mich als Ihren
Kontakt auf Xing oder Facebook hinzu und unter
zumindest für einen bestimmten Ort an dem man
zuhause ist.
Rundgang im Zoo. Oder in anderen Worten: der
Zoo braucht keine eigene Karte mehr erstellen *mehrerer
Peter Eich ist Gründer und Geschäftsführer
touristischer Firmen. Darunter
im Internet drohen, haben wir in den letzten • Machen sie Ihr eigenes Gästeforum Bemerkung fügen Sie “Online Gäste gewinnen“ (lassen), sondern kann sich direkt an der OSM der Radweg-Service (Deutschlands größter
Jahren zur Genüge kennen gelernt. Aber auch, • Verwenden Sie das Gästebuch für positive an. Dann stehen Ihnen 56 Seiten, auf denen ich Die OSM wird eine gewaltige Kraft entwickeln bedienen. Veranstalter von Radreisen) und Toursprung,
dass gut bewertete Betriebe bessere Raten erzie- Referenzen die Erfolgsbausteine im Web beschreibe, zur und den Wert von bislang gehüteten kartogra- dem Betreiber von Bikemap.net und Anbieter
des Maptoolkit, einer Software zur Darstellung
len können. • Junge Verkaufsmitarbeiter sollten hier sehr Verfügung. • fischen Werken auf nahezu Null reduzieren. Die
Verlagswelt wird revolutioniert werden, wertvoll
Die OSM ist wie ein Eisberg. Das wenige, was
man sieht, sind die Renderungen (also grafischen
von touristischen Daten auf online-Karten
(unter anderem im Einsatz auf
geglaubte Geschäftsgrundlagen werden dahin- Darstellungen) eines meist nur geringen Teils der www.austria.info).
schmelzen und der Eintritt in den Markt der vorhandenen Daten.
Kartografie wird so leicht wie niemals zuvor.
Markus Schauer So ist in einem gängigen Stadtplan im besten

* Markus Schauer ist selbständiger Hotel-


managementberater und Trainer. Langjährige
War bislang der Besitz einer Karte entscheidend,
so wird nun das Verwandeln der kartografischen
Fall ein Schwimmbad als Symbol eingezeichnet,
obwohl die OSM dessen Namen, Hausnummer,
Management- und Führungserfahrung als Hotel- Datengrundlage der OSM in entsprechende Telefonnummer, Webseite und seine Öffnungs-
direktor und Eigentümer eines Landgasthofes Karten zur bestimmenden Kompetenz - die zeiten kennt. Viele Daten aus etlichen Kategorien entfernt - denn beide bringen nur verschiedene
im Waldviertel. Er ist Lehrgangsleiter an der Wifi
übrigens viel leichter zu erreichen ist und zur sind aber längst unter der sichtbaren Oberfläche Teile desselben Eisberges an die Oberfläche der
zum Thema Marketing & Sales im Tourismus
und Geschäftsführer von 3 Ms-Solutions GmbH Monopolstellung nicht ausreicht. der bekannten Renderung vorhanden. sichtbaren Karte.
(Internetlösungen) und „eXperiences“ (Training).
Markus bloggt auf www.hotelcoach.eu Die davon ausgehende Innovation wird die Art Und mit genau dieser Datenfülle wird die Vielleicht wird eine zentrale Aufgabe
verändern, wie wir das Web benutzen, und die OSM sehr bald zu einer der wichtigsten einer Tourist-Information bald schon die
Karte wird zur Navigation im Web eine zentrale Datensammlungen des gesamten Web werden. Komplettierung und Aktualisierung aller touri-
Rolle einnehmen. stisch relevanten Daten in der OSM sein. Dann
Schon jetzt liefern erste Firmen Module, können sich alle Suchmaschinen, alle Portale
Bei der Beurteilung der OSM darf man eines mit denen man ganz einfach seine eigenen und alle dynamisch erstellten Reiseführer daran
nicht vergessen: ihr Datenvolumen verdoppelt Renderungen der OSM erstellen kann. So wäre orientieren, und ein Datensatz, der nicht in der
sich momentan alle fünf Monate. Was heute zum Beispiel ein behindertengerechter Stadtplan OSM angelegt ist, existiert dann touristisch prak-
noch wie ein weißer Fleck aussieht, ist vielleicht nur einen Mausklick vom Stadtplan für Radfahrer tisch nicht mehr.•
10 www.austria.info www.austria.info 11
Beitrag Beitrag

