Sie sind auf Seite 1von 6

MEIN KLEINES EGO

Note: Deutsch ist meine Muttersprache habe aber ich keine D-Schule besucht.

Jarinu, SP, 2. Juli 2005

My little Ego!

Immer Du rufst mich an! Oder klagst Dich, was auch immer. Immer von Dir
kommt eine Bitte, ein Anruf mitten in die Nacht. Ja, sogar träumend. Und ich
schweige. Meine stillen Antworten gehen an Dich vorbei. Du kannst sie meistens
nicht hören, weil sie eben nicht wörtlich sind, nicht in menschliche Töne ertönen.
Man sagt ja so schön:
- die Stimme der Stille!
- Wer kann sie schon lauschen?
- Wer kann sie erreichen?
- Wie?
- Geht es nicht nur darum letztendlich?
- Ist nicht das die Essenz eines so genannten geistigen Weges?
- Aber wer steht den Weg im Weg?
- Was ist so schwierig dabei?
- Ach ich weiss ja schon, ihr Alle wisst es ja bei Name: das Ego!
- Aber, was ist das Ego? Was ist ein Name?
- Warum wird es so verurteilt?
- Wer verurteilt das Ego?
- Wer verurteilt überhaupt?
- Und warum?

Hier bin Ich.


- Wie wollt ihr mich nennen? Monade? Heiliger Geist? Göttliche Essenz?
- Göttliche Präsenz? Guter Hirte? Lichtkraft? Das Nichts? Die Immanenz der
Transzendenz?
- Hast Du schon mal mit mir gesprochen?
- Wer bis Du der mich so nennt?
- Wer bin Ich? Ich stehe vor Deine Tür und klopfe.
- Lasst Du mich rein kommen?
- Oder solltest Du vor meine Tür stehen und klopfen?
- Wer braucht sich mehr: Du mich oder Ich dich?

Ich weiss was Du über mich weißt oder denkst, und darum schreibe Ich Dir diese
Zeilen durch jemanden der genauso wie Du mich sucht. Der sich Fragen stellt.
Der alles in Frage stellt. Weil eben, Du, my little Ego ja denken kannst, und
deshalb ziemlich selbstständig handeln darfst.
Ich weiss was man Dich alles vormacht. So viele Konzepte was Gut, Böse, Wahr,
Heilig und nicht Wahr und nicht Heilig ist. So viele Rituale. So viele Kanäle. Alle
sollen sie entweder Dich zu mir führen oder von mir Kund geben.
- Aber warum kommst Du durch so viele Umwege zu mir? Ich wohne doch in
Dir, oder? Daran glaubst Du doch, oder?
- Warum kommst Du dann nicht direkt? Ohne Mittler. Ohne ein Dritten. Ohne
Bücher. Ohne Rituale. Ohne Kanäle?
- Auf wartest Du? Dass Du durch Rituale, Gebete, heilig genug bist um Mich zu
erreichen? Mich zu übergeben? Aber...sage mal:
- Sagt man Dir nicht, dass Du, durch dein Ego Dich nicht reinigen kannst?
Dass das Mystizismus ist? Okkultismus? Das ist so, ob wenn Du als Kind auf
Dich selber aufpassen müsstest, ohne Eltern, oder? Die ganze Lehrer, die

HELE NA SCH AFFNER – JULI 200 5 - JA RINU – SP – BRA SIL - PG 1 - 6


MEIN KLEINES EGO

ganze Priester, sie alle wollen Dich für Mich vorbereiten, wie sie Mich auch
immer deuten, nennen und kennen.
- Und Du? Was willst Du? Willst Du mich überhaupt kennen lernen?
- Willst Du überhaupt mit Mir in Einklang leben?
- Wer glaubt dass wir nicht in Einklang leben?
- Meinst Du wir könnten nicht in Einklang leben?
- Wäre das überhaupt möglich?
- Und wenn, wer wäre der Leidende? Du oder Ich?
- Wer bist Du und wer bin Ich? Wer sind Wir?
- Warum trennt man uns?

Schweigen.

- Bist Du, little Ego, mein "unheiliges Teil"?


