Sie sind auf Seite 1von 1

Tipps der DGB-Pressestelle fr erfolgreiche Leserbriefe Leserbriefe sollten

an die Leserbriefredaktion gerichtet werden sich auf einen aktuellen Artikel in der Zeitung beziehen in kurzem zeitlichen Abstand zur Verffentlichung des Artikels geschrieben werden mglichst mit PC oder Schreibmaschine mit einundhalbzeiligem Abstand getippt werden einen breiten Rand lassen! mglichst kurz sein und sich auf ein oder zwei wichtige Punkte beschrnken deutlich machen, worauf sie sich beziehen (Artikel, Datum) Name und Privat-Anschrift sowie Telefon enthalten - auch wenn sie per E-Mail geschickt werden (E-Mail erleichtert der Redaktion die Verarbeitung!) die persnliche Meinung eines Einzelnen darstellen Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik beachten (Gegenlesen lassen!) Hauptstze, kurze Stze und keine Schachtelstze verwenden in einfacher Sprache abgefasst sein: Fllwrter, Fremdwrter und Verbandsjargon vermeiden (an die LeserInnen denken!) korrekte Fakten und Zahlen enthalten Beleidigungen und Schimpfwrter vermeiden mit Ironie und Sarkasmus sparsam umgehen, ohne an Wrze zu verlieren

Leserbriefe drfen ohne Rckfrage gekrzt werden, wenn sich die Leserbriefredaktion im Impressum dies Recht vorbehalten hat was meistens der Fall ist. Der Sinn darf aber dadurch nicht entstellt oder gar ins Gegenteil verkehrt werden. Schaut euch an, wie Leserbriefe in eurer Zeitung abgedruckt werden, dann wisst ihr schon viel ber die Gepflogenheiten der Redaktion.