Wer heute online schläft, hat Inhalte auf die Online-Reise


morgen keine Gäste mehr schicken
F ür 2009 wird Europa ein Online-Reise-Umsatz
von 69,9 Milliarden Euro prognostiziert. Ein
Großteil aller Reisenden bezieht Informationen
Internet – vor allem tiscover.at, booking.com
sowie hrs.de. Im Schnitt sind die Hotels mit ihren
Angeboten auf vier bis fünf Plattformen präsent.
Wichtig bei der Auswahl der Online-Buchungs-
plattformen sind neben dem Vergleich der
Kosten und der Qualität der Hotelpräsentation die
V or einiger Zeit habe ich beim Besuch
einer Veranstaltung folgende Beobachtung
gemacht: jedes Mal, wenn ein Gast sein Handy
Wenn Sie also Ihre Gäste gezielt darum bitten,
Inhalte ihres Urlaubs ins Internet zu stellen, wird
die Sichtbarkeit Ihres Angebots im Internet stark
unter welchen Bedingungen tun dürfen. Creative
Commons ist somit ein Mittelweg zwischen
absolutem Copyright („All Rights Reserved“) und
über das Internet und reserviert Zimmer bereits Schade ist, dass nur 50 % der Betriebe Online- Zielgruppenorientierung, die Datenpflege sowie oder eine Kamera zückte, um ein Foto zu zunehmen und die Inhalte werden stärker verteilt, der bedingungslosen Gewährung aller Rechte
online. Laut einer aktuellen Erhebung der Buchungen über die eigene Website anbieten. die Yieldmanagement-Möglichkeiten. machen, war sofort ein Angestellter zur Stelle, als Sie es alleine tun könnten. an Dritte („Public Domain“). Beispielsweise kann
Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) Daraus würden sich enorme Kostenvorteile erge- um den Gast zu bitten, dies zu unterlassen. definiert werden, ob Fotos kommerziell genutzt
und der Hogast über die Nutzung von Online- ben, da die Buchungsprovisionen wegfallen bzw. Fazit: Eine aktive Verkaufspolitik im Internet ist Doch auch Sie selbst können zu einer noch stär- werden können, Texte verändert werden dürfen
Vertriebskanälen in der österreichischen sich reduzieren. unerlässlich! Der direkte Verkauf über die eigene Spontan überlegte ich, was mit den Fotos keren Verbreitung Ihrer Inhalte beitragen: oder ob Sie als Autor genannt werden müssen.
Hotellerie verzichten dennoch fast 20 Prozent der gut gestaltete und professionell programmierte passieren könnte: die Gäste könnten die Fotos
Hotels in Österreich auf den Online-Zimmerver- Reiseplattformen richtig nutzen, Hotel-Website, der indirekte Vertrieb gemeinsam ausdrucken und ihren Freunden und Bekannten Verteilen Sie Ihre Inhalte Was bringt die Nutzung von Creative Commons
kauf. Viele Betriebe nützen die Buchungsmöglich- Umsatz steigern mit den Online-Reiseplattformen sowie das zeigen, sie können sie ins Internet stellen Wenn Sie Inhalte veröffentlichen, ist der Normal- Ihnen als Urheber? Das Wichtigste ist, dass
keiten via Internet noch nicht optimal. 82 % der Der Auftritt auf Online-Reiseplattformen ist mittler- ausgezeichnete Suchmaschinenmarketing für oder in ein Social Network hochladen und die fall, dass alle Rechte bei Ihnen als Urheber liegen. die Voraussetzung dafür geschaffen wird, dass
befragten Hotels nutzen Reiseplattformen im weile ein MUSS für alle Hotelbetriebe weltweit. die eigene Website sind die Garanten für einen Fotos dort mit ihrer Community teilen. All dies Die Folge davon ist, dass diese Inhalte von Dritten Ihre Inhalte weiterverwendet und somit ohne
Der Wettkampf wird härter und das Buchungsver- erfolgreichen Internetverkauf. würde durch die Verbreitung der Fotos zu mehr nicht genutzt werden können. Eine Verwendung weiteres Zutun verbreitet werden können.
halten der Gäste hat sich in den letzten Jahren Aufmerksamkeit für die Veranstaltung führen. beispielsweise eines Fotos von Ihrer Website auf Beispielsweise können Bilder Ihrer Destinationen
sehr stark verändert. Somit ändern sich auch Gästebewertungen – Fluch oder Segen? Somit hat der Veranstalter die Chance vergeben einer anderen Website ist nicht erlaubt. in Blogs oder Social Networks veröffentlicht
die Strukturen in den Vertriebskanälen für die Im Zeitalter des so genannten Web 2.0 sind es seine Gäste als Multiplikatoren zu nutzen und die werden, wobei dem jeweiligen Internetuser durch
Hotellerie. Als Interessenvertreter einer Branche, nicht mehr die Anbieter, die den Inhalt auf ihre Veranstaltung bekannter zu machen. Wenn Sie wollen, dass Ihre Inhalte auf anderen Creative Commons klar gezeigt wird, dass er zur
die in der Dienstleistungskette das höchste Internetwebsites stellen. Sondern die User und Websites, Blogs oder Communities verwendet Verbreitung der Inhalte eingeladen ist und dies
Risiko trägt, beobachten wir eine wachsende Kunden dieser Anbieter stellen ihre Erfahrungen Eine hohe Online-Sichtbarkeit ist die Voraus- werden und Ihr Anbgebot dadurch bekannter auch rechtlich tun darf.
Marktmacht von einigen wenigen Reiseplatt- in Form von Berichten, Bewertungen oder Blogs setzung, dass Angebote wahrgenommen werden gemacht wird, müssen sie dafür die Voraus-
formen. Diese zunehmende Konzentration steht allen Lesern zur Verfügung, die daran Interesse – sei es eine Veranstaltung, eine Destination setzung schaffen. Durch die Verwendung von Wenn Sie also die Inhalte Ihres Angebots unter
in keinem Verhältnis zum Vertrieb im Incoming- haben. Hotelbewertungen stellen – bei richtigem oder ein Angebot eines Hotels. Für touristische Creative Commons-Lizenz ermöglichen Sie, dass Creative Commons-Lizenz veröffentlichen wollen,
und Reiseveranstalterbereich. Der Hotelbetrieb Handling – eine gute Marketingchance für Hotels Leistungsträger wie auch für Destinationen ist Ihre Inhalte stärker im Web verteilt werden. Durch ist dies sehr einfach: suchen Sie sich eine Lizenz
hat kaum Einfluss auf Provisionserhöhungen, dar. Damit Hoteliers und Gäste gleichermaßen daher die Online-Verbreitung ihrer Inhalte, wie dieses Lizenz-Modell können Sie als Urheber auf www.creativecommons.org aus und geben
Stornobedingungen und das Suchmaschinen-
marketing, vereinzelt werden Betriebe sogar
von Hotelbewertungsportalen profitieren, müs-
sen Mindest-Standards gewährleistet sein. Der
Texte, Bilder, Wanderrouten und so weiter, ein
wichtiges Ziel. Daher die Empfehlung:
einem Dritten Rechte gewähren, wobei Sie selbst
definieren können, was andere mit Ihren Werken
Sie diese bei den Inhalten an. •
nur noch über Einträge von Reiseplattformen Europäische Dachverband für Hotellerie und
gefunden. Gastronomie (HOTREC) hat unter Mitwirkung der Lassen Sie Ihre Inhalte verteilen
ÖHV 10 Prinzipien zum Schutz vor ungerechtfer- Um Inhalte im Internet zu verbreiten, können Sie
Aber in jeder Veränderung liegt auch eine große tigten Bewertungen postuliert. Bei den Portalen sich als Anbieter von Ihren Gästen unterstützen Olaf Nitz
Chance: Durch den Online-Verkauf können
Umsatz- und Auslastungssteigerungen erzielt
Holidaycheck, Trivago oder Booking.com wurden
bereits die meisten Prinzipien umgesetzt, die
lassen. Urlaubsbilder haben bereits jetzt einen
hohen Anteil an Bildern in Social Networks. Dies
*für einOlafFeriendorf
Nitz hat im Jahr 2000 eine Website
in seiner schwäbischen
Thomas Reisenzahn werden. Angesichts der Vielfalt an Online-Vertriebs- ÖHV evaluiert diese Prinzipien laufend. kann auch gezielt eingesetzt werden, indem Heimatgemeinde erstellt. Seither arbeitet er