- Und Ich, Dein "heiliges Teil"?
- Sind wir 2 Teile die sich unterschiedliche Aufgaben vorgenommen haben?
- Wer trennt uns?
- Was trennt uns?
- Warum glaubst Du an so vieles was du nicht selber bewiesen hast?
- Sagt Dir jemanden Du musst das und jenes machen um Mich zu erreichen,
kennen, bekennen, so machst Du es.
- Ein anderer, durch eine ganz andere Glaubensrichtung, sagt etwas anderes
um Mich zu erreichen und er macht es im Glaube es sei richtig!
- Wer hat Recht? Wo liegt das Dilemma? Denke!
- Der Glaube bestimmt, nicht die Rituale. Oder?
Also, würde Dir eine sagen Du musst 10 Stufen durchmachen um Mich zu
erreichen und Du würdest es glauben, so würdest Du dir niemals erlauben Mich
direkt zu begegnen, ohne Stufen, oder halt durch 7, durch andere Rituale...
- ...aber erkennst Du dann nicht, dass entweder, hat nur eine Recht, oder Alle?
- Könnte aber nur eine Glaubensrichtung richtig sein, so wäre es doch sehr
ungerecht oder? Ich meine, um Mich zu erreichen. So muss man doch
zugeben, dass es nicht an die Rituale, an die Stufen, an die Art mich zu
erreichen liegt, sondern an Dein Glaube.
- Kommt aber eine und sagt Du kannst direkt zu Mir kommen und Du glaubst
es, so stimmt es auch.

Nun, das geklärt kommen wir zurück zum Thema:


- Wer bist Du? Wer bin Ich?
- Sind wir wirklich Zwei?
- Wer trennt uns, oder was trennt uns?
- Wie wäre es mit dem Glaube?
- Glaubst Du wir sind Zwei, so sind wir es.
- Glaubst Du du musst dich reinigen, ja, sogar peinigen, Dich schuldig fühlen,
so geschieht es dann. Aber hat nicht Jesus zum Dieb gesagt: wenn Du glaubst,
so bist Du noch heute mit Mir ihm Himmel?
- Was ist für Dich der Himmel?
Für mich wäre es nicht gespalten zu Leben...in Dir...mit Mir. Ohne Schuld, Angst,
Sorge und Furcht, oder?
- War denn alles umsonst? Das ganze Leid? Die Reinigung? Die Stufen? Der
Glaube?
Nein, wie ein Kind, das nicht ohne Stufen Erwachsen wird, so auch Unsere
Einheit.
Aber, ab eine bestimmte Reife, wäre es lächerlich für Dich, für Mich, wenn wir uns
durch Stufen und Glauben behindern...es wäre als wenn ein Mensch mit 21 oder

HELE NA SCH AFFNER – JULI 200 5 - JA RINU – SP – BRA SIL - PG 2 - 6


MEIN KLEINES EGO

meinetwegen mit 28 Jahre sich wie ein 15 Jähriger verhalten würde, wobei er
doch schon ein selbstständiges Individuum ist.
So mit Uns.
Also für Dich, mein Erwachsenes little Ego, schreibe ich diese Zeilen.
Für Dich reif gewordenes Ego möchte ich Dich erinnern, dass Jesus schon damals
diesen direkten Weg eröffnet hat, ohne Schuld, ohne Abzahlen, durch Gnade und
Glaube, dass Wir schon Heute, Hier und Jetzt Eins sein können. Niemanden,
außer Wir, können uns wahrlich trennen. Falls wir es nicht wünschen Eins zu
werden, können, wollen, so dann nicht, aber ansonsten gibt es keine
Behinderungen außer die wir uns selbst auferlegen. Darum geht es hier in diesem
Brief an Dir,
- You, my little Ego!
- Ich liebe Dich, in jeder Hinsicht, unabhängig was Du machst, wer Du bist, wie
Du bist. Ich könnte ja gar nicht anders, weil Wir Beide eben nicht Zwei sind!
Nur in Gedanken, nur im Glauben, wahrlich aber sind und waren wir schon
immer Eins.
Ich sehe Deine Zweifel...Du fragst Dich, wie kann so etwas sein? Ja, wie?

Es musste bist jetzt so sein. Du, mein unbewusstes Teil, musstest so leben, erst
ohne zu wissen, dass ich, Dein "Heiliges" Teil, überhaupt existiere. Dann aber
schlummerte etwas in Dir, sei es durch ein Buch, Leid, Religion. Und dann
begann ein ziemlich langer oder kurzer Weg zu mir...zu diesen endgültigen
Fragen.

Jetzt aber ist die Welt und die Menschheit längst reif für eine viel direktere
Sprache. Ein viel direkteren Weg. Auch mehr Erklärungen sind erlaubt. Nicht
mehr alles so verschleiert geschrieben und gelebt. Somit, möchte ich Dir sagen,
Du der Du glaubst wir waren immer 2 und müssen eins werden, oder Du der Du
glaubst, das Ego sei etwas falsches, schlechtes, dass sterben müsse, um das Ich
leben kann.