*der Thomas Reisenzahn ist Generalsekretär im Internet-Bereich und hat bei verschiedenen
möglichkeiten und deren rasanter Veränderung, Gäste darum gebeten werden, ihre Bilder auf
Österreichsichen Hoteliervereinigung Agenturen in Berlin und Wien als Consultant in
ist die Steuerung der Hotelzimmer-Konditionen, Wichtig ist, dass die Bewertungen regelmäßig der Plattform ihrer Wahl hochzuladen – seien es den Bereichen Online-Marketing und Online-PR
(ÖHV). Die ÖHV vertritt die Interessen von
die der Hotelier in den jeweiligen Vertriebskanälen kontrolliert werden, zu kritischen Bewertungen Foto-Communities wie Flickr und Panoramio oder gearbeitet. Über acht Jahre später ist er zum
über 1.100 Betrieben der Ferien-, Konzern-
und Stadthotellerie. Die Bettenkapazität der dem Gast offeriert, zu einer der zentralen und Stellungnahmen abgegeben werden und die ein Social Network wie Facebook. Somit wird ein E-Tourism zurückgekehrt und arbeitet seit Ende
ÖHV-Mitgliedsbetriebe entspricht damit über komplexesten Aufgaben des Hotelmanagements Gäste zu positiven Kommentaren animiert Gast zu einem Multiplikator für die Destination 2008 bei der Österreich Werbung im Team
63 % der Betten in der 4- und 5-Sterne- geworden. Schließlich läuft das Hotel schnell werden. Hotelbewertungsplattformen können oder den jeweiligen Leistungsträger. Darüber Internet Strategie.
Hotellerie. Diese Betriebe zeichnen sich durch Gefahr, die Kontrolle darüber zu verlieren, welche sehr gut genutzt werden, um potenzielle Gäste hinaus ist die Glaubwürdigkeit der von Gästen Olaf bloggt unter soso.onitz.de und twittert
ausgeprägte Servicequalität, Spezialisierung Zielgruppe zu welchen Konditionen im Hotel anzusprechen und Marktnischen besser zu erstellten Inhalte in der Community sehr hoch unter twitter.com/onitz – natürlich unter
und/oder nachhaltige Innovationskraft aus.
www.oehv.at
Buchungen vornimmt. Dieser Bereich muss pro-
fessionalisiert, sowie Aus- und Weiterbildungen
besetzen. • ist, da es sich nicht um Marketingbotschaften,
sondern um echte Erlebnisse handelt.
Creative Commons.

verstärkt werden.

12 www.austria.info www.austria.info 13
Case Study Case Study

Best Practise Lammertal


• Die DMO Mitarbeiter sind als „Destinations-
spezialisten“ auf diversen Reisecommunity-
Seiten angemeldet und bieten suchenden
Reinhard Lanner

Erste Erfahrungen einer *Salzburger


Gästen ihre Hilfe an. Reinhard Lanner ist Geschäftsführer der
• Wir unterstützen unsere Vertriebspartner in Ferienregion Lammertal-Dach-
dem wir destinationsrelevante Social Web stein West sowie workersonthefield.com,

Destination im Social Web


einem Netzwerk zur Entwicklung und
Inhalte filtern und den Partnern zur Verfügung
Management von inspirierenden Reise- und
stellen. Freizeitformaten für Menschen und Marken.

Das Management von „Feeds & Flows“ =


koordinieren von Informationen und Gesprächen
anderer Menschen, wird in Zukunft ein wesent-

A uslöser für unser verstärktes Engagement im


Social Web war ein persönliches Erlebnis im
Internet. Im Juni 2004 hat meine Kollegin unter
kungen auf das Marketing von Destinationen und
Tourismusunternehmen stärker auseinander zu
setzen.
diskutiert?
• Worüber wird dort sonst noch geschrieben?
• Wie können wir uns an diesen Gesprächen
licher Erfolgsfaktor im Tourismusmarketing. Vor
allem in klein strukturierten Destinationen nimmt
eine Tourismusorganisation dabei eine zentrale
dem Pseudonym „Renate“ über (ein von uns neu
entwickeltes) Urlaubsangebot für Großeltern und Wir konzentrieren uns im Web auf die drei
beteiligen oder solche Gespräche initiieren? Rolle ein.•
Enkelkinder in einem Seniorenforum gepostet. Zielsetzungen: 1) beobachten, 2) beteiligen, Zum effizienten Beobachten der Gespräche ver-
Der Eintrag wurde als „Werbung“ erkannt und 3) behilflich sein. wenden wir RSS Feeds und Google Alerts, sowie
diskutiert, Kernaussage: „ […] als Senior hast Du Google Reader und del.icio.us
gefälligst senil zu sein, wie es Renate annimmt. beobachten - Synonym für
Sonst würde sie nicht meinen, du kannst nicht „Marktforschung im Social Web“ beteiligen - Synonym für „Werbung und PR
erkennen, dass das Werbung ist [...]“ • Wie intensiv nutzen Stakeholder der im Social Web“
Destination (Gäste, Medienpartner, • Am blog.lammertal.info veröffentlichen