Diese dramatische Art unser Prozess zu sehen, geht auch sein Ende entgegen.
Die Menschen sind für eine reife Liebe bereit, eine Liebe die nichts ausschließt,
alles einschließt, auch Wir Beide.

My little Ego: you are, you had been my Bodygard.


Du warst so etwas wie ein Vorbote. Du musst mich Einschließen, in Dir. Das Ego
ist nicht "ihr eigenes Werk", noch muss es sterben, es muss erkennen, dass Es
nur das Unbewusste Teil von einem ganzen war, ein Teil, dass sich jetzt wieder
mit dem Anderen, Bewussten, einigen kann.
Fragt Dich selber: wer denkt über wem? Wie könnten 2 in Dir sein? Nein: es ist
nur das Denken, dass alles trennen muss um es zu verstehen. Darin liegt das
Hauptdilemma unserer Einigung. Es gab noch nie wahrlich 2, nur 2
Bewusstseinzustände, nicht 2 Wesen, so etwas wie Ego und Ich. Lese jetzt sehr
aufmerksam:

Das Ego, das sich als Mensch mit einem Name erkennt, Bin Ich in einem
menschlichen, sterblichen Bewusstseinzustand. Ich habe Mir selber erlaubt,
mein geistiges Bewusstsein zu vergessen um das Menschliche in all ihre
Fülle zu erleben, um das Menschsein zu begreifen, zu reifen.

Ich weiss, es ist schwierig...es ist so wie ein blöde Traum, aber gewöhne Dich mal
an diese Idee, bedenke sie und Du wirst bald erkennen, dass es anders kein Sinn
macht.

HELE NA SCH AFFNER – JULI 200 5 - JA RINU – SP – BRA SIL - PG 3 - 6


MEIN KLEINES EGO

Das Du und Ich nicht wahrlich existieren, nur ein Ich.

Es ist so, als wenn Du/Ich nur eine Rolle waren bzw. sind, die jetzt ein Name hat,
eine Familie, ein Leben...aber in Wirklichkeit bist Du nicht dieser Name, diese
Rolle, Ich spiele sie...spiele sie so gut, dass ich mich selber mit Ihr identifiziert
habe und dachte ich wäre die Persona...eines Tages aber erwachte ich, warum
auch immer, und erkannte die Unwirklichkeit der Rolle...ich war nicht die
Persona die ich glaubte, ich war, Ich Bin keine Persona, ich spielte sie nur zu sein.

My little Ego, hast Du es erfasst? Ich musste erwachen von mein eigenen
Traum...d.h. wir, d.h. Ich bin Du, der sich in die Rolle "verloren" hatte, sie als
Wahr gelebt hat.

Darum, es geht nicht um sich reinigen, peinigen, schuldigen...sinnlos. Es gut


um Erkennen, Erwachen!

Die Nelsi Helena Schaffner bin Ich als Rolle... ich muss die Rolle nicht als Wahr
erleben. Die Nelsi Helena selber kann nichts dafür. Sie ist eine Rolle, Ich stehe
dahinter und muss aus der Rolle erwachen und erkennen, dass Sie eine Rolle ist,
nicht sie muss es erkennen...bzw. sie schon, weil ich ja sie bin. Es klingt paradox
aber die Wahrheit in Wörter ausgedrückt ist immer ein Paradox, und daran
erkennt man ob etwas Wahr ist.

Aber so habe ich es gewollt. Die Rolle als Mensch, als Persona so wahr zu erleben,
als wäre sie wahr, um sie in alle Tiefen auszukosten. Warum Ich es so wollte,
weiss ich selber nicht mehr...das ist jetzt meine Nächste Aufgabe. Das Erwachen,
wie alles in dieser 3. Dimension, geschieht auch nicht ohne Etappen. So muss ich
mir selber Geduld üben.

Ich denke, der verflixte Jed McKenna kann mich jetzt schon noch ein bisschen
helfen. Es geht dann wohl schon schneller, dafür sind halt die voll oder halb
Erwachten da, um uns, auf dem Weg einiges helfen, wie es mit alles im Leben ist.

Aber ehrlich, ich bin selber sehr geschockt...es klingt ja jetzt total crazy...ich
selber geschockt. Na ja, ich denke, darum kann man so etwas kaum schreiben,
kaum beschreiben, man würde diesen Schock den anderen ersparen, und es wäre
ja nicht fair mit alle andere die ihm erleben mussten. (Husten Anfall kommt jetzt
wohl).
Man sagt ja auch nicht für jemanden der gerade heiraten wird, dass die Heirat
nicht das ist, was er sich vorstellt. Man wünscht ihn Glück und hofft, dass er
einige tolle Stunden in seine Illusion verbringen darf, oder?