Fallstudie Zell am See-


Von dieser Onlinediskussion erfuhr ich erst 2 Unternehmen in der Destination,…) die Social Menschen aus dem Lammertal persönliche
Jahre und 5 Monate (!) später als ich meinen Web Instrumente? Erlebnisse rund ums Thema Tourismus und
Namen „googelte“. Daraufhin begannen wir, uns • Welche Themen aus der Destination Freizeit

Kaprun 2.0
mit der Entwicklung im Web und dessen Auswir- Lammertal / Salzburg werden vorzugsweise • Auf der Webseite www.lammertal.tv sowie
weiteren Video Plattformen präsentieren aus-
gesuchte „Lammertal Video Reporter“ ihre
persönlichen Erlebnisse
• Auf Youtube.com & Flickr.com präsentieren wir
eigene Bilder und Videos bzw. präsentieren
und kommentieren wir Beiträge von Gästen der
Region
• Eine Lammertal Fanpage auf Facebook.com
D er Umgang mit modernen Konsumenten
stellt die Destinations-Management-
Organisationen in ihrer bestehenden Form vor
touristischen Betriebe in der Region ist oder ob
man die neuen Kommunikationsmittel effektiv in
die Destinations-Marketing-Arbeit integrieren und
Moderator und auch die Veranstaltungsberichte
wirken authentischer als die hochprofessionell
produzierten Clips der Fernsehsender. Die
aggregiert Ínhalte aus dem Blog und unseren große neue Herausforderungen. Es kommt so für sich nutzbar machen kann. Aufnahmen werden mit geringem Aufwand
anderen Channels und soll einen Beitrag zur heute nicht mehr alleine darauf an, die schön- selbst produziert, erzeugen aber enormes
Gästebindung leisten sten Bilder, die geschliffensten Texte und Unter diesem Aspekt wurde von uns ein Konzept Interesse bei unseren Gästen. Der Erfolg von
• Wir kommentieren und leisten Beiträge auf die effektreichsten Filme einzusetzen, um für eine Web.TV-Seite entwickelt. Denn nicht zellamsee-kaprun.tv hat so mit dazu beigetragen,
anderen, relevanten Plattformen und Aufmerksamkeit zu gewinnen. Authentizität ist nur negative Erlebnisse, sondern auch positive das Thema Web 2.0 in der gesamten Region
Communities das wichtigste Merkmal für ein erfolgreiches Eindrücke von Gästen können schnell und global auf die Tagesordnung zu holen. Erste Betriebe
Bestehen am Markt im 21. Jahrhundert. Der über die neuen Kanäle des modernen Internets entwickeln bereits eigene Web-2.0-Ideen oder
behilflich sein - Synonym für Gast nutzt alle Möglichkeiten des „Web 2.0“, publiziert werden. Unsere Idee beruhte dabei im wenden sich an uns, um das Thema detailliert
„Serviceorientierung durch persönliche um sich über sein Urlaubsziel umfassend und Wesentlichen auf zwei Säulen. Zum Einen wird zu erörtern.
Betreuung im Netz“ fernab vom Einflussbereich der Destinationen Content von professionellen Produktionsfirmen
• Wir bieten unseren Mitgliedern ausgewählte, zu informieren. Hotels, Restaurants und selbst angeliefert, zum Anderen werden Formate im Der technische Aufwand für die Umsetzung
relevante Beobachtungsergebnisse an Infrastrukturbetriebe werden auf entsprechen- eigenen Haus entwickelt und produziert. Diese der Web.TV-Seite war überschaubar. Für die
(branchenrelevante Plattformen, Studien, den Webportalen in Wort und Bild bewertet. eigenen Formate sind bewusst semiprofessionell Webpräsentation wurde auf das vorhandene
Marketingtipps, Insiderinfos,..) Unzulänglichkeiten werden so schnell aufgedeckt konzipiert und zeigen die Region mit einem TYPO3 OpenSource CMS zurückgegriffen. Das
• Wir versorgen interessierte, neue Gäste und gnadenlos der Öffentlichkeit präsentiert. Zell Augenzwinkern. Da werden Gäste überraschend Know-how und die Technik fürs Streaming
während ihrer Urlaubsplanungsphase mit am See-Kaprun musste sich also frühzeitig der zu Quizteilnehmern, Hotels und Restaurants liefert ein international bekannter Anbieter.
www.vimeo.com/lammertal gefilterten, Erlebnisberichten anderer Gäste. Frage stellen, ob das Internet der neue Feind der kochen vor der Kamera, Stars witzeln mit dem Von der ersten Diskussion bis zum Launch der