Wow, wenn das alles stimmt, was ich hier erkannt habe, als Persona Nelsi Helena
Schaffner, dann hat sich diese Persona gelohnt. Es wäre ja toll, aber ich höre
keine Chöre, ich höre keine Harfen klingen...ist das wirklich so "cool", so
ohne...???
Muss Jed fragen.

Sonntag, der 3.Juli 2005, 20 Tage vor mein Geburtstag als Nelsi Helena Schaffner

Ich wache früh auf und frage mich ob das wirklich stimmt was ich erkannt habe.

HELE NA SCH AFFNER – JULI 200 5 - JA RINU – SP – BRA SIL - PG 4 - 6


MEIN KLEINES EGO

Nehme das Buch von Jed in die Hand, öffne es einfach irgendwo...auf Seite 140
und lese gerade dort ein Abschnitt über Erleuchtung, d.h., Jed erwähnt gerade ein
Satz von Ramana Maharshi, eine der wenigen den ich voll vertrauen gehabt hätte
als Meister, dessen Bild ich auch seit einige Monate an meine Wand habe und
dass ich gerade heute morgen noch mal sehr tief betrachtete und um Hilfe bat um
dass ich mich nicht täusche. Das tat ich zwar noch nie: ich bat Ramana Maharshi
noch nie so direkt um Hilfe. Heute morgen aber! Und siehe: ich öffnete auf Seite
140 wo Jed McKenna gerade Ramana zitiert (den er auch sehr schätzt).
Nun, zum Satz von Ramana Maharshi:
"Das <Ich> entledigt sich der Illusion des 'Ich' und bleibt dennoch als <Ich>
bestehen.
Dies ist das Paradoxon der Selbstverwirklichung. Der Verwirklichte sieht darin
kein Widerspruch".... wow, Genau das! So wunderbar formuliert.
Also, beschließend von dem, müsste ich schon etwas Wahres an erleben sein...
Diese Zeilen hier schreibe ich am Nachmittag, aber gleich nach diesen Aufschlag,
oder kurz davor, weiss es selber nicht mehr so genau, schrieb ich folgendes, eine
Art Zusammenfassung vom gesamten Weg bis zu dieser Stunde:

Der Weg des Wesens als Mensch bis zu seiner Rückkehr zu sich selber
by Helena Schaffner - 02.07.2005

"Das Wesen schlüpft in die Bühne des Lebens und spielt eine Rolle als Mensch,
mit einem Name, Familie, Rasse, Religion. Hier beginnt ihr menschliches Drama:

1. Es vergisst sich in die Rolle, welche auch immer


2. Immer mehr identifiziert Es sich mit der Rollen
3. Einmal als normale Mensch, dann als Leidende, dann als Intellektuelle, als
König, als Bettler, als alles mögliche
4. Geboren wird dadurch so etwas wie ein Ego-Gefühl, bzw. jedes Mal identifiziert
sich das Wesen mit der Rolle die es in ihren verschiedenen Inkarnationen
"spielt", anstatt sich selber treu und bewusst zu bleiben
5. Es sagt irgendwann Ich zu sich, aber als Ich bezeichnet es die Rolle die Es
spielt, und darin beginnt ein notwendiger Irrtum: Es will sich ja als Mensch
total erleben und das verlangt, dass Es sich als Wesen vergisst und sich
identifiziert mit der verschiedene Rollen!
6. Ein unglaubliche lange Prozess kommt ins rollen dadurch
7. Irgendwann trifft Es das Leid so tief, dass Es sich beginnt zu fragen, ob das
Leben nur d a s Sei: geboren werden, Familie gründen, sterben?
8. Diese Frage stellte sich Nelsi Helena Schaffner, also Ich als sie, mit 12-13
Jahre, bzw. an Ihre Mutter, und da dieser keine Antwort wusste, sagte Ich als
Nelsi, dazu:
- Wenn das Leben nur d a s ist, dann möchte ich heute sterben, weil d a s
ist mir zu blöd, zu wenig. Ich glaube aber nicht, dass ein Schöpfer Uns für so
etwas Sinnloses erschaffen hat. Es muss mehr geben. Ich werde suchen,
solange bis ich es finde. Ich glaube auch nicht dass ich sterben werde. Ich
glaube an eine Ewigkeit. Ich werde ja tausend Jahre Leben"...so sprach das
12-jährige Mädchen zu der Mutter, bzw. mein Wesen war damals schon voll
bereit in diese Rolle als Nelsi Helena Schaffner zu Erwachen, zu sich selber
wieder finden. Heute mehr als denn je, sehe ich das sehr deutlich.

9. Es war eine lange Sucherei: mit 12 begonnen, 20 Tage vor 45 Jahre ein Kreis
schließt sich wieder: Ich finde wieder zu mir als Wesen! Mal ausrechnen: ca.
33 Jahre! Interessant!

HELE NA SCH AFFNER – JULI 200 5 - JA RINU – SP – BRA SIL - PG 5 - 6


MEIN KLEINES EGO

10. Also, der Prozess geschieht genau umgekehrt: wenn das Ich, die Persona so
lange bohrt, und Es erkennt sich...dann geschieht eine Wandlung von Innen
nach Außen: das Ich stirbt sozusagen "automatisch" dadurch das es
demaskiert wird...wie man es auch beschreibt, es klingt sehr confuse, dennoch
ist es so, bzw. so geschah es mit mir. Mehr kann ich jetzt auch nicht sagen
oder behaupten.
11. Eigentlich stirbt nur das Ich-Gefühl, dass das Wesen von sich selber hatte als
Es sich mit den „Personen“ identifizierte.
12. Aber dann, wie Jed es auch gut sagt: muss Es ja auch weiterleben und
handeln und Es muss sich dessen Persona weiterhin bedienen, nur jetzt
bewusst!
13. Bewusst, dass Es nicht das Ego ist, sich aber nur dessen benutzt!
14. Ich frage mich dann jetzt: wie nennt man diesen Teil des Weges?
- Erleuchtung finde ich übertrieben. Erwachen eher ok.
- Wie Jed es auch gut sagt: es geht weiter! Weiter ist das Schlüsselwort. Also,
weiter mit der Erleuchtung, Transfiguration?! Sind Beide verschieden oder nur
verschiedene Wörter um dass Gleiche zu bezeichnen? Oder ist das auch wieder
so ein "Superwort", dass in der Tat nicht soviel bedeutet wie man es sich
ausmahlt, weil es eben nach so etwas "Erhabenes" klingt... aber langsam
merke ich, dass was wir als erhaben ausmahlen durch Mystik, Esoterik und
allgemeine Religionen, ist sehr einfach in der Tat und angesichts der Größe der
Mysterien des Lebens, Licht und Liebe.
(Tibeter oder Djwahl Kuhl nennt die 3. Initiation als Transfiguration, wobei die
Persönlichkeit vom Licht der Seele erhellt wird und ein fügiges Werkzeug deren
wird; er sagt irgendwo, dass so wie das Dienen ein Schlüsselwort für diese
Verklärung ist, ist Teilen ein Wort für die 4. Initiation, Kreuzigung oder
Verzicht genannt und nennt als wahre Transfiguration, die Himmelsfahrt, die
7. Initiation „Sitzen an die Rechte Seite Gottes im Himmel“ – er erklärt alles ins
Detail ich aber mache hier eine ungenügende Zusammenfassung).

Heute, Sonntag, 03.07.2005 ist wirklich ein merkwürdiger Tag:


1. erstmal diese Fülle von Erkenntnisse die Alle heute irgendwie zusammen
fließen
2. dann ein insight über meine Oma Helena x Ich und Charlie Blue x Opa!
3. Dann das Buch über die Alpha Centauri
4. Der Bericht über dem Yellowstone
5. Die Intuition von einem super Raumschiff, dass am Do vor Jarinu stand
(und der Traum von Monica bestätigend, obwohl wir Beide uns es erst
heute erzählten).
6. Und vorgestern: nach einem Film mit viel English, kam ich die Treppen
hoch denkend auf Englisch, dass merkte ich als ich mal wieder so ein
Zwiegespräch führte. Es sagte mir:
- I love you and if you love me, you must die! Darauf antwortete ich erstaunt:
- I don't know, if I can die... fühlte auch zum ersten Mal richtig "schiss", als
wenn es jetzt ernst würde!
Dann ging ich zu Bett und der Dialog machte sich weiter, so ganz natürlich:
- Ok. How I can die? Yes, how? Und dann bekam ich diese Antwort:
- If you love me.... und ich verstand innerlich sofort folgendes:
- Mein Ich kann ganz ohne Probleme sterben in dem es einfach das Wesen in
sich mehr liebt als sich selber...also, ein ganz schöne und reibungslose
Prozess! Kein Drama also. Ich muss mich auch nichts vormachen, dass ich es
schaffe, dass ich soviel lieben kann. Einfach ehrlich sein. So war meine
innerliche Einstellung. Und dann begann wohl der Prozess erst recht ins
Rollen, weil danach die oberen Einsichten wie “automatisch” folgten.

HELE NA SCH AFFNER – JULI 200 5 - JA RINU – SP – BRA SIL - PG 6 - 6