14 www.austria.info www.austria.info 15
Case Study Case Study

Social Video in der Österreich


Plattform vergingen so nur zehn Wochen - eine
unvorstellbar kurze Vorlaufzeit, wenn man sich
klassische Marketingprojekte wie etwa eine

Werbung
Anzeigenkampagne zum Vergleich heranzieht.
Am 15. Dezember 2008 konnten wir also mit
großem Stolz mit der ersten Sendung „on air“
gehen. Seitdem gibt es jeden Mittwoch eine neue
Ausgabe mit „Aktuellem und Interessantem aus
Zell am See-Kaprun“ zu sehen.

Das Web.TV-Angebot ist nur die vorläufige


Krönung der Web-2.0-Aktivitäten der Region
E inen YouTube-Channel anzulegen dauert nur
Sekunden. Doch was dann? Das nächstbeste
Video einfach online stellen? Vielleicht sollte
Zell am See-Kaprun. Bereits Ende 2007 ging man sich doch ein paar Gedanken über die
der sehr erfolgreiche Podcast online, nur „YouTube-Strategie“ machen, die man verfolgt.
wenig später wurde mit dem Blog ein weiteres Zur Inspiration möchte ich die Art und Weise dar-
Kommunikationsmodell eingeführt. Fanpages stellen, wie wir Österreich Werber mit
auf Facebook, der Youtube-Channel, diverse unserem YouTube Channel umgehen
Mashups und natürlich Twitter runden das (www.youtube.com/austriatourism).
Angebot in diesem Bereich ab. Für die Region
Zell am See-Kaprun sind diese Aktivitäten eine Da wäre zunächst der TV-Spot. Schon klar,
Fortsetzung der langen „Erfolgsgeschichte TV-Spots einfach auf YouTube stellen ist nicht
Internet“. Bereits 1996 wurde auf das damals www.zellamsee-kaprun.tv gerade revolutionär. Wie weithin bekannt ist,
noch unbedeutende und neue Medium gesetzt. haben Hochglanz-Spots im Web nicht die gleiche
Ein Jahr später folgte das erste Online- Wirkung wie im klassischen TV-Format. Also?
Reservierungssystem. ermöglicht den Meinungsaustausch auf Augen- es der Tourismus GmbH als Hauptorganisator Wir haben den neuen Spot (entstanden unter der
höhe. Jeder Teilnehmer trägt aktiv zum Gelingen wichtig, eine gute Mischung aus Teilnehmern Regie von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky)
Woher kommen aber die Inputs für unsere einer solchen Veranstaltung bei. Es gibt bewusst aus Theorie und Praxis für das „Castlecamp“ zu vor der TV-Premiere auf unseren Channel
erfolgreichen Konzepte? Aus Blogs (feedly und keine Hauptredner oder Firmenpräsentationen, gewinnen. Aufgrund des großen Erfolgs findet gestellt. Hinzu kommt das Making-Of. Dieses war
Co. ersetzen das Lesen der Tageszeitung), Twitter sondern nur interaktive Diskussionen mit Essenz. das „Castlecamp“ nun jährlich statt und soll und ist exklusiv auf YouTube zu sehen, was
und natürlich Barcamps. Letztere sind noch Das Konzept der Barcamps im Tourismus wurde seinen Beitrag zur Entwicklung des „Travel 2.0“ www.youtube.com/austriatourism auch in der Pressemitteilung kommuniziert
relativ unbekannt, setzen sich aber immer stär- in Österreich zum ersten Mal im September in Österreich und natürlich unserer Region wurde.
ker durch, denn diese Form der Unkonferenzen 2008 auf der Burg Kaprun umgesetzt. Dabei war •
leisten.
Weiters gibt es Videos zu sehen, die sich - ganz
absichtlich - nicht am Hochglanz-Segment orien-
tieren. Wir haben internationale Reisejournalisten
während ihrer Reisen durch Österreich mit
Rainer Edlinger Videokameras ausgestattet. Diese Videos zeigen

*alpenstraße
Mag. (FH) Rainer Edlinger wurde als Kind von Gastwirten in Fusch an der Großglockner Hoch-
geboren und lernte nach seinem Schulabschluss die Kochkünste. Fleisch, Fisch und
eine ganz eigene und persönliche Sicht auf
Feinheiten und Details - genau so, wie es die
Gewürze reichten ihm allerdings bald nicht mehr, die Leidenschaft für IT und Programmierung Journalisten erlebt haben.
flammte auf. Er arbeitete zunächst bei den renommiertesten IT-Agenturen des Landes, bevor er 2002
in Zell am See-Kaprun anheuerte. Dort entwickelt er als Abteilungsleiter für Neue Medien immer
Dass YouTube auch zur Interaktion mit (poten-
wieder innovative Vorzeigeprojekte. Nicht umsonst gehören der Weblog „… und täglich grüßt Zell
am See-Kaprun“ und das Internetportal „Zell am See-Kaprun.TV“ zu den erfolgreichsten Angeboten tiellen) Gästen hervorragend geeignet ist, zeigt
österreichischer Destinationen. ein weiteres Beispiel. Unser Market Office in der
Rainer bloggt auf blog.zellamsee-kaprun.com und blog.edlinger.at Schweiz hat vor kurzem via Website und YouTube
ein Feriencasting ausgerufen. Österreich-
Interessierte Schweizer sollten ein Video erstellen
und als Video-Antwort auf das Einladungs-Video
posten. Das Video sollte darstellen, warum
gerade sie einen Urlaub in Österreich gewinnen
sollen. Die besten Einsendungen wurden zum
Casting vor einer Jury nach Zürich eingeladen -
www.vimeo.com/actb das Ergebnis findet sich ebenfalls am Channel.

16 www.austria.info www.austria.info 17
Case Study

iPhone Application
Daneben finden sich auch „ganz klassische“ heißt natürlich nicht, dass es notwendig ist, auf Übrigens: Videos kommen nicht nur bei
Image-Videos, die die Vielfalt Österreichs dar- jedem Portal vertreten zu sein. Aber es schadet Österreich-Gästen an, sondern auch bei
stellen. Warum? Weil es im Sinne des Long Tail nicht, sich umzusehen und umzuhören - Touristikern selbst. Im Zuge der Fachmesse
- darüber sollten Sie seit dem letzten Wegweiser schließlich kostet es ja nichts außer Zeit. actb‘09 (austrian and central european travel
schon Bescheid wissen - auch von Nutzen ist, business) wurde ein Video-Podcast mit Interviews Auch vor dem iPhone macht der Tourismus nicht halt…
den Channel damit zu ergänzen. Die Auswahl, Was natürlich auch nicht fehlen darf, ist die erstellt, der bei den Teilnehmern großen Anklang
was er sehen will, trifft immer noch der User. Und Verbreitung der Videos (dazu gibt es mehrere fand. Dieser ist zu finden unter
natürlich trifft er auch die Auswahl, wo er sich Anleitungen und Beispiele der anderen Autoren www.vimeo.com/actb. iSki Austria tripwolf
Videos ansieht. Aus diesem Grund sind wir auch in diesem Wegweiser). Dazu gehört das Einbetten In Zusammenarbeit mit Intermaps Die kostenlose tripwolf iPhone
auf Vimeo zu finden (www.vimeo.com/austria) auf der (brandneuen!) Website (am besten kon- Nun sind Sie am Zug. Wie Sie das Thema Social hat die Österreich Werbung Application ist ein mobile Reise-
und sind immer am Evaluieren, ob es nicht textuell passend zum Inhalt), Integrieren auf der Video am besten aufgreifen? Blättern Sie ein die kostenlose Application iSki führer, der die Inhalte des Travel
auch andere Portale gibt, die für Österreich- Facebook-Fanpage und natürlich Verbreiten via paar Seiten zurück - Georg Holzer hat dazu die Austria herausgebracht. Der User Guides und Trip Planers auf
Interessierte von Bedeutung sein können. Dies Twitter. perfekte Anleitung parat!• kann sich Live-Informationen zu
allen Skigebieten Österreichs
tripwolf.com auf das iPhone bringt.
Die iPhone Application ermöglicht
anzeigen lassen. Dazu zählen den Zugriff auf über 500.000
neben Schneewerten und offe- Points of Interest auf der ganzen
nen Pisten auch aktive Lifte und Welt – in mehreren Sprachen.
Christian Lendl Panoramabilder der Skigebiete. Für tripwolf User gibt es auch die
Weiters bietet die Application die Möglichkeit, die online auf tripwolf.
*Österreich
Christian Lendl ist seit 5 Jahren bei der
Werbung und im Team Internet
Möglichkeit, sich per GPS-Ortung com gemerkten Reisedestinationen
Strategie für das Thema Social Web zuständig. die nächstgelegenen Skigebiete im Notizbuch automatisch mit
Daneben ist er selbständig tätig im Multimedia- anzeigen zu lassen. Beim nächsten der tripwolf iPhone Application zu
Bereich (Produktion von Audio- und Video- Update kommt auch ein Resort- synchronisieren. Alle persönlichen
Content, Photographie) und schließt derzeit sein Chat mit Facebook-Verknüpfung Reiseführer sind auch offline ver-
Studium der Medieninformatik an der TU Wien hinzu. fügbar und benötigen keine Daten-
ab. Er bloggt auf www.dChris.net und Verbindung im Urlaubsland.
manchmal auch auf blog.austriatourism.com

Über den Tellerrand geschaut:

Alta Pusteria Swiss Events TripIt TripCase


Die Application des Hoch- MySwitzerland bietet eine TripIt erzeugt eine Reiseroute Komplette Reisen lassen sich
pustertals ermöglicht eine Übersicht über aktuelle auf Basis der eingesendeten organisieren und die wich-
Übersicht über das touristi- Veranstaltungen  in der Flugbestätigung. Diese lässt tigsten Informationen zu Flug
sche Angebot und aktuelle Schweiz direkt am iPhone. sich auch offline am iPhone und Reise anzeigen.
Highlights der Region.   nützen.

Alle Applications für das iPhone sind über den Apple iTunes Store zugänglich. Nähere Informationen finden Sie auf www.apple.at/iPhone

18 www.austria.info www.austria.info 19
Rückblick

Travel2.0 in Österreich
Die erste Ausgabe des Travel2.0 Guides war mit 3.000 gedruckten Exemplaren und einer noch größeren Anzahl an Downloads ein voller Erfolg.
Führende österreichische Touristiker bestätigen dies.

Kontakt &
Impressum
Österreich Werbung
„Spannend, inspirierend, innovativ und leicht verständlich „Heute kommuniziert die WWW Welt mit dem Unternehmen
- ein toller Web 2.0 Leitfaden. Eine Pflichtlektüre für alle und über das Unternehmen, und das oft auch ganz ohne Mag. Martin Schobert
Touristiker die neue Pfade in der Kunden-Kommunikation das Unternehmen. Die Herausforderung wird lauten: Wie Research & Development
beschreiten wollen.“ manage ich die Kommunikation über mich, und das auf- Bereichsleitung Internet-Strategie, Tourismusforschung & IT
Mag. Karl Pramendorfer, Vorstand Oberösterreich Tourismus richtig, authentisch und erfolgreich. Die Österreich Werbung
ist hier zu einem echten Wegweiser ins WWW für uns als Österreich Werbung
„Eine kompakte Roadmap um den Zug nicht zu verpassen! Tourismusunternehmen geworden – aufrichtig, authentisch Margaretenstraße 1, 1040 Wien
Ein klarer Start in einen ehrlichen Austausch mit Menschen. und erfolgreich.“ Tel.: +43-1-58866-320
Markttreiben mit Laptop, iPhone und Content. Ein sehr hilf- KommR Mag. Susanne Kraus Winkler, Geschäftsführerin Fax: +43-1-58866-500
reicher Start, um seine CI im Web zu sehen und zu formen.“ wine & spa resort LOISIUM
Robert Rogner jun. MBA, Geschäftsführer Rogner International E-Mail: martin.schobert@austria.info
Hotels & Resorts B2C: www.austria.info
B2B: www.austriatourism.com
Weblog Kulinarisch Reisen: blog.austria.info
Sie haben die erste Ausgabe des Wegweisers verpasst? Kein Problem – unter blog.austriatourism.com können Sie jederzeit die PDF-Version downloaden. Weblog Tourismus Know-How: blog.austriatourism.com

20 www.austria.info
Ihr Partner für Social Media Lösungen

Pezzlgasse 7/1 A-1170 Wien +43 1 522 7637 www.knallgrau.at